Der dicke Preusse spricht

Ein Podcast über das Leben und die Spiele

https://derdickepreusse.de

subscribe
share






episode 40: Plauderei mit Jens über DSK und Cons [transcript]


Heute spreche ich mit Jens über DSK, Cons, unsere Erfahrungen auf diesen. Dazu schweifen wir weit ab.

Danke an Jens und euch viel Spaß.
Am Ende der Folge haben wir euch eine Frage gestellt und hoffen, dass ihr uns Feedback gebt.


share








 2020-08-30  1h9m
 
 
00:00  Track 1
Hallo und willkommen zur neuesten Ausgabe vom dicken Preußen. Heute mit dem Erfinder und geistigen Oberhaupt aller Katzen, dem Jens, hallo Jens.
00:11  Track 2
Hallihallo.
00:12  Track 1
Und wir haben uns heute mal wieder zusammengefunden, um etwas blöd daher zu labern und äh womit wir am besten anfangen ist DSK. Kurz.
00:22  Track 2
Ja, kann nicht schaden, ne?
00:23  Track 1
Ja, du ähm es endlich werden die Katzen etwas beiseite gedrängt und äh DFH wird kommen.
00:33  Track 2
Ja, also würde ich jetzt nicht unbedingt äh formulieren, aber äh ja ähm wir denken auch an Hunde.
00:41  Track 1
Wie denken an Hunde? Das sind doch viel bessere Tiere.
00:46  Track 2
Ich äh möchte dich äh da in deiner in deinem Glaubenssystem nicht äh beeinflussen, deswegen lass ich das mal so stehen.
00:54  Track 1
Ich fürchte, ich darf das auch meiner Frau so nicht sagen.
00:59  Track 2
Ja gut, aber da habt ihr zumindest irgendwas, was ja gemeinsam irgendwie Freude anhabt.
01:02  Track 1
Die Würfel sind endlich gekommen.
01:04  Track 2
Ja Gott sei Dank.
01:06  Track 1
Ja ähm, ich hab noch nicht verstanden wie man damit würfelt.
01:09  Track 2
Man nimmt die in die Hand und dann beschleunigt man die so horizontal und lässt die dann los. Bitteschön, ich hätte.
01:13  Track 1
Danke, danke. Ähm wenn die aber dann auf dem Boden liegen, dann ist oben die Kante.
01:20  Track 2
Ja, das ist, äh, das liegt daran, weil die ja uns sind, äh, das ist quasi äh äh das Designkonzept, es ist so, dass die Zahl, die mit dem Fuß nach unten zeigt, die also die richtig rumliegt quasi, das ist die, die Richtige.
01:34
Wenn du, wenn du das Ding.
01:35  Track 1
Also ich muss, ich muss jetzt nicht hoch nehmen und unten drunter gucken.
01:38  Track 2
Kannst du auch machen, stattdessen, also wenn du da Feuer da hast, kannst du auch so verwenden äh aber äh die Grundidee ist tatsächlich äh es zahlt immer ein, also das zeigen sie immer zwei Zahlen oben. Der eine steht quer und eine steht senkrecht. Also mit dem Fuß nach unten,
01:53
Und die, die hier unten unten nach unten steht, ist die richtig. Das liegt halt am Design, weil das halt so dieses dieses runde leicht ja eigenwillig geformte äh ist, deswegen ergibt sich das daraus,
02:04
ja man kann sagen ist ein Designwürfel. Ja? Ähm es würde glaube ich meine meine Designprofessorin würde mich jetzt verhauen, ja? Aber ähm,
02:13
Es gibt halt auch sehr viel um die Optik und um die Haptik und weniger darum, dass es,
02:18
ohne Erklärung funktioniert. Das fünftausend Jahre oder länger produziert der Mensch Würfel, die ohne Erklärung funktionieren, wir haben einen gemacht. Ich habe auch noch eine Erklärung für, aber die ist nicht sehr kompliziert.
02:28  Track 1
Ja, aber jetzt, also wenn man das hört, na ja, auf der einen Seite ist es grad und auf der anderen Seite nicht, hört sich das auch irgendwie logisch an. Es ist schade, dass man nicht gleich darauf kommt und stattdessen hochnimmt. Naja gut, das ist.
02:39  Track 2
Du kannst auch drunter gucken. Also wenn du Überraschungen magst oder sowas, geht das auch. Also man findet eine Lösung.
02:45  Track 1
Na ja, ist ja doppelt überrascht dann. Erst weißt du nicht, was du gewürfelt hast und dann ziehst du hoch und dann siehst du noch, wirst du noch mehr überrascht.
02:51  Track 2
Da muss man, man muss sagen, also diese Würfel haben also quasi per se ja schon eine lange Geschichte,
02:57
ähm von daher her finde ich es auch ein schönes Kuriosum. Ja, also ist jetzt nicht die die Startwürfel und ich gehe davon aus, die meisten Rollenspieler haben ja sowieso in in großen Mengen Würfel aller Art.
03:10
Von daher ähm kann ich das, glaube ich, durchaus verwenden, dass man da erstmal weiß, wie sie funktionieren muss, äh,
03:19
funktionieren, so äh die deutsche Sprache prominen.
03:21  Track 1
Ja und welche Geschichte haben die dann.
03:25  Track 2
Ähm die sind ja, also das Crowdfunding war lass mich nicht lügen Anfang letzten Jahres,
03:31
und die sollten eigentlich glaub Auslieferung war wann? September kann das sein, irgendwie so.
03:38  Track 1
Kann sein, ja, also fast ein Jahr.
03:40  Track 2
Und da hätten die Dinger auch kommen sollen. Ähm das Problem an der Sache ist, äh SOS wird etwas kompliziert,
03:46
Ähm also die Dinger sind bestellt worden, nachdem ein Anbieter gesagt hat, hier wir haben coole Würfel, wollt ihr die haben? Ja, die sind irgendwie rund und sehen völlig anders aus und die sind voll cool,
03:56
ja klar, geile Sache. Äh packen wir ins Crowdfunding ein,
04:02
und wie das häufig ist bei Kunststoffdingen, äh, die werden halt in China benutzt. Also nicht alle Würfel auf der Welt werden in China produziert, aber wenn man Kunststoffdinge haben will, ist es häufig so, dass der Hersteller irgendwo in China sitzt,
04:15
Ähm und das ist normalerweise auch nicht so das Problem, weil in dem Fall wurde es ein bisschen knifflig,
04:21
weil ähm da relativ lange gar nichts kam, also nachdem die bestellt wurden und irgendwann, also nach wiederholter Nachfrage kam dann ein ja, schön, dass sie bei uns bestellt haben, ähm damit sie die bekommen können, müssen wir da erstmal Forum für erstellen,
04:35
Weißt du, die kann man die Rückfrage, ja Moment mal, sie haben uns ein Produkt angeboten für die sie nicht mal Formen haben bekamen auch wieder mal relativ lange nichts und haben gesagt, ja ja ne die sind äh weg. Wir brauchen neue, das äh kostet hier so mal einfügen,
04:48
unglaublich nochmal hin und her, weil solche, das sind so Aluminiumgussformen, wo halt dann Druck irgendwie dieser Kunststoff eingedruckt wird, also wenn der Fluss hier,
04:56
Und die sind nicht ganz billig.
04:59
Und die sind dann jetzt nochmal tatsächlich hergestellt worden, was ein bisschen gedauert hat nach Frieden her. Dann kam erstmal wieder lange nichts. Dann wurde es irgendwann Ende des Jahres äh und wir wissen ja, was so in der Zeit und irgendwann passiert ist.
05:13
Das heißt, zuerst war, das ist wie nicht bekannt, ist ein Klassiker. Die Chinesen haben an ihr Neujahrsfest, das haben wir nicht im im Januar, meine Januar, Februar rum
05:20
Da sind die immer für ein paar Wochen weg. Das ist normal, ist so ein bisschen so wie bei uns Weihnachten, ja? Wenn ich versuche irgendwie am, am siebenundzwanzigsten Dezember irgendwo auf dem Amt oder in der Firma jemand zu erreichen,
05:30
schwierig. Ähm und.
05:32  Track 1
Herausfordernd.
05:33  Track 2
Ja, es ist halt einfach so. Also es ist halt so, da sind wir eigentlich da,
05:37
Ähm dann, also die ganzen Mitarbeiter fahren normalerweise irgendwie zu ihrer Familien, irgendwo auf Land oder sowas, also wilde Reiserei und da ist halt dann in in äh quasi Gesamtschienen sind die Firmen halt mehr oder weniger zu. Ähm und dann wird das ja verlängert,
05:50
durch durch die Corona-Situation in China, das fing dann ja irgendwie so äh Januar, Februar wurde es ja langsam akut.
05:57
Das heißt, diese Fabrik wurde nicht wieder aufgemacht. Ähm, wie viele andere auch. Also die haben ja quasi ihre gesamte Wirtschaft komplett für ein, zwei Monate runtergefahren,
06:06
Und das war dann der Moment, wo man, es gibt so Situationen, sage ich mal im Leben, wo man dann merkt, dass diese Nachrichten, die nun mal normalerweise nur aus dem Fernsehen kennen, die alle mal so ganz weit wegwirken
06:17
auf einmal sozusagen zurückkommen, wo man die wirklich an einem eigenen, eine eigene Situation merkt, weil auf einmal kann er wofür mehr aus China kommen, also das galt für für alle Spielehersteller.
06:27
Wer wer Pümpel haben wollte oder Spikülchen oder was auch immer äh kann man vergessen, ja ist komplett äh äh Stillstand gewesen,
06:36
Und jetzt so haben sie dann irgendwann wieder aufgemacht, dann haben sie wieder auch ein bisschen gebraucht, bis das ganze Ding irgendwie anlief, keine Ahnung,
06:42
und dann haben sie ich glaube zwischendurch hatten sie nochmal einen Prototypen geschickt, der hat aber nicht funktioniert, da haben sie, da mussten sie nochmal neu ran, das war aber, ich muss zwar irgendwann im im Oktober, November irgendwann da hatten wir nochmal so ein bisschen Heckmac
06:56
weil die ersten Sachen nicht funktionieren. Äh aber dann irgendwann hatten sie einen Shit endlich fertig und dann haben sie's irgendwie in den Container gepackt und,
07:04
Zum Glück ist er hier Leben angekommen, ohne Piratenüberfall oder Havarie äh Raketeneisberge, keine Ahnung,
07:12
unglaublich sind sie endlich da. Also die haben schon ein, ein wilden Entwicklungsprozess hinter sich, sage ich mal. Und ich glaube, ich.
07:20  Track 1
Was waren den.
07:22  Track 2
Ich bin auch nicht der einzige bei YouLis, der sehr froh ist, dass die endlich da sind.
07:27  Track 1
Ja, da denke ich mir. Und was waren den Ersten so falsch dann.
07:32  Track 2
Die erste Charge würfelte irgendwas, also die lieben nicht einfach nur auf Kipp liegen, so wie die halt das wollen, sondern einfach irgendwo. Also die waren zu rund.
07:41
Und da musste man den Leuten erstmal erklären, wie so ein Würfel eigentlich funktioniert, also wozu der eigentlich gut ist. Ähm das war dann so ein bisschen schwierig.
07:48  Track 1
Also du meinst diejenigen, die sagten, wir produzieren Würfel, wie haben Würfel im Angebot, die sind ganz toll. Die haben dann erst gesagt, äh ach so, unser äh Ding ist weg, den müsst ihr jetzt zahlen und dann haben wir nochmal gesagt, äh übrigens, was ist eigentlich ein Würfel.
08:02  Track 2
Ich vermute, also das ist nur eine Vermutung, ich weiß es halt nicht. Ist China ist ja auch weit weg, man kann nicht einfach darüber fliegen, fragen, was ist was los? Ich vermute, es gab Anbieter für diese Würfel,
08:10
es gibt dann was sind immer Zwischenhändler, also du hast ja immer so einen Handelsvertreter, der das quasi nach Europa koordiniert,
08:18
und der hatte vermutlich irgendwo eine eine Firma, eine Fabrik irgendwo in China. Ich meine, China ist riesengroß. Das unterschätzt man als Europäer immer. Da gibt's Millionen Kette, die hier können das auch kennt,
08:27
ja, einfach weil das sind ganz andere Maßstäbe und irgendwo in einer der Millionenstädte ist irgendwo eine eine größere Garage quasi, da stehen die Würfel leer. Stelle,
08:35
als vor, keine Ahnung. Äh und hat vorher einer gesagt, ja hier, wir haben so ein Design und das äh sind so so Hundewürfel, die schon bisschen ganz cool, ich verkaufe die mal,
08:42
Dann hat er die quasi angeboten und ich vermute irgendwo in dieser Zeit ist diese Firma wieder verschwunden. Seite gegangen, zugemacht worden, keine Ahnung. Jetzt hat er aber den Shit verkauft gehabt,
08:52
und äh klar, ich meine, wenn Geld fließt, will man ja auch nicht wieder raus. Also hat er dann irgendwann angefangen zu sagen, ja äh ich suche uns jetzt mal einen neuen, ja, der das herstellt,
09:02
der hat natürlich keine Ahnung von dem, was er da tun, aber der kann Sachen aus Plassic erstellen. Und daher kommt das vermutlich, also dass die da einfach.
09:11  Track 1
Ja, also das hört sich logisch an.
09:12  Track 2
Ja, dass irgendwie so ein Ersatzmann gefunden haben. Er hatte natürlich keine Form, wo er auch, weil der hat sein ursprünglich angeboten. Ja, also musste erst Formen machen, dann wusste er nicht, wie Würfel eigentlich aussehen oder wozu die gut sind. Da hat das auch nicht aussehen, kriege ich hin,
09:26
das ist aber auch nur eine Vermutung von mir, also es kann auch, kann auch anders sein, aber es es wirkt so ein bisschen so.
09:33
Aber da kannst du halt auch nicht nachweisen, weil die erzählen das eigentlich auch nicht,
09:36
und äh wie gesagt, man kann halt nicht mal eben die zehntausend Kilometer irgendwie in den Flieger setzen, gerade aktuell sowieso eher schwierig,
09:45
und da mal fragen hör mal, was ist eigentlich bei dir los, ja? Weil selbst wenn du zum Zwischenhemper gehst, die Hilfe ist ja auch nicht weiter.
09:53
Das ist halt so ein bisschen das Problem, wenn halt eine kleine Firma Biss und und Juli ist, ist halt ein kleiner Griff, find ich das Unternehmen,
09:59
und du machst irgendwas in China, gerade auch in so einer Größenordnung, wo halt, ich meine, da da steht ein Wirtschaftsanwalt nicht mal für auf, ja? Also für die gesamte Projektsumme ähm,
10:11
Das heißt, du musst halt in dem, was du kriegen kannst. Ähm oder du kannst dich halt nicht verklagen oder sowas. Bringt halt einfach nix.
10:18
Ja war halt, war halt für alle ein bisschen blöd, aber es ist ja am Ende mit ein bisschen Geduld gut ausgegangen und ich sag mal,
10:26
Es sind ja zum Glück nur die Würfe gewesen. Also wenn das jetzt irgendwas wirklich spielrelevantes gewesen wäre, dann wäre echt Holland in Not gewesen. Ja, was ich,
10:37
Wenn ich irgendwie irgendwie was ich im äh Oktober letzten Jahres irgendwie überfahren worden wäre. Ja, dann wäre was schwierig geworden oder oder irgendwie eine eine Woche nach dem Crowdfunding oder sowas,
10:48
Aber so, es sind halt nur Würfel,
10:52
meine es ist trotzdem ärgerlich und ich kann verstehen, wenn man's gekauft hat, weil man da irgendwie Geld eingesteckt hat, was man hier haben will. Man hat hier schließlich bezahlt, völlig in Ordnung,
11:00
deswegen hat geklappt, es hat ein bisschen gedauert, sind bisschen, finde ich aber auch cool irgendwo, damit ist das Ding für mich durch und ich hoffe, alle haben ihren Spaß an diesem der eigentümlichen, etwas gnubbeligen Runden,
11:12
Spezial noch fühlen.
11:14  Track 1
Ja, meine Frau hat sie gleich annektiert. Zum Glück habe ich jeweils zwei Paar bestellt.
11:21
Ich habe nur noch nicht, es ist doch einmal, also es ist ja einmal Set eins und einmal Set zwei. Aber selbst nicht die gleichen.
11:26  Track 2
Genau. Ich glaube, die sind farblich ein bisschen unterschiedlich, die einen gehen eher so ein bisschen ins Grüne und.
11:32  Track 1
Ja und du hast recht dich. Das habe ich mich letztes Mal schon gefragt und dann jetzt wo du sagst, ja, stimmt, da war die Farbe Farbe etwas anders. Und jetzt kommen Hunde.
11:41  Track 2
Ey. Auch, ja? Als nächstes steht äh Fasanerweiterung an und da kann man auch Hunde spielen.
11:49
Man kann Katzen spielen, man kann Hunde spielen, man kann Wüstenfüchse spielen, äh ja, weil Fasali ist ja, also es ist nicht wirklich nervös, aber es ist so, er ist ja so Felssteppe, ne? Also,
12:01
schon ein bisschen hohe, höher belegen, auch Wüstenfüchse in der Nähe kann man schön spielen,
12:06
die kommt noch, die die verraten wir noch nicht, wird aber auch ganz witzig, glaube ich, kommt auch aus der Gegend da. Ähm,
12:15
Man kann die Gegner mal spielen, man kann die miteinander spielen, das ist vom Setting her auch so ein bisschen gedacht. Das ist natürlich auch Katzen vertragen sich nicht überall wirklich gut, aber ähm man kann die auch in einem Team sozusagen zusammen.
12:28  Track 1
Na, das hört sich ja nicht schlecht an.
12:30  Track 2
Ja, ich glaube, es wird ganz interessant. Also gerade auch, weil's halt nochmal ein ganz anderes Setting ist. Ähm das ist dieses äh tylamidische Fasar ist ja auch. Also gerade Fasar bietet sich auch so ein bisschen an,
12:42
Weil's halt auch so ein bisschen anders ist, also auch für menschlichen Seite. Ähm ist eine sehr gefährliche Stadt für Menschen, weil die sich da auch alle nicht grün sind,
12:51
die ist sehr alt, ist auch immer schön, die behaupten immer, sie werden die Ältesten, aber ist behaupten immer alle. Von daher die älteste menschliche Stadt, aber das ist halt immer so ein bisschen Diskussionspunkt,
13:01
Aber diesmal ist sie alt und Fasa ist ja also Fasa steht ja auf Fasar. Was ist denn da so ein so ein so ein Spül aus Ruinen quasi so ein bisschen,
13:09
Temitroja, ja, mit so Schichten, über Schichten, über Schichten von von Städten, die irgendwann mal abgebrannt und geplündert wurden und neu gebaut und es ist irgendwo ein Haus eingestürzt, haben sie einfach dann einfach obendrauf ein neues Haus gestellt,
13:21
Dadurch hat man halt diese diese drei, vier, fünftausend Jahr Geschichte, die so oder mal aufeinander liegt,
13:27
Und da kannst du halt auch jede Menge Spaß mit haben, weil äh DSK ja auch in Awena schon immer auch so ein,
13:33
Ja, so einen mythologischen Touch hat. Ne, also auf der einen Seite hast du halt diese Ebene der der das jetzt mit den Katzen und was so alles so passiert. Und nur haben, die haben wir halt auch eine Mythologie, die unglaublich weit zurückgeht,
13:43
und da fragt man sich ja doch immer, okay, woher haben die das eigentlich, wenn die erst fünf Jahre alt sind? Und das hat durch den Versa auch super, dass man da was schöne Rückgriffe machen kann.
13:52  Track 1
Mhm. Und äh mach dir das wieder als Crowdfunding oder kommt das normal raus.
13:57  Track 2
Das wird wieder ein Crowdfunding,
13:59
weil der Vorteil ist halt bei Crowdfundings, dass halt auch so Kleinigkeiten dazu packen kannst. Eben wie Würfel oder Stofftiere oder sowas. Die verkaufen sich ansonsten eher,
14:08
schlecht
14:09
und du musst dir halt, also gerade sowas muss halt auch in einer bestimmten Menge produzieren, damit das zu dem Preis verkauft werden kann, dass der, dass der Fan, dass der Spieler das auch kauft, weil sonst also
14:19
Nehmen wir mal die Stofftiere, ja, wenn davon nur fünfzig Stück produzieren würdest, wären die pro Stück so sackenteuer. Ähm äh das wird einfach keiner machen.
14:28
Beim Crowdfunding kannst du was machen, da kannst du halt auch haben wir, also sieht man ja beim DSK, beim ersten DSK Crowdfunding mit dem Glöckchen und dem Stofftier und den Würfeln und so. Da kann man halt viele schöne Sachen mit anstellen,
14:39
Und den ganzen Zusatzheften. Ja, also sowas wie ein zweiunddreißig Seiten Westjarium kannst du halt als wirklich schlecht verkaufen. Ähm,
14:47
es lohnt sich eigentlich nicht, es herzustellen, was super schade gewesen wäre. Ich bin sehr zufrieden mit dem Bestarium, äh fürs Faser wird's auch wieder um Bestarium geben. Es wird dicker werden, ähm weil ich riesen Spaß dran hatte,
14:59
Ja, was zu schreiben, was macht also also bestialisch schreiben ist einfach lustig. Sie macht also aus Autor sagen, das ist ein super dankbarer Arbeit,
15:07
und da kannst du halt auch viele für die Plotauffänger und Ideen einbauen und so,
15:12
Und sowas kannst du halt auch wie gesagt sehr viel besser machen über ein Crowdfunding.
15:18
Also es war, wir hatten ja immer drüber gesprochen, ne? Meine ich, ich kann mich dunkel erinnern.
15:22  Track 1
Ja, wir hatten schon mal.
15:23  Track 2
Genau, also es geht halt nicht unbedingt darum, dass es Julis ist, es sich sonst nicht leisten könnte, die SK zu verkaufen,
15:29
ähm aber es ist halt für das System schön, so ein bisschen Aufmerksamkeit generiert,
15:35
vielleicht und wir können eben uns auch wir können sowas auch anbieten, so Kleinigkeiten anbieten.
15:40  Track 1
Na und wann kommt das Crowdfunding dann? Ist er das schon? Könnt ihr das schon sagen.
15:45  Track 2
Ja, das ist immer so ein bisschen äh abhängig von unseren Marketingleuten,
15:50
und so wie bei, also wir sind glaube ich schon ganz okay, weit sage ich mal, also es macht lange lange noch nicht fertig, aber wir sind schon gut vorangekomm,
15:59
Und ich denke mal, dass das vermutlich Anfang nächsten Jahres. Also kann man mich jetzt schlecht drauf festnageln, weil ich,
16:06
Ähm ich weiß es nicht und ich kann's auch nicht entscheiden, aber ich gehe mal von aus irgendwo in dem Bereich wird's vermutlich. Vielleicht wird's doch noch Dezember, weil ich nicht, ähm glaube ich, aber eher nicht. Ähm ansonsten, wie gesagt, Anfang nächsten Jahres sehe ich das schon.
16:21  Track 1
Da sind wir mal gespannt. Ja, die äh der Markus hat ja auch erzählt, die äh Julitzippel, die Crowdfundings näher an der Auslieferung haben sozusagen. Also dann ist ja klar, dass eben mehr Zeit vorher braucht. Du bist schon mal größtenteils fertigzumachen.
16:36  Track 2
Bei, dass der gerade bei DSK, wenn man jetzt die Würfel mal weg ist. Die, die sind jetzt ein bisschen außer der Eier,
16:42
Aber ich meine, das war jetzt auch, ja, irgendwie sechs Monate oder sowas, ne.
16:46  Track 1
Ja irgendwie so das.
16:47  Track 2
Müsste im Februar März meine ich, wer Crowdfunding gewesen kann das sein oder Januar Februar, irgendwie sowas.
16:54  Track 1
Irgendwie so, ja.
16:56  Track 2
Ja, ähm, ich muss jetzt auch nachgucken, also ich glaub es heißt ja, also es geht eigentlich. Also man lüssig ist, ist ja so ein bisschen so ein, so ein Gewöhnungseffekt sind dann äh
17:05
Klingt jetzt irgendwie negativer, als es gemeint ist und ein bisschen verwöhnt, äh dass es halt sehr schnell geht. Äh bei den Crowdfundings, also von von Crowdfunding zur Auslieferung,
17:15
Manchmal dauert's halt ein bisschen länger, manchmal dauert's auch viel länger. Ja, wenn irgendwas nicht schief geht,
17:20
dass äh aber äh es kommt eigentlich, es kommt immer bei Julius, was ich habe bisher nicht erlebt, dass im Crowdfunding nicht ausgeliefert wurde, weil bei anderen Firmen weiß ich das nicht, äh aber ähm,
17:33
Das hat war bisher nie ein Problem, es kann halt manchmal einfach was länger dauern. Äh manchmal klappen Kleinigkeiten nicht, ähm findet man halt eine Lösung,
17:41
Wie zum Beispiel bei dem einzelnen Würfel bei DSK, den ja irgendwie als als kostenlose Dreigabe zu sagen, jeder Court, jeder Crowdfunding mit Beteiligte,
17:52
Jeder Becker bekommen sollte, was ich dann einfach im Nachhinein als als nicht sehr praktikabel erwiesen hat. Ähm.
17:59
Dann äh der Glückspilz, das Abenteuer, das gekommen ist. Als Ersatz, was glaube ich auch ein wertiger Ersatz war, also nicht einfach nur hier, hast du einen Zettel, viel Spaß damit,
18:08
sondern schon ein vernünftiges Abenteuer, man besucht immer in zwölf Seiten, das ist schon so hier für Umge. Ja, kann man, glaube ich, jetzt nicht so beschweren,
18:17
Ähm, sowas passiert da schon mal, ja, das aber dann für ihm auch da, man findet halt eine Lösung,
18:21
Ja, mit ihm denke ich die meisten Leute wirklich zufrieden sein können. Ähm aber ansonsten wie gesagt, ja, es dauert dann manchmal länger, ne? Also ich weiß, dass die äh DSA-Rollaktion, zum Beispiel, wegen Torwart natürlich hart am Ackern ist,
18:33
Ja, dass das endlich mal flugt und ich auch nicht so mega glücklich darüber sind, wäre ich auch nicht, kann ich auch gut verstehen. Ähm aber ist auch keine böse Absicht und wir wollen,
18:42
Je mehr die sich ärgern, desto besser ist das für uns, weil wir leben eigentlich von Ärger, ja äh oder sowas. So,
18:48
die grauen Männer von Momo so ungefähr, nur halt nicht mit Zeit so am Ärger. Äh wäre auch ein witziges Konzept, aber funktioniert leider so nicht.
18:55  Track 1
Ja, man kann ja das haben.
18:57  Track 2
Wobei, vielleicht beim bei Versa, vielleicht sollten wir, sollte man dazu noch anmerken, es ist natürlich so, dass ähm Leute ist mein Havena spielen, was ja auch coole Sache ist,
19:06
irgendwann die Frage, kommt der Moment mal neues neue Location, Hundeplatz, ist ja ganz cool. Aber es hilft mir halt nicht weiter, wenn ich in in der Wiener spiele,
19:14
deswegen werden wird es vermutlich in diesem Crowdfunding auch schöne Dinge für Hawina geben noch. Ähm, wie die auch im Detail aussehen werden,
19:24
gucken wir mal, aber Planung läuft, ich glaube, die die ersten Sachen werden auch schon geschrieben,
19:29
und Hawina ist nicht vergessen und es gibt auch Verbindungen zwischen Arena und Fasar, die die ich sag mal reisefähig sind, ohne dass man da irgendwie durch einen halben Protein rennen muss. Ähm was halt, wenn man kurze Beine hat, auch schon ein bisschen blöd ist, so als Katze oder so.
19:44
Ähm und äh das heißt also auch da muss man sich keine Sorgen machen, aber es ist nicht vergessen.
19:49  Track 1
Na dann bin ich ja gespannt. Und ähm du hast da glaube ich mit der Nadine demnächst noch äh ein äh intensiveren DSK-Podcast mit äh hinterm hinterm Auge.
20:00  Track 2
Genau, bei hinterm Auge äh werden wir äh nochmal ausgiebiger da einsteigen,
20:05
bin ich auch sehr gespannt drauf da wird's dann bisschen mehr ins Detail gehen, also mit Fragen und die aus der Comedy kommen und so. Da wird sich hier auch ganz spannend.
20:16  Track 1
Na ja, das äh dann also für alle die, falls ich vor, falls wir releasen sozusagen, wie es so schön heißt, bevor ihr äh da zu Gast seid, könnt ihr dem auch noch äh Fragen stellen. Net, glaube ich, auf Facebook geschrieben. Wer Fragen hat, soll ihm das äh stellen.
20:30  Track 2
Ja, es wird sportlich, ihr, die sind morgen dran. Also da musst du sehr, ja, da musst du sehr schnell releasen.
20:33  Track 1
Morgen wäre das schaffe ich nicht. Nein, nein. Dann ähm.
20:40  Track 2
Haben wir so, ihr hättet Fragen stellen können. Schade, schade, verpasst.
20:43  Track 1
Mhm. Ja, es ist äh wir warten halt nicht schnell genug.
20:47  Track 2
Ja, aber es gibt ja ein ein DSK-Discord, es gibt eine DSK-Facebookgruppe, äh, in beiden Tonigrum, von daher, wenn man da irgendwie noch irgendwas aufs Herzen hat oder coole Ideen,
21:00
nicht ganz so coole Ideen, was auch immer äh oder sucht Spieler oder Spielleiter oder so geht ja auch. Und natürlich auf ein Discord, den sie auch nicht.
21:10  Track 1
Ich wollte gerade sagen, da ist, äh, den wollte ich auch gerade sagen, das da gibt's ja auch noch äh den den DSK-Teil.
21:16  Track 2
Exakt, also da auch da kann man äh äh mal bei DSK reingucken, auch da bin ich ab und an äh vielleicht sogar mal im im äh nennt man das, im Chat, also nicht nicht im Chat, sondern im in Sprachchannel,
21:30
Und kann man mal guck.
21:33  Track 1
Mal eine Frage, wird es ein Selbstaus selbst berechnenbaren Charakterbogen geben, so wie wir DFA.
21:39  Track 2
Wenn den wer macht, ja.
21:41  Track 1
Okay, dann äh gibt's hier natürlich auch nicht.
21:47  Track 2
Ich hab da keine Ahnung von, wenn das jemand kann, wie schön, ich würd mich sehr, sehr freuen, ich glaub auch andere Leute öfter auch deutlich weniger kompliziert als der DSA-Charakterbogen sein, weil's wie gibt es nicht? Ähm, ja.
22:01  Track 1
Einige denn eh schon dabei dabei ist.
22:04
Ähm was ich sagen wollte, wenn derjenige, der eh schon dabei bist, du weißt ja mit äh Fingerhand und man nimmt den ganzen Arm ähm so eine kleinen Bogen für für Right Twenty und für vor allem für den äh Virtual Table,
22:18
wie heißt der? Digital Froundre, dieses neue Teil halt. Foundrey Virtual Tabletop.
22:25  Track 2
Ja, ja. Äh, keine Ahnung. Ich kenne wohl Twenty, da hört's dann auch wieder auf. Also ich klebe mich da mal rein. Es gibt ja noch äh wie es andere nochmal, wo man zahlen muss. Form, doch nee, das ist nicht, ihr seid richtig faul.
22:36  Track 1
Das ist dieses Foundere.
22:38  Track 2
Also neu ist ja gar nicht. Egal.
22:40  Track 1
Na ja ach so nee du du meinst dieses andere Ding das ja das auch so mit Dingern ist.
22:47  Track 2
Ich sag mal so jegliche Art und Form von Spiel äh und Bereicherungsvirtuellen Spiels durch Charakterbögen oder was auch immer freue ich mich drüber
22:59
ich bin technisch völlig unbegabt, was das angeht, deswegen,
23:02
Kann ich nicht selber machen, aber wenn das jemand machen will, ich glaube, da findet sich dann schon jemand, der das irgendwie organisiert.
23:09  Track 1
Ähm jetzt wird's wieder ein, der ist äh Fintasy Grounds und da gibt es auch noch Map. Genau und da gibt es auch noch Map Tool und dann gibt es noch irgend so ein anderes Teil, so eine Rolltrend, die Alternative, dessen Name ich auch wieder irgendwie. Also es gibt ganz viel. Aber.
23:23  Track 2
Es gibt ja mittlerweile jede Menge, ja. Ja, ob.
23:26  Track 1
Also wenn ich würde mich natürlich eher freuen, wenn es auf den Sachen ist, die ich nutze. Also jetzt den Foundry. Und dann noch noch äh Roll Trendy. Ja, mal gucken. Ja, also äh unsere Wünsche sind äh mannigfaltig.
23:40  Track 2
Ja, wie wie häufig ja.
23:42  Track 1
Und ähm wo wir bei Wünschen sind. Wir wünschen uns ja eigentlich, dass wieder eine Con stattfindet.
23:49  Track 2
Das war eine wirklich elegante Überleitung. Ich bin also Respek.
23:53  Track 1
Ja, danke, also ich bin auch ganz begeistert von mir, also ich muss ja gestehen, manchmal mache ich mir selber Angst, so toll, wenn ich.
23:59  Track 2
Ich würde dir auf die Schultern klopfen, wenn mein Arm nicht so kurz wäre.
24:02  Track 1
Ja virtuell.
24:06
Konf. Im Moment ist ja alles online. Ähm die Ulisses Online Con war jetzt gerade erst. Es gab auch ähm über Pegasus, die hatten die Konspurist Conspiricy
24:21
gemacht und ähm jetzt sind auch glaube ich an einige andere Kontos einer online.
24:27  Track 2
Hat äh vorgelegt ähm ich glaub Nordkorn auch, da bin ich mir grad mir einfach nicht ganz sicher, ich glaub die Online Coins nicht alle so knapp verfolgt,
24:39
Ähm, von daher ja es wird fleißig wieder gekonnt, hauptsächlich online. Es gibt glaube ich jetzt dieses Wochenende, also für die, die jetzt zuhören, ein vergangenes Wochenende, den ersten Testlauf für ein äh
24:52
ich sag mal regulieren, offline kommen, somit alle und so. Mal gucken, wie es wird. Ähm,
24:59
Kann ich nicht einschätzen? Also es gibt wohl irgendwie so ein so ein Hygienekonzept und sowas, ob das funktioniert, weiß ich nicht. Man macht sich durch so ein, immer so ein bisschen ist, ich gehe natürlich, ich gehe halt nicht dahin, weil's auch für mich ein bisschen weit weg ist. Ähm
25:10
Aber es man macht sich halt auch so ein bisschen Sorge, wenn das sollte das in die Hose gehen, haben wir halt ein Problem. Äh, ich hoffe natürlich nicht, ich wünsche denen da allen das Beste,
25:18
ähm mal gucken. Aber anson,
25:21
eigentlich sowas, alle anderen Veranstalter äh ich glaube sechste Dreier, ich äh ich plane digital aktuell,
25:29
weil's halt schwierig ist, sage ich mal, ne.
25:31  Track 1
Ne? Und war die Julisus online, können der erste Online-Con.
25:35  Track 2
Für mich ja tatsächlich, also ich habe mir bei den anderen mal so ein bisschen reingeguckt, was die so machen, aber ich habe da nicht großartig was was selber gemacht aus aus,
25:44
ähm und ich muss sagen, also es hat äh äh erstaunlich gut äh funktioniert. Äh ist auch Katharina Wagner, hat da die das äh zum guten Teil oder es gab fast komplett organisiert hat,
25:56
tolle Arbeit geleistet auch, ist alles irgendwie zusammenzuhalten. Die ganze Rasselbande, ja, wenn irgendwie dreißig Leute in fünfzig verschiedene Richtungen davonlaufen.
26:03  Track 1
Der Tirattenkönigin wird für genannt.
26:05  Track 2
Genau, die ist da, habe glaube ich echt rotiert, äh von daher habe ich da äh unglaublich große Respekt vor, das gemacht zu haben, das war, glaube ich, ein ganz schöner Ak.
26:15
Und auch das Technikteam und und die ganzen, also eigentlich,
26:19
alle Beteiligten, weil ich meine, es gab ja nicht nur diesen reinen Online-Content im Sinne von wir haben Disco wird halt gespielt, äh sondern es gab ja durchgehend äh Streaming,
26:29
dreiundfünfzig Stunden am Stück, was halt,
26:32
schon eine echte Hausnummer ist, äh auch noch international, also da waren ja die Amerikaner mit dabei, die dann quasi unsere Nachtschicht übernommen haben, also deren Tagschicht,
26:40
ähm und das war schon echt cool. Also muss man wirklich sagen, die haben zwei oder drei quasi ähm,
26:49
Quasi Studios aufgebaut, improvisierte, die halt am sprechen auch in in den Großen, in den Lagerhallen waren,
26:57
damit man da auch vernünftig durchlüften kann und sowas, das ist nicht alles aufeinander trubelt und das war schon beeindruckend, was die da auf die Beine gestellt haben. Da bin ich ja nur ein ein günstig kleines Rätchen in dem Fall gewesen,
27:10
Ich habe versucht äh auf der CON äh viel einfach präsent zu sein,
27:17
also einfach in irgendeinen Channel, also ich habe meinen eigenen Channel gehabt quasi, der lustigerweise auch sehr weit oben war in der Discoortliste, also in der Channellist.
27:24  Track 1
Der war ganz oben. Also nach dem Willkommensdinger.
27:27  Track 2
Genau, warum auch immer, fand ich aber ganz witzig, weil ähm,
27:31
also ich, für mich ist ein zentraler Teil einer Konvention, dass man da rumlümmelt und sich mit Leuten unterhält,
27:38
Also klar, man kann Workshops machen, das ist auch cool und man kann Spielrunden machen. Ähm aber einfach so dieses Dasein, um einfach mit Leuten fachsimpeln ähm und Ideen austauschen und Meinungen austauschen und sowas,
27:50
Einfach ein bisschen Blödsinn reden oder so, ist auch in Ordnung. Ähm das finde ich einen ganz, ganz zentralen Teil,
27:56
Und das geht halt normalerweise auf so einer Online Con oder sehe ich das Risiko, dass es so ein bisschen untergeht? Weil halt Leute einfach in den den Discot gehen wollen, ihre Spielrunde ist und das war's dann,
28:05
und ich glaube das hat bei der Online gut funktioniert ja? Und auch,
28:12
Besucher unterschiedlicher, also das ist ja ein internationaler Veranstaltung gewesen mit Briten und Amerikanern und und unterschiedlichen Leuten, die da alle so zugange waren, die halt auch sich unterhalten haben
28:23
Das heißt, es war also auch durchaus eine eine wirklich internationale Veranstaltung, nicht nur durch die Leute, die halt das veranstalten, sondern auch die, die da waren und miteinander kommuniziert haben.
28:32  Track 1
Hm, also ich fand's cool, das war jetzt für mich auch die erste ähm Online Con,
28:37
Und ich muss ja gestehen, ich ähm ich bin ja nur auf äh äh exklusiven Kont bis jetzt, also eigentlich war ich also Rollenspielkons war ich bis jetzt nur auf dem K. Und äh jetzt am Wochenende wäre ja die Redcon gewesen,
28:52
So, kleine Anekdote. Ähm Booking hat mir gestern eine Nachricht geschrieben und er sagte, grad gefragt, ob ich schon gepackt habe, weil ich ja mein Hotelzimmer reserviert habe.
29:01
Ja, ich habe Glück gehabt, ich konnte es noch kostenfrei trainieren,
29:07
Ja, aber zur äh zur Online-Kunden. Ich fand das auch ganz witzig. Ich fand das ganz schön so aufzuwachen, um mit dem mit dem Stream, mit Jens und ähm,
29:16
Timo? Nee, wie heißt er? Also den vom vom Gasthaus zum rollenden Würfel.
29:22  Track 2
Namen darfst du mich nicht fragen, mein Namesgedächtnis ist bei Menschen, die noch leben sehr schlecht.
29:26  Track 1
Ja, ja, ich bin auch froh, wenn ich mir meinen Namen merken kann. Und jetzt steht bei dir hier immer nur Ei, Eifmann und dann überlege ich immer, okay, jetzt muss ich ihn gleich begrüßen.
29:36  Track 2
Wie heißt der Typ nochmal?
29:38  Track 1
Ja, es ging schon.
29:42
Ja Jens geht inzwischen mit dem Nachnamen muss ich immer noch äh überlegen.
29:48  Track 2
Ist wie der Radfahrer.
29:50  Track 1
Ist es wie der Ulrich Schmidt nur mit Vornamen. Also deins ist der Nachname.
29:54  Track 2
Oder so. Ja, aber dann schreibt man einen Fa.
29:57  Track 1
Ja ja, schon mit einem äh ja.
30:02  Track 2
Ich bin nicht so schnell, also alles.
30:03  Track 1
Na ja, er war ja auch nicht immer so schnell. Okay, ähm,
30:08
online kommen hier noch. Also ich fand's schön mit diesem ähm mit diesem Stream schauen, da lief's dann eigentlich den ganzen Tag, als wir denn äh gespielt haben. Also ich habe auch an zwei Runden teilgenommen,
30:18
Äh da haben wir dann halt nicht geguckt. Deswegen ist mir dein äh dein Pendel leider äh durchgerutscht. Aber den hole ich nochmal.
30:26  Track 2
Ist ja jetzt auch bei genau, er ist bei YouTube online äh den kann man natürlich noch finden.
30:31  Track 1
Warum ist eigentlich äh Twitch und YouTube? Warum ist da irgendwie immer eine Woche oder noch mehr Zeit dazwischen? Ist das da irgendwie, man muss twitcht, ist eine Woche laufen lassen und dann darf's danach erst woanders hin oder.
30:43  Track 2
Irgendwie sowas. Also die Twitch hat da irgendwie ganz wüste Regeln, wenn man gerade was irgendwie dann Weiterverwertung angeht und sowas. Ich habe bitte nicht durch, ich habe ja keine Ahnung davon, muss man andere fragen, aber irgendwie so in die Richtung ist das.
30:57
Das sind diese neuen Medien und so.
30:59  Track 1
Ja, diese diese neuen Dinger, wobei also Twitch kriegt ja nur hin, also ich fühle mich manchmal auch ganz schön alt, vor allem bei uns sind unsere Nachbarn sind jetzt alle jung, also Mitte zwanzig, bin jetzt schon Mitte dreißig und da fühle ich mich immer alt, irgendwie.
31:12  Track 2
Das wird schlimmer. Was kann ich das.
31:14  Track 1
Boah, hättest du nicht sagen können, das wird nicht schlimm, es wird besser oder so.
31:19  Track 2
In dem in der Bad grau wird, dann äh ist die Jugend verloren.
31:23  Track 1
Ähm, ich weiß nicht, du kannst im Discount siehst du meine Kamera, oder? Siehst du dieses Haar.
31:28  Track 2
Ich spotte über dieses eine Haar.
31:31  Track 1
Ja, es sind aber mehrere, es sind bestimmt schon ein halbes Dutzend oder so oder noch mehr. Ja.
31:39  Track 2
Die Jugend von heute.
31:41  Track 1
Ja. Wer bist du jetzt.
31:42  Track 2
Ich bin, dass ich kurz äh überlegen, äh dreiundvierzig.
31:46  Track 1
Ja, okay. Geht ja auch noch. Also geht ja auch noch, sollte jetzt nicht schlimm sein.
31:51  Track 2
Ich habe das schon verstanden.
31:53  Track 1
Also du bist noch nicht ganz alt.
31:55  Track 2
Das ist glaube ich Definitionsfrage.
31:57  Track 1
Das stimmt. Bei mir auf Arbeit haben wir jetzt einen ehemaligen E-Mail-Azubi, ist jetzt einundzwanzig oder zweiundzwanzig geworden,
32:04
Und ähm ich halte es da äh wie alten Ägypter, die ähm in das eine Grab mal reingeschrieben haben, die Jugend von heute ist verdorben und wir werden alle sterben.
32:15  Track 2
Ja, so ungefähr. Das ist eine sehr, sehr grobe Vereinfachung, aber wir nehmen's mal so hin.
32:19  Track 1
Wieso? Äh weißt du da genaueres.
32:23  Track 2
Ja, aber stopp, wir sind schon so weit weg vom Thema. Ähm! Wer ist noch weiter weggehen, dann wird das einfach nur lustiges Geräte, alter Männer, das ist zwar auch Spaß, aber nicht sehr viel.
32:34  Track 1
Ja gut. Dann ähm erzählen wir von der von deiner beliebsten Con, die du je mitgemacht hast.
32:40  Track 2
Das ist schwer. Äh es sind so viele in Bayreuth, wenn man eine kommen aber grad nicht auf den Namen. Die war lustig, sollen wir zehn Jahre hier äh,
32:50
Es gab noch einen es gab so äh in irgendwo in Nordbayern bei Nördlingen hat man mal eine. Zwar mit Brot und Spiele, die haben irgendwie an die Leute, die da waren, dann also die die sich irgendwie beteiligt hatten, inhaltlich dann so,
33:03
äh
33:04
komische Figürchen verschenkt, so so aus aus Gips und sowas war auch. Also es gibt weiß nicht, also ich würde auch allen anderen übrigens irgendwie oder vielen anderen Unrecht tun, wenn ich es sagen würde, das war immer die geilste oder die Wahl, das war die schönste,
33:17
weil,
33:19
Gerade so die kleineren, wo man halt merkt, dass die sich richtig, richtig viel Mühe geben, wo halt vielleicht die Übung noch nicht da ist oder die einfach ein bisschen rumprobieren. Das finde ich immer ganz cool, ja? Wenn man das, weil das immer so ein bisschen auch was sehr familiäres hat.
33:33  Track 1
Na dann ähm was ist deine witzigste Begebenheit von einer Con.
33:39  Track 2
Ich, also ist auch da, es gibt viele,
33:41
Bizarre Dinge, die auf Conventions gehört geschehen. Ähm, ich hab jetzt ich war 'ne Zeit lang, ich war ja schon Autor früher,
33:51
für Fantasy-Produktes noch und habe da auch,
33:55
Eine Zeit lang, dass ähm das Support-Team geleitet, das war ein Fettoran-Autoren, die hatten halt von von Fan Pro äh zur Conventions geschickt wurden und so,
34:05
und wir haben auch die sogenannte Multiuseranz veranstaltet. Es waren Abenteuer, wo gleichzeitig drei Gruppen im gleichen Setting,
34:15
mit drei Spielleitern zu Gange waren und die waren dann über über so Bibifone verbunden, damit man sich immer abstimmen konnte, wer ist gerade wo mit welcher Gruppe,
34:23
Und wer macht gerade? Was hat immer dazu führte, dass immer die eine Gruppe der anderen gut das Leben schwer gemacht hat, indem es halt irgendein Scheiß gebaut hat. Was hat deren Konsequenz dann immer bei der anderen angekommen ist? Und das die also wusst.
34:36
Immer mega spaßig, es führte meistens dazu, dass mindestens eine Gruppe stirbt auf eine bizarre Art und Weise ähm und ich kann mich dran erinnern, es muss auf der Nord,
34:48
Con gewesen sein. Damals noch in dieser Halle in dieser Stadthalle, was es war. Äh da waren so ein wir haben uns irgendwie unterhalten aufm,
34:57
im Treppenhaus, weil wir immer so zwischendurch kurze Besprechungspausen hatten, damit man nochmal besprechen kann, wo es Teilen, dein Team gerade, was machen sie da gerade, was werden die als Nächstes vermutlich tun?
35:07
Feinlich aus, ist ja auch eine Timing-Frage. Äh also brauchst du noch was länger oder können wir weitermachen oder muss ich irgendwo bisschen schieben, damit die Voranstellung vorankommen,
35:16
Und wir unterhalten uns da gerade, da kam ein junger Typ hoch, ich weiß nicht damals, weiß ich nicht zwanzig oder sowas, achtzehn, zwanzig, äh kam zu uns hoch, schüttelte Frank Wersch mit dem damals damalig noch so crazy, dem damaligen Chefredakteur für Shadow Run, die Hand,
35:30
Quatsch den kurz zu, ich weiß gar nicht warum's ging und verschwand wieder,
35:34
Und dann über eine halbe Stunde später schalte es dann dieses Treppenhaus hoch, ich habe crazy die Hand geschüttelt,
35:41
also so extatisch, ja? Und wir standen halt da oben, wir haben das halt, wir haben's halt gehört, ja und haben gesagt, wirklich, gepisst war Lachen, weil das hat so völlig bizarr war. Ja, so eine Art äh Miniaturfankult.
35:56
Das war schon, das war schon oder einmal hat der Mantelman, das ist ein ein Rollenspielladenbesitzer,
36:05
Aus Limburg hat bei Crazy mal,
36:09
auf der Feencon sein Würfel an seiner Stirn gerieben und der bei eBay verkauft als an der Stirn von Crazy geriebene Würfel,
36:18
also sind da absolut schmerzfrei und äh es ist eigentlich immer witzig, also was eben immer schöne, interessante oder lustige Sachen auf Convention.
36:28
Also eben gerade so ein bisschen nebenher, wenn man halt nicht immer nur in der Spielrunde sitzt, sondern auch mal so ein bisschen nebenher drum rum guckt und so die Leute beobachtet und so.
36:36  Track 1
Ne? Auf äh Cons. Ich, wie gesagt, meine Erfahrungen mit Concent ähm der KRK. Da gibt's auch immer diese äh Multiparallele Abenteuer. Sind die besonders geil?
36:48  Track 2
Weil ich nicht. Also das sind sozusagen diese Nachfolgeorte, die die äh DSA-Version des Multi-Userands, die ist dann später von von den Alvaranianerer, die es damals noch gab
36:59
Übernommen worden, das Support-Team für DSA von Fendburg damals noch, die haben es dann auch angefangen zu machen, bisschen auf ein etwas andere Methodik, aber es war eine Grundidee dasselb,
37:08
Ähm und es ist glaube ich schon ein besonderes Erlebnis, weil man eben weiß, da sind noch andere. Ähm ich weiß nicht, wie die das genau machen, also ob die Chance besteht, dass die sich wirklich mal treffen,
37:20
Was halt immer so ein bisschen schwierig ist, weil danach sind die zwölf Leute im Raum, die alle durcheinander reden, ist also sehr,
37:25
Ion, weswegen du mal das zumindest bei uns hat man das haben wir jetzt immer so ein bisschen versucht vermeiden oder wenn das passiert, immer so Sprecher bestimmt, sondern einer quasi reden durfte, weil sonst gab's halt immer Chaos.
37:37
Zumindest bei Shadowun war halt auch immer im Hinterkopf wenn wir Glück haben,
37:42
Dann überrumpeln wir eine andere Gruppe und können die umtreten. Also nicht weil wir müssen oder weil das unser Job ist, sondern weil weil's geht,
37:49
weil es natürlich schon allein die Möglichkeit es tun zu können ja eine andere Gruppe zu treffen und die über einen Haufen zu schießen, gerade bei Shadow Run, ja äh Lok verlockt natürlich. Auf der anderen Seite,
38:01
Risiko dabei, dass die anderen das auch machen. Das heißt, du hast einen deutlich höheres Sterberisiko, weil's halt keinen Filter gibt, weil NS,
38:08
Die treten halt nicht nochmal nach. Ja, oder spreng dich Sicherheitshalber noch in die Luft, nachdem sie sich über den Haufen geschossen haben? Äh ich,
38:16
Charaktere machen das, weil Spieler ganz höher steigen sein können.
38:22
Und ich glaube, das war immer so ein bisschen dieser Hintergedanke dabei oder irgendwie so diese äh diese Idee
38:27
Es könnte ja äh es könnte passieren und das ist halt mega riskant und gefährlich ja und Emulti-Userat sterben auch die Reihenweise Charaktere, was durchaus als auch der Fall war
38:39
auch weil die einfach auch mit Ansage hochgradig unfair waren.
38:43
Beispiel, also wir haben immer Ersatzcharaktere da gehabt, wo man sagt, na ja ich will mein Eigen nicht riskieren, ähm hat man halt immer so Archetypen und sowas dabei, solche Fertigcharaktere. Haben aber die meisten gar nicht genommen. Also die wussten, die gab es,
38:54
Aber die haben doch verzicht Tabak. Nee, ich will das Risiko, ich muss mal einen Charakter, weil ähm es dazugehört, was gehört eben zu Multi-User ran, dass man sterben kann. Ja und,
39:05
keine Bremse gibt und kein Filter und kein Haar, ich mache jetzt nochmal, ja oder der Spieler hat glaube ich schon einen Retten oder sowas. Das gibt's halt nicht und das hat immer auch, glaube ich, beim beim Multi dazugehört,
39:18
Beim MPA, bei DSA weiß ich nicht genau, ich habe nie selber damit mitgespielt. Ich glaube, da ist ein bisschen anderer Geist an der Sache, das ist halt eher so ein bisschen das Kooperative,
39:26
Was was halt bei DSA auch mehr Sinn Sinn macht, weil bei Cheddorn ist es halt konfrontativ. Ähm, aber ist glaube ich schon eine eigene ähm eine eigene Erfahrung,
39:35
Und ich glaube es ist auch also es ist sehr beliebt offenkundig, weil's immer voll es wird immer ausgewürfelt, wer mich spielen darf, weil sonst geht das einfach nicht, was auch sinnvoll ist, ist halt einfach das die fairste Sache,
39:46
Es gab am Anfang auch bei Emultis häufig, also da wohnen die einfach ausgehängt, so wie alle anderen Runden auch und da ging's dann am schwarzen Brettal, weil das zur Sache. Ja, also,
39:56
Ruppig, ja? Und äh da ist schon mal der eine andere Ellenbogen ausgefahren worden, deswegen habe ich das dann irgendwann sein lassen, weil das ging halt irgendwann nicht mehr.
40:04  Track 1
Okay.
40:08  Track 2
Nur auf Vollkornmanny. Also da brauchst du halt mindestens zwanzig Leute für.
40:11  Track 1
Ja. Ja gut, da ist es ja dann eine Konprädestinie dafür. Vorbei. Inzwischen könnte man sowas online machen.
40:18  Track 2
Ja, also klar, also im Online-Spiel ist immer was anderes. Ich bin hart auch noch so ein bisschen damit. Ähm also ich finde spiele online anstrengender, weil ähm mir so ein bisschen die die nonverbale Kommunikation fehlt,
40:32
einschätzen,
40:33
und ich kann auch schlechter, also ich bin nicht gut dadrin, die Leute sonst dann anzuspielen. Also ich mache es meistens nonverbal, ich gucke Leute an, während ich im Prinzip, ich sag mal was, oder du bist jetzt dran oder sowas und das fällt halt alles weg,
40:44
und dadurch ist es für mich ein bisschen mühseliger.
40:48  Track 1
Aber hast du online auch schon mit Kamera gemacht oder nur ohne?
40:53  Track 2
Ein bisschen ohne. Für j.
40:54  Track 1
Kamera höher.
40:56
Einiges. Also ich habe früher damals vor keine Ahnung acht Jahren oder so, habe ich dann auf der Drachenzwinge ähm haben wir dann, es lief ja dann über Teamspeak,
41:08
um DFA gespielt, Shadown, Warhammer, das war mal ganz schön, aber da fehlte mir auch immer irgendwas und dann bin ich wieder zu einer Tischrunde gewechselt,
41:17
und beziehungsweise ich habe dann selber eine Tischrunde organisiert und,
41:21
Die ist jetzt ja auch wieder online, aber wir machen sie nur mit Webcam und es hat sich auch jeder eine besorgt, der noch keine hatte,
41:28
Und ähm damit ist es viel, viel besser, weil du kannst die anderen dann wieder in den Augen gucken,
41:35
Also du kannst zwar nicht sagen, äh also so auf einem zeigen und so, du da, du, weil das äh fühlt sich halt jeder angesprochen,
41:43
Das geht nicht, aber ich muss sagen, mit äh mit Kameras geht's und unsere Hexen, Hexenrunde ist auch äh
41:50
dadurch, dass wir hier vor Ort keinen mehr gefunden haben, haben wir jetzt äh zwei aus Kassel oder Richtung Kassel dahinten dabei ohne Kamera wäre es nicht so schön.
41:59  Track 2
Ja, kann ich mir vorstellen.
42:01  Track 1
Und die die DSK-Runde ist auch online. Wobei das auch im Moment mit Corona eher zusammenhängt. Die äh Cutter hat sich da äh äh ans Herz gefasst und meistert für uns hier.
42:12  Track 2
Sehr löblich.
42:14  Track 1
Ja, äh noch wohnt sie ja nur vier Straßen weiter weg.
42:19
Aber ist halt trotzdem online. Aber äh ja, das macht Spaß. Und besser als nicht spielen.
42:24  Track 2
Das ist richtig, ein bisschen wie Pizza, ja? Also wenn's gut ist, ist es wirklich gut und wenn's schlecht ist, ist es besser als nix.
42:31  Track 1
Ja, äh, so könnte man das auch sagen,
42:35
Ich muss auch sagen, meine meine am am KRK habe ich dann ähm bis jetzt immer das Glück gehabt, dass ich bei äh so, es sind bestimmt alle Spielleiter gut, ich kann's nicht beurteilen,
42:45
noch nicht alle bei allen gespielt habe, aber ähm ich habe dann immer die kurzen Runden gemacht, also es war dann mal der Vormittags oder nachmittags. Und dann immer bei anderen,
42:55
Klar, also dann deswegen immer verschiedene Spielleiter. Und ich finde das immer sehr sehr interessant, wie unterschiedlich die ganz wie jeder Spiel leidet. Du findest kaum einen, der das gleichmacht und zu offener Con. Hast du da gleich noch eine bessere Möglichkeit, ganz viele verschiedene,
43:09
Spielleiter Arten, die aufzusaugen.
43:11  Track 2
Ja, definitiv. Also es ist glaube ich auch ein ganz wichtiges Element auf Conventions. Äh dass man einfach schauen kann, wie spielen andere Leute, wie spielten andere Leute,
43:20
Guten wie im Schlechten.
43:23
Ja, du kannst halt Pech haben und du kommst eher in eine Gruppe, wo du denkst, passiert ja eigentlich, aber das könnte interessant sein, also zu beobachten, wenn's halt nicht funktioniert, warum funktioniert's nicht? Oder warum gefällt mir das persönlich nicht, wie würde ich's anders machen.
43:34
Du kannst dich auch gerade wenn du halt eine gute Runde hast und auch coole Leute und und kannst ja eher auch gucken, wie macht der das? Ja, also warum warum finde ich das cool? Warum finde ich das gut, was er da macht.
43:46
Macht ein gutes Pacing, hat er wieder erzählt, beschreibt er schön für die Riegeln im Griff. Ähm, hatte, macht er irgendwas spezielles in den das ist ganz interessant, ja? Und ich glaube das ist so,
43:58
im Sinne der Hobbyfortbildung äh glaube ich äh äh durchaus so eine Konvention nicht hilfreich,
44:07
so ein bisschen äh aus diesem dieser Gewohnheit rauszukommen, weil es gibt halt auch meine Erfahrung nach, immer noch unten,
44:17
Was ist doch erstmal nichts Schlechtes ist, also es ist keine Kritik, ja, die halt, sie treffen sich halt seit dreißig Jahren einmal im Monat, hielen halt dann sich die SA1 oder sowas, ja oder was auch immer,
44:27
Spaß mit, das ist doch ganz cool,
44:29
Ähm, aber da ist halt dann so ein bisschen, also das das entwickelt sich halt nur in einem begrenzten Rahmen, weil einfach dann so die Erfahrungen nach außen fehlen, der Austausch geht so ein bisschen
44:39
Und das kann, glaube ich, ganz interessant sein, äh zu sehen, dass es völlig andere Arten des Spielens gibt
44:45
und nur weil's anders ist, heißt es nicht zwingend, dass es falsch ist oder schlecht ist.
44:50  Track 1
Ja gut, es gibt es gibt ja nicht diese Rollenspielpolizei, man hört immer nur von ihr, aber die gibt es ja zum Glück nicht.
44:57  Track 2
Wenn du das sagst, dann äh funktioniert die Geheimhaltung also noch. Ähm,
45:02
Ja, mach mal ab davon. Also das ist halt so, das gibt ganz unterschiedliche Vorstellungen davon, die rollen viel funktioniert. Es wird sehr unterschiedlich gespielt.
45:10
Ähm und wenn's nur ist, die Rolle des Spielleiters oder oder wie erzählt wird oder wer wer wer er lebt, wer gestaltet die Handlung und so weiter. Es gibt ja ganz viele ganz viele Faktoren, die da reinspielen. Ähm,
45:23
und ähm es ist halt so, wenn man, wenn man eine Art des Spielens hat und die halt praktiziert über Jahre hinweg. Man kennt,
45:30
geht man erstmal von aus, dass was ich mache, das Rollenspiel und alles, was abweichend ist, ist erstmal Suspekt, weil die machen das halt nicht richtig, weil ich weiß ja wie's.
45:40  Track 1
Mhm. Ja.
45:41  Track 2
Und diese Erfahrung festzustellen, man kann es völlig anders spielen, ich muss es nicht immer gut finden, ja? Aber man kann es völlig anders spielen, man kann das äh rein äh erzählerisch machen, man kann man kann das äh
45:54
als Dunchan Call Spiel, man kann das als als ähm Geheimstory spielen, was auch immer. Es gibt da ganz unterschiedliche Möglichkeiten und Methoden und so ähm,
46:04
Das ist glaube ich echt was wert. Und da sind Conventions einfach das Nonplusultra. Ja, andere kennen andere Systeme kennenlernen, andere Spiele kennenlernen,
46:12
ähm ähm vielleicht auch mal mit dem Autor seines Lieblingsspielspiels reden, wie der sich vielleicht bestimmte Dinge oder die Autorin, wie sich das gedacht haben. Ähm.
46:22  Track 1
Ja und ganz wichtig ist, man kann dem Autor endlich sagen, was alles falsch gemacht hat.
46:26  Track 2
Kann man auch machen. Ja, auch alles schon erlebt.
46:30
Hat auch teilweise bei Dingen, mit denen ich überhaupt nichts zu tun hatte. Auch schon erleb,
46:35
Also gerade zu meiner Shadow-One-Zeit nicht ungewöhnlich, da haben Leute irgendwie erstmal äh sehr ausgiebig erzählt haben, warum das alles scheiße ist. Ähm warum ich das nicht anders mache und es war ich habe das Buch nicht geschrieben. So, selbst ich wollte bisschen übersetzt auf,
46:50
es wird ein bisschen schwierig. Das kannst du mir alles erzählen, aber das wird, also das ist vielleicht für dich emotional wichtig, aber ansonsten wird das nichts ändern, weil also wenn ich das sagen würde, würde es keinen Jugen.
47:04
Es ist bei DSK ein bisschen anders, äh aber da ist es bisher auch in der Form noch nicht passiert tatsächlich, aber,
47:11
halt die Konsaison zeigt auch äh es hat die Erscheinung, dass die Erscheinen so ein bisschen bünden, deswegen äh ja.
47:19  Track 1
Übrigens, äh jetzt ist mir wieder eingefallen. Ich habe vorhin erzählt ähm ich war mal irgendwann irgendwie irgendwo und jetzt weiß ich wieder, wo ich war,
47:27
Und zwar das war eine Con hier in Nürnberg, das hat er den Neven, ich hoffe, ich hoffe, oh, ich hoffe, dass er neven hieß. Wenn nicht, äh, du weißt, wen ich mein
47:36
falls er hier zuhört. Der hat so eine ähm Con hier in in Nürnberg äh organisiert und das war dann das war meine erste Rollenspielkon. Und da habe ich Shadow-Run kennengelernt,
47:47
Ich hab's sogar weitergespielt.
47:49  Track 2
Ich habe ja hier auch das allererste Mal, ich hätte auch einen auf einer Convention gespielt. War eine richtige Kackrunde. Ach, sie war wirklich fürchterlich. Ähm es war irgendwie was war auf der Exon, weil der ist also diesen diesen Öltanker, der irgendwie tapariert ist.
48:03  Track 1
Ich frage da im Moment das Abenteuer oder.
48:06  Track 2
Nicht die Korden. Äh wer auch witzig, aber nee, das war irgendwie auf der vielen Kurve, das muss jetzt auch schon,
48:14
Das muss mindestens zwanzig Jahre her sein, zweiundzwanzig. Lange hier damals. Da waren wir noch jung,
48:19
gespielt, es war irgendwie das war irgendwie auf diesem Schiff, es war ein Geisterschiff und da passierten irgendwelche Sachen und es war halt total shit und ich habe überhaupt nicht gefragt, was passiert,
48:30
Oder was sagt, wisst ihr was? Also ich bin dann auch mal weg, ne? Und dann irgendwann mit einer Runde äh die die Runde verlassen, weil,
48:37
es waren auch irgendwie acht Leute oder sowas am Tisch und es war also auch schlicht organisiert und ich habe die Jäscherzeit mal zugeguckt, weil irgendwie die Hand irgendwo anders stattfand und habe ich gedacht, was sowas. Also, so dringend ist es auch nicht, war mal eine schöne Erfahrung, aber ich bin ja auch mal, ich gehe auch woanders h
48:50
Was ja auch okay, also auch das können wir schon mal machen, wenn man feststellt, die Hunde funktioniert nicht, geht mal an der Bank. Vielen Dank, aber ist nicht mal eins, wer sieht man, man sieht sich. Ähm,
48:59
Und deswegen, also lustigerweise, also meine meine erste, mein erster Kontakt äh mit Michello an war damals nicht sehr positiv. Ähm und ich war auch nicht wirklich davon überzeugt, dass das irgendwie Sinn macht, aber ähm.
49:11  Track 1
Deswegen hast du gesagt, du schreibst was dafür. Damit's endlich Sinn macht.
49:13  Track 2
Nö, das ist schön wär's, nee, nee, also das äh war dann in der Privatrunde haben wir dann gespielt und dann haben wir auch Shadow gespielt. Äh da ging das dann,
49:24
falls dann andere Herangehensweise war. Also es war da schon so ein bisschen ja ich kann jetzt nicht sagen, ob es eine schlechte Runde war, aber es war eine Runde, die mir nicht kein Spaß gemacht hat damals,
49:34
waren wir halt noch jung, ne? Da hatten wir noch Prioritäten.
49:38  Track 1
Ja, damals. Mal eine ganz andere Frage. Äh wie bist du das erste Mal zum Rollenspiel gekommen.
49:44  Track 2
Äh Zivildienst, den gab's damals noch,
49:46
Ähm da war ein Typ irgendwie in der Verwaltung vom Altenheim, der hat in die Rollenspiele gemacht und das hat mich irgendwie interessiert, hatte ich irgendwie so ein, so ein, so ein, also ich war nie so der Fantasy-Fan vorher, aber ich hatte irgendwie so,
50:00
Ja, so ein bisschen Bezug dazu und dachte mir, ja klar, cool, witzig, machen wir mal, es war irgendwie mit Gart, wir haben dann mit Gard gespielt. Es war kurz nach dem Abitur, habe ich irgendwie ein paar Leute aus dem damaligen Abi-Stufe zusammengetrommelt, haben wir mit Gard gespielt,
50:14
der Spielleiter hat auch nur ein Abend da, der hat dann irgendwie im ersten Abend sind alle Charaktere gestorben dann haben wir nochmal,
50:22
vorne angefangen, irgendwie, ja, böser Traum gewesen so ungefähr und dann hat er irgendwie keine Lust, keine Lust, da keine Zeit mehr gehabt und dann habe ich das selber übernommen als Spielleiter. Also Note drum, weil er mehr wusste ja,
50:32
Und dann haben wir Kästchen. Äh also wir haben mit Mitgardanchen Chor gespielt, was halt auch so semi gut funktioniert hat. Aber es war.
50:40
Das ging dann relativ schnell, dass ich so das Gefühl hatte, als das irgendwie was, äh da habe ich Bock drauf,
50:45
wie sie's erzählerische und 'ne Welt entwickeln und auch mit den Regeln und so dann auch mein eigenes, tatsächlich mein erstes eigenes erstes Bestialium geschrieben für Meetgart,
50:54
weil wir hatten, ich habe jetzt nur diese eine Box, wo die irgendwie so die ersten drei Hefte drin waren,
50:59
vorne noch so so gelb, gelb-rote und gelb-orangene Heftchen, die man da irgendwie bekam. Ähm,
51:05
und da halt nicht viel drin und deswegen habe ich dann irgendwie dann angefangen selber was zu machen, ähm weil ich zuerst gar nicht wusste, wo man neue Sachen herbekommt, weil du hast da überhaupt keinen Bezug zu. Ähm,
51:16
und da hat es eigentlich schon angefangen, dass gesagt habe, ich kann's auch selber machen. Ja, also ich baue mir meinen eigenen, also basierend auf der Karte, die wir hatten von Midgard,
51:27
Bauch schon mal meinen eigenen Hintergrund und und Bauern eingekram da rein und ähm ja, so hat das eigentlich angefangen. Also da war da schon die Idee dabei, dass man's auch selber machen kann.
51:37  Track 1
Gar nicht, nur vom Namen her.
51:40  Track 2
Ist auch klassische deutsche Fantasy. Ist ja was deuten. Es ist immer, dass man sagt man ja nicht durcheinander werfen, das ist der Älteste, soweit ich weiß, älteste deutsche Fantasy-Rollen spielen,
51:49
älter älter als als als DSA, war halt kommerziell nie nie so erfolgreich ähm und ist von denen, lass mich lügen,
51:58
Franke, es ist richtig, Ehepaar, Franke glaube ich, die das, glaube ich, sogar bis heute noch betreuen, also ist so so ein Hobbyding, teilweise eben aber auch für einen Fall, natürlich auch beim Verlag, es gibt ja auch neue neue Auflage von, die soll gar nicht so schlecht sein,
52:12
aber war halt mein Einstieg tatsächlich, denn hat mir Lied gerade angefangen.
52:23
Äh und dann wurde es halt immer mehr.
52:27  Track 1
Ne? Ah ja, äh ich habe gerade geschaut. Äh Elfer Franke Verlag für Fantasy und Farbscience-Fiction-Spiele, VFS.
52:36  Track 2
Genau, die habe ich einmal glaube ich geröpft, getroffen auf der auf der RPC. Also der World Play Convention in Köln. Die gibt's ja auch nicht. Ähm da war ich mal eine Orga drin und da habe ich die einmal getroffen. Das muss zweitausendsieben, glaube ich, oder zweitausendsechs gewesen sein,
52:51
man wird halt alt, ne? Weil wir beim Bad sind.
52:55  Track 1
Hm, ja, beim Bad kann man immer so schön kuscheln.
52:59  Track 2
Ja, du hast ja auch eigentlich mal eine Rolle die Waldfee.
53:01  Track 1
Ja, warte, er ist noch länger. Moment, ich muss hier.
53:04  Track 2
Da kann man sein komplettes Mittagessen drin verstecken.
53:06  Track 1
Und das Frühstück. Ich bin ja innerlich ein Zwerg, deswegen spiele ich auch immer nur Zwerg. Ich weiß, dass für andere langweilig, immer das Gleiche zu spielen. Ähm aber ich will mich halt anpassen und ich krieg's halt von der Größe nicht hin, also von der Körpergröße, weil ich zu groß bin,
53:21
Mit eins neunzig, aber ich versuche den Bart halt nach unten anzupassen.
53:25  Track 2
Fernspieler sind mir per se Sympathik.
53:29  Track 1
Ja. Sehr gut. Lobenswert. Äußerst lobenswert.
53:32
Ich weiß noch das erste Mal habe ich der Bruder vom Klassenkamerad von mir. Der hat gesagt, er würde gern DSA spielen und äh nee, nicht der Bruder, der Cousin,
53:45
es ist Cousin oder Cousin.
53:48  Track 2
Was weiß ich denn, es kommt sofort drauf an, wo du herkommst.
53:50  Track 1
Also ein Verwandter, genau. Äh der hat, also das waren aber zwei Brüder und die haben dann immer mit uns gespielt. Also wir waren da auch schon auf der Realschule, so ist jetzt nicht irgendwie die letzten zwei, drei Jahre auf der Realschule haben wir das denn zusammen gespielt und bekamen,
54:05
DSA drei noch. Also der ist eigentlich gespielt.
54:09  Track 2
Ja, selbstverständlich. Also was für eine komische Frage.
54:12  Track 1
Ja. Ja.
54:14  Track 2
Wer ein bisschen doof man, der ist ja fünf mit dem Dickedorfer DSA, ja, ne, brauche ich nicht.
54:19  Track 1
Theoretisch.
54:21  Track 2
Äh Mini, also ich habe, der ist, ich habe mit DSA drei dann, also eingestiegen,
54:26
Hab DSA viel mitgemacht, ich kann mich daran erinnern, ähm weil Frank Werschen war, also der war auch bei uns in der Rollspielgruppe drin, deswegen bin ich da auch später beim Schreiben, bei Schäderonnetz auch sind eingerutsch,
54:35
kamt er halt auch günstig an die Sachen dran.
54:40
Und ich kann mich dann an die an die ersten DSA vier null boxen erinnern und wie war's da in die reingewühlt haben und und ich war halt damals relativ regelaffin allgemein und konnte mich da so das andere haben dann irgendwann die die,
54:53
die die Fahnen gestreckt, Asklave verstehe ich nicht, ist mir zu kompliziert, aber äh da waren wir halt noch jung und voller Energie und hat sich dann da wirklich reingewühlt und irgendwie funktioniert das alles und so und klar es lief halt nicht alles rund, aber ist egal, wir machen das jetzt,
55:06
irgendwelche Wüstenkombinationen zusammengeschraubt an an Charakteren, weil du halt mit diese,
55:12
Professions und und Rassekulturdingen so viel Wüstenscheiß bauen konntest. Gerade mal kurz,
55:19
Okay, welche welche Professur hat die meisten Vorteile, ja und und die Hüsten äh äh Eigenschaften, Moni und so,
55:27
am besten zu einem niedrigen Preis und dann hast du halt dann immer irgendwie dein dein Bergmann Tagelöhner Schrägstrich Steinbrecher gebaut oder sowas, ja? Das äh ein Zwerg natürlich, wie sich das gehört.
55:40  Track 1
Lobenswert.
55:41  Track 2
Eben. Und und all so Sachen halt, ne? Und da kann ich mich noch dran erinnern, das haben wir, wir haben durch dieses ganze DSA vier Ding da mitgemacht, also auch SR vier eins und so,
55:50
Ähm von daher ähm habe ich ja durch, ich habe durchaus, glaube ich, eine solide Erfahrung mit DSA, bin ich so Hintergrundfest wie andere,
56:00
Also wie Spin ist keine Hardcore-Fan, so im Prinzip, ich habe alles bei mir zu Hause und habe das alles gelesen und und lebe da drin, was ich,
56:09
Beeindruckend finde, wenn das jemand kann, ich bezahl nicht so, weil ich da halt eher so ein bisschen breiter aufgestellt bin,
56:16
eben da bei der Halb dafür halt nicht so tief rein. Ähm aber ja, doch, also ich habe was äh doch glaube ich relativ ausgiebig gespielt. Ähm und ja, bin dann halt auch natürlich bei der bei der DSL Entwicklung irgendwann gelandet. Also bei.
56:30  Track 1
Ne? Ja und dann DFA fünf. Und dann DSK. Aber was ich eigentlich fragen wollte ist du dir viele ja so ein Kampagne gespielt.
56:39  Track 2
Nö, ich glaube, ich habe meine kurze Episode mal drin gespielt. Ähm aber das war's auch.
56:45
Simiana haben wir gemacht. Ich habe ja des Feuers in zwei verschiedenen Gruppen. Die erste Hälfte in der Ein, die andere findet in einer anderen Gruppe,
56:52
ich hab die erste Eltern von sieben G gesprochen. Dann haben wir irgendwann abgebrochen weil das irgendwie alles nicht funktioniert hat,
56:58
Also ich hab schon also auch so von den größeren Sachen einiges mitgemacht und und miterlebt,
57:04
aber halt nicht alles, also wie gesagt, für das auch nicht und und viele kleinere Sachen nicht und ja, also auch Bitterdämmerung, da hatte ich aber keine Hunde aktuell, deswegen hatten wir da auch jetzt nicht so viel Möglichkeiten, das zu machen,
57:18
ähm,
57:19
aber ja, also es ist trotz allem so, dass so ein, glaube ich, ein Effekt, den auch vielen nachvollziehen können, dass man kann auch andere Systeme spielen, aber man kommt halt irgendwie nach Hause,
57:30
wenn man DSA spielt, also wenn man gerade wenn man länger DSA gespielt hat, weil man kennt halt die Welt, ist halt auch relativ tief definiert,
57:37
tatsächlich. Also es hat eine gefühlte Erzähldichte, aber so, also man da wirklich reinschaut, ist es häufig dann doch irgendwie sehr sehr viel lückenhafter, als man denkt.
57:48
Ähm und es ist halt, man, man findet sich ja zurecht, es ist halt irgendwie ähm ähm was Bekanntes und das Schöne ist, dass man diesen Bekannten halt auch immer wieder neue Sachen entdecken kann,
58:00
was ist eben und das ist halt auch da, glaube ich, ein wichtiger Gedanke bei, bei DSK, da sind wir dann wieder, ja, dass man quasi diese diese Welt oder diese Agenturien,
58:11
nochmal neu aus einfach aus anderem Blickwinkel, aus anderen Augen erleben kann. Ja, das das irgendwie schon, dass die Heimat ist, wenn man so will,
58:20
Das Bekannte, aber es ist halt trotz allem irgendwie neu, ja? Und es ist anders und es hat einen anderen Blickwinkel und eine andere Herangehensweise und es ist auch ein bisschen,
58:29
Ja, wie formuliere ich das jetzt? Ähm es ist manchmal ein bisschen überdrehter vielleicht oder ein bisschen ausgefallener. Ja, also die die ausgefallenen Sachen sind etwas was komprimierter bei bei DSK,
58:41
da kannst du halt in einem, in einem Abenteuer mal irgendwie in Arimas Tom einbrechen oder einen kurzen Kaffeetrip in Niederhöllen machen oder sowas, alles auf sechzehn Seiten,
58:53
Was halt normalerweise bei bei DSA ein gigantischer Aufwand wäre,
58:57
und und entsprechend auch ausgebraut wird, wo man sagt ja, oh, nee, komm, mach halt. Ja, warum nicht? Hau raus, hier hast du einen Gebäudeplan, eine halbe Seite Beschreibung, du schaffst das schon,
59:06
das ist glaube ich so ein bisschen quasi, dass dass dann einfach so ein so ein Schritt weiter.
59:12  Track 1
In den Turm war ich schon.
59:14  Track 2
Ich hoffe, ihr habt ausgiebig gut hingetrieben im Turm.
59:17  Track 1
Natürlich. Es war sehr witzig. Hat Spaß gemacht. Äh da nochmal äh danke an Kata, an die äh Rattenkönigin. Ich wollte eigentlich noch irgendwas anderes fragen, aber da bin ich jetzt irgendwie.
59:29  Track 2
Wir sind jetzt nicht sehr themenfest, glaube ich, äh wandert immer so ein bisschen aus.
59:33  Track 1
Ja, also ich würde sagen, ähm wir haben jetzt eine Stunde schon oder an eine Stunde zehn so in dem Dreh. Ähm danke an alle, die es bis hierhin geschafft zuzuhören. Und zum Abschluss, die wichtigste Frage überhaupt. Also wie war das jetzt mit der Jugend und den Ägyptern.
59:48  Track 2
Es gibt ein Zitat, das wird glaube ich immer mal gerne Sokrates untergeschoben. Ähm ist es aber nicht. Ist irgendwie aus dem neunzehnten frühen zwanzigsten Jahrhundert,
59:57
ähm also es gibt's stimmt nicht. Also so traurig das sein mag, dieses dieses Zitat im Video von heute und alles ganz schlimm und äh rasen wie mit seinen ihren Streitwagen durch die durch die Straßen, haben alberne Frisuren und sowas. Das ist äh ist ein Fegel.
1:00:10
So leid es mir äh tut, aber ich bin mir sicher, auch die Ägypter haben schon gesagt, die Jugend von heute, aber es ist nichts äh Zitatfähig.
1:00:18  Track 1
Schade eigentlich. Für äh manche Sachen wären einfach so schön und dann stimmen die nicht.
1:00:23  Track 2
Alle diese bin mir sicher, die Einstellung haben sie, äh, haben sie gehabt, weil ich glaube, das ist, das ist kulturübergreifend, ja, dass sich die alten Bejungen aufregen und die Jungen über die Alten. Ähm,
1:00:34
Aber äh es ist halt nicht in der Form. Vielleicht gibt's andere Zitate, keine Ahnung. Äh aber sobald ich also die die Literaturdichte aus äh dem vorgriechischen Ägypten,
1:00:45
Ich sitze auch nicht so gigantisch groß, gerade wenn's um Alltag geht, deswegen wird's.
1:00:48  Track 1
Na okay. Wieso heißt das vor griechisches Ägypten.
1:00:52  Track 2
Weil die, äh, weil Alexander es einmal besetzt hat und dann haben,
1:00:56
oder breit gemacht, also so Griechen, Mazedonen, keine Ahnung, spielen jetzt kein Spezialist da drin, aber äh und die haben für die Kultur einen wichtigen Einfluss gehabt, äh was aber wirklich jetzt echt überhaupt niemand mehr interessiert,
1:01:08
Von daher willkommen in der Welt der Geschichte, welche Überraschung wir hoch oder Katzen reden. Also die Ägypter,
1:01:15
Ähm ja, es ist aber jetzt auch eine sehr grobe Zusammenfassung, äh kann man sich mal einlesen. Gibt Geschichte ist allgemein ein durchaus spannendes Feld. Auch wenn's um,
1:01:24
zum Katzen geht.
1:01:25  Track 1
Ja. Okay, dann glaube ich, müssen wir eine extra Episode die Katzen in Ägypten machen, oder?
1:01:30  Track 2
Muss versuchen, also ich glaube, das wird ein ein erfröhliches, ein fröhlicher Hort des Halbwissens, aber.
1:01:36  Track 1
Ja vielleicht kennst du noch einen Ägyptologen.
1:01:39  Track 2
Leider nicht. Das das ist ein, dass ich ein ein Problem, das ich habe aktuell äh fällt's einen Egiptologe jetzt zuhört. Ja,
1:01:48
Interesse hat, irgendwas mit Katzen zu machen,
1:01:51
mir vielleicht mit ein paar Infos helfen möchte, bitte melden. Ich suche seit Wochen eigentlich seit Monaten ein Rollenspielaffin, Ägyptologen
1:01:59
oder eine Gypologin, das sind mir persönlich relativ wurscht. Ähm gerne mit grundlegenden Kenntnissen in alt oder mittelegiptisch nicht zwingend, aber hilfreich.
1:02:08  Track 1
Hast du mal du hast bestimmt schon jeder, dem du darüber sprichst, wird schon immer sagen, na hast du denn nur in diesem Museum nachgefragt, wo diese Maske hängt? Oder wo die mir auch.
1:02:17  Track 2
Wir haben an den meisten meistens was ja ich interessiere mich ja auch für Ägypten. Was sind denn deine Fragen? Nun frage ich, was ist die Purer Bildung von Schippich? Und dann hört's auch wieder auf. Weil die merken, okay, das ist doch tiefer, als ich dachte.
1:02:29  Track 1
Bei wen fragst du das.
1:02:31  Track 2
Also irgendwo, also ich habe auch schon in Discords gefragt und nämlich einen Rol,
1:02:34
da hört sie meistens auf, weil das ist dann halt nicht mehr äh ich sage mal Hobbyisten, er gibt, sondern es geht halt nicht wirklich in die Sprache rein und das ist halt dann schon, ich sage mal, hm, da muss man halt schon so ein bisschen Ahnung haben. Die habe ich,
1:02:49
auch nicht, das ist ein Problem, weil die ist nicht so einfach anlesen lässt. Äh und deswegen brauche ich einen Ehepologen zur Weiterentwicklung von die Schwarze Katze.
1:02:56  Track 1
Aber gibt's das nicht im deutschen Museum oder irgendwie so? Da gibt's doch es gibt doch irgendwo in Deutschland diese Ägyptenausstellung.
1:03:02  Track 2
Ja klar, es gibt durchaus jede Menge Ägyptologen in Deutschland, aber es gibt nicht viele, die nicht ohne viel Aufwand erklären kann, wozu ich's brauche.
1:03:11
Weil wenn ich jetzt selber Fotogistoren gibt, Ägypologen und sag hallo, mein Name ist X, ich möchte gerne etwas über Katzen schreiben. Äh ich habe da eine Frage zur Puralbildung. So nett? Ja,
1:03:23
dann halt auch wieder so ein bisschen problematisch.
1:03:25  Track 1
Dann wäre meine Frage noch, wieso Pluralbildung.
1:03:28  Track 2
Ja, es geht hauptsächlich um Namen und Begriffe und sowas, um wie die ägyptischen Funktionieren, das würde mich ganz gerne interessieren, das interessiert mich du,
1:03:35
Weil äh die Katzen von Frau Sars äh kann man glaube ich jetzt, es ist kein großes Geheimnis. Sind so ein bisschen ägyptisch angelehnt auch, so von der Visualisierung her und vor ihren Namen und so,
1:03:46
und natürlich wäre es cool, wenn das auch wirklich funktioniert, was wir da machen. Also nicht einfach nur es klingt so ein bisschen legitisch,
1:03:53
sondern es wird euch ein Bonus, wenn das wirklich Hand und Fuß hat, ja? Und nicht einfach nur irgendwas wo man dann beim zweiten draufgucken also wenn jemand oder jemand da Ahnung hat feststellt, das ist Quatsch,
1:04:05
So ein bisschen so wie bei bei Shadown, wenn die Pana das deutsche Motorrad BMW Blitzen nennen. Weil Blitzen, das haben sie im Wörterbuch nachgeschlagen, das klingt so cool.
1:04:14  Track 1
Mhm. BMW blitzen, okay?
1:04:17  Track 2
Der böse Wichte nochmal, Zahnarzt The Bodylas äh bei Wohamer.
1:04:23  Track 1
Als Zahnarzt und Bodylas.
1:04:26  Track 2
Kann man gucken, Audentist klingt gemein, was heißt das auf Deutsch? Ja, haben sie ihn so genannt.
1:04:30  Track 1
Okay.
1:04:32  Track 2
All die Amerikaner da hat teilweise auch sehr schmerzfrei sind äh und das kann ich auch machen aber äh mein Respekt vor den Egipologen ist bisher viel zu hoch, dass ich sagen würde, ich komme drauf geschissen. Morgen war einfach,
1:04:46
sondern es wäre natürlich cooler, äh wenn ich jemanden hätte, der mir sagen könnte, wie das sinnvollerweise.
1:04:52  Track 1
Mhm. Ja, das kann ich irgendwie verstehen,
1:04:55
Also äh werte Ägyptologen, die diesen Podcast hören oder wenn ihr einen Equipologen kennt, ähm gibt Jens äh die Kontaktdaten oder schreibt sie mit, ich leite sie weiter,
1:05:07
Und dann äh wird alles viel toller in Versa. Noch toller.
1:05:10  Track 2
Noch toller wird super.
1:05:12  Track 1
Das denke ich mir jetzt schon. Ja okay, dann ähm möchtest du noch etwas loswerden.
1:05:18  Track 2
Egal. Spielt mehr Rollespiele.
1:05:22  Track 1
Da kann man nicht viel zu sagen als äh ja, spielt eine Rollenspiele. Dann danke ich dir für deine Zeit, die du dir genommen hast und ja und äh es ist ich, wahrscheinlich machen wir das nächste Mal ohne Thema, sondern gucken einfach mal.
1:05:35  Track 2
Es wird dann noch schlimmer.
1:05:38  Track 1
Ja, aber das das macht bestimmt allen ganz viel Spaß, die hier zu hören.
1:05:43  Track 2
Ich weiß es nicht, also es ist es ist halt immer so ein bisschen mehr andere, ja? Es wandert immer so ein bisschen thematisch hin und her. Äh fähre ich fürs Autofahren ganz witzig, keine Ahnung. Äh,
1:05:52
Kann man ja mal Feedback geben, weiß ich nicht, ob lieber äh ein Thema hart abarbeiten oder eher so ein bisschen wie's kommt und so ein bisschen die die bisschen äh Anekdotisch erzählen,
1:06:04
können wir auch gerne beides machen. Wenn Themen kommen auch gerne Themen vorschlagen glaube ich.
1:06:10
Bin da, bin da sehr offen. Ähm, ja, von daher kommuniziert mit uns.
1:06:15  Track 1
Genau und äh sucht euch irgendeine Kommunikationsmöglichkeit aus, egal wo.
1:06:21  Track 2
Wo bist du alles, wo kann man diesen diesen Podcast überall hören.
1:06:25  Track 1
Also diesen Cott Podcast äh Podcast,
1:06:27
Diesen Podcast kann man hören auf. Äh also über die Webseite ganz klassisch, dann über YouTube, Spotify, iTunes, Deezer
1:06:38
Ja, ich glaube, das war's. Und dann halt noch diese anderen Dinge, die einfach alle freien Tweets irgendwo ketchen.
1:06:43  Track 2
Muss jetzt nicht irgendwie am Ende noch das das Podcast noch irgendwas kommen, wie beißt nie Glocke und abonniert dieses Fahrrad oder so.
1:06:50  Track 1
Ah ja, genau und da äh unterstützt uns äh äh oder oder mich dann in dem Fall kommt aber natürlich auch den Gästen irgendwas zugute. Äh beim äh auf, der die und Patreon.
1:07:03  Track 2
Justin Patrin.
1:07:04  Track 1
Ja, aber ich habe die noch nicht freigeschalten. Also ich habe die schon mal angelegt, aber mehr noch nicht.
1:07:10  Track 2
Ja und dann unterstützt ihn bei Paytom.
1:07:15  Track 1
Oder Steddy? Ich muss das mal irgendwann ich wollte das jetzt mal irgendwann demnächst mal freischalten. Zwar angelegt, aber irgendwie es kam jetzt doch keine Folge mehr. Jetzt ist mal wieder ein Grund, also es piept jetzt gerade hier im Hintergrund. Das ist mein mein Drachen.
1:07:30
Ja? Äh das Wasser ist langsam aus und deswegen wird da piepserig.
1:07:34  Track 2
Das ist bei Wasserdrachen häufiger sowas. Kenne ich das Problem.
1:07:37  Track 1
Mhm. Ja, also ähm unterstützt uns, äh lasst dein Abo da und drückt die Glocke. Also das geht ja echt, weil wir auch auf YouTube sind.
1:07:46  Track 2
Ich weiß nicht mehr, wozu diese Glocke gut ist. Ich habe die nie gesehen, deswegen.
1:07:49  Track 1
Die Glocke ist, nachdem du auf Autonomie abonnieren drückst, hast du rechts daneben eine Glocke und wenn du dann da draufdrückst und sag jede Benachrichtigung, dann kriegst du eine Benachrichtigung,
1:07:57
aber YouTube ist übrigens ganz böse, seit dem dreizehnten bekommt man die Benachrichtigung nicht mehr per E-Mail, finde ich total kacke,
1:08:04
Es haben nämlich angeblich zu wenig Leute benutzt, ich habe halt über eine E-Mail bekommen, die habe ich dann automatisch in Unterordner verschoben und dann habe ich nach und nach meine Sachen angeschaut. Und das geht nicht mehr.
1:08:15  Track 2
Aha. Äh ja, also neue Mieten so. Ja, also von daher, genau, drückt irgendwas, abonniert 'ne Zeitschrift oder was auch immer ihr für richtig haltet und genau.
1:08:25  Track 1
Genau. Oder schickt uns ähm ähm Umschläge mit Geschenken.
1:08:33
Oder so.
1:08:35  Track 2
Klar.
1:08:38  Track 1
Genau, sagen wir Papier mit Zahlen drauf, sind die besten Geschenke.
1:08:43  Track 2
Ich weiß nicht, ob das so funktioniert.
1:08:46  Track 1
Ich glaube nicht. Auf jeden Fall ähm
1:08:50
Ich danke dir, ich danke euch allen da draußen, die ihr äh bis hierhin durchgehalten habt und äh sagt Bescheid, ob ihr lieber, ob ihr etwas fokussierter sein wollt, sollen das nächste Mal und ähm,
1:09:01
welche Themen wir abhandeln sollen und dann wünsche ich noch allen einen äh schönen Morgen, schönen Abend, schönen Mittag und einen schönen Tag. Bis denne, ciao.
1:09:09  Track 2
Ciao ciao.