Monolog Podcast (MP3 Feed)

In diesen Podcast, der total Themen offen ist. Wird, wie der Name schon sage ein Monolog gehalten. In diesen wird ein Wort, das per Zufall gefunden wurde unter der Lupe genommen und dazu das gesagt oder erzählt, was einen dazu in den Sinn kommt, das können Erinnerungen sein oder auch die Vermittlung von wissen nur ein ist immer dasselbe: ein Wort, eine Stimme, ein Monolog.

https://lautfunk.uber.space/monolog

subscribe
share





episode 63: Schlüsselkinder, Generation X [transcript]


Was sind Schlüsselkinder und was ist die Generation X, überdies rede ich im neuen Monolog.

Feedback zur Ausgabe hinterlassen?
✍ Dann schreib doch ein Kommentar

Audio Feedback zur Sendung?
Der Anrufbeantworter ist geschaltet. ☎ 0231 53075818
Specher:
  • Sascha
    • Twitter
    • YouTube (Channel)
    • Twitch
    • Instagram
    • Tumblr
    • Mastodon
    • Website
    • Facebook
    • Steady
    • Liberapay
    • Flattr
    • Thomann Wishlist
    • Amazon Wishlist
    • Auphonic Credits
    • Paypal

Anzal der Downloads: 115 /  Spieldauer: 0:12:29 /
Tag der Aufnahme: 23.05.20 /  Diese Folge stammt aus der Staffel 1, es gibt insgesam 2 Staffeln.

Eine LautFunk Podcast Netzwerk Produktion - Wo Geschichten unüberhörbar übermittelt werden.


Soziale Netztwerke des Podcast:

  • Facebook
  • YouTube (Channel)
  • Twitter
  • Tumblr

Podcast Lizenz:

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License


Der Beitrag Monolog-063 Schlüsselkinder, Generation X erschien zuerst auf Monolog Podcast.

Zu finden auch auf NRWision


"Unterstützer erhalten vorab Zugriff auf die neusten Veröffentlichungen noch vor ihren regulären Erscheinen im Rohschnitt. Darüber hinaus gibt es exklusive Inhalte nur für die Unterstützer wie vor und nach Gesprächen sowie eine Art Tagebuch. Über folgende Dienste könnt ihr uns so unterstützen: Steady, Patreon, Fanbase und erhaltet Zugang zu den extra Inhalten."

Spenden:

Über Wunschlisten:

Amazon

Thomann

Über Partnerprogramme:

Wenn ihr hier kauft bekommen wir eine kleine Provision.


share







 2020-05-25  12m
 
 
00:00
[Musik]
00:12
hallo und willkommen zu einer neuen
00:14
ausgabe des monolog podcast ich bin
00:17
sascha markmann und ich werde jetzt ein
00:19
monolog halten
00:20
das heutige wort ist schlüssel kinder
00:24
oder generation ist wie komme ich da
00:30
drauf ja in der letzten zeit gab es
00:34
immer wieder mal so anspielung darauf
00:37
fast so der unterschied ist es bestimmt
00:40
in verschiedenen generationen also die
00:45
baby boomer generation xyz generation
00:52
alpha generation peter wobei all for
00:57
better ich jetzt erst vor kurzem
01:00
irgendwo gelesen hatte und ich hatte
01:05
mich die frage gestellt wo sind diese
01:08
grenzen was für ein generelles
01:11
generation bin ich klar die baby boomer
01:15
sind die generationen der haushalt viele
01:18
kinder gab aber wann kommt generation
01:23
nix denn ich bin jemand der in der
01:26
generation iks geboren ist und da habe
01:30
ich mich halt auf die suche gemacht und
01:31
natürlich wikipedia und bla bla bla und
01:34
hat das sachen gefunden um es bei
01:37
sozusagen vor 64 ist alles baby boomer
01:45
ab 65 bis ungefähr die grenze sind nicht
01:51
immer ganz festgelegt also meiner saxo
01:53
andere sagt so bis ungefähr so 80 oder
01:58
79 ist generation iks von 80
02:03
beziehungsweise 81 bis 94
02:07
beziehungsweise 99 ist generation y
02:14
generation z ist mit dem entsprechend
02:16
von 95 bis 97 und 2000 beziehungsweise
02:26
2012 und die generation alpha wäre 2010
02:32
bis bisher beziehungsweise bis 2012 oder
02:40
2025 bis 2029 und generation beta wäre
02:47
irgendwas ab 2025 oder 2009 20
02:53
gut das ist noch weiter zukunft da haben
02:57
wir noch ein paar jährchen zeit führung
03:00
wieso schlüssel kinder mir so kam ich
03:03
darauf schlüssel kenndaten die
03:06
generation iks ist das erste ist die
03:08
erste die es wirklich erlebt hat dass
03:10
beide elternteile arbeiten sind und wenn
03:15
man von der schule kommt und beide
03:17
elternteile vollzeit arbeiten dann ist
03:20
man eine gewisse zeit unbeaufsichtigt
03:22
und kommt nicht in die wohnung außerhalb
03:24
man einen schlüssel zu meiner zeit ich
03:27
bin 77 geboren war das jetzt nicht jedes
03:31
schlimm gewesen aber ich kann mich noch
03:34
daran erinnern dass meine tante die
03:37
halten paar jährchen älter ist es ganz
03:41
schlimm fand dass es hat kinder gibt den
03:45
schluss laden oder dass sie angst hatte
03:49
ich schon für jemand gehalten zu werden
03:50
der einen schlüssel hatte ja also so
03:55
unterschiedlich ist dass die generation
03:58
y
03:59
die makler schon einiges anders wie
04:01
meine generation
04:03
oder man schreibt ihr halt
04:05
unterschiedliche eigenschaften zu sowie
04:10
ein
04:12
dass man sich der globalisierung klar
04:14
ist dass man daran gewöhnt ist
04:17
ökonomische stabilität zu haben dass es
04:21
das internet gibt
04:23
also ich bin noch ohne internet
04:25
aufgewachsen mein internet rat in meinem
04:28
leben da war ich so ungefähr 16
04:32
und wirklich genutzt habe ich es erst so
04:37
mit 17
04:38
man muss bedenken das ist halt
04:41
generation kann man grob immer sagen
04:46
dass worte man es mir beigebracht
04:48
während 25 jahre und dann verändert sich
04:52
viel die probleme und die ängste und
04:58
nöte noch dekoration meiner eltern
05:00
hatten die natürlich von ihren eltern
05:03
geprägt waren die den krieg mitgemacht
05:06
hatten ist eine ganz andere wie in
05:08
meiner generation
05:10
ich kann mich noch daran erinnern als
05:13
die nachrichten voll waren mit die
05:18
diskussion um die stationierung von
05:22
atomwaffen in deutschland die den
05:24
pershing 1a raketen
05:26
das war ein riesending das war
05:29
wochenlang im fernsehen
05:31
wenn wir zusammen am wochenende mal
05:34
fernsehen geschaut haben dann und ist
05:37
waren die nachrichten dann war das das
05:40
thema ist weil in jeder sendung dran
05:43
pasching 1 erreicht
05:45
das war sogar so gewesen dass wir wenn
05:48
wir draußen warm gespielt haben
05:51
das begann es auch vom kopf geschmissen
05:53
haben höhere burschenschafter in meiner
05:57
generation ist es das erste mal gewesen
06:00
dass ist normal war dass man einen
06:03
computer zu hause hatte dass man ein
06:06
gerät zu hause hatte das automatisiert
06:09
irgendwelche prozesse ausführen kann
06:12
also mathematische gleichungen ich weiß
06:15
noch dass es bei meiner tante was
06:19
besonderes war wenn man einen
06:20
taschenrechner hatte
06:22
das muss man sich überlegen es war was
06:24
besonderes
06:26
bei mir im haushalt waren mindestens
06:29
drei oder vier von den dingern und
06:31
selbst heute habe ich noch auf jedem
06:34
mobiltelefon ist ein taschenrechner und
06:37
wenn ich will so ein wissenschaftlicher
06:39
und ich habe so auch noch mindestens
06:42
drei taschenrechner und ich mit eine
06:44
person
06:45
ja das ist ein riesenunterschied
06:50
es ist ja so dass diese aufteilung er
06:55
etwas ist was die soziologie benutzt
07:00
begründet und die idee stammt von einem
07:05
buch von ein roman sogar genauer gesagt
07:10
deren fand glaube ich anfang der
07:13
neunziger 91 erschien und das war
07:16
generation iks von douglas coupland
07:21
coupland der erhalt quasi eine
07:27
geschichte hatte in denen die teenager
07:31
und ein den die menschen als teenager
07:36
und junge erwachsene ihre situation ihr
07:39
leben so beschrieben
07:41
und da tauchte das erste mal dieser
07:43
begriff generation iks auf ja und da nun
07:47
macht aber nachhaltig so seine eigenen
07:49
gedanken dazu man klappte die idee auf
07:52
und natürlich xyz was passt zu gut wobei
07:58
man wenn man das ist rein von der
08:00
soziologie um also von dem fand den
08:03
umständen der umwelt also jetzt nicht
08:07
der umwelt als umwelt sondern der umwelt
08:09
als mit mitmenschen und politische
08:11
umgebung betrachtet dann müsste man
08:14
sogar in deutschland die generation iks
08:19
sogar noch so ein kleines seitenflügel
08:21
geben
08:21
das war nämlich die generation golf die
08:24
hatte nämlich sich quasi zur aufgabe
08:28
gemacht
08:31
ja so freiheit und das für freiheit
08:39
wir leben unsere impulse aus party und
08:46
etwas mehr ausgelassen
08:48
man muss dazu aber sagen das wurde jetzt
08:50
nicht so wirklich gut genug abgegrenzt
08:54
zu generation
08:56
bei uns gab's auch rauschende feste die
09:01
jungen leute der 80er oder in den
09:04
achtzigern geboren
09:05
die haben halt auch ihre
09:09
drogenerfahrungen ich denke da so an
09:12
rave partys das ist nicht so viel die
09:16
generationen davor die sich die bären
09:18
dann mit koks weg geballert hat bei der
09:22
gerne bei meiner generation haben einige
09:24
leute zu viel anfällt termine und
09:27
definitiv zuviel ecstasy konsumiert
09:31
es war die zeit es war passend aber das
09:37
sind so man könnte es noch viel
09:41
kritischer und viel detaillierter
09:42
betrachten
09:44
mir ging es einfach nur darum die so
09:48
generation nix was hat das mit schlüssel
09:51
kinder zu tun
09:52
ja man hätte dieses thema auch in der
09:56
abschweifung an anderen podcast von mehr
09:58
behandeln können
09:59
denn ich bin mal wieder extrem sub
10:02
gespeicherten eigentlichen begriff es
10:06
gibt auch keine großartigen synonyme für
10:11
die generation die nach dem baby boomers
10:15
kam und vor generation y oder den mini
10:21
lienz minelli ums milchmenge nach ich
10:26
kriege es nicht ausgesprochen ihr wisst
10:27
was ich meine
10:29
ich hatte nach zitaten geschaut für
10:33
generation generation nix aber da habe
10:36
ich nicht wirklich was tolles gefunden
10:38
außer von frank zielinski
10:43
was erwarten wir von einer generation
10:45
die sich lachfalten mit nervengift weg
10:50
spritzt genau ja was erwartet man von so
10:56
einer generation
10:57
ich finde das ist so und das umschreibt
11:00
glaube ich zurzeit die generation in der
11:04
ich halt groß geworden in der ich halt
11:06
hineingeboren wurde ziemlich gut
11:09
es ist hier es ist viel spaß es ist viel
11:14
ausgelassenheit
11:15
aber wehe dem man findet einen kleinen
11:19
makel der wirt weg gespachtelt
11:21
weggespritzt es wird hier operiert es
11:25
wird da gefärbt und das fällt mir mein
11:28
vater ganz gut passen zu allem
11:29
er hatte mitte der vierziger dunkle fast
11:35
schwarze haare aber ein bad der total
11:38
grau war und er hat sich nicht die haare
11:41
gefärbt er hat sich den bart gefärbt ich
11:44
denke das ist passend dass deswegen
11:48
dachte ich das zitat passt so gut ja
11:54
mehr gibt es eigentlich nicht da so viel
11:56
zu zu sagen ich
12:01
fürs zuhören und würde mich freuen wenn
12:03
er das nächste mal findet dabei seid bei
12:06
einer ausgabe
12:07
das modul podcast und ich sage ja sascha
12:13
[Musik].