Sie reden!

In “Sie reden! – der dreibeinige Podcast” reden wir über das, was unsere Kindheit und junges Erwachsenenleben am meisten geprägt hat. Und das hat in der Regel mit Computern und Science Fiction zu tun. Dabei schweifen wir allerdings auch gerne mal etwas weiter ab und es soll soll sogar vorkommen, dass wir aktuelles politisches Geschehen in unsere verbalen Ergüsse einbauen.

https://www.sie-reden.de

subscribe
share



 

Wichtelpodcast 2017 – Ich bin jetzt hier mal Gott


Eins vorweg:

Diese Episode ist Rahmen des Podwichtelns 2017 entstanden. Das heißt, die beiden Damen sind uns völlig unbekannt und haben aus dem großen Topf den Sie Reden Cast gezogen, um ihn mit einer Folge zu bewichteln.

Sascha und Sebastian sind im Rahmen der Aktion natürlich auch in einem anderen Podcast zu hören. In welchem? Das müsst Ihr selber heraushören oder Ihr wartet bis zur Auflösung Anfang Januar.

Und nun viel Spaß mit einer sehr femininen Folge dieses Casts!

ACHTUNG!!! SPOILERS!!!

Wir haben uns mal eine Comicverfilmung angesehen. Siehe da, sie war ganz anders als Lucky Luke und Asterix, mit denen wir sogar in Totholzform gestartet haben. #damals

Heute:

Wonder Woman

Der erste DC Film, der sich nicht wirklich ernst genommen hat.

# Oh, the Germans!
Die Deutschen sind ab Minute 18 mal wieder die Bösen. Kann nichtmal wer anderer der Böse sein? Was ist denn mit den Russen oder den Nordkoreanern? Die Amis fallen aus, es gab ja schon Kritik daran, dass WonderWoman keine Stars&Stripes am Kostüm hatte.

# Frauen in coolen Rollen
Dass es Frauen in coolen Rollen gibt, ist ja nun auch nicht ganz neu. Star Trek Capt’n Janeway oder Michael jetzt bei der Discovery, … Es gibt da schon Präzedenzfälle. Aber die Amazonen sind eher nur so mittel vorteilhaft dargestellt. Da ginge noch was.

# Sex and the Comic
Mehr Bondage für Amazonen mit dem Lasso of Truth – ganz im Sinne des Erfinders! Aber die Barbie ist ja auch vom BILD-Lilli Zeitungs-Merch zum Kinderspielzeug aufgestiegen. Die muss in real nicht aufrecht stehen können.

# Wie kampftauglich ist Dein Outfit heute?
Ach ja, die Szene, wo Diana sich ihre neue Kleidung aussucht und auf Kampftauglichkeit prüft. Sehr hübsch! Aber Armschützer mit Schnallen innen?!? AAHHHH!!eins!!1!elf! Das tut doch weh. Aber die Darstellerinnen hatten immerhin vier Monate Bootcamp für die Kampfszenen. Stuntfrauen? Schnickschnack. Selbst ist die Amazone.

# Wo bin ich und was mach ich hier?
Storytechnisch ist Dianas Entwicklung schon sehr langsam. Ja klar ist das ihre Story, dass sie sehr behütet aufgewachsen ist und ein sehr mythologisch geprägtes Weltbild hat, aber … Da versagt ihr Sidekick als Entwicklungshelfer. Dafür gibt es dann ja bald eine ganze Helden-Gruppe. Oder besser: Antihelden.

# To comic or not to comic
DC hat das wohl nicht so mit Comic Relief. Wonder Woman ist ein Pseudo-Kriegsfilm mit einer Frau in knapper Bekleidung, die die Handlung vorantreibt. Aber für einen DC-Film ist das wohl schon sehr viel Humor. Immerhin ist er jetzt der erfolgreichste Comic Origin Film aller Zeiten mit 900 Box Office Millionen. Well … whatever sells.

# Ja, lasse ma kommen
Ares ist ein ganz schön selbstgefälliger Kriegsgott. Wieso wartet er denn die ganze Zeit ab? Er weiß im Unterschied zu allen anderen und ihr selbst nicht nur was sie vor hat, sondern auch, was sie ist. Und ist völlig unbeeindruckt. Als Antagonist, der selbst aus der Mythologie kommt, fehlt ihm da der komplette mythologische Aspekt. Wenn Diana so sehr daran glaubt, dass sie den Kriegsgott bezwingen kann und dann die Welt gut wird, wieso fehlt die ganze Sichtweise bei ihm? Er ist alleine nur in der „realen“ Welt verankert. Da passt was nicht.

# Schema F
Es funktioniert halt einfach. Bei Büchern, Filmen, Schlagermusik und ABBA.
Beweisstück H: Howard the Duck. Der einzige Film, den Hollywood je absichtlich gegen das Muster „Heldenreise“ drehte, floppte. Ta-daaaa! Hielt mich aber auch nicht davon ab, den Film als Kind sehr zu lieben.

# Die einsame Insel und das Haus, das Verrückte macht
Die Amazonen hängen da schon ein paar Hundert bis ein paar Tausend Jahre auf dieser einsamen Insel. Diana selber sollte schon ca. 800-900 Jahre alt sein und ihr Vater ist Zeus. Das heißt, die ganze Geschichte ist 2.000-3.000 Jahre alt. Also auch eher gut abgehangen.

Comics bedienen sich oft an Mythologien, die sehr schwammig sind und an der Geschichte. Aber soll das heißen, das Haus das Verrückte macht ist gar nicht heutiges Corporate-Leben, sondern bezieht sich tatsächlich auf die Römer, die sich totverwaltet haben?! Die spinnen die Römer. Und der Rest der Welt auch.

# Sie funktionieren nur zusammen.
Alle Wonder Woman Charaktere hätten nicht ohne einander funktioniert. Jeder einzelne ist zu schwach, um eine Story zu tragen.

# Das Phantom des Oldschool Comic. Im Krieg.
Dr. Poison: verzichtbar. Mit oder ohne Plastikmaske. Und die versuchte Old-School Comic Villan Szene im Kriegssetting ist absolut unpassend. Das Setting „Erster Weltkrieg“ skizziert noch ein Mann gegen Mann Szenario (Niemandsland-Szene) als der Krieg der Moderne, der der Amazonen-Kriegsführung noch am nächsten kommt. So halbwegs.

# More Side, less Kick
Trevor… Sidekick halt. Ein schwacher davon. Sein Ende ist vorhersehbar, da es für die Entwicklung der Heldin notwendig ist. Wobei: Wenn jemand im Comic stirbt, heißt das ja nicht, dass er auch tot bleibt.

# Summer in the Buster
Sommer-Blockbuster sind halt leichte Unterhaltung. Nur Deadpool ist da ein Ausreißer, normale Maßstäbe gelten bei ihm allerdings ohnehin nicht.

# Super-Was?
Wenn wir uns eine Superkraft aussuchen dürfte, was wäre das? Hm … Super-Geschwindigkeit, Fliegen, unsichtbar sein? Hm … Super-Gehör ist auch nicht optimal, das will man sicher alles gar nicht wissen. Wo ist nochmal das Formular für die 48h-Tage? Ha! Zeit anhalten! Das wär’s!

# And again
Wonder Woman2 wird es geben. Mal sehen, in welcher Zeit sie den nächsten Teil ansiedeln.

# Talk nerdy to me!
Das Glas-Foto im Film ist übrigens echt so aufgenommen worden. Und überhaupt sollte man das Bonus-Material wohl gesehen haben.

# Marvel vs. DC
Welcher Fanboy oder welches Fangirl darf sich wo und wie sehr austoben?

# Krieg und Frieden
Vietnam, Nordkorea, … Die USA sind ja seit dem 2. Weltkrieg durchgehend in Kriegshandlungen involviert. In Europa leben wir in der erstaunlich privilegierten Situation, dass wir seit mehr zwei Generationen keinen Krieg mehr selbst gesehen haben.

# The missing 2nd X-Genome
„Wir können keinen Film mit einer weiblichen Protagonistin machen, den schaut sich ja keiner an!“ Well … Wie war das mit den 900 Millionen? Und außerdem haben wir da ja noch die Hoffnung auf Star Trek Discovery.


share





 2017-12-24  49m
 
 
curated by KBMusicmc in Podwichteln 2017 | 2017-12-24,22:35:12