Fugengold

Befindlichkeit schlägt Diskurs. Geschmack schlägt Argumente. Die Gegenwart flottiert in Haltungslosigkeit. In den Bruchstellen der Gegenwart stellen wir uns gemeinsam gegen bedingungslose Verehrung und bedeutungslose Verachtung. In ihrem wöchentlichen Podcast Fugengold vergolden Marcus S. Kleiner und Marc T. Süß die Bruchstellen der Gegenwart mit Haltung. Fugengold wird produziert vom Sweetspot Studio.

https://www.fugengold.de

subscribe
share






episode 9: Fail


Wie gehst du mit dem Scheitern um?

Episode 12: Fail

Im Sport und im Krieg gibt es Sieg und Niederlage. Wie ist es in der Liebe? Im Beruf? In Freundschaften? Wie gehst du mit dem Scheitern um?

Der Frage, ob du an etwas gescheitert bist, liegt ein klares Verständnis von richtig oder falsch, gelungen oder misslungen, zugrunde. Während beim Sturz vom Skateboard, der schlechten Klausurnote oder dem peinlichen Ausgleiten auf der Bananenschale der Fall eindeutig scheint, ist die Frage nach dem Scheitern in komplexeren Situationen schwer zu beantworten. Sie wird zur Frage der Normen, der Einflussfaktoren und deiner Einstellung zum Ergebnis.

Scheitern hat auch mit der Sorge um die eigene Wirkung, das Ansehen und die Konsequenzen zu tun. Schadenfreude verachten wir bei anderen und sind schmerzlich getroffen, wenn sich jemand an unserem Unglück labt. Doch Hand aufs Herz: wer genießt nicht ab und an ein gutes Fail Video? Fail Videos sind ein Teil der Internetkultur und eine eigene Humor-Gattung. Oft mit absehbaren oder gar keinen Pointen zeigen die Kurzvideo-Sammlungen Szenen aus dem Alltag, in denen wir Fremdscham oder Schadenfreude verspüren.

Gerade Fremdscham ist ein ganz besonderes, komplexes Gefühl. Fremdscham zählt, anders als Basisemotionen wie Angst, Wut oder Traurigkeit, die bereits Säuglinge spüren können, zu den erlernten, sozialen Emotionen wie Schuld oder Stolz. Das Eigentümliche an der Fremdscham ist, dass es eine Stellvertreter-Emotion ist – wir schämen uns für jemanden. Das funktioniert mit anderen Emotionen nicht, wir können zum Beispiel nicht anstelle eines anderen eifersüchtig sein.

Was auch immer du gerade spürst, Verlegenheit, Befangenheit, Schüchternheit, Peinlichkeit, Kränkung, Schmach oder Minderwertigkeitsgefühl – wir sagen dir, du kannst nicht scheitern! Wer dafür einen Beweis braucht, muss sich nur Fotos aus der Jugend ansehen. Frisuren, Schuhe, Outfits, die damals irre lässig waren, erzeugen heute Schamgefühle – und sind vielleicht schon morgen wieder Trend. Wenn also die Wahrnehmung des Scheiterns abhängig ist von Kontext, Zeit und Situation, ist sie verhandelbar und fragil. Das macht den Fail auf lange Sicht alleine zur Frage der Perspektive.

Um nicht an weiteren Bruchstellen des Alltags zu scheitern, hör einfach in unsere anderen Episoden rein – auf www.fugengold.de


share








 2020-05-29  1h16m