Lehrerzeit: Zeitmanagement  für Lehrer, Schule ohne Stress und Burnout

Zeitmanagement kann man lernen, auch als Lehrer. Es gibt so viele Methoden, die gegen Stress helfen, die Planung und den Alltag eines Lehrers vereinfachen. Der größte Feind des Lehrers, der im Referendariat eingetrichterte Perfektionismus, ist verantwortlich für einen Großteil schlechter Gefühle. Dieser lässt sich durch Methoden der Selbstorganisation wirkungsvoll bekämpfen. In diesem Podcast erhältst du Tipps und Tricks für besseres Zeitmanagement, Selbstmanagement, Entspannung, Freizeit und allgemein mehr Freude am Lehrerdasein. Mehr Infos und viel Zusatzmaterial findest du zudem auf www.lehrer-zeit.de. Vergiss nicht: Auch Lehrer haben ein Recht auf Zeit. Basti

https://lehrer-zeit.de/

subscribe
share



 

episode 35: Einkaufsliste für Referendare - die Grundausstattung für den gelungenen Start


Episode downloaden In dieser Einkaufsliste für Referendare möchte ich dir einige Gegenstände vorstellen, mit deren Anschaffung du dich früher oder später auseinander setzen musst. Mit dieser Grundausstattung arbeite ich auch selbst nahezu jeden Tag, das heißt, dass du dich dem Kauf dieser Materialien irgendwann stellen wirst. Natürlich sehen diese Ausgaben am Anfang der Referendarszeit relativ ausufernd aus, denke aber daran: Wenn du dir schon am Anfang vernünftiges Material zulegst, zahlt sich das sehr bald aus. In diesem Zusammenhang hier auch nochmal der Kommentar von Stefanie zu diesem Beitrag: Als “alter Hase” möchte ich alle Neueinsteiger daran erinnern, dass auch die Schule viel anschaffen kann und sollte.
Stellt euch vor, ihr beginnt einen Job in der Industrie und werdet aufgefordert, mal eben einen Drucker, Laptop usw. anzuschaffen. Das ist doch eigentlich undenkbar.
Bitte, ihr lieben jungen, engagierten Kollegen, gebt nicht selbstverständlich Geld aus für Dinge, die auch die Schule anschaffen kann. Das beginnt bei kleinen Dingen wie Laminierfolien oder Fotokarton und endet bei Color-Laserdruckern. Ausdrucken kann man auch in der Schule, wenn man die Dateien auf einem Stick hat 
LG,
Stefanie Stefanie in den Kommentaren Ich habe dir zu fast allen Produkten einige Beispiele verlinkt. Bei diesen handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links, für die du nicht mehr bezahlen wirst, ich aber beim Kauf eine kleine Provision erhalte. Ich hoffe, dass dir meine Tipps und Tricks für den Einstieg ins Referendariat (und auch danach) eine gewisse Hilfe darstellen. Direkt zu einem Kapitel springen:
Der Drucker
PC oder Laptop
USB-Stick
Bluetooth-Lautsprecher
Lehrerkalender
Lehrertasche
Der Schreibtisch
Der Sessel
Lagermöglichkeiten für Materialien
Lochen, Schneiden, Tackern
Sonstige Kleinteile Der Drucker Starten wir die Einkaufsliste für Referendare mit dem Drucker, da dieser täglich zum Einsatz kommt. Tatsächlich solltest du beim Drucker nicht sparen. Er ist praktisch immer dabei, wenn du deinen Unterricht vorbereitest und kann dich viele Nerven kosten, wenn er seinen Dienst nicht tut. Die folgenden Eigenschaften sollte ein Drucker meines Erachtens daher auf jeden Fall mit sich bringen. Was der Drucker können sollte W-Lan-Anbindung: Je mehr Kabel, desto weniger Übersicht. Daher sollte dein Drucker in heutigen Zeiten unbedingt eine W-Lan-Anbindung mit sich bringen. Laserdrucker: Drei Gründe sprechen für einen Laserdrucker anstatt einen Tintenstrahldrucker

  • Kosten: Laserdrucker sind zwar in der Anschaffung teurer, die hohen Tintenkosten und die Ergiebigkeit der Laserkartuschen holen diesen Mehraufwand jedoch schnell wieder herein (hier scheiden sich jedoch die Geister)
  • Geschwindigkeit: Ein Laserdrucker ist einfach viel flotter
  • Kein Eintrocknen: Ich musste meinen vorherigen Drucker, einen Tintenstrahldrucker, zweimal einschicken, weil die Düsen verstopft waren
Ich möchte dich hier auf den Kommentar von Daniel zu diesem Beitrag hinweisen: Und ganz wichtig ist noch das Thema Gesundheit: Laserdrucker produzieren Feinstaub… Daniel in den Kommentaren
Laut einem Artikel bei Chip-Online gibt es hierzu unterschiedliche (auch wissenschaftliche) Ansichten. Tatsächlich stößt man aber im Netz eher auf bedrohlich wirkende Szenarien. Ein Bild musst du dir selbst machen. Mein Drucker steht in einem oft belüfteten Raum, weswegen ich mir persönlich keine großen Sorgen mache. Ich wollte dich dennoch auf die Diskussion hinweisen. Scanfunktion: Scannen wird gerade bei zunehmender Digitalisierung immer wichtiger. Deswegen empfehle ich dir nicht nur, einen Drucker mit Scanfunktion zu kaufen, sondern sogar mit einem doppelseitigen Papiereinzug Meine Empfehlung Sobald sich entweder unser aktueller Tintenstrahl-Farbdrucker oder der SW-Laserdrucker verabschieden, werde ich den Brother DCP-922CDW kaufen, da er über alle genannten Eigenschaften verfügt und ich mit dem Vorgängermodell (eben in schwarz weiß) einfach sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Weitere "Premiummodelle" mit großem Funktionsumfang verschiedener Hersteller: Zugegeben sind das keine günstigen Modelle. Ich finde dennoch, dass sie auf dieser Einkaufsliste für Referendare ihre Berechtigung haben. Schließlich sage ich ja weiterhin: Lieber einmal richtig kaufen, als mehrmals Müll zu erwerben. Tatsächlich kann man sich aber bei der Suche nach dem richtigen Drucker völlig wahnsinnig machen, da die Auswahl einfach zu groß ist und die Bewertungen zu undurchsichtig. Irgendwann entscheidet dann doch das Bauchgefühl und das ist auch gut so. PC oder Laptop Solltest du keine hohen graphischen Ansprüche aufgrund von Gaming-Interessen oder Video-/Bildbearbeitung haben, spricht eigentlich kaum etwas für den Erwerb eines Desktop-PCs. Lediglich der große Bildschirm kann da punkten. Solltest du auf all das keinen Wert legen, rate ich dir auf jeden Fall zu einem Laptop. Dieser sollte zumindest die folgenden Eigenschaften erfüllen:
  • USB-Steckplatz
  • HDMI- und VGA-Anschluss
  • Bluetooth Verbindung
  • WLan (du wirst dich aber anstrengen müssen, einen Laptop ohne zu finden ;-)
Zu überlegen ist eine 2-in-1-Tablet, also ein Mini-Notebook mit abnehmbarer Tastatur. Diese sind sehr flach und leicht, aber dennoch leistungsstark. Zudem können sie als Tablet und Notebook verwendet werden. Ich habe recht gute Erfahrungen mit dem Acer Switch gemacht, werde aber, wenn es mal den Geist aufgibt wohl zum Microsoft-Konkurrenten wechseln. Grund dafür ist der bessere Microsoft-Pen, mit dem man das Tablet auch zum Schreiben oder Zeichnen (beispielsweise in OneNote verwenden kann. USB-Stick - der kleine Begleiter Zum Thema USB-Stick muss ich wahrscheinlich nicht viel sagen, du wirst ihn vermutlich auch auf jeder Einkaufsliste für Referendare im Internet finden. Jeder kennt ihn, jeder sollte ihn haben. Meine klare Empfehlung: Achte auf große Speicherkapazität und hohe Geschwindigkeit, damit eben auch mal dein ganzer Schulordner schnell darauf Platz finden kann. Ich verwende im Moment das folgende Modell: Außerdem kann sich der Kauf einer größeren externen Festplatte anbieten, um regelmäßig Sicherungskopien deiner Dateien anzulegen. Mit dieser habe ich selbst sehr gute Erfahrungen gemacht. Mobiler Sound - Bluetooth-Lautsprecher Gerade, wenn du häufig das Klassenzimmer wechseln musst und nicht überall ein Lautprecher oder fest installierter PC vorhanden ist, kann so ein Teil Wunder wirken. Aber auch für den Einsatz unterwegs oder das schnelle Hörspiel zwischendurch kann ein solcher Lautsprecher sich auszahlen. Der Vorteil dieser Boxen: kabellos und schnell einsetzbar auch mich Smartphone sind sie zudem platzsparend. (Ich selbst habe das Modell von Anker und bin sehr zufrieden) Der Lehrerkalender Da der Lehrerkalender Thema ganzer Blogs und fast schon eine Wissenschaft oder Philosophie für sich ist, möchte ich dir hier nur kurz die drei (in meiner Wahrnehmung) immer noch gängigsten Modelle verlinken. Zudem nutze ich mittlerweile eigentlich hauptsächlich den Google Kalender und todoist, um meine Termine und Aufgaben festzuhalten, die Noten halte ich im Programm Notenbox und im ebenfalls unten verlinkten Notenheft fest. Lehrertasche - eine Frage des Geschmacks Auch hier gilt: eine Empfehlung auszusprechen ist sehr schwer, da du hier deinen individuellen Geschmack am besten kennst. Daher hier einfach mein Modell zur Inspiration. Ich finde diese Tasche für meine Zwecke sehr praktisch, da wunderbar ein Notebook und ein paar Mappen darin Platz haben. Meine Bücher habe ich in doppelter Ausführung zu Hause und in den Klassenzimmern gelagert, von daher brauche ich dafür auch nicht viel Platz. Das Modell gibt es auch mit mehr Stauraum. Der Schreibtisch als Dreh- und Angelpunkt Das Konzept Schreibtisch sollte dir nicht neu sein. Solltest du noch keinen haben, hier ein paar kleine Fragen, die dich bei der Entscheidung unterstützen könnten. Schubladen oder nicht? Viele kaufbare Schreibtische haben bereits Schubladen eingebaut. Das ist prinzipiell nicht schlecht, kann dich aber unter Umständen später einschränken. Ich habe einen simplen Schreibtisch mit L-Form und fünf Beinen, die Schubladen habe ich als Kasten dazugekauft. Darüber bin ich mittlerweile sehr froh, da ich nach meinem letzten Umzug mit einem fest verbauten System sehr eingeschränkt gewesen wäre. Was muss drauf? Manche Kollegen kommen mit sehr kleinen Schreibtischen aus, andere dagegen brauchen massive Geräte, um alles darauf unter zu bringen. Ich empfehle: Überlege vorher, was alles auf deinem Schreibtisch Platz haben soll. Denk dran: Je größer der Tisch, umso mehr wird sich automatisch darauf ansammeln. Auf der anderen Seite sollten eben schon zumindest dein Notebook und ein bisschen Arbeitsmaterial Platz haben. Höhenverstellbar? Wenn du ein bisschen mehr Geld ausgeben möchtest, empfehle ich dir einen höhenverstellbaren Schreibtisch. Es kann sehr entspannend sein, zwischendurch auch mal im Stehen zu arbeiten. Du wirst unter Umständen (gerade am Anfang) sehr viel Zeit am Schreibtisch verbringen, da kommt diese körperliche Abwechslung durchaus gelegen. Schreibtisch-Sessel - Setzen bitte! Ja, wie gesagt, du wirst viel Zeit am Schreibtisch verbringen. Daher hat der klassische Holzschemel hier wohl keine Berechtigung mehr ;-) Ich kann dir nur empfehlen, ein paar Euro mehr in die Hand zu nehmen und in einen bequemen Stuhl zu investieren. Dein Rücken und deine Schultern werden es dir danken. Was hierbei allerdings für dich am besten ist, dafür kann ich kaum eine Empfehlung aussprechen (ich selbst habe meinen Stuhl bei einem schwedischen Möbelanbieter gefunden ;-) Was ich auch schon gesehen habe, sind die altbekannten Gymnastik-Sitzbälle. Diese stehen ja auch in dem Ruf, den Rücken zu stärken. Lagermöglichkeiten für Materialien Poster lagern Einen ausführlicheren Artikel dazu findest du hier. Posterrollen Sicher kennst du schon die Posterrollen, in denen auch Poster zugeschickt werden. Ein Paket mit 25 solcher Rollen ist schnell gekauft und für eine solche Menge an Poster vielleicht ganz gut geeignet. Diese können dann auch beispielsweise ohne Probleme in der Schule gelagert werden. Ein A3-Ordner für Poster Kannst du dein Poster oder Plakat 1-2 mal falten, ohne es zu zerstören? Dann kann die Lösung einfach ein simpler Ordner sein. Es gibt beispielsweise auch einfache A3-Ringordner, in die du deine Poster einfach einsortieren kannst. Damit sind sie schnell verräumt und leicht wieder zu finden. Plakate in der Sammelmappe aufbewahren Möglicherweise die Platzsparendste Variante. Einfach verpacken und oben auf dem Regal lagern. Lochen, Schneiden, Tackern Okay, das waren die wirklich großen Anschaffungen. Es gibt aber zusätzlich auch noch einige Kleinteile, um die du nicht herumkommen wirst und die deswegen auf dieser Einkaufsliste für Referendare nicht fehlen dürfen. Auch hier würde ich dir generell empfehlen: Du arbeitest fast täglich mit diesen Geräten, also solltest du hier nicht unbedingt zu sehr aufs Sparen achten. Natürlich weiß ich, dass das Referendarsgehalt kein Weltwunder darstellt, dennoch habe ich oft genug bei mir selbst erlebt: wer billig kauft, kauft zweimal (und ärgert sich davor noch gehörig). Locher: Mach jedes Blatt zum Sieb Du wirst sehr bald mit einer großen Menge an Blättern zu tun haben, welche schon so manchen Locher zum durchbiegen gebracht haben. Daher meine klare Empfehlung: Kauf dir einen Locher, der eine hohe Blattkapazität mit sich bringt (25 Blätter sind da einfach zu wenig, glaub mir, das wird dich nerven) und der über einen stabilen Hebel für größere Kraftübertragung verfügt. Das macht es leichter und frustfreier. Ein Tacker für die Ewigkeit Gleiches wie für Locher gilt auch für den Tacker: Ein gutes Gerät erspart dir viele Momente des Frustes. Zugegebenermaßen: hier kannst du auch Abstriche machen, vor allem da moderne Kopierer in der Schule oft sogar schon selbst tackern können. Wenn du aber denkst, oft auch mal die Klammer walten lassen zu müssen, dann investiere doch ein paar Euro mehr und freu dich über die Power des Tackerns. Übrigens: Bei Heftklammern konnte ich bisher noch keinen Unterschied zwischen günstigen und teuren Exemplaren feststellen. Schneidegerät Nun gut, ich persönlich brauche es eher selten, da ich meine Materialien in der Schule zuschneiden kann. Wenn du aber, wie es vor allem als Referendar am Anfang sein wird, vieles zu Hause erledigst, dann kann sich die Anschaffung eines Schneidegeräts durchaus lohnen. Schere - Schneidegerät der alten Schule Es klingt jetzt vielleicht lächerlich, aber gerade dann, wenn du vorhast, viele filigrane Schneidearbeiten durchzuführen, lohnt sich der Kauf einer guten Schere mit scharfen Schneiden. Ich habe das früher selbst belächelt, aber tatsächlich kann eine gute Schere viel Zeit sparen und vor Lehrproben wunde Stellen (kein Witz) vom vielen Schneiden vermeiden. Das Referendariat beansprucht eben den ganzen Körper ;-) Der Plotter - Schneidegerät der Zukunft Plotter, der neue Hype unter Vielbastlern und Schneidekünstlern. In der beigelegten Software werden die Schneidekanten vorgegeben und der Plotter schneidet nach deinen Vorgaben die Figuren, Lernkarten, Tokens und Ähnliches aus. Kostspielig, kann aber sehr viel Zeit sparen.  Laminiergerät - für Menschen ohne Hobbies Okay, bitte fühle dich durch die Überschrift nicht beleidigt, sie ist durchaus auch mit Augenzwinkern zu verstehen. Meine Meinung zum Laminieren kannst du dir im Podcast 12 zeitraubende Lehrer Aufgaben deren Sinn du hinterfragen solltest anhören. Die Kurzform: Ich bin kein Freund davon, das Leben ist zu kurz! Ich werde dir daher auch kein Laminiergerät empfehlen, weil ich nichts davon verstehe und, was das angeht, auch einfach bockig bin. ;-) Hier gehts zu allen Laminiergeräten auf Amazon. Sonstige Kleinteile Einkaufsliste für Referendare - Ein Fazit Diese Liste ist natürlich weder vollständig, noch die einzig richtige Liste. Für jedes der empfohlenen Produkte findest du vermutlich 10 schlechtere, bessere, günstigere, teurere. Ich habe versucht, meine Erfahrung einfließen zu lassen. Aber natürlich musst und darfst du selbst deine eigenen Erfahrungen sammeln. Daher auch ein Aufruf: Lass mich wissen, wenn noch etwas auf dieser Einkaufsliste für Referendare fehlt. Alle zukünftigen Lehramtsanwärter sind genauso froh für Ideen und Anregungen, wie wir es auch sind und waren. Ein richtig und falsch gibt es dabei nicht. Bis zum nächsten Mal. Und denk dran: Auch Lehrer haben ein Recht auf Zeit. Basti


share





 2019-04-07  22m