Erlebnis-Photographie Podcast

Wie nochmal ein Fotopodcast? Ja Leute! Ich denke ich habe eine Marktlücke entdeckt: Wir machen einen Fotopodcast. Es gibt nämlich noch keinen! Ich habe in letzter Zeit viele Podcasts konsumiert. Angefangen von Calvin Hollywood, Michael Omori Kirchner, Jonas Peterson, Nina Schnitzenbaumer, Frank Fischer, Jan Kocovski und viele mehr. Deshalb wird sich dieser Fotopodcast sich nicht mit Dingen, wie Marketing beschäftigen. Auch nicht mit Kaufempfehlungen von irgendwelchen neuen Kameramodelle, sondern mit fotografischen Hardfacts und Basics. Wusstet Ihr zum Beispiel, dass die Fotografie möglicherweise schon über 40.000 Jahre alt ist? Wolltet ihr schon immer einmal den Unterschied zwischen Schärfentiefe und Tiefenschärfe kennenlernen? Dann seid ihr bei uns genau richtig. Wir machen Fotografie hörbar. Einfach und verständlich. Zu den Basics gehören bei uns nicht nur die Bedeutung von Blende und Belichtungszeit - also die Technik - sondern auch die Geschichte der Fotografie oder die Arbeit und der Stil bekannter Fotografen.

https://www.schoder-media.de/fotoworkshops

subscribe
share





Seilbahn übers Meer – Dursey Island


Episode mit Tourguide Carina Jeisy In dieser Episode erzählt uns Tourguide Carina Jeisy von Dursey Island. Ihr Schwerpunkt sind Touren mit dem Schwerpunkt Geschichte. Aber auch von Flora und Fauna des irischen Südwestens kann sie uns berichten. Zur Geschichte gehören auch die Mythen und Legenden, die sich um die alten keltischen Götter und Göttinen ranken. Für unsere Fotoreise haben wir ein spannendes Interview geführt. In dieser Episode geht es um:

  • Dursey Island
  • die Kupferminen und Kinderarbeit
  • Irische Götter und Legenden
Dursey Island liegt am südwestlichsten Zipfel Irlands am Ring of Beara. Derzeit leben so gut wie keine Menschen auf der Insel. In den 60iger Jahren wurden die meisten Bewohner von der Regierung umgesiedelt. Doch einige wenige sind geblieben. Für sie wurde die einzige Seilbahn gebaut, die über das Mehr geht. Oft ist das Meer bei Dursey Island rau und es ist dann nicht möglich mit der Fähre am Ufer anzulanden, deshalb hat ein findiger Bauer die erste Seilbahn gebaut betrieben von Hand. Mit Teilen aus Deutschland. Später wurde daraus eine richtige Seilbahn. Mit ihr wurde Werkzeug, Proviant, Personen und Sogar Vieh befördert. das War sogar bis vor 4 Jahren immer noch der Fall. Aber aus hygienischen und Sicherheitsgründen ist das zwischenzeitlich verboten. 1969 wurde die Seilbahn eröffnet. So konnten die Bewohner die Insel verlassen, vor allem auch im Winter. Für Touristen, die Ruhe mögen, ist es möglich dort, zu übernachten. Auf und um Dursey gibt es eine umfangreiche Flora und Fauna. Seevögel, wie Tölpel oder Kormorane. Es gibt 2 große Vogelschutzgebiete für Tölpels in der Gegend. Die Natur bei Dursey ist weitestgehend unberührt, deshalb sind dort auch noch seltene Pflanzen zu finden ins besondere wilde Blumen und Farne. Dazu kommen Seelöwen, Delphine und im September auch Wale Weil die Landschaft sehr unberührt ist, haben auch viele Bauwerke aus der Bronzezeit überdauert. Eine weitere Tour von Carina führt weg von Dursey und zwar zu den Kupferminen nach Allihies. Dort befand sich die größte irische Kupfermine aus der Zeit der industriellen Revolution. Keine sehr angenehmen Arbeitsbedingungen für die irischen Bergarbeiter. Alles mussten sie von den Großgrundbesitzern kaufen. Werkzeug und Proviant. Und wenn es ihnen nicht gelang auf eine Kupferader zu stoßen, hatten sie nach einer Woche harter Arbeit noch Schulden. Auch Kinder wurden für harten Arbeiten an den Maschinen eingesetzt. Das war gefährlich viele Kinder verloren dadurch ihr Leben. Auch in England, deshalb wurde Kinderarbeit dann auch in Irland verboten. In der Region, wurde vor kurzem der größte buddistische Tempel in Irland gebaut. Carina kennt den Tempel zwar, ist aber mehr Fan der vorchristlichen Religionen, wie zum Beispiel der, der Muttergöttin, die in der Region von Beara verehrt wurde und wird. In der Epispde verrät sie uns, wo diese zu finden ist. Ein weiteres Thema sind Freizeitaktivitäten. Auch auf Beara gibt es viele Spielplätze und Angebote wie Kajakfahren. Gerade in Allehies leben viele bekannte Künster bzw Maler wie zum Beispiel Charles Tyrrell. Er ist der wichtigste abstrakte Künstler Irlands. Oder Tim Goulding. Es ist ein guter Platz für Kreative. Im Anschluss an das Interview mit Carina machten wir uns auf den Weg auf dem Coppermine Trail, um noch ein paar Aufnahmen von den Minen zu machen. Links zu Dursey Island: Auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Dursey_Island Carina Tour Guide:  http://bearabaoitours.com/your-tour-guide/ Künstler Tour:  http://bearabaoitours.com/allihies-artists-tour/ Tim Goulding:  https://www.timgoulding.com/ Charles Tyrrell:  http://www.charlestyrrell.ie/ Kupferminenmuseum:  http://www.acmm.ie/theminemuseum/

Der Beitrag Seilbahn übers Meer – Dursey Island erschien zuerst auf FotoScho • Fotoerlebnisse.


share







 2020-02-03  43m