Irgendwas mit Männern

Irgendwas mit Männern ist deine wöchentliche Pille gegen die Überdosis Männlichkeit. Ein liebe- und humorvoller Kommentar zu Politik, Sex und Popkonsum. Miriam Schwarz und Sina Holst, Sozialwissenschaftlerinnen, beste Freundinnen und leidenschaftliche Verfechterinnen antikapitalistischen Luxuslebens, leben vorübergehend getrennt und verarbeiten in diesem Podcast den alltäglichen Status Quo des Patriarchats zwischen London und Berlin. irgendwasmitmaennern@posteo.de

https://soundcloud.com/irgendwasmitmaennern

subscribe
share






Episode 7: Dieses Außen gibt es nicht, oder, eine Einführung


Wir fragen uns, ob wir zynisch sind und/oder sein wollen und geraten darüber in grundsätzlicheres Fahrwasser: Was meinen wir mit Männlichkeit? Wieso ist Sexismus so schwer zu beweisen? Warum kritisieren wir Neoliberalismus? Wie nutzen wir selbst Männlichkeit zu unserem Vorteil? Was wünschen wir uns von Menschen, die mit Männlichkeit leben? Und der Klassiker unter den Grundsatzfragen: Gehört es sich, sich zum lesbischen Coming Out die Haare kurz zu schneiden? Im Kulturteil, der sich heute als Überraschung im Intro versteckt hat, reden wir über die Trilogie Before Sunrise / Before Sunset / Before Midnight. Dabei stellen wir ironische Distanz als Lösungsansatz in Frage und werfen einen (selbst-)kritischen Blick auf die linke Szene. Dazu gibt es eine ganz alte ‚Geschichte mit Männern‘ und Applaus für und an alle, die solche und andere seltsame Begegnungen alleine und gemeinsam verarbeiten - manchmal und manche leider jahrelang. 17:20 | 31:30 | 53:20


share








 2018-09-14  58m