Die Schaulustigen

Sophie Passmann und Matthias Kalle unterhalten sich über das Fernsehen. Darüber, welche Netflix-Serien ihr Herz berührt haben, wann ihnen ein Comedy-Special die Welt erklären konnte und wieso das "Literarische Quartett" für alle Beteiligten anstrengend ist. Sie zählen die Gags bei ZDF-"aspekte" (null) und die guten Folgen vom Münsteraner "Tatort" (null). Sie streiten sich über Dialoge und Plotholes, sind sich aber auch erschreckend oft sehr einig, zum Beispiel darüber, dass es "ironisch fernsehen“ nicht gibt. Und niemals, wirklich niemals, werden sie die letzte Folge "hart aber fair" nacherzählen. Versprochen. Sophie Passmann ist Autorin, Kolumnistin beim ZEITmagazin, Radiomoderatorin bei 1LIVE und gehört zum Ensemble des "Neo Magazin Royale". Es ist also damit zu rechnen, dass sie niemals über Jan Böhmermann herziehen wird. Matthias Kalle hatte seine Karriere als Fernsehkritiker eigentlich wegen Bore-out vor Jahren beendet. Heute ist er stellvertretender Chefredakteur des ZEITmagazins und streicht dort unter anderem alle Gags aus den Kolumnen von Sophie Passmann. Dieser Podcast wird produziert von Pool Artists.

https://www.zeit.de/serie/die-schaulustigen

subscribe
share





episode 14: "Stranger Things" und "The Masked Singer"


Die Emmy-Nominierungen sind da und obwohl die Schaulustigen nicht auf der Liste stehen, feiern sie nochmal ihre Lieblingsserien der letzten Folgen. Außerdem freut sich Sophie Passmann über eine Neuauflage von Gossip Girl und Matthias Kalle ein bisschen zu sehr über den Trailer zum zweiten Teil von Top Gun. Die beiden diskutieren ein verhängnisvolles Interview mit Kevin Kühnert, in dem er von seinen Fernsehvorlieben in der Badewanne erzählt. Episode 11 der Schaulustigen ist eine Achterbahn der Gefühle! Die neuste Folge von „Die Anstalt“ hat beide sehr wütend gemacht, die neue Prosieben-Show „The Masked Singer“ verwirrt sie etwas, und die neuste Staffel "Queer Eye" wickelt sie mit Liebe und Frohsinn ein. Größter Skandal: Passmann hat erst sehr spät ihre Liebe für die Netflix-Serie „Stranger Things“ entdeckt, zum Start der dritten Staffel besprechen beide euphorisch, wieso diese Serie einfach immer besser wird und erklären (spoilerfrei!) was die neuste Staffel so toll macht. Die Schaulustigen sind sich einig, dass die Pubertät manchmal deutlich gruseliger sein kann als ein Schattenmonster.


share







 2019-07-26  54m