Bildung - Zukunft - Technik (BZT)

@schb und @gibro reden in regelmäßigen Abständen miteinander über die digitale Bildungsszene. Wir nehmen Schule und Ausserschulisches in den Blick, sprechen über aktuelle Blogbeiträge und Säue, die durchs (digitale) Dorf gejagt werden und wollen Tools vorstellen, die wir benutzen und Apps empfehlen, die uns helfen unsere Arbeit zu machen.

https://bildung-zukunft-technik.de

subscribe
share





BZT061: Technische Störung [transcript]


Es gibt (nichts) Neues vom Digitalpakt, Feedback von Marcel, Guido liest aus dem Elternchat und stellt neue Tools vor (Cedits an @ebildungslabor) und wir haben ein paar Podcastempfehlungen für die Ferientage.

Shownotes:
  • Tools
    • https://www.allourideas.org/
    • https://scrumlr.io/#/new
    • http://scrumblr.ca/
    • https://www.oppia.org/splash
    • https://fragmich.xyz/
    • https://www.tweedback.de
  • Podcasts
    • Edufunk Adventskalender 
    • https://edufunk.fm/open/
    • Edufunk
    • RFC von Schrimpe und Baecker


share







 2019-12-20  1h2m
 
 
00:00
Ja hallo hier ist der guido bevor es losgeht muss ich euch leider darauf aufmerksam machen dass unser aufnahmegerät.
00:07
Ohne dass wir das wollten gestoppt hat und so haben wir ein paar lücken in der aufnahme ich werde das ein entsprechender stelle aber auch immer kurz dokument kommentieren
00:20
und ansonsten wollten wir aber euch auf keinen fall die aufnahme kurz vor weihnachten ersparen ich wünsche euch viel spaß beim zuhören und ansonsten frohes fest und einen guten rutsch.
00:32
Music.
00:48
Hohoho die weihnachtssendung am neunzehnten zwölften.
00:55
Neben mir ist auch noch der felix da wie immer hi felix hi hi das hat mich jetzt ein bisschen erschrocken ach komm.
01:02
Ich mache mich noch ein bisschen leiser,
01:04
erst ja ich mache mich warte ich mach so jetzt hörst du mich auf jeden fall sehr verbunden außen obwohl ich total laut bin,
01:14
obwohl ich total laut bin hörst du mich aber nicht mehr so laut ich find's angenehm ich würde mich über mit kopfhörer als in echt.
01:19
Ja ja weil sonst würde ich dich zweimal ja was sehr traurig ist wenn wir so nebeneinander sitzen ja was ist denn mit all dem echten und wir haben übrigens tatsächlich angefangen wir haben nicht mit doch wir haben schon wieder da aber ich nicht du.
01:33
Aber du hast wieder so laut hallo gesagt so da sind wir also am start die letzte sendung in diesem jahr kurze kurzer rückblick felix.
01:45
Was meinst du ist es uns gelungen an unserem vorhaben festzuhalten mehr sendungen als letztes jahr zu produzieren ja.
01:52
Ja aber wir haben tatsächlich es nicht geschafft die zwölf sendungen zu produzieren sondern ich glaube es war nur elf mal die weil wir eine sendung tatsächlich haben ausfallen lassen durch.
02:06
Irgendwas war.
02:08
Weißt du was ja da war irgendwie sommer.
02:13
Aber der sommer war ja nicht der einzige grund irgendwas dazwischen gekommen und dann war zumindest nicht aber,
02:18
wenn ihr wollt dass wir das auch im nächsten jahr so weitermachen dann lasst uns doch einen daumen hoch da.
02:23
Da sagt man so oder ohne scheiß jetzt mal in fast jedem podcast ja wird.
02:29
So mach doch mal eine rezension im itunes store weil das tut uns gut ja das stimmt wirklich wenn ihr diesen podcast hört.
02:37
Und findet also wir wir leben ja nicht davon wir verdienen noch nicht mal irgendwas geld sondern der kostet uns aber falls ihr das trotzdem wollt uns irgendwas gutes tun.
02:47
Dann dürft ihr gerne darüber twittern vielleicht.
02:53
So als challenge was war die schönste sendung aus dem letzten jahr wer ja was hat euch da am meisten irgendwo bock gemacht wer vertritt hat die doch mal oder verblockt die oder hinterlasst einfach eine rezension im itunes store
03:05
oder der podcast app weil tatsächlich.
03:09
Feedback von wo das kommt tut eigentlich immer gut also man hört zwischendurch was und wir haben hier diese telegramm-gruppe ich habe im vorfeld jetzt in der in der presse.
03:19
Guido gerade schon erzählt dass ich letztens eine besprechung saß und jemand meinte das hat ja auch schon podcast erzählt.
03:28
Und ich habe gesagt ja aber den haben nicht alle gehört nur tatsächlich ist es total spannend wenn man einfach so so in so schleifen gerät man feedback bekommt über das was man da erzählt hat,
03:39
weil ich mache das ja nicht ich glaube wir machen das nicht um.
03:46
Irgendwie missionarisch tätig zu sein also irgendetwas kund zu tun über das auf dass man besonders stolz ist sondern es ist ja eigentlich ein lautes denken was wir hier tun,
03:55
ja also eigentlich tun wir das nur damit wir uns auch regelmäßig sehen weil das würden wir sonst nicht tun und da denken wir auch direkt laut aber das ist ja eigentlich so dieses es ist ja schön wenn jemand auch sagt hör mal.
04:06
Aber also feedback.
04:10
Positives gerne in die öffentlichkeit gerufen ja aber auch wirklich feedback inhaltlicher art gerne,
04:16
ja also immer drüber das unterstütze ich gerne geld ist von uns beiden nicht unbedingt für uns beide gar nicht erforderlich auch zum unterhalt dieses podcasts kriegen das ganz gut so hin
04:30
aber für die unterstützung von reichweite ist ein.
04:35
Kommentar in einem dieser auf dieser plattform gold wert sind wir eigentlich in dieser einen plattform die jetzt irgendwie für die frei sind für ein spotify ja.
04:45
Hast du die uns da reingehen dahaben wir ja warum nicht kommt mal das spotify wieder raus.
04:51
Die bekommen ne unseren feed das ist kein original bewerbung davor.
04:57
Ich glaube nicht nee ich glaube nicht wir haben da einundzwanzig abonnenten.
05:02
Weil es gibt doch auch noch diesen anderen podcast gedönses wo jetzt irgendwo das dann mit kommerzialisierung gemacht werden und die haben erstmal irgendwie alle podcasts ach okay nee nee nee nee so was ist das nicht
05:13
was welches das war mir fällt der name nicht ein aber ich habe davon gehört und du kannst eben nicht gucken ob du drin bist wenn du nicht dich anmeldest und ich will mich nicht anmelden also falls jemand,
05:26
unseren podcast an ungewohnten orten finden findet gerne bescheid sagen wobei ungewohnt erst einmal ok ist weil das ding ja unter einer c-lizenz steht aber es gehört natürlich trotzdem zum guten ton,
05:41
den autorinnen und autoren in dem fall uns beiden bescheid zu geben was,
05:46
erst mal nicht unbedingt sein muss aber also es ist zwar eine c-lizenz aber trotzdem es ist auch eine ganz offene c bei also wenn jemand irgendwie werbung davor schalten will kann das gerne tun,
05:58
schön finde ich allerdings schon wenn wir davon hören würden wenn wir davon wissen würden.
06:03
Wobei ich mir dann tatsächlich vor behalten würde wenn irgendjemand anderes anfängt mit irgendwelchen content von mir sozusagen aktiv sein geschäftsmodell zu betreiben ob ich da nicht das ändern würde in mc.
06:15
Echt oder zumindest das erzählt ja aber also verstehst du was ich meine ja ja
06:21
wobei ich verstehe ich schon aber umgekehrt ja wir haben es ist eher relevant,
06:27
erstens und zweitens.
06:31
Wer sich auf solche plattformen begibt weil er unseren podcast ganz gerne mit werbung hören will,
06:36
das ist ja auch okay genau es wäre langes auch noch frei verfügbar ist wir spielen ihn aber eigentlich ohne werbung aus ja
06:43
falls ihr das jetzt hört man werbung gehört es gibt auch das gleiche ohne werbung generell der webseite www punkt bildung minus zukunft minus technik,
06:53
punkt de super sollen wir starten haben wir nicht schon ich meine mit thematisch.
07:02
Kategorie neues vom digitalpakt.
07:12
Hau rein ich habe eigentlich nichts neues auch schade.
07:18
Ach schade ich glaube dass tatsächlich jetzt zumindest nicht aktuell neues weil das wichtigste haben beim letzten mal schon gesagt das ist auch noch nicht überall durchgekommen das ist tatsächlich ein.
07:32
Schwierige situation in der man sich im moment befindet wir wir hatten das ja beim letzten mal schon gesagt eigentlich das medizinkonzept wird gar nicht benötigt für die
07:38
bereitstellen die antragsstellung aber die schulen fangen im moment an ganz hektisch ja medienkonzepte mit heißer nadel zu stricken hauptsache irgendwie fertig zu machen und dabei bleibt die eigentlich innerliche arbeit,
07:49
nämlich noch einmal kurz darüber nachzudenken was will man eigentlich als kollegium bleibt aber nicht verstecken und das liegt halt daran dass,
07:56
dort einfach immer wieder und das ist diese taktik nervt mich eigentlich ein bisschen eher diese dieses dieses politische spiel mit.
08:07
Wir formulieren das mal so dass möglichst alle ausgestreckt werden aber eigentlich ist es gar nicht so gemeint also dieses.
08:13
Alle müssen das medienkonzepte ist notwendig für die antragsstellung von mitteln aus dem digitalpakt,
08:20
das stimmt so nicht das bestätigt dir auch jeder der diese aussage tätigt auf nachfrage aber er lässt es auch erstmal so im raum stehen um die leute zu aktivieren und das finde ich schade.
08:31
Weil damit werden alle aufgeschreckt auch für auch diejenigen die eigentlich schon eine gute arbeit bisher gemacht haben und wenn man das klarer formulieren würde,
08:40
was für die beantragung notwendig ist und das darüber hinaus aber trotzdem alle angehalten sind nach dem medienkonzepte zu arbeiten aber mit,
08:47
priorisierung und nicht mit heißer nadel und so dann wäre das,
08:52
finde ich es eigentlich angenehmer ich würde mich dann ernst genommen fühlen weil so ist es nämlich so dass ich zwar mit.
08:58
Ich kann dir die information weitertragen und alle die jetzt hier und zuhören die kriegen die informationen ja auch ja das blöde ist nur ich bin dann immer in so einer art und weise,
09:06
geheimnis flüstert oder experte auf die man sich dann irgendwie so ein bisschen verlässt oder den man nicht ganz traut aber es ist so eine.
09:14
Es war echt wieder von der offiziellen kommunikation ab das ist schade man kann es auch klarer formulieren ja das ist nicht.
09:21
Schlecht in schulen zu sagen liebe schulen gebrauchten technisch pädagogisches einsatzkonzept nicht in der form aber in der idee idee nach ihr braucht.
09:30
Den beginn der arbeit an medienkompetenz rahmen um den in eure kurrikula zu machen gymnasien verpflichtend alle anderen schulen nach möglichkeit das kann man so formulieren.
09:40
Das ist auch nicht kompliziert und ich glaube dass diese angst die dahinter steht dann würden die schulen ja nichts machen nicht stimmt nein also ich erlebe keine schule die im moment däumchen dreht und sagt auch wir wissen nicht was wir tun sollen die haben so viele konzepte zu schreiben und,
09:54
daneben ja auch noch,
09:55
einfach mal allgemein täglich pädagogische arbeit leisten also meine beobachtung ich kann das ja auch gar nicht irgendwie als lehrer beobachten sondern eher als so seitenbereich.
10:09
Blick den ich jetzt einnehme an der schule meiner kinder und das gerne und das erste was ich da beobachte ist wir haben wir bekommen im januar fünfundzwanzig ipads.
10:23
Und ich sage das ist schon aus dem das ist schon aus dem mitteln vom vom digitalpakt aber das soll die theatermittel finanziert werden immer vorgestreckt das das wissen wir nicht.
10:34
Und dann erzähle ich so na ja aber jetzt.
10:38
Wollten wir uns erst mal treffen und so gemeinsam überlegen wo die reise hingehen kann und dann sagte ich naja auch in anlehnung an das was wir beim letzten mal besprachen,
10:48
eigentlich ist ja total doof dass wir jetzt schon uns um medienkonzepte kümmern sollen wo sie noch gar keine erfahrung eigentlich mit den geräten gesammelt haben
10:56
und wahrscheinlich auch noch keine richtige idee haben wie man die einsetzen könnte das ist tatsächlich aber versäumnisse der letzten jahre das ist jetzt zu spät fast ja gut aber ja
11:06
wie will man denn wirklich auch ein medienkonzern das geld da gab,
11:10
schulleiter auch recht wir im moment auch ein medienkonzepte schreiben,
11:13
wenn man wenn man eigentlich in dieser welt gar nicht zu hause ist für,
11:17
für uns ist das so eine sache aber für die für die lehrer ist es also
11:23
ich versuche mich da reinzuversetzen ist die situation halt okay wir dürfen auf keinen fall versäumen diese mittel abzugreifen egal ob wir diese geräte verwenden oder nicht im schlimmsten fall verstorben sie irgendwo
11:34
im besten fall können die einen oder anderen die bock darauf haben sie auch zum einsatz bringen.
11:41
Und ich sagte dann irgendwie so dann guckt doch jetzt als allererstes mal dass wenn diese fünfundzwanzig geräte da sind dass ihr mal so ein bisschen versucht herauszufinden.
11:54
In welchem zusammenhängen ergeben sich überhaupt anlässe wer will damit überhaupt arbeiten und wer sagt vielleicht auch.
12:02
Können wir uns da mal zu zweit irgendwie vor die klasse stellen oder ja bringt da sagen wir mal irgendwas mit das muss ja sozusagen jetzt ins laufende ins laufende geschäft irgendwie implement das ist das.
12:15
Wenn,
12:17
wenn du das so formulierst ist das eigentlich kennzeichen davon dass eine schule bisher es versäumt hat und jetzt meint aber welche schule hat es nicht versäumen,
12:25
lass mal von wuppertal abgeseilt nein ein kleines gallisches dorf aber die restlichen haben das doch irgendwie nein also,
12:32
wir haben das wir haben diese spannbreite in wuppertal ich wollte auch was was ich hinaus wollte ist weil ich ja viele schulen auch beobachte und sehe wenn dieses bild entsteht,
12:41
dann ist das in der regel ein anzeichen davon dass man sich per bisher da nicht drum gekümmert hat
12:45
nicht drum kümmern will lass mich kurz den gedanken zu ende machen und im grunde genommen sagt wir haben uns bisher nicht drum gekümmert aber wir wollen jetzt auf jeden fall direkt oben auf die spitze.
12:57
Wir haben so eine vorstellung so eine ahnung wo sie sein kann und wir wollen das alles perfekt machen und das schaffen wir jetzt doch gerade alles gar nicht.
13:04
Also das heißt die farbe steht den berg der vor sich ist.
13:08
So groß wahrzunehmen dass es sich eigentlich fast kaum lohnt da jetzt irgendwas zu machen das ist ja das ist ja eigentlich grade gar nicht sinnvoll dass das steckt dahinter indem man sagt wir können ja überhaupt kein medienkonzert schreiben weil wir ja gar keine ipads haben das ist quatsch weil ein medienkonzepte.
13:23
Kann so gedacht werden dass es das lernen neu definiert und die art und weise über zusammenarbeit aber für das medienkonzepte und für die vorstellung.
13:34
Wie findet denn unterricht statt und.
13:38
Zur abgreifen die mittel aus dem digitalpakt reicht auch erstmal die ganz einfache fragestellung.
13:45
Erstens welche präsentationstermin möchte ich im klassenraum haben wie die eingesetzt zu dem was man damit macht,
13:52
alles nach hinten schieben erstmal nur welche wollen wir denn und jetzt kann man sagen wissen wir nicht da müssen wir uns informieren und im zweifel sagen war und das machen die meisten schulträger übrigens.
14:01
Der schulträger entscheidet das schon für uns dann hat man ein anderes problem oder man ist damit zufrieden aber das ist das eigentlich also gehört nee ich hatte mein ding das andere ist ich habe dem kollegium vorgeschlagen,
14:13
probiert das aus es ist doch nicht so schwer irgendwo ein beamer und apple apple tv hierher zu kriegen richtig das kann man einfach mal also das sollten die schulen einfach mal machen aber es ist wichtig dieses,
14:23
dieses dieses medienkonzepte auf ganz kleine pragmatische schritte und nicht.
14:28
Den großen wurf am anfang zu thematisieren und das andere ist die integration des medienkompetenz rahmens das ist ja sozusagen die kurrikula are teil der auf den kern der werden passiert auch den kann ich machen boah die ganze informatik
14:41
erstens ist die informatik in den weiterführenden schulen inzwischen im fach informatik gelandet also die sechste spalte alles andere sind.
14:51
Im wesentlichen.
14:52
Ich sag mal zu achtzig neunzig prozent kompetenzen die wir bisher in allen kern lehrplänen auch schon finden ja das ist nichts neues worum es hier geht ist dass man eine verbindlichkeit schafft die auch die medien einsatz umfasst
15:04
und das ist eine sache wo man das kollegium fragen kann wer macht denn in deutschland irgendwie die die das schreiben der bewerbung.
15:10
Und dann melden sich zwei kollegen und die anderen sagen ja ich mache das auch aber ich kann das nicht super wir machen das jetzt verbindlich und es gibt eine fortbildung und das machen alle.
15:20
Und dann hast du den schon umgesetzt das heißt.
15:23
Medienkompetenz konzept bedeutet nicht dass du alles in frage stellt sondern es kann tatsächlich erstmal bedeuten dass du auf ganz kleinen schritten.
15:31
Eine vereinheitlichung und.
15:34
Zu gehen ich finde es extrem gefährlich wenn man eben dann solche solche bilder sozusagen auch projiziert von schulen die es total toll machen
15:43
aber kannst du dich nicht trotzdem da reinversetzen dass die lehrer,
15:47
der jetzigen situation also auch keine ahnung von nix.
15:53
Sehr,
15:54
sagen wir mal drüber sind was so was so gehen müsste und warum wir und wie kriegen wir das jetzt also ich ich kenne das ich hab hier täglich
16:04
schulen sitzen und verrückt der grund warum die hier sitzen ist weil ich zu den schulen gehe und sage ihr müsst euch damit beschäftigen und die sagen wir haben keine ahnung,
16:12
kommt mal vorbei und dann zeige ich euch mal einen beamer.
16:15
Interaktive tafel monitor ein tablet einen laptop desktop nebeneinander und erkläre euch einmal was was ist und was mit wem wie zusammengestellt um so ein gefühl dafür zu kriegen und in der regel.
16:27
In der regel fressen die kollegen nämlich durchaus was sinnvoll ist weil ja die durchdringung an digitalen geräten auch zuhause inzwischen größer ist die verbinden nur diese dinge nicht miteinander.
16:38
Aber es gibt keine hat zuhause beispielsweise einen beamer das stimmt so und das hat einen grund
16:46
und einfach jetzt zu überlegen was will man eigentlich im klassenraum haben und der interaktivität oder sonst was,
16:52
das ist alles fragen die kann man auf einer ganz einfachen ebene erörtern und dann kannst du den kollegen sagen sehen sie und wenn sie das so und so und so eigentlich denken dann meinen sie und das übersetze ich dann für sie das und das und das und das.
17:04
Das funktioniert wir haben jetzt tatsächlich gerade heute ist eine nachricht in der westdeutschen zeitung gewesen über den digitalpakt wo das medienzentrum in wuppertal
17:16
zweimal ausdrücklich gelobt worden ist für die arbeit die dort im moment stattfindet das tut ausgesprochen gut.
17:23
Weil tatsächlich das eine frage ist wo nimmst du dir ab und wie hoch baust du diese anforderungen.
17:29
Wenn du den schuhen zeigst dass es eigentlich um etwas anderes geht als jetzt das lernen zu revolutionieren sondern wirklich ich sag denen immer.
17:37
Alle die bisher sich damit beschäftigt haben machen jetzt mal und zu.
17:42
Ihr seid nicht relevant.
17:46
Wer von ihnen hat sich bisher kaum mit technik beschäftigt dann melden sich von den leuten hier sitzen auch immer ein zwei.
17:53
So ich habe gesagt sie sind genau die zielgruppe weil was wir jetzt machen ist nicht.
17:58
Die die immer schon was gesagt haben die halten sich jetzt mal ein stückchen zurück jetzt geht's nicht darum dass alle einmal verstehen weil die technik ist soweit sie wissen inzwischen alle dass sie sich damit auseinandersetzen müssen
18:09
die grundsätzliche diskussion ist ich will mich damit eigentlich nicht auseinandersetzen ist weg weil es klar ist es muss gemacht werden und jetzt versuchen wir alle einmal ins boot zu holen die möglichkeit ist jetzt gegeben weil wir geld haben
18:18
und weil die konzepte oder die ideen die technischen ideen eigentlich auf dem tisch liegen ich habe das ja letztes mal schon gesagt das ist nicht kompliziert.
18:28
Laptop tablet desktop.
18:31
Das sind die kategorien welche das dann am ende sind ist egal ja prima ja interaktive tafel monitor du aber ich glaube dass,
18:39
also selbst als man nur eine wahlmöglichkeit nämlich laptop hatte damals laptopklassen ja war das problem gar nicht so sehr,
18:47
sich für das richtige laptop zu entscheiden sondern das problem war was machst du wenn das jetzt.
18:54
In den schüler händen ist und nur die anwesenheit dieser geräte.
19:00
Also die lehrer denken dass doch die ganze zeit irgendwie sind immer ein stückchen weiter wir haben die die die desktops und die laptops werden zentral verwaltet über zum beispiel die lösung wie
19:10
die tablets werden zentral verwaltet über den mdma
19:13
diese ganze sache die ganze technik ist inzwischen abgehangen das ist eine andere situation als noch vor fünf oder zehn jahren ja und ich finde es da einfach wir wir stehen jetzt vom digitalpakt und es geht im moment darum.
19:25
Das ist der hauptziel dieses digitalpaktes präsentationen geräte in die klassen zu bringen ja und.
19:32
Entschuldigung ist es total egal welches solange ein apple-tv dran steckt.
19:37
Hat man nicht das gleiche es ist egal es muss es muss eigentlich muss nur äpfel drauf nein nicht das gleiche kann ich jetzt auch sagen wenn ich ein android hätte mir ist es doch egal ob ihr da einen monitor oder sonstwas hinhängen
19:48
wichtig ist,
19:49
ich kann da hinten meinen chromcast reinpacken ja lass mich doch in ruhe ansonsten damit und das ist das eigentliche das heißt wenn du jetzt ja es gibt viele schulträger das will ich übrigens auch sagen das höre ich im moment immer mehr.
20:00
Lassen diese entscheidung nicht den schulen sondern die sagen wir schaffen das wir schaffen das an punkt ich habe denn das hilft den schulen eventuell ich weiß nur nicht ob es gut ist für die entwicklung,
20:10
innerhalb der schule also ich war natürlich auch dort wo ich jetzt war apple in aller munde aber ich hab denen gesagt okay ihr bekommt jetzt fünfundzwanzig ipads in der ersten charge das ist letztendlich nichts anderes als ein mobiler pc raum,
20:25
so und jetzt müsst ihr euch mal überlegen wie viel klassen ihr habt
20:31
und wie viele leute gleichzeitig theoretisch damit arbeiten können nämlich immer nur einer das heißt letztendlich hat er nicht
20:39
einen vollen computer raum sondern ihr habt vollen kalender wenn ihr das so verwaltet wo die leute sagen hier in der stunde will ich aber mal genau.
20:46
Und wenn ihr wenn ihr im grunde genommen.
20:52
Nur diese fünfundzwanzig pads habt dann bleiben das insellösungen,
20:56
eigentlich braucht und jetzt könnt ihr auch präsentationen isch natürlich dafür sorgen dass ihr das für diese geräte die er da angeschafft hat so einfach wie möglich macht dass die da drin sind.
21:09
Aber wenn was ist mit all den anderen die sagen.
21:14
Ich habe das jetzt mit den ipads gemacht aber theoretisch haben die kinder ja auch auch ein gerät in der tasche mit dem könnten die das ja theoretisch auch machen also dieses bring your own device ding.
21:23
Dann habt ihr euch in dem augenblick wo ihr ein apple-tv angeschafft habt zumindest ein teil dieses präsentationstrainings verbaut.
21:32
Ihr braucht also am ende zumindest einen beamer der zwei.
21:36
Anschlüsse hat nämlich einen für apple tv.
21:41
Einen für chromcast damit also windows aus medien windows display hat der wdr gar keine ahnung ja ja also.
21:51
Denkt das zumindest mit ja also auch wenn er vielleicht in einem ersten schritt
21:55
nicht dass nur das eine habt werdet ihr wahrscheinlich nie so viele ipads haben,
22:01
und auch nie die möglichkeiten haben zu sagen liebe eltern,
22:04
wir haben uns das jetzt so überlegt ihr schafft wenn die kinder in die fünfte klasse kommen diese geräte an und dann können wir die so und so abschreiben und da da ist der dienstleister der das alles für uns managt
22:15
weil das unter umständen.
22:18
Auf erstmal widerstände bei der elternschaft trifft was seltenst auf widerstände trifft ist das geräte die im klassenverband da sind genutzt werden.
22:31
Trotzdem liegt die zukunft in.
22:36
Das ist das kann man kritisch sehen oder nicht es ist mir die diskussion will ich eigentlich nicht führen.
22:41
Nicht im sinne von weil ich es nicht wichtig finde auch die nachteile zu betrachten aber.
22:46
Es bringt nichts die zukunft liegt beibringen und die weiß liegt sie ne ja wobei ich im moment noch nicht absehen kann wie
22:53
also das das problem ist dieser übergang ich auch nicht aber schulen die jetzt gerade sagen wir mal so ein paar ipads kriegen und die sozusagen auch angefüttert und werden die die werden doch danach.
23:08
Auch eventuell das was dann geht auch ohne diesen ipad koffer machen wollen ja also eigentlich schwierige situation ist bei diesem bring your own device geschichten,
23:21
transformation hinzukriegen zu echten bring your own device.
23:28
Weil was bringt dir irgendwie weiß ist oder was bringen dir die weiß sein kann also ich meine jetzt mal anders wir,
23:35
zelebrieren im grunde genommen mit unseren mex ansonsten eigentlich windows dominierten umgebungen ja auch bring your own device also auch wenn es ein finanziertes gerät ist so ist es ja von der idee her oder vom konzept her tatsächlich nicht das.
23:51
Unternehmensinterne standard sondern du bringst was rein was anders ist und was du aber auch mitbringst ist den willen und die kompetenz dich.
24:01
In das andere zu integrieren ja und diese kompetenz die fehlt schülerinnen und schülern vielleicht fehlt sie sogar noch mehr den lehrerinnen und lehrern im sinne von zu sagen die schülerinnen und schüler kommen mit ganz unterschiedlichen geräten.
24:14
Sollen unterschiedlich daran arbeiten und am ende entsteht ein gemeinsames ergebnis irgendwie wir gucken wie das hinkriegt ja das wird im moment noch nicht als.
24:25
Teil des unterrichts und lernprozesse gesehen sondern wird als hindernis gesehen ja klar,
24:29
dabei ist es eigentlich genau das was dann lernen stattfinden nämlich zu gucken wie können wir eigentlich mit unterschiedlichen tools und unterschiedliche herangehensweisen auf trotzdem ergebnis wo wir zusammen arbeiten können inklusion auf technischer ebene inklusion aber.
24:42
Die bringen und die weiß klassen beziehungsweise diese klassen von ipads mit eltern finanzierten geräten.
24:48
Machen im grunde genommen im moment so beides die lassen das von den eltern finanzieren.
24:52
Schaffen aber auf der anderen seite den standard mit dem lehrer erstmal umgehen können sie mir sagen ihr macht jetzt das ihr macht jetzt das jetzt macht das.
25:01
Weil tatsächlich auch schüler trainiert sind.
25:05
Das zu tun was der lehrer sagt.
25:09
Nicht den eigenen weg zu finden und,
25:13
das ist auch eine kultur frage und an dem punkt ja bricht dann tatsächlich das ganz schnell in so eine ebene rein wo man sagt wir müssen eigentlich über die frage der lernkurve reden ja aber perspektivisch,
25:23
wird ist vollkommen klar vielleicht so rum aufgezogen der staat.
25:27
Wird nicht die digitalen endgeräte für schülerinnen und schüler beschaffen ja in der letzten konsequenz wenn er das tun würde du müsst ihr auch einen fernseher für jeden
25:36
familienhaushalt machen weil über den rundfunkbeitrag ja auch eine allgemeinbildung stattfindet dann mussten auch die geräte dafür zur verfügung gestellt werden damit alle fernsehen gucken können ich würde sagen dass
25:46
lernt kulturell etwas anderes passiert wenn es dein gerät ist und da deine apps drauf sind mit denen du lernst.
25:55
Oder ob da nur die weil es ja auch gar nicht dein gerät ist wo man über eine pm ziemlich präzise steuert
26:01
was da drauf ist und was nicht und aus dem grunde ist sozusagen sind diese ipad klassen nicht das was ich mir wünschen würde ich hoffe dass das also das ist der erste schritt
26:10
tatsächlich werden dort ganz wichtige erfahrungen gemacht nämlich die frage zum beispiel wie sammele ich dateien selbst wenn alle die gleiche app benutzen
26:18
wie ich eigentlich dann steht erstmal eine problemsituation ich eigentlich ein klassenbuch ja also im sinne von wie führt ein schüler eine dokumentation über einen lernfortschritt.
26:29
Das war bisher einfach du holst dir diese dinger in dina vier aus der toten holz fühlst das aus und gibst das ab ja.
26:35
Dieses format gibt es auf dem ipad oder auf dem computer nicht sondern das ist ein ein willkürliches format im,
26:42
lebensbereiche eines computers und da muss man sich darauf einigen und diese schritte sind tatsächlich das was jetzt als erstes gemacht wird und wenn man dann aber so weit ist dass man feststellt.
26:52
Ich will am ende eigentlich ein pdf haben wie auch immer das aussieht also das ist dann der nächste kompetenz schritt,
26:58
soll die schüler mir das doch geben wie sie wollen dann kannst du anfangen sagen bringt eure eigenen geräte mit ja hier ist das wlan und den rest den klärt ihr.
27:07
Und dann fühle ich mich auch wieder wohl das ist dir das level wo ich arbeiten möchte ich möchte gerne mit meinem gerät arbeiten.
27:14
Ich möchte nicht gezwungen werden etwas zu nutzen sondern ich sage ihr nutzt das alles klar ich gucke dass ich kompatibel bin aber bitte bitte bitte zwingt nicht alle in einen rahmen genau
27:23
das wird aber in schule gemacht das ist der modus von der schule der kontrolle zu schaffen das ist diese andere ebene auf tausend mal gesprochen wir haben dummerweise bei unserer super durch
27:34
geplanten und designten sendung vergessen,
27:38
am anfang zu stellende feedback,
27:41
zu machen und mit dem digitalpakt der durch.
27:46
Ja ja du hast gesagt es gibt nichts zu erzählen jetzt haben wir die letzten sechsundzwanzig minuten über nichts anderes ja.
27:52
Das ist zu viel können wir das zurückspulen können wir wir können auch schneiden das mache ich selber machen kannst du eigentlich einfach schneller machen ich das kann aber auch jeder auf seinem eigenen podcast player aber das hätte man da vorher sagen sollen.
28:04
Eventuell macht das machen dass leute von vornherein weil du ja eh sprichst.
28:09
Wie ein murmeltier also so langsam nein du bist nicht langsam also ich werde ein bisschen schneller aber wenn du engagiert redest dann auch ja,
28:20
nein das ist kein hallo feedback ich spiele mal die das kleine feedback was uns erreicht hat auf der telegramm-gruppe von marcel ein,
28:34
herzliche grüße in den norden.
28:38
Moinsen marcel jo ich habe das gerade mal gehört mit eurer whatsapp-gruppe und wer köstlich amüsiert.
28:45
Kann aber tatsächlich aus eltern sich in der ich ja jetzt nun auch seit vier jahren stecke auch verstehen.
28:52
Es fehlt tatsächlich und das finde ich an vielen stellen in schule dass das arbeiten nicht groß transparent gemacht wird
29:02
dann unmut aufkommt weil keiner weiß was passiert ich ich mach's einfach einen kleinen beispiel fest meine tochter kam nach hause und sagte die sonne plastiktüte und ein handtuch mit nach in die schule bringen.
29:15
Wofür ja keine ahnung na ja das ist ein problem wie groß soll die tüte sind keine ahnung die können alle nicht keine ahnung.
29:22
Sondern schließe hier und das ist eine kleinigkeit aber du stehst an hier und denkt so ja was soll das jetzt ein großer großer,
29:29
blauer müllsack sein oder reicht so ein kleiner kosmetik mülleimer tüten dings,
29:36
oder soll es eine aldi-tüte sein oder geht vielleicht auch vielleicht kein plastik sondern jutesack,
29:42
so was für ein handtuch und wird damit,
29:46
gefärbt oder so und dann stehst du hier und weißt nicht,
29:50
wie gesagt im kleinen was du da mitgeben sollst dann gibt's dann irgendwas mit und hoffst dass das irgendwie richtig ist und so wer ist es da auch an der.
29:57
Schule gewesen die kollegin hat ja im prinzip alles richtig gemacht aus meiner sicht schülerinnen und schülern gesagt so und so wenn ihr mit dem handy schreiben wollt die und die app und wenn ihr das nicht wollte dann halt zettel und stift raus und dann geht das auch los und das ist ja auch richtig.
30:12
Da kommt aber dann teilweise nur die hälfte an zu hause und da tatsächlich gerade jetzt am anfang wo wir im umschwung sind mit diesem ganzen digitalisierung,
30:23
bin ich fest davon überzeugt dass es viel viel viel viel viel viel besser wäre wenn die kolleginnen und kollegen die eltern mit ins boot holen würden und wenn es nur tatsächlich nicht mit im boot was entscheidungen angeht,
30:36
ein stück weit aber nur in der transparenz was haben wir vor.
30:40
Ich glaube nicht nee davon bin ich fest überzeugt dass es dann diesen aufruf nicht gegeben hätte wenn es vorher ein.
30:47
Zettel einen zettel gegeben hätte oder halt eine e-mail oder eine nachricht auf einem.
30:56
Ein zettel ist ja auch schön eigentlich der kollege darf ja gar nicht mit whatsapp aber ich soll ja genau.
31:02
Irgendwie eine nachricht halt in der gestanden hätte passt auf wir haben das so und so vor gar kein problem wenn ich will blablabla oder wer kein handy hat und so weiter.
31:10
Also mein plädoyer für mehr transparenz an die an der ausbildung und bildung beteiligten sprich bei uns sind es halt weniger die lehrerin die eltern sondern mehr die betriebe chefs und chefin.
31:24
Die müssen wir auch mit ins boot holen und die steigen uns echt auf die mütze weil die schulzeit ihrer arbeitszeit ist und.
31:32
Das ist noch mal was anderes und da haben wir tatsächlich aber auch weil wir alle aus der beruflichen zeit kommen irgendwie einen anderen umgang mit transparenten.
31:41
Entscheidungs- und transparenz im sinne von wir teilen ihn mit was passiert.
31:47
Und dann können sie darauf stellung nehmen und wissen aber was auf sie zukommt chef und auszubildender.
31:53
Ich verhaspel mich gerade das macht aber gar nichts ich hoffe mein punkt ist klar geworden absolut
31:58
ich werde jetzt gleich den podcast weiter hören vielleicht muss ich ja nochmal was sagen nee musst du nicht also hat er nicht hat er nicht also zum einen ich möchte gerne wissen.
32:09
Nur für die plastiktüte und jetzt handtuch daran okay das musst du auf jeden fall noch aufklären die wahrscheinlich haben die irgendwas mit.
32:17
Wasser gemacht und dabei sind die handtücher werden nass und sollen dann in der plastiktüte nach hause gebracht werden ich würde gerne dass das noch aufgelöst wird was hinterlässt mich und das andere achso ja ich würde auch sagen dass das.
32:32
Diese kommunikation die man so gerne hat dass das kenne ich irgendwie noch aus,
32:37
der ersten bis vierten klasse da machen lehrer lehrerin das unglaublich aktiv und viel aber bei uns hat es abrupt mit der weiterführenden schule aufgehört und ich kann dir nur sagen das ist nämlich genau der punkt wo ich auch nochmal einhaken wollte.
32:54
Es ist innerhalb der kollegin so wie ich das kenne extrem skeptisch oder wird.
33:00
Kontrovers diskutiert wie man damit umgeht weil das was jetzt hier beschrieben worden ist ist genau teil des lernprozess.
33:10
Die schülerinnen und schüler müssen in die pflicht genommen werden solche dinge mitzudenken.
33:19
Selbst für sich selbst verantwortlich diese dinge auch.
33:23
Zu behandeln und weiterzutragen in dem moment wo man ein ein netz aufbaut wo der lehrer immer direkt mit den eltern kommuniziert wird die verantwortung niemals beim schüler landen und.
33:35
So seltsam dass jetzt hier klingt ist es ja wahrscheinlich eine situation die nicht lebensgefährlich ist aber wo trotzdem etwas gelernt wird und
33:43
vielleicht ist gehört das auch mit in den geheimen lehrplan der dadrüber schwingt ich würde das deshalb sozusagen nicht als plädoyer für whatsapp-gruppen sehen oder für
33:53
zusätzliche kommunikation oder briefe sondern genau da die schülerinnen und schüler,
33:58
müssen mit in die verantwortung genommen werden ja und das will ich jetzt auch nicht generalisieren es gibt wahrscheinlich andere gründe wo man auch wirklich mal sagen kann jetzt gibt es den eltern brief oder so aber dieses grundsätzliche was dahinter steht.
34:11
Also ich will nicht nur eltern lehrer und die schwere sind dazwischen nur der spielball also was ich wahnsinnig gut verstehe auch,
34:17
so als kommunikationsstrategie für die weiterführende schule ist dass wenn
34:22
in der schule vorhat und seien es auch nur die ein oder anderen lehrer die machen das ja jetzt auch nicht aus dem bauch raus sondern da gibt's in der regeln anlass die machen irgendwelche schulungen die wir sprechen ja im lehrerzimmer miteinander gibt's themen
34:34
das man man es gibt diese fachkonferenzen es gibt,
34:38
unterschiedliche orte wo man als lehrer irgendwie das gefühl kriegt,
34:43
oder auch als schulleiter das gefühl kriegt.
34:46
Passieren gerade dinge und dann finde ich könnte man müsste man jetzt keinen eltern brief aber es wird ja also bei uns an der schule ist das gibt's irgendwie so ein so ein brief den der schulleiter in meinem halbjahr verfasst
34:57
ja dass man da zumindest irgendwie dafür sensibilisiert ob die eltern die dann lesen oder nicht ist nochmal eine ganz andere frage
35:04
also dieses informiert sein wollen hat zumindest in meiner wahrnehmung in weiterführenden schulen ganz häufig auch etwas damit zu tun damit man.
35:15
Halt kritisieren kann im im idealfall liest man das ja,
35:20
liest man sich das vielleicht gar nicht also im schlimmsten fall liest man sich das vielleicht gar nicht stell dir mal vor es gäbe eine gruppe von der lehrer mit drin ist und er würde ständig kommunizieren.
35:29
Also er würde solche informationen immer an den schülern vorbei kommunizieren zum einen würde das ein kontrollzwang für die schüler ergeben und ja ich muss mich als lehrer auch mal
35:39
also bitte bitte in diesem moment verständnis auch für die lehrer aufbringen also ich weiß dass es ja und mal warte ich man braucht man braucht eine form von von mitteilung kultur aber das hat ganz häufig auch irgendwas von so mitbestimmen wollen
35:54
und ich finde auch,
35:56
es mag so unterschiedliche ansätze geben wie man jetzt so ein pädagogisches verständnis ausrollt aber.
36:06
Gerade so in der weiterführenden schule wo man jetzt auch nicht so viel.
36:10
Zwangsläufig kaputtmachen kann wenn die schüler eine bestimmte app benutzen.
36:14
Wo man irgendwie nach zwanzig minuten merkten war vielleicht doch keine gute idee da sagt der andere da also die die frage ist.
36:22
Wie existenziell ist denn das da was dann was dann da passiert ich habe übrigens neuigkeiten aus dem elternzeit darf ich.
36:32
Hast du schon ein neues kapitel gemacht würde ich würde ich dann würde ich dann jetzt mal hier so.
36:39
Ansetzen neues aus dem elternzeit die aus dem elternhäuser chat genau guten morgen zusammen wir brauchen die kinder schon wieder eine irgendeine app für den unterricht ich weiß von nichts von offizieller stelle in klammern,
36:50
danke und gruß andere mutter,
36:52
guten morgen also meine tochter hat mir gerade geschrieben er hat mir gerade geschrieben und braucht das passwort fairen appstore weil sie sich irgendeine app runterladen sollen.
37:02
Haben sie da tablets ipads oder nee nee wir machen das alle mit ihren eigenen geräten genau ja genau mein sohn meinte auch sie bräuchten diese app sofort,
37:13
ja meinte meine tochter auch dann
37:16
das spielt sich im moment nur zwischen diesen zwei elternteilen ab die lehrer werden auf dem studiengang tag darauf fortgebildet worden und deshalb bräuchten sie jetzt die app hut ich finde da sollte doch zuerst da sollten doch zuerst die eltern informiert werden.
37:31
Richtig sehe ich auch so kann ich nur unterstützen sagt die dritte.
37:39
Ich schrieb dann setzt die schule schon seit jahren ein und eine app
37:48
muss nicht installiert werden das geht auch über die internetseite ich wollte nämlich gerade sagen das geht auch,
37:54
und dann eine andere mutter ich habe mir gerade in erklärvideo zu kaputt angesehen scheint eine gute sache zu sein selbsthilfegruppe fände es aber richtig wenn vor dem geplanten einsatz von handys,
38:07
welcher software auch immer die eltern kurz informiert werden und zwar immer.
38:13
Es soll ja auch kinder geben die zum beispiel kein guthaben oder kein datenvolumen mehr haben oder handyverbot et cetera oder die kinder erst noch das okay der eltern haben müssen bevor sie eine app runterladen dürfen,
38:24
genau schreibt dann eine und ich ja das stimmt,
38:28
über die webseite und die schule hat eh noch genug gesagt nicht erforderlich eine app zu installieren kinder die ein handyverbot haben dürfen wahrscheinlich ihr handy gar nicht erst mit in die schule nehmen,
38:37
haben sie also auch nicht dabei wir haben's auch nicht dabei wenn kein guthaben mehr da ist wird es auch dem lehrenden wird man das auch nicht lernen sagen können und dann bei jemand anderen mitmachen können eine schule mit handyverbot das ist ja bei uns so er kann nicht davon ausgehen dass alle kinder ihr handy dabei haben.
38:52
Dann auf mich geantwortet das ist wohl richtig bei den meisten scheint das ding aber festgewachsen zu sein allen ein schönes wochenende und so weiter.
39:03
Da kommt jetzt noch diese fundamentalkritik von spitzer durch ja ja doch festgewachsen die handys sind doch festgewachsen ne für die kinder die es dürfen oder bei denen ist das datenvolumen zulässt ist es bestimmt ein nettes quiz
39:15
ich denke aber dass die lehrer auch jetzt wieder eine alternative für die kids hätten schön dass die kinder.
39:23
Können sich die kinder eigentlich so einfach ins schulweg einwählen ja können sie danke für die schnellen infos wünsche allen ein schönes wochenende und so weiter ja dann bleibt es doch kostenneutral.
39:34
So und dann gibt es auch wieder ab
39:36
aber du kannst dir vorstellen dass das ist jetzt natürlich auch nochmal ein spezifikum von von solchen gruppen von eltern aber weil uns ja auch so viele lehrer zuhören die sicherlich auch diese,
39:49
mal von diesen gruppen gehört haben aber da häufig ja selbst nicht drin sind und zwar aus gründen das ist nicht ganz so schlimm wie beim letzten mal das
39:59
beim letzten mal hatten wir es ja meine situation zu tun nachts um halb zehn und ich rufe jetzt mal eben schnell den klassenlehrer an hier spielt sich das morgens um neun uhr ab weil irgendwie super alarm die kinder melden sich alle zuhause und brauchen das passwort vom appstore.
40:13
Ich glaube dass dass das alles gerade sagen wir mal so die wehwehchen sind,
40:20
aus denen wir lernen werden und das denen auch die schule und die lehrenden lernen werden aber im grunde genommen sind das aus meiner sicht alles dinge die sich relativ einfach lösen lassen ja,
40:34
und das ist dieses bring your own device ich meine bei einem bildungssystem und die lehrer die mit denen wir es zu tun haben die kennen diesen mangel und die die haben in vielen anderen situationen auch schon sich,
40:49
arrangieren müssen dann ging's vielleicht nicht um wenn die kreide aus ist wenn was was ich irgendwie das fenster sich nicht mehr schließen lassen wenn die heizung kaputt ist und es brüllend heiß wird in diesem klassenraum ja für all diese dinge,
41:03
haben lehrende lösungen entwickelt.
41:06
Die aus meiner sicht auch wahnsinnig gut funktionieren und genau dasselbe passiert jetzt auch an den schulen wo wir es im prinzip mit einer ähnlichen mangel stellung zu tun haben aber die lehrenden wollen trotzdem dinge ausprobieren und tun.
41:19
Und das ist aus meiner sicht ist erstmal toll es ist ein eigentlich dürfen sie sich solche gruppen auch gar nicht gar nicht antun nein dürfen wir nicht.
41:29
Dürfen sie nicht weil es nur vergoldete arbeitszeit sind einfach wahnsinnig spannende zeiten.
41:36
Weil es passiert ja es passiert nämlich im grunde um das was wir seit zehn jahren auch irgendwo immer mal südeuropa prognostiziert haben jetzt geht's halt los und man stellt halt so fest.
41:46
Wir sind uns eigentlich gar nicht einig wie es losgeht weil es auch tatsächlich noch nicht einigkeit gibt darüber wie es weitergehen kann aber das ist ja genau das ist das was ein wichtiges kennzeichen dieser zeit ist es ambivalent ja es ist es ist nicht klar es ist nicht sowohl als auch es ist.
42:01
Und und weißt du was auch passiert ist wohl als auch eben nicht entweder oder und es ist ganz viel es ist mega mega spannend und es passiert gerade etwas von dem ich.
42:13
Vermutet hätte dass uns das überhaupt nicht mehr in dieser form passieren würde nämlich dieses argument das bildungssystem sei so langsam.
42:23
Das ist weg und jetzt merkt man also dadurch dass der digitalpakt.
42:29
Jetzt sozusagen im prinzip die eigene die einzelne schule in die pflicht nimmt es geht nicht mehr darum
42:36
das große bildungssystem steht vor der revolution sondern so meine wahrnehmung aber dass der einzelne lehrer steht plötzlich davor genau und und die schule steht davor ja und es ist aber es geht nicht mehr darum und die schulen können machen,
42:51
und es geht nicht darum dass sie irgendeiner erlaubnis von irgendjemandem noch bräuchten die sozusagen am ende ein argument stärkt
42:59
das bildungssystem ist so langsam das schulsystem kommt nicht aus der pushen ja sondern die das ist das finde ich eine interessante beobachtung und es wird,
43:10
trotz alledem.
43:12
Von allen seiten im moment relativ zumindest ist das meine wahrnehmung sachlich diskutiert also ich höre zum beispiel nicht mehr diese ganze digitalisierung das geht doch alles also spitzer.
43:24
Es hat keine hat im moment also so ein bisschen unter vorgehalten hat aber jeder weiß auch dass es nichts bringt und dass diese situation der andere ist und so und das ist tatsächlich extrem spannend und mut machend aber.
43:36
Was halt auch der fall ist es gibt halt keine gute lösung also im sinne von ich weiß nicht wo wir in zwanzig jahren sein werden ich weiß nur wir werden nicht mehr,
43:46
da sein wo wir vor zwanzig jahren sein wort gewesen sind und das ist tatsächlich mega mega mega.
43:54
Spannend und wir können diesen prozess tatsächlich als generation begleiten und zwar.
43:59
Wir sind tatsächlich in diesem alter wo wir jetzt langsam in die rolle und in die position von entscheidungsträgern rutscht also das sind wir jetzt noch nicht aber so diese unsere generation ist tatsächlich die generation also ich sage mal so von vierzig bis fünfundfünfzig die den ganz entscheidenden.
44:13
Also wir sind jetzt in unserer sozusagen in der in der schaffenspause unserer.
44:18
Beruflichen zeit also wer in der ersten zeit bist du sagen soll der pusher macht erstmal du machst du bist stößt ganz viel an aber du stellst auch fest
44:26
das war nicht immer der richtige weg dann kommst du in diesem prozess der konsolidierung und der des
44:31
großen projekte die du angehst und dann verwaltest du die projekte eigentlich und das ist jetzt gerade also ich sage mal so in den nächsten zehn jahren werden weichen gestellt die sind,
44:39
extrem wichtig für die nächsten ja und du erzählst dass du mit diesem mit diesem early adopter tut
44:45
nur nur so mittel weit kommst das ist geil ne also eigentlich bin ich nicht weiter als alle anderen weil wir vor der gleichen frage stellen und von der gleichen zusteht ich kann zwar ein bisschen besser beim apple-tv umgehen und das bringt mir eigentlich auch nicht und das relativiert ich kann mich auch an solche diskussionen zwischen uns beiden erinnern,
44:59
zum beispiel so ein wenig wie diese community.
45:03
In der achtzig prozent der teilnehmenden noch nie auf einem camp waren und man so ein bisschen gelangweilt aus dem letzten camp rausgehen oder aus dem vorletzten aus dem vorfall letzter und sagt es ist wieder das gleiche.
45:18
Das relativiert sich jetzt ein stück weil im im prinzip gerade für uns sich eine situation ergibt.
45:27
In der wir es ja nicht um uns herum mit vielen doktors zu tun haben sondern ganz im gegenteil und wir können doch nicht so tun als sei uns das egal,
45:37
sondern wir müssen jetzt gerade versuchen so ein bisschen den dreh zu kriegen da irgendwie mit mitzumachen.
45:46
Und das.
45:50
Das ist das ist ehrlich gesagt nicht immer einfach weil man nämlich glaubt es besser zu wissen.
46:00
Ja wobei ich inzwischen ja in einer gewissen weise aber inzwischen stelle ich halt auch immer mehr fest.
46:08
Die lösung die für mich bisher funktioniert hat.
46:12
Erstens funktioniert sie nicht für andere und zweiten skaliert ja auch nicht immer weil das was meine lösung war war ja oft,
46:18
also im sinne von natürlich skaliert ist wenn alle so machen wie wie ich ja aber das ist ja nicht das was ich will sondern es ist ja eigentlich meine lösung war ja oft eine die auf so einer ebene ist wir müssen,
46:26
versuchen unsere tools aufeinander ich mach's jetzt mal auf diese technik die tut aufeinander abzustimmen mein ziel war ja nicht dass alle das gleiche machen weil dann bin ich,
46:34
also wenn jetzt alle mit dem mac und pages arbeiten würden sich zwar sagen irgendwie ist das cool aber andererseits das ist nicht das was ich wollte jetzt haben wir nur.
46:43
Andersrum und wir haben schon wieder die monokultur sondern die frage ist ja wie wie kriege ich sozusagen individuelle lösungen hin aber das ist glaube ich der schritt über den wir uns in fünf jahren dann unterhalten werden.
46:54
Wenn wir nämlich die basis kompetenz erstmal aufgebaut haben dass wenn wir sitzen und sagen wir reden über
46:59
und dann braucht ihr aufnahme ab was natürlich sehr ärgerlich ist aber wir haben es offensichtlich früh genug gemerkt und dann auch wieder ein entsprechender stelle eingesetzt
47:10
zeichnung ja also hier ist uns irgendwie gerade die sendung weggebrochen wir nehmen jetzt hier einfach mal so weiter auf denn das scheint alles wieder zu tun so richtig viel verpasst habt ihr nicht wir haben aber nicht so richtig auf also ich hab nicht so richtig aufgepasst wandelt aufgehört hat felix du hast noch zehn minuten wie heißt heißt das jetzt wir müssen unbedingt noch über tools reden
47:33
ja gerne mach das mal ok eben mal hier so also er tools ich mache gerade gar nicht viel
47:41
anderes als mir irgendwie tools anzuschauen habe ich irgendwie ein paar jahre lang so ein bisschen schleifen lassen habe ich die mir auch gar nicht so genau angeguckt sondern eigentlich eher nur in meinem diego outline weg gespeichert und jetzt
47:55
ist das aber gerade wieder ganz ganz viel davon und ich habe fünf tools.
48:02
Na sagen wir mal vier vier tools die ich euch ans herz legen will fange ich mal an mit dem tool.
48:11
Frag mich frag mich ist ich weiß gar nicht genau ob die.
48:17
Ob die nele hirsch das selbst entwickelt hat auf jeden fall hostet sie es und es ist so ein tool wo du sagen kannst hier ich habe.
48:27
Eine klassenstärken eine gruppen stärke x y ich möchte jetzt hier gerade einen input erhalten und mich nicht unterbrechen lassen geht natürlich irgendwie auch so super auf konferenzen oder ähnlichem und du kannst uns so einen unterkante mal schaffen.
48:40
Eigentlich funktioniert frag mich so dass man fragen stellt aber.
48:44
Man kann auch sonstigen kram da irgendwie reinpusten.
48:48
Alternativ zu frag mich packen wir auch in die shownotes empfehle ich tweet back funktioniert also ähnlich klingt wie wie twitter,
48:59
hat aber damit gar nichts zu tun ist so ein kleines,
49:04
ja startup nicht aber so 'ne kleine rauchentwicklung aus einem universitären kontext.
49:11
Die haben dem ganzen noch so einen moderationsduo moderationspult obendrauf gesetzt,
49:16
und du kannst fragen hoch voten das heißt du kannst auf der einen seite irgendwie,
49:22
solchen konferenzen hinten so 'ne so 'ne früher von früher kennen wir das noch.
49:28
So eine.
49:29
Twitter woll errichten des sonne wall und auf dieser wahl können jetzt fragen erscheinen und zwar die die jemand moderatorinnen moderatoren freigegeben haben
49:39
so ein bisschen auch das was wir damals aus dieser twitter vollzeit gelernt haben dass anonymität offensichtlich bei größeren gruppen nicht mehr gut skaliert und dafür sorgt,
49:49
dass der aller möglichen kram auch verletzender kram über die über diese wahl läuft und wenn man das so ein bisschen moderieren kann ist es glaube ich ganz toll.
49:57
Und dann kann man bei tweet back eben auch noch die fragen so hoch und runter voten eigentlich kann man sich nur hoch wurden und nicht runter also indem man sie liked,
50:07
und dann kann man sich nach likes sortieren lassen das ist tweet back dann ein sehr sehr schönes werkzeug all your ideas.
50:18
Ideas funktioniert irgendwie so.
50:22
Du stellst irgendwie eine frage und sammelst jetzt alle möglichen,
50:26
zu dieser frage eine frage könnte zum beispiel sein.
50:32
Wann ist euch gelungenes.
50:41
Also welche tools ist beta creating green city beispiel kannst du auch mit apps machen
50:51
ja also kannst du auch irgendwie sagen nenn mir mal bitte eine eine coole app,
50:56
aus dem bildungs-und bildungsprozess kennst,
50:59
nennen die irgendeine app und was dann passiert ist zu dieser frage bekommst du per zufall zwei antworten.
51:07
Und unten hast du nur die möglichkeit weitere antworten hinzuzufügen und jetzt kannst du diese antworten voten weil die immer gegen was gegen dritten immer zwei gegeneinander an,
51:17
du gibst du drückst auf die antwort die du für die bessere hältst.
51:22
Und das ist ein interessantes werkzeug um sagen wir mal.
51:30
Wenn du wenn du solche hierarchien oder so solche,
51:35
solche listen aufstellst wo du mehrere argumente so zueinander abstufen willst dann kannst du,
51:43
die dadurch dass man immer wieder andere neu votet gegeneinander votet so so ein wenig also die die besonders häufig gewinnen in diesem voting die rücken halt weiter nach oben.
51:56
Das ist ein interessantes konzept was man so eigentlich auch nur algorithmus darstellen kann super nervig wenn er irgendwie an der stelle machen würdest weil das immerhin machen ja.
52:08
Das gefiel mir irgendwie ganz gut dann gibt es noch so dann gibt's noch irgendwie so zwei werkzeuge eine heißt krumm leer und das eine heißt trump blair,
52:18
beide also würde ich so in unterschiedlichen kontexten einsetzen und wahrscheinlich
52:26
funktioniert's auch am besten so kollaborativ also andere alle sehen irgendwie gemeinsam in so einem crumble rein und dann kann man.
52:35
Sich so ein screen bauen mit pro und contra argument,
52:38
und du kannst aber also du hast immer zwei seiten aber wie du diese zwei oder auch mehr seiten definierst bleibt so ein bisschen bei dir,
52:45
und das kann man irgendwie mit so einem vier und wieder machen das kann man aber auch irgendwie mit aus der sicht
52:51
des polizisten aus der sicht des bürgers aus der sicht des staates oder irgendwie sowas ne also du kannst auch einfach irgendwie verschiedene sichten einnehmen und dazu solche argumenten argumente sammeln das macht es gram love und scrum blazer,
53:06
ist so eine art workflow also du fängst irgendwie an zu,
53:11
argumente für oder gegen etwas zu sammeln was kann man da machen ich kann ja gar nichts machen.
53:18
Drück mal oben auf.
53:25
Ich bin ja egal müsste jetzt lass einfach ich teste versucht gerade parallel zu testen was da läuft ja also crumble,
53:37
ich sehe hier gerade einen test den offensichtlich jemand angelegt hat und wenn man auf.
53:47
Also da ist rechts an der seite ist ein plus und minus und darüber kannst du neue neue spaten schaffen oder nicht.
53:57
Und dann hast du irgendwie so zettel da kannst du sachen drauf schreiben da kannst du die kannst du dir so wegsortieren lassen.
54:04
Und jetzt verfärbt wechsel ich glaube ich scramblet und scrum leer also s crumble ist.
54:14
Trump leer ist das was ich gerade eben beschrieben habe also und scrum leer ist so so eine workflow basierte geschichte du sammelst du bewertest,
54:23
du entwickelst daraus so to-do's also was müssen wir als nächstes tun ja und das eben kollaborativ und das eben kollaborativ.
54:30
In beiden fällen also schöne dinge die man aus meiner sicht auch sehr sehr gut,
54:38
mit interaktiven whiteboards machen kann wer sowas in der schule stehen hat und nicht weiß was man damit macht dadurch dass man eben diese karten relativ pfiffig hin und her schieben kann.
54:51
Eignet sich das ganz gut für für solche boards das geht natürlich auch wenn man irgendwie dreizehn ipads mit mit,
54:58
scrum love verbindet dass man das dann so hin und her schiebt das sind aus meiner sicht alles apps die ganz gut dabei helfen wie soll ich sagen sich,
55:09
mit argumenten zu bewaffnen oder argumente zu bewerten also es.
55:13
Es ist weniger dafür geeignet um am ende die eine lösung herauszuhandeln sondern es ist eher dazu geeignet sich.
55:22
Naja so insgesamt so argumentativ aus aufzustellen ich würde sagen es ist eher eine gesellschaft,
55:27
wissenschaftlichen fächern vorzufinden und weniger so im physikunterricht.
55:33
Da kann man theoretisch auch mit arbeiten aber es ist eher so dieses verteilen und dinge aus unterschiedlichen blickwinkeln gucken digitale form eines eines einer moderationskarte
55:45
und bin ich jetzt ein bisschen durchgehäckzelt ich muss mich an dieser stelle nochmal sehr sehr bedanken weil ich dieses,
55:55
bildungsland von von vanille hirsch dann ein bisschen seziert und auseinander genommen habe und das war aus meiner sicht wirklich sehr sehr hilfreich um so für mich so ein paar neue geschichten raus zu.
56:09
Rauszufinden die ich vorher so ehrlich gesagt auch nicht kannte und deswegen all die credits und den großen dank an die nele.
56:19
Yo das zu den zu den apps was ist mit papier.
56:26
Ob ja ja habe ich jetzt nur so am rande vorgestellt habe ich mal ein bisschen rum ist gerade schon genannt nee habe ich nicht genannt hätte ich jetzt auch nicht mehr aber wenn du wenn du schon so danach fragt weil ich komme damit nicht zu ich weiß nicht was genau du kannst im prinzip,
56:39
ist es so ein bisschen kognitiv ist angelegt ja also du
56:44
du möchtest sagen wir mal wissen in die köpfe kriegen und das können das kann jetzt über so fade passieren und das ist jetzt also wenn du so eine hafen petting hast dann kannst du mal ein lückentext machen und so und hier kannst du das
56:58
kannst du so pfade bauen
57:00
wenn du diesen lückentext richtig gemacht hast dann mach als nächstes dieses und wenn du das falsch gemacht hast dann mach als nächstes und so und du kannst letztendlich irgendwie so so lernen pfade damit,
57:11
gestalten und bauen aber du kannst auch also findest dort auch ganz ganz viele von solchen sagen wir mal so lernen elemente die sind aber sehr kognitiv ist angelegt
57:21
ja also es geht schon am ende darum wissen in die köpfe zu kriegen und nicht sagen wir mal auf dieser.
57:27
Mit blumen habe ich mich letztens irgendwie nochmal befasst nach blumen taxi genommen wäre das irgendwie eher so in diesem
57:35
wissen wissensbereiche angesiedelt und und weniger in diesem beurteilen bereich angesiedelt ich finde es extrem spannend dass du dich offensichtlich hinsetzt und solche tools einfach mal ja ja,
57:44
ist das selbstzweck selbstlos oder ist das tatsächlich etwas weil du.
57:49
Konkret etwas suchst für deine fortbildung genau ja genau das ist es nicht selbst wer gar nicht also ich versuche jetzt natürlich ausgerichtet.
57:57
Für die organisation ig metall wo ich jetzt arbeite,
58:00
tools zu finden die zu ihnen passen und da man sich immer wieder neu und das das das sind dann am ende eben nicht die tools,
58:10
wie trello sondern das sind dann eher solche wie dieses crumble oder so.
58:17
Jo dann habe ich noch ein paar.
58:22
Podcast-empfehlung das scheint ja wieder gut zu funktionieren habe ich noch ein paar podcast-empfehlung.
58:30
Und zwar als erstes möchte ich darauf hinweisen es.
58:36
Vom funk das ist das netzwerk wo auch c ein kleinen beitrag dazu leistet.
58:43
Da hat sich der oliver hat sich sehr viel mühe gegeben bei von bildung alt entfernen.
58:50
Zusammenstellung von so kleinen adventskalendertürchen zu machen da sind ausschnitte aus all unseren podcast zu finden was ja auch geht weil wir dir alle,
59:00
unter einer c-lizenz veröffentlicht haben und mit relativ viel mühe und arbeit aber es ist ein wunderbares schönes format danke an dieser moment take hat einen
59:09
adventskalender mit c t sachen nicht nur allen aus ich dachte gerade jetzt wo ich habe aber wo findest du denn,
59:18
ich habe so ein paar von diesen adventskalender das ist unter openair radio zu finden also unter unter bildung all den fernen oder open air open radio haben sie's veröffentlicht.
59:32
Den link packen wir noch in die in die schweiz das empfiehlt sich auf jeden fall anzuhören und dann.
59:41
Ist uns als wir damals den namen funk erfunden haben.
59:49
Ist uns ein format offensichtlich ein gang nein ich glaube die kam ein bisschen später als funk gegründet wurde das ist ein
59:57
podcast wir werden ihn auch verlinken ihr findet ihn aber auch wenn er in den pott ketchup eurer wahl nach eddo funk sucht findet ihr den sehr sehr schönes format von zwei von dem von der lehrerin
1:00:09
aus linz und dem lehrer aus essen die haben die interviewen immer leute und zwar leute,
1:00:17
die wirklich tolle dinge auch tun ich habe die letzten folgen gehört und kann nur sagen es lohnt sich da mal reinzuhören ich empfehle auf jeden fall die episode mit dem schulleiter,
1:00:28
der sie haben gar keine webseite ne ja das kann gut sein aber sie haben auf jeden fall ein feed dürfen wir sie bedarf damit dürfen sie podcast nennen.
1:00:40
Ja also müsst ihr auf jeden fall anhören.
1:00:45
Und dann hast du noch eine empfehlung ich trage das mal eben an ja ich habe,
1:00:51
ich muss ja gestehen ich höre ich freue mich immer wenn.
1:00:58
Clemens schlampe.
1:01:00
Wieder in der freakshow ist weil ich ihm einfach wahnsinnig gerne zuhöre weil er so ein wahnsinnig intelligenter mensch ist zumindest doch
1:01:08
das ist ein netzwerk ne ja ich weiß gar nicht ob ich ich will 's tatsächlich also ich mag es einfach tatsächlich ihm zuzuhören ich mag die art und weise wie er sich aufregt und das ganze trotzdem immer so hat er hat er hat nicht unwesentlich dazu beigetragen dass die republik am netz hatte.
1:01:24
Ja du seine fachliche expertise ist ist da geht tatsächlich einfach ich höre ihm gerne zu und er ist halt unglaublich.
1:01:30
Schlau und ich habe jetzt entdeckt dass er tatsächlich.
1:01:36
Mit anna-lena becker heißt sie glaube ich,
1:01:40
einen podcast gemacht hat quest vorkommens also diesen fc diese diese internet standards die es da gibt und,
1:01:49
tja und dann verlieren sie ihn auch schon wieder und jetzt sitzen wir dort mit einer wirklich mangelhaften auszeichnung aber was soll's wir.
1:02:01
Haben das beste daraus gemacht und jetzt verbleibt nur noch zu sagen.
1:02:06
Ein paar schöne ruhige tage guten übergang wir hören uns im nächsten jahr bye bye.
1:02:11
Music.