CommunityD – Lehrerporträt | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Deutsch lehren – ein spannender Job. Warum unterrichten Lehrer und Lehrerinnen in aller Welt die deutsche Sprache? Wie gestalten sie ihren Unterricht? Was lesen sie selbst gerne, was mögen sie an Deutschland? Lehrer und Lehrerinnen aus Europa, Afrika, Asien, Amerika und dem Nahen und Mittleren Osten erzählen von ihren Erfahrungen und geben den einen oder anderen Tipp.

http://www.dw.de/dw/0,,12251,00.html?maca=de-DKpodcast_lehrerportraet_de-7489-xml-mrss

subscribe
share





Oksana aus den USA


Deutsch ist für die gebürtige Ukrainerin Oksana die Sprache, mit der sie ihren Schülern eine Welt außerhalb der eigenen eröffnen möchte. Dazu gehört auch die der bayrischen Seen und Märchenschlösser.Name: Oksana Land: USA Geburtsjahr: 1979 Beruf: Deutschlehrerin an einer High School in Savannah Das mag ich an der deutschen Sprache: Die Aussprache – und dass sie überall in Europa gesprochen wird. Ich unterrichte Deutsch, weil … ich meinen Schülerinnen und Schüler zeigen möchte, dass es eine andere Welt außerhalb ihrer eigenen Stadt gibt. Deutsch als Fremdsprache ist dabei sehr hilfreich. Ich habe selbst drei Jahre in Deutschland gelebt und habe sehr gute Erinnerungen an diese Zeit. Das ist typisch deutsch für mich: Pünktlichkeit, saubere Straßen, Mülltrennung, geschlossene Geschäfte am Sonntag und Straßenfeste in Städten. Meine Lieblingsregion in Deutschland: Bayern. Ich liebe die Seen, die Berge und die Schlösser, besonders die Märchenschlösser, dort. Mein deutsches Lieblingsessen: Da gibt es manches: Schokolade, Fleisch, Sauerkraut, Kartoffeln und Wiener Schnitzel mit Kartoffelknödeln. Mein deutsches Lieblingswort: „Schmetterling“. Wenn ich das Wort höre und ausspreche, denke ich sofort an das Flattern der Flügel. Mein deutsches Lieblingsbuch: „Alfons Zitterbacke“. Es ist ein sehr lustiges Kinderbuch, das es in der ehemaligen DDR gab. Mein Tipp für den Deutschunterricht: Alles, was die Schülerinnen und Schüler motiviert, selbst zu sprechen. Das ist für meine Schüler schwer an der deutschen Sprache: Die Wortstellung – besonders bei Sätzen mit „weil“ und „dass“. Und die unregelmäßigen Verben. Mein größtes Erfolgserlebnis als Lehrerin: Wenn Geschwister ehemaliger Schülerinnen oder Schüler bei mir Deutsch lernen wollen, weil ihre Schwester beziehungsweise ihr Bruder so zufrieden war mit meinem Unterricht.


share







 2019-03-28  3m