Kinochiwa - Der Podcast zum japanischen Film

Kinochiwa beschäftigt sich jede Woche mit einem japanischen Film. Das kann ein unbeachteter Klassiker sein, ein obskures Filmjuwel oder Neuheiten zeitgenössischer Filmemacher. Präsentiert von Memo und Max mit wechselnden Gästen.

http://kinochiwa.de

subscribe
share





#4: KURONEKO (1968)


Regie: Kaneto Shindo Eine junge Frau und ihre Schwiegermutter werden in ihrer Bauernhütte am Rande des Bambuswaldes von einer Gruppe wilder Samurai überfallen, missbraucht und in Brand gesetzt. Unerwartet taucht zwischen den Resten der verkohlten Hütte ein schwarze Katze und leckt die Wunden der beiden Frauen. Fortan geistern diese rachegetrieben durch den Bambuswald, verführen Samurai, beissen ihnen die Kehlen durch und trinken ihr Blut. Der für diesen Teil des Landes berufene Kriegsherr ist davon wenig begeistert und beauftragt einen jungen Mann die beiden Geister zu töten, der zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiss, dass es sich dabei um seine Ehefrau und Mutter handelt, die er vor Jahren zurücklassen musste um in den Krieg zu ziehen. Von diesem Dilemma handelt Kuroneko von Kaneto Shindo aus dem Jahr 1968. Warum der Film ein Vorreiter vieler japanischer Horrorfilme ist die wir heute kennen und wie man es schafft, selbst in einem Genrefilm Sozialkritik unterzubringen - darüber sprechen wir dieses Mal in Kinochiwa.


share







 2015-07-03  29m