Sneakpod

Hören, was wir gesehen haben. Sneakpod der Sneak Preview Podcast. Jede Woche ein Film, eine Kritik - aktuell und alt.

https://www.sneakpod.de

subscribe
share





episode 646: Biohackers [transcript]


Wenn Podcaster im Dunkeln leuchten...dann wurde ihnen, wie in Biohackers, irgendwas in die DNS gecrisprt, oder sie haben während der ausladenden Aufnahme zu lange vor- und nachgeglüht. Ähnliche Gründe müssten auch erwogen werden, wenn wir plötzlich wie Aquaman unter Wasser atmen könnten, wovon wir aufgrund der kontrovers bewerteten CGI-Optik allerdings Abstand nehmen. Zumindest so lange, bis wir eine ordentliche Karateausbildung im Cobra Kai Dojo genossen haben, die uns in den Schützengräben des Jahres 1917 allerdings wenig geholfen hätte. Um eine Hochzeit am Table 19 zu überstehen, könnte ein ordentlicher Schlag in die Fresse hingegen hilfreich sein, egal ob jetzt von dänischen Lehrerinnen wie Rita oder unserem Lehrer Doktor Specht verabreicht. Da vor Kurzem die Football-Saison begonnen hat, setzen wir uns aber lieber auf unser gemütliches, grünleuchtendes Sneakpodsofa, lauschen den Igeln beim Schmatzen und träumen von unserem nächsten Campingausflug.


share







 2020-09-17  2h11m
 
 
00:00  Christoph
Okay. Mal gucken.
00:08  Robert
Woher willst du den.
00:09  Christoph
Direkt an.
00:11  Stefan
Ich mache sofort noch eine Kapitel mal ganz am Anfang rausplaudern.
00:16  
Musik
00:34  Stefan
Hundertsechsundvierzig des und es wieder mal Zeit für eine Serie. Wir besprechen für euch die Deutsch,
00:43
mir hier unser Koksacker Virus, das ist Robert.
00:48  Robert
Virus für Geräusche. Sowas in der Art.
00:55  Stefan
Und der Nörgeloper mit dem Mischpult im Arm, das ist.
01:01  Christoph
Nörgelich wie immer.
01:06  Stefan
Nicht, aber wir wissen, dass es gleich losgeht.
01:09  Christoph
Und damit wir Stefan Gießbert auch wiederfinden und wiedererkennen, haben wir ihm äh genetisch so verändert, dass er rote Haare.
01:19  Stefan
Leuchtend rot.
01:20  Christoph
Blinkend leuchtend droht.
01:22  Stefan
Link.
01:37
Sehr schön. Wir haben äh es mal wieder geschafft, eine Serie zu schauen. Das heißt, Christoph, wir beide haben sie schon vor zwei Wochen oder so geguckt und Pop, du hast jetzt in der letzten Woche nachgebindt, wie ich das richtig verstanden habe.
01:50  Robert
Ich habe sie an einem Abend komplett geguckt, das ist überhaupt nicht mein mein Stil.
01:55  Stefan
Was ist denn? Hast du den Christoph gemacht und dich beschwerst dich, wenn der Christoph mittags um eins neue Filme postet, drei neue Filme, die er gerade geguckt hat.
02:04  Robert
Völlig grundlos, völlig grundlos. Ich dachte, wir nehmen am Dienstag auf. Und am Montag hatte ich noch nichts davon gesehen und dann habe ich Montag gedacht, na gut, dann gucke ich mal zwei, drei Folgen,
02:14
dann ist mir irgendwann aufge,
02:16
dann ist mir irgendwann aufgefallen, die die gehen ja vierzig, zweiundvierzig Minuten oder so aber nach nach ungefähr an der dreißig Minuten Marke, also etwa zehn Minuten vor Schluss kommt der Abspann der scheinbar unfassbar lang sein muss. Ich weiß es nicht. Er habe nie zu Ende geguckt. Ähm und.
02:30  Christoph
Diese ganzen äh äh Biologen und Genetiker, die irgendwelche Mäuse und Fliegen genetisch verändert haben. Die müssen ja alle genannt werden.
02:37  Robert
Wahrscheinlich. Jedenfalls, äh dadurch ist mir dann aufgefallen, okay, das ist da ist vielleicht doch schneller durchzukommen, als ich dachte,
02:44
dann habe ich noch eine und noch eine und noch eine und irgendwann hatte ich halt die fünfte gesehen oder so, habe ich gedacht, gut, da kriege ich die Sechs jetzt auch noch gu.
02:50  Stefan
Jetzt halb drei, dann kann ich auch noch hingucken.
02:52  Robert
Nee, war so zwei Uhr zwanzig oder sowas.
02:54  Stefan
Und dann hast du noch eine geguckt.
02:55  Christoph
Wow.
02:57  Robert
Nee, da war dann, da war dann alles fertig. Ähm ähm.
02:58  Stefan
Ach so, weil zweiundzwanzig ist nicht lang bis halb drei. Habe ich eben aus.
03:03  Robert
Ja, nee, das stimmt, aber dann, genau. Ja und dann haben wir am nächsten Tag gar nicht aufgenommen. Weiß nicht, jetzt ist es locker, über zwei Abende strecken können. Es war vollkommen grundlos. Aber egal.
03:12  Christoph
Das heißt, du hast dann noch eine am nächsten Tag noch eine andere Serie komplett durchgebünst.
03:16  Robert
Nee, da habe ich einfach eine Folge Enterpresse, eine Diesel eingeguckt, so äh muss ich meinen Happy Place aufsuchen.
03:21  Stefan
Zum Ausgleich.
03:22  Christoph
Auch nicht verkehrt, ja. Wunderbar.
03:23  Stefan
Nicht, dein Happy Place.
03:26  Robert
Wollen wir direkt einsteigen, ja? Ähm.
03:28  Stefan
Möchtest du uns kurz erzählen Biohackers? Worum ging's?
03:31  Robert
Ja, also wir lernen eine junge ähm Erstsemester, Studentin der Medizin kennen ähm die,
03:41
ja
03:43
ja also beziehungsweise am Anfang fängt das mit einer Rück, also mit Sachen an, die wir, die wir erleben, äh die sich später als Rückblende rausstellen, aber danach machen wir einen Sprung und sehen eben ähm diese
03:55
Medizinstudentin fängt jetzt gerade an an der Uni in Freiburg und ähm hat sich da für Medizin eingeschrieben und scheint ein sehr ehrgeiziges, äh, junges Mädel zu sein, zieht in eine WG ein, mit ein paar,
04:05
anderen äh Hinis da, die irgendwie auch ähm im weitesten Sinne mit mit Medizin oder sowas zu tun haben,
04:13
Und ähm sie wird gleich ist gleich sehr interessiert daran, ähm irgendwie in die Nähe, in die Umgebung einer sehr berühmten Medizin äh Professorin, die dort leert, gespielt von Jessica Schwarz. Ähm
04:25
zu kommen und die in irgendeiner Form zu beeindrucken, ähm weil sie ja, weil sie eigentlich neben Studieren und vielleicht da irgendwie einen Abschluss machen. Das steht gar nicht so sehr auf ihrer Agenda, sondern ähm,
04:39
Es gibt eine Geschichte in ihrer Vergangenheit, äh sie hatte ein Zwillingsbruder und der ist wohl verstorben. Ähm und sie,
04:46
hegt den Verdacht, dass diese Professoren damit was zu tun haben könnte und wie und warum und wieso äh das aufzuklären ist innerhalb der ersten Staffel.
04:56
Genau.
04:58
Alles was da noch so passiert ist viel Medizin, Bio Mumbo, Jumbo, ein bisschen Erstsemester.
05:06  Christoph
Was ist denn Mumbo Jumbo für ein Wort.
05:08  Stefan
Mumbo Tumbo.
05:11  Christoph
Hättest du so viel wie Bullshit, oder?
05:12  Stefan
Musik, die der Bob sonst immer hört? Was.
05:14  Robert
Äh
05:16  Christoph
Hältst du's so viel wie Bullshit oder.
05:18  Robert
Ich weiß nicht, ich kenne dieses Wort einfach nur so, oder mal, man kann das googeln, Mumbo, Jumbo Frace.
05:23  Christoph
Nein, mach doch doch nicht.
05:24  Robert
Ist Confusing und Meaning Liss Langwich the Fraces of News to Express youmore credisis im all midle of Middle Management and special juggern, sudges legal lease. Ja, also sowas.
05:32  Christoph
Ja, das passt tatsächlich. Also ja ähm.
05:36  Robert
Ähm und und wichtig Teenie-Romanze noch ein bisschen mit reingerührt und äh Pharma, Big Pharmaverschwörung, ganz wichtig auch.
05:48  Christoph
Ja und sogentechnikverschwörung und sowas, gell?
05:52
Ähm es gibt also um mal gleich von von hinten das Pferd aufzuzäumen. Grundsätzlich bin ich gar nicht gegen die Serie. Die hat mich gut unterhalten. Ich fand die spannend und äh hatte auch richtige Pace und richtige Länge und,
06:05
alles super, ja? Aber.
06:08  Stefan
Warte, warte, warte, ich steig doch schon vorher aus, aber okay.
06:11  Robert
Da möchte ich kurz auch, also ich hatte auch Spaß, die hat mich auch unterhalten, aber richtige Pace nicht, das ist, da ist viel floff dazwischen. Nee, da ist, da ist viel, also das hättest du eindampfen können auf einen zwei Stunden Film.
06:21  Stefan
Ich hatte irgendwie die ersten fünf Folgen das Gefühl so gleich geht's los. Also jetzt wirklich, also in den nächsten dann wirklich wird's ernst. Und dann ist die letzte Folge so bam bam bam,
06:32
Ja, das hätte da auf zwei oder drei wenigstens, dann hätte ich noch ein bisschen was mehr haben.
06:36  Christoph
Echt? Nee, können wir nicht so. Aber ich, also ich fand am Anfang geht es ja so los, so mit Studentenleben, ja? Und ähm das war so für mich so,
06:46
ja auch so ein bisschen zurückerinnern in in unsere Wohlfühl-Studentenzeit ähm
06:51
Deswegen fand ich's glaube ich nicht so schlimm, dass eben da ein bisschen langsam erzielt hat, was mich da gestört hat, war, dass dieses Studentenleben genauso wie dann auch diesen diesen Biotechnikdings. Das ist halt so krass an der Realität vorbeiging, aber,
07:04
aber alles, ja, also es war völlig grotesk, ähm.
07:09  Stefan
Haben wir nicht auch während unseres Studium, also in unserer WG, die wir nicht hatten. Achtung, ich hatte so in der WG ähm auch immer Unisachen privat erforscht und so.
07:19  Christoph
Ja genau, wir haben immer gegen haben uns immer ich habe mir immer Steine Steine implantiert und so, weil ich ja so geil auf Geologie bin und so und äh na gut, ist jetzt nicht so ein, so.
07:29  Stefan
Ja, aber du hast schon ordentlich viel Steinsteine gesammelt.
07:31  Christoph
Ja, ich habe Steine gesagt, ja, okay.
07:33  Robert
Und Erstsemester, die eigentlich schon alles können. Es sind erste Erstsemester in Dings und die kann da schon die genomme nicht nur sequenzieren, sondern auch irgendwie da Christbahn und ich weiß nicht, was alles. Das hat die alles d.
07:44  Christoph
Ja, ja. Ja, die Christen alle im ersten Semester, ja.
07:46  Robert
Im ersten Semester kriegt man die los wie nix.
07:49  Christoph
Und diese Mitbewohner und diese viel redet, die nervt so dermaßen unfassbar.
07:54  Robert
Die redet ja nicht nur viel, die redet auch extrem schnell, was halt so, ich weiß nicht, diese beiden.
07:58  Christoph
Monoton und ich soll halt so ein Ultra-Nerd sein und es ist aber einfach so überzeichnet es ist einfach zu viel. Völlig völlig. Ja, ja.
08:04  Robert
Genau, jetzt die sind alle, die sind alle überzeichnet, dieser eine ist dieses Sexqueen und die andere, der Typ, der sich dauernd aufschlitzt und das, die sollen so comiculive sein und ja, es ist.
08:15  Christoph
Und dann diese.
08:16  Stefan
Was ist denn nun unseren WGs falsch gelaufen, dass wir die nicht diese diese Thema nackt rumläuft nicht hatten.
08:22  Christoph
Hat mir doch 'ne Kasi,
08:24
Und dann diese Vorlesung, ja? In wie viel Vorlesungen war das wo wir,
08:32
Also riesiger Hörsaal, aber wahrscheinlich sollte wahrscheinlich unsere, wo wir auch tatsächlich zusammen drin saßen hier bei Geiß, oder? Praktische Informatik, erste erste Vorlesung.
08:40  Stefan
Ja, brechend voll, das war bei uns schon.
08:44  Christoph
Professor Geis gespielt von Jessica Schwarz, stellt eine Frage. Genau, kriegt Applaus, stellt eine Frage, alle, also alle melden sich,
08:55
um zu antworten, so strebehaft, unfassbar.
09:00  Robert
Genau, genau und zweite, zweite, dritte, zweite oder dritte Frage nach der ersten Vorlesung, wo sie gerade mit Applaus,
09:07
Zweite oder dritte Frage dreht sie sich um und schreit das Publikum an, hört auf, so einen Kleidgarten hier zu denken. Und und dreht komplett durch, als ob sie die alle irgendwie kennt und genau weiß, wie die denken und jetzt erstmal Publikumsbeschimpfungen an der Stelle.
09:19  Christoph
Wo ich mir dachte so, wie mach wie macht die die anderen äh siebenundachtzig Minuten dieser Vorlesung weiter? Äh keine Idee dazu.
09:28  Robert
Und dann haben die alle, äh, da haben die alle dasselbe Buch und Bücher, wir wissen das, kauft man sich ja in der Regel in der Uni, äh, nur, wenn irgendwie der Professor oder so sagt, äh, ihr müsst diese
09:36
Buch haben. Und in der dritten Vorlesung oder so dieses Buch, was ist das Problem mit diesem Buch? Schmeißt es weg? Und ich so, ja, warum haben die das dann alle? Ich meine, steht es vielleicht auf Die Literaturliste von deiner verfi
09:47
Vorlesung.
09:49  Stefan
Vielleicht vielleicht ist es aber bei den Medizinern oder bei den Biomedizinern die Genetik machen wollen, irgendwie ein anderes Volk, vielleicht sind,
09:57
das sind weiß ich nicht nur eins nuller Studenten, die alle nur das beste, beste, beste wollen.
10:04  Christoph
Ja, ja, aber die sind trotzdem. Aber die sind trotzdem nicht alle so, dass die sich alle melden. Also.
10:09  Robert
Nie eine Vorlesung von innen gesehen.
10:11  Christoph
Nie, nie, das,
10:12
Na, ich war ja mit so einer ähm Streber äh Studiengang Dings zusammen. Äh längere Zeit, wie ihr wisst. Ähm die hätte sich sicher nicht in der ersten äh Vorlesung gleich gemeldet, so wie alle anderen auch. Es ist einfach,
10:27
das ist ja das ist ja auch ein Querschnitt durch die Gesellschaft in gewisser Weise. Da gibt's ja auch introvertierte und extrovertierte, die sich da. Also das ist einfach totaler Bullshit.
10:36  Robert
Aber kommen wir doch mal zu dem wirklich absurden, absurden Unrealismus.
10:39  Christoph
Auch noch eine Sache. Bibliothek, kurz bevor sie schließt,
10:45
mit der Maus kommt das dann, ne, so. Wie viele Leute da in der Bibliothek sitzen? Warum?
10:51
sind so viele kurz vorm Schließen. In der Bibliothek. Never ever ever. So ein Quatsch.
10:56  Stefan
Also ja genau so bis zum Anschlag nicht, aber also wir saßen ja auch schon mal bis um neun halb zehn da, aber die hat dann.
11:01  Christoph
Ja und zu wie viel saßen wir da am Ende noch? Zu dritt oder so.
11:04  Stefan
Ja, lass es fünf vielleicht gewesen sein.
11:07  Christoph
Ja, genau.
11:07  Stefan
Aber gut, wir saßen ja auch in dieser exklusiven äh zweistell.
11:10  Christoph
Eben in der schönsten, schönsten Bibliothek überhaupt.
11:13  Robert
Ich finde, dass unrealistischste überhaupt ist auch diese diese ähm Erstsemesterparty. Äh erst dies Party abgesehen von diesem ganzen Biohack.
11:22  Christoph
Wald, die die im Wald.
11:23  Robert
Ja die, wo sie da den den ihren ihren zukünftigen, mit dem sie sich da ranschmiert äh hineinlädt gleich am Anfang, erste zweite Folge. Wo sie dieses komische Zeug in die Augen machen, wo sie dann nachts so sehen können.
11:36  Christoph
Ja, genau. Und so so farbige Kopfhörer und so, die so schön aussieht. Sieht toll aus, klar, keine Frage.
11:41  Robert
Erstsemesterparty, alle sind sich am Betrinken und sich auf die Schuhe kotzen und was trinken sie? Habt ihr's gesehen,
11:49
sie trinken aus Flaschen. Typisches Erstsemestergetränk, habe ich auch bei dreißig Euro. Dreißig Euro Gin Flasche immer, immer bei den Medizinern, ganz.
11:57  Christoph
Ja
11:58  Stefan
Weiß nicht, ob das in Freiburg vielleicht anders ist, Medizin hier in Freiburg.
12:03  Robert
Nacht kommt bitte, da hängt der Pitur am Hals wie überall sonst auch.
12:07  Christoph
Außerdem in Freiburg, warum sollten wir in Freiburg ein ein bayrisches äh bayerischen Gin trinken? Ist auch nicht logisch. Äh die haben doch selber im Schwarzwald haben die so haufenweise Gin.
12:17  Stefan
Ach, stimmt, die haben ja diese ganzen, diese ganzen lustig.
12:17  Christoph
Äh Monkey, ja? Das Monkey sieben vierzig trink.
12:19  Robert
Genau, das wäre, dass wir das nächste klassische Erstsemester trink.
12:24  Christoph
Oh man, oh Mann, also da war vieles das so oh so krass daneben oder auch diese ja diese Maus,
12:33
haben die jemals eine Maus,
12:36
gesehen, wie sich eine Maus verhält. So verhält sich aber keine Maus, wie dieses Machtbar in dem in dieser äh diese leuchtende Maus, in der, in der Bibliothek. Das ist einfach totaler Quatsch und das war so das Grundproblem, dass die
12:48
so ganz viel so Spezielles, so wie leben Studenten wie unterrichten Professoren, wie ist ein ein Vorlesung, wie ist eine Erstsemesterparty? Wie,
12:59
verhält sich eine Maus äh wie funktioniert Biotechnologie? Das haben sie alles sehr speziell und sehr spezifisch gezeigt,
13:09
Aber haben offensichtlich sich vorher überhaupt nicht damit vertraut gemacht, wie das wirklich aussieht, sondern es war so wie deren Vorstellung, so ist mir, zeigen wir das mal. Ähm.
13:18  Robert
Und das Ganze dann wichtig, ganz albern beleuchten. Also nachts im Wald, auf jeden Fall unfassbare Scheinwerfer hinter die Bäume stellen und,
13:26
Nebel äh äh das ist so eine plötzlich so eine Anmutung aus so einem Horrorfilm wie Bildsprache bekommt, wo dann aber nichts passiert ist außer wir gehen da durch den Wald und machen diesen Bauwagen auf und gehen da rein,
13:36
es muss auf jeden Fall aussehen wie wie Wahnsinn. Und dieselbe der selbe Nebel und der selbe Scheinwerfer
13:42
dann wieder nachts bei Frau Schwarz im Vorgarten, ähm wieder wenn man nachts draußen rumläuft, immer auf jeden Fall äh äh durch Bäume gebrochenes Licht, was irgendwie, keine Ahnung, Ultramond oder so. Ähm,
13:53
Ja, Wirkung.
13:55  Stefan
In in acht Grad Höhe oder was? Also es ist.
13:57  Robert
Ja, genau. Also ähm Wirkung.
14:00  Christoph
Glaube ich einmal auch, gell? Wo sie wo sie am Tag da durchgehen und zu meinen so, oh, äh, am Tag ist es gar nicht so unheimlich irgendwie so. Ja, stimmt. Ist halt Quatsch.
14:09  Robert
Dann am Schluss in diesem ICE diese Szene auch wieder so beleuchtet. Also nachts ist auf jeden Fall immer Nebel und immer äh krasses Licht durch die Bäume.
14:17  Christoph
Ja.
14:18  Robert
Hat sich bewährt,
14:20
Ja und auch diese Rolle von Jessica Schwarz, ich meine, sie soll, sie soll halt so eine unnahbare Erfolgs ähm Professorin sein, die irgendwie über Leichen geht für ihre Karriere und ähm,
14:31
das spielt sich schon toll, aber die Rolle ist so furchtbar geschrieben. Also, sie hat so, sie hat so furchtbare,
14:36
Dinge, die sie sagen muss und und äh wie sie immer gucken muss und so, das ist was man ihr da entlastenheft getan hat, es ist nicht leicht und ich, sie hat es gut gemacht für das, was von ihr verlangt wurde, Schaus.
14:48  Christoph
Ja, finde ich auch, ja.
14:49  Robert
Aber ähm aber ich fand die Rolle einfach.
14:52  Christoph
Auch auch hier Unternehmen.
14:53  Robert
Oder fies.
14:55  Christoph
Ihr Unternehmen, was soll das denn sein? Dieses Gebäude allein, das war der, war ja so ein,
15:00
bondbösewicht Riesenmenschen äh so brutalistisch gebaut äh äh also auch ihr Büro, ja? Das ist ja wie in so einem,
15:11
Es war so eine Halle im Endeffekt, komplett lächerlich, was da für Geld verbrannt wurde für für den Bau dieses dieses Gebäudes war, warum unterrichtet die überhaupt noch? Sie hat sehr offensichtlich gar nicht mehr nötig, also.
15:24  Stefan
In nur so Nachwuchsstudenten, die ja da die Sklavenarbeiten machen.
15:27  Christoph
Genau, also Thema Trittmittel und so hat die wohl nicht.
15:34  Robert
Ja und dann halt so diese diese typischen diese typischen Filmsachen, wo man dann der Hauptfigur quasi die die Motivation nicht mehr versteht. Also gehe ich halt mal irgendwie ähm,
15:45
potenziellen von von der Person, von der ich weiß, dass sie über Leichen geht, worauf wörtlich über Leichen geht. Ähm mit der gehe ich dann ohne jegliches,
15:52
Backup, das ich mir besorge in deren Keller so Sachen, wo dann, also ich will jetzt nicht sagen, wer mit wem und wohin, aber,
16:01
das sind so zehn, wo du dann wirklich denkst so, wirklich Realy, das machst du jetzt. Glaube ich dir nicht. Ähm.
16:07  Christoph
Ja, ich weiß auch nicht, warum die so eine Eile hatte, ja? Die hat ja da äh offensichtlich da rumgespitzelt oder so was gesucht bei ihr, wo ich mir dachte so
16:16
Ey Mädchen, du bist Erstsemesterin, du bist jetzt schon wissenschaftliche Mitarbeiterin bei ihr, du kannst auch einfach auf dich zukommen lassen und einfach mal vier, fünf Semester warten und
16:26
gucken, was dir in der Zeit an Informationen über und an Gelegenheiten über den Weg läuft. Du musst jetzt nicht jedes Scheißrisiko eingehen. Ist überhaupt nicht nötig,
16:35
Also.
16:35  Robert
Aber wenn wir jetzt sechs Staffeln und die werden noch langweiliger.
16:38  Stefan
Die gleiche Gesicht in sechs Staffeln erzählt. Ja, dann hätte ich aber die sechste Staffel gucken können, da wäre eine Showdom gewesen, das wäre ganz gut, aber.
16:47  Christoph
Weißt du, wo sie diese Sachen ausdruckt, wohin denkst du, ja, jetzt hast du die eine Datei ausgedruckt und Jessica Schwarz ist unten schon in der Lobby. Warum trugst du denn jetzt echt noch die zweite Datei aus? Was soll denn das?
17:01  Robert
Und ja genau und und lässt den Drucker zu Ende drucken. Also ich meine, man kann auch irgendwie ein Kabel rausreißen oder so, damit er damit aufhört, ob er dann recht weitermacht, Strom wieder reinsteckt, hängt vom,
17:11
Ja, genau, Uli, da suche ich nochmal ein bisschen Papier. Das ist auch das.
17:15  Christoph
Aber spannend war's schon, also das war schon spannend, muss ich sagen. Als.
17:18  Stefan
Ja, es war spannend und auch die die äh Verwicklungen, die dann darauf folgen, äh waren irgendwie cool, aber,
17:28
dieser dieser Mitbewohner von ihrem Schatzi Schnucki da, der doch auch nicht richtig sein müssen, oder?
17:35  Robert
Äh ja, nee.
17:39  Christoph
Hat es der eine von den Love Interests? Ja genau.
17:41  Robert
Ja, ja, der zweite. Äh ja, schwierig. Also es hatte, es hatte durchaus was, ich bin da bei Christoph auch äh also
17:50
man kann der, sie, ich habe die ja, wie gesagt, dann auch in einem durchgeschossen. Und wenn's mich wirklich irgendwie nach der dritten Folge komplett langweilt, dann hätte ich das nicht gemacht. Aber insofern, da war irgendwas
18:01
aber es hat halt auch so viel Ecken und Kanten, wo man sich dran reiben und dran stören kann.
18:04  Christoph
Das stimmt ja.
18:07  Stefan
Ja, also ich hab's ja auch weitergeguckt. Ich neige ja extrem dazu, auch gute Serien irgendwann einfach wie Elite liegen zu lassen und zu vergessen. Ähm,
18:18
und,
18:19
Ja, hier habe ich's gut, weil nur sechs Folgen, das ist relativ einfach, aber ähm irgendwie auf einer Art hat's schon unterhalten und auch wenn ich äh am Anfang bemängelt oder auch immer noch bemängele, dass es
18:31
also unfassbar langsam losgeht. Ähm.
18:34  Christoph
Ist mir gar nicht aufgefallen.
18:35  Stefan
Hat's mich trotzdem, du kannst ja nochmal gucken. Ähm.
18:41  Christoph
Aber nur bei erhöhter Geschwindigkeit. Äh.
18:43  Stefan
Hast du's mit erhöhter Geschwindigkeit geguckt? Okay.
18:45  Christoph
Nein, nein, nein, ich hab's normal geschafft. Ähm ich glaube, wenn also es orientiert sich, finde ich in der Erzählweise eben schon ein bisschen am amerikanischen Formaten. Ähm,
18:56
wo es uns wahrscheinlich nicht so stört oder wo es irgendwie ignorieren, dass dass es eben für dich trüber und unrealistisch ist, aber es befindet sich halt jetzt in einem in einem ähm,
19:07
Ökosystem, in einem Setting, was wir halt unheimlich gut kennen, ja? Diese Studenten äh Setting und da stören uns halt so Kleinigkeiten unheimlich.
19:16  Stefan
Wart immer auf eine Erstis Party.
19:19  Christoph
Ob ich auf Erste Party war? Ja. Ja, ja, das war ich.
19:20  Stefan
Ja. Ich glaube, ich war auf keiner Unip.
19:24  Christoph
War ich mal und mein Mineralogen und mein Geographen und bei den Geologen.
19:34  Robert
Ich war immer auf irgendwelchen Studentenwohnheimspartys, aber ich keine Ahnung, wo die genau dazu gehörten. Es waren mir so die die Wohnheimparty von dem Wohnheim, wer da halt so wohnte.
19:42  Stefan
Ich glaube, die wildeste Uniparty, die ich gemacht habe, war die bei der Verabschiedung von deinem einen Professor Christoph, wo wir bei der Abschlussvortrag waren und dann gab's ein Sektchen oder so ähnlich.
19:52  Christoph
Oh. Ja, das, das waren ja keine richtigen Peitschen und das waren ja die, wie nannte sich das akademischen Feiern.
19:59  Stefan
Ja kann sein.
20:01  Christoph
Akademische Feier waren eben immer das, der Tag im Semester, wo eben die ganzen,
20:06
also wo ihm Professoren verabschiedet wurden und wo eben Studenten auch ihre Diplome und sowas bekommen haben. Ähm, da wurde glaube ich vorher immer ein kleiner Vortrag gehalten, sowas wissenschaftliches und dann.
20:18  Stefan
Ja, der hat auch da wieder über Australien geredet oder so.
20:21  Christoph
Agnot Lumping, genau. Und dann danach gab's halt immer Sekt und Häppchen und äh das war dann übrig, dass man wenn man zum harten Kern gehört, bleibt, dass man nicht mehr stehen kann.
20:33  Stefan
Dunnung waren wir nicht da.
20:35  Christoph
Habe ich aber auch mal gemacht.
20:38  Stefan
Dass wir uns da irgendwie auch mal die Lampen ein bisschen angemacht haben mittags um.
20:42  Christoph
Genau, das ist ja das Geile, das ist ja mittags. Du taumelst dann da um halb drei Uhr völlig besoffen raus. So um halb drei mittags.
20:49  Stefan
Glaub ich hatte danach noch 'ne Vorlesung irgendwo anders und hatte irgendwie schon drei vier Säckchen den so ja lang hab ich da nicht durchgehalten.
20:55  Christoph
Ja. Na ja ähm ach ja genau ähm was mich aber wir haben's vorhin in der in der Vorbesprechung mit dem Cox Coxsucker Virus, Koksuki Virus.
21:09  Stefan
Irgendwas soll das nochmal richtig? Ich habe das am Anfang glaube ich bisschen falsch formuliert.
21:14  Christoph
Cox, Sucki Virus, äh was hier irgendwie zum zum ganz fiesen Übervirus so was irgendwie ganze ganze Räume innerhalb kürzester Zeit äh,
21:26
betäubt und tötet und also ist ein ganz fieses Ebolahoch zehn Virus. Ähm,
21:34
dann googelt man das und findet heraus, dass es halt ein komplett harmloses Virus ist irgendwie so oder kann äh.
21:43  Stefan
Erkältung, Merengitis.
21:45  Christoph
Fuß-Mundkrankheit, äh die zugegebenermaßen schäuflich war, als die Theresa, die hatte vor zwei Jahren, aber ist halt, ja, ist halt weit entfernt von so einem,
21:53
was ganz fiesem, wo man so das Gefühl hat, die haben dieses Kock Sucky Vios nur genommen, weil's halt ein irgendwie exotischen Namen hat, gell?
22:02
Und genauso mit diesen mit diesen Trosofieler Melano Gast, der ähm die ja so das erklären sie ja auch, die markiert werden indem sie indem man ihnen,
22:12
Fruchtfliegen ähm oder? Oder war das nur angelehnt an die Troiso-Fehler? Ich weiß es nicht mehr, also auf jeden Fall.
22:20  Robert
Es muss auf jeden Fall eine Mücke sein, es muss ja stechen können.
22:23  Christoph
Stimmt ja. Aber das die Sache.
22:24  Stefan
Äh hier Koksaki wird über Tröpfchen. Habe ich jetzt gerade gelesen.
22:27  Christoph
Genau, guck mal, da da steht halt gar nichts, gell? Und äh da eben auch,
22:32
da es hat so einen wahren Kern mit diesen diesen Augen und dann machen sie halt so rot leuchtend ja? Also so so blinkend blinke Augen. Was soll denn das? Also,
22:44
da haben wir so grob drüber gelesen, ah ja es gibt so Mücken, denen macht man rote Augen, ja? Okay, ja, äh, ich hab grad genau im Kopf, wie ich das darstellen werde, hättest du den Wikipedia-Artikel nicht noch zwei Sätze weiterlesen können, so.
22:58  Robert
Ja, aber gut, jetzt haben wir den schönen Koksackerwitz daraus gezogen, das ist doch gut für uns jetzt an der Stelle.
23:01  Christoph
Ja, das stimmt immerhin. Immerhin.
23:03  Stefan
Genau unser Niveau meinst du.
23:05  Robert
Was, was ich eigentlich erwartet hätte, ist, dass Christoph jetzt noch die die große Keule kritisieren für Dinge, die nicht drin waren, die.
23:12  Christoph
Oh ey. Welcher, welcher Depp mir das unterstellt, also gut, weil was.
23:17  Robert
Das war ich. Äh.
23:19  Christoph
Ich weiß. Aber irgendjemand ist mit Fremd drauf reingesprungen.
23:23
warum was was hat was hat mir gefehlt Bomben?
23:26  Robert
Ja, was dir gefehlt haben könnte, ist die natürlich die Tatsache, ich meine, dass befindet sich hier in so einem Spannungsfeld von so Medizinethik, was äh,
23:35
Was ist noch, was ist sozusagen erlaubt, was machen wir eben nicht, weil aus guten Gründen, wo wir uns vielleicht, sagen wir mal, äh irgendeine Heilung die Entdeckung irgendeiner Heilung verstellen könnten,
23:48
ähm weil wir uns an gewisse Etikregeln halten und gewisse Linien nicht überschreiten und dann erfinden wir vielleicht möglicherweise irgendwas nicht oder viel, viel später, weil wir einen anderen Weg dahin finden müssen. Und ähm,
24:00
Das ist ja durchaus ein spannendes Thema gerade jetzt mit Gentechnik und und Stammzellenforschung und so weiter und so weiter. Aber das wird hier so, das wird da immer so hingepinselt so an so eine Ecke hier, eine Ecke da
24:11
und dann aber sub, ja, ist ja auch egal. Jetzt. Wir müssen mal jetzt, müssen wir hier durch den durch den Wald drin. Das ist viel wichtiger jetzt da das dümmste SEK aller aller Zeiten umstellt ein Bauwagen
24:21
den sie aber nicht umstellt haben. Also das sind so Sachen, wo wir wirklich dann so da liegst und nicht, das gibt's doch nicht, was was wollt ihr denn noch alles falsch machen.
24:29  Christoph
Oh ja, schrecklich.
24:31  Robert
Da ist dann doch lieber wieder Jump and Run. Jetzt habe ich mal deine Kritik hier angebracht, deine deine Kritik Muster mal angewendet.
24:38  Christoph
Hat mir jetzt nicht gefehlt, aber ja, hast natürlich Recht, ja klar. Ähm hätte man, hätte man noch. Aber das wäre dann auch unheimlich bemüht und irgendwie,
24:48
unausgegoren gewesen, gell? Wenn sie das jetzt noch gemacht hätten, es war vielleicht ganz gut, dass es so zu Michael Bage gelassen haben.
24:54  Robert
Sie haben sich halt mitten in die Systemgebiet reingesetzt.
24:57  Christoph
Eigentlich schon ja.
24:58  Robert
Nicht bearbeitet so oder nur.
25:00  Christoph
Ja, haben's nicht gemerkt, dass in dem Themengebiet sind, dass weil sie haben sich halt auch damit nicht so richtig vertraut gemacht. Aber sie haben sich ja mit nichts richtig vertraut gemacht, weil sie eigentlich gezeigt haben. Also passt voll voll ins Bild eigentlich.
25:12  Stefan
So wie es sein soll. Keine Ahnung von nichts, aber einen Film draus gemacht.
25:16  Christoph
Genau.
25:17  Robert
Ohne jetzt zu nah drauf einzugehen, wie fandet ihr den, wie redest du, fandet ihr den Cliffhänger am Schluss.
25:22  Christoph
Es war halt ein klassischer Cliffhanger, gell? Also.
25:26  Robert
Glaubt, glaubt ihr das, dass da eine Idee schon dahinter steckt, was in der zweiten Staffel passieren soll oder ist es so? Wir machen das jetzt mal so und wenn wir verlängert werden, dann fällt uns schon was ein.
25:37  Christoph
Genauso genauso. Ja.
25:39  Stefan
Ich musste auch ein paar Mal nachdenken, so ja okay, wie wollt ihr da wieder rauskommen,
25:44
also aus dieser Situation, das ist. Da können wir jetzt nicht so intensiv, weil dann ist irgendwie das der ganze Gag weg. Ähm,
25:54
aber es gibt nicht jedenfalls vielleicht haben sie schon eine coole Idee, okay? Von mir aus gerne, aber ha, dann gute Lösung raus, das ist schon maximal schwierig.
26:08  Robert
Na gut, auf der anderen Seite, wenn du's nicht gemacht hättest, hättest du wenig Chance,
26:12
Mit demselben Cast eine zweite Staffel zu machen. Weil, was ist, was willst du dann erzählen? Also ähm so erhältst du dir die Möglichkeit offen dieselben Leute zu nehmen und irgendwie weiterzuerzählen.
26:25  Stefan
Ja klar.
26:26  Robert
Vielleicht war das war das die Idee. Gut ähm Punkte brauchen wir noch.
26:31  Stefan
Ja äh.
26:35  Christoph
Gerade nach unten korrigiert. Ich hatte was aufgeschrieben, aber ich hab's jetzt gerade nach unten korrigiert.
26:40  Stefan
Ich gebe sechseinhalb,
26:45
Also ich wir haben äh ich auch viel gemeckert, viel geschimpft, aber irgendwie hat's mich dann schon äh mehr unterhalten, als dass mich geärgert hat.
26:56  Robert
Okay. Ja, irgendwie so in der.
26:58  Christoph
Ich gebe sieben, gib sieben. Ich hatte, ich hatte tatsächlich siebeneinhalb aufgeschrieben, unglaublich, oder? Also erscheint mich doch irgendwie unterhalten zu haben, obwohl er mich geärgert hat. Aber ich gebe sie.
27:09  Stefan
Okay, Bob acht.
27:11  Robert
Nee, nee, nee, ich bin, ich bin bei sechs Komma null. Ähm, ein halber Punkt davon ist dafür,
27:17
Es ist bei für Benno Führmann und Jessica Schwarz, weil die bis, also Benno Filmmann sehe ich ganz gern, ist da nicht viel drin, aber,
27:23
Ich sehe den einfach gern und ähm und Jessica Schwarz eigentlich auch und wie gesagt, sie hat das Beste, glaube ich, gemacht aus der Rolle, die auf dem Papier stand und ähm,
27:33
Die Hauptdarstellerin auch gut gespielt bis auf die Frage, wie sie Bücher aus dem Regal nimmt, das sah sehr künstlich aus, egal. Jedenfalls ähm.
27:43  Stefan
Vielleicht hat die auch nicht studiert.
27:47  Robert
Die geht an dieses Regal und das Buch, was sie sucht, steht direkt offen, direkt vor ihr und sie macht da noch so eine komische Handbewegung, als ob sie jetzt noch nach dem Buch suchen würde. Aber das unternimmt sie das offensichtlichste Buch, was ganz vorne steht und ich so, was war das denn gerade,
28:00
so. So gekünst gekünzelt.
28:01  Christoph
Stark.
28:03  Stefan
Ja, vielleicht ist er als erstes hingegangen, hat sich's genommen und dann denke ich, erkennt, wenigstens nochmal.
28:08  Robert
Ja genau. So ungefähr,
28:10
Ähm nee, aber jedenfalls äh grundsätzlich gut, gut gemacht, aber halt viele Kleinigkeiten, die mich geärgert haben und ich werde vermutlich relativ flott vergessen.
28:20  Christoph
Ja, das stimmt.
28:23  Stefan
Okay, den ersten Schritt zum Vergessen kannst du jetzt direkt machen, indem du dir Alkohol in die Birne schüttest.
28:29  Robert
Und ich habe hier Alkohol stehen.
28:31  Stefan
Ja, ich bin gespannt.
28:32  Robert
Das wird jetzt schön. Ich eigentlich müsste man das shaken, was ich nicht tun werde, weil zwei Kleinkinder und eine Frau im Nachbarzimmer schlafen,
28:41
Ähm ich werde ein.
28:43  Stefan
Wäre natürlich auch eine Mutprobe, aber ja, ich versteh's.
28:46  Robert
Der kiriartiges Rums Hower Objekt bauen und zwar habe ich hier eine Flasche Banks. Ähm der Five Island Blend Rum. Christoph, du musst jetzt hier an der Stelle auf entfernte Rumsmackern.
28:58  Stefan
Ach ja.
29:00  Robert
Dann habe ich eine äh.
29:00  Stefan
Nicht der Kiri, dann ist alles gut.
29:03  Robert
Nee, dann habe ich eine Limette und weil ich keinen Zuckersirup mehr habe, habe ich diesen Rumsirup von Jiffifa, spreche mal die so aus. Ähm,
29:12
Sirup, was ja im Wesentlichen Zucker mit äh Doktor Oetker Backaroma ist oder sowas in der Art.
29:19
und weil weil das alles noch nicht langweilig genug war, ähm wenn ich da noch einen kleinen Schuss mit einem Cross mit reinmache, um diesem eh schon nicht richtigen äh flanken rum, nochmal so einen Tritt in den Arsch zu verpassen, ob das funktioniert.
29:34  Christoph
Also ein Rum ist sauer, okay.
29:35  Stefan
Christoph erinnerst du dich noch, als wir diesen Rumsirup mal vermixt haben, wie die Wilden,
29:44
da haben wir bei der Lufthansa Cargo und Catering gemacht.
29:47  Christoph
Ah stimmt.
29:48  Stefan
In der in so einer Produktionshalle und wir durften keinen Alkohol mit reinbringen, war vorher deutliche Ansage, hier ist auf keinen Fall Alkohol,
29:57
weil ist Produktion und so, darf kein Alkohol ausgeschenkt werden. Und dann haben wir halt,
30:02
weiß ich nicht, alkoholfreie Drinks und sind auch über diesen Rumsirup gekommen und wenn du den halt mit viel Limette mischst, also ich weiß nicht, wie viel Limetten wir an dem Abend aus oder dem Nachmittag ausgepresst haben. Ähm,
30:13
dann und das Lustige war halt, den Shakes zu kalt und dann holst du ein gefrostete Schale, sollte ja alles irgendwie cool aussehen, eine gefrostete Schal aus dem Gefrierschrank, gießt den ein und das Ding friert halt einfach in dem Glas fest.
30:25  Christoph
Ja klar, weil gerade auch hier drin ist.
30:27  Stefan
Ist kein Alkohol drin. Du machst den richtig knackig kalt und es schritt halt einfach um Glasfester. Äh ja der wird gleich wieder richtig und dann kannst du ihn trink,
30:35
Also coole Location so, direkt vorne am Flugfeld und so. Konnte man schon viel gucken,
30:41
Ja und dann der der Auftrittgeber kam so, äh sag mal, habt ihr nicht irgendwo eine Flasche Gin oder so? Nee, wir rufen nicht. Echt, jetzt habt ihr wirklich gar nichts. Ihr könnt's mir ruhig sagen. Nee, tut mir das leid.
30:53  Christoph
Ich habe äh glaube ich letztes Jahr ähm letztes vorletztes Jahr mal so eine ähm,
31:02
So ein so eine Rundfahrt über übern Flughafen gemacht mit meinem Patenkind,
31:07
und da sind wir zufällig genau da vorbeigefahren, wo wir halt auf der anderen Seite des Zauns halt übers Rollfeld und da habe ich dann natürlich auch was hier, jetzt habe ich mal Kopfkates gemacht.
31:17  Stefan
Cool.
31:18  Christoph
War schön, da wieder vorbeizukommen. Ja.
31:22  Stefan
Was trinkst du.
31:23  Christoph
Okay, äh, nee, was trinkst du denn eigentlich Stefan.
31:25  Stefan
Äh ich trinke irgendwie ist mir heute nicht nur Alkohol, ein alkoholfreies Bier, was mir der Daniel auch mitgebracht hat,
31:33
Am Sonntag ist übrigens der zweite Teil von Cocktail online gegangen von der Folge vom Spätfilm. Ähm ein Surfer Summer El seltenes, alkoholfreies Bier, der Inselbrauerei auf,
31:45
Rücken, ja.
31:49  Christoph
Aus Rügen, okay? Ähm ich äh habe versucht, so ein bisschen thematisch zu bleiben. Allerdings habe ich nichts ausm äh es wäre natürlich sinnvoll gewesen, ja, irgendwas.
32:01  Stefan
Einfach Monkey trinken können, oder.
32:03  Christoph
Genau, Monkey, wäre sinnvoll gewesen. Äh nee, ich hatte aber Lust auf ähm Kümmel und deswegen trinke ich den Bayern-Kümmel von der Firma Penninger,
32:13
Schöne Grüße an der Stelle an den Stefan in Niederbayern. Ähm,
32:18
der glaube ich kein höherer Sneakplatz ist, sondern nur das Cockpots, aber immerhin. Ähm also Stefan Penninger meine ich,
32:28
der genau so wollen wir mal gucken, ob.
32:32  Stefan
Ach so und hast, hast du den schon mal getrunken vorher.
32:35  Christoph
Äh ich gestehe, ich habe ihn noch nicht getrunken. Ich habe ihn zwar schon sehr lange, aber ich glaube, ich habe ihn noch nicht getrunken, obwohl er offen war, also wahrscheinlich habe ich nochmal betäubt. Ich kann mich nicht erinner.
32:42  Stefan
Hast ihn irgendwie wahrscheinlich geschenkt gekriegt.
32:46  Christoph
Nee, nee, ich, wir haben den dort gekauft als,
32:50
Bevor der Lutzis geboren war, waren wir einmal da in Niederbayern. Es war noch in Hautzenberg, als die noch in Hotzenberg waren. Ähm ja, ist halt ein Aquavit, gell? Hat einen Kümmel. Kümmel mit mit noch anderen Kräutern, also klassischer Aquavit.
33:03  Stefan
Die haben doch jetzt einen neues neuen Wohnort und so, ja.
33:10  Christoph
Ja, die haben gewechselt aus ja die die wollten glaube ich sich vergrößern oder so und da hat die Gemeinde sich quergestellt und da haben sie gesagt, hier verkauft, dann gehen wir in eine Gemeinde, die uns die uns gern haben will.
33:21  Stefan
Wo sitzen die jetzt.
33:23  Christoph
Noch ein paar Käfer weiter. Ich weiß nicht genau, wie es jetzt heißt. Aber auch da in Niederbayern so vorm bayrischen Wald.
33:30  Stefan
Das ist auch ganz schön weit weg.
33:32  Christoph
Ja, ja, das fängt weit weg. Das ist ganz kurz vor Österreich.
33:36  Stefan
Wir können da mal einen Betriebsausflug hinmachen. Sie.
33:39  Christoph
Ganz in der Nähe von von da wo ich äh früher gearbeitet habe. Dein Passau.
33:44  Robert
In Postcorona Zeiten machen wir das.
33:47  Christoph
Ja. So. Äh was haben wir noch für Themen? Mir ist gerade übrigens eingefallen, dass wir,
33:55
Waldkirchen A. Äh mir ist gerade eingefallen, dass wir eins unserer Themen nicht auf unsere Liste, also eins meiner Filme, einen meiner Filme nicht auf die Liste geschrieben habe, denen verschiebe ich dann auch verletzt nächste Woche.
34:03  Stefan
Äh schreibt das für nächste Woche ein.
34:07  Christoph
Ja, habe ich schon gemacht. So, du hast den Überblick.
34:08  Stefan
Sehr gut. Du hast mich genötigt, also ausgetrickst Aquament zu gucken.
34:15  Christoph
Warum ausgetrickst.
34:17  Stefan
Das war ein bisschen lustig. Du hast irgendwie geschrieben, äh Aquament guckt Scheiße, abgebrochen irgend sowas.
34:23  Christoph
Ja genau, brauchst nicht langführen.
34:25  Stefan
Nee, du, du hast gesagt, nee, er ist doof. Und da habe ich gesagt, so, ja,
34:29
lohnt sich's irgendwie da überhaupt reinzugucken oder ist das komplett? Nee, ähm irgendwie das sieht alles scheiße aus und gucke Minute einundfünfzig an, dann weißt du was los ist. Okay, alle.
34:43  Christoph
Einunddreißig da mehr brauchst du nicht.
34:46  Stefan
Einen fünf? Hast du mir einen fünf?
34:47  Christoph
Ich weiß nicht. Ja, kann auch so.
34:49  Stefan
Ähm und da habe ich gedacht so, naja gut, dann machst du mal an und dann spulst du halt vor bis einundfünfzig und dann habe ich angefangen zu gucken. Dann habe ich fertig geguckt, ja.
34:58  Christoph
Ja und wie fandsten.
35:03  Stefan
Vorhersehbar,
35:08
zu viel Prügeleien und Gemetzel, ähm,
35:15
Ich fand den Look, also vielleicht war ich dann natürlich vorgewarnt, weil du gesagt hast, es sieht so schlimm aus. Du wirst dich besonders ärgern, weil ich ja gerade gerade wenn die Sachen nicht so richtig gerändert sind und so weiter.
35:26  Christoph
Fand's so schlimm. Ich fand's so schlimm.
35:27  Stefan
Ja, also Wasser und Wellen und so sah echt schäußlich aus, also insbesondere, weil sie halt ein paar Stellen hatten, wo sie offensichtlich an der Küste gedreht haben, also irgendwie das alles an dem Leuchtturm und so,
35:40
das sah irgendwie wie Wasser aus und dann haben sie aber andere Stellen, wo wo sie auch am Meer waren und ähm,
35:49
Da saß dann irgendwie plötzlich ganz künstlich aus und das war, das war ein bisschen bisschen nervig,
35:56
und äh ja unter Wasser bewegten die sich ja so ein bisschen, als wären sie im im Weltraum gebremst.
36:06  Christoph
Fand ich ganz schlimm. Fand ich furchtbar die Darstellung. Da habe ich total genervt. Weil ich halt fand, es sah nicht nach Unterwasser aus. Also,
36:14
sondern keine Ahnung sei irgendwie nach irgendwie ins DGI verloren gegangen, so furchtbar. Also ich fand's richtig schlimm,
36:25
Ähm ich ich fand diese diese schlechten Wassereffekte, das ging für mich schon ganz am Anfang los, wo äh die seine Mutter gespielt von Nicole Kittman ähm da an Land gespült wird und äh sich erbricht,
36:39
weil sie halt Wasser ausspucken muss,
36:41
ähm und die spuckt halt, also ich vielleicht irre ich mich, aber in dem Moment kam's mir so vor, die spuckt halt Digital Wasser aus. Warum?
36:51
Die kann doch einfach Wasser in ihren scheiß Mund nehmen und das ausspucken. Die muss doch kein scheiß Digitalwasser ausspucken. Also es gibt's doch gar nicht.
36:59  Stefan
Das ist nicht, vielleicht kann man dir das nicht zumuten.
37:01  Christoph
Genau, das ist das nächste, das ist Nicole Kittman. Ich habe wirklich gebraucht, um sie zu erkennen, weil sie halt viel zu jung ist, also sie sieht halt jung aus, weil sie, ich weiß nicht,
37:12
Ist sie so starke Botox oder ist sie? Ich hatte das Gefühl, die war irgendwie digital auch verändert, dass sie jünger aus.
37:16  Stefan
Ihr vielleicht war die ganze Szene digital.
37:19  Christoph
Ja, genau und dann habe ich gedacht, ah, verstehe, die soll jetzt jünger dargestellt werden, weil sie später sich selbst nochmal in Alt spielt. Und jetzt frage ich dich, ich habe eine für mich zu Ende geschaut, taucht sie am Ende nochmal auf, als alt kann ja eigentlich nicht sein, sie stirbt ja. Sie taucht nochmal auf.
37:34  Stefan
Habe ich jetzt gespoilert.
37:35  Christoph
Nee, aber ein bisschen schon. Ähm okay, na gut, aber das das erklärt für mich, weil sonst wäre es komplett unsinnig,
37:40
Was soll das? Warum machen die die jünger, wenn sie's dann sterben lassen? Also okay, dann dann das erklärt natürlich das. Ähm ja, die Story war halt auch total herkömmlich, gell? Es war so,
37:56
Völlig belanglos, ja, er versucht jetzt irgendwie, der sehr verstoßene oder vergessene Sohn, versucht der König von Atlantis zu werden, indem er sich irgendwelchen Zweikämpfen stellt und es ist so,
38:10
unnötig alles.
38:11  Stefan
Ja und die, die.
38:12  Christoph
Ist der super kühl cool und so, aber.
38:16  Stefan
Ich habe noch nicht mal, also.
38:19  Christoph
Also er als Figur meine ich. Also er, er als als er sieht halt gut aus und ist halt so ein, so ein, so ein netter, er ist halt Jason Momor, ja, ist halt ein cooler Typ. Ähm aber das ist er halt auch ohne Aguament zu sein. Und das ist halt immer.
38:33  Stefan
Ja, ja und ich hätte halt auch nicht erwartet, dass er so viel ähm,
38:38
also ich hatte ihn in den Situationen, wo er mit Leuten interagiert hat, fand ich hier viel stärker als in Situationen, wo er,
38:49
in irgendeiner Art gekämpft hat oder gedroht hat oder stark wirken wollte.
38:55  Christoph
Mhm.
38:57  Stefan
Also da gab's so so viele Szenen äh wo dann halt hier wird gekämpft und da wird Normal gekämpft und.
39:07  Christoph
Es wird dauernd so sinnlos gekämpft. Also ich finde ja gut choreographierte Kämpfe finde ich ja gut. Aber das war nix.
39:17  Stefan
Ja und eben,
39:21
ich habe halt Gefühl, dass wir im Moment weiter sind als dass man alles immer mit Kämpfen lösen muss,
39:30
Also auch in einem Actionfilm kann man mal irgendwie einen coolen Twist so. Wir haben dieses Problem, aber was machen wir? Oh, kämpfen wir. Weißt du, Jack Bauer vor zwanzig Jahren oder fünfzehn Jahren? Oh, was machen wir? Ach, foltern wir ein bisschen.
39:40  Christoph
Ja
39:41  Stefan
Jetzt, ach, kämpfen wir und weiß ich nicht bei bei Fasson the Furious, oh, machen wir ein Autoren,
39:47
ich kann doch mal so ja,
39:54
Also das fand ich so zwischendrin so. Nee, jetzt kämpft ihr schon wieder. Ich habe dann zwischendrin habe ich einfach, habe ich angefangen, die Kämpfe zu überspringen,
40:01
also das was man vielleicht im Kino dann auch als die Highlights, weißt du so große Leinwand und riesige Schlachten. Äh weiß ich nicht bei beiden Avengers oder so, dass es auch,
40:16
Ähnlich übertrieben, aber einfach viel cooler und viel besser gelöst, als als es jetzt hier ist.
40:25  Christoph
Auch da nervt's mich oder beziehungsweise ähm finde ich's irgendwie sich abnutzend,
40:32
Ich meine Avengers ist ja das ist ja das andere Universe, aber es gibt ja auch mit Aquarmen diese
40:39
Justice League Geschichte. Das war ja exakt das Problem, dass es einfach viel zu langweilig, nervig, repetitives, knallbumm auf die Fresse haue, ähm,
40:50
Wo er ja auch der Coolste war eigentlich und das alles drum rum so völlig belanglos. Also ich weiß nicht irgendwie,
40:58
die die für mich mit wenigen Ausnahmen hat DC einfach nicht kapiert. Also,
41:07
weiß auch nicht. Mal gucken wie dieser neue Wonder Woom Film wird. Bei Wonder Wom äh verehre ich sehr, also den den ersten Film. Äh mal gucken, wie es der zweite ist. Gespannt.
41:19  Stefan
Okay, äh ja nee, brauchen wir nicht mal Punkte rennen, oder? Ist halt so.
41:24  Christoph
Braucht man nicht. Oder um oder um um Ratsch, Kudrapali zu zitieren. Aquaman ist scheiße.
41:35
Der muss doch immer Aquament spielen und äh weil der noch übrig ist, weil wenn's Justins League spielt. Naja.
41:40  Stefan
Okay. Aber siehst du, habe ich schon wieder vergessen. Gut, besser ähm.
41:48  Christoph
Jetzt äh Moment, lass mich die Überleitung machen,
41:52
eine Sache, die ich lustig fand, den Aquaman, also in Aquament sind, habe ich dann gelesen, relativ viele solche Easter-Acts äh versteckt,
41:59
Eins davon habe ich tatsächlich bemerkt ähm da lässt er sich auf einen Kampf vorbereiten von,
42:06
wem auch immer, vom vom vom König von Atlantis oder so, ich weiß nicht. Ich glaube ähm und sagt zu ihm, sei mein Kubrakai,
42:15
wo ich gesagt habe, hey, habe ich das jetzt echt gehört, hat das jetzt echt gesagt.
42:17  Stefan
Stimmt, das hat er gesagt, ja.
42:19  Christoph
Genau, hat er gesagt. Ähm was man nur verstanden hat, wenn man äh Karate-Kit äh gesehen hat äh oder eben Kobra.
42:28  Stefan
Geschaut hast, weil mir ist dann aufgefallen, so ach guck mal, das ist doch das, was der Chris auch gerade guckt.
42:32  Christoph
Ja genau.
42:33  Robert
Karte Kit ist gerade bei Netflix aus Gründen, die mir vollkommen schleierhaft sind. Bei derzeit beliebt. Der Alte.
42:40  Christoph
Ja, genau. Der Alte, klar.
42:44
Kobra Kai empfehle ich euch sehr, um jetzt schon wieder das Pferd von hinten aufzuzerzäumen. Ähm das ist eine Serie, äh zweistaffelige Serie,
42:54
Ähm die ähm anschließt an den ersten Karate-Kit-Film,
43:03
Ähm ihr erinnert euch wahrscheinlich, äh Karatekitz handelt von so einem äh von so einem,
43:11
Einzelgänger, Teenager, der immer aufs Maul kriegt, von so einer fiesen Karate-Gang, die eben
43:18
alle in so einem Dojo sind, wo sie lernen, dass dass man vor allem den Leuten immer hart und schnell aufs Maul haut und keine keine Gnade kennt. Äh die Maxime sind äh,
43:28
Lag zuerst schlaghart keine Gnade und ähm.
43:36  Robert
War das in eurer Kindheit auch so, dass er die krasse Karategänge in der Nachbarschaft hattet, die euch verprügeln wo.
43:41  Christoph
Genau, genau so war das, ja. Ähm und äh dieser äh Daniel The Ruso findet dann einen ähm,
43:49
einen alten Mann aus äh Okinawa, Herr äh Miagi,
43:56
Und der zufällig äh ein Grade Meister ist und der ihn dann ausbildet mit so etwas ähm unüblichen Methoden, also eben nicht wie in diesem Dojo, der übrigens Cobra Kai heißt, auch damals schon,
44:08
so drill, sondern der lässt ihn erstmal die.
44:14
Irgendwie den Wagen schrubben mit so kreisenden Bewegungen, die ihr dann später in der Karate auch anwenden kann
44:20
oder den den Zaun streichen und es geht ganz viel um Demut und zu sich zu kommen und dabei zufällig ein bisschen gerade zu lernen und am Ende gibt's dann einen großen Kampf äh bei einem bei einem
44:31
Ausscheidungs äh hier so ein so ein Wettbewerb und da tritt dann eben der der,
44:37
Bösewicht von den von diesen von dieser Gang, von dieser Kobrakai-Gang tritt gegen ihn im Finale an und äh er schafft es den zu besiegen, indem er ihm mit diesen Kranich äh tritt ins Gesicht tritt, hm? Ganz berühmte Szene.
44:52
So.
44:53
Und jetzt sind wir eben vier Jahre später sind wir dreißig Jahre oder so, also es war Mittelachtziger und jetzt mal halt eine Erzeitung, gell? Ähm und äh,
45:03
wir der unser Protagonist ist plötzlich nicht mehr diese ähm Daniel Ruso, sondern dieser Johnny, ähm der ähm,
45:13
Johnny Lorenz, der damals dieser Bösewicht war, dieser dieser Entgegner, gell? Ähm,
45:18
kleine oder kleine Anmerkung hier, das das kennen wir ein bisschen aus
45:24
ähm Howard Your Mother, da wird es ja auch schon genau diese dieses Ding thematisiert. Der Barni, äh also die spielen auch beide mit in irgendeiner Folge in Hormet You Malle. Und der Barni ähm.
45:35
Doziert einmal darüber, dass,
45:37
eigentliche Karate, Karate-Kit eben nicht, der Daniel The Russo war, sondern der sei halt einfach irgendwie der Nerd gewesen, äh der sich da am Ende dann irgendwie ähm an an die,
45:48
den den Sieg ermogelt hat, sondern in Wirklichkeit sei halt dieser blonde Junge. Äh das das eigentliche Karatekit gewesen, ja. Und äh genau um dieses Karate geht, geht's halt jetzt und er ist halt jetzt ähm,
46:00
Ja, ein alter Mann, so Ende vierzig oder so oder Anfang fünfzig und ähm ist halt,
46:07
gebrochen und es also es hängt ihm total nach, dass er damals diesen Kampf verloren hat und aus ihm fällt nichts geworden, ja. Er ist ein richtiger Looser, hat ein hat ein Sohn, der nicht mit ihm reden will und äh ja und.
46:21
Durch einen Zufall Kreuz kreuzen sich seine Wege und die von Daniel Luso eben wieder. Laruso ist mittlerweile ein äh,
46:30
oberschmierige Autoverkäufer, äh also der der ein der besitzt mehrere so Autoautohäuser.
46:40
Auch so äh,
46:42
auch so Neuwagen. Äh so ganz Hochglanz und wo er immer in allen Werbespots, also überlaufen Werbespots von ihm, wo er immer wieder diesen diesen Kranichkick und so, ja, ähm, ausschlachtet, also es schlachtet diesen Sieg so
46:55
so massiv aus, also richtig ekelhaft, ja? Also, so ein richtig ekelhafter Typ geworden, ähm wo ich dann sofort so,
47:03
Also es ist natürlich so gewollt, auch wo man sofort sollte, ja stimmt, Bunny Stinsen hat vollkommen recht gehabt. Das eigentliche Karatekit ist der Blonde und der der ist einfach ein fürchterlicher widerlicher, ekelhafter, schmieriger Typ. Und ähm,
47:18
Gut, der der Johnny Lorenz ähm entscheidet irgendwann dann, dass er Kobrakai wieder beleben will und gründet halt wieder einen Dojo,
47:27
und dieser dieser Dojo, das ist ähm entsteht im Endeffekt daraus, dass er ein,
47:36
einen Jungen, der sich nicht wehren kann, vor allem irgendwie vor einem Geschäft nachts verteidigt gegen eine
47:42
von irgendwelchen Schlägern. Also im Endeffekt die gleiche Geschichte wie damals, nur dass eben er jetzt nicht zu den Schlägern gehört, sondern er halt jetzt der jetzt der den Jungen verteidigt und den dann ausbildet. Also der ist er ist dann praktisch der Miagi,
47:55
und dann bildet sich halt dieser dieser Cobra Kai Dojo neu, aber eben diesmal für.
48:02
Für so ausgestoßene Looser, Nerds und so, ja? Die halt äh ausbildet und ähm zu.
48:12
Ja und ihn nehmen zu Selbstbewusstsein verhilft. Also im Endeffekt gibt's ganz viel darum äh Nerds oder Loser mit Selbstbewusstsein auszustatten,
48:22
ähm was dann irgendwann spannend wird, dahingehend, äh dass es eben auch ein zu viel an Selbstbewusstsein geben kann, also die die diese schmale Grad dahingehend, äh wann wirst du zum Arschloch und ähm,
48:34
wie verhinderst du, dass du zum Arschloch wirst? Ähm ist also vor allem der zweiten Staffel stark thematisiert,
48:42
und der Leruso bildet dann auch also der der hebt diesen Miagi Dojo wieder aus der aus der Taufe,
48:51
und bildet dann mit dem Sohn von Lorenz äh
48:56
so den gegen Dojo, so auf Miagi Style, aber immer noch so schmierig. Also, vielleicht liegt's an mir. Also ich finde den bis zum Schluss total unsympathisch. Ich glaube, es soll er nicht ganz so sein. Ähm aber ich finde es ganz fies. Also,
49:11
ja äh mir liegt auch, ich muss gestehen, mir liegt Kira, Karate auch nicht so wahnsinnig, also ich ich mag Karate nicht so, weil's weil's unheimlich statisch und abgehakt und überhaupt nicht fließend, das ist also.
49:21  Stefan
Hast du nicht mal Karate gemacht?
49:23  Christoph
Nee, gerade habe ich so gut wie nie gemacht, ne, nur so in Ansätzen, haben immer mit um mal zu sehen, wie's ist und so, aber ich habe gerade nie gemacht ähm,
49:32
Es ist mir, ich finde, Karate sehr unschön. Ähm,
49:37
Aber ja, ist jetzt nicht das, was mich zentral stellt. Was mich ein bisschen stört ist, dass die äh die äh Jungs oder die, die mir auch Mädchen ähm die Kinder, die das lernen,
49:48
innerhalb kürzester Zeit unheimlich gut sind, ja? Sie sind innerhalb von einem Monat, sind die halt krasses Streetfighter, Kampfmaschinen. Ähm,
49:59
Wo dann am Ende auch irgendwie heißt ja äh jetzt verdiene ich mir meinen Geldgurt, wo ich mir denke so, äh um Gelbgott zu verdienen, brauchst du nicht irgendwie einen Roundtaus-Kick und weiß der Teufel was und irgendwie drei Leute auf der auf der Straße gleichzeitig vermöbeln, ja? Also das ist einfach totaler Quatsch
50:13
Ähm aber macht nichts, macht halt Spaß. Also ist halt,
50:19
Ist halt so ein bisschen schwelgen in Erinnerung, ist ein unheimlich viel Zitate, ist ein also die die alten Szenen kommen praktisch alle immer wieder, ja? Also dieses auch mit dem äh mit diesen Bewegungen, mit dem äh mit dem,
50:32
anstreichen und mit dem äh Auto polieren und auch ganz vieles anderes. Eben ganz viele Versatzstücke, die eben jetzt zum Teil in einem anderen Kontext wiederkommen,
50:43
ist echt schön und liebevoll gemacht und macht unheimlich Spaß.
50:47  Stefan
Okay.
50:48  Christoph
Also Anfang Anfang der zweiten Staffel ist es so ein bisschen viel Kraftmeierei, das ist nämlich ein bisschen genervt, geht's halt wirklich so,
50:55
Wie wie vorhin schon sagte, so äh wie wahrscheinlich oder wie viele so Schlägergangs gibt's denn da. Ja, also man hat das Gefühl, die sind dann alle in irgendwelchen Karateclubs,
51:03
Also das wird sogar thematisiert so. Irgendwie, ja, jetzt bist du in so einer Karatesekte oder sowas. Ja, so ein bisschen sektenartig, das hat's schon, ja. Ähm,
51:14
Aber es ist cool gemacht, ist wirklich, macht richtig Spaß. Also wenn man diesen alten Film gesehen hat dann,
51:21
ist es finde ich, fast ein Muss, diese Serie zu schauen, weil's einfach,
51:24
das ist so so klug in unsere Zeit übertragen und zeigt eben auch, was an diesem alten Film eben so furchtbar überzeichnet ist und albern und dumm war. Ähm,
51:35
Was zum Beispiel dieses Remake mit und dem Sohn von Wild Smith überhaupt nicht zeigt,
51:41
Das ist ja so dieses wie ich's glaube ich auch The Karate Kit, oder? So, von vor ein paar Jahren.
51:45  Stefan
Gerade geht vier oder so.
51:48  Christoph
Ich weiß nicht, ob's der Viere war. Ähm wo es ja gar nicht um Karate ging, da die machen ja Kunfu. Was ich viel schöner finde, aber,
51:55
wo ich mir denke so, was soll das? Ja, jetzt habt ihr's einfach in Kunfu übersetzt, aber es ist exakt der selbe Film immer noch. Äh immer noch mit diesen betulischen,
52:05
Ja, die, wie exakt dieselbe Thematik und jetzt ist eben so das ein bisschen gebrochen und eben ja, das ist halt ein Schmierlappen, der Dillero so und.
52:14  Stefan
Okay, mich hat's damals schon nicht interessiert,
52:19
mich reizt auch jetzt also,
52:22
Ja, ich kann mir vorstellen, dass es Freude macht und ähm wenn man eine gewisse Begeisterung dafür hat und vielleicht auch den Alten gesehen hat, irgendwie begeistert war, dass man das gerne schauen möchte,
52:33
Kann ich mir echt gut vorstellen, aber ich werd's nicht gucken.
52:39  Christoph
Bob du?
52:40  Robert
Da bin ich da bin ich leider absolut bei Stefan ähm.
52:43  Christoph
Echt, das kann doch nicht wahr sein.
52:45  Robert
RNE, Karatekit war auch in meiner Kindheit,
52:47
sowas, was die anderen geguckt haben, was mich überhaupt nicht anficht. Ähm auch Martial Arts Filme generell so äh und diese ganzen.
52:57  Christoph
Ich dachte Karatekit war, war das, wo sich alle drauf einigen konnten.
53:00  Robert
Nee, nee, nee.
53:02  Christoph
Man schon nicht Michael Dudikov und äh Steven Sigalle schaut.
53:06  Robert
Das ist schon eher, da bin ich dabei. Äh aus aus so Trash-Gründen, aber ähm,
53:10
war auch später, das war, das war nicht zu der Zeit, wo alle Karate geguckt haben. Nee, waren für mich auch nicht so richtig statt, habe ich wohl mal zur Hälfte hier und zur Hälfte da gesehen. Also wahrscheinlich, wenn ich ihn gucken würde, würde ich, würde ich das meist wiedererkennen, aber,
53:25
ganz weit weg von hat ein Platz in meinem Herzen oder so? Und insofern,
53:32
Bin ich dabei Stefan, die Serie, alles was du gesagt hast? Ich verstehe, dass es also ich verstehe, dass dass ganz viele Leute Kindheit eine wichtige Rolle war und ich glaube für die ist die Empfehlung jetzt auch gut und wichtig,
53:45
und und aber an mir perlt es ab und interessiert mich nicht. Ja.
53:49  Christoph
Also es ist nicht mal nur für Leute, die uns denen gehöre ich ja auch nicht, äh für die ist irgendwie ein wichtiger Film war oder der den besonders gefallen hat, sondern einfach die diesen Film in einer,
53:59
irgendeine Art vielleicht auch romantisierten, nostalgischen Erinnerungen hat und jetzt dadurch so aufgezeigt bekommt, dass es ein großer Käse bei den Achtzigern, also wie ich neulich ja auch zu Heilander, ja, das ist ja auch ein großer Käse. Äh,
54:15
Und das halt auch und das ist halt schön modern gedreht, aber du hast vollkommen recht, es ist für Leute, die in Beziehung zu diesem alten Film haben. Äh für für die, die das nicht haben, ist es äh,
54:25
ist es nicht nötig zwingend.
54:28  Stefan
Okay, Kobra Kai, wer mag. Äh wenn ihr die Woche bitte.
54:33  Christoph
Zum Beispiel für Aguaman. Ja. Zum Beispiel für Aquaman. Der es ja offensichtlich gesehen hat.
54:40  Stefan
Wenn ihr die Woche ähm in unsere WhatsApp-Gruppe mithilfe reinschauen könnt,
54:47
Dann äh äh werdet ihr auch wahrscheinlich ähnlich wie wie Bob und ich schockiert umgefallen als ungefähr zweimal am Tag von Christoph ein bis vier neue Filme kamen, die er jetzt gerade geschaut hat,
54:58
Irgendwie du hattest vorhin schon erzählt, irgendwie Mittagspausen auf Kunden warten und ja, dann hängt man da halt in der Luft und im Auto sitz,
55:07
kann man auch nicht so gut arbeiten und dann wenn man irgendwie ein Gerät dabei hat, auf dem man so Sachen gut gucken kann, das schafft man auch mal in der Woche
55:13
einiges an Filmen und du binst ja abends sonst immer auch serienhart durch mehrere Stunden und da kann man auch mal locker mindestens einen Film mal gucken. Das heißt
55:23
wir haben jetzt einen weiteren Film von dir und zwar neunzehn siebzehn.
55:28  Robert
Wo du damit anfängst, ich jetzt diese Zeit diese Situation in dieser WhatsApp-Gruppe, ich habe irgendwann nur noch geantwortet. Ich gebe auf, ich bin raus,
55:36
So, das ist nicht mehr aufzuholen, was du so vorlegst an Pace. Also
55:41
ihr Zuhause, ich gehe morgens an mein feines Kind in den Kindergarten, gehe an meinen Schreibtisch, arbeite, hole das Kind wieder ab, arbeite noch ein bisschen weiter
55:49
versuche Kinder ins Bett zu legen, schlafe dabei mit ein, fertig. Und ich weiß, da kommt so, das habe ich geguckt, dass er wie kuck, vierte Staffel davon, sechste Staffel davon und ich so,
56:00
wenn.
56:03  Christoph
Ja. Ähm wäre gut bei den bei den ähm Ferien ist es so, die schaue ich dann ja vielleicht auch schon seit ein paar Wochen. Und jetzt habe ich's halt zufällig abgeschlossen, ja? Und dann ist ja ähm,
56:16
Wir werden auch nicht alles heute besprechen, sondern Teil verschieben auf nächste Woche.
56:18  Stefan
In der Woche tauchen dann wieder vierzehn neue auf.
56:22  Christoph
Ja das ist ja um zur Erklärung, wir schreiben das ja in diese WhatsApp-Gruppe nicht ähm zum Anstacheln der anderen, sondern das ist im Endeffekt,
56:31
um den anderen die Möglichkeit zu geben, zu schauen, so ah, äh interessiert mich davon vielleicht sowieso irgendwas, dann schaue ich das doch jetzt mal, äh jetzt, wo es der andere auch geschaut hat, dann können wir zusammen drüber reden. Also es ist so
56:42
im Endeffekt so ein bisschen die die Möglichkeit einen anderen geben, dass wir parallel schauen, was ja wie bei Aquaman zum Beispiel auch dann mal klappt. Äh, dann aber auch mal nicht.
56:51  Stefan
Wenn auch, wenn auch irgendwie überraschend.
56:53  Christoph
Ähm.
56:55  Stefan
Genau, du hast am Wochenende, der gab's, den gab's irgendwie im Angebot, den neunzehnsiebzehn.
57:02  Christoph
Genau, den gibt's für Amazon für neunundneunzig Cent,
57:05
Und äh Claudia hatte den ja ähm empfohlen Anfang des Jahres, sehr stark, hatten wir ihn ja auch als Headliner mal in der in der Sendung äh und grundsätzlich, ich habe die Folge von der Claudia heute Morgen nochmal gehört, also,
57:18
alles was sie gesagt hat äh,
57:22
ist alles richtig, kann ich so unterschreiben? Ist ein toller Film. Also ist wirklich ist ein wie der Name schon sagt, äh handelt eben von der Zeit im ersten Weltkrieg ähm Kriegsfilm oder Anti-Kriegsfilm,
57:36
wie auch immer man das ja sehr geschmackssache, ob man da unterscheidet oder nicht. Ähm,
57:42
und das unfassbar gut gemacht. Es ist ähm handelt von zwei einfachen Soldaten, die ein ein,
57:52
Auftrag kriegen, also sie müssen eine Information übertragen an eine andere Einheit. Ich erzähle, ich spoile ein bisschen stärker als die Claudia,
57:59
weil ich nicht finde, dass es ein Problem ist. Ähm also die Sache ist die, sie müssen einer anderen Einheit sagen, dass,
58:06
Der Angriff, den sie den die starten wollen am nächsten Tag, dass das eine Falle ist. Äh und dass die Deutschen sie platt machen werden und das es ein Massaker werden wird. Und die müssen eben verhindern, dass dieser Angriff stattfindet,
58:20
und diese beiden Soldaten da kommt noch hinzu, dass der eine von denen hat ein Bruder in dieser Einheit, die sie praktisch retten sollen.
58:29  Stefan
Oh, okay, krass, Mann.
58:32  Christoph
Und,
58:35
Ja und dann werden sie also losgeschickt in den so erstmal so durch den durch den durch das No-Mains Land da äh,
58:43
die Kamera folgt ihnen die ganze Zeit. Also es ist immer dreht sich um sie. Also hinter ihnen ihn ins Gesicht schauen, aber ist eben nie irgendwo anders. Ähm,
58:56
und es ist ein unfassbar gute Bilder, also es sieht halt es sieht,
59:02
Also jetzt ganz wertneutral, sieht unfassbar gut aus. Also es ist ähm unheimlich,
59:07
bedrückend und beklemmend und unheimlich spannend ähm es sieht halt richtig, also du kapierst richtig, selbst ich, ich hab's ja auf dem Handy gesehen, ne? Also nicht auf der großen Lind, wie die Claudia empfohlen hat, sondern ich.
59:19  Robert
Kannst du nicht Roger Deekans Kameraarbeit auf dem Handy anguck.
59:23  Christoph
Und selbst nein und selbst da ist die eben noch so gut, dass du das ganz die ganze Zeit so übertrankst so, ja, Krieg ist wirklich sowas von Scheiße, ja? Das ist eben nicht obwohl es,
59:38
In gewisser Weise hochglanz poliert ist,
59:41
Hast du das Gefühl, denkst dir immer so, ja, Krieg ist eben nicht Hochglanz poliert. Krieg ist eben staubig, dreckig, matschig, unangenehm,
59:49
Total beschissen, ja? Du willst da nicht sein? Die wollen da nicht sein. Und das, also das verstehst du nicht, sondern das fühlst du. Ähm,
59:59
weil's eben in ganz vielen so reduziert auch ist. Also einmal, weil die Kameratechnik toll ist und auf der anderen Seite, weil eben ist eben nicht so das große Fass aufmacht, sondern es folgt einfach diesen Soldaten,
1:00:10
und zeigt, was die für Probleme haben. Und und wie die's meistern oder nicht meistern, ne? Ähm unheimlich.
1:00:18
Wie nennt man's imassiv, oder? Ähm Wahnsinn, tolle Musik, tolle Klang,
1:00:26
Tolle Schauspieler, so große Schauspieler nur in Nebenrollen, neben den Nebenrollen, die die Hauptdarsteller sind ganz klein, also kennt man gar nicht. Ähm das einzige, was ich,
1:00:38
Also es gibt zwei Sachen, die ich, die ich bemängele ähm und zwar die eine Sache ist, er ist unheimlich spannend, alles gut. Also gerade am Anfang, wahnsinnig spannend, aber,
1:00:49
als die loslaufen zu zweit, wo ich mir auch dachte so,
1:00:53
Warum werden die zu zweit losgeschickt, wenn es so ein, weil sie die sollen tausendsechshundert Leute retten? Und es werden zwei Leute auf eine Himmelfahrtsmission geschickt. Warum?
1:01:03
Warum schickt man da nicht hundert Leute los? Also oder oder fünfzig Mal oder fünfzig mal zwei oder so, ja? Um einfach die Chance zu erhöhen,
1:01:12
also das verstehe ich halt nicht, dass man das, also das sind dieses Risiko, also also er tut am Ende so, als wär's noch eine Warnbegebenheit, ich weiß nicht, ob er das ist. Ähm finde ich nicht sehr plus, aber egal.
1:01:24
Ähm dann gehen die los. Wahnsinnig spannend. Könnt ihr jederzeit könnte, was sie die steigen aus dem aus dem Graben,
1:01:33
und man denkt sich, okay, das könnte gleich direkt googeln, das war's. Und dann denkt man sich, ah nee, ist ja ein Film, er dauert noch irgendwie noch neunzig Minuten,
1:01:43
und ähm die werden wahrscheinlich jetzt nicht direkt, wenn sie aus dem Graben kommen, direkt über einen Haufen gemäht, ja. Es ist recht unwahrscheinlich,
1:01:50
Also das ist ein bisschen gemein eigentlich, weil der zieht dann schon so diese äh diese,
1:01:55
Filmmeter-Ebene, ja? Also so, was in Wirklichkeit die beiden ja nicht wissen, wir wissen es. So, aber was, was wir nicht wissen.
1:02:04  Robert
Ja, aber nur, wenn du weißt, dass die, dass die Kamera die ganze Zeit bei denen beiden bleibt. Die könnten ja drei Minuten später durch zwei andere ersetzt werden.
1:02:10  Christoph
Ja, wird aber ziemlich, also es wird sehr schnell klar, dass das also das das finde ich, nee, das das ist eigentlich relativ logisch. Aber,
1:02:18
was du dir die ganze Zeit denkt oder was ich mir die ganze Zeit dachte, halt am Anfang war,
1:02:22
Ja, aber ankommen, also es wird hier wahrscheinlich jemand ankommen, ne? Weil die ist unwahrscheinlich, dass das einer einfach irgendwo verreckt, dass die irgendwo, ja, kann ja sein, dass die jetzt hier ein bisschen kämpfen, dass die dann, aber ja, also irgendwie ankommen, werden die in irgendeiner Weise, aber es müssen ja nicht beide ankommen, hä?
1:02:38  Stefan
Okay, ja.
1:02:39  Christoph
Das gibt eine unheimliche Spannung. Also da dachte ich mir so, okay, gleich kann einen die Kugel treffen, ja? Und dann muss der sich erstmal damit auseinandersetzen, dass der andere stirbt oder so, ja?
1:02:49
kleiner Spoiler, das passiert natürlich auch, gell? Also es kommt nur einer an und ähm einer stirbt, aber ab dem Moment, wo der Tod ist,
1:03:00
dahingehend die Spannung natürlich weg, ja? Weil du weißt, okay, dieser eine, der wird's jetzt schaffen.
1:03:07  Stefan
Ja
1:03:08  Christoph
Also außer außer der Film endet sehr unbefriedigend ja und er schafft's halt nicht und es war halt nichts, ja? Aber das ist ja unwahrscheinlich,
1:03:16
und äh ob der also also was er alles erreicht und und ob alles gut gehen soll oder nicht, ja? Das sei ja alles mal dahingestellt, aber irgendwie wird er es bis zum Ende des Films schaffen,
1:03:28
und das nimmt dem Film natürlich dann schon Spannung, ne? Weil du weißt, okay, jetzt wird er von allen Seiten beschossen, ja, aber er wird halt nicht getroffen, kann nicht getroffen werden, weil,
1:03:35
Ist halt der Protagonist, Protagonist, gell.
1:03:38  Stefan
Muss er schaffen, ne?
1:03:40  Christoph
Ja. Das war so ein bisschen, hat ihm dann ein bisschen genommen. Ähm aber insgesamt ist er unheimlich berührend und äh zieht einen rein und,
1:03:50
ist halt ein echter Anti-Kriegsfilm und ein unheimlich guter. Also es ist und dadurch, dass er so reduziert ist auch in seiner ähm seiner Handlung ähm,
1:04:00
Das ist gerade gut, das ist gerade eine Stärke. Also ich finde den fantastisch.
1:04:05  Stefan
Okay.
1:04:08  Christoph
Ganz große Empfehlung.
1:04:10  Stefan
Also neunzehn siebzehn wie schon in Folge, ich habe nicht nachgeguckt, äh, empfohlen, weiterhin eine Empfehlung.
1:04:19  Christoph
Es war so im Januar oder Februar, glaube ich. Ähm ich habe da nur als ich damit fertig war,
1:04:28
Ähm oder als ich die die Folge heute gehört habe. Mit Claudia habe ich überlegt, so was meine Lieblingskriegsfilme sind.
1:04:36  Stefan
Das muss ich auch beantworten.
1:04:38  Christoph
Ja, stimmt, ich erinnere mich. Ähm,
1:04:42
Und da ist mir nicht so wahnsinnig viel eingefallen, weil von Filmen, die so stark bleiben, also der, weil der bleibt halt wirklich sehr ähm Full Metal Check it, fällt mir da schon immer wieder ein, weil's auch ein ein unglaublicher Kriegs oder Antikriegsfilm ist,
1:04:56
Ähm aber dann hört's auch schon ziemlich auf. Alles,
1:05:00
Nee, ist gar nicht so unter meinen Lieblingsfilmen. Oder Lieblingskriegsfilm, da gibt noch viele Kriegsfilme, die ich gesehen habe. Aber ähm nicht so, dass die so bleiben und so ein, so ein Impact haben. Also, ja, Apo Clips Now ist,
1:05:15
Nee auch nicht. Nee.
1:05:18  Robert
Den fand ich sehr beeindruckend damals.
1:05:20  Christoph
Ja, der ist schon beeindruckend, klar. Ich fand auch Black Hawk Down beeindruckend. Also es fiel.
1:05:25  Stefan
Ödler Garten, wie denen der Sneak oder.
1:05:28  Robert
Den hatten wir jetzt nie, ja,
1:05:31
Stefan, das ist deine Chance jetzt wieder darüber zu berichten, wie mit dem Kameramann von Blackhawk Down Fahrstuhl gefahren sind.
1:05:38  Christoph
Mal wieder.
1:05:40  Stefan
Das haben wir doch, also das haben wir schon zwei, drei Mal.
1:05:42  Christoph
Könnte sein.
1:05:44  Stefan
Vielleicht, ich weiß nicht, ob wir da schon mal sind wir nochmal? Nee, lieber nicht.
1:05:51  Robert
Ja, ist ja nur ein Oscartreisträger, muss man nicht breitweizen.
1:05:57  Stefan
Ach ja, wie schön.
1:06:00  Christoph
Ja
1:06:01  Robert
Übrigens das äh neunzehn siebzehn vielleicht die Vollständigkeit habe noch auch dafür hat Roger Deekons ein Kamera Kameraausgabe bekommen,
1:06:10
Seinen anderen zweiten Kameraausgar, den er schon längst verdient gehabt hätte, eigentlich schon bei Sicario. Ähm hat er für Blade Runner zwanzig neunundvierzig gekriegt,
1:06:21
Blade Runner, Twitty Forty Nine. Habt ihr, habt ihr diese Bilder aus San Francisco jetzt mit diesen Wild Fires gesehen, wo San Francisco im Moment genauso aussieht wie in Playdrunner.
1:06:30  Christoph
Stimmt. Ja.
1:06:31  Robert
Hammer, oder? Also irgendwie dramatisch, aber.
1:06:32  Stefan
Ich frage, ich ich denke mir dann immer so, na ja Leute, da also wenn man so auf Zeitungen oder äh also Online-Zeitungen,
1:06:40
da so Bilder sieht so, naja, da wird irgendjemand gedreht haben, damit das dann so richtig ist, aber dann gehst du irgendwie auf auf Facebook oder so ähm oder Instagram und dann siehst du Leute, die du zumindestens so entfernt kennst,
1:06:52
und da sehen die halt die Farben genauso aus bei denen. Also das ist halt schon boah erschreckend.
1:07:00  Christoph
Ja, apokalyptisch.
1:07:07  Robert
Stefan, kannst du, kannst du es apokalyptisch eine Überleitung drehen? Nein. Das wird schwer.
1:07:10  Stefan
Nee, ich weiß ja nicht mal. Ich ich habe hier noch nicht mal eine Ahnung, was es jetzt gibt. Die Kapitelmarke heißt Table Nine Teen.
1:07:17  Christoph
Ach du Scheiße. Ja.
1:07:18  Stefan
Oder Tisch neunzehn oder so was? Den hat auch, glaube ich, der Christoph, ich ich rate einfach mal ins Blaue rein. Christoph hast du vielleicht Table Night hingeschaut?
1:07:27  Christoph
Ja, beim Marmelade kochen.
1:07:31  Stefan
Beim Marmelade kochen.
1:07:33  Christoph
Ja, ich habe Birnenmarmelade gekocht.
1:07:35  Robert
Ich lese Anna Kendrick und bin sofort huckt, ich möchte das.
1:07:40  Stefan
Ja, sehen wir uns nächste Woche bestellbrechend. Kannst du es gucken, ist nicht.
1:07:43  Robert
Äh der Untertitel heißt Liebe ist Fehl am Platz, also eigentlich nein.
1:07:48  Christoph
Ja, ja. Nein, es ist schlimm, es ist wirklich schlimm. Also ähm,
1:07:53
Genau, Liebe ist Fehl am Platz. Ähm Anna Kendrick ist bei einer Hochzeit eingeladen. Ähm von ihrer besten Freundin oder so.
1:08:05  Stefan
Zu eurer Hochzeit eingeladen.
1:08:08  Robert
Auf jeden Fall. Ähm warum habe ich, warum habe ich das eigentlich nicht? Nee.
1:08:12  Christoph
Ich stehe überhaupt nicht auf der Cantrik. Die hat keine Oberlippe.
1:08:17  Robert
Claudia würde jetzt wieder sehr gemeine Sachen über meinen Frauentyp sagen, aber ähm ich ich würde mich dem ausse.
1:08:21  Christoph
Vollkommen zurecht, aber ob du, ob sie dann wirklich bei deiner Hochzeit haben willst und ob deine Frau sich bei de.
1:08:28  Robert
Ja, ich weiß, das ist möglicherweise eine blöde Idee, aber zu meinem Geburtstag würde ich sie einladen.
1:08:32  Stefan
Jungsellenabschied, okay, aber Hochzeit.
1:08:34  Christoph
Oh ey. Ich finde die ganz schön übel.
1:08:37  Robert
Wenn das mal eine einzige Chance ist, einer Cendric mal in Wirklichkeit zu treffen, dann meinetwegen auch bei der Hochzeit.
1:08:42  Stefan
Dann taucht sie auf, ja.
1:08:43  Christoph
Na ja. Also Anna Centerik ist bei einer Hochzeit und äh die äh Braut ist nicht nur ihre.
1:08:52  Robert
Außer so iditionell kommt auch, Entschuldigung.
1:08:54  Christoph
Oh Gott, oh Gott. Und und noch was schöner. Ähm,
1:09:01
Ihr merkt, sein Frauentipp ist doch ein bisschen eingeschränkt, aber gut. Ähm und ihr, der Bruder der Braut ist ihr Ex-Freund, äh der mit ihr nach zwei Jahren per SMS Schluss gemacht hat,
1:09:16
und ähm.
1:09:17  Stefan
Was der Bruder, der ja okay.
1:09:20  Christoph
Ja und sie sitzt am äh ja Table Nine Teen, also so am letzten Tisch, so am der Rest der Rampe. Resterampetisch. Katzentisch.
1:09:29  Robert
Immerhin nicht den Kindertisch, also immerhin.
1:09:31  Christoph
Ja genau, immerhin
1:09:33
und sie sitzt da halt mit so so anderen Leuten, die die eben auch so ja also da ist zum Beispiel die Nanny, ist die alte Nanny von der Braut und vom und diesen Bruder äh dann in deinem psychisch Krankheit, der,
1:09:46
total drollig ist, aber wo man auch nicht so genau weiß, was was es mit dem äh dann Fibi von Friends ähm,
1:09:54
mit ihrem Ehemann und wir haben ganz offensichtlich schwere ähm Eheprobleme. Ähm,
1:10:02
ja und mit denen freundet sie sich dann an und äh,
1:10:06
Gibt dann ein paar Verwicklungen mit ihrem Ex-Freund natürlich, der natürlich auch eine neue Frau oder Freundin dabei hat und äh ganz peinlich ist und so. Und dann sind das furchtbare Arsch ist. Und ähm,
1:10:18
Ja, es gibt ein paar wirklich ärgerliche Wendungen, typische Romkomwendungen, also wirklich richtig ärgerlich. Ähm es gibt ein paar nette Sidestories, aber äh nicht der Redewert eigentlich,
1:10:32
Das Ganze ist echt sechte Homecom-Scheiße. Ähm und man kann es wirklich nur schauen, während man Birn Gelee kocht. Also sonst ist es eigentlich schwer zu ertragen.
1:10:41  Stefan
So, lieber Marco, wenn fertig geguckt. So schlimm war der nicht.
1:10:45  Christoph
Äh ja, wenn ich als in der Küche stehe und koche und so mit äh einem Auge mitschaue, dann bestimmt halt die Theresa, was geschaut wird und äh sie wollte halt das schauen. Na gut.
1:10:57  Stefan
Ach so, hat's ihr gefallen?
1:10:59  Robert
Haut er einfach mal noch seine eigene Frau die Pfanne in so einer Besprechung,
1:11:05
Ich find's interessant.
1:11:06  Christoph
Ja gut, immerhin habe ich mir bei meiner Hochzeit nicht gewünscht, dass Anna Candric dabei ist.
1:11:15  Robert
Müsst ein Gutscherz auch einzuordnen wissen. Ähm.
1:11:18  Stefan
Gab's eigentlich.
1:11:19  Robert
Ich finde, interessant, dass Craig Robinson und Justin Merchand da mitspielen, das macht mir den Film irgendwie wieder noch mehr schmackhaft, weil das sind ja so Comedy.
1:11:26  Stefan
Du hättest Christoph, du hättest ihm denen empfehlen sollen, dann hät.
1:11:29  Christoph
Muss ich jetzt googeln, wer das ist.
1:11:30  Stefan
Lustigen Film gehabt.
1:11:32  Robert
Der dunkelhäutige, der in dem grünen Hemd, der da an dem Tisch sitzt und ähm dieser dieser Große, mit der, mit der komischen äh Professorenbrille, der dünne.
1:11:40  Christoph
Ja genau, der Gruß mit der Professorenbrille, das ist der Franke und der dunkelhäutige, das ist der Mann von Fibi. Also von von.
1:11:50  Robert
Es sind beides äh ähm also ist die Steven Merchand äh hat vor allen Ding.
1:11:54  Christoph
Auch beide sehr lustig, muss man sagen.
1:11:55  Robert
Ja, ja, der ist, der ist sehr fantastisch, der hat äh meinen Podcast gehabt mit äh Ricky Giveays und ähm,
1:12:03
Ach Gott, wie heißt denn der andere Typ? Äh.
1:12:08  Christoph
Der andere aus. Ah, genau.
1:12:10  Robert
Nein, nein. Ein, ein Typ, den den Ricky Jaways und und Steven Merchand äh um die Welt jagen in einer anderen Serie. Äh und der sehr von von sehr schlichtem Gemüt ist, um's mal vorsichtig zu sagen,
1:12:22
den sie also wirklich nicht nur gespielt, sondern der ist wirklich von extrem schlichtem Gemüt und daraus bezieht diese diese äh Geschichte ihren Humor und da gab's auch mal als Podcast, wo sie ist einfach Steven Merchand und Tricky Jay sich mit dem Typen unterhalten und der ergibt halt immer so seine Welt sich zum Besten
1:12:36
und ähm und sie ziehen ihn damit auf, dass er
1:12:39
ultra äh engen Fokus und einen ultra ähm ja ein sehr schlichtes Gemüt ist und ein dementsprechenden Blick auf die Welt hat. Und der ist durchaus äh lustig der Typ von Crag Robinson ist ja so generell so
1:12:51
Comedian-Darsteller irgendwas Comedy-Typ.
1:12:55  Christoph
Ja
1:12:56  Stefan
Okay. Also, Table Night Team, eher nicht schon. Hattet ihr bei euch eine Hochzeit irgend so ein Tisch, wo die Reste saßen, sitzen mussten.
1:13:06  Christoph
Nee, gar nicht. Also wir hatten ähm.
1:13:10  Robert
Kann's jetzt auch nicht in der Öffentlichkeit sagen, oder?
1:13:13
Falls es so gewesen wäre.
1:13:14  Christoph
Nee, wir haben ja bewusst die Tische ähm,
1:13:19
so zusammengemischt, nicht nach Wichtigkeit oder wie wichtig sie für uns sind die Leute, sondern eher danach, wie sie, wie wir meinen, dass sie zusammenpassen und da haben dann eben auch Leute, so die ganz nahe Verwandte von uns waren,
1:13:33
Mit Leuten zusammengesessen, die eben vielleicht nur Bekannte waren oder so oder oder für mich nur Bekannte für die Theresa, irgendwelche alten Freunde oder umgekehrt, ne? Ähm,
1:13:44
und das hat ist ganz gut aufgegangen. Also was eben auch dazu geführt hat, ist zum Beispiel eben ja, wie ihr wisst, am Brauttisch eben nicht, meine Eltern saßen, weil wir eben nicht fanden, dass das passend ist, weil wir wollten eben da der der Brauttisch sollte eben so
1:13:58
Unsere Generation, unsere Generation dominiert sein und äh deswegen saß ihr da und und.
1:14:04  Stefan
Hamlos übernommen.
1:14:06  Christoph
Noch andere. Ja und ähm äh.
1:14:10  Robert
Ich saß da ganz gut, also.
1:14:12  Christoph
Ja eben und meine Eltern saßen dann halt ich weiß nicht mit irgendwelchen anderen alten Asseln. Nee, die waren da ja noch gar keine alten Affen.
1:14:20  Stefan
Ja, ja.
1:14:21  Christoph
Ja, genau. Und haben da eben dann auch die die Familien so ein bisschen miteinander gemischt und so, das ist alles ziemlich gut aufgegangen. Also ähm.
1:14:28  Stefan
Ja. Ist mir vorher echt am Kämpfen. Also Tischordnung fand ich sehr anstrengend.
1:14:37  Christoph
Da hat man schon immer schwierig.
1:14:39  Stefan
Nee, warte mal, dann sitzen die hier mit dem im Rücken und die können sich ja gar nicht gut. Also hier nochmal Originé, wenn wir jetzt den hier darüber schieben, oh je.
1:14:49  Robert
Leute, ihr habt's, ihr habt's doch einfach. Eure Eltern sind nicht geschieden. Da kannst du noch ganz andere Fettnäpfchen auftun, in die.
1:14:57  Christoph
Das war doch bei der war das bei der Jenny nicht auch.
1:14:59  Stefan
Ja
1:15:00  Christoph
Ja, doch, das, das Volum hatte die Jenny auch. Ja. Aber du hast recht, ja, klar, das kann immer noch komplizierter werden, hast schon rech.
1:15:07  Stefan
Kann immer noch immer noch eins drauf.
1:15:13
Apropos eins drauf äh warte mal.
1:15:16  Robert
Überrettungskönig äh und nein.
1:15:18  Stefan
Nein, überall haben kaputt gemacht, äh Kapitelmarke nicht.
1:15:21  Christoph
Schönes, ich find's auch, wenn du selbst.
1:15:22  Stefan
Ist denn hier jetzt los.
1:15:24  Christoph
Wenn wenn du selbst heiratest und äh uns selber geschieden bist und dann die Peinlichkeiten damit und dann geschiedene Partner und so dabei hast. Haben wir auch erlebt.
1:15:31  Robert
Oh ja, da geht da geht einiges. Ja.
1:15:38
Klären. Das ist jetzt, bleibt jetzt, wie es ist.
1:15:41  Christoph
Viele Peinlichkeiten möglich. Sehr schön.
1:15:48  Stefan
Du hast noch weitergeguckt und zwar Rita.
1:15:53  Christoph
Echt jetzt? Was denn? Ah.
1:15:56  Stefan
Mich zuerst nächste Woche.
1:15:57  Robert
Glaubt ihr selber schon hier. Echt jetzt wirklich.
1:16:01  Christoph
Rita.
1:16:02  Stefan
Nächste Woche weitermachen.
1:16:04  Christoph
Nee, nee, war kein Problem. Da habe ich auch schnell abgehandelt. Ähm ist auch, habe ich auch nur mitgeschaut, äh muss ich gestehen. Äh habe ich auch nur wahrscheinlich so.
1:16:13  Robert
Irgendwas über ein Frauengefängnis oder so.
1:16:15  Christoph
Siebzig Prozent geschaut. Nee, ist eine ähm geht um eine,
1:16:18
dänische Serie handelt von einer Lehrerin Rita, äh die so ein bisschen kantig und äh ja ein bisschen eigen ist ähm.
1:16:29  Stefan
Meine Deutschlehrerin der fünften Klasse. Die ist auch Rita.
1:16:33  Christoph
Echt? Ähm und,
1:16:37
Ist so ein bisschen gibt, gibt ja auch so eine deutsche Serie, der Lehrer, die jetzt, glaube ich, gerade aufhört ähm.
1:16:44  Stefan
Mit Robert Azorn.
1:16:45  Christoph
Bisschen ist nee, das ist unser Lehrer Doktor Specht, das meine ich nicht.
1:16:48  Stefan
Ach ja, stimmt.
1:16:49  Christoph
Ähm es sind paar Gener.
1:16:53  Stefan
Weißt. Beeindruck.
1:16:54  Christoph
Ja, das ist ja, damit sind wir ja aufgewachsen. Ähm hier wodurch äh Veronika Ferres berühmt wurde? Ähm,
1:17:03
Wie hieß die in der in der Fräulein? Fräulein Kuhfahrt.
1:17:10  Stefan
Warum Herr Ferres auch zu deiner Hochzeit einladen.
1:17:13  Robert
Definitiv nicht.
1:17:14  Stefan
Christus als ein Date mitbringt.
1:17:16  Robert
Dafür mache ich einen eigenen Katzentisch auf. Also.
1:17:18  Christoph
Aber das hat auch in Neunzigern gewesen. Ähm,
1:17:23
Nun gut, also Rita ist ein bisschen ist ein bisschen kantiger, wie man das erwarten würde von einer Dänin. Ähm als als sowohl als Robert Azan, als auch als Veronika Ferres, als auch als der,
1:17:34
der der den Lehrer spielt äh sie raucht ununterbrochen und sie ähm sie vögelt mit dem Direktor und und nebenbei auch mit mit einem Vater von einer Schülerin und ähm,
1:17:49
ja ist eben so ein bisschen,
1:17:52
bisschen schrullig, ist alleinerziehend, hat äh so halb erwachsene Kinder. Der eine Sohn ist gerade dabei, sich zu outen, die eine Tochter ist äh Legasthenikerin und so ein bisschen
1:18:02
sucht so ihren Platz, so ein bisschen erfolglos, wo sie wirklich wunderschön ist. Ähm und.
1:18:10
Ja das Ganze geht ziemlich gut los finde ich ziemlich ähm,
1:18:18
da ist die in der ersten Staffel ist jede äh Folge hat ein ein Titel, der praktisch eine Facette von ihr beleuchtet, ja? Also sowas wie,
1:18:28
Die Lehrerin, die Mutter, die Retterin, die Verräterin, ja sowas ist, fall,
1:18:34
Ich weiß nicht, ob's genauso ist, aber so in der Art ähm und was eben immer so das Thema dieser jeweiligen Folge ist und das Ganze ist eben aber auch gut zusammengetaut. Ähm,
1:18:48
Und das pröckelt dann in den nachkommenden Staffeln ein bisschen aus, ne? Ich glaube, es hat sechs Staffeln oder so. Äh bröckelt ein bisschen auseinander,
1:18:55
ähm und wird auch ein bisschen zu saupig finde ich. Also es geht dann sehr stark darum,
1:19:01
Welche Beziehung geht sie ein und ähm und,
1:19:08
überhaupt die die Beziehung untereinander die Geschichten mit den Schülern, das ist immer gut gemacht. Es war aber bei Unternehmer Doktor Specht auch schon gut gemacht. Ähm,
1:19:20
und.
1:19:21  Robert
Das ist jetzt der neue Maßstab, ja?
1:19:23  Christoph
Ja. Äh was was mich bisschen verstört hat, also bisschen geärgert hat, weil ich nicht glauben kann, dass das wirklich so ist in Dänemark. Ähm,
1:19:33
Die haben diesen Mechanismus, dass der scheidende Direktor, ja, also wenn er aufhört, den nächsten Direktor bestimmt,
1:19:44
was eben dazu führt, dass da dass es natürlich einfach, weil's halt dann ein gutes Skript da gibt, dass eben Leute, die eigentlich prädestiniert wären, Direktor zu werden, zum Beispiel werden da zwei Schulen zusammengelegt,
1:19:58
Und dann bleibt ja ein Direktor übrig, gell?
1:20:00
Also, ist ja einer, der darf dann nicht mehr Direktor sein. Okay, der ist ein normaler Lehrer, macht dann auch und so und macht das auch gut und so. Und dann geht der Direktor der Alte und dann wird nicht der, der schon mal Direktor war, Direktor,
1:20:13
sondern irgendeine, die zufällig, ja die glaube ich auch Sex mit dem mit dem scheidenden Direktor hatte und so, ja? Also es hat so krassen Geschmäckle,
1:20:23
das kann doch nicht sein, dass in einem Rechtsstaat wie Dänemark das so läuft, man mag mich da korrigieren, vielleicht läuft's genau.
1:20:29  Stefan
Äh vor allen Dingen, stell dir mal vor, du hast am Ende von deiner, von deiner Direktorinkarriere irgendwie bist du nochmal so richtig genervt,
1:20:37
holst du dir so eine komplette Flachpfeife als Nachfolge der F,
1:20:41
auch siebenundzwanzig ist, gerade so durch das Studium vielleicht geputzt ist, der wird dann Direktor für die nächsten vierzig Jahre von dieser Schule.
1:20:48  Christoph
Was was siehst du dann gut aus in der Retrospektive.
1:20:51  Stefan
Ja genau, also oh, das war noch ein guter Direktor. Der Nächste, der kann ja nichts.
1:20:55  Christoph
Und es passiert nicht nur einmal, sondern zweimal. Vielleicht kann doch nicht wahr sein. Also es äh ja, einmal kannst du ja diesen diesen Griff machen, aber doch nicht ein zweites Mal nochmal, also,
1:21:08
Ach ne. Ähm nee, aber insgesamt äh macht schon Spaß. Ist halt ja, so ist halt so, Lehrer-Action, ja, so so wie äh unser Lehrerdoktor spricht auch Spaß gemacht hat. Ich weiß nicht, ob man's heute noch schauen könnte. Wir müssen es mal wieder schauen, ne.
1:21:22  Stefan
Ich wer.
1:21:22  Christoph
Wahrscheinlich kann man's nicht mehr schaffen.
1:21:23  Stefan
Ich hab's damals schon nicht geschaut.
1:21:25  Robert
Ich habe jetzt im Laufe deiner Besprechung zweihundertvierundachtzig Bilder jetzt mittlerweile fast dreihundert. Äh
1:21:33
von dieser Serie angeguckt und die sind für Dänemark erstaunlich oft haben die Alkohol in der Hand oder strähnen in Schnapsläden oder kaufen gerade Alkohol den Su.
1:21:41  Stefan
Oh
1:21:42  Robert
Was ist da los.
1:21:43  Christoph
Ja, die lassen sich's gut gehen.
1:21:45  Robert
Okay.
1:21:46  Stefan
Ist ja nicht da auch so schon so teuer.
1:21:49  Christoph
Ich glaube in Dänemark geht's, oder? Die die BM gelten ja als ein bisschen lockerer.
1:21:51  Robert
Erinnerung aber in Erinnerung ist schon auch, dass in Dänemark das Bier auch sehr teuer war.
1:21:57  Christoph
Ja, aber sie.
1:21:58  Robert
Schon wieder, dreht er schon wieder, das Bild dreihunderteinundfünfzig in der IMDB, schon wieder gesoffen.
1:22:02  Christoph
Ja, die trinken hoffe ich. Und sie raucht halt dauernd. Also es ja.
1:22:08  Robert
Die Bilder sind alle sehr braun. Braun ist die demonierende Farbe in dieser Serie.
1:22:11  Christoph
Ja, ist ein bisschen entsettigt alles und auch die Schule, die ist komisch. Es war in der ersten Szene gleich, wo eben die die Schule gezeigt wird, hat die Teresa gemeint, so,
1:22:22
Woran sieht man, dass das nicht in Amerika sein kann? Wo ich mir da auch dachte so, ja stimmt, das ist irgendwie diese
1:22:29
die, also die Schule ist auch so containermäßig gebaut, also so also billig, Container mit, wie die Amerikaner ja schon auch häufig machen, aber irgendwie anders, also ist irgendwie, es sieht einfach ultra europäisch aus, also,
1:22:42
Was ist natürlich auch angenehm mach.
1:22:44  Robert
Alle lange Bärte.
1:22:45  Christoph
Ja, nicht alle.
1:22:48  Robert
Daran sieht man, dass es Wickinger sind, also dachte.
1:22:52  Christoph
Äh
1:22:53  Stefan
Ja
1:22:55  Christoph
Ja, insgesamt ist es jetzt nicht so eine äh so eine Männer äh Power Serie so schon.
1:23:03  Stefan
Ach sie habe ich jetzt erst irgendwie.
1:23:04  Christoph
Ja, der kleinste sechs Staffeln. Ja, ja. Glauben sie, ich glaube, sechs oder vier, auf jeden Fall.
1:23:10  Stefan
Die hast du aber, ach nee, die hast du auch nur so auf Standby halb halb auf.
1:23:13  Christoph
Ich habe, ich habe die erste, die erste Staffel habe ich tatsächlich komplett geschaut und äh dann die anderen Staffeln habe ich vielleicht von den anderen Staffeln habe ich vielleicht vielleicht sechzig Prozent gesehen. Also.
1:23:22  Stefan
Okay, gut. Also, Rita, wer mag.
1:23:28  Christoph
Kamera kann man durchaus machen. Macht Spaß. Ist sehr europäisch, sehr skandinavisch. Und ja, kann man wirklich viel schlechteres schauen.
1:23:37  Stefan
Aquarmen.
1:23:38  Christoph
Zum Beispiel. Ja oder mir oder gerade gerade unter diesen sogenannten Frauenferien und so, ne? So ähm ist das schon schon sowas, wo's, was wirklich noch hat und Fuß hat,
1:23:54
nicht so kompletter Blitzens. Ja.
1:23:59  Stefan
Ihr werdet überrascht sein, die nächste Kapitelmarke hat nicht Christoph geschaut.
1:24:04  Christoph
Oh
1:24:06  Robert
Was? Ich bin überrascht.
1:24:09  Stefan
Äh nein, die ich wollte nur kurz darüber sprechen, dass die Football-Saison wieder begonnen hat, die Hörer, die sich dafür ein wenig interessieren werden, das wahrscheinlich schon mitbekommen haben, man wird ja auf allen Kanälen im Moment damit beworfen, also,
1:24:24
jedenfalls ist mein Pot-Ketcher gefühlt halbvoll mit Football-Podcasts, wo sie alle die Begeisterung ähm zu Ausdruck verleihen, dass es jetzt endlich wieder losgeht,
1:24:36
Äh ich habe am Wochenende ein bisschen geschaut, was.
1:24:39  Robert
Wie wie ist das denn in Amerika dürfen da Zuschauer sein oder sind es auch Geisterspiele? Okay.
1:24:43  Stefan
Geisterspiele. Aber die spielen halt äh Fan-Sounds ein, irgendwie mit.
1:24:49  Robert
Das machen sie ja beim Fußball hier in Deutschland auch.
1:24:52  Stefan
Immer ins Fernsehbild, oder?
1:24:54  Robert
Ja, ja ins Fernsehen, ja.
1:24:55  Stefan
Da spinnt es nämlich ins Stadion ein. Wenn ich das richtig verstanden habe, damit die äh weil die ja diese diese Kommandos geben,
1:25:04
und auch manchmal eben noch so kurz vorm Spielzug mit irgendwie so ein paar Kommandos, Codes irgendwas verändern,
1:25:11
Und äh wenn die Gegenseite das zu gut hören kann, dann äh ist das halt zu leicht, äh darauf irgendwie dann eine Antwort zu finden, beziehungsweise halt äh weiß ich nicht, wenn jemand immer kurz bevor es losgeht und er was ändert, sagt er nochmal,
1:25:26
Apfelbaum oder so und dann geht's immer über rechts und dann weiß das Team, was nächste Woche kommt, wenn der Apfelbaum sagt, dann geht's über rechts,
1:25:34
Natürlich können sie es dann ändern, aber äh so ein Playbook ist ja dann doch etwas größer als äh ein Kommando. Und.
1:25:44
Ja und deswegen ähm spielen sie es ein, aber ich habe den Eindruck, ich habe immer noch viel, viel mehr äh vom Feld mitbekommen ähm als äh zum Beispiel in der letzten Saison,
1:25:56
Äh was spannend war, dass die äh auf ProSieben, beziehungsweise also ProSieben Maxx überträgt das und ProSieben kriegt manche Spiele. Haben sie ähm eben das Spiel von den Newing ne Padgets,
1:26:10
gezeigt, wo jetzt dieses Jahr ja der Star Quarterback Tom Brady weggegangen ist und ähm,
1:26:19
im Anschluss haben sie das Spiel von den gezeigt, wo er hingegangen ist. So dass man eben quasi diesen.
1:26:27  Christoph
Warum ist der eigentlich gewechselt? Weil was ihm langweilig beim Patriots oder.
1:26:32  Stefan
Die haben ihm keinen neuen Vertrag gegeben.
1:26:33  Christoph
Aber warum ist der Greatist of All Time? Also was soll das.
1:26:38  Stefan
Ja, aber äh.
1:26:41  Christoph
Ist ein Zitat, das ist nicht meine Meinung, ne.
1:26:43  Stefan
Sie müssten ja äh Netzjahr glaube ich selber, na, die nennen ihn so. Ähm ich glaube, sie müssten ihm jetzt einfach zu viel Geld bezahlen,
1:26:52
und für das Geld, was sie ihnen dann bezahlen müssten, können sie halt ihr komplettes Team anders und neu aufstellen und ähm,
1:27:03
dann lassen sie den halt gehen.
1:27:05  Christoph
Ja und die anderen haben das Geld übrig oder was?
1:27:07  Stefan
Ja, also Tamper Bay möchte, glaube ich, ziemlich dringend, gerade dieses Jahr ein Superboy gewinnen oder in Superboy kommen, weil sie ähm weil der Superwall in Temper ist.
1:27:20  Christoph
Ach so, okay.
1:27:21  Stefan
Ja. Das wäre natürlich, ich glaube, das erste, also wenn sie gewinnen, ist das erste Team, das eben im Heimstadion gewinnt,
1:27:30
Ich glaube, es hat auch noch nie ein Team es innen zu Gebäude geschafft, wenn dort der Subobolva, aber dann bin ich nicht ganz sicher. Ja, also es war schön, mal wieder so ein bisschen Football zu schauen.
1:27:43  Christoph
Hoffe, er kriegt so die Fresse voll.
1:27:46  Stefan
Jedenfalls verloren.
1:27:47  Christoph
Das ist doch gut. Obwohl ich ja grundsätzlich für die Teams auf Florida bin, aber ich mag kann Brady nicht ausstehen.
1:27:58  Stefan
Also ich habe ja eine ganze Zeit lang für die Patriots gehalten, das heißt jetzt auch in den letzten nicht fünf Jahren oder so doch deutlich gewandelt, aber es ist mehr,
1:28:08
gegen Brady als gegen diese Mannschaft. Das war ja auch ähm,
1:28:16
Sebastian Vormark gespielt hat und so. Ist ja irgendwie schon so,
1:28:21
Ja
1:28:24
Also für die, die es interessiert ist, geht wieder los, es werden Spiele gezeigt und also ich glaube, ProSieben zeigt sogar drei Spiele sonntags, die zeigen um neunzehn Uhr, zwei Spiele parallel, also ein eins online im Livestream
1:28:37
und eins halt ganz normal im Studio mit mit dem Zwischengelaber, das online im Livestream,
1:28:42
War jedenfalls letzte Saison so, dass wenn du das geguckt hast und dann kam Werbung, dann kam halt einfach nur so ein Standbild und,
1:28:49
was ich halt total angenehm finde, weil das ist kein Ton da, das heißt, nervt mich nichts, man kann woanders hingucken und wenn der Ton wieder zurück ist, dann kannst du hochgucken und dann geht's weiter,
1:28:59
Und ich also das fand ich, fand ich echt super angenehm. Aber auch.
1:29:07  Christoph
Zeit für mich,
1:29:09
Zeit für mich, meine meine Vodafone-Box äh zu lehren. Da habe ich noch einen Haufen Spiele von letztem Jahr drauf, die ich nicht geschaut habe. Ähm,
1:29:18
Wie kann ich jetzt mal löschen, damit die neuen draufgespeichert werden können, weil die ist natürlich jetzt ein bisschen voll.
1:29:24  Stefan
Man kann's jetzt, wenn du mal wieder was Binch Watching äh Watchen musst, kannst du mal so ins Spiel gucken.
1:29:31  Christoph
Ja, das ist jetzt Problem, weil ich halt unter anderem deswegen so äh,
1:29:37
Massiv Binch Watche, weil ich halt überall schauen kann auf dem Klo, aufm äh auf dem Ortstermin, auf den auf den Kunden wartend in der Mittagspause. Vielleicht geht halt auf dem Handy, das geht halt nicht, wenn's auf der Vodafone-Box hast.
1:29:51  Stefan
Ja, müsste es erst irgendwie übertragen und umrechnen und gedönt sein. Ah ja, das ist dann ein bisschen nervig.
1:29:58
Ja gut, sehr schön. Äh nächstes Thema, immer noch nicht rausplaudern. Der Bob war am Wochenende campen.
1:30:08  Robert
Ja. Ich war Captain, genau.
1:30:10  Stefan
Euren freundlichen alten Bulli mal ausgefahren.
1:30:15  Robert
Wir haben den mal reaktiviert und äh mal wieder ein bisschen sauber gemacht und äh verwendet. Zum ersten Mal seit äh der Geburt unseres Sohnes. Äh beziehungsweise wir haben ihn letztes Wochenende das Wochenende davor haben wir ihn mal für ein,
1:30:28
für so ein Test, für so eine Testfahrt benutzt und äh haben auswärts am Mainufer mal einfach ein Mittagessen gekocht und oder ein Abendessen. Das dann da gegessen und dann aber vorm zu Bett gehen, sind wir wieder nach Hause gefahren
1:30:42
so zum Testen. Und dann haben wir uns jetzt ein Wochenende später, weil das Wetter ist ja im Moment wirklich fantastisch, spätsommerlich. Ähm haben wir uns gedacht, nee, fahren wir jetzt mal campen,
1:30:52
einfach eine Nacht äh bei bei Christoph da in die Nähe, äh ein bisschen südlich von dir, am Mainufer. Ähm gibt's einen schönen Campingplatz, ähm.
1:31:03  Christoph
Fiese Spießer Cappingplatz.
1:31:05  Robert
Nee, gar nicht.
1:31:07
Also ein bisschen natürlich ist jeder jeder Campingplatz hat irgendwo so die Ecke, wo die äh wo die Dauercamper so wohnen, sage ich mal, wo die dann ihre Vorgärten äh mit Akkurat gemäht im Rasen und ganz akkurat aufgestellten
1:31:19
Zelten vor ihren Wohnwegen, die da schon hundert Jahre nicht mehr wegbewegt wur.
1:31:22  Christoph
Ja, genau.
1:31:23  Robert
Gras verwachsen sind und so, dass jeder Campingplatz hat immer irgendwo diese Ecke, wo es ein bisschen Kleingartenkolonie ist. Aber ähm,
1:31:31
was bei dem Campingplatz dort auch sehr wichtig zu sein scheint ist Wassersport, äh weil er liegt halt wirklich unmittelbar am äh am Maiufer,
1:31:39
und ähm,
1:31:41
es gibt da wirklich im im Bereich des Campingplatzes irgendwie so einen Typen, der da so mehrere Boote besitzt und Wakeboard und und Wasser Wasserski Schule macht,
1:31:51
Kannst du denn auch dafür wenig Geld äh irgendwie da deine Stunden buchen, wenn du möchtest? Und viele Leute, die da Campen vielleicht auch Dauercampen, vielleicht auch Gelegenheitscampen, weiß ich nicht
1:32:01
haben halt Boote ähm und und lassen die dann zu Wasser, also hat ein eigenes Slip-Anlage, also so eine so eine Rampe, wo äh mit einem Hänger ins Wasser fahren kannst und ähm,
1:32:10
dadurch eben ja viele viele Leute, die viele Hänger mit Booten, viele Leute, die ins Wasser gehen, ähm.
1:32:19
Der Main hat sehr präsent in diesem Camping dort. Ja und dann haben wir da jetzt eben wie, wie gesagt, unser Sohn ist jetzt ja äh aufmerksame Hörer, werden es vielleicht nachrechnen, äh vier Monate alt.
1:32:31
Und das ist das ist früh mit mit unserer Tochter waren wir glaube ich.
1:32:37
Damals mit der Elternzeitreise ein bisschen später dran, ich glaube, da sind wir haben wir mit dem Camping angefangen, als sie so fünf Monate alt war ungefähr. Ähm,
1:32:47
Und es ist natürlich so, ja, ist jetzt nicht so großer Unterschied einen Monat, aber es ist doch irgendwie so, ja, es ist halt noch ein Säugling und am Anfang sind sie sehr fragil und sehr instabil und dann werden sie immer immer größer und,
1:33:00
dicker und und man hat das Gefühl so ein bisschen robuster und irgendwann äh sagst du da jetzt jetzt kann er das vertragen,
1:33:08
Es kann auch eine Nacht im im äh Schlafenbus im Bulli vielleicht dann mal runtergeht auf dreizehn Grad, wenn er eine Mütze trägt und einen dicken Schlafsack anhat, dann dann geht das,
1:33:17
weil so ein so ein Bulli kühlt halt schon auch nachts und jetzt haben wir halt Spätsommer, tagsüber vielleicht noch dreißig Grad, aber nachts haben wir dann halt schon irgendwie fünfzehn, achtzehn, dreizehn, neun, je nachdem, was es für eine Nacht ist. Ähm
1:33:30
und klar, so ein Buddy kühlt aus. Man könnte jetzt einen Heizlüfter anmachen oder so, haben wir äh oder eine Standheizung
1:33:38
haben wir durchaus alles da, aber das macht halt auch Geräusche, da schläfst du dann nicht mehr so wahnsinnig gut und dann macht's so enorm trockene Luft. Also das musst du dann auch wollen. Ähm da muss es dann so kalt sein, dass dass die Vorteile, die Nachteile überwiegen,
1:33:50
wir haben's jetzt nicht gemacht. Alles gut gegangen, niemand krank geworden, alles alles wunderbar, also war war die gute Entscheidung. Und es ist erstaunlich, ja?
1:34:04
Na ja, das wird schon kuscheliger, das das schon richtig, also auf der Elternzeit mit einem Kind äh unserer langen Reise da nach nach Spanien, Portugal, Frankreich ähm,
1:34:12
war es so, dass ich oben geschlafen habe. Der hat oben zwei Betten im Dach und zwei Betten unten,
1:34:18
Und die sind natürlich alle nicht besonders üblich. Du kannst, du kannst syrisch oben mit zwei Erwachsenen schlafen, du kannst unten mit zwei Erwachsenen schlafen, aber dann bewegst du dich nicht viel in der Nacht. Und ähm das wir haben damals, als wir noch,
1:34:29
ohne Kinder waren haben wir eigentlich immer zu zweit unten gepennt und haben oben eigentlich nur als Gepäckfach benutzt,
1:34:34
vor allem weil unten die Matratze sehr viel dicker ist und die obere Matratze ist extrem dünn. Ähm als wir dann ein unsere Tochter hatten und auf diese lange Elternzeitfahrt gegangen sind, haben wir oben eine zweite Matze,
1:34:48
draufgelegt, so ein, so ein, haben wir so ein Matratzen
1:34:52
Topper gekauft, der eigentlich für irgendwas völlig anderes gedacht ist, keine Ahnung warum. Man sowas braucht, aber das war so eine Kaltschaummatratze von vielleicht so
1:35:01
neun Zentimeter oder so oder sechs oder neun Zentimeter dicke und die haben wir dann nochmal draufgelegt. Und habe ich da oben alleine geschlafen und meine Frau hat unten ähm mit der kleinen geschlafen.
1:35:11
Weil unten hast du auch die Möglichkeit zu sitzen,
1:35:14
klar, das ist ja normalerweise die Rückbank, wo dann das Bett ist. Ähm oben ist im Dach ist es relativ äh da kannst du dich nicht hinsetzen. Du du kannst liegen und du kannst äh du kannst dich auf deine Ellenbogen stützen
1:35:26
aber du kannst nicht sitzen, dazu ist die Höhe nicht hoch genug vom Dach,
1:35:29
das ist ein Problem mit dem Stillen einfach. Ähm es gibt zwar sicherlich irgendwie Möglichkeiten im Liegen zu stillen und äh aber so auf Dauer ist das halt irgendwie blöd
1:35:41
willst gelegentlich wohl, so wie ich das beobachte beim stillen, ihr werdet es sicher bestätigen können. Äh einfach sitzen und das Kind offen
1:35:48
so auf dem Arm haben und ähm.
1:35:50  Christoph
Dich auch immer.
1:35:52  Robert
Genau, also denke ich mir, dass du es so gemacht hast.
1:35:56
jedenfalls ähm hat meine Frau gesagt so oben das das kommt für sie nicht in Frage mit dem sie muss da irgendwie zwei oder dreimal die Nacht stillen und ähm äh das geht nicht im wenn sie da die ganze Zeit liegen muss zu blöd und demzufolge war k.
1:36:10  Christoph
Theresa hat, hat eher im Liegen gestellt, also gerade nachts ist sie zum Teil kaum wach geworden. Da Kind will was zu trinken, ja, wird halt so rangezogen, trinkt Theresa schläft währenddessen wieder ein. Äh.
1:36:24  Robert
Ja, also nach.
1:36:25  Christoph
Am nächsten Morgen sagt Theresa oh, heute Nacht ist sie gar nicht gekommen zum ich so, äh doch. Du hast sie gestillt.
1:36:31  Stefan
Dreimal.
1:36:32  Christoph
Echt?
1:36:34  Robert
Sie hat dich, sie hat sie, sie hat deine Klamotten beiseite gerissen und äh hat sich selbst bedient, du hast es nicht gemerkt.
1:36:40  Christoph
So so ein Pferde. Therea hat echt einen guten Schlaf. Muss ich echt sagen.
1:36:43  Robert
Nee, also ich ich weiß schon, dass das auch geht und das kommt bei uns auch durchaus mal vor, aber ich beobachte auch, dass das oft ähm,
1:36:52
dass der Kleine das dann irgendwie,
1:36:55
nicht nicht annimmt in der in der Art und Weise, dass mal klappt das und mal ist er irgendwie so drauf, dass er dass es in dem Augenblick nicht klappt und da muss man sich halt doch hinsetzen,
1:37:03
und ihn auf den Arm nehmen und wenn das dann nicht möglich ist, wenn das dann bedeutet, äh, jetzt muss ich dann doch erstmal runter klettern,
1:37:10
und alle wach machen oder nicht irgendwo anders, das ist halt blöd. Und demzufolge war klar,
1:37:15
ich gehe nach oben und meine Frau schläft unten mit der Kleinen und jetzt haben wir halt überlegt, okay, worauf läufst du das hinaus? Ja, dann gehe ich nach oben mit der mit der großen, ja? Und äh meine Frau ist unten wieder mit dem Stillkind und ähm das war unser Plan,
1:37:29
Da waren wir dann auf dem Campingplatz und dann ist uns klar geworden, dass unsere große Tochter so eine so eine im Bett rumkrabbeln ist, die normalerweise des Nächtens äh
1:37:38
teilweise dann komplett andersrum aufwacht oder aus ihrem Bett rauskrabbelt und auf dem Boden aufwacht morgens oder so oder äh im im Nachbarbett, wenn sie jetzt manchmal bei uns im Schlafzimmer ist, dann irgendwie sich sich dreimal um ihre eigene Hochachse dreht
1:37:51
oder also das die ist beweglich nachts und dann ist uns aufgefallen dieses obere Bett da oben das hat keinerlei Begrenzung und da einfach rauskrabbelst,
1:38:00
dann schlägst du in der Küchenzeile ein, also das,
1:38:03
Und dann ist uns während wir schon beim Campingwaren aufgefallen, der Plan, den wir hatten, dass ich mit ihr oben schlafe, der ist gar nicht so gut. Das.
1:38:11  Stefan
Es kann nicht kann, mal so klug.
1:38:13  Robert
Und ähm zu zu viert passen wir aber definitiv nicht unten hin. Und äh dann habe ich alleine oben geschlafen,
1:38:21
Meine Frau hat mit mit beiden Kindern unten geschlafen.
1:38:24  Stefan
Mal wieder durchgeschlafen.
1:38:27  Robert
Nee, nee, gar nicht, also ähm tatsächlich ist es so, dass diese diese Zusatzmatratze, die wir für oben mal gekauft hatten, die es irgendwann mal wegen,
1:38:35
Schädlingsbefall, ich weiß es nicht, mir die ist irgendwann mal irgendwie so schmutzig geworden, dass wir sie wegschmeißen mussten,
1:38:41
und demzufolge ist jetzt wieder oben eine sehr sehr dünne Matratze,
1:38:46
Und man wird ja nicht jünger. Also ich habe oben drin gelegen mit einem mit einem Schlafsack und es war halt so auf der Seite konnte ich nicht liegen,
1:38:53
weil mir mein Kopfkissen relativ schnell den Absturz hingelegt hat, den ich meiner Tochter nicht zumuten wollte und ich zu faul war, runterzuklettern und es wieder hochzuholen.
1:39:02
Und ähm also wenn du dann auf der Seite liegst, ohne ohne hoch genuges Kopfkissen, kriege ich halt, also ich kriege dann äh Nackenschmerzen
1:39:10
weil nichts den den Nacken und den Kopf stützt. Also muss ich immer auf dem Rücken liegen, das halte ich aber auf dieser dünnen Matratze nicht lange aus, da schlafen irgendwann die Finger ein oder die Hände
1:39:19
ähm weil's irgendwas ab,
1:39:20
am Rücken, keine Ahnung. Also es war keine keine so gute Nacht für mich, da muss man noch ein bisschen dran rumoptimieren. Und meine Frau unten hat ähnlich gelitten, weil ähm die so die große Tochter einfach ihre übliche äh ich bewege mich mal hier, ich bewege mich mal da und jetzt möchte ich bitte quer liegen und alle anderen sind mir egal
1:39:37
Nummer abgezogen hat und der Kleine dauernd ähm gestillt werden wollte und sie nicht wusste, wie sie dazwischen irgendwo noch liegen soll. Die Nacht war nicht so cool,
1:39:45
aber es ist trotzdem erstaunlich, wenn man samstags vormittags losfährt und Sonntagabend zurückkommt und nur eine Nacht auf einem Campingplatz verbringt und ähm,
1:39:57
wie wie sehr einen das aus diesem Wochen äh Trottrythmus rausreißt und wie extrem sich das nach Urlaub anfühlt. Wenn du einfach nur so, es sind ja nicht mal achtundvierzig Stunden, das ist eher sowas wie sechsunddreißig Stunden oder nicht einmal. Ähm.
1:40:11
Du du bist in dieser anderen Welt und du du kümmerst dich um völlig andere Probleme und,
1:40:18
Du kommst danach zurück und du hast das Gefühl, du hättest fast eine Woche Urlaub gemacht. Also das macht echt einen enormen Unterschied. So einen, so einen Kurzurlaub in so einer völlig anderen Welt reinzuschieben. Und gerade jetzt in diesen Chorona-Zeiten, wo zumindest für uns,
1:40:31
der große Sommerurlaub ausgefallen ist. Ähm.
1:40:35
Das das macht erstaunlich was und wir haben jetzt schon irgendwie Pläne, dass vielleicht nächstes Wochenende nochmal zu machen. Ähm so so das Wetter mitspielt und dann vielleicht noch ein bisschen an dieser Schlafsituation rumzuoptimieren. Ähm.
1:40:47  Stefan
Nicht einfach so ein Wurfzelten genehm und nicht vors Bett knien, äh vor.
1:40:51  Robert
Das ist das ist eine der Ideen. Äh wir haben durchaus noch sogar ein ziemlich großes Zelt. Ähm,
1:40:58
Wir hatten jetzt auch schon die Idee, was wenn wir irgendwo eine Woche kämpfen und nicht einfach mein Homeoffice aus dem, aus dem,
1:41:03
Bully arbeite, wäre das nicht auch eine Option so, Internet bei Telekom, Flatrate, Daveflate kostet fünf Euro, fünf Arbeitstage, fünfundzwanzig Euro, hält nicht so ins Gewicht, kann man mal machen. Ähm,
1:41:16
so Laptop mit Headset mit ähm und ja.
1:41:20  Stefan
Da darfst du nur niemanden wissen, der darauf besteht, dass du Video anmachst.
1:41:24  Robert
Dann mache ich halt Video an, ich meine, ich arbeite, wo, wo ich arbeite, ist doch eigentlich.
1:41:28  Christoph
1:41:29  Robert
Geht dir nichts an, oder? Ja, solange ich meine, meine meine Arbeit leiste, ist doch Wurst, ob ich jetzt irgendwo sitze, wo im Hintergrund irgendwie ein Boot durch die durchs Bild fährt oder äh hier hinter mir eine weiße Wand ist, also ähm.
1:41:42  Stefan
Es wäre schon schön.
1:41:45  Robert
Also ich meine.
1:41:46  Stefan
Teammeeting Video.
1:41:49  Christoph
Campingplatz. Draußen.
1:41:54  Robert
Ja. Also ich habe schon ein paar Mal mich mit dem Laptop auf die Terrasse gesetzt und äh von mit.
1:41:59  Christoph
Ja, aber wenn du halt deutlich auf dem Campingplatz sitzt im Hintergrund irgendwie acht Zelte und spielende Kinder, Lagerfeuer, jemand versucht seinen Grill anzumachen,
1:42:12
Und du skypst gerade mit mit Amerika und Südafrika, oder? Keine Ahnung.
1:42:15  Stefan
Genau. Im Hintergrund. Bei dir brennt's. Ja ja, das ist Mittagessen. Was?
1:42:23  Robert
Ja, die, die neben uns auf dem, auf dem Campingplatz hatten ein sehr cooles Fahrzeug, die hatten so ein ähm Margierus Deutz, LKW, so so diese Abteilung, was was so die Bundeswehr so fährt mit Doppelka.
1:42:36  Christoph
Grad sagen, auf sowas habe ich habe ich Führerschein gemacht.
1:42:39  Robert
Genau, es ist ein Zehntonner, so ein klassischer ähm und ähm ich nehme an, dass das Fahrzeug mal irgendwie vom THW oder so war, weil der hatte so diesen typischen Aufbau, also vorne, Doppelkabine, sodass du da zwei, zwei Sitzreihen hast und eben.
1:42:53  Christoph
Anmerkung übrigens für für diejenigen, die nicht bei der Bundeswehr waren, Zehntonner heißt nicht, dass das Ding zehn Tonnen wiegt, sondern das mit zehn Tonnen zuladen kann. Also es ist ernsthaft groß.
1:43:01  Robert
Ja ja genau also LKW, ja? Ähm und und riesige Reifen und voll geländigfähig und so, also so und so und ich.
1:43:08  Christoph
Der Herr. Ich habe mal einen gewechselt vom Reifen. Das ist äh großer Spaß. Also nicht alleine net.
1:43:14  Robert
Ja und,
1:43:15
Daraus bauen sich halt viele Leute heutzutage äh so Expeditionswohnmobile, die die man ja auch neu kaufen kann, so Expeditionswohnmobile, die das ist dann so das klassische Ding, womit du dann
1:43:24
wenn wenn du dein Campinghorizont nicht in Spanien beenden möchtest, sondern wenn er bis in die Sahara gehen soll, ähm, dann brauchst du sowas und,
1:43:34
dann baut man halt so einen LKW und dann kauft man entweder irgendwie,
1:43:37
so ein altes Bundeswehrmodell oder ein THW-Modell oder so, was so hinten irgendwie noch einen Kasten drauf hat, mit so mit diesen mit diesen Metallrolläden ähm und dann baut man sich da irgendwie ein krasses Doppelbett und eine Küche rein und ähm und
1:43:49
ja, hat dann halt so ein vollgeländegängigen LKW äh der mit dem man irgendwie durch zweieinhalb Meter Wasser tief warten kann und solche Dinge,
1:43:57
Und so was hatten die auf unserem Nachbarplatz? Das war ganz ganz schnuppig, schnuffig anzuschauen,
1:44:05
bin ich so auf meinen Campingtouren schon öfter begegnet solchen Modellen und die ich, ich stehe jedes Mal davor und denke mir, möchte ich sowas auch oder ist das Quatsch?
1:44:16  Christoph
Ganz großer Qua.
1:44:17  Stefan
Beides. Ich will das, aber es ist großer Käse.
1:44:20  Christoph
Ja genau.
1:44:22  Robert
Ja. Nee und dann äh habe ich mein mein altes Schlauchboot, was ich so aus Kindertage. Ich erinnere mich so, dass ich irgendwie so dreizehn, zwölf, zehn irgendwie sowas war und da hatten wir einen Schlauchboot
1:44:32
ein italienisches Fabrikat zu rudern, so ganz klassisch, aber Seewasser tauglich und
1:44:39
In meiner Erinnerung ist es so, als ich ein Kind war, ein großes Schlauchboot gewesen, wenn ich's heutzutage aufpuste, stelle ich fest, es ist ein kleines Spielzeugboot,
1:44:48
aber in meiner Erinnerung war das immer ein großes Schlauchboot. Und dieses Teil habe.
1:44:52  Christoph
Bild hast du gepostet, fand ich zwar ziemlich groß aus. Es kann den Anschein erwicken.
1:44:59  Robert
Man man passt da zu zwei dreien, sage ich mal, das das ist so. Also da kannst jetzt keine vier Leute reinsetzen. Ähm,
1:45:05
Und dann sind wir dann tatsächlich habe ich das mal wieder aus dem Keller gekramt und hab's aufgepustet und zuletzt war ich damit zweitausendsechzehn in Schweden mal irgendwann auf der Ostsee ähm,
1:45:17
Schlauchboot fahren,
1:45:19
Und äh jetzt habe ich's mal wieder äh auf Süßwasser eingesetzt und äh habe es im Main bewegt mit meiner Tochter, die das Ganze sehr unterhaltsam fand. Ähm dann sind wir ein bisschen auf dem Main-Schlauchboot gefahren,
1:45:30
äh kann ich auch nur empfehlen. Also auch das hilft enorm so ein Wochenende in einen Urlaub zu verwandeln. Äh,
1:45:36
Der ganze Aufenthalt auf dem Campingplatz hat zweiundzwanzig Euro gekostet, siebzig Kilometer Anreise von uns zu Hause, also auch da vernachlässigbare Kosten, für für ähm Sprit und sowas alles,
1:45:49
ähm sehr, sehr günstig und es reißt einen enorm aus dem Alltag. Ich bin da sehr begeistert davon. Wie einfach das sein kann. Dieses Urlaubsfeeling zu induzieren.
1:45:56  Christoph
Ähm guter Freund von mir war,
1:46:00
vorletzte Woche, glaube ich, zelten. Ich glaube zum ersten Mal in seinem Leben. Ähm er hat sich bei bei uns das Zelt geliehen und und noch so ein paar bisschen Equipment und ähm,
1:46:13
Hat war ziemlich aufgeregt vorher. Äh auch ein Informatiker übrigens und äh er war dahin danach äh,
1:46:22
eher mehr Urlaub frei verzassiv Gas,
1:46:28
Okay. Ist nie jedermanns Sache, so Zelten.
1:46:31  Robert
Ja, nee, ist wahrscheinlich so eine.
1:46:33  Christoph
Mich entspannt das auch.
1:46:34  Robert
Eine Typsache. Ja es sind halt so die Probleme, um die du dich kümmerst, sind halt so komplett andere. Also plötzlich ist es irgendwie so, wo habe ich diese Heringe, um dieses Sonnensiegel aufzubauen da vor dem vor dem
1:46:45
Dingen und wie ist das jetzt mit dem Kochen, wenn ich zu wenig Tischplatz habe und ja, wir haben kein Kinderhochstuhl fürs Camp.
1:46:51  Christoph
Genau das das sind beides gute Beispiele dafür wodurch Campen immer entspannter wird, je öfter du es machst, dass du weißt, welche Dinge du vorbereiten musst vorher,
1:47:05
Und wenn du das dann vorbereitet hast, hast du da gar kein Stress mehr mit. Ja und Hering hat man einfach so viel mit, dass es,
1:47:12
dass es wurscht ist, wenn du ein paar verlegst und andere Dinge nimmst du besser gar nicht mit, damit sie dir nicht im Weg rumliegen und du musst dir überlegen, was für eine Ordnung du im Auto machst und die auch durchhältst,
1:47:24
gut bei so einem Campingmobil, wie ihr das habt, es ist wieder was anderes, aber wenn du Zelt hast, ne.
1:47:28  Robert
Nee, nee, nee, nee, nee, nee, das unterschreibe ich trotzdem.
1:47:30  Christoph
Weil er hat gesagt, dass das ein großes Problem zum Beispiel war, die Unordnung im Vorzelt, dass es Vorzelt ein einziges Schlachtfeld gewesen wäre und ja, das ist das Problem, wenn du da,
1:47:41
dir vorher nicht Gedanken gemacht hast, wo du was lagerst, dann hast du halt überall eine Mischung aus Wäsche, Schmutzwäsche, Ilgen Gerümpel,
1:47:48
Essensequipment, weil es ja toll warst, hast du im Kofferraum, im Zelt, im Vorzelt und weißt, du findest nichts mehr äh und das macht's dann unheimlich stressig, was du dir einfach sparen kannst, wenn du dir vorher überlegt hast,
1:48:02
Wie ist die genau die Ordnung? Und die halte ich noch durch und dann ist eigentlich ganz ent.
1:48:05  Robert
Genau und ich hatte sich erinnere mich an unsere Elternzeit zurück, ich hatte auch sehr viel Spaß daran, das so über die Wochen hinweg zu optimieren, also bei so einem Bulli ist es ja durchaus so, du musst ja relativ viel umbauen, ähm vor allen Dingen, wenn du auf einer großen Reise bist
1:48:20
weil der dein Gepäck normalerweise in deinem Kofferraum sich befindet oder halt im Dach oben und wenn du jetzt ein Hochdachbully hast wie wir
1:48:28
Klappdachbully nochmal was anderes, da hast du den Raum während der Fahrt nicht, da ist da oben halt einfach zu. Ähm aber bei einem Hochdachbulli ist das ja ein Gepäckraum während der Fahrt.
1:48:37
Und es blockiert natürlich deine Betten, also du musst das jedes Mal irgendwie von den Betten runterräumen und musst diese Betten, musst die Rückbank umklapp,
1:48:44
und muss diesen diesen Schlafzustand in dem Fahrzeug erstmal herstellen. Ähm und dieses ganze Gepäck, was da ist, wo normalerweise das
1:48:52
wäre und auf dem Rücksitz befindet befand sich zu unserer Elternzeitreise ein Kindersitz. Jetzt sind da zwei Kindersitze. Ähm ist also massiv zugebaut alles, äh man kann es nicht einfach mal eben so verwenden, sondern man muss dann erst die Kindersitze da runter basteln,
1:49:05
und man muss den Kofferraum leerräumen und man muss äh dann dieses diese Rückbank umklappen und dann hat man ein Betten, man muss über das Dach noch leerräumen, da hast du die nächsten beiden Betten. Oder die, das nächste, das nächste Doppelbett. Und ähm,
1:49:17
diese ganzen Dinge, die da sind, die müssen irgendwo hin und bei uns landen die in der Regel dann, ähm, sagen wir mal, die weniger wertvollen Teile und die die unempfindlichen Teile landen unterm Auto,
1:49:28
ähm also was weiß ich sowas wie der Abwasser,
1:49:31
Kanister oder sowas, der kommt sowieso unters Auto, weil da muss er Abwasser auffangen, aber es gibt halt noch andere Sachen so, keine Ahnung, ein Laufrad oder irgend sowas. Äh vom vom Kind.
1:49:40  Christoph
Dauernd Angst, dass ich morgens was da vergesse und dann da drüber fahre.
1:49:44  Robert
Nee, das das ist so wie so eine Abfahrtcheckliste, die in meinem Kopf abläuft, dass ich nochmal unters Auto gucke. Das Auto wird sowieso, weil meistens ist der Boden nicht gerade, es wird sowieso auf Keile drauf gefahren
1:49:54
um um es,
1:49:55
zu nivellieren, dass wenn du jetzt merkst du stehst irgendwie schräg, die Wiese ist nicht ganz gerade, dann fährst du das nochmal irgendwie so pi mal Daumen nach Gefühl auf den auf dem Keil oder auf Zweikeile an den rechten Rädern oder bei an beiden Vorderrädern oder an beiden Hinterrändern, je nachdem wie schie,
1:50:10
Landschaft so ist, äh dass du nicht aus dem Bett kugelst oder immer auf deine auf deine Frau draufrollst oder sie auf dich oder auf die Kinder oder sonstwie und ähm,
1:50:19
da gehört das gehört eh dazu, dass man nochmal unters Auto guckt bevor man wegfährt und den ganzen Kram wieder einsammelt,
1:50:24
Und andere Sachen, die im Weg sind, die landen halt in der Regel dann äh im vorderen Fußraum, also im Fahrerfußraum, so die Sitze werden umgedreht, also Fahrer und Beifahrersitz lassen sich drehen. Ähm und dahinter bleibt ja noch so
1:50:35
toter Raum bis zur Windschutzscheibe und im im Fußraum, wo normalerweise beim Fahren deine Beine sind. Ähm da wird der ganze Scheiß reingestapelt, der so im Weg ist,
1:50:45
und weg muss ähm und da habe ich in der Elternzeit so so eine Routine entwickelt, wie diese ganzen Sachen ineinander passen und was am besten wohin gelegt wird,
1:50:54
Und ähm was so Dinge sind, an die ich ran muss, die ich, die ich erreichen können muss, wenn's darauf ankommt und was so Dinge sind, die irgendeine Spezialanwendung haben, wo ich vielleicht genau weiß, diese Nacht werden wir das nicht brauchen, das kann ich ganz weit unten verbuddeln,
1:51:06
oder andere Nacht werden wir das brauchen, dann darf ich's nicht so verbuddeln.
1:51:11
Und man macht sich dann da so so von Nacht zu Nacht wird es besser, jedes Mal, wenn du dieses Ding umbaust äh und diesen dieses Hin und Zurückbauen von Schlafen auf nicht schlafen und wieder andersrum,
1:51:22
wird das wird es besser und diese Routine und jetzt habe ich gemerkt die Erinnerung, die Reflexe sind schon noch da, das geht schon noch, aber ähm,
1:51:30
Einiges ist jetzt schon wieder anders und manche Sachen, wo du dann denkst so, dieser zweite Kindersitz, das passt jetzt alles nicht mehr in mein Konzept, so wie ich das früher gemacht habe, geht das nicht mehr, ähm aber man findet dann wieder andere Lösungen. Das ist äh es macht Spaß. Aber bemerkt da sehr,
1:51:45
dass wir jetzt auch anfangen mit einem größeren Wohnmobil zu liebäugeln ähm und einfach so dieses äh bei dem großen Wohnmobil, wo du Schränke drin hast.
1:51:55
Ernsthafte Schränke, nicht nur so einen, so einen kleinen Wandschränkchen wie bei uns im Bulli,
1:52:00
was halt nicht ausreicht, um alles unterzuheckgarage, sowas wie das heutige Wohnmobile haben, wo du ganze Fahrräder und,
1:52:07
was weiß ich, Fahrradanhänger und Scheißdreck alles reinschmeißen kannst ähm und dann Tür zu und fertig,
1:52:13
und du bekommst irgendwo an, machst einen Motor aus, vielleicht machst du noch die Nummer mit den Keilen, damit das Ding gerade steht, aber im Wesentlichen dein Bett ist immer frei, ja? Du könntest jederzeit dich reinschmeißen und schlafen. Ähm äh beim Bulli ist das erstmal so ein fünfzehnminütiger Umbauvorgang,
1:52:27
indem die aber auch die Frauen, die Kinder erstmal aus dem Weg gehen müssen. Also das war dann auch irgendwann so ein eingespielter,
1:52:33
so ein eingespieltes Ding so in der Elternzeit. Meine Frau schnappt sich
1:52:37
die Kleine und versucht die irgendwie, keine Ahnung, entweder am Schlafen zu halten oder ins Schlafen zu bringen oder sowas und ich versuche in der Zwischenzeit möglichst schnell das Auto in ein schlaffähigen Zustand zu
1:52:48
zu verwandeln und es wird jetzt mit zwei Kindern natürlich nicht einfacher, also ähm,
1:52:55
man man merkt so dieses sollten wir uns vielleicht ein Wohnmobil kaufen. Das ist der Gedanke kommt öfter mal,
1:53:04
möglichst viel Platz nicht mehr umbauen müssen.
1:53:09  Stefan
Seien sie, was dann schon fertig ist und alles drin hat. Sehr schön, wir haben immer noch Themen. Mann, Nummer Nummern, das geht ja hier am laufenden Band weiter.
1:53:20  Christoph
Was haben wir denn immer noch.
1:53:21  Stefan
Äh ich habe mit dem Chris wollte ich nur ganz kurz erwähnen, ähm eine neue Folge zwei Popas aufgenommen, wo der Chris ähm oder in der Folge erzählt, Chris mir, äh was welches Geschlecht sein Kind haben wird,
1:53:37
Also in dieser Rückblende, die wir da mal machen. Ich glaube, das haben wir eh schon erzählt.
1:53:42  Robert
Das Lustige ist, wenn man aufmerksam die anderen Folgen gehört hat, wusste man das eh schon. Ich glaube, er hat sich ein oder zwei Mal verplappert.
1:53:50  Stefan
Und noch äh irgendwie am Anfang von der von der jetzt neuen Folge beim so hinplaudern sagt er oder ich, ich glaube, ich sag's auch direkt einmal so äh ja nee, das müssen wir jetzt schneiden, also,
1:54:03
bei der Hoffnung haben wir auch direkt einmal verquatscht. Ja also.
1:54:08  Robert
Ja, das habt ihr geschnitten, oder? Das habt ihr dann aber geschnitten, oder? Weil das ist mir nicht aufgefallen, nee.
1:54:12  Stefan
Genau, das haben wir noch rausgenommen, ja. Ja, nee, der Chris schneidet immer sehr. Äh genau. Also da werden auch äh.
1:54:20  Robert
Ja, aber wie gesagt, in den alten Folgen ist ihm da was durchgerutscht, weil das, ich habe nur durchs Podcast hören, gewusst, was es für ein schlechtes.
1:54:27  Stefan
Oh, siehst du mal.
1:54:28  Christoph
Ja, stimmt. Ist glaube ich auch irgendwo irgendwo war da was. Na ja.
1:54:34  Stefan
Also wenn du's jetzt nochmal bestätigt haben möchtest, kannst du ja jetzt noch die aktuelle Folge zwei Papas werden jetzt gerade er.
1:54:40  Robert
Habe ich schon gehört, alles schon gehört.
1:54:42  Stefan
Ach so, na dann.
1:54:44  Robert
Podcast bei Overcast.
1:54:47  Stefan
Ich fühle mich ein bisschen geehrt. Eine letzte Kapitelmarke haben wir noch, bevor wir zum Raus.
1:54:52  Robert
So war das auch gedacht gerade. So war das jetzt auch gedacht. Egal, mach weiter.
1:54:56  Stefan
Ja äh abschließend du möchtest noch was über Igel sagen oder der Christoph.
1:55:04  Christoph
Ich.
1:55:05  Robert
Christoph, ich habe damit nichts zu tun.
1:55:09  Christoph
Ich habe eine kleine Igelgeschichte, eine nette, kleine Igelgeschichte.
1:55:12  Stefan
Als Einschlafgeschichte für die Höre, die jetzt noch zwei Stunden denken, so Alter, ich bin müde, lass mich schlafen.
1:55:19  Christoph
Genau, aber nicht für die Veganer unter uns oder die Vegetarier. Ähm wir haben äh.
1:55:27  Stefan
Ich auch. Ich habe nur einen Grill.
1:55:31  Christoph
Äh wir haben festgestellt, dass wir bei uns.
1:55:36  Robert
Piekst noch ein bisschen im Mund.
1:55:40  Christoph
Musst du das links machen. Äh wir haben eine Igelfamilie bei uns in der Hecke wohnen,
1:55:47
Also heute, heute habe ich sie nicht gesehen, aber die letzten Tage war sie noch da. Äh erst dachten wir, es wäre äh bestimmt schon eine Woche oder so. Es wäre ein Igel, der da äh immer hörbar drin rumkramt. Ähm ist so eine Hecke, die an einer Seite ist so ein Steinhaufen,
1:56:02
Dann kommt die Hecke und als die ist so ein bisschen geschützt. Also ist wahrscheinlich auch ganz gut geeignet für einen Igel. Ähm,
1:56:08
und dann habe ich darin äh wieder Kramen hören und habe da im Vorgarten rumgegraben und plötzlich höre ich's hinter mir, Trappel Trabbel, Trappe. Von der anderen Straßenseite,
1:56:19
kommt der Igel? Und da habe ich gedacht, hä,
1:56:23
Ja, doch eben noch in der Hecke gekramt und äh ist dann aber relativ zielsicher bei uns in den Vorgarten und dann quer im Vorgarten,
1:56:30
entlang zur Hecke und dann in die Hecke. Weil ich sage, aha, okay, es sind also mehrere und äh habe dann mal reingeschaut und es sind tatsächlich ähm eine Igelmutter mit fünf kleinen Igeln,
1:56:42
ähm wo ich mich frage, ist das nicht ein bisschen spät im Jahr, jetzt.
1:56:45  Robert
Das wäre jetzt genau meine Frage gewesen, das ist krass spät, ja.
1:56:47  Christoph
Ich weiß es nicht, das habe ich jetzt noch nicht gegoogelt, wann das sinnvoll ist, aber mir kommt das so vor als äh als wäre das so ein bisschen haarig, ob wir die noch dick kriegen. Ähm,
1:56:58
Und ich habe dann am Sonntag, glaube ich, ähm hatte ich äh in einer Ecke,
1:57:05
Ist von unserem Garten noch so ein Haufen mit mit Rindenmulch, äh den ich ins äh äh in Hühnerstall schaffen wollte und äh in dem wie in den meisten Rindenmulch äh Haufen waren unheimlich viel enger Dinge wieder drin
1:57:19
zwar Rosenkäferengerlinge, aber die eigentlich Nützlinge sind, aber egal, ich hab so viele von den,
1:57:26
und äh so haben wir es dann so gemacht, dass ich immer äh den Rindmulch in die Schubrade geschaufelt habe und die rosa und der Lutz ist zum Teil auch geschaut haben, also dann so ein bisschen,
1:57:36
den Rindenburg so so äh so ein bisschen darin rumrumgewühlt haben und eben die Engelinge gesucht haben und die Engelänge rausgesammelt haben,
1:57:47
äh sehr süß mit bloßen Fingern
1:57:50
Also völlig ohne Berührungsängste und haben also bestimmt mindestens hundert enge Linge, also mehrmals haben wir so ein Förmchen voll gemacht äh und haben das den Igeln gebracht und haben das denen dann vor die Füße gelegt
1:58:03
und das ist eine große Freude, wie die sich dann über die die Engel hermachen und die eben innerhalb von zwei Minuten zusammen schmatzen.
1:58:11  Stefan
Die Male ein Lärm, wenn die fressen, gell?
1:58:15  Robert
So gut.
1:58:16  Christoph
Toll süß. Ja und es sind ja echt, also diese so fette Englinge, da ist zwar wirklich was dran, ne? Also.
1:58:23  Robert
Was schon Proteinbombe ja.
1:58:25  Christoph
Ja, so einen Paulinenbaum, hast du Recht. Ja, ich habe mir jetzt auch Wasser hingestellt, weil ich gelesen habe, dass man das machen soll und äh mal gucken, ob's jetzt am Wochenende wieder da sind, dann werde ich noch mehr enge Dinge suchen. Ähm also ich muss ja grad nicht groß suchen, das ist so.
1:58:39  Stefan
Hebst halt einmal irgendeinen Stein hoch oder.
1:58:42  Christoph
Also wirklich du nimmst eine Schaufel von äh dem Rind, wo ich ne sind halt fünf enge Dinge drin. Also es ist halt,
1:58:48
so viel, ja. Ja, sehr süß aus. Das werde ich auch bei Instagram posten. Also schaut da, wenn ihr das sehen wollt.
1:58:58  Stefan
Bei dir oder bei beim Sneakboard.
1:59:01  Christoph
Genau, bei dem beim Sneak Pop.
1:59:04  Robert
Sehr gut. Ich habe heute bei äh um ein Haar hätte ich heute beim Lastenrad ein ein Eichhörnchen überfahren.
1:59:13  Christoph
Oh nein.
1:59:13  Robert
Das Eichhörnchen kam über die Borsikallee in Frankfurt, wer die kennt, das ist so eine in jeder Richtung zwei Spuren, vielbefahrene,
1:59:22
große Straße
1:59:23
Ich bin da so aufm Radweg und dann kommt plötzlich ein aus der Mittel, aus der Mittel, aus dem Mittelstreifen, wo zwei U-Bahn-Schienen sind, ähm kommt ein Eichhörnchen über die Straße geschossen
1:59:33
und dann auch den Gehweg und noch vor meinem Rad rüber und dann in den Wald rein. Ähm,
1:59:40
Und das hat im letzten Augenblick, weil Autos waren da in dem Augenblick grad keiner, zum Glück. Ähm und im letzten Augenblick hat es wohl nicht gesehen und ich hab's auch erst im letzten Augenblick gesehen und bin zu dem Zeitpunkt vielleicht so fünfundzwanzig, siebenundzwanzig irgend sowas gefahren. Ähm,
1:59:55
Dann hat es im letzten Augenblick gerafft, dass es jetzt gleich von mir überfahren wird, wenn es nicht enorm Geschwindigkeit zulegt. Was es dann auch gemacht hat und dadurch leider beim Hochspringen der Bordsteinkante hat es seinen Hafer, nee, was äh Reis, Reiswaffelkeks,
2:00:08
Kennt ihr diese Dinger? Was man so an Kindern verfüttert? Also dieses Teil muss es irgendwo gefunden haben. Dieser diese Reiswaffel war auch ungefähr viermal so groß wie der Kopf von dem Eichhörnchen.
2:00:17
Den hat das hat aber den Sprung auf die auf die Bordsteinkante und vor meinem Fahrrad vorbei hat diese Reiswaffel nicht in derselben Art und Weise wie dieses Eichhörnchen gemacht, sodass es dann leider ohne seine Reiswaffel in den Wald eingeschlagen ist. Ähm.
2:00:30  Christoph
Es war wahrscheinlich besser so, weil die war wahrscheinlich gesalzen.
2:00:33  Robert
Weiß ich nicht, ja. Jedenfalls, ich hab's nicht überfahren, aber es ich hoffe, es hat sich nochmal rausgetraut aus dem Wald, um die Reiswaffel noch zu holen hinter mir. Ähm es war aber wirklich beeindruckend, wie, wie, wie das krass noch beschleunigen konnte, um nicht überfahren zu werden. Es war sehr beeindruckend. Äh,
2:00:48
kleines Eichhörnchen.
2:00:52  Stefan
Ja.
2:00:53  Robert
Ja, jetzt moderieren wir.
2:00:54  Christoph
Stefan, welche Erfahrung hast du mit Wildtieren gemacht.
2:00:57  Stefan
Ich habe gestern eine Spinne rausgebracht. Zwar nicht so aufregend.
2:01:07  Robert
Thema Wildtiere äh raus, raus, rausfrachten,
2:01:12
Mach du es.
2:01:13  Stefan
Äh es war so irgendwie Kind geht ins Bett. Komm mal hoch, bring Glas mit. Oh, dann sitzt irgendwo eine Spinde.
2:01:21  Christoph
Gott. Oh Gott, wie furchtbar,
2:01:25
Horror, Horror, ganz finde ich ganz furchtbar. Ähm habe ich äh in meiner Kindheit musste das immer mein Vater machen und hatte ich immer Horror davor, wenn ich mal erwachsen bin, als ich das dann selber machen muss. Ähm,
2:01:38
ist jetzt zum Glück nicht so das große Problem, weil ähm wir wirklich gute ähm Mückengitter haben,
2:01:46
äh die tatsächlich dazu führen, dass wir sehr, sehr wenig Spinnen drin haben. Also ähm und wenn dann muss es halt meine Frau erledigen. Äh also,
2:01:59
absolut völliger Horror, ja. Also, ganz schlimm. Boah.
2:02:03  Stefan
Ich bin der M.
2:02:06  Robert
Denn bei euch mit Wespen im Moment.
2:02:08  Christoph
Äh Wespen sind nicht mehr so, also hatten wir wahnsinniges Problem beim Campen. Ähm wir haben am Haus nur direkt am am äh an der Scheibe vom äh vom Wohnzimmer ein Hornissennest,
2:02:24
äh und abends, wenn wir, habe ich wahrscheinlich auch schon mal erzählt, wenn wir Netflix schauen, dann dotzen die von außen gegen die Scheibe sehr hörbar. Ähm,
2:02:34
Also dann hat sie das Gefühl so, okay, da will etwas rein. Es ist die sind schon echt laut. Aber also wenn ich hier Garten bin und so, dann behelligen die mich nicht, also das ist okay.
2:02:43  Stefan
Hornissen sind ja wohl angeblich.
2:02:45  Christoph
Angeblich nicht so wild, ja.
2:02:46  Stefan
Noch zurückhaltender und ähm aus meine Eltern beobachtet haben, die saßen irgendwie draußen, hatten Kuchen oder irgendwas dabei und da kam auch irgendeine Wespe und dann kam kurz Zeit später noch Nisse an und hat erstmal die Wespe kalt gemacht und dann kam auch keine Wespen mehr,
2:03:01
Und die Hornissen haben sich halt für den Kuchen nicht interessiert.
2:03:03  Christoph
Ich wusste, wusste nicht, ob das wirklich stimmt, aber das das sagt man ja, dass wenn man Hornissen hat, dass es eigentlich besser ist, weil die eben nicht auf das Süßzeug äh scharf sind, sondern die halt äh echte Predatoren sind, die äh Wespen fressen,
2:03:17
Keiner. Das stimmt, aber das scheint dadurch bestätigt zu sein.
2:03:20  Stefan
Aber ich habe die Hornissen auch schon in im äh in den Weintraubensitzen sehen und da sich laben.
2:03:26  Christoph
Stimmt aber bei meinen Eltern voll krass. Meine Eltern hatten mir irgendwie geschrieben aus dem Urlaub so äh ja der und der Wein äh Stock müsste reif sein, äh hol dir doch die Trauben, wenn wir zurück sind, sind die nichts mehr. Da bin ich hin,
2:03:40
Also den Einweinstock habe ich beerntet, die anderen, das war mir einfach zu heikel, weil da halt so viele Hornissen drin saßen und auch Wespen. Habe ich gedacht, nee, ach komm, behalte jetzt,
2:03:50
Die haben's auch echt zusammengefressen. Also war nicht viel übrig.
2:03:53  Robert
Es ist bei uns im Garten auch so, bei uns im Garten, die die Weintrauben, die sind von den Wespen im Grunde, also du kannst das fast nicht ernten ohne Vollschutzanzug,
2:04:02
Die sind da so massiv drin, dass du das nicht traust, das abzuschneiden,
2:04:07
das ist echt heftig. Also Weintrauben speziell äh helle Weintrauben scheinen äh bei Wespen enorm im Hoch im Kurs zu stehen,
2:04:17
Aber ich find's dieses Jahr enorm schwierig, also wir hatten mehrere Episoden hier auf der Terrasse, ähm wo wir versucht haben, draußen irgendwie zu frühstücken, zu Mittagessen, egal was. Ähm und dann,
2:04:29
das abgebrochen haben und reingegangen sind, die Tür zugemacht haben,
2:04:32
und auch hier so Homeoffice, ich habe teilweise an einem Vormittag irgendwie sieben Wespen innerhalb von von anderthalb Stunden an meinem Schreibtisch erschlagen oder rausgeschmissen,
2:04:44
ähm,
2:04:45
die die einfach obwohl hier nichts zu essen ist, ja? Hier, ich hab hier grad mal 'ne Tasse Kaffee stehen, das ist das einzige Nahrungsmittel ähm in diesem Zimmer,
2:04:54
und und die kommen eine nach der anderen durch die das nicht mal Schwergewalt offen, sondern einfach nur angeklapptes Fenster
2:05:01
kommen die eine nach der anderen rein und dann sind sie natürlich zu dumm wieder rauszufinden und irgendwann fangt sie an dann auch mir um den um die Hände zu schwirren und um den Kopf und irgendwann,
2:05:10
reicht's dann halt. Ähm also ich find's dieses Jahr extrem anstrengend mit den Viechern.
2:05:15  Christoph
Ja gut, den Camping war's oberanstrengend beim Essen immer. Als beim Frühstück vor allem.
2:05:20  Stefan
Na, das kann man vorstell.
2:05:21  Christoph
Ich mein ich hab die Tage mit meiner Mutter telefoniert und da hat sie gesagt irgendwie,
2:05:26
ob wir Probleme mit Wespen hätten beim Draußen sitzen, wenn wir abends draußen sitzen, habe ich sie sehr ausgelacht, habe gesagt, also nach dem Camping habe ich keine Lust mehr draußen zu sitz,
2:05:35
bin ich sehr froh, dass ich hier äh vier Wände und ein Mückengitter habe. Äh wir haben die dieses Jahr keinen Bedarf mehr im aufm,
2:05:45
auf der Terrasse irgendwie zu frühstücken oder so. Nee, muss nicht sein.
2:05:51  Stefan
Aber wir sind auch froh, dass wir da nochmal Geld ausgegeben haben, uns so richtige Fliegengitter ähm geholt haben. Wir haben ja jetzt.
2:05:58  Christoph
Ja, genau.
2:05:59  Stefan
Gemacht und äh da haben wir uns von dem direkt die neuen äh die die Fliegengitter mit einbauen lassen, also.
2:06:07  Christoph
Ja, genau, wer auch schmerzhaft teuer, aber auch sehr gut.
2:06:10  Stefan
Ja aber dann.
2:06:14  Robert
Sowas muss ich mir wohl mal auch nur gönnen.
2:06:16  Stefan
Ja und das ist echt total cool.
2:06:17  Christoph
Wirklich macht glücklich. Also gerade auch was Spinnen und sowas angeht, weil du hast halt gar kein Viechzeug drin, jetzt bleibt da alles draußen. Ist halt wirklich gut,
2:06:28
und kannst eben,
2:06:30
bei Abends beim Fernsehen bei bei Licht kannst du einfach offen lassen, ein bisschen lüften. Also brauchst dir keine Gedanken über Mücken oder irgendwas machen. Das ist schon sehr schön.
2:06:39  Stefan
Äh das das ist das, was ich auch sehr genieße. So. Hast brauchst keine Angst zu haben. So, oh Gott, oh Gott, ich will Insekten äh mach kein Fenster auf so, nee,
2:06:50
ja, gehst du abends hoch, machst erstmal alles auf,
2:06:53
natürlich, also ich weiß noch nicht äh ob's dann, ob man da weniger gut Durchzug machen kann, das behaupten ja manche Leute,
2:07:03
dauert's halt zehn Minuten länger, aber Männchen, drei Stunden Fenster auf habe, ist eigentlich auch urstand.
2:07:08  Christoph
Letzte Nacht hat mich irgendwas rabend gemacht irgendein ich nehme an,
2:07:15
Auch ein Insekt hat ähm,
2:07:20
auf unsere, also in unserem Schlafzimmer an dieses Mückengitter, also an den Rahmen des Mückengitters irgendwie geklopft oder genagt, also es klang wie so ein vom vom Takt her wie so ein Specht, aber viel viel leiser, ganz, ganz leise,
2:07:35
Ich weiß nicht, ob's irgendein Tier gibt, ping einen Sekt, was ich habe, keine Ahnung, was das war,
2:07:42
Vielleicht war's auch der Wind, der irgendwie dazu geführt hat, dass irgendwas geknackt hat, also aber ich es war zu regelmäßig und zu keine Ahnung, total nervig. Ich bin dahin da ein bisschen rumgeleuchtet, da hat's aufgehört, dass du das auch dafür spricht, dass es ein Tier war. Ähm,
2:07:56
Ich weiß es nicht, was es war. Ich hoffe, es kommt die Nacht nicht wieder. Weil ich hier mich natürlich auch nicht getraut raus auf den Balkon zu gehen und mir das Ganze von außen anzuschauen. Klar, das kann ja so große Spinne sein, die da von draußen anklopft.
2:08:07  Stefan
Die nicht fressen will.
2:08:10  Robert
Ja, vor dem Weltlife in Mitteldeutschland muss man echt Angst haben, ne? So, es ist voll gefährlich. Ähm wie steht ihr.
2:08:16  Christoph
Nur nicht in Mitteldeutschland. Ähm sowas hatte ich übrigens mal,
2:08:21
So, sowas hatte ich in meiner Jugend mal ähm da hatte ich so äh habe ich im äh,
2:08:28
Habe ich bestimmt auch schon erzählt. Ähm hatte ich so ähm ne, so ein Dachschräge, Zimmer mit Dachschräge und da hing Poster,
2:08:37
Und habe ich eins nachts auch mal meinen Vater nochmal wecken müssen, weil ich der Meinung war, dass eine Spinne hinter einem Poster entlang läuft und ich höre sie
2:08:44
trappeln. Also hat er mich natürlich ausgelacht, hat dann an die Puste geklopft und siehe da, kam eine riesige schwarze Spinne hinterm Post, ey. Also es war tatsächlich so, weil dieses Poster eben so ein Resonanzkörper,
2:08:55
war, dass es halt, dass man wirklich die Spinne hat, laufen hört. Obergruselig. Boah, wird mir jetzt noch ganz schlecht. Na ja.
2:09:04  Robert
Sehr gut. Hört ihr eigentlich mit euren Ohren Marderwarengeräte in Autos?
2:09:10  Christoph
Ähm ja, zum Teil schon.
2:09:14  Robert
Wir hatten nämlich auf dem Campingplatz einen anderen Nachbarn äh und der hatte einen Marderwarner in seinem, in seinem Fiat verbaut und des war wirklich so, dass ich dachte,
2:09:24
schneide ich Kabel. Ähm, zum Glück ist es offensichtlich so ein hoher Ton, der nicht so gut durch die Wände einer geschlossenen Autotür geht. Also als wir im Bulli waren und die Tür zugemacht haben, zum Schlafen habe ich's nicht mehr gehört, insofern war es dann okay.
2:09:35  Christoph
Dafür.
2:09:36  Robert
Aber den ganzen Tag über steht er da neben dir und er macht's immer so in so einem Minutenabstand. So ein ganz, also ganz fies hohen Ton,
2:09:45
und die Leute hatten auch noch zwei Hunde.
2:09:47  Christoph
In Ordnung, oder? Ja, eben das meine ich so für Hunde ist es doch total ätzend. Also das finde ich finde ich ziemlich asi.
2:09:54  Robert
Wahrscheinlich sind die selber irgendwie auf der Frequenz taub und hören es nicht, was sie da gekauft haben, aber ja ich äh eigentlich sollte ich das in meinem Alter auch nicht mehr hören, aber ich höre es halt noch und es nervt wie Sau. Aber so ist das.
2:10:08  Christoph
Ja, nee, sowas nervt mich auch. Ich höre auch, dass die die Uhr meiner Frau im im Bad ticken. Das ist so eine, so eine Quarzarmbanduhr, ja? Also so eine die wirklich ultra leise tickt. Aber wenn's nachts ganz still ist, dann höre ich sie,
2:10:24
im nächsten Zimmer ticken. Es ist also ich höre doch sehr gut, gerade auch diese Hellen.
2:10:27  Stefan
Genau und.
2:10:28  Christoph
Aber wenn wenn Nebengeräusche sind, höre ich nichts, aber.
2:10:31  Stefan
Genau. Dann sitzt sie in der Bar und irgendjemand brüllt dich an und verstehst halt nichts.
2:10:36  Christoph
Völlig taub äh so die Frau spricht mich im Supermarkt an, ich verstehe gar nichts. Aber nachts eine Uhr ticken hören oder Insekten, die äh an meine Tür klopfen, das höre ich. Ja.
2:10:51  Stefan
Äh okay, wie kommen wir jetzt hier aus der Sendung raus.
2:10:54  Christoph
Ich muss sagen, wo sind wir denn da wieder gelandet?
2:10:58  Robert
Wie das immer so passiert. Wir wir gehen einfach direkt aus der Sendung raus. Wir danken den äh Zuhörerinnen und Zuhörern fürs Zuhören,
2:11:07
und verweisen auf den Sneak Pot sowohl im Netz, auf Sneakboot Punkt DE, als auch in Instagram, wo ihr die Eagle Storys finden könnt. Ähm,
2:11:18
und auf beiden dieser äh Auftritte könnt ihr Kommentare hinterlassen, für die wir uns äh bedanken würden und sehr freuen würden,
2:11:26
äh in der nächsten Woche gibt's die nächste Sendung.
2:11:32  Christoph
Dafür habe ich schon einen Haufen Filme gesehen, also es ist wir werden Content haben keine Angst.