Entrepreneurship.de

Erfolgreich zu gründen braucht gute und intensive Vorbereitung. Von anderen wirtschaftliche Initiative zu erwarten, Optimismus zu propagieren, Risikobereitschaft zu fordern, Fördermittel zu verteilen und ein paar eingängige Parolen zu formulieren reichen dafür jedenfalls nicht. Das Entrepreneurship Campus Podcast zeigt - in Interviews mit Gründern - Wege auf, wie wir systematisch aus einer Anfangsidee ausgereifte und in allen notwendigen, auch betriebswirtschaftlichen Aspekten durchdachte Business Modelle entwickeln können, wie unsere Praxisbeispiele beweisen. Hierbei kommt die eigens dafür entwickelte Methoden des Entrepreneurial Designs zum Einsatz. Erst dann beginnt die praktische Umsetzung. Für fortgeschrittene Gründer bietet die Veranstaltungen die Chance, das eigene Geschäftsmodell professionell zu beleuchten und entscheidend zu verbessern. Das Labor wird auch mit Partnern außerhalb der Universität veranstaltet, z. B. dem InnovationsCampus Wolfsburg. Das Entrepreneurship Campus Podcast wird von der Stiftung Entrepreneurship organisiert. Die Stiftung Entrepreneurship bietet ein umfangreiches Online-Angebot für Entrepreneure an...

https://www.entrepreneurship.de

subscribe
share



 

Einfachheit als Wettbewerbsvorteil


Originally posted 2012-05-02 16:58:13. Republished by Blog Post PromoterDurch die Konzentration auf ein sehr hochwertiges Produkt, im Fall von Anja Matthes ist es Pfeffer, können Entrepreneure sich mit ihren Entreprenrial Designs am Markt erkennbar behaupten. Frau Matthes berichtet im Labor für Entreneurship wie ihre Gründung Pure Pepper versucht, sich an den Prinzipen der Teekampagne zu orientieren, aber auch Adaptionen beinhaltet. Den Podcast (Mp3 Datei des Videos) können Sie hier herunterladen bzw. hören: [audio:http://ia601205.us.archive.org/27/items/StiftungEntrepreneurshipLaborf_rEntrepreurship_EinfachheitalsWettbewerbsvorteil-Purepeppe/LaborfuerEntrepreurshipPfefferandershandelnPurepepper.mp3] 00:00 Begrüßung Anja Matthes, Pure Pepper 00:30 Onlineshop und Marktstand in Berlin 01:20 Durch Reisen auf den kambodschanischen Pfeffer gekommen 03:00 Prinzipien der Teekampagne angepasst 04:30 Besonderheiten als Gründerin 07:20 Der Marktstand als direkter Kontakt zu Kunden, um Feedback zu erhalten 09:00 Skalierbarkeit des Konzepts: z.B. Kooperation mit Vielanwendern (Fleischer) 11:35 Kann man ein haptisches Produkt über einen Onlineshop verkaufen? Transparenz, Authentizität 13:30 Für Anja Matthes ein Herzensprojekt


share





 2018-08-04  n/a