Sneakpod

Hören, was wir gesehen haben. Sneakpod der Sneak Preview Podcast. Jede Woche ein Film, eine Kritik - aktuell und alt.

https://www.sneakpod.de

subscribe
share





episode 634: Ready Player One [transcript]


Auf der Suche nach den drei Schlüsseln begeben wir uns heute in die virtuelle Realität von Ready Player One, wo Steven Spielberg uns mit einer Unzahl von Popkulturzitaten unserer Jugend erfreut, dabei aber manchmal die Logik im RL zurücklässt. Da wir darüber hinaus nichts zu besprechendes gesehen haben, hören wir ein bisschen Reggae auf der Toniebox und widmen uns noch den akutesten Fragen: Wie werde ich einer Schneckenplage herr und werde ich mir morgen die Corona-App installieren? Falls Ihr Euch wundert, warum wir uns noch häufiger als sonst gegenseitig ins Wort fallen, dann sei das mit einer extrem mäßigen Internetverbindung erklärt, die dazu führte, dass wir zum Teil nur 20 % von dem hörten, was die anderen sagten. Wir hoffen diese Probleme nächstes Mal ausräumen zu können. Seid bitte nachsichtig mit uns. Wir sind ja noch neu in dem Sektor. ;)


share







 2020-06-17  1h57m
 
 
00:00
Music
00:15  Stefan
Wir haben uns eingelockt in die neue Weltes. Wir besprechen heute in der Folge sechshundertvierunddreißig den Film mit mir hier als das ist Robert.
00:28  Robert
Hallo.
00:30  Stefan
Und sie, das ist Christoph Penner. Und er ist aus der Leitung geflogen. Das ist ja eine wunderv.
00:36  Christoph
Bin noch da. Ich habe aber nichts gehört, wie du mich vorgestellt hast, aber das kannst du daran liegen, dass du gerade aus deinem Delorian gestiegen bist und ich deswegen nichts gehört habe.
01:01
Tolle äh Anmoderation. Wir haben uns gegenseitig nicht gehört und ähm alles ist schief gegangen. Egal, wir lassen das so.
01:10  Robert
Okay, dann lassen wir das so.
01:13  Stefan
Wir haben ja zum Ende der letzten Sendung ähm, wer sich erinnert, äh uns noch besprochen, was soll hier jetzt gucken, wie und wohnen was und dann ist als Ergebnis über die Play One rausgekommen beim Würfeln,
01:23
oder wie auch immer, ich weiß schon gar nicht mehr. Und deswegen haben wir jetzt sogar alle drei, diesen Film geschaut. Deswegen, worum gings Ray Play One?
01:34
ja du.
01:37  Robert
Ich mach mal.
01:39  Christoph
Wir sind fantastisch vorbereitet, ihr merkt schon.
01:41  Robert
Fantastisch vorbereitet, ja? Ich dachte, Stefan sagt einfach einen Namen am Ende und dem muss es dann machen, aber hat er nicht getan.
01:46  Stefan
Okay, Robert, worum ging.
01:47  Christoph
Ich meine, wir sind ein sauber aufeinander eingespielter Klan und äh da läuft sowas auch ohne Vorbesprechung.
01:53  Robert
Ja da kannst du so bleiben, die dann einfach hart ins ausfliegen.
02:00  Stefan
Einfach runterfallen.
02:02  Robert
OK also aus dem Jahre zwanzig achtzehn,
02:09
und äh wir lernen einen einen jungen Mann kennen äh Waight heißt er und wohnt in, was ist es? Oh.
02:18
In einem, ich würde sagen, ein Slam äh lustig, die nennen sie die Steaks und das ist so ein,
02:23
gestapelter Schrott quasi und äh der geht so was es sich fuffzig Meter in die Höhe und ähm da leben die Leute da so übereinander, gestapelt in irgendwelchen Containern und irgendwelchen alten Karawans und so. Ähm.
02:36
Und wir sehen halt in einer relativ beeindruckenden Montage ähm dass er da so es kapistisch immer in eine virtuelle Welt flieht, die OA's ist?
02:48
und wenn man genau hinschaut, dann sieht man auch, dass das, dass er nicht der Einzige ist, der das tut, sondern das scheint einfach alle zu machen in dieser Welt,
02:55
ähm das das reale Leben ist offensichtlich ziemlich scheiße geworden ähm für zumindestens diese Menschen, die wir da gezeigt bekommen und ähm,
03:04
Man man geht deshalb in diese USis und in dieser US ist ähm kann man, das ist wie so eine ja, das gab mal vor einer Weile so diesen Second Life Hype, vielleicht so ein bisschen in die Richtung, so irgendwie drei D Spiel
03:15
mit Virtual Reality Brille mit mit
03:17
Ganzkörperanzug, der der ermöglicht eben alles zu erleben, was also alles körperlich auch mitzubekommen, was du da in der virtuellen Welt erlebst. Und in dieser US ist kannst du eben alles machen und alles sein,
03:29
was du möchtest, ähm, kannst irgendwie Action Spiele, Shooter, Def Matches, Autoren
03:34
ähm kannst eben dein Charakter frei konfigurieren und demzufolge Männlein, Weiblein, Monster, irgendwas sein Mac, was du was so sein möchtest,
03:44
und ähm scheinbar retten sich alle Leute aus der beschissenen Realität immer nur noch in diese Welt. Und diese Welt ist jetzt aber bedroht, denn es gibt ein großes Rätsel und ähm das gilt es zu lösen und wer es als erster löst, alle drei Schlüssel sammelt und das äh.
03:58
Ähm ja als erster schafft,
04:01
der wird der neue Herrscher über diese US ist, also damit über einen doch weltumspannenden großen Konzern, der mehrere Fantastilliarden Dollar wert ist und.
04:14
Demzufolge dann aber auch entscheiden kann, wie es für diese virtuelle Welt, die im Moment scheinbar kostenlos ist, so irgendwie zumindestens der die grundsätzliche Teilnahme ist kostenlos und wird halt von vielen so als ein,
04:26
Ja, ich will nicht sagen, Paradies, aber zumindestens eben als ein Zufluchtsort gesehen und sehr geschätzt von von der Welt,
04:32
und darüber die Kontrolle zu haben, ist natürlich extrem wertvoll. Und da gibt's ein, ähm, die das ähm an sich reisen möchte,
04:41
und äh das darf natürlich nicht passieren und deshalb müssen jetzt die guten das schaffen und deshalb erleben wir dann ein großes ein großen Wettstreit in dieser US ist,
04:51
äh darum wir jetzt dieses Rätsel lösen kann.
04:57  Christoph
Äh das Rätsel möchte ich noch anfügen, äh wurde von dem Erbauer der OS ist oder von einem der Bauer,
05:05
äh irgendwie freigeschaltet zu seinem Tod, also wenn er stirbt, dann wurde es irgendwie so geschaltet, dass dann dieses Rätsel entsteht, das praktisch seine Nachfolge. Äh,
05:17
regelt.
05:17  Robert
Genau. Sat.
05:19  Christoph
Genau, was man vielleicht noch anmerken sollte, worüber wir sicherlich noch reden werden. E ist, dass das Ganze ein,
05:26
Feuerwerk von Popkultur Zittern ist. Also in einer,
05:31
Masse, wie ich das noch nie gesehen habe, wie es wahrscheinlich ist auch nicht ein, zweites Mal gib.
05:36  Stefan
Feuerwerk ist schon fast etwas untertrieben, ja.
05:40  Christoph
Also im,
05:41
eine wie man könnte sagen, ein Maschinengewerte äh der Popgewitter Zitate, aber oder um die schlechte Übersetzung dieses Films zu zitieren, eine,
05:54
Moment, Schienenkanone oder Schienengewehr? Sagt, ob das gibt's doch nicht. Kann man das so übersetzen?
06:06
ich glaube nicht,
06:08
Ja, ich hab's auf Deutsch geplatzt. Ja, ich glaube, Schienen gewehren sind.
06:15  Robert
Ja. Kann man so übersetzen, ist dann halt Scheiße, ne?
06:24  Christoph
Ja, genau. Ja, ich habe jetzt einen Glück, so Scheiße, dass man's sogar versteht noch, ja. Also so ein im Kopf wieder zurück übersetzen kann.
06:33  Robert
Wie wie also.
06:34  Christoph
Ja ähm.
06:34  Robert
Mach doch mal einer den Einstieg. Wie fandet ihr das?
06:38  Christoph
Okay,
06:40
Fazit? Einfach ein Kraver Nerd. Das kommt hier so raus. Ähm,
06:49
Ja gut, das ist natürlich, also es ist stimmig, dass das wenn man so viele Popkulturzitate machen will, dass man das dann eben in so 'ne,
06:58
in so einem Setting macht, dass man sagt, ja, das ist eine VR, in der alles möglich ist und äh in der jeder alles sein kann, in der, wie gesagt, am Anfang, wenn du möchtest, kannst du auf den Kilimandscharo oder auf der oder auf den Mount Everest steigen mit Batman zusammen
07:13
ähm eben es geht halt alles, gell? Und eben auch mit so Popkultur äh Aspekten,
07:22
Seid ihr noch da? Ja, ich äh ich habe euch nämlich vorher ziemlich abgehakt heute. Mal gucken. Oder wie das so wird.
07:27  Stefan
Ja, ich hätte dich auch abgehakt. Vielleicht ist der überhaupt schon rausgeflogen.
07:33  Christoph
Genau, deswegen ist das Ganze halt vollgefüllt mit allem. Also es ist wirklich wirklich krass. Das habe ich,
07:41
Und am Anfang fand ich so, okay, das ist ganz schön bemüht, aber mit der Zeit, da wir ja auch solche Netz sind. Ähnliche Filmen und Computerspielnazt wie Stevenspiele, wohl auch. Ähm,
07:54
fand ich, also für mich war das schon, also hat es schon Spaß gemacht, weil du siehst halt alles Mögliche, ja? Es sind dauernd irgendwelche Star Track online, irgendwie in der letzten Szene hängt ein Buglette im Hintergrund und es überhaupt so so Hintergrund, gell? So überhaupt gar nicht.
08:07  Stefan
Mhm.
08:09  Christoph
Irgendwie das, das wird sagen so und hier kriegst du jetzt mit der Brechstange jetzt das und du guckst einfach im Hintergrund und siehst, okay, da wird einer von den Protagonisten
08:16
wird irgendwie gebracht aufs Schlachtfeld gebracht. Ja und der wird halt von der Firefly gebracht, gell? Weil, kann man ja machen, ja, aber es wird eben nicht drauf gehalten, sodass man das dann sehen muss, sondern,
08:26
du kannst dich da so reingucken und alles mögliche, ja? Also da steht eine kleine Galaktik herum und äh die hören dauernd und äh haben irgendwie Uniform von,
08:37
von Thriller aus irgendwie Michael Jackson aus dem gefexten Video und.
08:42  Stefan
Mit mir ist das so, nach der Hälfte oder so aufgefallen so, Mensch, das ist ja, von da und das ist von da und,
08:48
also man musste ja erst irgendwie, es muss einmal bewusst sein und dann habe ich auch viel mehr nach im Hintergrund, Grund auf Seiten und am Fluss war ich echt so, könnte jetzt eigentlich wieder anmachen und noch mehr Sachen entdecken. Ich glaube, das ist so ein Film.
08:58  Christoph
Ja, genau. Ja, man sieht voll viel.
09:00  Stefan
Wo man dann das zweite, dritte Mal oder wenn man's mit jemand anders zusammenguckt, der es vielleicht auch schon gesehen hat, dass man auch quatschen kann, die ganze Zeit, dass man da echt viel sieht und viel Neues wahrnimmt und viel im Hintergrund entdeckt oder auch äh so zu Referenzen
09:14
ähm man kennt dann ja doch nicht alle Themen.
09:17  Christoph
Nee, natürlich nicht.
09:18  Stefan
Dass man sich dagegenseitig.
09:19  Christoph
Spiele. Also da die kenne ich halt so Großteil nicht. Weil das halt so achtziger Spiele waren.
09:24  Stefan
Ja
09:26  Christoph
Und auch das, das erde.
09:27  Robert
Wie hast du, hast du nicht Adventure den den gespielt?
09:30  Christoph
Genau, dass der Protagonisten Delorians fährt, fand ich so geil und wird dann ja auch später irgendwann äh thematisiert, dann nennt ihn noch irgendjemand so im Spaß, McFly oder Martin McFly?
09:43
sehr, sehr geil.
09:45  Robert
Ja, aber fand ihr das nicht auch irgendwie so ein bisschen so selbstzweck? So, also,
09:52
knüppeln den Film einfach voll mit irgendwelchen Anspielungen und dies hat kein ähm,
09:58
also noch dazu, ist alles sehr achtzigerlastig, also vielleicht da, wo sich ähm.
10:02  Christoph
Das war genau.
10:03  Robert
Wo sich,
10:04
besser auskennt und das ich fand es irgendwie total unrealistisch, dass der Film spielt im Jahr zweitausendfünfundvierzig, dass Jugendliche, also ich glaub, er soll irgendwie fünfundzwanzig oder siebenundzwanzig oder sowas sein,
10:18
dass der nicht nur die sondern dass der dass die alle irgendwie wissen was Advanture ist und diese ganzen Atari-Spiele und noch zwei Millionen andere Zitate, das wäre so als würden wir,
10:28
als würden wir heutzutage uns irgendwie auf die Popkultur der dreißiger oder so total abgehen und da jedes jedes Detail kennen.
10:35  Christoph
Also das tatsächlich einer meiner äh also ob das jetzt selbst weg ist oder nicht, das sei jetzt mal dahingestellt, kann man gleich noch drüber reden, aber dieses Thema mit dem,
10:45
Was ist denn überhaupt Popkultur und Wessen Popkultur ist das? Und ich habe mir auch überlegt, in einer Welt, die in in so einer virtuellen Realität ist,
10:54
da gibt's ja eigentlich gar keine Popkultur dieser Art mehr. Also das ist so eine Popkultur kann da ja gar nicht entstehen. Niemand hat das wird ja sogar einmal thematisiert, die eine hat nicht gesehen. Ähm,
11:04
das da da gibt's ja gar keinen Film wissen. Wer schaut denn da noch Filme? Die hängen ja da andauernd in der Internetrealität rum. Also ähm,
11:14
und dieses Popkultur wissen, was die da haben, das ist ja eigentlich ein typisches für ein Digital Migrant, also,
11:22
wie es die uns Bürger und wie wir ja auch und das sind ja alles, aber ähm,
11:28
Leute, die nach dem Internet nach allem aufgewachsen sind und die das alles gar nicht mehr kennen dürfen. Also das ist tatsächlich ein Logikloch. Hast du Recht?
11:37  Robert
Ja gut Löcher hatte, filme noch ein paar Dutzend mehr, aber ähm es ist.
11:41  Christoph
Sowieso, ja. Aber gut, da feiert sich halt Steven King in seinem Neutun, also in seinem Leuten und ja,
11:51
das ist also ich gestehen das zu. Seit ja, passt halt auch zu unserem Leitung irgendwie, weil's seit achtziger und neunziger so, ne. Neunziger kommen ja schon auch noch vor.
12:00  Stefan
Ich fand es überhaupt nicht schlimm. Irgendwie war's für mich so rund. Ja, jetzt, wo ihr,
12:06
das sagt so hier, das ist ja falsche Zeit und dieses dürfte ich so zwischendurch mal so, ja, warum haben die denn jetzt nur so alte Musik, aber
12:14
Ja, mein Gott, ich fand, das war so so rund, das passte so gut, alles zusammen. Es war so schön aufeinander, abgestimmt, es war.
12:22  Christoph
Zweiten Runde, Steven Speedwork Abenteuerfilm, Tierhalt in in unserem Setting.
12:28  Stefan
Genau und weil ich fand, ich fand doch das äh dieses Computerspiel, wie das da so,
12:34
cool aus der der ja der gesamte Look, die die Animation waren sehr rund, die Figuren waren in einer Art,
12:45
ähm so glattgerechnet, dass man glauben kann, dass es noch ein Computerspiel ist, aber nicht so pixelig, dass man, dass es einen rauswirft, wenn sie hin und her springen, also quasi rein und raus,
12:58
ähm.
13:00  Christoph
Es war schon sehr stimmig gemacht, fand ich auch.
13:03  Robert
Ich war ein bisschen gelang. Ja.
13:05  Christoph
Ein Märchenfilm, oder? Du fand du was lange? Ja, gelangweilter, muss ich direkt geben.
13:10  Robert
Also vor allen Dingen gegen Ende.
13:11  Christoph
Echt ich fand's eher am Anfang, also oder in der ersten Hälfte fand ich mir auch aufgeschrieben, etwas zu Gaming und damit meine ich nicht die ganzen,
13:20
äh was wir eben schon besprochen haben, sondern dass das die Story war halt wie ein Game erzählt, also die dieses mit dem Rätsel und jetzt machen wir noch die Quest, die Quest. Ähm wo es so war, ja,
13:32
es ist eigentlich so ein bisschen egal, es gibt keine echte Spannung, weil man spielt ja einfach nur ein Spiel. Äh das fand ich dann am Ende aber mit dem, mit dieser Endschlacht und und allem außen rum,
13:43
wurde das aufgelöst. Da fand ich's dann auch spannend. Und fand sogar fand's auch berührend, muss ich sagen. Das fand ich nämlich,
13:49
am Anfang auch nichts, fand ich eigentlich wenig, fand ich ein bisschen belanglos. Es war schön, weil schönes Setting, aber belanglos, aber am Ende fand ich's,
13:59
du fandst die Schlacht nicht gut oder was?
14:02  Robert
Die also die da war dann bei mir irgendwann so dieses Suspension auf Display überstreckt,
14:10
Also ich meine, irgendwie alle gucken einmal in ihren komischen Head-up-Display und sehen, das ist so ein Level neunundneunzig, Artefakt, das geht nicht kaputt. Ähm,
14:19
und trotzdem ballern sie alle Waffen drauf, die sie haben. Und ähm dann ist das Ding weg.
14:25
Da ist niemand, da ist nur noch das Schloss, wo sie alle rein wollen, weil da das Rätsel drin ist und sie ballern weiter alle Waffen auf das Schloss drauf und du denkst dir, äh,
14:33
wollte es zerschießen, damit's keiner mehr sowas und dann diese diese endlose Schlacht, wo irgendwie ja noch ein Viech, noch ein größeres und hey, noch ein größeres,
14:47
und das dann so zehn Minuten lagen, wo ich dann dachte so, ja, okay, jetzt können wir mal wieder irgendwie
14:51
Also ich war dann immer sehr ähm erleichtert, wenn wir wieder in die echte Welt geschaltet haben, wo dann auch noch parallel Sachen passieren. Ich will nicht sagen, dass die nicht raus hat, so eine Szene, also
15:01
das so zu inszenieren, dass du nicht den Überblick verlierst, dass du jederzeit weißt, wer wo ist, was gerade passiert, wo es gerade ungefähr die Frontlinie. Das kann er perfekt, das kann er wirklich perfekt,
15:11
ähm aber ähm dass ich mich jetzt gefreut habe, dass es acht Minuten davon oder ich hab's nicht gestoppt, dabei ist gefühlt es hätten auch drei gereicht,
15:21
oder die Hälfte davon, was auch immer, wie lange auch immer es gewesen ist. Ähm das hat mich dann so ein bisschen ermüdet, weil es ist dann nur noch bunt. Es ginge bei dem Autoren am Anfang auch schon so ein bisschen so. Ähm,
15:32
es ist ähm,
15:34
Näht, dass da irgendwie King Kong und Gozilla und ich weiß nicht, was noch oder nächstes Jahr Dinosaurier, also alles so so Versatzstücke aus Spielburg History,
15:43
Nee, es war, glaube ich, einfach nur ein T-Rex, oder?
15:45  Christoph
Ich glaub sie haben sogar genannt, das irgendwie Gott sei Dank.
15:50  Robert
Am Schluss, das ist Mecha-Gozziller oder sowas, aber in dem Autorennen war's, glaube ich, die Rex.
15:54  Christoph
Echt? Ach, ich weiß.
15:57  Robert
Ist ja auch egal. Jedenfalls ähm das ähm die die Menge an Action, die da drin ist, ähm das,
16:05
Es war immer so eine Minute zu lang ungefähr, finde ich. Ähm und das hat mich so ein bisschen ermüdet ähm und,
16:12
dann halt so diese ganzen Logiklöcher. Wir sind das ein bisschen zu viele gewesen. Äh die die Leute brauchen irgendwie alle irgendwie haben sie so ein, so ein,
16:20
so ein lustiges Pad unter den Füßen, damit sie sich in alle Richtungen bewegen können, haben sie diesen Anzüge an, damit sie diese ganzen Sachen spüren können. Es ist so dieses VR-Thema, als Film endlich mal ernst genommen, einmal richtig gezeigt,
16:31
wie, wie muss das aussehen? Und dann zwei schnitte später, schmeißen wir es alles wieder aus dem Fenster und der Typ sitzt in seinem Liegestuhl und spielt es in dem Liegestuhl und merkt gar nichts
16:40
wird nicht bewegt, macht nichts und kann dann aber trotzdem irgendwie alle Bewegungen machen, außer wenn er nach links oben greift, dann greift er auch in seinem Stuhl nach links oben, das sehen wir einmal
16:50
aber wenn er irgendwie, ich weiß nicht, sich umdrehen will oder so, dann läuft er einfach in seinem Liegestuhl liegen und ähm lauter so ein, da fahren noch hundert andere Sachen, manche Leute spielen das total realistisch, die
16:59
das Pole Dancing in im Wohnzimmer an der Pole Dancing Stange. Und andere spielen das
17:04
während sie auf der Straße über die Straße gehen, wo du denkst, wie geht denn das? Warum läuft er nicht überall dagegen? Ähm.
17:11  Christoph
Nee, das das finde ich äh plausibel oder da habe ich eine plausible Erklärung, allerdings nicht das das, was du genannt hast, dass er dann hochgreift. Das ist Quatsch. Also ich habe in einem anderen war, glaube ich, ein Buch,
17:25
mit einer ähnlichen Thematik, da was eben so, das war allerdings von Tat Williams ähm dann hingehst davon ab, wie viel Geld du hast natürlich und was schon für eine Ausrüstung hast und da konntest du eben,
17:37
entweder so eine, so eine Neural äh Sonder haben, die dir eben hinten im Hals steckt, ähm wo du dann praktisch alles denkst,
17:45
oder du brauchst es eben tatsächlich in so ein Equipment, was eben deine Bewegung abnimmt und deine ähm und dir die, die,
17:55
die Empfindung auf die Haut gibt und sowas von außen, da die haben wir zum Teil in solchen solchen Tanks gelegen und sowas. Ähm,
18:02
Also das das da, dass es unterschiedlich aussehen kann, wie man das das eingibt, das finde ich
18:06
schon auch logisch, aber das wird natürlich gebrochen, dadurch, wenn, wenn der in seinem Liegestuhl liegt und offensichtlich ein besseres Gier hat und dann irgendwo hochgreifen kann oder muss, das ist natürlich Quatsch, hast du recht.
18:16  Robert
Ja und ähm,
18:19
weiß nicht, dann die setzen sich da immer rein und dann wird das Gesicht so eingescannt und dann hat er aber trotzdem da noch so ein Passwort. Wenn man das Passwort hat, dann ist der Gesichtsscanner irgendwie wieder überflüssig oder ich weiß es nicht, ist dann auch Wurst. Und es gab noch.
18:32  Christoph
Pass auf, Z, so, Zettel an seinem, an seinem Stuhl, mit dem Tasser, saugeil.
18:34  Stefan
Sau lustig.
18:37  Robert
Ja, war natürlich auch irgendwie eine Anspielung äh Zettel am Monitor, das ist schon äh ja klar. Ähm,
18:44
Also, was ich sagen will, ist, es ist ein bisschen auch so die Botschaft, äh ja, der Film nimmt das Gaming endlich mal ernst, es ist ein einer der wenigen Filme, die Gamer nicht irgendwie ähm,
18:55
abwerten oder das irgendwie für mich richtig halten oder so, sondern der nimmt es, der dem,
19:03
dekliniert das Thema mal ordentlich durch und am Schluss ist dann so die Botschaft, die haben bisschen weniger Game, wäre vielleicht so geil so. Wo man dann auch.
19:11  Christoph
Das ist das doch jetzt. Du sagst, dass es das Ende spoilern, das kann ja auch sein.
19:15  Robert
Komm, das ist jetzt nicht das Ende gespoilert ist. Da weißt du jetzt nicht, wie der Film ausgeht. Ähm aber das so die Moral von der Geschichte ist, wir müssen ein bisschen weniger spielen. So, das kann eigentlich,
19:25
ernsthaft in dem einzigen Film, der Spielen ernst nimmt, ist das am Ende die Botschaft? Ähm.
19:29  Christoph
Mhm. Na ja, das stimmt.
19:31  Robert
Und die die Leute versuchen dieser
19:33
dieser ultrakapitalistischen Welt, die sie komplett in den Boden gefahren haben, zu entfliehen und gehen in ein System, wo sie sich komplett verschulden und äh wo alles, wo du was so ein so ein Game ist auch noch, die schlimmste Art von Spiel, äh wenn du mehr Geld ausgibst, bist du besser
19:47
ähm das äh du kannst also,
19:50
wahrscheinlich auf fairen Weg ist es sehr, sehr viel schwerer gegen die anzukommen, die einfach mehr Geld reinhauen können, ist die übelste Art von Spielmechanik und Sohn Game ist es, da fliehen sie alle hin, das finden sie alle besser
20:01
weil sie aus dieser kapitalistischen Welt, wo sie ins Lampsleben äh äh entfliehen wollen, so Rilly? Das ist die Geschichte, die Steams Birgit uns erzählen will. Ähm,
20:10
Ich weiß nicht, ich war so ein bisschen äh von den optisch, vor den Optiks und von den Anspielungen war ich durchaus genauso gefreut wie ihr,
20:17
aber irgendwie dadrunter hat irgendwas in mir hat sich abgestoßen.
20:25  Christoph
Ja, kann ich nachvollziehen, da ging mir nicht so stark so, aber also ja, du überzeugst mich damit. Hast schon Recht, ja? Ähm,
20:35
ja auch, dass er sich finde ich nicht zurecht entscheiden kann, wer das Ziel Publikum ist, fand ich, weil wir nämlich einerseits,
20:44
ja, Leute mit dem gleichen Popkulturwissen anspricht, nämlich so, also höchstens unser Alter, nicht jünger,
20:51
Auf der anderen Seite ist es so ein typischer, altmodischer äh Jugendabenteuerfilm,
21:02
der aber also das ist halt nicht das kann nicht richtig die Zielgruppe sein, weil die verstehen das halt nicht. Also oder die die sehen da halt nur noch ein Actionfilmen wilden äh und verstehen halt die ganzen ganzen Anspielungen nicht.
21:14  Robert
Sitzen dann in der Shining-Szene und fragen sich was, warum, wo kommt das ganze Blut her? Was ist da los?
21:19  Stefan
Ist das so gut.
21:22  Christoph
Ja, genau. Äh ja, ich war auch, also es gab so sehen, wo ich mir dachte, so okay, an dieser Stelle äh,
21:29
ist er einfach ein Familienfilm, will ein Familienfilm und da hätte auch ein bisschen,
21:34
Sechs oder Splitter oder ich fand, ich glaub's geht eher um Sex. Ähm hätte ganz gut getan oder hätte man halt, dann hätte man gemerkt, dass man wirklich gemeint ist und und das, dass er nicht äh mit Fünfzehnjährigen kommunizieren will über diesen Film, was nicht funktionieren wird oder was,
21:48
die den Film vielleicht cool finden, aber aus dem falschen Gründen. Also.
21:54  Robert
Ja, das ist tatsächlich eine gute Frage, ne? Also es geht wieder zurück auf die Frage, warum sind das achtziger Anspielungen? Weil das halt,
22:01
so haben will, aber das ist genau das, ich weiß noch, dass ein ähm ein Kumpel von mir äh ehemaliger Arbeitskollege, ähm der so Mitte zwanzig ist und und,
22:12
dass der den Film richtig gefeiert hat. Ähm damals als er rauskam und zwar wahrscheinlich für die Gründe von ähm ja, weiß ich nicht. Da,
22:22
Star Track äh Sachen da drin erkannt, im Fireflider drin erkannt. Tausend Computerspielreferenzen da drin erkannt
22:28
und sicherlich auch so ein paar alte Sachen, aber wahrscheinlich äh jetzt kein besonders ausgeprägtes Musikverständnis für The Rand Ran und die Beach. Ähm und genauso wenig,
22:38
vielleicht nicht gesehen, weil da das weiß ich ziemlich sicher, dass ein, dass ein Film äh wissen in, in dem in den Jahrgängen doch relativ lückenhaft ist,
22:48
ähm und,
22:50
Ja, nein, ist einfach, da fällt er mehr von den, von den, von den hochaktuellen Filmen gesehen, von dieser ganzen Marvel Kram zum Beispiel. Ähm,
22:58
wo ich dann die wieder die Lücken habe, aber einfach da da siehst du deutlich, das haben wir immer gemerkt, weil wir ungefähr.
23:03  Christoph
Seid eine andere Generation. Mit einem anderen P.
23:05  Robert
Jahre auseinander liegen vom Alter her, ähm dass wir komplett andere Kulturwissen haben und genau da komme ich dann auch wieder zu der Frage, was du Christoph gesagt hast. Wer ist das Zielpublikum? Ich weiß es auch nicht,
23:16
Ich wüsste auch nicht, wo ich dahin greifen soll. Auf der einen Seite so dieses Kinder
23:21
ähm ja, also Kinder ansprechen, weil's ein Abenteuerfilm ist und Boy geht's und ähm all das
23:28
ja, diese ganzen klassischen Tropes, ähm wie du so einem Teenager erzählst und dann aber ein Fahrstuhl voller Blut ähm ähm und und Anspielung, die ähm
23:39
zwanzig Jahre zu weit nach hinten zielen. Ist dann, ja, irgendwie ist es so ein Mix-Back, wo ich nicht weiß, was das soll,
23:49
wie du sagst für uns, für unsere Altersstufe, wo man dann ein bisschen ernsthaft könnte man sagen, da darf vielleicht dann auch mal äh Sex drin vorkommen oder so, aber nein, selbst die Frau, die ausm,
23:59
aus der Badewanne steigt, da ist zufällig eine Waffe dann damit man auf gar keinen Fall irgendwie in Amerika eine Brust zeigen muss. Und das verliert.
24:08  Christoph
Es war wirklich so so auffällig störend äh wurde es nicht gezeigt,
24:17
äh zum Teil hatte man sogar fast das Gefühl ich glaube, eine Stimme, dass zu Augen zwinkert, so ungefähr, das dürfen wir jetzt nicht zeigen, weil es eine Familienfilm ist,
24:26
ist es halt eigentlich nicht. Also weiß nicht, was das soll. Oder ist es tatsächlich einfach nur Mammon? Und man will einfach für jede Zielgruppe offen bleiben,
24:35
natürlich auch sein.
24:37  Stefan
Du hast halt, ist halt wirklich die Frage, wie, wie streng das da gehandhabt wird. Ich glaube, da sind die echt,
24:44
richtig hart drauf, so eine halbe Brust und zack darf keiner mehr in den Firma, also keiner mehr, aber kannst du die nicht mehr überall zeigen und dann haben die Kinos besondere Auflagen und den ganzen Scheiß. Ja.
25:00  Robert
Tja, kenne ich mich zu wenig mit außer beim. Wahrscheinlich ist er dann halt nicht mehr Team,
25:05
ähm sondern irgendwas höheres, keine Ahnung und das ist ja immer, das ist ja immer der Kampf, gerade bei so einem Film, wenn du sagst, hier geht's um Spielekultur und so, dann reden ja natürlich junge Leute äh das Kino ein oder zumindest, dass die,
25:15
die Erwartung, die du dann damit schürst und worauf du erhoffst dann deinen finanziellen Erfolg aufzubauen.
25:21  Stefan
Ja und dann kriegst du ein Airrating und dann bist du halt raus. Also dann kannst du halt mit mit achtzehn da reingehen.
25:27  Christoph
Ja, das stimmt.
25:28  Stefan
Oder mit siebzehn mit deinen Eltern, aber ich weiß nicht, ob eure Eltern mit euch da reingegangen werden.
25:42
Ja klar, jetzt kann man sich das auch irgendwo noch runterladen, aber wer schon irgendwie gegangen, weil man das unbedingt sehen muss. Ähm ich frage mich, würden wir mit unseren Kindern in sowas rein? Also denen jetzt schon, weil das sehr spricht ja uns noch viel mehr an, als unsere Kinder, aber.
25:57  Christoph
Was als Kino mit meinen Eltern, weil ich nicht reingehen durfte, bin ich nie und es ist glaube ich auch gar nicht erlaubt oder? Mit siebzehn dann oder was?
26:06  Stefan
Nee, jetzt einfach nur, egal wie der wäre, würdest du in so einem Film über Jugendkultur, sage ich jetzt mal, im weitesten Sinne.
26:17  Christoph
Keine Ahnung, wenn das der Fall ist, bin ich dann so alt, dass ich das jetzt nicht prognostizieren kann.
26:24  Robert
Ja, das könnte tatsächlich das Problem sein, dass wir da bis das soweit ist, sind wir nochmal fünfzehn Jahre älter.
26:30  Christoph
Sind wir echt alte Herren. Ja, genau.
26:32  Robert
Jetzt in Christoph Seil nicht ganz fünfzehn, aber bei uns beiden schon,
26:36
Stefan und ja, dann sind wir auch nochmal fünfzehn Jahre verkalkter und dann stellt uns die die Filme sind dann auch nochmal fünfzehn Jahre extremer, was so buntes Blinken und 3D und hast du nicht gesehen, angeht, das ist ja
26:48
nimmt ja auch nicht wieder ab, äh sondern wird,
26:50
nur extremer. Und dann kann der Disconect schon so groß sein, dass du dann sagst ich glaub nicht, dass da rein will. Ich warte im Foyer.
26:58  Stefan
Genau. Guck dir das mal an, äh.
27:02  Christoph
Ja, genau. Mal gucken. Obwohl, ja, das ist ja auch das klar, wenn wir überlegen, wie alt wir da weinen werden, dann kommt uns das jetzt wieder wahnsinnig alt vor. Ja, überlegt mal, was wir über unser jetziges Alter vor zwanzig Jahren gedacht haben.
27:16  Stefan
Ja, als wir uns kennengelernt haben.
27:18  Christoph
Und so wahnsinnig haben wir uns, als klar haben wir uns natürlich irgendwie entwickelt, aber so wahnsinnig verändert, haben wir uns nicht, das ist ja auch, das haben wir ja wahrscheinlich schon tausend da besprochen, diese Sachen mit den Musikgeschmack, ja? Man hat so das Gefühl,
27:31
was alte Menschen für Musik hören und wir das ist halt nicht das Gleiche gewesen, wie das was wir unsere Jugend gehört haben. Und jetzt sind wir alte Menschen und siehe da, wir hören auch die gleiche Musik, wie als Jugendliche komisch, wir sind gar nicht Kopien, unsere Eltern geworden, was das angeht.
27:45  Stefan
Ja
27:46  Christoph
Ähm und deswegen, ja, vielleicht, ich glaube, dass wir in zwanzig Jahren oder in den fünfzehn Jahren immer noch die gleiche Neugier haben werden, äh die wir jetzt haben und.
27:57  Robert
Aber wie du jetzt schon gesagt hast, du, du hast du, du hörst noch die gleiche Musik wie in deiner Jugend, das heißt aber auch, dass du wahrscheinlich von der heutigen Musik, dich auch schon entkoppelt hast, ein Stück weit. Und.
28:06  Christoph
Stück weit natürlich. Ein Teil übernimmt natürlich aber klar, also logisch.
28:11  Robert
Und damit wirst du dann.
28:12  Christoph
Das ist schon klar.
28:14  Stefan
Aber eben die Neugierde, wie du gesagt hast. So das Interesse, Mensch, ja, ich, ich will's trotzdem mal sehen.
28:23  Christoph
Das kann ich mit dir vorstellen, dass das auch mit Ende fünfzig noch.
28:27  Stefan
Bei mir immer noch Snickpott machen, dann werden wir darüber reden.
28:33  Christoph
Genau, wir reden dann darüber, ihr hört das dann in der Folge, welche ist das? Tausendzweihundert etwa. Nee, noch mehr. Tausendzwanzig nur zehn Jahre. Äh ja, tausendsechshundert.
28:44  Stefan
Paar mehr. Und sowas. Folge fünfzehnhundert zum großen Jubiläum.
28:51  Robert
Sehr gut.
28:52  Christoph
Ach ja.
28:55  Stefan
Punkte geben oder möchte ich noch was sagen? Habt ihr noch irgendwi.
28:57  Christoph
Ach, das Terminator Zitat am Ende fand ich toll. Das waren so viele Zitaten, die ich toll fand.
29:01  Robert
Genau. Da hatte ich zwischendurch schon mal überlegt, an in einer anderen Stelle, weiß ich jetzt gar nicht mehr. Irgendwo hatte ich schon mal gedacht, vorher, warum war da jetzt kein Termin der Zitaten, dann kam's irgendwie ganz am Ende noch, aber es war dann auch schon war dann gut.
29:12  Christoph
Okay. Super toll. Ja. Äh Punkte, ja, ist total schwierig, weil ähm ich hatte mir vorher überlegt, wie viele Punkte ich gebe, die und das ist, also der Bob hat mich jetzt schon runtergeregel.
29:25  Robert
Nein.
29:26  Christoph
Ja, du hast natürlich Rechte, es äh was vieles angeht sehr unrund.
29:35  Robert
Na gut, aber er hat ja, er hat ja im ersten Augenblick während des Chancen nicht so auf dich gewirkt, oder? Ich meine, du hattest ja offensichtlich viel Spaß.
29:41  Christoph
Genau, der hat mir schon Spaß gemacht, auch wenn mir bewusst war, dass das eben, was ich gesagt habe, das ist da schwere,
29:51
Löcher oder der Logik Blödsinn. Ja, dass das einfach Quatsch ist, aber das ist dir ja bewusst, wenn du es schaust, das ist großer Quatsch ist. Und das ist halt ein Abenteuerfilm für meine Generation,
30:03
ähm und das da hat er schon geliefert und hat mir einfach Spaß gemacht und zwar,
30:10
schön anzuschauen und ähm ist jetzt nicht mein absoluter Lieblingsfilm, aber ich muss sagen, es hat mich mit schon ein bisschen versöhnt, ich habe ja seit, ich glaube, seit mein kein einziges gesehen,
30:24
der mich so stark geärgert hat, weil ich, dass ich gesagt habe, damit ich schon nie wieder das Deal. Ähm und zwar aus Gründen, die schon hier auch wieder auftauchen, nämlich, äh, dass es,
30:34
schon viel,
30:37
ähm Angeberei ist die nur diesen einen Zweck hat nämlich bereit zu sein und das kann man diesen Film schon auch vorwerfen.
30:45  Stefan
Ach, also ein wenig. Es ist halt nichts anderes.
30:50  Christoph
Ja, nee, nee, finde ich aber nicht, weil ich finde, die sich ja angebrach hier die,
30:57
soll ja Angeberei darstellen. Und dann ist es wieder okay, weil dann ist es ja,
31:03
dann ist es ja stimmig, dann ist es nicht nur einfach um zu zeigen, dass man genug Geld hat, es darzustellen, sondern es soll ja genau das dargestellt werden. Und das fand ich dann okay und dann ist dieses Steven Speed angebereit auch okay. Ähm,
31:17
aber insgesamt,
31:18
muss ich sagen, ja, also wahnsinnig weiterentwickelt hat, dass ich jetzt nicht seit meinem Retury Report und wann war das vor zwanzig Jahren oder so? Ich weiß es nicht. Ähm aber mir macht das Spaß, ich gebe dem,
31:29
acht Punkte.
31:32  Stefan
Bevor der Bob jetzt mit wenigen Punkten vorbeikommt, möchte ich da nochmal achteinhalb hinterherwerfen. Ähm ich.
31:41  Christoph
Von darf ich mich runterregeln.
31:42  Stefan
Das geht ja. Äh ich habe mich nicht runter reden lassen. Ich bin äh,
31:48
immer noch sehr angetan. Natürlich gibt's die eine oder andere Lücke, die eventuell jetzt, wenn man äh unseren Podcast gehört hat und danach den Film schaut, vielleicht auch noch mit einem ganz anderen Auge sieht. Aber, also für mich ist es ein,
32:03
ein sehr runder, aufregender also nicht spannend, sondern irgendwie spannend aufregender Film ähm der mich,
32:12
wirklich drei Tage lang super unterhalten hat. Ich muss die leider so ein bisschen aufteilen, weil.
32:17  Christoph
Wie das halt so ist, heute.
32:18  Stefan
Irgendwie nicht anders geregelt gekriegt habe. Aber ich habe mich immer wieder gefreut, wenn ich mich wieder hinsetzen konnte und wieder in diese Welt eintauchen konnte. Allein das fand ich so schön, dieses,
32:27
dieses Konstrukt, was sie da aufgebaut haben, eben in diese Oases eintauchen zu können. Das hat mir wirklich gut gefallen, deswegen achteinhalb Punkte.
32:37  Robert
Ach, dann liege ich doch gar nicht so weit weg von euch. Ich meine, ich äh habe jetzt wahrscheinlich auch viel gemeckert und dann sieht das so aus, als ob ich den total scheiße finde. Ich hatte ja durchaus auch meinen Spaß beim gucken. Ich habe halt so ein paar Sachen gehabt,
32:48
die mir während des Guckens so sauer aufgestoßen sind oder ein bisschen sauer ist, vielleicht auch falsch
32:53
die sind mir aufgestoßen und ähm nach dem Film habe ich dann noch länger drüber nachgedacht und dann sind die gewachsen, aber währenddessen war das ja schon so ein
33:01
ähm will der Achterbahn fahrt, wo man auch erstmal mitgefahren ist und durchaus auch Spaß hatte. Ich gebe dem sieben Punkte.
33:08  Stefan
So, du hast ja geredet, wie für fünf.
33:12  Robert
Ja, nie so schlimm ist das.
33:12  Christoph
Fünf Gipfel, wenn ich.
33:15  Robert
Ist schon oberhalb der Hälfte deutlich. Das ist schon.
33:20  Stefan
Na ja. Das bringen uns doch direkt zum nächsten Thema zur Droge der Wahl.
33:25  Robert
Hurra.
33:26  Stefan
Wie sieht's denn aus? Macht ihr noch weiter unser Spielchen.
33:29  Christoph
Ja
33:30  Stefan
Wir trinken die Baleer.
33:32  Christoph
Heute mache ich mein Spielchen, es wird dadurch nicht sehr spannend, weil ich etwas trinke, was ich vor paar Folgen schon getrunken habe, aber ich habe eine,
33:40
hab eine realistische Chance, das Leer zu trinken äh ich trinke diesen achtjährigen von,
33:47
Also von diesem Abfüller, wo man nicht genau weiß, was dahinter steckt und wahrscheinlich ist es der Gabolin. Oder Erfolg oder Ingser. Also irgendwas, achtjähriges, was hart in die Fresse haut.
33:58  Stefan
Okay.
33:58  Robert
Hart in die Tiermaschine beißt. Ähm ich trinke heute äh nee, dann das schaffe ich nicht. Aber zumindestens ähm ist nicht mehr viel drin. Äh eine Flasche, weißen Zuckerrohrsirup leer.
34:13  Christoph
Wer zum.
34:14  Robert
Glaube ich direkt Diabetes, wenn ich jetzt doch wirklich das ganze Ding das ganze Ding leer mache und da muss natürlich eine ordentliche Verdünnung von ähm und ein bisschen Bitters oben drauf. Also ein Old-Fashion.
34:26  Stefan
Ah, sehr gut. Ich frisch ein wenig heute bei unserem Spiel. Ähm von meiner Party letzte Woche war noch eine Limette übrig. Die muss ich jetzt leben.
34:39  Christoph
Okay.
34:40  Robert
Du fuschst also genauso wie ich. Sehr schön.
34:43  Stefan
Ähm ich habe mir jetzt einen äh ja,
34:48
Rumsmash, Muchito Leid, was auch immer gemacht. Äh die Minze ist nämlich hier gerade am Vollgas geben, die muss ich mal zurückschalten äh schneiden, so dass ich jetzt hier ähm ein bisschen weißen, rum, ein bisschen braun rum,
35:03
bisschen Limette, bisschen Zucker und ganz viel Minze im Shaker habe und das werde ich jetzt gleich mal schenken. Deswegen regel ich mich ein wenig runter.
35:11  Robert
Ich habe da jetzt sexy Bitters reingemacht. Ähm,
35:17
Ich habe eben als Stefan gefragt hat, ob wir das Spiel noch spielen, habe ich einfach nur verzweifelt meine Flaschen angeguckt und habe gedacht, ist davon irgendwas fast leer, kann ich behaupten, dass ich mitmache und dann war's halt der Zucker, sie unter tatsächlich fast.
35:31  Stefan
Irgendwas muss doch.
35:35  Robert
Allerdings beim Überlegen, was ich äh bauen möchte, habe ich doch ähm mit der Überlegung vorne beim Whisky angefangen und bin dann von dort aus sammeln gegangen, Flaschen sammeln, äh nicht nicht vom vom Zuckersirup her.
35:51  Stefan
Ich hätte meinen Feinstream damit nehmen können. Jetzt habe ich die ganze Suppe.
35:55  Robert
Fahrradkette. Ich ändere dir, wenn man die den Plan der Liste und ich habe noch ein Thema.
36:02  Stefan
Jetzt direkt oder,
36:08
Okay, dann gucke ich gleich mal rein. Dann kann ich jetzt mit meinem nächsten Thema ohne meinen Drink probieren zu können, weitermachen, aber nur weil es so gut passt. Ich habe heute Mittag sogar von einem Arbeitskollegen,
36:21
Ihr merkt daran, dass wir ähm im Homehof ist gerade am Anschlag sind,
36:26
coole äh YouTube-Videos geschickt gekriegt. Nee, das äh irgendwie waren wir heute wieder so,
36:35
Downtime, wenn man sich über alles Mögliche ärgern muss und dann mal äh lassen sie mal was anderes machen kurz. Ähm dann hat er mir Wlad Thebatinder heißt das glaube ich,
36:45
Slick Butter sein vermutliche Russe, also er spricht mit einem russischen Akzent. Ähm und der macht,
36:57
Cocktailrezepte. Irgendwie, als wir angefangen haben, da haben wir ja alle Jimmy Bodo und,
37:06
wie ist der dritte.
37:08  Robert
Robert Hess.
37:09  Stefan
Robert Hess und,
37:16
Tigibati Wie genau. Das waren ja so die vier, die wir geguckt haben und irgendwie habe ich seitdem auch nicht mehr viel Lust, äh Cocktail-Videos zu gucken, weil irgendwie na ja, die Leute machen halt einen Drink,
37:31
das habe ich schon ein, zwei Mal gesehen, habe ich vielleicht auch schon mal selber gemacht, habe ich auch schon selber, wir haben ja sogar mal zusammen ein Video aufgenommen, was wir nie veröffentlicht haben,
37:41
ähm ne, ich glaube nicht.
37:43  Christoph
Ach, nee, äh, ich habe keine Ahnung, was dachte gerade an unsere Krebsiste. Das haben wir gleich.
37:48  Stefan
Das haben wir veröffentlicht. Ich glaube, wir haben auch das.
37:52  Christoph
Meine Küche abgefackelt haben.
37:54  Stefan
Vielleicht ein bisschen nicht zu, ich glaub na ja.
38:00  Robert
Ich hab's viel Zucker dran.
38:02  Christoph
Ja, musste ja auch. Muss dir die Flasche leck.
38:07  Robert
Na ja, ich hätte dir diesen Gedanken, habe ich in meinem Kopf inzeptioniert und das hat dann meine eigene Hand beeinflusst.
38:12  Christoph
Boah, dieser, dieser Whisky ist echt hart, der ist wirklich hart in die Fresse, aber wirklich geil.
38:18  Stefan
Okay, verdienst du sowas dann oder trinkst du das in immer.
38:23  Christoph
Quatsch. Der hat nur dreiundvierzig Prozent, war so jetzt verdient. Das ist ja schon verdünnt.
38:27  Stefan
Ja, jedenfalls dieser Mensch,
38:32
macht Cocktails und der hat immer so ein Konzept äh oder nicht immer nicht in dem Video, aber immer mal wieder, dass er ähm drei Cocktails macht, einmal Home, einmal Pro und einmal Expert. Und da macht er halt, weiß ich nicht, wenn er jetzt,
38:46
so ein so ein einfacher wie man gut zu Hause machen kann eben ohne ohne gescheites Rückglas, ohne besonderes Eis, ohne alles Mögliche. Ähm irgendwie,
38:58
aber dass man ihn zu Hause nachmachen kann, mit auch normalen Zutaten.
39:01  Robert
Des nicht bewusst schlecht, sondern das ist so ähm.
39:04  Stefan
Zu vernünftig.
39:05  Robert
Bewusstlowtec quasi nur, aber soll trotzdem gut schmecken. Verst.
39:08  Stefan
Genau, äh also ihr nimmt in jedem Fall dann Kampari und nicht irgendwie,
39:12
Pilot irgendwas, aber in dem vielleicht jetzt nicht, weiß ich nicht, was würden wir nehmen, wenn man es gut machen wollen, vielleicht Kapano und irgend sowas, sondern ihr nehmt dann Martini Rosso und sowas. Also jetzt nicht,
39:26
oder irgendwie ein Bififito-Video habe ich geguckt, da hat er halt nicht Babys genommen, sondern irgendeinen irgendeinen günstigeren Ersatz, aber nicht so.
39:34  Christoph
Also es ist nicht darauf angelegt, was er zu Hause machen würde mit seiner Homepage, sondern was autonom Normalverbraucher wahrscheinlicher zu Hause machen könnte.
39:43  Stefan
Genau das, was man so normal zu Hause hat.
39:46  Robert
Ja, das ist auch nicht, ist es nicht, auch nicht darauf angelegt, dass dass der Comedypart, der das der Dings ist, sondern die sind alle drei ernst gemeint.
39:52  Stefan
Genau. Die sind, die sind alle drei vernünftig, sind alle drei gut. Ähm,
39:59
Nächste Stufe ist Pro, das ist dann und so weiter, alles so ein bisschen bisschen neißer, bisschen,
40:08
bisschen besser, so wie man's äh in jeder vernünftigen Bar kriegt,
40:11
und am Expert, das halt so dann die NATNummer, wenn er dann irgendwelche Sachen schichtet oder diese ausgehüllte Eiskugel hat, äh wo man dann den Drink rein gießt und die man dann zerbrechen kann und so weiter. Also so äh,
40:26
die die richtig krasse Nördnung mal, wenn das, wenn das auf elf drehen willst, sozusagen,
40:34
Und da sind so coole Ideen dabei. Es ist super Gefühl, also super gefilmt. Das ist einfach Kamera von vorne drauf und der macht da halt sein Zeug. Sieht aber cool aus, klarer Look. Ähm also finde ich richtig cool,
40:48
hat echt schöne Videos dabei. Ähm ja, nicht nicht äh,
40:55
Also ich habe jetzt weiß ich nicht, ist vielleicht acht Videos geguckt, also ich muss ja dann auch wieder arbeiten. Äh heute Abend habe ich dann auch nochmal ein paar geguckt jetzt, weil ich hier eben nochmal drüber reden wollte. Ähm da gibt's noch eine ganze andere Ecke von äh Drinks, also der macht so ein bisschen,
41:10
bisschen Flair, der macht auch cooles Working Flair.
41:14
Also in so kleine Gesten. Irgendwie hat eine Flasche, macht den Korken ab und nimmt dann den Kocken und schnitt den zurück in die Hand, wo er die Flasche hat und fängt den dann mit der Hand, also mit irgendwie zwei Fingern ausstrecken und fängt an den Korken und dann gießt er halt ein und hat die andere Hand,
41:30
cooler Move, so, weißt du so, diese ganz kleinen Sachen oder irgendwie ein dann doppelt drehen, wenn er den, wenn er sich den schnappt und so. Da sind so kleine Details, cooler Kanal, echt schöne, wie,
41:44
Wlattslit Butter Slick Barkender.
41:48  Christoph
Und das ist ein äh ein Feed irgendwo oder ein oder das ist ein YouTube oder wo wo findet man das?
41:56  Stefan
Also ich habe das äh ich hab's bei uns im im Dokument habe ich den Link zum zu dem YouTube Kanal eingepastet.
42:02  Christoph
Also ein YouTube-Kanal ist das, okay.
42:04  Stefan
Genau, ja. Genau, das wollte ich jetzt nur mal so, wenn man mal wieder ein paar äh Cocktail-Videos gucken möchte, als Empfehlung aussprechen, also,
42:16
Ja, macht mir viel Freude.
42:21  Robert
Schön.
42:23  Stefan
Nächstes Thema ist äh Hochbeet, du hattest ja irgendwie vor ein paar Ausgaben schon mal erzählt, dass du einen Hoch, also Robert, ein ein Hochbeet angefangen hast, zu bauen und dann kam irgendwie ein Kind dazwischen, hast du jetzt fertig?
42:38  Robert
Jetzt habe ich's fertig. Ähm,
42:41
ja, meine Zutatenliste, die ich da hatte, war auch nicht ganz vollständig irgendwie. Ähm ich glaube, Christoph warst du das nicht auch, der in der ersten Besprechungsversion mich äh mit so einer gemeinen Frage ein bisschen aus dem Dings gebracht hatte? Ähm so nach dem Mo.
42:56  Stefan
Nicht vorstellen.
42:57  Robert
Läuft läuft nicht der Dreck unten raus. Oder vielleicht hat Stefan ist auch gefallen. Ich weiß es nicht mehr. Also die Frage war quasi, dass äh die Basis unten ist eine,
43:06
Europalette. Die haben ja so Schlitze. Und darauf kommt dann halt so ein Kasten ähm der,
43:13
ja, die Erde daran hindert, nach rechts und links abzuhauen,
43:16
und ähm wenn man jetzt Wasser oben in äh in die Erde gießt, dann läuft das natürlich nach unten durch und muss aus diesen Schlitzen ähm der Europalette unten wieder rauskommen. Und ähm ich hatte damals einen Fleece oder meine Frau hat einen Fleece bestellt
43:31
und dieses Fließ sollte sozusagen die Erde daran hindern nach unten rauszulaufen. Aber die Frage ist natürlich,
43:39
Das Wasser, was durch das Fließ durchkommt, ähm wer sagt mir denn, dass das nicht äh schwarz ist? Ja, genau.
43:46  Christoph
Na gut, wenn du unten einen Sandfilter einbauen würdest, dann würdest du vielleicht funktionieren. Vielleicht.
43:49  Robert
Ja, ich ich hatte so ein bisschen, hatte so ein bisschen Bedenken wegen der ähm wegen des Gewichts. Also ich wollte jetzt nicht irgendwie noch massive Mengen Sand und Steine da reinmachen,
43:58
ähm klar könnte man das so wie so Filterschichten von aufbauen und dann würde da Trinkwasser rauskommen im übertriebenen Fall. Ähm aber ja, das.
44:08  Christoph
Oben reinpissen und unten drauf trinken, genau.
44:11  Robert
Nee, also wir hatten dieses Fließ dann ausgepackt und dann haben wir gesehen, das ist also ungeeignet, damit damit wir nicht zum Ziel kommen. Ähm weil es war viel zu dünn und wenn du das so hochgehalten hast, gegen's Lichtkonzert durchgucken. Ähm,
44:22
Es war viel zu dünn und das hätte auch wahrscheinlich die Last der Erde, wenn du das so drauf kippst, so ein so ein Schlitz ist ja relativ
44:29
von seiner Europaletter, dann hängt das Fließ da so wahrscheinlich wie so ein, wie so ein Sack durch, weil die Erde von oben am Anfang ist sie noch mit diesen gröberen Materialien, man macht ja da so ein bisschen Stöcker und so kram mit rein.
44:40
Aber das setzt sich ja irgendwann das für Rottet irgendwann und dann äh drückt das irgendwann direkt auf das Fließ, sondern wird das Fließ wahrscheinlich auch irgendwann reißen und dann subt die ganze Scheiße da unten raus.
44:48  Christoph
Ja und das wird richtig schwer. Also das ist ja glaube ich auch, dass es nicht halten würde.
44:54  Robert
Irgendwann äh überlegt, so, dass äh das ist also nicht der Plan. So soll das nicht sein. Wir müssen da nochmal drüber nachdenken. Und ähm dann habe ich noch ein anderes Fleece bestellt. Äh,
45:04
Unter dem Suchbegriff Drainage fließt, musste ich auch erstmal googeln, weil's schwierig ist ja immer, wenn man nicht den richtigen Begriff hat, den man googeln muss. Da weiß man auch nicht so richtig, wo wo greif
45:13
dass das Internet jetzt um, um, um quasi den Anhaltspunkt zu finden. Irgendwann hatte ich dann, ich weiß gar nicht, wie ich dahin gekommen bin,
45:19
dass man ein Drainage fließt haben will. Und ähm da unter diesem Suchbegriff findet man dann Auswahl. Und äh da habe ich dann nochmal eins bestellt,
45:27
Und dann habe ich mir auch überlegt, äh ich muss diesen Schlitz quasi kleiner kriegen in dieser Europalette. Und habe mir ein Gitter bestellt, was ich da noch reingetackert habe,
45:37
ähm und dann waren die ganzen Sachen geliefert, dann kam das Kind dazwischen und äh jetzt ist das Kind mittlerweile schon eine Weile hier, das ist jetzt über vier Wochen alt.
45:45
Und ich hatte ein bisschen Urlaub und dann hatte ich Zeit, äh mich diesen Thema wieder zuzuwenden und ähm eines schönen Tages.
45:53
Hat das Kind geschlafen und dann hatten wir Zeit und dann habe ich die Tackertackergerät geholt und habe das Ding fertig gebaut,
45:59
Also unten haben wir quasi im Gitter zwei lag ich reingetackert. Ähm dadurch ist es jetzt ein sehr feinmaschiger ein sehr feinmaschiges Doppellagiges Gitter über den Schlitzen. Darauf haben wir das ähm das ähm feinere von den beiden Fliesen gelegt.
46:14
Und darauf dann das gröbere von den beiden fließen, weil das andere hatte ich nicht zurückgeschickt, das hatte ich auch noch. Ähm und,
46:20
die auch mehrlagig, weil die waren beide deutlich zu groß. Äh dann habe ich an die Innenwände noch so ein so einen Noppen Loppenfolie, heißt das, glaube ich. Ähm gemacht, damit die Erde nicht direkt in Kontakt mit dem mit den Holzwänden hat, damit es nicht so schnell verrottet,
46:35
um das alles getackert und zurechtgeschnitten und so weiter, waren Nachmittag Arbeitsumwärter weniger, eigentlich ganz vielleicht so zwei, drei Stunden. Und dann haben wir angefangen, das aufzufüllen, als erstes unten, hatten wir so Äste, die wir letztes Jahr ähm beim Obstbaumschnitt ähm,
46:49
abgeschnitten hatten, also waren so Apfelbaumäste und äh äh Zwetschgenbaum. Die haben wir so,
46:55
grob in in so, na ja, dreißig bis fünfzig Zentimeter,
47:00
Stückchen geschnitten und haben die da drüber unten drin verteilt und dann aufgebaut mit so bisschen ähm gröberem Material, ausm, ausm Kompost und da gibt's auch im Baumarkt, hatte ich so eine Tüte gekauft. Ähm Filmmaterial für Hochbeete
47:14
und dann irgendwann feineren Kompost bei uns aus dem Garten aus dem Kompost und irgendwann oben dann so Blumen, Beet, Hochbeet Erde, oben drauf.
47:23  Stefan
Hm
47:24  Robert
Ja und jetzt ähm bisschen angepflanzt. Wir sind natürlich jetzt in dem Jahr schon spät dran für noch Sachen aus aussehen. Aber ist jetzt halt so, mal gucken, was noch kommt.
47:33  Stefan
Pflücksalat und so Sachen gehen noch immer noch.
47:37  Robert
Äh Möhren haben wir jetzt reingemacht und ein bisschen Kräuterkram. Also, mal gucken, das ist jetzt natürlich äh die Erstbestückung äh für für Mitte Juni ähm nächstes Jahr, machen wir es dann ernsthaft.
47:51  Christoph
Bei Kräuterkram, da habt ihr natürlich ein ähnliches Thema, wie ich mit meinen Erdbeeren ähm,
47:56
denn ich habe nicht genau den Aufbau gemacht, den du eben ganz vorbildlich beschrieben hast. Ähm,
48:03
Aber ich habe schon grundsätzlich so, dass unten auch Stöcke drin so ein so unserem Kram oder irgendwelche Sachen, die verrückten und das Problem ist, wenn du oben irgendwas mehrjähriges drauf pflanzt, wie zum Beispiel meine Erdbeeren oder du deine Kräuter, dann willst du ja eigentlich diese Setzung gar nicht haben,
48:18
was dazu gefüttert, dass ich dieses Jahr im Frühjahr die Erdbeeren mit einer großen Schippe rausgehoben habe,
48:25
und wieder unterfüttert habe, all die halt auf die Hälfte des Hochbeets runtergesunken waren, also das ist total krass, ja? Ähm.
48:33  Robert
Uns schon vor. Also wir haben beim Anpflanzen zum Glück ein paar Tage gewartet, weil wir auch die Samen und so erst noch bestellen mussten. Und es ist schon in den paar Tagen krass abgesagt. Also ich könnte da jetzt nochmal einen halben Sack schütten. Mindestens war vielleicht sogar im Ganzen.
48:44  Christoph
Also, wenn ich das nochmal machen würde, würde ich mir vorher Gedanken machen, wo ich mehrjähriges hinstelle und da würde ich dann irgendwie Erde reinknallen oder also,
48:53
Etwas, was nicht so krass sich setzt. Und nur oben ähm also da würde ich wirklich mehr natürlichen Boden simulieren, der schon verdichtet ist,
49:04
weil diese dieses mit den unten Ästen und diesen diesen und so ein Kram, was da alles rein soll. Das ist ja im, also es verstehe ich das jedenfalls,
49:13
Das ist dafür da, dass du oben immer Platz hast, dass du oben noch Material draufwerfen kannst, was dir das Ganze dann düngt, gell? Also, dass du im Endeffekt dieses Jahr wieder neue Kompost-Erde drauf werfen kannst äh und immer Platz bleibt, ohne, dass.
49:25  Robert
Es würde nicht immer Platz bleiben, oder? Ich meine, das geht dann so zwei Jahre und dann ist da irgendwann fertig, oder?
49:31  Christoph
Meinst du, deswegen der Temperaturstefan?
49:34  Stefan
Ich meine, durch das verrotten äh sinkt die Temperatur im Hochbeet nicht so tief und wenn dann oben eine Plastikfolie oder sowas drauf machst, dann hat's halt sehr früh schon Sachen ansetzen.
49:43  Christoph
Das kann natürlich auch sein. Ja, gut. Ja klar.
49:46  Stefan
Warm, aber es wird halt verrottend warm, zumindestens.
49:52  Christoph
Genau, dafür brauchst du eben Platz im Endeffekt, weil du immer ein neues Material oben drauf geben willst und dafür musst du unten irgendwas haben, was eben eine retadierende Wirkung auf den auf die Setzung hat.
50:02  Stefan
Und wenn das, wenn das unten halt dann unten auch alles wegrottet ist, dann wird so eh das komplett leer machen, neu aufsetzen.
50:10  Christoph
Na, bin ich, glaube ich, nicht. Ja, Theoreti.
50:12  Stefan
Nee, aber das, das, was man da dann macht, irgendwann nach, ich glaube, sechs oder sieben Jahren ist das.
50:17  Christoph
Ja. Na ja gut.
50:18  Stefan
Da sehe ich, wenn der Pup benutzt, auf seinem Balkon steht, um die ganze Erde runterfeuert.
50:24  Robert
Genau, Onkart.
50:24  Stefan
Eine Seite aufmachen und auskippen.
50:27  Robert
Sehr gute Idee. Nee, aber.
50:27  Stefan
So dann jetzt noch die Baustelle ist geht das, aber wenn die mal weg ist.
50:33  Robert
Naja, die sind schon, die sind schon, die kommen weiter. Also, die haben jetzt schon äh angefangen so Randsteine zu legen und man sieht, wo mal die Wiese hin soll und so, also noch ist der keine, vor allen Dingen dann nicht nach dem Gewitter von gestern. Ähm.
50:46  Stefan
Kannst auch kein Matsch mehr dann von oben so viel runterschmeißen. Also Baustellen, nebenan kann ich dir sagen, das ist total praktisch, was man da alles also.
50:53  Christoph
Loswerden kann.
50:55  Robert
Nee, aber ähm, was tatsächlich funktioniert, diese, diese, ich, wie viel, wie viel lang fließt, habe ich da jetzt drin? Acht oder so, keine Ahnung. Ähm also ich
51:03
Ich habe beide von den Fliesen mehr lag ich genommen, also das eine mindestens vier lag ich und das andere zwei oder drei lage ich, keine Ahnung. Also irgendwie so in die Richtung
51:12
Ähm es hat jetzt schon mehrfach drauf geregnet. Ähm es ist noch nicht voller Wasser, also irgendwas kommt unten raus. Und meine Terrasse ist nicht dreckig geworden. Also ähm ich habe das jetzt nicht im Einzelnen, ich habe mich nicht wäre, es regnet
51:24
ähm da draußen hingelegt und geguckt, welche.
51:27  Stefan
Gut gewesen.
51:28  Robert
Aber er.
51:29  Christoph
Was heißt irgendwas kommt unten raus. Also hast du gesehen, dass das rauskommt oder nicht?
51:33  Robert
Ich glaube, dass ich das gesehen habe, aber es hat geregnet. Ich wollte da nicht so lange bleiben.
51:37  Christoph
Weil, ich glaube, also so ein, von Hochbeet, das ist halt auch ein krasse ähm,
51:43
Wasserspeicher, ne? Also da da musst du echt richtig viel, also ob das ein Regen so schafft, selbst soll Starkregen, dass dieses Hochbett voll ist mit Wasser. Ähm je nachdem, wie es aufgebaut ist natürlich, klar.
51:53  Robert
Wir hatten ja gestern Warnung vor Starkregen, also da war schon und da kam schon ordentlich was runter,
52:01
und oben ist es immer trocken, also oben die Erde so nach, wenn wenn dann die Sonne wieder scheint und schaust oben drauf, das fühlt sich an wie normale Erde, also ist jetzt so feucht, wie man das erwarten würde.
52:10  Christoph
Ja, genau.
52:11  Robert
Also, entweder sitzt das Wasser weiter unten drin, oder? Es ist tatsächlich schon was rausgekommen, unten.
52:17  Christoph
Ich glaube, wir unterschätzen häufig, wie viel Wasser so ein Boden aufnehmen kann. Es ist krass viel.
52:25  Robert
Ja, man sagt auch immer, dass das äh das Gießen im Garten, ähm, dass man da erheblich mehr Wasser äh reinknallen muss in so eine,
52:34
Also wenn ihr jetzt so ein so einen krassen super Sommer hast, wo es nur Sonne scheint, dass du dann mit dem Dünge mit dem Düngen, mit dem Gießen,
52:41
so wie die meisten Leute gießen so, du hälst das auf die Pflanze drauf und dann wartest du so fünfzehn Sekunden und dann gehst du zur nächsten weiter, weil du so ein See siehst, wo sich das gestaut hat, was ich jetzt auch lassen kö,
52:53
Ja, das äh am Ende hast du.
52:54  Christoph
Zentimeter tief gehen gehst, oder?
52:56  Robert
Genau, am Ende hast du so eine durch Feuchtung der oberen der oberen eins Komma drei Zentimeter ähm und danach ja, das jetzt auch lassen kann.
53:05  Christoph
Ich sehe das ja, wenn ich, wenn ich bohre, ähm,
53:08
gerade wenn's so richtig hart geregnet hat und denkst, ja, heute geht's bestimmt leicht, heute ist ja alles schon aufgeweicht und dann bohrst du und dann ist dann irgendwie fünf Zentimeter äh sind durchfeuchtet oder wenn's hochkommt, mal zehn,
53:20
seit einer Woche und es kommt nichts an. Also ist gut, zum Teil liegt's auch dran, dass es abfließt, oberflächlich, klar, aber es liegt auch einfach daran, dass unheimlich viel Wasser in so einem Boden passt.
53:33  Robert
Gut, aber das macht's ja genau das also beide beide Effekte auch abfließen, hast du ja in deinem Garten. Also du gießt dann und natürlich, das fließt halt auch,
53:47
mal meine Erdbeeren, die da in der Ecke wachsen und dann die Hälfte des Wassers verschwindet halt irgendwo links in der Wiese und dann,
53:53
BM, zwei Zentimeter,
53:57
Schöne, große Früchte ernten willst vielleicht schon? Das sind im Grunde auch nur Wassersäcke und das musst du ihnen schon geben.
54:05  Christoph
Ja. Ähm.
54:08  Robert
Hm. Ich habe gerade gestern haben wir ähm rote Kurze gekocht aus allen unseren Gartenfrüchten,
54:15
rote Johannesbeeren, weil schwarze Johannesbeeren, Himbeeren, die Brombeeren sind noch nicht reif, aber Erdbeeren waren da und das.
54:25  Christoph
Ja sind wir uns auch schon auch gut reif jetzt und auch diese weißen.
54:30  Robert
Sind alle noch sehr grün, sonst hätte ich die auch noch mit reingemacht.
54:33  Christoph
Moment, haben wir dieses Jahr noch nicht, aber ich habe ziemlich viele, die im nächsten Jahr tragen werden. Ähm Himbeeren habe ich heute geerntet,
54:40
was auch nicht viel sind auch sehr klein, meine Himbeerbüsche und Felsenbirne war die Woche ist jetzt schon fast rum, aber,
54:50
habe ich heute auch wieder geartet und äh Kirschen von meinen Eltern, aber der Baum. Kirschen habe ich noch keinen eigenen Baum leider.
54:57  Robert
Du hast recht Kirschmann auch noch mit drin in der roten Größe.
55:00  Christoph
Mh Johannes Benz ist noch nicht bei uns. Also die sind noch nicht so weit. Brauchen wir ein bisschen.
55:07  Robert
Doch bei uns schon. Also da ist schon echt voll.
55:10  Christoph
Ja, ich habe.
55:11  Robert
Stachelbeere ist noch nicht soweit.
55:13  Christoph
Ich habe heute den oder die Woche den Kampf äh gegen die Schnecken begonnen. Ich habe ähm,
55:22
Ich habe ja normalerweise habe ich ja schon häufig betont, äh versuche ich mit, auch mit Tieren, die als Schädling gelten, eine friedliche Chorexistenzupflegen, also selbst mit Engerlingen und sowas,
55:33
die mir auch schon einiges gekillt haben jetzt, also mein Pfirsichbaum ist hinüber. Ähm aber gut, ist halt so. Ähm aber die Schnecken jetzt vor allem, wenn's so regt, geregnet hat die Tage,
55:44
die fressen mir jetzt meine Kartoffeln zusammen. Also das,
55:48
konnte ich nicht mehr hinnehmen, weil sonst wären die Kartoffeln halt weg, also geht halt nicht. Und ähm da habe ich, ich glaube, letztes Wochenende habe ich,
55:59
auf ums Hochbeet, ähm also oben im Hochbeet, auch bei den Erdbeeren, weil da war auch das Schlenkproblem. Habe ich Schneckenkorn eingesetzt. Ähm,
56:10
und jetzt war das böse schneckenkorn, also dieses, ich wusste gar nicht, dass es Unterschied, die es gibt, aber äh wurde mir dann gesagt, von einem anderen äh Kindergartenvater. Ähm und mein Vater hatte mir nämlich, welches gegeben und ähm,
56:25
das war halt das das böse giftige Schneckenkont, was man daran erkennt, dass die Schnecken dann verendend direkt da liegen,
56:32
bei dem anderen Schnecken kommen, was man noch kaufen kann. Äh da verkriegen die sich wohl und sterben dann da.
56:39  Stefan
Ach so.
56:41  Robert
Das ist ja viel besser.
56:44  Christoph
Ähm und jetzt war ich allerdings etwas geschockt, muss ich sagen, ach dem ist das erste Mal eingesetzt hatte an nur einer Stelle, ähm weil dann eben im Hochbett ganz viele tote Schneckenlagen, ganz schnell,
56:55
Und das Schlimme war, dass es nicht nur die die schlimmen Schnecken waren, sondern dass es ganz viele von diesen nützlichen Tigerschnecken waren, die ich ja nicht umbringen wollte, ja? Ähm weil dir äh andere Schnecken fressen und deren Gelege,
57:09
Also im Endeffekt äh ja habe ich halt die falschen umgebracht. Äh oder halt als Kollateralschaden mit umgebracht. Ähm,
57:18
Aber im Hochbett, was tatsächlich so, äh, dass die mehr unter den Toten waren. Also es waren tatsächlich, ich habe mehr von den falschen umgebracht. Ähm.
57:28
Ja, genau, herzlichen Glückwunsch. Und dann habe ich gedacht, okay, das werde ich nicht wieder einsetzen. Und jetzt die letzten Tage haben, aber hat so überhandgenommen, also im ganzen Garten, also überall da wo die Kartoffeln sind,
57:39
und äh ich glaub,
57:41
das Hauptproblem. Und so, jetzt haben wir völlig kal gefressen und bei den Erbsen haben sie jetzt auch angefangen. Also, ich musste heute, ich habe heute relativ groß schnecken Korn, ein Sitzung gesagt, okay, scheiß drauf, also jetzt wenn die Tigerschnecken es nicht schaffen,
57:55
die gefräsigen äh Nacktschnecken, Nacktschnecken zu killen, dann,
58:03
Haben sie uns halt nicht verdient, gell? Dann müssen sie halt sterben als kollateralchance, tut mir leid. Ähm,
58:12
Jetzt gucken wir mal, was was morgen alles da liegt. Aber es waren schon viele.
58:16  Stefan
Okay, krass.
58:18  Christoph
Zum Teil schmeiße ich sie auch zur Nachbarin rüber,
58:21
weil mit der habe ich Nachbarschaftsstreit und die hat's verdient.
58:27  Stefan
Kannst du nicht ihn gleich in einmal stecken, wo die Engel in Linge drin hast und die dann alle bei der ausleeren.
58:33  Christoph
Ja, ich habe mich jetzt schon geärgert, dass die Engel alle bei mir einen Kompost ge äh ausgesetzt haben. Ich, also wenn ich jetzt Englänge finden würde, jetzt, ich habe heute auch was gegraben, habe ich keinen Englisch mehr gefunden, das scheint irgendwie die scheinen jetzt eine andere Tiefe zu sein, äh die würde ich jetzt alles nach Baden rüberwerfen, aber,
58:48
Ja.
58:49  Robert
Belastet bei unsachgemäßer Anwendung des Grundwasser,
58:53
Und jetzt steht hier pass auf zuhören. Schneckenkorn wirkt auf große Distanzen anziehend auf Schnecken nachteilig dabei ist, dass auch Schnecken aus einem größeren Umkreis angelockt werden und gegebenenfalls vor ihrem Tod eingelege hinterlassen.
59:06  Christoph
Scheiße. Okay, also ich habe großen Mist gemacht. Ich sehe schon.
59:10  Robert
Zombie apokalypse Garten ausgelöst. Alle Schnecken der Obst, um Landeslegen bei dir jetzt Eier ab und sterben dann in deinem Hochbeet. Aber erst danach.
59:22  Christoph
Oh Gott. Hm. Okay, das erklärt aber auch, warum so viele von diesen Tigerschnecken äh da verendet sind. Das lag nicht daran, dass so wahnsinnig viel drin war, sondern dass die da einfach alle hin sind.
59:33  Robert
Aber das könnte ja jetzt dann heißen, dass du jetzt, wenn die Eier dann ausschlüpfen, dass du dann eine Tiederschnecken-Epidemie hast, die dir dann alle anderen Schnecken umbringen, vielleicht sogar, geht das dann doch noch gut aus.
59:42  Christoph
Wäre super. Ja äh wir hatten allerdings das Tierschneckenproblem ja ähm vermuten wir jedenfalls bei den Radischen. Im anderen Hochbeet. Äh da hat nämlich auch irgendwas unsere Radiven gefressen, aber nicht das Grün, sondern nur das Radieschen,
59:56
ähm und irgendwann haben wir dann winzig kleine, also wirklich Millimeter große Schnecken daran gefunden und ähm,
1:00:05
dann auch eine große Tigerschnecke, die aber nicht an der Religion, weil sondern die war auch in dem Beet,
1:00:10
und äh ich dann halt vielleicht so großspurig äh zu meiner Frau ja, die das ist eine kanivorischen, nützlich und so. Äh und dann habe ich ein bisschen recherchiert und habe halt äh erfahren oder rausgefunden, dass ähm,
1:00:25
Jungtiere von denen sich schon wohl auch ähm von Pflanzen ernähren, dann aber nicht von haltigen Pflanzen, weil die vertragen wohl irgendwie Kalkloro für, äh das heißt, die fressen die halt nicht die Blätter ab, sondern die fressen die halt ihre Tiefchen,
1:00:40
Also, ist schon recht wahrscheinlich und das waren halt ja Gelege, also es waren wohl die Jungen. Aber die habe ich nicht mit schlechten Korn bekämpft, also die das sind dann die, die ich im anderen Hochbett gekillt habe, wahrscheinlich.
1:00:52  Robert
Der Tigerschneck, der Tigerschnegel tritt in Mitteleuropa nie in Populationsgrößen auf die Kulturpflanzen, Spüberschädigen. Sagt die Wikipedia, aber.
1:01:01  Christoph
Ja doch. Das stimmt nicht. Jetzt kommt er drauf an, wie viel, also wenn du als ein so ein Nest hast und dann nicht sehr viele Radieschen, dann können sie halt dann doch das schädigen. Aber na ja, es war, also es war in der.
1:01:12  Robert
Ja. Aber warte mal, ja, baut man nicht grundsätzlich Hochbeete extra als Hochbeete und nicht als niedrig oder wie auch immer das Gegenteil davon ist, dann damit die Schnecke nicht kommt, äh.
1:01:21  Christoph
Ja klar, dass du weniger Schnecken hast. Ja, du hast ja weniger Schneckenland. Das ist schon.
1:01:26  Stefan
Und die kommen schon rein.
1:01:28  Christoph
Komm schon. Aber ähm diese Schneckel äh als diese diese Tigerschnäckel, ähm die leben ja in so einem.
1:01:36  Stefan
Mal googeln, wie sieht denn aus?
1:01:38  Christoph
Das ist ziemlich geil. Du folgst offensichtlich nicht mehr, Instagram-Account. Äh.
1:01:42  Stefan
Nutze Instagram, ich.
1:01:43  Christoph
Ja, ja, ich weiß doch. Ähm die leben in so einem Substrat, genau dieses, was ich in meinen Hochbeten habe, nämlich dieses ähm,
1:01:54
dieses Hackhack-Zeug so wie nennt man das so wie Rindenbullch, aber nicht also im Endeffekt bei uns auf einem grüner Fallplatz. Da wird ja alles gehäckselt, gell,
1:02:03
und dann äh kann man's wieder mitnehmen. Und das Zeug, ähm, das habe ich in meinem Hoch beten und das ist halt das, wo Tigerschnecke drin leben, sich drin verkriechen und nach noch irgendwelchen Gelegen suchen und so weiter.
1:02:15  Robert
Voll drauf ab.
1:02:17  Christoph
Kannst du dich auch sein, dass ich das vielleicht sogar eingeschleppt habe und gar nicht, dass die da gar nicht rein sind, sondern es dir schon drin waren, dass durchaus denkbar.
1:02:24  Robert
Kann man nicht irgendwie aufm, also ich meine, die kommen ja nicht durch den Boden, oder?
1:02:32
sondern die kommen wenn dann also wenn du sie jetzt nicht durch das was du da reingeschüttet hast mit reingemacht hast, sondern wenn man jetzt davon.
1:02:40  Christoph
Lockere.
1:02:41  Robert
Ja, das dann komme ich nach außen die Wand hochgelaufen, oder?
1:02:45  Christoph
Ja, genau. Das sehe ich auch dauernd, habe ich vorhin auch wieder ge.
1:02:47  Robert
Kann da nicht irgendwie so bei bei Apfelbäumen zum Beispiel macht man so ein so einen Leinring drumrum, ja? Wo dann.
1:02:53  Christoph
Aber bei Schnecken.
1:02:58  Robert
Schneckefest leben können, das wird auch wohl irgendwie gehen,
1:03:02
oder irgendwas, irgendeine Oberfläche, was weiß ich, Nano, Lotusblume, irgendwas, keine Ahnung äh damit.
1:03:08  Christoph
Ich habe gestern gestern oder oder irgendein Lotis, Blumen ist.
1:03:11  Stefan
Schilder anbringen.
1:03:16
Keine Schnecken.
1:03:18  Christoph
Ich dachte, der Schnecken kommen wir einfach so eine Barriere, aber das ist die Anlocke ist natürlich Scheiße, das wusste ich nicht. Ähm ich habe die Tage gestern oder vorgestern äh haben meine Kinder wieder äh Beatbacks gesenkt, das ist eine Netflix-Kinderserie. Ähm,
1:03:32
in der ähm Beatleslieder äh verwurstet werden. Ähm,
1:03:38
und das spielt sein Mikrokosmos, also die, der sind so, das sind alles, ja, Backs halt, gell? Also ähm und einer von denen ist eine Schnecke, eine Nacktschnecke,
1:03:48
ähm der schrecklich,
1:03:51
schlecht animiert ist. Also ich finde, der bewegt sich halt jetzt wieder laufen. Finde ich total bescheid. Und ähm,
1:03:59
in dieser einen Szene ging's darum, die wollten irgendwo hochklettern und die Schnecke hat halt Höhenangst.
1:04:05
Palaber dann darüber so, so äh ich bin ein Schneck, ich bin nicht dafür gedacht, da hoch zu äh krabbeln so, wo ich mir dachte so, so ein Qua,
1:04:12
Also, wenn jemand dafür getan kann, du, du kannst da nicht runterfallen, du haftest überall dran, ne? Kannst du hochklettern, wie, keine Ahnung. Ähm also das muss ich sagen, ist wirklich beeindruckend mit diesen Schnecken, wo die überall hochklettern,
1:04:26
und das Hochbild ist da keine kein Hindernis, kein echtes.
1:04:33  Stefan
Bei uns ist jetzt sind's jetzt auch die Mauer hoch und wollten ihnen meine Erdbeeren reinspringen. Aber da habe ich ihr gesagt, das war aber so eine Weinbergschnecke, weißt du, die so ein Häuschen mit dabei hat. Ich sage, nee, setze ich mal lieber darüber zum Nachbarn, dann.
1:04:45  Christoph
Setzen wir direkt in die Pfanne.
1:04:46  Stefan
Habt ihr schon mal Schnecken gegessen?
1:04:51  Christoph
Ja, aber noch nicht selbst getötet, aber nur so eingefroren. Aber das sind ja die gleichen im Endeffekt, also auch so eine Weinbergschnecke. Ist theoretisch könnte man das.
1:04:59  Robert
Ich früher tatsächlich oft gegessen, aber mittlerweile irgendwie nicht mehr,
1:05:04
Es gab mal so eine Zeit, da war das irgendwie so in so einem Restaurant, als Vorspeise, sechs Weinbergschnecken in so einem Knoblauchöl,
1:05:11
und dann gehörte das bei uns in der Familie irgendwie so dazu, dass man sowas, sowas hat man auch mal bestellt als Vorspeise. Das war so, wenn wir gut essen gehen, dann gehört das sowas dazu.
1:05:20  Christoph
Weil gerade jetzt, wo man.
1:05:21  Robert
Wieder verschwunden. Diese dieses Ritual.
1:05:24  Stefan
Hm, ich hab's, ich hab's noch nie geges.
1:05:25  Christoph
Wisst ihr, müsst ihr mal schauen, ob's da Rezepte gibt.
1:05:30  Robert
Vorher gut raus, dass du die richtigen ist, nicht, dass du da irgendwas dann hast.
1:05:34  Christoph
Keine Ahnung,
1:05:47
Muss ich mal belesen, aber jetzt wäre eigentlich ein guter Zeitpunkt dafür, weil wir haben absolut viele Weinbergschnecken im Garten. Und halt bei meiner Nachbarin im Garten.
1:05:54  Robert
Ich habe gerade mal so ein ähm.
1:05:55  Christoph
Der noch mehr als bei uns.
1:05:56  Robert
So einen Artikel recherchiert, was man so machen kann gegen äh gegen Schnecken und da gibt's jetzt so das Kopfverband, was man ums ähm ums Hochbeitrum macht, das offensichtlich wirkungslos, kann man sich sparen. Ähm,
1:06:09
da gibt's verschiedenen äh äh bei bei Höhle der Löwen, wo immer irgendein Lack vorgestellt, keine Ahnung, das müsstest du beantworten kriegst.
1:06:15  Christoph
Das war wahrscheinlich sowas lotusmäßiges, gell?
1:06:17  Robert
Keine Ahnung, habe ich jetzt hier nicht überflogen, aber.
1:06:19  Christoph
Keine Erinnerung dran, aber das wird wahrscheinlich dieser Lotteseffekt wird tat.
1:06:22  Robert
Also, was du auf jeden Fall sehr, was sehr effektiv ist, ähm was du brauchst, was allerdings auch leider die, den anderen Trieben, von Pflanzen äh nicht zuträglich ist, aber gegen Schnecken, fantastisch funktioniert sind, Laufenden.
1:06:35  Christoph
Ah ja, richtig.
1:06:37  Robert
Also du brauchst Laufenden oder äh Campellen oder Hühner.
1:06:42  Christoph
Ich bin ja auch.
1:06:43  Robert
Es steht hier oder Hühner oder auch Hühner.
1:06:43  Stefan
Also, da bau halt ein Stall fertig.
1:06:48  Christoph
Ja, ich komme irgendwie nicht weiter. Es wächst jetzt so massiv äh Pflanzen darin schon. Äh ich komme nicht. Aber mein mein Stück schon mal ganz bald da. Vielleicht schaffe ich's mit dem zusammen dann. Ähm ja,
1:07:01
Äh das mit den Enten habe ich mir auch schon mal überlegt.
1:07:01  Robert
Eierschalen. Schnecken können sich auf zerkleinerten Eierschalen schlecht fortbewegen.
1:07:07  Stefan
Schlecht hilft ja nichts, dann brauchen sie halt statt eine viertel Stunde eine halbe Stunde und sitzen im Brett und lach.
1:07:12  Robert
Das Auslegen von Sägemehl ist eine platzaufwendige Methode umschnecken den Weg zu ihren Pflanzen zu versperren, muss er deinen Garten voller Sägemehl schütten. Das mögen sie nicht.
1:07:20  Stefan
Vielleicht kannst du einfach den Gehweg mitsehen.
1:07:26  Robert
Boden auf lockern lockerer Boden erschwert der Schnecke die Fortbewegung.
1:07:30  Christoph
Ach so ein Quatsch.
1:07:33  Stefan
Aber kannst du nicht einfach einen Graben drumrum graben, so Wassergraben? Können die schwimmen.
1:07:39  Christoph
Hochbeet oder wie? Ums Hochbeet oder um die Pflanze im Hochbeet.
1:07:47  Stefan
Nee, um ums Hochbeet.
1:07:51
Ja, guter man kann nicht auf alles Rücksicht nehmen, oder?
1:07:55
machst du einen schönen, großen Wassergraben drumrum.
1:07:58  Christoph
Nee, ich probiere das mal mit dem Kupferband, das scheint ja scheint jetzt so funktionieren.
1:08:05  Robert
Die Idee ist also Kupfer ist tatsächlich.
1:08:10  Christoph
Genau.
1:08:11  Robert
Kupfer ist tatsächlich giftig für äh für Schnecken, das funktioniert schon irgendwie von der Theorie her. Das Problem ist, ähm dass sie dazu mit ihrem Schleim äh des Kupfer von dem Kupferverband lösen müssten. Und dazu ist.
1:08:23  Christoph
Zu schnell drüber hinweg sind.
1:08:25  Robert
Nee, der Schleim ist einfach nicht sauer genug, als dass da äh äh eine nennenswerte,
1:08:29
ähm ionisierung irgendwie stattfindet und gibt zufolge krabbelt sie da einfach drüber und das ist dann so,
1:08:37
wenn du ein richtig breites Kupperwand, wenn du dein ganzes Ding ganzes Hochbeet von außen mit Kupfer beschichtest, komplett. Das könnte funktionieren,
1:08:45
also bis sie da oben ist, hat sie vielleicht wirklich die Laune verloren.
1:08:48  Stefan
Okay, das werden wir heute.
1:08:51  Robert
Gut, wahrscheinlich leuchtet er da die Sonne drauf und spiegelt jetzt über uns immer, dann ist das auch wieder blöd.
1:09:01  Christoph
Ich weiß noch nicht, was ich da mache. Vielleicht werde ich mir über dieses andere Schneckenkorn informieren. Hm. Aber das sehe ich halt nicht, wenn ich Schneckel töte, das ist halt auch die andere Sache, ja. Sehe ich ja eigentlich auch wissen.
1:09:13  Stefan
Eigentlich wird's ja wissen, was kaputt geht. Und äh ablesen und im im Eimer zur Nachbarin tragen.
1:09:23  Christoph
Ja, es,
1:09:24
schon auch, aber es muss halt mehrmals täglich machen, also im Moment wird's so regnet, ist halt und das Problem ist, die sind ja echt schnell die Viecher, das man macht sich da ja keine Vorstellung, wie schnell die sind, also wie schnell die so eine, so eine Kartoffelpflanze leergefressen haben, wenn die zu tritt oder zu vierzehn,
1:09:39
Da musst du ja stündlich rausgehen und gucken, ob gerade eine Schnecke angefangen hat, gell? Weil das ist wirklich krass.
1:09:45  Stefan
Krass.
1:09:47  Robert
Prichwörtlich, wie schnell die sind, also ich meine, das kennt man ja.
1:09:51  Christoph
Ja, die sind schlimmer sie rufen. So Schnecke müssten wir sein.
1:09:54  Robert
Okay. Verstehe. Ich bin schon ein bisschen froh, dass ich das ähm dass sie im Garten mache ich nichts gegen den Schnecken und es scheint sich bisher, also vielleicht gibt's da einfach keine. Keine Ahnung.
1:10:05  Stefan
Äh du, wenn du einen Abenteuer haben willst, vielleicht kann der Christopher hier sammeln, bei dir ins Hochbeet.
1:10:10  Christoph
Kann auch Englänge mitbringen.
1:10:13  Robert
Davon habe ich schon welche im Ho.
1:10:17  Christoph
Sehr gut.
1:10:19  Robert
Die habe ich offensichtlich aus dem, aus dem Kompost aus dem Garten importiert. Äh die habe ich beim Zusammenbauen des Hochbeets ähm,
1:10:26
als wir so mit der Schippe das versucht haben, so ein bisschen, dass das halbwegs gerade ist, so zu verteilen, was ich damit dem Sack reingekippt habe. Man dann plötzlich auch die enge Linie überall und hey, die kenne ich doch, die über die erzählt doch Christoph immer, wo kommen die denn hier?
1:10:38  Stefan
Aber jetzt bin ich unten bei dem Bauarbeiten immer wieder abgeben können.
1:10:43  Robert
Vielleicht habe ich das.
1:10:44  Stefan
Ok
1:10:50  Christoph
Dass sie schon in der Pfanne angebraten sind. Hier, ich wollte euch mal was Gutes tun.
1:10:54  Stefan
Hier ein paar Chips.
1:10:55  Christoph
Krabben.
1:10:56  Robert
Nee, meine schönen, neuen Pfannen, die ich gekauft habe, die habe ich nicht mit sowas ähm.
1:11:03  Christoph
Aber ich will's ja schon mal reinzuengern, die ganze Frage muss ich ehrlich sagen.
1:11:07  Robert
Anzubraten.
1:11:08  Christoph
Ne, wie wie eine Krabbe halt, ne?
1:11:11  Stefan
Ja aber muss man da nicht irgendwie den den Damen und so entfernen.
1:11:16  Christoph
Ja die also das stimmt immer, wenn ich die in so so ein Gefäß sammel, ähm dann scheißen die halt,
1:11:23
und das ist alles total braun hinterher. Also, ich glaube, die müssen wir schon mal eine Zeit lang erstmal äh Zeit geben, dass sie nichts essen und und nur scheißen.
1:11:33  Stefan
Ja, weil die werden doch ganz viel Erde fressen und danach sagen die die Erde zwischen den Zähnen.
1:11:36  Christoph
Ja, klar, die fressen ja nur, ja, das ist voll. Genau.
1:11:39  Robert
Bei Krabben ist das auch so, ne? Wenn du mit Krabbepools äh musst du die doch auch eigentlich musst du den Damen rausmachen.
1:11:45  Stefan
Ja.
1:11:47  Christoph
Ist das so? Ist das nicht? Nee, ich glaube, das ist nur bei den weiblichen, wenn die Eier unten dranhängen, oder? Glaube ich.
1:11:55  Stefan
Sagen wir mal, wir haben dich nicht gehört.
1:11:56  Christoph
Also, ich glaube, das ist nur bei den weiblichen, das sind die Eier, dieses braune, was da manchmal unten dranhängt. Der Leich.
1:12:04  Robert
Das wäre dann Kafi, das könnte ich ja mitessen.
1:12:07  Christoph
Äh ja, wenn die Kabel ein Stör ist, ja.
1:12:12  Robert
Ein Seehase ist offensichtlich für den deutschen Rewekäufer auch gut genug.
1:12:17  Christoph
Okay ähm aber auch ein Seehase ist ein Fisch, oder? Ja, ja.
1:12:23  Robert
Keine Ahnung, ja, es geht auf Forellen, Kaviar und Lachs, Kaviar und so, also offensichtlich muss das kein Stör sein, außer du willst es ernsthaft echt haben und hast.
1:12:30  Christoph
Ja mein Fisch halt und kein kein äh Athrropode. Ist ja schon sehr weit auseinander.
1:12:34  Stefan
Keines, so alle Krabbe oder so.
1:12:38  Robert
Aber gut, ich meine, Eier essen wir ja nun von auch von anderen Tieren als Fischen.
1:12:42  Stefan
Ja. Ja. Also.
1:12:44  Robert
Wachteln, Hühner, Zeug, Enten. Hinten, mit neuer.
1:12:47  Christoph
Aber von Atrophoden nicht, oder? Also fällt mir jetzt niemals nicht ein.
1:12:51  Robert
Ich habe gerade mal den Seehasen in der Wikipedia nachgeschlagen, alter Vater, der ist ja sehr hässlich. Meine.
1:12:56  Christoph
Der hat's verdient.
1:13:00  Robert
Sich seine Eier ist. Er heißt auch Lump oder Lumpfisch,
1:13:04
ist ein Plumper Bodenfisch.
1:13:06  Christoph
Was heißt deine Eier, die isst man ja äh die schneidet man ihm aus dem Körper, gell, also beim beim Stör ist es jedenfalls so, also die isst man nicht, nachdem er sie abgeleicht.
1:13:13  Robert
Ja, das ist äh kein kein kein schöner Vorgang. Ja.
1:13:16  Christoph
Nee, nee.
1:13:20  Robert
Es ist schon mal aufgefallen. Äh ich weiß nicht, ob ihr das schon mal gemacht habt. Ähm ich hatte eine Zeit lang hatte ich die Angewohnheit immer, wenn ich in Restaurants oder vor allen Dingen kein Team oder so. Äh Fischgerichte gibt's ja oft im Kantinen, es ist ja regelmäßig, dass es dann jeden Freitag Fisch gibt. Ähm,
1:13:35
Und dann habe ich immer angefangen und habe diese diese absurden Fischnamen, die man da so kriegt, dann hast du irgendwie Tilapia Filet und noch irgendwas und dies und das und jenes und jede Woche einen anderen. Ähm und die meisten von diesen hat man noch nie gehört. Und der Seehase ist jetzt
1:13:49
auch zum Beispiel, den ich schon oft gehört habe, auch noch nie gegoogelt, heute habe ich das mal gemacht.
1:13:53  Christoph
Mhm.
1:13:55  Robert
Und in neunundneunzig Prozent der Fälle, Ordnung,
1:13:59
die wenn du da hast ja immer diese biologischen Namen wie die Viecher heißen. Und Ordnung ist immer Barschartig. Ist eigentlich jeden Freitag einen barschartigen. Es gibt irgendwie scheinbar nichts anderes was man essen kann,
1:14:10
Ähm und das war dann so ein Running Gake so und lass mal gucken, was das für ein Vieh ist, bestimmt ein Barschartiger. Da gibt's ein. Ah. Ist am Ende wieder ein Barschartiger.
1:14:21  Christoph
Gruppe, gell? Das ist wahrscheinlich wie mit den, wie bei den Pflanzen, mit den Rosen gewechselt, diese die unsere ganzen Obst, das sind ja alles Rosengewechsel, also ja, ist halt so.
1:14:32  Robert
Also ich bin gerade mal in der WGP hier auf Barschartige gegangen, das coolste das kreuzte eine Weile.
1:14:35  Stefan
Ich auch, das ist echt ewig.
1:14:38  Christoph
Snickpott, der lustige Google-Podcast.
1:14:42  Robert
Er ist wahrscheinlich so ziemlich jeder Speisefisch dabei, den man so ähm üblicherweise auf dem Teller hat. Ähm ja.
1:14:49  Christoph
Ja. Nur die Schilder locken nicht. Diesen Hai. Und das ist, glaube ich, kein Bashartiger.
1:14:55  Stefan
Knochenfische.
1:14:57  Robert
Aber der Seehase ist schon äh also mit einem Hasen hat er nicht viel gemeint. Er sieht eher aus wie so ein Quastenflosser. So ein bisschen so bisschen antik.
1:15:03  Christoph
Ja, stimmt. Ja. Hm.
1:15:09  Robert
Haben wir das auch. Wie kriegen wir davon.
1:15:11  Stefan
Ohne die Basch, Baschartigen sind auch. Sind auch Knochenfische. Mist. Knochen. Echt?
1:15:16  Christoph
Knochen oder Knorpel? Ja, der heißt auch Doppelfisch. Ja.
1:15:23  Stefan
Was du alles weißt.
1:15:24  Robert
Der heiß vor allen Dingen Kinos da, also da kommen wir ja wieder kommen wir wieder zurück.
1:15:27  Stefan
Fisch. Ja, aber wie kommen wir jetzt zu deinem Thema? Der Bau hat nämlich noch ein Thema reingefuscht.
1:15:35  Christoph
Ich habe den Dinger mal übrigens gerade leer getrunken. Ich hab's geschafft.
1:15:37  Stefan
Oh, sehr gut. Ich habe meine Limette leer getrunken,
1:15:43
Oli. Ja, dann auf jetzt, komm, Bob. Halt.
1:15:47  Robert
Hat vorhin äh eine Netflix Serie.
1:15:48  Christoph
Per Instagram beweis.
1:15:50  Robert
Mach das,
1:15:52
Ähm Christoph hat für einen Netflix-Serie für Kinder empfohlen und dann daraus hätte man an den Überleitungen bauen können, dazu ist es jetzt allerdings zu spät, deshalb muss ich das jetzt Freestyle,
1:16:03
ich ich wollte,
1:16:04
euch und vielleicht auch den Hörern, die kleine Kinder haben, ähm eine Hörbuchreihe empfehlen, äh mit der unsere Tochter sehr viel Spaß hatten, die wir auch ganz nett finden. Ich weiß nicht, wie ihr zu Reggae-Musik steht. Ich glaube, Christoph vielleicht nicht so sehr wie Stefan.
1:16:20  Christoph
Ungefähr so wie sie zu Fußpilz.
1:16:23  Robert
Äh okay, dann wendet sich dieser Tipp möglicherweise mehr an Stefan als an ähm.
1:16:27  Stefan
Das hat meiner Gattin nicht.
1:16:29  Robert
Als an ähm Christoph.
1:16:31  Christoph
Nee, weil deine Glattin hat nämlich einen guten Musikgeschmack.
1:16:33  Stefan
Ja, das ist leider so. Was?
1:16:37  Robert
Also es geht um den Reggaehasen Boo ähm Bo mit vier O äh also Reggae Hase Boo mit ganz viel O und dieser Raggy Hase hat glaube ich vier,
1:16:49
dass mich jetzt nicht lügen vier,
1:16:52
ähm Abenteuer, vier, vier CDs, äh das ist immer so eine Kombination äh aus aus einem Buch und einer CD?
1:16:59
ähm zumindestens bei der Version, die wir jetzt haben. Ich weiß nicht, was bei allen so ist. Da gibt's den König, der nicht mehr tanzen wollte und Korn oder Conten, dann gibt's äh die rosa Monsterkrabbe,
1:17:08
der gute Ton und das Feuer der Wut. Und äh das sind also Hörbücher quasi, wenn du so willst und ähm,
1:17:17
ähm in den ist Reggae Musik in irgendeiner Art und Weise wichtig, weil der der Reggae Hase, der wohnt im Reggaewald und der hört gerne Reggae-Musik und,
1:17:25
äh Künstler um sich rum und das lustige ist, dass diese Künstler,
1:17:30
Die haben immer so anlehnungen an reale Regikünstler. Also da gibt's dann halt irgendwie den Typen, der ganz klar Borbmali ist und ähm es gibt irgendwie eine Band, die heißt Saat und die haben ein Lied, das heißt wir sind und wir essen Salat.
1:17:43  Christoph
Ja, das ist ja geil. Das gefällt mir.
1:17:49  Robert
Und ähm ja und ähm die schreiben gerade einem neuen Hit, irgendwas mit einem dicken Zeh, egal. So.
1:17:56  Christoph
Das gefällt mir.
1:17:58  Stefan
So, lustig. Jetzt möchte ich auf.
1:18:01  Robert
Ja, ich äh ich fand das auch total schön gleich. Und ähm unsere Tochter hört das, ich weiß nicht, kennt ihr diese Toniebox? Das ist eigentlich auch eine,
1:18:11
fürchterliches Konzept, aber die ist wirklich, das muss man ja leider sagen, es ist eine Maschine für den Hersteller,
1:18:17
halt sie funktioniert halt für zwei, dreijährige Kinder ganz fantastisch, weil ich glaube, die Bedienung eines CD-Players oder eines MP3-Players würde meine Tochter vermutlich überfordern,
1:18:27
oder äh mich davon dazu nötigen, ihr sehr viel mehr Zugang zu,
1:18:33
einem Handy oder einem iPad oder sowas äh zu ermöglichen, als ich das möglicherweise jetzt schon möchte. Ähm,
1:18:40
und äh diese Toniebox ist so ein so ein, im Grunde so ein äh,
1:18:44
schwer gepanzerter MP3 Player, ähm ein kleines Kind eigentlich nicht kaputt kriegen kann, den kann man nämlich runterschmeißen, wie man möchte und dann gibt's da so Figuren und die stellst du oben drauf und dann spielt die Musik. Und da gibt's auch so eine Art von Figur, die man oben draufstellen kann, da kannst du selber deine MP3s draufmachen. Das heißt, wenn du diese CD hast
1:19:01
dann kannst du diese CD irgendwie in MP3s verwandeln und kannst sie dann da drauf knallen irgendwie, keine Ahnung, dann hast du das da drin und dann kann die Kleine einfach diese Tonibox nehmen, stellt diese Figur oben drauf und dann
1:19:11
geht der Reggae Hase bo los und ähm das hört die im Moment,
1:19:16
im Kreis rum. Mittlerweile hat sie auch erklärt, dass sie nicht mehr so heißt, wie sie jetzt heißt, sondern sie heißt jetzt Josefine,
1:19:22
ähm weil das ist eine der Figuren, aus den Geschichten. Ähm das ist da so das coole Mädchen, das irgendwie wichtig ist und so heißt sie jetzt. Und ähm also.
1:19:31  Christoph
Auch total nervig Rollenspiele. Hatten wir heute gerade äh die Rosa ruft die ganze Zeit. Mama, Mama und die Tarife antwortet. Ja, was ist denn rosa,
1:19:42
Reagiert überhaupt nicht. Mama, Mama. Rosa, was ist denn? Mama. Fahrst vielleicht vier Meter von uns selbst? Drei Meter von der stell sie sich raus. Sie meinte den Luzus. Und der war gerade ein Mama. Und sie war,
1:19:57
irgendjemand anderes und ich war Papa Wutz. Ah.
1:20:02  Robert
Hm. Ich habe heute auf auf Twitter ein Bild gesehen, wie sie Pepper wird's eigentlich von vorne aus.
1:20:08  Christoph
Ja, also, ja, wie fantastisch. Böse. Nee, das also bei uns ändert sich das dauernd. Wer wer ist und heute war's dann auch so, ich war der Papa,
1:20:19
war die Theresa und die Theresa war die Oma. Sieben Jahre junger Ersatz.
1:20:30  Robert
Da habe ich auch was Schönes dazu, der ähm die erste Geschichte von Reggae Hasenbo ist ja der Reggae Hase Bo und der König, der nicht mehr tanzen wollte oder konnte. Da geht es um ein König, der, der eben nicht äh der Tanz nicht mehr. Und ähm der Reggae Hase muss dann versuchen ähm,
1:20:45
irgendwie den dazu zu er muss dann,
1:20:49
muss dann versuchen ähm den den König wieder zum Tanzen zu bringen, weil nur dann äh dann öffnet er den Proberaum wieder. Und äh
1:20:57
meine Tochter redet also die ganze Zeit davon, dass der Proberaum geschlossen ist,
1:21:01
und dass der Proberaum wieder eröffnet werden muss, was irgendwie cool ist, weil das sind so, das sind coole Texte, es ist nicht so Kinder,
1:21:07
Kinder äh Kindergeschichten Scheiß, sondern die redet halt von dem Proberaum. Und irgendwie hat sie mich zum König erklärt. Ich bin also der König, der nicht tanzen wollte und öfter müssen wir dann mal Mus
1:21:16
und ich mu
1:21:17
zu tanzen? Ähm weil das ist wichtig, damit der Proberaum wieder aufgemacht werden kann. Und was hat zu lustigen Unterhaltungen führt, wenn man im Supermarkt ist und sie die Dreijährige nennt ihren Vater, den König,
1:21:30
super lustig finde, das sind so andere Leute mitkriegen, die die glauben natürlich, dass sich ihr das irgendwie anerzogen habe, mich den König zu nennen, aber das habe ich überhaupt nicht, aber.
1:21:41  Christoph
Sehr schön. Ist gar nicht so einfach übrig. Kinder sowas anzuerziehen.
1:21:46  Robert
Nee, aber das, die Leute könnten ja glauben, dass ich das versucht, dass ich das absichtlich gemacht hätte oder so. Ähm, aber die sitzen halt da in ihrem kleinen ähm Einkaufswagen oder sonst irgendwas und sagt, du König können wir noch sowieso holen.
1:22:01  Christoph
Ich habe ja meinen Kindern Anerzogen, dass sie zur Theresa äh neben Mama auch Mucki sagen. Äh von Star Track äh jetzt nein. Äh und das machen wir tatsächlich, aber sie, die machen das auf eine komische Weise, also,
1:22:15
benutzendes Wort Mogi, mir gegenüber, wenn sie von der Tarifa sprechen,
1:22:20
aber sie sprechen sie selten so an, also sie springt es zum Teil so an, aber das ist schon irgendwie mit mir verknüpft, also immer so als würde ich eine andere Sprache tue, in dem Moment äh nah und ähm,
1:22:33
da wenn sie mit mir über sie sprechen, dann sprechen sie von der Mogie, aber ähm also ich würde sagen, so in achtzig Prozent der Fälle, wow, nicht immer, aber meistens, aber wenn sie ansprechend selten,
1:22:45
Aber daran habe ich ihn gesehen, das ist überhaupt nicht einfach ein Kind beizubringen, das ist für irgendwas, also das ist ein mit König, das glaube ich sehr.
1:22:53  Stefan
Du hältst ja lieber, dass sie, dass sie äh zu Teresa auch Movie sagen.
1:22:57  Christoph
Das immer muss ich sagen, genau.
1:22:58  Stefan
Wenn sie mit ihr reden, ja genau.
1:23:00  Christoph
Das hatte ich ja am Anfang, als ich die Würze geboren habe, jetzt habe ich gesagt, okay, ich werde das, ich werde immer nur Moogie sagen, ähm damit,
1:23:08
Wahrscheinlich das einzige Kind auf der Welt,
1:23:12
dass du seine Mutter Mogi sagt und das hat so halb geklappt. Also, also es hat geklappt, dass es immerhin im aktiven Wortstadt drin ist, aber halt nicht als einziges Wort dafür. Immerhin.
1:23:27  Robert
Na ja, also meine Empfehlung, äh diese, ich habe äh den König, der nicht mehr tanzen wollte und äh der gute Ton, das sind die beiden Bücher, die wir im moment haben, Monsterkrabbe und Feuer, der kenne ich noch nicht.
1:23:36  Christoph
Und da braucht man die Toniebox oder.
1:23:38  Robert
Nein, nein, nein, nein, ich habe äh, ich wollte vorhin nur sagen, dass die Toniebox das Gerät ist, mit dem unsere Tochter quasi diese CDs, in Anführungszeichen, die wir eh nicht als CDs in die Hand gedrückt haben, sondern.
1:23:49  Christoph
Hast du da so eine, so ein, so ein, so ein Spielbahnlehrtoni gekauft oder was, oder? Oder hast du den.
1:23:53  Robert
Ja, genau, sowas gibt es. Es gibt es gibt einen, so eine, eine so eine Sorte, bespielbare Lehrtonis, genau.
1:24:01  Stefan
Und äh da muss ich jetzt mal fragen, was kostet so ein Ding?
1:24:05  Robert
Ich weiß, den hat meine Frau bestellt. Ich glaube, sowas wie fünfundzwanzig, dreißig oder so, es ist absurd.
1:24:12  Christoph
Bespielbare.
1:24:12  Stefan
Toni, also dieser diese Toniebox.
1:24:15  Robert
Ein normaler Toni ein also die Box selber oh Gott, ich weiß es nicht, ich sag mal achtzig, hundert sowas,
1:24:23
Also einmal einmal diese Box und dann kaufst du einen Toni, der kostet ungefähr so viel, wie wir früher für eine CD bezahlt haben. So, siebzehn, achtzehn, neunzehn Euro,
1:24:32
und da sind dann Hörspiele drauf, da gibt's dann halt einen Tony, der aussieht, wie die Maus von der Sesamstraße und da ist dann halt eine Folge,
1:24:40
äh Maus drauf. Und dann gibt's einen äh.
1:24:43  Stefan
Eine Folge, eine halbe Stunde oder was?
1:24:45  Robert
Ja so fünfzig Minuten zu viele Geschichten, so insgesamt vierzig, fünfzig Minuten und ähm dann ist irgendwie eine, ein, den wir jetzt gekauft haben, der wir eh zu Ostern geschenkt haben, war der ähm,
1:24:56
der Tiger vom von Janosch ähm und da ist dann halt Panama, die Panama-Geschichte drauf und noch eine oder zwei andere. Ähm,
1:25:06
und finde für eine Dreijährige funktioniert das schon ziemlich gut. Also die die nimmt diese Box, schleppt die irgendwohin
1:25:12
äh entweder baut sie sich eine Höhle oder sie setzt sich auf ihr Trampolin oder sie setzt sich mit mit fünf mit fünf, wie heißen die? Ähm,
1:25:22
irgendwo im im Kreis und und stellt die Toniebox in die Mitte und stellt dann irgendwie den Janastada drauf, also die sind diesen Tiger diese Tigerfigur oben drauf und dann hören sie sich alle die Geschichte an und ähm wenn die Geschichte zu Ende ist, dann nimmt sie.
1:25:35  Christoph
Das ist total niedlich und funktioniert so halt.
1:25:35  Robert
Dann hebt sie das Ding einmal hoch und stellt es wieder drauf und dann fängt das von vorne wieder an, ne? Rein technisch ist das ähm clever gemacht, weil's von Kindern sehr, sehr früh zu bedienen ist,
1:25:45
ohne, dass du sie jetzt mit Displays und leuchtenden bunten Farben.
1:25:48  Christoph
Ich finde gerade der der Lehrdatenträger, also es finde ich absurd, dass äh mein Patenkind hat nämlich auch Tony Box gehabt und da ich ist dann auch, ja, so ein Leerdaten, wo ich meine, wie da ist nichts drauf. Das ist einfach nur,
1:26:01
eine SD-Karte im Endeffekt, oder?
1:26:04  Robert
Ja, das Ding zieht sich erst.
1:26:05  Christoph
Oder sowas.
1:26:06  Robert
Das Ding zieht sich alles übers übers Netz, also rein technisch hängt die Toniebox im WLAN und ähm wenn du den,
1:26:13
äh wenn du diesen Lehrdatenträger, also diesen Tony, äh, der heißt kreativ, Tony, wenn du denen das erste Mal draufstellst, dann ähm,
1:26:21
dann connected an Merk die Tonybox. Ich weiß nicht, was ich damit anfangen soll, dann connecte ich mich mal mit meiner Cloud. Und gucke mal, ob es dort MP3s zum Download gibt,
1:26:30
und dann zieht sie sich die runter, Cash-De Lokal,
1:26:33
und ähm für dahin ist es so, dass äh jedes Mal, wenn du diesen Tony draufstellst, dann guckt sie, ob sie WLAN hat, wenn sie WLAN hat, dann schaut sie, ob sich was geändert hat in der Cloud, also ob der Toni jetzt was anderes abspielen soll. Ähm, wenn sie,
1:26:47
keine Änderung findet oder kein WLAN hat, dann spielt sie das, was sie gecasht hat,
1:26:51
Das heißt, wenn's einmal runtergeladen wurde auf die Box, ähm dann äh ist es auch so, dass das Ding auch im Auto funktioniert oder so, wenn du kein WLAN mehr hast,
1:26:59
nur wenn du was änderst, dann solltest das Kind beim nächsten Mal am besten zu Hause den Tony draufstellen, weil dann checkt die Box, hat sich was geändert, okay, hat sich was geändert, dann lädt sie neuen MP3s runter und durch die Alten.
1:27:12  Christoph
Ein krasses Geschäftsmodell, muss er schon sagen.
1:27:14  Robert
Ja, das ist irgendwie ist das zwischeneidig. Ich habe da auch so ein bisschen Bauchschmerzen dabei, weil das schon eine ganz schöne Gelddruckmaschine für den Hersteller ist. Allerdings, es funktioniert, verdammt gut, das muss man leider wirklich sagen. Also es ist gut durchdacht und gut gemacht,
1:27:28
und ich habe tatsächlich auch schon überlegt, ob ich irgendwie so wenn sie so ein Buch hat, was sie total gerne mag oder so, jetzt habe ich ja hier so einen Podcast-Mike stehen und all den ganzen Käse, soll ich das nicht einfach mal vorlesen,
1:27:39
meiner Tochter quasi ein eigenes Hörspiel machen,
1:27:41
äh von irgend so einem Lieblingsbuch, was es vielleicht nicht als Audiobuch gibt oder so und dann lese ich das halt einfach mal schnell ein und knalle das auf diesen Toni drauf, wenn sie's doof findet, schmeißt es wieder runter, wenn nicht, dann war's halt, dann ist es ganz nett so,
1:27:53
Ich glaube, wenn du so Sachen hast, wie, was ist ich,
1:27:56
Vater, es dauert auf Dienstreise und fliegt um die halbe Welt, weil er irgendwie solchen Jobmäßig unterwegs ist oder so, dann kann sowas sehr, sehr schick sein, weil dann kann er da irgendwo im Hotelzimmer äh nochmal eine Geschichte, auf die auf diese Tonic Cloud hochlesen und ähm,
1:28:11
Töchterchen oder Brüder äh so kann sich das zu Hause dann mit dem mit dem Papatoni und äh die Geschichte von Papa vorgelesen. Da kann man sich viele Ideen vorstellen, die ganz charmant sein können.
1:28:22  Christoph
Ja, ist aber schon ganz schön konstruiert, gell? Also, welcher Dad würde das machen? Also ähm.
1:28:28  Robert
Weiß ich nicht, wenn ich jetzt so einen Consultantenjob hätte. Ich glaube, könnte ich, kann ich mich schon vorstellen, wenn ich da so gelangweilt im Hotelzimmer sitze und äh töchterchen vermisse, könnte ich mir schon vorstellen, dass ich sowas mach.
1:28:39  Christoph
Wenn du so ein Typ bist, der sowas macht, dann bist du in der Regel nicht derjenige, der dann Toni Boxen bespricht. Also, naja ähm.
1:28:47  Stefan
Ist jetzt ein bisschen kässig, aber vermutlich schlecht war.
1:28:53  Christoph
Die Sache, die ich mit der Toniebox ich habe das auch überlegt, da gibt's ja auch noch sowas anderes, was mein, glaube ich, hatte, was auch total schick ist, so eine Box mit so bunten Knöpfen, wo man draufdrückt und dann.
1:29:03  Stefan
Genau, das wird nämlich jetzt auch mal in Frage gewesen. Das Ding heißt Hörbert.
1:29:06  Christoph
Ja, genau, Herbert, was auch äh so.
1:29:09  Stefan
Super.
1:29:11  Christoph
Was auch unsäglich teuer ist und und aber.
1:29:13  Stefan
Das kostet zweihundertvierzig Euro. Das ist halt kr.
1:29:15  Christoph
Genau und gute Zeit ist, ähm ich habe festgestellt, beim Luzius,
1:29:19
Kinder können echt schnell CD Player bedienen. Wenn du überhaupt noch so was zu kaufen kriegst, ähm aber gibt's schon noch
1:29:26
wir haben einfach ein Diplom gekauft und oder damals sogar noch gehabt, der ist dann irgendwann kaputt gegangen und äh dann halt CDs bespielt, also,
1:29:35
Ganz oldschool. Neunziger Jahre Old School. Ich meine, klar, bei den ganzen jungen Kindern geht es nicht. Das ist ja klar.
1:29:42  Robert
Der Hörbert, ich seh's grad.
1:29:45  Christoph
Herbert. Aber es kann ja auch ein zweijähriger bedienen, dass gerade der Zweijährige muss noch nicht unbedingt eine CD und ich bedienen können, aber drei, dreieinhalbjährige eben vielleicht doch oder viel jähriger.
1:29:58  Stefan
Ja, also wenn wenn ich jetzt sehe, wie unsere mit anderthalb, äh, den Pause knopf und den Play-Knopf auf dem iPad findet, um die Musik anzuhalten und die dann neu zu starten oder wenn es geht, doof ist einfach auf ein anderes zu drücken.
1:30:10  Christoph
Dann kann ich mit drei auch bedienen.
1:30:12  Stefan
Ja, vermutlich. Eher früher.
1:30:16  Robert
Das Schöne an der, an der Tonibox ist halt auch, dass du die ähm,
1:30:21
überall hin mitnehmen kannst, weil es hat ein Akku drin und er hält auch echt lang und ähm das Ding ist halt unzerstörbar.
1:30:26  Christoph
Ja, das Design ist gut, keine F.
1:30:28  Robert
Ist halt so, ich hatte es jetzt im Auto dabei,
1:30:31
bin ja jetzt im im Vorfeld der Geburt äh von unserem Sohn öfter mal so Krankenhausbesuche, wo wir jetzt also wo meine Frau ins Krankenhaus musste, um irgendwelche Untersuchungen machen zu lassen und ich habe da mit der Kleinen draußen im Auto gewartet,
1:30:46
ähm weil wir durften ja wegen Chorona nicht mit rein, kannst ja nicht äh Begleitpersonen, die nicht irgendwie untersucht werden, sind ja total verboten. Und ähm insofern,
1:30:55
ja, Heimfahren lohnt nicht so richtig, weil wahrscheinlich dauert es nur eine Dreiviertelstunde oder so, bis ich dann zu Hause bin, wieder zurück bin, dann sind wir da irgendwie
1:31:02
teilweise bei Regenwetter im Auto gesessen, weil draußen rumlaufen willst du dann auch nicht. Wie beschäftigst du das Kind? Nimmst du die Tonibox einfach mit, nimmst die ganze Sammlung an, Tonis mit und ähm
1:31:11
dann sieht sie da auf dem Rücksitz und ähm und hört sich ein so ein Hörspiel nach dem anderen an und dann nimmst du noch so ein Tipptollbuch und dann ist die glücklich,
1:31:22
Also insofern.
1:31:24  Christoph
Da mache ich tipptoll und Netflix auf dem Handy, was dann über die Anlage des Autos läuft. Finde ich auch ziemlich gut.
1:31:32  Robert
Wieder bewegbild, da kann man also ja, deine sind schon älter, dein großer, ja, also.
1:31:35  Christoph
Ja, klar, kannst du nicht stundenlang machen. Schon klar.
1:31:41  Stefan
Okay, aber diesen.
1:31:44  Robert
Aber der Hörbert lässt mich nicht los. Ich habe hier gerade die Seite offen, das ist ja.
1:31:47  Christoph
Der Luzius hat auch äh eine zeitlang im Auto tatsächlich den alten Discoman von der Theresa äh gehabt.
1:31:56  Robert
Auch gut.
1:31:58  Christoph
Hm. Kommen die alten Dinger mal wieder.
1:32:02  Robert
Ja, wir haben, wir haben unserer auch so park Kassetten und so einen Kassettenkassetten, also ein Ghettoblast, da hatten wir noch irgendwo.
1:32:07  Christoph
Ja die alten alten Bibi Blocksbergkassetten. War gar nicht so einfach noch ein Kazettenrekord, der irgendwo aufzutreiben.
1:32:14  Robert
Aber der ist dann irgendwann auch verreckt und dann war's das mit dem Ding.
1:32:17  Christoph
Ich glaube, wir haben momentan auch keinen funktionierten.
1:32:22  Stefan
Ich muss jetzt nochmal zu dem Reggaehasen zurück. Ähm ist das ein Bilderbuch, was man angucken und vorlesen kann und eventuell vorsingen muss oder ist das mir eine CD, die man hört? Oder beide.
1:32:34  Robert
Es ist absolut beides. Ähm also das erste Buch, was also der Reggase und ähm der König, der nicht tanzen wollte oder konnte. Ähm das ist ein Buch und da steht die Geschichte.
1:32:45  Stefan
Stellen, das bestelle ich sofort.
1:32:46  Robert
Steht die Geschichte Wort für Wort so drin, wie sie auf der CD auch gesprochen wird,
1:32:52
Und aber auf der CD sind dann an den verschiedenen Stellen, wo Musik äh Teil der des Ganzen wird, ist dann auch noch ein komplettes Musikstück immer dazwischen und dann geht die Geschichte wieder so weiter wie in dem Buch auf der nächsten Seite,
1:33:04
Also du hast auf der CD ein bisschen mehr, weil da ist die Musik noch dabei, aber du könntest das theoretisch auch genau so vorlesen. Die Geschichte ist dann geschrieben wie dieselbe, wie gesprochen,
1:33:15
und das kommt als Set, also das ist beides zusammen.
1:33:20  Stefan
Okay. Alles klar, ich bestelle das. Ist morgen da. Geil.
1:33:24  Robert
Aber das mit dem mit Saat und wir essen Salat. Ähm das ist in der gute Ton. Und die anderen beiden kenne ich, wie gesagt, selber noch nicht.
1:33:33  Stefan
Du meinst, ich soll das auch noch mitbestellen oder was.
1:33:35  Robert
Mach mal langsam, äh guck dir das eine an und wenn's dir gefällt, ähm, man muss die Kinder ja, wenn du ihn alles gleichzeitig gibst, dann äh ist legen sich viel zu schnell bei Seite.
1:33:43  Stefan
Nee, nee, das ist ja auch erstmal für mich.
1:33:44  Robert
Sehr gut.
1:33:46  Christoph
Meine Kinder wollen ja dauernd Lady Baby hören. Ich kann's schon nicht mehr hören. Nur noch am Kraulen und äh,
1:33:55
und im auch im Auto immer mittlerweile sogar ein Freunde des Mädchen äh will auch ja äh das, was wir letztes Mal gehört haben, ich soll Lady Baby,
1:34:03
Ja, genau. Also jetzt bei der Hitze mit auf dem Fenster fährt die Leute denken sich ja,
1:34:11
Gott, die armen Kinder mit was werden die beschallt, aber ich hatte es genau andersrum.
1:34:19  Robert
Das war diese Baby-Mittelband aus Japan, ne? Habe ich das richtig Kaway-Mittel.
1:34:22  Christoph
Ja Leute, fast, ja, genau, das war genau, Kawallmittel ist es, ja, aber Babymittel war ja ähm,
1:34:30
äh ja diese diese Kawalmädchen auf äh auf Metal Musik und Babymittel ist praktisch noch eine Stufe mehr,
1:34:40
das also auf jeden Fall die Generation, die wir da hören, das war im Endeffekt nur ein Jahr, danach haben die sich aufgelöst und neu formiert und so. Ähm das sind zwei solche äh,
1:34:50
Jaypop, äh Eidelmädchen und ein ähm australischer,
1:34:57
Wrestler und Cross-Tresser, also der ist, der trägt im Endeffekt auch diese Schule in die Form äh Schulmädchen, Uniform und Zöpfe und sowas und ist aber halt ein riesiger, blonde, langhaariger Wrestler. Ähm,
1:35:11
Ja, genau. Äh wunderbar kitschige ähm Videos und äh der singt halt so so eine Def Metal Growling äh Stimme, so eine ja, wie man das so kennt, so dieses ganz tiefe,
1:35:23
dieses tiefe gekröne. Ähm was eben wunderbar harmoniert mit den, mit den äh mit diesen Kawallmädchen,
1:35:31
schon, das ist schon super rund und super cool und äh ja, gefällt mir auch gut, es ist wirklich gut gemacht, aber die Kinder lieben es halt singen, dass wir dann auch dauern, gell? Also und zwar der Luzie singt halt beide Stimmen.
1:35:44
herrlich.
1:35:45  Stefan
Krass.
1:35:47  Christoph
Und das ist das, es geht da auch hart an die Nerven, also weil es sind halt ist eine wirklich krasse Ohrwürme, die man auch immer schon irgendwie kennt von zusammengeklaut, wo's nur geht ähm,
1:35:58
und das kann man halt nicht dauernd hören, aber der Lutz ist sinkt, dass halt dauert und die Rosa auch und die singen beide ziemlich gut, man erkennt das auch ziemlich gut. Also ähm das geht hart an die Substanz,
1:36:09
Also sie dürfen es auch höchstens einmal am Tag hören, sie wollen immerhin Nippon Mann John Manchow, wollen sie immer wieder hören. Äh das mittlerweile höchstens alle zwei Tage, weißt du, das Ding, die ist halt den ganzen Tag,
1:36:19
ja ist halt ein guter Ohr war der Rewe reinkommen zu mir du hast damit angefangen,
1:36:32
Okay,
1:36:36
Ja
1:36:38  Stefan
Er wird doch Zeit für eine, noch eine EU für dich, oder? Damit ihr das auch nachspielen kann.
1:36:44  Christoph
Ja, vielleicht hätte ich es doch besser mit Reggae in Verbindung bringen sollen. Na ja. Nein, da müsst ihr zu Hause regieren.
1:36:49  Stefan
Würde ich genauso nerven wahrscheinlich nach.
1:36:51  Christoph
Ja, klar.
1:36:54  Stefan
Mir ist jetzt noch gerade eingefallen, ich glaube unser Podcast-Kollege Chris vom äh zum Glitter,
1:37:02
der hat ähm so eine Toniebox mal selbst gebaut. Ich muss ihnen auch nochmal fragen,
1:37:11
nicht eine nicht 'ne Toniebox, sondern sowas ähnliches. Nee, aber wo du, wo du auch so so RVID-Chips drauflegst.
1:37:18  Robert
Ja, das ist genau der Punkt, ich habe ja mal so in diesem Air Verdi Business gearbeitet und ähm,
1:37:23
Klar, wenn man das so anschaut, was was da im Grunde dahinter steckt, dann ist das irgendwie so, du brauchst einen, du machst den in der in die gepolsterte Box rein, mit einem Lautsprecher, ein bisschen Software drauf,
1:37:34
ähm,
1:37:35
und ähm NRV die Lesegerät ähm und dann klebst du irgendwie Chips in lustige Plastikfiguren oder klebst sie auf den Fußboden, also auf dem auf den Unterboden der Plastikfigur. Und ein Magneten, damit die da oben drauf kleben bleiben, wenn man sie draufstellt,
1:37:49
ähm und da gibt es Projekte im Netz äh ganz, ganze Tools, so wo du den ganzen Scheiß mehr oder weniger so,
1:37:57
äh Teileliste und Software äh äh zusammensammeln kannst,
1:38:02
ja, für alle Leute, die kleine Kinder und trotzdem die Zeit haben, sowas zu bauen. Ich habe die nicht.
1:38:10  Christoph
Genau das Problem. Man man wenn man es nur ein bisschen vor sich herschiebt, sind halt die Eltern, die Kinder schon wieder zu alt eigentlich.
1:38:18  Stefan
Man muss eigentlich direkt früh bauen und dann.
1:38:20  Robert
Du musst anfangen mit bauen, wenn wenn die Frau noch schwanger ist. Das könnte helfen.
1:38:25  Stefan
Oder so, da habe ich eine Garderobe gebaut.
1:38:29  Robert
Ja. Genau.
1:38:30  Christoph
Ja, es gibt für diese diese Hörwertgeschichte gibt's nämlich auch solche Bausätze oder so, so Bauideen, Bauanleitungen, wo ich mir auch damals gedacht habe, ah, sowas kann ich doch selber machen, kein Problem
1:38:39
und dann ist das Kind plötzlich schon viel zu alt, nächste Jahr, jetzt brauchst du jetzt kein Hörbad mehr bauen, also.
1:38:48  Robert
Hörbar, ich komme nicht über den Namen weg.
1:38:53  Christoph
Ja, super. Guten Abend, Design, ne.
1:38:57  Stefan
Das ist super, ja. Haben wir noch Thema?
1:39:01  Christoph
Hatten wir schon vor einer Stunde nicht mehr, oder?
1:39:04  Robert
App wollten wir noch besprechen, die kommt ja raus.
1:39:07  Christoph
Oh, die Corona-App, ja.
1:39:09  Robert
Während wir hier gerade sprechen, ist quasi der Veröffentlichungstermin nur noch weniger Stunden von uns entfernt. Ähm.
1:39:15  Christoph
Man weiß es nicht so genau. Also morgen um halb elf wird sich vorgestellt, aber es kann sein, dass sie schon vorher rauskommt, heißt es. Also möglicherweise gibt es hier sogar schon.
1:39:23  Robert
Kommt er jetzt auch nicht auf die Stunde an, oder? Also sechzehn Uhr kommt sie raus, achtzehn dreißig sagen die Gesundheitsämter Hilfe auch für Anschluss jetzt hört auf uns zu überrennten.
1:39:37  Christoph
Also noch gibt es sie im Playstore wenigstens nicht.
1:39:40  Robert
Okay, hast du gerade nachgeguckt? Ähm nee, aber was man sagen kann so aus ähm wie wie steht ihr dazu? Ihr willst sie installieren oder nicht oder.
1:39:51  Christoph
Äh ich habe äh,
1:39:56
Ich habe selber nicht wahnsinnig viel Ahnung davon, aber äh ich habe genug Rezensionen, die sich mit dem Quellcode äh oder mit dem, mit diesem offenen Code auseinandergesetzt haben, auch deine äh,
1:40:07
gelesen, den ich vertraue, äh um zu sagen, ja, warum solltet ihr denn nicht installieren? Also äh ist ja Thema Datensicherheit und so, ja?
1:40:16  Robert
Ja, nee, nach allem, was man so liest von Leuten, die dich den Code angeschaut haben oder auch die äh Leuten, die sich einfach nur das Konzept angeschaut haben, ich habe mir auch das Konzept hat mir auch geguckt, den Coten nur sehr sehr oberflächlich. Ähm,
1:40:30
kann man, glaube ich, sagen, dass das eine,
1:40:32
eine sinnvolle mit Augenmaß gemachte Version, einer solchen Tracing App ist, äh vor allem, weil halt, äh, Google und Apple da mit ihren äh Framwerks,
1:40:41
die Finger drauf haben, dass die einzelnen gesunden Zeitsämter oder je nachdem wer in jedem jeweiligen Land diese Eppen dann programmiert.
1:40:48  Christoph
Jetzt rede ich vielleicht auch wieder mit euch.
1:40:52  Robert
Warst du kurz weg? Ja.
1:40:52  Christoph
Ja ich war kurz weg. Ähm,
1:40:57
äh sprach gerade über den ich sprach gerade über den Vorgang, dass man, wenn man einmal was bei Amazon gesucht hat, dass man's dann überall als äh Wärmebanner eingeblendet kriegt, was echt blöd ist, weil meine Frau in der Woche Geburtstag hat. Ähm
1:41:09
und dann halt auch auf allen Geräten und so. Aber das ist ein anderes Thema äh und dieses Thema ist ja gerade hier nicht so das Problem,
1:41:17
ähm es ich hatte das zum Thema äh Daten wie man mit Daten umgeht, mit seinen eigenen und so ähm da ist halt.
1:41:26  Robert
Passiert sind eine Menge eine Menge lustiger ähm eine Menge lustiger,
1:41:31
Comics jetzt gerade so unterwegs so. Irgendwie hatte ich jetzt heute einen, glaube ich, retutet so, nach dem Motto, der sowieso installiert sich ja auch die App, äh wo er weiß, dass der hat er gepostet bei nee der Installation, die App nicht, hat er gepostet, bei Facebook, Instagram und Twitter.
1:41:44  Christoph
Ja, genau.
1:41:45  Stefan
Ja
1:41:45  Robert
Ja. Nee, ich glaube, hier ist mit einigermaßen Augenmaß ähm rangegangen worden und äh es spricht eigentlich nicht viel dagegen, diese App zu installieren,
1:41:56
ähm äh die.
1:41:57  Stefan
Ich glaube auch schon, dass zu Grunde liegende Framework macht's halt sehr schwierig, da Daten rauszuladen, die nicht rausgeladen werden sollen. Also.
1:42:07  Robert
Ja, du kannst äh die die grundsätzliche App an sich ähm
1:42:11
dass die sie hingeht und schickt anonymisierte, also renomisierte Nummern raus und sagt hier, ich bin die siebenundvierzig und dann zwei Minuten später sagt sie, ich bin die achtundfünfzig, also jetzt übertrieben
1:42:22
krypographisch, generierte, zufällige Nummern ähm die das Ding raussendet und andere Handys fangen, diese Nummer auf und merken die sich und erstmal weiß man überhaupt nicht
1:42:32
Wen was, wie, was habe ich da gesehen? Ich habe einfach nur Nummern gehört, irgendwie, äh, den ich offensichtlich in der Nähe war
1:42:39
Ich glaub problematisch kann es werden, wenn du dann zu deinem Gesundheitsamt gehst und sagst ich fühl mich nicht so und die sagen dir dann ja du sie haben.
1:42:49
Dann ist natürlich der Punkt gekommen, wo du quasi deine Nummern dem Gesundheitsamt gibst,
1:42:55
und ähm das Gesundheitsamt dann diese Nummern auf irgendeinen Server stellt, damit alle anderen sich abfragen können, habe ich diese Nummer gesehen. Ja, der hatte offensichtlich in diesem Zeitraum und in diesem Zeitraum hat er die und die Nummern ausgesendet von seinem Handy aus
1:43:09
habe ich den gesehen. Und ähm da ist dann so ein bisschen, wo auch Apple und Google nicht mehr so hundertprozentig den Finger draufhaben können. Ähm,
1:43:18
mit der Frage wie hängt diese Information, dass diese Nummern Herr Giesbert war, ähm,
1:43:27
Wie ist die auf den Servern von dem Gesundheitsamt gesichert und ähm die App ist sicherlich so programmiert, dass jetzt nicht das jetzt Christoph nicht erfährt,
1:43:37
ähm äh übrigens der Gießbett hatte ich angesteckt, sondern Christoph erfährt nur, du hast ähm am am siebzehnten hast du Kontakt gehabt,
1:43:45
mit möglicherweise jemandem der Kovit zu dem Zeitpunkt in einer infektiösen Art und Weise gehabt haben könnte. So, wenn jetzt am siebzehnten natürlich äh den ganzen Tag das Haus nicht verlassen hast und warst nur beim,
1:43:57
dann ähm hast du das de anonymisiert, aber wenn du da auch im Supermarkt warst, dann weißt du schon, kannst du schon nicht mehr sagen. Und ähm.
1:44:06
Was das Gesundheitsamt dann noch so mit deinen Daten macht oder so, aber das Problem hattest du ja vorher auch schon, da hat die App ja nichts mit zu tun, wenn du
1:44:13
zum Gesundheitsamt gehst und sagst, ich fühle mich nicht so und die sagen, ja, sie haben Kovit. Ähm dann haben die die Daten so oder so App hin oder her, also das da ändert sich nichts. Und insofern die App erstmal zu installieren
1:44:24
und zu gucken, ob sie was bringt und dann, wenn sie was, wenn sie sagt, äh hier du Vorsicht
1:44:30
dann bist du an dem Punkt, wo du vorher auch warst. Nur du fühlst dich jetzt nicht schlecht, sondern die App hat gesagt, du solltest vielleicht mal gucken, das ist der einzige Unterschied,
1:44:37
und ab da geht es alles den Gang, den es vorher auch gegangen ist. Also, insofern.
1:44:42  Stefan
Ja und das Gesundheitsamt erfährt ja auch nicht äh meine Tracking-Route der letzten zehn Tage, wenn ich krank bin.
1:44:48  Robert
Nee, GPS macht die App, glaube ich, gar nicht, ne? Sie macht keiner, keinerlei Ortsbasierung.
1:44:53  Stefan
Genau. Ja ja, nee. Ja, aber also genau, sie sagt halt nicht, der war im Supermarkt und der war da und der war da, sondern nur, der hat dann die Nummer ausgesendet. Und das ist alles,
1:45:06
dass ja das, was Gesundheitsamt, dann im Zweifelsfall erfährt, wenn überhaupt.
1:45:10  Robert
Ja, also man äh genau, also es ist, es ist nicht, dass dann äh wie deine ganzen äh Gesundheitsdaten da irgendwo äh in äh bei der Google Cloud landen oder so, sondern ähm aber die Tatsache, dass du infiziert bist oder möglich.
1:45:23  Christoph
Wo sie eh schon liegen.
1:45:26  Robert
Ist ja auch ein Datum. Das kann ja auch ein Stick mal sein. Ähm.
1:45:29  Christoph
Ja
1:45:30  Robert
Also man möchte ja auch nicht, dass die App äh beim Christoph äh anzeigt, äh der Gießbett hat dich infiziert, die alte Sau, ja, der hat dir ins Gesicht gehustet,
1:45:38
ähm das gehen dann auch irgendwie Leute aufeinander los oder so, wenn du das im großen Ziel ausrollst. Ähm insofern, das ist aber alles,
1:45:47
mitbedacht worden und äh sinnvoll gelöst worden. Also wenn du da nicht wirklich an dem Tag ähm niemanden getroffen hast, außer einer Person äh,
1:45:57
dann ist es schwer zu dir. Du erfährst auch glaube ich nicht mal die Uhrzeit.
1:46:03  Christoph
Wie ist denn das eigentlich ähm die App oder diese Ordnung, die weiß doch eventuell gar nicht ähm ob wir zum Beispiel durch irgendwas getrennt waren, wenn zum Beispiel eine Wand zwischen uns war, das sieht die doch gar nicht, oder?
1:46:18  Robert
Nee, das sieht sie nicht, aber ähm sie versucht das äh also Signalstärke von Bluetooth ähm,
1:46:29
ist ein Hinweis auf Distanz zwischen zwei Geräten, aber natürlich ist das nicht perfekt. Also äh Dämpfung,
1:46:37
Das Signals passiert durch Wende, passiert aber auch durch ähm,
1:46:41
Weiß nicht, das Handy ist in der Hosentasche und du stehst ähm so, dass der dass dass der Stefan links von dir steht, du hast in der rechten Hosentasche, dann ist dein ganzer Körper zwischen dir und dem Stefan. Und der Stefan hat vielleicht sein Handy auf.
1:46:55  Christoph
Sind wir ganz nah beieinander.
1:46:56  Robert
Genau, eigentlich steht ihr ganz nah beieinander, aber du hast in der rechten Hosentasche, Stefan hat's in der linken Hosentasche, ihr steht seit der an Seite
1:47:02
aber äh die Handys sind quasi durch zwei Körper voneinander getrennt. Aber dann hast du immer noch ähm möglicherweise den Funk, der in eine andere Richtung ausgestrahlt wird, eine nächsten Wand abprallt und dann zu Stefans Handy kommt
1:47:13
der eben nicht durch zwei durch zwei Körper durch muss, sondern eben über eine Reflexion irgendwie wieder dahin kommt, dann kann man Laufzeitmessungen machen, man kann Signalstärke messen,
1:47:23
äh Signalstärke ist ein Hinweis für Nähe, durch mit Dämpfung obendrauf, Laufzeit ist schon ziemlich, ist schon viel, viel besser, weil ähm,
1:47:35
ja, Laufzeit ist es halt einfach Entfernung in direkter Art und Weise. Ähm und,
1:47:42
äh das Ganze ist ja dann auch nicht von einer Messung abhängig, sondern du machst ja viele, viele Messungen über viele Sekunden.
1:47:46  Christoph
Ja oder wenn jetzt aber wenn es zum Beispiel jemand in so einem jemanden so eine Plexiglaskasten sitzt.
1:47:51  Robert
Das wüsste nicht, dass ja das wird ein Fehlalarm geben. Genau.
1:47:54  Christoph
Hat er keine Dämpfung nach außen. Ja, genau.
1:47:57  Robert
Das wird ziemlich sicher ein Fehlalarm geben, äh wenn du jetzt, ja, genau, das ist dann halt so, dann gehst du halt einmal mehr zum Arzt und wirst äh untersucht und stellst dich raus, negativ, Glück gehabt. Und diese App hat durchaus auch.
1:48:11  Christoph
Ach so, aber es aber es äh,
1:48:15
Ist ja auch glaube ich so, dass man eine bestimmte Zeit langkontakt haben muss, oder? Das ist irgendwie, also wenn du jetzt an der Kasse stehst,
1:48:22
dass du nicht dann derjenige, der hinter der Kasse sitzt, dass der dann praktisch eine Warnung ausgelöst kriegt und daraus wieder eine Warnung für alle Möglichen anderen, mit denen er eben Kontakt war, weil sie bei ihm bezahlt haben, das ist ja nicht so, weil das viel zu schnell geht, gell?
1:48:36  Robert
Äh genau, also wenn es so sein sollte, dass jetzt einfizierter an dieser Kasse vorbeikommt und die stehen da, weil der irgendwie noch eine Reklamation hat, die stehen da fünf Minuten voreinander
1:48:46
und und die App von dem Kassierer sagt an dem Abend dann irgendwann oder eine Woche später
1:48:52
wenn der Kunde beim Arzt war und gesagt gekriegt hat, übrigens die Herrn Kovid, ähm geben sie das mal in ihre App ein, dann gibt er das in seine App ein und dann klingelt's bei den Kassierer, übrigens äh,
1:49:02
Vor sechs Tagen warst du gefährdet,
1:49:05
willst vielleicht mal zum Arzt gehen. So, dann gehst du zum Arzt oder zum Gesundheitsamt und sagst hier, ich äh habe da so eine Warnung gekommen. Dann stecken die dir einen Stock in Hals und ähm und äh ein Tag später,
1:49:15
sagen sie dir dann, du hast Kovit, so okay dann, dann ist jetzt der Fall, äh dass dann der Kassierer in seiner App eingibt, äh übrigens, ich habe Kovit
1:49:24
Und dann geht der Alarm natürlich bei allen Leuten auf, die äh eine gewisse Länge lang bei,
1:49:29
vorgestanden haben. Ähm aber die Wahrscheinlichkeit durch den Placy Glaswand ist ja, dass der, dass der Kassierer eben kein Kovid hat,
1:49:36
das heißt an der Stelle ist es ein Falls positiv gewesen, er ist gewarnt worden, aber er hat eigentlich nichts. Ähm und,
1:49:44
gibt er eben in seine App nicht ein, dass er infiziert ist und dann gibt diese Kaskade auch nicht weiter. Äh wenn nicht alle Leute, die bei ihm an der Kasse bezahlt haben.
1:49:51  Christoph
Stimmt, ja.
1:49:52  Robert
Und ähm ja, natürlich, wenn der dann Kovid hat, das kann ja auch woanders her haben, der kann beim Grillen äh zu Hause sich angesteckt haben,
1:50:00
dann äh haben alle Leute, die längere Zeit bei ihm vor der vor der Kasse gestanden haben, kriegen die Warnungen, obwohl sie wahrscheinlich nichts haben, weil deine Plexiglas weiter dazwischen war. Das sind die Sachen, die kannst du mit sowas wie Bluetooth da nicht raus äh rechnen,
1:50:13
und ähm dieser Fresh holt also diese Grenz dieser Grenzwert ähm,
1:50:18
wie lange wie wie stark muss das Signal gewesen sein? Wie lange müssen die beiden äh Signale sich gegenseitig gesehen haben, damit wir,
1:50:27
Triggern und sagen, du gehst zum Arzt und du, da ist der Wert zu niedrig, du gehst nicht zum Arzt oder dich dich dich nerven, wenn ich mit so einer Meldung
1:50:34
Dieser Wert lässt sich im Nachhinein noch so ein bisschen umstellen. Das heißt, man wird ja relativ schnell beobachten. Die Leute kommen zum Gesundheitsamt sagen, übrigens hier App, also hast du einmal die Information auslöser, war die App gewesen und dann kriegst du einen Prozentsatz von, wie viele
1:50:48
wie viele unserer Tests sind denn positiv oder negativ? Äh von den Leuten, die die App hier herschickt,
1:50:53
und wenn da die Quote absolut Horrorfining ist in eine oder andere Richtung, dann kannst du ähm diesen diesen so ein bisschen.
1:51:02
Äh anpassen, um das so ein bisschen realistischer zu kriegen. Du wirst immer Fehler haben, das ist ganz klar, aber fehlerfreiheit ist ja auch nicht das äh angestrebte Ziel, sondern,
1:51:12
die gesamte Dämpfung des des R dieser Faktor äh von von äh Corona. Der ist das Ziel und,
1:51:19
Die Leute sind eh angesteckt. Du wirst es dadurch nicht verhindern. Du verhinderst dadurch nur, wenn du du gibst den Leuten die Möglichkeit zu erfahren, dass sie möglicherweise infiziert sind und zum Arzt zu gehen, bevor sie selber diese Symptome spüren, beziehungsweise,
1:51:32
Auch den Leuten, die gar keine Symptome spüren werden, während der Krankheit äh und während ihrer infektiven Phase das runterzudrücken. Ähm,
1:51:40
Und da musst du nicht alle runterdrücken, du willst nur viele runterdrücken und dann reicht es, um die Panemie zu verlangsamen.
1:51:47  Christoph
Also, wir installieren das.
1:51:53  Robert
Also ich werde sie mir installieren.
1:51:56  Stefan
Ja. Die kann man hier nicht so auch nochmal berichten, wie die erste Woche war mit mit der sozusagen.
1:52:05  Robert
Wenn wir innerhalb von einer Woche sieben Mal gesagt bekommen, dass werden, dass wir zum Arzt sollen, wenn Karantäne.
1:52:09  Stefan
Warte mal, wenn du sieben Mal gesagt hast, du sieben Mal zwei Wochen aufgeboten gekriegt, gell,
1:52:18
da ist er, da ist halt bis zum Herbst nicht mehr raus.
1:52:20  Robert
Ist das Additiv, das wusste ich nicht.
1:52:21  Stefan
Angesagt. Na klar, wie ihr son.
1:52:23  Christoph
Nein, ich habe gerade, ich habe gerade Urlaub gebucht. Nein, bitte nicht.
1:52:30  Robert
Ist das eigentlich ist das höhere Gewalt oder? Ist das ein, ist das ein Grund für eine Rückerstattung?
1:52:37
bisher von höheren, von höheren Mächten verhindert worden. Das Gesundheitsamt wird gesagt, du sollst nicht kommen.
1:52:43  Christoph
Da habe ich William Urlaub fahren.
1:52:45  Robert
Ja, aber wie, wie, wie steht das dann am Ende in dem Rechtsstreit zwischen dir und deinem Urlaubsanbieter, wenn er dir das zurückzahlen soll? Weiß ich nicht. Kein Arzt, keine keine Rechtsberatung.
1:52:54  Christoph
Das weiß wahrscheinlich noch keiner. Ja.
1:53:01  Robert
Du fährst also in den Urlaub, in Chorona-Zeiten. Du nimmst dir was raus.
1:53:06  Christoph
Ja, ich war auf dem Zeltplatz.
1:53:07  Robert
Ach so. Sage ich mein Meety, Zeltplätze.
1:53:11  Christoph
Ja, wir hatten uns das ja äh schon vor geraumer Zeit vorher vor Corona in den Kopf gesetzt, dass er dieses Jahr mal Zelten gehen wollen. Äh und,
1:53:23
hatten nicht damit gerechnet, dass eben jetzt erstens das nicht so ganz klar ist, inwieweit es vielleicht reklementiert wird. Und zweitens äh eventuell,
1:53:33
weil viele Alternativen wegfallen, der Run auf die Zeltplätze, eventuell groß sein könnte. Aber wir haben Platz gefunden.
1:53:41  Robert
Sehr schön. Und ihr geht wirklich so mit.
1:53:43  Christoph
Weil manche haben manche haben uns tatsächlich abgesagt, weil äh sie kann Sanitärbereich haben, weil es unklar ist, ob den, ob sie den aufmachen dürfen oder nicht. Und äh andere.
1:53:56  Robert
Naja, als Zeltcamper bist du ja darauf angewiesen, ja, stimmt.
1:54:00  Christoph
Genau. Ich hatte den, es war so ein ganz kleiner Zelt, das war eigentlich ihren Bauernhof, die auch so ihre Wiese verzählt, vermieten. Und den hatte ich dann angeboten, ja äh können sie nicht ihren Sanitärbereich nur uns vermieten,
1:54:12
weil wenn sie gar keine Zelte nehmen, als ob sie jetzt gar keine nehmen oder nur uns, das ist ja, ja, also könnte es halt auch,
1:54:19
wie eine Ferienwohnung, uns halt ihr Klo vermieten. Nee, aber das war's ja nie, da äh weiß ich nicht, ist nicht ganz so äh,
1:54:28
war jetzt unklar und da wollte sie nicht mit einem Bein im Gefängnis stehen. Äh ist das Teufel was. Äh und bei anderen Zeltplätzen habe ich dann
1:54:35
das sogar prophylaktisch schon praktisch angeboten, dass ich das äh so, falls das das Problem ist, kann ich gern mit ihrer Erlaubnis äh versuchen, beim Gesundheitsamt irgendwas schriftliches zu bekommen, dass wir das dürfen
1:54:47
und dann die zu schwimmen, ne? Nö, alles gut. Äh, Sanitärbereich ist offen. Okay.
1:54:53  Robert
Anderes Bundesland oder selbes Bundesland.
1:54:56  Christoph
Nee, alles Bayern. Erstaunlich.
1:54:57  Robert
Okay. Interessant.
1:54:59  Christoph
Ich bin gespannt, wie es sein. Da wird wahrscheinlich irgendwas wird's irgendwelche Abstandsregeln und sowas geben. Vielleicht sind die Sanitärbereiche auch riesengroß. Ich habe keine Ahnung. Ähm wir werden's sehen.
1:55:11  Robert
Ja, ich äh mit mit Neugeborenen ist jetzt grad Urlaub steht nicht so auf dem Programm, aber,
1:55:17
wenn, dann äh könnte es tatsächlich sein, dass wir irgendwie so gegen September, Oktober oder so, nochmal den Bulli schnappen und äh vielleicht über ein Wochenende mal irgendwo hinfahren oder so und dann stehen ja dieselben Themen auf dem Programm,
1:55:30
für uns dann nur die Dusche, Toilette hätte ich im Bus noch, das ist nichts Problem,
1:55:34
Aber dusche habe ich natürlich keine. Und wenn's jetzt nicht im Oktober wird's nicht mehr so sein, dass ich mich draußen mit der Solardusche hinstellen. Ähm.
1:55:43  Christoph
Hast du sowas? Das ist cool.
1:55:45  Robert
Ja, habe ich ähm das kann ich im August machen, aber im Oktober nicht mehr,
1:55:53
Aber für ein Wochenende mein Wochenende lang geht, geht auch mal äh Katzenwäsche mit dem, mit dem Waschlappen im Bus. Also, das geht schon auch.
1:56:04  Christoph
Ja, je nachdem, wie heiß es ist.
1:56:08  Stefan
Gut, ich glaube, wir haben alle Themen vollständig abgearbeitet.
1:56:13  Christoph
Jetzt schaffen wir wieder die zwei Stunden nicht, das kann nicht wahr sein.
1:56:18  Robert
Das soll jetzt nicht das Ziel sein.
1:56:19  Christoph
Siebenundfünfzig.
1:56:20  Robert
Nein.
1:56:22  Stefan
Dann ist das so.
1:56:22  Robert
Vorbesprechung mit drauf? Nee, wir machen jetzt hier zu ähm,
1:56:28
die Hörer und Hörerinnen wissen jetzt schon, wie das äh wie das mit der Corona App angelaufen ist. Äh wir dagegen wissen, was der Stefan von der von,
1:56:38
ähm.
1:56:39  Stefan
Ja man.
1:56:41  Christoph
Salat. Gut, das gefällt mir.
1:56:45  Robert
Wir sind Saat und wir essen Salat,
1:56:49
doch einfach mal ein Blatt. Ähm genau, also ähm danke fürs Zuhören, Sneaker Punkt DE, für mehr Hörspieltipps, die wir unseren Kindern vorspielen können, nehmen wir gerne entgegen und danken fürs Zuhören.
1:57:02  Stefan
Tschüs.