Foodphotography for business

"Foodphotography for business" ist der Podcast für Foodies, Selbstständige & kleine Unternehmen, die durch ansprechende Foodfotos ihr Business nach vorne bringen möchten. Ich bin Maria Panzer, selbstständige Foodfotografin, Bloggerin & Coach. Ich möchte Dir handfeste Tipps zu den Themen Foodfotografie, Foodstyling und Styling geben. Außerdem teile ich meine Strategien rund um Branding, Social Media und Marketing mit Dir und lade regelmäßige interessante Gäste in die Show ein, um noch tiefer in spezifische Themen einzutauchen. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Hören und freue mich darauf, Dich dabei zu unterstützen Foodfotos zu machen, auf die Du so richtig stolz sein kannst und Deine Leidenschaft voller Freude auszuleben.

http://yummyklick.de

subscribe
share





episode 60: Nachhaltigkeit als Foodblogger und Foodfotograf


Privat und beruflich nachhaltig leben

Vor etwa einem Jahr habe ich angefangen mich mehr mit dem Thema Nachhaltigkeit zu beschäftigen. Seitdem versuche ich weniger Müll zu produzieren, mit weniger Verpackung einzukaufen und natürlich auch weniger Lebensmittel zu verschwenden. Hierfür habe ich mir im Privaten einige super Routinen angeeignet. Beruflich fällt es mir deutlich schwerer, da ich nicht alles selber in der Hand habe. Meine Kunden zahlen für die Lebensmittel, die ich für meine Fotoproduktionen benötige. Daher kann ich nicht teurere Produkte kaufen, ohne sie darüber zu informieren. Gleichzeitig gibt es Produkte häufig in großen Verpackungen zu kaufen, sodass ich viele Reste habe, wenn ich nicht alles brauche.

Bei meinen Fotoproduktionen entsteht häufig nicht nur ein Foto pro Tag. Sondern ich setze mehrere Rezepte an einem Tag um. Was dabei alles gekocht oder gebacken wird, ist für meinen Mann und mich alleine einfach viel zu viel.

Also habe ich mir einige Hacks überlegt, wie ich diese Herausforderung besser handhaben kann. So kann ich voller Freude meiner Arbeit nachgehen und gleichzeitig mit gutem Gewissen den Aufgaben nachgehen, ohne meine privaten und persönlichen Werte zu ignorieren.

Vor etwa einem Jahr habe ich angefangen mich mehr mit dem Thema Nachhaltigkeit zu beschäftigen. Seitdem versuche ich weniger Müll zu produzieren, mit weniger Verpackung einzukaufen und natürlich auch weniger Lebensmittel zu verschwenden. Hierfür habe ich mir im Privaten einige super Routinen angeeignet. Beruflich fällt es mir deutlich schwerer, da ich nicht alles selber in der Hand habe. Meine Kunden zahlen für die Lebensmittel, die ich für meine Fotoproduktionen benötige. Daher kann ich nicht teurere Produkte kaufen, ohne sie darüber zu informieren. Gleichzeitig gibt es Produkte häufig in großen Verpackungen zu kaufen, sodass ich viele Reste habe, wenn ich nicht alles brauche.

Bei meinen Fotoproduktionen entsteht häufig nicht nur ein Foto pro Tag. Sondern ich setze mehrere Rezepte an einem Tag um. Was dabei alles gekocht oder gebacken wird, ist für meinen Mann und mich alleine einfach viel zu viel.

Also habe ich mir einige Hacks überlegt, wie ich diese Herausforderung besser handhaben kann. So kann ich voller Freude meiner Arbeit nachgehen und gleichzeitig mit gutem Gewissen den Aufgaben nachgehen, ohne meine privaten und persönlichen Werte zu ignorieren.

Die Podcastfolge kannst du auch als Blogbeitrag auf meiner Seite yummyklick.de lesen.

Auf meiner Homepage, kannst du dir meinen Guide zur Nachhaltigkeit in der Küche runterladen. Darin findest du viele Tipps und ein Gewohnheits-Bingo, um die Nachhaltigkeit in deiner Küche einziehen zu lassen.


share







 2019-09-06  18m