Goethe | Der Podcast

Goethe ist weltberühmt. Doch die meisten von Euch denken bei dem Namen wahrscheinlich nur an den Dichterfürsten, dessen Faust oder Werther ihr in der Schule gelesen oder dessen Gedichte ihr auswendig gelernt habt. In diesem Podcast lernt Ihr Johann Wolfgang von Goethe von einer ganz anderen Seite kennen.  Marcus Anhäuser, Wissenschaftsjournalist, und Thomas Schmuck, Wissenschaftshistoriker, stellen Euch den Naturforscher Goethe vor. Der sammelte Steine und Fossilien und versuchte die Gesetze der Natur zu ergründen. Er stellte sogar eine eigene Theorie der Farben und des Lichts auf, mit der er Newton widerlegen wollte. Lauscht den Gesprächen über Goethe den Naturforscher, sein Leben und seine Zeit, als die Naturwissenschaften entstanden, wie wir sie heute kennen. Marcus Anhäuser ist freier Wissenschaftsjournalist und lebt in Dresden. Thomas Schmuck arbeitet als Wissenschaftshistoriker bei der Klassik Stiftung in Weimar und ist verantwortlich für die naturwissenschaftliche Sammlung Goethes. Idee und Produktion: Marcus Anhäuser, Dresden Cover: Marcus Anhäuser

https://www.goethe-podcast.de

subscribe
share






episode 5: Der passionierte Sammler und das lange Nachdenken über die Welt


Nach dem Besuch in Weimar plaudern Marcus und Thomas wieder remote über Goethes Naturwissenschaft. 23.000 Stücke sind in Goethes Sammlung, also stellt Thomas noch ein paar mehr Teile vor, die in der zweiten Folge nicht erwähnt wurden, wie das farbige Sonnenspektrum mit sehr berühmten Linien (von dem es nur drei weltweit gibt), das der große Experimentator Fraunhofer auf einem Papier aufgetragen hat. Leider konnte Goethe damit nicht so viel anfangen, obwohl er ja eine eigene Farbtheorie entwickelte. Wir erfahren, was Goethe beim Sammeln wichtig war. Thomas erzählt von Menschenschädeln, die nicht immer den gehörten, deren Name drauf stand, von Tierskeletten und einem prächtigen Federschmuck. Marcus will wissen, wie er die Herkunft einer Hängematte klären wird und er lernt, dass die Sammlung so außergewöhnlich ist, dass sie auch ohne Goethe besonders ist. Gleichwohl hat Goethes Berühmtheit dazu beigetragen, dass sie so vollständig erhalten ist. Schließlich erfahren wir, bei welcher großen naturwissenschaftlichen Entdeckung Goethe sehr nahe dran war und Marcus macht ein Versprechen für die nächste Folge.

Wichtig: Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 2022.

Links:

  • Fraunhoferlinien
  • Foto aus dem Deutschen Museum
  • Joseph von Fraunhofer
  • Phrenologie
  • Franz Joseph Gall
  • Blogbeitrag auf Klassik Stiftung: Goethe und die Gall'sche Schädellehre
  • Schädel mit der Aufschrift "Téte van Dyck", "Schädel van Dycks".
  • Die Geschichte von Schillers Schädel (mit dem Beginn des Gedichts)
Mit Musik von Chilli Winston, Clejan, Lance Conrad, Mozart (nein, nicht der, ein anderer), Outland, J Scott Rakozy, Windwell, via Audiio.

Marcus auf
Mastodon: @MAnhaeuser@mastodon.social
Threads: @marcus.anhaeuser@threads.net
Bluesky: @anhaeuser.bsky.social
Facebook: https://www.facebook.com/marcus.anhauser.3
Instagram: https://www.instagram.com/marcus.anhaeuser/

Thomas bei der Klassik Stiftung in Weimar.
Marcus bei Riffreporter.


fyyd: Podcast Search Engine
share








 January 23, 2024  55m