Enough Talk! Podcast

Mit dem Flux-Kompensator auf der Suche nach dem Passierschein A38. Von Skynet bedroht, doch von HAL9000 gerettet. Angestellt bei Weyland-Yutani, doch vom Ministry of Information abgeworben. Mit Warp 5 duch die Tiefen der Filmkultur, dabei meistens gut gelaunt.

https://enoughtalk.de

subscribe
share





episode 37: ET037 - Ein Loch, ein Bild und ein Aschenbecher (#settegialli 2018, Feat. Niels)


  • Arne (Legt Kippen in Ascher...)
    • Arne\\\\\\\\\\\\\\\'s blog
    • Arne auf last.fm
    • Arne auf youtube
    • Arne auf Instagram
    • Arne am Daddeln
    • Arne guckt Filme
    • Arne am Daddeln
    • Arne auf twitter
    • Arne\\\\\\\\\\\\\\\'s Musik-Wishlist
    • Arne\\\\\\\'s Lese-Wishlist
    • Arne\\\\\\\\\\\\\\\'s Film-Wishlist
  • Niels Owesen (Haut Löcher in Wände...)
    • Niels auf letterboxd
    • Bitte liken...
    • Bitte folgen...
    • Bitte flattern...
    • Bitte lesen...
    • Niels auf Twitter
    • Bitte flattern...

Titelbild © by 84 Entertainment

Ciao Hörer. Was man ankündigt, soll man auch halten – hier kurzen Einschub eines Sitcom-Laugh-Tracks denken – und deswegen geht es pronto in den dritten Teil des (mittlerweile wohl tatsächlich) offiziellen, aber immer noch nicht wirklich betitelten Enough Talk! x CineCouch Italo-Reihe. Molto Bene! Nach Altmeister Mario Bava (im Enough Talk!) und dem weit weniger produktiven Michele Soavi (bei der CineCouch) wird es Zeit sich dem nächsten großen Namen zuzuwenden: Lucio Fulci!

Im Rahmen der Aktion #Settegialli – sieben Gialli im July gucken und darüber bloggen, podcasten, twittern, etc. – die leider nur wenig Anklang fand, kein Wunder, ist ja uninteressant, es werden im klassischen Gialli schließlich keine Computerstädte im Pixelchaos zerwichst, nehmen wir uns Fulci’s „meta-Giallo“ DIE SIEBEN SCHWARZEN NOTEN, auch bekannt unter dem internationalen Titel THE PSYCHIC vor… und sind verwundert. Überraschend viel und überraschend stringenter Plot, statt Stil-Exzessen im Overdrive, dazu wenig Blut, eine Bedrohung die eher von Innen, als durch einen ominösen Killer kommt und ein irre inszeniertes Spiel mit Visionen und dem Übernatürlichen – Fulci würfelt nach Belieben die Zutaten durcheinander.

Ob es gefällt, könnt ihr im Italo-Couchtalk #3 erfahren – falls ihr es nicht bereits in einer dunklen Ahnung gesehen habt. Viel Spaß!


Direktlink – © by 84 Entertainment

Timecodes der Sendung
00:00:00 Begrüßung
00:03:00 Niels klärt uns über Lucio Fulci auf
00:06:00 Arne ist der ub0r-Fulci-n00b
00:10:30 Wir versuchen den Plot von DIE SIEBEN SCHWARZEN NOTEN zusammenzufassen
00:13:00 (un)typische Giallo-Elemente und wie der Film mit ihnen spielt
00:19:30 Virginias Vision und wie sie mit unserer Wahrnehmung spielt
00:28:30 Charakter- und detektivische Züge von Virginia
00:32:30 Erwartet man so einen Film von Fulci?
00:37:00 „Experten“ stufen THE PSYCHIC als meta-Giallo ein
00:40:00 Kamera und Stil insgesamt (Farbe, Zoom & co.)
00:49:30 Exkurs: Podcast-Vorbereitung und Enough-Talking…
00:52:00 Wer sah diese sexistischen Filme der 70er eigentlich damals?
00:57:00 Exkurs: Internationale Resonanz auf harte Thriller
01:05:00 Kleinere Plot-Ungereimtheiten
01:10:00 Fazit, Wirkung von Rewatches und Planung für Italo-Couchtalk #4

Zeugs aus der Sendung kaufen, um uns zu unterstützen:

Und über diesen Amazon-Partnerlink (*) kommt ihr zu Amazon, wo ihr alle weiteren Filme, über die im Podcast gesprochen wurde (und natürlich auch jegliches weitere Produkt, das ihr haben wollt) suchen und kaufen könnt. Ihr zahlt nicht mehr als den regulären Amazon-Preis, aber für alles was ihr in den Warenkorb packt, nachdem ihr über unseren Link auf Amazon gelandet seid, bekommen wir einen kleinen Teil des Kaufpreises zur Refinanzierung unseres Podcasts ausgeschüttet. Win/Win, oder?!

Zusätzliche Info: Natürlich trackt Amazon über Cookies wo ihr her kommt, um den Kauf zuzuweisen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.


share







 2018-07-29  1h20m
 
 
curated by Abspanngucker in Settegialli | 2019-08-03,13:58:17