ByteFM Elbphilharmonie Podcast

In Kooperation mit der Hamburger Elbphilharmonie sendet ByteFM jeden Monat das "Elbphilharmonie Mixtape". Immer am ersten Samstag des Monats geht es um Konzerte, die in der Elbphilharmonie oder der Laeiszhalle stattfinden. Zu Wort kommen Künstler und Macher, Intendant Christoph Lieben-Seutter, Kuratoren und Musiker. Als Podcast lässt sich das Elbphilharmonie Mixtape auch downloaden.

https://www.podomatic.com/podcasts/bytefm

subscribe
share



 

Elbphilharmonie Podcast vom 05.03.2016



Diese Ausgabe des Elbphilharmonie Podcast beschäftigt sich mit ausgewählten Programmpunkten der Elbphilharmonie Hamburg. Darunter der französische Dirigent Marc Minkowski, der tunesische Sänger und Oud-Virtuose Dhafer Youssef und die Junge Deutsche Philharmonie mit Jörg Widmann. Bereits als knapp 20-Jähriger gründete Marc Minkowski sein eigenes Originalklang-Ensemble Les Musiciens du Louvre. Nachdem er Opern französischer Komponisten wie Rameau und Lully dirigiert hatte, wandte er sich unbekannten Werken Händels zu. Nach und nach erweiterte er sein Repertoire und wurde weltweit zu einem gefragten Gastdirigenten der großen, etablierten Sinfonieorchester. Am 21. März 2016 präsentierte er seine Interpretation der Musik Wolfgang Amadeus Mozarts und nahm neben Auszügen aus der „Zauberflöte“ und „La clemenza di Tito“ das berühmte „Requiem“ ins Programm - beteiligt war die schweizerisch-belgische Sopranistin Chiara Skerath. Der tunesische Musiker Dhafer Youssef ist ein Grenzgänger zwischen Tradition und Moderne. Der Virtuose an der orientalischen Kurzhalslaute verbindet atmosphärisch und subtil Sufi-Gesänge, Nu Jazz und elektronische Beats. Gemeinsam mit Isfar Sarabski aus Aserbaidschan am Klavier, Chris Jennings aus Kanada am Bass und Ferenc Nemeth aus Ungarn am Schlagzeug stellte er am 14. April in der Laeiszhalle in Hamburg sein Album „Birds Requiem“ vor. Seit 1974 kommen in der Jungen Deutschen Philharmonie die besten MusikstudentInnen aus ganz Deutschland zusammen. Im Mittelpunkt des Gastspiels in der Hamburger Laeiszhalle am 8. März 2016 stand der Klarinettist, Komponist und Dirigent Jörg Widmann. Neben Webers erstem Klarinettenkonzert, präsentierte er Eigenkompositionen, u. a. mit Christa Schönfeldinger an der Glasharmonika. Abgerundet wurde das Programm mit Mendelssohns „Schottischer Sinfonie“, in der der Komponist seine Eindrücke einer Reise in die nördlichen Highlands und die Hebriden verarbeitete.


share





 2017-02-22  14m