Flachbereich

Dies ist ein Film-Podcast-Experiment. Die Idee dazu kam uns, weil wir mit den existierenden und uns bekannten Film-Podcasts nicht vollständig zufrieden waren. Zu oft lassen sich diese von der Angst vor möglichen Spoilern zu etwas zu vagen Aussagen und unkonkreten Bemerkungen verleiten. Dies führt dann unter Umständen dazu, dass man am Ende nicht wirklich weiß, warum dort nun ein Film gut oder schlecht beurteilt wird. So etwas wird hier nicht passieren. Dieser Podcast ist zweigeteilt. Im ersten Teil wird ein Film ohne größere Hinweise auf dessen Ende oder andere verräterische Aussagen besprochen, im davon auch akustisch deutlich getrennten zweiten Teil dann soll hemmungslos und meinungslastig drauflos gespoilert, sämtliche unvorhersehbaren Wendungen verraten und alle Geheimnisse ausgeplaudert werden.

http://www.flachbereich.de

subscribe
share



 

episode 140: Mit "The Predator" und "How it ends"


Diesmal hat es leider nur Chris ins Kino geschafft; ich musste Zuhause bleiben und mich mit Netflix begnügen. Deshalb hat es keine Sneak in diese Episode geschafft. Oh, aber für's Protokoll: in Hamburg ist ein Film namens "I can only imagine" gekommen, laut IMDB handelt es sich dabei um "[t]he inspiring and unknown true story behind MercyMe's beloved, chart topping song that brings ultimate hope to so many". Ich kann mit dieser Beschreibung nichts anfangen und bin irgendwie froh, dieser Kugel ausgewichen zu sein... Anyway, was wir stattdessen gesehen haben ist das Folgende: "The Predator" (zu deutsch "Predator Upgrade", läuft schon im Kino) Note Chris: 3,0 "How it ends" (zu deutsch genauso, läuft nie im Kino, sondern bei Netflix) Note Flo: 3,0


share





 2018-09-21  1h13m