CommunityD – Lehrerporträt | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Deutsch lehren – ein spannender Job. Warum unterrichten Lehrer und Lehrerinnen in aller Welt die deutsche Sprache? Wie gestalten sie ihren Unterricht? Was lesen sie selbst gerne, was mögen sie an Deutschland? Lehrer und Lehrerinnen aus Europa, Afrika, Asien, Amerika und dem Nahen und Mittleren Osten erzählen von ihren Erfahrungen und geben den einen oder anderen Tipp.

http://www.dw.de/dw/0,,12251,00.html?maca=de-DKpodcast_lehrerportraet_de-7489-xml-mrss

subscribe
share





Lisa aus Deutschland


Als Auslandsschullehrerin in den USA lernte Lisa noch viel über ihre deutsche Muttersprache – und über typisch deutsche Eigenschaften. Sie ist ein Fan von Krimis – wie „Emil und die Detektive“ und „Tatort DaF“. Name: Lisa Geburtsjahr: 1989 Beruf: Lehrerin an der University of Illinois Das mag ich an der deutschen Sprache: Die Vielseitigkeit. Ich unterrichte Deutsch, weil … ich gemerkt habe, wieviel Spaß es macht, meine eigene Sprache zu vermitteln und dass ich auch selbst noch etwas dabei lerne. Das ist typisch deutsch für mich: Pünktlichkeit und Ordentlichkeit. In den USA ist mir erst klar geworden, dass ich doch sehr deutsch zu sein scheine. Meine Lieblingsregion/-stadt in Deutschland: Die Sächsische Schweiz – wegen der Kombination aus Natur und verschiedenen Städten mit viel Kultur. Mein deutsches Lieblingsessen: Senfeier. Mein deutsches Lieblingswort: Löwenzahn. Mein deutsches Lieblingsbuch: „Emil und die Detektive“ von Erich Kästner. Mein Lektüretipp für den Deutschunterricht: Die Krimireihe „Tatort DaF“, die ein bekannter deutscher Schulbuchverlag herausgibt. Mein Tipp für einen spannenden Deutschunterricht: Man sollte seine Schüler in irgendeiner Weise überraschen. Das ist für meine Schüler schwer an der deutschen Sprache: Allgemein die Grammatik, besonders die drei Geschlechter und die Fälle. Mein größtes Erfolgserlebnis als Lehrer: Wenn ich merke, dass meine Schüler ein Erfolgserlebnis haben.


share







 2016-03-17  2m