Healthy Habits

Healthy Habits ist ein Blog für gesunde Gewohnheiten. In diesem Podcast vertonen wir einige unserer Artikel. Sie alle drehen sich um einen gesunden Lifestyle – für körperliche, emotionale und geistige Gesundheit. Unsere Texte verteilen sich auf vier Säulen, aus denen aus unserer Sicht ein gesunder Lifestyle besteht: 1. EAT: Für unsere körperliche Gesundheit ist eine gesunde Ernährung unerlässlich. Wir halten nichts von Diäten oder dem neuesten Trend, sondern setzen auf frische Lebensmittel und echtes Essen, das wir selbst zubereiten. Das Konzept entspricht der Idee von Vollwertkost. 2. MOVE: Der zweite Baustein für deine körperliche Gesundheit ist Bewegung. Jeder Körper will bewegt werden, um gesund zu bleiben. Dazu zählen wir sowohl die Bewegung im Alltag als auch den gelegentlichen Sport. 3. FEEL: Körperliche Fitness allein genügt uns nicht. Wir möchten uns auch emotional wohlfühlen. Seelische Herausforderungen werden in unserem modernen Alltag immer präsenter. Gegen diese versuchen wir uns zu wappnen und lassen dich daran teilhaben. Du erfährst Strategien gegen Stress, Erfahrungen zu Burnout und Depression, Techniken für mehr Gelassenheit und Entspannung. 4...

http://healthyhabitsde.libsyn.com/podcast

subscribe
share





Warum wir uns ungern entscheiden und was dabei hilft


Irgendein Shampoo kaufen – das kann doch nicht so schwer sein. Eins für blondes, eher „strapaziertes“ Haar, mit einem vernünftigen Preis. Bleiben nur noch 20 von 100 Produkten. Am besten wäre etwas umweltverträgliches und tierversuchsfreies. Gibt es etwas ohne Palmöl? Ah hier: „Bio-Öko ohne Gedöns“. Da steht aber nichts von „blond“, ist aber vielleicht auch egal. Oh, 7 Euro?! Ach, vielleicht mache ich das ein andermal ...

Kaum jemand steht so lange vorm Shampoo-Regal wie ich. Ich verliere mich regelmäßig in der Liste mit Inhaltsstoffen, wäge ab, scanne eine Flasche nach der anderen und stelle sie wieder zurück. Ich vergleiche, gewichte, überlege und gehe oft unverrichteter Dinge wieder nach Hause. Manchmal fällt mir eine Shampoo-Reserve in einer Sporttasche ein und ich denke erleichtert: Entscheidung vertagt.

Natürlich ist vollkommen unwichtig, welches Shampoo ich kaufe. Aber ich optimiere trotzdem, schon aus Gewohnheit. Deshalb ist auch die Vorbereitung einer Reise für mich Schwerstarbeit. Ich überlasse nichts dem Zufall, sondern sichte stundenlang alle Übernachtungsoptionen. Ich will meine Hütte nicht nochmal mit Kakerlaken teilen und auf das fensterlose Zimmer unter der Rooftop-Bar falle ich auch nicht mehr rein.

Wenn mir Entscheidungen zu anstrengend sind, schiebe ich sie gern auf. An das Thema Altersvorsorge dachte ich beispielsweise erstmals mit Anfang 20. Als Berufseinsteigerin hatte ich Geld übrig und wollte es irgendwo einzahlen. Aber wo? In Aktienfonds, eine Rentenversicherung, einen Bausparvertrag? Meine Ratlosigkeit kommentierten alle mit: „Du bist jung. Du hast noch viel Zeit. Lass dir ruhig Zeit.“ Daraufhin war ich erleichtert: Entscheidung vertagt.

Knapp zehn Jahre später ist das Thema immer noch ungelöst. Es kostet mich fast körperliche Überwindung mich zu entscheiden – sowohl bei alltäglichen Nichtigkeiten als auch bei den großen Fragen des Lebens. Woher kommt diese chronische Entscheidungsschwäche?

Fortsetzung auf: https://www.healthyhabits.de/entscheidungen/


share







 2018-05-03  23m