Sneakpod

Hören, was wir gesehen haben. Sneakpod der Sneak Preview Podcast. Jede Woche ein Film, eine Kritik - aktuell und alt.

https://www.sneakpod.de

subscribe
share





episode 643: Terminator: Dark Fate [transcript]


Noch lange kein altes Eisen sind nicht nur die Jungs vom Sneakpod, sondern auch Linda Hamilton und Arnold Schwarzenegger in Terminator: Dark Fate, wenn auch manche Motive des Films nicht ganz so frisch zu sein scheinen. Doch wahre Unsterblichkeit lebt bekanntlich auch von der Wiederholung, weswegen Christoph den guten alten 80er-Highlander-Schinken hinsichtlich seines Alterungsverhaltens geprüft hat. Eine echte Empfehlung wird das leider nicht, ganz im Gegensatz zu der Netflixserie Hollywood. Bobs verbringt seine Zeit trotzdem lieber mit Nonograms, Eulen und Wildschweinen und Christoph hat nach seinem Urlaub auf dem Mohrenhof seine alte Trix-Modelleisenbahn hervorgekramt.


share







 2020-08-27  1h35m
 
 
00:00
Musik
00:16  Stefan
Dreiundvierzigsten Mal herzlich willkommen im Sneak Pott. Wir besprechen heute für euch den Film Terminaltag bevor wir dann zur Droge der Wahl kommen. Mit mir hier aus der Zukunft das ist.
00:29  Robert
Dort um.
00:36  Christoph
Ja, ich bin zurück und äh Stefan Giefbert entwickelt äh zu Hause äh Skynet, beziehungsweise das was jetzt nicht mehr Skynet heißt, was jetzt äh Rolladen net.
00:48  Stefan
Ganz genau.
01:02
Rollladenkasten und äh versucht mich auszusperren. Ob es nur semi-intelligent, weil's alle drei Tage ausfällt und dann muss ich's wieder reparieren, per Hand ist. Die kommen nicht wieder zurück. Aber.
01:15  Christoph
Also schon konditioniert.
01:17  Robert
Not so Smart Home.
01:18  Stefan
Was irritierend ist, wenn die,
01:21
Boxen hier neben dem Fernseher an sind, dann macht er da irgendwas, dass es in den Boxen dauernd knallt, wenn der hoch oder runter fahren möchte und es nicht tut oder doch tut, ähm,
01:33
Die reden schon miteinander. Ich weiß nicht, wie wie weit der schon ist.
01:35  Christoph
Äh genau, es gibt schon eine Vernetzung. Ich hätte Asta deine Schlempel.
01:38  Robert
Und und diese Boxen haben die irgendwie Bluetooth oder sowas oder Wifi.
01:42  Stefan
Nee, die können nichts, die sind dumm.
01:44  Robert
Schade. Weil das wäre der nächste Hopp gewesen, weißt du? Ja, man hört's.
01:45  Stefan
Geht der andere Rolladen runter, habt ihr es gehört? Da ist der andere Roller. Der ist aber relativ friedlich.
01:53  Robert
Auch irgendwie so semi automatisch oder was?
01:56  Christoph
Große Chipstüte äh kaufen und da deine Box rein,
02:02
hilft, stimmt.
02:03  Stefan
Ja, ich habe, ich habe zu beruhigend, nee, die Box ist auch echt ziemlich dumm. Ich habe äh drauf steht auch noch die Kolle. Ich glaube, das das bringt das alles so ein bisschen in Entspannung,
02:15
Ja doch. Da ist das dann Sinn. Am Ende wieder,
02:20
Nur nur dieser dieser Rolladen dahinten,
02:23
Aber der Rest des Raums wird ihn beruhigen. So äh weniger ruhig ging es bei Terminator Duck Fate rund. Christoph, worum ging's?
02:37  Christoph
Es ging grundsätzlich um genau das Gleiche wie in Terminator zwei, äh nur jetzt in einer ähm alternativen Realität, denn.
02:48  Robert
Nee, das stimmt nicht.
02:50  Christoph
Na ja, doch ein bisschen schon. Die äh also die die ähm anderen Terminator-Filme vor allen Dingen der zweite. Ich glaube, die anderen, die danach wurden gar nicht berücksichtigt. Ja, ach, ich weiß jetzt nicht. Ähm,
03:03
Die haben dafür gesorgt, dass die, dass sich das schon alles bisschen anders entwickelt und hat und dass Geile zum Beispiel nicht entstanden ist. Das im Endeffekt ist es doch entstanden, aber das heißt jetzt anders. Ähm,
03:14
und ja storymäßig ist tatsächlich ziemlich ähnlich wie der zweite Teil oder der Terminator zwei eben. Aber jetzt andere Figuren. Es gibt eine äh junge Mexikanerin ähm,
03:27
und die von dem von einem Terminator gejagt wird, der äh zwar nicht äh wie hieß der T eintausender,
03:38
der damals der Formwand der Terminator.
03:41  Stefan
Ja. Mhm.
03:44  Christoph
Und der heißt jetzt noch nicht so, aber der sieht im Endeffekt genauso aus, nur dass er nicht silbern ist, sondern schwarz, aber er also er hat exakt die gleichen Fähigkeiten. Ähm und sie wird beschützt von einem, von einer,
03:59
Frau, die auch aus der Zukunft eben zu ihr geschickt wurde, ähnlich wie im ersten Teil. Ähm und,
04:08
Ja, die kämpfen sich erst so ein bisschen durch Mexiko oder flüchten im Endeffekt und ähm irgendwann kommt ihnen zur Seite dann ähm Sarah Connor,
04:19
und auch Arnold Schwarzenegger, beziehungsweise irgendeine Form von Terminated gespielt von Arnold Schwarzenegger, also im Endeffekt der T achthundert ist das, glaube ich, gell? T fünfhundert,
04:31
Und ja und dann äh reisen die versuchen die halt sich nicht den Arsch aufreißen zu lassen von diesem äh T eintausend äh und äh den halt auszuschalten,
04:45
Ja, das ist es,
04:48
oder habe ich noch was vergessen? Eigentlich nicht so groß. Halt die üblichen Verwicklungen mit Zeitparadoxern und so, aber ist ja nix Neues eigentlich. Also,
04:58
auch gar nicht so große Verwicklung. Also jetzt nicht so wie bei Genes ist.
05:03  Stefan
Bikenbands.
05:06  Christoph
Nicht icon Dance. Genesis. Terminator Cennes.
05:10  Robert
Der Gegner trotzdem okay. Ähm.
05:12  Stefan
Entschuldigung, ich war in den Achtzigern festgehalten.
05:19  Robert
Ja, ja, nee, alles okay. Ähm die zu diesen zwölf Flüssigmetall Heini möchte ich möchte ich direkt einsteigen. Ähm
05:27
Also er kann ja schon noch was mehr, er kann sich nämlich von seinem Skelett, er hat irgendwie ein Skelett innen drin, was ja der T eintausend nicht hatte und er kann sich von dem separieren und dann ist er zwei. Also das ist total sinnlos irgendwie, also so.
05:40  Christoph
Aber auch irgendwie so halbflüssig oder so, gell oder so. Hat das, das hat im Effekt auch diese Fähigkeiten.
05:43  Stefan
Die ihr das kann sich irgendwie flüssig machen. Ja.
05:48  Christoph
Also er kann sich ins in zwei Teilen im Endeffekt und der eine es sieht dann wie Fleisch aus und der andere sieht wie Skelett aus. Und dann fügt er sich wieder so zusammen. Ja, das sieht cool aus, keine Frage. Aber.
05:57  Stefan
Sieht mega cool aus. Ich habe total Spaß dran.
05:59  Robert
Also ein in cool aussehen kann dieser Film einiges, aber ähm so richtig Sinn ergeben.
06:04  Christoph
Aber wenn man sich halt genau, wenn man sich überlegt, wie viel Zeit vergangen ist, seit Terminator zwei, das ist ja wie lange wann war.
06:11  Robert
Fünfundzwanzig Jahre. Fünfundzwanzig Ja.
06:12  Christoph
Genau, ja? Wenn das die einzige Innovation ist, oh Gott, also das ist halt wirklich äh ja.
06:20  Stefan
Ja, vor allen Dingen, wenn man die die gleiche Story ähnlich wiedererzählt.
06:26  Christoph
Die Story war schon extrem gleich, oder? Oder kam mir das nur so vor.
06:30  Robert
Das ist.
06:32  Stefan
Ich konnte mich nicht mehr so genau dran erinnern. Ich hatte aber das.
06:34  Robert
Die erste Hälfte.
06:35  Stefan
Den Film schon mal gesehen zu haben? Also weißt du so.
06:38  Christoph
Soll's soll's geben bei dir.
06:40  Stefan
Ja gut, nicht so extrem wie wie das schon mal, aber es war so warte mal, das ist doch jetzt das irgendwie kennst du das schon,
06:49
Für mich fühlt es sich das so an, als sei jemand losgezogen und wollte Terminator Fan-Service machen. Wir erzählen euch die Geschichte, die,
06:57
nochmal in modern mit ähnlichen Leuten gelassen wieder auftauchen, wir lassen Ani wieder auftauchen. Äh wir haben
07:05
noch äh zwei weibliche Helden ähm wir haben einen Bösen, der irgendwie coole Moves kann, aber doch irgendwie auch so ähnlich ist wie das, was ihr schon mochtet und äh.
07:16  Christoph
Wir haben Arthur Rito aus Haus des Geldes. Stirbt allerdings ziemlich schnell. Heißt der nicht Arthurito.
07:22  Stefan
Den habe ich wieder nicht erkannt. Also den gab's ja, aber.
07:27  Christoph
Ja, der der ist der Vater von ihr, von der Mexikanerin,
07:32
ähm also ich muss sagen, die der Fernservice funktioniert für mich schon. Also sowohl Ani als auch Rinder Hamilton. Äh ich finde die Rollen mega. Also es macht mir Spaß. Ähm ich finde es schön, wie sie aussehen. Also ist ein,
07:47
Beide sehen,
07:48
in angenehmer Weise gealtert aus, als ob gerade Linda Hamilton, haben's nicht irgendwie mit mit Botox oder weiß der Toff was irgendwie irgendwas Unwürdiges gemacht, sondern die sieht halt alt aus, aber sieht richtig gut aus und kernig und.
07:59  Stefan
Super. Auch die Rolle, die sie spielt, dieses dieses Kämpfen, das passt genau zu.
08:02  Christoph
Genau. Dieses abgefuckte man nimmt der einfach ab, dass die die letzten zwanzig Jahre oder fünfundzwanzig Jahre einfach äh gekämpft, gekämpft, gekämpft hat. Ähm und was.
08:13  Robert
Und gesoffen, was sagt sie ja? Und gesoffen?
08:21  Christoph
Genau, also man man nimmt ja ab, dass die halt gebrochen ist, was ja im Terminal zwei auch schon,
08:26
Ja, im Endeffekt angedeutet wurde oder anerzählt wurde, dass der war die in der Irrenanstalt und so und ähm,
08:32
Aber als sie dann da rauskamen, war sie ja im Endeffekt äh von null auf hundert eigentlich gesund, ja? Und hat dann eben äh mit mit dem Terminator zusammen ihr Kind aufgezogen, was ja wahnsinnig berührend war und auch ähm,
08:47
Ja und auch einen gewissen Tiefgang hatte und ähm auch dieser Tiefgang wird ja wieder versucht hier, aber das finde ich war nicht so gesungen, aber ähm,
08:58
was soll ich zu ihnen sagen? Ähm,
09:02
Und die Figur ist aber eben glaubhaft weitererzählt. Also man man merkt er hat an, dass die eben zwanzig Jahre noch auf dem Buckel hat und das,
09:10
Ricky halt knorrig und so rüber, zum Teil auch ein bisschen bezeichnet, ja, aber ich fand das gut. Also mir hat das gut gefallen. Wie wie sieht da gestellt, auch wie er dargestellt ist.
09:19  Robert
Da würde ich mich anschließen, ähm dass der Film funktioniert, wenn man wenn man die ähm,
09:26
Die bisherigen drei und vier äh Terminaters einfach mal komplett ignorieren würde. Wenn man jetzt nur den als Fortsetzung oder als Reboot oder als was auch immer vom Zweier sehen würde und würde mal diesen Genesis und wie der andere Rotstar hieß, habe ich sogar schon vergessen. Ähm,
09:40
rauslassen. Genau, dann ist es ähm.
09:44  Christoph
War noch eine. Ich weiß, der dritte, wie ist denn der dritte? Tablet der drei, keine Ahnung.
09:49  Robert
Mit der mit der mit der Terminaltricks.
09:52  Christoph
Mit genau und Tom Netflix, ja.
09:56  Robert
Egal, also was ich sagen will, ist, das ist so ein bisschen dieser Force Awakens Ding, ja? So, wir machen einfach das Gleiche nochmal ähm und und ähm,
10:04
reputen sozusagen neben den alten Filmen als Vorlage, ändern da so ein paar Sachen dran, aber,
10:10
Also mit denselben Figuren, viel, viel später, aber wir erzählen nochmal dieselbe Plotline nach und machen da einen Haufen Fanservice rein. Und das funktioniert schon irgendwie allerdings nur so
10:20
Ungefähr bis zur Mitte des Films, dann kommt irgendwo dieser dieser Punkt, wenn sie dann ähm beschließen,
10:26
Das ihn jetzt dann fertig machen wollen, so ungefähr ab dem Moment, wo sie aus diesem Flugzeug fallen. Ähm oder wo das Flugzeug anfängt, kaputt zu gehen. Ähm,
10:36
Ab da ist es einfach nur noch so, Crash Boom Bang und es wird alles belanglos. Also so äh ging mir das wieder mal, weil dann,
10:43
da fallen auch die Special Effects so ein bisschen auseinander, da funktionieren sie nicht mehr so hundertprozentig, weil man viel zu oft sieht, dass es alles TGI ist und ähm ab da wird's auch bisschen egal.
10:53  Christoph
Ja, das fand ich aber auch grundsätzlich, dieses bisschen egale, weil ähm also er ist halt, was die Story tiefer angeht,
11:01
tritt er halt wieder zurück. Äh die letzten Filme haben da ja unheimlich, also gerade Janine sagt, der unheimlich viel Verwicklung versucht ähm das macht er jetzt gar nicht mehr, ist der ganz banale, wieder einsam, wie der Zweier so
11:13
Monstermovie äh ein Monster verfolgt sie und sie versuchen's zu erledigen, bevor es sie erledigt. Ganz banal
11:20
So eigentlich können wir sagen, schön reduziert auf das Wesentliche. Ähm,
11:25
Aber Termin Liter zwei war eben ein bisschen mehr, ja? Terminalter zwei hat ja eben diese Komponente mit äh was hier einmal sagt, äh der beste Vater für meinen Sohn äh,
11:35
war am Ende eine Maschine, die keine Gefühle hat. Ähm,
11:39
das das war ja unheimlich berührend und und tief und das versuchte er jetzt wieder mit der so eine Familiengeschichte erzählt von Ani
11:46
wo ihr auch dachte so, oh, das ist halt jetzt so mit der Brechstange. Ähm da eine ähnliche Geschichte oder eine eine ähnlich tiefe Geschichte erzählt und das funktioniert halt nicht. Ähm,
11:57
Und es war dann insgesamt äh wie du sagst, es ist, ich weiß nicht, ob's daran liegt, was passiert oder einfach, weil man dann.
12:04
Dieser Sache überdrüssig ist, ab einem bestimmten Zeitpunkt. Mir ging's auch so, dass ich dann relativ bald so, also nach einer halben, dreiviertel Stunde so dachte so, boah ja, das ist halt einfach nur,
12:15
Der alte Wein in neuen Schläuchen, gell und äh es es berührt mich nicht richtig, es ist nicht so ja, weiß auch nicht,
12:24
Es fehlt irgendwie was. Es war ein bisschen bemüht.
12:28  Robert
Vor allen Dingen war dieser dieser äh böse Wicht jetzt mal unabhängig von seinen terminatormäßigen Fähigkeiten. Ich fand diesen Schauspieler auch total ähm ja, also der.
12:37  Christoph
War der Alte, aber auch, gell? Ich fand den ziemlich ähnlich wie der Alter.
12:42  Robert
Nee, fand ich überhaupt nicht. Der hier war viel zu charming und hat gegrinst und war freundlich, wenn er's sein wollte und hat mit den Leuten geredet.
12:48  Christoph
Ja, das war seine, das war eine zusätzliche Fähigkeit. Das hatte der, das war, das ist mir immer aufgefallen, so.
12:51  Robert
Ja okay, aber das hat ihm, das hat ihm, das hat ihm die Creepiness genommen,
12:55
Royal Patrick mit seinen mit seinen mit seinen eigenartigen Bewegungen, mit seinen eigenartigen Blicken und so, der hat den so äh zum Fürchten gemacht und das hier so, ja, mal quatscht da mal bla, so, also klar, kannst du jetzt sagen, ist.
13:08  Christoph
Ja, der hat sogar so Scherze gemacht und so, ja.
13:11  Robert
Genau, ja? Und es nimmt ihm halt dieses dieses Bedrohliche irgendwie auf einer Art. Im Vergleich zu der alten Version.
13:19  Christoph
Ja, fandst du. Ne, das fand ich jetzt gar nicht machen. Stefan, wie fandst du das.
13:22  Stefan
Wenn du mir erzählt hast, war der gleiche Hörspieler, ich sehe sogar fast geglaubt. Äh nein, nicht ganz ähm also ich fand den schon bedrohlich ähm.
13:37  Christoph
Der Fall auch übermächtig, also.
13:39  Stefan
Genau, der war eigentlich zu stark. Ähm aber ja.
13:46  Robert
Der hat auch Sachen gewusst, die er nicht wissen konnte, aber ist egal. Also.
13:50  Christoph
Stimmt, ihr habt nicht mehr aufgefallen.
13:51  Robert
Ist immer ein Sachanstellen aufgetaucht, wo wo vergessen wurde uns den Clue zu geben oder einmal zum Beispiel, wo sie da irgendwie nach Larredo fahren. Da fahren sie mit diesem Zug und ähm,
14:02
Und der Zug fährt da gar nicht hin. Also die die steigen ja vorher von dem Zug aus und schlagen sich dann äh zu Fuß weiter durch. Ähm aber er guckt ähm und und weiß exakt genau wo sie hinwollen, obwohl er sie nur an dem Abfahrtsbahnhof sieht, dann,
14:15
selbst. Also äh ganz eigenartige Sachen und es gibt noch ein, zwei mehr so Dinger oder taucht dann einfach irgendwo auf und dann so, ah ja okay, alles klar. Ist er jetzt da? Weiß das von was auch immer.
14:25  Stefan
Irgendwie hat mich das gar nicht so rausgeworfen. Ich war so in diesem, in diesem Film drin, dieses,
14:30
äh diese Action, diese Geschichte, die ich kann. Ich habe jetzt nochmal überlegt, ich glaube, ich habe schon Film schon zum letzten Mal neunzehnhundertfünfundneunzig gesehen, in Sasfee, als er abends irgendwie als äh übers Osterwochenende,
14:44
War ich zum Skifahren dort,
14:47
und da hat irgendeiner von den Privatsendern das an Ostern gezeigt. Das weiß ich noch. Da habe ich ihn bewusst gesehen zuletzt. Also ist schon.
14:54  Christoph
Ich glaube, ich muss den mal wieder schauen.
14:55  Stefan
Wirklich lange her,
14:57
ähm vielleicht ich habe mir jetzt auch gerade überlegt, vielleicht sollte ich ihn doch nochmal nochmal angucken, jetzt auch gerade, wer im Vergleich zu dem,
15:06
den wir jetzt hier vor uns haben, ob die Geschichte wirklich so gleich ist, wie ich das in meiner Erinnerung hatte. Aber ich muss sagen, ich war durchweg äh,
15:16
unterhalten. Ich äh fand insbesondere ähm die drei Heldinnen ähm ziemlich gut,
15:25
Also irgendwie die die haben auch gut, also auch mit Arnold Schwarzenegger dann zusammen, haben die irgendwie so gut,
15:32
zusammengespielt. Ich fand, fand aber so eine gute Stimmung. Ähm bei den dreien. Das hat mir echt gut gefallen.
15:44  Robert
Ja, das funktioniert schon.
15:47
Aber es ist nicht erstaunlich, wenn du Cyberdine-Systems killst und ähm Skynet nie erwacht und.
15:55  Christoph
Mhm. Dass am Ende das Gleiche raufkommt.
15:57  Robert
Was ich, was ich am Ende, was nie, was ich, wo ich am Anfang meinte, es ist keine alternative Zeitlinie, sondern es ignoriert einfach nur diese anderen Filme, alles was nach zwei Original kam und macht von dort aus, aber sehr konsequent weiter eigentlich. Ähm,
16:10
Also wir sind in der selben Zeitlinie wie T eins und T zwei. Ähm.
16:14  Christoph
Mhm. Genau.
16:15  Robert
Vielleicht nicht in der anderen, die man uns aufgemacht hat vorher. Ähm und dann ähm gehst du hin und löschst.
16:24  Christoph
Eben was anderes entstanden, ne?
16:26  Robert
Genau, durch die Geschehnisse ist was anderes entstanden und dann ist Skynet nicht entstanden, sondern Liedchen und ähm und le.
16:32  Christoph
Was das selbe ist.
16:34  Robert
Er schafft dann äh Terminators und die sind quasi die sehen auch genauso aus. Die haben auch die selben leuchtenden roten Augen und so. Das ist wirklich die bauen exakt dasselbe Ding und du denkst dir so hm hast du das.
16:42  Christoph
Ja, genau. Komisch. Die haben nur einen anderen Namen.
16:47  Robert
Chaos theoretisch doch einiges äh äh im Argen.
16:51  Christoph
Ja, allerdings. Ja gut, es scheint folge äh zwingend folgerichtig zu sein, dass genau das passiert. Es ist nur die Frage, wie es genannt wird. Hm.
17:02  Robert
Da kommt dann halt der Ref Nine raus. Aber schön fand ich die Szene wo sich die beiden, äh, wo sich diese Grace, wie sie heißt, äh, mit dem T achthundert begegneten dieser dieser Unterhaltung, ja? Ist einfach dein System, handelt. Mehr, als Kurt YouA, no. Fertig,
17:17
Du hättest mein Ponte so erwarten, dass die jetzt gleich so abnörden, was sie irgendwie aus zwei unterschiedlichen Zeitlinien krasse Termin hatte. No. Das Gespräch beendet. Äh danke, den fand ich.
17:31  Stefan
Ja und es ist wahrscheinlich lustiger ähm oder erzählt mehr, als wenn sie abgenadet werden,
17:38
und irgendwelche wilden Stories äh erfunden hätten, also fand ich gut, es waren noch so ein paar kleine Scherze, wenn wir da an der Brille vorbeiläuft äh wenn,
17:50
eben nicht er, sondern irgendjemand anders sagt, Arbei und äh.
17:54  Robert
Ja, er sagt ja, äh so ähnlich.
17:58  Christoph
Ja, super ähm ja er war halt Fanservice, wie der Bauch gesagt hat, stimmt schon. War von vorne bis hinten ein Fanservice.
18:09  Robert
Ja, aber nicht ganz schlecht, oder? Das ist darauf können wir uns einigen. Also du, du, ich glaube, wenn ich jetzt sortieren müsste, würde ich sagen, Stefan, höchste Punkt zahl ich in der Mitte, Christoph Die Nierix, irgendwie so, aber irgendwie hat da schon was Spaß gemacht dran.
18:24  Christoph
Ja, hat schon. Also es ja Spaß gemacht hat, ja. Keine Frage. Und es war einfach schön, die die Figur mal wieder zu sehen und äh,
18:34
wie sie aussehen und wie sie agieren und wie wie sie sehen, das war sehr stimmig, also,
18:40
Ja und am Ende war's halt Termine zwei in der in der heutigen heutigen Optik, also Terminator zwei war,
18:46
Eine meiner absoluten Lieblingsfilme immer oder heißt immer so als Jugendlicher und dann junge Erwachsene. Ähm was nicht bedeutet, dass ich ein wahnsinnig oft gesehen habe, ich habe den vielleicht zwei, wenn's hochkommt, dreimal gesehen. Ähm,
19:00
Ich müsste jetzt mal schauen, mal gucken, wie gut er gealtert ist. Ich habe nämlich äh wir besprechen gleich noch einen anderen Film, der auch äh ein, einer meiner Lieblingsfilme meiner Jugend war. Mal gucken, wie gut der gealtert ist. Hm.
19:12  Stefan
Ich bin.
19:16  Christoph
Der zwei ist gut geartet. Ich habe so, hab so das Gefühl.
19:21  Robert
Bei mir ist noch nicht ganz so lange her, dass ich den Sklets gesehen habe, dass es vielleicht vier, fünf Jahre sein. Ähm,
19:28
Und ich habe den immer noch gut in Erinnerung. Also der macht der,
19:32
macht nach wie vor Spaß. Ich hatte hier kurz den die Fernbedienung in der Hand bei dieser Verfolgungsjagd am Anfang mit dem LKW und der böse Terminator den LKW fährt, da dachte ich, wenn er jetzt gleich durch ein Brückengeländer durchfährt und da runterspringt in so ein, in so ein,
19:45
in so ein Trainage-Kanal, dann schmeiße ich Fermigung aus dem Fenster und gehe in die ins Bett und das hatte ich zum Glück nicht gemacht,
19:55
ganz so direkt haben sie es doch nicht geklohn aber schon also manche Szenen waren auch so die die Abläufe waren auch schon sehr nah dran. Also das hat dann irgendwann aufgehört.
20:06  Stefan
Gut.
20:07  Christoph
Ja, wollen wir Punkte dran machen.
20:08  Stefan
Genau, möchtet ihr mal Punkte dran werfen.
20:14  Robert
Christoph, fang mal an, du machst wahrscheinlich die kleinste Zahl, dann machen wir aufsteigend.
20:18  Christoph
Ja. Also ich fand insgesamt war es einfach,
20:23
es war so ein bisschen, es war zwar schön, wieder anzuschauen, aber es war eigentlich ein überflüssiger Film und der so ein bisschen am Ziel vorbeischießt und deswegen Toppunkte sind für mich nicht drin, also sechseinhalb Punkte gebe ich,
20:36
Malte sechseinhalb Punkte. Der Film war nicht doll, aber ich ich mochte ihn. Deswegen ist er nicht schlecht, aber es sieben Punkte ist für mich schon eigentlich schon ein guter Film eigentlich. Ein guter Film ist es eigentlich nicht. Also sechseinhalb vielleicht sieben, so sechseinhalb bis sieben.
20:50  Stefan
Sechs Komma sieben fünf.
20:54  Robert
Also da äh dann ich kann da nicht drüber, also ich wollte jetzt eigentlich irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ich ihn besser bewerten würde, als du, aber dann dann muss ich auch nur sechseinhalb geben, weil ähm,
21:04
Ne
21:06
das würde, das würde ihn in unfaire Regionen heben, wo er nicht hingehört. Ich würde auch sagen, wenn jetzt irgendjemand hier zuhört, äh und unseren Hörern, Hörerinnen, die den ersten,
21:17
Also diesen T zwei, den das die Vorlage zu dem hier äh noch nicht gesehen haben,
21:22
dann im Gotteswillen nicht Darkfade gucken und T zwei auslassen, sondern wenn wenn nur einen von beiden, dann bitte T zwei gucken ähm und das Ding hier ausla.
21:31  Christoph
Auch wenn ihr wieder Stefan seid und immer das Neueste schauen müsst.
21:35  Robert
Oder oder jetzt irgendwie der Meinung seid, dass es jetzt aus aus aktuellen Gründen wichtig wäre, dass man die Version mit den Frauen guckt ähm äh no, also nix gegen diese Idee, das mit Frauen zu machen.
21:46  Christoph
Ja, man versteht auch ganz vieles gar nicht oder oder vieles vieles macht einem dann gar nicht so viel Spaß, wie es uns Spaß gemacht hat in diesem Film hier. Also für vieles ist halt einfach auf den zweiten bezogen.
22:00  Robert
Ja, ein Stück weit sicherlich äh wird das so auch dazukommen, das schwer zu beurteilen, wenn man den zweiten so gut kennt, dass man das nicht kann man das ja auch nicht mehr wegdenken so richtig,
22:09
aber,
22:11
Ja, also wenn man einen von beiden, weil das ist ja schon irgendwie ein Remakel, wenn man sich jetzt denkt, ja, gucke ich das Remake, original kann ich mir sparen, das ist alter Käse mit schlechter CGI. Äh no, bitte dann den ersten gucken.
22:22  Stefan
Ich gebe siebeneinhalb. Ich hatte viel Spaß.
22:28  Christoph
Ja Bob, jetzt bist du der Schlechteste.
22:29  Stefan
Ja
22:32  Robert
Nee, wir sind gleich.
22:33  Christoph
Du hast sechseinhalb, ich habe sechs Komma sieben fünf gegeben.
22:41  Stefan
Null Komma zwei Pull fünf Punkte. Okay. Wo wir gerade bei null Komma zwei fünf Prozent sind, bringt uns das doch direkt zur Drucke der Wa.
22:49  Christoph
Oh Mainz, Mainz hat achtundvierzig Prozent.
22:51  Stefan
Burb.
22:54  Christoph
Nee, kein Burbon. Ich habe was Neues mir gekauft. Jetzt muss ich jetzt mal aufmachen. Ähm,
23:02
habe ich vor einem Jahr mal äh probiert in einem Tasting,
23:07
Und äh fand ich damals sehr gut und ich weiß bis heute nicht, ob's nur daran lag, dass es mich an meine ähm Hochzeitsreise zurück erinnert. Ähm weil es nämlich ein Rumm ist,
23:19
von der Trance Continental Rumline. Äh und zwar der Fidschi rum. Fidschi zweitausendvierzehn.
23:27
Das heißt nicht, dass ich ihn auf der Tochters Reise getrunken hätte, aber ich war halt auch Hitching.
23:33  Stefan
Ja, das sind ja schon große Erinnerungen. Muss ich unbedingt probieren, das nächste Mal, wenn ich bei dir bin. Ich bin gespannt.
23:42  Christoph
Ja, mach das.
23:43  Stefan
Bob, was trinkst du? Nein, Christoph, was trinkt der Bob? Du hast ja, der Chris auch, der hat gesagt.
23:48  Christoph
Ich habe genau, ich habe den Artikel nämlich schon angelegt, äh weil ich gestern Zeit hatte, weil wir eigentlich gestern aufnehmen wollten, der Stefan dann aber nicht konnte. Ähm und deswegen habe ich schon mal einen Artikel angelegt und habe da auch reingeschrieben, was wir trinken,
24:01
Und bei mir wusste ich ja, dass ich Fidschi rumtrinke und der Bob äh trinkt Bier.
24:05  Robert
Falsch. Ich mache.
24:07  Christoph
Mist. Mutzehnartikel Nummer.
24:09  Robert
Eine Flasche Portubelle Road in auf. Ähm und werde daraus jetzt einen Martini.
24:16  Stefan
Hoch.
24:18  Robert
Steht noch und ein ein Krebsrut bitter in diesem Fall,
24:23
und daraus baue ich mir jetzt einen schönen, sagen wir mal, sechs eins Komma fünf oder so. Ähm schön auf sechs Eiswürfel hier,
24:36
Stefan, was gibt's bei dir.
24:38  Stefan
Christoph, was trinke ich?
24:41  Christoph
Stefan, bei dir dachte ich eigentlich, dass du in Manhattan trinkst, ich hab's dann aber nochmal geändert in the Gronie.
24:45  Stefan
Gut, ich trinke einen Amerikaner, das ist sehr nahe genug.
24:50  Robert
Fast stehen lassen.
24:52  Christoph
Ja
24:53  Stefan
Ja, ich bin immer noch ein bisschen angeschossen von gestern und ähm ja, dann habe ich mir gedacht, äh lässt den Schäden weg, setzt ihn durchs Wasser und äh ja, einen kleinen Amerikaner,
25:07
Sehr lecker.
25:12  Christoph
Fuck, was ist denn hier los? Ich blute wie ein Schwein.
25:16  Robert
Glückwunsch, woraus, woher.
25:19  Christoph
Am Bein, ich habe mir irgendein Grind am Bein aufgekratzt,
25:23
und äh es blutet so stark, dass ich jetzt einen Tropfen auf den Teppich gemacht habe, aber gut, ich bin im Keller, ist egal, aber na ja.
25:31  Stefan
Das gute Studio.
25:32  Christoph
Verbluten hoffe ich. Gutes Studio, genau. Es hat die bringt's verändert schon wieder. Sieht anders aus. Soll ich mal ein Bild machen und äh hier bei Instagram,
25:43
verdursten, äh verwursten. Mache ich gleich.
25:44  Robert
Unbedingt vertrosten. Verdroste mal mit dem Bild bei Instagram.
25:49  Stefan
Ja, aber das macht gleich, du bist jetzt erst nochmal dran.
25:52  Christoph
Oh Gott, ich bin dran.
25:53  Stefan
Ja, du bist dran. Du hast nämlich Highlander geschaut, wie du ja eben schon angedroht hast bei deiner ähm wir gucken mal alte Filme,
26:04
Wie war's?
26:05  Christoph
Ähm entzaubernd.
26:10  Robert
Ich hab kein Strainer.
26:12  Christoph
Ist egal. Die Finger gibt's dir durch die Hand. Gießt ihr den Martini durch die Hand?
26:18
Ja, entzaubernd war's leider. Ähm also erstmal, wie ich dazu kam und zwar einmal durch Old Guard. Wir haben ja vor, ich glaube vier Wochen oder so Old Card geschaut und da sagte ich ja schon, man müsste mal Highlander schauen. Ähm,
26:33
und jetzt waren wir im Urlaub und,
26:39
hatten keine Lust, die ganze Zeit Lady Baby zu hören im Auto und äh haben deswegen auch ähm so ein bisschen durch äh,
26:48
so geschuffelt und ähm in diesem, in diesem Mix, Mixtape, was ich dabei hatte auf meinem Stick. Ähm war auch das,
27:01
Slash Gordon Album von Queen drauf und,
27:05
Wir haben festgestellt, dass der Luzius, wenn er sagt in letzter Zeit häufig, äh dass er die Ärzte hören will,
27:11
Und wir versuchen da mal so ein bisschen darum herum zu schiffen, weil wir festblättern, dass äh die Ärzte zwar eine tolle Band sind, aber also die beste Band der Welt, aber ähm,
27:21
nicht so wahnsinnig jugendfrei. Ähm also.
27:23  Stefan
Jetzt müssen wir aber irgendwie Texte versteht.
27:24  Christoph
Schwierig. Ja, genau. Ist tatsächlich schwierig, dass ein Fünfjährigen hören zu lassen. Also jedenfalls ein Großteil ihrer. Es ist.
27:32  Robert
Woher kennt ihr das denn dann?
27:34  Christoph
War halt auch im im Mix, gell? Äh war halt auch mal ein Ärztin oder fahre in Urlaub lieb war, glaube ich.
27:40
Na ja, auf jeden Fall jetzt im Urlaub haben wir festgestellt, dass er, wenn er sagt, er möchte die Ärzte hören, gar nicht die Ärzte meinte, sondern Queen.
27:49
Da hatte ich hatte er irgendwie wahrscheinlich irgendwann mal gefragt, so was ist das? Und wir hatten gesagt, die Ärzte und waren irgendwie noch beim Lied davor oder bei dem ich weiß es nicht, ja? Also auf jeden Fall war das ein Missverständnis. Er meinte immer Queen. Er wollte immer Queen hören. Was natürlich viel besser ist für einen Fünfjährigen.
28:02  Stefan
Ja hervorragend.
28:03  Christoph
Und insbesondere meinte er, dass Flash Gordon Album, was ich natürlich da rennt er bei mir ja offene Türen ein, ja? Ähm.
28:13  Stefan
Das finde ich ein bisschen anstrengend. Also schon cool, aber irgendwie auch anstrengend. Haben wir das nicht in irgendeinem Urlaub mal gehört? Nee, da haben wir nur den ganzen Tag Queen.
28:22  Robert
Ja, da habt ihr mich, die habt ihr mich die ganze Zeit damit.
28:24  Christoph
Es war super. Ähm uns vergisst man halt nie wieder, weil es so eingängig ist,
28:31
Na ja ähm und was dann auch noch passend war, war, dass ich äh beim Sanitärgebäude von von dem Campler vorher waren, lag eine Zeitschrift ähm,
28:43
wo ein großer Artikel über Flashcorden über den Film drin war, weil der nämlich irgendwie fünfundzwanzig Jahre alt oder dreißiger, vierzehn, nee, vierzig Jahren, oder? Fuck, ich weiß es.
28:52  Stefan
Ja sowas.
28:53  Robert
Bin immer noch sehr gespannt, wie das jetzt zu Highlander zurück.
28:56  Stefan
Ja? Ja, aber Queen ist auf dem Soundtrack von Myline da drau.
29:00  Christoph
Ja, genau. Ähm ich glaube, vierzig Jahre alt.
29:03  Stefan
Vierzig Jahre von neunzehnhundertachtzig.
29:05  Christoph
Genau. Und äh was ein grandios beschissener Film ist, aber äh grandiose Musik hat. Und deswegen hören wir jetzt vermehrt Queen,
29:13
Und ähm so habe ich jetzt äh einen Haufen Queen Alben auf meinen Stick mit drauf geprügelt und so auch äh Kind of Magic. Und jedes Mal, wenn dann ein Lied von der Platte kein of Magic kommt,
29:26
denke ich mir, ah hi denn da wolltest du ja auch mal wieder schauen. Denn Kind of Magic ist der Soundtrack von,
29:32
Highlander, also Queen hat ja zweimal einen Soundtrack gemacht für Flashgorn und für Highlander. Ähm Highlander, wäre das von unseren jungen äh Hörern nicht wissen sollte, war,
29:43
Äh einer der ganz großen Schlachten, Schwertkampf äh Schlamm und,
29:52
Lederfilme der achtziger Jahre,
29:56
Also das das was in unserer Zeit so Game of Thrones ist. Ich meine klar, heutzutage macht man sowas halt in Serien. Äh war damals Highlander und dann später Brave Fahrt und ähm und Gladiator im Endeffekt. Das waren so,
30:09
Oder habe ich was vergessen? Ich glaube, das waren so die drei großen, ne? Der der Achtziger und frühen Neunziger Jahre.
30:16
Ähm wenn's wenn's keine Kevinkosten der Filme sein sollten,
30:20
Die es auch gab natürlich. Ähm ja und äh Highlander war einer meiner Lieblingsfilme, weil es war halt ein großes äh Schwertkampf äh Knallbumm. Und äh jetzt haben wir ähm,
30:35
die Tage, also jetzt wo wir wieder zurück waren, ähm hat die Theresa.
30:40  Stefan
Ich höre nicht mehr. Das heißt.
30:47  Robert
Ich höre ihn auch nicht mehr.
30:48  Stefan
Unsere Hörer hören ihn auch nicht mehr. Denn Christoph nimmt sich nicht selber mit auf. Er ist auch einfach rausgeflogen. Ich rufe ihn einfach nochmal an. Dann kommt er wieder.
30:57  Robert
Mach das mal. Ich guck der, weil so Christopher Lambe und Jean Connory Fotos in der IMDB.
31:03  Stefan
Da ist er wieder. Du warst irgendwie weg.
31:07  Christoph
Ja, äh, ich weiß nicht genau, wo ich hängengeblieben bin, auf jeden Fall heilende war einer meiner Lieblingsfilme,
31:13
war halt so ein großes ja Schwertkampfding ist halt für so einen Jugendlichen auch. Ja, ist halt irgend so ein Ding eventuell und ähm ich habe jetzt,
31:23
Ähm,
31:25
Wir in Tarif haben neuen Unterschrank für unseren Fernseher gekauft und äh da haben wir ein bisschen aufgeräumt und da ist mir die Highlander-DVD in die Hände gefallen. Und äh darf euch also gut. Jetzt muss ich ihn schauen. Also es sind einfach zu viele äh,
31:39
oben, die darauf hindeuten, dass ich hailändisch schauen soll und ähm ja, haben wir vorgestern gemacht, die Teresa ist nach zehn Minuten eingeschlafen,
31:47
geweckt, leicht verärgert. Ähm, sie ist dann, also sie ist dann noch ein paar Mal eingeschlafen. Sie hat irgendwann habe ich dann aufgegeben, also es hat sie offensichtlich nicht wahnsinnig interessiert. Ähm,
31:59
und ich muss dann auch sagen, zunehmend äh war ich dann ganz froh, dass es schläft, weil es schon echt peinlicher Film ist. Ähm der ist einfach,
32:08
ich will nicht, ja, ich bemühe es zu häufig mit dem zu gut altern, gut oder schlecht alter, nee, ist nicht so wahnsinnig gut gealtet. Ähm.
32:17
Der ist seit ein achtziger Jahre Fan, ne? Also und er ist halt auch ähm in einer gewissen Form Michael Baye,
32:26
Ähm ist halt so übertriebenes Knallbumme, ne? Also wenn die halt miteinander kämpfen,
32:33
ähm die, die uns, das sind ja unserbliche, die gegeneinander antreten müssen und sich gegenseitig abschlachten, indem sie sich enthaup,
32:42
und ähm am Ende bleibt einer übrig und der bekommt dann eine von eine göttliche,
32:48
eine göttliche Wahrnehmung, der der kann dann der spürt dann alle Menschen auf der Welt gleichzeitig und ja es hat sowas,
32:56
meter physisches noch. Ähm und diese göttliche Gabe, die wird dann immer weitergegeben, wenn man den anderen enthauptet, dann dann kriegt man praktisch ein bisschen dazu und so, ne.
33:05
und wenn die miteinander kämpfen, dann wird immer alles um sie herum in Schutt und Asche gelegt.
33:13
Also ähm die,
33:16
dieser berühmte Szene, wo Jean Connery stirbt, zum Beispiel ähm wo wird dies so ein alter Turm in den Highlands völlig zerlegt und es sieht halt so dermaßen nach Pappmache,
33:27
Dings, was furchtbar. Ja, also die schlagen mit einem Schwert gegen so eine meterdicke Mauer und die Mauer,
33:36
bricht halt nicht, also heutzutage ich habe da manchmal so gedacht, so wie würde es aussehen so von Marvel, wenn wenn Tor mit Millnir da dagegen schlagen würde, ja? Dann würde es irgendwie pompös zusammenbrechen oder so, ja?
33:49
Nee, hier nicht, die Schlange mit dem Schwert dagegen und die Mauer explodiert, aber ihnen entgegen,
33:54
Ja, also ihnen fliegen die Steine um die Ohren. Und ich denke so, hä, was für eine Physik, ja, wie?
34:00
und natürlich dann auch immer mit gleich mit so mit äh Blitzen und und blauen äh keine Ahnung. Also es ist ganz schlimm und und die Steine fliegen sehen halt auch aus wie Pappmaschee. Es sind halt auch Pappmache.
34:13  Robert
Ja und das Kostüm von John Connery mit dem V äh und und der sieht überhaupt aus wie lieber Ratschi, also das ist.
34:20  Christoph
Ja, total. Aber das ist sogar noch ganz gut, weil da denke ich mir hier, okay, das ist halt auch, das war auch in den Achtzigern, sollte das schon übertrieben wirken. Viel schlimmer sind die Kostüme vom Highlander in den,
34:31
in der sogenannten Jetztzeit, also neunzehnhundertsechsundachtzig, ähm weil der sieht halt aus wie in Achtzigern, ja. Und das ist halt von Fluchtalmann, wenn man das heute anschaut,
34:40
und auf seine Wohnung. Also es das ist wirklich richtig lächerlich. Ist halt so lächerliches achtziger Jahre und auch ähm,
34:49
Ja, also so die die Optik äh dieses gleich dieser Anfangskampf, in dem in dem ähm in dem Parkhaus,
34:57
es ist mit so Nebel und Weichzeichen und es ist so fies achtziger, also es ist so schlimm und auch der Kampf ist echt schlimm, weil's,
35:06
Also gleich die ersten also um mal in die Choreographie zu gehen, die ersten Schläge, die sich die, die sich verabreichen, sind halt so ungelenk, wo man denkt so, habt ihr schon mal einmal in eurem Leben entschwert in der Hand gehabt,
35:20
und das sind halt Leute, die haben irgendwie,
35:23
Zum Teil zweitausend Jahre schon ihr Schwert in der Hand und kämpfen damit, ja? Also die sollten das können und der macht dann auch irgendwelche Flickflags und so völlig albern. Ähm.
35:34
Es das passt überhaupt nicht zusammen. Also kompletter Blödsinn. Ich meine, der der Hauptbösewicht ähm der auch von einem tollen Schauspieler gespielt hat,
35:43
irgendwas, habe seinen Namen schon wieder vergessen, aber es den kennt man,
35:49
kennt sie, Grenze Brown, ja. Äh relativ bekannter Schauspieler auch heute noch. Äh so ein klassischer Nebendarsteller. Ähm,
35:56
Der der ist echt gut und der der kommt auch immer noch super rüber und,
36:03
ja äh der macht schon Spaß und und auch die Dynamik zwischen den beiden und so. Also ähm und auch die Liebesgeschichte, die also die Liebesgeschichte in die im Mittelalter spielt äh oder,
36:14
In der frühen Neuzeit spielt ähm die ist auch immer noch berührend und schön. Keine Frage, ist ja auch die eben dieses das Grundproblem oder die Grundfrage, wie ist das,
36:24
Was ich letztens mal bei Old Guard bemängelt habe, dass das nicht thematisiert wird, das wird hier schon gut erzählt so. Ähm wie ist das, wenn ich unsterblich bin und und für eine Beziehung, ja? Und und überhaupt oder hab Freunde, die ich sehe, jeden sterben, ja? Es ist,
36:38
Ähm ja, ich ich kann, kann nie bleiben mit mit Menschen. Ich altere nie mit Menschen zusammen äh und wie belastet das zwischen menschliche Beziehungen? Ähm
36:47
Das ist schon gut erzählt und so. Ähm aber alles was in den Achtzigern spielt ist echt fies. Also es kann man halt nicht mehr anschauen eigentlich. So,
36:57
also den kann man eigentlich nicht mehr schauen. Selbst ich mit Nostalgie äh hatte meine Schwierigkeiten damit. Und das will schon.
37:03  Stefan
Und wenn du sagst, das ist dein absoluter Lieblingsfilm war. Das ist hal.
37:07  Christoph
Nicht mein absolutes Lebens, aber es hat zu meinen zu meinen Lieblingsfilmen gehört, ja? Also wenn ich so die ganzen Neunziger über, wenn man mich gefragt hat, nenne drei Lieblingsfilme, dabei Highlander immer dabei gewesen, ja. Und er ist halt jetzt so, oh, kann man nur noch mit Schmerzen anschauen,
37:21
Also Brave Fahrt kann man noch viel besser schon. Ah, der ist noch nicht ganz so alt. Also.
37:25  Stefan
Na gut. Das heißt, du wirst auch lieber nicht Punkte geben wollen.
37:30  Christoph
Nee, nee, nee, lieber nicht. Lieber nicht. Er ist halt einfach zu sehr achtziger. Es hält in den Achtzigern geblieben irgendwie. Und sollst da F.
37:39  Robert
Gerade mal geguckt, wo man Clancy Brown zuletzt gesehen haben könnte.
37:43  Christoph
Ja, bei der Queen, bei in der in der Queen-Serie. Also in der Serie über The Crown.
37:50  Robert
Die habe ich jetzt äh selber nicht gesehen, aber ich habe gefunden, dass ich in äh Montaloring gesehen habe.
37:56  Christoph
Ah stimmt ja.
37:57  Robert
In der Eprisener Episode spielt er den diesen diesen Typen mit dem roten, mit dem roten, mit der roten Haut und den Hörnern. Da erkennt man ihn nicht wirklich, aber egal.
38:09  Stefan
Okay.
38:10  Christoph
Für mich ist er ähm mit einer anderen äh Science-Fiction-Serie eng verknüpft, die,
38:18
wo ich das Gefühl habe, ich bin wahrscheinlich der einzige, der die gesehen hat, hat mir schon mal ganz viele neunziger Jahre Science-Fiction-Serie und da ist er auch eine der Protagonisten.
38:28  Stefan
Okay.
38:29  Robert
Doch du sagst jetzt Spongebob, Schwammkopf, aber da ist ja nur die Stimme. Ähm.
38:34  Christoph
Nein.
38:37  Robert
Gott erinnere mich nicht daran.
38:38  Stefan
Okay, also Highland lieber nicht schon.
38:41  Christoph
Nee, mach das nicht, mach das nicht. Wenn ihr ihn gut in Erinnerung habt, dann behaltet ihn so. Die Musik ist toll. Also, das ist wie ein Zweifler haben. Ja, ja, die ist super.
38:54  Stefan
Sehr schön. Wo wir heute ja quasi eine Triple Age-Folge haben nach Herminator und Highlander möchtest du jetzt noch über Hollywood sprechen, Christoph?
39:05  Christoph
Oha. Da muss ein bisschen blättern. Ist nämlich schon ein bisschen länger her, dass ich das gesehen habe, auch ein bisschen länger her, dass ich ah hier habe ich's.
39:11  Stefan
Eine Serie. Ähm ich eigentlich hatten wir ausgemachte oder gesagt, dass wir die auch noch schauen wollen, aber irgendwie schaffen wir es im Moment nicht. Wir sind mehr im Garten unterwegs und sonst irgendwo. Als äh Serienschound.
39:25  Christoph
Ja, Hollywood ist eine Netflix Mini Serie. Ähm die im Hollywood der fünfziger Jahre spielt,
39:35
ähm und so,
39:39
so halbfiktiv ist. Also so halb fiktive Story mit realen Figuren oder beziehungsweise Figuren, die es gab, also zum Beispiel äh Rock Hudson hat eine relativ große Rolle
39:50
Der eigentliche Protagonist äh den gibt's schon auch. Der ist tatsächlich erfunden, soweit ich weiß,
39:58
Aber wie gesagt also List Taylor Rockhotson und Villay und also es spielen schon Schauspieler dieser Zeit kommen schon vor und haben auch Rollen, die ähm,
40:10
zu ihrer äh zu ihnen passen. Also Rock Hudson ist ihm so eine äh so ein schwulen Problematik ähm,
40:20
Wird da viel stärker erzählt als die zu.
40:23  Stefan
Und da ist er wieder.
40:25  Robert
Er wieder weg. Das gibt's doch nicht.
40:26  Stefan
Ich hole ihn mal wieder. Guten Tag, du hast gerade über Rockharzen gesp.
40:32  Christoph
Ja, äh so ist so weg, war ich gar nicht. Habe noch gehört, wie er gesagt hat, da ist er wieder weg. Äh ich habe mich noch gehört. Ja, ähm,
40:42
Habt ihr das gehört? Was bei euch heute bei uns.
40:50  Robert
Also bei mir war's nicht.
40:51  Stefan
Bei mir läuft ja auch nicht.
40:53  Christoph
Wow, es ist unheimlich. Ja gut, aber ich sitze im Keller, das kann natürlich können komische Geräusche, hat wahrscheinlich Theresa gerade das Wasser oben angemacht und es läuft, ne? Egal. Ähm,
41:02
Echt gruselig gerade.
41:04  Robert
Jetzt jetzt wird es ein Horrorfilm hier.
41:06  Christoph
Ja wirklich. So spukschlossmäßig. Ähm also ähm die schwulen Thematik bei Rock Katzen,
41:15
ähm wird viel stärker erzählt, als dir das zu seinen Lebzeiten erzählt wurde, überhaupt spielt ähm ist das eigentlich,
41:24
Eins der Hauptthemen. Also es geht um äh so Karriere in Hollywood, gerade von diesen jungen Figuren, also den Protagonisten und auch von Rock Katzen. Ähm,
41:34
und was da eine Rolle spielt ist die die Rechte von Minderheiten, also Rechte von Frauen äh von Nichtweißen,
41:45
von Homosexuellen und das wird.
41:50
Ja, viel stärker erzählt, als das zu der Zeit eben erzählt wurde oder über die Zeit auch erzählt wurde. Also das war sicher Thema, wenn auch nicht in der,
42:00
Ausgeprägten Formen und ähm,
42:03
die Serie erzielt das, wie ich finde, in einer gewissen Art von Utopie, also die ähm die Figuren schaffen, sich zu entwickeln in diese Hollywood-Maschinerie,
42:15
Wie sieht's zu der Zeit nicht konnten, ja? Also ähm,
42:19
Thema Homosexuelles Outing in den fünfzigern ähm man mag mich da korrigieren, vielleicht habe ich da zu wenig Ahnung von aber also mir kommt das so vor, dass das,
42:27
doch stark utopisch ist, wie das äh da dargestellt wurde. Also das gab's heute zu derzeit nicht so in der Fond, ne. Also wie gesagt, Drog Hotson hatten halt irgendwann nach seinem Tod oder zu seinem Tod dann erfahren, dass er halt schwul war
42:38
Ähm und eben nicht irgendwo auf dem roten Teppich in den Fünfzigern und ähm.
42:47
Diese Serie macht das äh oder erzählt es auf eine sehr artifizielle, sehr bunte, sehr kitschige Weise, mit sehr kitschigen Bildern ähm,
42:59
die Stories zum Teil relativ vorhersehbar. Ähm aber das macht überhaupt nichts. Das ist ähm es ist trotzdem unheimlich berührend ähm,
43:10
Es ist ausgewogen, obwohl's überzeichnet ist ähm also zum Beispiel Thema sexueller Missbrauch, also so Besetzungscouch und so ähm,
43:21
wird auf eine ja auf eine einerseits relativ plumpe, andererseits auch,
43:30
Ja irgendwie aus, ja, Ausgewogens, ja, ich weiß nicht, sind sie aufs richtige Wort, aber auf eine Weise erzielt, dass dass es,
43:40
Sehr glaubhaft wird, also obwohl man die ganze Zeit das Gefühl hat, okay, es ist unheimlich artifiziell, was ich schaue. Das Ganze ist wahnsinnig konstruiert und es ist total utopisch,
43:50
ist es doch ähm so nah, dass es einem nahe geht. Also es ist ähm.
43:58
Ja, es ist einfach wunderbar gemacht. Also ich find's wirklich gut. Ähm und Stefan, dir besonders sehr zu empfehlen. Ich glaube, du wirst es lieben. Also es ist es ist auf eine auf so eine angenehme Weise ähm,
44:12
schwul oder vielleicht auch nur schwulen freundlich oder so oder beleuchtend ähm,
44:21
Oder vielleicht gar nicht schwul, vielleicht ist tatsächlich hier das richtigere Wort äh oder noch noch passendere Wort ähm.
44:28  Stefan
Okay.
44:29  Christoph
Weil's einfach ja, also ja, es ist einfach richtig gut.
44:33  Stefan
Wir haben die erste Folge schon geschaut, die fanden wir auch richtig gut und wollten weiter gucken aber ja irgendwie sind wir da nicht dazu gekommen, ähm aber ich denke spätestens wenn das Wetter draußen nicht mehr so fein ist ähm werden wir da,
44:48
das wieder in Angriff nehmen, ja?
44:50  Christoph
Nee, ich darf, ich glaube, das gefällt euch bestimmt.
44:52  Stefan
Klingt so als würde es würde es mir gut gefallen, ja.
44:54  Christoph
Und es ist auch so rund am Ende und also es macht so Spaß, das also man geht mit so einem guten Gefühl raus ähm und natürlich, das ist halt alles viel zu bunt und und es sieht halt immer nach Kulisse aus, aber das ist halt Hollywood, ja? Das,
45:09
Es soll eben auch so, ja, das handelt von demartifizieren überhaupt, ja? Von der der Traumfabrik eben und ähm der Film wirkt eben auch nach Traumfabrik. Also ich fand das super.
45:22  Stefan
Okay, cool. Klingt toll. Ne, werden wir auf jeden Fall weiter reingucken,
45:31
Sehr schön, vielen Dank für die Empfehlung.
45:32  Christoph
Ja
45:34  Stefan
Jetzt muss ich was anmoderieren, wovon ich keine Ahnung habe,
45:39
Es fängt auch nicht mit Haar an, ähm den Scherz konnte ich jetzt nicht machen.
45:43  Robert
Oh nein. Es tut mir leid.
45:46  Stefan
Der Bob redet über Nonograms.
45:49  Robert
Ja, Nonogramme ähm spielt jemand von euch gerne Spiele so in der Art wie sagen wir mal
46:00
Freezel so Doku ähm solidär Mindseper ähm.
46:08  Stefan
Knobelgedöns.
46:10  Robert
Ja, so Spiele, die man alleine für sich spielt
46:13
die kein kein Zeitdruck haben, die wo man wo man sehr genau überlegt und so gewisse gewissen Regeln folgt und sich dann überlegt, was was wäre jetzt das nächste, was ich klicke und dann klickt man und dann fängt man mit diesem.
46:26  Christoph
Schon mal empfohlen, was wir dann alle gespielt haben für drei vier Tage. Äh.
46:31  Robert
Was war das?
46:32  Christoph
Mit diesen Zahlen, die dann mal aufsteigend, wo man so reinbilde.
46:37  Robert
Müssen reinbildet.
46:38  Christoph
Und dann dann.
46:40  Stefan
Ja, stimmt, ja.
46:43  Robert
Ach ähm ja ja, ich erinnere mich ähm ah Gott. Äh äh irgendwas mit eleven zwölf, zwölf, sowieso, ja?
46:52
Nee, das meine ich jetzt nicht. Ähm in diesem Fall ist es ein bisschen anders. Ähm äh da gab es ja so so Gegner, sage ich mal, in Anführungszeichen.
47:01  Stefan
Miss hieß das.
47:03  Robert
Zwölf Miss, genau.
47:05  Stefan
Mit.
47:05  Robert
Smith
47:07
ähm äh nee, das hier ist sehr viel sehr viel sinnmäßiger. Es kommt aus Japan. Äh Nonogramme sind irgendwann in den Achtzigern wohl erfunden worden
47:16
und ähm es gab dann wohl auch mal
47:18
ein ein Mariospiel auf dem Gameboy und später dann auf dem Nintendo DS habe ich nachgelesen. Das ist alles an mir vorbeigegangen. Ähm ich bin da jetzt tatsächlich durch eine Folge der Fan-Boys, durch eine mittlerweile etwas ältere Folge der Fanboys drauf gekommen. Ähm wo ich
47:32
müsste ich Lügen, entweder war das Martin oder dumm? Ähm die haben einen ähm eine iOS-Version davon empfohlen, die sich
47:40
Nonograms Katana nennt
47:42
aber im Grunde ist es egal, man muss dir jetzt nicht diese App nehmen, ich habe mittlerweile auch gefunden, dass es im Web unter Nono Grams dot org einfach auch freie, kostenlose Webversion davon gibt. Was ist das ein ein ähm im Grunde ist es ein Pixelbild
47:57
Das am Anfang komplett weiß ist,
47:59
und du musst du musst dann rausfinden an welcher Stelle du ich.
48:05
Beschreibe jetzt mal die schwarz-weiße Version. Es gibt das auch noch in Farbe. Aber bleiben wir mal bei schwarz-weiß für die Erklärung. Ähm wo du einen Pixel schwarz machen musst
48:13
und äh indem man mal einen einfachen Fall, ganz am Anfang hast du vielleicht ein zehn mal zehn oder vielleicht sogar nur fünf mal fünf Pixel großes ähm Grid und ähm die müssen nicht quadratisch sein, aber meistens sind sie's und ähm
48:26
Dann äh gibt es an den Seiten, an jeder Zeile und an jeder Spalte
48:30
so Zahlenkolonnen. Und wenn jetzt bei einem fünf mal fünf Gritt an der Seite eine fünf stehen würde, dann würde das bedeuten
48:36
Ähm in dieser Zeile befinden sich fünf schwarze Pixel, dann kannst du die einfach komplett schwarz machen, dann weißt du Bescheid. So, wenn da jetzt aber eine vier.
48:42  Christoph
Ziemlich ähnlich wie so Doku.
48:45  Robert
Genau, wenn er jetzt eine vier stehen würde, dann kannst du dir überlegen, na ja, okay, also da sind jetzt vier schwarze Pixel drin und,
48:51
passen natürlich in eine Fünferzeile nur äh entweder rechtsbündig oder linksbündig, also kannst du die mittleren drei zum Beispiel schon mal schwarz machen, weil du weißt ja, die müssen auf jeden Fall schwarz sein. Ob
49:01
der jetzt.
49:01  Christoph
Müssen die zusammenhängen oder was.
49:03  Robert
Wenn du wenn da na ja, wenn äh ach so, ja doch müssen sie, genau. Wenn, wenn da eine fünf steht, dann sind, dann ist es eine eine Kombination von fünf aufeinanderfolgenden, die schwarz sein müssen und manchmal stehen da halt aber so Sachen wie zwei,
49:17
und eins. Dann weißt du, da ist als erstes von links gelesen, kommen zwei schwarze Pixel, die müssen nicht ganz.
49:25  Christoph
Irgendeine Lücke.
49:26  Robert
Und dann irgendeine Lücke und dann irgendwann nochmal ein schwarzer Pixel.
49:30
wie groß die Lücke ist, ist unklar und wo die genau positioniert sind, ist auch unklar. Manchmal, wenn bei einem Fünfer zum Beispiel sowas stehen würde wie drei eins ähm,
49:39
dann gibt's nicht viele Optionen, ja? Dann muss das füllt, das füllt die Zeile komplett und damit.
49:44  Christoph
Das heißt, da muss eine Lücke sein. Also es drei eins kann nicht das Gleiche sein wie viel.
49:49  Robert
Genau, da muss eine Lücke sein, genau, exakt. Ähm,
49:52
Und das die selben Zahlen oder die selbe Regel gilt auch für das, was auf den Spalten gilt. Also diese Zahlenkolonnen gibt es oben und die gibt es an der linken Seite.
50:00
Und ähm dadurch hast du es immer so, wenn du jetzt so sowas findest, wie zum Beispiel so eine Fünf, dann machst du die Zeile schwarz und ähm danach hast du natürlich neue Informationen über die Spalten.
50:11
Dann schaust du dir die Regeln von den Spalten wieder an und möglicherweise ergibt sich da irgendwas,
50:15
und man markiert sich dann auch Dinge, von denen man genau weiß, da wird auf jeden Fall eine Lücke sein und man macht sich Dinge schwarz, von denen man weiß, dass sie definitiv schwarz sind. Und immer, wenn man irgendwo was setzt, was sich aus einer Zeilenregel ergeben hat,
50:27
sich in der Regel eine neue Information für die Spalten und umgekehrt und ähm so bastelt man sich nach und nach dieses Bild zusammen und irgendwann hat man dann so eine gepixelte Katze oder weiß ich nicht, eine Kaffeetasse oder sonst irgendwas ähm und,
50:41
und dann, wenn man die alle gelöst hat, in fünf mal fünf, was relativ einfach ist, dann gehst du zu zehn mal zehn und zu zwanzig mal zwanzig und zu dreißig mal dreißig und so weiter und dann werden diese Dinger natürlich,
50:51
Größenordnung komplexer
50:53
und dann gibt's diese Version natürlich noch in Farbe. Ähm, da sind die Regeln ein bisschen anders, aber das kann man sich dann anschauen, wenn man soweit ist.
51:01
Und irgendwie hat mich das gepackt. Ich habe das nur mal so ausprobiert nach dieser Empfehlung und äh jetzt jetzt äh Cross Word Puzzle, ich, also die nennen sich auch Japanies Crossworld, was irgendwie Quatsch ist, weil ist gar kein,
51:14
da sind keine Wörter drin, aber ähm vielleicht könnte man sagen, malen nach Zahlen, das trifft's vielleicht eher.
51:20  Christoph
Na ja gut, wenn man's genau nimmt, ist ja eigentlich auch Information, das sind ja null und eins im Endeffekt und dann sind's ja auch wieder Wörter, wenn man so will. Eine Art von Information.
51:31  Stefan
Ja, was haben wir im ersten Semester gelernt? Christoph, hier, da hast die Nailformat doch aufgepasst, weil da gibt's auch einen muss irgendwie länger, ist doch dann auch Wort. Ja.
51:42  Robert
Ja Bit? Vier Bit? World of Fuck. Ah, das ist so lange her.
51:47  Stefan
War, wann war das? Neunzehnhundertachtundneunzig oder was? Also.
51:50  Christoph
Ist schon ein bis.
51:52  Robert
Double World ja? Ähm jetzt haben wir uns weit aus dem Fenster gelehnt. Ich muss das.
51:57  Stefan
Ja
52:01  Robert
Äh ja.
52:03  Stefan
Ich hatte auch mal so eine, so eine App. Das packt mich irgendwie immer zwei, drei Tage und dann verliere ich die.
52:08  Christoph
Ja, genau. Genau, so zwei, drei Tage, so wie das, weiß ich vorhin beschrieben habe. Es packt einen dann richtig und dann ist es aber auch wieder gut.
52:16  Robert
Okay, ein Wort sind zwei bald. Sechzehn Bits,
52:20
Verdammt. Äh nee, also mich hat das jetzt schon mindestens vier, fünf Tage,
52:29
Und es geht jetzt erst so richtig los. Ich habe mich jetzt so das erste Mal so an zwanzig mal zwanzig und und fünfundzwanzig Mal dreißig hatte ich vorhin, glaube ich, irgendwie so ein bisschen äh eins, was nicht quadratisch war. Und ähm da ist man dann schon, also,
52:42
bei dem zwanzig mal zwanzig war ich jetzt bei dem letzten irgendwie sowas wie eine Stunde am am Knobeln. Ähm,
52:48
vielleicht nicht die ganze Zeit voll konzentriert dabei, weil es gibt ja kein,
52:52
Ähm du wirst nicht unter Zugzwang gesetzt, du musst nichts entscheiden, du kannst weiß nicht so ein Tab auch mal minimieren oder so oder irgendwann später weitermachen bei der Iros App auch einfach zu machen und wieder aufmachen und später weiterspielen. Ähm,
53:05
und das, ja, hat mich reingesaugt. Ich ich wusste nicht, dass es diese Art von Spiel so gibt und habe halt oft auch,
53:13
Also über die Jahre immer mal wieder so Phasen mit Solitär gehabt, ähm früher halt auch Windows und dann irgendwann auch in der iPhone-App äh von Microsoft auch gibt's eine ziemlich gute Solitärumsetzung und ähm,
53:27
ja, solche Spiele, die man für sich alleine so vor sich hindubeln kann, um irgendwas zu lösen, das das fängt mich immer mal wieder. Ich sag's immer so Phasen.
53:36  Stefan
Nuckel? Hm. Nun kommst. Na gut.
53:39  Christoph
Nonokrams. Mhm. Okay. Ja, ist jetzt nicht uninteressant, also.
53:45  Stefan
So ist es eigentlich ein ganz gutes Spiel, wenn man gerade im Urlaub ist. Ach, was ein Zufall. Der Christoph, der war ja gerade im Urlaub. Wie war's denn?
53:56
Wir waren nicht, oder? Bob warst du im Urlau.
53:58  Robert
Christoph, von dem wir sprechen, glaube ich, oder.
53:59  Christoph
Angesprochen wurde. Also ich war als einziger im Urlaub. Okay.
54:04  Stefan
Ja, alles gut, alles gut.
54:07  Christoph
Was denn?
54:11  Robert
Kriegst du zurück bei passender Gelegenheit, mach ruhig weiter.
54:14  Christoph
Also, ich war im Urlaub und zwar ähm auf dem Mohrenhof ähm.
54:21  Robert
Darf der noch so heißen.
54:22  Christoph
Ja genau, also deswegen habe ich jetzt kurz eine Pause gemacht, weil ich dachte, ja komm, ihr werdet auch diese Frage stellen. Ähm.
54:28  Robert
Gerade Martini im Mund.
54:31  Christoph
Ich ähm ich habe auch ein bisschen geschluckt und ich sage jedes Mal, wenn ich, wenn ich das Wort sage, schlucke ich irgendwie ähm als wenn ich das richtig verstanden habe, dann heißen die Moor, dieses die die Besitzer, wo ich mich ja auch frage, warum kann man sich da nicht Moorhof nennen oder Moorshof oder,
54:45
keine Ahnung, warum muss man sich Mohren hoffen, ehrlich weiß.
54:47  Robert
Keine Karotten an, das könnte man alles, das könnte man alle.
54:49  Christoph
Möhrenhof, genau. Ja, gut. Das ist ähm ein Bauernhof, die ähm,
54:58
ihre ihre Wiese als Campingplatz im Endeffekt äh vermietet haben und genau sowas haben wir auch gesucht. Ähm.
55:07
Und ursprünglich mit dem Gedanken, ja, dass dann eben nicht so große Campingplatzgeschichte und wegen Corona und ja, das ist besser als mit weniger Leuten und so.
55:18
Gut, stellt sich raus ähm das äh,
55:23
dass die ihre Wiese ein bisschen vermietet haben, das ist äh Geschichte und mittlerweile ist das im Endeffekt ein Campingplatz mit ein bisschen Bauernhof dabei. Also die sind krass expandiert und die expandieren immer weiter. Ähm sind da sehr findig und sehr äh kreativ
55:36
Also haben ein sehr großes Spektrum, was sie anbieten, also es ist jetzt mittlerweile nicht mehr nur auf dem Traktor mitfahren und und die Tiere füttern, sondern ähm,
55:46
Die haben da eine Wakeboardanlage hingebaut und Alpaca kann man da führen und Pony reiten und und solche,
55:55
Offroad Catcas mieten, womit dann dauernd jeder durch die Gegend guckt ähm.
56:03
Und uns hier expandieren halt immer weiter. Also es wird während wir da waren, haben die eben noch eine Wiese zum zum Zeltplatz umumfirmiert, weil halt noch mehr Leute kamen. Und es waren auch richtig viele Leute dann irgendwann da
56:15
Trotzdem haben sie es geschafft mit einer ziemlich geschickten Corona Strategie das zu kanalisieren, also zum Beispiel im,
56:25
In ihren Sanitäranlagen ähm,
56:29
Haben die am Eingang solche solche Eimer mit Desinfektionsmitteln stehen gehabt, äh wo Badeenten verschiedener Formen drin schwammen und wenn man jetzt aufs Herrenklo wollt, dann musste man sich eine Cowboy-Badeente nehmen,
56:42
um eben sicherzustellen, dass eben drinnen keine Schlangen entstehen, dass eben die Schlangen, wenn dann vor dem Gebäude entstehen.
56:50  Stefan
Ist ja ganz gut eigen.
56:51  Christoph
Das hat auch ziemlich gut geklappt und äh insgesamt muss man sagen, dass alles sehr wertig war. Also das Sanitärgebäude war zum Beispiel also war sehr neu und war sehr wertig,
57:01
ausgestattet, also war ähm die haben so krasse Wellnessduschen gehabt, also so richtig wie eine Sauna, so mit Regendusche und und fünf Düsen von der Seite und so. Ähm,
57:12
und dann in jeder Dusche und in jeder Toilette war Fototapete, aber in jeder eine andere, ja? Also du hattest immer du hast saß auf dem Klo mit Aussicht auf irgendwelche Nachbarkäfer, aber eben in jeder Kabine auf ein anderes Nachbarcaf,
57:24
oder halt in der Wellnessdusche, was du halt im Dschungel oder im Wasserfall oder im Lagerfeuer und so. Ähm also es war richtig cool und wertig gemacht und was dazu geführt hat, dass die Leute auch,
57:35
das gewertschätzt haben. Also es war immer total sauber, es ist ähm bei wie sie das bei den Klos genau gemacht haben, ist mir nicht ganz klar, aber ähm,
57:44
Bei den Duschen zum Beispiel war halt in jeder Dusche ein Abzieher und die Leute haben's auch benutzt. Also es war, die Duschen waren immer picobello, die Klos von immer Picrobella, also es war wirklich,
57:52
Habe ich auf einem Cappy-Platz so noch nie erlebt. Also es war wirklich krass. Ähm noch auf dem Campingplatz selbst, also man hatte so und ich glaube auch zu Recht das Gefühl so okay, also hier wird dir nichts geklaut, egal was was du hier irgendwo liegen lässt und.
58:06
Es, also ich fand's super. Also es war wirklich ein richtig gutes Gefühl unter den Leuten, die dort waren. Ähm ja, war echt super,
58:16
und ähm ja, Kinder waren schwer begeistert vom Camping. Mir hat's auch Spaß gemacht. Ähm.
58:24
Theresa fand's auch gut. Es war ein bisschen ätzend, dass wir, als wir ankamen, ist wahnsinnig geregnet hat,
58:30
und auch sich abzeichnet, dass es nicht aufhörte, das heißt wir mussten unser Zelt im strömtenden Regen aufbauen,
58:39
dann noch das Zelt von unseren Freunden. Genau, super. Ähm unsere Freunde hatten verpeilt, dass wir an dem Tag in Urlaub fahren
58:47
dachten wir fahren einen Tag später
58:50
mussten deswegen noch arbeiten und kam eben erst abends und wir haben dann deren Zelt auch aufgebaut, damit wir dann nicht deren Zelt im strömtenden Regen und nachts aufbauen müssen, haben wir halt, okay, bauen wir halt zwei Zelte im strömenden Regen am Tag auf. Ähm,
59:04
ging aber, also wir haben relativ geschickte Zelte, wo man erst das äh ich meine, ihr kennt's ja, ihr habt's ja auch schon aufgebaut, wo man erst das Äußere aufbaut und dann ist das Innenzelt reinhängt,
59:13
so dass das Innenzelt nicht nass ist, was ganz gut ist, weil bei diesen alten Igluzelten war's ja immer so, dass man erst das Innere aufgebaut hat, dann ist das nass,
59:21
Und dann baust du was drüber. Ist er totaler Mist. Ähm.
59:26  Robert
Außer du lässt jetzt äh du lässt jetzt beim Aufbau des Außenzeltes das andere Ding was da aus der Packung gerissen hast, so neben dir liegen und es regnet da drauf und ich sehe so fuck, es hätte, es hätte so schön sein können.
59:37  Christoph
Ja, wir sind hier nicht ganz auf der Prinz sucht daher geschoben. Nee, also das äh das lief schon und dann beim Abbauen
59:44
Also wir wollten eigentlich ähm knapp zwei Wochen später freitags wieder fahren und dann,
59:50
noch andere Freunde besuchen, die in der Nähe von Nürnberg wohnen und haben dann schon per Regen gerade da gesehen, so okay, also das wird nichts, Freitag wird's den ganzen Tag regnen, haben wir gesagt so äh können wir schon Donnerstag kommen, wir kommen Donnerstagabend, äh Freitag wird zu ätzend,
1:00:04
Dumme war nur das Wetter hat sich dann so gedreht, dass es auch Donnerstag den ganzen Tag geregnet hat. Äh so dass wir morgens so bis zehn, das Zelt gerade so aufgeräumt hatten,
1:00:13
und eingeräumt und dann hat's so krass angefangen zu regnen, dass wir nicht mehr geschafft haben, unsere Fahrräder aufs Auto zu machen. Wir saßen nur eine Stunde im Auto äh
1:00:21
haben rausgeguckt und darauf gewartet, dass es äh so so äh abnimmt zu regnen, also so aufhört zu regnen, dass wir wenigstens die Fahrräder mal ans Auto knibbeln können. Ähm,
1:00:33
Ja und dann haben wir halt den Tag so äh ja auf dem Weg von da nach also von Rotenburg nach Nürnberg im Endeffekt verbracht. Ähm,
1:00:42
ja wenn's halt total stark regnet, kann man halt nicht viel machen, ne? Also wir sind durch was ist diese Stadt, ich glaube Arnsbach.
1:00:51
Durch Ansbach sind wir gefahren, aber da konnten wir das nicht aussteigen, weil's halt zu stark regnet. Ähm,
1:00:56
und sind dann nach Schwabach gekommen und äh eine kleine Stadt, von der ich noch nie gehört hatte,
1:01:03
Äh Stefan, du wahrscheinlich schon, weil die nämlich direkt in der in der Nähe von Rot liegt, wo du ja äh äh Triathlon mäßig schon mal.
1:01:13  Stefan
Bin ich ja schon mal vielleicht durchgefahren.
1:01:15  Christoph
Genau. Und Schwabach ist ein unheimlich hübsches Städtchen, so schon so ein bisschen ähnlich wie Rothenburg. Ach, übrigens Anmerkung zu Rotenburg, das war wirklich unwirklich. Äh wir haben halt Rotenburg ohne Touristen erlebt. Also man konnte halt,
1:01:29
Die Hauptstraße entlang gehen und äh die nächste Person, die man gesehen hat, war halt irgendwie vierhundert Meter weg so ungefähr, ja. Also es war wirklich krass. Äh ja, ich bin halt keine Amerikaner, keine Chinesen da,
1:01:43
ist halt, ja, hat man nur dieses Jahr so. Ähm es war, das war wirklich cool, also weißt du äh,
1:01:51
Thema essen gehen oder so, war halt kein Problem, weil äh Restaurants sonst musst du wahrscheinlich eine Woche vorbestellen. Jetzt gehst du halt rein, du bist der einzige Kunde. Also, okay.
1:02:03  Robert
Taugt das Essen, vielleicht auch mal was.
1:02:05  Christoph
Ja, in einem äh Lokalfilm ein Lokalfirma geraten, was echt einfach so ein Schuppen war, das war wirklich nicht gut, aber ein anderes, was in einer Seitengasse war, war richtig, richtig toll, also.
1:02:17  Robert
Äh ich meine, das die können dann auch nicht aus ihrer Haut, ne, wenn dann, wenn dann alle äh Chinesen und was äh äh Amerikaner, die du gerade äh erwähnt hast, alle fehlen. Und dann kommt dann mal irgendwie ein so eine deutsche Familie da rein und äh,
1:02:29
Bietet jetzt sozusagen die Chance auf Umsatz. Sie bleiben ein Touristenabschub, Abzockschuppen und äh ja.
1:02:35  Christoph
Ja, es ist wirklich peinlich. Ja.
1:02:37  Robert
Ich ich war dieses Jahr ganz kurz einmal in äh im Allgäu und dann einmal am Schloss Neuschwanstein. Ähm,
1:02:45
fehlt, da fehlten natürlich auch, wie du sagst, äh, die ganzen ausländischen Touristen. Ähm, das hat aber nicht dazu geführt, dass da leer gewesen wäre, also da war halt trotzdem die Hölle los.
1:02:54  Christoph
Ja, schade. Nee, Rotenburg war wirklich leer. Also es war,
1:02:58
Ähm ja und dann waren wir in Schwabach und äh wie gesagt, sehr schönes, kleines Städtchen auch so ein Fachwerkstädtchen. Was ich noch nie gehört habe, was gar nicht so klein ist, ist irgendwie fast so groß wie Aschaffenburg, glaube ich. Ähm und die haben sehr gutes ähm,
1:03:13
Städtisches Museum, wo wir auch die einzigen, das war sehr lustig, das sollten wir ähm der der Typ, der Portier oder der der Kartenverkäufer hat gefragt, welche Postleitzahl, woher wir kommen,
1:03:27
Oder? Ich glaube das war die Postleitzahl.
1:03:30  Stefan
Ja, das ist ja so die übliche Frage.
1:03:32  Christoph
Genau und hat es auf dem Zettel geschrieben und ich habe halt gesehen, es war halt die erste Zahl auf dem Zettel. Hier war halt die ersten Kunden an dem Tag. Ich bin mir sicher, wir waren die einzigen. Und es war jetzt schon Nachmittag, gell?
1:03:42
Ähm ja, geht halt keiner hin, gell? Und äh dieses Museum hatte vier Stockwerke. Unteres Stockwerk Thema, es war immer so thematisch,
1:03:51
ganze Stockwerk zum Thema Plattgold und Federn. Also nicht nicht Vogelfedern, sondern so so Eisenfedern, weil nämlich Schwabach irgendwie so ein so ein metaldurgische Stadt ist. Ähm,
1:04:04
Ja, kriegst jetzt deine Kinder nicht dazu länger als zehn Minuten. Darin.
1:04:09  Stefan
Dreißig Sekunden. Oh Gold oh okay.
1:04:13  Christoph
Ja genau. Nee, es war sowas so ganz hübsch so, äh wo man so,
1:04:18
das Gewicht so demonstriert bekommen hat, das war ganz gut gemacht, wo man so eben mal hochheben konnte und so, also Kugeln der gleichen Größe aus Aluminium, Gold, äh, Holz, weiß jetzt doll was. Ähm,
1:04:31
So dann nächstes Stockwerk war so eine,
1:04:35
so Stadtgeschichte und so, ja war ganz war ganz gut gemacht, ja, kann man nichts sagen, so mit mit so Zimmern, wo man dann so durch ein fünfziger Jahre Zimmer geht und sowas. Und dann drittes Stockwerk ah ja, das ganze Stockwerk nur Eier,
1:04:51
Straußenei, Emu-Ei, Kolipri-Ei.
1:04:54  Stefan
Das wiederholt sich aber auch schnell.
1:04:56  Christoph
Fabagierei war auch eins dabei, jetzt sind sie unheimlich stolz, wahrscheinlich so viel wert, wie das ganze Museum sonst. Ähm,
1:05:04
dann auch so so Exponate, so ausgestopfte Tiere, zum Teil, Eier legen dann natürlich,
1:05:11
aber in einer Form, wie man das eigentlich nicht mehr macht, so. Weißt du, so ein Krokodil zum Beispiel, was aber auf den Hinterläufen steht und und irgendwie winkt und so, ja.
1:05:19
Wieder ist das ein Krokodil nicht macht, wie man halt sowas irgendwie Mitte des vergangenen Jahrhunderts gemacht hat, ja. Ähm ja und dann vierter Stockwerk und das war der Renner,
1:05:30
Modelleisenbahnausstellung, weil nämlich irgendwie die Firma Fleischmann kommt, glaube ich, auch von da oder so,
1:05:36
und es war halt ein ganzes Stockwerk nur mit Modelleisenbahnen oder eben so so Landschaften aufgebaut, wo man dann auf den Knopf drück,
1:05:43
Nachdem man sich die Hände desinfiziert hat, natürlich und ähm dann,
1:05:47
äh fahren halt einen Haufen Modelleisenbahn durch die Gegend. Natürlich nicht so groß wie im äh im hier Hamburg,
1:05:54
Naturwunderland, ganz klar, aber schon so, dass,
1:05:58
Mein Sohn hart angefixt war, vor allem als ich dann dummerweise gesagt habe, ja übrigens so ein Ding habe ich auch. Äh bei der Oma Angela zu Hause äh müssen wir halt mal rauskramen.
1:06:10
Seitdem bis heute jeden Tag. Wann fahren wir zu Oma Angler? Gleich am ersten Samstag. Ja also fahren wir jetzt noch zu Oma Angler, damit wir heute Abend die Eisenbahn aufbauen können. Und ich so, der Platz machen so eine Modelleiße man, ja,
1:06:25
Also wenn wir jetzt anfangen, die aufhören, die steht vielleicht an Weihnachten richtig da, ja? Das ist keine Sache von einem Abend,
1:06:32
Und äh ja mittlerweile waren wir tatsächlich bei meinen Eltern, haben die Modelleisenbahn geholt, aber es fehlen fast alle Schienen. Ich habe das Gefühl, ich habe nur die Ersatzschienen da. Ähm ich habe mittlerweile bei eBay Leinanzeigen ähm,
1:06:44
Also ich habe da Trickseifenbahn, also eine dieser Standards war, als ich ein Kind war,
1:06:50
und hab jetzt so ein so ein kleines Konvolut gekauft und hab jetzt gestern haben wir es aufgebaut und ich hab festgestellt dass wir dass ich keinen Anschluss hab. Also ich hab so zwar so ein so ein Trafo oder so zwei Trafos,
1:07:05
aber mir fehlt das Teil, womit ich den Strom an die Schiene kriege.
1:07:10  Stefan
Okay.
1:07:11  Christoph
Und das habe ich jetzt auch bei eBay Kleiner Zeigen bestellt. Mal gucken, wenn das vielleicht in zwei Tagen kommt, äh kriegen wir die, als man vielleicht mal zum Fahren.
1:07:19  Robert
Was ist denn eine Trickseisenbahn? Was ist das denn für eine Spurweite? Oder ist das was Eigenes?
1:07:26  Christoph
Nee, nee, so ein Standard. Also es ist in null mit drei äh drei Leitern. Das heißt, du kannst zwei Bahnen,
1:07:35
dergleichen Schiene fahren lassen, die aber getrennt angesteuert werden. Also die können in unterschiedlichen Geschwindigkeiten fahren. Auf derselben Schiene,
1:07:43
Also aus so einem durch die Schiene und in der Mitte noch ein noch ein Leiter. Und die holen sich dann den Strom von der Schiene,
1:07:51
und vom Leiter beziehungsweise umgekehrt. Also es fließt halt vom einen aufs andere. Genau und wenn du die Bahn halt die die Lock umdrehst, dann benutzt ihr halt die andere Schiene und dadurch kannst du eben,
1:08:01
Ja und das war halt es war so so wie Merkel und war, was gab's da noch? Fleischmann halt, ne?
1:08:11
waren durch so die drei großen.
1:08:12  Robert
Ja, aber es gibt ja diese unterschiedlichen Spurweiten irgendwie in H null Z und.
1:08:16  Christoph
Null und N und sowas, genau. Das ist Null,
1:08:21
so dieses Stand, dass diese Standardgröße, diese. Nicht diese, diese winzig kleine, die ich eigentlich noch eleganter finde, die Mini-Tricks hieß es bei Tricks, das nenn.
1:08:29  Stefan
Ist lustig, weiß ich auch noch alles.
1:08:32  Christoph
Ja klar. Ähm sondern es ist so diese diese klassische äh ja, woran man denkt, wenn man an.
1:08:39  Robert
Mini-Tricks ist also in und das andere ist Handel. Okay, alles klar. Verstehe. Ja, ich hatte in, ich hatte, ich hatte die Kleine, ja.
1:08:49  Christoph
Du hast so eine Mini-Tricksohr geil.
1:08:51  Robert
Erneh nicht mini Trick, sondern eben die klassische Spurweite N und dann halt einfach äh gemischt von allen möglichen Herstellern, Zeug. Ähm ohne diesen dritten Leiter da in der Mitte, sondern.
1:09:02  Christoph
Ja ich glaube den gab's vor, bei auch bei Tricks nicht. Also auch Mini-Tricks hat glaube ich keinen dritten Leiter. Sondern es hat die die Tricks, die X Tricks international und glaube ich Tricks Express oder sowas,
1:09:14
das mit den drei Leuten.
1:09:14  Robert
Bin ja der Familie vorbelastet, ich mein mein Vater war zweiundzwanzig Jahre lang, mein Vater war zweiund.
1:09:19  Christoph
Ach stimmt ja klar.
1:09:20  Robert
Ich bin ein gewisses bisschen vorbelastet und wenn's dann so Sach.
1:09:24  Christoph
Vater hatte sein Teil oder was?
1:09:26  Robert
Ja, ja, klar gehörte die ursprünglich ihm und ähm und äh dann haben wir die geerbt als Kinder und dann kaputt gemacht, so mehr oder weniger. Wie das so läuft, übrigens üblicherweise,
1:09:35
Das wird dein, deiner auch vorbestehe vor äh gezeichnet sein, das sage ich dir jetzt schon. Ähm,
1:09:42
ja es es ist halt so 'ne gewisse Vorbelastung wenn wenn du mit deinem Vater in Berlin ins Technikmuseum gehst und da steht 'ne Lokomotive drin.
1:09:52  Christoph
Er sagt, die bin ich schon gefahren.
1:09:55  Robert
Ja, genau und dann sagt er nicht nur die bin ich schon gefahren, sondern genau dieses Modell, diese diese Lok bin ich schon gefahren. Die, die da steht und die steht hier, weil das ist ein Montagsmodell, die hatte einfach eine Macke.
1:10:06  Christoph
Sehr gut.
1:10:09  Robert
Äh ja, ich weiß nicht, ob die noch da ist, keine Ahnung, aber ähm äh wahrscheinlich schon,
1:10:17
dann dann gehört die dem Hotel Eisenbahn, wenn ein Vatertochführer ist halt einfach irgendwie dazu. Ja das sind zwar irgendwann im Laufe meiner Kindheit dann auch aufgegeben und hat seinen Job gewechselt, aber es.
1:10:27  Christoph
Dafür ist dein Bruder jetzt Lokführer. Oh, nicht.
1:10:29  Robert
Nein, auch nicht mehr. Mein Bruder war mal Lokführer. Ja, schon lange nicht mehr,
1:10:35
Nein. Ich habe immer noch, ich habe immer noch einen Lok-Lokführer in meinem Freundeskreis, auch mehr als einen, aber ähm.
1:10:40  Christoph
Also in meinem Gefühl ist der immer noch Lokführer oder macht der was, was du nun nicht Lokführer nennst, aber wir Lokführer nennen würden.
1:10:46  Robert
Nein, der sitzt den ganzen Tag in einem Büro, an einem an einer Wand von ich glaube sowas wie fünf Monitoren und koordiniert Dinge, die mit Zügen zu tun haben, aber.
1:10:55  Christoph
Ach so. Ja, okay, dann habe ich das.
1:10:57  Robert
Schon lange nicht mehr. Ja, ich ich komme aus einer Bahnerfamilie durch und durch das kann man nicht anders sagen.
1:11:07  Christoph
Ja und ich muss sagen, es macht schon Spaß, also auch also man ist halt,
1:11:11
Sofort wieder ein bisschen Kind und und ist halt so eine Bastelei und auch mit dem Strom und so ist ja auch ein bisschen spannend und ähm,
1:11:21
Ja und dann das nächste ist natürlich dann irgendwelche Welten bauen, gell? Und und nächstes Stockwerk drüber bauen und so, das ist natürlich die Idee ist natürlich schon da.
1:11:29  Robert
Demnächst also Rezepte für wie man Gips anrührt hier bei uns zu hören und.
1:11:35  Christoph
Genau. Da, das kriege ich hin. Da würde ich.
1:11:38  Robert
Was die besten äh beste Streuwiese ist und so.
1:11:43  Christoph
Ja genau. Ja hier steht lustigerweise bei mir im Keller, ist in meinem Keller, ist ja alles äh und natürlich auch ein ein Eisenbahn ähm,
1:11:52
so ein Eisenbahnbrett. So, wir haben jetzt so eine Platte, so eine Eisenbahnplatte, äh die sogar sehr,
1:11:59
sehr schick bezogen ist mit so einem so einem Gras Stoff.
1:12:04  Stefan
Sowas hätten wir früher auch.
1:12:06  Christoph
Guck mal, hat der Luzius hat gleich gesagt, oh, das ist ja wie ein Billardtisch, weil ich glaube, na, ganz wie ein Biertisch ist es nicht,
1:12:13
Aber es ist auf jeden Fall viel edler als das, was ich hatte. Ich hatte eine eine Pressspanplatte, die einfach grün angemalt war. Ähm und die äh meine Eltern vor ein paar Jahren weggeschmissen haben, weil sie völlig zermodert war. Ich meine klar.
1:12:25  Stefan
Ist auch lustig. Bei uns auch. Ich habe vor zwei Jahren habe ich die Platte oder vielleicht vor drei, habe ich die Platte von uns aus dem Keller getragen, weil die auch,
1:12:35
Pressbahn komplett vergangen. Da war immerhin so ein so ein grüner Billardteppich drauf, also nicht Billard, sondern dieses Gras halt drauf gezogen,
1:12:43
Ja, die habe ich auch, aber die, die Böcke, auf denen die stand, die habe ich immer noch äh jetzt in der Werkstatt stehen,
1:12:51
ich mir mittlerweile unter den Nagel gerissen. Ich bin gerade auf der Trickseite, ey, so eine Lok ist ja ganz schön teuer.
1:12:59  Robert
Den selben Satz wollte ich auch gerade sag.
1:13:01  Stefan
Über dreihundert Euro, was ist.
1:13:03  Robert
Nee, du, du kannst, du kannst die billigste, die billigste Elektro-Log kannst du für hundertachtzig kaufen, habe ich gerade rausgesucht, aber die sehen auch echt scheiße aus. Es ist wirklich hartteuer.
1:13:13  Stefan
Und äh ich habe gerade gesehen, wir hatten nicht Tricks Hull, sondern Tricks Express, aber das wird nicht mehr verkauft.
1:13:20  Christoph
Die Tricks Express ist aber das ist die gleiche Spurweite.
1:13:24  Stefan
Ja, okay. Ja, wir hatten halt diese Express-Sachen.
1:13:24  Christoph
Soweit ich weiß. Also es ja, das ist äh das ist die Express ist ja das mit den mit den drei ähm drei Stromleitern,
1:13:36
Das ist auch das, was ich habe. Ähm,
1:13:40
Ja, nur wenn man bei zu eBay Kleinanzeigen geht, also manche Sachen kriegst du halt da relativ günstig. Also Schienen zum Beispiel ist überhaupt kein Problem, kriegst für ein Apple und ein Ei. Aber die äh die Lokomotiven ist krass,
1:13:55
Und das eigentlich das was.
1:13:57  Robert
Na ja, ich meine, die ganzen Schienen nützen dir nichts, ohne die Lokomotiven, das ist wieder so anfixen und dann.
1:14:01  Christoph
Ja, aber wenn du halt wie wir uns die Dokumotiven auf aus unserer Kindheit noch hast, dann hast du halt riesige Welten für wenig Geld bauen. Das ist mein Ziel. Das ist mein neues Hobby.
1:14:13  Stefan
Endlich mal wieder ein Hobby, nachdem der Garten ja.
1:14:17  Christoph
Sammelhobby.
1:14:20  Stefan
Ja, sehr schön,
1:14:23
Modellbau, ah ja, okay.
1:14:28  Christoph
Ja, ich werde nachher.
1:14:31  Robert
Wenn du demnächst da berichtest irgendwie, dass du äh in der dritten Kelleretage dein.
1:14:38  Stefan
Du hast noch ein Loch im Keller gegraben und noch mehr Züge hinfahren können für einen Schattenbahnhof.
1:14:43  Robert
Genau, man muss doch da so so digital Steuerung dran machen, oder? Jetzt heutzutage.
1:14:48  Christoph
Ja, da ist ja schon ganz viel Steuerung, das ist ja, das ist ja schon,
1:14:54
Es ist schon relativ beeindruckend. Du kannst ja von diesem Schaltpult kannst du ja die die Weichen bedienen und so und so. Eben nicht nur die Züge, das also ich finde das schon sehr cool. Wenn's dann mal irgendwann wieder läuft, also das da bin ich noch sehr weit von entfernt, aber ja.
1:15:08  Stefan
Hattest du das früher alles so verkabelt oder bist du da immer hingelaufen, hast die äh war ich hier.
1:15:12  Christoph
Nee, nee, ich habe jetzt verkabelt. Also wenn ich das richtig erinnere? Nee, nee, ich warte vergessen. Ich habe ja meinen mein Schaltdings habe ich noch. Und da ist auch äh noch hier dieses dieses Kontrollpult für die Weichen.
1:15:23  Stefan
Ich glaube so aufwendig hatten wir das damals nicht. Wir sind immer hingelaufen, haben die nee, wir hatten auch so Weichen, wo du so ein Hebelchen immer umwerfen musstest. Also da war überhaupt nichts mit Strom.
1:15:32  Christoph
Vorgänger, ja. Hm. Nee, die waren dann irgendwann verstromt.
1:15:37  Robert
Mein Vater hat sich immer aufgeregt, weil wir, wir hatten keine Platte. Also wir hatten schon irgendwo eine Platte, aber die war irgendwie Quatsch und ähm dann haben wir.
1:15:45  Stefan
Die war schon damals vermutet.
1:15:47  Robert
Ja so ungefähr, wir haben wir haben die Schienen einfach immer so durchs durchs Kinderzimmer gelegt und haben so auf dem Teppich, auf dem Boden einfach jedes Mal neue Welten gebaut und ähm dann die Züge.
1:15:58  Christoph
Doof, wenn man das das eigentlich lassen will. Das ist ja auch weil's ein bisschen aufwendig ist, das zu bauen. Will man ja nicht äh das immer wieder wegbauen, ne? Das ist ja da hat man immer Ärger mit der Mutter dann.
1:16:08  Robert
Ja, wir haben da halt so Welten gebaut und dann sicherlich mussten wir die irgendwann wegräumen und wahrscheinlich gab's da auch Ärger, da erinnere ich mich nicht mehr so genau, aber äh wo es auf jeden Fall Ärger gab, ist, wenn wir die Kurvenradien nicht beachtet haben,
1:16:21
und haben halt quasi äh das gab ja dann irgendwie so, was weiß ich, Schienen mit einem Radius und Schienen mit einem anderen Radius und ähm
1:16:29
wenn du dann auf der einen Seite drei von denen oder vier von denen, dann bist du einmal hundertachtzig Grad rum und auf der nächsten Seite machst du es dann mit anderen und mit einem anderen Radius, dann geht das dann natürlich nicht auf und dann
1:16:40
so hin als Kind, so als.
1:16:42  Christoph
Oh je, das kannst du nicht machen in der.
1:16:44  Robert
Dann äh kommt kommt kommt Papa rein und und haut dazwischen und zeigt ihr, dass du das so nicht machen darfst. Mhm. Und da erinnere ich mich definitiv dran, dass wir immer Ärger gekriegt haben, wenn wir das so hinmegat haben und es dann nicht nicht die,
1:16:58
äh Kurvenradien waren. Mhm. Und äh wir sollen aufhören, das hinzuzwingen, hieß es immer. Gab's Ärger für.
1:17:05  Stefan
Ja
1:17:06  Christoph
Verständlich.
1:17:10  Stefan
Ich weiß nur, wir haben das früher dann manchmal mit der Karreabahn verbunden. Das heißt, in der einen Spur ist die.
1:17:15  Christoph
Bin ich auch nochmal irgendwann das.
1:17:20  Stefan
Das auch super geil. Dann ist halt auf der Platte gleichzeitig die Eisenbahn gefahren und du kommst mit den Carrera-Autos.
1:17:25  Christoph
Auf der gleichen Bahn, geil.
1:17:27  Stefan
Wer nicht auf der, also auf nicht auf den gleichen Spuren natürlich, aber.
1:17:30  Christoph
Ja, ist schon klar, aber auf auf der gleichen Platte.
1:17:31  Stefan
Oben drüber über die anderen drüber gefahren und hast in die Kurve genommen, es war cool, ja.
1:17:38  Robert
Rausfliegende Carrera-Auto räumt dann so einen ganzen Güterzug ab.
1:17:41  Stefan
Das kann schon passieren, ja. Und dann musstest du halt ein bisschen aufpassen.
1:17:49  Christoph
Ich glaube, ich glaube, die Bahn habe ich das letzte Mal aufgebaut, als ich bei der Bundeswehr war, da war ich glaube ich irgendwie mal KZH,
1:17:56
also krank zu Hause. Ähm und hatte eben Zeit und habe ich das mit meinem Bruder aufgebaut, der damals noch ein Kind war. Ähm,
1:18:06
Und der war damals elf oder zehn und ähm,
1:18:13
Meine Eltern sagen heute, sie hätten die Bahn dann eine Zeit lang stehen lassen, aber dann wieder wegräumt, weil mein Bruder immer äh die Züge so schnell in die Kurve hat fahren lassen, dass die immer äh dort vom Tisch gefallen sind. Also ich bin gespannt, ob die überhaupt noch gehen. Äh ich hoffe es,
1:18:28
Ja, mein Bruder war ein kleiner Lokführer-Raudi scheint mir.
1:18:32  Stefan
Lokführer Raudi. Kann sehr froh sein, dass er was Vernünftiges gelernt hat.
1:18:39  Christoph
Lehrer. Hm.
1:18:44  Robert
Es liegt irgendwie in der Familie.
1:18:46  Christoph
Ja scheiße. Na ja.
1:18:51  Stefan
Sehr schön. Haben wir noch weitere Themen?
1:18:56  Christoph
Ich habe keine Ahnung. Du bist der Herrscher, der.
1:18:59  Stefan
Bin leergeredet.
1:19:03  Robert
Ja dann müssen wir versuchen hier aus dieser Sendung rauszukommen und.
1:19:07  Stefan
Verlasse mir die Sinn fluchtartig.
1:19:09  Robert
Also wenn da wer noch Tricks äh Tricks, Trucks und sowieso hat, der möge sich an Christoph wenden. Wenn der dich verkaufen möchte.
1:19:18  Stefan
Der braucht vielleicht.
1:19:20  Robert
Christoph kauft alles, was was nicht mehr drei auf dem Baum und günstig ist. Ähm.
1:19:23  Christoph
So fair.
1:19:25  Robert
Genau. Was brauchst du noch? Häuser, wie wär's mit Häusern, Bäume? Bäume braucht man.
1:19:32  Christoph
Reichlich, weil mein habe ich auch, weil mein Schwiegervater auch ja offensichtlich eine äh eine Bahn hatte. Ähm und äh deswegen äh hier irgendwo auch noch ein Haufen Häuser rumfliegen,
1:19:44
Mein mein Schwiegervater ist ja auch ein unheimlicher Sammler, Schrägstrich Messi. Ähm,
1:19:49
Also da sind sicher noch unheimlich viele Häuser. Bin ich ganz sicher. Und ich hab auch selber welche gehabt. Also.
1:19:56  Robert
Ist auch alles richtiger Maßstab, ja nicht, dass da so gigantomanische Affenbrotbäume plötzlich irgendwo stehen, weil die da nicht dazu passen, so die Wurzeln so groß sind wie eine ganze Lok oder so.
1:20:03  Christoph
So ein paar Sachen habe ich hier auch stehen, hier habe ich so aus meinem Fundes eine Pappmühle, die ist so na ja nicht so richtig, der richtige Mann ist zu groß, aber sie hat sich auch mit da drauf stehen, aber nee, aber sonst,
1:20:18
Richtige.
1:20:19  Robert
Es regt mich auch bei diesen äh Schleichttieren, diese diese Plastikplastiktiere, die man so kleinen Kindern gibt.
1:20:23  Christoph
Oh ja, oh ja. Das ist so verschiedene Maßstäbe sind ja.
1:20:27  Robert
Das sind da gibt's überhaupt keinen Maßstab, habe ich das Gefühl, das ist totaler Bullshit alles. Da ist dann irgendwie so ein, so ein Huhn.
1:20:31  Stefan
Tiere sind doch alle ungefähr gleich groß.
1:20:35  Christoph
Ja, genau. Ja.
1:20:36  Robert
Der ist schon, der ist schon deutlich größer als der Rest, aber trotzdem.
1:20:39  Christoph
Je nachdem wie viel Geld du halt ausgeben willst, gibt's halt in allen Größen.
1:20:42  Robert
Wahrscheinlich. Aber es steht auch nicht drauf.
1:20:43  Christoph
Großen sind halt teurer.
1:20:45  Robert
Steht auch nicht drauf irgendwie. Also du kannst dann da hast du plötzlich einen Huhn, das geht dem Elefant bis zum Knie und irgendwie ist genauso groß wie ein Schaf. Und so denke ich so, was soll das denn alles,
1:20:54
dann der Dreijährigen oder äh jetzt mit drei Jahren, okay, war er so oft genug im Zoo, hat sie eine Vorstellung davon, aber als sie so anderthalb war oder so, wo sie diesen ganzen Kram bekommen hat und da waren halt gewisse Tiere dabei, die sie noch nicht live gesehen hatte, weil es gibt halt im Frankfurter Zoo keinen Elefanten
1:21:08
Der ist dann irgendwie kleiner als die Giraffe. Ja, okay, das stimmt, aber er ist dann irgendwie genauso groß wie ein Pferd, das stimmt halt nicht. Ja. Und irgendwie so.
1:21:16  Christoph
Äh das war beim Lutz jetzt auch, kann ich mich noch erinnern, äh, weil sehr erschrocken, also zum ersten Mal ein Pferd in Natura gesehen hat und es war auch kein großes Pferd, das war auch ein Pony äh das war ihm nicht klar, wie groß diese Tiere sind. Also er dachte halt, ist so wie eine Katze etwa,
1:21:31
ähm weil es halt in so Kinderbüchern auch oft nicht so klar dargestellt wird, wie groß so ein Tier ist, ne? Ähm und mit Schleichtieren kann einem das auch passieren, ja.
1:21:42  Robert
Und ich meine deren ganzer Point ist ja irgendwie so du hast da so ein Tier und das ist irgendwie möglichst authentisch nachgebildet.
1:21:49  Christoph
Was auch, die sind auch gut gemacht, also das.
1:21:52  Stefan
Sehen toll aus, ja auf jeden Fall.
1:21:55  Christoph
Aber du hast Recht, dass mir Größen nervt, tatsächlich.
1:21:59  Robert
Also gerade bei sowas wie im Huhn ist dann irgendwie so so großes wie ein wie Wildschweine oder so, ist jetzt schon irgendwie seltsam. Thema Wildschwein, ich war gestern.
1:22:08  Christoph
Oh, Entschuldigung.
1:22:09  Robert
Nee, mach.
1:22:10  Christoph
Wo ich super störend finde, ist bei Tieren, die äh ausgestorben sind. Es gibt ja unheimlich viel Dinosaurier von Schleich
1:22:16
wo man eben nicht in einem Zoo schauen kann, wie groß das Tier wirklich ist und wo man dann auch als Eltern nicht so genau weiß, so
1:22:22
wie ist denn das jetzt hier mit den mit den Größen vom Veluziraptor zum Tyrannosaurus zum äh Stekosaurus,
1:22:31
Ole Trizera, ob's genau da schwimmt man net selber, ja? Und ja, ist blöd. Also, was wolltest du erzählen? Schwein.
1:22:40  Robert
Ich war ich war genau Wildschwein, ich war gestern äh mal mit meiner Tochter im im Wildpark in Hanau und ähm,
1:22:48
Habe tatsächlich eine eine Begegnung mit einem Wildschwein, ich hab's auf Instagram geleicht hat's jemand gesehen mit
1:22:55
an eine Bache, eine Wildschweinbache, hat dort sieben Frischlinge gehabt
1:23:00
und hat dann äh waren die so um sie rum und dann gab's irgendwie Zoff mit einem anderen Wildschwein und die haben sich da gegenseitig die
1:23:06
Living Days rausgeprügelt, weil sie halt äh ihre Kinder bewacht hat. Und ähm nachdem das andere Schwein abgezogen war, war die Kinder so ein bisschen verwirrt, dann hat sie die alle wieder eingesammelt. Und dann hat sie sich zum zum zum,
1:23:18
bei bei Menschen, wo man sagt zum Stillen, also zum zum Säugen hingelegt und legte sich wirklich dreißig Zentimeter hinter den Zaun unmittelbar vor uns,
1:23:29
ähm das ist schon irgendwie krass, das hätte, das habe ich noch nie aus der Nähe gesehen, so dass so ein so ein Wildschwein äh äh seine sieben Früchlinge ähm säugt und und das unmittelbar vor uns so wirklich so,
1:23:40
Äh im.
1:23:41  Christoph
Dass das Wildschwein so wenig Wert auf seine Privatsphäre legt.
1:23:44  Robert
Nee, dass das Wildschwein hat den Mensch, der da im Wildpark hinterm Zaun steht und dieser Zaun ist gerade mal, der ist gerade mal so hoch wie meine Tochter, ja? Also der, der Zaun ist wirklich ein Witz. Ähm,
1:23:54
Es gibt ein Wildschweingehege, das hat so Doppelzäune. Der Innere ist elektrisch und der Äußere ist nur, um die Menschen davor zu bewahren, den Elektrozaun anzufassen. Und da, wenn du da zuerst vorbeiläufst, dann hast du das Gefühl,
1:24:05
Boah, das ist echt gefährlich und diese Schweine sind mit so einem Elektrozaun, das ist alles voll doppelt und so und wichtig und ganz gefährlich. Und dann läufst du zu diesem anderen Gehege, das gerade umgebaut wird und ist an einer Stelle der Zaun komplett kaputt und da steht einfach nur so ein loser Bauzaun da so hingestellt
1:24:19
ich bin auch denke, wenn da so ein achtzig Kilo Schwein dagegen rennt, dann fällt der einfach um,
1:24:23
Und an manchen Stellen ist der Zaun so runtergetreten und und ist nur noch vierzig Zentimeter hoch und ähm und überhaupt ist es nur ein Zaun, so ein so ein Gitterding, ohne irgendwas Elektrisches. Und ähm und da sitzt dann so dieses Wildschwein einfach,
1:24:38
ein Meter vor mir legte sich in so eine.
1:24:40  Christoph
Nach dem Sturm alles umgefallen.
1:24:42  Robert
Ich weiß es nicht. Das war nochmal noch vor dem Sturm. Ähm ja, es war beeindruckend. Also die sind ja sehr sehr knurrig die Kleinen und mindestens so knuffig wie die Kleinen sind, sind die großen Scary, also ähm.
1:24:56  Christoph
Ja, ich wollt's gerade sagen, streicheln will man die trotzdem nicht.
1:24:59  Robert
Nee, ist Neid, vor allen Dingen, wenn du vorher.
1:25:01  Christoph
Könnte man Ärger bekommen? Ja.
1:25:03  Robert
Was die mit dem anderen Schwein gemacht hat, was ihren Jungen zu nahe gekommen ist, ähm dann möchtest du da nicht äh auch nur ein Finger zwei, drei noch reich.
1:25:10  Stefan
Da werden die richtig böse, das ist krass.
1:25:12  Robert
Ja
1:25:13
Ja, aber dann, aber gleichzeitig mit diesem, da werden die richtig böse, legt die sich dann halt so unmittelbar in die Nähe von äh von uns Menschen. Wir waren halt irgendwie vier Leute, gut, der eine ist sehr, sehr klein und,
1:25:25
ihr wahrscheinlich nicht aufgefallen, aber wir waren immerhin noch drei Personen, die man deutlich wahrnehmen kann und ähm,
1:25:32
Die steht einen Meter vor uns und denkt sich, hier wäre doch ein guter Ort, mal meine Kinder zu und mich völlig schutzlos auf die Seite zu schmeißen, so das war äh irgendwie war eine Erfahrung so.
1:25:41  Stefan
Noch den den Zaun und die Menschen dahinter erlebt haben, weiß von da droht keine Gefahr.
1:25:47  Robert
Ja, wahrscheinlich, wahrscheinlich, aber diese Gehege in diesem Wildpark sind ja äh die kannst du ja in Hektar messen, also,
1:25:54
jede problemlos einfach hundert Meter weiter irgendwas finden können, wo sie niemand sehen kann. Weder Menschen noch andere Schweine, also es ist dieses Gehege sind riesig in diesem Park. Und ähm insofern,
1:26:08
schon irgendwie erstaunlich, dass sie sich genau da vorne bei den Menschen so ein so ein Platz am Zaun aussucht,
1:26:15
Darauf war meine Erfahrung, dadurch habe ich äh ein ein Video von seugenden Wildschweinen hätte ich auch nicht gedacht, dass ich sowas mal selber filme.
1:26:23  Christoph
Mhm. Ziemlich cool, ja, war.
1:26:25  Robert
Kann ich empfehlen, wir waren doch auch Christoph, wir waren nochmal zusammen da in dem in dem Park, ne?
1:26:29  Christoph
Ich glaube ja. Ja richtig, da kamst du mit Elektroauto ja. Mhm.
1:26:35  Robert
Ja, richtig, genau. Und ähm wir haben's jetzt neulich mal versucht, am Wochenende dahin zu fahren und da war halt einfach äh,
1:26:41
Da war Eskalation Parkplatz schon. Also da das äh was ich nicht wusste, es gibt noch ein über ein Overflow Parkplatz zu diesem, wo wir damals schon keinen Parkplatz gekriegt haben. Ich glaube, wir haben die Story auch hier erzählt mit diesem wo ich dann noch einen Zettel dran hatte, weil ich so raudihaft geparkt.
1:26:53  Christoph
Mhm. Ja, genau, wo der angepöbelt wurde.
1:26:58  Robert
Genau, es gibt noch einen, es gibt noch einen anderen Parkplatz, wenn der voll ist.
1:27:00  Christoph
Danke, dass mein Kind nicht ordentlich aussteigen konnte. Irgendwie sowas.
1:27:05  Robert
Ähm wo dieser andere Parkplatz war auch komplett voll und da sind wir dann einfach wieder unverrichtete Dinge weggefahren, ähm weil,
1:27:13
das wollten wir uns koronamäßig nicht antun, da in dem Park halt einfach
1:27:16
totreten zu lassen. Und da haben wir es jetzt unter der Woche nochmal gemacht und das hat sich vielleicht eine Empfehlung, also wenn irgendjemand hier in der Rhein-Main-Region mal äh äh Tiere sehen will und der Frankfurter Zoo aus Gorona, Fallzahlen, Steigungsgründen, vielleicht jetzt grad nicht die beste Option ist, weil da auch viele Gebäude sind und weil's auch relativ eng ist
1:27:33
Der Wildpark Hanau unter der Woche da.
1:27:38  Christoph
Auheim ist das glaube ich, gell?
1:27:39  Robert
Stein, Steinheim, Steinauheim. Ich bin nicht sicher, ja, irgend sowas. Kann man einfach alte Fasernerie heißt der äh wenn man ihn googelt, dann findet man ihn sofort. Alte Fassinerie.
1:27:50  Christoph
Die dunklen Wölfe gibt's nicht mehr, ja? Gibt's jetzt noch die hellen Wölfe.
1:27:55  Robert
Doch, es gibt, es gibt den europäische Wölfe, es gibt den Polarwolf und es gibt ähm äh wie der Dritte heißt, weiß ich nicht, aber der sieht aus wie ein Schäferhund so, der hat so bräunlich Krausfell. Gibt's schon.
1:28:08  Christoph
Sinds Schäferhunde, die sagen oder so, na ja egal.
1:28:11  Robert
Das ist auch so, das geht mir gestern durch den Kopf gegangen, als wir da waren, wenn die so einen Wolf siehst, dann triggert das in meinem Kopf,
1:28:19
also der sieht ja halt aus wie ein Schäferhund. Und dann siehst du den und dann dann macht dein Gehirn erstmal so Zuschreibungen, Schäferhund. Und gleichzeitig schwingt dein Interlekt im Hintergrund mit und sagt dir, diese Zuschreibung, die du gerade machst, die sind alle falsch. Und ähm,
1:28:33
Und dann fäng.
1:28:34  Christoph
Die jaulen ja dann auch immer so, so was gar.
1:28:37  Robert
Fantasie an und macht,
1:28:39
dann fängt die Phantasie an und macht neue Zuschreibungen so. Okay, alles was ich ihnen jetzt zuschreibe aufgrund der Tatsache, dass er mich an einen Schäferhund erinnert,
1:28:46
ist mit Sicherheit falsch, er ist mit Sicherheit krass, bett es im Vergleich zu einem Schäferhund und dann fange ich an ihm wahrscheinlich in die andere Richtung zu überhöhen und,
1:28:55
gefährlicher zu machen als er ist und dann stehe ich dann vor diesem Gehege und weiß nicht, was ich von diesem Tier halten soll. Das ist dann immer das Ergebnis.
1:29:03  Christoph
Hm
1:29:04  Robert
Ja
1:29:06
aber ich bin von einem Uhu eingefaucht worden. Die sind auch sehr beeindruckend. Und er mochte das gar nicht, dass ich so nah an ihm dran war und dann hat er so ein so ein Zwischen von sich gegeben. Das war,
1:29:16
Ich bin noch nie von einem Uhu beleidigt worden, aber gestern schon.
1:29:19  Christoph
Ja, ich meine mit diesen Uhus und Eulen,
1:29:22
das was man da ja immer so ein bisschen übersieht oder ignoriert oder die haben halt dadurch, dass die so einen großen Kopf und so große Augen haben, haben die halt so dieses Kindchenschema,
1:29:31
Und deswegen nimmt man halt nicht wahr, dass es halt einfach ganz normale Greifvögel sind wie in Adler, ein Falke, ein Sperber, ein Geier auch, gell? Das ist so die gehören halt zu denen mit dazu,
1:29:43
als dass sieht man die halt nicht, sondern das ist so diese knuddeligen auf dem auf dem Ast sitzt Tiere. Ja nee das sind halt echt die die sind halt wirklich Bäder ist, gell?
1:29:53  Stefan
Die sind echt böse.
1:29:55  Robert
Ja, wobei, wenn du wenn du auf Instagram so Owl Daily fun oder so folgst.
1:30:00  Christoph
Ja, auch total süß, ja?
1:30:02  Robert
Verdammt süß. Ähm ich habe hier bei mir, wo ich hier wohne, äh draußen im Baum sitzen im Moment ähm Waldohr,
1:30:13
überfragt, weil Waldor Kauz oder sowas, Waldoreule, irgend sowas. Ich, wir haben dieses, äh, wir haben, wir haben diese.
1:30:17  Christoph
Weil da Eule ist, ja. Oder Waldkauz gibt's auch.
1:30:21  Robert
Nee, nee, ich glaube Waldohreule,
1:30:24
gegoogelt und äh diesen diesen Ruf, also wir haben lange gesucht, bis wir das gefunden haben und mittlerweile wissen wir es halt sicher, anhand des Rufs, wenn man das googelt. Ähm die jungen,
1:30:34
Die Jungen haben so einen präzisen Schrei drauf. Ähm wenn sie da, weil die auch noch, wenn sie relativ schon jugendlich sind, noch von ihren Eltern ernährt werden oder zumindest miternährt werden oder sitzen sie im Baum und machen immer so einen Schrei äh
1:30:48
kann ihnen jetzt nicht nachmachen, aber es ist so irgendwie so in die Richtung so. So in die Richtung so.
1:30:53  Christoph
Der ornitologen Podcast, sehr schön.
1:30:58  Robert
Und dann sitzen die da in diesem Baum und schreien so und irgendwie soll das halt dazu führen, dass Mama vorbeikommt und mal irgendwie eine Maus vorbeibringt oder sowas. Und äh die sitzen bei mir offensichtlich mehrere,
1:31:09
in den Bäumen, die unmittelbar am nächsten am Hausdrand stehen. Und jetzt hatten wir ja die vergangenen Nächte so fünfunddreißig Grad
1:31:16
Tage und dann so achtundzwanzig Grad Nächte. Äh das heißt, du hast dann irgendwann im, wenn du dann hier Terminator gucken willst oder sowas, dann hast du so äh heiß
1:31:24
In der Bude machst alle Fenster auf und sitzt auf dem Sofa und dann.
1:31:28  Christoph
Eule durch.
1:31:29  Robert
Nee, das zum Glück noch nicht, aber dann brüllt dieses Viech,
1:31:34
Ja, genau, akustisch. Und die, die schreien dann so im, ich würde sagen, zwanzig Sekunden Takt, fünfzehn Sekunden, irgendwie sowas,
1:31:41
und es ist echt laut. Und äh und und du hast das Gefühl ähm das,
1:31:47
das sitzt wahrscheinlich auf meinem Fensterbrett. Nun guckst du raus, hältst mal den Kopf raus, dass deine eigene äh Schaltordnung ein bisschen besser funktioniert und dann merkst du, nee, okay, das sitzt da unten, links im Baum. Aber ähm,
1:32:00
Es hört sich so an, als ob es direkt in mein Wohnzimmer brüllt, was es praktisch auch macht. Und ähm dann brauchst du Kopfhörer, weil da kannst du keinen Film gucken.
1:32:08  Christoph
Ich bin übrigens noch von der Wald. Ich bin mal von der Waldoreule bekackt worden.
1:32:13  Robert
Manch, manchmal sieht man sie fliegen bei uns, das sieht auch sehr beeindrucken.
1:32:18  Christoph
Ähm die scheinen nämlich häufiger in Frankfurt zu sein, ähm bei meinen Großeltern, als ich noch bei meinen Großeltern gewohnt habe in Eschersheim, also da wo jetzt die Claudia wohnt in dem Haus. Äh da steht eine große Birke vor dem Haus und ähm da,
1:32:31
saßen auch
1:32:33
In einem Jahr Waldohreulen drin ähm und die haben mich beim beim Hecke schneiden, die darunter direkt darunter war, äh haben sie mir auf den Arm gekackt.
1:32:43  Robert
Schön. Es ist immerhin besser als Taube. Das ist also das erzählt sich viel besser, wenn du sagst, ich bin heute von einer Eule angekackt worden. Dann sagen alle Leute, ohne Eule bei einer Taube sagen alle oh angekackt also ist schon.
1:32:55  Christoph
Jetzt im Urlaub wurde ich von der Schwalbe angekackt, die wir standen vor dem Kuhstall, überlegten gerade, ob wir reingehen sollen,
1:33:04
und in dem Moment flog eine Schwalbe aus dem Kuhstall durch das Tor heraus und hat mich dann wirklich wie so ein so ein äh wie ein so einem Deday-Film, so so diese Spit-Fires oder so im Tiefflug angekackt.
1:33:18  Robert
Hat noch einen ausgeklingt, ja.
1:33:20  Christoph
Ja, ja, genau, ja. Ja, fand ich auch nicht schön. Wir sind, wir sind da nicht reingegangen, Hocker, nee, wenn da so viele Schwalben drin sind, muss nicht sein, ich möchte da nicht vollgekackt werden.
1:33:30  Robert
Die Schwalben sind so Tiere, die in meiner Kindheit sehr viel vorkommen. Ich war sehr viel so an der Nord und äh die ich an der Nordsee an der Ostsee und äh da waren immer irgendwie Schwalben und Schwalben, Nester unter den Dachkanten von den Häusern und so. Ich bin noch nie angekackt worden, da hast du echt Pech gehabt.
1:33:41  Christoph
Genau. Tja, scheint so. Ohne Glück, wie war's denn? Vielleicht trinkt's ja Glück.
1:33:47  Stefan
Große Zielscheibe.
1:33:50  Christoph
Jetzt hätte auch die Ursache getroffen werden können. Die saß auf meinem, meinen Schultern. Äh nee, schreibe mich angekackt.
1:33:56  Stefan
Vorsatz zwei.
1:33:59  Robert
Ja, ich weiß auch, wer es verdient hat. So.
1:34:02  Stefan
Wie sind wir denn jetzt hierhin gekommen.
1:34:04  Robert
Weiß ich auch nicht über alles Mögliche, über Wildschweine im Zweifel. Ähm,
1:34:10
Also, Sneaker Punkt DE für eure Tiergeschichten und ähm ansonsten für alles andere, was wir in der Sendung besprochen haben. Wie immer, wir danken fürs Zuhören. Nächste Woche geht's um,
1:34:22
Filme, die wir vorhin besprochen haben, die ich nicht mehr erinnere, aber.
1:34:27  Christoph
Ich glaube, es war irgendwas mit Action.
1:34:28  Robert
Ähm das liegt daran, dass ich auch einen zweiten Martini noch gemacht habe und diesmal hat's mich umgefällt, also.
1:34:31  
Musik
1:34:35  Robert
Morgen, morgen wird sich das mit der Arbeit wird schwierig, wir werden sehen, wie das ausgeht, das hört ihr in der nächsten Sendung, das wäre dann die sechs dreiundvierzig gewesen, vielen Dank fürs Zuhören.
1:34:46  Christoph
Tschüss.