Automobilkurznachrichten

Ein bis zweimal pro Woche finden Sie hier aktuelle Radiobeiträge zu unterschiedlichsten Themen aus dem Automobilbereich. Kontakt: https://www.was-audio.de/de/content/kontakt/

https://www.was-audio.de/

subscribe
share





Autonews vom 27. März 2020


Thema heute:   

Deutschland bekommt sein Raumwunder: Den Toyota Proace City
 

 

Foto: Toyota Deutschland GmbH


Die Nomenklatur bei Automobilen ist oft nicht ganz so einfach zu durchschauen, zumindest nicht für den Außenstehenden.

Was jetzt zumindest kurzfristig für Verwirrung sorgen könnte ist der Begriff „City“ bei einer bestimmten Baureihe von Toyota, dem Proace.  Licht ins Namensdunkel bringt für uns jetzt Toyota-Produktpressesprecher Thomas Heidbrink:    

Foto: Toyota Deutschland GmbH

Thomas Heidbrink:    

Der Toyota Proace City bzw. der Toyota Proace City Verso sind zwei verschiedene Varianten eines für Toyota komplett neuen Fahrzeugs – vornehmlich dem einen oder anderen Handwerker unter Ihnen, aber auch dem ein oder anderen Bus- und Bully-Enthusiasten wird wahrscheinlich Proace oder Proace Verso ein Begriff sein. Wir führen jetzt die kleine Schwester oder den kleinen Bruder dieses Proace ein, es ist eine kleine Variante, es ist ein Hochdachkombi, wie es heutzutage heißt.  

Mit diesen beiden Fahrzeugen startet hier in Deutschland ein kleines Raumwunder, das allerdings unterschiedliche Nutzergruppen zum Ziel hat.    

Foto: Toyota Deutschland GmbH

Thomas Heidbrink:    

Der Proace City und der Proace City Verso sind zwei kleine Lieferwagen bzw. Personenkraftwagen, wo bis zu sieben Leute Platz finden. Der Toyota  Proace City ist die Nutzfahrzeugvariante dieses Fahrzeuges, der Proace City Verso ist die PKW-Variante. Das Verso gibt immer einen Hinweis darauf, dass das Fahrzeug auch familiengeeignet ist und wir hier im klassischen PKW-Bereich unterwegs sind. Ohne den Zusatz Verso sind wir im LCV, im leichten Nutzfahrzeugsegment unterwegs.

Und genau diese Version schauen wir uns jetzt einmal genauer an.   

Foto: Toyota Deutschland GmbH

Thomas Heidbrink:    

Der Toyota Proace City ist genau hier ansässig, im leichten Nutzfahrzeugsegment, er ist ein kleines Raumwunder, ist in zwei Karosserielängen verfügbar – sprich mit 4,40 Meter und 4,75 Meter - und er bietet damit relativ viel Platz. Schon die kleine Variante mit 4,40 Meter fasst – und das ist eine Besonderheit in diesem Segment – zwei Europaletten.

Der Wagen ist somit ideal für kleine Handwerksbetriebe, die Gas-, Wasser- oder Elektroinstallationen oder Ähnliches durchführen. Praktisch ist auch das Toyota Smart Cargo System, das eine Durchlademöglichkeit und einen hochklappbaren Beifahrersitz bietet. So lassen sich Gegenstände bis 3,44 Meter Länge im Innenraum transportieren, beispielsweise eine Leiter! In der günstigsten Version kostet der Wagen als Proace City Duty 16.500,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.  

 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:


share







 2020-03-27  n/a