Sneakpod

Hören, was wir gesehen haben. Sneakpod der Sneak Preview Podcast. Jede Woche ein Film, eine Kritik - aktuell und alt.

https://www.sneakpod.de

subscribe
share





episode 650: Mortal Engines - Krieg der Städte [transcript]


Wie eine riesige, ungeölte Maschine pflügt der Sneakpod seit Menschengedenken und laut Christoph auch noch mindestens weitere hundert Folgen durch die öden, ungeimpften Weiten Europas, auf der Jagd nach vor ihm flüchtenden Städten, ganz nach dem Vorbild von Mortal Engines – Krieg der Städte. Die Netflix-Verarbeitung eines unserer Lieblingspodcasts, Song Exploder, hat bei uns durchwachsene Gefühle ausgelöst, auf jeden Fall aber Stefan, der erfolgreich aus einem Escape-Spiel entkommen ist, auf eine Idee gebracht, die unsere Zukunft beeinflussen wird. Der eigentliche Höhepunkt der Folge erwartet euch in der zweiten Hälfte, die von Bobs Selbstentglasung bestimmt wird.


share







 2020-10-15  1h43m
 
 
00:00  Stefan
Schnaps!
00:00  
Musik
00:16  Stefan
Herzlich willkommen in Neuland. Zum sechshundertfünfzigsten Mal spricht der Sneak Pott über Filme. Heute sprechen wir über Mortel Engines. Mit mir hier der Kanzler. Das ist Christoph Perner.
00:30  Christoph
Der Kampf, vielleicht fühle ich mich eher wie ein Pira.
00:35  Stefan
Der kleine Zwerg da unten im Matsch, das ist Robert Krüger.
00:39  Robert
Ich bin hier unten ein wenig verloren und irgendwie ist dieser Typ mit den grünen Augen.
01:01
Nee, wir haben's erst festgelegt äh in der Nach.
01:04  Stefan
Am nächsten Tag, ja genau.
01:05  Robert
Ja? Oder am nächsten Tag, ja, ich ich wir haben's vergessen letzte Woche.
01:10  Stefan
Ja, aber wir haben heute festgelegt, dass wir es am Ende dieser Sendung äh besprechen, was wir nächste Woche schauen werden, sodass ihr alle mit uns schauen könnt. Jetzt müsst ihr noch einmal einfach so auf uns vertrauen, wenn wir euch erzählen, worum es
01:23
in Mortal Engines ging Robert.
01:26  Robert
Ja, Mordel Engines, ein Film, der in einer postapokolyptischen Zukunft irgendwie sowas wie dreitausend Jahre ab jetzt in die Zukunft oder so spielt.
01:38  Christoph
Tausend ab jetzt. Tausendeinhundert und sowas.
01:42  Robert
In dem Interview mit Peter Jackson, dass ich gehört habe, hat er dreitausend gesagt, aber gut, okay.
01:46  Stefan
Der hat halt keine Ahnung von seinem Film.
01:47  Christoph
Ja, genau.
01:48  Robert
Er hat ihn, er hat ihn ja nur produst. Ähm egal.
01:50  Stefan
Ja. Das interessiert ihn der Inhalt.
01:53  Robert
Ähm gut, dann sind wir im Jahr dreitausend von mir aus. Ähm die ähm,
02:00
Die Zivilisation, so wie wir sie heute kennen, ähm ist im Grunde in irgendeiner äh wir haben großen Krieg oder irgendwas vernichtet worden, das wird nicht so genau äh äh ist auch im Grunde irrelevant. Und ähm,
02:13
Städte,
02:15
haben sich mobilisiert. Ähm also es waren eine Fraktion, die mobilen Städte, die fahren auf Rädern, äh auf Ketten, sind so so ähm ja, im Grunde riesige,
02:26
Gebilde, die die sich bewegen können, die eben so umher walzen und ähm,
02:31
die die ähm ja, Roman so übers Land und und fressen sich gegenseitig, da so große Städte versuchen sich kleine Städte einzuverleiben und ähm.
02:42  Stefan
Als ich das gehört habe, hatte ich schon wenig Lust den Film überhaupt zu,
02:46
Also das so was, Städte fressen die oh! Robert, was hast du denn da ausgesucht? Muss das sein?
02:56  Robert
Muss das denn sein? Und ähm ja und dann gibt's natürlich noch eine andere Fraktion, das wird dann gegen Ende des Films wichtig, dass es durchaus noch sesshafte Städte gibt, die das nicht cool finden und sich deshalb so ein bisschen abgeschottet haben und ähm.
03:09
Ja und es gibt aber eben äh in der Hauptsache des Films spielen wir äh befinden wir uns,
03:16
entweder in London, was mittlerweile nicht mehr in England ist, sondern rübergekommen ist nach Europa und jetzt da so durch die
03:23
Badlands fährt, die wahrscheinlich irgendwo zwischen Deutschland und Italien sind oder Frankreich oder keine Ahnung, das weiß man nicht so genau, dass weil's dann halt da so umher und London ist ja eine relativ große Stadt und von Leipzig, deshalb pieft sie eine andere Städte so ein
03:35
die Leute, die in den anderen Städten drin sind, die werden halt erstmal so der eigenen Bevölkerung hinzugefügt, natürlich eher mal so am untersten Ende der Foodshain
03:45
und die Stadt selber wird so von all ihrem Technologie äh gestrippt, alles was man brauchen kann, wird rausgeholt und alles Restliche wird geschreddert und der,
03:55
dass der Engine, der dem Monster, dem Biest, was im Bauche der von London arbeitet und die Energie erzeugt, die man braucht, um damit rumzufahren und auch sonst so für die Stadt.
04:06
Wird wird die Rest die andere Stadt, die man gefressen hat, wird dann kleingehäckselt und dem zum Fraße vorgeworfen. Und das Ganze hat einen sehr steampunkigen Look ähm,
04:15
und wir lernen dann halt verschiedene Charaktere kennen, unter anderem den von Yogo Weeving gespielten. Ähm, ja, ist nicht der Chef von diesem von London, aber er hat da irgendwie eine sehr wichtige Rolle, ist da irgendwie so eine Art
04:26
Ähm ja, weiß nicht wissenschaftlicher Berater oder so und er sucht ähm,
04:31
Er sucht alte Technologie, also im Grunde Technologie aus der heutigen unseren Zeit, um damit ähm ja, eine große Erfindung zu machen. Er hat da Dinge vor, die ich nicht verraten darf. Und ähm.
04:42
Ja dann gibt es eine Geschichte von einer jungen Frau,
04:48
Nach London kommt, weil sie von einem dieser Städte gefressen wird und die hat echt was gegen ihn und dann noch einem jungen Mann, der da irgendwie aufstrebender Archäologe ist und,
04:58
beiden zusammen werden dann in alle möglichen Abenteuer verwickelt und verlassen London dann irgendwann, sodass wir noch ein paar andere äh Locations aufsuchen können, ein paar andere Städte sehen können und äh viel hin und her, viel Jump and Run
05:09
und dann geht das los. Mit den Städten.
05:12  Christoph
Ähm, also ja, also was man vielleicht noch anfügen könnte, also die die Dame ist auf einer Rachemission und äh
05:20
und sie werden gejagt die beiden, ne? Also es ist schon so eine klassische Monsterjagdgeschichte. Sie werden äh von einem Mächtigen Verfolger gejagt und äh,
05:30
und dann noch so ein bisschen ja das was du angedeutet hast so diese diese,
05:36
Konflikt zwischen Traktionisten und Antitraktionistenstädten. Also Städten, die für und gegen die Bewegung sind ähm ja,
05:45
Ja, Steampunk Gewitter, gell bis zum geht nicht mehr, also ist ja es ist ja so Steampunk, ich ja schon fast nicht mehr.
05:54  Robert
Nee, nicht wirklich, also ähm.
05:56  Christoph
Findest du? Ich finde.
05:57  Robert
Ja, also es hat, es hat natürlich diesen, diesen Aspekt, aber ähm Peter Jackson hat sich dieser, dieser Lesart zum Beispiel sehr widersetzt und hat gesagt, sie haben extra versucht, das nicht Steampunkig zu machen. Also sind zum Beispiel keine Dampfmaschinen drin.
06:11  Christoph
Also dann ist es doch echt scheißegal, was Peter Jackson sagt, aber das ist doch Steampark bis zum Abwinken. Das ist doch die Optik, äh die,
06:19
Inhalte und auch die ähm auch die Art des was,
06:29
Wie man damit umgeht, wie die Realität dargestellt wird, weil man ganz trocken betrachtet, es ist ja ein absoluter Bullshit, ja? Es ist ja unfassbarer Quatsch. Ähm,
06:38
und das ist ja bei bei Steampark Geschichten in der Regel auch so, dass da eben Dinge,
06:44
überbewertet werden oder oder betont werden, die eben kompletter Quatsch sind, die man aber frisst, weil man sagt, ja okay, das ins im Steampunk-Universum ist das,
06:54
okay und folgerichtig. Ähm auch so diese diese Betonung des stilistisch des neunzehnten Jahrhunderts, das haben wir ja hier auch. Also,
07:02
wo ist das denn? Kein Steampark jetzt mal ernsthaft.
07:06  Robert
Na ja, er ist. Ja, natürlich, ich will nicht sagen, dass es das nicht ist, aber du hast eben ähm
07:12
bei Steam Punk, erstmal der Name Steam ist da schon mal drin, das heißt du hast auf jeden Fall äh bei Steampunk ist immer alles mit Dampfmaschinen. Da musst du immer dampfen und qualmen und das macht's hier überhaupt nicht oder so gut wie gar nicht. Ähm und
07:24
und dann hast du halt äh bei Steampunk immer diese diese Assoziationen an so Victorian Age und und,
07:32
auch das fehlt hier. Also es ist eher so ein ähm,
07:36
Ja, ist eher so wie jetzt halt einfach irgendwie so die die Leute versuchen einem einem heute hinterherzueifern und die Archäologen graben halt von aus der unseren heutigen Zeit ein Toaster aus und,
07:50
Klar, diese riesigen Maschinen, die so ein bisschen absurd aussehen, die die evozieren so ein bisschen den Gedanken an ähm,
07:58
Steampunk, aber rein von der Optik, wenn du so einzelne Bilder davon nimmst, ist das nicht immer, also finde ich, das stimmt nicht hundertprozentig.
08:06  Christoph
Das sehe ich ganz anders. Also für mich ist es so Steampark in der in Reihenform. Ähm,
08:15
Also, kann ich nicht nachvollziehen. Also ja, man könnte mir können drüber diskutieren, ob's Dieselpunkt schon ist, aber ich finde nicht, also ich finde, das ist,
08:24
Na gut.
08:28  Robert
Einlassen. Auf Dieselpunkt würde ich mich einlassen,
08:35
Ja, egal, Stefan, wie siehst du das?
08:37  Stefan
Also ich hätte es jetzt nicht Steampunk oder nicht nennen können, aber es fühlte sich so an wie das,
08:47
Was ich unter Steampark Mark kennengelernt habe, aber ich kenne da jetzt nicht so genau die die Abgrenzungen, ähm die äh die ihr jetzt da aufgezählt habt. Im Endeffekt ist mir auch egal. Ähm,
09:02
ich habe war nur total begeistert von dieser Welt. Also ich fand das einfach so geil aus,
09:08
Ähm auch wenn's natürlich durchaus Käse ist, was mir die ganze Zeit irgendwie im Hinterkopf war, es fühlt, fühlte sich ein Hauch, ich kann, kann nicht mehr erklären, warum äh ganz oft so an, als würden wir in so einem,
09:22
äh Star Wars Bruder sitzen. Also wir wir sind nicht.
09:27  Robert
Speziell am Ende, oder?
09:29  Stefan
Wir sind nicht mehr auch auch zwischendurch schon, wir sind natürlich jetzt nicht aufm ähm mit Sternen und wir sind auch nicht irgendwie im Weltraum unterwegs, aber es ist so dieses riesige, riesige, riesige Raumschiff und,
09:41
irgendwie drumherum fliegen die Kleinen, also hier laufen sie halt durch den Matsch, aber,
09:46
Ähm es gab so viele Szenen, die die mich total,
09:51
daran oder erinnert haben oder mir dieses Gefühl von von äh Star Wars gegeben haben. Wenn jetzt jemand mit einem Leuchteschwert gekommen wäre, hätte ich das, glaube ich, auch noch gefressen, aber ähm.
10:05  Robert
Diese Star Wars Assotiation kam mir vor allem in dem Schlusskampf oder in dem Mobilisierung für den Schlusskampf. Wenn du dann so dieses Gefühl hast, so dahinten kommt dieses übermächtige Sternzerstörerding und dann müssen die Rebellen jetzt irgendwie die flotte mobil machen und dann rennen sie alle wild durcheinander, wenn sie beschossen werden und so, das das war so sehr
10:23
Rebelbase unter Feuer eines übermächtigen Imperialenangriffs.
10:29  Stefan
Das geht ja dann noch weiter das Zitat. Also können wir jetzt nicht drüber reden, aber.
10:35  Robert
Und und dann halt auch ähm dieses äh dieses Teil dann da so,
10:40
am Schluss immer drum rum schwirrt, ja? Und die Musik, die das dann so auflädt und und ähm es wird dann sogar einmal kurz mit Schwertern gekämpft, glaube ich. Äh tatsächlich in im Schlusskamp,
10:51
die zwar nicht leuchten, aber es wird Schwertkampf ganz kurz äh sozusagen angeführt. Und da hatte ich diese Assoziation auch ganz doll, also es ist schön, dass die es auch so ging oder zumindestens, dass dass du in dieselbe Richtung denkst,
11:08
Ich fand die Welt tatsächlich auch sehr sehr ansprechend und und allerdings die Plot, den Plot voller Ö,
11:16
voller Dinge, die so gefällig in in Place fallen, damit damit's halt weitergeht
11:22
Also so viele Sachen, die einfach so passieren, wo du denkst, warum darf der das, warum weiß der das? Das kann der gar nicht wissen, aber egal, gut, dann ist der jetzt halt auch hier, wenn der grüne Typ, der in den Wolken auftaucht und so.
11:32  Christoph
Also ich fand die die Welt ähm,
11:36
Vom Setting her ist es super interessant. Also das war also hat mich schon gepackt. Ähm klar brauchen wir nicht drüber reden, ob das Quatsch ist oder so, ja, egal. Ähm aber das fand ich schon spannend. Nur fand ich sie dann ähm,
11:51
Also ich mir wurde dann doch zu wenig erzählt. Mir war's dann, wurde ein bisschen zu viel vorausgesetzt. Also zum Beispiel was mich gewundert hat war, da fahren diese riesigen Städte durch die Gegend, ja? Durch im Endeffekt,
12:06
Ja, das sind ja dann nur noch Wüsten dazwischen, ja? Das ist ja dann irgendwas sind ja keine Straßen mehr und nichts. Das ist ja das ist ja nur noch Wildnis. Die fahren ja im Endeffekt durch die Wildnest die ganze Zeit. Warum gibt's denn überhaupt keine Tiere? Nichts, keine Vögel, keine,
12:21
Was ist denn mit denen passiert? Also es ist so und dann darauf folgend, wovon leben die denn eigentlich? Also weil,
12:29
das auch bei uns schon. Ich meine eine Stadt Stadt ist halt nichts ohne,
12:34
Ackerbau, der sie äh ernährt. Wo wird denn da Ackerbau betrieben? Kann ja, also gibt's ja nirgends. Kann ja nirgendswo sein, dort. Also was was essen die denn eigentlich.
12:44  Stefan
Replikator eingebaut oder so.
12:48  Robert
Der das aus Dampf macht.
12:49  Stefan
Ja, weil sie hätten es einfach in in einer halben Szene erklären können, wo irgendwie irgendjemand drückt auf irgendeinen Knopf und es fällt irgendwo was raus, wo klar ist, okay, das ist jetzt.
12:58  Christoph
Auf Energie gemacht, genau.
13:00  Stefan
Synthetisiert worden oder sonst irgendwas.
13:02  Christoph
Ja. Aber eigentlich sind sie ja so von der Technologie, sind sie ja zurückgefallen auf ein vorindustrielles Zeitalter, ja? Also dieses diese ganze Oltec, äh die sie da immer finden, das ist ja äh,
13:14
weit über ihrem technischen Niveau mal von der äh von davon abgesehen, dass die dass die Städte riesige schreddernde äh sich fortbewegende Maschinen sind, aber eigentlich haben sie ja keine keine echte Technologie mehr.
13:28  Stefan
Sie haben halt krasse Mechanik, aber keine Elektrik, oder? Weitesten Sinne? Also irgendwie ein bisschen Licht und so, klar.
13:31  Christoph
Ja genau. Ja. Stimmt äh ich glaube ja stimmt äh Stromerzeugung wird thematimatisiert, dass es auch irgendwie schwierig ist. Aber ähm deswegen wird's mich schon.
13:42  Robert
Aber sie haben so komische Facetime, so Facetime Fernseher, mit denen sie sich gegenseitig, also er telefoniert ja.
13:48  Christoph
Und deswegen würde es mich schon
13:49
von was ernähren die sich eigentlich? Also so ein bisschen da wurden die ein bisschen zu wenig von der Welt. Also ich hätte gern noch ein bisschen Hintergründe dieser Welt und nicht nur diesen diesen ganz kleinen Ausschnitt so
14:00
von dieser einen Stadt, die jetzt da durch die Gegend marodiert, sondern,
14:05
Ja. So, so wie sieht denn diese Welt aus? Keine Ahnung, so ein bisschen den den Fokus aufziehen, hätte mich schon interessiert. Weil sie haben ja zum Teil in in Rückschau erzählt und da auch,
14:16
wurde ja auch gezeigt, was was da Leute essen. Ähm obwohl es nicht sehr aufschlussreich war. Ähm,
14:25
Ja, das nicht war, war mir, da war es mir dann doch ein bisschen dünn, also da bleiben sie dann zu sehr nur bei ihrem Hauptplot.
14:34  Robert
Ja, es basiert ja auf einem Buch von Philipp Reef. Ich hab's nicht gelesen, keine Ahnung, vielleicht,
14:40
vielleicht macht's da noch mehr Details. Ähm,
14:45
galt wohl auch irgendwie so als als äh oh mein Gott, das kann man nicht verfilmen und deshalb ist irgendwie folgerichtig, dass dann Peter Jackson kommt, der immer alles für Filmen muss, was als unverfilmbar gilt. Ähm.
14:57  Christoph
Genug, DJ draufwirfst und Geld, dann dann geht's halt, gell?
15:01  Robert
Ähm aber es stimmt schon. Was du sagst, so ein bisschen äh mehr Hintergrund, auch zum Beispiel dieser Typ mit den grünen Augen, gell? Es wird so angerissen. Der ist halt irgendwie der letzte von blablabla und,
15:12
Denkst du dir auch so, äh würde ich echt so gern noch so ein bisschen mehr erfahren, können wir da irgendwie noch, aber nee, kriegst du dann nicht.
15:18  Christoph
Da wurde dann wenigstens diese persönliche Geschichte wenigstens so ein bisschen erzählt, die ja auch interessant war. Aber es stimmt schon. Es bleibt da irgendwie immer an der Oberfläche, ja?
15:27  Robert
Ja und was ich halt sehr anstrengend fand, ist dass das Ganze so ein bisschen,
15:33
zumindest bei mir die Anmutung erzeugt hat, dass das ein Film ist, der sich eher so an Teenies wendet,
15:38
so ein bisschen so eine so eine Teenie Jump and Run Geschichte erzählen will inhalt einer total bombastisch über visuell überfrachtenden Welt ähm,
15:47
die Hauptfiguren, die
15:49
den wir unser Herz anhängen sollen, sind alles irgendwie junge Jünglinge, ähm die so First Love Dinger dann noch bei der Gelegenheit mit abfeiern,
15:59
ähm und dann ähm natürlich die Welt retten, ganz klar, die Alten sind entweder die Bösen oder,
16:05
stehen nur im Weg rum und werden weggeschoben. Also mal wieder so ein, so ein, so ein Thema, alle die irgendwie für die Geschichte wichtig sind, sind äh garantiert unter zwanzig und ähm oder sollen zumindest so dargestellt werden, als seien sie das.
16:18
Und ähm,
16:20
Und dann immer diese diese Hilfsfiguren so zum Beispiel diese Asiatin ähm die dann ständig so enorm markige One-Liner raushauen muss und immer so,
16:30
sich so die Brust raus und dann so hinstellt in so eine Pose, wo du denkst, das ist jetzt das Foto,
16:34
für den für den für den äh fürs Poster, ja? Dass sie sich extra schon so hinstellt, dass man direkt das Bild nehmen kann fürs Poster und dann sagt sie so ein irgendwie so einen markigen One-Liner. Ich mir fällt jetzt kein Beispiel, aber die werden so äh,
16:48
Die waren so das das da sollen jetzt im Kino alle äh jubillieren, aber es es zündet nicht. Es ist so ein bisschen so so ein bisschen zu dünn, so ein bisschen zu äh,
16:59
dünne Soße und,
17:00
und dabei aber halt diese Bildgewalt und diese tolle Welt, ähm die das kombiniert, wo das so viel mehr hätte sein können, wenn's gewollt hätte, wenn man's, wenn man's gelassen hätte,
17:11
Bisschen ärgerlich. Also ich wollte ihn mögen, aber ist viel mehr am Ende, ist so irgendwie so im Mittelfeld rausgekommen.
17:18  Stefan
Äh ich habe gerade mal geguckt, das Buch hat äh zweitausendzwei den Nestlis Martis Book Preis in der Kategorie für neun bis elfjährige gewonnen. Da kommt's vermutlich her.
17:27  Christoph
O
17:27  Robert
Ja, siehst du mal. Der Nestlé, was für ein was.
17:33  Stefan
Smarties Book Price für neun bis Elfjährige.
17:37  Robert
Da sind wir ja quasi direkt beim Oscar, das ist ja um die Ecke ein.
17:41  Christoph
Ist also ein Kinderbuch, okay. Hm.
17:45  Stefan
Ja? Also man hätte wahrscheinlich dann einfach die die Geschichte eben wegziehen sollen von der,
17:54
Im weitesten Sinne Coming of Age, Story, wo die, wo die Jugendlichen die Helden sind, hin, dass es eben erwachsener wird, weil eine FSK zwölf hat er gekriegt. Das ist ja dann doch,
18:05
nicht ganz die äh Kategorie. Wenn da eigentlich oder nicht Zehn-Elfjährige angesprochen werden sollen.
18:14  Christoph
Ja gut, du musst ja aus einem Kinderbuch nicht unbedingt ein Kinderkinderfilm machen, also.
18:20  Stefan
Ja genau, also sie hätten's, hätten's da noch viel erwachsener erzählen können. Herr Bauwolken sie wohl nicht.
18:28  Robert
Ja, aber äh Hugo Weefing als äh Matrixmann hier wieder so böse, war wieder sehr, sehr schön diesmal mit Bart.
18:36  Christoph
Mister Smith halt.
18:37  Robert
Mister Smith, kann das, kann das sehr, sehr gut den Bösewicht den den creepygen, bösen, bösewicht, der nach außen ganz lieb tut und dann aber eigentlich voll das Arschloch ist. Ähm,
18:47
den kann er gut.
18:50  Stefan
Ich fand auch die anderen glaubwürdig besetzt.
18:53  Christoph
Ja, die Chinesen war nervig.
18:55  Stefan
Ich habe das lag an ihrer Rolle, das lag nicht an, wie sie gespielt hat.
18:59  Christoph
Nö. Ja, nee, die waren gut besetzt, ja.
19:01  Robert
Ja, weiß man nicht, wenn man ihm bessere Texte geschrieben hätte vielleicht äh hätte ich sie dann besser gefunden, aber.
19:07  Christoph
Hm
19:10  Robert
Ja und dann am Schluss dieser dieser Verteidigungskönig da der Japaner ähm da äh.
19:17  Stefan
Ey.
19:17  Robert
Natürlich. Ja, sehr große Senjedi Meister, der da in sich ruht und äh aber im Grunde auch nichts zum Wege bringt, also da rumstehen und abwarten.
19:28  Stefan
Oh.
19:30  Robert
Oh, genau, das trifft's.
19:33  Stefan
Erstlingswerk von dem äh Regisseur. Christian Rivers. Der hatte halt vorher CG gemacht für äh Peter Jackson.
19:42  Robert
Das äh ich sehe, ich habe gerade über die Zitate gescrollt, weil ich jetzt dachte, ich finde einen von diesen blöden One-Linern. Finde ich jetzt einen von der Hauptfigur von Hester Shore, also dieser jungen Dame. Ähm,
19:53
Das ist einmal so ein, so ein, so eine Stelle, wo sie dann an so einer Weggabelung im Matsch stehen
19:58
und sie ihren jungen Paderborn da fragt, ähm ob er jetzt weiß, wo sie lang müssen und er sagt dann, wir gehen da lang und dann guckt sie da lang und sagt nein, das machen wir nicht. Uneverheadsouth in der Outlands,
20:09
ever und dann gucken sie alle noch so bedrohungsschwanger nach Süden in diesen Weg rein und gehen dann irgendwie nach Westen oder Osten oder keine Ahnung irgendwo zur Seite weg und,
20:20
Das wird nie wieder aufgegriffen so, warum geht man denn nicht nach Süden in den Autoladens? Was ist denn da? Sind da coole Monster oder was? Also so.
20:28  Christoph
Eigentlich würde man denken, dass das dann später thematisiert wird gerade, gell.
20:31  Robert
Genau, genau und,
20:34
Und und sowas macht der Film leider öfter, es sind so ich meine ja, dann ist wieder Star Wars die nächste Star Wars Assoziation. Jetzt fällt's mir erstmal wie Schuppen vor den Augen. Äh Cloud City. Also ich meine, äh fantastische Star Wars ja ähm auch da,
20:48
Ich hätte da gerne mehr Zeit verbracht oder mehr irgendwie, weiß ich nicht. Den Wookie gesehen, der an der Seite irgendwie Essen kocht, aber stattdessen,
20:55
und wie der grüne Typ wusste, dass sie da oben sind, wird nicht erklärt, keine Ahnung. Kommt halt einfach.
21:06
Nun den, wir müssen auch noch Punkte dranhängen. Wie fanden wir das.
21:09  Christoph
Eine Sache, eine Sache habe ich noch. Äh ich würde gerne mal über Twinky reden.
21:16  Robert
Die Inkis oder so hießen, ne.
21:19  Stefan
Inkis haben sie genannt, ja.
21:21  Christoph
Die tausend Jahre alt sind äh und die wie noch ist, äh.
21:26  Robert
Neverghose Band.
21:28  Christoph
Ja genau, wo ich mir dachte, ja, das stimmt wahrscheinlich, aber die Plastikverpackung,
21:33
Wenn du einmal in deinem Garten gesehen hast, wie Plastik und UV-Strahlung miteinander äh äh reagieren. Das Plastik ist halt als die Plastikverpackung, die wir halt spätestens nach zehn Jahren,
21:46
Staub, zerfällt halt,
21:51
Auch bei dem Toaster habe ich mir das gedacht, also es ist halt also Kunststoff hält halt nicht tausend Jahre vielleicht Quatsch. Ähm.
21:57  Robert
Ja, auch so ein, so ein, so ein komisches Blech von so einem Toaster hält er halt keine tausend Jahre, das verrottet hat, also es verrostet halt total schnell, ja.
22:04  Christoph
Es ist äh gerade was dieses Oldtic anging ähm,
22:08
Ja, ich verstehe, dass dieses mit den tausend Jahren, damit es bisschen glaubhafter wird, dass die die Städte sich da ähm bewegen,
22:16
dass da eben irgendeine Entwicklung ist, die eben tausend Jahre gedauert hat, aber nach tausend Jahren hast du halt aus unserer Zeit,
22:22
Nur noch ganz wenig Relikte, weil da ist halt das meiste, was wir bauen, ist nicht für tausend Jahre äh gebaut, sondern,
22:29
ein Faustteil, der bleibt halb tausend Jahre oder auch länger. Aber so ein iPhone, da ist halt nach tausend Jahren gar nichts mehr übrig, aber nichts. Ähm.
22:39  Robert
Mikroplastik halt, aber aber halt nix mehr, was du so in der Hand halten kannst und dann irgendwie.
22:43  Christoph
In die Hand nehmen kannst, ja. Und äh da da hat dann halt die tausend Jahre war dann halt
22:48
doch nicht die beste Wahl, was das angeht, weil das ist halt ja. Oder unsere Zeit. Also die die dieses
22:56
fixieren auf unsere Zeit, ist dann halt. Ja gut, aber ja, das ist ja, da bin ich wieder bei dem Thema. Das Steampunk muss kein, kein Sinn ergeben, es darf völlig drüber sein, also,
23:07
ankreiden.
23:08  Robert
Eine Assiziation, die mir zwischendurch noch kam, auf diesen komischen Markt, da wo sie äh wieder Willen hingebracht wurden.
23:14  Christoph
Diese Sklavenmarkt.
23:16  Robert
Genau. Ähm da,
23:20
kam mir so diese diese ähm Mad Max Feury Road Assoziation auch bei diesem Versteigerungsszene da. Ähm,
23:28
Da dachte ich auch so dieses, nachdem sie in London dann verlassen hatten und so ein bisschen in diesen in diesem, ja, Bereich da so unterwegs waren, wo dann so kleinere,
23:38
Gruppierungen irgendwie ihr Unwesen treiben. Ähm, da ging das so ein bisschen in diese Mad Max Richtung und da dachte ich so, oh ja hier, das, jetzt wird's schön, jetzt da können wir bleiben und das hat's dann aber eigentlich gleich wieder verlassen kurz danach.
23:50  Christoph
Ja, es war auch nur zwei Minuten da.
23:55  Robert
Na ja. Bei Batmax hat ja durchaus auch sowas. Wenn wenn du Steampunk nennen willst, so dieses zusammengeschusterte, also speziell der Fury Road mit diesem komischen Fahrzeugen.
24:06  Christoph
Ja, stimmt hat er auch.
24:08  Robert
So zusammengeschustert ist seltsame Geräte und.
24:11  Christoph
Jo, aber das ist klassische Diesel-Punk eigentlich. Ähm weil da ist ja tatsächlich die Dampfmaschine spielt da jetzt nicht mehr so die große Rolle. Na gut, das ist dann,
24:22
Sind ja auch nur noch Neoncen. Also machen Punkte dran.
24:28
Er fang du an, verdeiht Vorschlag. Du bist der Präsentator heute.
24:32  Robert
Präsentator. Äh ja ich gebe sechseinhalb Punkte
24:39
Das war schon sehr sehenswert, das also rein von der Optik her toll, ganz toll. Ähm, wie gesagt, Drehbuch sowohl Storyline, Plotlines als auch
24:50
Die Dialoge, die da teilweise geschrieben wurden und ähm,
24:53
Fokussierung auf diese Jünglinge, das waren so die Sachen, die mir so ein bisschen die Suppe versalzen haben und deshalb äh kommt das nicht höher raus, aber ich würde auf jeden Fall sagen, wer ihn noch nicht gesehen hat, mal reinschauen, weil das
25:04
ist schon das ist schon visuell beeindruckend.
25:08  Christoph
Da kann ich mich komplett anschließen, also sowohl was die Punkte angeht, als auch was die Einschätzung angeht. Also ich gebe auch sechseinhalb Punkte und ähm,
25:17
Ich, das ist eine geile Welt, das ist ein geiles Setting, was man, was man sich anschauen kann, was ich so noch nicht gesehen habe. Ähm,
25:24
klar bei der Story und bei äh bei den Figuren, da ist unheimlich viel Potenzial liegengelassen worden, wo wo wir einfach gern
25:32
mehr gesehen hätten, wo es dann flach blieb. Aber insgesamt äh das ist schon eine geile DGI-Angeberei, die man sich schon mal anschauen kann. Ähm also macht schon Spaß,
25:43
aber wegen der fehlenden Story oder wegen der bisschen dünnen Story ist es für mich nur sechseinhalb.
25:50  Stefan
Äh ich bin ähnlich begeistert wie ihr, gebe aber mehr Punkte. Ähm für mich sind das siebeneinhalb Punkte ähm mich hatte,
25:59
also vielleicht bin ich auch einfach über diese dünne Story, war mir egal, es war eben ein bisschen coming of age sogar drin, es war ein bisschen Star Wars-Gefühl drin. Ähm es sah unglaublich geil aus,
26:12
ja? Also mir hat der eigentlich durchwächst und nicht nur eigentlich. Mehr hat ja durchweg Spaß gemacht. Ähm.
26:18  Robert
Das ist schön, dass du so um die Ecke gekommen bist von von als ich's vorgeschlagen habe und du die Zusammenfassung gelesen hast, dann so, wo er Krüger, was willst du von mir? Und dann, dann zu den höchsten Punkten.
26:28  Stefan
Ja, äh echt jetzt Städte fressen sich gegenseitig. Genau, das müssen wir jetzt.
26:33  Robert
Dafür, dafür hatten sie diesen geilen Begriff, den hat der der Dings irgendwann gesagt, der der Unicipal Davinison ja ein sehr schönen Begriff, da habe ich nochmal zurückgespult, was hat er, wie hat dir das genannt?
26:48  Christoph
Äh eine Sache könntet ihr mir noch erklären. Äh warum heißt dieser Film Mortal Engines? Weil die Städte gefressen werden oder,
26:59
Das Thema ist doch nicht die Sterblichkeit der Städte, sondern das Thema ist doch eher die, dass dass.
27:03  Robert
Sterblichkeit der Motor, die Sterblichkeit der Motoren, ne.
27:07  Christoph
Ach so oder Motorenzucker.
27:08  Robert
Weiß ich nicht, also oder Maschinen, Maschinen, ja. Das ist eine gute Frage.
27:11  Stefan
Ähm der der Roman heißt der so, also deswegen heißt das ähm die die Tetralogie heißt Predator Cities und der.
27:23  Christoph
Predator Cities sinnvoll öffentlich. Oder das ist ja.
27:26  Stefan
Ja, was heißt halt Modell Engines und dann ähm der Zweite heißt jagt durchs Eis und dann der grüne Sturm und dann die verlorene Stadt und Model Engines.
27:38  Christoph
Ja
27:40  Stefan
Ist eine Zitat aus dem dritten Akt, dritte Szene der Tragödie Ortello von Ulim Shakespeare.
27:49  Christoph
Aha.
27:50  Stefan
And o you model Engines roots rot. Und so weiter.
27:56  Christoph
Okay, das ist natürlich ja, das erklärt das. Allerdings frage ich mich, wo hier ein ein Maschine stirbt, weil.
28:04  Robert
Na ja, es wird, es wird irgendwann mal erwähnt, dass.
28:07  Christoph
Passt halt gar nicht zum Inhalt.
28:08  Robert
Na, es wird irgendwann erwähnt, dass dieses Konzept stirbt, also die ähm der der Yogoreving Figur sagt ja quasi, dass seine Erfindung, die er da macht, ähm dass das jetzt dringend nötig ist, weil diese dieses Konzept von
28:24
das trägt nicht mehr lange, the pray is all but gon, sagt er irgendwann, ähm, weil sie halt keine Beute mehr finden, weil sie irgendwann
28:32
nichts mehr haben werden und dann stürmen die vielleicht und deshalb muss eine Lösung her. Das könnte ich mir jetzt so an den Haaren herbeizoteln.
28:39  Christoph
Ja, ist doch, das.
28:41  Stefan
Ja und die die unterlegenen Städte sind ja schon irgendwie ziemlich motel.
28:47  Robert
Ja gut, aber die sind dann auch irgendwann weg, also die fressen ja mittlerweile so das, was sie da am Anfang diese erste Jagd, die die den Film eröffnet quasi, wo so
28:54
eine kleine Stadt dann äh abhaut und dann am Ende nicht abhauen kann
28:58
da denkst du dir doch auch, dass das Ding ist doch witzlos klein, das ist als würde ich irgendwie hier durch die Gegend laufen und denken auch so eine Fliege könnte ich mal essen. Ähm von ernährst du dich ja nicht nennenswert? Ähm.
29:09  Stefan
Die Menge drauf an.
29:11  Robert
Ja, aber wie viel Aufwand haben die zu treiben gehabt, um die eine davon zu zu äh zu fangen? Ja, gut, egal.
29:20
wenn's nicht mehr, es war nur so eine Idee.
29:22  Christoph
Ja. Ja, okay. Gut. Dann.
29:25  Stefan
Das führt uns doch direkt zur Droge der Wahl. Gentleman, der Bob hat sein Bier schon ausgetrunken. Das heißt, was geht, wie geht's jetzt weiter?
29:34  Robert
Ich habe hier eine Flasche Michaestray drei und den trinke ich straight aus dem Glas.
29:40
bin mal wieder so fünf Minuten oder so vor unserem Podcastbeginn aus aus dem Schlafzimmer, wo's Kind schlafen gelegt wurde, rausgestolpert und für mehr als eine Flasche greifen, hat's nicht gereicht.
29:51  Stefan
Dann schließe ich mich jedoch fast an. Ähm ich trinke heute Burbon, habe aber jetzt während der Aufnahme festgestellt, dass ich kein Glas da habe, aber ich habe einen Tiger da, das reicht ja auch.
30:02  Christoph
Oh, ich drücke unsere Flasche.
30:05  Stefan
Ach, das wird dann, dann ist die Sendung so schnell zu Ende hier.
30:11  Christoph
Was bewusst was britisches gewählt, weil's ja um London geht und so. Äh obwohl sie ja natürlich nicht mehr auf der britischen Insel sind. Ähm,
30:19
und äh das trifft sich ganz gut, weil ich habe eine Flasche Royal Loch Naga ähm,
30:26
Whisky und äh die Flasche ist bald leer. Vielleicht schaffe ich's, leer zu trinken. Also ich verbinde praktisch äh thematisches mit äh mit unserem Vorhaben Flaschen leer zu trinken.
30:37  Stefan
Angenehm ist mit dem Nützlichen. Ich werde nix mehr trinken, außer vielleicht diesen Jig,
30:42
Das ist eigentlich schön, dann kann man beim Trinken, wenn man sich so grob einschätzt, immer schon genau im Blick, was es jetzt bis zum nächsten Eingießen sein wird. Ich trinke jetzt drei CL und dann gucken wir mal weiter.
30:54  Robert
Sehr gut. Weitergucken ist ein gutes Stichwort.
31:00
Ja, gucken wir doch mal weiter, was wir noch so an, was wir noch so an Themen auf der Liste haben.
31:07  Stefan
Ich dachte, ich wollte es jetzt hier direkt weitermachen. Äh genau, der was ist mit mir?
31:13  Christoph
Sag an.
31:15  Stefan
Ja, der ähm Christoph hat irgendwie letzte Woche ähm Song Exploder ausgegraben. Bob, wir beide hören ja den Christoph, du hast sie nicht, oder?
31:26  Christoph
Doch ich höre den Hirn wieder. Ich also ich höre den ich habe nicht alles gehört davon, aber also ich würde sagen.
31:34  Robert
Hörer für den Namen des Presenters des Originals sagen kannst.
31:38  Christoph
Nee, das weiß ich nicht. Ich habe vielleicht zehn bis fünfzehn Folgen gehört, denke ich.
31:45  Robert
Also ich habe äh den Podcast von Regie Kirche Way.
31:46  Christoph
Mir wurscht, wie der heißt. Ich weiß, dass dass ihr dann Fetisch habt, was den, was den Presenter angeht, aber dass der mal weg war und dann wieder da war, glaube ich oder so. Aber das ist mir Wurscht.
31:56  Stefan
Der Bob hat diesen Namensfetisch. Der übt seit sechs Monaten den Namen.
32:02  Robert
Ähm genau. Richy Cashew heißt der Mann. Und jetzt ähm gibt's einen Film oder wie oder was oder eine Serie, erklär mal.
32:10  Stefan
Die haben jetzt aus dem Podcast angefangen eine Seele zu machen, die erstmal vier Folgen hat, wo sie vier unterschiedliche äh Musiker quasi im gleichen Stil wie die ähm,
32:25
wie wie das schon bei dem bei dem,
32:29
Bei dem Podcast war äh interviewen und erzählen lassen und das einfach so angenehm ähm berichten oder zusammenschneiden,
32:39
dass man, dass man äh so mitbekommt, wie es dazu gekommen ist ähm,
32:45
das Stück so geworden ist, wie es geworden ist. Also von der ersten Idee dann ähm im Studio sitzen, Sachen zusammen ähm,
32:56
schneiden und so weiter.
32:58  Christoph
Genau, so eine nette Collage, zum Teil aus alten Bildern oder alten Aufnahmen. Dann aber auch wieder die die Interview ähm Situation aus der Jetztzeit,
33:09
Weil's eben zum Teil auch um Lieder geht, die massiv alt sind. Ähm ja,
33:17
sind vier Folgen. Ähm Alicia Kies hat einen glaube ich einen relativ neuen Song, den ich nicht kannte.
33:23  Stefan
Ich kannte den auch nicht. Dann.
33:27  Christoph
Ähm.
33:28  Stefan
Den Manuel mit dem Randa aus äh Hamilton, Weightfried.
33:35  Christoph
Kenne ich überhaupt nicht, aber es war total schöne Folge. Mir.
33:38  Stefan
So schön erzählt, oder? Ich hatte so L.
33:41  Christoph
Ja, total gut. Mhm.
33:42  Stefan
Direkt zu gucken, ja. Ähm dann, Losing my Ridid, das kennt vielleicht der ein oder andere.
33:51  Robert
Das kennt man ja. Das ist die Folge mit der höchsten Bewertung, die ist so einfach mal zwei IMDB Punkte mehr als die Erdesfolge.
33:59  Christoph
Kann ja genau, lass uns mal über die Lisa Kiesfolge kurz reden. Ich fand die unsäglich. Es ist schlimm, dass es die erste Folge ist ähm,
34:09
Ich kann also es gibt durchaus irrische Kiessongs, die ich gut finde und die ich auch viel gehört habe in meinem Leben, aber insgesamt ist das nicht so ganz meine Musik, muss ich zugeben, aber ich finde auch unabhängig davon, finde ich,
34:21
fand ich's unsäglich öde und kitschig und belanglos die Folge ähm die die machen da so eine,
34:30
in den Text des, das ähm des Lieds,
34:35
den den Laden hier so, also es ist ein Duett und laden sie so unheimlich auf mit so einer kitschigen, rührseligen Geschichte ähm und ich finde, dass dass sie insgesamt zur Entstehung des Songs unheimlich wenig gehaltvolles,
34:49
erzählen, also mich hat es unsäglich gelangweilt, ging dir das ähnlich Stefan.
34:53  Stefan
Ja, ich fand's auch nicht besonders gut, aber ich bin halt mit einem unglaublich niedrigen ähm mit niedrigen Erwartungen reingegangen, weil du gesagt hast, so, oh, guck dir die erste Folge an, aber das,
35:04
widerspricht, also entspricht nicht dem, wie diese, wie die Serie ist. Ähm guck auf jeden Fall weiter, es wird besser.
35:10  Christoph
Angst, dass sie sofort ich habe Angst, dass du sofort wieder abspringst.
35:14  Stefan
Nee, dazu mag ich das Konzept und ähm auch den den ähm Presenter zu gerne. Also dem höre ich einfach zu gerne zu. Ähm ich habe jetzt noch einen zweiten Podcast von ihm abonniert grade,
35:28
und ähm äh ich hätte schon weitergeguckt, aber ich bin halt echter so ran, so okay, das wird jetzt richtig scheiße. Und dann war's halt nicht nicht gut, aber,
35:38
Weißt du, wenn du mit so einer ultraschlechten Erwartung rangehst, dann ist es natürlich was ganz anderes.
35:43  Christoph
Also ich finde das im im Podcast schon auch so, dass es Folgen gibt,
35:50
Also gerade bei bekannten Stars kommt mir das so vor, dass es äh häufig dann eben nur ein Interview ist, wo es
35:55
nicht so wahnsinnig gehaltsvoll ist und ich habe eher das Gefühl, dass bei den bei so kleineren Unbekannteren, dass da mehr eben dies, ja, Song Explo oder eben, als das wirklich auseinandergenommen wird. Ähm.
36:10  Stefan
Wo die auch viel offener noch erzählen.
36:13  Christoph
Und hier ist es halt also schon die die,
36:17
Die Folgen sind halt auch sehr unterschiedlich, gell? Also da weiß ich halt nicht, wenn man, wenn man hundert Podcast-Folgen macht, da darf, finde ich, darf das eher so sein, als wenn du jetzt so ein
36:27
mit auch einem höheren Budget, ja, so ein Podcast macht, da kann doch mal einer drüber schauen und da sagen, hier Elisher
36:33
das war nix hier. Erzähl doch mal bitte noch ein bisschen was dazu, wie das und das entstanden ist oder so. Ähm,
36:41
Weil die anderen als dieses dieses äh Musical, da ich vergessen mal, wie der heißt, der die zweite Folge. Ähm,
36:49
und auch das war einfach das harte Hand und Fuß, da hat man richtig gesehen, wie es entsteht und und was sie sich da musikalisch dabei gedacht haben und und inhaltlich und,
36:59
und von der Instrumentierung. Das war halt so viel breiter,
37:05
Und die letzte Folge war dann auch wieder so ja, ich fand's ganz nett, die letzte Folge hat mich nicht geärgert, aber da war, also ich habe sogar was mitgeschrieben, da stand sowas,
37:15
Da wurde gefragt, warum hast du das so gemacht? Wie wie du es eben gemacht hast, ja? Und da sagt er, weil's mir fiel. Das ist doch keine fucking Antwort,
37:25
Das heißt, das heißt, es ist reine Willkür oder was? Du hast einfach ein bisschen aufm Klavier rumgeklimpert und oh das gefällt mir, das nehmen wir. Das ist doch einfach zu wenig. Also, sorry.
37:34  Robert
Ja, aber wenn's, wenn's so gewesen ist.
37:37  Christoph
Ja, aber äh es muss die Geschichte muss halt schon auch irgendwie eine Geschichte sein, gell? Also das ist, das ist mir zu wenig, ganz ehrlich.
37:46  Robert
In den IMDB Episodenbewertungen hat die letzte Folge übrigens sogar noch weniger Punkte als jährlicher Kiesfolg.
37:52  Christoph
Ja, klar, weil der halt auch noch unbekannter ist, ne. Irgend so ein Rapper. Tidola oder wie.
37:56  Stefan
Ja genau, also äh uns unsere Empfehlung ist äh schaut einfach Folge zwei und drei und den Rest schenkt ihr euch und dann schreibt, schreibt eine Danke Nachricht an Sneak Pott, dass äh wir euch wieder eine Stunde Zeit gerettet haben.
38:10  Christoph
Ach und noch eine Sache, die mich nervt, ähm am Ende wird ja immer der Song äh in seiner Gesamtheit gespielt,
38:19
und hier wird, ist es klar, man braucht dir irgendwie ein Video dazu,
38:23
Und da spielen die halt nicht das Originalvideo, selbst wenn sie in der Folge bei Ariam war das darüber reden, wie wichtig das Video damals war. Warum spielen die denn da nicht? Das Scheiß Video aus den Achtzigern,
38:37
Oder aus den Neunzigern, Neunzigern. Verstehe ich nicht. Also da spielen diesen so einen, so einen komischen,
38:43
hingefutzten äh,
38:48
CGI-Scheiß, so äh furchtbar, der so ja, halt wenig gekostet hat, gell, aber so ein so ein bisschen, so ein bisschen Collage, ich kann's,
39:00
Ja, so, ich weiß nicht, kannst du das erklären, was das für eine Optik? Ist das so eine ich weiß nicht, das ist so wie wenn man,
39:07
Achtziger Jahre Musikvideo mit der heutigen Technik machen würde, aber es soll genauso scheiße aussehen wie in den Achtzigern. Ich kann's gar nicht beschreiben. Also.
39:15  Stefan
Ja
39:17  Christoph
Also fand ich wirklich nervig. Ja, genau, fehlt halt was.
39:21
Und ich meine klar, wenn sie über Lieder reden, wo es kein Musikvideo gibt, von mir aus, ja? Aber wenn die über Musik, also wenn die sogar übers Musikvideo reden,
39:31
dann könnte es doch auch zeigen am Ende, was soll denn das.
39:33  Stefan
Ist halt die Frage, was die Rechte da noch gekostet hätten.
39:36  Christoph
Ja klar.
39:37  Stefan
Also weißt du, wenn das dann nochmal eine Million oder keine Ahnung was kostet, dann sagt Netflix auch so, ja, danke, wir setzen hier jemanden eine Viertelstunde hin, der klimpert was für zehntausend Euro zusammen und gut ist.
39:48  Christoph
Ja, genau, es kann sein. Alles doch schade, finde ich.
39:51  Stefan
Ja? Äh insbesondere die vorher, wie du gesagt hast, vorher die Betonung auf Bordes Musikvideo, das war der das Highlight da.
40:00  Christoph
Genau.
40:02  Robert
Wichtig ist doch, dass der Presenter sagt, Losing Miro Leaging Initiative enthaltet. Das ist für mich ASMR, wenn er das sagt, habe ich mal meine Kopfhörer.
40:10  Christoph
Erde steht. Ja, genau, doch geht mir auch so, ja.
40:17  Stefan
Äh hörst, hörst du den eigentlich dann auf äh Originalgeschwindigkeit oder hörst du das auch schneller.
40:21  Robert
Jane, nein, nein, nein, im Gottes Willen, die höre ich auch auf Originalgeschwindigkeit, weil.
40:26  Stefan
Komplette Folge, also du hast die.
40:28  Robert
Ja ja,
40:29
ist ja zwischendurch auch oft so, zumindest ist es in den Podcastfolgen, an die ich mich jetzt so spontan erinnere, ähm wo sie dann irgendwie so, ja und da hatten wir zuerst nur diese Base Line und dann hörst du die Base Line und ähm dann äh wenn ich das jetzt auch dann schon schneller hören würde, das.
40:43  Stefan
Nachgemacht ist, als hättest du ein Instrument in der Hand. Geil.
40:46  Robert
Wo ich im Mund mein Instrument. Ähm und.
40:49  Stefan
Oh bitte.
40:52  Christoph
Und das ist keine Maultrommel.
40:58  Robert
Ja und dann ähm wäre das ja Quatsch, wenn dann dauert die Geschwindigkeit hin und her schalten würde. Nee, das habe ich auf einfach stehen. Einer der ganz wenigen Podcasts, der auf einfach steht.
41:10  Christoph
Auch die Netflix folgen auf einfach.
41:13  Stefan
Du guckst ja Filme auf Doblic.
41:15  Robert
Ist auch was, was man was man was man nur bei dir dazu sagen muss, das ist wirklich.
41:20  Stefan
Absurd.
41:21  Christoph
Ich höre ja alle net alle alle Podcasts normal.
41:25  Stefan
Aber zu Netflix, das können wir ja mal so einen Film können wir ja doppelte Geschwindigkeit gucken. Passiert ja nichts, die rennen dann halt.
41:29  Christoph
Nee, ich schaue höchstens anderthalbfache. Anderthalbfache. Gilmor Girls auf anderthalbfache Geschwindigkeit. Yeah. Wie bitte.
41:39  Stefan
Das heirat, so viel folgende. Deswegen schneller wieder durch. Es hat auch so viele Folgen, da bist du schneller wenigstens wieder durch.
41:46  Christoph
Nee, das ist äh ich habe Gamer Girls deswegen, weil das ja äh sprichwörtlich ist, er ist ja praktisch die,
41:54
Serie, wo wo absurd schnell am absurd schnellsten gesprochen wird. Das ist ja die das ist ja das ist ja eigentlich das Hauptnervige beim die so schnell sprechen. Das also das kann man garantiert nicht beschleunigen schauen, es ist oder trink.
42:07  Stefan
Noch nicht eine Folge geschaut, tut mir leid.
42:10  Christoph
Absolut furchtbar.
42:13  Robert
Da werden sicher viele widersprechen, aber okay.
42:17  Christoph
Ja
42:18  Stefan
Was ich ihm hingegen am Wochenende gemacht habe, ist ähm ich habe mal wieder ein, was heißt mal wieder ähm ihr kennt doch, nee, haben wir ja sogar schon zusammen gemacht, so einen Escape Room,
42:31
Äh nee, habe ich auch nicht gemacht. Mein Bruder hat gemeint, so, oh, ich habe so Lust so ein äh Skape Room, der hatte irgendwie stummfreie Bude am Wochenende
42:39
Ähm wollen wir sowas machen und dann haben wir halt geguckt, ja, Frankfurt Zahlen irgendwie schon deutlich über fünfzig pro Hunde, tausend Einwohner und ah nee, nee, möchte man nicht hinfahren, aber es gibt doch diese,
42:52
ähm Spiele, die man, also weiß ich nicht von Kosmos, Exit Games und sonst irgendwas. Ähm.
42:59  Robert
Ach so für zu Hause.
43:00  Stefan
Genau, für zu Hause, lass uns doch einfach sowas spielen. Irgendwie in kleiner Gruppe kann man sich ja treffen. Irgendwie waren dann zu dritt. Ähm
43:08
ist ja dann doch relativ unproblematisch innerhalb der Familie und so und haben dort das Spiel Hidden Games, Tatort-Krimispiel, Escape Roomspiel, also heißt es auf äh.
43:19  Robert
Das ist ja ein handlicher Titel.
43:20  Stefan
Amazon, ja, also ist von den Games und das Spiel heißt Tatort. Und ähm du kriegst so einen so einen braunen Umschlag, den machst du auf und da ist,
43:29
quasi eine Mordermittlungsakte drin mit so ein paar Zusatzinformationen und ähm dann musst du,
43:39
Am Schluss herausfinden, wer dir die Akte geschickt hat. Ähm wer der Täter ist, woran das Opfer gestorben ist und,
43:49
Noch irgendwas. Habe ich schon wieder vergessen.
43:54  Robert
Kriege ich dann noch nach und nach weitere Dinge irgendwie aus der Schachtel oder oder habe ich eigentlich schon alles in der Hand.
44:02  Stefan
Du hast alles sofort in der Hand und ähm also wir haben zwei Stunden zwanzig, sowas gebraucht
44:11
Um das alles zu sichten und anzugucken, dann musst du auf eine Webseite gehen und dann kannst du dir da noch für höhere anhören und dann äh kannst du noch irgendeine Nummer anrufen, wo du dann äh Bandansagen hörst und so weiter, um das alles
44:25
dann irgendwie zusammenzubauen,
44:29
es hat echt viel Spaß gemacht, aber hinterher haben wir gesagt, so na ja, aber im Endeffekt war's,
44:36
irgendwie alles klar. Also du siehst so, ja äh das ist ein Hinweis, der könnte ja ein Verdächtiger sein und zwei Seiten weiter. Ah ja gut, aber hier ist ein anderer Hinweis,
44:47
der kann's schon mal nicht sein. Und sobald du quasi alles gelesen hattest ähm war klar ähm,
44:57
wie die Lösung ist. Also gab so ein paar Sachen, wo man dann nochmal ah überlegen musste, ein bisschen. Es ähm.
45:09
Ein, ein Teil der Auflösung haben wir anfangs als boah das ein bisschen übertrieben abgetan und deswegen nicht in Betracht gezogen.
45:22
Aber es war okay für uns, dass es dass es dann so war,
45:26
Ähm also so während des Spiels hatten wir die ganze Zeit großen Spaß, also es war wirklich cool und hinterher hast du dir gedacht, so, na ja, aber,
45:36
so dieses bisher, als wir, als wir in dem, in einem Escape-Raum waren, da musste man mal um die Ecke denken, da waren irgendwelche Andeutungen, die nicht,
45:45
So eins, zwei, drei Logik waren oder es waren irgendwelche Rätsel, die man, wo man Zahlen und irgendwelche anderen Sachen zusammenbauen musste. Aber hier war's quasi einfach nur,
45:56
die Akten durchlesen und ein bisschen aufmerksam durchlesen. Das haben wir gleich am Anfang, das kann ich vielleicht erzählen
46:04
ließ mein Bruder den den Polizeireport vor und bla Polizei wird gerufen und fährt zur Tankstelle und auf dem Festplatz ist dann irgendwie der Mord passiert, irgendwie toter und so weiter,
46:14
Dann haben wir überlegt, wieso ist der den,
46:16
die Polizei denn zur Tankstelle gefahren und nicht auf den Festplatz ähm vielleicht ist die Tankstelle neben dem Festplatz oder keine Ahnung und das ist so eine Karte dabei, damit auch so die Entfernung gucken kannst, wie weit das ist und so,
46:29
und ähm eine Stunde später oder so, habe ich dann den Polizei, also wir haben,
46:33
Paar Sachen mal laut vorgelesen und haben dann die Sachen dann nochmal durchgegeben, dass irgendwie alle nochmal genau draufgucken können. Und dann lese ich den gleichen Absatz nochmal und die Polizei ist halt zur Tatstelle gefahren und nicht zur Tankstelle,
46:46
Und äh ja, so so Sachen.
46:50  Robert
Zwei Stunden zwei Stunden in die falsche Richtung ermittel.
46:52  Stefan
Nee, es ist wir haben's dann halt einfach ignoriert, also irgendwann hat noch jemand gesagt, was war ich noch mit der Tankstelle? Wieso ist denn und dann haben wir's irgendwann aufgelöst gekriegt. Also ähm,
47:03
schon irgendwie ein cooles Spiel, macht Spaß ähm aber hintenrauf, also hinten raus ist es dann irgendwie so,
47:12
so untererfüllend. Also die ganze Zeit während du es spielst ist toll und aufregend und gut und macht Spaß. Und wenn es dann gelöst hast, denkst du so, ja, aber irgendwie haben wir nur,
47:23
die die Zettel durchgelesen und also.
47:27  Robert
Aber es klingt, es klingt so ein bisschen so als als,
47:30
wäre das Konzept an sich Escape-Spiel oder jetzt in diesem Fall ist ja nicht Escape, du musst ja nicht raus, aber du willst was rauskriegen sozusagen, du wirst was lösen, einen Kriminalfall lösen, Spiel für zu Hause so als Gesellschaftsspiel,
47:44
Die Idee ist gut, aber diese konkrete Umsetzung hat so die ein oder andere Schwäche. Ich verstehe das richtig?
47:52  Stefan
Schwäche, ja. Ja, genau. Also.
47:55  Robert
Und ich kann mir gut vorstellen, dass wenn man diesen diesen diesen Teil mit ähm Nummern anrufen, Webseiten recherchieren und so weiter, so ein bisschen Fake-Webseiten, die genau dazu passend gemacht wurden. Wenn man das intensiv intensivieren würde, dass man da noch mehr finden muss, dass es nicht,
48:10
Im Wesentlichen das ist, was du aus der Schachtel holst.
48:13  Stefan
Ja, musst du noch auf eine Facebook-Seite gehen von irgendjemandem und äh dann sind wir halt auf alle ihre Freunde gegangen und haben noch geguckt, ob er da irgendwas findet.
48:22  Christoph
Natürlich cool.
48:23  Stefan
Was wir feststellen konnten ist, dass sie mit jemandem zusammen ist. Aber das hatten wir irgendwie schon an drei anderen Stellen auch ermittelt.
48:31  Robert
Ja genau und wenn wenn das quasi verschiftet worden wäre, dass das dass du wirklich das Gefühl hast, ich habe das selbst rausbekommen. Das ist mir nicht aus der Schachtel in die Hand gefallen, sondern das habe ich diesem Internet abgerungen,
48:42
ähm dann könnte ich mir vorstellen, dass du vielleicht am Ende befriedigender, aber ist jetzt auch nur so, ja, ohne der blinde redet von den Dings und so weiter.
48:49  Stefan
Ja, also ich würde es auch komplett empfehlen, es ist nicht günstig, es kostet irgendwie dreiundzwanzig Euro neunzig
48:55
ähm aber wenn du da zu dritt oder zu führt ähm zwei Stunden, zweieinhalb Stunden,
49:02
gut Spaß hast, finde ich das total gerechtfertigt, also wenn man ins Escape Room gibt, okay, das ist nochmal was ganz anderes. Äh zahlt so deutlich mehr oder keine Ahnung, wenn du ins Kino.
49:11  Christoph
Ja, aber da kommt ja noch dieses, dieses klastrophopische Setting dazu und ähm und dass du halt die Dinge noch viel mehr anfassen kannst und so, das ist schon, also ist schon auch eine andere Nummer, gell?
49:21  Stefan
Ja klar.
49:22  Robert
Es ist aber nur so, One-Time Playable, ne? Also das ist jetzt nicht wie so ein Gesellschaftsspiel, was man sich danach in den Schrank stellt, sondern du hast es einmal gespielt, kann man das verkaufen oder gehen irgendwelche Dinge dabei kaputt? Reißt man irgendwelche Umschläge auf, die man hinterher wieder.
49:35  Stefan
Nee, nee, das nicht, aber du musst,
49:39
Oder solltest ein paar Sachen beschriften, du kannst alles kopieren theoretisch. Äh wir hatten aber jetzt, also wir haben das halt auch an dem Abend aufgemacht,
49:48
Man müsste dann halt quasi hingehen und einmal das aufmachen, auf den Kopierer legen, alle Sachen kopieren, ähm dass auch ein Plakat.
49:56  Robert
Du könntest jetzt nicht, du könntest jetzt nicht dieses Ding, äh, Christoph und mir geben und wir spielen's nochmal, weil teilweise schon Dinge verändert worden sind, die das ein bisschen den Spaß rausnehmen.
50:05  Stefan
Genau, wir wir haben halt ein paar Sachen mit Bleistift beschrieben. Äh das könnte man sicherlich nachbauen und euch dann nochmal clean geben.
50:13  Robert
Verstehe,
50:14
Ich weil dachte nur gerade so an dieses die Analogie Gesellschaftsspiel so irgendwie mein ganz dumm gesagt, mein Monopoly oder so, das das kaufe ich einmal für einen Fuffi und dann kann ich das aber auch irgendwie siebzig Mal spielen,
50:25
da da ist irgendwie so nach einem Mal ist die Luft raus, weil ich weiß, wer der Täter ist und dann äh ähm muss das wär anders danach spielen. Jemand, der bei der ersten Runde nicht dabei war.
50:35  Stefan
Genau. Ja. Also du du kannst du weißt ja, wer der Täter ist.
50:40  Christoph
Ja, so wie bei den Dance Deezen Black Stories. Es ist ja auch so. Kennt ihr das? Ja.
50:44  Stefan
Ja genau. Ja. Also wenn du einmal die Lösung hast, dann das vergisst er auch nicht mehr,
50:55
aber.
50:55  Robert
Black Stories vergisst du schon irgendwann. Nach einer Weile, nach drei Jahren hast du Hassi alle vergessen.
51:00  Stefan
Ja genau, wenn da viele spielst, aber das hier ist jetzt quasi so das Einzige und dann ach ja, warte mal, wer war denn? Ach ja, der war's und dann oder die war's oder so war's. Ähm ja, aber trotzdem, also,
51:15
trotz unserer unserem kritischen Nachdiskutieren haben wir gesagt, dass es trotzdem super war und uns echt viel Spaß gemacht hat,
51:26
Also, wer Lust hat, sowas zu machen, ähm ich glaube, wir verlinken das auf unserer Seite. Ich klebe da mal schon mal den Link rein, dass wir das auch ähm,
51:36
Auf unserer Webseite haben.
51:39  Christoph
Hm
51:40  Stefan
Hidden Games, da gibt's äh noch drei oder vier weitere. Äh wir haben schon gesagt, also auch wenn's Endeffekt nur stringent war, wir würden auch noch ein zweites spielen. Also.
51:53  Robert
Ja cool. Ich glaube, ich hatte sowas schon mal in der Hand und habe mich gefragt, ob das was taugt, ob's da nicht äh also ich habe sowas noch nicht gespielt. Schön zu wissen.
52:03  Stefan
Ja, wir haben kurz vor der Geburt von unserer Tochter ein, so ein, so ein Exit-Game von Kosmos geschenkt bekommen. So, ja, hier äh sind ja noch irgendwie vierzehn Tage ähm,
52:17
Damit er nochmal irgendwie zu zweit was spielen könnt. Ach, er ist ja toll. Er hat drei Tage später gingen die Venen los. Fünf Tage später war sie da. Plumps. Haben wir nicht mehr gespielt. Liegt immer noch eingeschweißt im Schrank. Können wir jetzt eigentlich mal machen.
52:31  Robert
Ja und ich meine, damals wusste ja noch keiner, dass Korona kommt. Insofern gut, dass ihr es aufgehoben habt.
52:37  Stefan
Was ein Glück. Man kann sich auch keine Sachen zuschicken lassen.
52:45  Christoph
Leider überhaupt nicht gern äh spiele. Also das ist irgendwie, ich habe seit ich äh verheiratet bin, irgendwie so gut wie nichts mehr gespielt. Das ist eigentlich schade, ich spiele eigentlich gerne Spiele, aber meine Frau mag das nicht. Hm.
52:59  Stefan
Da musst du uns mal besuchen kommen oder wir machen mal, wir treffen uns mal zu dritt und löten uns an der Bar zu und spielen Spiele. Ich glaube, dann wird das Spiel auch noch besser.
53:08  Christoph
Habe ich auch schon ewig nicht mehr gemacht.
53:11  Stefan
Oh, das kann ich so gar nicht.
53:13  Christoph
Habe früher trotzdem gemacht.
53:15  Robert
Und fällt und fällt mit den mit der Gruppe an Menschen, mit denen du das spielst, wenn da so Leute dabei sind, die das so mega bitter ernst nehmen und supergut können, dann ist es für die anderen halt leider keine Freude,
53:28
aber wenn das so ein bisschen ausgeglichen irgendwie alles stümper oder so, dann dann ist super.
53:32  Stefan
Pokern ist halt für mich so ein reines Glücksspiel, weil ich nicht den anderen erzählen kann, dass ich irgendwas anderes vorhab. Und wenn ich nur gute.
53:40  Christoph
Ja aber früher, wie wir das gespielt haben, haben wir das doch nicht als reines Glücksspiel gespielt, aber Profis waren wir halt auch nicht. Also das war, fand ich eigentlich immer angenehm, so wie wir es dennoch gespielt haben mit Kas.
53:50  Stefan
Amela Cano gepokert.
53:54  Robert
Ja, haben wir. Es ist halt auch, es ist halt faktisch auch kein Glücksspiel, also Poker ist äh.
54:00  Christoph
Nee, eben, ist halt gar nicht. Oder nur zu einem gewissen Teil, ja.
54:06  Stefan
So, ich habe die ersten drei Zählen getrunken. Ähm ich glaube, der der Bob möchte jetzt über selbstentglasung sprechen und den Christoph verbinde ich ihn nochmal neu. Oder habe ich jetzt einen.
54:20  Robert
Na ja, du ich bin, ich, nein, ich bin auch hier, alles gut, ich wollte nur darauf warten, dass der Christoph wieder auftaucht, ähm damit ich dann mit der.
54:28  Stefan
Du möchtest, dass der Christoph auch alles hören kann.
54:30  Robert
So ist es.
54:30  Christoph
Konnte euch die ganze Zeit gut hören.
54:33  Robert
Ja, aber wir dich nicht so richtig. Bist du jetzt neu verbunden?
54:37  Stefan
Ja, ja. Er er war kurz, er war kurz weg.
54:40  Robert
Dann,
54:42
möchte ich euch eine kleine Geschichte erzählen, wie ich am Wochenende eigentlich am Samstag ähm wir haben für meine Frau ein ein äh Fahrrad bestellt,
54:51
sie möchte jetzt auch ins E-Bike-Zeitalter, nachdem ich ja hier mit meinem Lasten E-Bike durch die Gegend sause, brauchte sie auch mal ein neues Fahrrad, haben wir das jetzt mal Angriff genommen, haben vor.
55:01  Stefan
Saß die nicht in meinem Korb.
55:02  Robert
Ganz am Anfang, als ich das Urban Ero hatte, saß sie vorne im im Kästchen, ja, das stimmt, aber das geht bei.
55:08  Stefan
Kästchen ist ja fast noch gemein als Korb.
55:10  Robert
Ja, das das geht bei dem, was.
55:13  Stefan
Die Kathin sitzt im Kästchen. Ach.
55:15  Robert
Dem.
55:16  Stefan
So ein Schmuckkästchen.
55:17  Robert
Das ist zum einen bei dem äh Fahrrad
55:20
ähm generell mit Kind ist das keine so gute Idee, weil du kannst halt sie kann nicht in äh in einem Urban Aero mit mit Kind nebeneinander sitzen. Dazu ist diese Sitzbank einfach nicht breit genug, die ist grad mal so für zwei Kinder Popöchen gedacht und wenn da ein Erwachsener drin sitzt, dann.
55:35  Christoph
Sagen oder ihr Po ist einfach zu dick.
55:37  Robert
Nein, das würde auch.
55:38  Christoph
Deiner Frau nicht der Fall.
55:39  Robert
Würde auch äh mit mit glaube ich jedem anderen Erwachsenen einfach nicht funktionieren. Ähm und deshalb war dann die Kleine nicht angeschnallt und,
55:46
saß da so, stand halt vor ihr und sie hat sie festgehalten. Also das war immer so ein sehr waghalsige Nummer. Zweitens ist es nach STVO nicht erlaubt und drittens habe ich jetzt mittlerweile ja ein anderes Fahrrad und da ist es tatsächlich so, dass das einfach äh von der Länge des,
56:00
des Kastens auch nicht mehr passt. Also da passen zwei Kinder wunderbar nebeneinander rein. Aber der Kasten ist halt nicht mehr so lang, das heißt sie wüsste wahrscheinlich gar nicht wohin mit ihren Füßen. Außerdem haben wir mittlerweile zwei Kinder,
56:10
Nee, dazu ist die Vorderwand zu hoch. Da, das wäre sehr unbequem. Ähm.
56:13  Stefan
Okay, also sie hat ein Fahrrad gekauft. Ola wollte eins kaufen.
56:17  Robert
Sie, nee, sie hatten, sie haben das vorher vor so sechs E-Bike, E-Bike äh ist ja im Moment so ein Thema, die werden bestellt wie blöde. Und die Hersteller kommen nicht hinterher und ihr Händler auch nicht.
56:27
Und ähm sie hat eigentlich schon so seit unserer Hollandreise seit zwanzig achtzehn hat sie so ihre Augen auf einem bestimmten Hollandrad,
56:35
dass sie gerne hätte und ähm das haben wir damals in Harlingen in so einem Laden angeguckt
56:40
Und da hat sie sich so ein bisschen in dieses Fahrrad verguckt und dann war das halt lange nur so eine Idee, dass sie das vielleicht mal haben will,
56:46
Und diese Idee ist aber jetzt über zwei Jahre nicht weggegangen und jetzt haben wir das halt mal durchgezogen und haben dieses Teil bestellt und tatsächlich ist es gar nicht so einfach. Also wir haben äh wir mussten erst, mussten bis nach Hanau, um einen Händler zu finden
56:56
der uns einigermaßen Hoffnung darauf machen konnte, dass er gut genug Beziehungen zum Hersteller hat, dass er das Ding aus Holland noch dieses Jahr herbeischaffen kann. Und am Ende ist man so bei,
57:05
sechs bis acht Wochen Lieferzeit rausgekommen. Ähm und die sind's jetzt auch ungefähr geworden,
57:10
Und jetzt war halt ähm vergangenes Wochenende, wollten wir dieses Fahrrad abholen und war das Wetter zwar irgendwie okay, aber,
57:19
eigentlich hatte sie jetzt nicht vor, direkt aus Hanau mit dem Fahrrad nach Hause zu fahren, noch dazu, wenn's so nagelneu ist und man noch nicht so richtig sich dran gewöhnt hat und gar nicht so richtig weiß, wie also ja, sie ist auch lange eigentlich wenig Fahrrad gefahren, weil das Fahrrad, was sie besitzt
57:33
vor diesem E-Rad war 'ne ziemliche ziemliches Drecksding,
57:37
ähm was sie jetzt lange nicht mehr bewegt hat und dann schwanger gewesen und so weiter, also eigentlich hatte sie keinen Bock, zwanzig Kilometer gleich ins erste Tour zu fahren. Also war die Idee, wir nehmen den Bulli,
57:46
und fahren ähm nach Hanau.
57:50
Und versuchen dieses Fahrrad da irgendwie rein zu laden, das wird schon irgendwie gehen, äh zwei Kindersitze noch dazu, macht's vielleicht ein bisschen sportlicher diese Idee, aber irgendwie wird es da schon reinpassen und demzufolge,
58:01
bin ich dann runtergegangen morgens und habe mir gedacht, okay, jetzt muss die beiden Kindersitze aus dem Fiat raus und in den Bulli rein. Ähm muss das umbauen und wenn ich damit fertig bin, dann kann man daran denken, die Kinder fertig zu machen und loszufahren,
58:14
laufe ich so aufs Auto zu und denke mir, warum ist denn diese Frontscheibe so beschlagen? Die sieht irgendwie so aus, als ob sie nass ist von innen, wie so es hat,
58:24
nicht jetzt so unmittelbar geregnet, warum sollte sie jetzt nass sein, noch dazu von innen? Komme ich näher.
58:30  Stefan
U
58:31  Robert
Denk mir so das sieht nicht gut aus, was ist das? Noch ein Stück näher ran und dann sehe ich ja diese gesamte Frontscheibe ist halt ein einziges beider App. Ähm die ist komplett gesprungen, die ganze Frontscheibe ist einfach komplett,
58:44
Also so wie dieses Sicherheitsglas, dieses Verbundsicherheitsglas von Autos, das reißt ja so ähm zu so tausenden von kleinen, würfelförmigen,
58:53
Zweimal, zweimal zwei Millimeter Würfelchen. Ähm und die klebten aber noch aneinander. Also das war einfach eine Scheibe noch, die hatte an einer Stelle etwa oberhalb des Lenkrads,
59:03
Ein ganz kleines Loch, das Loch hat auch offensichtlich dafür gesorgt, dass im Innenraum dann ein bisschen Wasser war, aber im Vertretbarer Menge, die man weg.
59:11  Christoph
Fest hat, jemand einen Stein draufgeworfen oder was.
59:13  Robert
Das wäre dann meine nächste Idee gewesen, dass das ein Einbruchsversuch gewesen ist oder so. Ähm.
59:19  Christoph
Vandalismus.
59:20  Robert
Oder Vandalismus, aber und das widerspricht der Sache so ein bisschen, ist, dass die Scheibe von innen nach außen gewölbt war und nicht von außen nach innen
59:29
Also mein, mein finales Fazit ist jetzt im Grunde sowas wie ein Spannungsriss. Ähm, dass dass diese Scheibe möglicherweise, die ist nämlich auch noch gar nicht so alt, die ist mal ich glaube letztes oder vorletztes Jahr
59:41
ist die wegen eines Steinschlags ausgetauscht worden und weil es bei so alten Autos ja immer so eine Frage ist, ähm kriegst du noch neue Scheiben irgendwo her und wenn's wegen dem Steinschlag
59:51
sagt klar, zahlt die Teilkasko im Zweifel, aber ähm,
59:56
Ist dann mit Selbstbeteiligung und so weiter und im Zweifel kannst du bei hundertfünfzig Euro Selbstbeteiligung ähm,
1:00:02
kannst du teilweise auf dem Gebrauchtmarkt oder vom Schrottplatz eine alte Scheibe billiger bekommen ähm und zahlst dann halt nur einen Fuffi oder sowas. Ähm und,
1:00:12
Insofern war die, glaube ich, gebraucht, die Scheibe, die ich da drin hatte,
1:00:16
und halt noch gar nicht so lange eingebaut und vielleicht war die irgendwie Unterspannung unter Zug unter irgendwas eingebaut worden und hatte halt schon vielleicht irgendwie einen weg und jetzt hatten wir ja doch so ein bisschen Temperaturstürze die letzten Wochen ähm,
1:00:29
Das ist so mein Fazit, wie das vielleicht passiert ist. Aber jetzt stehst du halt.
1:00:31  Christoph
Aber gefroren hat's ja nicht, also.
1:00:34  Robert
Nee, aber es war schon so zwei, drei Grad in der Nacht. Also es war.
1:00:37  Christoph
Stehst du da mit deinem Schwanz in der Hand und bist da angeschissen.
1:00:40  Robert
So sieht's aus. So sieht's aus. Jetzt stehst du da vor einem Auto, was vorne ein Loch in der Scheibe hat.
1:00:45  Stefan
Mal lang nicht mehr geguckt, oder?
1:00:47  Christoph
Ja, es stimmt.
1:00:48  Robert
Schon länger nicht mehr erwähnt, dass wir den schon,
1:00:53
Ja und dann stehst du da, du hast Loch in der Scheibe und eine Scheibe, die so aussieht als ob sie das auch nicht mehr lange macht und fragst dich, also okay, ich kann jetzt möglicherweise oder ziemlich sicher abhaken nach Hanau zu fahren und das Fahrrad zu holen. Das ist mal Punkt eins,
1:01:08
Aber Punkt zwei ist, ähm,
1:01:10
das wird entweder heute Abend oder morgen Abend oder irgendwie jetzt in den absolut nahen Zukunft, das ist natürlich Samstag zu dem Zeitpunkt wird es jetzt dann wieder regnen und dann habe ich ein Problem und zwar ein richtiges und Einbruch.
1:01:22  Christoph
Kann man nicht einfach über das kleine Loch und Dings einen Aufkleber drüber machen.
1:01:26  Robert
Das war auch so meine erste Idee. Ich habe dann aber gleich äh einen Müllsack geholt, habe den aufgeschnitten und habe mit Panzertape im Grunde die gesamte Frontscheibe mit einem aufnehmenden Müllsack, also wenn du dann komplett so einen großen, weißt du so einen richtigen, den man so bei Umzügen benutzt, so
1:01:40
fettes Teil. Ähm, wenn du den aufschneidest, sodass du ihn dann äh flach legen kannst, dann ist er groß genug, um über die gesamte Scheibe zu reichen und dann habe ich das Ding
1:01:49
zugetapet komplett. Das Panzertape hatte ich zum Glück äh im Auto unter der Sitzbank. Hi, in so einem Oldtimer hat man immer so Zeug dabei.
1:01:56  Christoph
Die Scheibe ist doch noch dicht, also außer jetzt dieses Loch müsste die Scheibe eigentlich noch dicht sein, weil das ist ja wie du sagst so ein, das ist so wie so eine Folie drüber. Also ich habe,
1:02:06
gesehen äh bei einem der dem ist bei ungefähr zweihundert KMH eine Eule äh in die Quere gekommen,
1:02:15
und äh die erwischt hat mit dem mit der mit der Frontscheibe und,
1:02:20
Da war die Scheibe auch so komplett äh so wie du's so Spider-App, gell? So in lauter kleine äh Würfelchen und äh die da wo die Eule aufgeschlagen ist, war eine Vertiefung in der Scheibe, die war also bestimmt,
1:02:35
Also mindestens zehn Zentimeter tief reichte die ins Auto rein, weil so eine Delle praktisch. Ähm eine blutige Delle ähm,
1:02:45
Aber die die Scheibe war noch komplett intakt. Also es war also das ist halt nicht reingefallen oder so.
1:02:50  Robert
Muss natürlich auch überlegen, dass das ähm dass da vielleicht auch Innovation innerhalb der letzten dreißig Jahre stattgefunden hat, dass Autos fast,
1:02:58
und diese Scheiben, wenn sie gebraucht waren, ich kann natürlich nicht sagen, wie alt die jetzt genau war, aber im Zweifel folgte ja den damaligen Maßen, weil sie vielleicht nicht dicker sein darf oder sowas in der Art. Ähm.
1:03:09  Stefan
Ich hätte vor allen Dingen gesagt, dass die dann doch vielleicht runterbröselt, genau.
1:03:13  Robert
Das ist der nächste Punkt. Ähm ich war dann fertig mit meinem Kleben, habe die Schiebetür zugehauen und das war's dann für die Frontscheibe.
1:03:19  Stefan
Ne
1:03:20  Christoph
Einfach krass, okay. Dann war da Innovation in den letzten äh.
1:03:25  Robert
Ich habe die Schiebe, die Schiebetür zugemacht und in dem Augenblick machte es,
1:03:30
Da kommen wir dann zu dem nächsten Punkt, den ich nicht, den ich mir nicht hätte vorstellen lassen, wie viele Millionen von diesen kleinen Mini-Dingern es sind und wo die überall reingehen. Das ist unfucking fassbar. Ähm also,
1:03:44
Diese Scheibe ist überall jetzt noch. Die ersten tausend Stück rieseln dir einfach in die Lüftungsöffnung vorne oben hinter der Scheibe, wie ich die da wieder rausbekomme, weiß ich noch nicht so genau
1:03:54
Die nächsten zweihundert gehen unter den Teppich und die anderen in in dein Cockpit in da wo die Tachos sind und überall und du willst das ja nicht anfassen mit den Fingern. Je.
1:04:04  Christoph
Ich habe auf sowas übrigens schon mal gesessen. Äh weil wir wurden ja.
1:04:07  Robert
Ja ich auch. Da habe ich jetzt auch, ja.
1:04:09  Christoph
Genau, in auf irgendeiner dieser dieser kanarischen Inseln äh wurde doch unser Auto aufgebrochen, indem jemand einfach wahrscheinlich mit einer Eisenstange, die eine Seitenscheibe eingeschlagen hat,
1:04:21
die äh Handtasche von der Tarifa gestohlen hat. Äh während wir kurz Pipi machen waren und ähm,
1:04:29
da war's halt auch so, die Scheibe lag drinnen auf dem Beifahrersitz und äh das kriegst du ja nicht runter, ja? Also es ist dann halt oft im Beifahrersitz und da musst du dich halt dann draufsetzen, ist halt so.
1:04:39  Stefan
Ja, mir ist doch sowas schon mal bei sechzig KMH entgegengekommen. Als ich diesen Unfall hatte, wurde er mir in die Seite gefahren ist.
1:04:45  Christoph
Ach stimmt ja auch sehr unan.
1:04:46  Stefan
Und dann löst sich links von mir die äh Fahrerseitenscheibe auf und landet eben auf meinem Schoß.
1:04:53  Christoph
Stimmt.
1:04:54  Stefan
Es war beeindruckend schön, das ist ja dieses Gefühl von ähm jetzt wird alles langsamer und äh dann siehst du, ach ja, guck mal, hier,
1:05:06
löst sich hübsch auf, sieht gut aus und dann äh Ast auf dem.
1:05:09  Robert
Werner Beinhardt, da verteilt sich meine Bremse.
1:05:11  Stefan
Ja, so.
1:05:15  Robert
Ja. Na ja, ich habe dann ähm also was man ja alles so im Auto drin hat, also Handfeger
1:05:21
Schippe, Müll, Schippe, Besen, äh alles kein Problem, habe ich alles im Auto. Ähm nimmt man dann und fängt mal an zu fegen
1:05:28
aber dieser Plan mit dieser Folie da vorne, also die hing da noch so halb, aber ich hatte das halt auch so halb mit an die Scheibe geklebt, das hat sich dann alles mit nach innen gezogen. Also mein ganzes Folienkonstrukt war dann auch so ein bisschen,
1:05:39
blöd und natürlich war jetzt das Thema Einbruch ins Fahrzeug, weil ich meine, da ist natürlich der ganze Campingkram, da ist ein Grill drin und da war das.
1:05:46  Stefan
Ja
1:05:47  Robert
Drin und tausend, tausend Kleinigkeiten ähm und einfach auch Vandalismus im Zweifel, ja, das ist irgendwie das Ding als Nachtlager und als Klo benutzt oder so, das ist ja alles, das will man ja nicht. Insofern jetzt habe ich da ein riesiges Loch vorne drin, jetzt muss ich irgendwas anderes tun.
1:06:02
Also habe ich meinen äh meinen Bullischrauber angerufen, äh Michael Renker in Frankfurt Niederursel,
1:06:08
auf den man muss die Welt aufpassen, der ist wichtig, den brauche ich noch eine Weile. Ähm,
1:06:13
der ist auch sehr sehr einfach, der ist nicht so ein Knochentrockener Typ, ähm der, der Mann weniger Worte und den habe ich angerufen und hat zum Glück dann äh ich habe zum Glück habe ich seine Handynummer am Festnetz ist er nicht dran gegangen.
1:06:26  Stefan
Samstagnachmittag.
1:06:28  Robert
Samstagnachmittag ähm habe ich ihn angerufen und habe ihm äh meine Geschichte erzählt und dann hat er gemeint,
1:06:34
Ja, kommst du vorbei, den Stirn hier unters Dach, dann mache ich dir den am Montag. Und,
1:06:39
So, nach der Schuhmakete hat einen Hof, da kann man ein Tor zumachen und da ist ein Dach, da kann man ihn drunter stellen und so weiter. Eigentlich hatte ich gedacht, der hat auch einen Hänger und ähm ein Auto, also eine Möglichkeit, ein Auto auf den Hänger zu stellen und zu ziehen.
1:06:51  Christoph
Weil so ein großes Auto.
1:06:52  Robert
Erdet näher, der der Mann schraubt,
1:06:55
Bullis. Und zwar nur Bullis und nicht nur irgendwelche Bullis, sondern nur T drei Bullis. Nur exakt dieses Modell. Und das damit verdient er seit Jahren sein Geld. Ähm also er kennt genau dieses Modell.
1:07:08  Stefan
Wie findet man denn so jemanden.
1:07:10  Robert
Äh wenn man einen Bulli hat, dann findet man den ja, ich weiß, ich weiß es ehrlich gesagt nicht mehr. Wahrscheinlich irgen.
1:07:15  Christoph
Und wo ist der?
1:07:16  Robert
In Niederursel. Also nördlichste.
1:07:19  Christoph
In Niederursel.
1:07:20  Robert
Nordwestlichste Spitze Frankfurt und ich.
1:07:23  Stefan
Kannst ja froh sein, dass er.
1:07:24  Christoph
Weit von euch.
1:07:25  Stefan
Kannst ja froh sein, dass er nicht in Südkassel war.
1:07:28  Christoph
Das heißt, du musstest jetzt ohne Frontscheibe dahin.
1:07:29  Robert
Mhm. Na ja, nun dann habe ich ihn gefragt, so kannst du kannst du das Auto holen und dann hat er gemeint, nee, ich bin auch nur noch eine Stunde hier, äh bringst du vorbei, dann habe ich gesagt, so ja, aber hat keine Frontscheibe, dann meint er, ja, das geht schon.
1:07:41  Stefan
Saugut. Cooler Typ.
1:07:42  Christoph
Dass das nicht so schnell fahren.
1:07:46  Robert
Nicht so schnell, fährst halt nicht Autobahn, Masse Wamblink,
1:07:50
Geht schon, ziehst eine Mütze auf, Handschuhe an. Ähm so, also habe ich dann angefangen unter Zeitdruck, weil er hat nur gesagt, er ist nur noch bis so weiß ich zwei oder halb drei oder sowas da. Ähm,
1:08:01
habe ich angefangen unter Zeitdruck mein mit meinem Besen äh äh dieses Auto halbwegs fahrtauglich zu kriegen und du glaubst also wie gesagt dieses Glas. Es ist überall,
1:08:10
nicht weg, selbst mit einem Handfeger, das rollt sich halt immer nur auf sich selbst drauf. Du kannst das nicht so richtig, das fegt sich auch nicht besonders gut. Auf der Straße, unten alles, was runtergefallen ist, das
1:08:21
Kann man auf der Straße kann man's ganz gut klären, aber so auf Armaturenbretten und vor allen Dingen auf Teppichen, weil da vorne irgendwie so Teppichboden drin hast, das geht überhaupt.
1:08:29  Christoph
Einfach ein Kissen drauf drauflegen und nicht so anstellen, oder?
1:08:33  Robert
Ja, ich habe dann auch erstmal den ganzen Dichtungsgummi rausgefetzt vorne, weil das hängt ja noch überall in den Rahmen drin und so weiter. Ähm, wenn ich jetzt losgefahren wäre, ich hätte bei jedem Bremsvorgang, wäre einfach vorne
1:08:45
Das Ganze kam vom Armaturenbrett. Ich hätte halt mir ständig Glas vor selber vors Auto gekippt und wäre dann mit meinen eigenen Rädern drüber gefahren.
1:08:52  Christoph
Äh das ist auch nicht so gut, ne, stimmt.
1:08:54  Robert
Und und die wollte jetzt auch keine so eine Glasspur für die Polizei zum Nachverfolgen äh äh durch die durch durch Frankfurt,
1:09:00
Dann habe ich mir auf dem iPhone schnell in Google Maps irgendwie eine eine Route geplant, ähm da hoch ähm mit mit lauter so Zwischenwegpunkten, damit und mit Autobahn meiden, damit ich also weder durch die Innenstadt fahre.
1:09:13  Christoph
Autobahn wäre auch gut, ja. Ich meine, das wissen wir ja als, als äh ehemalige oder oder noch amtierende Motorradfahrer äh ab einer Geschwindigkeit, wo das,
1:09:24
Einer, der es noch nicht probiert hat, nicht denken würde, wird es ohne Brille oder ohne Visier echt unangenehm.
1:09:30  Stefan
Das merkst du schon auf dem Rennrad bei Ernsthaft?
1:09:32  Christoph
Ja genau. Eben also ab.
1:09:34  Robert
Fahrrad so ab fünfzig oder so, sechzig laufen dir die Tränen aus den Augen.
1:09:37  Christoph
Unschön, ja genau.
1:09:38  Robert
Genau, also ich äh Schal, Mütze, Jacke, äh, Sonnenbrille, ähm,
1:09:44
dass entsprechend alles, äh, also ich hab so 'ne Rennradbrille auch so mir genommen, weil ich dachte, die ist dafür gemacht im Wind zu sein. Ich hätte natürlich auch einen Motorradhelm aufsetzen können, aber das hätte ich bisschen über.
1:09:53  Stefan
Ist ja saugut gewesen. Da keine Frontscheibe, aber der Helm auf, super.
1:09:59  Christoph
Saustark.
1:10:02  Robert
Dann habe ich mich da also so rein äh äh gesetzt in in dieses Fahrzeug und wie gesagt, ich hatte noch die ganze wir haben auf der Beifahrerseite vorne oben auf der Armatur, auf dem Armaturenbrett ist so ein Kasten drauf, wo wo so Vertiefungen drin sind. Äh da kannst du so,
1:10:15
Ja, kleinen Scheiß so reinschmeißen. Und äh das sind so drei relativ tiefe,
1:10:20
Mulden. Die waren komplett gestrichen, voll mit Glas. Und da hätte ich jetzt mit den Händen reingreifen, weil das kannst ja nicht auskippen, weil das ist ja fest auf dem Armaturenbrett. Also du kannst ja nicht das Auto auf dem Kopf drehen, um das rauszuschütten.
1:10:32  Christoph
Drin lassen. Scheiß d.
1:10:33  Robert
Ja und genau habe ich dann drin gelassen und da habe beim Bremsen auch immer irgendwas raus und bei einem um eine Kurve fahren, flog da immer irgendwas quer, also es ist dieses ganze Auto, wenn ich um die Ecke gefahren bin, dann hast du immer das Glas so rüber in irgendeine Richtung und fiel mir wieder irgendwas von irgendwo auf,
1:10:48
Beine und auf die Hände und überall. Ähm und dann bin ich halt gefahren und vorne kommt der Wind rein und die Leute, die wie die Leute dich angucken, das ist so,
1:10:57
bin ja nun über über äh durch durch die kleinen Straß.
1:11:00  Stefan
Jedes Dorf durch, ja, geil, super.
1:11:03  Robert
Manche Leute ignori.
1:11:04  Christoph
Nee, nee, das gehört so.
1:11:07  Robert
Und manche, wenn die denn Leute über.
1:11:09  Stefan
Der neue Luki App.
1:11:10  Robert
Fußgängerüberweg drüber lässt ja? Ähm und die gucken dich an. Dann fragen sie irgendwas und du kannst mit ihnen reden, weil da ist ja keine Scheibe.
1:11:20  Stefan
Super.
1:11:21  Christoph
Saustark.
1:11:22  Robert
Ja und also ich bin, glaube ich, einmal bin ich so achtzig gefahren oder so, dann merkst du halt schon, das ist äh das ist frisch,
1:11:30
ähm und ja und dann äh genau in in Bad Vilbel,
1:11:35
komm ich rein vorne am Kreislehrer, ich beinahe in so ein in so ein Reisebus reingefahren, weil ich plötzlich durch dieses riesige Haifischmaul, was das Auto ja nun vorne offen hat, mir eine Hornisse eingefangen habe.
1:11:45  Christoph
Scheiße.
1:11:47  Robert
Die dann direkt neben mir am äh vorne wo ist Sonnenblende oben,
1:11:53
krabbelte plötzlich eine wirklich beeindruckend riesige Hornisse und ich dachte so wie wie warum, wo kommt das Tier her und darüber hatte ich vorher überhaupt nicht nachgedacht, dass man ja mit diesem riesigen Loch einfach alles aufsaugt, was sonst äh an der Scheibe zerplatzen würde.
1:12:07  Stefan
Wie so ein anständiger Wal im Meer auch.
1:12:09  Robert
Ja genau, heute ist die ganze Plankton mitgenommen,
1:12:12
In diesem Fall eine Hornisse. Zum Glück hat die sich durch Fenst Seitenfenster runterkurbeln, dazu bewegen lassen, da wieder rauszuspringen und dann weiter zu fliegen. Dann war ich die wieder los, aber das das zieht so die Aufmerksamkeit in dem Augenblick. Ähm dass du kurz denkst, äh,
1:12:26
Gut, dass ich diesen Bus noch gesehen habe und die seine Vorfahrt zur Verfügung gestellt habe. Ähm ja. Und habe ich da irgendwann angeguckt und
1:12:36
Entgegen der Tatsache, dass er eigentlich ja weg sein wollte, standen da zwei Herren in seinem Hof und haben einen Hänger, den sie sich
1:12:44
entweder von ihm gekauft haben oder bei ihm abgeholt hat, das weiß ich nicht so genau. Jedenfalls zwei Herren aus Norddeutschland mit einem PKW und einem Hänger dran und auf den Hänger haben sie gerade einen anderen Hänger so einen alten,
1:12:54
Ich glaub sie haben gesagt es ist ein Schreinerei Anhänger oder so was. Also so ein wirklich wirklich alten Hänger, der sah so aus als ob aus den Fünfzigern ist den haben sie grad versucht auf dem eigentlichen Hänger,
1:13:04
den sie an ihrem Auto hängen hatten zu befestigen, sodass sie ihn nach Norddeutschland zurückbringen können,
1:13:09
Und damit standen sie im Hof und blockierten quasi den Weg, wo ich hin wollte, nämlich unters Vordach, um da das Auto abzustellen. Und da habe ich gesagt, na ja, Jungs, wisst ihr, heute mein Tag, heute ist eben eh im Arsch, ich hab Zeit, macht ihr das Ding mal fest, ich warte hier,
1:13:21
Es kann doch dauern. Ich so, ja von mir aus. Und ich hatte meinen Vater angerufen, damit der mich da abholen konnte,
1:13:28
weil das ist so mit verkehrstechnisch so ein bisschen Niemandsland da oben. Also da gibt's eine U-Bahnstation, aber.
1:13:35
Ich hatte meinen Vater angerufen, der wollte mich retten und dann äh kam der da angefahren,
1:13:39
Und da stand ich da irgendwann mit meinem Vater und die Jungs haben da irgendwie gute Laune gehabt und haben angefangen da ihren Hänger zu
1:13:45
zu verbasteln und haben mit der Kettensäge irgendwelche Europaletten zerlegt, um da irgendwelche Untergestelle aus Holz sich zu schustern, live und direkt in Farbe führt das also am lebenden Hängeobjekt,
1:13:55
das so hinzubasteln, damit es die Fahrt noch nach Norddeutschland überlebt. Und während sie das so machen, meint mein, mein Meisterschrauber, meint er, komm mal mit.
1:14:04
Und dann sind wir bei ihm auf den Dachboden gestiegen in ins geheime Lager, wo er im Grunde so viel Autoteile hat, dass man daraus wahrscheinlich nochmal fuffzig T drei zusammenbauen könnte,
1:14:14
und meinte da oben auf dem Regal, das da ist eine, weil der ist ein bisschen schlecht zu Fuß im Moment, ist bisschen auch schon älterer Herr. Ähm und,
1:14:23
da oben ist eine Scheibe auf dem Regal, hol die mal runter. Damit die da irgendwie aufs Regal geklettert äh und habe diese diese Autoscheibe, ich wusste auch nicht, was die wiegen. Habe ich die da so runtergeholt und dann guckt er sich die so an und meinte, ja, das ist die Richtige, nimm mal mit,
1:14:37
prima zum Auto. Und dann habe ich gedacht, so okay, wer das jetzt schon mal reinlegen, damit er das dann schon mal hat oder so,
1:14:43
nimmt mich jetzt als Handlanger, der ihm mal da hilft, das runterzuholen oder warum machen wir das jetzt? Habe ich nicht so ganz verstanden,
1:14:50
und dann bin ich wieder am Auto, mein Vater guckt mich an, was hast denn du da? Ich so gerne Scheibe. Und ähm,
1:14:55
Kurz danach kommt er wieder an und hat so bisschen Werkzeug im Dings und meint, wir machen die jetzt rein.
1:15:00  Stefan
Okay.
1:15:02  Robert
Und dann haben wir quasi in der Stand mit dem Heck vom Auto noch auf der Straße, ja? Weil ich kam ja nicht in den Hof, weil äh die mit dem Hänger haben ja alles blockiert.
1:15:11
Und während die dann da weiter gesägt und gemacht und getan haben, haben wir dann meinen Vater und ich unter seiner Anleitung und äh äh vorsichtigen Mithilfe,
1:15:20
ähm die Scheibe eingebaut. Und dann wurde das danach gentlemantsmäßig auf die Kralle bezahlt und dann bin ich wieder heimgefahren,
1:15:29
das war eine eine wirklich äh so muss das sein, ja? Solche Leute, Leute muss man kennen und im richtigen Augenblick das Glück haben, dass sie äh nicht im Urlaub sind und dass sie Zeit haben und die richtigen Teile da haben,
1:15:42
Ähm und ich glaube, ich habe jetzt in dem Sinne keinen Arbeitslohn bezahlt, weil ich hab's ja selber gemacht. Aber ich habe was gelernt. Habt ihr schon mal eine Autoscheibe eingebaut? Ich kann das jetzt,
1:15:50
zumindestens bei einem bei einem alten Bus. Ich würde sagen, dass sich das wahrscheinlich bei einem modernen Fahrzeug nicht kann, weil da geht's bestimmt irgendwie anders, aber,
1:16:00
In diesem Fall ist es ein relativ simpler Vorgang und dann muss man nur.
1:16:03  Stefan
Okay.
1:16:05  Robert
Dieses eine Werkzeug da haben und wissen wie man das anwendet und dann.
1:16:09  Christoph
Es ist soweit. Ich weiß, wie das bei modernen Autos wird da äh werde zwei Saugnäpfe draufgemacht, dann wird da ein Kleber hingeklebt und über die reingeklebt, oder?
1:16:18  Stefan
Und dann schön mit dem Silikon verfugt.
1:16:21  Robert
Wahrscheinlich, ja?
1:16:23
Ja, nee, in dem Fall ist es so ein so ein lustiger Dichtgummi, der sich so um so einen Rahmen drum rum schnupselt und da brauchst du so eine lange Schnur ähm mit der du den Gummi überredest gegen seinen Willen,
1:16:35
um dieses Rahmending sie sich drum zu schnupseln.
1:16:39  Christoph
Aber das ist ja bei modernen Scheiben glaube ich gar nicht mehr, oder? Die sind doch die Enten doch.
1:16:41  Robert
Wahrscheinlich nicht, nee, wahrscheinlich ist das ist das alles anders, aber.
1:16:45  Christoph
Noch simpler heutzut.
1:16:45  Robert
Ähm ist auf jeden Fall eine eine Aufgabe, für die du zwei Personen brauchst, weil einer muss innen im Auto an dem Seil fummeln und der andere muss von außen drücken, eigentlich ist es sogar besser, wenn du zu dritt bist, weil das Außendrücken ist eine ganz schöne Schinderei. Aber ähm von der Sache her ist kein Hexenwerk,
1:17:01
Ja, dann kam ich wieder nach Hause.
1:17:02  Christoph
Nicht sofort machen, weil es viel einfacher ist für ihn. Ja.
1:17:05  Robert
Ja, der hat ja noch Mitarbeiter, also es ist ja nicht, aber ähm ja, was weiß ich, vielleicht hätte er da sonst keine Zeit gehabt oder so. Ähm ja, dann kam ich wieder mit dem Auto wieder nach Hause gefahren,
1:17:15
und meine Frau war irgendwie draußen auf dem Spielplatz und hatte noch gemeint so, wenn dein Vater dich hier hinbringt, dann kann er noch mit runterkommen, äh die Kleine ist hier noch auf dem Spielplatz, dann sieht er, der die Enkelkinder nochmal
1:17:25
Und der war aber längst heimgefahren und ich kam dann mit dem Auto an und parkte da so und sie sah das, wie ich parkte und dann so äh warum.
1:17:31  Stefan
Wo es denn noch so eine kaputte Scheibe.
1:17:33  Robert
Wusste, warum ist denn da eine Scheibe drin? Das Auto innen drin immer noch komplett voller Glas, aber eben neue Scheibe und dann äh weiß ich einigermaßen geflasht, war ganz gut, aber fürs Fahrrad abholen war es dann zu spät, das haben wir dann jetzt diese Woche gemacht.
1:17:47  Stefan
Ist das jetzt die äh die persönliche Selbstüberleitung zum Thema Fahrrad.
1:17:51  Robert
Ja, das würde ich jetzt nur noch kurz anreißen. Also wir haben tatsächlich dann genau dieses Modell abgeholt und ähm.
1:17:57  Stefan
Heiße ich, muss es einmal googeln, damit ich das gesehen habe.
1:18:00  Robert
Äh es ist ein Missgraze von der Firma Gazelle äh das ist das der Inbegriff eines Hollandrads. Ähm,
1:18:10
da kommt dann vorne auch noch so das obligatorische Bastkörbchen drauf. Ähm.
1:18:15  Stefan
Das scheint ganz schön Ret.
1:18:17  Robert
Ja, ist mega Retro. Ähm ja sie.
1:18:21  Stefan
Aber der Sattel ist geil. Welche Farbe.
1:18:23  Robert
Also beige.
1:18:28  Stefan
Sag doch beige Mann. Im weitesten Sinne weiß.
1:18:32  Christoph
Ivory ist doch äh ja.
1:18:33  Robert
Ivory, Ivory ist grau, wo einer reingepisst hat, so. Das äh.
1:18:38  Christoph
Und.
1:18:39  Robert
Ja, also der Stoßzahn vom Elefanten, der ist doch am Anfang, ist der schön weiß oder so gräulich und je älter der Elefant wird, umso gelber wird er dann. Und.
1:18:49  Stefan
Bei manchen Leuten die Zähne auch.
1:18:51  Robert
Ivery ist irgendwo auf diesem Spektrum.
1:18:54  Christoph
Okay, ist mir so ein Raucher-Elefant.
1:19:00  Robert
Es ist tatsächlich so, dass sie es eigentlich lieber in schwarz gehabt hätte, aber die haben uns dann äh bei den Händlern überall gesagt, wenn du's in schwarz haben willst, dann kommt's im Februar,
1:19:09
und ähm wenn du's in pink haben willst, dann ist es einfach gar nicht mehr bestellbar gewesen, weil das wäre vielleicht noch so die zweite Option gewesen. Und äh Ivory ist, äh, kannst du dann in sechs bis acht Wochen haben und dann hat sie so ein bisschen Zähne knischend ivory genommen,
1:19:23
sieht auch schön aus, aber.
1:19:24  Stefan
Elektro unterstützt.
1:19:27  Robert
Das ist ein E-Bike, genau, das kannst du also das Pferd zu fünfundzwanzig KMH mit Elektrounterstützung im Grunde genau wie mein wie mein Lastenrad auch. Ähm Bosch,
1:19:37
Motor drin. Der, ich glaube der Active-Line, das ist jetzt nicht der stärkste, aber ich meine, ist ja auch kein Lastenrad, das ist jetzt nicht so relevant. Die fünfundzwanzig KMH fährt es schon trotzdem,
1:19:47
ja zum Kindertransport kann man sich dann überlegen, wir haben jetzt erstmal unseren,
1:19:52
schnupp sie für den Hänger drangemacht, wenn sie mit den Kindern fahren will. Wir haben zwar im Moment nur einen Hänger für ein Kind. Das müssen wir nochmal irgendwie aufrüsten, aber wenn wir zu zweit unterwegs sind, dann ist halt dann sitzen die Kids im Lastenrad vorne drin und sie fährt halt einfach nebenher,
1:20:06
dann muss sie da kein Kind transportieren, wenn sie jetzt alleine Kinder transportieren wollen würde, dann hätten wir jetzt im Moment nur ein Hänger für ein Kind,
1:20:13
da werden wir wahrscheinlich irgendwann mal auf einen Zweierhänger umsteigen, damit das auch eine Option ist. Ja, schönes Ding und am Ende.
1:20:21  Stefan
Huides, aber auch nicht günstig. Alter Schwede.
1:20:26  Robert
Ja gut, diese E-Bikes sind alle nicht günstig, gell? Also, da liegst du preislich jetzt irgendwie.
1:20:30  Christoph
Du hast doch noch keins oder du hast doch irgendwie als geliehen oder oder was hast du denn.
1:20:35  Robert
Mein, mein Last, das Lastenrad, was ich fahre, ist nach wie vor dieses Mietkonzept, ja genau. Also ich äh zahle da eine monatliche Rate, eine monatliche Miete,
1:20:44
rate, wie auch immer. Und äh mein mein eigentliches Fahrrad, was ich besitze und bei mir im Keller steht, ist nicht elektrisch, das ist richtig, genau,
1:20:51
Das heißt also wenn wir, wenn wir mit klassischen Rädern fahren, wenn dieses Relastenrad jetzt vielleicht irgendwann mal gekündigt werden sollte oder so, das hatte ich ja durchaus vor, das eigentlich nur den wollte ich ja nur den Sommer überbehalten
1:21:01
aktuell jetzt mit diesem herbstlichen Wetter verwende ich es noch jeden Tag
1:21:05
aber äh ich habe jetzt auch schon mal so zwei Regentage gehabt, wo ich dann so richtig im absolut schüttenden Regen gefahren bin und meine Tochter vorne in dem überdachten Kasten hat beste Laune und mir hinten war die Laune nicht so geil.
1:21:16  Stefan
Das ging nach großem Spaß.
1:21:21  Robert
Ist jetzt vielleicht eine Frage dessen, dass man irgendwie dann vielleicht nochmal eine bessere Regenjacke oder eine besseren Ponto oder so was braucht oder ist das sicherlich auch wieder äh lösbar? Ähm ich hatte halt eine Regenjacke, die dann irgendwann. Ich nenne sie jetzt langsam nur noch liebevoll meine Jacke,
1:21:36
Attribut gestrichen, ähm, weil das Wasser dann irgendwann durchkam und.
1:21:41  Stefan
Vielleicht musst du nochmal imprägnieren oder irgendwas.
1:21:44  Robert
Oder einfach auch anzünden und eine neue kaufen. Ähm.
1:21:47  Stefan
Ja. Kannst ja versuchen sie zuzuwachsen und die Kerze zu nah dran halten.
1:21:51  Robert
Sowas. Ja, also das ist einfach eine Frage wahrscheinlich von Equipment an der Stelle. Ähm,
1:21:58
Aber eigentlich war die grundsätzliche Idee war eigentlich das Lastenrad, diese Miete nur über den Sommer zu machen, um rauszukriegen, ob das was für uns ist,
1:22:06
Und ich glaube, dieses Experiment kann man eindeutig als ja, das ist was für uns. Äh äh buchen jetzt ist halt nur die Frage, lasse ich diese Miete weiterlaufen? Bis zur siebenunddreißigsten Rate, dann gehört mir das Teil. Ähm,
1:22:18
oder kündige ich das jetzt und überlege mir dann äh nächstes Jahr, wenn das Wetter wieder fahrradfreundlicher wird, ähm,
1:22:27
ist dieses Modell oder irgendein anderes werden soll und,
1:22:30
Mit der Erfahrung, die ich jetzt mit zwei Lastenrädern über einen Sommer gemacht habe, würde ich mir zutrauen, dass ich ein ganz gutes Anforderungsheft schreiben könnte an das, was ich mir von einem Lastenrat wünsche und was mich vielleicht an diesen beiden Modellen ein bisschen gestört hat, ähm.
1:22:44  Christoph
Du evaluierst solange bis alle um dich rum eigene, elektrische Fahrzeuge haben, äh nur du hast dich noch nicht entschieden.
1:22:54  Robert
Solange ich in der Zeit die ganze Zeit elektrisches Fahrzeug gefahren bin, ist es ja auch in Ordnung. Also dann ist mir ja nichts verloren gegangen.
1:22:58  Christoph
Ja klar. Ist ja nur ein anderes Konzept, ist ja wie die mit den Leuten, die immer Autos liesen, damit sie immer neue Autos fahren, ist ja ein ähnliches Konzept im Endeffekt.
1:23:06  Robert
Genau, also im Grunde ist das jetzt auch wie so ein Leasing, weil ich gesagt habe, also das ist so ein Mietkaufkonzept. Du du würdest das jetzt sechsunddreißig Monate lang äh äh
1:23:16
mieten und die siebenunddreißigste Rate wäre so die Schlussrate, die es im Grunde nochmal genauso hoch wie diese, also einfach der siebenunddreißigste Monat, wenn du so willst und danach gehört's dir. Der Unterschied zu einem Leasing ist aber,
1:23:27
dass du ähm nicht verpflichtet bist, das bis zum Ende durchzuziehen, sondern im Gegensatz zu einem Leasing, wo du ja, wenn du das unterschreibst, dann hast du es an der Backe und,
1:23:36
kannst dir vielleicht einen jemanden suchen, der deinen Leasingvertrag übernimmt oder so, wenn du es nicht mehr willst, sondern bei diesem Meet-Meet-Dings ist es halt so, dass du es monatlich kündigen kannst. Also du könntest auch
1:23:46
nach vier Monaten oder nach drei oder nach einem hat einfach sagen nee boah will ich nicht und wieder zurückgeben. Und das ist halt der entscheidende Unterschied und deshalb hab ich.
1:23:55  Christoph
Immer wird immer unattraktives zurückzugeben, je länger du dabei bist, gell?
1:24:00  Robert
Ja, jein, ja natürlich, aber.
1:24:05  Stefan
Also weiß ich nicht, wenn du jetzt sagst, okay, November, Dezember, ja nur Februar, März will ich nicht, weil irgendwie wetterdoof und dann fange ich mache ich weiter oder würdest du dann wieder von vorne anfangen?
1:24:20  Robert
Ich glaube, dann fängst du wieder von vorne an. Ich glaube, darauf würden sich nicht einlassen. Dasselbe ist wahrscheinlich beim Modellwechsel. Du kannst jederzeit sagen, ich will ein anderes. Aber ich glaube, dann resettet der Countdown auch,
1:24:30
ähm ja, also es ist, es verhält sich dann, wenn du es nicht so machst, verhält es sich schon wie ein Mietvorgang. Ähm,
1:24:39
und ja im Grunde klar, wenn du wenn du so rechnest, sechsunddreißig Mal die Rate oder siebenunddreißig Mal die Rate, was kommt da raus? Dann liegst du so bei fünfzehn, fünfzehn Prozent ungefähr oberhalb des Kaufpreises. Allerdings ist das ein
1:24:52
bisschene Milchmädchenrechnung, weil das Ding ist versichert, also du müsstest da theoretisch auch noch den Anteil deiner Hausratversicherung für so ein enorm teures Fahrrad mit reinrechnen
1:25:01
und ähm und da ist auch ein Full Service mit drin, also wenn dieses Ding irgendein Schaden hat und ich habe jetzt tatsächlich gerade ein
1:25:08
Ein abvibriertes Frontschutzblech, da ist eine Niete durchgeschüttelt. Dies hat die hat es einfach nicht ausgehalten.
1:25:13  Stefan
Grad gerade das ist echt viel wert.
1:25:16  Robert
Dann bringst du es einfach hin und sagst hier ist kaputt, mach mer und dann kriegst du's wieder repariert. Auch wenn jetzt mit dem Motor zum Beispiel irgendwas wäre oder so, ja, das können ja durchaus teure Reparaturen werden, wenn so ein Boschmotor, der kostet paar hundert Eur.
1:25:26  Christoph
So ein Ding eigentlich? Wenn du sagst, äh, absolut teuer.
1:25:31  Robert
Das, was ich im Moment fahre, kostet so wie es da steht, ungefähr achttausend Euro,
1:25:37
und die, was ich vorher hatte, dieses Urban Ero, äh Urban Earrow Family,
1:25:43
lag, so wie ich's da stehen hatte, war auch so eine mittlere Ausstattung so bei viertausendsechshundert oder so ungefähr glaube ich. Weiß ich jetzt nicht mehr hundertprozentig
1:25:53
Es kommt, gibt dann immer den einfacheren Motor und die einfachere Schaltung und dann irgendwie mit Kette und die nächsthöheren Modelle haben dann stärkere Motoren, dickere Akkus
1:26:01
Sprich mehr Reichweite und mehr Steigfähigkeit am Berg und weniger Stress für dich und dann irgendwann Riemenantrieb und stufenlose Schaltungen und solche Dinge, dann wird das halt teurer.
1:26:11  Christoph
Kriegst du da eigentlich auch, wenn du das kaufen würdest, so ein Buffer äh Zuschuss? Gilt das auch für Fahrräder?
1:26:16  Robert
Das hängt vom Jahr, das gibt es, das hängt von Bundesland und,
1:26:23
und im Zweifel auch eigener Kommune ab, also in in Bayern ist es glaube ich irgendwie,
1:26:27
Kommunen gefragt, also da müsstest du gucken, ob das bei dir geht äh in in Hessen ist es jetzt, glaube ich, landesweit, meine ich wohl. Und aktuell zahlen sie in Hessen tausend Euro,
1:26:39
Für Entlastenrat dazu, ein ein E-Bike, ein klassisches, einfaches E-Bike, sowie äh meine Frau ist jetzt gekauft hat, ähm, wird nicht gefördert, aber ein Kinderanhänger zum Beispiel würde gefördert werden
1:26:51
Also immer wenn's irgendwie um Transport von Lasten geht und nicht nur um diese Transport von dir selbst, dann dann fördern sie es irgendwie. Ähm.
1:26:58  Christoph
Okay. Ist aber jetzt nicht so doll, tausend von achttausend, also wenn man's vergle.
1:27:02  Robert
Aber tausend von tausend von viertausend, also wenn dann,
1:27:06
das schon eine Wucht, also ja, also achttausend ist jetzt wirklich also Riese und Müller, Paxa oder generell Riese und Müller, das ist so die Mercedes Dings, ja? Also du kannst auch so im.
1:27:19  Christoph
Gut aber also hier bei uns bei unserem Auto wird.
1:27:20  Robert
Viertausendfünftausendfünftausendfünfhundert so.
1:27:23  Christoph
Zum Auto werden irgendwie zehntausend von vierundzwanzigtausend, ja, das ist halt schon eine ganz andere Hausnummer.
1:27:28  Stefan
Boah krass, echt zu viel.
1:27:30  Christoph
Eben. Ja, ja.
1:27:32  Robert
Ja, ja, sicherlich, klar, aber ich meine, dass die Autoindustrie gilt, ist ein anderer anderer äh Lobby als, als jetzt die Fahrradindustrie.
1:27:40  Stefan
Ist ein anderer Topf, da ist einfach mehr Geld drin.
1:27:42  Christoph
Ja gut und es liegt daran, dass das Auto so günstig ist, gell? Weil wenn du irgendwie den den Porsche Marcan, den vollelektrischen, ich habe keine Ahnung, ob es den gibt, aber äh für sechzigtausend, da kriegst du halt auch nur zehntausend. Also.
1:27:53  Robert
Nee, nicht immer. Das ist ja der Punkt, ähm nicht immer die ähm Förder nee, auch die förderfähige Höchstsumme.
1:28:01  Christoph
Ach stimmt, darf nicht über fünfzig sein oder irgendwie sowas, gell.
1:28:03  Robert
Fünfzig, ich glaube ich oder sowas, ja? Also wenn das Auto Einstiegslistenpreis teurer als ein bestimmter Betrag ist, dann geht die Förderung erst runter und irgendwann geht sie ganz weg,
1:28:12
dann so dieses Argument, Leute, die so ein teures Auto sich leisten können, die müssen wir nicht noch bezuschusen, die können das auch so bezahlen. Ähm.
1:28:18  Stefan
Finde ich eigentlich gute Lösung.
1:28:20  Robert
Ja absolut, absolut. Ähm, es ist dann halt irgendwie seltsam, dass dann irgendwie also das das so gemacht von der Förderung her,
1:28:28
Der Fahrzeughersteller muss quasi den Preis vom Basismodell ähm,
1:28:34
Dort anmelden bei der BAFA und ähm Zusatzausstattungen, die es dann über diesen Preis treiben, die zählen nicht mit rein. Also wenn du jetzt sagst, das,
1:28:42
Modell von dem Tesla Model sowieso, kostet unterhalb der Grenze, dann ist er förderfähig und wenn du dir dann aber halt die geilen Felgen und den fetten
1:28:50
äh den Lederinnenraum und den ich weiß nicht was und die ganzen Extras dazu bestellt, sondern kostet da am Ende fünfundzwanzigtausend über der Grenze. Ist egal, weil das
1:28:58
Basismodell, dessen, was du bestellt hast, ist drunter gewesen und dann kriegen halt einige Hersteller, kriegen das hin und führen alle ihre Varianten auf ein Basismodell zurück und damit sind sie alle förderfähig,
1:29:08
und einige sind zu dumm und haben halt irgendwie den den mit dem großen Motor und den mit dem weiß ich nicht und mit dem fetten Fahrwerk und keine Ahnung das sind dann alles unterschiedliche Basismodelle und dann sind nur die,
1:29:18
zwei Einstiegsmodelle sind förderfähig, der Rest ist drüber, weil sie's nicht auf die Reihe kriegen, das alles irgendwie.
1:29:24  Christoph
Ja, das hast du schon mal in der Folge Ende Juli erzählt, ja. Sehr,
1:29:28
bezeichnend für die, ja, aber das ist ja auch das meine Erfahrung, die ich jetzt mit der Autoindustrie gebracht habe, dass einfach manche Hersteller es einfach nicht kapiert haben, immer noch nicht. Äh einfach den Schuss nicht hören. Ja, ist halt so.
1:29:42  Robert
Er ist auch geil, dann lobieren sie sich da so eine so eine Förderung herbei und dann scheitern sie daran.
1:29:47  Christoph
Ja, genau.
1:29:49  Robert
Diese Anmeldung irgendwie so zu machen, dass es am Ende irgendwie Kund.
1:29:52  Christoph
Herrlich. Ja.
1:29:52  Robert
Ist oder so. Ja und andere Hersteller, die irgendwie so das verstanden haben und irgendwie das System durchblickt haben, die ziehen einfach rechts an ihn vorbei. Ähm.
1:30:00  Christoph
Genau.
1:30:04  Robert
Na ja, nee, also Fahrrad ist abgeholt, tatsächlich ist es dann jetzt, weil das Auto ja immer noch voller Glas ist und weil wir halt auch nicht wussten, der hat dann auch zum Beispiel gesagt, äh bevor du die Lüftung das erste Mal anmachst, ähm setze mal,
1:30:15
Weiß ich nicht, mach dir mal einen Schalffurt, Nase und Mund und setze denen eine Brille auf, weil willst nicht genau wissen, was da alles rausfliegt aus der Lüftung, an an Miniglasschern. Und dann haben wir dann.
1:30:24  Stefan
Was mit Staubsauger kriegt ihr dann Staubsauger runter ins Auto.
1:30:29  Robert
Naja gut es ja könnte ich.
1:30:31  Stefan
Akku saugermäßiges, irgendwas oder du fährst mal in die in die die hier, wie heißt die.
1:30:38  Robert
Auto überrascht. Ja, ja, genau. Also ich könnte das Auto.
1:30:39  Stefan
Was wurde einfach mal dranhalten kannst und mal den Großteil schon mal raussaugen kannst.
1:30:45  Robert
Ja, ich komme auch zumindestens in dem Auto. Das ist ja ganz praktisch, du kannst ja fast alles zerlegen in der Kiste. Ähm ich hatte ja das gesamte Armaturenbrett mal raus, da bin ich jetzt noch nicht so scharf drauf, das nochmal zu machen, aber du kommst an einige dieser.
1:30:57  Stefan
Hast du Übung, warum denn nicht?
1:30:59  Robert
Da sind, da sind ja, da sind zum Beispiel solche.
1:31:03  Stefan
Lass dich nicht rollen.
1:31:04  Robert
Weißt du, weißt du was eine Abreißschraube ist?
1:31:07  Christoph
Nein.
1:31:08  Robert
Ähm.
1:31:10  Stefan
Kein Abreißkalender, ist das so ähnlich.
1:31:13  Robert
Es gibt Schrauben, die kannst du festdrehen, aber nicht wieder Lose drehen. Ähm,
1:31:18
die werden die werden festgeschraubt und die haben 'ne bestimmte Art von es ist so 'n Kegel und auf dem Kegel ist oben auf der Spitze nochmal ein anderer Kegel verkehrt rum dagegen,
1:31:33
geschweißt oder wie auch immer. Und in dem oberen Kegel ist quasi der die Imbus-Öffnung und an dem unteren Kegel hängt die Schraube dran. Und der Trick ist nun, du schraubst,
1:31:45
und ähm während du schraubst, äh ja, ziehst du es fest und irgendwann, wenn du's festziehst, diese Punk
1:31:51
Dieser Schweißpunkt, wo die beiden Kegel sich berühren. Ähm, der ist sozusagen die Sollbruchstelle und wenn du das richtige Newtonmeter aufbringst beim Festschrauben, dann reißt der Teil, wo du deine Impulsdings hast, reißt einfach ab.
1:32:04  Stefan
Das heißt, wenn du ein Akkuschrauber zu fest angestellt hast, machst du eine halbe Umdrehung, hast Ding in der Hand.
1:32:10  Christoph
Aber warum? Für was ist das gut?
1:32:12  Robert
Das ist ein Sicherheitsfeature, ähm dass du nicht dran rumfummelst. Du schraubst die Schraube fest und wenn sie fest genug ist, dann reißt das Ding ab und du kannst es nicht ohne Spezialwerkzeug oder was heißt Spezialwerkzeug, ohne sagen wir mal, echt Aufwand zu betreiben,
1:32:26
das Ding wieder abmachen, weil ist einfach ähm es wird speziell an sowas wie Lenkung und sowas verwendet, ähm damit du nicht,
1:32:35
einfach mal so, weil ich will hier mal krosses Hobbo einbauen, ähm mache ich mal hier auf und dann drehe ich das irgendwie stümpermäßig wieder zusammen und rase danach in die nächste Menschenmenge, weil ich nicht mehr lenken kann. Ähm,
1:32:46
Da macht man dann so Spezialschrauben, dass man das eben nicht aufmacht, ohne zu wissen, was man tut, vor allen Dingen ähm,
1:32:52
Wenn du's dann offen gemacht hast, diese Schraube kannst du halt auch nicht nochmal wiederverwenden. Weil wenn du sie dann rausdrehst, störst du sie dabei auf jeden Fall. Ähm und dann musst du halt neue von diesen Abreißschrauben bestellen.
1:33:03
Und solche Sachen sind da unter anderem zu öffnen und wieder zu schließen, um dieses ganze Armaturenbrett rauszukriegen. Ist alles kein Hexenwerk, kann man alles machen, wenn liest man sich einmal durch, wie das gemacht werden muss, stellt sich diese Schrauben, kriegt man alles hin, kein, keine, kein, kein Problem,
1:33:18
aber ist halt unfassbar viel Arbeit. Ich habe Arbeits äh,
1:33:21
Weiß nicht, den ganzen Tag gebraucht, um's auszubauen und dann mehrere Tage, um's wieder einzubauen und jedes Mal dazwischen dann so eine Arbeitswoche verstreichen lassen, um am Wochenende wieder zu basteln und das Auto komplett unbenutzbar in der Zwischenzeit. Ähm,
1:33:36
muss man schon wollen. Und insofern, ich würde jetzt erstmal so die einfachen Weg gehen, um mal Autoradio raus und,
1:33:42
ähm da Cockpit rausnehmen, das kannst du alles von oben machen und dann kommst du da schon mal so ran und kannst die ersten von den Lüftungsschläuchen abziehen und die mal rausholen und ausschütten. Ähm und da dann mal einen Staubsauger reinhalten und gucken, wie weit man damit kommt, das wäre so mein Beinplan,
1:33:57
und deshalb sind wir jetzt damit nicht dann nach Hanau gefahren, sondern sie hat jetzt wirklich das Fahrrad mit der mit der ersten Tour von Hanau nach Hause. Sie sind ja nur zwanzig Kilometer, aber,
1:34:07
alles gut überstanden, wunderbar. Ist mit dem E-Bike ja dann am Ende doch nicht so anstrengend, aber ähm,
1:34:13
Fahrrad ist jetzt hier, Hänger ist schon gezogen worden, Frau ist begeistert.
1:34:17  Stefan
Jetzt muss es nur schönes Wetter kommen, dass man auch wirklich nochmal fangen kann.
1:34:20  Robert
Ja, jetzt kommt, kommt der Herbst genau, ja. Ja, das wäre jetzt natürlich schön, ja, wenn wir jetzt nochmal an einem Wochenende irgendwie einen Tag bekommen würden, wo wir die Kids in den Entsetzlastenrat setzen könnten und dann ist eben nicht nur ich bin, der dann
1:34:31
mit den Kindern irgendwo hinradelt, sondern dann meine Frau auch mitkommen kann und wer uns was ein bisschen entfernteres irgendwie als Ziel suchen können, wo es irgendwie schön ist, das wäre natürlich toll.
1:34:41
so einen kleinen Corona Zeitausflug mal ohne Auto machen, das wäre auch ganz gut.
1:34:46  Stefan
Ja, das klingt doch sehr schön. Wie geht's weiter? Wir haben eine neue Kapitelmarke, die jetzt Standard werden wird.
1:34:56  Christoph
So, ich ich möchte übrigens drauf hinweisen, ich möchte mich kurz ein, ein wenig preisen. Ich habe zwei Flaschen leer getrunken,
1:35:03
Und zwar sowohl den Whisky als auch die Williams Christbirne, die ich hier vor ich glaube drei Folgen oder so nicht ganz leer getrunken habe, die habe ich jetzt auch noch leer getrunken. Ich sitze also massiv auf dem Trockenen. Ich hoffe, es kommt nicht mehr so viel.
1:35:14  Stefan
Äh nee, die nächste Kapitelmarke ist, was gibt es nächste Woche?
1:35:21  Robert
Stefan, was gibt's nächste Woche?
1:35:23  Stefan
Ich bin dran. Ähm ich hatte eigentlich einen Film ja schon rausgesucht,
1:35:27
Also nachdem ihr mir vorhin spontan mitgeteilt hat, ach nee warte mal, wenn wir das jetzt so machen, dann machen wir das. Nö, dann bist jetzt du dran
1:35:36
Ich hatte mich jetzt noch nicht so richtig drauf vorbereitet. Ähm und dann ist mir spontan eingefallen, als wir eben über,
1:35:44
über Sonics Pluder gesprochen haben, dass ich mir doch schon was ausgesucht habe und zwar ähm zweite Folge Lin, Lin Manial Marinda
1:35:54
Über Hamilton und äh Hamilton gibt's im Moment bei Disney Plus, das hast du auch Bob. Deswegen habe ich dich das eben während der Sendung heimlich gefragt. Ähm,
1:36:03
Ja, es ist ein Musical, ich weiß nicht, wie viel Spaß du daran hast. Bob, ich hätte große Verständnis dafür, wenn du das nur kurzer, aber vielleicht macht's dir Spaß, es kann sein, dass es wie fahrende Städte ist. Und am Ende doch c,
1:36:14
Ähm,
1:36:16
Ich empfehle dazu auch die ähm Strong-Songs Folge zu Hamilton. Da baut er auch eines von den von den Musikstücken komplett auseinander. Ähm.
1:36:29  Christoph
Was ist Trang Songs.
1:36:30  Stefan
Das Drum Sounds ist ein Podcast über ein oder von einem Menschen, der sich ähm immer ein Musikstück
1:36:37
nimmt und das halt Musik theoretisch auseinanderbaut und erklärt, an der Stelle passiert das und das und das sind die die Töne, die heizt. Das hatte ich dir mal empfohlen mit der redet so ähnlich wie Mister Martini.
1:36:49  Christoph
Cool, das ah, das habe ich wieder vergessen, aber gut, dass ich mich nochmal dran erinnerst, weil das ist im Endeffekt das, was mir manchmal fehlt bei Song, Song Exploder. Manchmal ist es drin, aber manchmal auch nicht.
1:36:58  Stefan
Und der der macht das halt eine Stunde lang. Also drei Minuten Stück irgendwie Dancing Queen, eine Stunde. Und äh ja finde ich total großartig. Und der hat eben auch eine Folge über.
1:37:10  Christoph
Ob ich eine Stunde Dancing Queen großartig finde, weiß ich nicht, aber okay.
1:37:13  Stefan
Nee, aber ihnen eine Stunde darüber in gefühlt der Stimme von Mister, also ich finde, der klickert echt. Wie äh Timorson.
1:37:23  Christoph
Cool. Äh sag mir nochmal, wie heißt das das Machwerk, was wir jetzt schauen dürfen?
1:37:27  Stefan
Hamilton.
1:37:28  Christoph
Hamilton.
1:37:32  Robert
Okay, ein Musical.
1:37:34  Christoph
Also ich meine jetzt den Film, der Film heißt Hamilton oder okay.
1:37:39  Stefan
Also das Musical-Leistung, das ist eine eine Musicalabfilmung.
1:37:42  Christoph
Mhm. Schön, freut mich, mal was anderes.
1:37:48  Robert
Christoph oder wie kommst du da jetzt ran.
1:37:51  Christoph
Ja, ja. Kein Problem.
1:37:52  Robert
Muss auch gut, wunderbar. Äh ja, dann bin ich äh gespannt, was da auf uns wartet.
1:38:01  Stefan
Ja, ich auch. Also ich hatte echt, wie gesagt, gerade was anderes rausgesucht und dann äh reden wir über Songs, wo wir dann so, ach ja.
1:38:09  Christoph
Ja, ich habe vorhin auch dran gedacht, weil du nämlich sowas schon gesagt hattest, irgendwie so, ah, das das Musical, ja gen.
1:38:13  Stefan
Wir wir hatten schon mal drüber gesprochen so das ja aber also wie sie das erklärt haben in dem ähm in Soundexploder das hat richtig Lust gemacht so okay jetzt will ich's auch mal sehen also.
1:38:26  Christoph
Genau, also Bob, schau dir vielleicht die Folge vorher an von Sonnenexploder.
1:38:29  Stefan
Wirklich. Zweite Folge.
1:38:36
Ja auch da diese diese Gags, die sie da erklären so okay und an einer Stelle erwartet er einfach. Und steht auf der Bühne und macht nichts und dann singt er weiter. Ja, ja.
1:38:44  Christoph
Ja, genau. Super. Ah, ich freue mich. Das wird schön. Sehr gut.
1:38:51  Robert
Okay, also für die Hörer und Hörerinnen jetzt dann auch die Aufgabe, wenn ihr nächste Woche sozusagen ähm richtig mit dabei sein wollt.
1:38:57  Christoph
Mitmachen wollt. Mhm.
1:38:58  Robert
Dann mitmachen, Hamilton, gucken auf Disney Plus oder wo auch immer man das sonst noch so abgreifen kann. Es geht nicht um Louis Hamilton, es wird kein Formel eins Film.
1:39:06  Stefan
Oh Go.
1:39:08  Robert
Das war meine erste Assoziation, als du Hamilton gesagt hast.
1:39:11  Christoph
Was Geschichtliches, das ist mit äh hier.
1:39:12  Stefan
Nächstes Musical über einen der ähm Gründungsväter der USA.
1:39:18  Christoph
Ja
1:39:19  Robert
Das ist auch so. Da wissen wir jetzt schon die Hälfte von der Inhaltsangabe der nächsten Woche. Ähm.
1:39:26  Stefan
Ja soll ich den Rest auch noch erzählen? Das wird in dem in dem Serviceplur das Stück bitte.
1:39:31  Christoph
Schon gesehen Stefan. Hast du's schon gesehen ne oder.
1:39:34  Stefan
Nee, ich hab's nicht gesehen.
1:39:36  Christoph
Genau das.
1:39:38  Stefan
Hat er ja ein bisschen was erklärt, worum's geht und was passiert.
1:39:39  Christoph
Schon einiges mit ja, das stimmt.
1:39:41  Stefan
Ja, das ist ja bei so einem so einem Sinkstück, ob's jetzt im im Musical oder in der Oper ist. Äh es hilft glaube ich schon, wenn man weiß, was passiert.
1:39:50  Christoph
Ja, klar.
1:39:52  Stefan
Es wird wohl glaube ich auch viel gerappt da drin.
1:39:57  Christoph
Ich bin gespannt. Sehr gut.
1:39:59  Stefan
Ich auch.
1:40:02  Robert
Na denn,
1:40:04
kommt es ja hier von von ganz am Anfang der Sendung bis zum Ende kommt da ja eine Klammer drum rum, thematisch um diese Jubiläumsausgabe, die sechshundertfünfzigste ähm des die wir jetzt mit einer epischen wie lange.
1:40:20  Stefan
Nur eins fünfundvierzig oder sowas.
1:40:22  Robert
Ja, nicht nicht ganz so episch, wenn man die ganzen.
1:40:24  Christoph
Ich ich glaube wir haben fünfundvierzig Minuten davon über äh das Glas deines Autos gesprochen, oder?
1:40:28  Robert
Ist möglich.
1:40:31  Stefan
Ja
1:40:32  Robert
Man fährt nicht so oft mit so einem Haifisch-Maulauto rum, das ist schon.
1:40:35  Christoph
Ja klar.
1:40:36  Stefan
Glasplus äh Fahrrad ist fast eine Dreiviertelstunde.
1:40:42  Christoph
Boah, ja, genau, so kam's mir vor.
1:40:43  Robert
Entschuldigung, es kann immer p.
1:40:45  Christoph
Ist das Thema, ne, ist doch gut. Ist gut.
1:40:47  Robert
Genau, also hier sechshundertfünfzig, ne? Runde Folgennummer äh die letzte vor der siebenhundert. Ähm das wird dann die, die groß. Na ja, sechshundertsechzig. Sechshundertsechsundsechzig kommt dann demnächst.
1:41:00  Stefan
Ich habe jetzt schon.
1:41:02  Christoph
Da freue ich mich schon drauf.
1:41:03  Robert
Habt ihr meinen Tweet gesehen? Ich habe ähm,
1:41:06
irgendwie neulich mal so geguckt, wie viel Festplattenplatz wir so auf dem Server noch frei haben und wie viel die das alles so frisst und dann habe ich irgendwie geguckt, was so aufm, auf dem Server so rumliegt äh an Dateien und habe mal geguckt, ob wir irgendwo mal versehentlich
1:41:17
äh Wäsche von den unkomprimierten Flachs mit hochgeladen haben, das ist irgendwie bei Afonic, wenn man da falsch klickt, dann passiert das schnell mal. Ähm,
1:41:27
und da habe ich äh bei der Gelegenheit,
1:41:29
das hatte ich getwittert im Namen unseres Sneak Pott Accounts. Habe ich mal die MP3 Files im im Steakboard Ordner zählen lassen und zu dem Zeitpunkt, wo ich geguckt habe, waren's genau sechshundertsechsundsechzig MP drei Files. Ähm,
1:41:42
Lustiger Zufall in dem Augenblick, weil halt sechshundertneunundvierzig Sendungen sind draußen gewesen vor dieser heutigen und dann halt irgendwie ein Sack voll Sondersendungen, keine Ahnung was da noch so rumlag in dem Verzeichnis, aber ich fand's so lustig, das genau,
1:41:54
springt mich diese Zahl sechshundertsechsundsechzig an. Ähm ja,
1:42:00
aber die kommt ja dann noch so als richtige Folgennummer. Steht sie uns? Ja, sechzehn Wochen ist nicht mehr so lang. Kleine Voraussage, in sechzehn Wochen haben wir einen Impfstoff oder nicht.
1:42:09  Christoph
Ach so.
1:42:12  Stefan
Bei der sechshundertsechsundsechzig? Nie.
1:42:15  Robert
Dann machen wir keine große Party. Bei der siebenhundert haben wir einen Impfstoff oder nicht.
1:42:20  Stefan
Das ist ein Ja, ge?
1:42:20  Christoph
In fünf? Nee, auch nicht. Ja, es gibt einen Infostoff, aber wir haben ihn noch nicht. Also nein.
1:42:28  Robert
Bist du denn? Da habt ihr eure Prognosen für die Zukunft, euer zwanzig einundzwanzig ist gerade von Christoph versaut worden,
1:42:36
dieser äh heiteren Note entlassen wir euch in die Nacht in den Tag. Schreibt uns die Kommentare auf Sneakbott Punkt DE, beschimpft Christoph auf Twit, nein, lasst es, lasst ihn in Ruhe, er kann nichts dafür. Ähm und ähm,
1:42:52
Bill Gates würde uns retten.
1:42:55  Stefan
Tschüss.