Podcast – heiter scheitern

\"Queer\" ist en vogue, mainstreamisiert und total normal. Wir wollen trotzdem! Wir resignifizieren, radikalisieren, diskutieren und scheitern heiter beim Zurückerobern dessen, was uns sowieso nie gehörte.

https://www.scheitern.org

subscribe
share



 

hs59 Arbeitsblasen


Wir starten mit einem kleinen Gruß aus G20-Town und erzählen, wie der Alltag dadurch in den letzten Monaten geprägt wurde. Dann: Nach sieben Jahren gucken wir mal wieder auf unsere derzeitigen Erwerbsarbeitssituationen und wie wir dort hingekommen sind. Wir werkel(ten)n in un- und befristeten Vollzeit, Teilzeit oder Immer-Zeit-Arbeitsmodellen. Dabei stellen wir fest: Arbeitsplätze/-orte können verdammt homogene Blasen sein, in denen es sich jedoch insgesamt besser aushalten lässt, wenn unser restliches Leben nicht komplett rausgehalten werden muss. Auch wenn’s anstrengend ist.
Tausend Outingsmöglichkeiten später, wenn nichts mehr schockt: Vegetarismus to the rescue! Darüber hinaus hängen wir auch gerne irgendwo im Dazwischen rum: als Quote, Token oder Schreckschraubenparadiesvogel. Zum Schluss werfen überwerfen wir uns noch mit dem Quereinstieg, bleiben aber mit der Suche nach einer Alternative erfolglos. Als Epilog lassen wir uns noch kurz (sehr kurz!) über die Publikation „Beißreflexe“ aus. Links siehe Shownotes. https://archive.org/download/HeiterScheitern/hs_59.mp3 | Open Player in New Window
Download (mp3, 92,7 MB) Links
Kritisiertes Buch:
Beißreflexe – Kritik an queerem Aktivismus, autoritären Sehnsüchten, Sprechverboten. Herausgegeben von Patsy l’Amour laLove. Querverlag. Leseempfehlungen zu dem Buch:
Siegessäule-Interview mit Hengameh Yaghoobifarah: „Queerfeministin Hengameh über „Beißreflexe“: Ein unsolidarisches Buch“ Mehrteilige Artikelreihe von Em: „Kritik an ‚Beissreflexe‘“


share





 2017-05-08  2h14m