Sozial Pod

Alle 2 Monate widmet sich der Sozial Pod einem neuen Schwerpunkt rund um ein soziales Thema. Und das in 4 unterschiedlichen Sendeformaten: In der ersten Woche erscheint der #Faktencheck, hier werden die Grundbegriffe zu dem Monatsschwerpunkt erklärt. In der zweiten Woche ein #Portrait, mit einer Person aus dem öffentlichen Leben. In der dritten Woche wird in #VorOrt eine soziale Einrichtung oder Organisation besucht. Und in der vierten Woche wird in einem weiteren #Portrait eine betroffene Expert*in interviewt.

https://www.sozialpod.com

subscribe
share





episode 10: #10 Kinder- und Jugendhilfe in Österreich: FAQ


Der neue Monatsschwerpunkt zum Thema Kinder- und Jugendhilfe startet mit der Sendereihe #Faktencheck.

Dazu habe ich Gerald Herowitsch-Trinkl als Gast eingeladen.

Er ist Obmann im „Dachverband Österreichischer Kinder- & Jugendhilfeeinrichtungen“ (kurz DÖJ) und arbeitet in der Praxis in einer sozialtherapeutischen Wohngemeinschaft im Burgenland.

Diese sogenannte „WG Fühl dich wohl“ hat er gemeinsam mit seiner Frau Monika Herowitsch-Trinkl gegründet.

In dieser WG ist auch Petra Gabler aufgewachsen, die ebenso in einer weiteren Podcastfolge im Sozial Pod zu hören sein wird. Sie wird aus ihrer eigenen Sicht als sogenannte Care Leaver erzählen und den neuen Verein von betroffenen Care Leaver in Österreich vorstellen.

Es ist auch wichtig mit den Kindern immer wieder zu thematisieren: wir können nur die zweitbeste Lösung sein. Es wäre schön, wenn die Kindern Eltern hätten, bei denen es gut funktioniert, wo sie leben könnten (…) das geht halt oft nicht und da versuchen wir die zweitbeste Lösung zu sein. 

Fragen, über Fragen im Podcast:
  • Wohin kommen Kinder und Jugendliche, wenn das Zuhause keinen Schutzraum mehr bietet?
  • Was sind häufige Gründe, dass Kinder nicht bei ihrer Herkunftsfamilie aufwachsen können?
  • Wie sieht das momentane Versorgungsnetz in Österreich aus?
  • Warum ist das Thema so unterrepräsentiert?
  • Was können Kinderbücher über “heile Mutter-Vater-Kind Familien” mit vulnerablen Kindern machen?
  • Welche Rechte haben diese jungen Menschen, die nicht in der eigenen Herkunftsfamilie aufwachsen können?
  • Was bedeutet der Begriff Care Leaver?
  • Und was muss sich unbedingt an den Rahmenbedingungen der Kinder- und Jugendhilfe in Österreich verändern?

 

Es braucht den Rechtsanspruch für Betreuung nach dem 18. Lebensjahr, und der ist wieder nicht gekommen!“

Weiterführende Informationen:
  • DÖJ: Dachverband Österreichischer Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen
  • Care Leaver Verband Österreich 
  • FICE Austria: International Federation of educative communities
  • Aktionstag am 21. Februar 2020: “Be the Change – Gleiche Chancen für Care Leaver”

 

Die Kinder haben Unfassbares erlebt, also wir haben größte Hochachtung davor wie sie trotzdem ihr Leben oft gestalten.

Erwähnte Bücher:
  • “Sarah und die Wolke” – Erika Kronawitter
  • “Franz und der Regenschirm” – Erika Kronawitter

Wir brauchen keine professionelle Distanz, wie sie leider oft noch gepredigt wurde. Denn auf Distanz kann man Menschen nicht betreuen.

Diese Sozial Pod Folgen mit dem Monatsschwerpunkt „Kinder- und Jugendhilfe“ entstanden in Kooperation mit der Volkshilfe Wien, die sich ebenso tatkräftig für diese Thematik einsetzt.


share







 2020-02-07  n/a