Sneakpod

Hören, was wir gesehen haben. Sneakpod der Sneak Preview Podcast. Jede Woche ein Film, eine Kritik - aktuell und alt.

https://www.sneakpod.de

subscribe
share





episode 641: The Equalizer 2 [transcript]


Make sure we get a 5-star rating denn hier kommt unsere Besprechung von Antoine Fuquas und Denzel Washingtons erstem Sequel "The Equalizer 2". Nachdem wir den Filmpart halbwegs semibegeistert hinter uns gelassen müssen wir über unsere Lieblings-Kochnerd-Youtuber und deren Bücher reden. Anschließend müssen Bob & Stefan dringend die Abwesenheit von Claudia und Christoph für ein ausgiebiges ioBroker/Heimautomatisierungs-Geplauder nutzen.


share







 2020-08-05  1h39m
 
 
00:00
Musik
00:16  Stefan
Im Garten und wir streichen diese Wand bevor wir sechshunderteinundvierzig aufnehmen. Mit mir hier unser Chefstreicher. Das ist Rober.
00:28  Robert
Und äh ein Geigenscher.
00:36
Oh, oh Gott, du guckst so viel Musik, YouTube. Ähm die, nee, der, der Typ da, mit dem ich nachher noch ein Shootout in einem Hurricane mache. Das ist Ste.
00:48  Stefan
Howdy Partner.
01:04
Ja. Ich habe gar nicht gesagt, welchen Film wir besprechen. Wir besprechen nämlich den Film Ecolizer zwei. Warum besprechen wir ihn? Weil unser Netflix Roulette Sneak Dingskirchen Keks gesagt hat, Mensch,
01:18
Das müsst ihr jetzt gucken. Ne, nicht ganz irgendwie,
01:20
Wollten wir ihn eigentlich schon zuletzte Woche gucken und dann hat Christoph gesagt, nee, ich habe mehr Lust auf das, besprech das, wenn ich nicht da bin. Und solange wir beide bei Ecolaser zwei. Worum ging's?
01:32  Robert
Ja, Equizer zwei ist der der naheliegende Weise, die Fortsetzung des äh ersten Equalizers, ein Film, den wir damals ähm, glaube ich, auch in der Sneak hatten, äh, nicht mehr Sneaker, sondern im Sneak Pot. Ähm, Actionfilm,
01:47
ein, ah nee, ich weiß, dass ich den Equalizer damals in im Cinemaxx in Berlin gesehen habe mit meinem Bruder, das weiß ich noch, am Potsdamer Platz. Ähm,
01:56
aber es muss nicht heißen, dass er nicht trotzdem in der Sneak war, wo ich vielleicht nicht dabei war oder so. Der war jedenfalls vom zweitausendvierzehn,
02:04
und ähm der zwei ist jetzt, glaube ich, von,
02:09
zwanzig, achtzehn, neunzehn, sowas in der Art. Ähm, also wir haben äh Dänze Washington als einen X ähm
02:17
CIA-Agenten CI Killer, so ein so ein, so ein Außenmitarbeiter, der halt auf Kämpfen und Tüten spezialisiert war, er ist äh in Wohlstand und hat
02:28
irgendwie, ich weiß die Details aus dem ersten Film nicht mehr, hat irgendwie seine Frau verloren
02:33
und ähm weil er da nicht so richtig drüber hinweg kommt ähm und wahrscheinlich auch mit seiner Vergangenheit so ein bisschen hadert, hat er es sich so ein bisschen zur Aufgabe gemacht ähm jetzt dann wenigstens ähm.
02:45
Ähm ja, ein neues Leben anzufangen und und ähm
02:49
ähm bisschen, also nicht ganz ein neues Leben im Sinne, er tut immer noch das, was er am besten kann, nämlich Leute killen, aber jetzt mit einem, mit einem nicht mehr in dem Sinne von Chef sagt, bring mal dahinten den Typen da oben, weil der ist böse, sondern
03:01
er ähm sucht sich das selber aus und ähm versucht so ein bisschen für Gerechtigkeit zu sorgen. Leute, die irgendwie böse sind. Die anderen Böses antun irgendwie
03:10
daran zu hindern oder äh der zur zu stoppen,
03:14
um um anderen Leuten zu helfen, denen sonst keiner hilft, so ein bisschen so der gute Samariter mit den krassen CIA-Fähigkeiten. Das war so die Story vom ersten und im Grunde geht die jetzt weiter. Ähm,
03:24
und.
03:26
Ja, das ist dann so der alte Mann, dem irgendwie vor Gericht unrecht passiert oder der irgendwie seine Schwester im zweiten Weltkrieg verloren hat, über ähm,
03:36
weiß nicht. Sind die Nachbarsjungen, der irgendwie in den Gängen, Kriminalität abzurutschen, droht ähm und dann aber dahinter,
03:44
ähm liegt da noch so eine, so eine etwas CIA mäßigere Großverschwörung, wo irgendwie innerhalb von
03:52
Kadern aufgeräumt wird und Leute sterben rechts und links, weil irgendwer äh wie heißt es so schön? Äh heißt es in dem Film,
04:01
ähm weil da Sachen aufgeräumt werden und da muss er dann auch nochmal kurz dazwischen hauen, dass das nicht passiert.
04:06  Stefan
Ja.
04:10  Robert
Wie fand sie das? Wie fandest du das vor allem im Vergleich zu anderen Tumpen, Action, die wir letzte Woche besprochen haben, die wir, glaube ich, auch gesehen hast, ne.
04:18  Stefan
Ja, ja. Ähm.
04:23
Ähm ich glaube, ich fand den Film oder nein, ich fand den Film letzte Woche, hat mir noch besser gefallen, hier,
04:30
ging mir insbesondere denkst Washington mit seiner besseres, also natürlich nicht eher, sondern die Rolle. Gehöre ich auf die Nerven,
04:38
Also dieses ruhige und dann wir wir mit dem mit dem äh ja Hausbewohner da umgegangen ist, den er dann streichen lässt und dann da rausholt und dann ah, das fand ich sehr,
04:50
nervig sehr unangenehm.
04:52  Robert
Ja, die Szene, wo ihn so anschreiten, ne? In diesem Hausflur und.
04:55  Stefan
Ja, ja, genau.
04:56  Robert
Dies ganz furchtbar ja die hat mir auch sehr sauer aufgestoßen.
05:00  Stefan
Und auch sonst, also ich habe irgendwie Schwierigkeiten, in dem zuzuhören, wenn er Englisch redet,
05:06
also irgendwie empfand ich das schon, wo fand ich den ganzen Film irgendwie über unangenehm, was ich aber gut fand und was ich ähm,
05:17
den ganzen Film über mich immer wieder,
05:20
Aber nur beim Zurückdenken, weil's ganz am Anfang passiert, die zeigen am Anfang so eine komplette Situation fertig,
05:28
diese diese Zugfahrt in in der Türkei, da passiert was, dann löst das,
05:34
dann fällt er nach Hause, dann taucht es nochmal ein bisschen noch kurz irgendwie,
05:38
an der Seite mit auf und das ist so eine so ein abgeschlossene Geschichte. Ich finde das immer schön, wenn äh wenn so jemand, der, der so eine Backstory hat, so, das ist der,
05:49
Killer, der Sohn so macht oder das ist der Agent, der das und das immer rausfindet oder so. Ähm wenn das dann so eine,
05:56
sogar am Anfang vielleicht nur fünf Minuten oder so, so einmal diese Geschichte erzählt wird. So, so ist es normal. Und jetzt kommt das, wie es nicht normal ist,
06:08
hier war natürlich jetzt noch zwei, drei weitere Geschichten, rechts und links drangeschrägt, das äh hält jetzt von mir aus nicht sein müssen, aber eben diese diese Anfangssequenz, das äh fand ich gut danach. Ja, irgendwie zog sich,
06:21
war dann aber irgendwie auf auf eine unangenehme Art.
06:30
Schnell oder also ich hatte das Gefühl, an manchen Stellen überspringt er was,
06:35
so, ja, okay, wenn du eh alles so langsam erzählst, dann hättest du das jetzt auch noch erzählen können. Ähm ja, im jetzt hat er mich nicht so gekriegt, der von mir ging's dir.
06:46  Robert
Ähm ich fand den besser als den letzte Woche. Der letzte Woche war sicherlich ähm bildgewaltiger auf einer Art. Es war vor allen Dingen ja, die Kameraarbeit hatten wir.
06:55  Stefan
Kameraarbeit letzte Woche. Ich fand, das habt ihr nicht genug gewürdigt. Da waren's so unfassbar gute Kamerafahrten drin. So, das wollte ich dazu sagen.
07:05  Robert
Ja, okay, ähm, also wir hatten, glaube ich, erwähnt, dass sie, dass sie ziemlich beweglich ist, ne? Aber okay, finde sie.
07:09  Stefan
Ja, ja, aber ich ich sage, ich ihr habe das gehört und dachte mir so, Leute, das war einfach so gut und wie das zusammengeschnitten und montiert und aber wir wollen jetzt über über E-Colizer sprechen. Da hätte ich letzte Woche kommen müssen.
07:23  Robert
Ja
07:26
Also ähm ich fand, was ich an dem hier schön finde, ist, dass er sich auch zwischen der Action Zeit nimmt, um Geschichte zu erzählen,
07:33
dass er diese diese Action Parts hat, wo wo er halt so seinen Ausbruch bekommt. Und dann hat der Film kommt aber auch immer wieder zur Ruhe und und erzählt eine Geschichte weiter und erzählt und da sind äh reine Dialog äh
07:45
Elemente drin und ich mag das, wenn wenn Filme diese Balance halten. Und da rege ich mich auch bei den neuen Star-Track-Serien immer drüber auf, dass es irgendwie äh eine Minute Dialog und dann vierzig Minuten Krach bumm gibt. Und es war im Grunde
07:58
gestern bei nicht gestern. Letzte Woche bei dem ähm anderen Film, auch so, dass es
08:03
ganz, gab diese eine Szene kurz, wo die in diesem Raum waren, ähm wo dieser Witz mit der Hake, mit dem Rechen drin ist und dann der Rest
08:11
ist im Grunde nur Explosion. Und nur geschieße. Und hier ist es so, die Action ist ziemlich krachend und ich sag teilweise, es ist sehr blutig. Ähm.
08:21
Aber und ähm äh er kommt dann immer wieder zur Ruhe und wenn, wenn dann so Sequenzen sind, wo geredet wird, dann weiß man auch
08:28
ich muss jetzt nicht auf den fürchten oder so was, sondern jetzt ist, jetzt ist gerade Ruhe und es gibt dann auch so diese, diese Suspense-Momente, wo sie sich irgendwie gegenseitig, also ich denke jetzt gerade an diese Szene, wo
08:40
wo er mit seinen zukünftigen Gegnern draußen am Auto steht. Und man denkt so, wie, es passiert jetzt, da ist so Spannung in der Luft und dann löst sich das aber irgendwie.
08:47  Stefan
Da raus.
08:48  Robert
Ja, genau. Dann löst sich das Recht Humoristisch dann auf und ähm,
08:54
ja äh und na klar, das lebt so ein bisschen von diesem äh,
08:59
dass er halt so eine Figur ist, die so eine gewisse Überheblichkeit an sich hat, ähm weil er halt irgendwie aus jedem Kampf immer als Sieger hervorgeht und man eigentlich auch sicher ist, dass das so sein wird. Ähm was theoretisch das langweilig machen könnte, weil man halt
09:13
um ihn eigentlich keine Angst haben muss.
09:15  Stefan
Ja, die anderen warten aber auch sehr höflich. Was mir jetzt in ein paar zehn.
09:20  Robert
Am Schluss jetzt nicht, oder.
09:22  Stefan
Passieren aufgefallen so. Ja, der steht dahinten rum, der wartet kurz,
09:27
jetzt Schritt vorwärts, bam, eine Fresse abgeholt, gut. Jetzt der, der zieht ein Messer, hält es in die Luft, wartet kurz. Jetzt ist er bereit. Also da fand ich sehr bemüht choreografiert,
09:40
Letzte Woche haben die Leute auch gewartet, aber es war, ich möchte es fast tänzerischer nennen. So, das war mehr im Flow.
09:50  Robert
Okay. Ja, ja, das, ähm, ja, wobei das, da hatte ich mich in dem äh Podcast letzte Woche ja gerade über den Film vorletzte Woche aufgeregt über diesen mit Horn. Ähm, wo man sehr, sehr krass gesehen hat, wo die Choreo ist. Also das war, ja.
10:04  Stefan
Ja gut.
10:05  Robert
Da war alles nochmal eine Idee langsamer.
10:07  Stefan
Haben wir den am Schluss genannt, ge? Im vorletzte Woche. Fangen wir doch über irgendwann den Titel.
10:15  Robert
Er würde die Namen, die Namen haben sich immer weiter geändert, das stimmt. Ähm.
10:19  Stefan
So, jetzt sind wir wieder bei i.
10:20  Robert
Ne, also hier beim Ecolaser zwei, ähm zum einen mochte ich den ersten irgendwie, der hat den hatte ich damals so gar nicht kommen sehen, dann wusste ich nicht viel drüber, bevor ich da im Kino gelandet war und äh fand den,
10:32
ja, so, ich wusste nicht, dass das Washington so so krasse Action spielt und spielen kann. Ähm und,
10:42
finde diese diese Figur an sich, diesen diesen CIA-Killer, der äh so,
10:47
jetzt zu einem netten Mensch wird und so ein bisschen für das bessere in der Welt kämpft, aber halt so eher definiert für sich jetzt, was das Bessere ist,
10:55
hat da so einen moralischen Kompass, was und äh ja, er gilt nicht einfach nur wahllos Leute, sondern er killt nur die Bösen sozusagen. Und ähm,
11:05
Ja
11:07
Fand den, ich finde diese Figur gut, finde diese Geschichte irgendwie für so ein Tumpen-Action-Film. Es ist jetzt keiner von diesen klassischen Rachefilmen so, ja, äh macht seine Frau, Toten dann rennt er durch die Welt und muss jetzt unbedingt den den Typen finden, der es gemacht hat. Ähm bisschen was davon steckt drin, aber,
11:22
es ist anders gemacht, als dieser anderen Filme, die alle immer diesem selben Muster folgen, auch wenn's natürlich irgendwie schon so ein bisschen formelhaft ist, aber,
11:30
Ich mochte diese Figur nicht mag, diese diese Art, wie die, wie die Figur angelegt ist, dass er so ein bisschen so der, der ruhigere, belesene
11:37
ist, der so einen Gewaltausbruch hinlegt, wenn's dann unbedingt von ihm verlangt wird, aber eigentlich gibt ja immer den Leuten noch eine Chance so, auch am Anfang in dieser Türkei-Szene, so nach dem Motto, sie können das jetzt richtig machen,
11:48
oder halt nicht so, es gebe ihnen jetzt diese eine Wahl und überlegen sie mal, was wir machen wollen. Und das ist dieses ruhige, was da immer so drin ist, vor dem Knall, das finde ich, war nicht toll.
11:57  Stefan
Ja. Ähm ich habe jetzt eben nochmal über über ihn und diese, die Kampfszenen auch,
12:03
nachgedacht. Ähm ich ich glaube, was mich gestört hat, ist, dass er sich, wenn er sich so normal bewegt und nicht kämpft,
12:13
ein bisschen bewegt, wie jemand, der,
12:15
keine Ahnung, entweder eine dicke Panzerausrüstung trägt oder einen krassen Muskelkater hat oder weiß ich nicht, ja, Wirbelsäulen, Schaden ist zu krass, aber weißt du, so,
12:28
der bewegt sich nicht so weich und geschmeidig, wie ich das,
12:35
weil sie nicht von oder also so ein Kämpferkämpfer erwarte.
12:42
Aufgeblasener, ohne jetzt Bodybuildern zu nahe zu treten, aber weißt du, so ein bisschen.
12:52
Gerade wenn er sich dreht und also der Kopf und so da dreht sich immer zu viel Körper mit, wenn er im Kopf was macht und ich kann mir halt schwer vorstellen, dass jemand dann eben die flexible Moves und also irgendwas hat da,
13:08
hatte da für mich nicht so diese Verbindung, dass diese Person, die diese ruhige Szene macht, auch diese Action-Szene macht.
13:16
Bin jetzt, weiß nicht, so ein so,
13:19
Kämpfer, Maskottchen noch dabei gehabt hätte, das kämpft für ihn. Okay, aber irgendwie, ja.
13:27  Robert
Ja, auch, auch da waren so auch so ein paar ähm Szenen drin, die
13:33
äh so, so wirkten, als ob äh Teile rausgeschnitten wurden, zum Beispiel äh ich fand, ich fand's ziemlich bemerkenswert, dass dann so äh Leute wie Bill Pulmen ähm in in so Nebenrollen auftauchen oder plötzlich denkst du, ah, den kenne ich doch. Ähm.
13:46  Stefan
Geht aber irgendwo bei Linchen mal gesehen, oder?
13:50  Robert
Äh war auch der Präsident in äh in die Panonsday, oder?
13:55  Stefan
Oh ja. Stim.
13:57  Robert
Unten wahrscheinlich noch zig andere Rollen, die jetzt äh mir gerade entfallen und wo es ziemlich peinlich ist, aber ähm.
14:03  Stefan
Wieso? Doch.
14:06  Robert
Aber du hast Recht, ja, los, Highway. Ähm ähm genau und zum Beispiel mit ihm ist dann auch so äh.
14:16
Ich will jetzt nicht spoilern, aber am Schluss äh sitzen die zusammen im Auto und fahren weg und man denkt, das wird irgendwie noch wichtig. Und dann nichts mehr,
14:26
und es ist äh das es sind so ein paar Szenen, wo man dann schneidet doch den Part, wo ihn zu Hause abholt, auch noch raus, weil das
14:34
gibt doch jetzt alles keinen Sinn mehr, aber da ist halt noch eine Kampfszene und die wollten sie wahrscheinlich nicht verlieren, also musste das äh noch mit rein. Ähm und ja, also das war so, es gab so ein paar lose Enten in diesem Film, die so da
14:48
die hing so in dem in dem in dem Film rum und die Tatsache, wo gute Schauspieler besetzt waren, hat halt,
14:55
oftmals äh schon eine halbe Stunde vorher vorher telegrafiert. Ähm wer noch böse oder wichtig wird. Und ähm,
15:04
Also auch Petro Pascal zum Beispiel, als ähm äh seinen Ex-Partner,
15:09
ähm ist ja der, der Mandalorien, den man hier mal ohne Maske sieht. Ähm,
15:15
ja, das war so fand ich ein bisschen eigenartig, dass ich dann an vielen Stellen so wusste, okay, mit dem ist nachher noch was, das, ich weiß zwar noch nicht was, aber mit dem ist bestimmt noch was und so war's dann auch. Ähm,
15:27
und das ist halt auch so eine Rolle äh irgendwie so,
15:29
Bekannte von ihm, die er irgendwie mal trifft und deren Ehemann ist dann plötzlich Bill Pulmen oder denkst du so, ah, das das ist kein Zufall, das ist kein, der läuft da nicht nur als Camy oder das Bild, so der ist jetzt wichtig,
15:40
ähm.
15:43
Ja. Naja, aber insgesamt, also ich mochte den Meer, ich glaube, ich habe gestern letzte Woche sowas wie sechs Komma null bis sechs Komma fünf oder so, hat Christoph, glaube ich, ins Dokument geschrieben, habe ich auch gesagt, ich würde dieses Mal irgendwie einen halben Punkt hören. Ich gebe es mal sieben Punkte. Ich fand denen besser.
15:57  Stefan
Okay, ich gebe sechs Punkte,
16:01
Ähm ja, nee, hat mich jetzt. Also hat mich nicht extrem gelangweilt, aber war jetzt nicht so wow äh toller Film. Ähm.
16:15
Ich denke, ich hab's dargelegt, wo meine Probleme mit dem Film waren und wo ich irgendwie nicht so ganz rangekommen bin.
16:24  Robert
Ist auf jeden Fall vom selben äh Regisseur gemacht, der auch den ihr einser gemacht hat. Äh den kennt man ja so von ähm Training Day zum Beispiel, hat der damals gemacht,
16:35
und ist da eigentlich so, ich meine.
16:39  Stefan
War das nicht so ein Überraschungsding, wo man so, oh, was war das denn gerade? So, habe ich.
16:43  Robert
Ja und hattet auch so ähm also er hat auch Olympus hervorragend gemacht. Aber ähm halt seither, der ist so, sagen wir mal, ein, ein bewährter Actionfilm, Regisseur, der durchaus äh,
16:55
äh schnelle Actionfilme machen kann. Und das ist jetzt sozusagen einer in dieser Reihe.
17:04
Ja, gut. Dann kommen wir zum Trinken, würde ich sagen, hä.
17:05  Stefan
Sehr schön. Das bringt Herr, wird aber auch Zeit. Nein. Äh was gibt's denn heute bei dir?
17:14  Robert
Ich mache jetzt hier eine Schachtel auf, auf der sehr viel Staub oben drauf ist, weil ich lasse den Staub dauer ist. Ähm ich hole mal wieder eine Flasche Rum raus und zwar eine Zerkappa dreiundzwanzig.
17:25  Stefan
Oh
17:26  Robert
Habe ich einfach lange nicht mehr angerührt, daher der Staub. Ähm ist auch gar nicht mehr so viel drin, sehe ich gerade.
17:33  Stefan
Leer, trinken, leer trinken.
17:35  Robert
Ja, das könnte ich theoretisch schaffen. Nee, aber das mache ich nicht. Das sind auch so zehn, zwölf CL. Nee, das wäre, da bin ich schon sehr arg. Dran, wenn ich das mache.
17:48
Ja, ich weiß, aber das ist der Christopher nicht ich. So, da ist er offen. Was gibt's bei dir.
17:55  Stefan
Äh ich habe mir von Vulkan, von denen habe ich regelmäßig auch IPAs oder so da, weil die in der Nähe
18:02
äh von meiner Schwiegeromer sind. Die haben jetzt ein, eine limitierte Edition äh Hopfenweiße, also ein Weißbier,
18:13
Ähm, ein, nein, Weizen, ähm, gemacht,
18:19
Sud zwei. Ja, das teste ich jetzt mal. Ich gieße es in ein Köstritzer Schwarzbeeglas, was irgendwie ein bisschen durcheinander ist, aber es passt immerhin zum Podcast, mache ich das von unserem geschätzten Podcast-Kollegen, Eric vom Kinocast geschenkt gekriegt habe, das Glas.
18:34  Robert
Ja, siehst du mal, dann sah auf jeden Fall richtig hier.
18:40  Stefan
Die Farbe ist jedenfalls güden, also nicht so wie Köstritze, das ist doch schon wieder alles hier durcheinander. Und ganz überraschend trieb. Ja. Also nicht überraschend Trip.
18:50  Robert
Ich vergesse immer.
18:51  Stefan
So kann dir noch was dein Zerkapper oder ist das nur noch Zuckerwasser?
18:56  Robert
Äh ich wollte gerade sagen, ich vergesse immer, wie süß die sind. Ähm meinst du, der leidet so mit der Zeit?
19:04  Stefan
Äh, also ich gucke mal, sagen, wie, wie dicht deine Flasche sind, aber das sind halt diese Flaschen mit so einem, ah, nee, ist ein Korken, ge,
19:13
Ja, das das sollte gehen, ey. Ich hatte bei meinen Eltern neulich eine, eine sehr schöne Karaffe entdeckt, ähm wo jemand etwas reingefüllt hat, vermutlich mein Opa,
19:25
Dies war so ein, dieser angeschliffenen äh Glaskorken war da oben drauf. Also Glasdinger.
19:30  Robert
Ja, davon habe ich auch, davon habe ich mindestens drei Stück von diesem Karpfen, ja.
19:34  Stefan
Ja. Und äh da haben wir das aufgemacht, dann und es riecht hier rum. Ja, es könnte gut rum sein. Oh, jeweils fast eingegossen, probiert,
19:44
gar keinen Geschmack. Es hat noch nichts geschmeckt. Kein alkoholisches Brennen.
19:50
Oder so. Also ich war vermutlich noch irgendwie ein bisschen Alkohol drin, denke ich. Aber es schmeckt da halt nach gar nichts. Deswegen, ja, es leidet irgendwann, aber,
20:00
ja diese Flasche, diese Karaffe wird wahrscheinlich in den Achtziger- oder Neunziger befüllt worden sein.
20:07  Robert
Ja okay, äh diese Flasche hier ist vielleicht fünf Jahre alt, so.
20:11  Stefan
Ne, mein Oberst Anfang Anfang der Neunziger gestorben, also ja, das ist schon deutlich in den Achtzigern befüllt worden.
20:22  Robert
Ja, okay, das ist ja nochmal ganz andere Baustelle.
20:27
Ähm ja bei so Glaskorken, diese angeschliffenen Glaskorken, ich kann die äh nicht, ich habe da keine Vorstellung davon, wie dicht das ist,
20:36
Die sind ja relativ lang, ne? Also zumindest bei den Karaffen, die ich habe,
20:41
ich hab mich bisher noch nie so richtig entscheiden können, was ich da rein fühle, ich hab die so ein, zweimal,
20:48
benutzt für für so kurzlebige Sachen, wo man das irgendwie reinfilten, dann noch am selben Abend ausdringt. Also, ich sag's jetzt mal, als Wasserkaraffe oder mal als ähm äh Pfiffe irgendwie sowas bohlenartiges oder so, aber.
21:00  Stefan
Ja, ich habe mal selbstgemachte Siops da drin gehabt und so.
21:05  Robert
Aber ähm man man sieht es ja immer in so Filmen auch, dass man dann irgendwie dann ist da der Conjact drin oder so, dann steht das immer so irgendwie so dekorativ auf so einem Sideboard. Äh auf so einem Tablett drauf. Und dann kann man sich da so ein Glas nehmen und sich da mal so einen Schluck eingießen. Wenn der Herr zum
21:19
äh zum zum Geheimagenten oder Nivi zum zum Privatdetektiv reinkommt. Möchten sie einen Drink? Ähm,
21:25
Ja. Bei mir kommen so selten jetzt in Korona Zeiten noch viel seltener Leute rein, wo ich unbedingt sofort gleich nachdem sie die Schuhe ausgezogen und reingekommen. Nee, die kommen ja immer mit Schuhen rein auf jeden Fall. Ähm, sofort zu denen sagen muss, möchten sie einen Drink?
21:39
Hätte ich zu dem Elektriker, der den Herd angeschlossen hat, sagen sollen.
21:42  Stefan
Fürchten sie einen Drink? Und dann direkt einfach ungefragten Glas in der Spiritu.
21:47  Robert
Ja klar. Ein Glas Whiskey aus einer Glaskaraffe aus einer Unmarkierten hinstellen und den danach an der Stromanlage rumschrauben lassen. Sehr gute Ide.
21:55  Stefan
Das wäre L.
21:59  Robert
Ja, nee, also das kommt nicht so oft vor, weshalb ich irgendwie noch keinen Zug hatte, irgendein teures Alkoholiker aus einer markierten und für mich dann später wieder erkennbaren Flasche äh zu befreien und da reinzukippen, aber ich sollte es wahrscheinlich irgendwann mal tun,
22:13
machst du das mit dein.
22:15  Stefan
Ähm, nee, auch nicht. Ich also, natürlich ist der Look irgendwie schön, aber auf der anderen Seite mag ich auch den Look der Flaschen in meinem Schrank.
22:26
Und auch eben um anderen Leuten euch zum Beispiel die Möglichkeit zu geben, zu schauen, was denn da drin ist,
22:35
weißt du, wenn ich jetzt irgendwie, weiß ich nicht, eine Flasche, äh, keine Ahnung, welches mir habe.
22:45  Robert
Hast du ja nicht mehr.
22:45  Stefan
Habe ich nicht mehr, ja, aber,
22:48
ist mir noch nicht aus dem Regal gehüpft, also gehüpft worden von einem umfallenden Brett. Ähm und äh,
22:57
ja, dann, da möchte ich auch, dass, dass man die Flasche, also Marke sehen davon, dass diese Flasche insbesondere auch sehr hübsch ist, äh, möchte ich sie trotzdem irgendwie da stehen haben und,
23:07
das, dass man die auch sieht und dass auch jemand, der da vorbeigeht, sagt, ach Mensch, das wäre ja was. Ähm, jetzt wo ich gerade darüber rede, eigentlich muss würde ich da am ehesten meinen mein Pooling-Börben reinfüllen, zum Beispiel.
23:21  Robert
Ja, genau, irgendwie sowas, was man regelmäßig.
23:24  Stefan
Den benutze ich sehr regelmäßig. Also wenn ich irgendwie irgendwas mit Börben mache und nicht,
23:31
eine besondere Idee habe, weil ich einen besonderen Bau oder besonderen Birga nehmen möchte, weil ich eine besondere Idee habe, so rum. Und dann,
23:39
es ist das eigentlich das, der der Burm, zu dem ich greife und dann würde sich's natürlich auch anbieten, denen so eine, so eine Karffe umzufüllen.
23:47  Robert
Aber auf der anderen, also ich dachte gerade, es müsste was sein, wovon man auf jeden Fall mehr als eine Flasche im Haus hat, sodass eine Flasche im Backboard stehen bleiben kann. Ähm,
23:57
an der Stelle, wo sie hingehört. Und dann aber sozusagen eine Kopie davon, eine zweite Flasche, ist in dieser Karaffe, aber es müsste dennoch,
24:06
ein ein Getränk sein, dass man auch pur konsumiert, weil irgendwie ist das sowas, das gehst du dir vielleicht auf einen Eiswürfel in den in Tumbler oder meinetwegen in in ohne Eis in den Tumbler oder wie auch immer,
24:18
ähm und trinkst es direkt, du würdest nicht aus der Karaffe was ins Rührglas gießen wollen, das ist blöd.
24:24  Stefan
Ja, vor allen Dingen vorher noch in Chica.
24:26  Robert
Ja, eben genau, alles totaler Scheiß, es müsste was sein, was du pur trinkst, auf jeden Fall. Damit sind so ist so diese typische, ich sage mal, in Öffnungszeiten günstige, billige, will ich nicht sagen, günstigere Spirituose, die ja meistens fürs Mixen ist.
24:41  Stefan
Ja, aber bei denen funktioniert das ja eigentlich recht gut, also es ist jetzt nicht so was fürchterlich, es ist, das brennt ordentlich, das gibt dieses, dieses du trinkst und ja, du machst dieses Gesicht, boah.
24:53  Robert
Machst dieses Gesicht.
24:56  Stefan
Ja, du weißt doch, was ich meine so.
24:57  Robert
Ja, ja, Qualitätsmerkmal für Putin, Spirituose, mache ich dieses Gesicht oder nicht?
25:02  Stefan
Ja, du wirst jetzt bei dem bei dem rum, den du gerade trinkst, bist du nicht dieses Gesicht machen.
25:06  Robert
Nee, da ist viel zu viel Zucker dafür drin. Es ist alle zur, also ich vermute es zumindest.
25:11  Stefan
Ja, kann man eher noch einen Schluck sich zum Kontern reinmachen. Oder bitte, hast du.
25:15  Robert
Ich habe hier gestern leider meine letzte Limette verbraucht.
25:19  Stefan
Nee, aber ähm vielleicht ist das vielleicht das.
25:26  Robert
Okay, da sind wir jetzt schön.
25:28  Stefan
Funktioniert nicht für uns. Also die Art wie wir Cocktails machen, ja. Gut.
25:36  Robert
Lieber ein bisschen YouTube gucken.
25:37  Stefan
Genau. Wir haben nämlich keinen weiteren Filmcontent, der treue Filmcontent Lieferant, Christoph, äh ist im angekündigten Urlaub.
25:47  Robert
Hast du schon was von ihm gehört.
25:49  Stefan
Nö. Das ist auch ein.
25:50  Robert
Auch nicht. Das ist ein gutes Zeichen, dann ist er, dann ist er entspannt.
25:53  Stefan
Ja
25:54  Robert
Und oder im totalen Stress. Wir wissen's nicht.
25:59  Stefan
Du bist äh ich hätte ja vor Monaten oder Jahren mal äh ein paar Kochsendungen empfohlen, du hast jetzt neunzig schon erzählt, dass du äh mit äh Andre
26:11
wenn du rea schaust. Und jetzt hast du noch.
26:14  Robert
Quasi.
26:15  Stefan
Ein Binde, ja, genau.
26:16  Robert
Ähm ja, nee, ich.
26:18  Stefan
Einem hinterher gestiegen.
26:20  Robert
Ja, genau, ich bin jetzt vor einer Weile. Ähm also ich habe ihn schon länger. Ähm es geht um Alex oder Frenching. Ähm ein Franzose, du hast dich, glaube ich, auch mal empfohlen hier in der Sendung. Ähm, ich habe ihn.
26:34  Stefan
Unser Hörer, unser Hörerfloh ähm ist auch eben verfallen und ich habe durfte neulich bei ihm die äh Rahmennudeln nach Alex probieren, das war extrem lecker,
26:48
habe ich, glaube ich, auch mir hier erzählt.
26:50  Robert
Die hat er ja jetzt äh neulich hat er nochmal Rahmen gekocht. Ähm mit so in Chorona Zeiten quasi, ohne das Studio bei sich zu Hause. Wenn ich mal irgendwie eine Waage hatte oder irgendwas. Ähm.
27:01  Stefan
Ja. Also nicht floh sein, Alex. Also der.
27:05  Robert
Nein, sondern Alex in in, genau. Also, Franch Guide Cooking, Alex, ähm, der komplette Name ist mir entfallen, auch wenn ich ihn heute gelesen habe. Äh.
27:14  Stefan
Kein.
27:16  Robert
Ja
27:17
ein ein Franzose, der mit einem fantastischen, französischen Akzent, äh, auf Englisch, diesen YouTube-Kanal bespielt und ähm dort äh seinem OCD freien Lauf lässt, was Kochen angeht. Ähm, er muss dann immer,
27:30
wenn er irgendwas ähm lernen will zu irgendeinem Thema, dann muss er das immer ins Extreme übertreiben und ähm ich habe jetzt das letzte, was ich geguckt habe, ist die komplette Playlist zum Thema Meetballs
27:42
und dies ist die sehr exemplarisch dafür, ähm wie das dann abgeht, ähm weil er fängt dann an und fährt erstmal nach New York um,
27:50
äh dort äh in diesem, in dieser Szene von so, ja, italienischer Auswandererszene, sage ich mal, äh,
27:59
die die nach New York Style
28:02
äh kennenzulernen und und äh zieht sich das dann rein und macht da seine Erfahrung und dann fliegt er danach in der nächsten Episode nach Schweden, um den hinterher zu recherchieren. Und da hört er in einem Nebensatz dann irgendwie
28:15
dass dieses Rezept irgendwann mal mit König sowieso viel dem achtundvierzigsten oder was auch immer
28:20
von von irgendeinem Türkeifelzug oder so mitgebracht wurde und dann aha Türkei, alles klar, ich muss nach Istanbul und muss Köfte essen und dann konnte mit diesen ganzen Eindrücken wieder zurück nach vier Folgen oder so in, in sein
28:35
äh in sein Studio nach Paris.
28:37
Studio. Was übrigens irgendwie sehr, sehr cool ist, sein Studio und gibt auch viele Folgen, wo er immer wieder so so ähm
28:45
Studio-Update. Wenn er wieder irgendwas geändert hat, wenn er irgendwas gebastelt hat, um um sein Studio wieder besser zu machen, seine Küche besser zu machen. Ähm ähm, dann dann wird das auch,
28:55
entsprechend eingebauten diese Episoden. Ja und dann wird es sehr, sehr ähm nerdy, um dann rauszukriegen, was es sich an eine ganze Folge nur dazu, wie kriegt man den Mietballteig komplett rund? Wie wie kriegt man den perfekten,
29:09
Runden, wie und äh da kommt dann drei Drucker zum Einsatz und was weiß ich nicht alles.
29:16  Stefan
Deswegen habe ich doch gar nicht fertig geguckt. Irgendwie kam was dazwischen und dann der abgeschweift. Ja. Ich bin ja.
29:24  Robert
Also, da bin ich so ein bisschen reingefallen und das ist ganz toll.
29:29  Stefan
Ich bin ja in seiner seine Croissants, da habe ich mich intensiv,
29:33
mitbefasst und äh packe die auch in unregelmäßigen Abständen. Das heißt, ich mache immer eine große Portion und dann friere ich die alle ein. Das heißt, also,
29:42
man lässt sie gehen und dann einfrieren und dann kannst du sehr auftauen und dann äh backen oder sogar gefrostet. Kannst du direkt aufs auf Backblech liegen und dann werden die sehr schön sehr lecker.
29:55
Nicht ganz so wie in Frankreich, irgendwie, ich bin nur noch am Teig feilen, äh weil das mit den Temperaturen, dass die genau zueinander passen, dass da und du machst halt ähm Blätterteig selber.
30:08
Und das ist halt schon, auch wenn ich,
30:11
Wenn das ein bisschen zu warm wird. Also, das lässt also jetzt gerade, wenn du irgendwie aus dem Temperaturen über fünfundzwanzig Grad hast, geht es halt fast nicht,
30:20
Ach so, das irgendwie, keine Ahnung, große Klimagerät, denen puste es dir siebzehn Grad auf deine Hände,
30:28
selbst das ist eigentlich. Also ich mach's gerne im Winter und dann halt mit auf dem Fenster und dann geht's ganz gut.
30:34  Robert
Ja, das finde ich immer schwierig auch so bei ähm Brot zeigen zum Beispiel, habe ich jetzt auch ein ähm äh ein bisschen Richtung Richtung ähm französische Baguettes und so ein bisschen experimentiert. Ähm,
30:47
Wenn er dann so Plötzblock oder so liest, äh.
30:50  Stefan
Der hat jetzt auch einen Podcast, ja.
30:53  Robert
Ja, ich kann nicht noch mehr Podcast abonnieren.
30:56  Stefan
Wo wir gerade sind,
30:59
und ähm wir sprechen gerade ja über Alex Franching, hat auch einen Podcast, äh wo er mit seinem äh englischen ähm ähm,
31:12
was heißt Elite? Cutter, es ist, glaube ich, das deutsche Wort, ja.
31:17  Robert
Das genau, das Deutsche wurde, ganz genau.
31:19  Stefan
Ja, nö.
31:20  Robert
Ist doch auch ein englisches Wort.
31:23  Stefan
Ja ja,
31:24
ich ich glaube, es wird da, er wird Kata verwendet. Ähm jedenfalls äh ja, mit ihm redet er einfach über über Kochen und sie naht sich rein und sieht sich unheimlich und sie diskutieren und sie streiten und,
31:38
sehr schön, sehr, sehr angenehm. Beide empfehlenswert und Plötzblock, der hat jetzt die ersten paar Folgen zusammen mit Tobi Bayer gemacht. Darüber diskutieren.
31:50  Robert
Ja, genau. Und da hatte ich jetzt auch irgendwie und sind dann halt so Sachen, da kam ich jetzt gerade drauf, weil du gesagt hast, äh siebzehn Grad Luft irgendwie aus der Klimaanlage. Das Problem habe ich dann im im Winter aber auch, wo es dann heißt, irgendwie ja
32:03
äh den Teig bitte jetzt da machen und dann irgendwie erste erste Gare bei vierundzwanzig Grad. So,
32:11
Wie mache ich das? Also wo nehme ich im, wenn ich im Winter einen geheizten Raum? Aber kein überheizten Raum, der hat vielleicht zwanzigeinhalb Grad. Vielleicht hat er maximal einundzwanzig Grad. Wärmer heizt sich die meine Räume dann nicht,
32:23
jetzt heißt es da bei vierundzwanzig Grad. Ja, wie, wo, was, wie, wo nehme ich denn jetzt vierundzwanzig Grad her? Also.
32:28  Stefan
Kleinsten Raum im Haus aufheizen. Badezimmer oder so. Badezimmer, Badezimmer.
32:31  Robert
Ja, okay. Naja. Ja, ich will nicht den ganzen Raum heizen. Unfassbare Kosten, also natürlich nicht unfassbare Kosten, aber wenn ich.
32:43  Stefan
Backofen, das Licht haben wir noch. Das gibt knapp dreißig.
32:52
Hat Alex, hat Alex.
32:52  Robert
Ja, siehst du das? Das sind so die Folge habe ich vielleicht nicht gesehen, aber das ist wahrscheinlich.
32:56  Stefan
Noch nicht.
32:58  Robert
Du irgendwie wenn du eine fünfzehn Wattbirne oder eine siebzehn Wattbirne oder so und wenn du da LED-Beleuchtung drin hast, dann geht das schon wieder nicht. Also ich weiß gar nicht, ob's Bagger ist, mit LED gibt, vielleicht halten die Hitze gar nicht aus, keine Ahnung, aber äh.
33:11  Stefan
Willst du die Platin nehmen? Weg, blöde.
33:14  Robert
Äh müsste man wieder ähm.
33:18
Ja, müsste man das auch wieder mit Temperatur. Also, das sind so Sachen, wo ich dann immer denke, so, nee, wir sehen das machen, das sagen die dann immer so einfach, dann steht er sogar bei vierundzwanzig Grad irgendwie Dings und dann ist da kein
33:26
da ist da ist dann keine so ein, so ein Heck mehr mit äh äh angegeben, sondern es steht dann einfach so, da in dem Buch oder in dem, auf der Webseite
33:33
unheimlich so, ja, auf wie, also wo soll ich denn für vier Stunden konstant vierundzwanzig Grad hernehmen? Das habe ich nicht zufällig, wenn's nicht an dem Tag gerade vierundzwanzig Grad hat, dann weiß ich nicht,
33:44
Ähm ja, alles gibt, da gibt's noch viel irgendwie so Lifehacks und Zeug zu lernen, aber.
33:50  Stefan
Ja. Aber dafür ähm finde ich ähm Alex echt super, weil der auch viel so ja, also,
33:59
Passaumaschine selber bauen, okay, das ist dann die Netnummer zu viel. Also er er macht's irgendwie einmal so ganz Quick and Dirty of, dann so ein bisschen besser, was man so grad noch selber machen kann und dann
34:10
geht er halt all in und bestellt sich irgendwo so eine super Maschine, die er dann noch irgendwie umbauen lässt und dann noch irgendwas macht und nochmal auf links dreht. Und dann denkst du so, ja,
34:19
cool, aber äh nee, meine ich. Das sieht voll mit der Pastamaschine geguckt, die ja irgendwie.
34:26  Robert
Nee, die mit ne.
34:27  Stefan
Schickt und dann von irgend so einem Typen tun lässt, der so Schweißarbeiten und so einen Kram macht und der eben die halt richtig aufbaut, wo er dann keine Ahnung irgendwie seine Seite seinen Schrauben,
34:40
hier, wie heißt jetzt? Och, wir sollten nicht über so Sachen reden, wenn man auf Englisch kommt.
34:49
Äh wie heißt denn diese Bohrmaschinen, die ihr zum Schrauben benutzt?
34:53  Robert
Ähm Akkuschrauber, richt.
34:57  Stefan
Und dann quasi.
35:09  Robert
Ja auch sonst, wenn er so Zeug baut oder so, der holt ja immer sofort Werkzeuge raus, wie ich mir den, sowas hätte ich gar nicht. Und ich wüsste nicht mal, von wem ich mir das leihen kann.
35:17
Irgendwie so, ja, hier Bandschleifmaschinen und irgendwas und keine Ahnung. Äh der hat ja immer alle möglichen Tools am Start. Ähm ja.
35:27  Stefan
Krass. Ja, aber trotzdem trotzdem cool und ähm ich mag auch seinen, seinen französischen Akzent ist halt einfach super.
35:34  Robert
Ja, es ist halt sehr sympathisch und er ist auch so ein sympathisches Kerlchen irgendwie immer mit ähm allein, wenn er in die Kamera grinst am Schluss, wenn er sich verabschiedet, ne? So, das ist immer so, der hat ein sehr einnehmendes Wesen.
35:47  Stefan
Ja. Oder wenn er sich selber filmt, wenn er irgendwelche Sachen probiert oder so, okay, ich mache das jetzt auf. Ich gucke mir das jetzt an und dann,
35:56
Diese Begeisterung, die sie überraschen, dieses das nimmt mir eben so ab. Das ist so echt so glaubhaft. Das finde ich unglaublich überzeugend, finde ich. Super. Also ist richtig gut.
36:07  Robert
Ich frage mich manchmal, wie das, wie ihr das filmt. Also, es wirkt ja so, als ob er das alles als One-Main-Show macht,
36:15
Und dann gibt es aber trotzdem manchmal kurze Cuts, wo es bewegte Kamera gibt. Ähm und die, da ist nicht an ihm dran, also ist nicht irgendwie ein Selfiestick oder so. Äh, das ist selten, aber das gibt's manchmal. Und ähm,
36:28
ähm dann, dann hast du so Momente, wo du denkst, ey, Stopp, da ist das noch, da ist doch doch noch jemand, der das äh.
36:33  Stefan
Genau, ich glaube, wenn er reist, insbesondere, wer nach England reist, da trifft er sich dann immer mit seinem Eltern, der ähm führt dann die Kamera für ihn und ich meine, wenn er unterwegs ist, hat er manchmal jemanden dabei.
36:49
Aber sonst ist eigentlich.
36:50  Robert
Ja oder aber sonst ist halt auch in seinem Studio. Klar, die Kamera ist irgendwo auf dem Stativ oder an irgendeiner Art von bewegbarem Arm oder sowas dran
36:58
man sieht es auch manchmal, wenn er, wenn er, sieht man so, Kamera könnte mit rumstehen, das ist ja durchaus so gewollt, dass man da so ein bisschen so ein mitkriegt,
37:06
aber die Anzahl der Schnitte und die Anzahl der Kamerapositionswechsel in einer einzelnen Folge ist so unfassbar hoch,
37:14
und ich meine, die sind auch oft über mehrere Tage getreten so und dann mit Outdoor-Shooting, wenn er da einkaufen geht und alles Mögliche. Ähm,
37:22
die Schere, die der Schiere auffand, den so eine Folge reingeht, wenn du dann dagegen babisch guckst, der natürlich auch krass aufwendige Sachen macht, aber halt so,
37:30
an der auf der Kochfrontebene sozusagen ähm und dann irgendwie Sachen fünfmal hintereinander kocht, um irgendwie verschiedene Versionen davon auszuprobieren. Und ähm.
37:40  Stefan
Aber der hat halt irgendwie drei Kameras vor sich stehen zwischen denen er hin und her schaltet.
37:45  Robert
Genau
37:45
uns ist es dann aufgebaut und dann klar, dann ist irgendwie so, macht er irgendwas, sondern des großen aus. Es schnitt so. Und dann weißt du genau, okay, der hat zwei Tage vor dem eigentlichen Ding angefangen, um das dann da rein und so und dann geht das schief und dann fängt er nochmal an, das ist nochmal achtundvierzig Stunden irgendwie das Ding im Kühlschrank und also dann kannst du dir vorstellen, dass eine so eine Folge
38:03
allein die Dreharbeiten dafür, Strecken sich über insgesamt
38:07
ähm weiß ich nicht, eine Woche oder sowas. Klar, ist nicht jeden Tag damit beschäftigt, aber man merkt dann halt auch da, der steckt auch richtig viel Aufwand in seine Videos,
38:16
aber bei beim Franchise Cooking, allein die Menge der Kamerapositionswechsel, nur allein dieser eine Fakt, ähm dass man so aufwendig sein,
38:26
nur nur um zu drehen, wie er kurz auf dem Boden zusammenbricht und seinen Kopf gegen gegen den Seite von seinem
38:33
Küchenschrank, Haut, weil er nicht mehr weiß, wie er weitermachen soll. Äh baut er die Kamera einmal auf den Boden auf, um sich dann Theatradisch zu Boden plumpsen zu lassen und den Kopf gegen die Wand zu schlagen. Und dann die nächste Kramereinstellung wieder hoch zum Tisch,
38:45
ähm da musst du ja erstmal die Kamera umbauen, um das zu machen. Und dann kannst du dich da runterfallen lassen und dann kannst du deinen Kopf gegenschlagen und dann musst du sie wieder hochbauen und oder,
38:54
du machst das am Schluss alles einmal zusammen und schneidest gescheit, aber.
38:58  Stefan
Ja gut, er hat jemand, der sich im Schnitt kümmert, das heißt, da ist sitzt jemand, der der Profis, der das macht. Ähm, ich finde, man sieht die Qualität des Schnitts, sieht man seinem seinem Programm an, also es ist, ich f,
39:12
das ist so toll montiert. Sieht so gut aus. Die geht's.
39:19  Robert
Entschuldigung.
39:23  Stefan
Drehe ich leise nun falsch. Aber hören kannst du mich ja noch. Ich weiß, du hast Kopfhörer auf. Ähm und ähm dann zusätzlich die Musik, die da drunter geschnitten ist, es ist ganz oft trifft er den Beat bei den Schnitten,
39:37
Ich finde es einfach unglaublich gut.
39:41  Robert
Ja, ich bin wieder da. Ich man sollte den Rum nicht in die falsche Röhre gießen. O.
39:45  Stefan
Eins weiter hinten.
39:47  Robert
Ja, danke. Ich stimme dir aber zu, ja. Das äh Schnitt ist toll, aber äh nichtsdestotrotz, wenn da der Erdetor in England sitzt, da muss es vorher ein echt gutes Skript geben für die Folgen,
40:00
oder es ist so ein Pingpong und er dreht erstmal ein paar Sachen und dann sagt der Schnitt, Mensch, kannst du nicht noch? Und dann dreht er nochmal was. Also ich würde echt in diesem Prozess gerne mal reingucken. Ich weiß nicht, vielleicht gibt's so eine Folge, die ich noch nicht entdeckt habe. Ähm,
40:13
aber allein so dieses ganze Covermaterial, was sie so haben, um umso zwischen Schnitte zu machen, ähm Reaction Shots und all diese Dinge, die es das ist, da ist, es ist so voll von diesen Sachen.
40:24  Stefan
Ja, ist unglaublich. Es ist so gut.
40:25  Robert
Dass er ein echtes Händchen dafür hat, entweder zu wissen, was er brauchen wird ähm und das alles zu drehen.
40:32  Stefan
Ich ich glaube, wenn du, der macht das jetzt auch schon vier oder fünf Jahre,
40:38
äh naher Zeit, hast du das, bei den alten Videos, wenn die alten Videos guckst,
40:42
das auch irgendwie zwei Perspektiven und nur hin und her. Und äh von daher hat er sich halt immer weiterentwickelt,
40:50
Also es ist ja auch jetzt ohne ohne uns da groß vergleichen zu wollen,
40:54
ähm, wenn bei uns im Sneakpool irgendwas bei der Aufnahme falsch läuft, wir wissen auch relativ genau, wie wir da wieder antocken oder auch in der Vorbesprechung wissen wir sehr genau, was wir sagen. Ähm, so OK, das machen wir, das machen wir, dann machen wir so mal hier Überleitung da, dass das, das.
41:09  Robert
Nicht, das kannst du nicht bitte, das kannst du nicht behaupten, eine Folge nach dem Christoph, die an Moderation.
41:14  Stefan
Saulustig. Ich habe mich so kaputt gelacht.
41:17  Robert
Ich saß vor meinem Computer und dachte mir, was macht er gerade.
41:20  Stefan
Hier passiert.
41:21  Robert
Also ich habe dann einfach nur noch geschwiegen und habe gedacht, mal gucken, wo das hinführt. Aber.
41:28  Stefan
Ich glaube, ich hätte dann die Musik einfach auslaufen lassen, äh egal. Ähm ja. Nee, aber weißt du?
41:36
Wenn sowas in in, weiß ich nicht, dass dass die Vermindung abreißt, in einer der ersten hundert Folgen passiert wäre oder dreißig. Das wäre halt schlimm gewesen. Aber nach dem paarhundert Folgen hast du dann noch wurscht,
41:51
Weißt du sowas. Und ich denke so ähnlich geht sie mir auch. Er weiß, worauf er hinaus will und dann.
41:57  Robert
Klar Übung macht den Meister, ganz klar.
41:59  Stefan
Jetzt wäre cool, wenn ich das, wenn ich hier Kopf noch dagegen, alles klar, nehme ich die Kamera runter, vielleicht war er auch zweihundert Rekamaster stehen, also man sieht ja oft eine Kamera, die irgendwie einen Stativ filmt, wo eine Kamera draufsteht, okay, es gibt mindestens zwei, vielleicht sogar drei Kameras
42:13
und dann kannst du das ja relativ also kannst ja Schuss gegen Schuss und irgendwie Detailaufnahme in einem Rutsch aufbauen. Und äh,
42:22
wenn du weißt, wie so ein Bild frame musst und wie du das gerne hast, da man wird ja auch immer besser.
42:29  Robert
Es gibt zehn, es gibt zehn
42:32
da macht er irgendwas an seinem Herd und ähm redet mit der Kamera und die Pfanne, sagen wir mal, unten ist so erst von der Seite gefilmt, die sind, die ich jetzt gerade vor Augen habe
42:42
ähm und redet in die Kamera und die Pfanne ist so im Anschnitt unten zu erahnen und,
42:49
will er irgendwas verdeutlichen oder will nochmal den Gesamtdings und dann siehst du, wie er mit der Hand nach dem Objektiv greift und den Zoom Ring verstellt, damit
42:57
und greift aber so eine absolut flüssigen Bewegung ohne den Satz, den er gerade sagt, zu unterbrechen, greift er darüber und ändert den Zoom, also greift die quasi als Zuschauer ins Gesicht, mehr oder weniger
43:08
und und und dreht den Zoom hin ohne
43:11
oder auch nur wirklich in die Nähe der Kamera zu gucken oder zu, weißt du, ich würde wahrscheinlich auf das Ding zugreifen und wird den Zoom erstmal die falsche Richtung verdrehen, bis ich merke, dass das, dass ich andersrum muss oder so, weißt du?
43:22
Aber diese Bewegung ist so smooth und er weiß genau, was er da, weiß nicht, vielleicht hat er das acht Mal gemacht, bis es gesessen hat, aber ähm,
43:30
das Endprodukt, was in dem Video ist, sieht so slick aus, das ist echt gut, also das guckt sich einfach wahnsinnig gut weg.
43:36  Stefan
Ja, das glaube ich, die Empfehlung.
43:42
Guckt sich gut. Sieht auch toll aus. Also es ist halt nicht nur äh coole Rezepte und schöne Ideen und äh nerdiges Kochen, der ist ja eben nicht Koch, sondern,
43:53
Ich glaube, Designer oder irgendwas oder IT, also irgend sowas. Ä.
44:00  Robert
Ja, weiß ich nicht gar nicht, ähm wir werden mal äh zum einen den YouTube-Kanal verlinken, aber auch, äh, nichts ist, äh, nichts zuletzt, äh, hat er auch ein Kochbuch geschrieben, ähm, dass man sich natürlich auch äh in die Sammlung stellen kann, das verlinken wir auch mal, ähm.
44:15
Ja, ich hab's auf meiner, auf meiner Bestellliste gerade kleben. Ich werde es demnächst mal ordern. Ähm genau.
44:23  Stefan
Geburtstagsgeschenk, also da habe ich's jedenfalls bekommen.
44:27  Robert
Okay. Ja, solange kann ich jetzt nicht mehr warten. Ich muss das jetzt haben.
44:31  Stefan
Ja, sehr schön. Äh ist mittlerweile sogar übersetzt auf Deutsch.
44:37  Robert
Nee, ich will das, ich will, wenn ich das lese, will ich, dass ich in meinem Kopf, diesen französischen Akzent höre und es funktioniert, glaube ich, nur, wenn ich das auf Englisch lese.
44:47  Stefan
Super. Genau, er spricht das, das finde ich auch toll. Er spricht ein hervorragendes Englisch, also ähm die die Wörter, die er benutzt, sind.
44:58  Robert
Ist super, ja ja.
44:59  Stefan
Ganz toll und trotzdem hat er diesen starken französischen Akzent, den er auch kultiviert. Und auch manche Wörter eben auf Französisch benutzen, dann entsprechend Video übersetzt. Nicht gut,
45:11
also auch wir mit der Sprache arbeitet. Mag ich sehr.
45:13  Robert
Das ist total toll. Ich habe mir vorgestellt, ähm irgendwann zwischendurch, was wäre, wenn jemand aus Deutschland machen würde und würde das mit so einem richtig breiten, deutschen
45:31
ob das in der Welt auch als, ach guck mal, der hat so einen niedlichen deutschen Akzent, der klingt wie ein, wie ein, wie ein Nazioffizier
45:40
Das ist ja das, wie die Welt äh das immer so wahrnimmt. Der Deutsche muss immer den Nazi spielen in Hollywood. Ähm,
45:47
Würde das so auch ankommen. Ich glaube, das funktioniert mit Französisch einfach, um Größenordnung besser als wenn, als wenn wir das machen würden.
45:53  Stefan
Vermutlich ja.
45:55  Robert
Wir wir machen jetzt einfach ein YouTube-Kanal, German Guy Barthending und ähm da probieren wir das mal aus. Ähm.
46:03  Stefan
Ach, ich weiß nicht, ob ich YouTube machen will.
46:06  Robert
Vielleicht müssen wir über das ganz.
46:08  Stefan
Gesicht.
46:10  Robert
Komm. Dann machen wir das so babischmäßig. Du darfst nur deinen Bart ab dem Bad abwärts. Äh.
46:15  Stefan
Genau und mein Bauch ist ja genug da.
46:17  Robert
Beim Bauch, genau, der ist dann sehr prominent im Bild und deine Hände.
46:21  Stefan
Vielleicht hätte ich dann aber Bauch frei tragen, dass man den auch sieh,
46:24
So, jetzt ähm haben wir noch andere Themen. Ach ja, wo wir gerade bei YouTube sind. Ich wollte dich nochmal befragen. Benutzt du YouTube-Premium? Hast du dir das mal gekauft oder mal diesen Freien? Es gibt ja irgendwie diesen freien Monat
46:38
ähm mich nervt diese Werbung vorab und ich habe das Gefühl, es wird mehr äh,
46:45
nervt mich schon zusehends und es gibt ja manche Kanäle, die auch diese Zwischenwerbung aktiviert haben, wo das Gefühl alle vier Minuten irgendwie wirst du unterbrochen und dann musst du dir wieder irgend so einen Aktienkaufapp, ich habe nämlich YouTube verboten, mich zu tracken,
46:59
Das machen wir vermutlich trotzdem, aber was passieren ihre Werbung nicht mehr drauf. Ähm ich kriege irgendwie dauernd Aktienkauf-Apps und,
47:09
Gitarren lernen. Okay, ich gucke ganz viele Musikthemen, da passt das. Ähm also gerade von einem Musiklernvideo kannst du mir auch Gitarren, Lernwerbung zeigen. Und sonst kriege ich Aktienkaufwerbung.
47:22  Robert
Mir hat mir erzählt, ständig jemand, wie was er an Miete bezahlt und wie er das gesenkt hat. Ähm das regt mich auch auf. Ä.
47:30  Stefan
Du hast auch noch nicht oder.
47:32  Robert
Nee, also die die YouTube-App selber nervt ja auch immer wieder rum und sagt, hier willst du nicht mal und dann musst du immer aufs drücken. Ähm das das ähm,
47:43
Ich ich kann nicht sagen, dass es nicht schon mal so ähm, dass ich nicht schon mal den den Impuls hatte, das kaufen zu wollen, aber der kam eher nicht so sehr von mir selber, auch wenn mir die Werbung schon auch auf dem Zeiger geht
47:55
ähm
47:56
meistens sind's ja doch diese, äh, diese Skip-Ads, die du, die du nach fünf Sekunden wegklicken kannst. Und damit kann ich noch ganz gut arbeiten. Und da muss ich auch sagen, dass ich oftmals mich frage,
48:07
diese Leute, die diese Werbeclips machen, völlig verblödet sind, weil du hast,
48:12
manchmal hast du knips, die in den ersten fünf Sekunden das Produkt schon so in den in den Fokus rücken, dass die Message bei mir schon angekommen ist. Und dann hast du aber auch ganz oft Videos, äh Werbeclips, ähm,
48:25
in denen nach fünf Sekunden noch nicht mal klar ist, was überhaupt das Produkt sein soll. Und da frage ich mich ganz ehrlich,
48:32
haben die verstanden, in welchem Kontext sie gerade ihre Werbung platziert haben, dass die Leute das nach fünf Sekunden wegkippen können, also äh muss man das nicht irgendwie bedenken, wenn man so einen Werbeclip macht, das, dass man die Message dann vielleicht,
48:45
am Anfang auch mit kommunizieren will, wenigstens mal eine Einblendung des Magennamens irgendwohin, oben links oder so, also selbst wenn ich jetzt,
48:52
wollte, dass es bei mir ankommt. Ich ich kann gar nicht, weil ich krieg's nach fünf Sekunden weg. Ich habe noch kein Produkt gesehen, das ist nur Typ und eine Wiese gewesen.
49:00  Stefan
Ja gut, aber wenn die Werbung gut ist oder dich so erwischt, dass du sagst, okay, wow, gucke ich mal weiter.
49:07  Robert
Passiert dir das wirklich?
49:08  Stefan
Äh wenn's äh filmisch gut ist
49:13
dass, dass mir's gefällt und ich denke so, boah, was ist das denn? Äh dann kann schon mal sein, dass dieser, okay, du kannst es kippen, Knopf kommt, nee, die blenden sie dann auch irgendwie aus, nach drei Sekunden, glaube ich. Den musst du erst wieder aktivieren,
49:28
ähm, dass ich dann vielleicht sieben oder acht oder neun Sekunden hängenbleibe. Das passiert schon, ja.
49:33  Robert
Echt? Nee, ich bin also richtig, ich habe da mit dem Finger schon drüber und in dem Augenblick wurde es auf null geht, dann haue ich den drauf immer,
49:41
also ich bin dann, da bin ich gnadenlos. Ähm,
49:46
Nee, aber der Impuls Jörg Premium kaufen zu wollen, kam jetzt ein paar Mal als ähm,
49:53
weil meine Tochter jetzt anfängt, mit ihren drei Jahren gelegentlich mal ein YouTube-Video gucken zu dürfen. Und es sind jetzt am Anfang ähm ähm.
50:03
Zur Sendung mit der Mausclips zum Beispiel gewesen. Ähm die sind noch größtenteils ohne Werbung.
50:10
Aber wir hatten dann schon mal irgendwie, weil du suchst dann irgendwie, was weiß ich, Sendung mit der Maus, Elefant, Clips oder sowas, ja und dann
50:16
irgendwie so eine endlose Liste und dann suchst du irgendwas raus, wo du das Gefühl hast, ja, das hier irgendwie, was weiß ich, sind irgendwie zwanzig Minuten oder so, oder fünfzehn Minuten,
50:24
passt jetzt noch, das kann sie jetzt noch gucken und danach geht's ins Bett oder so. Und ähm dann macht sie das an und
50:30
lege ich hier in der Regel, setze ich sie dann aufs Sofa und gebe ihr ein iPad und dann äh guckt sie sich das an und ähm mittlerweile haben wir das auch gut im Griff. Das klar ist eine
50:38
eine ist auch eine Folge und dann ist aber auch Schluss. Ähm und da wird dann nicht gebrüllt und dann wird auch keine Zweite verlangt, so dann da da haben wir unseren Modusoperami gefunden und dann kannst du das gucken
50:47
ähm und dann kommt plötzlich irgendwie, hast du dann doch irgend so einen Kanal angekriegt, wo dann irgendwie Werbung mit drin ist, weil du jetzt nicht genau wusstest, dass welchen Kanal, sondern hast nur über das,
50:56
ein Video gesucht hast, hast du rausgefunden. Und dann kommt so eine Werbung mittendrin.
51:01
Und dann ist dieses kleine Kind, kann es überhaupt nicht einordnen. Da kommt dann irgendeine Werbung für irgendeinen Scheiß. Und dieses Kind hat das ganze Konzept von Werbung noch nie gesehen, da laufen dann irgendwelche Sachen und dann ruft sie, Papa, Papa, die Maus ist weg und dann kommst du angelaufen und siehst irgendwelchen Werbescheiß da rumlaufen und und musst dir dann das das Apps kippen oder vielleicht
51:19
ist es dann auch so eins, was ich gar nichts giben lässt. Und ähm,
51:23
kapiert das nicht, die ist dann völlig rausgerissen und eigentlich will ich auch nicht, dass sie mit diesem Botschaften berieselt wird an der Stelle, in dem jungen Alter. Ähm.
51:34
Und da kam dann so die Idee, wenn irgendwie die Kinder nochmal noch ein bisschen älter werden und der Medienkonsum ein bisschen zunimmt. Ä.
51:42
Dass ich dann erstmal sagen würde, vielleicht ist das der Moment, wo ich YouTube-Premium kaufen würde,
51:48
ähm einfach, um diesen ganzen Werbemist noch so ein, zwei Jährchen nach hinten zu drücken, bevor das bevor sie damit vollgerieselt werden.
51:57
Ähm aber dann auf der anderen Seite, das, was kostet das irgendwie zwölf, elf, zwölf Euro.
52:03  Stefan
Äh elf neunundneunzig. Ich habe gesagt, gerade offen. Äh nee, ich hatte sie gerade offen jetzt. Da ist sie wieder. Elf neunundneunzig. Und wenn du einen Familiencount machst, kostet siebzehn neunundneunzig, also achtzehn Euro.
52:15  Robert
Ja, genau. Und den würde man ja dann schon wahrscheinlich machen, ne?
52:18  Stefan
Ja, wer eine nette Geste.
52:23  Robert
Ja, also ich meine, klar, dass das iPad, was meine Tochter benutzt, da ist im mit ehemaligen YouTube-Account eingeloggt, aber ähm,
52:31
da wird es jetzt nicht so drastisch sein, aber ich glaube, meine Frau wird schon auch haben, wollen wahrscheinlich,
52:36
aber da das sind dann halt wieder so, da kaufst du dann gleich dieses YouTube Music Premium mit, wo ich null äh null Interesse dran habe, dann kaufst du ähm die Möglichkeit, Videos äh offline zu gucken und zu speichern mit. Ähm,
52:51
brauche ich auch nicht. Telekom, äh Telekom stream on, ist zwar blöd von der, aus aus grundsätzlicher Sicht, aber äh haben tue ich's irgendwie trotzdem, weil's.
53:01  Stefan
Sie mir trotzdem ganz gut, ja.
53:03  Robert
Ja, genau. Und solange diese Problematik so da ist, denke ich mir auch, es ist auch so ein Feature, was ich nicht wollte. Also, wenn ihr irgendwie vielleicht einfach fünf oder acht Euro nehmen würdet und mir nur das Feature ohne Werbung verkaufen möchtet, dann wäre ich schon Kunde. Aber,
53:17
Aber zwölf ähm oder oder oder eben für siebzehn, achtzehn. Ähm da muss ich sagen,
53:23
wenn ich so mich umgucke, was ich sonst so für zwölf Euro im Monat abonnieren kann. Ähm nur das Feature Werbung weg,
53:34
ohne, ohne, dass ich jetzt irgendwie, wahrscheinlich kriege ich auch noch zusätzlichen Content irgendwo, ich weiß es jetzt nicht genau, also ja, die Musik zum Beispiel, aber ähm vielleicht gibt's auch noch irgendwas anderes, was da noch dabei kommt, dass ich jetzt nicht auf dem Schirm habe, weiß ich nicht, aber äh.
53:47  Stefan
Diese komischen YouTube Specials, oder? Und du kannst es im Hintergrund abspielen. Was ich ja im Umkehrschluss scheiße finde,
53:57
wenn ich mein Handy ausmache,
53:59
Da habe ich mich jetzt so dran gewöhnt, dann geht es YouTube aus oder wenigstens weg, so weiter, also nach oben swipe, bin das jetzt weiterläuft, ich gucke Franch Cooking, äh weiß ich nicht, es passiert irgendwas. Ich mache das Handy aus und so und der Ton läuft aber weiter,
54:13
Valermia, als nee, das möchte ich ja nicht. Das ist ein bisschen nervig.
54:17  Robert
Ja, das das hätte ich vielleicht schon manchmal gebraucht, aber auch so äh es gibt so YouT.
54:22  Stefan
Ja klar, um ums Aktivbild im Bild und so. Klar, gerne, aber ja. Und wenn's, wenn das.
54:28  Robert
Ich vielleicht sind wir da auch zu sehr, ne,
54:33
Also ähm zum Beispiel jetzt, wenn ich äh einen YouTube-Kanal als Audio genießen möchte, äh dann gehe ich äh Mais Terminal auf, nehme YouTube DL, ähm,
54:45
Zieh mir den Quatsch als Audiofile schnell mal eben runter. Äh ist irgendwie eine Zeile, ja,
54:54
äh runterladen. Dann habe ich da M4A Datei. Und dann höre ich mir die an,
55:00
das kann ich auch rufen, kann ich auch aufm aufm Telefon direkt machen. Also das ist kein Problem. Kriegt man alles irgendwie hin.
55:04  Stefan
Genau und mit ein bisschen Mühe schieb sie es noch ins Overcast rein und dann kannst du sogar auf zweifach werden.
55:10  Robert
Mhm. Exakt, also kann man jetzt natürlich argumentieren, ja, da ist die Convenience nicht so und dann musst du irgendwie Sachen tippen und so, aber auf der anderen Seite,
55:19
äh das ist so ein Fleisch und Blut irgendwie übergegangen, das kostet mich ein Lächeln, das zu machen und ähm äh das mir nicht zwölf Euro wert, dafür, dass das einmal im Monat brauche. Weil wenn überhaupt, wahrscheinlich einmal alle drei Monate.
55:33
Und insofern äh muss ich leider sagen, in, ich ich wäre gern YouTube-Premium-Kunde, aber irgendwie aktuell steht das, ist es so ein bisschen aus Autobalance, was so Angebot und und Kosten.
55:44  Stefan
Ja. Ich überlege vielleicht, teste ich's mal, dann äh werde ich berichten. Wie viel besser sich das anfühlt.
55:51  Robert
Genau, dann geht wieder mal der Aufruf an, Hörer und Hörerinnen.
55:56  Stefan
Stimmt.
55:56  Robert
DE äh Kommentare hat das jemand.
55:59  Stefan
Genau, das würde mich auch interessieren.
56:01  Robert
Und habe das schon mal verlängert oder seid ihr kurz vorm Kündigen oder seid ihr begeisterte Fans? Ähm,
56:09
was was haben wir noch sozusagen übersehen? Und fein, Werbung, jetzt denkt man zum Beispiel, ein ähm oder an Barbisch, ähm, die haben keine Pre-Roll oder,
56:20
sondern die haben dieses wo sie dann so heißt es ja glaub ich was auch die meisten Podcaster ja so machen,
56:30
äh die Werbung wirst du ja nicht los. Franch Kay Cooking ist echt ist echt nett mit seinem da oben immer. Ähm.
56:37  Stefan
Gibt's ja ein paar, die das so machen.
56:39  Robert
Ja ähm das das ist halt so eine schöne visuelle Hilfe, um dann äh die Werbung wegspulen zu können, weil du dann an dem kleinen schon siehst, äh wo du hinspringen musst. Ähm ja.
56:48  Stefan
Mhm. Ja, darf auf dem Handy oder so, kannst du ja klicken. Doppelschick und dann springt er mit zehn Sekunden vor, das ist doch super.
56:57  Robert
Genau und du siehst halt exakt visuell, äh wie sich dieser da oben weiter bewegt und wo du dann wieder aufhören musst, mitskippen. Ähm.
57:07
Das ist so ein Punkt, das wirst du nicht los und ähm.
57:12
Das ist, das ist, wird ja immer mehr. Also, das ist ja ein sehr viel mehr Podcast, äh, nicht Podcast in YouTube-Kanälen, ist das ja sozusagen die Art, wie Werbung eingebettet wird. Ähm, die bleibt ja dann trotzdem.
57:24  Stefan
Ja
57:28  Robert
Ich meine, auf der anderen Seite, ja, das ist das, was den Laden da finanziert. Also, was ihnen finanziert, wenn ich jetzt nicht äh Patreon, Supporter werde. Übrigens hat er Sneaker jetzt auch ein Patreon. Ähm, ich habe da mal sowas geklickt, weil ich das mal ausprobieren wollte,
57:43
Ich habe das auch irgendwo aufs Niko DE verlinkt und äh ihr habt jetzt alle die Chance, unser erster Patriot, Supporter zu werden, ähm, weil da ich das noch nie erwähnt habe, ist dann natürlich auch noch niemand hingegangen, aber,
57:55
äh niemand muss, also nur, falls ihr wollt, da könnt ihr ja da klicken.
58:01  Stefan
Gibt's dann irgendwas Besonderes.
58:04  Robert
Nee, äh da gibt's ähm das schöne, warme, wohlige Gefühl, dass ihr uns supportet.
58:13
Ich finde das ist genug. Eines ist nicht genug, sondern im Sinne von ähm ich, ich finde das immer blöd so.
58:22
Dann irgendwie Sondercontent, der dann vielleicht aber auch am Ende gar nicht so geil ist, irgendwie hinter so einer Paywald zu verstecken und irgendwie so rum zu tun, als ob das dann dahinter äh sind die blühenden Landschaften.
58:34
Wenn's im Endeffekt nur darum geht, zu sagen, wenn ihr was in Hut schmeißen wollt, dann schmeißt was in Hut,
58:39
genauso habe ich das jetzt eingestellt, wenn ihr ein bisschen Hut schmeißen wollt für auf und Server und so weiter. Ähm dann macht das und wenn ihr's nicht wollt, dann lasst ihr es,
58:49
Und ansonsten gibt's ja immer noch die Amazon-Links, ne.
58:51  Stefan
In drei Wochen so ein bisschen auch von kaufen.
58:56  Robert
Ja, ich habe auch neulich nachgekauft. Man kann auch von den Crails direkt spenden, das geht auch.
59:02  Stefan
Aber äh ja.
59:04  Robert
Genau. Ne, fiel mir nur gerade ein. Ähm.
59:09  Stefan
Machst du irgendwas bei bei Pädchen? Unterstützt du irgendjemanden.
59:14  Robert
Äh, nee, aktuell nicht. Ich habe früher viel so über Flettergeld verteilt. Ähm, dann ist das mit Fletter so ein bisschen gestorben. Ähm, dann habe ich ein oder zweimal,
59:26
zu direkt Spenden gemacht bei Leuten, die ich höre. Ähm aber äh ehrlich gesagt, bin ich auch da faul geworden, dann der Freund. Also Fletter war schon sehr ähm so auf eine Art, ne? Das war halt einfach,
59:39
vor allen Dingen damals, als es diese Insta,
59:43
Carst äh Integration noch gab, wo du automatisch Leute geflettert hast, deren Podcast zugehört hast. Ja, das war halt einfach mega gut, äh dass das äh eingegangen ist, ist sehr, sehr schade.
59:55
Äh und dass es dafür nicht mehr irgendeine Form von Ersatz gegeben hat. Wurdest du automatisch mit dem mit dem Hörverhalten, wo du dein Geld verteilt? Das war einfach extrem. Konvenient und extrem schön,
1:00:07
So, wenn der, wenn derjenige irgendwie mehr Folgen gemacht hat, äh und ich die auch alle gehört habe, dann haben wir mehr Geld gekriegt, wenn das mir irgendwann auf den Keks gegangen ist, nicht nur noch die Hälfte der Folgen gehört habe, dann
1:00:17
äh ist dadurch auch automatisch sozusagen wieder das runtergegangen und wenn ich die Podcasts ganz gelöscht habe, aus meinem Feature, dann ist auch automatisch die Contribution eingestellt worden, also diese direkte eins zu eins Vernetzung, das war extrem sexy,
1:00:30
aber das wollte Apple ja nicht. Und dann hat Fletter sicher verbogen und kaputt gemacht und dann,
1:00:36
ja, zur Wahlpatrin anpacken, ne. Das ist auch nicht das, also, die stecken ja auch eine Menge von dem Geld ein, also insofern kann auch jeden verstehen, der das nicht gut findet. Ähm, ich bin auch zwiegespalten,
1:00:48
aber ich wollte diese Plattform einfach mal kennenlernen, wollte ich mir mal angucken und dann habe ich gedacht, gut, dann setze ich das jetzt mal auf, wenn es am Ende keiner benutzt, dann ist es so, das stört mich auch nicht, aber,
1:00:57
ähm mal angucken.
1:00:59  Stefan
Ich habe äh einen, den ich unterstütze. Ähm der einen von den, von diesen Ukulelen, Lehrern.
1:01:13
Ja, mit einem Euro oder ein Dollar im Monat. Also es ist halt aber dafür kriegst du halt alle Noten und der macht echt coole Sachen, wo ich's halt auch lohnt, dann die Noten mal zu haben.
1:01:27
Und äh ja. Deswegen habe ich mir das mal und ja, ich finde äh zwölf Euro im Jahr kann ich für sowas ausgeben,
1:01:36
Gib für, genau. Bei YouTube komme ich dann Monat mit weit.
1:01:41  Robert
Ja, genau.
1:01:42  Stefan
Ja, nee, weil, weißt du, ihn kann ich dann ganz sehr unterstützen.
1:01:46  Robert
Ja klar und bei YouTube ich meine da da unterstützt du, ich weiß nicht, wie ist das äh von diesem Geld? Landet da irgendwas bei den Tradern, also wahrscheinlich schon, oder?
1:01:56  Stefan
Na ja, wenn die, ja klar, wenn die einstellen, dass die Werbung davor kriegen, kriegen die ja Geld, ob ich es gesehen habe oder nicht,
1:02:03
wenn ich ihr Video angucke. Und das ist monetarisiert über Werbung vorweg. Oder zwischendurch, dann kriegen die das Geld, ob ich's äh.
1:02:14  Robert
Also, ob du's weggekauft hast oder nicht, ja, genau, okay. Ja, so, wahrscheinlich ist es so, ich oder weißt du, da weißt du das sicher, dass das so ist. Also, würde ich mir auch vorstellen, aber.
1:02:25
Ja. Nun denn,
1:02:31
Gut, also YouTube-Premium, wir sind unentschieden und wir finden es zu teuer, kann man das so zusammenfassen.
1:02:37  Stefan
Ja
1:02:38
Ja, also also wie gesagt, wenn das, wenn jemand ähm sagt, Mensch, ich habe das und äh das und das und das sind die Sachen über die ihr noch gar nicht nachgedacht habt. Ähm ich brauche eigentlich nur einen guten Grund, um es mal auszuprobieren, wenn ich ehrlich bin.
1:02:53  Robert
Ja gut, ich meine, das kannst du ja über diesen kostenlosen Monat ähm jederzeit machen. Aber selbst äh das ist schon so ein deutliches Zeichen, dass uns das beide noch nicht getriggert hat, das wird das wenigstens mal gemacht haben. Äh, lässt eigentlich schon tief blicken.
1:03:07  Stefan
Hast du äh Apple Plus TV, wie heißt, wie rum und das heißt, da kannst du ja auch irgendwie kostenlos testen.
1:03:16  Robert
Nee, das habe ich auch noch nicht gemacht, aber das mit ein bisschen Absicht, weil ich halt einfach irgendwie ähm durch durch äh Nachwuchs und so im Moment sehr wenig Zeit habe, um Zeug zu gucken,
1:03:29
diese, weiß nicht, ein oder drei Monate, was man da kostenlos kriegt. Ähm,
1:03:34
das wäre, glaube ich, verschwendet, weil ich würde es so wenig nutzen in diesen drei Monaten. Ähm, ich glaube, ich mache das, wenn,
1:03:42
wenn Kinder hier ein bisschen mehr schlafen und so. Ähm immer wieder ein bisschen mehr Zeit hat, um auch mal einen Fernsehabend zu machen. Und das Gefühl hat, in diesen drei Monaten kann ich dann auch wirklich mir mal einen Eindruck bilden und die eine oder andere Serie vielleicht zu Ende gucken.
1:03:55  Stefan
Ja, sehr schön. Wie ihr merkt, Binder, hm.
1:04:04  Robert
Hast du Apple TV Plus oder wie das heißt? Schon deine Testmonate gemacht? Nee, auch nicht.
1:04:11  Stefan
Ich hatte diesen äh Musikdings, das hatte ich getestet und hab's jetzt mittlerweile auch ähm wie heißt denn das? Apple Musi.
1:04:25  Robert
Ja, Apple Music einfach. Ja, genau.
1:04:27  Stefan
Das habe ich mir irgendwann mal gekauft. Und äh auch weil ich irgendwie am Anfang irgendwie ein paar Sachen machen wollte, eigentlich nur so zum Test und äh mittlerweile müssen wir das beide sehr viel, also ich habe dieses Familiendings,
1:04:40
äh geklickt und das funktioniert auch echt gut.
1:04:44  Robert
Ja, genau, habe ich, habe ich ganz genauso. Äh, auch das Familiendings und ähm,
1:04:50
ja, das ist einfach sehr praktisch. Also, du kannst im Wohnzimmer am am Fernseher die Musik anmachen. Du kannst ein iPad an die Anlage dranstecken, dann kannst es da laufen lassen. Ähm.
1:05:00  Stefan
Ja. Du kannst den Regiehasen hören.
1:05:05  Robert
Hören, sehr gut, genau. Und halt auch Kinderlieder und Kindermusik ohne Ende, weil das ist dann so eine Forderung, die ständig an mich rangetragen wird. Kindermusik, Kindermusik, Kinder musste immer irgendwie äh die,
1:05:19
Kindergartenhits.
1:05:20  Stefan
Musik oder See oder so ähnlich. Ähm und dann kann ich mir noch ein bisschen was da reinlegen. Da müsst ihr auch zufrieden,
1:05:28
oder Fernsehen in der Küche, haben wir so ein kleines ähm so ein so ein Internetradio. Und da habe ich Blues Radio aus Athen irgendwie einprogrammiert
1:05:37
Und äh wenn ich mit unserer Tochter zusammen äh in der Küche bin und wir kochen, also ich koche und sie schmeißt Sachen durch die Gegend oder hilft, nee, die hilft schon irgendwie auf eine süße Art und Weise. Da läuft das auch immer schon laut. Du tanzt mir ein bisschen und dann
1:05:51
Kochen wir wieder und dann tanzen wir wieder. Das ist ganz cool. Bis die Gattin dann reinkommt, das ausmacht. Unser.
1:05:59  Robert
Ja, meine Tochter hilft auch sehr gerne in der Küche, aber sie ist nicht sehr gerne, was wir dann kochen,
1:06:05
Sie nimmt immer alle Zutaten und sie hilft schneiden und so, sie kann mittlerweile so ein bisschen schneiden, neulich hat sie sich in die Hand geschnitten, das war nicht so schön, vor allen Dingen für sie, aber ähm.
1:06:13  Stefan
Frauen bei.
1:06:14  Robert
Aber sie will,
1:06:16
ähm sie will immer mitmachen und macht das auch gut, also sie hat auch schon mal eine ganze, eine ganze äh ähm na äh Paprika,
1:06:26
in in kleinen Stücke zerlegt, die man dann so direkt ohne Nachbearbeitung verkochen konnte. Also, es war wirklich, äh, ist wirklich beeindruckend, wenn eine Dreijährige,
1:06:33
aber dann ist jetzt neulich halt dann doch mal ein Unfall passiert mit dem Messer, wo ihr ein relativ stumpfes gegeben haben. Also eins mit dem du schon eine Paprika zerschneiden kannst, aber eins wurde jetzt nicht sofort
1:06:43
blutige Wunden erzeugst, wenn du damit einmal kurz an deinen Finger kommst. Ähm.
1:06:49
Obwohl man ja sagt, mit einem stumpfen Messer ist die Wahrscheinlichkeit, sich zu schneiden, höher, aber das war so,
1:06:54
ein ein Messer, mit dem man, wo der, wo der Trade oft da so, okay ist. Äh,
1:07:00
und dann riecht sie immer an all den Sachen und sagt immer, oh, das riecht lecker, das riecht lecker und schmeißt die Sachen dann irgendwie in die Tüppchen da und wo ich das hingestellt habe und dann kochst du am Ende irgendwas daraus und zu jeder einzelnen Zutat, sagt sie, ihr riecht lecker und am Schluss sagt sie, nee, sie will nur die Nudelnsüge des Gemüses nicht.
1:07:14
Ist ziemlich fantastisch. Du kannst ja noch hundert Mal auf sie einreden, so nach dem Motto, hier, das haben wir doch gekocht, das weißt du doch, guck mal hier, das ist die Paprika und das ist das was du geschnitten hast und das ist das und so
1:07:25
Und äh da hast du da so das Salz, ja, okay, aber nee, ich will nur die Nudeln. Äh,
1:07:33
mal ein bisschen zum zum Mäuse melken, aber na ja.
1:07:35  Stefan
Ja. Bruns ist dann meistens so, dass sie einfach ähm Cocktailtomaten probiert, bis sie dann später keinen Hunger mehr hat.
1:07:45
Wieso, zweihundertfünfzig Gramm Schale, Coachingtomaten vorm Abendessen, da hast du dann auch nicht mehr so viel Hunger.
1:07:52  Robert
Nö, das war dann die, die Füllmenge im Magen ist dann schon so, ob das jetzt Nährwert hat oder nicht, ist allein die die das Volumen, was den Magen ausfüllt, ist dann schon, dann ist fertig. Der Hunger kommt dann eine Stunde später wieder.
1:08:06  Stefan
Genau,
1:08:07
na, ist das halt so. Äh ich wollte gerade eben ja eine Überleitung machen, und zwar ähm ist mal wieder in Sendung, wo wir beide sind, das heißt, wir können gnadenlos über Technikthemen sprechen, äh ohne die anderen beiden äh stark zu langweilen,
1:08:22
Äh ich habe nämlich noch ein Thema.
1:08:24  Robert
Ebby Keynote ist doch schon so lange her. Das können wir da jetzt nicht mehr machen. Was ist denn los? Was hast du denn.
1:08:28  Stefan
Die habe ich schon wieder komplett vergessen. Ähm habe ich mal wieder in Angriff genommen. Ähm.
1:08:35  Robert
Oh je, meiner zickt auch gerade erzähl.
1:08:37  Stefan
Es läuft eigentlich ganz gut, äh ich habe auch Updates einigermaßen alle hingekriegt,
1:08:43
habe ich heute unsere neue Klimaanlage im im mit einbezogen und ähm
1:08:49
ja, das äh hat irgendwie anfangs gar nicht funktioniert. Mittlerweile kann ich sogar, also kann ich zumindest mal Temperaturen auslesen. Aber ich habe ähm davor schon ähm meine Bar,
1:09:00
jetzt mal mit mit IO Broker ein bisschen.
1:09:06
Bearbeitet sozusagen. Ähm ich habe ja einen Backboard ähm quasi drei Lampen,
1:09:15
dich über Hu steuern kann, also kann ich nur,
1:09:19
nur in Anführungsstrichen hell dunkel machen. Die sehen auch so wie so ein bisschen so altmodische Lampen. Und ich habe übern Tresen eine Vierte. So, diese Filamen, die Lampe überm Tresen, die muss immer deutlich dunkler sein als das Backboard.
1:09:33
Und äh weil das äh blende dich sonst, weil die hängt relativ tief und dann,
1:09:41
hängt die quasi, weiß nicht, zwanzig Zentimeter vor deinem Gesicht und es stört einen dann irgendwie, das ist ein bisschen nervig. Und ähm ja, dann habe ich mir überlegt, was was machst du denn? Zum einen ist es ja so, wenn man irgendwie,
1:09:55
jetzt bei uns dann in die Bar kommt und nicht um sechs oder sieben kommt dann,
1:10:01
ist ja im Moment ist draußen noch nicht dunkel, aber auch wenn man so anfangs in wahr kommt und es sofort dieses ganz dunkle Nachtlicht ähm das fand ich zu krass. Also habe ich irgendwie einen Status gemacht,
1:10:12
wenn sich fünfzig Prozent, die die Lampen im Backboard und zwanzig, die vorne, dann gab's einen zweiten Status, irgendwie zwanzig Prozent Lampen im Backboard, um zehn vorne, das ist dann schon so dieses Nachtlicht,
1:10:24
und da habe ich noch Putzlicht und aus, also hatte ich quasi ähm,
1:10:29
äh also Putzlicht alles an und aus ist aus. Äh so hatte ich dann vier Status zwischen denen ich ähm entsprechend hin und her.
1:10:40
Ja, ich hab's halt ja, sehen, ja. Also ich habe aber keine Szene angelegt, sonder,
1:10:46
Ich habe mir das nur so überlegt. Und habe das dann eben mit so Skripten gelöst, weil ich insbesondere wollte,
1:10:54
dass sie das mit dem Handy relativ unauffällig bedienen kann und ich finde die Lösung über Telegram da irgendwie eine Nachricht quasi,
1:11:02
an die Bar zu schreiben oder anders, an das äh IO Broker. Äh finde ich irgendwie sehr elegant. Also, dann schreibe ich irgendwie
1:11:10
war an oder wähle das aus, du kannst es ja auch so steuern, dass du das auswählen,
1:11:15
Also, dass du hinschreibst, dann gibt es dir irgendwie ein paar Auswahlmöglichkeiten, unten zum Anklicken. Und dann kannst du sagen, ja, okay, mache jetzt das an der Bar
1:11:23
Aber ähm genau. Und dann hast du halt die entsprechenden Skripte. Und insbesondere wollte ich den Übergang vom quasi normalen Ballich zu,
1:11:32
Nachtbarlich, also wenn's so deutlich dunkler wird. Ähm so machen, dass man das nicht direkt bemerkt. Also, dass man nicht sagt, so,
1:11:40
jetzt ist aber grad dunkler geworden, oder? Das heißt, ich habe einen Skript erstellt, was irgendwie über eine halbe Stunde diese dreißig Lichtpunkte,
1:11:50
runtergeht von fünfzig auf zwanzig.
1:11:53
Vorne innerhalb von zwanzig auf zehn, dann geht's halt ein bisschen schneller, aber es wird also ganz, ganz, ganz allmählich dunkler. Und ich habe, hab's neulich mal mal probiert, einen Freund zu Besuch und, äh, er hat's zumindest nicht mehr am Schluss so,
1:12:07
es irgendwie dunkler ist am Anfang, oder? So, ja, das ist schon so. Und äh, ich habe, ich habe einen Flackern bemerkt, wo ich gesagt habe, ah, jetzt,
1:12:17
hat so irgendwie so einen Sprung gemacht. Ähm ich glaube auch, dass diese.
1:12:21  Robert
Es war der Rundungsfehler in deiner Schleife, wo er zwei Punkte auf einmal gemacht hat.
1:12:25  Stefan
Minus eins, da musst du nicht so viel Runden.
1:12:27  Robert
Also, so schade. Ich dachte, du hast so ein so dreißig Minuten verteilt, durch dreißig Punkte oder durch, weiß ich, zwanzig Minuten durch dreißig Punkte und dann gibt's irgendwann einen Rundungsfehler und dann spricht dazu einfach einmal oder sowas.
1:12:39  Stefan
Nee, ich hab's, ich hab's ganz stumpf für Schleife gemacht so, wiederholt das alle eine Minute, ähm hier eins minus und dann schickst du halt dahin.
1:12:48  Robert
Ja, okay, das wird bei mir das nur die Helligkeit ist. Klar, dann geht das, aber manchmal hat man ja so Effekte, dass du ähm dass du auf drei RGB-Werten,
1:12:57
gleichzeitig fädest, weil du halt irgendwie von einem,
1:13:00
Start, Farbe und Helligkeit, zu einer Zielfarbe und Helligkeiten, dann hast du vielleicht irgendwie im Blaukanal, bewegst du dich nur sieben Punkte weiter oder so und dafür im Rotkanal irgendwie vierzig Punkte weit,
1:13:12
und dann kannst du solche Effekte kriegen, dass du zwischendurch irgendwo äh Sprünge kriegst, die.
1:13:18  Stefan
Was ich eher den Eindruck habe, dass es manchmal die Kommunikation nicht ankommt. Ich habe hier drin noch eine Lampe, die äh sobald die Sonne untergegangen ist, von null auf hundert alle,
1:13:31
ich glaube alle dreißig Sekunden, drei Punkte hochgeht oder so ähnlich. Und ähm die schafft es auch manchmal nicht,
1:13:40
ähm, weil ich, ich prüfe immer, ähm, nach jedem hochschalten sozusagen,
1:13:46
die die gemerkte Helligkeit noch die Helligkeit ist, die eine Lampe eingestellt ist. Das heißt,
1:13:53
Gerade im Winter ist es oft so, äh wenn dieses, ich nenne es immer Sonnenuntergang, wenn der Sonnenuntergang anfängt, ähm ist es schon so dunkel, dass ich eigentlich,
1:14:02
möchte, dass die Lampe voll angeht und dann klicke einfach auf guten Abend. Und dann macht das die Lampe voll an und da möchte ich natürlich, dass ihr das merkt,
1:14:11
und dann ähm aufhört, nicht weitermacht. Und ähm das ist aber hier bei der manchmal so, dass die dann diese Überprüfung,
1:14:20
feststellt so, oh, nee, das stimmt nicht. Kriege ich irgendwie eine eine Nachricht so, ja, abgebrochen, weil das Licht war bei siebenundfünfzig.
1:14:30  Robert
Ja, also wenn er ein ein Schreibvorgang sozusagen nicht bei der Lampe ankommt, dann triggert dieses, hör auf, wenn ich dazwischen gefuscht habe, äh und dann, ja, das ist natürlich blöd, ja.
1:14:41  Stefan
Ja, das ist blöd. Aber ich weiß auch nicht, wie ich das. Ich könnte zweimal schreiben, na klar, also quasi am Ende der Schleife und am Anfang, wir schleifen nochmal den gleichen Wert schreiben und dann ist die Erhöhung machen. Ja, aber.
1:14:54  Robert
Dass wir eine, es wäre eine Variante, ja, womit man zumindestens mal,
1:14:59
die Wahrscheinlichkeit vielleicht halbiert, äh ansonsten müsstest du halt mal schauen, was äh wo das Problem liegt, vielleicht sind dann ist deine dein irgendwo löchrig oder so, ja? Ähm,
1:15:12
aber wahrscheinlich weiß ich, wo es, wie weit ist die Bridge davon den.
1:15:15  Stefan
Hu Lampe, also es sollte eigentlich alle.
1:15:17  Robert
Ja und fast die Entfernung davon.
1:15:19  Stefan
Sieben Meter oder so? Also eigentlich nichts. Also raus in die Bar, wenn es da passiert, okay, aber hier drin? Glaube ich.
1:15:31  Robert
Ja, vor allen Dingen sind, ist das ja ein Mesh, also die jede Lampe, äh, die, die fest mitm Strom verbunden ist, zumindestens, die sich, ähm, ich weiß jetzt nicht, ob das für jede billige chinesische Lampe gilt, aber ich glaube, für die Julia auf jeden Fall
1:15:43
ähm die die würde ihrerseits ähm wenn sie den die Bridge hört ähm würde das,
1:15:50
Nachricht auch weiter weiterreichen. An ein weiter entferntes Gerät, was die Bridge nicht direkt hören kann,
1:15:57
Ähm das das gilt dann nur für so batteriebetriebene Geräte, wie jetzt so, was weiß ich, dann den Schalter oder so, der, der macht das nicht, weil der würde damit die Batterie näher nuckeln, aber ähm die die Netz verbundenen Geräte würden das tun.
1:16:11  Stefan
Das ist nämlich das nächste Thema, ähm was ich mir dann ausgedacht habe, ähm damit ich den Schalter, dass natürlich einfach ein physikalischer Schalter, der in der, in der Bar montiert ist. Ich habe die Lampe übern Tresen, das ist einfach,
1:16:24
quasi die Raumlampe, habe ich,
1:16:27
quasi äh irgendwie neu verkabelt und da so ein bisschen eine Lampe dran gemacht. Das heißt, wenn der, wenn das aus ist, ist diese Lampe auch nicht erreichbar. Dann habe ich versucht, über,
1:16:38
da geht's ja auch so zu also du kannst ja nicht nur Helligkeit an und aus und Lichtfarbe oder so einstellen, sondern,
1:16:47
kannst ja noch auf weitere Werte prüfen und so weiter. Da habe ich,
1:16:52
eingestellt so, wenn der erreichbar ist, wenn diese Lampe übern Tresen erreichbar ist, dann mach halt je nach Tageslicht ähm oder nach Tags Zeit ein entsprechendes Licht in der Bar an.
1:17:06
Ähm das funktioniert so lange gut, wie du den Schalter benutzt und den wirklich ausschaltest, beim,
1:17:14
dann macht da keinen Faxen zwischendurch. Jetzt ist mir nämlich heute tagsüber mehrfach passiert, dass er mir die, ich protokolliere das im Moment alles mit und was mir das äh über Telegram pushen,
1:17:25
Und dass ich eine Nachricht gekriegt habe, so, ja, das liegt in der Bars an, es hat alles funktioniert, so,
1:17:30
äh du sollst das Licht aber nicht anmachen. Es gibt keinen Grund. Da hat er nämlich dann festgestellt, ah, ich erreiche die Lampe. Alles klar, cool, ich mache das Licht an. Ja, soll er halt nicht anmachen. Ä.
1:17:40  Robert
Weil die Idee dahinter ist, du gehst in die Bar rein, drückst auf den Lichtschalter.
1:17:44  Stefan
Genau, der stellt fest.
1:17:45  Robert
Lampe überm Tresen geht an und dann reagieren die anderen Lampen darauf.
1:17:50  Stefan
Die Lampe übern Tresen regiert mit und geht auch entsprechend das richtige Licht rein.
1:17:56
Weil die, wenn die angeht, geht die, glaube ich, auf voll an. Ich weiß nicht, das kann ich aber noch einstellen, das habe ich noch nicht eingestellt. Das dann quasi, wenn ich das um,
1:18:04
um äh achtzehn Uhr oder um neunzehn Uhr mache, dann soll er halt das Balicht anmachen, wenn ich das um zweiundzwanzig Uhr mache, wenn ich jetzt oder dreiundzwanzig Uhr, nach unserer Podcastaufnahme noch rauswanke oder,
1:18:14
abends einen halben Film gucken und dann mir noch einen Drink, da möchte ich halt nicht das helle Bali, sondern das dunkle Wahllicht machen. Und äh, wenn ich das tagsüber mache, dann möchte ich vermutlich das Putzlicht haben, weil ich gerade irgendwas,
1:18:25
äh Einbauaufbau, Hinräume wegräumen, saubermachen, irgendwie. Und ähm.
1:18:32  Robert
Okay.
1:18:33  Stefan
Aber dieses Videobild, das kommuniziert nicht schnell, also der Trigger funktioniert nicht sofort, habe ich gemerkt,
1:18:42
Das dauert eine Zeit, bis der Raff so okay, äh hier, der muss wahrscheinlich aufs WLAN finden und sagen, ey, übrigens, ich bin wieder im WLAN, hallo. Da muss der der triggern, das funktioniert irgendwie, ja, das ist auch nicht so richtig.
1:18:56
Gucken, ob ich da einen anderen Trigger finde. Vielleicht,
1:18:59
reicht es. Ich habe auch überlegt, ob ich ähm bei der Lampe eine bestimmte Lichtintensität einstelle.
1:19:09
Und äh wenn die erreicht wird, also weiß ich nicht, immer wenn das,
1:19:13
Wenn die Lampe Strom kriegt, soll sie auf siebenundfünfzig Prozent gehen oder so. Und dann im im, wenn die Lampe bei siebenundfünfzig Prozent ist, dann mach halt diese Reaktion,
1:19:25
Aber das könnte vielleicht sogar schneller triggern.
1:19:31  Robert
Oder du machst es ganz anders und machst da in den Schalter so einen Chelli rein. Ähm sind diese, ich weiß nicht, kennst du Shelli?
1:19:36  Stefan
Ein Pass? Ne.
1:19:39  Robert
Also ich besitze selbst auch noch keinen, aber ähm er hatte mir das mal angeguckt. Das sind so äh WLAN-Switches. Ähm die, die sind im Grunde so groß wie ein zwei Euro Stück. Ä,
1:19:50
ähm SHI Doppel L Y. Äh Shelly Punkt Cloud, glaube ich.
1:19:59
Ähm ähm das sind, es sind Smarthome Switches, ähm äh die auf im WLAN sind, also müsste, ich hoffe, du hast WLAN da drüben. Ähm oder wenn ich willst.
1:20:10  Stefan
Auch, ich möchte demnächst auch drüber Podcasten.
1:20:13  Robert
Eher eben, da muss er eh da irgendwie mal noch ein fettes Mesh oder so bauen. Ähm,
1:20:18
jedenfalls äh die sind, die sind winzig, die Dinger, da gibt's verschiedene, die haben ja ganz viele Produkte rein, aber so der,
1:20:24
Klassiker, für den sie bekannt geworden sind, äh ist ein relativ günstiger, der mich acht, neun Euro oder sowas. Äh, kleiner Minischalter, der Shelly eins. Ähm und der ist in etwa so groß wie, weiß ich nicht, wie ein zwei Euro Stück und aber dafür ein bisschen dicker
1:20:39
und ähm der macht, dass du über WLAN äh Strom irgendwo drauf schalten kannst,
1:20:48
und den kannst du in so eine, in eine Schalter, wie sagt man, Schalter, Unterputzdose
1:20:56
der in der Regel da irgendwie noch, je nachdem wie tief die gebohrt sind, ähm aber so, normalerweise kriegst du den irgendwie mit ein bisschen Gefrickel hinter den Schalter. Ähm da reingefrickelt. Und kannst dann über WLAN äh da den Strom anmachen,
1:21:13
das wiederum kann äh natürlich dann die Rettung sein, dann könntest du das irgendwie so lösen, dass du da keine Ahnung noch in Bewegungsmelder in die Bar machst oder so und dann einfach ähm,
1:21:22
ähm dieses jemand drückt auf den Lichtschalter und macht damit die Deckenlampe tot. Das kannst du dann einfach wieder Softwaremäßig, dann machst du halt wieder an,
1:21:30
ähm wenn irgendeine Automatisierung, weil Bewegungsmelder oder weil irgendwas oder keine Ahnung sagt, dass das jetzt eben an sein muss, dann dann geht das halt an.
1:21:38  Stefan
Okay. Das äh werde ich mir mal angucken. Chilli, ich habe die Webseite offen. Ich werde das mal testen. Es muss nat.
1:21:44  Robert
Einer von den dreitausend Tabs, die man so offen hat.
1:21:48  Stefan
Mittlerweile geht's. Ich bin da etwas radikaler als früher.
1:21:52  Robert
Äh bei dir war das, wo ich zum ersten Mal einen Browser gesehen habe, bei dem man nicht mal mehr die von den Tab sehen konnte.
1:22:00  Stefan
Gewachsen.
1:22:02  Robert
Weil die Tabs zu schmal geworden sind, um noch die Pfeife eigentlich anzuzeigen.
1:22:06  Stefan
Ja, ach, mittlerweile kann man einen halben Text noch lesen.
1:22:09  Robert
Er ist einfach nur, weil du mittlerweile einen größeren Monitor wahrscheinlich hast.
1:22:13  Stefan
Nee, ich bin noch den Laptop.
1:22:15  Robert
Presse. Nee, das weiter, weil's noch dein PC.
1:22:19  Stefan
Auf dem riesigen neunzehn Zollbildschirm oder was das war.
1:22:22  Robert
Wahrschein.
1:22:30
Ja, nee, aber das ist, äh, das ist schön, solche solche ähm Skripte, wie du das erklärt hast, mit einer Lampe macht irgendwas, weil sie von Menschen bedient wird und die anderen Lampen erkennen, einen Intent und machen mit. Ähm
1:22:43
solche Sachen finde ich, finde ich sehr, sehr schön.
1:22:45  Stefan
Es ist jedenfalls der Plan. Mal gucken, ob ich das noch irgendwie entweder mit Chelli jetzt aufbohre oder mir noch was ganz anderes ausdenke. Aber ich finde das dann halt spannend so. Okay, machst was und dann machst du den nächsten Schritt. Genau der Ausgangspunkt war, ich hatte doch
1:22:59
ursprünglich angefangen, das hatte ich, glaube ich, auch hier erzählt, äh mit Elgatoive, aber die reden halt nicht mit. Also, das ganze Zeug,
1:23:07
mag ja nicht mit denen reden oder.
1:23:10
Das funktioniert, glaube ich, halb über Bluetooth, sondern ganz komisch. Jedenfalls ist unsere Kaffeemaschine regelmäßig morgens nicht mit angegangen und dann ähm ja, wird das, äh, wie diese Steckdose dann ziemlich schnell ersetzt. Und äh.
1:23:24  Robert
Durch was hast du sie ersetzt.
1:23:25  Stefan
Ähm aus Steckdose,
1:23:30
die ich natürlich auch nicht einfach ins Homecate reingekriegt habe, was ich dann gemerkt habe, als ich hier war, weswegen ich überhaupt wieder angefangen habe. Zu zu installieren und ähm das wieder zu machen. Ähm,
1:23:45
aber das habe ich dann.
1:23:46  Robert
Also also so in in Richtung schaltbare Steckdosen kann ich äh zur Empfehlung ähm äh TP Link tatsächlich empfehlen,
1:23:53
Ähm TP Link ist ja so, weiß ich nicht, irgend so ein Chinese, ähm die bei Amazon recht gut sortiert, alles Mögliche an so Kram haben, das ist alles WLAN-Equipment. Ähm und funktioniert über das
1:24:08
ähm einfach sehr smooth, immer zuverlässig, habe ich noch nie irgendwie gehabt, dass die nicht schaltet, wenn sie schalten soll,
1:24:15
ähm und da gibt's eine von mit die, die mit Powermessung macht und eine ohne. Und die Preise schwanken immer ein bisschen, aber die sind sehr günstig. Also die sind irgendwie so im Bereich. Ich weiß nicht, zwanzig Euro oder drunter, teilweise.
1:24:28  Stefan
Ja. Ja, die Osram hat auch nicht viel mehr. Die hat auch sechzehn, glaube ich, gekostet.
1:24:31  Robert
Ja, ich glaube, ich habe auch schon mal eine für siebzehn oder so geholt. Und das ist halt, wie gesagt, WLAN ähm,
1:24:36
ähm Equipment, das heißt also überall wo dein WLAN ist, ist das zuverlässig erreichbar und unabhängig von irgendwelchen ähm Sticks, die man an den USB, also was man ja so für den ganzen machen muss, mit dem ich jetzt gerade so ein bisschen Zicken habe,
1:24:51
ähm äh solange das WLAN funktioniert und der läuft ähm ist das auch nahezu instin, also wenn du da noch den ähm den Home Kit, diese Home Kit Bridge im ähm.
1:25:03
Äh im davor hast und drückst im äh ich hatte jetzt zum Beispiel über Weihnachten dann die den,
1:25:10
zum einen den Weihnachtsbaum und zum anderen so eine Lichterkette im Flur. Ähm an diesen Steckdosen dran. Ähm du drückst im äh Homekit, auf dem iPhone auf diesen Button für den,
1:25:23
für dieses Licht und es ist nahezu instinkt, also du drückst den Button, das hast so eine Verzögerung von, weiß ich nicht, nach halb, dreiviertel Sekunde, maximal, halbe Sekunde vielleicht so, drückst das, sondern hörst du dieses dieses Klick und dann geht die Klampe an oder nicht? Ähm,
1:25:37
das ist echt gut.
1:25:38  Stefan
Ja. Das ist aber bei der, bei der hier auch so, also die ist auch super schnell,
1:25:44
schaltet auch. Ein nicht Lampe äh Steckdose für Kaffeemaschine. Ähm aber genau, da habe ich dann angefangen, weil ich die über dieses Homecate Schnittstelle,
1:25:56
dann quasi aufs auf äh ins Home Kit reinbringen musste,
1:26:01
weil das hat eben nicht direkt vorziehen, da habe ich irgendwie nett, genau die Videoserven gelesen oder auf äh die Beschreibung, dass es eben nicht
1:26:07
äh automatisiert automatisiert versucht und ja, dann ist die Akzeptanz nicht so groß, wenn ich sage, hier, wir müssen eine neue App installieren, wo wir dann die Kaffeemaschine bedienen können.
1:26:18  Robert
Ja, kannst du kannst direkt hacken, ja.
1:26:19  Stefan
Genau. Ja, nee, es äh es ging doch mal, dann soll das bitte auch weitergehen
1:26:25
und ähm ja, das das war so das Erste und dann habe ich eben angefangen, da mich an der Bahn noch ein bisschen auszutoben, aber eben auch für die Kaffeemaschine dann eben, okay, wenn das Ding angeht, dann schickt mir halt eine Nachricht
1:26:37
So, Café ist ander, kann ich morgens morgens aufs Handy gucken. Okay, Kaffeemaschine ist anders, klar, kannst aufstehen,
1:26:43
eben sie eben noch schalten, wenn du möchtest. Da sind halt eben also.
1:26:48  Robert
Nochmal.
1:26:49  Stefan
Schicken.
1:26:57  Robert
Ja, ich, ich weiß nicht, ob ich das, ob das meine favorisierter Weg wäre, ich würde tatsächlich eher für so Sachen, wie zum Beispiel, mache diesen, diesen Fate, in der Bar von, von hell zu dunkel
1:27:08
ähm würde ich dich richtig verstanden habe, willst du ja quasi bestimmen, wann du den auslöst.
1:27:13  Stefan
Genau, ich will, ich will quasi kurz in mein Handy gucken oder mir noch irgendwas ausdenken, vielleicht baue ich noch irgendwo einen anderen Schalter rein, der irgendwas kann. Ähm,
1:27:23
und dann soll er loslegen. Und dann soll er mir halt am Schluss eine Push schicken. Ähm so genau. Hier übrigens, ich bin fertig.
1:27:32  Robert
Aber warum legst du dafür nicht genau auch ein Home Kit-Gerät an? Ähm wo du sagst, es ist sozusagen einfach nur ein Schalter, wo ich drauf drücke und der startet diesen Vorgang,
1:27:42
und dem gibt's irgendwie einen geschickten Namen, irgendwie so fakebarer oder so und ähm oder als Szene, legst du das an, dass das.
1:27:49  Stefan
Das habe ich, habe ich auch gemacht. Also es gibt für für die ganzen Sachen gibt's auch entsprechend noch einen Kitschhalter.
1:27:54  Robert
Weil dann herzunehmen, dann kannst du das von der Armbanduhr auslösen oder über Siri und kannst du einfach kurz reinsprechen oder äh auf der Armbanduhr nur schnell die Home-Kit-App aufmachen und auf diesen, auf diesen Knopf draufhauen,
1:28:05
dann ist es noch unmerklicher, als dass sie jetzt irgendwie da eine Tastatur hochkommen lassen mussten, musst du über die Dinge tippen, an das Teil.
1:28:12  Stefan
Wenn man eine Nachricht kriegt, ne? Guck mal schnell drauf und dann also habe ich's bisher gelöst, mal gucken.
1:28:21  Robert
Ich habe sowas ähnliches für ähm äh für die Schlafzimmerlampe, ist auch nicht gut drin, ähm die da noch so auf dem Nachttisch steht. Äh.
1:28:30  Stefan
Ich finde, das ist doch schon mal erzählt.
1:28:32  Robert
Äh ich habe ein zeitlanges Problem, dass die Kleine nicht einschlafen wollte, wenn man das Licht ausgemacht hat, dann hat sie immer beschwert, sich dass das Licht jetzt aus ist, sondern wir sollen das Licht noch nicht ausmachen, weil es war so ein bisschen so diese Manifestierung der Tatsache, dass man dann doch jetzt schlafen muss,
1:28:44
ähm waren dann immer so, wenn du das Licht, was du zum Lesen, das, der nach gute Nacht Geschichte äh dann runtergedimmt hast auf äh jetzt nur noch Nachtlicht, also auf die niedrigste Stufe, dann hat sie da immer protestiert.
1:28:56
Und dann habe ich halt auch irgendwie mal so einen, so einen Verarschungsskript gemacht, wo ich quasi sagen konnte, ähm ich ich drücke auf den Knopf und ähm auf der anderen Uhr oder irgendwo
1:29:05
und dann ist halt äh dann fädelt das halt über eine halbe Stunde oder über fünfzehn Minuten. Ähm von von diesem hellen ähm gute Nacht,
1:29:13
Lese nicht auf ähm Nachtlicht runter und dann konnte ich dann halt sagen, nee, wir haben, haben wir nicht ausgemacht, aber leg dich schon mal hin und mach die Augen zu und und geht das so ganz unmerklich weg, das Licht und genau der selbe Effekt, den du sagst, wenn das, der,
1:29:28
Boding Frog so, man merkt's dann nicht und plötzlich ist man doch bei bei Nachtlicht angekommen und weiß gar nicht, wie er im Geschehen ist. Und das hat ganz gut funktioniert.
1:29:37  Stefan
Ja. Ja, so ähnlich, es ist ja mit dem, mit dem Balicht auch.
1:29:41  Robert
Ah ja klar, genau, dann.
1:29:41  Stefan
Halt nicht nicht komplett auf Nachtmodus geht. Also Schlafmodus. Das wäre ein bisschen entscheidend, wenn die Leute anfangen, meiner Bar einzuschlafen.
1:29:51  Robert
Aber hast du mal probiert? Ich glaube, man kann, habe ich mir irgendwo gelesen, habe ich selber nie ausprobiert. Ich glaube, man kann den äh den Birnen auch ähm eine Zielhelligkeit und eine Fate-Dauer oder sowas hinschicken,
1:30:03
und die Birnen machen das alleine. Sind das mal ausprobiert? Ich glaube, die die können das sonst Protokoll angucken. Zumindest habe ich das mal irgendwie gelesen,
1:30:13
nicht, dass ich jetzt irgendwas durcheinanderbringe, aber vielleicht lohnt es meine Recherche.
1:30:17  Stefan
Ja. Ja.
1:30:18  Robert
Deine Schleifen sparen.
1:30:22  Stefan
Ja bis eine unterschiedliche als eine andere und dann eben die in unterschiedlicher Geschwindigkeit. So werden ja halt ein bisschen Krom geschaltet.
1:30:34  Robert
Bis eine wieder den Befehl nicht hört, sondern du hast das Auto.
1:30:38  Stefan
Gibt's ein bisschen Sprung. Ja und irgendwie Putzlicht anschalten, das ist dann halt über, weiß ich nicht, anderthalb Sekunden drehen die dann alle hoch
1:30:46
ähm und ich, da ist auch noch irgendein Fehler drin, wenn vorher das Nacht nicht an war, dann drehen die hoch, runter, hoch, runter, hoch, dann machen wir die durcheinander,
1:30:55
dass ein bisschen schwindelig wird, aber vielleicht lag das auch eine vorherigen Gebrauch von Mischgetränken. Kann sein.
1:31:04  Robert
Möglicherweise. Ähm und machst du so äh noch Dinge mit mit, weiß ich nicht, äh also oder hast du vor Aktoren oder Kameras oder weiß ich nicht, Schlösser oder irgendwie so ein Zeug.
1:31:17  Stefan
Nö, bisher nicht.
1:31:22  Robert
Äh mit den Carport überwachen oder so, nachts Alarmanlage, Bewegungsmelder im Hof. Kann man ja viel machen.
1:31:30  Stefan
Ja, ja,
1:31:33
bin ich noch am überlegen. Welches welches System ich da kaufe, weil ich irgendwie ich bin ein bisschen gebrannt, da ich durch den Einkauf von diesem,
1:31:44
muss ich jetzt halt beim nächsten Mal auch nicht drüber nachdenken, was ich denn will und wo ich hingehen will. Das Problem ist halt, machst du irgendwas und dann fängst du an und dann stellst fest, doch falsche Richtung gegangen, weil irgendwie das geht doch so mit, nicht zusammen. Ne.
1:31:58  Robert
Hat ja, hatte der eBay den Schmerz gelindert oder hast das Zeug noch im Keller liegen?
1:32:03  Stefan
Nee, es war jetzt nur das Egal für Zeug, was die sind im Moment noch in Benutzung. Also.
1:32:08  Robert
Ach so, okay.
1:32:09  Stefan
Ja, irgendwie eine Steckdose, die halt nur über Homekit gesteuert werden kann. Ja, wenn die in der Nähe von den Geräten ist, dann geht das ja auch alles.
1:32:19
Das, ich glaube, die, die war einfach nur in der, die ist in der Küchenecke und die Kaffeemaschine, die ja nicht aus Plastik ist, stand da auch irgendwie noch drum rum und ich ich fürchte einfach, die hat irgendwas abgeschirmt.
1:32:33
Und so wird irgendwie blöd a.
1:32:34  Robert
Küchenmaschine hat ja nicht nur äh die die Kaffeemaschine nicht nur einen unfassbaren Metallanteil, sondern auch noch ein Sack Wasser dabei, also kann man sich schon gut vorstellen, dass da schwierig ist.
1:32:44  Stefan
Ja. Weil hier draußen haben wir eine die ähm also draußen im Wohnzimmer ähm die den diesen ähm dieses Verdunstungsgerät an und aus Schaltjuni funktioniert halt einfach einwandfrei,
1:32:59
Also jetzt nicht, weil jetzt Sommer ist und irgendwie die Tür immer offen ist und wegen dem Planeten nicht befeuchten wollen. Aber im Winter ist es.
1:33:07  Robert
Der könnt's vertragen im Moment, äh, immer, äh, gib, gib Gas.
1:33:09  Stefan
Ja, nein. Und ähm das funktioniert einwandfrei im Winter, also das ist irgendwie ander.
1:33:19  Robert
Okay. Ja, dann war's wahrscheinlich richtig Kaffeemaschine. Oder ist einfach zu weit weg.
1:33:24  Stefan
Äh wer noch irgendwie coole Webseiten hat oder das selber nutzt, ähm ich bin an denen immer interessiert. Ich find's total spannender, so einzutauchen und neue Konstruktionen, neue Sachen zu überlegen, die man da noch miteinander kombinieren kann.
1:33:39  Robert
Ja, das ist tatsächlich was, was ich auch schon oft gesucht und nicht gefunden habe. Also ähm da bin ich, da schließe ich mich dieser dieser Nachfrage an.
1:33:47  Stefan
Es gibt so ein paar Webseiten, wo Leute ihren Aufbau dokumentieren und auch sehr aufwendig, also es gibt irgendwie so zwei, drei, die wirklich viel Energie und viele Ideen reinstecken und viel Text schreiben, das cool, aber irgendwie so,
1:34:02
ja, was denn noch geht, das fehlt mir so ein bisschen, also.
1:34:07  Robert
Ja und genau solche Sachen wie äh eine Lampe, die ich äh bediene und die anderen folgen oder solche Sachen. Ähm,
1:34:13
sowas ist dann oft schon gar nicht dabei. Die Leute haben dann immer irgendwie ein Garagentor, eine Kamera und irgendwie eine Lampe da und eine Lampe hier und eine Lampe oben. Und irgendwie dann ist was mit Sonnenuntergang, einen Sonnenaufgang und dann ist immer noch der Müllkalender und ich weiß nicht, was alles.
1:34:26  Stefan
Bewegungsmelder.
1:34:28  Robert
Ja, man hat immer wieder das Gefühl, wenn man das so liest. Das sind die Standards. Da hat halt einer alle Standards und hat davon hat er irgendwie zwanzig oder so. Ähm,
1:34:37
und dann irgendwie noch keine Ahnung, aber dass mal jemand was richtig cleveres macht mit äh was weiß ich, draußen ist feucht und hinten und windig, aber wenn trotzdem
1:34:48
warm dabei, dann aber nicht und so, sondern es ist dann so, ja, wenn's Wind ist, dann fahren die Rolle runter. Okay, das sind so alles so simple hier einen Sensordaten, da eine Aktion.
1:34:58  Stefan
Du hattest das ja so ein bisschen komplexer gemacht bei dir irgendwie, wenn du, wenn du und dann die Tür aufmachst, bevor das Fenster aufmachst, dann beschwert er sich oder soeben, ich war doch.
1:35:07  Robert
Ja, genau, da habe ich zumindest mal so ein bisschen versucht, ähm damit äh was komplexeres zu bauen. Und das war genau das, was ich, wo ich gerne,
1:35:15
Glück, wie du jetzt eben den Aufruf gemacht hast, da Leute, die da einfach vielleicht schon zwei Monate länger drüber nachgedacht haben, auf was sind die noch gekommen? Ähm von komplexeren,
1:35:26
binen, wo vielleicht Zeit auch noch eine Rolle spielt oder ähm mehrere Sensoren kombinieren,
1:35:32
einem Ergebnis kommen, die aber auch in derselben Kombination aus denselben drei Sensoren, zu einem anderen Ergebnis, zu einem anderen Setting oder so kommen können. Ähm, dann muss es doch noch mehr clevere Sachen geben, als nur, es ist Windfahren, Rollern runter.
1:35:44
Äh ist, es ist Wind macht die Markise rein oder so. Das sind so Sachen, da kommt man irgendwie sofort drauf. Ähm da muss ich keinen Blogartikel drüber lesen. Ähm,
1:35:55
ich will die die Sachen, wo man nicht sofort drauf kommt, das will ich lesen. Und da habe ich nicht viel Gutes gefunden.
1:36:03  Stefan
Gut, wir haben keinen Themen mehr. Du kannst uns in aller Seelenruhe rausplaudern, wenn du möchtest.
1:36:12  Robert
Was haben wir ja im Grunde schon gemacht. Die Aufrufe an die Hörer sind äh mehrfach ergangen. Wir wollen mehr YouTube-Kochkanäle wissen, von Leuten, die wir noch nicht kennen,
1:36:23
Okay, aber ich schon,
1:36:24
ich will keine Podcastempfehlung, ich werde jetzt YouTube Kochkanäle Empfehlung. Ähm ich habe neulich entdeckt, dass äh auf Chef kocht DE, was auch eigentlich eine furchtbare Seite ist. Ähm,
1:36:35
hatte Fabio Hebel mal irgendwie ein, ein Video, den sie gehabt, ist sein Koch aus Hamburg, mit dem wir.
1:36:45
Ja, siehst du? Wir haben ja mal mit ihm zusammen am Herd gestanden, erinnerst du dich? Ja, es war sehr schön. Ähm ja.
1:36:51  Stefan
Ich weiß auch nicht.
1:36:54  Robert
Das auch. Ähm ja, das ist mir durch Zufall aufgefallen. Ähm,
1:37:02
Aber ja, es gibt sicherlich noch andere versteckte James irgendwo, die man äh finden kann auf YouTube, was so Kochsachen angeht und ansonsten natürlich Empfehlungen und eure Erfahrungen mit.
1:37:12  Stefan
Oder Smart Home, es muss ja nicht sein, wenn irgendjemand eine coole Idee hat, dass im dann irgendwie nachzubasteln oder einen Skript zu schreibt, das kriegen wir schon irgendwie hin, aber diese Ideen, dieses,
1:37:24
mach doch so und dann Abhängigkeit von dem und da und da kaufst du den noch und so, das.
1:37:30  Robert
Genau, oder mehr so Empfehlungen fand für so Geräte wie, wie zum Beispiel Shelly oder diese Akara-Sensoren oder so irgendwie so, dass so der ähm,
1:37:39
wo ich nicht wie bei Elgato fünfundvierzig Euro für eine Steckdose ausgeben muss, sondern wo ich so ein Shelly für acht Euro kriege. Äh.
1:37:46  Stefan
Mal drei hintereinander montieren kannst und.
1:37:49  Robert
Ja, genau. Und wo? Genau, oder wenn ich sage, irgendwie dieser Raum hat fünf Steckdosen, die muss die alle anschließen, dann ist halt acht mal fünf, das ist immer noch weniger als ein so ein Elgato Ding,
1:37:57
ähm und wenn die mir dann trotzdem vielleicht nicht die Bude abfackeln, weil sie irgendwie aus Bangladesch sind, ähm dann dann wäre das gut oder gerne gerne, würde ich dieses Feature noch mitkaufen, aber ähm,
1:38:09
wenn da jetzt noch irgendjemand sagt, ja, Shelly ist schon wieder out, weil man kauft jetzt Schnuffi oder so, dann bitte auch äh diese Empfehlung gerne. Äh die würden wir dann auch nochmal hier an die anderen Hörer weitertragen,
1:38:20
äh in unserer nächsten Rubrik Christoph ist nicht da, wir reden über Tech. Bis dahin.
1:38:26
Äh äh müssen wir natürlich neue Themen sammeln und äh Erfahrungen und so weiter und die dürft ihr gerne reinrei,
1:38:33
ansonsten bedanken wir uns auch, wenn ihr keine Kommentare schreibt fürs Zuhören und vertragen uns in die nächste Woche.
1:38:40  Stefan
Tschü.