Radio Romarespekt

Was will Radio Romarespekt? Die meisten von euch – das Radiopublikum – sind Gadje, das heißt Personen der Mehrheitsgesellschaft. Was wisst ihr von Roma und Sinti, Rom_nja und Sint_ezze, von ihren Leben, von ihren Wünschen, von ihren Interessen? Viel von dem, was ihr denkt über sie zu wissen, sind jahrhunderte alte falsche Bilder. Der Realität entbehrende Klischees. Das sind antiromaistische Stereotype. Diese Stereotype nerven. Sie machen reale Personen unsichtbar. Menschen werden ausgegrenzt und das sogar gewaltsam. Radio RomaRespekt sendet gegen überkommene antiromaistische Stereotype. In Radio RomaRespekt sprechen Sint_ezze und Rom_nja als Expert_innen ihrer Interessen, z.B. als Wissenschaftler_innen oder als Künstler_innen. Sie sprechen als Individuen mit selbstgewählten und komplexen Identitäten. Viele von ihnen sprechen auch als politisch aktive Kämpfer_innen für Respekt, Bürger_innenrechte und menschenwürdige Lebensbedingungen. Auch solidarische Personen kommen zu Wort, die die Kämpfe von Rom_nja und Sint_ezze unterstützen oder den Antiromaismus der Mehrheitsgesellschaft kritisch reflektieren...

https://soundcloud.com/weiterdenken/sets/radio-romarespekt

subscribe
share





Radio Romarespekt # 5 Medien - Die Mehrheitsgesellschaft muss vor sich selbst erschrecken


Die Mehrheitsgesellschaft muss vor sich selbst erschrecken - Antiromaismus in den Medien und mediales Empowerment vom Rom_nja Wie werden Rom_nja und Sint_ezze in Medien dargestellt? Inwiefern haben Rom_nja und Sint_ezze Zugang zu Arbeit in Medien? Die Sendung thematisiert Rom_nja-Aktivismus und mediales Engagement in den 1990er Jahren mit der vom Rom e.V. herausgegebenen Zeitschrift "Jekh Chib" sowie eine Diskussion von Gilda Horvath (Journalistin und Redakteurin der ORF-Volksgruppenredaktion), Markus End (Politologe), Breschkai Ferhad (Neue Deutsche Medienmacher) und Lutz Tillmanns (Geschäftsführer des Deutschen Presserats) zu Antiromaismus in den Medien vom 20. September 2015 im Festspielhaus Hellerau. Mit dabei sind kurze O-Töne von Frank Reuter vom Dokumentationszentrum für Deutsche Roma und Sinti und das Lied "Soske" von Mustafa Zekirov. Das Kopfbild dieser Sendung zeigt den Umschlag der 1. Ausgabe der "Jekh Chib" vom November 1993 zum Thema Die Konstruktion der Roma – Presse und Rassismus", herausgegeben und archiviert vom Rom e.V. in Köln. Die Sendung lief am 5. März 2016 um 18 Uhr auf coloradio in Dresden, am 13. März auf Radio t in Chemnitz, am 24. März um 20 Uhr und 26. März nachmittags auf Radio Corax in Halle und auf Radio Blau in Leipzig. Weiterführende Links zur Sendung: * Glossar der Neuen deutschen Medienmacher –  Formulierungshilfen für die Berichterstattung im Einwanderungsland http://www.neuemedienmacher.de/download/NdM_Glossar_www.pdf * Amaro Foro e.V.: Dokumentation von antiziganistischen Vorfällen in Berlin 2015 und Medien-Monitoring 2015 http://www.amaroforo.de/sites/default/files/files/Dokumentation%202015.pdf * Markus End: Antiziganismus in der deutschen Öffentlichkeit – Strategien und Mechanismen medialer Kommunikation, Studie für das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma http://www.sintiundroma.de/fileadmin/dokumente/publikationen/extern/2014StudieMarkusEndAntiziganismus.pdf * Jilet Ayse liest im Glossar der Neuen deutschen Medienmacher https://www.youtube.com/results?search_query=Jilet+Ayse+neue+deutsche+medienmacher * Gilda Horvath https://de.wikipedia.org/wiki/Gilda_Horvath * Rroma Info Radio https://soundcloud.com/rroma-info-radio * Radio Çorel http://radio-corel.de * dROMA-Blog http://www.roma-service.at/dromablog/ * Romea.cz http://www.romea.cz/en/ * Romedia Foundation http://romediafoundation.org * Roma-Women.org http://www.romawoman.org Zitiervorschlag (bei Zitierung einzelner Sprechender aus der Sendung): Vorname Name, in: Radio Romarespekt #5 – Die Mehrheitsgesellschaft muss vor sich selbst erschrecken - Antiromaismus in den Medien und mediales Empowerment vom Rom_nja, Radiosendung des Projekts RomaRespekt, Erstausstrahlung am 5. März 2016 um 18 Uhr auf coloradio in Dresden, [Link] (abgerufen am ...)


share







 2016-06-11  1h0m