Gleis4Podcast

Christoph und Michael sprechen regelmäßig miteinander über ihre gemeinsamen Interessen Systemtheorie, Soziologie, Psychologie und Gesellschaft.

https://gleis4podcast.de

subscribe
share





episode 23: Alltagsbeobachtung [transcript]


Zwangloses Gespräch zwischen Christoph und Michael über Radiotheorie, YouTube, Snapchat, Instagram, Werbung, und einen Ladykracher Sketch. Christoph und Michael unterhalten sich regelmäßig und geben sich dabei Raum um Alltagsphänomene mit soziologischer Brille zu erörtern und sich gegenseitig zu erklären. Vielleicht ist ja auch für Hörende etwas interessantes dabei. Viel Spaß!

Ladykracher Sketch
(unvollständig, aber die wichtigsten Stellen sind dabei).

Christoph / Michael


share







 2019-04-10  1h55m
 
 
00:00  Track 1
So also die Aufnahme läuft jetzt ist auch noch mal die Anzeige ein bisschen anders für mich weil ich jetzt auch sehe wie meine Audiospur selber aufgezeichnet wird und für dich auch eine Audiospur gerade läuft.
00:12
Christoph sage ich jetzt noch mal für die zuhörende.
00:15
Okay dann Audiospur wird auch aufgezeichnet dass es funktioniert auch.
00:20
Dass ich immer erst den Vestax weil erst dann habe ich auf der Audiospur auch irgendeinen visuelles Feedback was mir anzeigt dass tatsächlich etwas auf.
00:30  Track 3
Gut dann musstest du das jetzt.
00:34  Track 1
Und jetzt ist er sieht man auch noch mal den Unterschied mit der Lautstärke hier ist es eigentlich besser noch einzustellen wie das mit der deutsche Geld ich meine später wird es so in auf hornige kann man das sowieso angleichen dass ihr einen der zu leise ist ein bisschen lauter macht und jemand dazu lautet bisschen leiser macht.
00:49
Und so von der Audiospur siehst du jetzt gerade ein bisschen leise aus oder ich müssen zu dauert das kann auch.
00:55  Track 3
Ich hatte aber auch noch Spielraum hier mit meinem.
00:58  Track 1
Athena nee nee lieber nicht.
01:00  Track 3
Aber ich möchte, Flachau.
01:04  Track 1
Helga also nee das ist schon okay so ich kann dich Gutschein du bist aufgezeichnet und die Angleichungen können wir auch dem Algorithmus überlassen und SMS nicht so fertig machen.
01:14  Track 3
Ich habe ob mein Monitor klingt das auch einigermaßen ausgeglichen.
01:17  Track 1
Sehr gut soll ich auch mal den studiolink Livestream starten dann kriegen die Leute die Wiese studiolink Livestream App verwenden eine Notification das wird online sind und können uns zuhören.
01:29  Track 3
Ich weiß nicht ob das ob das nicht wieder dass ob das so üblich ist also quasi experimentelles.
01:36  Track 1
Laber Podcast ja wieso nicht also ich meine was du dann sollen wir uns blocken oder so würde keine gezwungen das anzuhören aber wie als Livestream erscheinen.
01:46  Track 3
Das wird blocken ist er wahrscheinlich gar nicht nötig oder man handelt.
01:52  Track 1
Man hat dazu und dann stellt man fest die die reden nur legt wieder auf wenn man gedacht hat man hat jetzt einen professionellen Podcast der ähm der MV gespielt wird wohl die Leute irgendwie nur hochgestochen geiles Zeug labern.
02:05  Track 3
Aber stimmt wenn man so zufällig rum klickt dann sollte man ja auch sowas.
02:11  Track 1
Nur für den Livestream sollten wir schon schauen dass die audio Lautstärken jeweils gut angeglichen sind und sonst.
02:19
Hört was sonst also weil da findet halt dieses angleichen durch den Algorithmus noch nicht statt deswegen kannst du dich noch ein kleines bisschen laut.
02:28  Track 3
Ja test test test test test test test test test test test test test das beste.
02:38  Track 1
Ja ja nee ist schon sehr gut also ich meine die lautet du dich selber drehst dass du mehr zum kleines Rauschen konnten auch.
02:45  Track 3
Ja gerade beim letzten Millimeter kam so ein.
02:48  Track 1
Ist der viel lauter geworden.
02:50  Track 3
Würde mich dreimal im kechler habe ich auch eben beim test test test test war ich ein bisschen leiser wenn ich jetzt spreche ich werde mal so ein bisschen auch lauter wie das ja mal passieren kann zum Gespräch und drehe mal dabei.
03:02
Das ist gut weil das Rauschen noch nicht da ist eben kam mit Klick irgendwie also mit einem nicht klicken.
03:06  Track 1
Sauce glaube ich sehr sehr gut sonst glaube ich sehr sehr gut.
03:09  Track 3
Das war schon so unerträglich.
03:10  Track 1
Die Taucha visuellen die die sehen jetzt gleich aus also mein Ausschlag sieht gleich aus wie deine auf den.
03:16  Track 3
Ja ich rede mal gleichzeitig mit dir eben weil ich das Gefühl habe ich bin jetzt ein bisschen lauter als du auf meinem Monitor.
03:23  Track 1
Bei mir passt auch ein bisschen so aus aber wenn ich jetzt auch mal ein bisschen lauter sprechen so zwischendurch.
03:28
Sehr gleich also naja und ähm ich habe jetzt auch noch mal leicht justiert in welcher Position sich das Mikrofon von meinem Mund bewegt befindet.
03:37
Glaube ich ja okay.
03:38  Track 3
Ich würde mein Problem ist gerade wenn wir dabei sind noch was hin technischen das wenn ich mein Monitor so laut redest ich dich angenehm laut höre.
03:47
Dann höre ich meine Stimme höre ich die einzelnen Schwingungen der Stimmlippen sozusagen und kann nicht atmen hören und auch auf eine Weise die ein bisschen irritiert.
03:55  Track 1
Naja das soll ich jetzt bei für dich aber nicht dadurch hörten dein Atmen und oder.
04:00  Track 3
Niklas ist bei mir Monitor Problem sodass ich nicht wirklich lösen kann außer indem ich jetzt entweder darauf verzichte dich in angemessener Lautstärke zu haben oder mein output signal runtertreten aber das ist ja jetzt richtig eingestellt bei dir idealerweise könntest.
04:15
Du dein Outfit ein bisschen hoch drin auch ne aber dabei würdest du die Lautstärke bei der Aufnahme beeinflussen wahrscheinlich sind.
04:21  Track 1
Ja das eklig also teste wir schon mal also test test ich rede weiter ich rede.
04:28  Track 3
Ja ich auch den Gang drin.
04:29  Track 1
Henna Tattoos in der Teekanne.
04:36  Track 3
Für mich war da sprech auch noch einen aber ja also ich höre mich jetzt ein bisschen laut im Verhältnis.
04:41  Track 1
Wie kann ich das ja gut ich kann am Audiointerface natürlich noch ordentlich hochdrehen also jetzt habe ich hier auf dran 40.
04:50
45 jetzt bin ich in meiner audio workstation im Internet digital audio workstation aber schon sehr laut also wenn ich jetzt laut redet zwischendurch mal dann geht's immer in den Bereich rein wo es Anschläge produziert.
05:05
Test test test test test das ja also ich meine sollte halt kein Clipping verursachen weißt du wenn ich jetzt laut bin und er oben und unten komme ich an.
05:13  Track 3
Ja ich weiß es dummer.
05:14  Track 1
Der Spur aber.
05:15  Track 3
Klingt auch gerade ganz gut oder also ich habe noch mal ein Auto durch ganz minimal ebenso ein bisschen runter gedreht und ich habe jetzt das Gefühl.
05:20  Track 1
Nicht denkt auch so wäre es wahrscheinlich sehr gut angeglichen.
05:25  Track 3
Der gute Mann noch nicht auf Dich denkt.
05:34
Hat mir das.
05:36  Track 1
Das Auto versichern ich habe so ein Preset eingestellt und hat sogar wenn ich mich als ich mich letztes Mal geblutet hatte hatte dass das ist ja auch noch drin das würde ich ja gar nicht.
05:46
Na gut heute wird Sperma rausgenommen ich mache eine neue MuseScore.
05:53
Wenn das überhaupt noch geht es während der Aufnahme.
06:00
Also ich würde halt erwarten wenn ich das als Template speichern dass er mir alles was spezifisch zu einer Aufnahme gehört raushaut und dann nur die Routing Matrix behält und die verschiedenen Tracks und dann auch auf einer Art und Weise dass ich direkt,
06:13
den Karl diesen Studio den Karl wieder hinzufügen kann aber nur so ist das gar nicht das ist das ist viel schlechter als ich das erwarten würde.
06:23  Track 3
Die roten Routing Matrix sogar sozusagen ist nicht Teil des Settings dass man absprechen kann oder.
06:30  Track 1
Genau da doch die schon,
06:32
aber zusätzlich also ich habe das pries ich habe das als Preset gespeichert also nicht das Projekt als solches das ist unabhängig davon sondern ich wollte das Projekt als Preset speichern also als dass die Einstellungen übernommen werden für nächstes Mal.
06:46
Und das geht also das man ein Preset anlegt und das wurde auch in Polen in dem Tutorial was ich mir dafür angesehen habe nur also vielleicht hätte ich das vorher noch bearbeiten müssen was da alles offen war auf meinem Bildschirm,
07:00
bevor ich das als Preset Speicher weil jetzt als ich das Preset geöffnet habe,
07:04
hatte ich die komplette Aufnahme von letzten Mal drin die habe ich dann einfach rausnehmen können das war ja soweit kein Problem aber gleichzeitig hatte ich auch noch die Muse,
07:11
getrennt die dann auch an bestimmten Stellen nach wie vor noch das Mewtu m inklusive hat obwohl die Audiospur,
07:17
die das der gemietet werden sollte schon gar nicht mehr vorhanden war,
07:21
also wenn ich jetzt die MuseScore einfach wieder hinzufüge dann habe ich an den Stellen an den ich letztes Mal auf 1 minute drückt habe wieder,
07:28
wird die Audiospur unter dekodiert also der übernimmt halt wirklich sämtliche Einstellungen von letzten mal auch die ganz spezifischen für die für das spezifische recording vom letzten Mal nicht ganz so wie es erwarten würde.
07:39
Aber ich mach jetzt mal auf jeden Fall jetzt immer bei Minute 741 macht meine Kapitelmarke wo ich reinschreibe so technische Hürden überwunden.
07:51
Weil er mich meine Tamron zu weit eingestellt.
08:00
Können wir dann ins Gespräch gehen und uns mal Gedanken drüber machen worüber wir eigentlich sprechen wollen hatte.
08:08
Da gab es ein paar Sachen siehst du die letzte woche mir angesehen hat weil ich hatte z.b. auch noch mal in die Luhmann Aufzeichnung reingehört die du hochgeladen hast.
08:18
Und ich habe auch so zwei Artikel gelesen von Dirk Becker über Stadtsoziologie also da hatte das letztes mal drüber unterhalten.
08:27  Track 3
Stimmt du hattest ja gefragt was war da so ein Blinder Link war ich habe da gar nicht rein gelesen.
08:33  Track 1
Ja also ist nicht so wichtig aber wir hatten uns über Kommunikation zwischen Bekannten unterhalten und wir hatten darüber gesprochen wie also das ein Phänomen sei was du in Städten auch,
08:44
oder durch Städte bekannt geworden ist also dass eben Leute nicht mehr nur innerhalb von ihren Clans
08:50
oder Familienbanden oder Bekannten Sozialstrukturen sich unterhalten haben sondern auch völlig fremde getroffen sind was so in diesen Städten
09:00
MFC nichts passiert das.
09:03
Da hatten wir letztes mal drüber gesprochen und dann habe ich da noch etwaige Quiz aber es auch kein muss also ich meine wir können auch so einfach reden also.
09:11  Track 3
Du bist auch ein spannendes Thema ich habe doch mal mit dem der immer kzu Mafia gesagt hat.
09:20  Track 1
Medi Martin Martin Henne.
09:22  Track 3
Mit dir muss ich mein Gespräch über Stadt so dass ich mich mal gefragt und das hat er auch in den in den hat er macht da Matteo Podcast glaube ich.
09:34
Hör da ist dass das war ein interessantes Gespräch da hatte ich irgendwas irgendwas gleiche.
09:40
Und die.
09:47
Die Grundthesen kriegt jetzt immer so gestammelt zusammen da müssen wir euch wollen irgendwie input Verträge,
09:58
aber ja erstmal so ditis dass die Kommunikation zwischen unbekannten nicht glaube weil es der Weber oder sowas dem dazu geschrieben wird dass das gerade so eine quasi Definition von Dorf zu der Stadt ist.
10:13
Ich meine ich habe das mal ich weiß gar nicht ob ich das gelesen und dann irgendwie Vortrag gehörte das den dazu geschrieben wird.
10:20  Track 1
Das weiß ich nicht genau könnte sein also keine Ahnung oder Dürkheim vielleicht also gut das ist egal was jeder hat was dazu gesagt im also ein Klassiker der Soziologie ist ja auch der Gemeinschaft und Gesellschaft von,
10:35
wie hieß er noch gleich Ferdinand Tönnies.
10:39  Track 3
Ja diese Vergemeinschaftung Vergemeinschaftung Begrifflichkeit die benutzt du hier und da noch von dem.
10:46  Track 1
Vergesellschaftung das aber noch mal.
10:48
Was anderes also bei Gemeinschaft und Gesellschaft der das ist zwar auch ein einer der Klassiker der Soziologie die das Fach überhaupt erst mit begründet haben,
10:56
ähm also ein soziologisches Zwerg was selber noch nicht der Soziologie zugehörig war sondern eins der Werke aus anderen Disziplinen die dann als,
11:05
Gründungsmythos so der Soziologie genommen wurden bzw verhindern ist hatte dann glaube ich später erst irgendwann also anfangen,
11:15
Wiener 1920 er Jahren oder sowas hat er dann eben Soziologie gemacht und das Werk ist aber 1718 170 oder sowas oder 1890
11:27
in dem Zeitraum irgendwann und hat ein Buch geschrieben über Gemeinschaft und Gesellschaft und hat so also in dem alten deutsch.
11:35
Und der kam auch nicht unbedingt aus akademischen Verhältnissen hat aber versucht im auf eine akademische Art und Weise zu formulieren im Mund hat dann komplizierte
11:45
hochgestochene Sätze gebastelt die heute schwer zu lesen sind wir schwer zu verstehen sind dass ich mal kurz in der Uni dazu
11:51
und der hat ebenso das erste Teil des Buches ist Gemeinschaft und der zweite Teil des Buches ist Gesellschaft und sind so zwei Sachen zwei soziologische Begrifflichkeiten die er gegeneinander,
12:01
m und dann überlegt er sich halt die was ist was versteht man unter Gemeinschaft oder was bedeutet dieser Begriff oder wie möchte er den fassen und was ist der Begriff der Gesellschaft,
12:10
und das sind Sachen die dann auch später von den Nazis aufgegriffen wurden und kaputt gemacht wurden und die auch also.
12:19  Track 3
Und wie war die Gruppe die heute noch mal.
12:21  Track 1
Also so in etwa geht das Datum das halt Gemeinschaft wird so verbunden mit dem familiären er mit Familie tatsächlich mit bekannten also wo du die Leute sich untereinander intensiv kennen das wird er mit,
12:32
tiefen Dingen assoziiert und Gesellschaft ist so dass anonyme das feindselige dass er uns freuen.
12:40  Track 3
Entfremdungs dingse.
12:41  Track 1
Ja genau und halt so Gemeinschaft und Gesellschaft zu werden so zwei Welten aufgemacht ja
12:48
und dann eben auch die Sache eben das ist halt von ursprünglich gemeinschaftlichen,
12:53
den Strukturen hinzu er anonymer den gesellschaftlichen Strukturen zu gesellschaftlicher Wandel
13:01
ja also aber im Detail habe ich das jetzt nicht nicht auf dem Schirm das ist auch schon lange her dass ich da diese Kurs besucht habe wie dieses Buch dann gelesen haben.
13:09  Track 3
E-Scooter steckt das dann auch irgendwie drin dieses Kommunikation zwischen unbekannten indem gesellschaftsbegriff dann nehme ich so und dann negativ ausgehakt dann als entfremdungs Ding durch Anonymität und so.
13:22  Track 1
Ja aber gut ich meine damit meine nicht so deutlich vor Augen was hierfür dann damit sie so viel anfangen können.
13:34  Track 3
Guten Abend also ich bin vom ich habe den ich habe tatsächlich selber nicht gelesen ich kenne den Namen den antonius und die diese begriffliche dass er dafür.
13:45
Ein bekanntes diese Unterscheidung irgendwie wohl mal gemacht zu haben die aufgegriffen wird.
13:52
Ich hatte immer so das Gefühl welches und indirekt darüber gehört habe das ist halt.
13:59
Auch noch ein Begriff ist ein den Menschen aufhängt sozusagen nicht wie so eine moderne soziologien cuxi ich Kommunikation Differenz die Menschen sozusagen differenziert sondern.
14:11
Besteht komplett aus Menschen die sich kennenlernen nicht rum.
14:20  Track 1
Bisher hatte gerade mal den Wikipedia-Eintrag aufgemacht also 1887 hat er das ist das erschienen es ist das erste als solches bezeichnete soziologische Werk eines deutschen Autors und zugleich ein theoretisches Grundlagenwerk.
14:34
Und dann ertönt es unterscheidet auf theoretischer Ebene zwischen zwei Arten kollektiver Gruppierungen Kraft gegenseitiger Bejahung des sozialen handelnden Gemeinschaft einerseits Gesellschaft andererseits.
14:46
Diese Unterscheidung basiert auf seiner Annahme dass es für den Einzelnen nur zwei Grundform willentlicher Bejagung der anderen geben kann,
14:53
diese Bejagung ist für Tönnies das Grundproblem und das Thema also der Erkenntnis Gegenstand der Soziologie.
15:00
Der Wille zur Bejagung kann analytisch in genau zwei Formen erscheint als gemeinschaftlicher wesenwille da fühlt sich der Einzelne als Teil einer größeren sozialen eines größeren sozialen ganzen dann orientiert er sein Handeln an diesem übergeordneten Zweck denken und handeln,
15:15
alle so ist der ein Kollektiv als einer Gemeinschaft zugehörig,
15:20
die Form des Willens welche die Gemeinschaft bejaht heißt bei Tönnies wesenwille Beispiele werden die,
15:26
teichgenossenschaft das Dorf oder eine Kirche und dann als gesellschaftlich orientierte kürwille das ist die andere Form der Bejagung,
15:34
das wäre da steht hier oder aber der einzelne bedient sich der anderen auf instrumentelle Weise sie sind die Mittel zu seinem eigenen individuellen Zweck,
15:44
in diesem Fall hat er am kollektiv als an einer Gesellschaft Teil.
15:49
Diese nur über eine historische Phase der Individualisierung zur allgemeinen Geltung gelangen in der Form des Willens heißt bei Tönnies kürwille,
15:56
Beispiele wären die Aktiengesellschaft der neuzeitliche Staat oder die Gelehrtenrepublik.
16:03
Das entspricht nicht so ganz dem wie ich das erinnern aber wesentliche und Köbele das auf jeden Fall vorgekommen,
16:10
aber jetzt hast du das mit den Beispielen Beispielen der teichgenossenschaft das Dorf oder Kirche und auf der anderen Seite Aktiengesellschaft neuzeitlicher Staat oder Gelehrtenrepublik ich glaube nicht dass Tönnies über sowas irgendwelche Aussagen gemacht hat.
16:24
Das erscheint mir eher wie eine.
16:25  Track 3
1820.
16:26  Track 1
Wie eine Interpretation dieser Aussagen und dann krampfhaft versuchen da dass du übertragen auf heutige Verhältnisse und dann zu überlegen was er damit gemeint haben könnte was man heute tatsächlich empirisch vorfinden kann im so wird das nicht,
16:40
nicht f zu verstehen sein aber er hängt ja kannst mir das muss er ja auch immer älter interpretiert werden es ist frei Interpretation.
16:53
Na ja ich habe noch was anderes also und zwar habe ich mir diese Woche also ich habe mir das letzte Woche bestellt und diese Woche ist es angekommen die Gesamtausgabe von Bertolt Brecht,
17:04
also das Gesamtwerk irgendwie es gibt in den weiß nicht wie vielen Bänden er ist eine riesige Kiste und das hat mich hauptsächlich interessiert wegen seiner radiotheorie.
17:14
Also Bertolt Brecht macht macht er auch radiotheorie er hat sich Gedanken darüber gemacht über die Erfindung des Radios und wie man das noch,
17:22
hätte besser einsetzen können und hatte auch so ein paar Experimente dazu gemacht,
17:26
also praktische Experimente wo er versucht hat also das Radio von einem Distributionskanal zu einem Kommunikationskanal umzufunktionieren.
17:38
Das ist doch etwas was also den Intendanten im auf dem Weg gegeben hat er also das was was jetzt heute praktisch durch Internet und Podcasting und audioaufzeichnungen und Radio für jedermann die Faktor ja fast schon Realität ist,
17:53
oder werden könnte oder sein könnte er da hat er sich schon vor 1930 Gedanken drüber gemacht.
18:02  Track 3
Hör auf da habe ich den den Namen mit dem Begriff radiotheorie schon mal gehört aber dein Buch geschrieben das weiß oder so der ist offensichtlich bekannt für diesen Begriff geprägt zu haben.
18:12  Track 1
Also dieses Buch das sind so Aufsätze ich suche das jetzt auch gerade noch mal auf der,
18:20
auf der Wikipedia-Seite raus weil von dort hat sich der Hinweis bekommen mit dieser radiotheorie und mir dann dementsprechend das Buch besorgt,
18:27
also System von diesem ich weiß nicht ob es das irgendwie auch einzeln gibt aber das was jetzt was ich da im referenziert gefunden habe und was ich mir dann auch besorgt habe ist eben es gibt dazu also es gibt ein,
18:42
Berg so genau 20 Bände sind das insgesamt zu die gesammelten Werke Bertolt Brechts diese Ausgabe eben davon der das ist eine Ausgabe wo die gesammelten Werke in 20 Bänden erschienen sind
18:52
und in Band 18 gibt es also von Seite 119 bis Seite 121.
18:59
Ein Aufsatz über Radio eine vorsintflutliche Erfindung und dann gibt es von Seite 121 bis 123 also nur zwei Seiten ein,
19:09
manifesto ist das nicht nennen aber er ist nennt sich Vorschläge für den Intendanten des Rundfunks
19:14
hast du da so ein paar Vorschläge also ist insgesamt in diese ganze radiotheorie von Bertolt Brecht hat einen Umfang von etwa 50 Seiten oder sowas
19:23
das ist wirklich kurz und knapp gehalten also da gibt es nicht zu viel das ist nicht ausdifferenzierte lang geschriebene Bücher Bertolt Brecht hat hauptsächlich andere Sachen gemacht.
19:36
Oder hatte ich ja so breit gefächert beschäftigt.
19:40  Track 3
Und das mal rein gelesen oder hat er viele so.
19:44  Track 1
Ja also das was ich gerade gesagt habe dass der das Radio vom distributionsapparat zu einem kommunikationsapparat umfunktioniert werden sollte.
19:55
Also dass Leute nicht nur zuhören sollen sondern auch also dass man dafür sorgen sollte dass sie reden können im allem über die Erfindung des Radios gesprochen und darüber wie er sich.
20:08  Track 3
Bäcker an Domian erfunden.
20:11  Track 1
Was was auch immer man darunter verstehen kann also er hatte gesprochen das am Anfang haben sie halt von dem Radio gehört aus Zeitschrift
20:19
oder Zeitungsartikel also wer wurde von dieser Erfindung des Radios im berichtet und wie sie in den USA also dass es in den USA jetzt irgendwie gerade diese Erfindung ist falsches gebe
20:30
und ähm dann haben die heute das in der Zeitung gelesen und was denkt man also wenn man erfährt oder es gibt es irgendwie so eine neue Erfindung irgendwie Radio,
20:39
die haben natürlich alle möglichen Vorstellungen erstmal davon oder was oder wenn du hörst das wurde irgendwie in den USA gibt jetzt Internet oder sowas also du weißt ja gar nicht genau was das bedeuten könnte.
20:51  Track 3
Ja wobei interessantes Beispiel im Vergleich beim Radio war von gestern von vornherein klar gewesen dass der der sendet der wusste ganz genau wofür das benutzen möchte.
21:05  Track 1
Die Radios meins jetzt konkret na ja weiß ich nicht so genau also weil er z.b. meint,
21:14
das dass er sich dann als nächstes gewundert habe darüber was man dann tatsächlich zu hören bekommen hat also nämlich dann wurden halt klassische
21:23
kannst du schon Musik oder sowas was man halt auch schon auf Schallplatten oder sowas erkaufen konnte oder irgendwelche Rundfunk kommt
21:30
Konzerte Konzerte halt grundsätzlich und welche Symphonien oder sowas das konnte man dann übers Radio anhören und
21:38
er macht sich Gedanken darüber inwiefern das halt einen Unterschied macht das man nicht mehr,
21:45
anderen zusammen im in einem Konzertsaal z.b. also in eine physische Anwesenheit Sachen zu hören bekommt er sondern zu Hause praktisch immer sie zuhört da sein kann,
21:57
ja also ich interessant wäre auch noch in das weiß ich nicht genau irgendwie inwiefern im Radio,
22:05
also zu einem anderen oder wie wie das im Verhältnis steht im zu anderen Erfindungen wie z.b. die Erfindung irgendwie andere Tonträger Schallplatten oder sowas Kassetten was auch immer also das müsstest doch eigentlich,
22:17
vorher schon gegeben haben.
22:17  Track 3
Ja stimmt also die Audioaufnahme war wahrscheinlich erstmal auch der Musik gewidmet vielleicht von vom Staat ungewöhnlicherweise.
22:29  Track 1
Also ich meine das war auf jeden Fall noch vor vor Nazis oder sowas also 19 20er Jahre oder sowas gute Frage das lass das mal lass uns das mal löschen.
22:36  Track 3
Was ist das Radio von uns kurz online Wikipedia Gründen ich dachte das war der Volksempfänger sozialen das wurde live in der Dritten Reichs Phasen marktfähig.
22:47  Track 1
Und das ist genau der Punkt was ich habe da diesen diese dieses Kapitel gelesen über radiotheorie und da sind viele interessante Gedanken dabei und da kann man schön mitgehen auch immer,
22:55
aber man kommt nicht so sehr also ich komme beim Lesen von Büchern nicht so einfach auf die Irritation und erst wenn ich also jetzt mit dir drüber spreche auch und dann auch so von dir die Rückmeldung dazu bekommen und dann fragen oder auch selber dann Fragen im habe also ich habe
23:12
keine Ahnung das war ein gefundenes also hier 1930 Detektorempfänger Hersteller Hermann public
23:19
elektrotechnische Fabrik idug also anscheinend.
23:25  Track 3
Ja und aus also der Tesla den wird es ja oft zugeschrieben 1895 oder sowas aber das sind ich meine jetzt gar nicht mal die Entdeckung und deswegen hab ich gerade erst da Radiosender gegoogelt.
23:36
Geburtsstunde des deutschen Rundfunks gilt der 29 October nur 223 an diesem Tag wird die erste Unterhaltungssendung aus dem boxhaus.
23:47
Ausgestrahlt denke das erste offizielle Rundfunkteilnehmer in Deutschland wird es gekauft geht der Berliner zigarettenhändler Wilhelm Kohlhoff Kollau.
24:00
Als erster rundfunkteilnehmerin Empfangsgerät hatte.
24:09
29 October 1929.
24:12  Track 1
Und wann gab es ab wann gab es Tonträger also Vinyl-Schallplatten z.b. hatten die Leute schon Plattenspieler zu Hause und haben dann Radio noch dazu bekommen oder.
24:22  Track 3
Ja das war so er dass er gramophone hast du mal so ein Grammophon gesehen.
24:36  Track 1
Erste Serien Anfertigung also ich bin jetzt gerade auf der Schallplatte Geschichte und dann erste Serien Anfertigung.
24:43
Also 1889 gab es Demonstrationen also Demonstration 1. Geräte.
24:52
Und dann 1889 hat der eine Serienfertigung begonnen.
24:58
Aber das fällt ja fast schon zusammen also ich meine jetzt mal unabhängig davon dass das eine natürlich klar vor dem anderen liegt dann ist es ja so dass man sich auch überlegen muss ab welcher Zeit hat das überhaupt einen sozialen impact also das Grammophon oder sowas.
25:12
Das wird nichts gewesen sein was in 1910 jeder zu Hause hatte er sondern wahrscheinlich dann eher also Leute die sich das auch leisten konnten weil es bestimmt auch sehr teuer war.
25:22  Track 3
Wahrscheinlich aber auch.
25:23  Track 1
Wahrscheinlich das auch nicht so viele Aufzeichnungen ja.
25:26  Track 3
1890 also Ende 19 Jahrhundert und das andere ist Anfang also die U23 ist hatte ich schon ein bisschen rein ins.
25:37  Track 1
Und hier auch der Erfinder der.
25:39  Track 3
Vor den Nazis offensichtlich gab es den ersten Radiosender ich hatte nur vorhin auf den Gedanken weil natürlich Zeitung also verbreitungsmedien in dem Sinne.
25:52
Ich glaube also vom Verfasser von vorne rein auch benutzt wurden für Propaganda in irgendeiner Hinsicht und das Dach für das Radio wahrscheinlich auch direkt erkannt wurde als der erst auch als am.
26:08
29 October 1923 hat die ganze Infrastruktur aufgebaut war oder anfingen sich aufzubauen.
26:16
Ich glaube ich dass die das da schon Interessen da waren das zu nutzen um.
26:22  Track 1
Nadja also ich meine die Nazis hätte man sich ohne massenmediale Kommunikation wie Radio vorallem und dann später Fernsehen wahrscheinlich so gar nicht mehr vorstellen können.
26:32  Track 3
Schon mal drüber gesprochen und dann auch gesagt klar auch so die ganze Emotionalität über die überdies auditive geht natürlich viel mehr rüber als wenn du den Artikel liest so wenn der Hitler.
26:44
Adolf Nazi das Geschrei gemacht hat.
26:48
Das hat ja nen ganz anderen impact dann auch über den Volksempfänger als wenn man das lesen würde dieselben Worte.
26:58  Track 1
Das ist er ja doch doch also ich meine woran liegt das immer so nebenbei der Stimme wird wahrscheinlich noch stärker
27:06
also wenn man unterscheidet bei Kommunikation zwischen den Gründen ist mit 1 und dem Informationswert der informationswerte der bleibt also ob man spricht oder schreibt
27:16
den kannte wahrscheinlich also geschrieben sogar noch mehr Informationen er mitteilen aber die Gründe des Metalls bekommt man bei Sprache
27:25
sehr viel deutlicher wahrscheinlich eben um die Ohren gehauen.
27:29  Track 3
Ja und es gibt es gibt Kraft psychologische Effekte was die Stimme angeht Allende völlig unabhängig vom Inhalt.
27:37
Hört sich auf keine genaue Studie benennen aber es kann man mal googlen da wird man schnell was finden,
27:42
wie hat der Einschlag ist für eine angenehme Stimme so es gibt halt stimmen die.
27:53
Na dann hast du ungern zu und das hat dann auch direkt Einfluss darauf wie du den Inhalten.
28:01
Unter Umständen das wird mit rein sozusagen definitiv.
28:06
Nimmt man den Hafer so erzeugt man Informationen anders wenn man Bescheid wird als wenn man irgendwie liest.
28:15
Durchbruch bei eschweiler.
28:17  Track 1
Ja du hast recht das stimmt also.
28:21  Track 3
Ich hatte mal ich hatte mal das hatte ich die hatte ich erst mal erzählt irgendwann hatte Doku gesehen darf ich nun Fernseher gehabt und 90er mit den neunziger oder sowas muss das gewesen sein er über Sonn,
28:34
Journalisten dass ein Kind vorm Fernsehen epileptischen Anfall gehabt hat weil sich seiner japanische.
28:41
Zeichentrickserie angeguckt hat und die Flicker Frequenz sehr hoch war und wenn du da das war so ein Phänomen das als das ausgestrahlt wurde sind da landesweit gab es relativ viele epileptische Anfälle daraufhin also beim Mann.
28:56  Track 1
Was für Fernsehen oder Radio.
28:58  Track 3
Fernseh bei der Einschulung der Sonne Fernsehübertragung gibt es wieder dicker das licht gekleckert ist ein anderes wieder was anderes aber vom Prinzip her diese Wirkung das habe ich auch recht wollte man Bogen gespannt und nein ich habe Frankfurt.
29:10  Track 1
Also dann sag
29:11
ich kurz was es will wenn du wenn es dir einfällt dann wirklich kletterverein weil man kennt auf jeden Fall also bei Playstation spielen und alles mögliche diese Warnungen ist ja immer noch gibt vor epileptischen Anfällen
29:21
und das kommt wahrscheinlich genau daher weil es tatsächlich im ja weißt du entweder Leute gab die ja.
29:30  Track 3
Achso jetzt hab ich den Bogen auch wieder sie toprente wollte ich bringen erstmal falls da drin dass falls irgendwer die zwei die das hören die du kennen ich hatte bei YouTube nie gefunden
29:39
ich suche das was meine coole studiert und weil der Journalist dann losgegangen ist und als nicht Psychologe und hast du nicht gesehen dann geguckt hat woran liegt das überhaupt und hat sich damit beschäftigt mit dem.
29:50
Mit dem sehen und wie das wirkt Untergath stärkt Studien zitiert da haben die 6 Elemente gemacht,
29:57
das habe ich bestimmt erzählen sich eine Gruppe alleine bestrahlte Leinwand und Kinoleinwand angeguckt und Inhalt gesehen,
30:06
und andere Testgruppe die Glotze die selber strahlt also das leuchtende Element wieder Monitor heute leuchtet der Leinwand wird angestrahlt wird passiv,
30:18
Wer ist denn sowas was ist ein Objekt also das wird anders verarbeitet wenn man die Leute daraufhin den Inhalt beschreiben lässt dann was wenn ich mich nicht falsch erinnern.
30:31
Die Pointe des die die in die Kiste geguckt also in denen die Taschenlampen in die fernsehlampe geguckt haben.
30:38
Mehr so zeigen egozentristisch aus der Perspektive des der Hauptperson aufgeschrieben haben den den Handlungsstrang und die wenn es auf der Hand gesehen hat im Schnitt,
30:50
die Beschreibung er sozusagen sachlich auf die Gesamtsituation bezogen.
31:00
Ich geh doch nur so zur aber sonst gab so eine Puente sozusagen die es nicht ganz Fall ist wieder gegeben ist.
31:06  Track 1
Hast du diesen Unterschied noch mal sagen also das auf welcher Ebene wurde so über den Schnitt im kommuniziert also bzw was wurde da genauer mit ermittelt und was war das andere.
31:17  Track 3
Also nur in dieser Doku unsere Journalist hat eine Doku darüber gemacht wie Fernsehen wird so und nachdem ich jetzt mal von dem Informationsgehalt der einzelnen Sendungen sondern,
31:28
was ein Kind oder nicht,
31:29
konkret dass die Wörter sozusagen und dann ist er über seine Studie gestolpert die offensichtlich gemacht wurde wo eine Gruppe in den Film gesehen hat auf einer Leinwand und einer auf einem Bildschirm,
31:40
und der Unterschied ist das eine ist eine Leinwand die angestrahlt wird und du siehst reflektierendes Licht und das andere ist es leuchtet seit.
31:50
So und das verarbeiten wir anders sozusagen ist bald in der Natur als biologisches Lebewesen in der Natur gibt es nicht viele Dinge die selber Leuchten das ist die Sonne,
31:58
so unten bei uns bei Glühwürmchen aber.
32:04
Vielleicht noch ein zu Meeresleuchten aber das ist wirklich eine Kuriosität auf jeden Fall dass irgendwas aus sich selbst heraus leuchtet und vor wir haben nur biologische Entwicklung auch hinter uns die,
32:16
Neustadt und bevor wir irgendwie vorher hatten und das irgendwie bildlich dann auch benutzen und so diese dieser Zusammenhang darauf reagieren wir anders wenn wir auf.
32:24
Was gucken was selbst leuchtet so diese Rede da hat er Beispiel in die sodoge gebracht dass unsere wenn die Rede über die Straße laufen gucken das Licht an bleiben stehen.
32:32
Und man kann relativ schnell auch wenn du Menschen bestrahlt mit Licht,
32:36
Sohn dieser Dämmerzustand dir beim Fernsehen steht dieses das sind die auf ein EEG denn so wenn ich mich jetzt nicht täusche irre kann man wählen geht das einfach in beta Gamma Wellen ich bin kein EDGE fertig.
32:49
Ich habe mich mit den Schuhen zu heute mit beschäftigt heute das ist lange her aber ich kann die Unterschiede noch und es gibt diesen Ruhezustand der Mann modus dieses wohl du gerade nicht mehr die Kraft hast den aus button zu finden auf der Fernbedienung.
33:02
Und der ist in nur das ist so eine Art Lagerfeuer Effekt tatsächlich wie die Menschen nicht beschreiben das ist einfach nur das Licht das ganze wirklich alt ist egal was du guckst dann.
33:13
Was nicht wie das Reh vor der Ottostraße gekommen auch ein bisschen halt so hypnotisiert stumpf.
33:22  Track 1
Der Versand.
33:25  Track 3
Und aber wir sind hergekommen von den Opfern Akustiker eigentlich um.
33:28  Track 1
Ja so sehr interessant also bei Mathe und für unterschiedliche Unterschiede geht,
33:32
wie man also auch mediale Darstellungsformen unterscheiden kann oder im Kommunikationsform
33:39
und die die Bertolt Brecht zum Beispiel genommen hatte war also der Unterschied zwischen dass eine konsumiert man oder Person wird also dargestellt
33:49
im in einem Publikum Zahl also in einem Saal Zimmer schwer so will klassische Shakespeare oder sowas Theater,
33:56
Musik Darstellungen RS man irgendwo hingegangen war in einem Saal mit ganz vielen anderen Menschen SATA als Publikum vor Ort anwesend und das wurde auf der Bühne dargeboten oder im Gottesdienst in der Kirche also man sitze halt im Publikum mit vielen andere Menschen zusammen
34:09
und er jetzt Radio und Grammophon und Fernsehen kann man eben auch schön alleine zu Hause machen.
34:18
Das ist eben ein Unterschied und ein anderer unterschied werde das eine also
34:23
er wird dann also akustischer Volksempfänger oder Radiogerät oder Grammophone präsentiert und das andere also dann auf einem Bildschirm
34:35
und III also dann kann man Bildschirm auch noch mal unterscheiden von Beamer oder sonstigen Korrekturen die dann also im aktives strahlen und passives bestrahlen.
34:48
Sehr interessant also ich mein das macht alles unterschied was man alles sehr sehr unterschiedliche Sachen.
34:53  Track 3
Und es macht nicht nur sachlich inhaltlichen Unterschied sondern ebenfalls ob psychologischen Unterschied oder auf stumm hirnphysiologisch Unterschiede wie wir und wie wir,
35:03
Sachen verarbeiten rent physiologisches und fun-fact aus dem Studium müssen wir dann fällt noch.
35:11
Dass das jetzt plump formuliert aber die Pointe waren wenn wir.
35:21
Dinge angucken mental verarbeiten neuronal menschengemachte Dinge,
35:26
also dann Schreibtisch irgendwie dann werden die in anderen Bereichen verarbeitet sozusagen als natürliches und Baum oder Gras irgendwie was.
35:37
Natürlich ist,
35:39
Mensch gemacht diesen Unterschied geht der es hardwaremäßig sozusagen kann man den den Unterschied sehen in der Hirnstruktur und die und lustig war für Musikinstrumente gilt das nicht also die werden auch in die verhärtet wann sozusagen in.
35:53
In dem Bereich in dem natürliche Dinge vorkommen die Bäume und so.
35:58
Vielleicht bei tief in uns irgendwie was noch Sasso das hat eine Stimme des lebt keine Ahnung.
36:06
Ähnlich wie dieses ein weltweit dass es morgens physiologischen Unterschied macht ob irgendwas aus sich selbst leuchtet oder beleuchtet wird.
36:14  Track 1
Sehr interessant also ich meine ich glaube sowas ich glaube aber nicht dass.
36:18  Track 3
Toxikologische Fakten sozusagen die ich jetzt sehr krude rheinbar sozusagen die man aber als Vektoren recherchieren kann.
36:30  Track 1
Das wird also bestimmt auch reproduzierbar also wenn man genauso müsste wie Leute die das festgestellt haben gemessen haben und beobachtet haben dann wird man auch das gleiche wieder feststellen und dann er kann man mit Sicherheit nachweisen dass es eben Unterschiede gibt
36:44
dennis hat die Frage also ich meine z.b. gab es auch,
36:47
in der Nazizeit Studien wo untersucht wurde das unterschiedliche Abstammungen oder unterschiedlicher Rassen unterschiedliche Körperformen hervorrufen also dann gab es ja irgendwie in den Schuhen oder sowas Messinstrumente,
37:01
OM
37:02
Gehirngröße oder sowas er gemessen wurde oder schädelgröße der Kopfgröße und so und dann konnte die gesagt werden wieso das eine ist halt von der Abstammung her jüdischer Herkunft und das anderes von Abstammung her arischer deutscher Herkunft,
37:15
das funktioniert im anhand von wissenschaftlichen Methoden nachvollziehbar das Problem ist halt immer dass man wenn man etwas finden möchte.
37:24  Track 3
Ja das funktioniert ja gerade das funktioniert ja gerade nicht wirklich also wenn man das machen retrograd betrachtet diese wie die da die Köpfe ausgemessen haben und was sie für Schlüssel rausgezogen hat sich Unfug das kann man da sehen.
37:37  Track 1
Ja gut aber ich meine das gleiche gilt natürlich auch für für sowas wie Hirnforschung und den Nachweis darüber dass in bestimmten ergehen Arealen Sachen aufleuchten im also das ist ein eh nicht also dass er beides recht.
37:49  Track 3
Ich meine tatsächlich damit man kann wenig sagen über das Gehirn aber tatsächlich kann man sagen das macht ein Auto steht wo irgendwas zu hören und stumpfsinnigen offene Gehirn Operation vorstellt und dich irgendwo daran piekst so quasi an elektrischen Reiz gibt,
38:01
ist das dann mach das unterschied wo und diese Örtlichkeit dass eine der wenigen Sachen die man irgendwie.
38:09
Schon mal benennen kann dass das ein Unterschied macht.
38:13  Track 1
Ganz sicher sogar also aber ich meine das halt auch eine Frage der Interpretation und was man jetzt mit dieser Information anfängt also weniger interessant ist das für mich ganz spezifisch zu fragen
38:25
also der tautermann als man kann ja das als so eine Form fahren,
38:29
er hat Eckental hinstellen die Gehirnstruktur und dann das zur Objektivität erklären und sagen des weil das so ist,
38:38
heißt das dass es einen Unterschied gibt zwischen natürlichen Objekten und künstlichen Objekten Stadt.
38:46  Track 3
Nee eher so.
38:47  Track 1
Das ist einfach so etwas gibt.
38:48
Wie also kulturelle Gepflogenheiten und also einfach im Selbstverständlichkeiten individual's Selbstverständlichkeiten gar nicht wahrnehmen dass wir es einfach gewohnt sind
38:58
nimm etwas was er geschaffen wurde anders anzusehen und anders zu behandeln und anders wahrzunehmen als etwas was wir als Anwalt oder sowas.
39:08  Track 3
Also ich bin du hast Recht auch das ist oder das sind auch völlig ungeeignete und dann auch noch trotzdem Beispiele gewiss,
39:17
meine meine für meine Rente was ich einigermaßen richtig finde das habe ich gerne mal Menschen auch ihre Tiere bisschen besser vielleicht als Zecken gerade
39:26
wenn man.
39:30
Darauf hinzuweisen dass die Phänomenologie das was man sieht die Lebenswelt sozusagen das was wir als Licht sehen sozusagen.
39:37
Eine elektromagnetische Welle ist und das was wir als Wärmestrahlung so was erleben,
39:46
dass die Qualitäten sozusagen sind dass wir die erzeugen und dass die nicht in der was draußen nur elektromagnetische Welle ist sozusagen,
39:55
das ist dann in uns was anderes und das sind nicht nur noch qualitativ was anderes hören sehen und irgendwie Wärmeempfindung ist schon echt was ganz anderes,
40:07
aber der Reiz ist quasi gut dasselbe ein bisschen langweiliger oder kurz vor dir je nachdem.
40:14
Und wenn man sich auch mit Kommunikation beschäftigt und überlegt was der andere wie verstehen könnte.
40:21
Dann ist das eine nützliche hintergrund ist dass man nicht im Detail irgendwie studiert haben muss aber,
40:28
Konventionalität wenn man so will die spezifische Konventionalität von Qualitäten er kann man versuchen drüber zu reden versuchen wenigstens,
40:37
damit man nicht bestimmte Dinge als naturgegeben sieht die nicht naturgegeben sind rot gibt es sozusagen wenn man jetzt strenggenommen ist da draußen nicht,
40:46
öffne Farben Qualitäten sozusagen in diesem Sinne das muss man auch mal aussprechen natürlich kann man bestimmte Dinge messen elektromagnetische Wellenlängen Pipapo aber auch der maturana hat ist ja auch schön hergeleitet visivo das Problem damit den Farben nicht und warum das nimmt,
41:00
im Konstrukt des Geistes oder die psychologisches Phänomen ist aber eben nicht und,
41:07
das sind so Sachen wie die kann mal kurz nachdenken und stolpern und wenn man sich parallel Gedanken macht über Kommunikation dann wird die Unwahrscheinlichkeit des Verstehens vielleicht auch manchmal Klara.
41:17
Als sie.
41:19  Track 1
Ich kann mich erinnern auch ich habe da mal eine schöne Dokumentation gesehen das war irgendwie von BBC er glaube ich war dass das hat mir mal ein Bekannter zugespielt da ging es darum dass es halt so Völkl gibt die,
41:31
definitiv nachweisbar messbar meergrün,
41:37
also bezeichnen können dir mehr Begriffe dafür für unterschiedliche Grüntöne und im sehen die und also für Europäer z.b. oder für alle anderen auf der Welt
41:46
gesehen da gar kein Unterschied du hast kannst eine Farb Palette den Leuten hinhalten und der eine identifiziert drei Farben,
41:55
und der andere identifiziert vier Farben und dann kannst du auch feststellen also es ist aber nicht nur ein Individuum was dann hier vier Farben identifiziert und alle anderen sehen drei sondern ein also von diesem Volksstamm sehen eben alle vier Farben,
42:09
und man kann es dann auch messen und der tägliche es gibt da vier Farben,
42:13
aber da sind halt darauf gekommen weil weil sie halt festgestellt haben dass sie da irgendwie andere Begrifflichkeiten dafür haben also faszinierend faszinierend auch weil alle anderen brauchen das offensichtlich auch gar nicht wann die notwendig da noch also weitere zusätzliche Grüntöne unterscheiden zu können,
42:29
aber in bestimmten Zusammenhängen irgendwie in bestimmten Region auf der Welt wohl wo es also unterschiedliche oder ist wo es Pflanzen gibt die dann also unterschiedliche Auswirkung haben oder wo die Tierwelt daraus den Unterschied macht also weil das eine ist giftig und das anderes gesund oder,
42:43
ja du musst das halt eben also sehen können.
42:45  Track 3
Ich vermute mal man kann dich und Kontraste besser je detaillierter man auflösen kann desto besser kann man Kontraste erzeugen stumpf auch mal sehen wenn sich etwas bewegt.
42:54  Track 1
Vielleicht ja aber man sieht man sieht auf jeden Fall also selbst das was wir sehen also sehen wir halt nicht aufgrund also,
43:03
der der Objektivität unseres unseres Gehirns sondern weil unser Gehirn also sozial geformt ist und,
43:11
ja also wir wir sehen die Welt.
43:14  Track 3
Das ist faszinierend auf einer faszinierenden faszinierenden Umfang ist das der Fall sozusagen ganz offensichtlich.
43:21
Und tatsächlich ich mal ab was das angeht und dann kurz nachdenkt und überlegt Psychologie Unterbewusstsein was ist ein Gehirn und was Gesellschaft.
43:31
Das sind ja so die drei fundamentalen Fragen die Nummer mit seiner Soziologie aufgeworfen hat also sind wir die.
43:41
Gesellschaft beantwortet aber was das Bewusstsein ist ja schon mal eine Frage kommen nicht so kann man großflächig aussparen erstmal noch weil wenn ich gewohnt sind dass mit einzubeziehen.
43:55
Sind gerade zu gut da drin sind die trainiert das auszusparen also wenn wir von Objektivität sprechen und die Effekte die wir erzeugen können so als solches bezeichnen objektivität ist ja als Definition was was.
44:09
Den subjektiven Betrachters rauslässt wenn irgendwas für ein sichtbar für andere nicht das ist nicht objektiv.
44:17
Zollverfahren Gütekriterien schon mal so durch der deklinieren.
44:23
Und wir sind auch als Gesellschafterin trainierte das subjektive einfach komplett weg zu machen.
44:33
Ja was das macht so eine Kuh.
44:37
Kann man sich nur im Ansatz vorstellen wenn die entsprechend Umwelt Umgebung, philosophiert das was sie sich wie du ihm sagt das Nordmeer Grüntöne sogar wahrgenommen werden das Handle verblüffender Zusammenhang letztlich.
44:51
Also den wahrnehmungs.
44:59
Was ist das Bewusstsein keine Ahnung aber ich gebe ein Versuch das immer so zu denken dass es nicht das Gehirn ist weil wenn wir eben auch wenn ich so neuronale Sachen und Beispiele anspreche.
45:11  Track 1
Ja darauf kann man aber auch wieder was lernen also weil du weil also wenn dann und da Unterschiede nachweisbar sind oder wenn man halt immer so mit Messmethoden feststellen kann also ich hier Leute es einmal in der 1 Region und im
45:24
bei bestimmten Sachen leuchtest in der anderen Region dann kann man schon wieder auch Schlussfolgerung daraus ziehen nur halt also da werden oft denke ich also eher,
45:35
seltsame Schlussfolgerung daraus gezogen so Hirnforschung oder wir das dann auch im Alltag mäßig in Talkshows oder sowas verstanden wird.
45:45
Oder damals hier dieser Manfred Spitzer das hast doch bestimmt auch mitbekommen oder.
45:50  Track 3
Spezial.
45:51  Track 1
Der dann gesagt hat das war auch wieder so eine biologistische Argumentation eben die Welt heraus.
45:59
Na ja also ist nicht so nicht so aber gut.
46:03  Track 3
Ich versuche mir immer vorzustellen wenn man das als autopoietisches System beschreiben würde was ist dann wäre und dann kann man sich so ein bisschen leichter vorstellen was ein Bewusstsein dass dir vom Gehirn unterscheidet wenn.
46:18
Man irgendwie sich selbst reproduzieren defekte in so einer.
46:25
Wenn das Nervensystem der Umwelt ist für sich selbst reproduzieren defekte.
46:30
Innerhalb des Nervensystems und wenn es darum Unterschiede geht diesen die gemacht werden über stumpf so Nervensystem.
46:38
Als Umwelt also sprich elektrochemische Prozesse nicht die Prozesse selber aber die unterschiedliche Modelle sind Unterschied der Unterschied macht den Unterschied macht in dieser Information Definition von Gregory Bateson.
46:50
So das ist eher versuche ich mir Gruppe zu stellen was wie in seinem Gehirn informations erzeugen Instanz noch entsteht keine Ahnung also ich da bin ich auch völlig am Ende meiner Vorstellung.
47:07
Aber ich versuchs halt nicht zu verwechseln also nicht das versuche ich schon und das kann man ja sich da immer noch irgendjemand kurzen PV zu setzen? Einzubauen.
47:15
Bevor man infiziert mit dem Gesprochenen was ich was ihr nicht tun wollte das neuronale Prozesse irgendwie das Bewusstsein sind.
47:26  Track 1
Du hast ja gerade an sonst catch denken den Klaus nur dich gepostet hat also hat er schon öfter mal gepostet und mit noch nicht mit dem wieder angesehen ich bin krank bist du auch schon mal drüber gestolpert das ist eine Ladykracher Sketch.
47:39
Also Ladykracher das war so eine Comedy Sendung von Anke Engelke.
47:45
Die hat früher die Wochenshow mitgemacht was jetzt das kennst und diesen Sketch also das ist eine Silvesterfeier.
47:56
Und es geht darum dass also eine Gruppe von Menschen so befreundete Menschen haben zusammen Silvester gefeiert haben wir zusammen gegessen und zusammen Feuerwerk irgendwie auf der Terrasse
48:07
genossen und angestoßen mit Sekt oder Champagner oder was auch immer da hatten alle einen schönen Abend
48:13
und dann am Ende also kurz bevor er sich verabschieden und teilt oder nee nach nach dem Essen nach dem anstoßen,
48:21
kurz bevor es halt so in so einem total gemütliche modus herüber geht er wo man dann nur noch irgendwie entspannt tanzt und sitze oder so.
48:31
Wollte halt noch kurz das Finanzielle klären.
48:34  Track 3
Er ist jetzt kommt er mir gerade anfangs Weise bekannt vor aber mach ruhig mal bei dem Arbeiter.
48:42  Track 1
Also genau also dann fangen die an das wollen noch kurz das Finanzielle klären sodass Gastgeber Pärchen also die Gastgeber haben eben alles eingekauft und organisiert und er gemacht dann ist dies hat vorher das die Kosten irgendwie aufgeteilt werden
48:54
und dann sind wir halt dazu gekommen dass es jetzt irgendwo Personen sollen die 50 € zahlen.
49:00
Für das ganze Essen Garnelen und Musik und alles drum und dran so 50 € pro Person und dann gibt's also Widerspruch so die eine die da war ich schwanger,
49:13
er konnte kein Alkohol trinken und die haben halt den guten teuren Champagner irgendwie gehabt und dann findet sie das unfair dass sie das gleiche Zahlen soll wie alle anderen,
49:24
weil sie ist ja schließlich schwanger und konnte die keinen Alkohol trinken und hat insgesamt also zu kämpfen und möchte halt weniger Tag und also übermorgen das bisschen abzukürzen.
49:36
Es gibt eben es gab viele berechtigte Widersprüche,
49:40
das war sowieso also nicht jeder einfach 50 € pauschal bezahlen sollte und die Gastgeber die sich darauf eingelassen haben irgendwie das zu besorgen die wollten dann auch nicht in diesem sketch
49:54
jetzt eh so auf ihr Recht beharren zwangsläufig das Eintreiben zu wollen weil er die hat mir auch ein Interesse daran dass du da einen schönen Abend gif
50:03
ähm also haben die sich ja im Prinzip breitschlagen lassen die haben dann also letztendlich in diesem skell Sketch verzichten sie vollkommen darauf überhaupt irgendwelche Kosten zu verlangen
50:12
weil die sie mit den ganzen Diskussionen und den Ärger der darum entsteht er gar nichts zu tun haben wollen und letztendlich zahlt die sogar noch drauf.
50:23
Also nicht nur dass sie das Geld nicht also verlangen was was ausgemacht wurde was hat alle irgendwie bezahlen sondern sie.
50:31
Ergeben irgendwie die meinen auch noch Geld weil weil irgendwas kaputt gemacht wurde was jemand mitgebracht hatte und dann muss es dafür auch noch einen Ausgleich geben also halt also eine große Ungerechtigkeit,
50:42
und SLR sowieso ich also darauf komme oder wieso er mich das jetzt irgendwie fasziniert.
50:49
Oder wieso ich auch gerne mal mit dir darüber sprechen wollte ist bei Klaus ist schon die ganze Zeit fragt also womit hatten uns dazu tun irgendwie was kann man aus diesen Sketch klären und ähm ich habe heute noch mal drüber nachgedacht,
50:59
und also mama kann ja fragen sowohl womit hat Meister zu tun so und was Klaus immer wieder auch so in den Raum gestellt hat ist diese soziale Verstehens Zirkel.
51:13
Also er Kommunikation eben Kommunikation im Luhmannschen Sinne Kommunikation die kommuniziert und sozialen Verstehens Zettel eben also es findet Kommunikation statt,
51:23
und diese Kommunikation informiert die Teilnehmenden im Prinzip darüber womit sie es zu tun haben,
51:30
es ist nicht so dass die Gastgeber jetzt in diesem Sketch das die etwas sich vorgenommen haben.
51:36  Track 3
Nation ist es nicht so wirklich auch wirklich dann Irritationen die eigentlich entsteht die die Teilnehmer damals die.
51:42  Track 1
Ja für die für die einzelne Teilnehmer also aus Teilnehmer Perspektive als Beobachter der Situation in der Situation entsteht irgendwie eine Form von Irritation also du bist Edith.
51:52
MZ also die Leute beschweren sich diese die sind nicht einverstanden mit dem was Ihnen präsentiert wird sie äußern ihren ihre Edition und ihren Unmut und dann bekommen sie halt teilweise recht oder eben auch nicht,
52:04
oder andere Leute schließen sich ihrer Sichtweise an oder sie lehnen die Sichtweise ab oder was in dem Sketch ja auch häufig vorgekommen ist ist das die Sichtweise wieder bestätigt wird noch abgelehnt wird,
52:17
im sondern der wird einfach gesagt ja gut im wenn diese Sichtweise so ist wie sie ist,
52:22
dann nehme ich das zur Kenntnis und ich verhalte mich auf eine Art und Weise die der Sichtweise möglichst also dann kein Widerstand entgegensetzen Bus
52:30
ein bald könnt ihr auch sagen wenn du wenn du jetzt sagst im,
52:32
du bist der Meinung du solltest nicht 50 € bezahlen weil du halt irgendwie dass und das nicht konsumiert hast oder das davon nicht hatte sondern du solltest nur 30 € bezahlen kannst mir das zum aufrechnen,
52:42
da kann ich sagen also was für ein Schwachsinn im überhaupt diese Rechnung aufzumachen und das zu diskutieren aber du bist schon irgendwie deine Gründe haben oder ich habe auch,
52:51
keine Lust das jetzt noch genauer herauszufinden wieso du auf die Idee kommst dass das gerechtfertigt ist auf diese Art und Weise weil ich müsste ja letztendlich eben bin ich das ernst,
52:59
und wenn ich mit dir überein kommen möchte dann wird auch dieser Spezifität also ganz spezifisch also,
53:06
das ausdiskutiert haben wollen würde wieso das so ist dass du das so siehst da kann es ja sein dass ich also vom vom vom winzigen Einzelfall vom ganz konkret.
53:16
Kann es sein dass ich deine komplette biografie aufräumen muss um zu verstehen letztendlich wieso du in dieser Situation dazu gekommen bist er genau dich auf diese Art und Weise zu verhalten.
53:28
Und das dafür ist natürlich oftmals wenig Zeit oder also das ist dann auch ja genau
53:35
oh das ist zu aufwendig oder ist also kann er mich.
53:39  Track 3
Prozess bleibt als Prozess bleibt Kommunikation natürlich in der Hinsicht vollkommen wenn unsere ergebnisoffen über die ist sozusagen zu tun in die Zukunft hinten offen.
53:48  Track 1
Und in dieser Situation der auch also in dem konkreten Sketch also das hätte sich vorher von den Beteiligten also keine ausdenken können wie dann die Lösung später aussieht.
53:55  Track 3
Genau die wollten das einfach kurz ich habe so verstanden sie wollten den Laden dann zu machen unsere also von Kommunikation abschließen Abend gesungen jetzt mal eben kurz nach einem kurzen und Eltern.
54:05
Im Sinne von situations beende Ritual.
54:12  Track 1
Dann nicht ganz denke ich also es geht schon es ist schon auf weitermachen angelegt weil sie auch sagen so nächstes Jahr ist halt jeder für sich selber also ist es nicht so dass die sich auflösen
54:21
dann nicht so miteinander zu tun haben soll es wird auch anschlusskommunikation stattfinden und auch in dieser Situation also das ist kurz nach dem Moment wo sie wo also um Mitternacht im das Feuerwerk los geht und dann gehen sie wieder nach drin und dann haben sie schon angestoßen zu Mitternacht,
54:35
und im dann sitzen sie da und die wenn es nicht alle sofort nach Hause gehen also dass nicht er sondern die wären dann noch schön sitzen und Musik hören und so
54:42
entspannten Abend haben aber der offizielle Teil des Abends ist für zuende also der offizielle Teil bestand eben da den man trifft sich man hat zusammen ein schönes Essen,
54:51
man hörte zusammen irgendwie schöne Party Musik oder sowas
54:55
und dann stößt man Schlussmann gemeinsam an an Mitternacht zu Neujahr und dann ist der offizielle Teil damit beendet also der offizielle Teil ist eben,
55:04
eine Gruppe an Menschen trifft sich herum zusammen Silvester zu feiern also das ist schon ein
55:10
ein formalisierter an einen teilweise formalisierter einen Event also einen Event wo man auch weiß braucht man sich ein ist also wenn du jetzt dich jetzt trifft.
55:19  Track 3
Ja als ich als Thema ist das bekannt allgemein voraussetzt war so und jeder hat ungefähr eine Vorstellung aber dieser Kommunikation ist ja jeden Tag so.
55:30
Das auffällt dass das nicht.
55:33
Ganz passt es ist dass vieles immer aufgehen kann und hinterfragt werden kann auch wenn wir uns noch so sehr wünschen dass da keine weiteren Editionen entstehen und alles dann doch so ist wie man sich.
55:46  Track 1
Oftmals geht ja auch um sehr wenig also diese konkreten Fall ist ja auch noch das Problem dass sie irgendeine Form von Organisationsaufwand leisten müssen um dann auch diesen Abend überhaupt zu ermöglichen also du kannst eben dich auch
55:56
sagen ja wir feiern nächste Woche Silvester zusammen oder wir fahren eben irgendwie dieses Jahr Silvester zusammen.
56:02
Aber wenn du dann also dann ist ja auch erstmal die Frage wo feierst du Silvester zusammen in dem Fall war das so die hatten also diese Terrasse wo man irgendwie schön rausgehen konnte,
56:13
praktisch an.
56:14  Track 3
Ja der Planungs Teil war wahrscheinlich mitteilte sketches weil da,
56:17
offensichtlich geworden ja aber aber wenn man sich vorstellt dann und das so durchgeht wird klar dass das Problem was man macht damit zusammenhängend wie viel es kostet und dann ist eigentlich die Frage schon direkt im Raum sieht man das ausschalten,
56:31
schon bevor der Event wird das Event stattfindet dann müssen man sich an der Stelle überlegen das.
56:37  Track 1
Hätte man,
56:39
können und hätte man vielleicht auch machen sollen aber andererseits die ganzen Probleme die da beim Planen und beim Organisieren entstanden sind die hätten dann einfach die wer nach vorne verlagert worden und wahrscheinlich hättest dazu geführt dass der Abend gar nicht erstarrt gefunden hätte.
56:53
Also und wenn man diesen Abend wenn man gerne möchte dass er stattfindet,
56:57
muss man zwangsläufig und so ist es ja auch dann konkrete vorgespielt worden er muss man als Organisator als Gastgeber im Prinzip darauf verzichten also diese ganzen Sachen die man sich vor.
57:10  Track 3
Und du musst auch darauf verzichten zu sagen was du machen willst wird auch sonst unaufgefordert die Leute auf die Idee kommen könnten ihren Teil bei geben zu wollen und vorab schon damit er nicht auslegen,
57:20
sind die Situation wenig plausibel so zusammensetzt wirklich durchdenkt so weil das Problem wie gesagt an einer anderen Stelle mindestens an zwei Stellen vorstellbar vorher schon kommt,
57:31
nämlich dass jemand fragt was machen wir überhaupt wenn ich mich.
57:36  Track 1
Ja natürlich es ist also so wird das in der Realität in der Tür diesen Sketch also ist ja auch ein witziger Sketch aber im was wird denn damit vorgeführt also was was ist das was ist das worüber man.
57:47  Track 3
Ja das alles immer offen bleibt also nur oder ist die grobe point ich habe ihn jetzt nicht so direkt glaube ich fragen was ich nicht gesehen habe was gibt ähnliches geht schon so wie das erzählt das geht mir gut vorstellen,
57:56
und es wird für mich und in die Breite dieses dass das trotz aller Erwartungen und dass sie Schema offenbleiben so dass die von jedem Schritt alles sozusagen.
58:07
Wenn nicht sogar verständlich ist wie es unterstellt wird aber.
58:13
Die Lösung mit denen wir mit der sie Selbstverständlichkeiten mit denen wir zur Party gehen.
58:21
So das sind nicht mal an dieser Insel verständlich melden das fällt dann auf an den Stellen wo es dann nicht dieselben sind an den Stellen wo es Kanäle Station gibt fällt gar nicht auf dass man völlig unterschiedlicher Meinung ist.
58:32  Track 1
Ja aber also ja als Gastgeber weiß man das aber ja auch im Prinzip,
58:39
ähm also in der diese Gastgeber jetzt in dieser konkreten Situationen haben letztlich darauf verzichtet diese Kosten einzutreiben
58:47
ähm also die hat sind die sind praktisch auf den Kosten sitzen geblieben und dürfen sogar noch extra zahlen
58:52
und letztendlich hat das auch genauso sein müssen weil als derjenige der das organisiert so eine Silvesterveranstaltung also wenn ich jetzt sage ich möchte gerne net Silvester feiern irgendwie mit Freunden.
59:05
Und das ist mir wichtig und ich möchte gerne dass die kommen er dann muss ich praktisch in Kauf nehmen
59:10
dass die mit ihren ganzen Zumutungen an mich herantreten und muss diese Zumutungen auch irgendwie in Kauf nehmen weil wenn ich nicht dazu bereit bin und also mich tatsächlich
59:22
darauf versteife auf das was ich für angemessen und richtig halte dann kommt es eben auch gar nicht erst zu dieser zusammenkommen.
59:30  Track 3
Aber mit dieser planungsfaktor ihn jetzt antwortest du voraus oder dieser dieser kritische. Der ist ja ganz offensichtlich dann ja auch in den unterschiedlichen Gruppen klicken und so völlig unterschiedlich wenn man sich überlegt wer sich alles zusammen finden kann um die Silvesterparty zu machen.
59:45  Track 1
Weiß ich nicht also ich meine mal kann das schon denken er mich habe auch oft mich gewundert z.b. im Gängeviertel oder sowas oder,
59:51
Emanuel hat oft von Zoe linksalternative Studentenverbindungen und sowas gesprochen oder irgend studentenvereinigungen oder treffen ähm also man kann ja denken z.b. dass das jetzt in einem linken Milieu,
1:00:03
wo Leute die so eher Hippi mäßig eingestellt sind und aufeinander treffen das ist ja total entspannt ist oder wenn man jetzt fünf Kiffern ein Tisch sitzt dann werden die sich bestimmt ganz schnell einig oder so
1:00:14
denn tatsächlich ist es aber oft so dass auch in irgendwelchen dicken Gruppierungen also unglaublich viel.
1:00:22
Zeit darauf verwendet wird im also sich um bürokratische Fragen Gedanken zu machen und Verfahren zu Einzug,
1:00:31
also es geht dann eher um das Verfahren als solchen als um das eigentliche was also als,
1:00:38
alstad oder als Organisation output irgendwie ansteht das geht dann auf dem Meer.
1:00:43  Track 3
Vieles geht ja ohne Verfahren denn gar nicht wie viel es geht ja auch ohne Verfahren gar nicht nein Verfahren sind da jetzt nichts irgendwie böse sondern stumpfes geht unionen in geregelten Ablauf wie man so sagen kann oder wie viel mal senden.
1:00:57
Geht ja vieles einfach nicht.
1:00:58  Track 1
Ja also das stimmt aber vieles wird auch verhindert genau dadurch.
1:01:06  Track 3
Ja durch informalisierung jetzt meinte zum also in den Augen ist das Burnout in der Organisation des werden Beispiel finde Formalisierung der Erwartung die da an Eintrittsbedingungen sind.
1:01:19  Track 1
Möchte ich den Bogen gerne schlagen zu dem wie wir überhaupt darauf gekommen sind genauso wie bei diesem Urvolk was eben in der Lage ist 4 Farben zu sehen gegenüber allen anderen Menschen auf der Welt die nur in der Lage sind drei Farben zu sehen wenn ihnen eben also da verschiedene Grüntöne angezeigt werden
1:01:33
genauso könnte man also davon ausgehen dass diese Form von Organisationen wie wir sie kennen in unserer Gesellschaft und die Form von Verfahren und ausklamüsern von Handlungsalternativen und zusammenkommen von Menschen und also Outfit generieren,
1:01:49
dass das auf eine Art und Weise im also praktiziert wird die potenziell also Alternativen,
1:01:57
oder über potenziell Alternativen in Erfahrung zu bringen werden die wir aber momentan nicht sehen können aber was wir sehen können ist das ne ganze Menge
1:02:05
an unangenehmen Nebenwirkungen und an ganz viel Zeitverschwendung auch durch diese ganze Verfahren wie wir sie kennen produziert wird.
1:02:16  Track 3
Zeitverschwendung jetzt vor dem Hintergrund der Biotechnologie haben die das obsolet die die Funktion in dem Handy unterbringen oder.
1:02:24
Die Struktur die die Funktionen zur Verfügung stellt Verwaltungssachen zu sortieren.
1:02:29
Die ganze Partei organisiert verteilen Organisation und sowas die sind ja traditionell auch organisiert gewesen als große gesellschaftliche Kommunikations Kopierer wenn du so willst wenn man überlegt,
1:02:42
wie man über eine große Mitgliederzahlen einheitliches also wozu die ist nützlich um.
1:02:50
Wenn jeder seinen Zettel hat und alle dieselbe liebt singen dann kann man versuchen Rosen anzuschaffen auf bevor sie Fernseher und Radio gab.
1:03:01
Und dieses diese wenn du irgendein Ansage machen willst in der Resonanz verschaffen willst dann läuft das ja gar nicht über liebt es früher nicht über organisiere Organisation.
1:03:14
Weil diese soziale kopiere Funktion sei mal dieses Resonanz Redundanzen erzeugen.
1:03:20
So ja nicht mit den Medien dann so Radio und Fernsehen wieder anders möglich war und heute dann.
1:03:31
Ja da kann man nur erahnen was da was dafür mit der menschlichen mit der Entwicklung des Menschen wenn man sich.
1:03:40
Was man sehen kann sind diese trivialen Sachen das ist nicht irgendwer jeden Tag wieder geil finde sie YouTube nun in dem Fall.
1:03:48
Eine Plattform ist wo.
1:03:50
Strengen um die Ohren Podcast obwohl alles einfach ein Platz ist und diese wie ich das letzte Mal ja gefeiert habe dieses Erklärvideo für.
1:03:59
Alles und jeden dieser the one to many Kommunikation der ich mache jemanden zwei Minuten Video indem er irgendein Produkt kurz ausprobiert oder irgendwas drauf spielt oder was auch immer da mitmacht,
1:04:11
rhodanide so lifehacks wenn du kannst die ganze Zeit Ligurien genauso.
1:04:15
Und das nehmen wir so selbstverständlich achso und viel wird es wird dir auch die nächste Generation hab ich das Gefühl die 15 und dadrunter die gucken halt kein Fernsehen mehr die gucken halt YouTube so die.
1:04:31
Und die sind die die irgendwas damit machen in der Zukunft dass sie ich hoffe werden dass du einen bestimmten Prozentsatz benutzen sich Dinge beizubringen.
1:04:41
So how to play was ich meine Gewinnzahlen wie baue ich Atomkraftwerk tutoria mit Sicherheit auf YouTube so das vielleicht jetzt nicht aber du weißt was ich meine.
1:04:51
Und was ist das denn wenn man überlegt dass wir dass man kulturell du theoretisch echten großen Film drum macht zurecht was das für ein Schritt war Informationen weiterzugeben.
1:05:06
Liebe unter Affen z.b. weiterzugeben über die und dass die Weite zirkuliert in der Gruppe auch wenn die die es erlebt haben von denen Information kommt dort sind.
1:05:18
Diese ist abhängig unabhängig machen und das war immer so gut ist kann man ja.
1:05:24  Track 1
Die Möglichkeit der Aufzeichnungen also das ist.
1:05:26  Track 3
Never oder mündlich irgendwas weitergeben also es kann man beatmet richtig beobachten die leeren irgend irgend ein Apfel kommt auf die Idee den Dreck mit den Körnern ins Wasser zu schmeißen in der Dreck geht unter die Kölner bleiben oben,
1:05:38
sodass checkt der andere sehen das machen dann,
1:05:41
und dann gibst du einzelne Affen population die das können und weitergeben auch wenn der der Entdecker gestorben ist kann die Population weil die sich gegenseitig nachmacht.
1:05:51
Das Aufrechterhalten dieses Wissen sozusagen weil sich immer weiter gegenseitig Nachmachen auf die Fresse und das ist.
1:06:00
Natürlich Katja wenn Wesen das können dann ist das krass und WWE YouTube wenn man sich überlegt was das für Menschen was YouTube dann in dem Sinne für Menschen bedeutet.
1:06:11
Was vorher nicht da war.
1:06:17
Also im Fernsehen die 50 Jahre Fernsehen oder was da war dieses Spiel ja nicht möglich von den Produktionskosten alleine was warum auch immer.
1:06:28
Er hat andere Interessen stärker waren als ein Video zu produzieren wie ich meinen Hamster richtig streicheln gibt's ja auch bestimmt was der das alles.
1:06:40
Und es ist sicher, nur grob krude spekulieren was das macht mit in 20 Jahren,
1:06:46
wenn die nächste Generation gewinnt die gesamte Gesellschaft irgendwann YouTube so selbstverständlich nimmt sich doch Dinge anzueignen nicht nur zu konsumieren Sinne von dem Film angucken oder nette Serie.
1:06:57
Sondern ich will irgendwas lernen und ich dich lass mir das einfach zeigen.
1:07:00  Track 1
Ich bin ehrlich gesagt ein bisschen skeptisch.
1:07:04
Also der zumindest hatte ich da gestern und heute und die letzten Tage so skeptische Erlebnisse mit YouTube,
1:07:11
oder Erlebnisse die mich bisschen skeptisch gemacht haben also ich habe mir letzter Zeit oft im es gibt also mir werden immer angezeigt in letzter Zeit,
1:07:20
umso Clips aus bestimmten Serien der die ich gut findet sowas wie er hatte ich da ganz viele Clips aus der Serie,
1:07:27
und ganz viele Clips von Star Trek und ganz viele Clips von Stargate Atlantis und so,
1:07:33
oder sind Sachen da habe ich auch gerne mal rein gezerrt irgendwie so kurze Clips re 12 Minuten irgendwie Sachen finde ich interessant also meistens hat man ja in so Serien auch gerade so US-amerikanische Serien die überlange Erzählstränge gehen,
1:07:45
die dann irgendwie so fünf bis zehn Staffeln oder sowas schön ja tatsächlich also eine unglaubliche Vielzahl an so einzelnen interessanten Element
1:07:54
die dann auch immer wieder verhandelt werden oder halt so einzelne Pointen die dann irgendwie gemacht werden und da werden wir halt zufällig oder nicht zufällig sondern aus irgend welchen Gründen werden wir da ganz viele Clips angezeigt auf
1:08:06
YouTube wahrscheinlich bei YouTube auch weil ich das auch anklicke immer wieder.
1:08:10
Und ähm also was ich auf jeden Fall festgestellt habe ist jedes Mal wenn ich so ein Clip anklicke investworld z.b. die serie oder Mettmann oder was auch immer oben rechts die Werbung angezeigt von YouTube hier ich kann mir auch die komplette Serie anschauen wie alle Staffeln verfügt,
1:08:25
für soundsoviel Euro
1:08:26
oder die ganze Staffel ist verfügbar ab so und so viel Euro und dann habe ich auch da mal drauf geschaut also es gibt es eben in der SD Version also irgendwie er nicht high definition und dann den HD-Version und das kostet jeweils unterschiedlich.
1:08:39
Es gibt auch die Möglichkeit die einzelne Folgen anzuschauen und jetzt gegen Geld also dass diese Sachen sind verfügbar das wird ihm monetarisiert,
1:08:48
oder bzw also YouTube hat er diese Möglichkeit da Paid Content im anzuzeigen evidas ja bei anderen Plattformen im auch schon immer so
1:08:58
also wieder bei einer Plattform immer auch gang und gäbe ist also das ist genau das Ding also YouTube,
1:09:04
was das alles kann so das ist ja wirklich unvorstellbar und wer wie viel Speicherplatz da im Hintergrund ist also,
1:09:10
alleine ich habe da irgendwie 200GB oder sowas an Videos hochgeladen und ich bin ein Individuum und es gibt Milliarden von Menschen und Millionen von Menschen benutzen YouTube also was sie an Speicherkapazität zur Verfügung stellen das wirklich
1:09:25
unfassbar dann hat er diese Woche auch im Klaus kusanowsky ein technisches Problem der hatte ne Video gemacht mit irgendeinem alten Tablet,
1:09:31
und wollte das auf Twitter veröffentlichen und das hat halt nicht funktioniert und da habe ich mir auch das noch mal bisschen angeschaut oder auch immer kurz drüber nachgedacht,
1:09:39
und ich find's eigentlich naheliegend dass das nicht funktioniert weil es gibt im also bei Videoformaten hast du ja immer sowohl Bildmaterial als auch Audi Material.
1:09:48
Und Audiomaterial kann auf vielfältige Form codiert sein mit unterschiedlicher herzanzahl mit unterschiedlicher Bildrate mit allem Drum und Dran Pipapo Dateiformate also
1:09:57
im eine Videodatei kann eben unterschiedlich das Audiomaterial beinhalten,
1:10:00
und gleichzeitig unterschiedlich das Videomaterial das hängt also von der Auflösung her Länge mal Breite und das Video Codec Format das dann verwendet wird also es gibt er wirklich also eine Vielzahl.
1:10:11  Track 3
Chris ist alles.
1:10:12  Track 1
YouTube ist das alles und das nicht nur also nicht nur dass es jetzt wirklich im unglaublich viel anzeigen können würde sondern also was was man so raus gespuckt bekommt das ist eigentlich alles ziemlich standardisiert,
1:10:24
oder was YouTube macht ist eben dass es im Hintergrund irgendwelche Computer laufen hat,
1:10:28
die dasselbe machen was ich Immanuel hier mache wenn ich Adobe Premiere aufmache und eine Video render die haben irgendwie Computer die neben das Videoformat,
1:10:36
und basteln das oben in ein anderes Videoformat dazu so dass das dann für YouTube,
1:10:39
also im Hintergrund also wenn dann steht wenn du Video hochlädst auf YouTube und das ist zwei Stunden lang dann kann es sein dass das in der Stunde dauert bis das bearbeitet ist was da passiert im Hintergrund ist halt nichts anderes das automatisiert irgendeinen eVideo Algorithmus drüber läuft,
1:10:52
das Video von einem Format in anderes Format unter umwandelt und wenn ich mir überlege also mein Computer ist so dir nicht mehr 2012 selber zusammengebaut habe,
1:11:00
da habe ich wirklich also ordentliche Hardware verbaut damals habe ich ihr 16GB Arbeitsspeicher rein gesetzt und eine große Festplatte und er ordentlich Prozessor Kapazität
1:11:09
die man auch braucht einfach ohne Videos also bei Video formatieren
1:11:15
beim Encodieren von Videos beim Rendern von Videos David eben Rechenleistung gebraucht.
1:11:20
YouTube muss unfassbar viele Computer haben mit unfassbar viel Rechenleistung so dass diese ganzen Videos die permanent hochgeladen werden auch alle gerendert werden können oder umgewandelt werden können die passenden Formate unabhängig von dem Speicherplatz den die zur Verfügung
1:11:34
also es ist einfach
1:11:35
unvorstellbar was da an Rechenkapazität und an Speicherkapazität zur Verfügung gestellt wird und offensichtlich also ich meine es ist naheliegend in unserer Zivilisation wie sie besteht müssen die irgendwie früher oder später das alles,
1:11:50
kommerziell nutzen können und die Werbung ist zwar so dass eine aber wenn Werbung so toll funktionieren würde wären die nicht in der Not wer den verkaufen zu müssen.
1:11:58  Track 3
Neonwerbung.
1:12:02
Bewerbung funktioniert ja in dem Sinne auch dass man irgendwann die Premium Variante haben will wenn man den lively Werbung.
1:12:09  Track 1
Also ich meinte man kann davon ausgehen dass im als YouTube gestartet ist oder im als Google,
1:12:15
gekauft hat die hat mir damals Google Video und dann hat nachdem sie YouTube dazu gekauft oder ich man es gilt für viele Sachen so im LG aus dem Silicon Valley kam oder die also heute so große Software Dinger sind die hat,
1:12:27
nicht wirklich das Wissen darum wie das irgendwie kommerziell zu nutzen sein wird und dann dich da auch gar nicht so viel Gedanken darüber gemacht.
1:12:35  Track 3
Wobei das ist so unwahrscheinlich gerade indem weil das stimmt ja was du sagst die Kapazitäten waren von vorne rein quasi außerirdisch die dafür nötig sind so da da müssen Investitionen.
1:12:46  Track 1
Sie haben es quersubventioniert denke ich also die haben durch die Suchmaschine Geld verdient und dann konnten sie alle möglichen Experimente machen,
1:12:54
und manches davon haben sie wieder fallen gelassen und Mathis DAF,
1:12:57
was aufm Zuhörerschaft und Zuschauerschaft und Nutzerschaft getroffen ist haben sie halt eher weiter gemacht und YouTube im hat einfach Nutzer mäßig eingeschlagen wie eine Bombe und dann kann man eben davon ausgehen wenn das so vielen Leuten wichtig ist er YouTube zunutze,
1:13:10
dann kann sie das auch irgendwann einfach diese ganzen Leute die das nutzen und die davon abhängig sind irgendwie auf die eine oder andere Art und Weise auch ordentlich abschöpfen und ich glaube also den Moment erreichen wir jetzt gerade weil man sich ja also so denke ich mir das auf jeden Fall.
1:13:23  Track 3
Auf jeden Fall.
1:13:24  Track 1
Ich habe sonst eher ganz viele Let's Plays und alles mögliche geschaut und das alle möglichen Leute die einfach selber ihre Videos hochladen und jetzt so in letzter Zeit kriege ich halt vermehrt auf diese kommerziellen Angebote da kurze Clips 12 Minuten,
1:13:38
m&r YouTube zeig mir sofort auch die Werbung dann dafür oder so dass ich da also Geld hinschicken kann also die die wollen dass sie mein Geld haben,
1:13:46
und natürlich haben die ein größeres Interesse daran dass ich solche kommerziellen Angebote nutze und dann YouTube benutze um,
1:13:52
irgendwelche Serienproduktion zuschauen für die Geld ausgegeben wurde die für die Youtuber dann noch Geld verlangen.
1:14:00
Statt dass ich ähm also einen kostenlosen westpay Kanal anschaut dann auch noch mit Adblocker und dann verdient YouTube überhaupt nichts an mir und er wahrscheinlich haben die auch ein Interesse daran dass ein professioneller Youtuber also das dass ich eben Youtuber die sonst einfach Videos hochgeladen,
1:14:14
haben uns von den Werbeeinnahmen bisschen dick verdient haben oder auch nicht eher dass die sich auch professionalisieren und daneben ist YouTube Premium Kanäle online schalten
1:14:24
im auch eine Premium-Nutzer schafft er haben die dann auch gegen Geld ihre Kanäle weiter abonnieren also da findet eben zusätzliche Kommerzialisierung und Professionalisierung statt und dadurch verändert sich dann natürlich auch so eine Plattform bei
1:14:38
das verständlich dann auch die kommerziellen Inhalte präferiert
1:14:43
BP Werbung im Zug also ich bekomme dafür Werbeeinblendungen das wird mir auf der Startseite angezeigt und alles andere versinkt irgendwo er das kann ich dann noch such per Suche finden.
1:14:54  Track 3
Wobei das läuft bei mir unter Empfehlung weil ich habe dir ein Premium.
1:15:02
Welche könnte mir bei YouTube vorstellen dass das über so ein über dieses überdies YouTube Premium das wird durch das wird viel funktionieren,
1:15:11
sozusagen weil es viele gibt die das auch nicht am Rechner benutzen und den Adblocker oder nicht im Browser machen können.
1:15:19
Und das sind wir sind erstmal modelli Netflix.
1:15:23
Monatliche Gebühr und Christmann Musik drin dazu und dann haben die parallel bauen die für diese Youtuber offensichtlicher auch eine Infrastruktur ihre Sachen ich habe zwei,
1:15:33
jetzt guten Einwurf 42 gespleißt Gespräch mit diese Möglichkeit live zu gehen so wie bisher bei YouTube hat mir ja auch schon,
1:15:41
und dann ich habe Folge so Magier so es ist ein taschenspiel ist er der Zaubertrick macht und die dann teilweise zeigt und erklärt damit Kartentricks und umso einfacher Dinger,
1:15:50
die aber so spektakulär und cool sind und der hat so eine Community da offensichtlich die in der als erkläre erkläre feiern.
1:15:58
Macht der live Gespräche so und dann gibst du offensichtlich sundo Nation Button und dann fliegt er die Fall die Kohle rein dass ich habe das nur in 20 minuten Zubehör gehört ich glaube währenddessen sind das Fahrrad auch Ringelblumen,
1:16:09
unterschiedlich von und gerade gestern habe ich so ein Typ noch mal gesehen es gibt auch eine Riege von Gitarrenlehrer wenn man so will die YouTube Kanäle mit Erklärbär Musiktheorie machen.
1:16:21
Und diesen gerade ein bisschen angepisst weil diese mit Artikel 13 die uploadfilter.
1:16:26
Und die Möglichkeit irgendwas raus zu schießen und Weg zu blocken aus urheberrechtlichen Gründen in dem Sinne genutzt wird das die ihre Erklärvideos machen und dann Beispiel nehmen oder teilweise Endress mal anspielen Aussie ausbauen Riff oder irgendwas.
1:16:39
Und die gerade jede Menge ja weg geschaltet und vom Netz genommen werden die dies nicht über Geldbußen oder sowas aber die wenn ich nur Demo nicht monetarisiert,
1:16:51
sondern auch rausgenommen und das ist da regen die sich finden Stück war zurecht auf weil ich habe auch in Amerika sowas wie fair use ich dachte das wäre sowas wenn man in dem educational Zusammenhang,
1:17:03
was erklären will wenn du Filme erklären willst und,
1:17:07
keine Filme zeigen kannst es macht keinen Sinn und so auch wenn du Musik macht es Sinn Dinge an Beispielen zu zeigen die auch immer oder der sich darüber unterhalten zu können und es das Aufrufen von Namen,
1:17:17
oder die Abfolge von zwei Akkorden irgendwelche Urheberrecht Problematiken aufruft und irgendjemand sagt,
1:17:23
starte die reines und Beispiel genommen wird das ein backing track gemacht das ist Dreck den man machen kann wenn man solo spielen will kann man das im Hintergrund laufen lassen sonst meine Tante hat er das zu Verfügung gestellt hätte da eine Urheberrechtsklage gekriegt von so einem Typ,
1:17:36
von dem Typen aus Indien er guckt sich das an und recherchiere demnach und dann ist das ein song
1:17:41
dann ist das ein backing track dann hat irgendein intertim durch das Vorlesen des Hin und Her ist der Kommunikation konnte man das nachvollziehen da Sängerin in Indien keine Ahnung jemanden bezahlt
1:17:53
der hat ihm der Tier diesen backing track verkaufen hat er im Internet runtergeladen werden,
1:17:58
die hatten aber gekauft von ihm als ich habe den komponiert daraus einen Song gemacht und dann überreicht Pipapo.
1:18:06
Und solche Dinge entstehen dann so verwirren verwirrende Dinge auch aber der Regelfall sind halt wohl und das nervende Anwälte der Musikindustrie,
1:18:17
Dieter stumpf die großen Kanäle unscheinbar gezielt weg.
1:18:23
Das betrifft die und das ist auf jeden Fall ein Problem was ich da so wahrgenommen habe und in sind ein Video in dem der Typ das erklärt hat da sind glaube ich in den 20 Minuten glaube ich 500 € reingeflogen anläuft und Fashion was machen die denn teils Azize DMT Zielgruppe.
1:18:39
Die haben dann aus Versehen Kanäle mit über einer Millionen Servern,
1:18:45
und die machen doch ihre Show auch gut das kann man ja nur sagen da kann man doch mal zum Essen hier Aufwachen Podcast läuft ja auch über donations und YouTube Zimmer so eine donations Struktur da an ich sehe das nur als Skoliose wieder das Geld ran fliegt offensichtlich ist es möglich als.
1:19:00
Als Youtuber dir eine zusätzliche Finanzierungsmöglichkeit auch bauen die ja auch ein für diese Youtuber das ist nicht nur.
1:19:10
Genau und da sind die dann Marktplatz in gewisser Weise für seine Blätter Struktur.
1:19:17  Track 1
Doch das habe ich auch schon mal gesehen also gerade bei Livestream Events es gibt auch sowas was ich früher gar nicht so kannte er sie es gibt ja auch noch which z.b. was du in der Gaming Livestream Welt ganz groß ist.
1:19:30
Aber auch für viele andere Sachen aber Gaming das schon war glaube ich so das womit sie,
1:19:35
also sich den Markt ein Markt erobert haben oder ein Teil des Marktes und das gibt aber auch jetzt bei YouTube Livestreams da gibt es eben auch so Gaming Kanäle,
1:19:45
also da gibt's auch alles aber da habe ich das auch schon mal gesehen mit den donations da gibt's eben auch diese donations ja aber auch viele,
1:19:54
wer oft sehe ich auch so Pet patreon.
1:19:57
Der Geschichte nee das ist dann auch wieder hinter hinter verschlossenen Türen also da kann man eben aber nimm ein Abonnement abschließen für bestimmte Inhalte.
1:20:07
Dann bekommt man Zugang zu einer Plattform wohl Inhalte zur Verfügung gestellt werden von Leuten die sonst auch auf YouTube öffentlich posten und da sind dann noch mal die bezahlten sonderinhalte oder die sonderinhalte.
1:20:20  Track 3
Patchen also besser du hast die Petra.
1:20:22  Track 1
Für AMD fancy das halt noch mal zusätzlich unterstützen bekommen dann sozusagen Bonusmaterial.
1:20:28  Track 3
Wie cool ist das steht hier tippen oder nicht zur Verfügung also so einen geschlossenen Bereich für obwohl das weiß ich gar nicht dass wir selber wahrscheinlich ne.
1:20:37  Track 1
Stoppe das haben die mittlerweile oder oder haben immer wieder damit experimentiert auf jeden Fall ich weiß nicht wie da der aktuelle Stand ist habe ich doch früher gab es sowas wie YouTube red und jetzt gibt's YouTube Premium,
1:20:47
und bei YouTube Premium ist das glaube ich so dass du auch als als kanalbetreiber wenn du dich qualifiziert hast dafür irgendwie kannst du deinen Kanal auf Premium schalten ich weiß es nicht genau also damit habe ich mich noch nicht so beschäftigt aber es gibt auf jeden Fall YouTube Premium,
1:21:00
und ich glaube das ist nicht nur für kommerzielle Musik und sowas sondern eher das ist auch für Content Creator hierzu besteht was ist YouTube Originals die original Serien und Filme,
1:21:11
die original Serien und Filme von YouTube Bereichen von Drama mit preisgekrönten Schauspielern bisschen zu Komödien mit Top Youtubern und Dokumentar.
1:21:20  Track 3
Erster Netflix Clown quasi.
1:21:23  Track 1
Untertopf Youtuber das sind daneben die Leute die früher einfach so Videos hochgeladen haben und die sind jetzt also professionalisierte Youtuber.
1:21:33  Track 3
Also die denn die Millionen + sitz gerade haben oder was ist denn schon so ne die kriegen auch dann irgendwann so ein goldenen YouTube hatten zu besonderen.
1:21:40  Track 1
Also es gibt glaube ich nach nach wie vor also die gibt es nach wie vor im Sinne von also nur weil du ein erfolgreicher große Youtuber bist heißt das nicht dass du automatisch zum YouTube Premium Content Anbieter wirst aber diese Option hast du zumindest dass du dich
1:21:54
also hinter verschlossene Türen begeben kannst um dann nur noch an bezahltes Publikum Inhalte zu.
1:22:01  Track 3
Oder im teils weil das ist ja süß antisan finde ich auch okay wenn ich mit dieser Gitarrenlehrer Video angucken die irgend da gern ihre umfangreicheren Dinge an Teasern für mich sind einzelne Passagen können.
1:22:15
Schwanger.
1:22:17
Aber ist okay also diese Art von und patreon macht das ja auch und dann ist eine gute YouTube YouTube versucht hatte ich wahrscheinlich alles mit ein zu beziehen und die haben der Machtstellung die ist ja auch so weit fortgeschritten und dann sind die so gutes sie.
1:22:31
Ja glaube ich auch immer mitdenken das ist ihren Anbietern.
1:22:36
Ich denke wichtig ich würde sagen wichtig ist dass es dieses weiter möglich bleibt sein einfacher YouTube-Kanal relativ leicht auszumachen und auch sowas wie Livestream Cindy so jeder das im Account automatisch die Möglichkeit.
1:22:50
Irgendwas hochzuladen ich habe das letztens gerade benutzt für ein Familien wie du was ich gekriegt habe,
1:22:55
das war so ein komisches Handyformat um das weiterzureichen und weiterzuleiten hab ich dann schließlich das bei YouTube hochgeladen weil die die Player im Handy das nicht wiedergeben irgendwie ich weiß nicht genau was ich MPI bis wann,
1:23:07
glatteiswarnung mp4 aber ja du Probleme damit das zu verschicken vernünftig auf jeden Fall,
1:23:12
ungelistet kannst den Hassan Elling selbst du sollst nicht mehr privat das gibt's ja auch dann kommt keiner drauf zugreifen oder du kannst es ja auch unten gelistet haben dann ist es so eine zwischen na ja,
1:23:24
ehrlich guck einfache Videos also von das gucke ich oftmals gleich gerne wie wenn es inhaltlich gut ist.
1:23:33
Und das ist ja auch okay wenn wenn was dazu kommt dass es so eine Elite Premium Schichtbetrieb von dir.
1:23:38  Track 1
Ja
1:23:39
der Punkt war ja also wie wir drauf gekommen sind dass du meintest dass wir uns noch nicht genau vorstellen können jetzt für zukünftige Generationen dieser Unterschied aussehen könnte dass du die,
1:23:49
das Unendliche Archive zur Verfügung hast wo einfach alles hochgeladen werden konnte,
1:23:53
und was wirst du beobachten ist vielleicht dass du dir ja weggehen vermisst wird alles hochgeladen sondern es spielt eine größere Rolle auch was kommerziell also verwendet werden kann und was nicht,
1:24:06
vielleicht findest du die Sachen die nicht kommerziell verwendet werden auch irgendwann nicht mehr weil das vielleicht wer weiß also ich meine,
1:24:15
Wer weiß also ich will kannst du mich weiß es nicht aber ich.
1:24:19
Das ist weiß aber ich werde mir Asyl ein Gedanke den ich habe es eben wenn YouTube mit Deezer Premium Geschichte und mit den kommerziellen Inhalten erfolgreich ist und wenn sich das als hier bis nestmodell institutionalisiert dann könnte ich mir schon vorstellen haben die irgendwann kein Interesse mehr daran,
1:24:34
jetzt sowas wie die 300 Gigabyte an Daten die ich da als privates Video hochgeladen hat die nicht mehr gelistet sind also die einfach nur für in meinem YouTube-Kanal gespeichert sind das irgendwann sage so sie haben jetzt Zeit bis zum soundsovielten soundsovielten das alles zu sichern und selber zu speichern,
1:24:48
und er wir schalten dann ihren Kanal ab weil sie also keinen Abnehmer haben und nicht bezahlt und wir nicht mehr im das kostenlos zur Verfügung stellen wollen,
1:24:56
und das wird dann alles automatisch gelöscht also das kann ich mir auch vorstellen weil dann sparen die ordentlich Speicherkapazität
1:25:02
müssen das nicht mehr für mich kostenlos speichern also bei die mir ja gerade einen kostenlosen Cloud Speicher zur Verfügung stellen dann via Millionen von anderen Menschen auch.
1:25:12  Track 3
Bei Google Drive alles auf Anfang so ich hab das mal erzählt glaube ich ne und da war die Filme dabei die Politik offensichtlich bei Google weil ich habe den natürlich genutzt ja und war auch drüber und habe das was ich drüber war auch.
1:25:26
Zusätzlich bekommen wenn alle 10GB bekommen hatten hatte ich 20 bekomme.
1:25:31
So das war fand ich ziemlich korrekt muss ich sagen weil ich da dieselbe Befürchtung hatte aber gute was kann sich Tag für Tag ändern je nachdem wer da gerade der Aktien Mogul ist oder was,
1:25:43
und das ist ja auch.
1:25:44  Track 1
Schon das reicht ja schon wenn er die Möglichkeit beschnitten wird weiter das so zu nutzen wie das hat in der Vergangenheit genutzt werden konnte,
1:25:51
weil dann hätte man auch nur für einen begrenzten für eine Gepäckgrenze Periode von sagen wir mal 10 Jahren oder wie wie lange das dann funktioniert hat in Achim erinnern wo dann alle möglichen Sachen zur Fügung gestellt werden konnten aber
1:26:02
wann ist ja sich auch im Klaren darüber dass in 30 Jahren oder sowas dann etwas anderes spezifischer der Wand erscheinen wird als das was vor 30 Jahren da in dieser 10 Jahres Periode alles im unbegrenzt hochgeladen werden konnte so dass man dann also nicht mehr
1:26:17
sowas als allgemeine Ressource für sämtliche Form von HowTos und sowas nutzen kann sondern da muss man sich vielleicht anders behelfen mehr Wer weiß also.
1:26:25  Track 3
Das wäre natürlich krass was gibt Probleme tatsächlich die gleich bleiben würden wenn du dir jetzt irgendwas über über in der Tonleiter Musiktheorie z.b. dass die Videos kannst du original den radial anhören also ich scheiß egal wie die technische Entwicklung ist.
1:26:38  Track 1
Du musst das ja häufig z
1:26:40
wenn ich jetzt eine ein Problem habe mit Ultraschall und ich möchte irgendwas mit Tutorial mäßig in mir reinziehen dann schaue ich halt Videos an wenn ist das schon wichtig dass sie einigermaßen aktuell sind weil sich Software Oberflächen ja permanent verändern
1:26:53
und dann wenn du ein 10 Jahre altes Video anschaust wo dir Audacity oder irgendwas erklärt wird da kannst du wahrscheinlich nicht mehr so viel damit anfangen
1:26:59
ähm aber in Photoshop oder sowas also irgendwelche Programme wenn ich mich da zurechtfinden.
1:27:04
Wie die funktionieren dann ist es halt sehr viel besser ein Video sich anzusehen wo man das gezeigt bekommt als eine texterklärung mit Screenshots oder sowas zu lesen er wo du nicht so genau siehst wo die Leute hin klicken und wie sie dann von A nach B kommen.
1:27:18
Also das würde dann fehlen zum.
1:27:21  Track 3
Ja aber der marketingwirt wenn man wenn Google 100 oder YouTube 100 Jahre existieren sollte oder 5.
1:27:27
Und man sagen könnte wie die letzten 50 Jahre Pam Welt Archiv quasi wenn das so in der Power in dem indem der macht weiter funktioniert also quasi Alleinherrscher.
1:27:40
Video und nicht ja nicht nur Video sondern da mache ich viele Europatag.
1:27:46  Track 1
Musik Audio.
1:27:47  Track 3
Mach einfach ein Bild rein oder antworte die Option also beim Bewegtbild was man sich angucken kann aber eigentlich egal ist.
1:27:53
Da kommt die Abrechnung Struktur und werden aufgebaut der alles was autokanal oder Videokanal.
1:28:01
Die machen sie sieht mal sozialer Marktplatz auf für die.
1:28:06
Vielzahl von Sendern dir entsteht in jeder dritten Sender kann Sender sendet seinem Standard Google Account in der mit seinem Handy geschenkt bekommen.
1:28:15  Track 1
Pansen Brecht.
1:28:17  Track 3
Ist schon fertig aber die das doof ist wie du sagst ja die Wendy anfangen natürlich jetzt in über profutura nachzudenken wie man das monetarisieren kann.
1:28:27
Da kann man sich auch fragen diese Effekte die jetzt Artikel 13 mäßig auftauchen und die doof sind für diese freien Musiklehrer.
1:28:40
Das Beispiel voran.
1:28:41
Wenn ich Google könnte man sagen halt erstmal kann nicht unbedingt Interesse daran die wollen ob das ihre sender zufrieden sind aber wenn den eigenes Abrechnungsmodell dann Verkauf von Gitarrenschulen und Google Play Store kauft dir deine.
1:28:54
Dann Gitarrenunterricht und dann werden die immer sozusagen im Verdacht.
1:29:03
Das eine gegen das andere auszuspielen und sich selbst mehr als.
1:29:09
Magst mich angesagt.
1:29:14
Das sinnvoll wäre so ähnlich ich will gerade parallel wie im Wettbüro der Buchhalter.
1:29:22
So der kommt in so eine Situation wo er irgendwie ein bisschen zwischen den Stühlen steht auf jeden Fall strukturell nicht verarschen darf der Betrüger in der das würde nicht funktionieren weil wenn der die Quoten auf die eine andere Weise verschieben würde.
1:29:37
Da wird sein Geschäftsmodell nicht der dürfte darf der ist vom Haus aus unparteiisch quasi oder dein finanzielles Interesse daran und Hütter ist design-led buchhalter weißt was ich meine.
1:29:47  Track 1
Ja
1:29:48  Track 3
Die Quoten für die einzelnen wetten sozusagen aus zu.
1:29:52
Natürlich findet Korruption im Bett und wo muss man sich nur Dokus über Fußballwetten und gucken was da so stattfindet passiert aber so vom Prinzip mal gedacht.
1:30:01
Und ich überlege gerade ob YouTube als wenn derjenige so eine Plattform stellt auch in gewisser Weise in seinen.
1:30:09
Unsere buchhalter Situationen gerät dass er von zwei Seiten so beobachtet wird und dass seine Verdienste auch so ausgelegt sind.
1:30:19
Das wenn er zu viel gewinnen würde vergrault er sich ein Großteil der Kundschaft die woanders mehr also bessere Quoten gehabt hätte oder sowas wenn man sich das überlegt aber gut wenn keine Konkurrenz da ist dann sind die wahrscheinlich.
1:30:30  Track 1
Also ist momentan tatsächlich es gibt eigentlich keine Konkurrenz mehr oder also es gibt ja noch Vimeo aber das ist ja wirklich auch nur noch so vor sich hin dümpeln und gar nicht mehr relevant eigentlich.
1:30:43  Track 3
Stimmt also.
1:30:46  Track 1
Und ähm ich wüsste jetzt auch gar nicht ehrlich gesagt selbst wenn ich mir jetzt überlege ich hole mir einen Server oder stell mir hier in Server hin und begnüge mich dann auch mit einer
1:30:56
relativ gering Internetanbindung oder ich verwende meinen persönliches WLAN hier einfach um den ans Netz zu bringen,
1:31:02
unten also dann Benutzer hat meine Internet Bandbreite die ja heutzutage auch ganz gut ist aber dann ist,
1:31:08
behalten sie langsamer Verbindung also selbst wenn ich das machen würde ich wüsste jetzt gar nicht genau.
1:31:13
Also wie ich jetzt auch also eine Weboberfläche so HTML-Seiten oder sowas oder WordPress-Blog so gestaltet dass selbst gehostete Videos dann auch Player mäßig vernünftig angezeigt werden,
1:31:26
also du bist es genügt ja nicht nur die Videos irgendwo zu speichern dass die im Internet abrufbar sind sondern du musst ja auch diese Infrastruktur haben dann irgendwie eine Form von Webplayer zu haben der dir das an zeigt.
1:31:36  Track 3
Das ist nicht so da gibt's wie bei Podcast intern gibst du jetzt gibt's endlich ganze super leicht einbinden aber dass die die Puente ist ja dass das so ner wie wie so ein Wunder takes it all Spiel auch ist da wo die meisten sind und senden das die attraktivste Plattform,
1:31:52
ich könnte mir gleich das gut zu durchdenken auch als soziale Plattform in so einer selfie Kultur im Sinne von aber man kommuniziert auch mehr durch das man mein kleines Video schießt und das hat nicht Dritter sondern irgendwann die die zu,
1:32:03
auf ihrem Handy das auf YouTube sind Youtuber könnte in Facebook Fehler sein oder im Prinzip her.
1:32:09
So haltet ihr davon da ist man sowieso erstmal die Große.
1:32:16
Da wird man auch viel hingelegt sowieso durch Facebook und eventuell wobei die zusehen dass es möglichst auf der Webseite abspielen außer dem Kunden.
1:32:24
Und wenn da noch so ein Kommuniqué keine Ahnung wenn die Leute über ihr Handy haben die ist ja im Prinzip schon in der Tasche die gelöst und du kannst ein Video machen und das hochladen bei YouTube der ist das funktioniert noch nicht so als soziales Netzwerk Follower.
1:32:37
Das mit folgen und gefolgten Strukturen.
1:32:43
Aber so vom von der macht ja von der das kennt jeder letztlich ist jeder auf YouTube soll nur als Konsument aber verblüffend viele auch schon als er Produzent rindersuppe.
1:32:54  Track 1
Greater ja klar.
1:32:58  Track 3
Und das kann man sich auch niederschwellige finden Alter vorstellen wie gesagt das hundevideo Fiskars letztens auch geladen hat.
1:33:04
Wieder nett mal wieder was von Klaus zusehen so hatten Sozialhilfe.
1:33:06  Track 1
Auf jeden Fall ausgibt auch in snapchat und Instagram und instagram ist ja auch also wirklich sehr sehr populär und sehr sehr beliebt und funktioniert und er Instagram hat auch ganz stark mittlerweile diese Videofunktion.
1:33:21
Und ähm also ich meine das kam ursprünglich von snapchat also diese kurzen Videos zu machen also so ähnlich wie kaufst das jetzt gemacht hat mit seinem Hund also ein paar Sekunden oder auch mal eine Minute.
1:33:33
Dass das hatte snapchat so die ganze Zeit wo das dann so war er dass das ein Tag im also du hast du folgst der unterschiedlichen Leuten
1:33:41
Helm und du kannst dann immer sehen was sie halt für Videos gerade gepostet haben also die poste keine Tweets sondern die Post ein kurzes Video z.b. hier ich das 10 Sekunden irgendwie eine Schallplatte lauf oder sowas in der siehst du gerade was für eine Schallplatte ich gerade heute bei mir laufen hab laufen hab
1:33:54
und also was ich gerade für Musik höre,
1:33:57
also und ich genau dass du das hatte snapchat und dann hat das im bei Whatsapp gibt das jetzt auch bei Whatsapp gibt dass du als Statusmeldung.
1:34:07
Also dass man auf WhatsApp werden gibt's den Status und da kann ich auch ein kurzes Video machen oder ein Foto machen oder einen Text hinzufügen und dann werden ein Video nach dem anderen also in man als Status Timeline zusammengefügt,
1:34:21
und genauso gibt es auch bei Instagram also ich meine die Art und Weise wie die das präsentieren und einbinden und nutzen ist ganz ganz anders als bei YouTube also weil es gar nicht mehr so sehr auf die Speicher barkeit und dauerhafte Verfügbarkeit angelegt ist,
1:34:35
sondern eher auf das ganz aktuelle was ist jetzt gerade Sache und dann auch ich möchte gar nicht dass das in nächste Woche immer noch verfügbar ist.
1:34:45
Seine tatsächliche ich möchte er nicht dass das nächste Woche noch verfügbar ist was dann auch dazu führt,
1:34:51
was aber was hat auch dazu führt als erstes dass die Leute halt auch bereit sind noch viel viel mehr dann auch tatsächlich rein zu geben.
1:35:03
Also wenn du nämlich weißt das ist jetzt nur für heute und nicht für alle Ewigkeit dann,
1:35:08
mach dir nicht mehr so viele Gedanken dann musst du es nicht mehr inszenieren dann kannst du halt tatsächlich ehrlich aufschreiben was dir irgendwie gerade passiert oder auf der
1:35:17
Seele brennt vor der auch ständig gewarnt wird so hier poste nicht alles im Internet gibt nicht dein ganzes Leben Preise du möchtest du weißt nicht ob du wohin
1:35:24
10 Jahren immer noch davon begeistert bis dass das hier die Sachen verfügbar sind und tatsächlich so gerade mit unserer Organisationsstrukturen unsere Gesellschaft im das kann die alles zum Nachteil gereichen ihm was du was du hochlädt.
1:35:37
Und oft genug tut es das auch also.
1:35:38  Track 3
Darf doch zu oft genug zurechtgelegt was alles abgesondert wird im Internet ohne ohne Zoll.
1:35:45  Track 1
Also ich meine ich finde dass ich finde das nicht in Ordnung also es gibt ja auch diese Post-Privacy Debatte und die Leute haben zum Beispiel zu Rechte gesagt wie ich finde das wenn alles gepostet werden würde was so gepostet werden könnte
1:35:58
dann werden wir wahrscheinlich in einer Gesellschaft in der wir sehr viel offener und sehr viel sachlicher auch mit vielen Sachen über viele Sachen sprechen,
1:36:06
nee weil die da nicht mehr so tabuisiert werden oder weil nicht mehr davon ausgegangen werden würde so dass dass wir einen schönen heilen Welt leben und.
1:36:13  Track 3
Gibt's da Land Grenzen.
1:36:17
Also abgesehen jetzt mal von so rotten.com Videos oder irgendwas rhesus Blätter Tod und Verderben.
1:36:21  Track 1
Wer sind halt immer noch
1:36:22
pathologisiert Bade Sonderfälle also wenn du jetzt normal so im Arbeitsleben unterwegs bist oder im in deinem Bekanntenkreis oder Freundeskreis oder wie du dich jetzt auf der Arbeit verletzt dann bist du nicht
1:36:33
also permanent damit konfrontiert werden mit was für Perversionen irgendwo du's mit jeder Einzelperson der praktisch zu tun hast oder dem alles mögliche halt da so,
1:36:41
wirklich also auch Kleinigkeiten oder Normalitäten so aber sowas will ich mein ich hatte ja schon ein paar mal erzählt von meiner Bekannten die Mal vergewaltigt wurde,
1:36:53
das ist etwas was sie halt auf jeden Fall nicht im Alltag irgendwie so nonchalant und in irgendeinem Gespräch einstreuen kann als Zusatzinformation,
1:37:01
er war sie ganz häufig damit konfrontiert wird er dass die Leute halt so Schrecken Vorstellung davon haben oder oh Gott was ist ihr schlimmes passiert oder sowas oder also ich meine ich habe auch schon so Kommentare gehört,
1:37:11
dein ganzes Leben ist zerstört oder sowas was du also und das ist für also stelle ich mir so vor dass das halt sehr sehr.
1:37:19
Also dann bist du eher still wahrscheinlich und er blickt es hat nicht permanente Sprache als sich ständig damit konfrontieren zu lassen was die Leute alles für komische
1:37:28
Lungenentzündung.
1:37:30  Track 3
Du musst auf Reinigern anders kommunizieren und anders sprechen und kontrollierte sprechen und nicht mehr alles 1 zu 1 und 2 und undurchdacht raushauen.
1:37:41  Track 1
Relatives Extrembeispiel aber ich glaube das betrifft also so viele Bereiche im im in allen möglichen Bereichen betrifft das so viele einzelne Details über die halt nicht permanent einfach ungezwungen offen gesprochen werden kann die Zoe
1:37:54
interact oben halten geht der Höflichkeiten hinter bestimmten.
1:37:58  Track 3
Ist ja auch gut so Mama soll nichts vor das auch gut so ist das eben so ist,
1:38:03
im Sinne von man muss ja auch nicht alles immer thematisieren aber es gibt einen Ort und Zeit für so ziemlich alles eigentlich würde ich jetzt sagen also gerade heute fällt mir jetzt wenig ein.
1:38:13
Was nicht Platz haben könnte und ob es heute irgendein YouTube-Kanal Termin jemand hat.
1:38:18
Wenn wir aber ich weiß was du meinst diese Art von ich mir meinen Christoph ausgemacht habe vor zehn Jahren oder sowas,
1:38:27
oder älter als ich mein Twitter Account hatte und soziale Medien ich habe kein Facebook aber,
1:38:33
sonst haben wollte die nicht auf mich privat zu gerechnet ist die Person ich bin ja nicht mit vor und Zunamen sozusagen unterwegs sondern mit,
1:38:44
vorderradmotor Sony mehrmals will das erleichtert mir einiges weil ich auch nicht drauf angesprochen werden will unbedingt,
1:38:53
so wenn mich jemand kennen würde dass das nicht passiert weil die Zuschauer sei leise hoch ist die Wahrscheinlichkeit Pipapo aber das macht es mir ein bisschen.
1:39:03
Seichte auch als immer mitzudenken oder morgen würde das wahrscheinlich zufällig jemand sehen mit dem ich zusammen arbeite mit dem wieder gar nicht spreche der mich nur aus der Entfernung kennt und da habe ich schon Bedürfnisse meiner Außendarstellung gewisser Weise kontrollieren zu können,
1:39:16
etwas was ich was ich wem wann zumute von meinem von dem was ich halt denke z.b.
1:39:23
So ich kannte ich habe das Gefühl ich kann immer auch alles erklären und habe es keine Angst also.
1:39:32
Ich habe nicht das Gefühl ich kann was nicht sagen weil ich offensichtlich kein Bedürfnis habe irgendwas zu sagen was,
1:39:39
was soll ich jetzt habe wäre sonst immer das Gefühl ich kann alles was ich möchte ausdrücken ohne sich mich jetzt unterdrückt oder gibt's zensiert fühle.
1:39:48
Dass ich auch bei anderen.
1:39:50
Essig selber anderen in die offensichtlich Widrigkeiten damit haben sich auszudrücken so oder das wirklich auf denken bestimmte volksverhetzende Aspekte z.b.
1:40:00
Und mein das ist ja auch okay.
1:40:03
So da kann man dann einfach nur du bist der Sony Redaktion auf der Silvesterparty Internet über die man reden kann ich habe das Gefühl aber es wird jetzt nicht groß zensiert indem sind aber tatsächlich wie du sagst das macht es mir das leichter.
1:40:19
Offene.
1:40:20
Weil ich auch einige ich habe nicht das Gefühl sie kann gut einigermaßen kontrollieren was ich sage sie ich sag nicht ausversehen irgendwelche Namen oder ist das nicht aus Versehen irgendwas was dazu rechnen war ist steht der Hirte als ich bin in Bremen.
1:40:35
So nicht arbeite in der Firma und mach sowas nicht Sozialarbeiter das kann ich.
1:40:41
Und dann kann ich auch anonymisiert irgendwelche Beispiele mal gebracht mich ja auch mal gebracht wenn du mich irgendwas dann gerade was passiert ohne dass ich ihren Namen der nur sowas passiert dadurch vielfach oder in Deutschland.
1:40:53
Aber ich fand das kann man dann machen und wenn ich jetzt schlimme Erfahrung hatte wieder eine Freundin zum Beispiel.
1:40:58
Wenn man in den Kolonien hatte sowas denn könntest könnte ich mir Situation vorstellen in der man auch das in der Mitte sind mit einer Freundin Podcast hat und sich bestimmte Dinge gesungen also wird heute schon der Seele reden kann oder denke mal los werden kann.
1:41:14
Die,
1:41:18
unter dem anderen Aspekt der Persönlichkeit man hat ja eigentlich als ich mir damals die sie den Tempel angelegt habe wollte ich irgendwie Wortfolge die jetzt einmalig ist die ich bei Google sofort erster Treffer die es kein zweites Mal gibt und trotzdem noch einigermaßen.
1:41:32
Passt der kann ich auf mein CD Händel und das benutze ich quasi seitdem als auch über die Plattform.
1:41:39
Als wieder und eigentlich kommt man in so einer Situation echt unternehmensentwickler Lukas Normalsterblicher wie ich will man.
1:41:47
Facebook nicht so benutzt nicht als.
1:41:50
Wie soll es in konzipiertes auch als du als Freundebuch oder Poesiealbum fürs Leben so also sondern wie wir ihr auch als Medium um mit Leuten zu irgendwie Kontakt eventuell zu kommen die man gar nicht kennt.
1:42:03
Noch nicht mit jemand kennt die man kennt sondern die die auch irgendwie auf einem Fremden irgendwas schriftliches oder mündliches reagiert haben und nicht weil sie mich kennen sondern weil sie irgendwas,
1:42:14
also auch ein ähnliches Thema haben und sagen dass der totaler Quatsch oder sagt oder so und das wollte ich dir etwas sagen und man kann ich dazu ein sterben oder so was soll dieser Art von,
1:42:23
vielleicht selten Herangehensweise diese.
1:42:29
Alte Begriffe oder Unterscheidung zwischen Vergemeinschaftung Vergesellschaftung Telefon so angedeutet hat der Stecker viel hat auch viel noch in den Erwartungen drin dass man das erst mal benutzt um sicher mit den Freunden zu verbringen.
1:42:41
Pension in dem Sinne heute Dorfstruktur wenn man so will mit einziehen und dieses.
1:42:48
So YouTube und Meister zum ganz großen Propheten wissen zu können sich aber ganz großen Bogen zu machen da die Interaktionen zwar erstmal auch one-to-many ist aber.
1:43:01
Auch ins Unbekannte rein der und nicht das da geht's schon mehr und Kommunikation mit unbekannten also wenn du das Erklärvideo für irgendwas machst dann machst du das für die die du nicht kennst und den du einfach unterstellst sie haben ähnliche Probleme.
1:43:15
Das bei Facebook kann nicht sein das ist mir auf heute geht auch anders ich kenne das gar nicht ich glaube auch gar nicht dass die Facebook noch lange lebe ich kaufe den nächsten 5 Jahren kaputt.
1:43:27
Oder so keine Ahnung Rentner Netzwerk noch oder so ich weiß es nicht ich glaube nicht dass er so YouTube kann ich mir vorstellen und aber jetzt fällt auch aus dem Grund weil es in ganz anders aufgestellt das Netzwerk ist mit ganz anderen.
1:43:41  Track 1
Ich glaube Facebook schafft das sehr sehr gut also diese Lokalzeitung zu sein diese,
1:43:48
also fast schon ausschließlich relevante Lokalzeitung also eine Lokalzeitung die sich auch über sämtliche weltgeschehnisse ordentlich informiert und die lokal ist im Sinne von dein Lokal asozialer Zirkel
1:44:02
wie du selber halt angeboten bist mit Familienmitgliedern und Bekannten oder sowas also was sind die Themen innerhalb deiner deines Zirkels wo die massenmediale relevant sind,
1:44:12
meine Facebook dann halt auch dieses Massenmedium ist er was irgendwie so die Selektion vornimmt im innerhalb so eines bestimmten Zirkels daneben also.
1:44:22  Track 3
Und dass du das ist natürlich das zeichnet sich natürlich prädestiniert oder für die Enterprise Lösung für politische PR zu sein und Trüffel.
1:44:31  Track 1
Auf jeden Fall,
1:44:32
und ganz interessant finde ich dann auch bei instagram und bei snapchat z.b. wieder so eine Diskrepanz sichtbar wird zwischen was würde jetzt Hinz und Kunst tatsächlich als Video posten und was findet
1:44:45
Mann als Konstruktion von Realität irgendwie als Beobachter von YouTube weil wie du gesagt hast du auf YouTube findet man alles,
1:44:55
und ja das stimmt schon aber
1:44:59
und findet auch viel vom selben immer also eine bestimmte also bestimmte Länge von Videos also viele Sachen die halt auch so gemacht werden weil YouTube bestimmte Sachen auch als Plattform dann eher bevorzugt.
1:45:15
Ja doch doch also eine bestimmte Länge von Videos war irgendwie lange Zeit so wird dir dann eher angezeigt also.
1:45:23  Track 3
Das wird das ist schade weil weil ich habe gedacht das was ich beobachte auch an Entwicklung wie will videos aufgebaut sind,
1:45:29
dass das auch eine gewisse Evolution innerhalb der Community zwischen Sender und,
1:45:34
Finger ist immer so will das z.b. ich habe jetzt einen Kaffee dein Video gesehen das Wache 8 Minuten lang und die K3 Minuten war die Intro so das war wieder hat mir das mal kurz was ist ein halber images.
1:45:45  Track 1
Tun das halt Videos die um die zehn Minuten sind in die Wände er angezeigt also alle achten darauf dass sie um die zehn Minuten Videos basteln und dann hat.
1:45:53  Track 3
Das hat doch wie sagt man immer so bei der Feuerwehr so ein Dings von slashback oder was ist doch das dann schickt er dadurch entsteht du verlierst dadurch zu sehr dass du meine Zeit verschwendest,
1:46:05
damit mit einer halben Stunde Interesse Imagefilm die am besten jedes Mal wieder so die das kenne ich alles schon irgendwelche mit sprechen,
1:46:11
sowas ist das will ich das das du im Fernsehen funktioniert das mal.
1:46:15  Track 1
Aber auch ein 10 Minuten Video wenn das 3 Minuten into hat er hast du drei Minuten Zeitverschwendung und oftmals könnte man so in zehn Minuten Video ganz häufig ist also beobachte ich das,
1:46:24
diese 10 Minuten Videos die man hatte er das könnte man auf 20 Sekunden verdichten oder sowas so wenig Informationswert steckt da drin und alles andere ist 8 Minuten lang aufplustern und darüber.
1:46:34  Track 3
Oder sagen was man
1:46:36
das war auch echt genossen die drei Minuten Video waren die nächsten vier Minuten was in den letzten 3 Minuten gemacht wird also einfach schon mal ich werd gleich das und das mache und das sind das nach und ich habe immer gedacht Alter halt die Fresse sag mir nicht was du gleich machen will macht
1:46:49
und das sind so ja kuriose Reflexe dass Leute irgendwas Kopieren sowie die Affen die sich gegenseitig kopiert haben direkt mit Körnern ins Wasser schmeißen.
1:46:58  Track 1
Aber das halt das Ding also bei YouTube bekommt man Sachen präsentiert,
1:47:01
und er bei Instagram und snapchat habe ich doch oft noch also zum Glück den Eindruck Kinder werden einfach Sachen gezeigt eben ohne dass das irgendwie eine Intention dahintersteckt oder dass er also da kann ich noch nicht
1:47:16
da kann ich auch nicht so genau erkennen wozu das jetzt gut sein soll und das find ich viel interessanter also die Sachen zu beobachten wo ich nicht denke dass mir das jemand.
1:47:23  Track 3
Also ich kann das nicht deswegen interessant ich mal interessiert so Nonsens Dinger ich fotografier jetzt nicht meine Lasagne sondern ich mitmachen Film davon oder so.
1:47:32  Track 1
Also ich war nicht interessiert mich natürlich auch Spezi Verstand für Film Anziehsachen,
1:47:36
und bei Instagram zum Beispiel gibt es Leute so ach weißt du nette Sachen also,
1:47:44
kleine Zimmer schönes Künstlerin die läuft durch Hamburg und verteilt überall ihre Sticker oder so also so nettes dicker und dann multihalter irgendwie mit Edding irgendwie Sachen hin oder sowas also ich müsste das irgendwann mal zeigen
1:47:58
weil es sind halt sehr spezifische Person dann die ihre spezifischen Leben haben und die irgendwie spezifische Sachen machen die so in ihr Leben reinpassen
1:48:08
einfach unterschiedliche Lebenswelten so Sozialwelt nee.
1:48:12
Jawohl Leute also ihr eigenes Leben leben und dann halt ihre eigenen Sachen irgendwie zeigen und im Film.
1:48:20  Track 3
Und das was ich meinte vorhin wo YouTube hingehen kann man.
1:48:23  Track 1
Also der und das ist erstmal der Unterschied also das eine im hängt daneben sehr sehr davon ab was sind das für Personen was beobachten die und im YouTube ist fast schon so eine Art von II Fernsehen oder sowas so wie ich das sehe also dass es etwas ist was dir also als Zuschauer,
1:48:42
und wie meinst du wir wo das hin gehen würde oder oder was oder ist für dich die Frage wo das hin.
1:48:49  Track 3
Ja ich könnte dich und den hat ja vorhin gedacht wenn man als die Google so ausgebreitet mit einem Android-Telefon dass du YouTube drauf und hat eigentlich jeder mit zwei Klicks sein das was du seine kleine Sachen für sowas unsinniges,
1:49:03
was tatsächlich weniger gemacht wird auf YouTube sondern da ist das Erklärbär video,
1:49:07
so spielt muntamonika mich gestern einige sehen das Mädchen dass du gezeigt Wiese was macht ohne zu dabei zu sprechen das fand habe ich noch nie gesehen die hat auch nicht Zeichensprache benutzt sondern die hat das in die Kamera gehalten dahin gezeigt oder die Gestik,
1:49:22
dot.com Blase sozusagen das war klar und dann so fand ich in die original Sache weil die offensichtlich nicht taubstumm aber trotzdem keine Worte benutzt hat kurze Videoanruf aufnehmen
1:49:32
also alles hat ein Zwerg ein Stück weit die machen das um irgendjemand anders denn ähnliches Problem hat und dieses in man Sticker fotografieren und in die Lasagne oder dieses was so ein bisschen soziale Fellpflege mehr ist als irgendwie ich sag dir jetzt was eine wertvolle Information,
1:49:46
den Aspekt gibt's bei YouTube immer noch nicht aber jeder hat in der Tasche und Künste nächsten Woche dafür benutzen,
1:49:51
deswegen meine ich wäre das ihren Vorteil dass YouTube so gut aufgestellt ist und auf jedem Fernseher zu Hause ist mittlerweile in jeder Tasche.
1:50:02
Ist es in die perfekt aufgestellt irgendwann mal zusagen ding dong die die Funktion schreib mir mal frei sozusagen davon würde ich Oberfläche so zu gestalten dass das denn tatsächlich der Unterschied zwischen Twitter und YouTube und Facebook und so,
1:50:17
was auch immer allen Webseiten das im Prinzip.
1:50:20
Welcher texte steht welche Form die Grafik Blöcke haben und welche Inhalte App Audio Video oder Text runtergeladen wird so.
1:50:30
Das wichtigste ist diese verfolge und schreibe oder sowas haben kann oder zu Follower und gefolgte.
1:50:38
In das man sich das ist nicht mehr in den zentrale Einheit gibt irgendwas durch sendet außer im Einzelfall wenn YouTube mir Live-Übertragung Markt ist irgend Rinds in England heiratet,
1:50:46
was gibt's denn probieren die auch.
1:50:54  Track 1
Naja ja sollen wir nächste Woche Montag weiter daran anschließen.
1:51:01  Track 3
Ja oder mal gucken was dann so an Dich dass.
1:51:03  Track 1
Gerne also wenn du wenn du Bock hast will ich dir noch den Wetterbericht Artikel einscannen vielleicht können wir darüber noch mal kurz schnacken das ist auch nicht viel also das sind irgendwie 20 Seiten oder so falls du dazu kommst da mal drüber zu schauen das wäre für mich auch noch total spannend.
1:51:16  Track 3
Bestimmen oder cool dann habe ich genau das ist eine großartige Idee.
1:51:22  Track 1
Dann hätten wir auch mal wieder einen Artikel oder so hat mir auch schon lange nicht mehr dass wir uns ein Text ausgesucht haben die mir dann besprechen das wäre schön und jetzt auch heute während des Gespräches habe ich schon Kapitelmarken gemacht,
1:51:34
also ich hatte ja der eine am Anfang eine technische Hürden überwunden dann erstarrt Soziologie dann radiotheorie dann YouTube dann Gepflogenheiten und dann Verabschiedung also einfach so was du sechs Bausteine also dass ich jetzt auch mit der Nachbearbeitung keinen Stress habe oder so.
1:51:48  Track 3
Sergej Sergej.
1:51:48  Track 1
Genau.
1:51:50  Track 3
Also das ist echt mal echt ja gut ich dachte nur manchmal mit der Titel also radiotheorie ein gutes ist das kam vor als Stichwort aber das ist nicht.
1:51:59
Ich heute habe ich ein sehr schlechtes Gefühl was ich gesagt habe ich habe ich nur gestammelt heute dass ich nicht deswegen will ich aber das kann auch gut hast du gesagt dass du YouTube als Kapitelmarke darüber haben uns definitiv unterhalte mich auf jeden Fall.
1:52:13  Track 1
Spiele ich jetzt noch das Intro zum Abschied und dann sage ich einfach schon mal viel für dein Christoph und dann bis nächste Woche tschüss.
1:52:21  Track 3
Ich denk dir bis nächste Woche tschüss.