Augsburg, meine Stadt

Unser Podcast "Augsburg, meine Stadt" ist nah dran an den Menschen in Augsburg – und an ihren Geschichten. Im Audio-Format der "Augsburger Allgemeine" kommen Menschen zu Wort, die etwas zu erzählen haben: Ein Ladenbesitzer, der schließen muss. Ein Arzt, der über "gefährliche Stühle" spricht. Oder prominente Augsburger. Eine neue Folge gibt's jeden zweiten Donnerstag.

https://www.augsburger-allgemeine.de/podcasts/augsburg-meine-stadt/

subscribe
share





episode 26: Hilfe für Augsburger in Wohnungsnot


Eine Rentnerin, die kurz vor der Zwangsräumung steht, eine alleinerziehende Mutter, die dringend eine größere Wohnung braucht oder eine junge Schwangere, die von Couch zu Couch zieht: Mit diesen Schicksalen hat Ursula Fusco jeden Tag zu tun. Sie leitet das Wohnbüro der Stadt Augsburg und unterstützt Menschen, die alleine keine Chance haben, für sich eine Wohnung zu finden. "Viele suchen schon seit vielen Monaten erfolglos nach einer Wohnung, bevor sie zu uns kommen", erzählt Fusco in der neuen Folge unseres Podcasts "Augsburg, meine Stadt". Wer dann aber seinen Stolz oder seine Angst überwunden hat und sich helfen lässt, kann über das Wohnbüro häufig eine neue Bleibe für sich finden. Eine junge Frau, die aktuell über das Wohnbüro nach einer Mietwohnung für sich und ihr ungeborenes Kind sucht, kommt in unserem Podcast zu Wort und erzählt, wie sie im Moment lebt und was sie bei Wohnungsbesichtigungen erlebt hat. In vielen Fällen hat die Arbeit des Wohnbüros Erfolg - es gibt aber auch Härtefälle, die zuerst andere Dinge in Ordnung bringen müssen, bevor sie eine Chance auf eine neue Wohnung haben. Welche das sind und wer es besonders schwer hat, erzählt Fusco im Podcast. Außerdem verrät sie, welche Fehler viele Menschen bei Wohnungsbesichtigungen machen - und wie Vermieter mit dem Wohnbüro zusammenarbeiten können.


share







 2020-02-06  30m