Monolog Podcast (MP3 Feed)

In diesen Podcast, der total Themen offen ist. Wird, wie der Name schon sage ein Monolog gehalten. In diesen wird ein Wort, das per Zufall gefunden wurde unter der Lupe genommen und dazu das gesagt oder erzählt, was einen dazu in den Sinn kommt, das können Erinnerungen sein oder auch die Vermittlung von wissen nur ein ist immer dasselbe: ein Wort, eine Stimme, ein Monolog.

https://lautfunk.uber.space/monolog

subscribe
share





episode 5: Nachbarn oder Nachbarschaft [transcript]


Es gibt Sachen, die würde man gerne vermeiden aber es lässt sich nicht immer umgehen das man mit anderen Menschen zusammen lebt, gemeint ist der liebe Nachbar oder die Nachbarschaft. Das Sprichwort “Der liebe Gott weiß alles – die Nachbarschaft noch mehr!” sagt doch schon vieles aus, den niemand bekommt, so viel von den was wir tun mit wie unsere Nachbarn. Heute geht es um das, was ich mit meinen Nachbarn schon alles erlebt habe als Kind und später auch als Erwachsener in der einenden Wohnung.

Feedback zur Ausgabe hinterlassen?
✍ Dann schreib doch ein Kommentar

Audio Feedback zur Sendung?
Der Anrufbeantworter ist geschaltet. ☎ 0231 53075818
Specher:
  • Sascha
    • Twitter
    • YouTube (Channel)
    • Twitch
    • Instagram
    • Tumblr
    • Mastodon
    • Website
    • Facebook
    • Steady
    • Liberapay
    • Flattr
    • Thomann Wishlist
    • Amazon Wishlist
    • Auphonic Credits
    • Paypal

Anzal der Downloads: 78 /  Spieldauer: 0:13:35 /
Tag der Aufnahme: 26.03.18 /  Diese Folge stammt aus der Staffel 1, es gibt insgesam 2 Staffeln.

Eine LautFunk Podcast Netzwerk Produktion - Wo Geschichten unüberhörbar übermittelt werden.


Soziale Netztwerke des Podcast:

  • Facebook
  • YouTube (Channel)
  • Twitter
  • Tumblr

Podcast Lizenz:

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License


Der Beitrag Monolog-005 Nachbarn oder Nachbarschaft erschien zuerst auf Monolog Podcast.

Zu finden auch auf NRWision


"Unterstützer erhalten vorab Zugriff auf die neusten Veröffentlichungen noch vor ihren regulären Erscheinen im Rohschnitt. Darüber hinaus gibt es exklusive Inhalte nur für die Unterstützer wie vor und nach Gesprächen sowie eine Art Tagebuch. Über folgende Dienste könnt ihr uns so unterstützen: Steady, Patreon, Fanbase und erhaltet Zugang zu den extra Inhalten."

Spenden:

Über Wunschlisten:

Amazon

Thomann

Über Partnerprogramme:

Wenn ihr hier kauft bekommen wir eine kleine Provision.


share







 2018-04-24  13m
 
 
00:00
[Musik]
00:13
ja hallo und willkommen zum monolog
00:15
podcast ich bin sascha marten und sage
00:20
mal willkommen
00:22
heute habe ich ein komplett neues
00:26
interessantes wort gefunden
00:31
es hat nicht gefunden herausgesucht per
00:35
zufall entdeckt und das ist
00:40
nachbarschaft oder der nachbar
00:44
ja es gibt im leben und einiges was man
00:48
sich aussuchen kann
00:51
[Musik]
00:52
und wiederum andere sachen die man sich
00:55
nicht aussuchen kann
00:56
ich glaube dass man sich nicht aussuchen
00:59
kann es die familien der man
01:00
hineingeboren wird und zum anderen ist
01:03
es wenn man als nachbarn bekommt man
01:07
schon irgendwo wohnt und da würde ich
01:12
gern als doch meine gedanken zu kundtun
01:15
ja ich habe jetzt schon in einigen
01:18
häusern gewohnt am längsten den dingen
01:22
der wohnung in der ich auch mal als kind
01:28
aufgewachsen bin habe ich 22 jahre
01:33
gewohnt 23 jahre und ich muss sagen das
01:38
war zu 50 prozent eine nachbarschaft das
01:41
war toll also die wohnten ja eigentlich
01:48
alle dort so
01:52
nicht halter gelebt habe wollten die
01:55
leute dort bis auf eine vermittelte die
01:58
weggezogen ist
01:59
und ja die leute die verstorben sind ja
02:04
das und den zeitraum seien dort zwei
02:08
personen verstorben
02:10
ja dafür kam halt neu ist die sich dann
02:15
nie so wirklich eingefunden haben auch
02:19
die nachbarn die ausgezogen sind dafür
02:23
die neuen die reine konnten die haben
02:25
sich auch nie rein gefunden so in der
02:27
nachbarschaft aber es war so gewesen
02:29
dass man so eine hausgemeinschaft man
02:32
hat es zusammen gefeiert man hat sich
02:33
zusammen eingeladen
02:34
[Musik]
02:37
ja wenn da eine in der garage was am
02:40
basteln wahlgang kam halt der andere
02:42
dazu und hat gefragt warum die small
02:45
talk ich fand das total toll und man
02:47
kann es mal so deswegen war ich umso
02:50
mehr überrascht hat sich alleine gewohnt
02:53
habe und mein haus wo ich sechs jahre
02:58
gewohnt habe und einige nachbarn kennen
03:02
gelernt habe das war schon arg
03:06
befremdlich
03:09
gut ich glaube da älterer mann unter mir
03:14
an der pflegefall war das hätte ich wohl
03:16
fertig die zugang zu gekriegt neben mir
03:20
das war ein starker alkoholiker ruhig
03:23
und lieb aber ständig breit und besoffen
03:29
und ganz unten noch ein bisschen älter
03:34
als ich oder wie ich und ja sozial nicht
03:44
unbedingt was verträglich denn er
03:47
spielte gerne gitarre und hörte laute
03:50
musik und wenn ich heute noch smoke on
03:55
the water höhere und ältere ich mich
03:58
halt daran wie ich stundenlang an das
04:00
treffen hören durfte wie er es auf der
04:02
gitarre gespielt hat ja das hat sich so
04:10
tief eingebrannt dass sich dieses schöne
04:15
stück einfach nicht mehr genießen kann
04:16
ohne an diesen nachbarn zu denken der im
04:20
garten etwas gebaut hat und dabei
04:23
stürmer geflucht hat als es einen homer
04:25
simpson je könnte ja das ist so das was
04:31
ich halt mit nachbarschaft ein
04:33
verbindung bringen
04:35
da gibt es ein schönes sprichwort der
04:38
liebe gott weiß alles die nachbarschaft
04:42
noch viel mehr
04:44
ja da ist was dran ich bin immer wieder
04:47
überrascht was meine nachbarn so über
04:50
mich wissen was ich tue wenn ich etwas
04:53
tue
04:53
ob ich was tue oder auch die bloße
04:58
vermutung dass ich etwas tun könnte
05:01
aktuelle sagt man mir nach dass ich
05:03
wegen jedem scheiß bei der rvv bei der
05:06
hausverwaltung beim vermieter anrufen
05:07
würde ja das sagt man mir nach das tue
05:15
ich aber nicht und werde ich auch nicht
05:18
tun weil ich denke mal wenn mir was
05:20
offen sein da geht dann kann ich die
05:22
person direkt ansprechen
05:24
ja und mir geht es zwar einige us
05:31
auslandssender aber ich habe ich jetzt
05:33
auch nicht genötigt zu gezwungen gefühlt
05:35
halt mal den mund aufzumachen denken
05:39
ging war
05:40
wobei ich auch manchmal überlegen bin ob
05:42
dann halt die botschaft wirklich so
05:43
ankommt weil ja so ruhestörungen sind
05:51
schon echt übel
05:52
also ich brauche meine fernseher den
05:54
thron in keinster weise mehr ganz so
05:57
machen weil würde ich den gleichen
05:59
sender armen an haben sollte ja dann
06:04
brauche ich den ton nicht mehr weil der
06:06
drohnen ich dann halt einfach mal
06:09
nachbarn kommt und das in so einer guten
06:12
qualität wie ich es nicht erreichen
06:16
könnte ich kann nur betonen dass sogar
06:19
fühlen
06:20
die besserung so das ist atemberaubend
06:23
schafft das lautsprechersystem was ich
06:26
habe nicht also total mehrwert so kino
06:33
4d und das umsonst
06:35
ja es gibt das von dem tross der
06:39
nachbarschaft zu tragen
06:42
man kann gute nachbarn haben man kann
06:46
böse nachbarn haben war schlecht zu
06:48
machen
06:53
wie gesagt das kind hatte ich schöne
06:56
nachbarschaft aber jetzt so hat der
06:59
wohnung alleine habe habe ich eher in
07:04
der nachbarschaft hin dass egal ist gut
07:07
es gibt immer leute mit dem man halt
07:08
mehr oder weniger gut zurecht kommt aber
07:11
[Musik]
07:12
was soll ich dazu sagen
07:14
mancher mag man manche manager macht man
07:17
nicht andere menschen sind ein so
07:19
ziemliche geil und wiederum andere
07:21
menschen können so auf die palme übrigen
07:24
dass man am liebsten mit der schippe
07:30
eins drauf den kopf geben würde
07:33
ich hab mir mal in einer wohnung gewohnt
07:36
habe doch weil mein vater gewohnt und
07:41
dort im haus ja da kannte man sich
07:47
eigentlich auch mich also dass es gab
07:50
muss sich das so vorstellen
07:53
es war eine front wo halt überall so
07:55
laubengänge waren
07:56
und da ging halt wohnung 119 wohnungen
08:00
ab und man kannte halt die leute halt
08:02
über einen neben ein unter ein irgendwie
08:05
so aber so groß im ganzen kreuz und quer
08:08
kannte man sich nicht gute matratze
08:11
jemanden dann hat man innerhalb besser
08:13
empfunden oder konnte mit dem gut ab
08:15
also wir hatten da schon unsere leute
08:17
mit der man halt sich gut verstand dann
08:19
auch weniger mit dem man sich überhaupt
08:20
nicht verstand oder die großen männer
08:23
die also ziemlich egal war
08:24
aber dort gab es eine person die hatte
08:27
das regiment
08:29
die hat die mülltonnen abgeschlossen
08:31
weil die leute ja nicht in der lage sind
08:33
dem müll zu trennen
08:36
dementsprechend hat sie auch hat die
08:38
mülltonne rein und raus geschoben dieser
08:40
familie
08:43
ja diese familie hat da auch diese
08:46
angewohnheit einfach alles kontrollieren
08:48
und wenn man wenn sie der meinung war
08:51
dass man halt nicht mehr
08:53
ja wie soll ich das jetzt ausdrücken
08:57
jetzt nicht mehr wert war unterstützt
08:59
werden dann hat sie halt alles was sie
09:01
ein besorgt hatte
09:03
da war meine garage und stellplatz den
09:08
wasseranschluss für die waschmaschine
09:10
alles so in eine entzogen
09:12
das wurde dann einen weg genommen dann
09:15
hat der vermieter hat sich gemeldet
09:17
wurde zum stellplatz von agrana oder du
09:19
ja das wird jetzt anders weil ich
09:21
gebraucht und haben anders weg gewesen
09:23
und das war immer so gewisses lief immer
09:26
nach dem gleichen schema ab wenn ein
09:28
neuer mieter eingezogen ist ein bisschen
09:29
haus hat sich diese person auf den
09:31
darauf gestürzt hat ja auch gut freund
09:33
gemacht und so und wer den
09:35
er hat dann nicht so nach der pfeife
09:37
getanzt wie diese familie ist wolter
09:40
dann kann man auf die bösen seite und
09:46
musste damit leben dass diese
09:49
privilegien einen so wurden das liegt
09:52
dann sogar so weit hinaus dass das
09:54
fernsehprogramm immer wieder mal
09:55
ausfielen
09:56
das heißt warmwasser immer wieder mal
10:00
abgestellt wurde oder was auch rock
10:03
haben das war wenn ja so chefs pakete
10:09
halt kam ich glaube hat jemand bei beate
10:13
uhse mal so ein paar pakete fertig
10:15
gemacht musste man dann zur polizei und
10:18
nicht als beschuldigter war als zeuge
10:22
aussagen
10:23
ob man wüsste welches dieses paket
10:25
verschickt hat oder wer die beule ins
10:27
auto gefahren getreten oder sonstwas hat
10:29
oder wer die frau in einer vor die
10:31
fenster oder vor den eingang geschmissen
10:34
hat und so weiter und so fort
10:36
also es gab immer wieder so sachen wo
10:38
man sich halt ja
10:43
ja ausgeliefert hat vorgeführt
10:47
einfach unwohl fühlte und das führt auch
10:50
dazu dass dann halt die leute nach einer
10:53
zeit lang damit der weg gezogen sind
10:55
weil sie einfach die schnauze voll hat
10:57
von dieser einen familie
10:59
das war sogar so geht so krass gewesen
11:01
dass bei der eigentümerversammlung nicht
11:04
der besitzer der wohnung anwesend war
11:08
sondern im auftrag des vermieters dieser
11:13
familie also eher frau und der mann dort
11:15
waren und halt darüber entschieden haben
11:18
was halt jetzt als nächstes renoviert
11:20
wird welche reparaturen durchgeführt
11:21
wenn wir so weiter das war schon
11:24
ziemlich krass und das hat auch dazu
11:28
geführt dass selbst ich zweimal vor
11:31
gericht aussagen musste einmal ein
11:35
beleidigungs fall und einmal sogar
11:38
selbst beschuldigt haben also
11:41
unglaublich und das führte dazu dass man
11:44
sich talfahrt nicht mehr wohlgefühlt hat
11:46
wo man gewohnt hat also man kann sehen
11:48
dass nachbarschaft ein segen sein kann
11:52
so wie ich das kind empfunden habe mit
11:56
netten leuten wo man auch mal ja am
12:01
wochenende einfach mal zu besuch kommen
12:04
konnte
12:06
oder ich blanke heller
12:10
ich halte man sich in seiner eigenen
12:12
wohnung vor den nachbarn nicht mehr wohl
12:14
gefühlt hat sowas gibts auch
12:20
deswegen denke ich dass man froh sein
12:26
sollte wenn man sich mit den nachbarn
12:27
versteht und sich gut und sollte wenn
12:33
man das nicht tut denn man schaut den
12:35
leuten nur vor allem kopf weiß nicht was
12:37
so wichtig über einen denken ja das
12:42
waren so meine gedanken und meine
12:43
erfahrung zu dem thema nachbarschaft
12:46
wenn ihr so ähnliche sachen erlebt hat
12:49
also ich würde mich freuen wenn ihr das
12:50
in den kommentaren oder so schreiben
12:53
würde
12:55
auf der podcast seite oder in einem blog
12:58
gibt es extra dafür die kommentar 64 und
13:02
da kann man ja auch mal was hinterlassen
13:06
nicht so trotz wünsche ich euch jetzt
13:08
noch schön morgen mittag oder abend ich
13:12
dachte wenn er das hört und sage mal bis
13:15
zum nächsten mal
13:20
[Musik].