CommunityD – Lehrerporträt | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Deutsch lehren – ein spannender Job. Warum unterrichten Lehrer und Lehrerinnen in aller Welt die deutsche Sprache? Wie gestalten sie ihren Unterricht? Was lesen sie selbst gerne, was mögen sie an Deutschland? Lehrer und Lehrerinnen aus Europa, Afrika, Asien, Amerika und dem Nahen und Mittleren Osten erzählen von ihren Erfahrungen und geben den einen oder anderen Tipp.

http://www.dw.de/dw/0,,12251,00.html?maca=de-DKpodcast_lehrerportraet_de-7489-xml-mrss

subscribe
share





Elena aus Russland


Elena ist eine Leseratte, die nicht nur Belletristik, sondern auch informative und humorvolle Bücher wie „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ mag. Besonders fasziniert ist sie von einem Kompositum mit 38 Buchstaben ... Name: Elena Land: Russland Geburtsjahr: 1966 Beruf: Lehrerin Ich unterrichte Deutsch, weil … ich diese Sprache mag. Das ist typisch deutsch für mich: Ordentlich und pünktlich zu sein – und die Fähigkeit, anderen Leuten immer etwas beibringen zu wollen. Meine Lieblingsregion/-stadt in Deutschland: Als Region Bayern und als Stadt Berlin – obwohl es dort ein bisschen chaotisch ist. Mein deutsches Lieblingsessen: Brezeln. Ich weiß nicht warum, aber ich mag sie wirklich so sehr. Mein deutsches Lieblingsbuch: Ich lese sehr viel und habe mehrere Lieblingsbücher – etwa „Billard um halb zehn“ und „Ansichten eines Clowns“ von Heinrich Böll. Aber ich mag auch Werke von Hermann Hesse, Max Frisch und Thomas Mann. Mein deutsches Lieblingswort: Eierschalensollbruchstellenverursacher. Wie kann man so ein Wort nur erfinden? Faszinierend! Mein Lektüretipp für den Deutschunterricht: „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ von Bastian Sick oder „Heimat ist, was man vermisst“ von Sebastian Schnoy – beides humorvolle und informative Bücher.


share







 2016-04-14  3m