Gleis4Podcast

Christoph und Michael sprechen regelmäßig miteinander über ihre gemeinsamen Interessen Systemtheorie, Soziologie, Psychologie und Gesellschaft.

https://gleis4podcast.de

subscribe
share





episode 12: Metaphorum [transcript]


Ein Gespräch über das zurückliegende Metaphorum, an dem Michael zusammen mit @filterraum, @mundauf und vielen anderen teilgenommen hat. In unserem Gespräch kommen wir auf die Tradition kybernetischer Konferenzen zu sprechen und beobachten die Involvierung des Internet mit derartigen Zusammenkünften. Gespräch vom 8.11.2018, das hier etwas durcheinander eingereiht ist (wie auch schon Gespräch #011. Entschuldigung!

Links:
#KzUMafia meets Jon Li
Clips, Videos und Livestreams von der Konferenz
Rückblick auf das Metaphorum mit Benjamin
Metaphorum.org


share







 2017-10-01  47m
 
 
00:10  Track 1
Ja sehr gut hallo Christoph.
00:12  Track 2
Hallo du hast kein Bild von Mannsbild.
00:16  Track 1
Ich habe nur Audio gemacht ich hoffe dich denke euch hoffe das ist ok ganz entspannt einfach nur reden so traditionell Podcast mäßig.
00:28
Ich hör Dich jetzt nicht mehr.
00:30  Track 2
Ja auch mal ganz entspannt ohne Bild mal wieder ein Erfahrung.
00:37  Track 1
Ja ja und ich habe mir auch gedacht vielleicht also ich habe hier der Mitschnitt laufen ich habe mir gedacht vielleicht können wir sie eine offizielle Konferenz zurückschauen machen,
00:47
dich danach hochlade,
00:48
aber ich auch schon in Vorbereitung auf dieses metaforum Konferenz hatte ich dann diesen Podcast bzw Video Skype Anruf mit Mark und mit Klaus kusanowsky war mit dabei und mit,
01:01
vertrauen und du und ich werden ja auch schon dieses Kybernetik und Management Gespräch,
01:07
was ja auch noch unter dem unter dem Bild so stand irgendwie Vorbereitung auf die kommen.
01:12  Track 2
Das hat dir dieses Buch Kybernetik und Management.
01:13  Track 1
Genau und das hat halt viel mit der konferenz zu tun weil das ist eben eine VSM Stafford beer Kybernetik Konferenz.
01:22  Track 2
Ja können wir machen ich habe ich bin da ich habe mit dir das Buch ein Stück gelesen,
01:31
ich habe glaube ich sogar kurz reingehört in dieses hangout oder Skype Gespräch was du sagtest mit Klaus und so.
01:42
Aber sonst keine Ahnung kannst bin ich interessierter Zuhörer erzähle Magda macht er gern also ein Protokoll raus.
01:46  Track 1
Also mich würde mal interessieren kennst du diese Macy Konferenzen.
01:51  Track 2
Japan also natürlich.
01:52  Track 1
Von den hast du schon mal was gehört zu ja und es ist ja auch interessant weil diese Konferenzen anzuschauen unter dem Gesichtspunkt wie wie war denn die Zusammenstellung der dort anwesenden Personen also wer war denn da eigentlich anwesend,
02:04
und aus welchem Bereich stammten die,
02:06
und wenn man sich zum Mann für diese Messe Konferenzen anschaut dann stellt man fest dass das ja sehr sehr heterogenen war also da war alles mögliche mit dabei Biologen und.
02:20  Track 2
Und die mega Granaten ihre Zeit halt sozusagen aus den unterschiedlichen Disziplinen.
02:24  Track 1
Ja und so war das bei dieser mieterforum Konferenz jetzt auch,
02:29
also man kann es gab so einen gewissen Schwerpunkt in meiner Wahrnehmung der kam daher weil ein Tag vor der Konferenz im hatte Markus eingeladen einen VSM Workshop beizuwohnen.
02:43
Da waren Michael Wald und ich dann auch also das war halt tatsächlich ein Workshop,
02:49
so Business Style mäßig wie man sich das vorstellen könnte in einer,
02:54
sehr gut hergerichteten Altbauwohnung Büro,
03:00
mit so Kappel couches und Sesseln also so schön kreativ eingerichtet mit Decken also alles gemütlich und lecker Kaffee und alles mögliche,
03:09
also eine sehr edle hergerichtete neumodische so Denkwerkstatt oder wie man sich das vorstellen möchte also so ein Büro arbeitest ist base.
03:19
M&h mir eben Workshop gemacht und Mark hat das VSM Modell erklärt das ist so eine Art von also kannst du das etwa zur zufällig.
03:27  Track 2
Weibl Systemmodell mercede.
03:30  Track 1
Genau,
03:32
und immer hat eben ein Buch darüber geschrieben und er versucht das etwas weiter zu denken auch anwendbar zu machen auf Managementberatung und Veränderungsprozesse in Organisationen,
03:42
und ähm hat dann eben auch so bestimmte Abbildungen für diese Modelle gemacht oder teilweise halt auch nur Sachen so rausgenommen Methodenkoffer mäßig und mit denen arbeitet er jetzt eben auch,
03:54
und da hat er immer etwas vorgestellt also so eine Art,
03:58
Organisationsmodell für Unternehmen im ausmachen von Verantwortlichkeiten und Ansprechpartnerin für bestimmte Funktionsräumen auch,
04:06
nimm alles geht dann auch um so bestimmte Rollen innerhalb von Unternehmen die unterschiedlich ausgeprägt sind und unterschiedlich zusammenarbeiten und er auch abstrakt von den Personen eigentlich zu sehen sind,
04:16
sodass also neue Wege gefunden werden können um bestehende Probleme die vorher nicht artikulieren war waren im zu identifizieren und aus dem Weg zu räumen.
04:26  Track 2
Über das mal ganz pfiffig.
04:30  Track 1
Und hat dadurch hat auf diesen starken unternehmensorientierte Focus so ein bisschen weil es halt daher speziell auch um wirtschaftlich orientierte Unternehmen geht,
04:40
mit dem Sprechen ist auch Geld im Spiel und es gibt Geld für Beratungen also das eben auch Geld zu verdienen,
04:48
aber ähm ich meine wir sind ja auch ehrlich er unterwegs und nicht zu sehr an Unternehmen interessiert und an Wirtschaft und an der Verbesserung von Organisationsstrukturen in irgendwelchen Ausbeuter Unternehmen,
05:02
sondern,
05:03
also damit zu verschwinden theoretisches Interesse einfach oder so einen Erkenntnisinteresse oder also ist vielleicht eher so ein Interesse Sachen at codierbar zu machen die wir vorher noch nicht artikulieren konnten oder so also es geht
05:16
nicht um etwas sehr zielgerichtetes in punkto Vermarktbarkeit oder also wirtschaftlich Ausnutzbarkeit sondern also es ist etwas anderes.
05:25  Track 2
Ja wirtschaftlich Ausnutzbarkeit klingt schon so werden also wenn man da ganz außer der pädagogischen Ansatz denkt,
05:32
und Unternehmen wie mehrere wenige kleine oder große Kinder Menschen betrachtet er kann man ja durchaus auch and,
05:43
Anspruch haben der jetzt über Optimum also der nicht nur den Optimierung suspect sozusagen im es ändert dann dann.
05:53
Organisation als solches.
05:55  Track 1
Ja vielleicht sogar.
05:56  Track 2
Kann um sich besser zu funktionieren um so zu sein dass er dann auch positive Konsequenzen unter Umständen.
06:03  Track 1
Auf jeden Fall vielleicht auch sogar sowas wie mehr Gleichheit zwischen Geschlechtern oder was auch immer also da gibt eben dann viele Sachen die auf die Art und Weise eben auch repariert.
06:10  Track 2
Kann man machen und dazu gibt's dann eben Methoden dazu gibt's die Methoden die besagt und wenn du im wenn du sagst wir sind ja nicht so methodenorientiert unterwegs und wir sprechen oder das sind nicht so die Haupt,
06:24
Landepunkte dann für uns sondern eher so ungewiss euren Kram der aus dem man eventuell mittun ableiten kann vielleicht sondern Glück hat,
06:34
aber das eine andere Disziplin eben auch genau tut mir Toten das anwenden in der Pädagogik genauso,
06:41
da musst du das nicht ja mit den Menschen zu tun dieses Buch nicht gelesen haben und an denen sich dann ja rausstellt ob die damit irgendwie cooler klarkommen.
06:51
Oder nicht und du Frank anspanne anders den oder den die Konferenz du.
06:58  Track 1
Ja und interessanterweise also wenn du dann mit so etwas konfrontiert bist als einer Baustelle auch als einem also bewusste Abgrenzung,
07:06
also die Sachen ja auch dann also das ist ja nicht das einzige was er noch so einer Konferenz also präsentiert wird und stattfindet,
07:13
Sonne gibt's das hätte ich auch Leute die unterhalten sich über Demokratie und wie man irgendwie politische Meinungsbildung im also entsprechend dem kybernetischen Vorbildern oder gewissen Erkenntnissen die man aus kybernetischen Theorien so herausziehen kann,
07:27
wie könnte man das besser gestalten alles und die sind da recht unbedarft auch in der der Herangehensweise ja aber ihr natürlich kreativ und clever,
07:36
jedenfalls wir fassen die sich halt auch mit ganz anderen Sachen die möglicherweise auch gar nicht so einfach von jetzt auf gleich umzustellen sind oder wo die auch gar nicht wissen was ist was ist wie es eigentlich gehen könnte,
07:46
auch interessant eine Zimmer spiele das waren zwei Brüder die haben früher in der Medizin irgendwie gearbeitet irgendwas medizinisches,
07:56
und haben sich dann später auf ihre alten Tage selbständig gemacht und wollten gerne so eine Art alternatives Geschäft aufziehen also etwas,
08:03
was schon irgendwie Geld erwirtschaftet aber was keine Gewinnerzielung also Ziel hat so als Firma,
08:11
und er mal von ihren Schwierigkeiten erzählt so etwas zu gründen also macht man also ein Institut oder so eine Stiftung also wie zurück für die Bertelsmann-Stiftung oder sowas als über organisations also,
08:23
informelle Institution.
08:25
Also wie geht man vor eigentlich wenn man solche Alternativen Ideen in unser bestehendes System integrieren möchte und also wie wird das kompatibel miteinander aber Leute haben sich echt mit sehr konkreten Problem auch.
08:38  Track 2
Wann macht der Unternehmensberatung auf oder nicht.
08:42  Track 1
Die wollten also die wollten das Unternehmen selber machen also die haben dann auch tatsächlich so eine Stiftung gegründet und das Unternehmen an den Start gebracht und er erstmal halt irgendwas zu machen also als ersten anfangs.
08:53
Und über sie auch nichts anderes konnten oder wussten haben sie sich eben in einem Bereich selbständig gemacht in den sie vorher schon also Expertise angesammelt haben nämlich auch irgendwie da im medizinischen Bereich also vorher wann sie irgendwie Doktor Doktoren an der Uni und jetzt,
09:06
sind die halt so weiß noch nicht versandt Handelsleute oder was auch immer oder machen wir die zynisches Gerät und verkaufen das ist auf jeden Fall im Leben,
09:15
als selbständige in so einer Firma
09:18
oder als Chefs die hat auch über die Firmenpolitik bestimmen können und die auch bestimmte Werte und Ideale dieser Firma vorgeben können und die dementsprechend natürlich auch im also mit beeinflussen können ob das jetzt eine Firma ist die Abfall und,
09:32
und Erde irgendwelche Abwässer in die Kanäle gibt oder ob das eine Firma ist die zum gesellschaftlichen Aufschwung beiträgt oder zu mehr Wohlstand oder mehr Freiheit oder irgendwie mehr gerecht.
09:42  Track 2
Ja das ist gottseidank indem er hat das als Beispiel ist natürlich gottseidank sowieso nicht der Freiheit der Unternehmen überlassen.
09:48  Track 1
Sondern.
09:50  Track 2
Aber du weißt ja Umweltauflagen gibt ganz andere Unternehmen irgendwas was du irgendwo rein kippen.
09:56  Track 1
Ja aber es gibt ja habe es gibt ja Abgase und Autoabgase z.b. oder also viele andere Sachen die sollen Unternehmen also verursacht als Umweltschäden selbst wenn das Sichern alle Regeln.
10:10  Track 2
Man kann das viel leichter sozusagen Organisation Abgas und so werden dann nicht mitgerechnet.
10:15  Track 1
Genau genau sowas wird alles nicht mitgerechnet er macht aber ganz ganz viel aus also ich meine der der beruflich veranlasste Verkehr in Deutschland ist mit Sicherheit irgendwie 90% oder sowas was das ausmacht wenn ich noch mehr.
10:29  Track 2
Na ja aber.
10:29  Track 1
Und du kannst in jedem Unternehmen du könntest.
10:31  Track 2
Lassen der Fahrplan ja auch klar dass in 20 Jahren die Öl Autos mindest also nicht mehr da sind so in dem Sinne.
10:39  Track 1
Ja aber ich bin auch heute hätte doch schon jedes Unternehmen die Wahrheit zu sagen nee wir schicken unsere Mitarbeiter nicht mit Autos durch die Gegend sondern wir geben den Fahrräder oder wir geben den Karten für die öffentliche Verkehrsmittel
10:50
oder wir organisieren Mitfahrgelegenheiten oder was auch immer also es gibt eben tausend Möglichkeiten und kein Unternehmen müsste eigentlich,
10:56
Enso Autos einsetzen die ganze Zeit er wird aber trotzdem also.
11:00  Track 2
Die anschlussfähig der Lösung sozusagen einfach unter dem Hintern weg dem unter den Konsumenten sind dann weg den Antrieb zu tauschen kann einfach so weitermachen wie bisher das ist natürlich am anschlusswesen und deswegen auch am vielversprechendsten.
11:13  Track 1
Na ja ja bestimmt also mein. Wäre aber trotzdem also es gibt auch Handlungsmöglichkeiten.
11:24  Track 2
Ja was du machen jetzt sozusagen.
11:26  Track 1
Und ähm wieso werden die nicht genutzt und manche Leute sagen ja das will halt hat noch keiner ausprobiert so das weiß noch keiner wie das gehen könnte oder kann das auf die Idee gekommen oder keiner hat sich getraut
11:36
und dann wollen die das unter Beweis stellen ob das vielleicht gehen könnte oder wollte einfach nur selber in Erfahrung bringen und dann machen die sowas und dann stoßen die halt auf alle möglichen
11:45
Probleme und Fragen und Unwägbarkeiten Sachen über die man sich vorher noch keine Gedanken gemacht hat das war sehr interessant auf jeden Fall.
11:52  Track 2
Aber das ist das ist klingt auch interessant ich hab spontan an diese Unternehmen gedacht die kleinen dir zum Beispiel Roller und Fahrräder also diese Last meine Produkte als Mietsystem anbieten,
12:06
habt ihr eine andere Weise stundenweise oder monatsweise dass du dir entwickeln.
12:13
Imparat nicht mehr kommst oder so ein Roller sondern die rumstehen doch das was mit was man mit Autos sich schon vorstellt auch III aber.
12:24
Dann bisschen schwieriger weil der vorhandene Strukturen da sind in diese weil ich glaube bei dieser mit den kleinen Geräten Fahrräder und Roller und so Elektro.
12:36
Die werden bestenfalls auf den großen Teil schon dem Auto auch streitig machen.
12:42
Und das was ganz Neues so kauft man unter Umständen nicht mehr,
12:46
ösengerät ich habe bei uns in den Bremen ich weiß nicht kennst du die bei uns gibt's soreda mit dem blauen Vorderrad das sind holländische Firma sonst unterscheiden die sich nicht also das man sieht nicht dass es Leihrad ist der kann für 17,50 € im Monat ihren fahrrad.de vor die Tür stellen lassen,
13:01
und hast das so dann auch Amazon erstellt man dann nicht nur ab sondern das hast du dann bis es wieder abgibst,
13:09
du bist wird dir vorstellen also dann habe ich gedacht da gibt es viele möglich auch.
13:20  Track 1
Ja sowas genau und er wenn es so eine innovative Idee ist und die auch noch Geld einbringt dann kann man ja auch noch das Geld irgendwie umwelttechnisch und dafür irgendwas tolles verwenden da muss man sich ja nicht mal das in die eigene Tasche stecken.
13:33  Track 2
Da wollte ich gerade fragen mit den Werten da habe ich den Zusammenhang eben nicht mehr richtig ab also bei dir auch bisschen so mit dem Mission Statement dass da irgendwie ein Wert an gespielt wird.
13:47  Track 1
Ja also das ist ja also ich hatte auch nur in 20 Minuten Vortrag gesehen in so ein Park im Format und das war eben einer der Sachen den ich sehr interessant fand und deswegen weiß ich jetzt auch nicht so viele Details leider also das könnte man aber bestimmt.
14:02  Track 2
Conferenza sodicam Waldsee Konferenz und hast du diese Typen getroffen oder da waren auch welche dabei die so und dann irgendwann nehmen haben mit dem zu Dajana,
14:13
grundprämissen mit dem sie klarkommen und überlegen was geht irgendwie noch mehr in die richtige Richtung.
14:20  Track 1
Genau solche Leute gab's da eben auch dann gabs dann noch einen also wandern einmal im Hinterhof und das war faszinierend dasaß auf unserem Tisch diese John Lee.
14:33
Helm und der war mir schon am ersten Abend aufgefallen.
14:35  Track 2
Sonst gerne John Lee sag mir nichts John Lee Hooker sag mir was aber das ist was anderes.
14:41  Track 1
Also visaton.de hat auf jeden Fall irgendeinem Stefan Bier Buch 1 Kapitel geschrieben.
14:47
Also publiziert und ist so ähnlich wie Klaus kusanowsky so als Theoretiker unterwegs ohne institutionelle Grundlage.
14:58
Genau und dieser pauli der kommt irgendwie aus California und da ist Marihuana legal.
15:08  Track 2
Ja da sind die amerikanischen fahrradrunde.
15:10  Track 1
Ja und der hatte da auch ordentlich Trans mitgebracht und ich habe ihn auch gefragt wie hat er die hier nach Deutschland bekommen so die hatte ihr aber ganz normal im Flugzeug mit dabei gehabt in seiner Hosentasche.
15:20  Track 2
Ja nicht schlecht das mal Respekt.
15:24  Track 1
Hast du vielleicht weil er schon bisschen älter ist haben sie ihn dann nicht so ordentlich durchsucht oder irgendwas aber ich hätte schon gedacht
15:30
dass man am Flughafen besser kein Gras mit dabei hat aber hat eben auch gesagt dass er in California ist ist eben egal also da am Flughafen beim nichts passiert und bei der Einfuhr also wäre das noch mal vielleicht eine andere Geschichte aber die hat,
15:41
das wahrscheinlich einfach abgenommen und nicht weiter strafrechtlich verfolgt bei wahrscheinlich ist das halt echt eine Lappalie vielleicht auch.
15:52  Track 2
Ja wobei ich meine ich bin danke sehr sehr sehr lange nicht geflogen und in den letzten 20 Jahren hat sich einiges getan da glaube ich auch fast alles gut durchgekämmt.
16:03  Track 1
Da hat er halt gedreht wie Zigaretten was soll dann Vanessa ganz normale Züge Zigaretten so von von außen auf jeden Fall und ich weiß nicht.
16:08  Track 2
Ja ja gut und wenn dann könnte er ja okay verstehe wenn dann keine Sensoren oder Hunde da sind dann nicht verstehen.
16:18  Track 1
Interessant oder.
16:20  Track 2
Also ich hätte den Nerv nicht gehabt sozusagen.
16:22  Track 1
Der hatte so ein PayPal von ihm dabei hätte so ein paper dabei da ging es um zurück zur Natur so ungefähr,
16:29
also zwischen denen der Widerspruch zwischen Maschine und Menschen,
16:33
und wie die Menschheit so irgendwie den Kampf gegen das Internet und die Computer beginnt zu verlieren oder im auf dem absteigenden Ast ist und wie man also sich zurück zur Natur,
16:46
bekennen müsste und halt irgendwie mehr im Einklang mit der Natur leben müsste und als Beispiel hat er mir gebracht also weil er so erzählt hat auch,
16:54
dass er hier nach Deutschland gekommen ist und er hört nirgendswo irgendwelche Insekten oder Vögel also es scheint so ist dann Eindruck dass die Natur rapide abnimmt,
17:04
und das ganz ganz stark spürbar ist und dass eben also schleunigst umgedacht werden müsste.
17:13
So war der Drau.
17:14  Track 2
Ja das mit Insekten das sind das bestätigen ja auch aber die Sumerer weniger aktuelle Studien von der kleinst organisierten Leuten die zu Messwerte für.
17:24  Track 1
Ja kann sein habe ich auch.
17:25  Track 2
Aufstehen und Insekten fangen und so und das sind da ist sehr sehr viel Biomasse wohl zurückgegangen in den letzten 15-20 Jahren,
17:33
diese Beispiele die gebracht werden dem zusammen das man sagt früher also ich bin auch alt genug dass ich mich erinnern kann in Urlaub gefahren zu sein und die Windschutzscheibe war mit Insekten also zu Zeiten an den ich nicht selber gefahren bin aber auf der Autobahn.
17:49  Track 1
Ja angeblich ich habe auch schon gehört.
17:49  Track 2
Du munteres musstest du die Scheibe.
17:52  Track 1
Aber ich habe auch schon gehört dass angeblich einfach die Aerodynamik heute bei neuen Autos ganz anders ist sehr viel besser als damals und das Insekten einfach auch nicht mehr so leicht hat kleben bleiben bei der Luftfluss so über das Auto führt,
18:07
im dass er kaum Verwirbelungen entstehen die irgendwie so Insekten dann an die Windschutzscheibe klatschen sondern normalerweise fliegen die über das Auto hinweg.
18:13  Track 2
Wird dass die Typen da weniger gefunden haben die Biomasse aber sozusagen meine Toilette und dazu also nur weil die Störche mit den Kindern.
18:20  Track 1
Nee verstehe ich ja also ich meine das hat mich auch ein bisschen beschäftigt auch ich habe mich auch ein bisschen dann informiert und hier und da mal geschaut,
18:27
und es gibt doch auch immer wieder gute Gründe das nicht zu glauben wenn die Medien so pushen jetzt ganz schlimm und es wurde gerade herausgefunden neueste Erkenntnisse 20% nur noch.
18:38  Track 2
Wir beruhigen so erklärt für mich nur weg dass das nicht mehr unter die Windschutzscheiben erklärt das weg aber das erklärt nicht dass die Typen mit ihren Design Insekten fangen.
18:49  Track 1
Nein also für mich ist die Frage also ich kann das nicht beurteilen ich kann das nicht beurteilen weil ich feststelle dass die Information Situation schlecht ist,
18:58
also weil zu viel Information vorhanden sind also nämlich einerseits die Information dass das alles ganz schlimm ist.
19:06  Track 2
Propaganda da ich werde dafür gefällt dann für mich was du da gelesen hast in wenn das mit intendiert hat du kannst.
19:12  Track 1
Gerne von mir aus gerne ist das nur Propaganda darf ich kein Problem aber.
19:16  Track 2
Und du bist nicht.
19:17  Track 1
Nein aber um das Problem also intellektuell nachzuvollziehen muss ich halt auf eine höhere Abstraktionsebene gehen,
19:24
um mir einen besseren Überblick zu verschaffen und zu entscheiden auch also ich möchte gerne auch zu einer Entscheidung kommen wie ich mich jetzt noch mal für verhalten soll,
19:32
und auf dieser Höhe den Abstraktionsebene sehe ich halt dass die Panikmache durch Medien beeinflusst ist und induziert ist,
19:39
und die eigentliche Frage ist was ist denn das zugrundeliegende Problem zwischen Bienen und Menschen und Natur und Menschen und Umwelt und Menschen,
19:50
und dann würde ich sagen das eigentliche Problem.
19:54
Ist vielleicht im also Technologie bei wir unsere Gesellschaft und unsere Umwelt durch Technologie also so machen und Technologie kann man könnte mal so sehen hat auch irgendwas gemeinsam
20:07
jede Form von Technologie hat etwas gemeinsam kernseif ein kubanisches kreislaufmodell.
20:14  Track 2
Ja in und in der Lebenswelt ist das ein Problem stückweit und die den Ratschlag die der John Lee Hooker.
20:25
Gebrauchtwagen in Natur wird das jetzt erstmal an vernünftige heftige Sache dass da kann man schon mal Dinge lernen dass die Welt,
20:35
die organische Welt da draußen und die Welt überhaupt abgesehen von unserer als Menschen also Technologie filterblase meinetwegen wie du das gerade angedeutet hast was er richtig ist.
20:45
Ey das die nach anderen Logiken auch schon gespielt und Scheiß gar nicht um mysteriöse ist und so undurchschaubar wie die Medien Styles machen durch ihre aufgeregt haben wie du sagst du auch richtig.
20:59
Und dass man da gibt's ja auch die Säge die klassischen zahlen und Beispiele dann immernoch Andacht die jungen Kiddies Canon 500/800 Marken oder sowas diese identifizieren können,
21:12
und kann nicht 2l Fischarten aus ihrem Fluss oder zwei Vögel aus ihren Park irgendwie benennen.
21:22
Das ist ein Problem ein Stück weit würde ich auch sagen das ist ja auch eine Kritik die in den 80ern auch los ganz mit Konrad Lorenz und so,
21:28
die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit Alter so book geschrieben auch wenn der Mann das Notquartier zusammengefasst hat kann man immer noch großflächig mitgehen auch eine solche,
21:39
Probleme ober.
21:40  Track 1
Hast du eigentlich mal von Thomas Kuhn the structure of scientific Revelation gelesen.
21:48
Thomas es. Cool das sind sehr interessantes Buch also irgend Dickmann Wechsel und über.
21:55  Track 2
Ja dein Auto hat ja sozusagen genannt wird als Paradigma Erfinder also als erstes Wort Erfinder quasi diese Zuordnung geprägt also das also indirekt sagt mir dann aber was ich habe das Buch nicht gelesen.
22:07  Track 1
Also ich jetzt auch nicht so ganz aber ich habe mal reingelesen und ich hab das aber auch wieder weggelegt also ich und ich kann mich auch nicht mehr dran erinnern aber ich habe heute wieder davon gehört,
22:17
und er hat mir jemand erzählt dass er drin zu lesen ist dass das also ein Beispiel da rausgenommen,
22:24
nämlich das Beispiel das in bei der Erfindung praktisch bei wissenschaftlichen Erfindungen wie z.b. sagen wir der Erfindung des Teleskops.
22:33
Da passieren da gibt es sehr sehr viele Abläufe,
22:37
und sehr sehr viele also auch so hinter Wisch orientierte ganz pragmatisch zu sehen der Bahn hin und her Bewegungen und alle möglichen Formen von,
22:50
also struktureller Infrastruktur Nutzung,
22:54
wenn sich so eine Information oder so eine seine Erfindung irgendwie wenn die publik gemacht wird wenn die irgendwie weitere Kreise trägt wenn das möglicherweise reproduziert werden soll wenn also andere sich die Technologie hier aneignen möchten,
23:08
also da passiert hat die ganze Menge so infrastrukturell und das sorgt dafür,
23:13
das also aufgrund weiteres Innovationsbedarf in diese Bereiche die vorher die diesen Aufschwung ausgelöst haben auch weiter Geld gepumpt wird,
23:24
und dann hast du plötzlich Erfinder die sehr berühmt sind und als sehr angesehen gelten obwohl die halt irgendwie einfach mal was erfunden haben was ich zufällig einfach so krass ausgebreitet hat.
23:38
Und plötzlich kann dir aber dann diese Ressourcen nutzen die sie deaktiviert haben um das zu tun was sie die ganze Zeit schon tun wollten nämlich weiter zu basteln einfach.
23:48  Track 2
Ja klingt ganz paradiesisch also die Idee.
23:52  Track 1
Also muss ich nachdenken ob das für mich auch paradiesisch ist.
24:03  Track 2
Also ich habe eben gesehen dass du zuviel zumindest auf den Rest wenn du da habe ich verstanden dass man sich durch ne,
24:10
modelbooker geschafft auf der man klarkommt sich seine,
24:15
guten menschlichen soziartes Notwendigkeiten finanzieren kann und darüber hinaus einfach seine Spielwiese haben kann also.
24:23  Track 1
Ja aber also für mich ist die Frage in erster Linie ist das eine realistische oder eine realitätsnahe Annahme mit der ista zu tun habe.
24:31  Track 2
Denkmal kann also ich für mich haben würde die Zuschreibung stückweit haben dass ich sowas ähnliches mache also mir mein Leben so einzurichten dass ich genügend Zeit für meine Spielwiesen habe.
24:44  Track 1
Ja ja ja ja das ist schon sehr gut.
24:46  Track 2
Dass ich mit ihr nicht ohne Strümpfe so ich habe bestimmte Sachen nicht machen also ein bisschen Gitarre spielen Angeln und Bücher lesen.
24:56
So das wird ein Wunder klassisch würde man das wahrscheinlich darunter sind das so hoch,
25:01
davon auf irgendwo sozusagen.
25:08  Track 1
Die Vollnarkose Medizin sozusagen.
25:13  Track 2
Na und dann pata live erleben muss man natürlich irgendwas haben mit dem man seinen Lebensunterhalt finanziert und altern in Stefan Bierchen Sinne eben ein Stück bei seiner Komplexität der Gesellschaft zur Verfügung stehst und dafür Geld kriegen.
25:26  Track 1
Ja genau also und die Hoffnung ist eigentlich dass es super privilegierte gibt die also auf diese Normalform der Erwerbsarbeit verzichten können und deshalb sich total coole Konzepte die ganze Zeit ausdenken können.
25:39  Track 2
Ja kann ich nachvollziehen habe ich auch eine ganze Zeit lang gemacht,
25:42
ich bin nicht immer im Beruf Moment sowohl dass ich denke das weil ich als Sozialarbeiter sozusagen weites Familienhilfe am weitesten Sinne sitzen unterwegs bin,
25:51
habe ich mit Prozent mit sozialen und psychischen Prozessen echt auf eine spannende Weise zu tun die so ein Stück weit auch mein Hobby im Sinne von lesen und,
25:58
Theorie für das das ist ne ganz luxuriöse Situation für mich aber ich denke auch ein stückweit je nach beobachtungsschema kann jeder auch.
26:09
Kann man kann aus allen möglichen sozialen Situationen vieles rausholen sie ist eigentlich vor dem theoretischen Hintergrund völlig egal was man macht fast,
26:19
ich habe mein Leben auch um Schrauben gezählt und Lagerarbeiten gewinnen so repetitive Sachen.
26:27
Nicht anspruchsvolles in der modernen Sonne.
26:34
Aber nicht wichtige Sachen ist ja die man auch so weg arbeiten kann und parallel irgendwie man beansprucht ja nicht das ganze Gehirn und dementsprechend kann man dann auch andere Sachen parallel Denkens muss gerade daran Schrauben sortiert das ist so ein Stück weit glaube ich eine Haltung einfach,
26:49
wenn du ihn fragst irgendwas utopisch oder nicht weiß wie man sich in seinem und seiner Umwelt einrichtet auch ein stückweit sozialen.
27:01  Track 1
Auf jeden Fall am zweiten Tag war dann eben dieses Park and also am ersten Tag hat zuerst mal so angefangen es gab also ein,
27:08
ghettogether irgendwie Konferenz im Einschreiben also in die Listen wurden ausgefüllt jeder hat ein Etikett bekommen dass man sich aufkleben konnte und er gab seinen Raum und in den Raum Garbsen Schaukel z.b. und es gab Kaffee,
27:21
und es gibt auch so Sofas also es war irgendwie erstmal so ein bisschen auch also für mich selber ein bisschen unangenehm auch
27:28
weil ich jetzt auch nicht wusste was mich jetzt erwarten würde auf dieser Konferenz und wie vom Mail das alles stattfinden wird und eher was für Leute sind wie kennen sie sich untereinander Wie verhalten die sich miteinander also ich war dann erstmal also also,
27:42
wenn Sie noch andere gesagt sie haben sich die ganze Zeit wie ein Alien gefühlt also so erstmal weil unerwartet war womit man es zu tun haben könnte,
27:52
und dann haben wir aber angefangen also ziemlich radikal auf zu filmen,
27:55
ich habe schon bei der Intro duction also einfach die das iphone hingestellt und ein YouTube läufst Livestream laufen lassen einfach auch so eine Art also ich meine mir war klar dass man kaum etwas wird hören können,
28:09
und dass diese Aufzeichnung zu nichts zu gebrauchen sein wird.
28:11  Track 2
Das auch nicht aber gehört außerdem hat zwei nicht dabei gehabt.
28:15  Track 1
Doch doch aber live also live kann ich das nicht hochladen also ich kann das.
28:21  Track 2
Karaoke.
28:21  Track 1
Zeichnen das ist das ist kein Livestream gedreht sodass H2n also das ist einfach ein Aufnahmegerät für Audio dass ich das dann auf dieser SD-Karte haben dann kann ich das am Computer weiterbearbeiten und von da hochladen oder so.
28:34  Track 2
Meine durchschleifen sozusagen aber es kann separat Micro 1.
28:37  Track 1
Stimmt auch dann brauche ich auch wieder einen Laptop irgendwo also es ist also du musst ja auch überlegen du gehst dahin zu der Konferenz möchtest möglichst als Teilnehmer auch mit machen er hat keinen Bock da auch ich werde auch nicht dafür bezahlt oder so also ich habe ja auch nicht das Bedürfnis,
28:50
da jetzt also technisch irgendwie hoch in Hochleistung zu gehen also das würde ich vielleicht für meine eigene Sache machen aber jetzt nicht für irgend so eine fremde Organisation.
29:00
Insofern also wir haben schon dafür gesagt dass wir viel aufzeichnet auch in guter Qualität deswegen hatte ich auch das H2n dabei also das lief die ganze Zeit,
29:08
das Rohmaterial wären wir jetzt halt zusammen schneiden und dann hochladen,
29:11
das wird dann auch verständlich sein und so dass man irgendwas mitbekommt dass ist nicht mehr ganz so umfangreich wie dann die Live ist Mitschnitte also bei den Live-Mitschnitt noch so schmerzhaft die haben einfach nonstop laufen lassen er über Stunden hinweg,
29:24
egal wie die Leute sich verhalten haben was sie gemacht haben irgendwie also wie sie aussahen also.
29:30  Track 2
Was hat angekündigt und gesagt.
29:32  Track 1
Wir haben das also so als selbstverständlich erstmal gemacht ohne zu fragen und dann aber immer sehr sichtbar auch also vorne hin mitten in die Mitte somit rote aufnahme Leuchte also ganz offensichtlich.
29:43
Und dann spät haben es aber auch thematisiert und also also offen gesagt und es war keiner keiner hatte so richtig ein Problem damit,
29:52
er war im offensichtlich war,
29:55
dass wir das die ganze Zeit gemacht und bis jetzt nichts kapiert und passiert und dann habe ich den auch immer gesagt hier das ist einfach mein YouTube-Kanal so Michael Karbacher kann man kann man googeln ich habe 20 Abonnenten sodass ich das wird sich keine anschauen das ist völlig uninteressant,
30:09
wir machen hier halt einfach die Dokumentation von der metaforum Konferenz und dann wissen wir natürlich nichts damit anzufangen so da ist ja auch nichts damit anzufangen,
30:16
aber die wissen ja auch nicht wieso wie das dann trotzdem machen also vertrauen die uns dann da erstmal und dann konnten wir machen echt also aber auch richtig gut also wir haben Interviews gemacht,
30:26
und wir haben viele Sessions er gefilmt wir haben also ganz viele Sachen gefilmt die wir jetzt halt die nächsten Tage und Wochen zusammenschneiden und also nach nach hochladen.
30:37
Ja von dem baarkamp Barcamp am Samstag von am ersten Tag kann mir kaum gefilmt also micha hat sich da noch nicht so richtig getraut und ich hatte halt den Livestream,
30:46
und dann irgendwie später hat er seine Kamera rausgeholt also ein paar into d'actions von den einzelnen Leuten haben wir auf jeden Fall vom ersten Abend,
30:53
dann vom zweiten Tag das Barcamp aus verschiedenen Slots,
30:57
und die am Abend gabs irgendwie auch noch so ein Get-Together mit Musik also da würde noch so live elektronische Musik gemacht die ihr Location auch wirklich echt gut also und es gab rund um die Uhr Betreuung von dem ganzen Team dort,
31:09
dieser uns da auch essen so zu jeder Tageszeit hingestellt haben also du musstest dich darum nicht kümmern das war eine völlig,
31:17
also bezahlte mit Getränke ohne Ende mit essen ohne Ende Konferenz so drei Tage lang vom Feinsten also echt wirklich.
31:27  Track 2
Also sowas.
31:28  Track 1
Mich nicht also Michael Wald Julia und ich wir waren eben als Crew eingeladen als die Leute die sich bereit erklärt haben dazu Film,
31:35
also und ich meine aber zum unseren Bedingungen also wie gesagt so nicht so ja ich muss ja Zeug anschleppen und ich mache hier action,
31:44
sondern also wir stellen eben das Handy aufmachen Livestream und wir nehmen unsere Kameras mit und das Film wir eher so dass es für uns einigermaßen entspannt ist und cool und dass wir das selber noch teilnehmen können also dass wir da keinen rieseneck machen müssen,
31:56
so dass wir auch nicht noch zusätzliche Ressourcen irgendwie akquirieren müssen sondern dass wir das mit den Mitteln machen können die uns zur Verfügung stehen einfach auch,
32:04
unter der Bedingung sind wir bereit das kostenfrei zu machen gegen Kost und Logis sozusagen.
32:09  Track 2
Cool was für eine Kamera hat die Sonne.
32:13  Track 1
Also ich habe selber ich habe selber mir vor einiger Zeit jetzt eine Spiegelreflexkamera gekauft da habe ich eine Canon EOS 200D,
32:22
wie kann schön in 1080p und 60 frames per second second irgendwie aufnehmen und Michael hat totales Profi equipment also mit VGA-Kamera richtig gute Qualität.
32:36
Und auch noch so eine Canon EOS 5D irgendwas super Profi Kamera.
32:41  Track 2
Wobei ich schon deine ist Macht Ergebnisse visuelle mit den also die.
32:46  Track 1
Ja deswegen ich mir auch geholt also die ist auch gut die ist auch gut als Videokamera einfach geeignet.
32:53
Ja das war der Samstag und heute am Sonntag hatten wir zuerst in so eine Art Arbeitsprozess also da gab es gibt da dieses cyntegrity Protokoll,
33:05
und das ist irgendwie der zensiert und geistiges property von irgendjemanden und dann hat jemand anderes ein Hektar zugemacht und es ist so eine Art Gruppenarbeit Modell,
33:15
dass wir heute angewendet haben bei dieser Konferenz mit ich weiß nicht wie viele Leute lässt sich daran so 50 bis 200 oder so ich kann es echt sehr Hefter kein Überblick wahrscheinlich irgend 50 bis 100 oder so.
33:26
Jedenfalls haben wir da in verschiedenen Gruppen gearbeitet mit Austausch also jeder hatte so drei Elemente in so einem Dreieck dargestellt,
33:34
und bestimmte Eigenschaften zu jedem Dreieck also oben hatte ich z.b. purple also so lila und das war meine Gruppe,
33:43
der mit der in Arbeit ist Sessions also arbeite ich mit denen zusammen und wir unterhalten uns zu dritt und dann sind aber andere auch noch in der umgestellt die haben aber dann so die observer Rolle oder einige Kritiker Rolle,
33:54
und dann ist genau festgelegt also jetzt wird hierdurch für 7 minuten gearbeitet dann gibt es zwei Minuten wo die Kritiker zu Wort kommen dürfen und dann wird noch mal fünf Minuten gearbeitet,
34:03
oder dürfen noch mal zweimal die Kritiker zurück zu Wort kommen und dann dürfen wir noch mal irgendwie ein Abschluss estatement oder so was für uns festhalten und dann ist Ende und die Beobachter beobachten auch nur die ganze Zeit,
34:13
und so gibt's in wechsel also irgendwie ich habe da meine eigene Session wo wir selber diskutieren dann gehe ich in die andere Station und da bin ich z.b. Kritiker und dann gehe ich in die dritte Station und da bin ich Beobachter,
34:23
und dann ist wieder die Session mit meiner Gruppe die wir setzen uns hin und unterhalten uns über irgendwas so wir haben,
34:30
also das Thema vorgegeben ist wie könnte man irgendwie das metaforum weiterentwickeln oder was könnte der persönlichen Nutzen aus dem metaforum sein oder irgendwie sowas also das ist auch ein bisschen so metaforum Community gemünzt ist.
34:42  Track 2
Cool also wirklich Freestyle in dem Moment Gespräch.
34:45  Track 1
Und er wurde auf mir gekommen sind also in meiner Gruppe war ich mit Mark und mit Joachim Marx war der Organisator von der Konferenz also Mark Lambert,
34:53
und Joachim war bei den bei der Piratenpartei bei der in irgendeinem Landtag Mitglied,
34:59
war ein großer sowas britische Posten auch in der Piratenpartei zur großen Phase anging und hat also ist auch schon paar Jahre älter jetzt irgendwie als ich,
35:09
und er für den war das auch so ein bisschen das letzte große Projekte und dieser Niedergang von der Piratenpartei hat er auch ein bisschen fertig gemacht so er verständlicherweise.
35:18  Track 2
Aber der hat nicht mehr Erfahrung dann mit Gut apparativen Methoden.
35:22  Track 1
Ja also auf jeden Fall auch sehr interessant also Mark hat demnächst Anfang November einen Termin in seiner Schule also in der Schule von seinem Sohn und also was er da reinbringen möchte wäre so etwas wie also Kybernetik,
35:36
Kybernetik wie sagt man Lehrmaterial,
35:40
Kybernetik Lehrmaterial für Kinder und Jugendliche im schwant letztendlich denke ich so eine Art Comic oder sowas oder so eine Art also kindgerecht gestaltete oder jugendlich gerecht gestaltete Charts aus so in etwa,
35:55
durch das verstehen,
35:57
also die haben das etwas abstrahiert auf die Idee Open educational resources und cybernetics also irgendwie kybernetische offene Lernressourcen.
36:09
Und dann gabs noch Ideen für einen Prototypen und im Joachim hatte auch Ideen dazu weil er aufgrund von connections da in den Verlag oder sowas vorstellig werden könnte oder was auch immer auf jeden Fall wollte er das irgendwo zur Sprache bringen.
36:25
So dass da halt das erarbeitet wurde genau das war der dritte Tag also da wurden halt so Arbeitsprojekte gemacht.
36:34
Auch sehr interessant also wirklich sehr spannend,
36:36
auch sowas zu beobachten also dann auch in der Beobachter Rolle in solchen Sachen zu sein und zu sehen was am andere sich so ausgedacht was hat man selber sich ausgedacht,
36:45
was sind die interessanten Sachen die andere sich ausgedacht haben weil er meisten haben irgendwie vom Stretch so angefangen also man setzt sich hin ohne Zek Mama nach was könnte man da machen.
36:54
Also eigentlich echt auch sehr trialogo.
36:55  Track 2
Wann ist Setting auch insgesamt also mit der Verteilung der Rollen und so.
37:00  Track 1
Ja auf jeden Fall und ich hab mir auch gedacht also nächstes Jahr wird es wohl wahrscheinlich wieder in Düsseldorf stattfinden,
37:06
LBM also Mark hat das jetzt dieses Mal organisiert weil auch viele von der anderen Teilnehmer sind schon ewig dabei und Ort zu organisieren der weltweit erreichbar ist,
37:15
wo alles gestellt wird und wo du kostenlos die ganzen Getränke Handy also wo das halt die organisatorisch alles perfekt passt so und auch nicht so viel kostet und also machbar ist,
37:24
ja das ist halt selten und das hat jetzt so gut geklappt das ist vielleicht nächstes Mal nächstes Jahr gleich wieder hier stattfinden wird was für mich natürlich perfekt wäre dann könnte ich auf jeden Fall auch wieder hingehen,
37:34
da bin ich das denn dann noch will,
37:36
und könnte dann auch versuchen das selber für mich also für mich selber irgendwie ein bisschen intelligente oder besser zu nutzen ja ich bin auf jeden Fall mit so unglaublich vielen Leuten auch über Trialog da ins Gespräch gekommen,
37:48
aber die mich hat einfach gefragt haben was,
37:55
ja das natürlich selbstverständlich irgendwie Trialog auch eine sehr wichtige Rolle eingenommen hat,
38:00
und das könnte man sogar noch stärker präsentieren und noch stärker zu so einer Art also Teil eines mit Totenkopfes machen der sich außerhalb von also so Fragen des,
38:12
persönlichen Gewinn erwirtschaften oder also Reichtum anhäufen oder irgendwie Geld also auch da ein Platz finden kann so denke ich auf jeden Fall also für für für solche verrückten Sachen sind ja auf jeden Fall offen genug das habe ich auch interessant.
38:28  Track 2
Ja also das kann ich mir gut vorstellen dass dann Interesse auf jeden Fall da ist aus deiner Perspektive an deiner Perspektive das.
38:36  Track 1
Ja nee also soweit zu der Konferenz das wollte ich dir einfach nur erzählt haben.
38:42  Track 2
Cool das klingt echt mega spannend und wirklich cool,
38:45
DaWanda interaktions Teile wie gesagt mit aufgeteilten und Rollen und um Settings wenn ihr wenn du sagst ihr habt aufgenommen kann man natürlich in solchen Situationen nicht die Kamera in den Ton überallhin schwenken.
39:00  Track 1
Ich habe dazumal spielt jetzt nur als Teilnehmer teilgenommen und die haben gesagt nee wir machen jetzt da keine Aufzeichnungen er jedenfalls nicht inhaltlich dass wir jetzt in die einzelnen Gruppen gehen und den Arbeitsprozesse so Apfel das
39:11
das leider nicht aber es gibt auf jeden Fall so Außenaufnahmen also Michael ist nicht als Teilnehmer dabei gewesen bei irgendeinem von den Gruppen
39:17
ich schon und er hatte halt von außen beim Gehen durch die Gänge und sowas überall mal reingeschaut und überall mal irgendwie so halt im Eindrücke eingefangen das einfach der Arbeitsprozess hat trotzdem irgendwie abgebildet ist auch wenn es nicht im Einzelnen zu hören ist was ist konkret irgendwie Satz für Satz besprochen wird.
39:33  Track 2
Macht ja auch Sinn im Sinne von also das hätte den,
39:38
gerade so einen intuitiven Gesprächsverlauf dem er versucht dann anzukurbeln beeinflusst andere aber seine bewußte ah da wird aufgenommen,
39:50
ja auch kein Verstand ich sogar schon könnte ich mir gerade so spontan Vorteil.
39:55  Track 1
Doch das auch also viele sind ja auch sehr unerfahren damit oder wissen halt auch nicht wofür das ist also ich war in.
40:00  Track 2
Und bei Leuphana.
40:01  Track 1
Du hast keine Ahnung ja keiner von denen kann ja auch ja.
40:05  Track 2
Willst du ja nur wenn man wild herum assoziiert auch zusammen,
40:11
sodass man Episoden spricht die wenn man sie 20 Sekunden rausnimmt,
40:16
so sage ich mal in der absolute Position darstellen würden wenn jemand das hört und das mit deiner Stimme zuschreibt und auch das hat der gesagt also und,
40:26
so in diesem Sinne will man ja auch unter Umständen nicht von jemanden bei Google gefunden werden der sich diese 20 Sekunden also wie geht es gibt ja verschiedene Argumentation warum egal wie seine Medienkompetenz ist das macht den Unterschied wenn bewussten aufnahmeblatt.
40:40
Auch wenn man abwägen will und.
40:41  Track 1
Genau also vor allem die sind ja normalerweise auch unter ihrem Klarnamen bekannt bei den anderen während ich die halt nicht kenne
40:47
er von daher ist es für mich auch was anderes als für die also definitiv also aber wenn man jetzt bedenkt mein Internet Account kennt ja irgendwie keine aus einer normalen Welt also hier diesen atloc II auf jeden Fall keiner von denen kannte das
41:01
und wenn ich da irgendwas Twitter zu so einer Konferenz dann steht das in so einem merkwürdigen Zusammenhang,
41:07
fit für den sich ja niemand ernsthaft interessieren kann ein.
41:12  Track 2
Ja es ist ja tatsächlich genauso Resonanz da wirst du jetzt die müssen immer muss bei unserer deine Eltern und deine Reichweiten undeutlich oder aber wenn man da nicht irgendwie 50000 verloren hat oder sowas,
41:26
es ist unwahrscheinlich dass das überhaupt jemand aus irgendeiner anderen filterblase Treffen mit.
41:33  Track 1
Genau wir machen halt keine wir machen halt ein bisschen da kann also Klassen klassischen Massenmedien oder sowas,
41:40
wir haben eine andere Hanna Herangehensweise und der andere Funktionsweise auch als diese großen Massenmedien die schon wieder ganz anders operieren aufgrund ihrer Größe also weil die halt so,
41:51
also so organisations gehemmt dadurch auch sind in ihren ganzen Abläufen und Prozessen also wir sind ja echt also sehr sehr autonom unterwegs,
42:00
und fast schon so individualistisch,
42:05
trotz aller Homogenität irgendwie und trotz alles also vermeintlich gleich machen denn in so einer Filter bubble,
42:12
aber nein also da gibt's doch noch deutliche Unterschiede und dass diese Kohlebagger Kollaboration oder solche Sachen die also funktionieren auf einer anderen Ebene dann auch zusammen.
42:25  Track 2
Und es sind ja auch Leute die sich Folgen Follower Strukturen.
42:33
Die wie gesagt unabhängig von irgendwem Verbreitungsgrad funktionieren auf also das läuft durch bestimmte Gruppen laufen bestimmt Ideen nehmen oder was so ein Twitter Sonne.
42:44
Selbst wenn man jetzt nicht viele Follower ist ja wichtig dass die richtigen Vorderrad.
42:53  Track 1
Genau und also wer weiß also wie die jetzt auch darüber gedacht haben die älteren Leute die da mit dabei waren und die wir schon seit 20 Jahren immer wieder auf dieser Konferenz fahren die haben jetzt auch echt was Neues erlebt denke ich dieses Mal,
43:05
du diese ganzen Verrücktheiten und ich Leute wie mich eben die da plötzlich auch präsent waren.
43:10  Track 2
Coole mich etwas wirklich man das klingt wirklich ja oder nein Spaß auf und einer bequemen und chilligen Umgebung also weil die was du beschreibst würde stimmt das ja auch.
43:25  Track 1
Ja auf jeden Fall der erste Abend der war bei super7000 das ist so eine Art Deco working space
43:30
den jemand gegründet hat die vorher irgendwas anderes gearbeitet hat und dann wollte sie sich mit der Freundin zusammen selbständig machen und so eine Firma irgendwie an an den Start bringen und dann der ein sehr nettes im Coworking-Space eingerichtet 1 Düsseldorf,
43:44
ja das war der erste Abend und dem zweiten Abend waren wir bei Sipgate sipgate ist ein Voice over IP Anbieter also die machen so,
43:53
naja Voice over IP Telefonnummern kannst du für den kaufen oder die haben auch so ein Modell wurde das zunächst mal kostenlos nutzen kannst und für bestimmte Funktion musst du es eben bezahlen.
44:07
Und im ich kannte das bislang also in der Vergangenheit kannte ich das als User einfach also ich hatte selber schon mal also eine sipgate Adresse weil ich meine Zeit lang einen Voice over IP Telefon hatte,
44:17
Ja und aber kein Voice over IP Anschluss vom Telefon vom Haus,
44:21
ich wollte das eben über das ganz normale Internet als Voice over IP Telefon nutzen und um dann so eine Telefonnummer zu bekommen habe ich eben diesen sipgate Dienst genutzt also das hat funktioniert,
44:30
und ich habe auch schon gedacht ob man das nicht irgendwie dann nutzen könnte also eine Art Podcast tool-air weil es gibt ja auch noch.
44:39
Diese studiolink aber das hat natürlich auch wieder bestimmte Probleme und ist nicht so ganz auf unseren Use-Case auch zugeschnitten,
44:46
also ist eigentlich eher ungewollt eine zusätzliche DAW aufmachen zu müssen um eine Verbindung herstellen zu können mit jemanden mit dem man einfach nur sprechen möchte das ist echt einfacher ein browserbasiertes Tool zu haben was man nicht erst herunterladen muss,
45:01
er sowas könnte sipgate auf jeden Fall irgendwie aufgrund ihrer technischen Rahmenbedingungen relativ schnell als Produkt anbieten denke ich.
45:09
Und die sind ja auch offen und empfänglich und wie für allerlei Sachen also das war schon sehr amüsant bei denen auch.
45:17
Das war nur so ein Gedanke den ich halt hatte weil die halt auch da in Düsseldorf sitzen.
45:22  Track 2
Cool und die vergeben Adressen jetzt quasi im Telefonnetz im Lucky Telefonnetz sind weil sie über die.
45:27  Track 1
Wie das genau kann ich es nicht sagen also sipgate.
45:30  Track 2
Oder Adressen im Sinne von Telefonnummern.
45:31  Track 1
Genau Telefonnummer also ich habe von denen Telefonnummer gekommen.
45:34  Track 2
Ja also.
45:35  Track 1
Damals eine Hamburger Telefonnummer als ich noch in Hamburg gewohnt hat war das.
45:40
Kostenlose Telefonanschluss sipgate basic und das ist ein Voice over IP Telefonanschluss.
45:46  Track 2
Unterkonsumtion von www.
45:48  Track 1
Und in genau.
45:50  Track 2
Soweit viel konvertieren oder.
45:51  Track 1
Und das steckst du eine deinen Router oder so also das Telefon und er gibt die Zugangsdaten über das Telefon ein und schon telefonierst du mit Voice over IP.
46:05  Track 2
Ganz cool.
46:09  Track 1
Angerufen werden es kostenlos wenn du raus telefonieren möchtest gibt's Tarife eben.
46:18  Track 2
Ja dies ist geil letztlich auch noch ein bisschen hin dass er auch in rot telefonieren will.
46:25  Track 1
Ja nur ist es eben Voice-over-IP und das ist für telephone also wenn du zu Hause in telefon zu mir hast.
46:32  Track 2
Wie ist das mit der Esso Card lottery auch über andere Leitung war sie denn nicht übers in.
46:37  Track 1
Das wird übers ganze mal Internet Voice over IP was ganz normal Internet.
46:45  Track 2
Also kannst du auch also die Klangqualität kann sozusagen auf maximal gut sein.
46:55
Übersetzung auf jeden Fall.
47:00  Track 1
Ja na ja also sehr interessant auf jeden Fall.
47:03  Track 2
Oder entspanntes Wochenende habe das teilweise gesehen also in Bilder vom Waldhüter vorbeirauschen.
47:08  Track 1
Ja schön.
47:09  Track 2
Julia die auf dieser Schaukel gesessen hat auf von Telefon gesprochen.
47:16
Und cool toll spannendes Spannsystem.
47:20  Track 1
Ich glaube ich gehe jetzt schlafen gleich schon.
47:30  Track 2
Syntagma.
47:33
SMS ins Bett und noch mal Netflix anschmeißen das wird wohl eher mein Programm werden.