Trail Running Podcast

Seit 2016 ist der Trail Running Podcast ein Teil der deutschen Podcastszene und hat sich mit über 130 veröffentlichten Episoden zu einer festen Größe im deutschsprachigen Raum entwickelt. Anfangs noch rau und ohne Rücksicht auf Audioqualität, sind die ersten Episoden unter anderem beim Laufen auf dem Trail entstanden. Seit 2017 erscheinen die Episoden des Trail Running Podcast aus dem heimischen "Tonstudio", was der Audioqualität wirklich gutgetan hat und ein weiterer Schritt in Richtung "echtem" Podcast bedeutete. Bei der im Februar 2020 entstanden Show #TrailTypen erzählen spannende Läufer:innen in lockerer Atmosphäre von ihrer Leidenschaft fürs Laufen und dem Ausdauersport, ganz ohne das sonst übliche Frage-Antwort-Spiel. Echte Gespräche eben. Seit Anfang 2021 bereichert Franzi besser bekannt als FrauLaufstrumpf den Trail Running Podcast mit Themen wie Vereinbarkeit von Laufen, Familie und Beruf sowie Zeitmanagement mit Familie oder den Laufanfängen mit Junghund. Egal ob Umweltschutz, Läuferbefindlichkeiten, spannende #TrailTypen oder der eine oder andere Rant; der Podcast ist und bleibt direkt und ehrlich.

https://www.trailrunnersdog.de

subscribe
share





episode 102: Endurance Talk mit Flo und Peter vom Laufendentdecken Podcast [transcript]


In dieser Episode am Mikrofon

  • Sascha
    • Facebook
    • Twitter
    • Strava
    • Email
    • Instagram
    • Auphonic Credits
    • Paypal.me
    • Steady
    • Wishlist
  • Lauf-Waschtl
    • Instagram
    • Website
    • Twitter
    • Lauf-Faul Podcast on iTunes
  • Thomas Müller
    • Facebook
    • Website
    • Strava
  • Florian
    • Website
    • Strava
    • Twitter
    • Facebook
  • Peter
    • Website
    • Strava
    • Twitter
    • Facebook

Heute wird es international; Thomas und Sascha treffen sich mit Flo und Peter vom Laufendentdecken Podcast aus dem Land der explodierenden Bäume und dem Bayer Waschtl zum grenzüberschreitenden Endurance Talk. (Trail) Läufer aller Länder vereinigt euch!

Wir bekommen quasi exklusive und als Premiere den Rennbericht zum 100 Kilometer Wettkampf der beiden sympathischen Österreicher (koa schas!) beim Innsbruck Alpine Trailrun Festival.

- Anzeige -

Wer die beiden Podcastkollegen kennt wird ahnen, dass wir auch das eine oder andere mal abschweifen und unter anderem beim Thema Superkompensation landen.

  • https://youtu.be/nLBNJ-EUw70 — YouTube
  • https://laufendentdecken-podcast.at/ — Laufendentdecken
  • https://innsbruckalpine.at/rennen/ — Innsbruck Alpine
  • https://www.100meilen.de/ — 100 Meilen Berlin
  • https://zwift.com/eu-de — Zwift
  • http://www.running-podcast.de/rp118-nicole-und-der-transbavaria/ — Running-Podcast
  • https://www.woertherseetrail.at/ — woertherseetrail.at
  • https://fastestknowntime.com/route/innsbruck-alpine-trailrun-k110-austria — Fastest Known Time
  • https://www.crosstrails.de/ — Freiraum CROSSTRAILS Bochum
  • https://www.ruhr-guide.de/freizeit/events-und-termine/ecco-indoor-trail-2014/21708,0,0.html — ruhr-guide.de
  • https://www.youtube.com/watch?v=GgGF_oSDFr0 — YouTube
  • https://utmbmontblanc.com/en/UTMB — utmbmontblanc.com
  • https://itra.run/race/22541-innsbruck-alpine-trailrun-festival-2020-k110&2020 — itra.run
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Chamonix-Mont-Blanc — de.wikipedia.org
  • https://www.ultratrail.at/ — GROSSGLOCKNER ULTRA-TRAIL
  • https://zugspitz-ultratrail.com/ — Zugspitz Ultratrail
  • https://www.grenzstaffellauf.com/ — Grenzstaffellauf Veitsch - Veitscher Trailrun
  • https://laufendentdecken-podcast.at/064/ — Laufendentdecken
  • https://laufendentdecken-podcast.at/superkompensation/ — Laufendentdecken
  • https://www.runnersworld.de/verletzungen-vorbeugung/patellaspitzensyndrom/ — runnersworld.de
  • https://transvulcania.es/en/events-item/ultramarathon/ — Transvulcania
  • https://www.youtube.com/watch?v=uKHPcwMHGVw — YouTube
  • https://www.dynafit.com/de-de/ultra-pro-stock-08-0000048815 — Dynafit Deutschland
  • https://xc-run.de/material/stoecke/stockeinsatz-die-welt-der-trailrunning-stoecke/ — xc-run.de
  • https://jasonkoop.com/ — Coach Jason Koop
  • https://www.altmuehltrail.de/ — altmuehltrail.de
  • https://amzn.to/2Iy74E1 — amazon.de (*)
  • https://www.wien-rundumadum.at/ — wien-rundumadums Webseite!
  • https://www.jenniferrennt.de/togetherwearestronger-lauf — Meinewebsite
  • https://dreck-weg-koblenz.de/Veranstaltung/world-cleanup-day-koblenz — DRECK WEG, KOBLENZ!
  • https://www.waz.de/staedte/gelsenkirchen/trendsport-gelsenkirchener-macht-podcast-uebers-joggen-id230402536.html — waz.de
  • http://www.taunus-ultratrail.de/ — taunus-ultratrail.de

Wenn dir diese Episode gefallen hat, dann würde ich mich über eine 5 Sterne Bewertung bei iTunes bzw. in der Apple Podcast App freuen! Vielen Dank im Voraus!

So findest du den Trail Running Podcast!
Alle Episoden findest du unter:
https://www.trailrunnersdog.de/trail-running-podcast/

Besuche doch die Facebookseite:
https://www.facebook.com/TrailrunnersDog

Folge mir auf Twitter
https://twitter.com/trailrunnersdog

Folge mir auf Instagram
https://www.instagram.com/trailrunnersdog.de

Werde Unterstützer des Trail Running Podcast!
Spende Auphonic One-Time Credits
https://auphonic.com/

Unterstütze mich auf Steady
https://steadyhq.com/de/trailrunning-podcast

Dieser Podcast nutzt Auphonic , Ultraschall.fm und Studio Link


Der Beitrag Endurance Talk mit Flo und Peter vom Laufendentdecken Podcast - TRP102 erschien zuerst auf TrailRunnersDog.de.


share







 2020-09-17  3h23m
 
 
00:24  Sascha
Ja herzlich willkommen zum ihr habt's ja schon gehört. Wir haben ein neues Intro gebastelt für extra dieses,
00:32
dieses mega Format, was wir jetzt hier in Zukunft machen wollen und ähm für ein Megaformat braucht man,
00:39
Megapersonal hätte ich jetzt fast gesagt, mega Gäste,
00:43
eine fragt sich schon, was er dann hier soll. Auch du darfst hier sein, genau, Moment, ich stell sie gleich vor. Ähm, wir haben aber erstmal hier den den Lauffastel, S Allways, würde ich einfach mal so sagen, ohne dass ähm ne, hallo Laufwaschl.
00:57  Waschtl
Servus, Sascha grüß dich. Wie man die obligatorische Frage, wie schön es ist in Wolken, im schönen Koblenz, wie ist das Wetter? Dunkel draußen. Äh okay. Ja.
01:04  Sascha
Zehn Wolken auf. Ja, es wird dunkel, so langsam dann draußen. Und ähm wir haben auch wieder den Thomas da. Hallo Thomas. Grüße nach Gelsenkirchen.
01:11  Thomas
Hallo Sascha, hallo Männer. Freue mich wieder dabei zu sein.
01:13  Waschtl
Servus, Sascha, äh hallo Thomas. Oh mein Gott, so viele Leute hier drin. Der Wahnsinn, brutal, ich bin verwirrt.
01:19  Sascha
Verwirrung macht sich breit. Und wir haben natürlich auch Gäste, habe ich ja gerade eben schon mal kurz angeteasert. Ähm heute sind wir international in diesem Andurentalk. Wir haben,
01:30
der Wahnsinn die äh wunderbaren Kollegen vom Laufen der Deckenpodcast, den Florian und den Peter. Hallo ihr zwei.
01:38  Waschtl
Servus. Grüße euch.
01:39  Peter
Aus der äh aus der Baumstadt.
01:42  Sascha
Aus der Baumstadt. Stimmt, da war ja was, oh Gott. Ist schon was explodiert heute, oder?
01:46  Peter
Ja, ja, bei uns sind die Trade Runs nicht nur technisch, sondern explosiv.
01:53  Florian
Explodiert ja ständig was, also.
01:57  Thomas
Also wirklich sehr international äh zwei Deutsche, zwei Österreicher und ein Bayer.
02:03  Waschtl
Ja, stimmt. Königreich, gell? Ja, Fahne hochhalten. Das habe ich leider gar keine da, aber ich trinke wenigstens gutes bayerisches Bier, ja. Also.
02:13  Florian
Aber wenn's da bei Österreichern fragst, kann's nicht sein, dass Halber Österreicher bist, also wir, die Einvernehmen, die ich essen.
02:17  Waschtl
Ja, kehrt er irgendwie zusammen, gell? Also ich meine schon, ja. Aber gut.
02:23  Sascha
Wäre das auch geklärt. Herzlich willkommen zum Geografie-Podcast.
02:27  Florian
Vielleicht auch ein bissel Geschichte.
02:29  Sascha
Bissel Geschichte wird's vielleicht auch, ja.
02:31  Waschtl
Wengel. Mhm.
02:32  Sascha
Auch noch.
02:35  Waschtl
Vor allen Dingen auch äh monarchisch, äh sehr kulturell angereichert, würde ich sagen, ja? Also wenn man sich da mal so die bayrische bayerische Königsfamilie äh in in Zusammenhang und in Zusammenspiel mit dem Kaiser Kaiserreich da in Österreich da so bissel
02:47
geschichtlich vor die Augen führt, ja? Da ist ja doch einiges passiert, so die letzten zwohundert Jahre würde ich sagen, also um da jetzt nicht so tief abdriften zu wollen, ja.
02:55  Peter
So lang war der Beckenbauer ja gar nicht da.
02:57  Waschtl
Ja, stimmt, ja, verdammt, ja. Der der war gut, der war jetzt schlecht.
03:04  Sascha
Ja, ihr seht schon ungefähr, wo das hingeht heute.
03:07  Thomas
Dürfen Österreicher über Fußball auch mitreden.
03:11  Peter
Besten Fans überhaupt.
03:12  Sascha
Nationalmannschaft, habt ihr sowas, ja, ne?
03:14  Peter
Ja, die Frauennationalmannschaft.
03:14  Florian
Nee, wir haben uns wir haben uns, wir haben uns vor Bayern gedacht, wir machen da auch mit, wir wollen halt, wir wollen halt den anderen Ländern nicht die Show stellen, deswegen sind wir halt nicht so gut.
03:24  Peter
So schlecht samma gar ne.
03:28  Sascha
Ach ja, bescheiden wie immer, die Kollegen aus Österreich, wie immer,
03:33
Oh ja,
03:36
Ja ähm ihr hattet Großes am Wochenende. Ähm grundsätzlich, da wollen wir uns auch gleich mal drüber unterhalten. Denn ähm,
03:45
Auch in diesem Jahr gab's ja dann doch den ein oder anderen Wettkampf. Ähm, eher so den einen, wahrscheinlich mal so grob sieht. Ähm ja, wer wer euch nicht kennt, ich,
03:55
denke, also ich lebe immer in so einer Podcast-Bubble. Ich denke mir immer, wenn ich euch kenne, kennen euch die anderen wahrscheinlich auch,
04:00
ist wahrscheinlich auch so, sehr groß, der große österreichische Lauf und Trailrunning Podcast ja? Gibt es einen zweiten österreichischen Lauf und.
04:11  Florian
Deswegen glauben wir auch immer, dass sie der einzige sind. Wir haben doch keine Zeiten gefunden.
04:15  Peter
Es traut sich niemand gegen unsere Monopolstellung.
04:18  Thomas
Richtig Potential noch in Österreich.
04:20  Peter
Einzig Wichtige.
04:22  Sascha
Stimmt. Einmal meine AT Domaide registriert, bisschen undeutlich gesprochen und dann kriegen wir das auch hin.
04:29  Florian
Also so das mit dem undeutlich sprechen, also.
04:31  Waschtl
Beim Nuscheln, gell? Das könn.
04:33  Thomas
Nicht Technik.
04:36  Sascha
Ach ja. Ähm ich hatte mir so ein paar Sachen rausgeschrieben, die bei euch,
04:41
ich muss immer da ich das nicht auswendig lerne, dazu reicht mein Hirnkapazität nicht. Ähm, die ganzen Daten, Fakten auswendig zu lernen. Habe ich mir eine Trello-Karte gemacht ähm,
04:52
Interessanterweise ganz lustig, habe ich gesehen, dass es äh den laufenden Deckenpodcast seit,
04:58
Ja, Ende Dezember zweitausendsechzehn kam die erste Folge raus. Ähm vier Tage nach meiner ersten Episode.
05:04  Waschtl
Net schlechte.
05:06  Sascha
Mhm. Habe ich gesehen. So lange gibt's gibt's dich, gibt's euch schon. Ähm warum? Wie kamst du dazu zu Podcasten.
05:18  Florian
Ähm,
05:20
Na ja, ich rede halt gern relativ viel blöd ähm und habe damals relativ viele Podcasts während des Laufens gelernt, habe mir gedacht, irgendwo, das kann ich auch. Äh das will ich auch. So schwer kann das ja nicht sein,
05:32
ich glaube, meine meine ersten fünf Minuten haben mich ungefähr zwei Stunden gebraucht, bis ich bis ich die aufgenommen habe und bis ich mir gedacht habe, es kam auch irgendwie in die Öffentlichkeit,
05:43
aber irgendwie alleine damit angefangen und hatte dann irgendwann so ein kleines Motivationstief, was du glaube ich auch hat, dass wir da so danach eine Zeit ausgesetzt,
05:53
Und gedacht, das ist halt auch nicht so der Podcast, den ich normalerweise höre, wenn nur einer redet oder irgendwie meinen die meisten Podcasts, die ich hört, die, die dich damals am allerliebsten Krederband irgendwie mit,
06:03
muss mir irgendwen suchen, der ungefähr genauso viel blöd reden kann wie ich. Äh und der das mit mir gemeinsam macht,
06:11
und ähm wie man dann gleich sehen wird, der der kann's einen Repeter geben. Das ist selten einen kennengelernt, dass er.
06:19  Sascha
Der junge Herr, mit der mit der Pizza für den Livestream.
06:23  Florian
Er liebt es ja, denn Podcast Aufnahmen zu zu essen und meine Mama hatte den Podcast auch und sie, sie sagte nimmer, dass du Peter nicht dieses Mal schon wieder alles gegessen hat, also das das fällt auf.
06:35  Peter
Wir wir müssen das mal als Quiz.
06:36  Sascha
Was ist Peter?
06:37  Peter
Genau. Äh nachdem wir ja kein Bild dabei haben, können wir einfach äh ratet, also fürs Feedback, was ich denn gegessen habe. Anhand der Kaugeru.
06:50  Florian
Damals einfach gefragt, wo man sich das irgendwie vorstellen kann, weil er hat ihn damals auch gehört, weil ich das weiß. Und ich weiß sogar noch, wo wir gelaufen sind und ihm gefragt, ob er kommen will und einfach das mit ihm machen will. Und erschreckenderweise hat er ja gesagt,
07:04
seitdem sind wir auch,
07:07
relativ regelmäßig und eigentlich ohne Pause unterwegs. Also das hat dann schon geholfen, meine Motivation noch hochzuhalten, weil ich denn gerade nicht motiviert bin, hat er mich dann meistens in den Arsch getreten, umgekehrt. Das hat dann ganz gut funktioniert,
07:21
und seitdem macht's riesen Spaß, muss ich sagen. Und ja, erzähl Dummelbetter, wie du das damals so gesehen hast.
07:29  Peter
Ja, ich ich wurde durch unser äh durch unseren gemeinsamen Bekannten und Freund äh,
07:36
Erstens auf dich aufmerksam? Na, ich wusste, was du tust äh aber auf den Podcast hat man dann quasi alle Folgen nachgehört, die du bis jetzt aufgenommen hast,
07:45
war dann ein bissel enttäuscht, dass ihm nichts gekommen ist. Beides hat beim Laufen gemacht und das war halt dann schnell durch,
07:51
Und dann hast du mich irgendwann gefragt und ja wenn mich etwas viel und gerne tue, ist es,
07:59
Und für mich war's zusätzlich eine ähm,
08:05
wie wie soll ich sagen? Deine Umfeld ähm Entlastungskur. Also alle, die mit mir sonst zu tun haben, sind sehr glücklich damit, dass ich Podcast aufnehme, weil das heißt, ich erzähl's in das Mikrofon rein,
08:20
erzähl's nicht jedem Einzelnen,
08:22
Prinzip können sich's anhören, wenn sie wollen, sie müssen aber net.
08:28  Sascha
Ein Dienst an der Gesellschaft quasi, dass du Podcast ist, meinst du?
08:33  Peter
Genau.
08:33  Sascha
Sehr lobenswert.
08:35  Peter
Nur Sieger.
08:38  Florian
Und ich glaube am Anfang hatten wir unsere unsere treuesten Zuhörer waren wahrscheinlich unsere unsere Eltern, unsere Mütter, unsere Geschwister und äh mit dem aber irgendwie so ange.
08:46  Sascha
Glaub das kennen wir aber irgendwie alle. Erstmal werden die Freunde verdammt, hör mal rein, guck mal hör dir das mal an und dann ist man stinkesauer, wenn der beste Kumpel es dann doch nicht gehört hat. Ähm ja, also ich kenne das zumindest auch genauso. Ja.
09:00  Florian
Seit seit dem gewisse ich mal, ob sie's eh gehört haben. Als Test, wenn Test nicht besteht, der wird's.
09:07  Sascha
Immer so gewisse Insider einfach fallen lassen und wie einer reagiert falsch drauf.
09:11  Waschtl
Zack, Punkt Freundesliste, weg damit.
09:13  Sascha
Zack raus raus. Ja, dann macht ihr das jetzt, macht ihr das ja schon eine ganze Weile. Der Peter,
09:19
ich habe ja die Zahlen hier, war irgendwie zwo zwoachtzehn, ne, nach knapp zwei Jahren, anderthalb Jahren hast du den dazugeholt. Ähm das passt auch gut zu meiner Erfahrung mit der Motivation, weil irgendwann hört's dann halt auch auf, ne, wenn man die ganze Zeit ähm mit sich selber spricht,
09:32
Ja
09:36  Florian
Ja und ich finde, man redet auch nur selber ins Mikrofon rein und hat auch geehrt, keine Ahnung, ich meine, es stehen zwar in irgendwelchen Brotkettchen, also Analysetools, irgendwelche Zahlen von Leuten, die das hören, aber hat er keine Ahnung, ob das irgendwem gefällt oder die kann ja mit
09:49
niemanden irgendwie so, weiß ich drüber reden und,
09:52
mein Hin und wieder was da net so zu zu hören, dass da dass der Peter das hört, dann damit man zu den Zahlen irgendwo im Gesicht hat. Aber zu zweit finde ich, ist es irgendwie viel einfacher.
10:01  Thomas
Es ist tatsächlich so, ich habe ja auch die Erfahrung gehabt, äh ich habe sehr anfänglich auch im Prinzip die ersten Episoden alleine gemacht und äh ich ich finde, das ist schon sehr zäh, also da musst du wirklich ein guter Erzähler sein und äh du musst gute,
10:14
gute Stories haben, gute Themen haben und muss das flüssig und schnell erzählen können, was mir total abgegangen ist, was ich gar nicht konnte, was mir dann anfänglich auch vorgeworfen wurde, dass ich zu langsam gesprochen habe und das hat die Leute dann gelangweilt. Und bei mir war's ähnlich wie bei euch. Äh ich
10:30
ich habe zwar nicht direkt einen Partner gesucht, aber mir war's ja eben auch ein Peter
10:35
also mein Co im Podcast heißt ja auch zufälligerweise Peter und der hat mich als Hörer kennengelernt und hat mich angeschrieben und ja dann ist irgendwann ähm,
10:44
Ja, sind wir auch zu zweit gewesen und mittlerweile kreuz und quer mit verschiedensten Gästen. Ich find's eigentlich auch definitiv abwechslungsreicher, wenn man mindestens zu zweit ist
10:54
Wie sieht's bei dir aus? Waschtel, du bist ja noch der Jungspund bei uns, ne? Und du machst.
10:58  Waschtl
Ach mein Gott, ja.
10:59  Thomas
Du machst es ja eigentlich noch größtenteils auch alleine, ne? Wie, wie, wie siehst du das.
11:03  Waschtl
Also ich habe äh alleine angefangen, also auch noch nicht so ganz so lang her. Also gut, das kann man schon fast sagen. Bald wird's ein Jahr in zwei Monaten oder so. Und ähm ja, ich habe alleine angefangen relativ lang. Ähm,
11:15
Was heißt der jetzt stimmt eigentlich auch nicht, das ist jetzt eigentlich abgedogen, ja. Also
11:18
Ich habe ja irgendwann, glaube ich, den den vom was Läuf-Pokaster über den Martin eingeladen, weil ich das einfach mal ausprümen wollte. Das fand ich irgendwie ziemlich cool. Das war so um Weihnachten, Silvester rum. Und ähm aber dann eigentlich wieder alleine weitergemacht und ähm ja irgendwann
11:33
ist dann der Sascha ums Eck kommen dazu mal so ganz unverblümt gefragt, hey wie schaut's denn aus,
11:39
Wo man aber so ausprobieren, ja, das war so im März. Und seitdem,
11:44
Eigentlich hauptsächlich mit dem Sascha und halt den tollen Livehörern und äh Gästen, die wir so bis jetzt immer gehabt haben, die wir eigentlich immer schon jetzt ein Live-Cast gehabt haben, oder? Schon ein Jahr haben wir eigentlich von Anfang gemach.
11:54  Sascha
Von Anfang an die Idee, ja.
11:55  Waschtl
Und ähm,
11:57
Eigentlich schon cool, ja? Und da eigentlich ziemlich begeistert von dem Format, äh weil das ist irgendwie total interaktiv, was ich halt natürlich bissl vermisst, also eigentlich gerne machen würde jetzt trotzdem weiterhin noch was erzählen von mir selber
12:09
aber das, ja, schaffe ich halt momentan auch aufgrund der Zeit halt auch irgendwie nicht. Ähm,
12:15
Ich werd's jetzt aber wieder angehen, bin jetzt wieder motiviert, nachdem Gott sei Dank mein Knie sich irgendwie wieder bessert, würde ich sagen. Ähm,
12:23
Hat ja jetzt irgendwie seit Mai damit zu kämpfen mit irgendwie so einem ITB-Syndrom,
12:29
Ähm und ja, jetzt habe ich so das erste Mal jetzt vorgestern gestern
12:33
Gestern wieder mal sechseinhalb Kilometer und das Mal davor, dann war es Sonntag, oder? Also heute ist, heute ist Mittwoch her, am Sonntag, genau. Ähm, da habe ich mal wieder so gute acht Kilometer laufen können, ohne dass ich das Knie irgendwie gemeldet habe. Das fand ich irgendwie total cool. Ähm,
12:46
war,
12:47
war echt, also ich bin total happy, also es ist so. Ähm ja und jetzt äh jetzt kehrt so die Motivation, denke ich wieder zurück. So zeitnis schaut's alle besser aus, weil jetzt hier die Ferien vorbei sind, ja? Die,
12:59
Kinder, die gehen wieder regelmäßig schlafen und äh stehen in der Früh wieder auf und gehen in den Kindergarten und so und da kehrt wieder ein bissel Alltag ein und ich denke da,
13:07
Platz für so eine so eine Solofolge, wo man ein bisschen was erzählen kann, ja, aber ich find's trotzdem irgendwie cooler, diese interaktive
13:15
die hat schon echt super viel Scham. Vor allen Dingen, man lernt halt echt so viel Leidkinder, das ist echt gut.
13:20  Sascha
Notiere mir hier mal.
13:21  Waschtl
Setzen für, ich weiß nicht aber wenn man mich jetzt grade so verstanden hat.
13:26  Sascha
Ich notiere mir also mal sobald der Waschl was übers Laufen zu erzählen hat, geht er wieder sich zu sich rüber in seinen Podcast und wenn er nichts zu erzählen hat, kommt er hierher. Ich sehe das schon. Ja, danke, danke, die Verbindung wird gerade ganz schlecht.
13:37  Waschtl
Nein, nein, ich habe genug zu erzählen, ne? Ich erzähle immer gerne.
13:40  Florian
Du wirst du wirst nur schamlos ausgenutzt hier.
13:43  Waschtl
Nein, nein, nein, das stimmt nicht.
13:44  Sascha
Peter suchen sollen, die scheinen zuverlässiger zu sein.
13:48  Thomas
Jeder Podcast braucht einen Peter.
13:48  Sascha
Jeder braucht einen Peter.
13:51  Waschtl
Ja, was ja nicht bedeutet, dass wir das hier nicht weitermachen, ja? Das ist ja also.
13:54  Sascha
Alles gut.
13:55  Waschtl
Ich habe nun mal wieder Bock, also keine Ahnung, mal wieder irgendwie zu erz.
13:58  Thomas
Schleicht die.
14:00  Waschtl
Zupf.
14:02  Sascha
Ins schwarze Büchlein ist schon hammer.
14:03  Waschtl
Ja genau. Fünf Marken, die die schlechte Waschelkasse. Mhm.
14:09
Genau. Na, das ist schon cool. Also mir macht das schon Spaß. Finde das echt cool. Vor allen Dingen dieser Talkcharakter, der ist halt echt super schön, äh tolle Sachen zu erzählen hat. Hat da jeder irgendwie gerade,
14:19
In unserem Kernthema dem Laufen, ja. Vor allen Dingen habe ich jetzt ja gehört, ihr habt da äh hier habt ihr am Wochenende irgendwas gemacht, oder? Das so Richtung hundert Kilometer oder so? Nee, was war das? Was ich da vorhin gehört, äh.
14:30  Thomas
Macht auch kein Mensch sowas.
14:32  Waschtl
Wir warten sowas, also hundert Kilometer laufen.
14:35  Florian
Ja, so zu verrückte Leute in Innsbruck mach.
14:37  Waschtl
Was in Innsbruck Alter.
14:38  Peter
Soweit so weit vorher net einmal mit dem.
14:42  Waschtl
Genau, das dauert wohl so lang. Meistens, aber hundert Kilometer laufen.
14:46  Florian
Ja sie haben sie haben sie, sie haben sie, ob's der der Krone Maßnahme da noch hinbekommen, dass sie das Innsbruck Trail Running Festival gestartet.
14:55  Waschtl
Wow, okay.
14:56  Florian
Und ich muss ehrlich sagen, ich habe bis bis fast einen Tag davon nicht, also war's halt immer auf auf Messerschneider und sie haben ja auch, glaube ich, am Montag geschärfte,
15:06
Maßnahmen für Österreich äh bekannt gegeben. Also wer wer da werdet Event eine Woche spä,
15:12
glaube ich hätte nicht stattgefunden. Hätte sie noch im letzten Moment dazwischen gefunk,
15:17
Aber wir hatten Glück und ähm es war quasi von Innsbruck ausgehend über die Berge Innsbrucks hundertdrei Kilometer mit viertausendsechshundert Höhenmeter.
15:28  Waschtl
Wow, das ist.
15:29  Florian
Es war Peters erster Hundert Kilometer Lau.
15:32  Waschtl
Echt? Wahnsinn. Und und von welcher Distanz kommst du dann, wenn das der Erste war? Von hundertsechzig Meilen bestimmt?
15:40  Thomas
Genau.
15:42  Peter
Von den von den Längeren. Ich habe mir gedacht, an so einem Sprint muss man mal zwischendurch einschieben.
15:48  Sascha
Mal was Kurzes.
15:49  Peter
Damit nichts sein kann. Ähm na ich habe hu. Erster Halbmarathon zweitausendsechzehn, erster Marathon Anfang siebzehn, erster ultra glaube ich achtzehn
16:04
erster siebzig Kilometer Lauf neunzehn und jetzt das.
16:09  Waschtl
Ja, das ist, das ist aber.
16:12  Peter
Das sollte man jetzt nicht extra polieren. Es wird schwierig ob fünfundzwanzig.
16:15  Waschtl
Ja, also das nächste wäre dann hundert Meilen, oder? Berliner Mauernlauf oder wie heißt es, genau oder ach gleich wirst du das ja bestern.
16:23  Peter
Haben sie nicht eingerissen.
16:24  Waschtl
Den Mauerlauf, die Mauer, ja, die Mauer haben's eingerissen, ja. Das stimmt, jetzt habe ich was gehört. Immer so habe ich da gelesen, glaube ich, aber.
16:30  Peter
Also unter dem Streifen dazwischen sollte man.
16:33  Sascha
Darf man das und kann man das auch wieder gefahrlos werden.
16:34  Peter
Weil da,
16:37
sind dann sind, sind da keine Bäume, die explodieren können.
16:40  Waschtl
Die die Tür mit den Selbstschussanlagen so, ich glaube, das haben's demontiert, also irgendwas habe ich da gelesen, ja, das ist.
16:46  Florian
Aber man ist sicher diese Tage nicht so sicher, die sie bauen ja auch wieder äh Mauern neu auf. Also das in Amerika können können's dann wahrscheinlich in Berliner.
16:54  Peter
Das ist der Mexikan äh Trail.
16:56  Waschtl
Genau.
16:58  Peter
Einmal unten quer.
17:00  Waschtl
Ja, echt gut.
17:05
Ja, es wäre doch eine spannende Steigerung, aber jetzt äh selber äh wie ist denn das abgelaufen? Ich meine, also wie wie lange hast du dich oder habt ihr euch darauf vorbereitet auf das ganze Thema oder wann habt ihr da angefan.
17:13  Sascha
Du musst den Peter mal fragen, wie oft er zwischen den einzelnen Ultras überhaupt.
17:17  Waschtl
Gelaufen ist. Ach so, oh ja stimmt, fangen wir mal so an, ist gleich bess.
17:21  Florian
Verfolgen eine ziemlich wir verfolgen ziemlich konträre Trainingsansätze.
17:25  Peter
Eher.
17:27  Florian
Sagen wir so, ich trainiere in der Peter nicht.
17:30  Peter
Ist ein Trainingsplan Sklave,
17:35
Der hat am Trainingsplan der städtigen Vitrinen am Dienstag ja jetzt doch so rum so lang in dem Bullsbereich und irgendwas
17:41
Und am Donnerstag läufst du so viele Kilometer mit so vielen Höhenmetern und bitte in dieser Pace und am Sonntag machst du bitte achtundzwanzig Kilometer äh mit dreimal den Berg hoch oder sonstiger den Krempel und er macht das einfach und zwar
17:55
immer. Erster Trainingsweltmeister, der Bier hat eigentlich nur fünf Wettbewerbe pro Ja,
18:01
ungefähr so gefühlt. Und bei mir ist es genau umgekehrt. Also meine typische Trainingswoche ist Montag nix, Dienstag vielleicht aber es vielleicht ein Fünfer,
18:14
Mittwoch nix, Donnerstag überlege ich mir, Freitag vielleicht ein Fünfer,
18:20
Und Samstag oder Sonntag einen langen Lauf, je nachdem, wer wo er hinlauf,
18:26
Na, das ist doch der der Flo sagt nachher so, gehen wir gemeinsam laufen. Ich sage, ja alles in Ordnung. Dann fahren wir hin und dann frage ich und wie weit laufen wir eigentlich? Dann sagt er sowas wie um fünfunddreißig und sage ich, na gut.
18:37  Waschtl
Okay, das ist natürlich auch spannend.
18:39  Florian
Könnte jetzt meinen, man könnte jetzt meinen, dass er übertreibt, aber es ist genauso. Es ist wirklich wir treffen uns, da fragst du dich, wie lange laufen wir denn eigentlich heute.
18:47  Waschtl
Ja, warum net? Ich meine, du sparst da halt quasi die ganze Woche für den einen Tag, auch fährt, ich meine so ein bissel Erhaltung unter der Woche, genau und dann dann lässt du's halt richtig schön scheppern, ja? Das kann man auch machen, ja.
18:59  Florian
Aber normalerweise jetzt nicht nicht Corona, machst du halt eine Woche relativ viele Wettkämpfe. Also du bist dann alle zwei Wochen auf irgendeinen, schieß mich du, zehn Kilometer Lauf oder irgendwo einen Halbmarathon oder was weiß ich,
19:12
und was man auch sagen muss, ist mein wir wissen nicht, wir wissen ja relativ oft über Peters-Nicht-Tra,
19:17
Aber üblicherweise fahrt ihr dazwischen auch noch relativ viel aufs Wiften, warten bisschen im Win.
19:21  Waschtl
Okay.
19:22  Florian
Ist ja nicht so, dass er gar nichts mach.
19:23  Peter
Dann laufe ich dann noch weniger, weil dann ist draußen kalt und das ist mir zu blöd,
19:27
dann fahre ich heute mal am am Home-Trainer, weil da kann ich net umfeuern und wenn's kühl ist, mache ich's Fenster zu. Äh wenn's heiß ist, drehe einen Ventilator auf, das ist total schick,
19:39
Ich bin doch eher auf der faulen Seite. Na und ich bin heute der der Flo ist heute eher so der der Trainingsweltmeister und,
19:48
Wettkampf ist für mich heute etwas, das ich sehr, sehr geil finde. Also es, deswegen ist wirklich was, was ich extrem gut kann,
19:59
wird letztes Jahr gegenüber ein siebenundzwanzig Wettkämpfe oder achtundzwanzig. Das war wirklich viel.
20:05  Waschtl
Auf wie lange läufst du denn insgesamt schon oder wann hast du denn mit dem Laufen angefangen? Also das hast du gerade vorhin schon erzählt. Also das ist ja natürlich, dass du da so viel äh Wahnsinn.
20:12  Peter
Zweitausendfünfzehn Ende Ende zweitausendfünfzehn, also zu Weihnachten, zwar fuffzehn bin in den ersten fünf Kilometer gelauf.
20:17  Waschtl
Okay und hast du vorher schon irgendwie eine irgendwie eine Art sportliche Vergangenheit oder oder kommst du so äh von der Couch runter und sagst geil laufen, das war mal interessant, gell? Kann man mal machen oder wie kann man sich das vorstell.
20:29  Peter
Na ja, ich habe äh in der Jugend äh sehr viel Ski gefahren, also so vier, fünfmal die Wochen äh.
20:34  Waschtl
Stimmt, das ist ja so die Sportart in Österreich, gell? Habe ich gehört.
20:39  Peter
Ihr ja, weil da da lernt man die,
20:41
umfahren. Ähm.
20:44  Sascha
Schlecht wenn die explodieren gibt es immer Lawinen da oben, ja.
20:47  Peter
Das das kennt man doch schon von James Bond.
20:50  Waschtl
Ja, ja, genau.
20:51  Peter
Skiverfolgungsjagden durch Österreich, wo irgendwas.
20:54  Waschtl
Raketenwerfer geht, sagt warum hier Raketenwerfer am besten rückwärts äh das ist schon super. Mhm. Okay.
21:00  Peter
Ja und das war bissi bis ich sechzehn war, dann bin ich äh äh schulbedingt äh nach Kärnten gezogen, dann ist das mit dem Skifahren von einem Tag auf den anderen weggewesen. Dann war halt Inlandsskaten angesagt, da war ja ganz, also so hobbymäßig.
21:13  Waschtl
Um den Wörterse.
21:14  Peter
Und dann habe ich,
21:15
Ja und dann habe ich so von neunzehn bis knapp über dreißig nix gemacht,
21:24
Also nix, nix. Weil es ja anstren,
21:29
Also ja, ich habe fünfundzwanzig Jahre geraucht und äh Bier trinken, kann ich gut. Äh das kann ich auch heute noch gut. Ähm,
21:37
Ja und sonst habe ich eigentlich ja äh gezockt. Also vom Rechner und irgendwann habe ich angefangen zum Squash spielen, wie da so larifarimäßig und dann habe ich gedacht vielleicht solltest irgendwas mal machen. Also so,
21:49
sportlich. Dann haben wir das durch überlegt nach dem Ausschlussprinzip. Dann haben wir gesagt, okay, was wüsst du machen? Haben wir gesagt, schwimmen kannst du, das ist.
21:58  Waschtl
Getreu dem Motto.
22:00  Peter
Klettern, du musst irgendwo hinfahren, Radel fahren ist sauteuer, außerdem weiß ich net. Das ist ja, es ist heute kühl
22:09
habe und dann haben wir überlegt, na gut, aber beim Laufen braucht's eigentlich nichts außer Laufschuh, das kannst du überall machen, das kostet nicht für und laufen, komme ich auch,
22:18
das war eher so, wie kann halt sonst auch nichts.
22:23  Sascha
Ich glaube so kommen die meisten Läufer zum Laufen.
22:25  Waschtl
Und so das ist schon, ja, ich glaube auch okay.
22:30  Florian
Es ist ja.
22:31  Peter
Kann man das ganz gut.
22:32  Florian
Es ist ja auch wirklich halt der einfachste Sport, was zum Einsteigen finde ich. Also was jetzt Equipment betrifft, du brauchst halt nicht wirklich was. Selbst Schuhe kannst du am Anfang irgendwelche alten Schuhe das Ding wohl rumstehen hast, benutzen.
22:43  Waschtl
Ja, das ist richtig, das stimmt,
22:46
Aber wenn's eine langfristige Erfolgreich sein muss, ist halt das Problem, da musst du schon irgendwie dran bleiben, ja? Da kann man net einfach so kann man schon, also aber ich glaube wenn man da bissel mehr machen möchte, muss man schon ein bissel mehr machen, oder?
23:00  Florian
Das ist bei jeder Distanz äh Steigerung, denkt man sich, das das kann er jetzt mit dem Training nimmer schaffen, dass der geht da ein und der Hund link und ich habe ihn ja am Samstag doch auch einige Male geschimpft für für sein, für sein oblockeres,
23:15
der geht ihn halt nicht ein und das ist seine Frechheit.
23:18  Peter
Also der lustigste Ausspruch war, glaube ich, bei Kilometer fünfundsechzig oder siebzig, wo du neben mir gelaufen bist und gesagt hast, dir geht's immer noch gut, oder?
23:27
Ja, ich schwöre da, wenn wir im Ziel sind und es geht da immer nur gut und du hast keinen Einbruch gehabt, dann haue ich da eine rein, nur damit's da auch mal schlecht geht. Den habe ich ganz nett gefunden.
23:35  Waschtl
Das ist echt gut. Der ist net schlecht.
23:39  Florian
Ich, ich verleine ein Ziel zu Fertigungen, um ihn heute reinzuhau.
23:44  Sascha
Verdammt ja.
23:47  Peter
Also ich habe den Lauf großartig gefunden.
23:51  Waschtl
Das kann ich mir vorstellen.
23:52  Florian
Ja, er war ja auch großartig.
23:55
verstärkten Charona Maßnahmen äh äh.
23:59  Waschtl
Mhm.
24:00  Florian
Ich muss ehrlich sagen, das war eigentlich nicht so schlimm. Wir haben ja auch schon in der Vergangenheit den Postcoster Bauer besprochen, wie welche Maßnahmen das sind und es hat irgendwie relativ kompliziert gewirkt,
24:09
Aber bis auf das du halt im Zielgeländemasken tragen musstest und was ich jetzt finde, was ich meiste Zeit eh schon irgendwie gewöhnt hab,
24:16
war's eigentlich überhaupt nicht schlimm, war eigentlich ist nicht viel auf wirklich viele.
24:21  Peter
Also Start und Ziel, dass dass jeder da Schlauchtuch drüberzogen hat. Das war eher eine Wohltat, weil sonst da hätten wir die ganzen Menschen ja sehen müssen. Und bei den Verpflegungsstationen, das mit diesem, mit diesem Napf, den's du mitgehabt hast,
24:35
wo sie dir die Sachen reingelegt haben. Das war eher ein Vorteil, also ich würde das, glaube ich, beim nächsten Ultravita mitnehmen. Wurscht, was das ist. Einfach nur, du kann, du hast dann eine Hand,
24:45
Was zum Trinken, andere haben was zum Essen, du kriegst alles rein, was du brauchst und zwar auf einmal, setz die irgendwohin und isst den ganzen Krempel und musst net dreimal durch Reduz gehen,
24:56
und die Träume anstellen oder irgendwie dort stehen bleiben. Also eigentlich ist etwas entspannter wie sonst.
25:02  Thomas
Wie viel ähm ich war gerade einen Moment lang offline, weil man interface sich kurz weggehangen hat. Deswegen weiß ich nicht, ob die Frage schon gestellt wurde. Wie sieht's dann mit der Verpflegung aus bei dem Lauf? Äh wie viel Verpflegung gibt's da auf die hundert Kilometer?
25:15  Peter
Acht, acht Verpflegungsstationen waren. Ich glaube, alle zehn Kilome.
25:19  Florian
Durchschnittlich alle elf Kilometer.
25:21  Peter
Elf Kilometer.
25:23  Florian
Der längste Abstand quasi war, der von der letzten Laufstation der Verpflegungsstation bis ins Ziel, wann zwanzig Komma neun Kilometer,
25:32
Station.
25:35  Waschtl
Mhm.
25:36  Florian
Irgendwie so wie sie, so wie sie die Wasserschutz aufgebaut hat, direkt in der Vorstraße, verstehe ich nicht, warum sie neben dem Wasser nicht doch noch ein bissel was zum F Essen rauftransportiert haben. Also es war nicht so, dass es irgendwie sagst, es ist schwer zugänglich und du kriegst gerade mal das Wasser dorthin
25:49
ist mit Leichtigkeit noch ein zweites Auto abschicken können, aber keine Ahnung, warum sie das nicht gemacht haben.
25:54  Peter
Aber es war net tragisch.
25:56  Thomas
Ich habe tatsächlich von dem Lauf im Vorfeld ein bisschen was mitbekommen, weil ähm ich ja in meinem Podcast in der Episode hundertachtzehn die Nicole zu Gast hatte, die so einen spektakulären Home Tour Home Run gemacht hat. Und die war auch bei diesem Lauf in Innsbruck
26:10
dabei, die ist auch die hundert Kilometer gelaufen und ich habe sie da auch so ein bisschen gestalkt, ich kannte ihre Startnummer und ich bin auch mal so ein bisschen durch die Startnummern,
26:18
gestolpert und habe dann euch auch immer so ein bisschen verfolgt, also war schon echt interessant und ähm,
26:26
Wie lange habt ihr das eben schon erzählt, wie lange habt ihr jetzt gebraucht insgesamt? Wie kann man sich das vorstellen? Weil ich glaub der Sascha ist auch schon, ach der ist ja schon noch mehr als hundert Kilometer gelaufen, ne,
26:36
Also ich bin genau, ich bin persönlich auch nur hundert gelaufen, aber im Flachen und äh,
26:43
Ich sag mal flach laufen oder eben mit über viertausend Höhenmetern. Das ist ja eine ganz andere Hausnummer, ne? Das ist ja viel laufen, viel Wandern, viel gehen, viel, vielleicht sogar klettern im Alpinengelände.
26:55  Peter
Kraxeln.
26:59  Florian
Man muss dazu es ist es war nicht wirklich Alpin. Also es war gerade mal der letzte Anstieg der Bachelor Kofel war dann ein bisschen fertig, aber ansonsten,
27:09
war war das mit der Bach Kobl selbst vor zweitausend Höhenmeter und ich glaube davor war der höchste Buch tausendsechser. Du bist nie wirklich über die Waldgrenze h,
27:17
gekommen, das war schon der Waldlove XXL würde ich sagen, sind so ein bisschen und,
27:24
Ich meine, es ist natürlich, es ist, glaube ich, was ganz was anderes, wie wenn du das flach machst. Also du gehst halt dann schon die meisten Anstiege, das das Ding startet um elf um abend,
27:32
Und du hast also auf jeden Fall logischerweise dadurch die erste Nacht und allein die,
27:37
zwingt dich schon dazu, dass dass es nicht so geht wie wie in der Früh, ich meine, der Bete hat mir irgendwann einmal gesagt, dass er, dass er bergab genauso viel sieht wie unser DAX, das ist, glaube ich, der einzige Mensch, den ich kenne, der das, der das behauptet hat, bis jetzt. Also er ist es.
27:49  Sascha
Schlecht, tagsüber kann auch sein.
27:51  Florian
Anscheinend, anscheinend,
27:55
Aber aber du hast natürlich auch die Müdigkeit, die dann, die dann irgendwie mitspielt, weißt du zwischen drei und fünfhundert Früh packt dich die einfach,
28:03
und ja, aus dem Beta natürlich, der, der war immer fröhlich.
28:07  Peter
Entschuldigung.
28:08  Florian
Und das ist das ist so ein Thema, das ich heute wahrscheinlich durch den Podcast zieht, äh, der so sein wird, aber bis auf den Beta, das ist irgendwie was der am Samstag auch gesund hat.
28:18  Peter
Nicht. Also, wenn ich's nicht besser wüsste, er hätte ja geglaubt, dass ich vorher irgendwie einen Kuchen gegessen hätte mit Zaubermehl. Ja, mit irgendeinem Marschierpulver mit einem weißen.
28:25  Waschtl
Space Cake.
28:29  Peter
Bewiesenermaßen keine Drogen.
28:32  Florian
Aber ich, ich glaube rein grundsätzlich kommt's halt, kommt's halt bei so, also Berggut, das hat auch auf Konstanz konstant und du musst halt irgendwie ein Tempo finden, das oder,
28:41
gefühltes,
28:43
dass du ewig halt fahren kannst und das heißt dann halt, dass du bergauf wahrscheinlich gehst, bergab, je nachdem, das ist mir so wie du, wie du, wie du selber drauf bist,
28:53
Ich bin jetzt Daniel jetzt nicht so eine Korrefähig, ich schleiche eher runter. Der Peter denzelt darunter wie ein wie ein junger Gott äh.
29:02  Waschtl
Junges Reh.
29:03  Florian
Den Rest musst du halt schauen, dass die irgendwie das Ding wie ökonomisch ökonomisch durchkommst und dass das genügend ist und genügend trinkst,
29:10
Wenn's das irgendwie halbwegs beherzt, dann kommt's doch irgendwie durch.
29:14  Peter
Na wir haben braucht neunzehn Stunden, äh weil wir ja gesagt haben, auch wir fangen gemeinsam an. Wir hören gemeinsam auf,
29:21
Das heißt, du bist tendenziell in der Gruppe wahrscheinlich langsamer wie der ein oder andere in der Gruppe, egal bei welchem, bei welchem Lauf jetzt da, aber dafür bist du halt auch nie alleine, was
29:33
wieder dran ist. Weil wenn du jetzt irgendwo zwischen zwei Gruppen wärst, äh die eine ist ein bisschen zu schnell für dich, die anderen bissel zu langsam, du bist ganz allein.
29:42
ist auch sehr mühsam. Und deswegen waren wir mit neunzehn Stunden äh äh wann wir fertig so um den Dreh. Ähm und das war,
29:52
ich glaube zehn irgendwas Schnitt am Kilometer,
29:56
Backop waren's dann weiß ich nicht auf Fünferschnitt, sechser Schnitt, je nachdem wie's bergab gegangen ist und bergauf war's halt wirklich sehr unterschiedlich wie das Gelände war. Wir haben Anstiege gehabt, die sind wir relativ flott drauf gegangen,
30:10
und der letzte, es ist ja, es ist ja nun mal ein Anstieg, Anstieg, äh der war,
30:17
Wer war echt frisch? Also der war schon durchaus net schlecht. Also das war, du bist hingekommen und plötzlich war da eine Wand.
30:27
und du bist drei Kilometer fünfhundertsechzig Höhenmeter rauf. Haben wir gedacht, na.
30:32  Waschtl
Das war, das war der letzte Anstieg zum Schluss, oder? Also ganz zum Schluss.
30:36  Peter
Ja genau, wir haben da.
30:38  Waschtl
Das sieht schon echt aus. Fies aus, ja? Also, wenn man das.
30:41  Peter
Ja, na wir sind unten weggelaufen, wir sind unten weggelaufen und haben äh gewusst, acht Komma acht Kilometer bis zur nächsten Glaubestätler,
30:50
auf der Altranzer Alm und wir laufen dahin und laufen dahin und es geht so ein bissel hügelig dahin und ein bissel bergab, sogar und da passiert nix und dann schaust du auf die Uhr, denkst dir, boah, viereinhalb Kilometer schon durch. Wir haben noch immer nur zehn Höhenmeter,
31:03
das, das wird wohl bitter enden.
31:06  Waschtl
Esse.
31:07  Peter
Plötzlich plötzlich kommst du zu zwei Damen, die dich schon herzlich anlächeln, aber nicht, weil's zu hübsch bist oder weil's zu gut rührst, sondern weil die ja wissen, was passiert. Und sagen, na ja, da gibt's noch was zum Trinken, da nimmt's euch was aus dem Brunnen und,
31:21
Da geht's rauf in den Wald und du schaust unter den Wald drauf und denkst dir,
31:25
Alles klar, auf die nächsten drei Kilometer macht er also die fünfhundert Höhenmeter. Super.
31:31  Waschtl
Das ist heftig. Mhm.
31:34  Florian
Muss ich aber noch zur Gruppe sagen wollte, vor äh was der Peter machen gesagt hat, das Witzige finde ich, wenn man in der Gruppe läuft, ist es,
31:39
ist mit oder ganz selten, du sitzt, dass dass die alle, die in der Gruppe sind, gleichzeitig eine eine schlechte Phase haben, das heißt, der Vorteil ist ja, auch durch kannst du nicht mehr gegenseitig helfen oder deine zieht dann gerade, dem es gut geht, zieht, an dem es schlecht geht und äh,
31:53
was ich am Samstag wieder bestätigt hat, dass jeder mal so sein Tief hat oder dass die Phase, wo sie nicht ganz so gut geht.
32:00  Waschtl
Mhm.
32:01  Florian
Und äh dann dann hilft mir, dann hilft meinen. Und ich glaube, die schlechteste Phase hat der Peter gehabt, also also die Kopfhörer aufgesetzt haben, zum Singen angefangen haben, dann aber.
32:11  Waschtl
OK
32:13  Peter
Na, ich habe, ich muss tatsächlich sagen, ich habe eine Playlist gehabt für Innsbruck mitunter aufbauenden Liedern, weil man halt gedacht hat, bekommt er schlech
32:22
Phase und ich habe tatsächlich mehrere Lieder, die mich also von von einem Tief nach oben bringen sollen, weitergedrückt, wo ich mir gedacht habe, na, mir geht's eigentlich super.
32:32  Sascha
Also.
32:33  Waschtl
Servus, was die bissel so runterbringt.
32:38  Sascha
Die Erfahrung mit den Gruppen, das das kenne ich auch ganz gut, gerade wenn's so nachts wird, ähm laufe ich auch sehr ungern alleine, weil ja ich finde, wenn man alleine läuft auch immer schwer, das Tempo zu halten, ne, dann überlegt man sich dann doch eher mal, ach komm, den Berg,
32:51
Oder du läufst einfach noch nicht an. Dahinten kommt eh schon wieder ein Hügel, da gehst du hin, ne? Brauchst du nicht laufen, wenn einen dabei? Ja und wenn du dann einen dabei hast, der dann sagt, komm, auf, antraben, los geht's. Dann denkst du ja, du Arsch.
33:01  Thomas
Genau.
33:03  Sascha
Halt hinterher, ne? Das ist ähm ja, also Gruppenlaufen macht, macht sehr viel, macht sehr viel mehr Sinn, ja.
33:08  Florian
Ist ja auch so witzig, bei uns gibt's so so ungeschriebene Gesetze. Eins ist, wenn einer hopp, hopp schreit, dann wird gelaufen. Das heißt, du, du siehst uns gehen, plötzlich schreit er noch Hop-Hop und die ganze Gruppe fängt zum Laufen an. Das schaut sicher von außen wahnsinnig witzig aus.
33:20  Sascha
Oh ja.
33:23  Peter
Es war auch sehr lustig, dass äh ein Schweizer hat uns äh zweimal angesprochen bei den bei den äh Laubstädten,
33:29
wegmantelt. Das ist so ungewöhnlich, dass dann ultra ähm,
33:34
eine größere Gruppe, gemeinsam läuft, weil es halt extrem schwer ist, dass du eine Gruppe findest, die ein ähnliches Leistungsniveau hat, die das Ganze auch durchhemmt und die auch beieinander b.
33:45  Florian
Da muss man dazu sagen, vielleicht weiß ich noch was, wo man's gesagt hat, wir waren zu viert unterwegs, also es waren äh zwei zwei Freunde von uns und der Beton und ich eben, also nur was was größere Gruppe heißt, ich glaube, wir haben das irgendwie.
33:55  Sascha
Dreißig Mann Horde.
33:56  Waschtl
Aber vier Leute ist, glaube ich, bei so einem Event.
34:00  Florian
Dreißig Mandate aus Österreich unterwegs, so viel sind wir.
34:02  Waschtl
Schon ein bissel was zu vierte. Also das ist schon se.
34:04  Thomas
Ganze Zeit zusammen geblieben oder habt euch einfach nochmal getrennt.
34:09  Florian
Ja, also mehr oder weniger würde ich sagen, also es ist schon so, wenn's wenn's dann einem gut geht oder wenn wenn einer beim Downhill oder,
34:16
gerade so irgendwie drinnen ist, dann war es schon so, dass mal so zwei Minuten zwischen uns waren, aber ähm bei irgendwelchen wichtigen Punkten oder spätestens bei der Ladestation haben wir eigentlich immer aufeinander gewartet.
34:28  Peter
Also äh normalerweise ist es so, dass wenn zwei vorne weglaufen, dass zwei hinten gemeinsam bleiben, also dass nie einer alleine hinten bleibt, wenn einer alleine vorne wegläuft, ist ja egal. Bei dem geht's ja eh gut, aber dass du einen zurücklässt quasi, das sollte einem net,
34:44
Du hast wenn's einem schlecht geht, dann bleibt zumindest einer hinten.
34:48  Florian
Was wir halt bei solchen Rennen halt immer machen, weil wir wir laufen öfters eigentlich irgendwie gemeinsam in irgendwelchen unterschiedlichen Konstellationen, dass wir das vorher abgesprochen, also wir haben uns quasi,
34:59
Freitags irgendwie ausgemacht, dass das ein ein Freundesspaßlauf quasi, wir wir machen das gemeinsam und wir wir starten gemeinsam und wir kommen gemeinsam ins Ziel,
35:08
wo dann einer gesagt hat, er möchte heute was probieren, dann ist es auch okay, dann dann ist der einfach w.
35:14  Waschtl
Mhm.
35:15  Florian
Aber wenn man sich das passiver ausmacht, zumindest ist dann immer bei uns so, dann bleibt man auch wirklich zusammen. Auch wenn's einem mal schlecht geht und es gab auch schon weiter, wo sie betet schlecht gegangen ist. Man macht das ja kaum glauben. Und da da habe ich auch dann auch schon auf ihn gewartet.
35:27  Peter
Ja. Oder oder wenn ja, oder wenn jetzt da so wie letztes Jahr beim Wörtersee äh einer sagt, hey, ich bin heute wirklich zu nix zu gebrauchen. Ich gehe irgendwie fertig, bitte lauf,
35:40
Beim Kanal der Zweiten.
35:41  Waschtl
Mhm.
35:43  Peter
Aber das macht man sich halt dann während Rennen aus, wenn wenn da wenn Birgit der eine so halb verletzt sagt, hey, ich schaue, dass ich irgendwie vorm Kartoffeln ins Ziel komme oder vielleicht steige ich aus, ich weiß es nicht.
35:53  Thomas
Eine Frage hätte ich doch noch. Äh ich hoffe, die ist noch nicht gestellt worden. Wie gesagt, ich habe gerade ein paar technische Probleme gehabt, aber falls sie gestellt wurde, sagt's mir. Ähm wie ist es da mit der Navigation? Ähm,
36:04
nach GPS äh GP äh S laufen oder habt ihr, da gibt's da auch eine eine Wegführung irgendwie oder wie sieht das da aus bei dem Lauf.
36:14  Florian
Die haben ganz normal ausgeschildert, die so so Dinge hängen einfach und sie sind hal.
36:19  Thomas
Verlaufen unmöglich, dass wir darauf will ich eigentlich hinaus.
36:23  Florian
Na ja, es ist halt der geistige Zustand nach vielen Kilometern ist nicht immer einer, dass ja, also es geht, es haben sich auch Leute verlaufen, sind auch Leute,
36:33
Irgendwas mit dem Schweizer, glaube ich, den wir da getroffen, der hat sich irgendwie drei Kilometer verlaufen, aber das ist mehr persönliches Versagen als Schuld, der Veranstalter. Und sie sind auch in der Nacht, also die, die,
36:45
äh die Wegstrecken, die hat wahrscheinlich in der Nacht zurückgelegt, dann haben wir auch immer so reflektiert Dinge oben, dass man das dann in der Nacht sieht. Also das funktioniert eigentlich eigentlich ziemlich gut,
36:55
es hat so oftmals hat wir dann sicherzeit alles auf der Uhr mit, weil es kann ja doch hin und wieder sein, dass sie wo runtergeht, runterfliegt, ist auch schon passiert, dass irgendwo wer runtergerissen hat,
37:05
aber ich persönlich habe das nie mit und jetzt auch immer ohne größere Verläufe.
37:09  Thomas
Wie gesagt, ich denke immer da an den Joker Trail, den ich im Februar gelaufen bin, äh das sind einfach Läufe, wo du einen GPX-Track äh auf die Uhr kriegst und dann musst du zusehen, wie du klar kommst, ne? Und da kommt im Wald dann eine Abzweigung, die geht dann ganz leicht auseinander,
37:23
Und du denkst ja jetzt, ja, muss ich jetzt hier rechts oder muss ich links oder
37:27
Vielleicht hast du sogar eine Weggabelung mit drei Möglichkeiten, wo du dir denkst, wo denn jetzt und da ist es uns auch oft passiert, dass wir echt ein paar hundert Meter in die falsche Richtung laufen, bis du auf der Uhr irgendwie erkennst, dass der Punkt langsam von der Strecke abweicht. Du denkst fuck
37:40
falsche Richtung.
37:41  Sascha
Glaube, das kannst du aber in den Bergen ja so.
37:42  Waschtl
Alica von singen, ne? Der kann das da, der, der kann da tolle Story erzählen.
37:45  Thomas
Ja, der Sascha, der der ist der Experte da drin. Taunus-Ultrasch.
37:50  Peter
Das sind die Probleme der Front. Das ist ein Problem mit der Frontranne, oder? Wir haben das Problem net, wir laufen ja hinten nach und schauen, wo die anderen hin, laufen, aber wenn's ihr natürlich ganz vorne weglauft, ah.
38:02  Sascha
Ich glaube, das kannst du, kannst du aber bei so einer großen Veranstaltung ähm äh ich sage mal, in den Bergen auch gar nicht.
38:06  Thomas
Kannst den nicht bringen, ne? Die, die Leute würden ja da reinweisen kommen, ne? Das geht gar nicht.
38:11  Sascha
Denke ich auch, ja. Im Odenwald ist das egal.
38:13  Thomas
Wenn da einer vonkommt.
38:15  Sascha
Da ist irgendwann, irgendwann kommt er wieder aus dem Wald raus, ja.
38:17  Waschtl
Den filmt man schon irgendwann wieder, oder? So in in zehn Jahren oder so. Einsiedler.
38:20  Florian
Das das sind einfach auch.
38:23  Thomas
Aber weil das wäre ja das, was du nicht auch noch brauchst, ne? Du hast A die hundert Kilometer, du hast diese wahnsinnigen Höhenmeter und jetzt sollst du dich da noch um den Track kümmern. Das wäre ja dann äh wäre schon vielleicht. Und dann noch nach.
38:33  Florian
Es gibt da was, es.
38:34  Thomas
Nacht noch daz.
38:35  Florian
Äh äh es gibt aber auch solche. Aber ich war beim bei bei verlaufen. Beim ersten Hunderter, jetzt waren wir auch zu dritt unterwegs und wir sind entlang gelaufen. Plötzlich haben wir uns wieder weg gehalten und waren uns nicht sicher, ob ob rechts oder links, haben dann irgendwie fünf Minuten rum,
38:49
bis wir draufgekommen sind, dass man an der Abzeigung vorbeigelaufen sind, aber nicht, weil sie schlecht beschildert war, da waren irgendwie zwei Pfeile und und vier irgendwelche Markierungen. Wir waren einfach nur schon so hier matschieren, dass wir es irgendwie gesehen haben. Also das ist.
39:03  Thomas
Zu, genau, das matschige Hirn,
39:06
äh Ultra Trail Runner hier.
39:09  Sascha
Ja, das gehört aber auch so ein bisschen mit zur Herausforderung, ne? Also finde ich auch immer Navigation gehört immer mit dazu, auch wenn's ausgeschildert ist. Und ähm also
39:16
Wenn du bei uns hier auf auf Wanderwegen oder auf auf Wegen läufst, die nicht unbedingt für Läufer gemacht sind, sondern auf dem Wandertempo eingestellt ist, ne. Das kommt ja auch noch dazu, wie das markiert ist. Ähm und wenn du dann
39:28
im im schnellen Tempo mal eben eine Markierung verpasst und alle fünfhundert Meter wird markiert, ne? Dann läufst du fünfhundert Meter hin, läufst du fünfhundert Meter,
39:36
du raffst ja auch nicht gleich, dass du dich verlaufen hast oder du willst es nicht unbedingt wahrhaben, dass du dich verlaufen hast, denkst, komm, jetzt laufen wir noch ein bisschen, da kommt bestimmt gleich gleich äh eine Bewegmarkierung.
39:45  Thomas
Oder man man guckt vielleicht doch nochmal wieder so ein bisschen Richtung Track oder irgendwie kriegt man's nochmal gerade gebogen.
39:48  Sascha
Ja irgendwie so und ja dann hast du da Ruckzuck gerne zwei Kilometer um Weg. Ja.
39:54  Peter
Und was was mir aufgefallen ist bei den äh ich glaube, dass dieser Innsbruck äh Trail
40:00
dass da waren zwei Arten von Markierungen. Das eine waren diese Flatterbänder, die heute irgendwo gehangen haben. Und das zweite war in weiteren Abständen waren diese Blechschilder irgendwo angebracht,
40:13
einfach so viereckige Schilder, die sie heute irgendwo drauf geschnallt haben. Äh in welche Richtung das es geht, auch mit mit Richtungspfeilen und so weiter und so fort,
40:22
glaube, dass diese auch äh hängen bleiben das ganze Jahr. Also sprich, dass sie den den Track jetzt quasi gemacht haben,
40:29
Sie haben's auch eingereicht als äh in auf FKT äh dass man den quasi rund ums Jahr laufen kann. Äh,
40:39
Wandertrails oder oder Strecken, die sich so einmal entwickeln, gleich mit diesem Dobrautsch runterwanderweg,
40:47
Wo auch nicht nur die ganz normalen Baummarkierungen in rot-weiß oder grün-weiß oder was auch immer sind, sondern mit solchen Schildchen. Die san, was ich erlebt habe, das in den letzten zehn, fünfzehn Jahren entstanden, glaube ich und die sind echt gut ausgeschildert,
41:01
wie bei den alten Wanderwegen,
41:05
quasi die halt die weiße Naturfreunde vom Bezirk Ober-Unterhausen gemacht haben,
41:12
Da kommt's halt wirklich auf die regionale Vereinigung oder bei regionalen Vereinen an, wie viele Markierungen das sie machen. Das sagen ja, wer doch aufgeht auf den Berg, den wir schon wissen woll.
41:22  Sascha
Auslese. Der Berg holt sich seine Opfer. Ja, daher gerne Heldengesch.
41:31
Ja, hast du bei uns aber auch, ne? So, so wirklich die großen Premium-Wanderwege, die sind äh das ganze Jahr ganze Jahr sind die markiert und auch wirklich gut markiert. Ähm,
41:40
Kenn ja wo du gerade eben gesagt hast, ähm Peter Wörtersee oder was du irgendeiner hat's gesagt, irgendeiner mit einem komischen Dialekt, Entschuldigung, war schlimm. Ähm,
41:49
mir ist die Tage, mir ist die Tage ähm auch eine Erinnerung hochgepoppt irgendwo bei Facebook ähm von vor sechs Jahren. Da war ich nämlich auch am Börthasesee. Ähm, mich auch mal um den Wörtersee rumgelaufen und ähm,
41:59
Das ist auch immer diese diese rot-weißen ähm ähm Wanderwegsmarkierungen. Und ähm ich sage mal, wenn da mal ein Baum gefällt wird, ähm oder Bäume wachsen ja auch, wenn sie nicht, bevor sie, also wenn's bevor sie explodieren, wachsen sie dann,
42:11
und dann dann hast du die Markierung auch vielleicht einfach nicht mehr in der Sichtweite, ne? Wenn der, wenn dann die Wanderweger Wanderwegepfleger,
42:18
wie auch immer die heißen, ähm nicht rechtzeitig die Farbe nachsprühen, ähm dann verläufst du dich halt auch recht schnell, ja? Und wenn du wirklich so so Pfosten drin hast oder so Schilder, metallische Schilder, die dann auch noch reflektieren in der Nacht vielleicht. Ähm das macht schon viel, viel her und ich ich
42:31
ich denke, also ich könnte mir gut vorstellen, dass das in Innsbruck tatsächlich wirklich dauerhaft ist, ne, weil das ist ja auch ein Tourismusgebiet
42:37
das kommt ja noch dazu, es sind ja nicht verrückten Läufer, die die hundert Kilometer laufen können, sondern hier gibt's hier auch noch Wanderer, die das in Tagesetappen machen. Ähm,
42:46
Also ich denke, damit wird ganz viel, ganz viel einfach dauerhaft auch markiert werden, was was ich sehr gut finde, ja.
42:53  Peter
Ja, vor allem, weil, weil in den großen äh Tourismus und Skigebieten, die müssen sich heute schon langsam was überlegen,
43:00
weil äh bis auf die Hochalbinen dreitausender Skigebiete ist es halt bei vielen Skigebieten mittlerweile so, äh da ist halt manchmal noch Schnee,
43:11
alle drei Jahre. Und äh man sieht ja, sie bauen irgendwelche Mountainbik-Down-Hills-Strecken und du kannst mit dem Lift drauffahren und sie bauen irgendwelche Trails, die du laufen kannst oder wandern kannst. Und ist ja grundsätzlich ist ja auch gut, weil ich glaube Wandern und Trail laufen
43:27
und selbst Mountainbiken ist jetzt da vom vom äh Fußabdruck äh besser als Skifahren bei,
43:36
komplett Kunstschnee. Nein, vor allem das Kunstschnee machen ist ja äh brutal.
43:42  Waschtl
Ja und vor allen Dingen der der Flächen,
43:43
den du da hast, weil ich meine, du verbrauchst dadurch massiv Fläche durch diese Skipisten und ich meine, die Tendenz geht ja hin zu diesem riesen Skizzirkeln, also man man versucht da immer mehr Fläche zu bieten und immer längere und breitere und schönere Pisten. Und da macht man schon gefühlt viel Natur kaputt, kann ich mir vorstellen, welch man einen Baumbest
43:59
und das ist schon irre, ja.
44:02  Peter
Völliger Schwachsinn, vierhundertdreiundvierzig Kilometer Schiebiste, die kannst du in vierzehn Tagen jeweils einmal abfahren. Hucke.
44:09  Sascha
Das sieht man jetzt auch auch aktuell aktuell ist ja wieder Tour de France, jetzt haben wir heute die ersten alpinen Etappen angefangen,
44:15
das sieht man, sieht man auch schön, einfach wie die Lüfte da mitten in Kaga Natur stehen und außenrum nix mehr, keine keine Bewaltung mehr, ähm auch weiter unten keine Bewaltung mehr, weil einfach die Pisten da reingefräst worden sind und jetzt ist halt,
44:28
nackte, nackte, nackte Erde, weil Schnee ist halt nicht mehr.
44:32  Waschtl
Das sieht schon ziemlich scheiße aus, e.
44:33  Florian
Es war es war der Wurst, ob Schnee ist oder nicht, weil ich habe letztens irgendwo gelesen, dass selbst wenn ein schneereicher Winter wäre, aufgrund der Massen an Leute, die da sind, schieben die einfach den Schnee rum, das heißt, du kannst, es ist unmöglich, selbst mit einem super Schneewinter,
44:48
Skigebiet ohne ohne künstlichen Schnee zu betreiben. Das geht einfach nimmer, weil es da alles unterdrücken. Und das ist halt schon irgendwas dafür, für einen Aufwand betrieben wird, nur damit äh
44:57
Herrenfrau Österreicher eine Woche lang sah doch in Urlaub in ein Skigebiet machen darf.
45:02  Waschtl
Das ist schon bitter.
45:04  Sascha
Ja, ja, es war nie Skifahrer, deswegen doch Belanglauf konnte man bei uns im Schwarzwald fahren. Ich glaube,
45:12
ist auch nicht.
45:13  Peter
Mehr Skifahren, aber also ich kenne
45:16
wenige Skifahrer, die das oft und gerne gemacht haben oder das vielleicht auch äh wie so ein wettkampfmäßig gemacht haben. Gerade bei denen, gerade bei denen, die kein, die gemeinsam mit mir Wettkampf gemacht haben,
45:30
haben auch zwei Lifte gereicht und mit auf diesen zwei Liften bist du auch eine Woche lang gefahren. Völlig Wurst,
45:39
weil es nobar die Käse baut. Hundertzwanzig Lifte.
45:43  Waschtl
Braucht kein Mensch.
45:45  Peter
Ich brauche gar keine beheizte Kabine mit, ich habe jetzt da, ich habe wirklich letzte Woche erfahren von einem äh Consultant. Jetzt bauen sie,
45:55
einen Wurlizer in die Gondeln ein, damit die Menschen beim Rauffahren sie aussuchen können, ob sie atemlos durch,
46:04
oder die Ziele daraus schwitzen, Jäger hören wollen im Einer Gondel.
46:07  Waschtl
Braucht man, das ist absolut notwendig, also bitte, das ist doch ganz klar, das liegt auch daran, dass man das braucht, oder? Also also bitte.
46:16  Peter
Da wäre ich zum Best-Jumper aus dieser Gonde.
46:20  Florian
Also wenn wenn das kommt, dann fange ich wieder zu.
46:23  Waschtl
Sixtings haben wir schon den ersten, dem das gefäll.
46:26  Thomas
Ersten Kunden haben wir.
46:27  Sascha
Zielgruppe ist gefunden.
46:30  Florian
Oder oder Wurst, ich fahre einfach hin, fall den ganzen Tag nur rauf und runter und spiele.
46:34  Waschtl
Ja genau da kommen sie auch durch den Winter bei Schneemangel und wird schon finanziert. Mhm,
46:45
Ich feier da schon auch gerne Ski, also ich, ich, wenn ich's denn mal hinkriege, da mal hinzufahren, mein von mir aus, ist es ja auch nicht so ganz so weit in die Berge, also mich sieht's da eher so zum wilden Kaiser oder so. Ähm, das ist schon irgendwie ganz cool, aber ich muss sagen, ja,
46:59
Ich find's halt irgendwie,
47:02
Bei den größeren überlaufenden Skigebieten finde ich es heute schon echt fast bissel schade, weil du die meiste Zeit unten am Lift stehst und halt wartest, ja und wartest, bis du dann einsteigen kannst, dann fährst zehn Minuten, Viertelstunde den Berg hoch, ja
47:12
hast du vielleicht zwei Minuten, wo du die Piste wieder runterfährst und dann stehst wieder am Lift an. Fünf Minuten, zehn Minuten fährst wieder zehn Minuten hoch. Also keine Ahnung,
47:22
Das ist ja äh es macht schon Spaß, da da brauchen wir nicht reden. Das ist eine tolle Sportart. Äh,
47:29
Bewegt man sich da ist man auch in der Natur, man sieht da bissel was, aber ich finde, ja, also der, wie sagt man, die Wartezeit, also ich sage mal, Kostennutzenverhältnis ist halt irgendwie schwieriger.
47:41  Peter
Nee, aber wenn du wenn du zehn Minuten vor und Nachspiel hast für zwei Minuten Spaß, gibt's andere Dinge, die net so.
47:47  Waschtl
Genau.
47:48  Sascha
Wo ein langes Vorspiel auch von Vorteil sein kann, ja.
47:51  Thomas
In unserer Region gibt's keine Berge, gibt's auch keinen Schnee, aber da gibt's Skihallen. Das ist dann auch noch so eine Krankheit, hä?
47:59  Florian
Das ist ja, das ist ja Perversität Delux.
48:00  Thomas
Genau, das das ist.
48:01  Florian
Auch teilweise im arabisch.
48:03  Thomas
Krankheit, weil da braucht man gar nicht drüber reden, da mal unabhängig von diesem ganzen ähm sage ich mal äh Aufwand, den energetischen Aufwand, den man da betreibt, aber,
48:14
den Nutzen und Kostenfaktor da, der ist ja noch minimaler, ne? Also da hast du wirklich eine Abfahrt von was weiß ich, hundert Metern oder was und dann fährst du wieder hoch und wieder runter und hoch und dann den ganzen Tag dann,
48:25
Aber die fangen die Leute hier mit All-inclusive-Angeboten ein, ne, dass du da dein Bier den ganzen Tag trinken kannst und das schön besoffen.
48:35  Florian
Da darf sich das für Ziele in.
48:39  Thomas
Kommen wir ins Gespräch, oder?
48:41  Waschtl
Das ist ja super super gut, ja? Also.
48:44  Peter
Wie ich habe da eine super Idee. Wir könnten eine gemeinschaftliche Trail äh Heil.
48:50  Thomas
Genau, wo die Leute immer nur den Berg rauf und runterlaufen.
48:53  Peter
Trailhalle. Genau, quasi Bergintervalle und unten gibt's eine super Kompensationsb.
48:59  Waschtl
Super geil. Am besten, am besten in so einem ausrangierten Kraftwerk, ja? Da da müssen wir gucken, da da das können wir gleich recyceln. Da tun wir bestimmt eine Gesellschaft da was Gutes.
49:09  Thomas
Der Sascha guckt so ernst.
49:10  Waschtl
Oder so. Ja.
49:12  Peter
Der oder ein Tagebau einfach oben an.
49:15  Waschtl
Thomas, bei bei dir ums Ecke? Das ist ja super.
49:17  Sascha
Dass das Atomkraftwerk hier in Mühlheim-Kerlig haben sie gerade leider abgerissen, den Kühlturm, da ist.
49:21  Waschtl
Ne? Mhm.
49:22  Sascha
Ja für Garzweiler haben wir hier den großen, das große Loch ist ja eher so deine Richtung.
49:28  Thomas
Wir haben bei uns Kalka, das ist ja ein Kraftwerk, was äh.
49:31  Sascha
Da war ich auch schon. Su.
49:32  Thomas
Genau, was was eigentlich, ich weiß gar nicht, achtziger Jahre oder so in Betrieb gehen sollte, was aber nie in Betrieb gegangen ist.
49:38  Sascha
Zum Freizeitpark.
49:39  Thomas
Genau, ist ein Freizeitpark, haben sie natürlich schick gemacht. Ähm die Holländer sich, hat Öks sich einen Holländer äh unterm Fingernagel gerissen und äh hat da einen Freizeitpakt draus gebaut, ne? Also in den Räumlichkeiten irgendwelche Sachen, an dem Kühlturm, irgendwelche Klettersachen und
49:52
ja ziemlich geil gemacht bevor da so ein Betonklotz da rumsteht oder bevor man abreißt, kann man den wenigstens insofern noch sinnvoll nutzen.
50:00  Sascha
Aber so ein Indoortrail gab's schon, ich kann mich erinnern an meiner meiner Anfangszeit, wo ich dieses Trailrunning das erste Mal gehört habe, da gab's glaube ich sogar glaube ich im Ruhrpott, war das Dortmund, Eco Indoor Trail oder Bochum, irgendwo so gab's sowas.
50:13  Waschtl
Ja, also es ist hier, ich habe das gerade äh ich habe das hier gerade in Chat gepostet, ja, also äh Freiraum, Crosstrails, Bochum, ja, das ist wohl so ein Hindernisparkour, aber das geht eher Richtung Parkour, ja?
50:23  Sascha
Ja, ja, nee, nee, nee, das meine ich nicht. Das war genau wie der Florian sagt, aber glaube ich auch das Trail Magazin damals da. Das waren irgendwie die Indoor-Trails. Irgendwo im Ruhrpott war das auch so.
50:32  Florian
Ich kann mich da nämlich erinnern, ich glaube der Grip Master damals einen Bericht im im Training, weil wir.
50:36  Thomas
Christoph im Chat schreibt in der Westfalenhalle war das.
50:38  Sascha
Ja, kann sein, gen.
50:39  Waschtl
Genau, da gibt's so einen, es gibt sogar ein Video, äh Entschuldigung, YouTube-Video.
50:43  Thomas
Der waschte gleich hier was in den Chat hauen mit Sicherheit.
50:46  Waschtl
Ja, ja, ich bin gerade schon im Gucken, ja. Es war zwotausendvierzehn, oder? Kann das sein, ja in der Westfalenhalle, sehr gut, äh hier gleich ein Ruhrgeld News Artikel. Mhm. Ja, von wem denn sonst, ja?
50:53  Sascha
Natürlich von Plan B, klar. Logisch, von wem auch sonst? Von wem auch sonst. Ja genau, Eco Indoor Trail.
51:00  Peter
Man braucht immer eine.
51:01  Waschtl
Echo und der Runners World Trail Award ist dahin gegangen. Ja genau. Das ist super. Coole Kiste. Mhm.
51:08  Florian
Sobald keine neue Idee von dir. Leider nein,
51:13
Ich glaub, ich glaub die einzige Neuerung war die super Kompensations.
51:16  Peter
Ist auch das Wichtigste dran.
51:17  Waschtl
Das klingt auf jeden Fall echt super.
51:19  Sascha
Rest ist nur Beiwerk.
51:24  Florian
Peter geht noch hin und geht zum Sauf.
51:26  Peter
Na ja, das ist, das kannst du ja ganz einfach machen. Bergintervalde. Unten gibt's die Bons und oben gi.
51:32  Sascha
Biermeile mal ganz anders.
51:34  Peter
Und dazwischen zweihundert Höhenmeter.
51:39  Sascha
Und du hast ungefähr drei Minuten dein Bier abzuholen, sonst geht's an den nächsten.
51:43  Thomas
Irgendwie sowas müssen wir mal machen, oder? Oder ein Last-Ment-Standing in der Form?
51:47  Sascha
Oh.
51:51
Uh, Ideen, warte, ich schreibe mir das mal auf. Geschäftsidee. Ja.
51:55  Peter
Das sind die Downhills auch ziemlich geil dann.
51:58  Waschtl
Das das wäre doch fast so vom Höhenprofil her, wie sowas hier wie an der, wo ist das hier, da bei Koblenz, ähm der Fluss am äh wurde immer langfährst.
52:06  Sascha
Wir haben zwei, drei Moselmosel reinladen, ja.
52:08  Waschtl
Das die Mosel genau, das ist doch vom Höhlenprofil her zwohundert Meter, oder?
52:12  Sascha
Ja, so ungefähr, du kannst da so einen Rim To Rim, kannst du gut machen, musst halt schwimmen zwischendurch. Schaltet.
52:17  Waschtl
Ah schwimmen, ah, hm, nee, da brauchen wir Floß.
52:22  Peter
Dazwischen ist okay, ist wie man ist blöd.
52:24  Florian
Aber wenn's wenn's dir so wie der Peter sagst, mit mit Bier kombinierst, dann gewinnt der, der nicht ins Krankenhaus kommt. Also das kannst du noch relativ leicht ir.
52:29  Waschtl
Der quasi mit dem mit dem mit der höchsten Alkoholpegelresistenz meist oder so Richtung vier, fünf Promille.
52:36  Sascha
Uh.
52:38  Peter
Ja, normalerweise hast du dann bei den Streckenbosten, sagst du deine Nummer an und da da schreibt einfach.
52:44  Waschtl
Genau.
52:48  Florian
Brauchst du doch sonst keine Streckenposten, was und kein Personal, was so lange Geräten dich abholt, weißt, dass draußen bist, dann wirst du wenn die Rettung nur es dauert dann.
52:55  Sascha
Kannst du weiter torkel.
52:56  Peter
Ohne ohne ohne Partybus geht die Chance weiter.
53:00  Sascha
Wo man überall hinkommt, wenn man mal nachfragt, wie die, wie die Strecken denn ausgeschildert sind, ne? Das habe ich dann abgeschleuft. Oh man, ja ähm ich muss gerade nochmal den Thomas annehmen, der da ist er wieder,
53:16
Na ja, ich hoffe, ich ich höre Signal, ganz gut. Bitteschön.
53:21  Thomas
Das kann jetzt häufiger passieren, das ist irgendwie ein Wackelkontakt im Kabel, das kriege ich jetzt auch nicht mehr gefixt, weil ich so ein Fireware-Kabel leider nur einmal habe hier. Ja, ich habe so einen Feierweiher, äh Audiointerface, ja, tatsächlich.
53:34  Peter
Ah, aus.
53:35  Thomas
Oder ist es, oder? Nee, Entschuldigung, Entschuldigung, ich lebe in der Vergangenheit. Fundabold, so so was.
53:43  Peter
Ja, das ist das neue Feuerwehr. Stimmt.
53:45  Thomas
Neue Feierei ja. Ein Tunderboat, das ist.
53:50  Florian
Technik auskenn.
53:52  Peter
Doch ich kenne mich damit aus, ich kann's noch net bedienen.
53:55  Sascha
Er erkennt Technik, wenn er sie sieht.
53:59  Peter
Managementproblem.
54:02  Sascha
Ja, äh, lass, lass uns nochmal zurück nach Innsbruck gehen,
54:06
auf ähm auf den, auf den Hunderter. Ihr habt gesagt, ihr startet in der Nacht, also dreiundzwanzig Uhr, ne? War das, war der Start,
54:14
Finde ich persönlich eigentlich gar nicht verkehrt, ne? Weil dann hat man die erste Nacht, ähm hat man gleich hinter sich, ist mehr oder weniger fit, also fitter, als wenn's die zweite Nacht quasi wäre, denke ich,
54:27
und man läuft nicht Gefahr, außer man ist ganz langsam. Lass mich kurz rechnen, wirklich ins Dunkle zu laufen, ne?
54:35  Florian
Eigentlich war ja.
54:36  Peter
Zwanzig Stunden, einundzwanzig Stunden, dann bist du wieder ins Dunkel gekommen.
54:40  Florian
Und eigentlich war ja die Karte nur für zwanzig Stunden angesetzt, das heißt eigentlich weise zu reden. Ich meine, sie haben sie dann noch, sie haben dann noch Läufe bis vierundzwanzig Stunden gewertet, dass die haben sich dann nicht ganz so an ihre eigenen Vorgaben gehalten. Aber eigentlich war.
54:50  Waschtl
Kann man das auch theoretisch kann man das theoretisch durchwandern auch? Also jetzt mal äh unabhängig davon, ob man jetzt irgendwie dazwischen die geraden Strecken laufen würde, aber wenn man jetzt einmal bissel schneller wandern würde, würde man das schaffen in der Zeit?
55:02  Florian
Weiß ich, ehrlich gesagt, ich glaube, ich glaube, ich Eri.
55:04  Peter
Ui, na ja.
55:06  Florian
Bisschen zu k.
55:06  Sascha
Also zumindest in Deutschland sind, sind die, sind die Trails, ähm, die Card of Zeiten meistens eben mit knapp fünf KMH gerechnet, ne? Dann könntest du theoretisch, könntest du es noch gehen?
55:17  Florian
Oder mystische Shar.
55:19  Peter
Also da waren's glaube ich sechs KMH und das wäre wirklich und sechs KMH bergauf.
55:19  Sascha
Dann ist es schon ein bisschen schnell, genau, weil das verlierst du, verlierst du halt am Berg ganz genau, das verlierst du dann halt auch einfach, ja.
55:26  Florian
Und und wir haben auch alle gefunden, dass auch zwanzig Stunden das Kartoffel relativ hart war.
55:31  Waschtl
Mhm.
55:32  Florian
Wir waren dann eben mit neunzehn Stunden jetzt nicht so weit weg und waren trotzdem noch vierundachtzigstel von zweihundertvierzig. Also wir waren jetzt nicht ganz weit hinten. Es sind relativ viele rausgefallen schon. Ja, aber.
55:43  Peter
Ja, das war fast.
55:44  Florian
War schon nicht zu un.
55:45  Peter
Also so fünfundvierzig oder.
55:47  Waschtl
Mhm. Okay.
55:49  Florian
War schon nicht so knackig. Aber ja, ich gebe dir recht, also ich finde auch die die Nacht am angenehmsten, wenn sie quasi ganz am Anfang ist. Ich hatte das auf einmal, dass ich um sechs in der Früh gestartet bin und dann durch die Nacht musste,
55:58
anstrengender, wenn's dann wirklich fertig bist und dann gerade so das letzte Drittel danach,
56:05
ist dann finde ich beides anstrengender, wenn's nur schon den ganzen Folgentag durchgelaufen bist,
56:10
Das einzige Problem ist halt immer nur dieses, was mache ich den ganzen Freitag dann und wie, wie halte ich mich wach und wann esse ich und irgendwie,
56:17
aber wenn man das ein paar Mal macht, dann kümmert man sich auf.
56:20  Waschtl
Davon in Verhältnissen von der Strecke her ist es eher so, ist das Tief, es ist richtig technisch oder sagen wir mal, das ist einigermaßen eher so Richtung Wanderweg und wie ist das vor allen Dingen vom Licht halt her auch, weil ich meine elf Uhr ähm also brauchst natürlich klar Stilllampe ist schon, aber gibt's da, also sie sieht man du
56:34
durch, weil es geht ja um ins Programm. Sieht man da noch relativ bissel was von der Strecke, also wirkt sich das Licht quasi nach oben auf den Berg aus oder ist das eher eher nicht so der Fall?
56:44  Florian
Na ja, ich meine, du, ich würde schon sagen, dass deine, das mit so einer null acht fünfzehn, ich mache so bisschen Licht, wie du es vielleicht in der Stadt hast, wirst du, wirst da nicht so gut auskommen, weil halt, es ist nicht,
56:57
Es ist nicht wirklich wirklich präsentechnisch jetzt so hoch halbiltechnisch, aber du hast da Joggen, Wurzeln und Steine, so wie es halt in jedem Fall, den wir findest und wenn's die dann halt nicht gescheit siehst, weißt, weißt, äh ein zu niedriges Licht hast, dann kannst du schon ziemlich schnell auf die auf die Fres.
57:11  Waschtl
Okay.
57:12  Florian
Aber wenn's jetzt so eine null acht fünfzehn Betzel äh Stirnlampe hernimmst, äh dann kommst du eigentlich relativ gut mit dir aus und wennst dann irgendwie auf die zweite Stufe schälst, dann siehst eigentlich genug und gerade am Anfang hast noch so viele Leute um dich,
57:27
eigentlich finde ich kein Problem, was da wirklich was,
57:33
und auch halt den Vorteil, wenn du in der Gruppe bist dann äh ist sowieso kein Problem mehr, dann leuchten hier Stirn landen und dann siehst eigentlich genug,
57:43
Also ich, das finde ich, finde ich eigentlich nicht,
57:45
dass das Schwierigste der Schirmlampe ist, dass du dich dran gewöhnen musst, dass du sieben, acht Stunden im Kopf hast und irgendwann fangt sie dann an, irgendwo zum Drücken, wenn sie nicht gut passt. Also ich glaube, das, das muss man sich vorher anschauen und überlegen und testen. Aber ansonsten,
58:00
ob ich da nicht zurü.
58:01  Sascha
Kommt grad hier zum Beispiel.
58:02  Peter
Da hilft, dass das Buff ganz gut. Wenn du dazwischen zwischen Stirnlampe und Kopf irgendwie dein Buch drinnen hast, dann ist das ganz.
58:08  Sascha
Herzlich willkommen bei den anonymen Alkoholikern. Ähm, für alle, die die im Livestream gerade das Video schauen. Ähm außerdem Flo und ich trinken alle Bier. Und was hast du, Wodka?
58:17  Waschtl
Äh wer wer weiß, was da bei euch drin ist. Ich sehe es da irgendwie, das sieht so aus nach Smirnoff oder sowas oder was ist,
58:22
oder irgendwas mit Gin Ton.
58:24  Sascha
Bei mir ist es Traubenschorle. Also unvergoren jetzt.
58:25  Waschtl
Ja, genau, was haben wir zu tun? Ja, Trauben, schon äh genau.
58:29  Sascha
Er kommt grad aus dem Chat von der Nicole, ähm die meinte, es gibt hinten raus, aber gab's hinten raus keine richtigen Cut-Ops und die zwei, die es geben musste, wagen wegen den UTMB Punkten. Ähm deswegen auch die wenigen Verpflegungspunkte. Ähm,
58:41
Kann, weiß ich nicht, kann sein, ja? Ähm, ich ich kenne das von von UTMB, Qualifikationsrentner, die müssen ja eine gewissen Härtegrad und Autonomiefaktor haben, dass das durchaus dadurch kommen kann, ja.
58:50
ist ein guter Einwurf.
58:51  Florian
Da gab's ja auch vielleicht die Aufregung zumindestens bei uns, weil's eigentlich war's ja angekündigt, das fünf Punkte Rennen. Und äh das war zugegebenermaßen der Hauptgrund, warum wir hingefahren sind, warum uns diese fünf Punkte zu.
59:02  Waschtl
Mhm.
59:02  Florian
Also zumindest für uns bete nichts. Verbeter war's der erste Hunderter. Aber für einen für einen für einen für einen Basti, der mit uns gelaufen ist. Für mir war's definitiv so, weil wir quasi,
59:11
mehr oder weniger billige Rennen gesucht haben, uns um uns das die Punkte dieses Jahr zu krallen,
59:15
was sie dann aufgrund von Carona so sehen wie gut funktioniert hat. Ähm und da haben sie eben in der vorletzten Newsletter sowas bei UTMB Punkten Super Define hingeschrieben und das war natürlich nicht für viel Euer Euphorie gesorgt.
59:29  Sascha
OK und wie viel Punkte gab's jetzt im Endeffekt? Weißt du noch nicht.
59:32  Florian
Weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Sie haben's, sie haben's dann und Samstag Sonntag nicht verkündet und ich habe seitdem ehrlich gesagt niemand nachgeschaut,
59:43
aber oh ja.
59:46  Sascha
Ihr werdet eh wieder nicht gelost, oder? Oder bist du dieses Jahr theoretisch für nächstes Jahr? Ihr habt doch müsste es theoretisch dran sein, oder? Wie war das, habe ich das richtig verfolgt.
59:54  Florian
Also eigentlich, wenn wenn kein Bewohner gewesen wäre, werden wir für nächstes Jahr fix dabei gewesen,
1:00:00
durch das Corone Bar, hat haben wir jetzt quasi hatte das alles so gut nach hinten verschoben,
1:00:05
Wir sind irgendwie in dem Lospott drinnen oder dass wir uns profitieren müssen mit denen glaube ich, die sich qualifizieren und die, die letztes Jahr schon dabei waren, irgendwie so. Es ist, es ist irgendwie ein kleinerer Pott, deswegen ist die Chance höher, dass wir gezogen werden,
1:00:20
und wenn man dann wieder nicht gezogen werden und es wiederqualifizieren, dann sind wir wieder fix dabei. Zahl zwei Punkte hinten verschoben.
1:00:27  Sascha
Ja, das ist irgendwie sowas, was mich gar nicht reizt, OTMB Punkt, ehrlich gesagt, ähm da bin ich, das.
1:00:33  Waschtl
Es wollt ihr dann beim UTB äh alleine antreten oder wollt ihr da auch eine eine Teamsession abziehen.
1:00:40  Florian
Also eigentlich wollen wir da wollen wir deine T.
1:00:41  Waschtl
Weil ich habe irgendwie gehört, dass wenn du als Team antrittst, dann ist die Chance wahrscheinlich höher oder irgendwie, ob ich das irgendwie oder habe ich.
1:00:47  Florian
Ist gleich groß, du kannst dich aber als Team anmelden und dann bist du endlich alle dabei.
1:00:53  Waschtl
Aber das ist gut, ja, weil.
1:00:54  Florian
Aber du kriegst deswegen nicht, also normalerweise kriegst du ein Los oder wenn's dann nicht gezogen wird, nächstes Jahr kriegst zwei Lose, glaube ich,
1:01:01
und welches Team kriegst trotzdem nur ein Los legen wird, wird das dann halt verhältnismäßig auf. Keine Ahnung, es ist auf jeden Fall gleich große Chance, aber du bist ja dann kannst du sicher sein, dass alle deine Freunde quasi.
1:01:10  Waschtl
Ja okay. Mhm. Aber das ist aber gut, ja.
1:01:12  Florian
Wir wollten das, wir wollten das eigentlich zu viert machen. Da war dort äh da wäre der Beter nicht Teil davon gewesen und wir haben das ja letztes Jahr autonom versucht, weil sie ja ähm nicht ganz geklappt hat.
1:01:22  Waschtl
Mhm.
1:01:23  Florian
Und ja, schauen wir mal, wer von den Vieren noch mitmacht, weiter bleiben. Zwei davon bleiben gerade Verletzungen und äh deswegen ist das alles nicht so sicher, aber,
1:01:33
der Rest quasi versucht er schon irgendwann irgendwie hinzubekommen.
1:01:36  Peter
Sonst wartet ihr halt auf mich, bis ihr auch die Punkte.
1:01:40  Florian
Zwei zweiundzwanzig dabei sein, weil sonst.
1:01:44  Peter
Nee, mehr, ich ihr satz noch immer im Lostopf, soweit ich weiß, oder?
1:01:49  Florian
Ja ja genau, für nächstes Jahr sind wir im Lostopf und wenn wir nicht gezogen werden.
1:01:52  Peter
Gruppe, seit ihr als Gruppe drinnen.
1:01:55  Florian
Äh ne, du bist normal drinnen, aber beim Anmelden kannst dich dann wieder aus Gruppe quasi anmelden.
1:01:59  Peter
Na ja aber seid ihr jetzt noch immer angemeldet oder müsst ihr wieder neu anmelden.
1:02:05  Florian
Nein, es wir sind quasi,
1:02:07
Du hast ja, du hast so einen Status, wo eben steht, wie viel Lose du quasi hast und oder wie viel, ja, wie viel Los du hast und da hat jeder von uns jetzt quasi zwei oder drei oder was auch immer,
1:02:18
wenn wir uns dann ich glaube wir müssen uns dann wieder für die Motori anmelden, dürfen das aber ohne erneute Qualifikationspunkte.
1:02:24  Waschtl
Mhm.
1:02:25  Florian
Vorweisen zu müssen.
1:02:26  Peter
Na, ich frage des.
1:02:27  Florian
Fest, ich bin nicht bekannt dafür, äh solche Regulatoren genau zu lesen. Das ist so mein, mein Team für das ich bekan.
1:02:34  Peter
Aber ähm na ich fand deswegen so doof, weil wenn ich jetzt da bis zur Anmeldung die wann losgeht im Dezember, glaube ich, ist irgendwas.
1:02:43  Florian
Ja, ich glaube, da machen sie auf.
1:02:47  Peter
Wenn ich da zum Beispiel noch einen Fünf-Punkter finden würde irgendwo.
1:02:51  Waschtl
So in der Hosentasch.
1:02:52  Peter
Der mir zufällt, genau,
1:02:56
hätte ich ja die Qualifizierungspunkte,
1:03:00
Könnte man sich gemeinsam anmelden. Die Frage ist nur, ob das dann eure Anmeldungschancen verringert, weil ich ja noch keine zwei Lose.
1:03:07  Florian
Ich glaub das werden wir uns das Team anwenden glaub ich ja beides nicht nach dem richtet der quasi die wenigsten auch damit sind nicht Unfall ist. Aber das müsstest du auf der Homepage nachlesen. Da hab ich mich so gut in das äh zu gut hab ich.
1:03:19  Peter
Dabeiha,
1:03:21
genau gesehen.
1:03:26  Florian
Wir mögen dich nicht.
1:03:27  Peter
Ohne Startnummer vor euch.
1:03:32  Sascha
Warst du bei dem, was du bei dem autonomen Versuch dabei? Äh hat nicht so.
1:03:35  Peter
Ja. Ich war der im ich war der im Auto.
1:03:40  Florian
Er war die mobile Laberstation.
1:03:42  Peter
Ich war die mobile Labelstation. Der mit den Oliven.
1:03:45  Florian
Das, bei dem Wochenende haben wir haben wir uns sehr geliebt, weil er ist echt echt wie viel Kilometer bist du denn im Endeffekt mit dem Auto gefahren? Wann hinten fahren schon einige.
1:03:53  Peter
Viele, viele, es waren mehrere hundert,
1:03:57
äh die lustigste Distanz war, ihr seid fünfzehn Kilometer über einen äh Kolbe, weiß der Geier Gusch drüber und ich bin, ich glaube achtzig Kilometer außenrum.
1:04:09  Waschtl
Zur Hölle.
1:04:11  Sascha
Drei-Länder-Grenzen.
1:04:12  Peter
We
1:04:13
Da ist im Endeffekt keine keine keine Straße oben drüber gegangen, sondern da müssen wirklich komplett Repur außen herum. Auf der anderen Seite wie die Bergstraße hoch, dann bist du dorthin gefahren, dann bist du wieder aus dem Teil rausgefahren, wieder irgendwo außen herum, wieder ins nächste Teil rein.
1:04:27  Thomas
Froh sein, wenn du vor denen wieder da bist, ne?
1:04:30  Peter
Im Endeffekt war es jedes Mal Stress, dass sie, dass sie schnell alles wieder in ins Auto hinten reingeschmissen habe. Äh schnell was nachbestückt hat, wenn's wenn's halt notwendig war
1:04:40
und losgefahren bin, dass ich rechtzeitig wieder dort bin. Ich war normalerweise so zehn Minuten, fünfzehn Minuten vor den Läufern da.
1:04:47  Waschtl
Mhm.
1:04:50  Florian
Man kann, man kann nicht hoch genug schätzen, was er damals gemacht hat, der Koffer, wenn er nicht aufgemacht hat, der war dann irgendwie links war er nicht, wie das Trinken schon hergerichtet, rechts ist Essen, dann hat er jedes Mal, wenn er gekommen ist, sich was Neues zum Essen gegeben bei Kilometer fünfzig gab's im Oliven und
1:05:05
der Joe, der Freund von uns und ich haben ungefähr zehn Minuten lang,
1:05:08
dass wir Oliven bekommen habe. Also da freust du dich echt über die ganz, ganz kleinen Dinge. Und äh ich wir hätten wir hätten ihn ständig abbuzeln können, sofort waren wir, dass er da war und uns bei dieser verrückten Aktion unterstützt hat.
1:05:20  Waschtl
Mhm.
1:05:21  Peter
Es war aber auch sehr lustig und sehr schön. Dieser Call De La Gush war echt ganz hübsch.
1:05:27  Sascha
Ja, kann ich mir gut vorstellen. Ist ja eine schöne Gegend. Da unten habe ich gehört. Ich war da selber noch nicht. Ähm aber man hört ja immer wieder, wie toll das ist und sieht auch immer wieder Bilder dafür.
1:05:38  Florian
Also es ist, es ist wirklich, ich muss ehrlich sagen, es ist wirklich einzigartig. Man man kann über diese UTMB Veranstaltung sagen, was man will und sie ist sie hat eine gewisse Vormachtstellung in der Intertrade Running Szene und nutzt diese auch äh teilweise sehr schamlos aus,
1:05:51
ist nicht immer immer toll was sie machen. Aber die Gegend ist einfach atemberaubend, also,
1:05:56
was das kann man nicht in Worte fassen, aber dann schon steht uns jemand umschaut, das das ist einfach finden wir.
1:06:03  Peter
Vor allem haben sie aus diesem Bergdorf im Endeffekt das äh desto überall quasi hinzimmern könntest, haben sie eine minig Großstadt gemacht, wo jeder Outdoorhändler einen Flex-Ship Store.
1:06:17  Sascha
Muss auch in diesem Podcast mal euren Joy Count.
1:06:21  Peter
Hervorragend.
1:06:26
Und das Lustige ist, dass du jeden überall gibt's einen Fleckship Store von Weißer Geier. Es fehlt nicht auf, wenn irgendjemand mit äh dem kompletten Bergequipment essen geht, mit mit dem Seil um die um die Schulter und dem Helm auf,
1:06:41
es ist ganz normal und wenn du zehn, zehn Minuten in irgendeine Richtung aus dem, aus Schamonie rausgehst, stehst du im Wald und kaufst dich und einen Trade drauf gehen, das ist total geil.
1:06:51  Waschtl
Ja, das ist das das sieht schon immer ziemlich cool aus. Ein Arbeitskollege von mir. Also der direkt bei mir nebendran sitzt, der der sausen verrückter Läufer und der war ähm auch zweimal schon dort, glaube ich
1:07:02
und der wollte sich für dieses Jahr auch mal losen lassen, allerdings hat's natürlich nicht geklappt. Also auch lostechnisch nicht. Ähm und der hat da ähm,
1:07:11
mal Videos gezeigt und auch Bilder davon, die hatte immer einen Fotoapparat dabei gehabt und das ist schon echt,
1:07:16
Muss man schon sagen, atemberaubend, allein die ganze Optik, das ist schon äh schon bemeidenswert.
1:07:23  Florian
Ich wollte ehrlich sagen, ja ich war ehrlich, dass auf lange Zeit skeptisch des Hypes und so, aber ich habe mich da definitiv zu einem Schamonie gemachen lassen, die wie man die Woche oder was man da unten.
1:07:36  Waschtl
Ja
1:07:37  Thomas
Es ist echt witzig, also ich glaube, mir geht's da so wie dem Sascha. Ich ich habe ja auch eine Babbel mit relativ vielen Ultraläufern so um mich rum und ich höre immer UTMB Punkte,
1:07:47
komischerweise hat mich das bisher noch nicht gepackt, also ich sammel keine, ich hab auch nicht vor, welche zu sammeln, aber ich glaub ich müsste da einfach mal sein, oder? Ich glaub dann,
1:07:56
wäre ich,
1:07:57
in Schamonie mal sein und mal das sehen, dann wird's einem vielleicht packen. Aber beschreibt mal, was was äh was ist denn die Faszination für euch? Warum wollt ihr unbedingt den UTMB laufen,
1:08:08
Einfach nur wegen der wegen der Natur oder was ist das Besondere an dem an dem Lauf.
1:08:14  Florian
Also angefangen als bei mir zumindest angefangen mit dem, dass man irgendwann mal gehört hat, dass das irgendwie so der Lauf ist, den wir, den wir irgendwie machen, die Weltmeisterschaft oder dass das der große Event und irgendwie,
1:08:26
darf ich mich das irgendwie faszinieren? Das schräg zugleich,
1:08:30
weil ich mir immer das in hundert, hundert Meilen mit zehntausend Höhenmetern, das ist halt echt mal eine Kante, das das habe ich mir gedacht, das ist so verrückt, das schaffe ich eh nie im Leben,
1:08:41
und allein, dass diese diese Vorstellung, dass irgendwann einmal in in einem Bereich, wo man sich denkt,
1:08:48
nicht, dass man sich's tut oder ist leicht übertrieben, aber dass man, dass es nicht mehr unvorstellbar ist. Äh das alleine hat mich schon fasziniert, dass dass ich mir das irgendwie zutroder, dass die Möglichkeit einfach nur habe,
1:08:58
und äh ja, ich weiß nicht, dann bin ich wie Bickenblind, der der Bastian Freund von uns, der für den ist das der große Endgegner quasi, das ist,
1:09:07
unbedingt einmal machen will, weil er die Gegend einfach der spürt viel ähm Shitum gegangen und viel generell am Berg gewesen oder halt noch immer gerne einen Berg,
1:09:15
der liebt die Gegend dort und deswegen wieder dort mitmachen. Und so habe ich mich dann auch irgendwie noch mehr halt anfixen lassen,
1:09:22
und dann waren wir selber unten und seitdem ist es quasi.
1:09:27  Waschtl
Mhm.
1:09:28  Peter
Ja, der nette Basti ist auch, muss man dazu sagen, ein extremer Berg Ästhet, also er geht gern an Berge und er schaut sich gerne die Umgebung an und äh wie toll das nicht ist und er das plant gern Routen,
1:09:41
Kann man machen. Für mich sind die meisten Berghäute. Hügel mit Steinen. Ähm.
1:09:47  Sascha
Das hast du glaube ich in einer eurer letzten Folgen. Ähm hast du das erwähnt? Wie er so furchtbar enttäu,
1:09:52
gesagt hast, ja ist halt ein Berg, ne? Und jetzt nicht supertolle Strecke rausgesucht hat.
1:09:58  Peter
Ich muss zugeben, also mir wäre UTMB eigentlich ziemlich wurscht, ey,
1:10:06
Wie ich dort war, muss ich wirklich sagen, ja super schön äh ob das Ding jetzt äh UTMB heißt oder keine Ahnung
1:10:15
Badenergrenzstaffellauf oder keine Ahnung, ist man eigentlich ziemlich Banane. Also mir wäre jetzt da der Großklockner Ultra, der UDM B oder der Zugspitz ultra, das ist mir eigentlich ziemlich egal.
1:10:27
mir ich würd's cool finden, wenn man's gemeinsam machen würde. Also das wäre so für mich wo ich sage okay und,
1:10:36
Wenn du gezogen wirst, dass du sagst, du hast das Starterfeld, das gut ist. Dass du wirklich selber mal einordnen kannst,
1:10:43
wo du ungefähr bist. Obwohl du genau weißt von fünfzigtausend, die sie haben mögen, ist jetzt irgendeine Hausnummer, san sowieso nur fünftausend dabei. Und zwar Randon.
1:10:53  Waschtl
Das ist schon heftig.
1:10:57  Sascha
Also ich habe ja gesagt, UTIMB, wäre wäre für mich auch nix. Allerdings, ich wäre dann auch wahrscheinlich einer, der, der da so ein,
1:11:04
Soloding, also so Gruppensolo-Ding in dem Fall, ne? Der das ohne Veranstaltung macht, weil ich glaube, da musst du auch einfach wieder, dass das mega Event UTMB von einfach,
1:11:13
der Gegend musste dann, glaube ich, einfach trennen. Ähm.
1:11:18  Peter
Ich hätte da eine Geschäftsi.
1:11:19  Sascha
Geführte Touren gibt's auch schon.
1:11:24  Peter
Richtig? Es es gibt mobile Lagestationen und wir organisieren geführte UTMB Traileruns.
1:11:33  Sascha
Das wäre doch mal was.
1:11:35  Florian
Aber das war ja auch der Grund, warum es dann letztes Jahr äh gedacht haben,
1:11:39
es ist es geht uns ja hauptsächlich auch um die um die um die Strecke und deswegen probieren wir es halt auch mal alleine,
1:11:46
wenn man sich das dann überlegt, was das heißt und wie man das Ganze plant, merkt man da schon, wie,
1:11:52
einfaches quasi mit einer Veranstaltung ist, weil dir einem das einfach komplett abnehmen. Du musst dich da um, äh wo finde ich was zum Trinken, essen, wie, wie, wie überlebe ich da irgendwie drei Hügeln? Aber es musste alles keine Gedanken machen,
1:12:05
man kann ja schon, ich habe dann äh vom vom Team, wo wir dabei sind, auch ähm schon ist einer schon mitgelaufen, der hat ein bissel was erzählt und so von der Organisation ist es schon top. Also das ist, das ist, das ist schon,
1:12:17
die machen das schon gut und machen doch eine Show draus. Da muss man drauf stehen oder nicht, das ist dann persönliche Geschmackssache,
1:12:24
Aber die haben, die haben da schon drauf, da, da, die, die zwei aus dem Läufer oder was da, was da mitlaufen im Utem B,
1:12:29
zu verwöhnen für die achtundvierzig Stunden oder dass die möglicherweise unterwegs sind.
1:12:34  Waschtl
Ja gut, muss man zusagen solche Veranstaltungen sind auch natürlich steuer in den Startgebühren, oder? Ich meine, da bist du ja ein paar hundert Euro erstmal los, aber ich glaube, wenn man das mal sieht, wenn wenn du dann siehst, was da so dahinter steckt, ich meine, das ist ja quasi ein ganzer Landstrich, der da irgendwie ähm
1:12:47
benutzt wird für so eine Veranstaltung, wo zweitausend Leute mitlaufen, dann glaube ich, weiß man schon auch, dass das Geld irgendwie oder eigentlich wo das Geld investiert wird. Also ich
1:12:55
kann mir nicht vorstellen, da wirtschaften, also die wenigsten wahrscheinlich in ihre eigene Tasche. Ich denke, das ist so zwar zur Erhaltung von irgendwie einem Unternehmen, das da dran beteiligt ist, weil ich glaube, als Einzelperson organisiert man sowas ja auch net. Das heißt, da brauchst du irgendwie irgendeine,
1:13:07
juristische Personen in Form von irgendeiner Kompanie oder so, anders funktioniert das ja gar nicht und,
1:13:12
Also ich weiß nicht was kostet der UTMB Starkgebühren, da bist du locker zwo, dreihundert Euro los, oder? Also.
1:13:19  Peter
Es ist gar nicht so schlimm.
1:13:20  Florian
Weiß ich richtig gar nicht.
1:13:21  Peter
Ich ich glaub vielleicht hundertachtzig, zweihundert. Das ist jetzt da, es ist gar net so dramatisch, also wenn man's mit einer Ironman Anmeldung vergleicht in Hawaii, also da mit zweieinhalbtausend ohne.
1:13:34  Waschtl
Ja, das ist.
1:13:35  Sascha
Und dann musst du auch noch schwimmen, ne? Sauerei.
1:13:39  Peter
Sprich also sprich ohne Flug ohne Hotel und ohne Dusche, weil du musst nämlich da mal schwimmen sauber werden.
1:13:47  Florian
Aber und und was er doch, was er doch dort dort das Ding ist
1:13:50
die Leute sind das furchtbar nett und und lieben irgendwie diesen Dingen, also was auch wie man's alleine glaubt und das was wenn's wenn's bei uns irgendwo sagst du, du laufst deinen ganzen auf die Berge, frankst, egal, ob's du bissl
1:14:01
in Schamonie waren sie begeistert und habe dich gefragt, wie sie das machst und ah ist ja toll, dass du, dass du herkommst und dass du's lachst, ohne es eh viel schöner, wenn du ohne laufst und
1:14:10
allen Taschen wegen dem was wird. Das das,
1:14:14
oder so zu laufen.
1:14:15  Waschtl
Also der, der, der, der Thomas im Chatmann grad, dass der CCC äh zwohundert Euro Startgebühren gekostet hat, ja, genau.
1:14:22  Peter
Der CC ist und ich glaube die hundert.
1:14:27  Florian
Irgendwas schamon.
1:14:31  Peter
Genau, das die zweite Hälfte ist es quasi.
1:14:34  Florian
Ja, nicht ganz so.
1:14:35  Peter
Der wäre nämlich für mich da so die Alternative, weil das wäre net, wo man quasi versuchen könnte, mal so ein bissel auf Angriff zu laufen. Defensiv starten halt,
1:14:46
Viererschnitt,
1:14:50
damit nichts sein kann.
1:14:53  Sascha
Sondern Reserven hast für hinten raus. Ja. Ah ja.
1:14:56  Peter
Genau. Ab defensiv auf jeder Schnitt ist immer gut.
1:15:01  Sascha
Ja.
1:15:03  Waschtl
Typ ne.
1:15:04  Sascha
Glaube nicht, dass wir höre haben die jetzt die, die das jetzt ähm die sagen ja stimmt. Ähm also weiß ich nicht. Ich glaube nicht, dass sich solche Leute anziehe, die sagen, ja auf ihrer Schnitt ist easy, aber ja.
1:15:19  Peter
Aber aber man man liest immer wieder von wahnsinnigen äh äh Menschen, die da herum herum neuschwandern, die irgendwie an defensiven Drehdreis geschnitten anreißen, wenn sie ihnen ist.
1:15:34  Sascha
Verrückte Leute, verrückte Leute.
1:15:36  Waschtl
Ja, was kommt da immer drauf auf die Distanz drauf an oder ich meine, ich habe bei mir hier in der in der in der Bubble hier in einer regionalen,
1:15:43
auch so Leute, die sagen, ja gut, ich meine so so dreier, also guten, unteren, also oberen Dreierschnitt, also so drei Minuten und ein paar zerquetschte auf zehn Kilometer oder so, kann man vielleicht machen, ne? Aber ich glaube
1:15:55
auf so eine Strecke bin ich mir jetzt da irgendwie net so ganz so sicher, ob das so gut funktioniert.
1:16:04  Peter
Wobei lustigerweise in Innsbruck äh der Sieger. Äh ich ich weiß nicht, ob er Vollprofis oder so semiprofessionell. Äh sechser Schnitt.
1:16:14  Florian
Fünf achtundfünfzig, fünf achtundvierzig.
1:16:16  Thomas
Schwede, da kriegen manche auf gerader Strecke nicht hin.
1:16:23  Peter
Das ist schon hart.
1:16:24  Florian
Der macht das sicher bitte bei den Laberstationen um einiges schneller, als wir das gemacht haben, war trotzdem der der ist ja auch inklus.
1:16:32  Sascha
Das Geheimnis sind nicht nur die Labestation Flo. Der ist auch noch sonst schneller.
1:16:37  Florian
Sonst sonst kann er nichts wie Scheller gelaufen sein, als wir, weil wir haben uns schon echt bemüh.
1:16:41  Sascha
Zeit gelassen.
1:16:41  Peter
Ja aber dir ist aber schon klima, dass das Williams nicht nur deswegen hinten ist, weil sie langsame Reifen wechseln, gell?
1:16:52  Florian
Der Alexander Wurz hat das so erklärt im O.
1:16:56  Peter
Noch wie viel.
1:16:58  Florian
Keine Ahnung. Weil sie von ihm oder von mir.
1:17:01  Sascha
Vorsicht. Das kann äh ja Technik zerstört.
1:17:04  Peter
Beides.
1:17:07  Sascha
Ach ja.
1:17:08  Florian
Wir sind mit Innsbruck auch noch nicht wirklich weit gekommen, ne, von der Erzählung. Ich glaube, wir bieten doch hier immer irgendwo in der Nacht.
1:17:13  Sascha
Theoretisch sind wir noch irgendwo in der Nacht, ja? Wir haben gerade festgestellt, dass die Stirnlampe drückt und wir haben BAF drunter ziehen mussten. Quasi,
1:17:23
Ach, macht ja gar nichts, wir haben ja Open End hier quasi mehr oder weniger. Wenn ich einschlafe und und nicht mehr aufnehmen kann, dann dann ist zu spät.
1:17:32  Waschtl
Ist das wirklich glatt gelaufen oder habt ihr da irgendwo jetzt einmal in den neunzehn Stunden irgendwelche Probleme gehabt, wo ihr sagt, okay, irgendwie, hm. Weiß nicht.
1:17:39  Florian
Na ja, ich ich habe ich habe schon einige Probleme gehabt, dass ich der Peter Kuge.
1:17:44  Waschtl
Der bricht gerade ab, ja. Ob der Katze.
1:17:50  Florian
Äh ich glaube es ist, weil na ich also ich habe, ich habe, ich habe schon gesehen, ich habe schon, also Probleme, es ist,
1:17:57
Ich ich fand schon, dass wir für hundert Kilometer nicht unzügig weggelaufen sind. Also wir waren bei der ersten Ladestation, dass man irgendwie siebzehn Kilometer waren nach eineinhalb Stunden mit irgendwas über vierhundert Höhenmeter,
1:18:09
achtzehnter Schritt ist jetzt, ist jetzt, wenn's das normal beim Trainingslauf laufst, jetzt äh nicht das allerschnellste, aber immer schon hundert Kilometer, da fand ich das schon nicht langsa,
1:18:17
Ich war wegen bin ich. Also ich persönlich war nichts natürlich gut drauf und mir hat so die die Euphorie der Spaß irgendwie hat, irgendwas hat gefehlt. Es war einfach, man ist gelaufen, aber man hat's nicht so wirklich genießen können.
1:18:28  Waschtl
Okay.
1:18:29  Florian
Blöderweise hat sich das zart, also hingezogen bis Kilometer fünfzig. Was jetzt beim hundert Kilometer Lauf irgendwie relativ suboptimal.
1:18:36  Waschtl
Bissel, ja, das stimmt.
1:18:38  Florian
Ich war ich war dann kurz kurz vor Kilometer fünfzig, weil ich dann schon echt angefressen auf mich selbst und habe dann schon mit mir zum Verhandeln,
1:18:46
und habe einen Grund gesucht, warum es um mich vielleicht sein lassen könnte,
1:18:50
Jetzt haben wir gedacht, ah, sie ist eine sichere Bank ist, ich rufe die Freundin an, die wird man schon sagen, dass ich ganz arm bin und ob ich nicht das, ich soll aufhören und das ist eh gut und sie ist quasi eh stolz auf mich und dann kann ich's sein, aber sie hat gesagt und finde schon irgendwie einen Grund,
1:19:03
angerufen und irgendwie ist genau das Gegenteil, was.
1:19:05  Waschtl
Also das Gas eingestell.
1:19:07  Florian
Arsch aus der Araberstation bewe,
1:19:11
schlecht geht und ich nichts habe, dann ist das aber kein Grund, wirklich aufzuhören.
1:19:14  Waschtl
Mhm.
1:19:16  Florian
Habe dann aufgelegt, habe dann äh gegessen, hat ziemlich zwei Minuten später nochmal angerufen. Sie hat sich jetzt das Filmprofil angeschaut. Da kommt eh nur noch ein Anstieg,
1:19:24
ich soll mich nicht so anstellen. Äh ich komme ja, es soll ja eh noch jetzt, das das kann ich halt eh noch ins Ziel kommen, jetzt, jetzt bin ich eigentlich quasi fast da,
1:19:32
macht eine super, wenn wenn schon die das,
1:19:35
kann ich mir jetzt nicht die Blöße geben aufhören. Dazwischen hat der Peter noch jemand gesagt, äh scheiß dir nicht an, äh lach einfach,
1:19:42
Dann habe ich keine Wahl gehab,
1:19:44
Aber dann dann das war dann so gegen sieben in der Früh, glaube ich, da ist dann die Sonne schon rausgekommen und dann habe ich ihn ein ganzes Red Bull verdrückt und auf einmal war ich.
1:19:53  Waschtl
Hast Flügel gekriegt.
1:19:54  Florian
Da und war ja, ich war ich habe wirklich Flügel, ich war beta kannst du nie noch bestätigen, warte einmal fröhlich, habe gelacht, bin fröhlich und in Schwäch gesprungen. Erstmal wie.
1:20:03  Waschtl
Also heute hat der Peter quasi das gegeben, was ihn so gepusht hat und dann wart ihr beide happy und.
1:20:13  Florian
Ich habe, ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, mir ist noch nie so lang so,
1:20:17
Also es war nicht so, dass es soll nicht so ein Tief tief, dass du sagst, irgendwie du bist komplett am Sand, aber es war auch nicht das das war so dazwischen, aber irgendwie orsch. Ich es ist schwer zu beschreiben,
1:20:29
aber so lang einfach habe ich das gefühlt, also habe ich das persönlich in mir erlebt. Und ja, dann ist irgendwie plötzlich es gangen.
1:20:36  Peter
Ja, du warst, du warst irgendwie ganz lang, also irgendwie mit der Gesamtsituation unzufrieden.
1:20:42  Florian
Ich bin euch dann oft absichtlich zwei Minuten hinter ihnen gelaufen oder hundert Meter hinten gelaufen, weil ich einfach ich wollte dann noch irgendwie auch meine Ruhe haben und mit keinem reden und keinen sehen und irgendwie
1:20:53
mich mit mir und meinem Leid beschäftigen und mir selbst sagen, was für ein Ammerkerl ich bin. Und warum ich so blöd bin, dass ich mir das antue und nicht äh zu Hause lege und Schlaf,
1:21:02
Ähm ja. Ich war bisschen mimimimimimim.
1:21:06  Peter
Dann hast du in unsere Gesichter gesehen und wusstest, dass es nirgends so schön ist wie bei uns.
1:21:14  Sascha
Oder er wollte halt einfach nur ganz schnell weg.
1:21:17  Florian
Richtig, das, das trifft's eher, du verstehst.
1:21:20  Sascha
Ich hatte, ich hatte ja auch schon das Vergnügen, den Peter persönlich kennenzulernen. Aber so schlimm war er gar nicht in der kurzen Zeit, ehrlich gesagt.
1:21:25  Florian
Ja, das, du hast ihn nicht lange genug kennengelernt, wahrscheinlich.
1:21:29  Waschtl
Der hat sein volles Potential unten entfaltet, oder?
1:21:33  Florian
Normalerweise gibt's ja die magische sechsunddreißig Kilometer Linie. Also Peter rät und ohne Pause bis Kilometer sechsunddreißig und dann ist zack und erhält den Mund. Aber das ist diesmal nicht passiert,
1:21:47
Deswegen habe ich dann irgendwann gesagt, jetzt muss ich mich auch anstrengen und muss auch fröhlich sein.
1:21:49  Waschtl
Mhm.
1:21:50  Peter
Ja, wir haben ja, wir haben ja auch festgestellt, dass das diese sechsunddreißig Kilometer Linie offenbart, äh da gibt's eher eine Korrelation zwischen Distanz, Höhenmetern und Pace,
1:22:01
und wenn da dann ist, wenn das Verhältnis stimmt, können die sechsunddreißig Kilometer schon bei achtzehn sein oder in dem Fall halt erst nach der Ziellin.
1:22:07  Waschtl
Also ähm okay.
1:22:13  Florian
Um um um nicht nur nicht nur die gute Seite des Peters zu erwähnen, denn letztes Jahr sind wir auch beim falschen Grenzstoffverlauf gelaufen, der ist fünfzig Kilometer, zweiundfünfzig glaube ich, Kilometer wird offiziell eingegeben, in dich ist er neunundvierzig
1:22:26
Und da ist er dann der Kilometer achtzehn eingegangen, also da.
1:22:28  Waschtl
Mhm.
1:22:29  Florian
Das war dann wahrscheinlich das, wenn er meine Rache oder ich weiß nicht oder das, was eine Rache dafür, dass er das letztes Jahr so eingegangen ist,
1:22:37
Es geht nicht immer nur gut bei ihn.
1:22:39  Peter
Der Grenzstofflauf hat aber ein ein sehr interessantes Höhenprofil,
1:22:44
weil du machst die ganzen Höhenmeter im Endeffekt in den ersten achtzehn, neunzehn Kilometern. Äh und wenn du,
1:22:52
und wenn du die zweitausend Höhenmeter, was es sind, äh oder von den zweitausend machst du jetzt siebzehnhundert am Anfang. Wenn du die zu schnell angehst,
1:23:00
dann ist halt am Ende von diesem siebzehnhundert Höhenmeter ein echter Ofen aus. Und das büßt du dann die restlichen dreißig Kilometer rein.
1:23:10  Waschtl
Na gut, aber ich meine, da läufst du dann die Hälfte quasi komplett bergab, oder? Also, das ist jetzt da gerade.
1:23:15  Peter
Ja, das meint man, bis man dort ist und dann der vierte Gegenanstieg kommt. Mhm.
1:23:23  Florian
Da hat der Betet uns sehr geflugt. Da habe ich dann zu ihm gesagt, ich schalte die Natur und genieße die Natur. Nee, interessiert die Natur nicht,
1:23:32
Scheiße auf die nackte Uhr. Über Arm.
1:23:36  Sascha
Ja
1:23:38  Florian
Sind unsere Gespräche auf den Trails.
1:23:40  Waschtl
Okay, verstehe.
1:23:40  Sascha
Ja, das kenne ich, kenne ich auch. Also entweder sage ich dann auch nichts mehr oder ich fluche.
1:23:49
Unbedingt besser ist.
1:23:52  Florian
Ich hab's, ich hab's gefühlt, manch, manchmal muss raus, manchmal manchmal, das muss ich, also, ich habe da noch Schiren gehabt, wo ich dann echt, echt, ganz laut, fuck einfach geschrieben hab, weil ich's grad so innerlich gefühlt habe und immer, wenn das jetzt nicht rauskommt, dann, dann bewürge ich noch irgen,
1:24:06
geht's mir meistens besser. Aber es es war dann eben also,
1:24:11
wieder zurück zurückkommen zu Innsbruck. Es ist dann echt gut gegangen. Ich meine, da hinten raus aus einem echt anstrengend bei dieser Aufstieg auf dem, dass man dann insgesamt waren's, glaube ich, sechs Kilometer mit mit tausend Höhenmetern. Also das war echt eine eine ziemliche Band.
1:24:25  Waschtl
Mhm.
1:24:26  Florian
Das Ganze ist natürlich auch runter auch wieder müssen. Was ich jetzt nicht meine Spezialdisziplin ist,
1:24:31
und äh also das war dann hinten raus nochmal hart, aber es ist also ab ab Kilometer fünfzig ist man einfach wieder normal gegangen und das hat mich dann doch.
1:24:37  Waschtl
Aber ihr seid doch ihr seid doch da, also in den Tag reingelaufen, das Wetter, das war das, also ich glaube, am Wochenende war's ja eigentlich schon ganz schön, oder? Ähm täusche mich. Schon, oder.
1:24:46  Peter
Es war äh es war heiß eigentlich, aber es ist gegangen. Es war nämlich ähm wir sind um glaube ich elf Uhr Vormittag ungefähr
1:24:55
waren wir in Heil in Tirol. Das war der unangenehmste Teil oder bist du an Feldern vorbei gelaufen auf fünfhundertneunzig Höhenmetern ungefähr
1:25:02
äh und dann durch die Altstadt durch und dort hat's halt ein bissel hergedrückt und hat's irgendwie, weiß ich nicht, siebenundzwanzig, achtundzwanzig Grad gehabt. Das war unangenehm und sobald du aber durch die Stadt durch warst, warst du auf der quasi Nordseite,
1:25:15
und im Wald wieder drinnen, dann ist es wieder gegangen, weil dort hat's irgendwie gefühlte sechs Grad weniger ge,
1:25:23
Der Vorteil war in der Nacht war es nie kellichter als zehn Grad. Das heißt, wir haben die ganze Nacht im Endeffekt,
1:25:29
ja Armling angezogen, okay und ich habe mir irgendwann die Handschuhe angezogen, wenn man mal fingerkalt ist. Äh,
1:25:38
beziehungsweise unterm Downhill sieben am meisten Handschuhe an. Äh und äh aber das weiß nie,
1:25:46
kalt. Das war vielleicht ein bisschen kühl manchmal.
1:25:49  Florian
Ich bin zum Beispiel kurzhermi gelaufen die ganze Nacht, du ich habe da keine Probleme damit gehabt. Weil generell ich bin generell ein Heißtyp von der.
1:25:53  Waschtl
Ja gut, es ist mal zehn Grad, das geht eigentlich und das ist schon.
1:26:01  Peter
Der Team Team kurze Ohrhose auch bei minus fünf Grad.
1:26:05  Sascha
Ja. Tim Kurzhose bin ich auch. Die allermeiste Zeit im Jahr. Ja.
1:26:09  Florian
Siehst du? Siehst du? Der Rest ist bitter.
1:26:14  Peter
Ich erkenne euer Problem.
1:26:18  Florian
Was ihr was ihr noch dazukommt, weil damals nur das kleine Nebenlotiz noch beim beim falschen Grenzstoff lauft, gerade der der kurze Hose, was jetzt langhose laufen. Das heißt, der Peter hat doch deine Langehose geteilt, weil damals hat's auch geholfen. Zweiunddreißig Grad geha,
1:26:31
und die Falsch ist nicht so wie in Tirol, dass jetzt irgendwie im Wahlklag schon, dass wir wir waren quasi immer exponiert und dann hat er so, dann hast du glaube ich sogar so Löcher reingemacht, so ein so.
1:26:39  Peter
Geschwindigkeitslöcher nennt man sowas.
1:26:43  Florian
Es hat aber nichts geholfen.
1:26:44  Peter
Es war eine pastellfarbene äh Legging mit Geschwindigkeitslöchern. Also die Lighcra-Wertung habe ich gewonnen.
1:26:53  Waschtl
Gibt's da Fotos davon?
1:26:56  Peter
Ja, gibt's.
1:26:58  Waschtl
Im Internet?
1:27:02  Florian
Glaub wir haben sich damals sogar gepostet oder auf Instagram kann das.
1:27:04  Peter
Ja. Auf Instagram und auch in der Folge in den Shownotes, sonst drinnen. Die Folge heißt achtzehn ist die neue sechsunddreißig.
1:27:11  Waschtl
Muss ich gleich mal rausholen.
1:27:13  Sascha
Ja, können wir grad verlinken. Die Nicole fragt gerade, ähm aber wie kann es euch äh auf den letzten fünfzig Kilometer gut gehen und die ersten,
1:27:22
hä? Wie kann es euch beiden im letzten fünfzig Kilometer gut gehen und die ersten fünfzig nicht? Das wäre eh ein Rätsel, bei ihr wären die letzten dreißig Kilometer die schrecklichsten gewesen,
1:27:32
einmal auf der Strecke.
1:27:33  Florian
Ja, ich ich kann's mir ehrlich gesagt auch kaum erklären. Also ich ich habe ich ich glaube, dass ich mit dem Magen so ein bissel Probleme gehabt habe, weil ich habe dann äh äh dünnen Ausfluss gehabt äh in den ersten fünfzig Kilometern.
1:27:44  Peter
Liquid Output haben wir gesagt, nennen wir's. Das klingt besser.
1:27:50  Florian
Die letzte Punkt, ich weiß nicht, ich gebe auch noch Feedback auf und bergauf, ist normalerweise meins, also ich ich mag das mich da so, ich habe auch kein Problem damit, wenn's wenn's wenn's Stein ist, ich ich stehe da irrsinnig drauf, mich das
1:28:01
raufzuarbeiten und und und. Also das hat man dann irgendwie,
1:28:05
und gerade wenn wenn man dann zu viert ist und da der Schmiede dann vielleicht ein bissel rennt, dann vergesse ich auch ganz gerne, dass man da vielleicht schon siebzig, achtzig Kilometer unterwegs.
1:28:12  Waschtl
Mhm.
1:28:14  Sascha
Na gut, wenn du Magenprobleme hattest, dann ähm erklärt das vieles, ne. Also wenn einfach der Magen nicht, dann dann nimmst du ja und nimmst auch keine Nahrung mehr auf, keine Nährstoffe mehr. Ähm du verlierst Flüssigkeit unnötig. Ne, ja, kann ich mir gut vorstellen, dass das äh Schlauch dann doch ganz schön, ja.
1:28:30  Peter
Ja, beim Steffen, dem der hat einfach zu wenig gegessen, deswegen war der Schluss eben nicht so toll. Bambasti war nur der Anstieg scheiße, weil äh mit dem Knie gekämpft hat,
1:28:40
super unterwegs trotzdem,
1:28:44
Ich glaube, er war einfach in einem im richtigen ähm Herzfrequenzbereich unterwegs, dass sie irgendwie,
1:28:52
nie irgendwie was gehabt habe. Also wie bei mir waren die ersten fünfzig, genauso geil wie die letzten fünfzig.
1:29:01  Florian
Bisschen Peter, wir haben das heute alle auch schon halt schon ein paar Mal gemacht und ich glaube auch, dass der der Fakt der Fahrer mit dann schon noch einiges ausmacht. Ja, wir wissen, was es heißt, hundert Kilometer zu laufen,
1:29:11
wie man sich da ungefähr verpissen muss und dass man dass man sich auch dann bissel was bissel rausnimmt und man merkt's das weiß zu viel, ich glaub das ist schon auch wichtig,
1:29:19
ähm ansonsten ist glaube ich Training. Also bitte.
1:29:24  Peter
Ich kenne mich mit dieser hundert Kilometer tiefs nicht aus, deswegen habe ich mir Häuser rauslassen. Ich bin da ganz naiv rangegangen.
1:29:32  Sascha
Du wusstest wahrscheinlich gar nicht, wie weit's ist, ne? Du bist einfach nur hinterher gelaufen.
1:29:37  Peter
Im Endeffekt habe ich mir gedacht.
1:29:39  Sascha
Die wissen schon wo's lang geht.
1:29:40  Peter
Irgendwann kommen wir wieder an, genau.
1:29:44  Florian
Aber auch vielleicht eine ganz nette Geschichte. Er hatte am Vortag hat er dann den Basti und mich angerufen, weil du nach einer sieben Kilometer Laufgar,
1:29:52
Erlaubnis gefragt, ob er dann ob ob es klug ist, da mitzulaufen. Spinnst du
1:29:57
Kannst du dich dann von wir wissen ja, was, wenn der Peter sagt, der lautet mit, ist ja nicht so, dass er mal locker flockiert, Mieter, sondern der der haut dir alles raus, was er hat. Ähm beides jetzt spinnst du, sicher nicht
1:30:08
Rettungs und Rat gehört.
1:30:10  Peter
Aber es heißt doch Prolog.
1:30:18
Dann habe ich äh deswegen habe ich dann drei Bier trunken im Vortag. War aber auf.
1:30:25  Thomas
Ein Geheimrezept sein.
1:30:26  Peter
Aber gut, war offenbar gut. Ja.
1:30:30  Florian
Wir nennen das Superkomposition. Wir haben das Thema sogar schon wissenschaftlich aufgearbeite.
1:30:35  Sascha
Ja, ja.
1:30:36  Waschtl
Stimmt die Folge, habe ich gehört, die ist gut.
1:30:40  Peter
Ne, wir haben's auch auf der Webseite verlinkt. Dein eigenes Kapitel, dein eigener Menüpunkt. Mit einem, mit einem Temple zum selber ausfüllen, damit man seine Trainings mit der super Kombination dokumentieren kann.
1:30:53  Florian
Ich habe, ich habe, ich habe das sogar versucht, weil den Artikel habe, damals ich geschrieben, ich habe nur so versucht, sogar sehen wie Semiwissenschaftlich zu zu beantworten, was super komposition ist, da war ich richtig stolz auf.
1:31:02  Peter
Ich bin's heute noch.
1:31:04  Sascha
Äh kann man ja bestimmt auch professionell irgendwie anbieten. Ähm könnt ihr al.
1:31:10  Florian
Auf jeden Fall. Wir wir erwähnen es immer wieder, wir sind käuflich, also wir machen da kein Helder,
1:31:17
tun alles für Geld.
1:31:18  Peter
Ganz, ganz.
1:31:21  Waschtl
Ja, ich habe gerade die, das Foto von deiner Hose gefunden, die sieht schon sehr sexy aus, muss ich sagen, ja. Also.
1:31:27  Sascha
Traue ich mich in den Slack zu gucken.
1:31:28  Waschtl
Das ist eine sehr sehr sexy Le.
1:31:31  Florian
Du musst, du kommst nicht drum heru.
1:31:32  Waschtl
Muss zunächst mal reingucken.
1:31:34  Sascha
Muss nachher die Show Notes machen, ich komme da garantiert.
1:31:38  Peter
Du willst du willst, dass.
1:31:40  Sascha
Weiß ich noch nicht.
1:31:41  Waschtl
Und auch die, die schönen gut platzierten Löcher, ja, die die Hose ist ja eher blau oder eigentlich, oder? Gewesen.
1:31:48  Peter
Ich, ich habe keine Ahnung, welche Farbe die Hose habe. Ich habe sie aber noch.
1:31:52  Waschtl
Es ist irgendwie so, schaut nicht gut aus.
1:31:55  Sascha
Oh ja das ist auch nicht so einfach zu beantworten, weil die Hose hat nämlich sehr viele Farben.
1:32:00  Waschtl
Mhm. Äh und da zwischendrin immer so Löcher, ja.
1:32:04  Peter
Es ist, sage ich doch. Bastelcamouflage.
1:32:07  Waschtl
Ganz gut.
1:32:09  Peter
Du kannst ihnen auch heute Clowns Weltklasse verstecken.
1:32:13  Sascha
In dem Wäschepuff fällt's da auch nicht auf. Also in so einem nicht schlecht, nicht schlecht, aber ähm passt gut zu deinen Augen, Peter.
1:32:25  Florian
Jetzt wird er gleich ganz ro.
1:32:26  Sascha
Wir haben hier auch Video, da sehen wir auch gleich alle.
1:32:28  Waschtl
Ja, im Video sieht man's. Äh kommt die Luth ins Gesicht geschossen.
1:32:36  Sascha
So ist das. Mhm.
1:32:43  Waschtl
Also wenn man jetzt halt dann hier weitermachen jetzt bei dem bei dem Lauf, also tagsüber, also durch die Temperaturen, ich meine, der letzte Anstieg, der geht ja dann doch recht klar. Ich meine, macht das zu schaffen. Also, weil ich meine, ihr, wie er sagt, ihr habt da keine Probleme gehabt, aber ich kann mir das nicht vorstellen, dass man da bei so einem Anstieg irgendwie.
1:32:58  Florian
Na ja, also es ist es ist schon noch anstrengend, also ist nicht so, dass also keine Probleme haben, heißt, dass es quasi alles locker.
1:33:05  Waschtl
Ich bin Peter, aber für dich schon. Äh der hat schon so gegrinst, ja.
1:33:11  Florian
So Lügen kann er auch nicht, weil weil er hat Rauch oder Musik gehört und ich habe ihn habe ihn äh machen Quer und so. Erstens er hat Motivationsmusik gehört. Yeah.
1:33:21  Peter
Singen nennt man es, immer an den Kreisen.
1:33:24  Waschtl
Na ja, das ist halt ein Genre.
1:33:26  Florian
Schon noch an, ne? Ist schon noch anstrengend, aber irgendwie, weiß ich nicht. Ist, wir wir haben da noch ein bissel langsamer müssen, weil eben der der Basti mit der Podelszene Probleme hatte.
1:33:35  Waschtl
Okay.
1:33:36  Florian
Und dadurch hast, machst du halt immer wieder Pausen und.
1:33:39  Waschtl
Mhm.
1:33:39  Florian
Dadurch geht's dann irgendwie und vor allem da waren wir schon bei Kilometer fünfundachtzig oder so irgendwas, da kannst du schon das Ziel a bissl riechen,
1:33:47
und denkst dir, jetzt ist nicht mehr so weit, jetzt kriege das kriege ich jetzt auch noch irgendwo hin. Immerhin,
1:33:52
Und damit geht das irgendwie. Dann lass wieder einen blöden Spruch fallen und der Schmier rennt und das irgendwie, weiß ich nicht, schwups, die Wups ist vorbei.
1:34:00  Peter
Und vor allem am am am Schluss, ich habe eigentlich die ganze Zeit äh den den die äh den Höhenmesser oben gehabt,
1:34:08
also einerseits habe ich dieses lustige äh äh gebe,
1:34:15
also das Höhenprofil als Aufklebertattoo.
1:34:20  Sascha
Was du was du seit dem Wochenende nicht duschen oder warum ist das noch drauf auf deinem.
1:34:25  Peter
Weil das Ding wirklich gut hält. Ich war schon vier Mal duschen und das ist immer noch drauf.
1:34:30  Florian
Es ist Mitte des Monats, der geht immer nachher vom Monat duschen, das dauert noch ein bis.
1:34:33  Peter
Es ist nur mal zwei Mal Weihnachten bis Waschen.
1:34:38  Sascha
Entschuldigung, ich hab's nicht unterbroch.
1:34:40  Peter
Ähm na auf alle Fälle mit dem Teil und auf der Uhr habe ich eigentlich nie auf die Pace geschaut, sondern immer nur, wie hoch wir sind,
1:34:49
Und am letzten Anstieg war's immer noch so,
1:34:51
siebzehnhundertfünfzig nur mehr zweihundert Meter. Dann nehmen wir nochmal dreihundert Meter, also Höhenmeter. Dann haben wir gewusst, das ist der höchste Punkt, dann geht's nur mehr bergab im Endeffekt. Und das motiviert dann halt zusätzlich nochmal.
1:35:04  Florian
Und was was ich halt immer äh ziemlich exzitiv betreibe, ist halt ich stelle mir nie das ganze Rennen vor, sondern arbeite mich irgendwie so von,
1:35:12
von wichtigen Punkt zu wichtigen Punkt, ich blende kategorisch den den Rest komplett aus und damit geht's auch irgendwie weiter, damit denkst du nur AC Netz noch
1:35:21
neun Kilometer neun Kilometer, zehn Kilometer, fünfzehn Kilometer und da dadurch wirkt alles relativ überschaubar,
1:35:28
wenn's dann relativ gut schafft, den Rest auszublenden, äh vergiss doch irgendwie, dass ärger mich hundert Kilometer laufst,
1:35:34
Ich habe auch das ganze Rennen nie gewusst, wie viel Kilometer wie wir gelaufen sind, nicht immer nur ähm die Runden auf der Uhr gehabt und habe dann immer nach jeder Labe auf auf die Rundentaste gedrückt und habe was wieder bei null angefangen,
1:35:45
Damit habe ich irgendwie den Rest komplett ausgeblendet. Ich glaube, allein das spart irrsinnig viel, mentale Energie,
1:35:52
machen muss, dass noch siebzig Kilometer sind oder.
1:35:54  Sascha
Bei so langem Rennen ist der nächste wichtige Punkt ja eigentlich immer die Verpflegungsstation, ne? Oder den Gipfel, über den du rüber musst. Alles andere ja wer weiß, wie es dir in drei Stunden geht, ne. Das spielt erstmal gar keine Rolle.
1:36:08  Florian
Das ist ja auch so ein Grund, warum ich diese diese langen Dinge irgendwie so mag, weil ich in die in diesem Moment gibt's irgendwie nur so zwei, drei Dinge, die wirklich wichtig sind, dich bewegen, essen und trinken,
1:36:19
Der Rest ist nur für golde Energie, interessiert dich nicht und das der auch der Tag verliert irgendwie so also ich weiß da nie, ob jetzt Vormittag, Nachmittag, Mittag interessiert dich aber nicht,
1:36:30
interessiert was das nächste Mal was zum Essen kriegst, was zum Trinken kriegst und äh wo die nächste Laubstation ist. Der Rest Pustekuchen.
1:36:38  Peter
Wo ist der Unterschied zu irgendeiner anderen Ta.
1:36:41  Waschtl
Ja.
1:36:42  Florian
Ich muss in die Arbeit gehen. Am normalen Ta.
1:36:43  Waschtl
Das stimmt so. Mhm.
1:36:46  Peter
Ja, aber interessieren tut mich? Wann gibt's was zum Essen? Wann gibt's was zum Trinken,
1:36:52
So
1:36:53  Florian
Dirk, da kannst du den Rest nicht so gut ausblenden. Weil du musst dich hin und wieder dann schon auch mit Arbeitskollegen beschäftigen, mit Arbeit selbst.
1:37:01  Waschtl
Das kommt bestimmt auch irgendwie ausblenden, indem man Post sortieren geht, den Post kann man oder sowas, keine Ahnung. Aber dann könnt ihr, genau.
1:37:12  Florian
Ja, weißt du nicht,
1:37:14
Irgendwie geht das dann.
1:37:15  Sascha
Ja, dass das auch was, was ich von den langen Läufern so mag. Ähm, diese.
1:37:19  Waschtl
Und jetzt, weil jetzt die Nicole gerade im Chat auch geschrieben hat, dass es also quasi tausendvierhundert Höhenmeter runter, das ist ja schon eigentlich,
1:37:26
sagen wir mal von der Strecke her auf auf ein paar Kilometer natürlich schon auch ziemlich belastend, finde ich, weil ich mein Berg auf das geht schon irgendwie, aber ich glaube, alleine schon diese,
1:37:35
paar Kilometer wirklich auf so eine Höhenmeter Differenz, das geht doch auch wahnsinnig auf die auf die Füße, das ist doch anstrengend wie Sau oder ne? Nicht für Peter, okay, für den Rest schon.
1:37:50  Florian
Ist halt irgendwie so Typsache irgendwie. Ich habe irgendwann mal einen Podcast gehört, Bergoffice, Fitness und da gab es irgendwie Begabung oder oder Kopfsache. Und wenn's, wenn's,
1:38:01
laufen lassen kannst, glaube ich, dann geht's darum,
1:38:04
kann das halt wirklich wie wie kein anderer. Ich tummerte dann halt schon immer schwer und gerade wenn's am Anfang von diesen besagten Tonnen war's halt relativ technisch Steine, Wurzeln und so,
1:38:16
Bin ich dann schon langsam und das geht sicher von der Oberschenkel. Aber dann bist du doch irgendwie schon bei Kilometer, weiß ich nicht, fünfundneunzig oder neunzig, weißt du hast noch vier oder fünf Stunden Zeit,
1:38:27
musst du jetzt auch nicht so in Stress machen, was mich da eine halbe Stunde früh oder spät ins Ziel kommt, ist man dann auch wurscht. Ich weiß, dass die anderen sowieso bei der nächsten beim nächsten Verpflegungspunkt auf mich warten. Also muss ich mir da ehrlich gesagt keinen Stress machen. George in meinem Tempo runter,
1:38:41
laufe immer im Temperatur.
1:38:44  Peter
Beziehungsweise in dem Fall haben wir ja sogar gesagt, wir warten auf einer Alm, weil wir gewusst haben, wir laufen bei einer Alm vorbei und wir haben gesagt, okay, es ist für uns anstrengender und es
1:38:54
ist halt tatsächlich so, wenn wenn je steiler, dass es wird, desto desto leichter tue ich mir, wenn ich
1:39:00
Mein Tempo laufen kann und wenn ich bremsen muss, dann tut's richtig weh. Das heißt, ich bin bergab wahrscheinlich in einen Vierdreißiger Schnitt entspannter wie in einen siebener Sch,
1:39:11
weil's einfach, dann muss ich, muss ich irgendwie komplett umstellen wie Lauf.
1:39:16
und wir haben ja gesagt, wir warten unten zusammen, wir sind dann halt runtergelaufen bis zu dieser äh Alanza Alm, glaube ich oder wie das Teilkasmo und hat gesagt, passt gut, da gibt's einen Radler und haben uns dann noch hingesetzt und haben dort einen Radler getrunken,
1:39:28
War auch gut.
1:39:32  Florian
Ja
1:39:33
In dem, wie geht das denn schon? Ich weiß nicht, äh hilft dir dann meistens eh nichts, weil runter musst ins Ziel bist du auch, du bist dann schon echt froh, wenn's dann endlich vorbei ist, also die letzte Stunde hat sie mich dann schon ziemlich angefeiert, aber,
1:39:45
kommst du noch irgendwelche Ziehweg halt, damit's irgendwie vom Berg noch quasi in Regensburg komm
1:39:51
irgendwo das sind packen können. Das ist halt dann mental schon irgendwie. Du weißt, es ist, es ist quasi Spaß vorbei, aber dann doch irgendwie nicht und dann kommt noch ein Hügel und noch einer Anstieg und dann,
1:40:04
fang schon auch teilweise zum Fluchten an und und wann ist es verdammte Ziel letztendlich da, dass mich dann das finde ich dann meistens sogar mental das Schwierigste.
1:40:15  Peter
Siebzig Höhenmeter und denkst dir, geschleicht, die haben's den haben's den Berg wirklich dann aufschütten müssen,
1:40:22
Berg von siebzig Höhenmeter und sagt, ge.
1:40:24  Sascha
Wenn du dann noch einmal durch die durch die Innenstadt musst, dann noch so einen schönen Schlenker über den Marktplatz, um damit du hinter der Kirche links zum Veranstaltungszentrum kommst und du denkst, da wären gerade Weg gewesen, den hätte ich besser genommen, ja.
1:40:36  Peter
Wobei das haben sie dann unten in der Stadt tatsächlich gemacht. Sie sind wirklich über die Brücke drüber, rechts rum,
1:40:44
hundert Meter links rein, du stehst direkt vor dem Stadion. Das war echt ein kurzer Weg, aber davor, davor, dass du wirklich von dem
1:40:52
von dem von der Alm runterkommst und dann musst du halt dort bei dem anderen Freibad vorbei äh und dann durch das äh sowieso Moor und das ist halt
1:41:03
es ist net, es ist, sie haben keinen Umweg gemacht, sie haben wirklich den direkten Weg, also sie haben ja auch den direkten Weg durch den Wald rauf und runter genommen und dann haben sie auch dort den direkten Weg genommen
1:41:13
Aber er ist halt da und du brauchst ihm heute nicht an der Stelle.
1:41:19  Waschtl
Wie ist es von den Zuschauern? Waren da, waren da, waren da viele Zuschauer auch, also dass man sagt, also eher nicht so.
1:41:25  Florian
Überhaupt nichts, überhaupt nichts. Also auch das das äh Gelände dort, das Veranstaltungsgelände war quasi gähnend leer. Ich weiß aber auch gar nicht, ob's, ob's welche zugelassen hätten wegen Korona.
1:41:39  Peter
Na, es waren es waren ein paar Leute, die Läufer und Läuferinnen begleitet haben. Also am am, waren wir da überhaupt beobachtet bei diesem Night Trail am Tag davor? Es waren glaube ich dreihundert Starter und sieben Zuschauer,
1:41:52
Also so verhältnismäßig das waren halt wirklich nur Leute, die gewusst haben, okay, einer von beiden läuft, der andere wartet jetzt da vierzig Minuten, dann ist der erste wieder zurück und dann ist gut.
1:42:05
Die Stimmung war gut, aber Zuschauer waren heute überhaupt keine.
1:42:10  Waschtl
Uns das wie wirkt sich das auf einen selber aus, weil ich meinen Meister auch anderes gewöhnt? Ich meine, wenn wenn man so viele Veranstaltungen lauft, wie ihr das tut, dann denke ich mal echt.
1:42:21  Florian
Ich, ich muss, ich muss ehrlich sagen, bei diesen, bei diesem Train Veranstaltungen rechne ich nicht mit Zuschauern, also da hast du aber auch meistens, hast vielleicht beim äh Start welche, wenn's durch die Stadt durchlaufen,
1:42:33
Und,
1:42:39
hin und wieder hast Wanderer, die vorbeigehen, die halt irgendwie mitbekommen, dass da gerade wo es ist, weil sie's irgendwie in irgendwo groß aufgehängt haben,
1:42:46
Das ist ganz nett, aber ehrlich gesagt, wirklich brauchen tue ich das nicht dort wirklich mitmachen. Wegen den tue ich dort nicht, wenn's nur mir geht, Kelch müsste überhaupt keiner sein. Also das, das ist mir das das ist mir dann äh komplett egal,
1:42:58
Es ist nicht, es ist natürlich.
1:43:00  Peter
Es gibt schon Veranstaltungen, wo was was echt pusht, so wie bei diesem Schöckelmarathon, wo du vierzehn Runden laufst und dazu noch Wanderer, die irgendwo in der Gegend sitzen und die bei jeder Runde wieder anfeuern und sagen, hey, jetzt da hast du nochmal vier Runden und,
1:43:14
du schaust immer noch gut aus und du denkst äh genau, ich basiere Ausschau und das ist weit weg von gut.
1:43:23  Florian
Problem hast du auch Peter, wenn's nicht läuft.
1:43:25  Sascha
Deswegen ja, deswegen weiß er ja so gut.
1:43:27  Peter
Nee, auf, ich schaue natürlich auch in den Spiegel während ich laufe. Natürlich,
1:43:35
Ja. Na, also bei manchen Veranstaltungen oder wenn man bei der Seite, wenn die Leute oben auf der auf der Hütte und so san, das ist schon ganz cool, aber eigentlich brauchst du's net, das stimmt schon.
1:43:46  Florian
Und ich meine, ich habe da so, ich war, ich war einmal beim beim Transpulcania Flor Palma und dort, wenn du das erste Dorf durchkommst, glaubst du, dass die Tour de France gewonnen hat, so jubele dich an, das kann schon irgendwie was, aber extra damit rechnen,
1:44:00
Tue ich nicht. Es ist mir schön, wenn's da ist, aber auch okay, wenn's nicht da ist,
1:44:06
Startneutos finde ich, ist das wieder irgendwas anderes. Da da da gehört's für mich, ich muss fast da gehört zum da fing ich's cool, da gehört's irgendwie dazu, weil der Ding bist, da irgendwie in einer Stadt äh dann ist einer der Gründe, warum Wien dann immer bissel nachlässt, was.
1:44:18  Waschtl
Ich find's, ich find's total spannend, weil wenn man dann so sowas anschaut wie den UTMB und und da mal so Videos guckt, also da gibt's ja ein Video von so einem, ich weiß gar nicht, was das ein Franzose, der da äh quasi den den grad seinen ganzen Lauf mitgeschnitten hat. Ich such's, kann man raus, vielleicht flink, dass das Video ist ganz spannend.
1:44:33
und und der kommt ja an diesen ganzen Stationen an Punkten vorbei und überall an der Strecke siehst du eigentlich echt die Leute wirklich durchgehend Tuschur abgehend ist. Ich finde das ich finde das Wahnsinn und mitten in der Nacht um drei steht da eine Gruppe von Leuten, die da hier Action veranstaltet oder so, das also ich finde das schon irgendwie.
1:44:48  Sascha
Das das hast du aber auch nur bei den bei dem wirklich ganz großen Veranstaltungen,
1:44:52
wenn da so ein Starterfeld von, ich sag mal, fünfhundert, sechshundert Startern hast, dann hast du also hier die, die ich kenne, grob keine Sau an der Strecke,
1:45:02
wie der Flo schon sagt, dem Ziel und Start und Ziel vielleicht an den Verpflegungspunkten wirst du natürlich von den Helfern angefeuert. Ähm, aber gerade so ein Trail ist auch,
1:45:11
nicht immer zugänglich, ne? Da muss sich der der Zuschauer erstmal eine halbe Stunde den Berg hochquälen oder irgendwo in den Wald stellen und das machen auch dann die Wenigsten, ja.
1:45:20  Peter
Ja, das ist.
1:45:21  Florian
Du wirst dir höchsten.
1:45:22  Peter
UTMB, also UTB Investors Daits, vielleicht in Matera oder bei den Insel Ul
1:45:27
wo sie einfach sagen, hey, geil, da kann man jetzt da so und so viele hundert oder tausend Trailläufer vorbei auf unserer Ins,
1:45:34
das finden's geil, auch wenn du in der Schweiz, in Österreich oder in Deutschland über irgendeinen Berg doppelst, ist es eigentlich, glaube ich, der Regionalbevölkerung irgendwas zwischen
1:45:44
Wurscht und nervig.
1:45:47  Florian
Ich wollte grad sagen, das das war höchst passieren könnte, dass angefeuert wirst, was das Ding dann Wanderer, den den Weg gerade abschneidest. Also ich denke, das machst du damit, um uns laufst zu schnell
1:45:56
Aber was auch witzig war, ähm
1:45:58
irgendwann kurz vor Kilometer fünfzig, wie ich halt äh ziemlich ziemlich im im Sand war, äh ist da noch ein Wander weggekommen ist, mein Doktor leicht eine Veranstaltung ist und von wo ich komme und ich wollte schon anfangen zu erklären, wie wir daher gelaufen sind und immer gesagt, ich habe aber keine Energie, also ges,
1:46:13
Es tut mir Leid, ich bin so fett, ich kann nicht essen. Okay, okay, verstehe ich, verstehe ich.
1:46:17  Thomas
Ja, das kann ich komplett nachvollziehen. Da hätte ich auch keine Lust zu, da noch irgendwas zu erklären oder ein Gespräch anzufangen.
1:46:24  Florian
Normalerweise ist eigentlich gar nichts ein Problem, aber wenn ich dann, wenn ich so fertig bin, dann dann geht's irgendwie nicht.
1:46:31  Thomas
Thema äh Equipment. Wie seid ihr da in den in den Lauf reingegangen? Ähm zum Beispiel, was mich interessiert mit den äh habt ihr eine Trinkblase dabei gehabt, Softlas oder äh große Flaschen oder
1:46:44
Erzählt mal so ein bisschen was.
1:46:47  Florian
Also ich bin so das Softblass-Typ. Ich habe äh Trinkblasen mal ausprobiert, aber da bin ich irgendwie nie ganz warm geworden,
1:46:55
Ähm und ich meine im Endeffekt hast du, du hast die Pflichtausrüstung und du musst es irgendwie angefangen von von Versicherungskarte über über und du musst durch einen Liter Wasser oder die Möglichkeit eines Liebeswassers äh mit dir führen,
1:47:10
Essen. Ich fand das dieses Mal relativ wenig eigentlich, wie er gebraucht haben, weil's halt auch äh kein Regenwetter angesagt wurde. Normalerweise mussten irgendwie lange Hose und Regenja.
1:47:19  Thomas
Ach, das das passen die dann aber an, weil das Wetter jetzt so gut war, braucht es dann nicht mitnehmen, okay.
1:47:25  Florian
Es stand funktionale Laufbekleidung dort, die man mitnehmen muss und das war halt frei für Interpretation. Also es, ich finde, es war, es war diesmal echt nicht schlimm, du hast dann,
1:47:34
Mittag ist eine Satzstirlampe, weil ich mir ist das schon einmal bei einem privaten Lautersit durch die Nacht, dass ich die Stirn äh angemacht habe und dann dann ist das äh dann war sie kaputt. Da wird der Akku bald kaputt,
1:47:49
Da habe ich immer lieber noch was dabei, weil sonst stehe ich im Dunkeln und das wäre wirklich unangenehm. Ja, ich würde das packste, packe ich halt in den Rucksack und dann,
1:47:59
ob die Post damit. Also jetzt es ist es ist ja, es ist ja dann eh immer die die das gleiche Spiel und sie sind auch normalerweise kontrollieren sie das auch so,
1:48:09
nicht halbherzig, aber es schauen sich halt zwei der Dinge an. Ich muss sagen, diesmal waren sie relativ genau, weil sie haben's ja gerade von meinem Hockers, die die Solar angeschaut habe, die eh Trailtaglich ist, wo man gedacht hat. Aha,
1:48:21
beim UTMB, wenn man bei dem auch öfters warnt, da schauen sich sogar die Nähte angeblich, ob Diät die Wassersäule aushalten, die es aushalten muss,
1:48:30
Weihnacht da, wenn,
1:48:32
manchmal ist es halt lästig, das Ganze mitzuführen, Regenzeug und so, aber wenn du dann halt irgendwo in den Bergen stehst und das zieht ein Gewitter drüber, dann bist du echt froh, dass das klappt, dass ist nicht schon einmal passiert, dass ich dann
1:48:43
alle Schichten anhatte, die die ich anhatte, weil es halt dann doch kalt geworden ist. Also das macht dann irgendwie schon schon auch Sinn, das Ganze mitzuführen.
1:48:53  Thomas
Cooles Geräusch.
1:48:54  Waschtl
Das ist so lecker ist, das ist Gösser Radler. Ah, das haben wir. Ah, wir haben das große Radler hier im Keller stehen, ne? Das trinkt meine Frau so gern. Ich finde das auch voll lecker. Hm, na dann.
1:49:06  Peter
Gegen die Radlerisierung des Aben,
1:49:12
Du meinst das da.
1:49:16  Waschtl
Ja genau und das ist super. Allerdings haben's wir in der Flasche, weil genau, ich weiß nicht woher das kommt, aber Dosenbier ist bei uns irgendwie nicht mehr so.
1:49:26  Sascha
Deshalb also wir sind da halt schon ein bisschen weiter mit Glasflaschen. Ähm.
1:49:32  Florian
Wir in Österreich sind immer drei, vier Jahre hinterm aktuellen Trend. Man muss uns das ver.
1:49:36  Waschtl
Habt ihr euch jetzt mittlerweile schon Dosen fand oder oder ist das bei euch immer noch so Restmülltonne?
1:49:42  Peter
Tausend.
1:49:43  Florian
Soweit kommt's noch.
1:49:44  Waschtl
Es ist immer rechtzeichnend, wenn du da immer so gefühlt eine Stunde lang vor dem Automaten stehst. Ich meine jetzt mit Kindern ist das irgendwie schon wieder ein bissel mehr Entertainment, aber ich meine ja, anderen Leuten da stundenlang beim Einwerfen zugucken.
1:49:58  Peter
Du musst aber vor dem Automaten sein an Korb montieren, dann kann er zum drei Punk.
1:50:03  Waschtl
Genau.
1:50:05  Peter
Dosen.
1:50:07  Sascha
Hast du Flo nochmal zu der Ausrüstung, ähm, dass das vorhin so beiläufig erwähnt, du hast eine Ersatzlampe dabei gehabt, ne? Ähm.
1:50:14  Florian
Ja, ich habe schon eine, tschuldig.
1:50:16  Sascha
Ähm genau, das ist das ist vielleicht auch so ein, so ein Tipp, den man geben kann, ähm eine Ersatzlampe tatsächlich und wenn's nur eine Funzel ist, einfach wirklich,
1:50:23
Es muss keine, keine Superlampe sein, aber so ein Akku, klar, der kann sich immer mal entladen, ne? Und ähm wenn die Lampe dir einfach mal kaputt geht, seine Hauptlampe und du hast,
1:50:32
Fünf Ersatzakkus dabei dann. Hast du halt Pech gehabt, ne?
1:50:36  Waschtl
Ja das stimmt, das ist dann.
1:50:37  Sascha
Genau, da hast du halt einfach Pech gehabt, deswegen habe ich auch immer so eine so eine Minilampe, ist dann tatsächlich nur eine Notfalllampe,
1:50:43
ähm die mich noch gerade so wahrscheinlich nach Hause bringt hoffentlich. Äh Daumen drücken. Ähm ja, das finde ich auch ein Go finde ich einen guten Punkt.
1:50:50  Florian
Und das das Praktische ist, es gibt ja Rennen, wo sie das vorschreiben, also bei auf Material, wie ich mich damals gelaufen mit Harten sind eben vorgeschrieben. Von daher kommt genau diese Lampe,
1:50:59
seitdem findet ihr die habe ich glaube ich zweimal in meinem Leben wirklich benutzt, aber die ist halt immer dabei und äh ich finde, da sind auch dann die, die bei Gramm, die eigentlich wurscht sind, die ich, die ich lieber mitführe, als dass ich,
1:51:11
dass ich äh da spar. Das meiste ist dann sowieso, was ich dann ähm ich habe so einen Salomon ähm,
1:51:19
Rucksack und auf der Seite ist dann das meiste, was ich auch das schwerste, glaube ich, insgesamt ist und das Essen, was ich mit früher von meinen ganzen Gelds und und Riege.
1:51:25  Waschtl
Schnitzel, Schweinsbro.
1:51:28  Florian
Ja, richtig, genau. Wahrscheinlich noch ganze Käse über.
1:51:29  Waschtl
Saudis Lüngerl.
1:51:32  Florian
So wie wir es am liebsten haben.
1:51:34  Sascha
Bist du bei den Beinen an der falschen Stelle.
1:51:37  Peter
Ich schaue, dass es dann möglichst wenig mithabe, muss ich zugeben. Äh,
1:51:42
Das ist wahrscheinlich auch immer das Rucksack zu Körpergewicht äh Racio, wo ich sage,
1:51:49
Jeder Kram zählt. Wenn man keinen Rucksack kommt irgendwie ein Viertel von meinem Körpergewicht hat. Das ist,
1:51:58
Dementsprechend ist bei mir auch nur Essen im Endeffekt. Das Essen und die Softflaskos, das ist das Schwere. Und der Rest wird heute möglichst minimiert,
1:52:08
über die Stücke.
1:52:10  Florian
Was ich dieses Mal auch gemacht habe, welche Pfeile sind so,
1:52:13
welchen äh dachte, vielleicht regnet's doch. Ich habe da noch den Wetterberichtsbericht nicht vielleicht ganz genau studiert. Ähm habe ich alles in so Plastiksack am Rentnern. Ähm also Plastiktüten glaube ich, wie man bei euch sag.
1:52:25  Sascha
Kommt drauf an, wie groß. Ja. Säcke, Säcke, Säcke werden eher eher so.
1:52:31  Florian
Okay. Zack, er wurden. Wir müssen euch noch beibringen, wie man richtig Deutsch findet. Das das geht,
1:52:38
du hast sofort Traubenschorle gesagt, der der mich.
1:52:43  Peter
Und dann noch ohne Alkohol. Das Ganze muss man mit Alkohol mal ins Sturm.
1:52:46  Sascha
Aha, Sturmsachen gibt's.
1:52:51  Waschtl
Kennwort löhnt, sagt der Lothar genau.
1:52:54  Florian
So, du hast ein geiles Interview damals. Ähm.
1:52:58  Waschtl
Ja, das stimmt.
1:53:01  Florian
Jetzt hat Pilz mich aus dem Konzept raus. Egal, es war wahrscheinlich.
1:53:02  Waschtl
Aufsicht. Entschuldigung.
1:53:05  Florian
War wahrscheinlich nicht so wichtig. Bitte was.
1:53:08  Waschtl
Du wolltest mit dem Sackerl was anfangen. Jetzt hat er habe ich dich wieder.
1:53:11  Florian
Ich habe alles, ich habe alles in inso Plastikzecken reingetan und.
1:53:14  Peter
Dinge in Tüten gültig.
1:53:16  Florian
Ich habe ich habe Dinge vertütet.
1:53:17  Peter
Du hast alles eingetü.
1:53:20  Florian
Und aber es das hat gut funktioniert und ich ich finde, ich habe diesmal auch eigentlich gar nicht so viel so viel mitgehabt, also ja.
1:53:26  Peter
Na, den Typen ist es gut gegangen.
1:53:34  Sascha
Ja, ja, das ähm ja, Stöcke, Stöcke hast du gesagt, Peter Nass dabei gehabt habe.
1:53:40  Peter
Also ich ich laufe vor allem bergauf wahnsinnig gern mitstücken. Außer es ist wirklich steinig. Ähm,
1:53:50
und bergab, kommt's drauf an. Also wenn du wenn's wenn's bergab geht oder geradeaus ersehnt, aber wenn's bergab geht auf Waldboden,
1:54:02
Dann gerne mitstücken und ihr technisches wird, dass es wird, desto weniger Stöcke. Dann eher Handschuhe, dann Handschuhe.
1:54:09  Sascha
Eher Protektion als ähm genau sicher, ja.
1:54:13  Peter
Genau, also wenn ich halt dann aber an Felsen greifen muss oder was auch immer, möchte man nicht irgendwie die Haut aufreißen, sondern dann Handschuhe anderen Kalbeherz hingreifen und wenn's keine Klappe Schlange war, ist es,
1:54:26
Und wenn nicht, dann ist auch schon Wurst. Und wenn und wenn die in Innsbruck ist, dann ist was anderes schief gegangen.
1:54:36  Florian
Ja, ich finde, ich finde bei so bei so langen Dingen ist, sind Stöcke einfach Goldwert, weil es einfach viel aufrechter stehst, als durch andere Muskeln dann dann bedienen kannst. Also gerade dann bergauf hinten raus, mache hergehend fast nichts, nichts meine Stöcke,
1:54:50
nicht ganz so äh begabt bin, ähm benutze ich sie relativ gern,
1:54:57
Aber ich habe auch so ein, diese, ich glaube, es gab eine Zeit von von oder sowas, wo du sie hinten quasi festmachen konntest, dass du zu einem Schlafen gehabt und das, du kannst nicht mehr rein und draußen. Und das finde ich äh extrem praktisch, weil das halt echt schnell geht. Ich habe diese,
1:55:11
von von diesem das ist in in zwei Minuten ist das Zamplatt und hinten drinnen, dann kann's geradeaus oder wenn's da doch bergab nicht brauchst, kannst du's wieder frei hängen,
1:55:21
Und was man brauchst, nimmst du's raus. Also das habe ich ärgerlich jetzt in Innsbruck auch intensiv genutzt.
1:55:25  Waschtl
Mhm.
1:55:26  Peter
Allerdings, was wir haben gesehen haben, a Bambasti, dieser Gurt, wo du das hinten reinschnallst, da gibt's irgendwie fünfzehn Größen von diesen Gurten,
1:55:37
wo du das dann halt hinten befestigst und der muss halt,
1:55:40
hundert Prozent passen, weil bei ihm ist er offenbar ein bissel zu groß, um was er nicht vier Zentimeter und dann,
1:55:50
Und babbelt es da hinten auf und ab. Ich würde das net einmal einen Kilometer aushalten und er eben auch nicht. Deswegen hat er die Stöcke, hat er sie in der Hand getragen,
1:56:00
Ich glaube, der hatte wirklich alle hundert Kilometer getragen, also entweder zusammenklappt oder nicht, aber er hat sie getragen. Der der Steffen hat sie auch hinten quer gehabt,
1:56:10
Äh bei dem hat's gut funktioniert und ich habe mir, ich habe den Köcher am am am Rucksack drauf,
1:56:16
mit dem geht's auch relativ schnell. Also ich weiß es nicht, vielleicht fummel ich im schlimmsten Fall zwanzig Sekunden herum, wenn sie das irgendwie verklemmt hinten ein bissel beim Raust,
1:56:28
Es ist reinstecken, geht relativ leicht, aber das rausziehen kann halt ein bissel tricky sein, dass da ein bisschen nachdrehen musst, aber,
1:56:35
Bevor er das Ding hundert Kilometer in der Hand teuert.
1:56:40
Komisch, komisch finde ich diese, es gibt von, ich glaube, es ist deiner fit. Fragezeichen äh gibt's eine Hose,
1:56:49
wo du links und rechts an am Oberschenkel äh ich glaube es sind Rettverschlüsse oder ähnliches dann oder so Schlaufen
1:56:58
äh wo du links und rechts jeweils einen Stock montieren kannst. Und das habe ich schon ein paar Mal gesehen. Finde
1:57:05
als Idee ganz cool, kann ich mir vorstellen, dass angenehm ist, kann ich mir net vorstellen, dass es geil ist, wenn's die irgendwann einmal auf.
1:57:14  Florian
Aber es zeigt ja auch, dass dass noch dass noch keiner so wirklich das System gefunden hat, um das effektiv zu machen, weil es gibt dann von Dünerfit gibt's das in der Hose
1:57:23
von von Altomate Direction, glaube ich, hast sie vorne, nehmt den Softflach, der quer wirklich, wo es quasi da quer auf der Brust hast, dann gibt mit auch das Salum quasi den Köcher als Ed unverkauf,
1:57:35
mit ihren drei Punkte irgendwas draufdings System, dass es kompletter Mist.
1:57:40  Peter
Komplett für einen.
1:57:42  Florian
Er gibt ihm diese Gurte. Also ich glaube, es gibt irgendwie für jeden Geschmack irgendwas und man muss einfach schauen, mit welchem man am besten zurecht kommt, weil ich bin mit meinem Gut, den ich glaube, da bin ich damals in in Wien gibt's den Trail Talk. Das das Geschäft,
1:57:56
und äh da war ich extra dort und habe da das mit der mit der Verkäuferin angepasst auf auf meinen Leibesumfang,
1:58:03
welche oft merkt, wenn das nicht passt, dann dann wirst nicht glücklich damit.
1:58:05  Waschtl
Mhm.
1:58:08  Thomas
Und man muss tatsächlich mit Stü.
1:58:10  Peter
Du hast dir einen Gürtel gemeinsam mit der Verkäuferin auf deinen Lebensumfang angepasst.
1:58:15  Florian
Na ja, sie hat mal die verschiedenen Größen geben und ich habe halt anprobiert, ne.
1:58:19  Peter
Passt schon keine weiteren Argumente notwendig.
1:58:23  Thomas
Und man muss mit Stöcken tatsächlich umgehen können, ne? Man muss damit laufen können.
1:58:28
Denn da erzähle ich mal ein bisschen was aus meinem Nähkästchen, als ich den ähm Joker im Februar gelaufen bin, der hat ja auch so knapp dreitausend Höhenmeter. Da war ich der einzige aus unserer Vierertruppe, der nicht mit Stöcken gelaufen ist,
1:58:40
und das einfach nur aus dem Grunde, weil ich beim Trainingslauf vorher mal mehr von dem Matthias von dem einen Kumpel die Stöcke ausgeliehen habe
1:58:49
feststellen musste, dass ich da überhaupt nicht mit umgehen kann
1:58:51
dass ich die hinter mir herschleife irgendwie, also dieser Einsatz der Stöcke war mir irgendwie ein Rätsel und äh ich bin dann zu dem Schluss gekommen, ich hätt's wahrscheinlich über mehrere Einheiten mal trainieren müssen, ne? Also,
1:59:05
Das ist glaube ich auch nicht nicht so einfach äh den bewusst und richtig einzusetzen.
1:59:12  Peter
Langlauf oder Skifahrvergangenheit sicher, sehr, weil grad beim Langlaufen hast du diesen diesen Zug nach vorne,
1:59:21
Äh dass du mit den Stücken wirklich arbeitest und dich abdrückst,
1:59:26
vom Skifahren hast du beim Downhill den den Vorteil, dass du weißt wo setz ich den Stock hin, damit er mir ein bissel was von dieser von dieser Auf,
1:59:37
Energie abfängt, damit es nicht mit dem Knie machen muss. Äh weswegen ich das auch gut verstehe, dass dass man sagt, okay, beim Downhill äh verwende ich die Stöcke,
1:59:49
weil dann kann ich mich abstützen oder wenn mir das Knie schon bissel weh tut oder wenn ich wenn sie irgendwo zwickt, dann kann er auch wirklich mit den Oberarmen arbeiten.
1:59:58  Sascha
Wenn du wenn du mit dem Stück nicht umgehen kannst, dann ist das einfach nur unnötiges Gewicht. Und äh du stolperst drüber. Ich weiß nicht, wie oft ich mir schon die Spitze von meinen Stöcken irgendwo rein gerammt habe, weil ich nicht aufgepasst habe. Ja, zum Beispiel.
2:00:08  Waschtl
Den Schuh.
2:00:12  Sascha
Das ist nix, was man mit sich rumschleppen sollte, damit sollte man tatsächlich umgehen können, ja.
2:00:18  Florian
Ich gib das auch als es sich zum zum Bergloch Frankfurt, aber auch diesmal muss Stöcke kaufen, weil jeder, jeder tut das.
2:00:24  Thomas
So habe ich auch gedacht, ich.
2:00:25  Florian
Habe ich mir entsprechend gekauft und äh habe mein erstes Trainingseinheit da gemacht, mit mitgemacht und,
2:00:31
Ich habe auch wirklich, also ich wird nicht so intensive Schichtvergangenheit zu der Peter, aber wir waren halt auch immer schief und das heißt, eigentlich war das relativ natürlich für mich. Bin dann zum Auto zurückkommen, habe das stärker aufs Auto drauf. Ich bin eingestiegen, habe mir da immer so rumgetan. Und bin losgefahren und irgendwann auf der Autob,
2:00:44
habe ich dann gemerkt, dass plötzlich einer hinten runter fliegt. Was ist denn da hinten runtergeflogen? Bis drauf gekommen bin, das war meine Stöck,
2:00:50
umgedreht, habe den dann noch aufgeglaubt äh und bin heimgefahren und habe mir neue Stecke gekauft. Also das war eine sehr, sehr te.
2:00:56  Waschtl
Scheiße.
2:00:57  Thomas
Also mit Stöcken umgehen, ja?
2:00:59  Peter
Man muss mit seinen Stücken umgehen können.
2:01:01  Thomas
Gehört auch das ordentliche Verstauen im Auto.
2:01:04  Waschtl
Mhm.
2:01:06  Sascha
Hm.
2:01:07  Florian
Damit keiner diesen Fehler mehr macht, also m.
2:01:10  Sascha
Ja also auf Autobahnen findet man ja auch immer ganz kuriose Sachen ähm Schuhe zum Beispiel, wo ich mich lange,
2:01:18
Ja, wo ich mich lange Zeit gefragt habe, wie kommen einzelne paar Schuhe auf Autobahnen,
2:01:22
weit weg von Raststätten. Bis mir das mal irgendwann mal einer erklärt hat, ne? Es ist genauso wie du Flo, der Trucker zieht seine Hausschuhe an, wenn er ins Fahrerhaus geht und hat seine draußen Schuhe irgendwo draußen auf dem Tank stehen oder so und fährt dann halt einfach los, ne?
2:01:36
Und so hast du dann einzelne Schuhe auf der Autobahn liegen, wo du dir denkst warum,
2:01:41
Genau, ah da und dann macht das plötzlich Sinn, ja? Weil es schmeißt ja, kam mir keiner erzählen, dass Tausende von Kindern äh Papa die Schuhe aus dem hinteren Fenster rausschmeißen. Nicht so viele, ein paar vielleicht,
2:01:54
man alle paar Kilometer irgendwelche Schuhe findet.
2:02:01  Florian
Aber apropos finden, also wir haben, ich finde die, die beste Story vom vom Inspur äh Dings ist ja, da geht's auch so ein bisschen ums Finden. Also das sind eben äh zu besagter,
2:02:12
Station bei Kilometer neunundvierzig, das ist dort, wo ich meine kleine Mimimi-Session hatte. Ähm,
2:02:18
hingekommen und der Steffen, der mir das mitgelaufen ist, wollte jetzt einen Drop euch suchen und hat gesagt, er hat den grünes Dropback und hat das eben versucht zu finden. Und hat's nicht gefunden und gemeinsam mit dir Peter, glaube ich,
2:02:31
Ihr habt im Endeffekt alles durchsucht, oder? Also.
2:02:34  Peter
Wir wir haben mehrfach alle aufgehängten Tropics durchsucht. Wir haben die Kiste, wo die Läufer, die vor uns da waren, die ihre Tropics wieder reingelegt haben, zum wieder zurückführen
2:02:46
alle ausgeräumt und es war wirklich eine große Kiste mit irgendwie fünf Schichten an Trop,
2:02:51
haben dort nach diesem verdammten grünen letztjährigen Dropbag gesucht. Es war nicht da.
2:02:58  Florian
Und dann gab's noch einen Zip.
2:02:59  Peter
Der dort herumgestanden ist, da haben gesagt, hey, hier du äh hallo Tropic Kistenmann,
2:03:06
Kommen wir mal her hier. Ähm das Tropic ist nicht da, das ist scheiße. Dann war noch ein zweiter Mensch, da der gesagt hat, mein Dropic ist auch nicht da,
2:03:15
Dann haben wir mit Steffen schon gerätselt, hey äh ist irgendwas Wichtiges, trinken, vielleicht haben wir's mit, können wir's da geben. Na, es ist alles okay. Er ist dann,
2:03:23
passt schon. Ist dann äh,
2:03:26
Äh Richtung Richtung Essen gegangen, hat seine Stecken in die Ecke gefeuert. Quasi ja, sein Scheiße.
2:03:35  Florian
Hat aber da ist ein neues gut gegangen. Wir sind wir sind hier fertig gelaufen, eh schon alles erzählt, waren im Ziel,
2:03:41
haben dann dort, nachdem wir alle wieder bei Kräften waren und der Ziel Alkoholstress Bier getrunken, wir haben uns dort ein bissel was Festival,
2:03:49
oder betet oder den Wald betrunken. Äh haben uns da das Festivalgelände gesetzt. Irgendwann haben wir meinen, wir gehen jetzt, aber bevor wir gehen, holen halt wird, die unsere Jobbags noch haben, holen sie sich halt ab, damit wir sie mit heimnehmen können,
2:04:01
Wir gehen zu dieser Droping-Station hin und plötzlich plötzlich steht er da. Ich bin ein Trottel. Ich bin so ein Trottel und hält ein weißes Sack,
2:04:11
eine weiße Tüte, weil er sich statt in ein für die geglaubte grüne Sattel in ein weißes Sattel reingetan hat und es war ihr dort, er war nur zu blöd, sich da zu merken, welche Farbe das ist.
2:04:21  Thomas
Heißt ihr hattet es definitiv auch in der Hand wahrscheinlich, beim Ausräumen der Kiste.
2:04:27  Peter
Das kann gut sein, aber es hat halt niemand nach diesem weiß durchsichtigen Time gesucht.
2:04:34  Waschtl
Ja, das ist ja blöd.
2:04:36  Peter
Also aber es es war wirklich schade, dass wir in dem Moment das Tropic Abholens niemand das Handy h.
2:04:43  Waschtl
Beweisfoto fürs blöde Gesicht.
2:04:44  Peter
Gesichtsausdruck, der war schon ziemlich geil.
2:04:48  Sascha
Ja, wenn man da unterwegs ist, man ist da halt dann doch nicht mehr so ganz bei Sinn. Ähm,
2:04:54
Matschen, genau und das ist auch ein Grund, warum ich immer denselben Dropbag habe. Ähm ich wechsle zwischendurch nicht die Farben, genau. Das ist eine Tasche, die ich jedes Mal irgendwo hinlege.
2:05:07  Peter
Das war lustig, weil bei in der Vorankündigung haben's geschrieben, äh man soll äh ähm einen Starter Sack hatte nehmen, also in dieser Größe,
2:05:15
Äh und ich habe, ich habe, glaube ich, eben gesagt, graues Wingsford Life Run, Dingsbums genommen und das hat, es war super hässlich, aber ich hab's immer sofort gefunden, weil es war superhässlich. Ähm,
2:05:26
und beim Abgeben vom Tropic ähm hat noch irgendjemand eine große Tasche gehabt und hat gesagt, ja na, er muss mal schauen, dass er so eine kleine Tasche packt und die dort und gesag,
2:05:37
Völlig egal. Häng einfach irgendwas drauf, wie groß das ist, wurscht. Wenn man das gewusst hätte, dann hätten wir was ordentliches nehmen können,
2:05:45
Weil ich find's sehr, sehr schade, dass das immer so Sackerl sein muss,
2:05:50
Ich würde es viel schöner finden, wenn ich so eine durchsichtige, was ich net IKEA-Box nehmen könnte, dann habe ich links das Essen in der Mitte, was weiß ich, Zahnpasta und Zeug, rechts mal Gewand drinnen und dann bin ich,
2:06:05
Dreimal so schnell, bevor ich das aus am Sack rauskram.
2:06:08  Sascha
Ja es müssen sie halt wahrscheinlich transportieren, ne, dass das so ein so ein so ein Startsack schmeißen die aber halt auch hinten auf die Ladefläche, ne, das machen die mit einer E-Kehr Box genau einmal.
2:06:20  Peter
Auch sozusagen einfach sie können, die könnten ja ausgeben. Die was net drei Euro IKEA Boxen, das ist dein Dropbag,
2:06:29
steckt ein Zeug rein. Du passt genau das, entweder du legst dein Startersacker rein, also ganzer oder du sortierst deinen Scheißdand rein. Das kostet jetzt auch nicht die Welt. Und das können sie ordentlich stapel.
2:06:40  Sascha
Auch wieder wahr? Ja, die machen sich's halt, denke ich mal.
2:06:43  Thomas
Die melden sich das genau. Die Säcke sind halt einfacher irgendwo reinzuschmeißen, ne? Reinzufeuern. Na ja.
2:06:49  Sascha
Ja, Tropecs. Wer den Livestream sieht, zwei haben, haben uns verlassen, ne, wo sind die hin? Pinkeln und Bier holen. Hä? Sagt auch, ist dann auch.
2:06:57  Peter
Ist, das sind unsere Dropbacks. Das sind unsere Dropbacks.
2:07:01  Sascha
Da ist schon wieder der erste.
2:07:04  Peter
Ah, der erste ist wieder.
2:07:06  Sascha
Tja, ja. Ja, wir hatten's gerade mit Tropecs könnten die auch einfach Plastikkisten sein. Ähm sagt der Ikea Boxen, aber ja, wahrscheinlich wird's einfach der, der Bequemlichkeit heilbar,
2:07:17
Stapelbarkeit, ja der Händelbarkeit, sage ich jetzt mal, geschuldet sein.
2:07:22  Florian
Ich glaube, ich glaube, wenn jeder mit so einem riesen Teil kommt, wie so ein wird so irgendwie schwierig und oftmals sind halt dann die Stationen noch etwas abgelegener, da willst du noch nicht drei, vier Mal hinfahren. Also ich kann schon verstehen, dass da ein gewisses Limit herschen muss,
2:07:37
wenn man zumindest zwei solche Farben sind, Jobcut hat, kommt eigentlich meistens ganz gut hin,
2:07:42
Aber ich habe, ich habe meine eine Doku von Gary Robins gesehen, wie wir ähm äh Barkeep äh eine seiner Barkeepersuche gemacht hat. Und der hat hier zum Beispiel eine Liste geschrieben,
2:07:53
dir immer mitnimmt, damit er ja nichts vergisst und da ist er in der Reihenfolge, glaube ich, sogar oben schon was alles machen will, ähm weil eben sein Matsch hier zuvorkomm.
2:08:02  Sascha
Genau, das hat er an der Kofferraumklappe irgendwo gehabt mit ähm Akkus, tauschen, Essen, Trinken, was weiß ich, Füße eincremen, kurz hinsetzen, genau, der hatte genau eine Anweisung, was er, was er pro Pause machen möchte pro Runde, ja.
2:08:15  Florian
Und ich habe das bevor ich ultra gelaufen bin, irgendwie nie verstanden, warum das, warum das so schwierig ist, auch das das Thema Essen vergessen, was was mich noch immer irgendwie verfolgt manchmal, dass ich dann einfach für Stunde nichts esse, Dinge drauf vergesse,
2:08:27
so schwer ist das nicht, man muss einfach so denken, was man isst und kann nichts schönern, aber es ist in dem Moment ist man irgendwie gedanklich ganz woanders.
2:08:34  Thomas
Wobei ich finde immer.
2:08:35  Sascha
Wenn sich der Peter in der Pizza in den Mund schiebt, super gut.
2:08:38  Thomas
Ich finde immer Essen äh vergessen ist das eine, aber essen können ist noch das ander.
2:08:44  Peter
Wie Essen verge.
2:08:46  Thomas
Irgendwie vierzig, fünfzig Kilometer auf dem Tacho hast, also mir geht's dann so. Dann habe ich einfach auch keinen Hunger mehr, ne? Und dann äh wird's natürlich oft gesagt, ja, aber du musst essen, ja, aber was nützt es? Ich kriege gerade nichts runter, ne? Ich, ich kann's jetzt gerade nicht.
2:09:03  Florian
Glaube ich, ist, ist manchmal muss man sich einfach zwingen, deswegen mag ich zum Beispiel am allerliebsten Gels, weil das ist blut,
2:09:12
das Ding ist weg. Also also wenn ich dann ein ein Riegel korn muss, dann fülle ich auch relativ schnell.
2:09:16  Thomas
Der wird auch immer mehr dann, ne? Im Mund.
2:09:20  Florian
Und was ich, ich habe ähm Ende letzten Jahres von einer ziemlich interessanten ähm Artikel gelesen, weil die irgendeine irgendwelche Wissenschaftler haben
2:09:30
eine wissenschaftliche Studie rausgebracht, wie quasi man sich an antras, wie sie's genannt haben, ernähren muss und haben da hal
2:09:38
Kalorienanzahl und Wasser und so. Und sie haben festgestellt, sind so zweihundertvierzig bis zweihundertsechzig Kalorien oder so irgendwie war da, war da der dritte Spielraum. Und der der Jason Coop, ich weiß nicht, ob wir was noch nicht sagt, es ist ein
2:09:50
einer der großen amerikanischen Trainer hat das dann ein bissel analysiert und ein bissel sein,
2:09:55
sein, seine Ideen dann mit reingenommen. Und der war jetzt zum Beispiel das Problem ist, dass dass man die Meistnahme ist, dass dass sie auch den Magen nicht trainieren. Der Magen ist genauso wie,
2:10:05
dein Kopf oder in den Beinen, Ding, dass du trainieren musst und wenn du viele essen dann halt während die Trainingsläufe nichts, weil sie meinen dadur,
2:10:12
Besonders viel rausholen zu können und dann plötzlich bei die bei die Ultras äh jagen sie sich ein, gehen nach dem anderen rein und wundern sich quasi, warum der Magen aufgibt oder der Magen sich irgendwann umdreht,
2:10:22
und das war das, was ich mir zum Beispiel dieses Jahr sehr zu Herzen genommen habe, dass ich bei meinen langen Ultras, diesen Rhythmus,
2:10:29
trainiere und ich mein ich hatte dann zur Wahl ein Problem aber ich ich glaub nicht deswegen das hat aber eigentlich find ich gut funktioniert also da dürft ihr schon recht gehabt haben.
2:10:38  Thomas
Ja, denke ich auch. Also trainieren, im im Training ist eine ganz wichtige Sache und vor allen Dingen die Dinge, Essen und Trinken, die man auch später vorhat im Rennen dann zu verzerren. Und nicht Experimente machen, im Rennen, aber das ist ja eine alte Weisheit, die kennen die meisten eigentlich. Aber man muss ja immer davon ausge
2:10:53
dass es hier mal Menschen gibt, die sowas vorhaben und vielleicht noch nicht gemacht haben. Ähm da kann man das einfach mal mit auf den Weg.
2:10:59  Florian
Und bis zu einem gewissen Grad finde ich, ist auch ist auch im Rennen immer was anderes. Also ich kann mich erinnern für meinen für meinen ersten Ultra damals, habe ich mit mit Datum trainiert,
2:11:07
und das hat im Training wunderbar funktioniert. Ich habe die gegessen ohne Ende, ich ich habe die gelieb,
2:11:13
dann wahnsinnig viele gekauft für meinen für meinen ersten Lauf und nach zwei Stunden habe ich die weggeschmissen ich habe die nicht mehr sehen können,
2:11:21
vorher schon stundenlang gegessen bei Trainingsläufen, was ist? Es ist auch, glaube ich, Erfahrung bis zum gewissen Grad.
2:11:27  Peter
Naja, das kommt ähm es kommt glaube ich auch drauf an, in welchen in welchen Pulsbereich du läufst,
2:11:34
weil beim Pulsbereich von hundertfünfzig oder hundertsechzig anfangen feste Nahrung zu sich zu nehmen, kann man schon machen, aber es ist ungefähr so, wenn's direkt vorm Start Atlangusch ist,
2:11:47
ist möglich,
2:11:49
mit Schlauer, aber möglich. Und so wie wir jetzt da gelaufen sind, wo wir halt relativ niedrig pulsig herumgeeiert sind. Äh,
2:12:00
Ich ich habe noch nie in einem in einem in einem Lauf so viel gegessen,
2:12:04
wie bei jeder Ladestation Lauben, Stangen, äh Tomaten, Gurten, Essiggurten, Oliven, also alles, was sie dort kommt, haben im Endeffekt in mich hineingeschaufelt. Dazwischen drei Orangen und zwar mal Bananenstücke,
2:12:19
Und das hat super funktioniert. Äh normalerweise hätte ich gesagt, puh, ich bin mir net sicher, ob das eine gute Idee ist, aber ich glaube, bei bei hundertzwanzig, hundertdreißiger Puls,
2:12:29
Kann dein Magen heute noch sinnvoll arbeiten? Und wenn's höher aufgeht, dann ist einfach so mit,
2:12:37
jungem, entscheide dich mal, laufen.
2:12:41  Waschtl
Blut halt auch woanders ist, wahrscheinlich dann, oder? Ich mein.
2:12:44  Sascha
Und und bei, ich sag mal bei so einem, bei so einem Hunderter oder wenn's auch mal mehr wird oder du einfach viele Stunden unterwegs bist, du brauchst auch irgendwann die Energie, ist so ein Marathon, kannst du,
2:12:53
vier Stunden, fünf Stunden bekommst du noch ohne Essen hin. Ähm hast ja außer Peter. Ähm äh bekommst du noch.
2:13:02  Waschtl
Zwischendurch.
2:13:03  Sascha
Grundsätzlich ohne Essen hin, aber ich sag mal zwölf Stunden oder dreizehn, vierzehn, fünfzehn Stunden, da brauchst du einfach irgendwo, das kannst, also für ich für mich kann das einfach nicht mehr durch durch Trinken kompensieren, da brauche ich einfach irgendwas, was nahrhaftes, irgendwas was kommt,
2:13:17
oder oder Bier, genau, das hat ja auch dann Kalorien in dem Fall, das wird ja auch wieder bisschen was sein, aber.
2:13:22  Waschtl
Ja, man sagt ja net umsonst, äh sieben Halbe ist ein Aschnitzel, oder? Also.
2:13:25  Sascha
Dann läufst du halt aber auch kein, keine hundert Kilometer mehr. Also wahrscheinlich, aber dann halt im Kreis.
2:13:30  Waschtl
Das ist nur eine Gewohnheitssache wahrscheinlich, denke ich, oder?
2:13:34  Peter
Und es fühlt sich so an und wenn's nur hundert Meter sind.
2:13:38  Florian
Und und es ändert sich auch äh zumindest bei mir dann irgendwann noch die Lust, dass die am Anfang findest du das Süße noch irgendwie geil, irgendwo kannst du Süße auch immer sehen, dann ist das ein bissel eine Kochsache. Dann freust du dich halt wieder auf,
2:13:49
guten oder orangelos irgendwas oder was fettiges so Chips sind, finde ich auch immer wahnsinnig geil ähm bei Ultras,
2:13:58
Muss man sich auch irgendwie kennenlernen und das kommt dann halt nur mit mit der Frage und mit das man mal macht und dass man so dass man Fehler macht und irgendwann einmal das Falsche ist.
2:14:06  Peter
Also ich muss sagen, ich habe extrem geil gefunden bei jeder Ladestation. Am Schluss noch eine Orange jetzt sich im Mund zu stecken, weil dann hast du einfach so ein bissel ein frisches Gefühl im Mund und das es geht nicht alles und gar nichts,
2:14:19
Weil ich habe meistens Cola in der Lage getrunken und auch im Soft Flusk in einer drinnen gehabt.
2:14:26
das biegt halt schon ziemlich im Mund herum, aber so eine Orange, das hat das quasi wieder freigespült. Das fordert jedes Mal wieder ganz.
2:14:35  Thomas
Ach, das war geil.
2:14:36  Florian
Das ist das ist das ist.
2:14:37  Thomas
Erst eine Laugenstange zum Füllen und dann eine Erdbeere zum Erfrischen und dann eine Cola hinterher. Also.
2:14:45  Peter
Ja, dann da sieht, das sieht man so richtig diese schicke Micky Veranstaltung Veranstaltungen für die oberen Zinter.
2:14:52  Thomas
Nobel geht.
2:14:53  Peter
Unser unser Einer, unser ja, unser hat Orangen, aber.
2:14:58  Thomas
Die feinen Herren.
2:15:02  Florian
Obwohl ich sagen muss, für mich für mich beim Innsbruck, beim ITF die Entdeckung waren die Essen-Gurke, die habe ich bis jetzt so zum zum ersten Mal lebt bei Rennen, die waren, die waren göttlich, die waren och. Beste aus Oliven und das heißt was.
2:15:16  Thomas
Könnte ehrlich.
2:15:18  Sascha
Oh ja doch oder auch einfach, dass dass das Gurkenwasser dann trinken, ne. Die,
2:15:26
ich bin letztens beim Abendessen auch doof angeguckt worden von meiner Freundin, als ich gesagt habe, guck mal hier kannst du trinken. Trinkst du einfach.
2:15:32  Waschtl
Kannst du auch, ja.
2:15:33  Sascha
Das ist wunderbar, ist auch der neue heiße Scheiß aus den USA kriegt ja irgendwann irgendwann sichert das auch zu euch darunter.
2:15:40  Florian
In fünf bis zehn Jahren.
2:15:42  Waschtl
Äh mittlerweile nimmt man Gurkenwasser sogar zum äh also als äh Streusalzersatz äh werden wir hier im Winter hier die Straße.
2:15:49  Peter
Das habe ich auch schon.
2:15:50  Waschtl
Ja, das gibt jetzt hier so so paar so Firmen, die hier Gurken ein Gläschen herstellen, die das Wasser dann noch reinigen sozusagen. Also das Gurkenwasser und dann verkaufen die das an die örtlichen ähm,
2:16:01
Ja, was schon Straßenmeistereien, ja, die dann hier ähm das das äh das Ganze dann auf die Straße pumpen, ja.
2:16:08  Sascha
Oh, das riecht bestimmt gut, wenn du hinter so,
2:16:11
Care Vers und der das der das hier so ein Gurkenwassernebel.
2:16:14  Thomas
Schön verteilt.
2:16:15  Sascha
Ja, schön auf die Scheibe.
2:16:16  Florian
Mit mit grad dann beim Lauf bist, kannst du auch dann ein bissel hinleinen. Gibt's was zum Trinken.
2:16:21  Sascha
Mist war der Gülletraktor, verdammt.
2:16:27  Peter
Ab zwölf Prozent würde es ja verstehen, also Umdrehungen, ob er.
2:16:32  Sascha
Ja, doch, gucken, was das gut.
2:16:33  Peter
Ohlfreies Gurkenwasser.
2:16:36  Waschtl
Hat auch was isotonisches, ja.
2:16:38  Sascha
Ja, auf jeden Fall.
2:16:39  Waschtl
Elektrolyte, hm.
2:16:41  Sascha
Was ich auch, was ich auch finde, was im Sommer immer geht, ist, sind natürlich Wassermelonen, der Klassiker. Oder Melonen jeglicher Art ist dann.
2:16:46  Florian
Die sind geil. Alles was irgendwie viel Wasser hat, finde ich.
2:16:50  Sascha
Finde ich auch mal gut. Aus dem Schwimmbad Wassermelone.
2:16:57  Peter
Na im Schwimmbad, hat auch viel Wasser, wollen wir aber nicht, weil da mus.
2:17:01  Sascha
Wer ist denn Wassermelone im Schwimmbad?
2:17:06
Also im Wasser.
2:17:10  Florian
Super Sachgel oder muss sie versalzen sein, wenn sie nicht so salzen ist, ist sie nicht so gut.
2:17:14  Waschtl
Mhm.
2:17:16  Peter
Und sie haben dieses Mal bei der beim Raum indiviert, das war bei ich glaub sechzig Kilometer, fünfundfünfzig Kilometer hatten sie eine boah was war denn das Karotten-Ingwersuppe.
2:17:29  Florian
Echt Robertie?
2:17:31  Peter
Äh die habe ich absichtlich ausgelassen, weil ich habe mich nicht drüber getraut,
2:17:37
die Gemüsesuppe vorher, ja, aber ein Ingwersuppe, da habe ich mir gedacht, hm, das könnte ein ziemlicher Schuss aus dem Ofen werden.
2:17:46  Waschtl
Wortwörtlich.
2:17:48  Sascha
Den Magen beruhigt, ne? Theoretisch. Außer beim Peter.
2:17:51  Peter
Ja genau, theoretisch. Na, ich bin mir wirklich nicht sicher, also.
2:17:55  Florian
Ich sehe schon ihr nehmt schon meine Rolle so ein bissel an.
2:17:59  Waschtl
Müsst ihr mal einen Feldversuch starten, ja.
2:18:05  Florian
Wie lange es braucht, bis man so ist, wie ich, wenn man ständig mit Peter rede.
2:18:06  Waschtl
Mhm. Äh ich meine, ja wegen Ingwer, also.
2:18:10  Florian
Hilflo.
2:18:12  Peter
Ultra Ultra Ingwer Weltstudie.
2:18:17  Sascha
Tja, ja, Innsbruck, da war ich theoretisch auch mal gemeldet. Also letztes Jahr glaube ich. Äh weiß aber nicht mehr, warum es nicht funktioniert hat. Was.
2:18:28  Thomas
Vergessen.
2:18:31  Sascha
Ich glaub so im Nachhinein war dann ist auch 'ne ziemlich lange Anfahrt, ne? Ähm, bis ja.
2:18:37  Waschtl
Für dich, ja.
2:18:38  Sascha
Außer für Peter, klar, äh für uns ist das eine ziemlich lange Einfahrt. Anfahrt, ich habe allein, glaube ich, bis nach München fünf Stunden, dreieinhalb, vier Stunden und dann halt nochmal ein Stückchen, ne?
2:18:52
das dann schon ein bisschen.
2:18:54  Waschtl
Für den Aachenpass, genau.
2:18:56  Sascha
Wo auch immer wo Navi sagt, da werde ich dann,
2:19:01
Berge kommen, dann bin ich zumindest mal in die richtige Richtung gefahren.
2:19:06  Waschtl
Das das kann, das kann gut gehen, muss aber net, also mit den Bergen, weil ich meine der.
2:19:11  Sascha
Da bin ich, bin ich in Frankreich, bin ich in Wugen.
2:19:13  Waschtl
Ja, genau.
2:19:15  Peter
Oder Amoral.
2:19:18  Sascha
Oh, verdammt. Ja. Tja, ja. Ja.
2:19:25  Florian
Fliegen hättest auch.
2:19:26  Sascha
Fliegen, ja klar, fliegen ist aber so eine, weiß ich nicht, ob ich das. Ähm ich bin gern da, wo ich bin mit eigenem Auto. Grundsätzlich, ich bin so ein, also mit einem Jahr doch ein Auto, wäre es in dem Fall dann gewesen. Ähm einfach um flexibler zu sein, ja.
2:19:42  Peter
Flugzeugchartern, Auto hinten rein, hinfliegen, Auto raus.
2:19:46  Sascha
Ja. Aber erzähl du uns doch mal was von den oberen zehntausend aus Deutschland, ne? Wenn du schon wieder so Pläne hast, ich ich kann mir das nicht leisten, ein Flugzeug zu chartern. In das mein Auto passt.
2:19:59  Peter
Ach so, wenn du so ein riesiges Auto fährst, klar.
2:20:04  Sascha
Äh tatsächlich leider sehr groß. Äh ja.
2:20:09  Waschtl
Was ich tatsächlich voll spannend finde, also da gibt's ja wenigstens hier bei diesem äh Innsbruck Trailrunning Festival, da sind so einigermaßen Waschtel taugliche Strecken, also,
2:20:20
vierzehn Kilometer, das wäre was, wo ich mal irgendwie vielleicht damit anfangen könnte, ja. Oder fünfundzwanzig Kilometer, nur gut, das wäre schon ein bissel heftig, gell, aber.
2:20:29  Sascha
Du hast ja Zeit. Das ist ja Wurst.
2:20:31  Florian
Die die Idee von dem Ding war ja auch quasi dich auch so,
2:20:37
ranzuführen, weil die die hunderter Distanz gibt's ja auch erst dieses Jahr zum ersten Mal. Letztes Jahr waren's dann nur fünfundachtzig und,
2:20:48
das ist auch glaube ich so der der Festivalgedanke, ich meine, der ist ja dieses Jahr durch durch Krone etwas zu kurz.
2:20:54  Waschtl
Ja, genau.
2:20:55  Florian
Aber so von der Idee her eigentlich ganz geil.
2:20:58  Waschtl
Ja, das ist schon nicht schlech.
2:20:59  Florian
Harmorie relativ große Embitionen mit dem Ding.
2:21:02  Sascha
Das sind ja diese Impfveranstalter vom Pizza, ne? Vom Pizza Alpin, da die die Laufwerkstatt macht das ja, ne? Beide.
2:21:07  Waschtl
Genau, ja, ja, ja.
2:21:08  Sascha
Ist ja ähnlich aufgezogen, hier gibt's ja auch habe ich acht Strecken oder so, die du laufen kannst, ach Distanzen irgendwie.
2:21:13  Peter
Ja, dort, dort, war, dort waren sieben Strecken und ich, sie haben's jetzt extra vier Tage rausgedient,
2:21:21
eigentlich sonst glaube ich zwei Tage oder so und der Plan ist, dass quasi es gibt diesen Prolog,
2:21:28
Also diese sieben Kilometer und dann soll's aber so aufgebaut sein, dass im Endeffekt alle zu ähnlichen Zeiten ins Ziel kommen, damit möglichst viele Zuschauer dann dort sein und die Leute anfeuern, wenn sie ins Ziel kommen und so weiter. Das hat sie nur dieses Jahr heute komplett zerschlagen.
2:21:42  Florian
Was aber normalerweise doof ist, weil letztes Jahr es nur gehabt, dass beim letzten Townheal du als fünfundachtzig Kilometerläufer, der jetzt niemand allerschnellste ist plötzlich überholt wirst von irgendwie vierzehn Kilometer Läufern, die quasi volle Wäsche runterbresch,
2:21:56
das war halt nicht immer angenehm.
2:21:59  Waschtl
Okay.
2:22:02  Peter
Das wäre dieses Mal oder von den Streckenführungen her eigentlich ganz okay gewesen,
2:22:07
weil ich glaube, äh die Leute haben sie dann erst getroffen, beim äh kurz vor der letzten Brücke, wo du noch Innsbruck rein bist,
2:22:17
bei die die kurzen Distanzen, also bis zweiundvierzig äh sind,
2:22:23
sind nicht vom Bacher Kofler runtergekommen, sondern quasi von der Seite quasi reingegrätscht. Äh weil die sind direkt von von Heil so auf auf also net tausend Meter oder achthundert Meter Seehöhe quasi rübergelaufen,
2:22:38
äh das heißt, du hättest sie nicht im im Genick gehabt beim Daumen.
2:22:42  Waschtl
Mhm.
2:22:44  Peter
Dann dann macht das schon Sinn, also das hat richtig Zielstadium gemeinsam. Ist cool,
2:22:49
aber beim Daumen hin nicht überholt werden, ist scheiße. Beim Daumenheben irgendwelche Leute, die quasi runterstehen, überholen, ist auch schon,
2:22:58
Das ist für alle Beteiligten wie.
2:23:02  Florian
Man wird schon sehen. Da hat in in dem Respekt hatte ich den Corona dieses Jahr etwas geholfen.
2:23:09  Waschtl
Das Ganze ein bisschen entzerrt.
2:23:10  Thomas
Also waschtel. Wir halten fest, du trainierst, du fängst jetzt fleißig an, ja? Nächstes Jahr Innsbruck, aber erstmal muss das Knie halten, ne?
2:23:20  Waschtl
Erst muss das Knie wieder halten, ja? Damit ich wieder, weil ich habe jetzt, ich habe, ich merke schon noch, wenn's bergrunter geht, ja, das das tut schon nur, man merkt schon noch, dass da irgendwie was passiert ist, ja. Also das, das ist irgendwie neu so ganz,
2:23:32
Ganz vorbei. Gerade Strecke geht schon super bergauf, geht auch, aber sobald es äh ein bissel bergrunter geht, dann merke ich noch was. Aber ich glaube, das vergeht schon,
2:23:42
Bloß langsam weitermachen, ja. Net irgendeinen schmalen veranstalten, so wie mit Barfußsocken laufen oder so.
2:23:49
Ähm.
2:23:52  Thomas
Wird jetzt vielleicht auch keine hundert Kilometer in Innsbruck laufen oder so sein.
2:23:56  Waschtl
Na, um Gottes Willen, nee.
2:23:58  Thomas
Also wir hatten ja letzte Woche, ne? Also ein bisschen Geduld musst du jetzt mitbringen und dann wird das schon irgendwann.
2:24:04  Peter
Aber es gibt da so coole Downhill-Events, so innovativ sind oder Downhill auf sieben Kilometer, glaube ich, dreihundertfünfzig Höhenmeter oder vierhundert.
2:24:15  Waschtl
Es gibt hier äh tatsächlich bei uns hier in im Altmühltal. Ähm das ist, das ist auch sehr spannend. Ähm gibt's auch einen eine Trail-Running-Veranstaltung. Ähm ich glaube, das ist auch sogar von Plan B, wenn mich nicht alles täuscht. Ähm,
2:24:29
Das ist hier bei Dollenstein dahinten, das sind also sechsundzwanzig Kilometer und ähm,
2:24:35
Das das ist auch so im Oktober rum und da startet die Anmeldung und das Ding ist innerhalb von einer halben Stunde ausgebucht, ja. Das ist, also ich ich habe das da versucht, mal reinzukommen,
2:24:45
Anfang des Jahres ähm so als Ersatz nochmal, aber ich habe das nicht geschafft, ja. Ich muss jetzt mal rausnehmen, aber das ist also von der Strecke her, also Altmühltal, das ist schon ein Highlight, das ist eine sehr begehrte Veranstaltung schon seit schon seit einigen Jahren. Ähm,
2:25:00
Ja, das wäre mal für mich so mal ein Ziel,
2:25:04
Damit wir das jetzt net so supertechnisch, das sind also diese diese typischen ähm Panoramawanderwege, die es halt hier so gibt im Altmetall. Das ist vom Höhenprofil, würde ich sagen, so ähnlich wie wie an der Mosel, ja? Das sind so
2:25:17
Im Schnitt so hundertzweihundert Meter Höhenunterschied, wenn man da quasi vom Tal auf den Berg hoch geht. Das ist halt ähm das sind so so ja,
2:25:24
So ganz viele Buschheine und sowas, das ist eigentlich ganz cool und da gehen halt so schöne Wege durch. Das ist echt echt echt tolle, tolle Gegend für sowas, ne.
2:25:33
Genau, dort gibt's eben, ich muss sie mal raussuchen, das ist eine schöne, schöne, schöne Veranstaltung. Aber leider dieses Jahr auch nicht stattgefunden, aber letztes Jahr war es echt ein Highlight, ja. War schon cool.
2:25:45  Sascha
Ja, macht das auf jeden Fall. Ich ähm also Trades muss jetzt nicht, auch wenn wir jetzt gerade über,
2:25:50
oder oder ähm Innsbruck gesprochen habe, wo natürlich viele Höhenmeter sind, ne, aber das ist ja auch nicht ähm ist ja nicht,
2:26:01
worauf's ankommt beim Trailrunning oder beim Landschaftslaufen oder der Peter bringt mich total aus der Fassung hier.
2:26:10  Florian
Das passiert ja öfters. Nein, aber ich ich finde auch, ich finde, es ist es ist,
2:26:15
Es geht ja gar nicht so sehr um die Distanz per See. Ich meine, es ist, es ist cool, dreistellig zu sein, aber im Endeffekt geht's darum, das zu machen, was ein, was für einem gerade so irgendwie am am am am Rande der Komfortzone ist,
2:26:27
Zumindestens sehe ich das und wenn das fünfzehn sind, ist okay und wenn das drei sind, ach okay,
2:26:33
Ähm ich finde, man darf sich dort nicht zu sehr definieren lassen von äh zweiundvierzig Komma hundertfünfundneunzig Kilometer oder irgendwelchen künstlichen Dings, die irgendwann einmal sich eingebildet hat, dass man setzen muss, weil man stirbt nicht immer weiterlaufen, man stirbt nicht, wenn man,
2:26:46
davor zum Laufen. Sonst haben Spaßwort und solange die Route über logisch ist, lauft man halt, was die Rute hergibt.
2:26:52  Waschtl
Ja, es ist halt, es ist halt immer so die persönliche Grenze erweitern. Äh das ist halt äh,
2:26:57
Man muss halt immer aufpassen, dass man da im Rahmen bleibt, im Rahmen des möglichen äh wenn man jetzt ähm wie wie ihr teilweise mit so einer schon ziemlich äh staatlichen Sportlervergangenheit äh an so ein,
2:27:09
zum Projekt herangeht und ich bin jetzt da gerade mal seit, ich weiß gar nicht, seit eineinhalb, zwei Jahren hier so ein bissel aktiver bin und vorher quasi,
2:27:17
da ist der Körper das einfach nicht gewohnter, da muss man trotz, dass man halt da total motiviert ist ähm und sich da auch motivieren lässt und mitreißen lässt. Das ist halt immer das Spannende, ja? Das ist so faszinierend und und da will man unbedingt hin, das muss er unbedingt
2:27:31
schneller, schneller, weiter, weiter und alles am besten auf einmal und da macht man halt dann, wenn,
2:27:37
Wenn du halt einen Körper hast, den du jahrelang irgendwie sozusagen misshandelt hast, indem du quasi zu den gegessen hast, geraucht hast, nichts getan hast. Ähm,
2:27:46
Ja, da muss sich da halt der Körper dran gewöhnen, ja. Das und das.
2:27:50  Florian
Aber bis.
2:27:51  Peter
Ja, da da geht der erste Ul.
2:27:53  Florian
Zu einem gewissen Grad, finde ich, muss man da noch Fehler machen. Also ich glaube, Vorsicht ist gut und man soll sicher nicht unvernünftig sein, aber ich glaube auch, dass das genau diese Fehler dazu gehört, weil
2:28:02
die habe ich schon gemacht, die hat der Peter schon gemacht, hat jeder von uns gemacht, nur da nur dadurch lernst du irgendwie auch deine Grenzen kennen, weißt Opera, sollst du viel. Ich finde immer schlimm, wenn man nicht was lernt oder wenn man Fehler Zeibel macht,
2:28:14
äh das zeigt dann irgendwie, dass man, dass dass das vielleicht unvernünftig ist, aber ja, meint du, ich war auch einmal von wahnsinnig motiviert und habe für meinen ersten äh trainiert und war danach ein halbes Jahr verletzt, weil ich's äh so kolossal übertrieben habe,
2:28:29
Aus dem habe ich gelernt und seitdem ist mir das nie wieder passiert. Aber ich finde das okay,
2:28:33
äh das macht ja irgendwie den Reiz auch so mit mit der Grenze bissel zu spielen und wenn's nicht drüber gehst, hast du auch nicht gegen Scheiter mitge.
2:28:40  Waschtl
Na ja und das lernst du sich kennst du an, das lernst du die Grenze dann auch nicht kennen, das ist ja der Punkt, ja?
2:28:44
man wie willst du rausfinden, wo für dich die Grenze ist? Äh du musst wahrscheinlich also vielleicht nicht gezwungenermaßen, aber ich glaube, das ist schon irgendwie mal wichtig, so einmal vielleicht da ein bisschen reinzulaufen in die Grenze, damit du dann auch weißt, wie du da weitermachen kannst, ja. Ich denke, das ist vielleicht schon wichtig, also
2:29:00
also zumindest habe ich das jetzt für mich festgestellt, man ja.
2:29:05  Florian
Das erste Rennen hundert Meilenrennen mache ich's vielleicht unvernünftig, also es gibt auch unvernünftig, aber.
2:29:08  Waschtl
Äh bisschen.
2:29:11  Peter
Aber aber es ist, ich glaube, es könnten viel mehr Menschen, wenn sie wollen, an Ultra laufen, äh als es tun. Also,
2:29:21
mein Opa zum Beispiel, dem hätte ich jetzt da im Nachhinein betrachtet, der man jetzt, da wird's schwierig, dass er nur irgendwo hinlauft, aber so grundsätzlich,
2:29:31
wenn das denn da das damals gegeben hätte, der hätte es schon gemacht, weil der wär's halt gewandert,
2:29:38
wie viele wie viele Leute auch sechzig plus mit Bierplauze aber mit feste Wadel,
2:29:45
am Tag fünfundvierzig, fünfzig Kilometer wandern,
2:29:48
oder sechzig Kilometer wandern, weil die einfach um sechs Uhr morgens schon auf der auf der Strecke san äh und heute bis sechs, sieben am Abend gehen, dazwischen sich vier Schnäpse oder sechs Schnäpse reinzwickeln, auf irgendwelche Hüt.
2:30:01  Waschtl
Schweinsbroten Brotzeit, Leberkas, Weißwurst.
2:30:06  Peter
Aber aber die machen dann einfach weiter und die gehen bergauf ein Tempo wo du als Ultraläufer aber wirklich äh Gas geben musst, dass dranbleibst.
2:30:19  Florian
Ersten Ultra habe ich auch so einen Typen neben mir stehen gehabt, der hat halt echt eine eine ziemlich gescheite Wampenkarten, damit ich weiß so nicht, dass ich viele Leute haben werde heute, über dich,
2:30:29
schnupfig, easy. Und lauf los und damals im sächsischen Schnitt losgelaufen und der ist mir halt nicht davon gebracht, gegen A
2:30:39
der wird vielleicht eine Vergangenheit haben. Gib ihm noch ein paar Kilometer, der war bei Kilometer fünfunddreißig ist er nur immer hinten auf der auf der Fersenbick und nicht wegkommen, der da ab Pfannen, Apfelsaft gespritzt, so wirklich zu einem zum gespritzten
2:30:51
Dienstag nicht schon, ne? Äh in der Hand gehabt und äh ist mir einfach nicht von der Bälle gerückt und hat aber sicher hundertzwanzig Kilo gehabt gefühlt, also das ist.
2:31:00  Thomas
Das heißt nämlich manchmal nichts, ne? Das nach dem Äußeren kannst du nicht gehen.
2:31:06  Peter
Ja. Also schlimm ist es, glaube ich, nur, wenn du,
2:31:10
wenn du sehr steile Passagen hast. Also das, das haben wir mir Leute gesagt, die heute so äh dieses Partner Races und so Zeug machen, die eigentlich ganz fit sind, die einfach gesagt haben, bergauf ist das Gewicht mühsam,
2:31:25
aber du hast zumindestens ordentliche Oberschenkel, dass das Zeug raufträgst, ähm bergab ist das Gewicht,
2:31:32
weil wenn du bergab Schnee laufst und du hast einfach dreißig Kilo mehr ist es weniger geil. Weil das musst du alles abfangen.
2:31:41  Sascha
Läufer in der Gegend, der ist ähm,
2:31:44
Köpf kleiner wie ich, paar eins Paaren siebzig ähm eins siebzig, round about und wiegt hundertzwanzig Kilo. Ähm ist aber Bodybuilder. Ne, also das ist auch kein unnützer Wasser, die er mit sich rumschleppt. Ähm,
2:31:59
der muss aber auch eben langsamer machen, bergab, ne, weil er einfach diese unnütze Masse, die muss halt, ist ja kein Unetzimmer, Entschuldigung. Ähm, du musst die erstmal gebremst bekommen und erstmal abgefangen bekommen und das einfach dieses Stoßdämpfersystem ist einfach was anderes, aber auf der
2:32:11
der läuft und läuft und läuft und läuft, weil an Kraft fällt's ihm nämlich nicht.
2:32:15  Peter
Ja, das ist das, was da, was da der Preis von uns auch erzählt hat und der ist wirklich der lauft den Grenzstoffellauf, um eine Stunde schneller wie, weil er halt einfach bergauf äh,
2:32:27
ein Kraftwerk ist, der ist ein Kopfkleiner, hat aber Oberschenkel vom Radel vorne, also wenn man's das Ray so groß Amerika durchtrittst, dann,
2:32:36
bist schon ein bissel was gewohnt. Aha und der hatte da richtig gute Bergübersetzung quasi nach oben äh und der zieht das einfach gnadenlos durch,
2:32:47
Und der hat gesagt, bergab könnte er zwar schneller, also vom vom vom vom vom vom Kopf her, aber die Füße sind jetzt kurz,
2:32:56
und er kriegt die Frequenz nicht hin,
2:32:59
Ob obwohl er im Endeffekt äh die, die äh Fähigkeiten hätte, was sie äh ums ums auszubalancieren, aber er hat er macht einfach zwei Schritte, wenn ihr einen Schritt mach,
2:33:10
Und wenn du wenn du halt einfach die die äh Giedmaßen in der Länge hast, dann hast du bergab auch einen riesen Vorteil, über den hast du einen extrem langen Stoßdämpfer weg,
2:33:20
und wenn's wenig wiegt auch noch hast, dann hast du halt weniger abzufangen.
2:33:24  Sascha
Ja, das stimmt,
2:33:27
solche solche Läufer, also gerade in der Ultroläufer Szene. Ähm siehst du so viele Menschen, wo du dir denkst, das schafft er in ihrem Leben.
2:33:33  Thomas
Ja
2:33:36  Sascha
Dann läufst du ihm weg und kurz vorm Ziel, die letzten fünfzig Kilometer oder die letzten zwanzig Kilometer, wenn's hier richtig Scheiße geht, dann kommt er von hinten in seinem langsamen langsam.
2:33:45  Thomas
Schluff Schrit.
2:33:46  Sascha
Die Schlurfschritt an dir vorbei, grüß dich, toll, hat super tolle Laune, hat vielleicht noch ein Bier in der Hand ähm,
2:33:53
also ich kenne so einen Läufer, der schreibt auch Bücher dadrüber, hundert Kilometer füllen wir. Ähm,
2:34:00
die trinken das auch auf der Strecke und der kommt dann einfach, kommt dann einfach an die vorbei und äh ja.
2:34:03  Peter
Interessant.
2:34:05  Sascha
Der holt dich halt ein, ne? Stedy Pace einfach so und die gehen halt hinten raus einfach nicht ein, weil die das schon ewig machen. Und dann kannst du es auch mit Bierbauch machen.
2:34:18  Florian
Und so kam auch UTMBs gewinnen, also der der Marco Olmo glaube ich hat er geheißen, der Italiener, der auch irgendwie einer der ältesten Uten B Sieger aller Zeiten war der jetzt im Endeffekt nur gewonnen, weil er, weil er alle am Schluss eingesammelt hat, hat die schnell angegangen sind. Er ist hal,
2:34:34
Profitap und noch immer, immer was ich schnell, aber für Profis hat relativ gemütlich, aber konstant durchgelaufen.
2:34:40  Sascha
Genau. Hinten raus wird's halt einfach schwer, ne? Und wenn ist halt einfach so, ist eine blöde Binsenweisheit, aber ja, hm, auf jeden Fall.
2:34:48  Florian
Hat dann doch irgendwie rech.
2:34:52  Sascha
So ist das. Also Waschl. Ähm wo du vorhin beim Grenzen verschieben warst,
2:34:59
Äh mach's einfach. Also du wirst dir um Grenzen einreißen zu müssen, wirst du dir den Kopf stoßen müssen an neben dieser.
2:35:05  Waschtl
Na klar.
2:35:06  Sascha
Und ich glaube jeder von uns ist schon mal irgendwo eingegangen und hat am liebsten im Straßengraben liegen geblieben. Äh das gehört.
2:35:15  Waschtl
Mit dem Fahrrad.
2:35:16  Sascha
Das gehört einfach dazu, es ist einfach so. Klar, du wirst jetzt nicht, ähm, du wirst nicht aus Versehen jetzt mal fünfundvierzig Kilometer laufen. Ähm.
2:35:24  Waschtl
Na, mit Sicherheit nicht.
2:35:26
ich werde auf jeden Fall, also was, was ich auf jeden Fall nicht mehr machen werde, ist, ich werd versuchen weiterzulaufen und dann noch Zeit gleich schneller. Das mach ich nimmer, weil das ist ein Schmarrn, ja. Funktioniert net.
2:35:37
Genau, so ist es nämlich soweit gekommen, ja. Das hm ja.
2:35:43  Peter
Gib uns aber einfach deine Bankdaten, wir melden dich dann bei geeigneten.
2:35:47  Thomas
Du musst nichts weiter tun.
2:35:49  Sascha
Außer laufen.
2:35:50  Peter
Du musst nur da sein. Erscheinen sie oder weinen sie.
2:35:54  Florian
Gute Geschäftsidee, wir wir machen Anmelderservice,
2:35:59
sammeln Kotodaten von Läufer und melden sich dann bei Lä.
2:36:02  Sascha
Art Blind Da.
2:36:03  Waschtl
Also.
2:36:03  Peter
Wo wir von denen wir glauben, dass sie gut für sie sind.
2:36:08  Florian
Nicht zwingend. Wir melden uns einfach nur.
2:36:09  Thomas
Russisch Roulette sein, also.
2:36:12  Peter
Oh ja. Genau, es ist wie Chatrolet, nur mit Läufern. Cool.
2:36:17  Waschtl
Können wir, können wir gerne mal versuchen, also da da wäre ich sogar gar nicht mehr so artgeneigt äh für so ein Projekt, ja. Solange dann irgendjemand als,
2:36:26
als Tourguide dabei wäre, das wäre zumindest schon mal eine coole Kiste.
2:36:31  Peter
Random Running Punkt com.
2:36:34  Waschtl
Bestimmt, dass die Domain noch frei. Moment, lass mich mal schnell nachschauen.
2:36:37  Sascha
Gleich reserviert. Ja.
2:36:40  Waschtl
Also die DE gibt's noch.
2:36:42  Peter
Schickt uns eure Bankdaten. Wir melden eine Gruppe an.
2:36:46  Waschtl
Also die kommen doch Mädels auch noch frei, also nicht mehr lang. Moment, aber wirklich.
2:36:52  Thomas
Wenn Sie jetzt noch nicht wissen, was Sie in drei Monaten machen, wir wissen es.
2:36:57  Waschtl
Genau.
2:36:59  Florian
Aber ich meine, wir waren ja bei Grenzen verschieben und wie, wie kann's besser Grenzen verschieben als so? Also, das ist dann die ultimative Herausforderung.
2:37:05  Waschtl
Genau, also es ist wichtig, es hat wahrscheinlich nur, dass man das dann, wenn man sowas machen würde in dem Moment nicht irgendwie durch irgendeine Art und Weise übertreibt wahrscheinlich, ja. Kann ich mir vorstellen.
2:37:16  Sascha
Ja
2:37:21
wenn,
2:37:22
Kilometer sind die Läufer oder vierzig. Also du wirst zwischendurch einfach nicht mehr laufen können. Das ist einfach so, ne? Gehe ich mal ganz schwer von aus, dann wanderst du eben eine Stunde,
2:37:32
ähm und dann geht's dir vielleicht wieder besser und dann läufst du wieder. Also ich möchte jetzt nicht auf den nächsten fünf vierziger drängen, aber,
2:37:38
So läuft das halt am Anfang, ja? Du bist langsam, du wanderst ganz viel zwischendurch,
2:37:43
du wirst verfluchen, dir wird's scheiße gehen, du wirst total kaputt sein, dir wird vielleicht auch alles weh tun danach, ähm, dann hast du wieder 'ne gute Phase, dann läufst du weiter und dann hast du Ruckzuck,
2:37:54
Ruckzuck klingt blöd, ne? Aber dann hast du deine Grenze eben einfach erweitert. Ähm,
2:37:58
das muss man einfach ausprobieren. Ist einfach so. Und wenn du immer sagst, ah ich kann aber nicht mehr als einundzwanzig Kilometer laufen, dann wirst du auch nie mehr als einundzwanzig Kilometer laufen.
2:38:07  Waschtl
Das ist tatsächlich richtiger. Mhm.
2:38:09  Sascha
Ich bin, ich bin meinen ersten beim ersten Ultra, bin ich ähm bei uns auf dem Radweg gelaufen, der ist flach und total ätzend und bäh, würde ich nie wieder tun. Äh
2:38:19
aber ich habe mir tatsächlich vorgenommen, ich ich laufe fünf Minuten und dann gehe ich, gehe ich eine Minute, ne? Einfach diese Pause und das habe ich ähm konstant durchgezogen und äh dann waren's nachher fünfundvierzig Kilometer. Das ist einfach,
2:38:31
ne? Und einfach weitergegangen, einfach weitergegangen und weiter gegangen und weiter gegangen und dann dann funktioniert das halt auch irgendwann, ne? Ist einfach Tempo ist am Anfang sowas von egal.
2:38:41  Florian
Deswegen glaube ich auch, dass das gerade am Anfang überhaupt eine mentale Geschichte ist. Man muss sich einfach darauf einstellen, dass
2:38:47
dass man vielleicht vier, fünf, sechs Stunden unterwegs ist und das ist finde ich eher im Kopf schwieriger als dann die Beine, weil wenn man dann hintrainiert durch das macht man vielleicht eh,
2:38:56
Ja, fünfundzwanzig, dreißig Kilometer mal und dann ist er auch nicht mehr so viel um. Jetzt körperlich, dass man dann wirklich auf einen auf einen
2:39:05
unter anführungsfähigen Miniolter kommt alle fünfundvierzig bis fünfzig. Dann ist es halt wirklich nur noch im Kopf, dass man sich das zutraut und dass man dann halt lang unterwegs ist und das ist halt,
2:39:15
Übungssuppe.
2:39:16  Waschtl
Ja, das stimmt.
2:39:17  Peter
Am besten am besten du probierst einfach Anfang Oktober. Ich habe da schon mal was,
2:39:23
Marathon, das ist äh fünfziger, das geht schon. Also gemütlich.
2:39:27  Waschtl
Okay.
2:39:31  Sascha
Gemütlich Tageswanderung. Ja, ja, zur Not ist es eine Wanderung, genau, ja? Ist halt einfach so.
2:39:37  Waschtl
Ja das ist also das das
2:39:39
ich habe, ich hätte mich ja jetzt hier angemeldet für den Frankfurt-Marathon, den werde ich jetzt wahrscheinlich, also wann ist der gewesen äh im Oktober? Also wäre gewesen, da hätte ich ja quasi das wäre so mein Jahresziel gewesen, wäre es mir das mit einem Hax nicht dazwischen gekommen? Ich meine, gut mittlerweile haben sie noch abgesagt
2:39:53
Ähm ja, mein Gott, also ich meine es ist halt auch ich viereinhalb Stunden laufen gewesen auf Asphalt, ja. Das,
2:40:03
halt auch so ein Thema, ja. Ich meine, ich habe jetzt hier das Problem, also ich wohne, ich bin sicher seit einiger Maßen quasi Trails habe, also müsste ich jetzt
2:40:13
ins Altmühltal fahren oder in den Wald, da bin ich jetzt mit dem Auto unterwegs und ich schätze das halt hier unglaublich, wenn ich hier vor die Haustür gehe und halt da so einen Schotterfahrradweg habe oder so. Ja, oder halt aufs Feld hinausgehe, das ist halt,
2:40:25
Genau, ja und ich, was ich aber schon ist, mal letztes Jahr auch paar Mal gemacht habe, das fand ich ziemlich cool. Altmühlental, da gibt's so paar so Strecken, das sind halt irgendwie keine Ahnung, irgendwas immer so zwischen acht, zwölf, fünfzehn Kilometern, die die kann man machen, das ist so,
2:40:39
Zwohundert Höhenmeter so ein bisschen. Mach mal da ein, zwei Mal und ansonsten ist das halt super Strecke und man hoch den Berg, das läuft ja auch keiner. Also das muss man ja auch hochgehen, das stimmt schon, ja.
2:40:50  Thomas
Aber was du gerade sagtest, äh Stichwort Frankfurt Marathon. Ich sage jetzt einfach mal so,
2:40:56
Vom Gefühl her ist so ein Straßenmarathon noch viel anstrengender als so ein Ultratrail, weil du nämlich beim Straßenmarathon und ich hab's ja nur auch selber erlebt, im Prinzip immer am Anschlag läufst, weil du willst ja irgendwie eine Zeit erreichen, also in den seltensten Fällen läufst du denen ja langsam, also,
2:41:11
oftmals ist es diese magische Grenze unter vier Stunden oder meinetwegen dreieinhalb Stunden oder sonst was. Also läufst du irgendwie da am Limit und zwar ohne Pause
2:41:21
Also ohne mal irgendwie eine Gehpause zu haben, wie das nämlich im Trail äh im Bergmal hast, wo der dann eben mal ein Stück wanderst und wo du vielleicht auch mal den flacheren Anstieg äh
2:41:30
man vielleicht laufen könnte, aber den du vielleicht dann doch wanderst und dann hast du gleich ein Stück weit Erholung und bisschen Regeneration,
2:41:37
Aber Straßenmarathon heißt immer im Prinzip volle Pulle, außer vielleicht in den Verpflegungspunkten,
2:41:43
was zu nehmen und äh von daher so eine Trail Veranstaltung, also auch muss ja jetzt nicht gleich der siebzig oder hundert Kilometerlauf sein, aber das wäre glaube ich, nee, wirklich, also das wäre, glaube ich, was,
2:41:53
Da kannst du dir auch mal rausnehmen, weil das interessiert im Trail nachher auch keinen mehr, ob du sechseinhalb, sieben oder acht Stunden gelaufen bist. Bei einem Marathon guckt irgendwie da jeder auf die Minute. Äh das ist ja dann auch dieses Typische. Man setzt sich selber unter Druck.
2:42:06  Waschtl
Ja, das auf jeden Fall.
2:42:07  Thomas
Sehr, sehr auffällig. Also das ist schon ein großer Unterschie.
2:42:10  Sascha
Auf dem Trail hast du immer noch, da kannst du sogar noch angeben, damit das so langsam machst. Ähm, weil weil die Leute werden, boah, du bist acht Stunden gelaufen, ne, das ist dann wieder.
2:42:17  Thomas
Ja. Ja, du kannst den Spieß umdrehen.
2:42:20  Sascha
Nicht leichter, je länger du unterwegs bist, ne? Weil dann kommt eben noch die Ermüdung und die Zeit einfach mit dazu. Deswegen ist es auch wieder eine ganz andere Herausforderung.
2:42:27  Waschtl
Und das ist halt das Problem wahrscheinlich für so Straßenläufe, äh wenn du quasi langsam bist, wird das natürlich äh umso anstrengender. Also
2:42:35
Das ist ja das Problem. Also langsam ist da halt echt ein Nachteil, da wäre ich jetzt eine Zeit angepeilt, das wären viereinhalb Stunden gewesen
2:42:42
ich glaub das längste was ich jetzt bis jetzt gemacht hab das waren irgendwie zwo zwo fünfundvierzig oder so zwo fuffzig, das war mal so ein ganz langsamer Halbmarathon, den ich da gelaufen bin ja? Das ist halt schon ja,
2:42:54
vier Stunden dreißig ist halt schon eine normale Hausnummer, ja? Das muss man auch erstmal hinkriegen, ja? Das macht man auch nicht einfach so und vor allen Dingen in durchgehenden kontinuierlichen Tempo halt,
2:43:03
Laufen, ne? Das schwierig.
2:43:06  Florian
Ich glaube da ich bitte dich versteht man gar nicht. Ähm ich glaube aber auch, dass,
2:43:12
Es wird auch das Schnelllauf. Ich glaube, ich meine, ich glaube, dass das langsame Marathonlaufen ist,
2:43:17
auf eine andere Art anstrengender ist, dass dein Bewerbung, so wie das die Kenianer teilweise machen, die dann halt äh zwei Stunden ein bissel was brauch,
2:43:26
ne, die, die übergeben sich ja danach nicht, es ist nicht unüblich, dass sie sich dann im Ziel übergeben. Also das ist schon noch es ist eine andere Intensität finde ich. Also es ist auch so, dass,
2:43:35
zehn Kilometer Wettkampf ist finde ich gefühlt grausliger als ein fünfzig Kilometer Wettkampf, weil das selber das da ist viel Intensitäter von einer ganz kurzen Zeit,
2:43:44
fünfzig Kilometer zahlt sich das so ein bissel hin und das ist dann für mich halt einfach äh subjektiv angenehmer.
2:43:51  Waschtl
Ja, zehn Kilometer Wettkampf ist halt schon sehr intensiv, finde ich, den kannst du halt mal schon mit äh bisschen so über der Schwelle laufen, ne, wenn der dann mal so, weiß ich nicht, weil Anne Robert Schwelle, hundertfünfundsechzig
2:44:03
bin mal eingelaufen, dort kannst schon mal hundertfünfundsechzig durchlaufen, hundertsiebzig Puls, das geht schon, kann man machen auf zehn Kilometer,
2:44:10
Aber halt nicht auf fünfzig Kilometer.
2:44:14  Sascha
Außer du gewinnst das Ding.
2:44:15  Peter
Was net, viel.
2:44:16  Waschtl
Ja, ja gut, außer außer du bist halt jemand, der, der rennt, das hat mit einer drei Minuten dreißig oder so, ja, kann man auch machen. So ein Flundersch.
2:44:24  Peter
Ich kann mir nicht. Na ja, ich kann mir echt nicht vorstellen, dass der, der das gewonnen hat mit einem sechser Schnitt, der muss a an Puls gehabt haben von hundertfünfzig, hundertsechzig, also ein sechser Schnitt auf dem Gelände,
2:44:35
Also das kann, das kann nicht.
2:44:38  Waschtl
Sicher net, sicher ne.
2:44:41  Florian
Für den schon, also der, der lauft ganz andere, der ist dann ganz anders fern. Für den ist vielleicht auf der Straße ein Fehlschnitt noch im im.
2:44:48  Waschtl
Na ja gut, das kann natürlich sein, ne.
2:44:52  Peter
Das kann nicht entspannt sein. Das Workout-Diskussion, das war.
2:44:59  Sascha
Also ich denke mal, wer irgendwas gewinnen will, läuft sowieso nicht entspannt, ne? Das kommt schon mal nach.
2:45:04  Waschtl
Jetzt wäre es natürlich spannend, äh ob man weiß, wie der heißt und ob der den Track aufs Traver geschert hat, dass man da vielleicht bissel nachstalken kann, ne?
2:45:11  Peter
Ja, weiß man, wie er heißt äh und ja, er hat es auf Strava ge.