Podlovers

Podlove ist eine Initiative zur Verbesserung der Open Source Infrastruktur zum Podcasting. Podlove ist gleichzeitig auch ein Netzwerk an Entwickler:innen zur Diskussion von Features und Standardisierung.

https://podlovers.org/

subscribe
share





episode 11: Wordpress Entwicklung mit Dennis Morhardt [transcript]


Vorstellung Gast

  • Dennis Morhardt
  • Anycast
  • Sendegate
  • Wikigeeks
Feedback
  • FS254-Zero-Latency-Computing
Verbesserungen beim Podlove Webplayer
  • Podlove Web Player Release 5.4
  • Podlove Web Player Bug: Default Config nicht speicherbar
  • Podlove Web Player Performance Probleme
  • JavaScript DOMContentLoaded Event
  • WordPress REST API
  • Stub
  • XMLHttpRequest API
  • Service Worker
  • Web Caching API
  • Fetch API
Verbesserungen beim Podlove Publisher
  • Twig
  • Composer
  • White Screen of Death (WSOD)
  • Moppelkotze
  • PHP Autoloading
  • PHP Namespace
  • PHP Scoper
  • yarn
  • WordPress Release Github Action
  • Staging Environment
  • Docker
WordPress Fluch oder Fluch?
  • PSR-4 Autoloader Standard
  • PHP Standard Interop Group (PHP-FIG)
  • Symfony
  • WordPress Gutenberg
  • WIX
  • Matthew Mullenweg
  • React
  • B2
  • WP Options
  • Typo3
  • PHP 8
  • Yoast
  • BabelJS
  • SVN
  • Make WordPress
  • git-svn
  • Bazel
  • WordPress MU
  • WordPress MultiSite installieren
  • HyperDB
Podlove Subscribe Button sucht Entwicklerinnen
  • Podlove Subscribe Button UI
  • TortoiseSVN
  • Podlove Subscribe Button WordPress Plugin
  • Podlove Subscribe Button WordPress Plugin Source Code
Podcast-Landschaft
  • Michi jetzt offiziell Podcasterin
  • Michi auf Twitter
Erics Technikecke
  • M1 Mac Mini
  • M1 Macbook Air
Gast: Podcasts
  • Renke Bruhn
  • Beyerdynamic DT297
  • Bahnhelden
  • Rode Lavalier
  • Good Morning in the Morning! – Der originale Podcast zum Dschungelcamp
Gast: Anycast
  • Kasette
Gast: Sendungsvorbereitung
  • Trello
  • Workflowy
Wünsche an Podlove
  • Headless Systeme
  • Podlove Radiator
  • Podcast Betriebssystem
  • Publisher Queue
Verabschiedung
  • WordPress RSS Podcast Feed in 112 Zeilen


share







 2020-12-04  2h41m
 
 
00:00  Eric
Tja, dann wenn jeder sein Getränk der Wahl hat, sage ich mal hallo zur Episode elf des Pott Lovers Podcasts in Standardbesetzung wie immer mit Alex, hallo Alex.
00:16
Und mit Michi, hallo Michi. Und mit Gast Dennis. Hi Dennis. Ähm.
00:26
Wie du das auch das letzte Mal gemacht haben, werden wir erstmal eine kurze Gast Vorstellung vorziehen und zwar äh,
00:32
wie schon gesagt, der Denise hat heute da, da freuen wir uns sehr. Und der Dennis isttja, was ist der denn jetzt eigentlich als Web-Entwickler sagt seine Webseite? Aus Berlin.
00:42
Podcast hat aber auch schon eine Weile seit zweitausendelf, wenn ich richtig informiert bin. Da war zumindest die erste Anycast-Episode.
00:49  Michi
Wo
00:50  Eric
Außerdem bist du irgendwie in der Podlove Sendegate Community so ein bisschen unterwegs und ich glaub WordPress steht auch irgendwo in deinem Lebenslauf nicht nicht ganz klein.
01:05
Ich habe überlegt, wo wir uns das erste Mal begegnet sind und ich wusste auch gar nicht mehr, ob's ein WordPress-Kontext war oder im Podlove Kontext, weißt, dass du das noch in Erinnerung.
01:17  Dennis
Bin richtig schlecht da drüben mir zu merken wo ich Leute kennengelernt habe, deswegen wische ich mich öfters dabei, dass ich Leute immer wieder mal frage, woher kennen wir uns eigentlich, um's dann wieder zu vergessen,
01:27
ich würde mal vermuten, dass es sicher eins dieser,
01:34
der Prävenz war, also so Podlove-Workshops.
01:39  Eric
Das ist gut möglich.
01:40  Michi
Hast du da Videos gemacht.
01:43  Dennis
nee, ich erlief damit rum, ich habe da nicht nur Videos, also.
01:49  Michi
Nicht nur wie.
01:51  Dennis
Um quasi reinzukommen, wie ich da reingekommen bin. Ich wurde halt also Ralf und Claudia von den Wiki-Geaks, ich glaube, das sagt keinem mehr was, diese Referen.
02:00
die, die wohnten in Nachbarschafts Tim zu Tim Brettlauf und die haben dann irgendwann sich haben sich miteinander verbandelt,
02:10
Und war ich Tim und weil ich sorry, weil ich Ralf und Claudia aus Göttingen kannte und die haben mich dann da mitgeschleppt.
02:17
Und das war auch sicher irgendwann zweitausend Ischis, elf irgend zwölf, dreizehn, vierzehn.
02:23  Eric
Der Göttinger Podcast Cluster.
02:24  Dennis
Irgendwas in der genau und da bin ich mit reingekommen irgendwie, das werde ich vermutlich auf irgendeinem dieser Workshops dem dritten oder zweiten oder so.
02:33  Eric
Gab sogar nur zwei, bevor sie unbenannt worden zu aber ja gut möglich. Okay, also wir kennen uns schon eine Weile und,
02:42
ich glaub du hattest auch so hin und wieder mal deine Finger in im Publisher, was wenn's irgendwie so WordPress so Untiefen zu überwältigen gab vor allem im zum Anfang standest du da auch häufiger mal beratend zur Seite.
02:59
Sehr schön. mehr dazu später ähm.
03:03
Kathi, Rühn Nummer eins, Feedback. Wir wurden in der Freakshow erwähnt, wenn wir schon bei Tim sind. die letzte FS zweihundertdreiundfünfzig.
03:15
Wo es sehr ausführlich um die geht und aber wir wollten auch mal kurz am Rande erwähnt, danke timt dafür und an dieser Stelle noch eine Korrektur Tim meinte da on Air das,
03:26
Podlove was Webseite nicht mit dem Publisher gemacht wäre, das stimmt so nicht. Also der,
03:33
Publisher bewürzen, den trotzdem nur eben nicht um die Webseite anzuzeigen, also die ganzen Mitterdaten, Verwaltung findet im Publisher statt. Nur nutzen wir die APIs, die der Publisher bereitstellt, beziehungsweise,
03:47
schraubt Alex mehr und mehr LPS dran, um da jetzt auch, weil wird einfach wirklich nur über die Webseite das anzeigen kann, können was über die IPS bereitgestellt wird.
03:59
Ähm,
04:01
Schrottalze immer mehr dran und bastelt da so eine seine eigene Webseite davor, dass wir da nicht für einen WordPress abhängig sind, aber ja, also im Backend ist es schon noch der Publisher.
04:13  Alex
Also das WordPress macht das, was es kann, nämlich Content Managen, managen und nicht HDML jetzt.
04:22  Eric
Gut, Alex hattest du noch Feedbackgeschichten?
04:27  Alex
Nee, eigentlich nicht, also nichts, was jetzt nicht gleich in den nächsten Block noch mit reinkommen würde.
04:32  Eric
Okay, dann gehen wir doch zum nächsten Blog. Was haben wir bei Podlove verbessert? möchtest du da vielleicht anfangen, Alex.
04:40  Alex
Kann ich machen und zwar habe ich ein das größte Release seit Webplayer Plugin daraus kam gefahren.
04:53
Ja das ist ein bisschen eskaliert und zwar war eigentlich die Idee, dass,
05:00
Gab's so ein paar Probleme mit den Related Episodes, dass die also der der Webplayer oder das Weerplayer Plugin macht halt standardmäßig vorher einfach gesagt na ja du bist ja ein,
05:11
Du bist ein in einem Publisher installiert, ich spiele automatisch danach die nächsten fünfundzwanzig Episoden.
05:18
Das heißt, wenn man das Durchlauf laufen lassen hat, wurde dann am Ende der Episode automatisch die nächste Episode abgespielt und das machte keinen Sinn, wenn man die Relette Episodes nicht eingestellt hatte,
05:29
dann hat er sich einfach komplett iratisch verhalten.
05:32
Und das kann man jetzt konfigurieren und zwar kurz man vorher schon, dass über einen Möglichkeiten eine Show anzugeben, die nicht existiert. Das hat auch funktioniert. jetzt ist es so,
05:45
in der Konfiguration mit drinne ist, kann jetzt kann man sagen so ja ich möchte jetzt, dass eine Show oder ein Podcast abgespielt wird,
05:53
oder vom von den gesamten Podcasts, dass verwendet wird,
05:56
und was dann noch war, ist, dass ich das also auch zum Seaming. haben wir ein paar Verbesserungen gemacht. Da gibt's jetzt ein paar Begleittexte dazu.
06:08
Und diesen sehr lästigen Back mit den wir konnten die die nicht mehr speichern, habe ich dann auch gleich mitgefixt. Das war aber auch eher so ein größerer Aufriss.
06:18
Ja und dann habe ich mir, als sie einmal dabei war, noch gedacht dann es gab ja so mehrere Anfragen, dass der Player relativ langsam lädt auf Webseiten,
06:28
lag zum einen daran, dass ich hier den Dom Content loaded an,
06:34
Macht hatte. Also das Problem ist einfach so, wenn man ja was kript oder ein Teil eines Jahres Krips ausführen möchte, hat man halt mehrere Möglichkeiten sich da in den Lifestyle gehuckt des Browsers beim Laden der Seite oder Renner der Seite einzu.
06:48
Aus Sicherheitsgründen habe ich dann halt wirklich, wenn einen Dom Content loaded, also wenn alle anderen ja was Krypto auch geladen waren, dann dann hat er sich erst äh.
06:57
Hat erst den Player registriert, das war ein Ding, war aber jetzt nicht so, also kam auf den Anwendungsfall an, ob's schlimm ist oder nicht.
07:04
Und das andere war, dass der Webplay ja ausschließlich über APIs seine Daten bekommt,
07:10
was dazu führte, dass bei so einer klassischen Episode, wenn man kann ja, es wissen wahrscheinlich viele gar nicht,
07:16
man kann neben den Transkripten auch in einer Episode auch die Kapitel als Referenz angeben.
07:25
Die wird dann asynchron noch mit aufgelöst. Und wenn man also Transkripte und Referenzen alles dabei hatte, könnte man im schlimmsten Fall vier API Rick Fest pro Episode machen,
07:34
und das führte dann dazu, dass das halt ein bisschen dauert, je nachdem, ob man wie gut der Provider ist, die WordPress API sind nicht sonderlich gut, zumindest fliegen die an den ganzen Cashing-Plugins vorbei.
07:48
Genau und da hab ich dann angefangen und hab überlegt wie ich das optimieren kann,
07:52
und da die erste Idee war, dass ich, also man kann direkt als Konfigurations Episodenobjekt direkt die Meterdaten mit reingeben, dann weiß der die einzelne Episode aber nicht mehr, welche Episode sie ist,
08:06
weil nämlich die URL dafür verwendet wird.
08:14
Dann habe ich mir gedacht, ne gut, dann schauen wir mal, ob man das stappen kann. Das ist eigentlich normalerweise eine Technik, die man verwendet, um einen Test zu schreiben.
08:23
Ich hab's jetzt mal im Production gebracht und hab den dadurch, dass das auch mit IF kompatibel sein muss, einen den XML hatte DP Request äh,
08:32
gestappt und jedes Mal, wenn eine URL angefragt wird, die der vom Player vorher registriert wurde, also das schreibt er jetzt in Template direkt rein hier, für folgende UHL, Lösungen mit folgender Antwort auf,
08:44
dann wird quasi direkt was den Cash rausgespielt. Das führt dazu, dass man eigentlich fast keine API-Calls mehr macht. Aber ist schon.
08:53
Wie soll ich sagen, ist schon so etwas, dass man normalerweise nur mit Servicewörtern oder sowas ganz gut machen kann, das zu zu registrieren. Die haben, wie ich gesehen habe, aber auch, es gibt ja eine gibt ja eine Browser-Cashing-API, die ganz interessant ist, da die ich mich auch ein bisschen mal reingelesen.
09:08
Die geht aber eigentlich auch nur auf Fetch, auf die Fetch Events und da das so richtig alter Lagacy-Kram ist dieses XML HDP Rique,
09:17
habe ich dann das halt einfach mal gestappt. Ich bin am überlegen, ob ich da meinen Blogpost nach längerer Zeit mal dazu mache, weil das glaube ich ganz nützlich ist, das Ding.
09:26  Eric
Mhm. Klingt als gäb's da durchaus hin und wieder mal Bindungsfälle.
09:32  Alex
Ja, jetzt kann man auf jeden Fall das kann das durch die ganz normalen Plugins mitgecasht werden, weil das halt einfach rausgerändert wird in den normalen Rendering-Loop.
09:41
Genau und dann hab ich noch jetzt gestern glaub ich noch 'n Release gefangen also insgesamt war es jetzt drei Releases, ein,
09:49
meiner und zwei Patch-Releases. da gab noch einige kleinere Bucks, die ich damit reingebaut hatte. da hat die Community relativ schnell reagiert, fand ich auch sehr gut.
10:01
Und was auch noch angemerkt war, dass wenn man den Webplayer fünf installiert.
10:08
Dass der dann anfängt und die ganzen im Bettcodes sich zu schnappen, auch wenn man den im Publisher nicht aktiviert hatte. Da gibt's jetzt auch noch eine extra Weiche. War weniger das Problem, dass er die im Bett kurz sich geschnappt hat, eher, dass er die,
10:21
Assets, also die im Bad GES, die der Player benötigt,
10:25
eingebunden hat und also quasi das MBT hat sich die Ambatche erst anders, aber der der Function Call, der ja auf das Window-Objekt einfach mit draufgekleistert wird, weil es ja halt ja war Skript, ne? Da gibt's halt nur ein Winterobje.
10:38
Der, wie soll ich sagen, hatte halt hat dann quasi noch die auf die alte Referenz, also,
10:47
Es wurde quasi einen Vierer, der der Webplayer mit einer Viererkonfiguration mit der mit dem Assets des Webplayers fünf gecorten. Das führte dazu, dass man am Ende nicht mehr den Webplayer fünf oder den Webplayer vier sehen konnte.
11:02
Das habe ich auch noch gefixt. War aber auch so ein bisschen so. Ich glaube, wir kommen ja später noch dazu, das war also Abenteuer wird Pris, das kann man sich eigentlich auch äh.
11:15  Eric
Sehr schön. Bist du fertig mit deinem Blog?
11:19  Alex
Ich bin mit den Updates fertig. Also es war auch jetzt seit länger so, das gab's seit längerer Zeit kein größeres Update mehr und es wird auch in längerer Zeit kein größeres Update.
11:28  Eric
Das ist immer eine Ansage. Also ich denke, die die gerade die Performance Geschichten werden auch viel,
11:36
positives Feedback bringen sollte, habe ich's auch schon gelesen, ne? Es gab auch schon Leute, die explosiv gesagt haben, dass jetzt deutlich schneller lädt bei ihnen und dass es angenehm ist. Das ist,
11:46
Auf jeden F.
11:46  Michi
Sehr cool.
11:47  Eric
Gut spürbar. Tja, demnächst wäre mein Punkt ähm.
11:55
Twick Names Basing wollte ich nochmal aufgreifen. Das ist ein Thema, was ich an der vorletzten Episode schon mal angesprochen habe und jetzt ist es glaube ich durch, weiß ich auch, released ist und äh,
12:06
keine Meldung mehr dazu gab. Also so eine große Geschichte, dass ich's vielleicht nochmal aufrollen wollte. Ähm,
12:15
So, was, was war jetzt eigentlich das Problem? mit Publisher drei Punkt null,
12:19
habe ich es mir erlaubt Zwick zu aktualisieren auf eine höhere Version von eins Punkt x auf zwei Punkt nx, weil,
12:30
alles das ich konnte das eben weil die PHP Recordment erhöht habe und dann dachte ich mir mache ich das doch einfach mal. Ist doch eine schöne Sache. Also Twick ist nutzen wir im Hintergrund, um die Templates zu rändern.
12:45
So und wenn man nun Software entwickelt, dann schreibt man eben nicht alles ähm,
12:52
selbst so eine nimmt existierende Lösung, also Zweck ist nicht das einzige Paket
12:57
was es so gibt und was wir verwenden, sondern es gibt auch viele, also halt ein sehr großes Paket, aber es gibt auch sehr kleine Pakete und da gibt's eben Paketmanager.
13:08
NPRP heißt der Komposer. den wir da verwenden und,
13:14
Der Ursprung des Problems ist, dass es Komposer seit zweitausendzwölf gibt und wird Presse seit zweitausenddrei. Und bis heute,
13:24
Komprossor nicht so richtig in der WordPress Welt angekommen ist. es ist aber,
13:31
dazu unmöglich oder zumindest sehr inkonvent ein nicht riviales World Press Plugin zu schreiben ohne auf diese Komposer Packages zu setzen. Das heißt jede jedes nicht trivale Plug-in,
13:46
benutzt, auch Komprose. Nur.
13:49  Alex
Also ich nutze es nicht nur so zur.
13:51  Eric
Ja, du bist ja neunundneunzig Prozent dauert.
13:55  Michi
Trivial.
13:57  Eric
Nicht alle, ich sagte, die meisten, sehr viele.
14:01
okay und was dieses dieser Package-Manager eigentlich macht, ist diese Abhängigkeiten dieser ganzen Pakete,
14:10
zu verwalten. Das funktioniert aber nicht, funktioniert natürlich nur, wenn das an einer Stelle zentral passiert, aber jetzt hat halt jedes Plaketten quasi seine eigene Abhängigkeitssystem und die ganzen Komposerinstallationen der Plug-Ins kennen sich gegenseitig nicht.
14:27
Das heißt,
14:28
Normalerweise, wenn ich irgendwie in beim Projekt sage, ich hätte gerne Zwick, Version, zwei Punkt irgendwas und irgendeinem meiner Abhängigkeiten, sage ich, die hätte aber gerne Zwick, Person, Eispunkt irgendwas, dann würde mir meinen Komposer sagen, das geht so aber nicht,
14:43
macht das mal anders. Wenn das allerdings in zwei Plug-ins stattfindet, dann findet dieser diese Explosion erst zur Laufzeit statt, das heißt, wenn Leute eher Plugin aktualisieren,
14:56
und dann ein WhiteScreen of Des sehen und sich denken, hm, das hält doof. Wo ist denn mein Podcast hin? Ähm.
15:03  Dennis
Der fängt.
15:06  Eric
Das ist korrekt. Das ist und das ist jetzt ein bisschen besser.
15:10  Dennis
Mittlerweile ab. Das das passiert so oft, dass man dafür eine, dass man abfängt. Um das nicht grundlegend zu fixen zu müssen, sondern einfach nur.
15:18  Eric
Tatsächlich ist es sogar glaube ich so, dass wenn beim Aktivieren des Bluggins das passiert, dass so war das Plugin direkt abgeschaltet wird.
15:26
Weil sie hier in dem Fall auch nicht der Fall war, weil diese,
15:31
Zweckgeschichten halt nicht ständig laufen, sondern nur an bestimmten Stellen und eben wenn du Plugin aktivierst, dann passiert's nicht. So dass diese Fehler erst irgendwann später passieren, wenn man's noch weniger gebrauchen kann.
15:44
Nun ja, also wie ging's weiter? Ich habe äh,
15:47
Twick aktualisiert, hat es halt in Version zwei Punkt null irgendwas in meinem Plug-in und musste dann feststellen, es gibt sehr viele andere Flugins, die tatsächlich auch Zweckverwenden, aber eben
15:57
in Version eins Punkt irgendwas, was eben kompatibel ist mit.
16:02
Der eigentlichen WordPress per Pay Requiment und ich bin halt auf sieben Punkt null gegangen und kann deswegen ein neueres Zweck verwenden.
16:11
tatsächlich ist es auch so, also vorher hat's nicht gekracht, weil selbst wenn verschiedene Plug-ins verschiedene Patchversionen von Zwick verwenden.
16:21
Also eins Punkt dreiundzwanzig Punkt fünf und eins Punkt dreiundzwanzig Punkt acht ähm,
16:26
dann ist es halt nicht kritisch, weil die so halbwegs kompatibel miteinander sind. Es kann so subtile Bugs geben natürlich, die irgendwie auftreten, das ist auch irgendwie total Moppelkotze alles, aber zumindest hat's nicht gekracht,
16:40
liegt auch daran, dass also,
16:46
Zwickdateien um mal noch ein Stück tiefer zu gehen, liegen dann halt mehrfach in der Codebest drin rum und es stellt sich die Frage, welche wird eigentlich geladen? ohne jetzt hier,
16:56
den zehn Minuten Exkurs in den PRP Autologer zu machen. sagen wir nur,
17:03
PRP nimmt sich die erstbeste Klasse, die es findet, die auf den Namen registriert ist. und benutzt die von diesem Moment an und ignoriert's,
17:14
also hier ist dann egal, ob da noch andere liegen oder nicht. Beziehungsweise eigentlich ist Kompose an der Stelle und nicht PRP, was hier den Autododer registriert, aber,
17:22
Also wenn es da eine klassische Zwickfilter gibt, dann wird die eben gesucht in irgendwelcher Reihenfolge. Ich weiß nicht, welches Plugin da Präsidenz gewinnt letztendlich.
17:32
Aber sobald da eine geladen ist, dann wird jedes andere der andere Twick Filterklasse, egal in welchem Plug-in, einfach die erste genommen, die da gefunden wurde.
17:44
Und.
17:46
Mit dem Upgrade von Zweg eins auf Fick zwei. gab es so einiges an der Procations, sodass da einige FS an APIs inkompatibel wurde und da hat's eben gekracht.
17:57
So dann habe ich mich für die Lösung entschieden, dass letztendlich die Klassen natürlich anders heißen müssen. in PHP nimmt man dafür Name Spaces.
18:11
Schöne Sache. Ähm,
18:13
die Lösung heißt ganz einfach die Twick Dependency in meinen eigenen Lebensspace zu packen.
18:22
Dann sind es für WordPress einfach nicht für WordPress für PRP
18:27
einfach komplett andere Klassen und Funktionen, weil die einfach einen Anonemspiz haben, damit anders heißen. Und dann damit gibt's keine Konflikte mehr beim Laden der Klassen, also weder von meinem Plugin aus noch in anderen Flugins aus,
18:40
Das klingt jetzt so einfach, aber das heißt natürlich in den Dateien rumzuschreiben. Ähm,
18:47
vergisst man natürlich schon eine Lösung, weil auch andere in das Problem schon gerannt sind vor Jahren, was ich da genommen habe, es PJP. Scoper. Das ist wirklich so die Vorschlaghammermethode der geht,
19:00
durch jede Datei des konfigurierten Twick Pakets durch und schaut sich da den Code an und schreibt vor, alle neben Spaces und Klassen die definierten,
19:12
Nemespace Prifix davor. Das funktioniert mit PSB Scopper grundsätzlich ganz gut,
19:21
nur macht Zwick so eine gewisse Besonderheit indem sie.
19:27  Dennis
Sigratis Goper Punkt Ink Punkt PRP.
19:30  Eric
Mhm.
19:31
Ja, dazu, also komme ich noch. Also der Grund, warum ich PSP Scoper genommen habe und um nehmen musste und nicht was anderes, was ich vor benutzt hatte, ist das PSP-Scopa,
19:43
mir erlaubt in diesen Prozess des Prefixings einzusteigen und,
19:50
da meine eigenen Regeln dazuzuschreiben, wenn irgendwo PS Pace Cover nicht zu Rande kommt. Und es kommt mir zweck nicht.
19:57
Denn was Zwick macht ist, man schreibt ja empathischer diese Templates und die müssen natürlich von weg gepasst und irgendwie ausgewertet werden,
20:07
und dann stellt man fest, was wir mit diesen Tempels macht,
20:11
die werden gepasst und dann in PRP Klassen umgewandelt, die dann dynamisch zur Laufzeit ausgewertet werden. Und wie macht das? Na ja, indem es Strings konkiniert? Das heißt, Twick baut,
20:26
also Zeichenketten zusammengesetzte Sachen,
20:31
zusammen und da stehen natürlich haufenweise Zwickfunktionen und Zwick,
20:37
Klassen einfach in Strings drin, die findet PS Pace Gruppe und ich. Und das durfte ich dann alles quasi per Hand mir im Zwick kurz zusammensuchen,
20:47
unter meiner eigenen Regeln dazu schreiben, das ist diese lustige Datei die Dennis da gefunden hat wo so einiges an Regeln drinsteht,
20:55
auch lustig also lustig. Also ich hatte die erste laufende Variante davon relativ schnell.
21:03
Hab jetzt auch released und dann kam relativ schnell Leute, haben gesagt, nee, bei mir geht's immer noch nicht. Bei mir tut's immer noch nicht zusammen. Ähm,
21:11
Und es lag einfach daran, dass ich das mit einem sehr simplen Template ausprobiert hatte und mir nicht bewusst war, dass es eben so viele Sonderfälle gibt,
21:18
halt, keine Ahnung, hundert Funktionen oder so Klassen, die ich auch in der Ruhe besetzen muss. Und wie habe ich das dann gemacht? Ich habe mir quasi einen Twick Template Publisher Template,
21:28
was möglichst viele Zwickfunktionen benutzt,
21:33
Also ich hatte da ein Makro drin, ich hatte einen Impott drin, ich hatte da Blöcke drin, ich hatte alle möglichen Matheoperationen drin, ich hatte alle möglichen Filter drin, so dass ich wusste, okay, wenn dieses Ding funktioniert,
21:46
geht's vielleicht auch bei den meisten Leuten. Und.
21:51  Alex
Wahrscheinlich in der der Geschichte des Publishers ist der größte Wirkaround der jemals.
21:58  Eric
Echt eine fiese Angelegenheit. Aber es funktioniert. Je mehr Ducktape als irgendwie der Kern, der um in das Dack Tab gewickelt wurde. aber es funktioniert. Es hält. Es hält.
22:13  Alex
Wie gesagt, wir können ja mal auf die Unzulänglichkeiten von Wolf Brös nachher noch zu sprechen kommen.
22:17  Dennis
Aber das wird dir, das wird dir auch Composer and WordPress nicht beheben. Also ich nutze ein anderes CMS und da stoße ich immer wieder auf das Problem, dass so sehr beliebte Librarys,
22:27
von mehreren Plugins benutzt werden. Wir werden über Comprosa geladen und dann heißt es so, ne, mit der Version arbeite ich aber nicht zusammen und mit der arbeite ich nicht zusammen. Und dann sitzt man da und muss erstmal fummeln,
22:39
Es gibt bei Kompausa im Gegensatz zu Jahren ähm,
22:44
Man kann da nicht zwei Versionen, das derselben Bleiberie benutzen. Das haut einem dann da auch um die Ohren.
22:50
Das heißt, es ist nicht alles Wort per Schuld. Also ich glaube, wenn man dann halt irgendwie doch zwanzig Workplus Plugins hat, die drei verschiedene Trickversionen haben, dann wird das der trotzdem ohne Ohren fliegen.
22:59  Alex
Na ja, eigentlich müsstest du doch dann, na gut es fehlt halt ein Bildprozess, ne? Am Ende. Das ist doch das Problem, das alles irgendwie dass das halt alles live ausgeführt wird.
23:11  Dennis
Ich glaube, das Problem wäre lösbar, also glaube ich, viele Probleme wären lösbar, wenn man eine irgendeine Form von hätte, dass man die Ausführung von Puck, Plugin Code in irgendein,
23:22
artiges, also Subprozessauslagern könnte, weil dann würde er einerseits wir Workpress nicht so viel Windows fünfundneunzig, sobald du einen Scanner ansteckst, so voll abschmieren, weil die Treiber halt sofort in den Curnle gehen und dort alles kaputt machen.
23:35  Alex
Ne? Gut.
23:39  Dennis
Und du könntest da dann deinen Packeln halt machen, was du möchtest. Aber Autologer sind halt global. das heißt, wenn du dann zwanzig Plugins hast mit zwanzig Auto-Lodern äh,
23:48
da staut sich dann da auch trotzdem.
23:51
Das ist glaube ich einfach die die Composer ist nicht dafür gedacht geworden, dass du CMS-Plugins damit machst. Es geht irgendwie.
23:59
Aber ich glaube die Probleme, die WordPress hat, die werden dadurch leider nicht besser.
24:05  Eric
Wobei ich möchte auch nochmal sagen, also es lag hier wirklich auch daran, dass ich mir ausgerechnet Zwick ausgesucht habe, das abzugraden, weil das wirklich nochmal eine andere Größenordnung ist, auch von Komplexität an Code, also das ist schon nochmal eine andere Nummer,
24:19
Aber gut, aber an dieser Stelle wollte ich.
24:20  Alex
Also er hält bisher so ein Drei. Hält dann bis Versuch drei.
24:24  Eric
Kommt drauf an, weil ich das nächste Mal die PRP Requirement erhöre, weil danach richtet sich das wann ich Twick. Also es gibt auch schon in einer höheren Version, aber die ziehen jetzt halt auch relativ schnell die per Per Minimum Require ganz hoch.
24:38
So dass ich da einfach nicht mehr mitgehen kann, aber die haben Taporten zumindest immer noch die älteren so ein Stück mit,
24:45
Also mit Security Fix ist zumindest insofern ist das.
24:49
Okay. Aber an dieser Stelle nochmal auch ein Riesendank an die Community tatsächlich, die,
24:55
erstaunlich freundlich geblieben ist und und geduldig, weil ja doch dem ein oder anderen seine sein WordPress zerlegt hat damit, also grad ich hab
25:06
Immer wenn ich's entdeckt habe, dass irgendwas richtig schief gelaufen ist, dann habe ich ähm.
25:12
Quasi das Release zurückgezogen. was, wo ich auch erstmal bekramen musste, wie mir das überhaupt geht. Also tatsächlich,
25:20
habe ich da halt nicht mal einen normalen Releaseprozess genommen, sondern ich bin direkt ins SV angegangen und hab einfach in der zurückgesetzt,
25:29
für die WordPress Profis unter euch, also das geht tatsächlich relativ schnell, wenn man einmal drauf gekommen ist, wie es funktioniert,
25:36
aber dadurch, dass wird bis mittlerweile auch Autoupdates macht. er wird schon doch den ein oder anderen relativ schnell,
25:45
wenn du ein fehlerhaftes Plugin kommt.
25:49  Alex
Ich bin immer wieder schockiert, wie viele Leute irgendwie auch auch noch nicht mal irgendwie lokal,
25:55
ein Staging haben oder irgendwas wo du erstmal ausprobierst, was passiert, wenn du deine Plugins updatest, sondern das wird einfach alles live durchgedrückt und dann äh,
26:05
geht das halt auch mal richtig in die Hose, ne? Ich meine, wenn du jetzt da geht das noch, da kannst du dich davon rickaffern, aber jetzt mal angenommen, du hättest irgendwie eine Datenmigration da drin.
26:15
Sehe es echt düster aus.
26:18  Eric
Ja, ich meine, wird Press empfiehlt ja sogar die Outdoor-Updates anzumachen und sagt eher liebe Plugin-Entwickler, schreibt bitte sauberen Code, der keine Fehler macht.
26:27  Alex
Mhm. Na, danke. Würde ich ja gerne.
26:34  Eric
Wie gesagt, ich war mir nur noch wichtig zu sagen, dass ich da,
26:37
Ich habe wirklich sogar irgend nirgendwo nicht mehr auf Twitter irgendwie jemanden frustriert, irgendwie was schimpfen sehen. Da war ich sehr erstaunt und hat mich auch glaube ich nur so zwanzig Releases, zwanzig Punkt-Releases gebraucht,
26:50
da war auch natürlich viel das ist Burgnow, das ist Burgnow, das ist Burgnow. diese Art von Commerz dabei ähm.
26:58
Aber ja ich glaube so um die zwanzig waren's insgesamt. Zwischendurch hatte ich auch mal den Verdacht, dass ich mir in meinem Release-Prozess irgendwas kaputtgeschossen hatte und habe den komplett umgebaut. Woran's tatsächlich nicht lag.
27:10  Michi
Klassisch.
27:13  Eric
War ein schöner Nebeneffekt
27:14
weil mein Willy's Prozess jetzt endlich mal aufgeräumt ist, nämlich baue ich jetzt die Beta-Releases mit dem gleichen Prozess, wie die Production Releases. Das waren bisher zwei verschiedene Bahnen, was schon immer so ein bisschen hm war,
27:26
traurig ist nur, dass mein Rubi-Skript jetzt leider nichts mit zu tun hat, was ich bisher mein letztes Ruby Skript in meinem Repertoire, was ich zum releasen der WordPress ähm,
27:37
Plug-in-Version benutzt habe. Das hat jetzt nichts mit zu tun und wurde gelöscht. Das existiert jetzt nur noch,
27:44
in der ein bisschen traurig, aber nun gut. Der Workflow ist besser geworden.
27:52  Alex
Tennis kennst du da irgendwas oder irgendeine Umgebung, die jetzt nicht unbedingt nur Entwickler verwenden können, um mal zumindest lokal so durchzuspielen, was passiert, wenn man seinen WordPress upgradet.
28:05  Dennis
nichts Explisit für Workpress, also es gibt da die ein, zwei, so,
28:11
virtuell boxen, die vorkonformiert sind für WordPress, wo man das dann irgendwie alles reinladen kann, aber es gibt da nicht so explizit Wortplus an sich sieht ja auch kein,
28:22
Art von Depläumens vor, also du hast ja ähm,
28:25
Das ist also wie ich jetzt, also ich habe irgendwie zwei Wege, wie ich das zum Beispiel mache bei größeren Projekten. Ähm,
28:33
ist tatsächlich so, dass man das komplette Workpress einfach ins Git packt und dann das sauber durch die Pläue. alternative Version, was ich bei so kleineren, größeren Projekten mache, ist tatsächlich, dass ich ein,
28:43
privaten Feam Server habe,
28:47
wo ich phase, ich baue dann mein Gitt habe, baut eine Action ein Feame durch und in dem Fee ist alles drinnen, auch alle Plugins,
28:55
und dann habe ich ein Autoupdate in Walkus und das kann man für das Auto und dann versiert das. ich release natürlich dann nur, wenn ich's auch vorher auf Stating mal probiert habe. Das heißt, ähm,
29:06
prinzipiell habe ich dann mir angewöhnt, dann mich den den Wortpress Workflows da zu unterwerfen, was quasi so zu zu tun, als würde ich das als als Feam-Update ausliefern, die Depromets.
29:17  Alex
Also beim bei der einen Seite einen Seite, die ich jetzt auch noch irgendwie ähm,
29:22
ist es also unabhängig vom Potthaus, ist es so, dass die das bei mir alles in Doccor-Containern ist und ich dann tatsächlich die Images, also beziehungsweise die die gepackten Container dann einfach die Pläuer.
29:35
Dann habe ich das halt so einmal lokal komplett durchgespielt und weiß halt, dass es funktioniert, sobald ich das dann halt auf den Zaubern wieder hochhaue.
29:43
Aber das ist halt nichts was du irgendwie einen jemanden zumuten möchtest, der davon jetzt keine oder der einfach keine Zeit dafür hat, sich damit zu beschäftigen.
29:54  Eric
Ich glaube fast nicht, dass du es so einfach machen kannst, dass es normale Menschen benutzen würden.
30:00  Alex
Das müsste in WordPress drinne sein, es müsste irgendwie so ein Mechanismus geben, so ich meine, die haben ja auch lokale Applikationen, die das dann um die Umgebung gleich machen, wo es dann Knöpfchen gibt, mit ihr jetzt publishen oder sowas und dann geht das erst los und schiebt's auf die Live-Seite.
30:20
Ja, aber wie gesagt, es gibt noch einen WordPress Blog später. Dennis, ich war nicht schon mal vor.
30:26  Eric
dann hätte ich noch einen Blog, ich den mache ich mal kurz. es gab noch einen anderen Buck, der ich glaube genug genug zu tief in die Technik. Aber es gab doch einen anderen Buck, der auch mit Autoloading zusammenhängt.
30:40
und ich glaube, ich habe gar nicht genau geforscht, wobei der entstand. Ich glaube, es war mein Umstieg von Composer eins auf Komposer zwei,
30:49
was vermutlich ein bisschen was am Generieren der Autoloading-Dateien geändert hat. nämlich hat bei einigen der Transkript nicht mehr funktioniert,
30:59
was für mich schwer nachvollziehbar war, weil es bei mir lokal ging. Auch mit den.
31:06
Releasten Dateien aber zumindest hatte ich gesehen, dass bei uns im Partner was Backend auch das Problem gibt und da konnte ich so ein bisschen rumstochern.
31:14
Und ich habe wirklich sehr lange herumgestochert, bis ich festgestellt habe, es war ein Problem mit Case Sensitive, Case Intensitive Dateisystem.
31:27  Michi
Das hasse ich ja sehr. Sehr, sehr.
31:30  Eric
Feder lag komplett bei mir, weil ich den Autododingstandard nicht richtig benutzt habe. Ich habe nämlich die Datei namens Paza PAP klein geschrieben und das P muss aber groß sein. Ähm.
31:44  Dennis
Da warnt jetzt Composer zwei vor. Composer zwei ist da sehr strikt.
31:48  Eric
Na, ich vermute ja, dass es erst damit mit dem Umstieg auf Komposer zwei passiert ist.
31:53  Dennis
Ah, ja. Dann ist es dann passiert damit hier genau. Zwei ist dann nicht mehr so.
31:57  Eric
Scheinbar meckert er bei mir nicht, weil mein Dateisystem Case intensitiv ist. Oder so, ich weiß nicht warum es liegt, aber bei mir lokal meckert er nicht. Wenn ich das die Depentie installiere.
32:13  Dennis
Deutschland-Composite hat.
32:14  Eric
Ja. Vielleicht meckert er vielleicht nur in dem eigentlichen Paket und nicht bei dem die Pakete einbinden, weil das Paket habe ich halt vor drei Jahren das letzte Mal angefasst. Ähm.
32:26  Dennis
Also normalerweise müsste er also wenn du jetzt ein Paket installierst, jetzt also eins,
32:32
und das ist nicht kritik genug in seinem Autoloading und mit seinem mit dem PSR vier und sonst was, dann spuckt er eigentlich sofort eine Warnung raus und sagte, ey, das wird unter Composer zwei kaputt gehen.
32:44
Sei gewarnt.
32:45  Eric
Okay, ich habe zumindest nicht bewusst so eine Warnung gesehen. Kann jetzt natürlich nicht sagen, dass die da war und ich sie übersehen habe, weil es einfach durchs Turmel durchgerauscht ist. Ähm,
32:55
Wer weiß, jedenfalls ich habe tatsächlich auch da da noch PCR null benutzt und habe die Chance auch mal benutzt, das einfach auch PSR Fair hochzuziehen und
33:05
die Datei umzubenennen und das ist noch nicht released, aber das ist dann auch da und dann sind glaube ich auch so langsam die großen Bugs, Seite drei Punkte null behoben, Fingerscross.
33:14  Michi
Was ist PSR.
33:16  Eric
Das sind so die PRP, wo Fischers, PRP Style Recordations oder sowas.
33:23  Dennis
Nicht ganz, das ist das ist die Nation ist von der per Pifik, das ist so eine Framework Interobgroup.
33:35  Michi
Die heißt Fick. Entschuldigung.
33:40  Dennis
Und die haben sich mal so die ganzen Frameworks, heißt Workpress, glaube ich, nicht dabei. Workpress hat sich.
33:45  Michi
Es tut mir leid.
33:51  Dennis
Und die haben so Standards definiert und der Initiale war halt, dass ich dieses Auto-Loading äh und Coding Style ähm.
34:02
Oder das sind sie ein bisschen ausgefranst. Deswegen sind da jetzt auch so ein bisschen Symphonie, ist da wieder rausgegangen.
34:07  Eric
Okay. Ich gucke gerade auf, wir sind ja auch tatsächlich sehr viele. Also ich mir ist vor allem der Pudding-Standard und der Autoloading Standard bekannt.
34:18  Dennis
Alles andere ist eher so, da haben sich drei, vier Framows zusammengetan, haben es dann doch unter diesem Deckmantel der PSR veröffentlicht, aber dieses äh sozusagen doch keiner.
34:32  Eric
Aber ich glaube, denn er bürgt sich sogar. Ist halt auch so ein Ding, warum wird Plus wahrscheinlich der nicht mitspielen wollte, weil der Coding Standard einfach komplett konträr ist zu allem von dem, was WordPress macht. ich war schon von Anfang an.
34:45  Dennis
Viel sehr frei sehr frei den Nichtsunter Work Presse, ich glaube das Problem glaube ich bei WhatsApp war, als ich WhatsApp hat sie als Frameword verstanden hat und deswegen da nie mitgemacht hat.
34:56
Und während halt die CMS-Welt um Wortpress herum sich die jeweiligen Unter Bäue baue, baue, baue.
35:08
Ja, Dupal hat ja irgendwie Unterbaus und und.
35:13  Eric
Unterbauten.
35:21  Dennis
Und wenn man so nicht so moderne zehn Se nimmt, also so wie dieser PRP der Neurelation, die haben auch alle Firos drunter. Nur Walk Presse ist da halt einsam und hat immer noch ähm.
35:32
Den Bauch voller.
35:34
Sehr viel prozessualem funktion, der in sehr vielen Funktionen und keine Logik folgend. und wir benutzen Klassen nur, um quasi Funktionen zu gruppieren, aber mehr auch.
35:46  Alex
Ich bin fast der Meinung, wir sollten jetzt gleich den Blog machen, weil wir jetzt schon so viel über WordPress beschimpft haben, dann müssen wir das Ganze fast nicht wieder aufmachen.
35:56  Michi
Wie lautet die Headline? Flug oder Fluch.
35:58  Alex
Fluch oder Fluch.
35:58  Eric
Was hast du geschrieben? Dann erzähl doch mal.
36:01  Alex
Na ja, mich hat's einfach mal interessiert Dennis, weil weil du ja auch in einem professionellen Kontext häufiger damit zu tun hast und ich zumindest in der Zeit als ich noch ein bisschen aktiver so Klientenarbeit gemacht habe. Ist auch schon sehr lange her
36:14
immer so zusammengezuckt bin, als gesagt habe, kann ich, kann ich da einen WordPress haben? wie,
36:21
Also bist du zufrieden mit dem was dir wird, Preis liefert, wie also,
36:26
ich meine es ist es ist ja so ein so ein Zwiespalt, ne. Wir würden jetzt nicht darüber ran, wenn's nicht erfolgreich wäre, dann würden wir es halt nämlich nicht kennen.
36:38
Fällt halt wirklich jeder, jeder dieser Teile von von diesen CMS ist halt einfach so was von veraltet,
36:47
Also gibt bestimmte Teile, die sie im Schuh modernisiert haben, aber dieser fehlende Wille, das zu modernisieren, das merkst du überall und nicht irgendwie mal den die Eier zu haben, zu sagen, wir deprekaten jetzt einfach mal was und das entfernen wir dann auch noch.
37:02  Dennis
Glaube der der Grunddenkfehler bei sowas ist nicht zu wissen, dass einfach oder WordPress.
37:12
Also die Priorität von What Perls ist so wegwärts ähm Rückwärtskomprimität ist irgendwie das ein sehr, sehr hoch,
37:20
Und daran rütteln sie nicht. Das eins der Grundprinzipien und das ist auch der Grundprinzipien, warum Wotplus so erfolgreich ist. du kannst es auf dem letzten Hinterhof äh,
37:33
ist und es läuft,
37:35
und das ist aber auch tatsächlich auch eine Sache von von Verfügbarkeit. Weil das sind auch unser Hölle, das hat das auch eine Preisfrage tatsächlich. Wenn du halt,
37:44
topmodern gepflegt ist, PHP hast und 'ne Hussein-Umgebung, das wird dann alles teurer plötzlich, das ist tatsächlich auch sowas von Verfügbarkeit,
37:52
Deswegen kann ich schon sehr verstehen, warum Roppes, der sehr dahinter ist und die Diskussionen sind, glaube ich, sehr, sehr hart und sehr haarig und die sind tatsächlich nicht technisch. Also die die Diskussion, also ich glaube, alle verstehen, warum man nicht mehr auf PRP fünf sechs sein möchte,
38:06
äh und jetzt bestimmen auch alle zu, aber dann heißt es so, na ja, wir gucken auf unsere Zahlen und dann sehen wir, dass irgendwie zehn Prozent, fünfzehn Prozent der Hoster.
38:16
immer noch eine alte PRP Version haben, per P5 fünf Punkt zwei und dann rechnet man das einfach in absoluten Zahlen um, was einfach von Millionen von Nutzerinnen sind,
38:26
Und dann heißt es so, na ja, also wir könnten halt jetzt hier unserem unserem äh,
38:32
unserem Programmierer, Ethos, Programmiererin, Ethos oder also unserem selberen, höheren Standard gerecht werden,
38:41
und schließt ein paar Millionen Nutzerinnen aus oder wir schlucken einfach die Kröte, weil,
38:48
Wenn man's ehrlich sind die die Vorteile von per PS sieben sind vor allem in im Syntax. So und darauf kann man irgendwie noch verzichten. Dass es langsamer ist. Ja.
39:02
Geschenkt. also das glaube ich bei Performance geht's bei vielen Hostern auch gar nicht mehr drum. Ähm,
39:09
Deswegen ist es halt dann ist es halt will man halt noch mehr Zucker, so einen Schucker haben so und bei Rockers hat's auch bisher ohne funktioniert,
39:18
der der Unwille, das ist quasi der erste Teil. Der zweite Teil ist ja natürlich Wortplus lebt halt davon, dass es einfach ein riesiges Ökosystem hat,
39:27
Ein Ökosystem, was einfach ein Milliarden, also es tat sich ein Milliardenmarkt. Ist immer ganz lustig, wenn wenn mich Kundinnen fragen so, na ja, was sind so die Vorteile? Also ich habe ja mit Rockbus gibt's ja so viele Plugins und gibt's denn auch für dieses CMS, was sie mir empfehlen, jetzt auch Plugins? Also
39:41
das kann man nicht vergleichen. Das ist halt Whatpres ist ein Milliardenmarkt und dann kommt lange nichts. Wirklich lange nichts,
39:49
irgendwann ploppen dann die ersten zehn Esse wieder auf. Ähm.
39:55
Das ist auch schwierig, dem da abzuhaken. Es wird dann es zu sehr ich mir auch jedes Jahr wünsche, dass es dann einfach mal vielleicht bei so einer runden Version,
40:03
Einfach mal Cut machen könnte, wird das nicht passieren. Das dauert alles sehr, sehr langsam. Und die Erfahrung um Gutenberg haben gezeigt.
40:12
Dass das auch die Nutzerinnenbasis gar nicht möchte. Gutenberg ist glaube ich das radikalste was bisher in Awardpreise Welt passiert ist. der Hintergrund ist also.
40:23
Es noch nicht wissen, Gutenberg ist dieser neue, die neue Editor Experience in WordPress. Ähm
40:28
das basiert auf diesem Blocksystem, dass man hat sich seinen, seinen Artikel in Blöcken zusammenstellt. das ist quasi eine Reaktion auf diese ganzen Pagebilder, die es in WordPress,
40:39
diese ganzen modernen Startups, wie's dot com, um nochmal.
40:43  Michi
Mhm.
40:45  Dennis
Niveau ähm,
40:47
Und wie sie alle auch heißen und die haben, die basieren halt alle auf so einem ja, es ist halt Frontpage zwei Punkt null, so.
40:56
aber es ist extrem beliebt und weil es hat Leute ich glaube heutzutage nennt man das gar nicht mehr, also das diktierlich, sondern man nennt es einfach No-Code Systeme, wo man quasi seine Ziele erreichen kann, ohne Zeile Code schreiben zu müssen,
41:11
das ist extrem ein, also für für Benutzerinnen, die irgendwie das nicht können, so sehr einstiegseinfach. Und das da wollte Gutenberg halt dran,
41:21
Auch so eine Businessentscheidung WordPress dot com konkurriert hat mit diesen Systemen,
41:26
mit diesen Startups und Gutenberg ist quasi diese neue Entital Experience und damit wohl schon sehr viel kaputt gemacht. Der Backslash ist bis heute ziemlich stark,
41:37
und das das quasi noch nicht quasi rein politisch gesehen in der WordPress Öko-Welt. Und ich zurückgezogen liegt einfach daran, dass Mettmalenweg einfach mehr und weniger sein komplette Autorität,
41:52
auf guten Wert gesetzt hat, weil ich glaube, wäre er nicht gewesen wäre die Wahrscheinlichkeit auch hoch gewesen, dass ähm,
42:00
der Protest dazu geführt hat, dass man's aus, also es rausgeflogen wäre. Aber jetzt ist quasi da wird immer mehr Druck dahinter gegeben und der Klassiker Tor. Wenn ich's richtig verstehe, verschwindet er bald in eins, zwei, drei Versionen,
42:12
So und dann ist es vorbei. Und das ist schon das das härteste, was an Zöpfe abschneiden geht und das war ein großes Drama.
42:20  Michi
Die Nutzerinnen fanden das scheiße oder.
42:23  Dennis
Weil eine Mischung, also einerseits mussten halt Plugins angepasst werden, muss halt de facto zwei Versionen deines Packens haben, eins, das dem Classic Editor geht,
42:35
und du musst es halt quasi guten Berg haben und in Gutenberg schreibst du, also während du vorher dein Plugin vor allem in p geschrieben hast,
42:42
erfordert, hat's guten Berg, dass du auch Jahreskrippe schreibst, weil Gutenberg findet komplett nur im Bausatz statt in Reac.
42:49
Was wiederum natürlich auch sehr viele Plugintwicklerinnen ausgeschlossen hat. So, weil,
42:54
Es ist plötzlich eine neue Sprache, die erforderlich ist. du musst ein Bildsystem haben. Also ist halt, es ist halt die Hürden wurden höher,
43:02
da gab's diesen Back Slash und es gab halt den auch aus der unseren Sicht, weil Gutenberg ist nicht fertig. Ich glaube, Gutenberg wird auch nie fertig sein,
43:13
Aber es war nie fertig genug,
43:15
für die meisten Leute, also sei es funktioniert fehlten, Dinge waren, versprochen, die dort nicht kamen, Initial, es werden ständig Dinge umgebaut, Barrierefreiheit ist nicht so die höchste Prio. Ähm,
43:30
Und das sind halt so Dinge, die dann das die die Frustration hochkommen. Ich glaube, das liebste Plugin bei Workpress ist, glaube ich, dieser Klassiker, dass man die wieder zurückschalten kann.
43:37  Eric
Mhm. Ja, der hatte nach wenigen Tagen irgendwie Millionen Instas, das war witzig zu sehen. Also witzig, hm.
43:45  Alex
Das was ich mich so ein bisschen frage, wie man so auf das Wortpresse-Epo-System draufschaut,
43:50
Das ist ja das ist ja quasi zweitausenddrei gab's ja keine Alternativen. Aber mittlerweile ist es ja so, dass du mit weiß ich nicht, also die Kosten fürs Hosting finde ich,
43:59
ist irgendwie ein ganz schwaches Argument,
44:02
weil nämlich die Hoster, die dir für so wenig Geld das Rosting anbieten, die haben eine eine ganz katastrophale Performance,
44:10
Da kannst du mit jedem jeder BUS Rechnung, die danach Nutzung abrechnet, wird billiger sein, weil du halt einfach nicht so viele Rickfeste überhaupt surfen kannst auf deiner.
44:20  Eric
Ja aber Heinz Otto kann sich halt bei eins und eins einen Zerr für zwei Euro im Monat klicken, der dann langsam ist, aber der kann sich halt bei L Devil US nix einrichten.
44:29  Alex
Ja, das ist doch richtig, aber das ist ja nur eine Frage von irgendwie Anbietern, die das da vorschalten und von der Richtung, der der Argumentation könnte man auch entgegnen. Es kommen ja jetzt haufenweise Alternativen wie Square Space oder sowas um die Ecke,
44:41
Was ja Dennis auch meinte, die halt überhaupt gar kein Setup vor vorher sagen. Also das wird ja, die werden ja hundertprozentig den Markt da ab.
44:49  Eric
Aber die sind wiederum relativ teuer, oder? Also alle diese neuen Startups sind hier können nicht konkurrieren mit einem drei Euro Monat anbieten.
44:54  Alex
Einen Zehner.
44:55  Eric
Ja, das ist für viele schon viel Geld. Also.
44:58  Alex
Ja, aber du musst ja überlegen, was du für Zeit investierst.
45:00  Eric
Ja, so denkt aber keiner, der nicht freelanzt.
45:03  Alex
OK
45:04  Dennis
Du musst halt denken, du bist halt, weiß nicht, du bist Vorstand eines Nachbarschaftsvereins,
45:09
und du kennst Telekom und eins und eins vom DSL. Und so bei eins und eins das haben deren Hosting Infrastruktur,
45:19
total modernisiert, dass du da trotzdem nur noch, glaube ich, ein PRP vier haben kannst, wenn du's möchtest.
45:25
Fragwürdig, aber glaube ich, deren Größe geschuldet, aber die haben das sehr modernisiert, also ich mittlerweile wäsche ich da auch nicht mehr. aber prinzipiell du bist Vorstand, irgendeines Hinterhofvereins,
45:39
klickst du für zwei Euro die Website, das Wortpress wird dir von eins und eins mit installiert.
45:45
du musst dich ums kümmern, du kriegst dir deine Platten zusammen und bist am Start. Das ist halt immer noch.
45:50  Alex
Und dann hast du nach irgendwie wenn du wenn du nicht hinterher bist und das Updates, dann bist du bald von Google gebloggt, weil deine Seite Mayware vertreibt.
45:58  Dennis
Genau, deswegen hat der WordPress Autoupdates für alles jetzt. Das ist der Hintergrund der ganzen Sache, dass.
46:04  Alex
Also da ist die Wahl ab aktuell bleiben und es geht wahrscheinlich kaputt oder nicht aktuell bleiben und du fängst.
46:11  Eric
Das sind ja auch Argumente,
46:13
für die Nutzerin in dem Startmoment völlig irrelevant sind. Die sind ja gar nicht bewusst. Die wollen einfach nur, ich ich will jetzt irgendwie Webseite möglichst billig,
46:22
und dann gehen sie halt zu diesen Standardgroßen Hustern. Ich verstehe das schon.
46:27
der die Erkenntnis kommt erst später, wenn wenn überhaupt. Ich bin klar, die schlagen dann halt auch bei uns im Forum auf und sagen mein Webplayer braucht irgendwie sechs Sekunden zum Laden. Warum ist das so langsam? Na ja,
46:38
deshalb scheiße langsam ein.
46:40  Alex
Ein Hoster verarsch.
46:42  Eric
Ich wollte nochmal einen Schritt zurückgehen mit generell, also der Unterscheidung zwischen
46:48
Userexperience und Developer Experience, weil die Gutenberg beziehungsweise Classic Aditor Experience Geschichte ist halt eine Userexperience-Frage,
46:58
und per Per Version ist Thema Experience,
47:03
sind halt zwei komplett getrennte Schienen und weiß ehrlich gesagt auch nicht, wie intern da ein WordPres
47:08
die tiefe Rosierungen liegen, aber also ich weiß auch, dass wie du schon gesagt hast, Dennis, das Rückwärtskompatibilität einfach ganz, ganz weit oben steht,
47:18
weil sie sich einfach bewusst sind, dass sie auch deswegen eben so erfolgreich geworden sind und deswegen.
47:24
Es auch so eine wahnsinnige jahrelange Aktion war, überhaupt mal die PRP Requisment von fünf Punkt zwei anzuheben,
47:31
sie halt wirklich von Hoster zu Hoster wirklich von Tür zu Tür gegangen sind
47:36
quasi gebattelt haben, doch mal aktuellere PHP-Versionen zu düplen und erst als DB presentage hoch genug war, als gesagt haben, okay, jetzt kriegen wir wirklich mal den Schritt gehen, aber,
47:47
ist klar, das war wirklich eine jahrelange Aktion, wo sie auch wirklich hinterher waren,
47:51
weil sie einfach die, die dass die Last nicht auf die Nutzerinnen wälzen wollten, dass die dann irgendwie Probleme mit der Person haben.
48:03  Alex
'ne schöne Entwicklererfahrung ist es auf jeden Fall nicht anzuschreiben. Das kann ich sagen, da finde ich übrigens die Gutenbergsache, es ist da noch das Beste davon.
48:12
Die.
48:13  Michi
Sagst du als Ja, was.
48:15  Alex
Das Ding ist alt äh,
48:18
Das ist halt so, da da merkt man so ein bisschen, dass sie sich halt auch ein bisschen bisschen Gedanken gemacht haben, wie man irgendwie so eine Modularisierbarkeit eines Editors erzeugen kann. Und da da das ist ein ziemlich kompliziertes Problem und das haben sie einigermaßen,
48:33
rausgekriegt, dass du da irgendwie immer noch einen Reakt bekommst, was dir halt WordPress liefert. Das ist halt genau der gleiche Fehler, den sie schon immer gemacht haben. Das ist eigentlich unnötig, dass du, denen ich selber dein Reakt irgendwie damit mitliefern lassen kannst.
48:46
Wahrscheinlich auch der Performance gesch.
48:51  Dennis
Ich, ich glaube, genau, das ist im Gutenberg ist halt de facto halt auf dem Reißbrett entstanden mit quasi moderner Architektur und WordPress ist halt ein Falk von B2, also ein Ford gewesen von jemandem, der nicht so richtig gut schreiben kann,
49:05
und B2 war schon.
49:08
Damals halt unter uns halt unter PRP drei oder so unter entstanden. Das waren halt die das was man so so geschrieben hat den Code halt,
49:16
und seitdem ist das halt so. Wobei ich auch da Walpers in Schutz nehmen möchte, weil es heißt so ja, das ist WordPress wäre schlechtes PRP,
49:25
glaube, was man unterscheiden muss, ist zwischen also schlechtem PHP und,
49:30
schlechter Softwarearchitektur, weil die Codeproviews bei bei WordPress sind sehr,
49:37
streng. Das heißt, da wenn man da irgendwie Chor Commits da gucken einem sehr viele Leute auf die Finger und da wird sehr sehr kontrolliert darauf, dass das quasi ähm,
49:48
dass man da kein kaputtes PRP schreibt. Nur, dass halt quasi die die Softwarearchitektur, so wie sie ist, das mit diesem ähm.
49:56
Einerseits stärker einerseits auch fragwürdigen Plugin-Hook-System.
50:05
Ist halt einerseits krasse Stärke, andererseits ist es halt ähm,
50:09
Wenn man das mal aufmalen möchte, kommt da halt so ein, so ein, so ein Balgan, der das Ding ist, weil es geht so ein paar Kreise dreht sich alles ähm,
50:19
Das ist halt erstmal so. Und deswegen muss man, glaube ich, da trennen, das ist halt kein schlechtes PRP, es ist nur nicht mehr, wie man heutzutage ein CMS in der Architektur aufbauen würde. Mit dem Wissen,
50:31
was die heutigen die heutigen Anforderungen sind. Also, dass man halt zum Beispiel schon Bäcker und Fronten trennen würde gerne,
50:39
dass man früher einfach nicht getan und dass man dann quasi zum Beispiel heutzutage vielleicht nicht mehr Blops von HTML die Datenbank schreiben würde,
50:49
sondern man heutzutage wenn du halt so wie Gutenberg hast, das sind Blöcken ist, dass du quasi auch die die Datenstruktur der Blöcke sauber wegspeicherst.
50:58  Alex
Kanzler brauchen HTML sie realisieren ne? Also da gibt's da gibt's auch richtig üble Spielarten.
51:03  Dennis
Wort bist du das ja? Wortpiss ist tatsächlich so, du, wenn du Gutenberg ausschaltest, dann ist das HTML noch einigermaßen okay, weil sehr viel Daten in HTML-Kommentaren äh weggespeichert werden. Das heißt, du hast ähm,
51:14
Guten Tag,
51:16
es wird erstmal gepasst und das was man an Pops hat für die guten, also für die also Konfigurationen dieser Module, dieser Blöcke ist halt in Harting Mailkommentaten gespeichert.
51:26
Liegt aber darum, weil Rückwärtskompenibität. So, das war halt irgendwie als funktioniert deswegen ist auch der Hintergrund zum Beispiel, warum man in Gutenberg,
51:34
dass der Editor des HTMA bloß nicht im Frontentust vorne auf der Seite, weil sollst dieses diesen Blog deaktivieren können und es soll später immer noch funktionieren einigermaßen,
51:44
das sind so die ganzen Gedanken, das ist halt alles ein bisschen ähm ja, es ist quasi den den Umständen entsprechend, also sobald man quasi ähm,
51:54
Glaube, es ist nicht alles so schlimm, sobald man halt weiß, was die Motivation dahinter war. Man kann halt die Motivation nicht cool finden,
52:03
Aber das Ergebnis hat trotzdem, das ist halt irgendwie das beliebteste CMS-System der Welt ist und das auch bleiben wird.
52:09
Und die Prioves sind da leider bei den Nutzerinnen woanders.
52:13  Alex
Ist halt ja.
52:16
Ist halt die Frage, ob dann irgendwo ob so langfristig die Entwickler da sich da da drinnen wohlfühlen. Also, wie gesagt, es ist halt so die das Schlimmste am Webplayer, für mich ist echt das Rotbrotplug an. Ich bin so so auf den,
52:27
mittlerweile auf dem Stand, dass ich's fast so überlegt habe, aber war's 'ne gute Idee im Januar das Ding zu schreiben oder war es eigentlich eigentlich eine richtig blöde Idee, weil,
52:36
die meiste Zeit jetzt gerade aktuell in die Maintinents in die Backfixes, das investiere ich in das Wirtschaftspluggel und nicht in den Player eigentlich,
52:44
Das ist absoluter Wahnsinn, dieses ganze alleine schon, wie man, wie man was man für eine für Optionen hat, Plug-in-Daten zu speichern. Kannst eigentlich, du kannst, entweder entscheidest du dich, du knallst alles in dieses WP Optionsobjekt rein,
52:58
was scheiße ist oder du schreibst dir eine SQL-Curry selber und hast wahrscheinlich drei SQL Injections, die du automatisch gleich mitkriegst.
53:07
Und ja ich hab halt zum Beispiel dieses dieser Back mit ich hab das Problem dass ich die die Fortkonfiguration nicht überschreiben kann das ist ein klassisches Ding weil mir das in den WP Options um die Ohren geflogen ist,
53:21
Und das ist sowas, das kann man auch echt schwer migrieren, sobald du diese Datenstruktur da drin ist, als ob du in eine nicht tralationale Datenbank die ganze Zeit reinspeicherst, das heißt die ganze Intelligenz liegt irgendwie in deinem Code dafür,
53:31
Das ist halt das ist ein Horror, das zu migrieren.
53:35
Also es macht wirklich keinen großen Spaß, die irgendwie wird Press Plugins da zu installieren. Vielleicht,
53:43
liegt es aber daran, weil wir nicht so richtig kontrollieren können, was die Umgebung ist, welche anderen Plugins noch mit dabei sind. Was uns die ganze Zeit noch irgendwie ein Bein stellen kann und auch wie,
53:53
flexibel diese Plugins sein müssen, weil ja beispielsweise der,
53:57
Player macht ja irgendwie der bindet den Schrottcode ein, der macht irgendwie den Konfigurator dahinter der macht irgendwie noch den guten Bergblock dazu und das nennt das noch für den Publisher, das muss ohne Publisher funktionieren,
54:10
im Shortcode da noch das Definieren da drinnen. Und das sind so viele Optionen, das alles sind dieses Plugin da reinzupressen,
54:19
und so dass das überhaupt einigermaßen performant am Rennert, ist für mich immer wieder einfach nur ein Wunder von Cashing Plugins tatsächlich.
54:29
Weil er als statisches HTM Ellerband da rausgezogen wird und irgendwo hingelegt wird.
54:34  Eric
Aber rumdecken passiert natürlich eine Menge. Da wird wenig gecacht.
54:39
Aber ich meine letztendlich ich ich glaub die ganze WP-Opfens-Tabelle wird mehr oder weniger in einem Rutsch ausgelesen jedes Mal und halt nicht jedes einzeln.
54:49
Weil sie einfach wissen, dass
54:50
in der zehn Plug-Ins hundert Action-Anfragen als neunzehnhundert Queries und das bringt halt nichts. Der lesen sie halt Liebe mit einem Mal. Die die ganze Baby Abschnittstabelle aus, beziehungsweise ein, die ist Fleck von Autolot haben, aber das haben die meisten,
55:04
Option. ja, da sind schon so ein paar Knöffe dabei. Ich wollte auch nur sagen
55:09
Ich habe keine Ahnung, wie viel Hooks, der Publisher benutzt, aber ich kann natürlich sagen, dass ohne dieses Hochsystem der Publisher nicht möglich wäre in den,
55:20
in einem anderen Zimmer.
55:21  Alex
Ja, aber auch, du hast ja auch du kannst da bestimmt, ich bin jetzt zum Beispiel bei dem Problem, dass ich die die die Assets vom Player,
55:30
Also wenn jetzt eine Seite gerindert würde, möchte ich nur das Java Skript im Bettenwin auch wirklich dein Player auf der Seite ist.
55:35  Eric
Ja, klassisches Problem.
55:37  Alex
Wie kriege ich das raus? Ohne den gesamten Content einmal gerindet zu haben. Da ist das Hochkornkonzept.
55:41  Eric
Fronten.
55:42  Dennis
Aber du hast doch in in also aber kurze Frage, du hast da, wenn du denn du Schaucode, also du Shortcode ruft auf, ruf deine Funktion auf, wo dein Shortcode änderst. Und da könntest du ja Q-Assets machen,
55:54
Skript und dann wird es im im Futter rein die reingepackt, wenn es in den Contest stattfindet.
56:00  Alex
Ja im Futter. Das ist aber das Problem, da muss ich dann wieder meine ganze, mein ganzes Skripting, was da drin ist, darauf warten lassen, dass das halt tatsächlich auch ausgeführt wird. Und du hast ja eine dein, dein dein das HTML-Dokument hat ja eine gewisse Struktur, deswegen gibt's da einen Happ, um da irgendwie bestimmte,
56:14
Skripterinnen reinzupacken, so sicher zu gehen, dass in dem Moment, wo sich dann dein Dom initialisiert, diese die Funktionalität da ist.
56:22  Dennis
Deine Alternative wäre halt in den Huck reinzugehen in den Template Loder Huck.
56:27
Da zu gucken, weil da hast du das Postobjekt das erste Mal. und da reinzugucken und dann dort in Q ja was Skript zu machen und dann hast du's im Head.
56:39
Im Tablet Loder. Das ist die, der Hook nennt sich Template Loder.
56:41  Alex
Ja. Okay.
56:44  Dennis
Glaube ich zumindestens, aber es ist ich ich so so gut ich mich auch im Chor auskenne in WordPress bei den Hugna muss ich immer wieder mal nachgucken,
56:52
ungefähr wo sie sind,
56:54
aber prinzipiell ist das die erste Stelle, wo du nachgucken kannst. was du mit dem Postübig machen kannst, weil dort wird entschieden, welches Templet geladen wird und davor ist das Postobjekt dann schon da.
57:07  Michi
Schreibst du in deinem Job, denn hauptsächlich WordPress CMS oder heute was anderes.
57:16  Dennis
Mache alles, ich,
57:18
bin mit ich quasi bevor ich nach Berlin gezogen bin, war ich Freiberufler und das war halt dann tatsächlich als WordPress komplett. aber als ich nach Berlin gekommen bin vor jetzt sieben Jahren,
57:32
bin ich in einer Kommunikationsagentur oder Vulgo Werbeagentur gelandet, die das Motto hat, wir tun was wir können.
57:42
Das ist halt Litivaly, das ist ernst wortwörtlich gemeint.
57:46  Michi
Ist schön ehrlich.
57:48  Dennis
Und bedeutet halt, dass ich viel gemacht habe. Ich äh,
57:54
dort nicht angestellt, weil ich eine explizite CMS beherrscht habe, sondern die haben fanden meine Arbeitsweise beeindruckend,
58:02
und ich habe habe quasi, ich habe hier meinen WordPress gut gezeigt, muss ich hier einen WordPress Projekt machen, sondern ja, sieht sieht gut aus. machst jetzt Fronte,
58:10
habe ich Frontet angefangen und habe dort weil die dort keine Frontentwickler mehr hatten zu dem Zeitpunkt, sondern die hatten das, es war dann ein anderer Standort ausgegliedert, habe ich dort Freunde angefangen,
58:23
und hab dann dort,
58:25
das Team freundet mit aufgebaut und hab da die ganzen Standards reingezogen und Design Systems und alles was man so heutzutage unter modernen Fronten so versteht ist dann da reingekommen,
58:36
und ich habe dann immer mal wieder als quasi Resident Wagpress Profi auch immer wieder Wortpiss gemacht,
58:45
aber ich habe auch TÜP drei dann gemacht. ich habe ich habe für einen Kunden Peifel geschrieben, weil's notwendig war für das Projekt,
58:52
ich habe Videoschnitt gemacht man macht dann Texte am Ende ist es tatsächlich so dass man dann eine Deadline hat,
59:00
in so einem Projekt dann das so acht Monate geht. am Ende macht man einfach alles, um dieses Projekt an den Start zu bekommen, dass es cool wird, dass man drauf stolz ist und dann ist es halt,
59:10
das ist dann meine Sozialisierung am Ende gewesen, das heißt ich mache zwar hauptsächlich Fronten und PHP.
59:18
Aber ich habe immer wieder Projekte, wo ich wo ich einfach auf Probleme losgelassen werde und,
59:25
Code eine Lösung davon, aber oft nicht. das heißt ähm,
59:30
wenn's dann halt doch mal Video oder Papier oder whatever ist, dann mache ich das auch. Und das so ist das, mein mein Leben, das quasi Web-Entwickler ist die Vereinfachung meines Jobteiles, aber in Wahrheit ist es quasi ähm,
59:42
Ich bin ja auch kein Informatiker. Ich habe da nie studiert oder sondern hab das mir einfach irgendwie beigebracht und,
59:49
Deswegen denke ich auch wenig wieder ein Informatiker. also ich also so Tieralgorithmen kenne ich nicht, kann ich, weiß ich nicht. Also ich würde bei jedem Google Whiteboard Interview weinend rauslaufen, weil.
1:00:02
Ja
1:00:04  Alex
Genau, sortiere diesen Bein Richie. Ja, na gut, aber das machst du auch, das übst du auch nur für das Vorstellungsgespräch und dann.
1:00:09  Dennis
Genau, aber es ist halt das ist halt habe ich, habe ich also quasi habe nicht, also ich vergleiche das immer so ein bisschen. Also ich bin halt, ich bin ein Mechatroniker,
1:00:17
Ich habe ein Grundverständnis, wie das funktioniert. Ich kann's auch reparieren und ich kann's machen, aber ich kann, ich kann trotzdem kein Auto konstruieren.
1:00:24
Und dementsprechend ist so mein Background. Ich versuche irgendwie Probleme zu lösen und oft ist halt Code ein sehr effektiver Weg dazu. aber ich bin mir selbst sehr bewusst bewusst, dass Code auch da nicht immer die Lösung ist und ich bin da auch da nicht ähm.
1:00:39
Mir nicht zu fallen, um einfach auch andere Dinge dann zu tun, um meine Probleme zu lösen. Aber ja, ich mache viel WordPress, um quasi den Bogen wieder zu.
1:00:47  Eric
Ja, ich ich schaue gerade auch wo, wo kommen wir eigentlich her? Wir waren ja eigentlich noch in unserem Vorprogramm, was da noch etwas abgedriftet. genau eine Frage wollte ich zu zu Wort plus doch noch stellen,
1:01:01
ich habe ja,
1:01:03
per Twitter schon prophezeit, dass PRP acht wahrscheinlich in zehn Jahren in WordPress nutzbar sein wird, was denn deine Meinung dazu?
1:01:14  Dennis
also du kannst aktuell Whatpress und per P acht nicht benutzen zusammen.
1:01:22
Per P acht hat da so ein paar per P modern sitze ich hier die ganze Zeit und acht ist halt schon so ein Release, wo man ähm.
1:01:32
Diese ganze mit so Typen, dass du dann also du kannst halt,
1:01:38
also was zum Beispiel zum Beispiel ging in PRP, wo als PRP zu hatte ja irgendwie eine Warnung gespuckt hat, aber es hat irgendwie dann trotzdem funktioniert wie so eine Ressource und ein String zusammen kombinieren in eine variable.
1:01:50
Es ist halt, wozu wollte man das machen? Aber Wort per Peo hat da immer so, ey, wie, also PRP ist Anspruch war immer, gibt mir irgendwelche Daten und ich versuche mal irgendwie voranzukommen,
1:02:00
Ähm,
1:02:01
eben da geht man halt weg per People wird immer strikter, auch nicht im Strickmodus und die Typen werden immer strenger und das fliegt dann Workbase jetzt um die Ohren so ein bisschen weil da wurde ein bisschen,
1:02:13
vor allem gerade in Plugins, das der Chor an sich ist glaube ich relativ fein, da gibt's eher das Problem, dass so so Klassen so in das Klassenmethoden in Kindern, Klassenkindern,
1:02:27
nicht dieselbe Signatur haben, das fliegt jetzt in per P acht, sondern schnell um die Ohren und es sind so kleine Dinge, aber das ganze Plugin Whatbus Ökosystem hat nicht dieselben Coding-Standards wie Dacore und das ist alles gerade so ein bisschen sehr sehr haarig. Also ich glaube, das Problem ist nicht mal, dass du ähm,
1:02:42
Wortpass irgendwann mal per P acht geht, sondern ist einfach das PRP acht so ein krasser Buch ist. Ähm.
1:02:48
Ja, das wird haarig normal. So und es gibt halt so so eins verbricht, es gibt einerseits im Coreblock von Warpress einen quasi,
1:02:56
Orthopädiebericht dieses Unfalls Jost also das die Macher hinter diesem sehr beliebten SEO-Plugin haben auch nochmal so einen Art von Outlookie-Bericht geschrieben. und PRP acht ist halt eine Herausforderung so,
1:03:11
so cool ich es auch finde eben das wird nochmal hart. Ich glaube,
1:03:17
wird glaube ich draus sein, dass vielleicht bei Workpress mal noch mehr in so Richtungen. Es gibt ja schon jetzt für Feames, Reviews, das heißt, wenn du ein Film einreist, wird es schon grundsätzlich gecheckt,
1:03:28
von Leuten.
1:03:30
Das ist bei Plugins so nicht der Fall. Ich vermute mal, dass man da demnächst zumindestens in das, was man automatisieren kann. Es gibt das Ökosystem für Perpi sieht schon sehr viel an statischer Analyse und Analysetools vor,
1:03:45
und ich glaube, was wir demnächst sehen werden bei Workpress and Automatismen, dass der einfach sagt, so ey.
1:03:50
Hier dein Plug-in, du hast da gerade was committed, das wird dir um die Ohren fliegen, so. Ey, du benutzt hier eine PRP-Funktion, die gibt's erst in modernen Versionen, willst du nicht lieber, vielleicht das benutzen? Sowas wird's halt passieren. So ein bisschen Intelligenz,
1:04:04
und ich kann mir gut vorstellen, dass nochmal das der Plugin Purch nochmal stärker wird. Also es wird immer mal wieder,
1:04:11
werden alte nicht mehr aktuelle Plugins werden ausgeblendet aus dem Plugin verzeichnis.
1:04:16
Das wird vermutlich nochmal ein bisschen öfters passieren. So sind so die Wege wie Walpress damit dann umgehen wird mit dieser PRP acht Situation.
1:04:24  Eric
Du hast meine Frage nicht beantwortet, ich möchte Anzahl von Jahren hören.
1:04:29  Dennis
ich vermute mal also ich glaube wir werden auch die nächsten drei Jahre PHP fünf sechs sehen. Wordpres.
1:04:38  Eric
So lange bis PRP sieben.
1:04:39  Dennis
Ist so ungefähr der.
1:04:42
Genau, weil das ist ungefähr der Zeitraum, wo auch noch die ganzen Serverdistuditionen noch so Patches für per P fünf sechs liefern. Und solange werden dann Hoster noch darauf aussitzen, auf dem Ding.
1:04:53
Und dann schlecht in drei bis vier Jahren ist dann per P sieben mal die Basis. Man sollte da mal also wenn man diesem Wissen sollte man niemals die per P Release-Zyklen sich angucken,
1:05:05
weil ich glaube PRP sieben, also sieben Punkt null ist jetzt auch Deprecat, also quasi wird nicht mehr gepflegt seit zwei Jahren oder so. Ähm,
1:05:15
Ja. und per P sieben sieben vier hat jetzt auch nur noch ein Jahr bis es dann rausfliegt aus dem.
1:05:22  Michi
Dann verstehe ich aber auch an einer Stelle, was nicht. Ich meine, das Nadelöhr sind ja dann die Hoster. Was ist denn das Problem automatisch einfach ein neues PAP auf den Server zu machen.
1:05:33  Dennis
Alles dann um die Ohren fliegt.
1:05:36  Alex
Die das die diese existieren nur weil da Leute sind, die haben ihre Seiten da liegen, die bezahlen fleißig ihre Rechnung und die wollen eigentlich die nicht aufhecken.
1:05:48  Dennis
Und das war dann die Aktion das glaube ich hatten wir mal war das kam man glaube ich mal auf diese Aktion von fünf zwei auf fünf sechs war keine technische Zusammenarbeit wirklich,
1:05:59
an jeden Hoster zu gehen und sagen, ey, was müssen wir tun, dass ihr euer PP updated,
1:06:05
und das wird nochmal passieren müssen, so 'ne Aktion,
1:06:09
und es ist halt, es gibt halt viele Hoster, die ganz cool das schon gelöst haben, dass eine mehrere per Personen parallel haben kannst und dann geht das schon irgendwie so ein bisschen. aber du hast auch Hoster,
1:06:23
Die haben den Server halt einmal aufgesetzt und haben ihre Kunden drauf und ab den quasi verdienen sie damit Geld. Und es ist halt schwierig da,
1:06:33
da fahren zu kommen, vor allem wenn halt von den,
1:06:37
Linux-Distruption ja immer noch quasi das Versprechen kommt ne, wir patchen halt beim PHP noch irgendwann noch die nächsten X Jahre.
1:06:44
Wenn Debieren halt so fünf Jahre verspricht, so und dann wenn das halt dann ist es halt dann alles noch das zieht halt alles so ein bisschen nach. Also nur weil per B sagt so, ey
1:06:53
für sieben vier gibt es in einem Jahr keine Security-Updates mehr, heißt es ja nicht, dass Dibyan das ja vor zwei Jahren,
1:07:01
sieben vier mit ausgeliefert hat, nicht noch fünf Jahre lang zumindestens das Versprechen hat, das zu tun, ob sie es wirklich tun. wer weiß,
1:07:10
aber es ist halt das hängt alles sehr, sehr nach. Das ist dasselbe Problem mit I elf. Also Microsoft sagt der Elf ja ist vorbei die Nummer. Aber dann in den in dein Fußnote geschrieben, na ja aber,
1:07:21
Wir haben ja noch so Windows-Versionen, die wir unterstützen und solange es dann dann hast du diesen Rattenschwanz plötzlich wieder drin. Und Zumbo ist das halt alles sehr zeitverzögert,
1:07:30
und zwar in Jahren.
1:07:33
Daher, sorry, das mit per P acht mindestens außer Wortpass weiß ich nicht, fährt einmal gegen die Wand, es wird neu geschrieben oder sowas, aber äh.
1:07:44
Drei bis vier Jahre bis per P sieben kommt.
1:07:47  Eric
Du möchtest dich du sagst PRP achtzehn passiert zu unseren Lebzeiten nicht mehr. Das ist deins ist gleich eine Voraussage.
1:07:53  Dennis
Nee, das, das sage ich nicht, aber ich, aber ich ich sage, also es ist halt.
1:07:58
Ich würde nicht auf per P acht schielen, weil auch die die Release-Zykle von pRP werden schneller. Also wahrscheinlich jetzt eher so das Perpisi unterstützt wird und dann irgendwann vielleicht der Sprung kommt auf einen PRP neunzehn whatever.
1:08:13
Auch die von PRP haben sich ja nochmal geändert. Also während früher also also es gibt einen Grund warum es kein PAP sechs gibt,
1:08:21
das ist halt hat einmal alles die haben sich einmal komplett verrant und jetzt sind sie in so einem eher so einem die zählen jetzt einfach knallhart hoch alle paar Wochen. So.
1:08:32
Also ich glaube Chrome ist jetzt auf Chrome siebzig oder so. Also es ist jetzt auch noch zwei Jahre bis die dreistellig werden in ihrer Version. das sind jetzt die Release-Zyklen und deswegen will ich da jetzt ich würde da nicht mehr auf diese PHP-Version so hart spielen. Also ich glaube, das Wort Prest auf PRP acht geht äh.
1:08:47
Die Wahrscheinlichkeit ist eher höher, dass dann der Sprung dann größer sein wird. So. Weil dann auch in drei Jahren per P acht nicht mehr gepflegt wird.
1:09:00  Michi
Eric.
1:09:01  Eric
Dieses schöne Match-Konstrukt, was ich sehr gerne benutzen würde, aber gut.
1:09:07  Dennis
Es ist PRP acht hat sehr schöne, viele Dinge ich glaube das ist schon hat was,
1:09:13
aber du bist halt da gezwungen. Was du halt machen kannst ist halt, wenn du sagst, du hast so ein paar Standard Library Sachen,
1:09:23
Gibt es halt von Symphonie, diese kompakt Librarys, dass du sagen kannst, ey,
1:09:27
es gibt da drei, vier Sachen, die ich gerne in aus PRP acht schon in meinem PRP fünf Code benutzen möchte oder sieben Code, dann kann man da mit dieser Compact Sachen
1:09:37
zumindest für Dinge sich reinholen. Aber alles was so Syntax ist also höchstens höchstens vielleicht sehen wir nochmal die Babysierung von per P,
1:09:47
ich weiß nicht, per P.
1:09:50
PHP schreiben und wir werfen das halt gegen irgendein ein Tool und dann kommt halt PAP auf, was nicht man auf das man nicht gucken möchte, es aber funktioniert.
1:10:01  Alex
Würde, würde passen, Eckmask führt fünf, ne? Und dann halt per P fünf.
1:10:05  Dennis
Ja, also gerade auch dieser null null Kollepsing Operator ist halt cool, weil es einfach sehr viel Code spart.
1:10:13
vielleicht also es gab so Ansätze, ich meine, ich habe so Tools schon gesehen, die das taten. Vielleicht wird das nochmal moderner, dass du einfach wirklich modernes Perppet schreibst,
1:10:22
und dann drückst du auf den Knopf und dann kommt er per Praus, das einfach kopatibel ist zu älteren Versionen. Ich glaube, das ist eher die Wahrscheinlichkeit, dass passiert.
1:10:30  Eric
Ich denke auch je länger ich drüber nachdenke, desto wahrscheinlicher finde ich das eher so ein PRP Babel existiert als das WordPress PRP acht plus unbestützt.
1:10:42  Alex
Also, ein schöner Vergleich, dass es eigentlich eher so der der Browser des Backens.
1:10:52
Nee, aber das ist wirklich so. Du weißt nicht, worauf du weißt nicht gerade worauf, was sich gerade ausführt, du weißt nicht, was für eine für eine für eine Version gerade da ist und du musst halt irgendwie so den minimalen Standard unterstützen.
1:11:04  Dennis
Wobei das ja auch nicht die, die Frau, man sieht ja sogar noch, dass mit Barbel also die Brausen sind ja mittlerweile allzu weit und wir werfen aber trotzdem immer noch irgendwie fünf Code raus, weil,
1:11:14
Wir haben ja einmal Webpack, unsere Webpack Config geschrieben, wozu sollten wir jetzt nochmal irgendwie zwei Bills machen und was gerade besonders haarig ist, also ich habe jetzt seit drei Projekten mache ich halt irgendwie zwei Bills,
1:11:23
ein ES fünf Bild für mein E elf und so für ältere Browser und ein quasi ES Models Bild ähm.
1:11:33
Das ist einfach haarig. Also es ist halt immer noch nicht so geil, wie man's ranhätte möchte. das ganze Ökosystem ist auch alles, also es ist halt ähm.
1:11:42
Das mit Barbel war auch irgendwann wo wohnen wir zu bequem mit? Also dann die Mischgefahr besteht dann auch das PAP dann, dass man halt.
1:11:51
Alle sind weiter, aber man schreibt halt schön sein, sein, sein, seinen Schugar, weil man ist ja drauf, so. Daher, keine Ahnung.
1:11:57  Eric
Ja, ich meine, wenn's es gibt, dann ist natürlich noch weniger Bedarf bei WordPress da irgendwie mal in die Puschen zu kommen und irgendwie zu modernisieren, aber.
1:12:06  Dennis
Glaube, da ist der ist da. Also die sind einfach nur gerade. Ich glaube, du darfst nicht unterschätzen, dass halt einerseits sehr politisches alles,
1:12:14
und es ist einfach Gutenberg, dass er alle Ressourcen frisst. Ich glaube, wer Gutenberg nicht, dann wäre, glaube ich, der Push nach P sieben größer, weil dann auch dort die Ressourcen wären, einerseits Education Richtung Developer zu machen, aber auch Richtung Hoster,
1:12:28
aber weil diese guten Bergbaustelle einfach so viele Ressourcen bindet und das auch in den nächsten Versionen tun wird.
1:12:35
Quasi da einfach kein keine Kapazität bei denen, um da irgendwas zu tun,
1:12:40
die haben mit Gutenberg einfach gerade sich einfach komplett überhoben und das solange das nicht gelöst ist, wird an der Architektur wenig getan, weil da gibt's, da gibt's ganz viele,
1:12:50
Corpor Posals für,
1:12:53
endlich mal ordentlich Apis, wie du Felder registrierst, wie du Opfer sauber speicherst. Da gibt's sehr viele Corporate Posens,
1:13:02
aber die kommen alle nicht voran, weil die Relevanz ist gerade Gutenberg, Gutenberg, Gutenberg.
1:13:06  Eric
Fassen wir zusammen Gutenberg prescht technologisch nach vorn. Alles andere ist Vebrätro Modus. Wie zum Beispiel auch ähm,
1:13:16
von Plugins, um das nochmal erwähnt zu haben. Was ja wirklich der ultimative Retromodus ist, für jeden Webentwickler, der irgendwie aus meinem Jahrgang ist, der doch irgendwie mal mit SVN vielleicht groß geworden ist,
1:13:30
und jetzt immer wieder beim Deployen von WordPress Plugins zurückgeworfen wird. Also wird man natürlich nicht, weil in der Regel hat man's irgendwie wegautomatisiert.
1:13:41
Aber die Vorstellung, dass da wirklich alle wird bis Plugins in einem gigantischen SVN-Drepot liegen.
1:13:50  Dennis
Das nicht mehr zur Visionierung dient. Also wer da Vision, also wer mehrere Commits macht, um nur irgendwelche Versionen zustudieren zu schreiben, kriegt Ärger. Das ist ja der offizielle Ansage. Du sollst da wirklich nur deine finale Wortpacking-Version reinpushen. Nix mehr machen.
1:14:03  Alex
Wie machen die denn da die Automatisierung drauf? Also haben sie sich dann eine eine Sea-Eye auf auf SVN drauf geschraubt.
1:14:13  Dennis
Da fielen auch die Ressourcen das umzubauen. Es ist geklappt, es gibt auch Projekte irgendwo auf Make Punkt Walpress dot com, das ist irgendwie deren Entwicklerin Koordination und da gibt es Überlegungen, das natürlich auch gibt zu Modernisieren. Weil da sind die Leute halt,
1:14:28
war sehr viele Puckings mittlerweile ja auch so wie ein Publisher halt und Action haben, die einfach diese ganze Magic im Hintergrund macht,
1:14:35
und am Ende kommt halt ein Release draußen, das macht dann den SVG S, SV ins Zeug. aber auch da Ressourcen fehlen hat sich, auch wenn's irgendwie das größte CMS der Welt ist, irgendwo muss man dann auch limitiert in den Sachen. Die machen können scheinbar.
1:14:50
Bisher funktioniert's leider zu gut. Das ist glaube ich das, also der Schmerz ist nicht groß genug für die Leute,
1:14:56
Also müssen sie für für den Teil bei WordPress für die Entwicklerin ist natürlich was anderes.
1:15:01  Eric
Mich auch, ich habe vor, ich weiß nicht, wie lange es her ist, fünf, sechs, sieben Jahren irgendwann als mich das auch mal genervt hat, mit Skit und SVN und dieses Gesünke, habe ich gibt es vorhin entdeckt, was nur Tool ist, was eben deine Gits Comics automatisch zu SV einen süng,
1:15:15
und habe es gewagt, da einen Blogpost drüber zu schreiben und wenige Stunden nach Veröffentlichung,
1:15:23
Otto, mit einem riesigen Geran drunter geschrieben, dass jeder, den nur findet, der dieses benutzt und der jeden seinen Git komm mit in das SV ein Drepo singt, der wird sofort aus dem Frevo-Verband.
1:15:35
Theater habe ich dann ein Erratum in dem Blogpost geschrieben, dass das zwar den technischen Spielerei ist, aber Liga-Kommentar.
1:15:45  Dennis
Guck gerade, wie viele Revisionen da mittlerweile in dem Ding sind.
1:15:51
Guck mal gerade aufs Neugier, wie viel Revision ist im SV ein mittlerweile sind, ob's noch lädt aber es lebt gerade nicht leider.
1:15:57  Eric
Ich habe tatsächlich auch regelmäßig beim Publisher mal Versionen gelöscht. Also ich lasse dann meist die aktuellste meiner Versionen da und lösche halt alle Punkt-Releases darunter.
1:16:10
Damit die Techliste irgendwie nicht zu lang wird und nicht doch irgendwann mal jemand kommt und sagt, hm, was dazu gelesen?
1:16:19  Dennis
Also ich glaube, ich habe das letzte Mal das offen hatte, vor ein paar Monaten waren's zwei Komma drei Millionen Revisionen in dem.
1:16:25  Alex
Ist ja irre, der ist so und ich meine, dahinter interessieren di.
1:16:28  Eric
Muss eine dicke Kiste sein, oder?
1:16:31  Alex
Kann man das clustern an SV.
1:16:34  Dennis
Ich glaube SVM kann das schon mal selbst zum Enterprise Kontext kommen. Ich glaube es ist nicht die Gefahr, es ist also die Gefahr, dass du dein, das ist jetzt so ein, das ist ja so ein Modul verpatsche, dieses Mord SVN.
1:16:46
dass dass du, dass du es unterbindest, dass die Leute versuchen, das ganze Ripo zu klonen,
1:16:53
nur Teile davon. So, weil wenn du versuchst, jetzt ganze Repub zu klonen, wirst du halt wahnsinnig,
1:16:58
Das hat Größenordnung von Facebook und Googles Monorepos. Ähm.
1:17:03
Und selbst die machen ja auch also wie ich rieche schon dabei, also Google ist ja irgendwie alles in einem Repo, ja ganzer Code, Companywald, da hast du ja auch, die haben da auch so rechte Zeuggedöns drin.
1:17:14  Alex
Aber die haben ja Basil als Basis, um sich da ähm.
1:17:17  Dennis
Das macht es.
1:17:18  Alex
Bildprozesse zu optimier.
1:17:20  Eric
Die letzte Revision von Publisher ist zwei Komma vier Millionen. Also Nummer zwei Millionen vierhundertsiebenundzwanzigtausend irgendwas. Also SV ein hat schon die ein oder andere Revision da in dem Rempo.
1:17:34  Alex
Ich habe auch noch einen noch ein wölperes Ding, das das war, als ich als ich das mitbekommen habe, dass neben dem SV Ending hat's mir auch fast irgendwie die die Schuhe ausgezogen, nämlich das Multiside.
1:17:48
Ist so, als ob man
1:17:50
wirklich das das ganze Ding brennt und man macht einfach noch weiß ich nicht, mein mein schmeißt nochmal Nabalm daneben oder so.
1:17:59  Eric
Versuch mal Mehl drauf zu werfen.
1:18:01  Alex
Ja, genau. Das ist wirk.
1:18:04  Dennis
Wollt ihr dazu Geschichte hören, wie das entstanden ist.
1:18:07  Eric
Es ist doch, im Moment lass mich ich raten, es war ein Plugin, das nebenbei entwickelt wurde und dann wurde es gemercht. Ne.
1:18:15  Dennis
Nee, es war, es war ein Fork Initial. What press mew, hieß es? also dieses griechische Symbol, dieses U mit so einem Strich, wo sowas ausgesprochen war mal ein Fork. Ähm.
1:18:29
Und ich erinnere mich, weil ich teil, also ich habe dann angefangen irgendwann mit vor,
1:18:35
zehn Jahren oder so, einfach quasi immer Patches von Wortpress nach Ju zu kopieren. So, wir haben also immer nachgezogen, also in die ersten Versionen, also hatte immer so bei ein, zwei Wochen gedauert, bis quasi im nachgezogen war,
1:18:45
die ersten Jahre gab es mir auch gar nicht, so man hat also es gab keine Version vom User, es gab nur eine SVN-Revision. Also du hattest dann SVS eine Vision sechshundert installiert.
1:18:54
Erinnere mich so zweitausendsechs siebenisch bei der TAZ. Die hatten da,
1:19:01
ihr Mu auf Revision sieben siebenhundert und die haben mich dann beauftragt das mal auf tausendzweihundert hoch zu ziehen. Also in diesen Größen, also so hat man gedacht es gab keine Version, es gab einfach nur Griffvisionen. Ähm,
1:19:14
Und das war ein Fork, der halt äh,
1:19:18
für das Wortpress Dot Com existierte. Es war einfach, dass ich ein Falk und erst nach und nach vor glaube ich mit drei irgendwas, wo das reingemercht ähm.
1:19:31
Und zwar einfach nur so, na ja, wir packen sie mal mit rein. Die Katze A bist rum ist ist alles sehr fragwürdig. Und am Ende ist es tatsächlich so, die die Architektur davon ist, dass man dem Wortpress.
1:19:43
Quasi bevor im In-Prozess was reingehauen hat, sagen, ey, Whatpress, du bist folgende Seite,
1:19:50
und welche Seite du bist, das stellen wir anhand einer Tabelle fest. Und das war die ersten Jahre so, dass du zum Beispiel auch keine Domains ging, sondern du konntest nur Subdomains haben, weil es war ja so bei Walkus dot com.
1:20:00
Wer braucht denn mehr als Fabtomate,
1:20:02
So und dann gab es extra Plugins, dann gibt's auch diese Mu-Plugins plötzlich und das ist halt alles so ein bisschen haarig und das alles nicht aufgelöst, weil bei WordPress dot com funktioniert's ja.
1:20:14
und auch die, die Logik, wie sich so ein Mu und Plugins da verhalten sollen, das hat nie geklärt worden, es gab halt nie eine Architekturentscheidung oder Hinweise hey,
1:20:26
die WordPressinstanzen in so einer New Installation, also Multi, also mittlerweile ist es Multi-User oder die Multicyters mit dabei. MS Multi Side.
1:20:36
Vor dieses Multi-User, warum auch immer. Ähm,
1:20:41
Ist ja nie geklärt worden, wie sollen sich da Packets verhalten? Sollen sie quasi soll man davon ausgehen, dass die WordPress Wortpresse, WordPress innerhalb so einer Installation voneinander nichts wissen.
1:20:51
uns quasi nur eine quasi so eine eine schlaue Oberebene gibt, die deren die Existenz kennt. So war das in die Time aufgesetzt.
1:21:02
Das hast du, du hast ja auch in der Datenbank diese Striche Trennung. In Wahrheit, das ist quasi was das Julia tut und das Multimultiset ist quasi. Es liegt halt für jeden Blocknummer kompletten Set an Tabellen an. Und das Einzige, was geschert wird zwischen diesen Instanzen sind halt die Usertabelle.
1:21:16
und daher ist halt dann plötzlich die Frage, na ja, wie sollen sich da Plugins verhalten.
1:21:24
Und das ist halt nicht geklärt worden. Und es gibt halt Plugins, die sie so einfach so tun, als gäbe dieses Multis halt nicht und quasi für jede Installation einzeln zu konfigurieren sind.
1:21:33  Eric
Dass sehr intelligent von den Plugin-Entwicklern sich so zu verhalten.
1:21:39  Dennis
Na ja und bei Podlove ist es nun hinzukommen, dass ähm,
1:21:44
das dass Tims Multisides dazu nochmal besonders ist.
1:21:50
es gleichzeitig dieses Showfeature gibt und das konstruktionell halt komplett crash miteinander.
1:21:58
Und es einfach komplett unklar ist, wie man sich dann da drin verhält. weil geltender sind Einstellungen auf der Multisitebene für alle Blogs,
1:22:08
Aber haben die aber ist das halt ein Block, also dann ist es dann im Sinne von Podlove ein ein Podcast Netzwerk,
1:22:14
oder es ist in Wahrheit einfach nur so wie Walpress dot com. Jedes ist quasi für sich unabhängig. So und der Kollege ist halt, das sind halt koliert halt quasi das konstruktionelle mit den technischen Unzulänglich.
1:22:25  Eric
Ohne Shows und Publisher allein das Netzwerk weit aktivieren, versus aktivieren in einzelnen Blogs und wenn du dich,
1:22:34
irgendwo im Netzwerk tatsächlich in der UI einhängen möchtest, musst du aber in Block eins oder Blog null aktiv sein, also oder die Besonderheit dieses Blog Nulls in dem ganzen Netzwerkkontext, da ist einfach so viel Wir.
1:22:49
Einfach nur anstrengend.
1:22:50  Dennis
Weil Wortpis dot com war halt Zeit eins. So und das ist halt die Master dazu, Masterside. Oder die Main Sight.
1:22:59  Alex
Also ich bin mit dem Thema ja in in Kontakt gekommen, als ich das Plugin rausgehauen habe und dann Tobi Bayer auch meinte, das funktioniert aber irgendwie nicht so richtig auf meiner Multiside-Installation
1:23:09
Dann habe ich einen Browser aufgemacht, eine Kugel, Multiseite wird was eingegeben und hat's dann erstmal schockiert da reingestarrt.
1:23:18  Eric
Vom Interne.
1:23:18  Alex
Ist ziemlich furchtbar. Also ich weiß auch nicht, wie man da aktiv, also ich weiß nicht, wie man, wie man da aktiv mehrere Wortpresse damit betreiben kann. Das ist mir ein Rätsel.
1:23:27  Dennis
Funktioniert wunderbar. du musst halt bei deinen du musst halt darfst halt keinen Zweckweiten, Plugins haben oder nur die, die auch exklusiv von sich angeben, dass sie damit richtig umgehen können. So, das ist, glaube ich, das das einfachste,
1:23:41
und ab dann wenn halt jemand dich, wenn also als Plugin-Entwicklerin ein Packen hast, das,
1:23:49
von Nutzerinnen Netzwerkweit aktiviert ist, dann einfach eine Warnung raushauen oder quasi das ignorieren. Diese dieses das Wissen, dass du quasi Netzwerkqualität aktiviert wurdest und dass du so tun, als wärst du einfach hier den Blog einfach aktiv,
1:24:00
das heißt ja auch, muss ja auch das Handling machen, du musst ja zwei Filme du hast,
1:24:05
Tabellen anlegst, dann musst du halt dafür Sorge tragen, dass das auch dann in allen Blocks propagiert wird und das sind halt so Dinge, die halt das muss man halt mit umgehen. So.
1:24:16
aber dieses Multi-Side ist, das glaube ich bis heute immer noch Dangerland. Ich glaube, das ist mit Absicht, um das zu installieren, musst du halt eine konstante in deiner WP Confect aktivieren,
1:24:27
das ist quasi absichtlich so, dass da kein normaler, normal in Anführungszeichen, aber da soll der null acht fünfzehn Mensch soll da bitte nicht hingehen. Das ist Fu, das ist Lava,
1:24:41
und so verhält sich das und das ist bis heute ist das so ein bisschen wie so ein.
1:24:47
In die Wortpissarchitektur, die wackelig ist, hat man halt einfach nochmal einen Teil reingeschoben. So ähm.
1:24:54
Das ist halt so. Das ist jetzt ist einfach, das geht auch nicht mehr weg. dafür ist es halt, da haben sich zu viele Leute dran gewöhnt,
1:25:01
vielleicht es gibt immer mal wieder Verbesserungen und die Apis werden da auch immer besser und die ganz ob's skurren Sachen und ganz uralte Wortpreis dot com cool ist auch mittlerweile weg. Ähm,
1:25:15
und glaube auch den Code, den ich verzapft habe, der müsste mittlerweile auch weg Reflektor sein, hoffentlich wäre zu wünschen. Ähm.
1:25:25
Aber ja, das ist halt historisch gewachsen, nennt man das, glaube ich.
1:25:29  Eric
Also ich meine, ich verstehe auch, wie es sowas entsteht, weil letztendlich merke ich's ein Publisher, wo halt im im Nachgang Leute gesagt haben, sie hätten gerne mehrere Podcasts in einem Dodpress drin. Und Multiside wollen wir aber nicht anfassen.
1:25:44
Und dann kam halt die Chance und letztendlich sind die Chancen genauso eine Aktion wo ich wir quasi wussten.
1:25:55
Da zwar mit der Ansage rein, nutzt es nicht, um mehrere Podcasts zu über Podcasten, aber natürlich benutzen das die Shows, Leute, um mehrere Podcasts zu Podcasten, weil es geht halt. Und dann kommen natürlich äh
1:26:07
nach und nach die Anfragen, warum geht denn das nicht? Warum geht denn das nicht mehr? Weil es eine Show ist und kein Podcast und mittlerweile habe ich nachgegeben und ich baue jetzt halt Schritt für Schritt die Features ein.
1:26:17
Irgendwie zurück,
1:26:18
Es gibt ein paar Grenzen, also es wird nie separate Feeds für Shows geben oder separate Assets für Shows geben, weil das ist einfach ein komplettes neues Komplexitätslevel beziehungsweise, wenn ich das anpacke, dann ist es glaube ich auch vorbei. Also dann fällt der.
1:26:32
Gengard Towerordnens Publisher einfach in sich zusammen. das.
1:26:38
Ja, also ich wollte nur sagen, diese Komplexität von man hat ein bestehendes Softwaresystem,
1:26:44
versucht noch eine komplette Komplexitätsebene drüber zu stülpen. Also von etwas, was bisher immer genau eins war und global möchte man jetzt gerne mehrere haben, um das managen können.
1:26:56
Das ist glaube ich immer so ein bisschen zum scheitern Vorteil, dass nicht, dass es beim Multiset gescheitert wäre, es funktioniert ja, es läuft jetzt Running System, Don Touchet.
1:27:06
Aber Spaß damit zu arbeiten ist anders, also gerade,
1:27:11
Grad wenn man versucht als Plugin eben viele der Features zu nutzen, also wirklich macht der Publisher ja wirklich bewusst ein Netzwerkplug-In auch zu sein und sich ins Netzwerk einzuhängen und ein paar globale Options zu setzen und so weiter,
1:27:25
da gibt's echt unfassbar viele Fallstricke, einfach weil's äh,
1:27:30
Nischending ist auch einfach, was einfach nicht nicht so dokumentiert ist, wie wie schreibe ich eine Option in die WP Options rein, das steht halt auf zwanzigtausend Blogs dokumentiert
1:27:40
aber Multisite ist sowas, was von irgendwie eine Hand für Leute weltweit benutzt wird, also natürlich sind's ein paar mehr, aber Inrelation gesehen und da gibt's einfach viel weniger Crowddow Kuh auch dazu.
1:27:53  Dennis
Darf ich den Cluster Fuck nochmal erhöhen? Es du kannst in deiner Wortpresse Installation noch mehrere Netzwerke haben. Du, also wenn du Muttis hast, aktivierst, hast du ein Netzwerk.
1:28:09
Ja und das hat das Netzwerk ID eins. Es gibt Apis und Datenbanktabellen, um mehrere Netzwerke in einer Workpresse Installation zu haben.
1:28:15  Eric
Macht es dann ein Präfix vor der Startbank Prefix oder.
1:28:20  Dennis
Nee, das gibt also es gibt eine, es gibt die WP Sides. Die WP Blogs,
1:28:24
Und dann gibt es noch die WP Networks. Und da wird dann ein Network angelegt. Aber wenn du halt da bekommst du Zeilen einfügen,
1:28:33
Und dann kannst du quasi auf der selben Codebasis nähere Netzwerke haben. Die aber wiederum von Aneinander nichts wissen, dass ich die ist dann wirklich sauer getrennt. Das ist dann wirklich hart. du kannst also keinen Sharezeug haben zwischen den Netzwerken.
1:28:44  Alex
Netzwerknetzwerk.
1:28:47  Dennis
Aber das ist prinzipiell ist diese Ebene auch noch existent. äh ich habe sie, glaube ich, auch nur einmal benutzt und habe sie sofort gelassen,
1:28:55
weil es ist halt wirklich Dangerland. Das ist glaube ich also eine Funktion, die man auf WordPress dot com mal genutzt wurde, um das so für Kunden weitere Kundenstämme zu erweitern, dass man eine Codebasis hat, aber in Wahrheit ist in das getrennte,
1:29:07
getrennte Seiten. Also ich glaube, es kann sogar so weit gehen, dass da auch wirklich getrennte User User Tabellen haben kannst dann. Wenn du das sauber konfigurierst.
1:29:15
Dieses lustige Plugin was dir ermöglicht, die Tabellen auf mehrere Datenbanken zu verteilen, das Wort was dot com nutzt,
1:29:27
weil du ja in WordPresser de facto, also Whatprep dot com hatte eine eigene Usertabelle, das ist ein bisschen haarig wird das dann hartig. Und wie kannst du damit die fragmentieren und verteilen und so sagen, das macht dann und das nimmst du dann auf der Softwareebene. Ähm,
1:29:42
Ja, das ist also um den Klassenerfahrt zu erhöhen, es kann noch mehr also es nicht nur Multisets, sondern es geht auch Multinetzwerk. Aber ich glaube, das unterstützt keiner und das ist nur eine Funktion. äh die auch nicht der UI Expo äh.
1:29:55  Eric
Glaube, das wollte ich nie wissen, das vergesse ich auch besser gleich wieder. Nicht, dass ich irgendwann mal noch auf die Idee kam, das zu benutzen.
1:30:03
Noch jemand Wordbriss Kommentare.
1:30:09
Noch irgendwelche irgendwas irgendwelchen Frust Lust zu werden. Also ja die WordPress Therapiestunde wie es scheint. Sonst können wir ja.
1:30:19  Michi
Wobei ich meinen WordPress kommentare, ist das ein WordPress Kommentar? Alex,
1:30:26
das ist eigentlich auch schon so eine regelmäßige Sektion wie wir beschreiben nochmal Funktionen, die uns fehlen bei Podlove und.
1:30:38
Beim Subscribe-Button WordPress Plugin.
1:30:43
Doch einiges zu tun, nämlich jetzt sozusagen existiert es im Moment eigentlich,
1:30:49
gar nicht so wirklich. Das gibt es natürlich schon noch, den Subscribe-Button nutzen ja auch viele, aber Alex und Letti, hauptsächlich Letti haben schon längst eine neue Sebscribe-Button-Version,
1:31:01
Version in View geschrieben und die könnte in ein WordPress Plugin überführt werden und jetzt nach der Diskussion hier,
1:31:10
Doch versteht nicht jeder Lust du,
1:31:12
entwickeln und sich um Update, Pushes ins SVN heißt das überhaupt bei SV so.
1:31:24
An die Schildkröte, wenn ich an.
1:31:25  Alex
Tot Holz SV Ende, ja genau, das habe ich auch immer noch.
1:31:32  Michi
Genau, also ja, wie gesagt, man kann's ja sowieso immer ansprechen, aber gerade da um ist Hilfe gefragt, weil niemand,
1:31:41
möchte ja auch wirklich Alex oder Eric zumuten. Zwei World Press Plugins zufliegen. Das ist.
1:31:48  Alex
Jeder nur ein Kreuz.
1:31:50  Eric
Also ich habe noch ein paar private, aber die sind, glaube ich, alle über diese zwei Jahresgrenze mittlerweile drüber, wo sie bei der Suche nicht mehr erscheinen. das heißt, die Support-Anfragen sind da auch deutlich zurückgegangen.
1:32:02
aber ja, also ich hab grad mal geschaut.
1:32:04  Dennis
Für Plugins, die zehn Jahre alt sind.
1:32:06  Eric
also das Button Plugin ist wurde irgendwie vor einem Jahr selbst mal aktualisiert, also seitdem ist schon was passiert. Also,
1:32:15
nach der Gesprächsrunde jetzt unbedingt Lust bekommen hat sich auch mal zu peinigen. Ähm.
1:32:24  Michi
Gutenberg Integration haben wir auch noch gar nicht. Das könnte ja dann sogar Spaß machen.
1:32:29  Eric
Ja, stimmt ja eher so aus der Rececke kommt und sich noch ein bisschen eine Prise WordPress zumuten möchte, kann da aktiv werden.
1:32:42  Michi
Das war's aber dann auch schon.
1:32:43  Eric
Können wir ja zurück zu unseren Startsegmenten kommen.
1:32:48  Alex
Ist ein bisschen.
1:32:50  Eric
Ein bisschen ein bisschen, aber dafür ein bisschen Podcast ist ja da. Ähm.
1:32:56
Wir haben zu den Transkripten uns etwas gedacht und zwar haben wir uns gedacht, dass das doch ein bisschen aufwendig ist. Alles,
1:33:07
schon länger mal festgestellt, bei mir liegen glaube ich auch noch zwei Transkepte so halb auf dem Tisch, die ich mal auch noch irgendwann fertig machen musste. Ähm.
1:33:18
Letztendlich.
1:33:19  Alex
Ich hab noch eins.
1:33:20  Eric
Alexander Eins. Letztendlich dauert alles irgendwie zu lange und es äh mein effektiv ähm.
1:33:29
Doppelt bis dreimal so lange wie die Episode lang ist. Bei unseren,
1:33:34
Also für uns bei unseren Episodenlängen geht das noch irgendwie bei zwei Stunden sind's dann halt irgendwie fünf, sechs Stunden Transkeption. Ähm,
1:33:43
ja und die dachten sie jetzt ist,
1:33:46
mal gut, ist zwar ganz nett mit den Features, aber die wir auch auf der Webseite haben, aber vielleicht reicht es auch erstmal die in den Start-Episoden so drin zu haben, beziehungsweise,
1:33:57
werden jetzt mal ausprobieren eine andere Transriptionsengin zu verwenden,
1:34:02
die vielleicht auch ein paar Cent kostet und mal schauen, ob da vielleicht verwertbare Daten rauskommen. Dass man sich traut, die Transkripte so wie sie sind, wie sie aus dem aus der KI rausfallen, einfach mal auf diese Webseite zu.
1:34:18  Michi
Ja, wie gesagt, einmal Podlove in Podolof umwandeln, fände ich noch.
1:34:22  Eric
Ja, ich habe ja mittlerweile ein paar Regular-Ash-Expressions, um alle alle Varianten von Podlove, Podlove, Bodof, in Podlove umzuwandeln.
1:34:32  Michi
Der Podlove, ja. Das gibt's auch.
1:34:36  Eric
Ja, also was haben wir gesagt bis Episode, zehn ziehen wir es noch durch und danach kommt Maschinentranskripte.
1:34:44  Michi
Ich freue mich, deswegen habe ich direkt mal oben durchgestrichen, Transkription Michi, nein.
1:34:48  Alex
Normalerweise da jetzt ist es quasi Aufnahme und Moderation sind jetzt zwei getrennte Dinge, die vorher in einer Union stattgefunden haben.
1:34:59  Eric
Diesmal sogar spontan auch gemacht, eigentlich hätte Aufnahme und Moderation nicht gemacht, aber ich moderiere jetzt nur, weil Technik,
1:35:09
Update mal starten sollen, um zu schauen, ob es funktioniert.
1:35:17
Ja. Michi, du bist auf einer Webseite mehr zu finden als vorher. Habe ich gelesen.
1:35:25  Alex
Auf deiner eigenen Webseite.
1:35:26  Michi
Ja, ich hab's gar nicht versprochen und ich hab's eingelöst. Ich habe zuerst gesagt, nee, komm, so ein Quatsch, wer weiß, wie lange das überhaupt. Wie lange wir das durchziehen, aber ich habe ja für mit ähm,
1:35:40
Daniela Isshorst, genau, kennen die Hörer in ja, denn sie war mal zu Gast hier. Podcasterin Dot Org Programmier,
1:35:49
nach dem Vorbild von Speakerinnen dot org, also einfach eine Seite, wo sich Podcaster in, die sich als
1:35:58
nicht als Mann identifizieren, sich anmelden können und wir verschicken dir wirklich regelmäßig kriege ich auf Twitter irgendwie mit
1:36:07
dass die dann doch mal an den und den oder die und die Verantwortlichen für irgendwelche Panels oder Artikel,
1:36:13
getwittert wurde, wie wir, dann schau doch nochmal da, da findest du bestimmt eine Podcasterin, die zu dem und dem Thema spricht. Ähm,
1:36:22
Genau und ich habe da nie versprochen, mich doch da auch endlich mal anzumelden. Das ist auch ganz gut, weil jetzt kann ich mich auch im Prottsystem anmelden und da die User Experience mal durchmachen und nicht nur im Staging. Ähm,
1:36:35
das habe ich gemacht und ich dachte, das könnte ich hier mal droppen. Wenn wir schon diese einsame leere Kategorie der Podcastlandschaft haben.
1:36:44
Das passt hier rein.
1:36:47  Alex
Michi spricht gerne über Paffi.
1:36:50  Michi
Ich hab's ganz schnell vor der Sendung noch gemacht
1:36:53
Genau, einen Tech eingeführt, den ich hier auch eigentlich nur, also man kann da Podcast darin verschlagworten und zwar, das war Daniela ganz wichtig, nicht nur nach den iTunes oder was auch sonst es für Podcastkategorien,
1:37:06
sondern eben nach nach ganz, ganz, ganz vielen. Da kriegen wir auch echt regelmäßig noch weitere Vorschläge, zum Beispiel irgendwie von Ärztinnen, die sich weiterer Text wünschen oder irgendwelchen anderen Wissenschaftlerinnen, die ihre,
1:37:20
Bereich nochmal weiter aufsplitten möchten und einzig und allein für mich hatte ich damals den Tag Buffy angelegt, wurde aber bisher auch ohne,
1:37:29
dass ich dabei schon von einigen Menschen benutzt. Ja. Ich ich werde das nochmal genauer nach.
1:37:36  Eric
An der Stelle auch der Hinweis, wer großen Bedarf an Paffi Gifs hat, sollte auch bitte mich hier auf Zwitter folgen.
1:37:45  Alex
Stimmt. Sehr unterhaltsam.
1:37:47  Eric
Tja, ich ich sehe gerade, ich habe meine Technikecke gerade nicht aufgemacht diesmal, aber ich.
1:37:52  Alex
Eriks Technik.
1:37:53  Michi
Eine Eric, die deine Technikecke ist auch irgendwie heute.
1:37:56  Eric
es fällt gerade alles auseinander.
1:37:58  Michi
Gebrochen, bevor wir losgelegt haben.
1:38:00  Eric
Nur kurz irgendwie vor,
1:38:03
eins, zwei Episoden noch, war irgendwie hatte ich irgendwie mein Piek-Technik-Ecke erreicht. Da hat alles funktioniert und dann habe ich auf Bigsor upgedated und seitdem,
1:38:15
habe ich irgendwie immer wieder Verwirrung mit meinem Audiointerface und ich muss immer eine Weile fummeln bis irgendwie alles so verknüpft ist, bis es klappt. Ich,
1:38:24
hatte auch schon dieses Soundsource installiert.
1:38:29
Und das hat anfangs sehr viel geholfen und ich habe den Andro Sightbix funktioniert dazwischen, ich weiß nicht, ob das noch vielleicht noch irgendwie nicht ganz verknüpft ist, vielleicht sollte es auch, wenn man deaktivieren. An sich finde ich es sehr praktisch,
1:38:43
Aber irgendwie sind irgendwie.
1:38:45
Genau, Dinge ruhten nicht so wie sie sollten, das Audiointerface erscheint auch mehrfach in allen möglichen Browsern.
1:38:54
Ich anstrengend, aber schaffe ich noch. Ich schaffe das.
1:39:05
Ansonsten liebäuglich irgendwie ganz schön mit diesem.
1:39:10
M eins McMini. Ich tänzel so um den drum herum, aber geklickt habe ich noch nicht. Ist äh,
1:39:17
so verrockend, also ein MacBook Pro will ich mir irgendwie nicht kaufen, weil ich mir denke, das kaufe ich mir lieber in eins, zwei Jahren, wenn's mehr als zwei Ports hat. Das schreckt mich irgendwie mehr ab, als die.
1:39:28  Alex
Nächstes haben.
1:39:29  Eric
Als die, als die sechzehn Gigabyte haben. Ähm.
1:39:35
Deswegen lieber Backmini, aber das wäre glaube ich irgendwie die ganze Zeit der Bastelkiste und Podcast Hardware.
1:39:44  Dennis
Ich habe mir jetzt einen M eins R bestellt. Ich habe vorher schon R.
1:39:48
das mit dem Ports verstehe ich irgendwie nicht mehr, also weil du weißt, also also wenn man halt irgendwann so ein Setup hat, wo man halt so einen Monitor hat, aus dem halt ein Kabel rausfällt, über das irgendwie alles geht, dann sind halt zwei Pots plötzlich, ja, ist okay,
1:40:01
weil ich an meinem Schreibtisch hier meinen Rechner hinstelle und dann ein Kabel anstecke und über das geht dann Internetsound, Strom, Monitor.
1:40:11
Burka. So. Das klemmt alles, also quasi mein mein Monitor ist.
1:40:16
USB-Hab de facto dann geht's noch um ich glaube das beste an dem M eins Air sein wird, das es keinen Lüfter hat.
1:40:25
Das glaube ich das ärgert mich an meinem aktuellen eher am meisten, dass es einfach den ganzen Tag bläst und es nicht besser wird. Es ist einfach nur bläst.
1:40:35
Einfach nur tut, also es ist halt wie Kehrwoche einfach Krach machen, damit die Nachbarn mitbekommen, dass das auch wirklich ausmachst und machst.
1:40:43
Das das macht das McQueen erst bließt und signalisieren ich arbeite, lief mehr Laun.
1:40:51
Da ist mir dann ein MacBook eher ohne Lüfter, das sind Zweifel irgendwann dann doch mal gefortelt wird in seiner Performance lieber, weil dann ist es halt einfach still dabei.
1:41:02  Eric
Ja, also wenn Monitor hat auch ein paar Ports, aber ich hatte ich weiß nicht, ich habe das letzte Mal bestimmt vor einem Jahr oder so probiert, das Problem, dass manchmal beziehungsweise sehr häufig, wenn der Mac aufwacht,
1:41:16
alle Geräte, die am Monitor hängen nicht funktionieren. Und das fand ich irgendwie doof.
1:41:24
Und deswegen habe ich gedacht, ich lasse das mal. Also tatsächlich ich habe natürlich auch irgendwie so einen USB, habe mit irgendeinen vielen Ports.
1:41:34
Wodurch derzeit nur drei von meinen vier MacBook Pro,
1:41:39
Anschlüssen nutze, aber sind halt auch drei und ich hab jetzt mir grade heute mal noch 'nen richtig dicken USBC, hab gegönnt mit Poweranschluss, weil
1:41:52
mit Power Play, weil's mir immer wieder passiert, dass,
1:41:56
McKo es sagt, nö, du hast irgendwie zu viele USB-Geräte, zu die zu viel Power fressen, ich mach mal deine Tastatur aus.
1:42:05
Und dann steckst du irgendwie ein paar
1:42:06
Dinge ab und wieder an und dann geht's und ich hoffe, dass kann ich damit lösen, indem ich irgendwie einen dicken habe dahinpacke, der selbst irgendwie noch Strom bekommt und dann,
1:42:17
Daumen gedrückt, geht's vielleicht. Und dann käme ich vielleicht auch mit zwei Ports aus, keine Ahnung, mal gucken. Aber irgendwie ist das alles noch sehr schmerzbehaftet alles.
1:42:27
Dieser diese Popgeschichte und ich ich meine ich habe halt auch relativ viele Kabel hier. Ich habe halt eine Tastatur und zwei Mäuse, also ich habe halt rechts im Hause und links einen Trackpad. Äh,
1:42:38
dann habe ich halt hier so ein Auto Audiointerface, an USB dran. und dann habe ich,
1:42:44
noch ganz viele andere USB zwei Geräte und manchmal will man eine Festplatte mit USB anstecken, braucht da auch noch irgendwie einen Platz und ein Isernetzkabel ist da noch unterwegs und manchmal auch Audio hier oder Audio da,
1:42:57
ganz schöne Kabelei. Ich habe anfangs mal vor einer Weile auch probiert diese Kabelei zu reduzieren und mal eine kabellose Maus zu probieren,
1:43:06
Und ich hab irgendwie drei, vier, fünf Mäuse durchprobiert und keiner hat funktioniert, also nicht nicht latenzlos oder nicht latenzlos genug, um mich nicht ständig zu nerven oder die schlafen dann halt ein nach zehn Sekunden und ich musste immer so kurz schütteln, dass er wieder irgendwie ersetzlos funktionieren.
1:43:20
Das damit komme ich nicht klar, das das macht mich aggressiv, also ne, deswegen habe ich wieder eine Kabel gebunden.
1:43:30
Ja
1:43:31  Alex
Okay, da haben wir jetzt Eriks Technik-Ecke nochmal improvisiert.
1:43:35  Eric
Tut mir leid. dann kommen wir erstmal zum Gast kommen.
1:43:41  Alex
Guck mal hier zum Gast irgendwie anderthalb Stunden Sendung.
1:43:47  Michi
Ich sage ja, manchmal passt dieses, ja, ich weiß auch nicht.
1:43:51  Dennis
Da wo ich ja Podcastmäßig herkomme, haben wir schon lange aufgegeben. Irgendein Konzept zu haben und haben einfach reden einfach nur. Deswegen finde ich das immer ganz sympathisch, einfach dieses Chaos bei anderen einfach einzutragen.
1:44:04  Eric
Ja, ich finde das okay. ich meine, wir haben halt einen Plan und der Plan ist dazu da, um missachtet zu werden und am Ende kommt man auch am Ziel an.
1:44:16
Dennis, du hast zweitausendelf mit angefangen. Warum eigentlich?
1:44:26  Dennis
Das musst du Henkel fragen. Renke kam auf mich zu, wir kannten uns aus aus dem SPD-Kontext schon mal aus Niedersachsen. Der hat mich gefragt, wollen wir einen Podcast machen.
1:44:37
Und ich wusste, ich habe dann da schon mal einen Podcast gemacht und das ist schon zweitausend.
1:44:44
Vier oder fünf gewesen auf der Didacta auf einem MacBook, auf einem iMac. das war noch damals, als man Podcasts, die quasi nur in diese Apple landen, also wirklich nur eine Appel-Landschaft existierten,
1:44:57
schön mit Eiweb und so, dem ganzen Spaß.
1:45:02
das war mein erster Berufspunkt mit Podcast, das war ungefähr zweitausendvier drei Schülerradio in Niedersachsen.
1:45:10
Schulradio und dann kam Reinke auf mich zu und Räuge fragte mich na ja und dann weil Renke halt schon aus diesem ganzen Podcast Universum das schon kannte und irgendwie bei Tim sehr viel hörte kam auch gleich zu mir nee wir brauchen folgende Technik,
1:45:24
Hier folgende Headsets müssen wir kaufen dafür. Und zwar natürlich hier diese DT zwei siebenundneunzig, dreihundert Euro Headset.
1:45:32
Und ich Idiot hab nicht nein gesagt, also du bist so bekloppt, also also sechs, nee, achthundert Euro in Technik investieren, um dann mal so ein Podcast zu machen,
1:45:43
ich habe noch ja, können wir machen. Und so fing es dann halt an und ich habe einfach dann Technik gekauft.
1:45:49
Und wir haben angefangen komplett konzeptlos und das jetzt quasi jetzt seit fast neun Jahren, fast hundert Folgen. Ähm,
1:45:57
Und so bin ich in die Podcast-Welt zu müssen gekommen. Ähm
1:46:03
ist ja auch nicht der einzige Podcast, den ihr bei mir gemacht habt, aber wir haben also es gibt ja nur aufgeschrieben hier die Bahnhelden. Das ist Highlighter eingeschlafen, ist aber ganz cool, weil das irgendwie sehr viel mobil ist und das auch die Technik jetzt einfacher geworden ist, also ich erinnere mich an die ersten Fragen,
1:46:17
Die erste Folge da waren wir, hat sich mit diesen DT sieben siebenundneunzig, so ist wieder unterwegs und verkabelt, konnte nicht also einen Meter auseinandergehen,
1:46:25
Wir haben jetzt im Sommer eine Draußenfolge gemacht, die wir mit sehr kleinen Sennheisern Empfänger gemacht haben.
1:46:34
Und da da also das ist schon ganz cool, was man einfach mobil als plötzlich machen kann und welcher Sound da rauskommt mit so kleinen Lavairs, die also fast nichts kosten, also das ist halt sehr, sehr cool,
1:46:45
Der dritte Podcast, den mache ich halt ein, da ist es gar nicht, dass die die Herausforderung inhaltlich, also keinen Inhalt zu haben und das draußen zu machen, sondern eher,
1:46:53
jeden Tag zu machen und das zu tun quasi um Mitternacht, wenn man komplett übermüdet ist,
1:46:59
und das bitte auch dann quasi jeden Morgen, dass die Leute das in Potcatcher haben. Das ist ein Podcast zum Dschungelcamp,
1:47:07
jeden Abend läuft, das sind dann zwei Wochen Horror, weil die Sendung geht dann irgendwann gegen null Uhr dreißig ist vorbei, dann sendet man, macht man nur einen Podcast so zwanzig, dreißig, vierzig Minuten,
1:47:17
Da muss er ja noch produziert werden, damit die Leute den morgens hören können. So, das ist dann die Herausforderung eher das jeden Tag,
1:47:24
sich da einen effizienten Workshops zu legen, dass man quasi nicht um vier Uhr fertig ist, sondern um eins.
1:47:32
Und das ist meine meine Podcast-Landschaft, wo ich so meine meine Sachen ausprobiere auch so.
1:47:36  Eric
Bleib mal vielleicht gleich mal bei dem letzten, wie wie sah denn da am Ende dein Workflow aus, um wirklich das möglichst kurz zu halten, die den Produktionsworkflow.
1:47:47  Dennis
Tattoo Shotcards während der Aufnahme, ganz viel Markensätzen also wirklich aufwärts, also während ich zum Beispiel beim Mandycast,
1:47:58
Das ist halt, das das laut gucken halt Aufnahmen und dann läuft das halt. da ist zum Beispiel meine Postproduktion so, dass ich mir den ganzen Podcast nochmal anhöre in zweifacher Geschwindigkeit,
1:48:08
wirklich schreibe und schneide und,
1:48:13
quasi mein ich quasi wenn so ein Podcast drei Stunden geht, dann investiere ich nochmal sechs Stunden in die Postpartei. Bei diesen Domal Podcast war das nicht möglich. Das ist halt kann ich kann den Podcast nicht noch ein zweites Mal durchhören. das schaffe ich dann in der Zeitlicht nicht. Das heißt, während der Sendung ganz viel Shortcuts,
1:48:27
ist das wirklich durch die Shortcuts durchgehen und wenn's halt eine eine ist, dann ist es halt ein Versprecher, kurz korrigieren,
1:48:36
Wenn jetzt eine Kapitelmarke war, dann halt die Kapitel Sauernumer ziehen. Kurz. Und wenn's halt ein ein Linkmarker war, dann muss ich da nochmal einen Link einfügen,
1:48:46
So war da meine Postbottaktion in fünf Minuten mehr oder weniger durch. Und ich konnte halt sofort exportieren.
1:48:53
Und das war das Wichtige, das ist halt einfach diszipliniertes, wirklich auch dem Gegenüber zuhören. Das ist halt beim Manicas weniger der Fall, also da macht.
1:49:02
Da blende ich auch mal kurz aus in der Sendung. während da halt wirklich erfordert, da wirklich das parallel zu tun und dann quasi daraus zu gehen,
1:49:11
und das sofort zu explistieren und quasi die Zeit, die der Export dauert und das Afonic-Upload zu gehen, die Mieterdaten zu tun. Und die einmal sich als Template vorbereitet zu haben, das ist jetzt wirklich immer wieder von dem Tablet auszugehen,
1:49:24
auch für das für das das Episode-Cover. Ich habe als für jede Episode und Cover erstellt. Und da habe ich so ein bisschen getrickst. Ich hatte halt mir eine Basist ein Basistablett gelegt. Das ist halt so ein Dschungel,
1:49:35
grün war,
1:49:36
und dann habe ich gibt es diese Onlineplattform, wo man sich so Clip Arts holen kann, man hat wirklich mir das bescheuerte Clip-Art zum Thema geholt und ist knallhart draufgepackt,
1:49:46
Aber es hat einen Stil und den kann man halt frequent halten. Man kann halt an alles seine Sachen ranpacken. und das dann raushauen,
1:49:55
und dann aus dem Publisher direkt sich die Meterdaten aus Afonic holen, dann hat ein Publisher auch nichts mehr betrunken, machen sie nur noch auf Pallisch drücken,
1:50:03
weil da auch alles voreingestellt war, also welche Leute da waren, das Template da war,
1:50:08
und dann konnte ich quasi tatsächlich wenn wir die Aufnahme um quasi eins fertig hatten, warum ein Uhr dreißig die Folge online.
1:50:17
Also quasi das in einer halben Stunde zu schaffen. So. Das ist halt das Ziel, weil irgendwann will man auch ins Bett,
1:50:24
je müder man wird, desto also es wird nur fehleranfälliger, so. Und da war es, dass ich das Wichtigste,
1:50:31
Shortcuts, Templates, immer wieder Abkürzungen haben, um die Dinge, die man,
1:50:37
macht. Und sich's ehrlich sein, manche Dinge schafft man einfach nicht. Also während man zum Beispiel bei, weil ich den Anspruch habe, beim Anicas beim Bahnhelden,
1:50:46
auch jedes jede jeden Fachbegriff, den wir mal kurz erwähnen, weil wir den selbstverständlich benutzen.
1:50:52
Trotzdem mal in die Shownotes zu packen, weil es gibt immer Leute, die nicht wissen und dann immer quasi also vor allem, wenn ich das dann wegnuschel, irgendeinen Fachbegriff. Aber die können dann von der Marke sehen, ach, er meinte das da meinte, ja,
1:51:05
So, das war dann bei den, bei dem bei den Dschungel-Podcasts nicht so wichtig. Da war es wichtig halt die drei Links zu unseren Quellen zu haben und dann waren's mehr oder weniger Shownotes als,
1:51:14
das sind unsere Quellennachwahl gerade,
1:51:16
hier auf folgenden vollen Begritterartikel beziehen wir uns gerade auf folgenden Instagram-Posts dieses XZ Promis beziehen wir uns gerade. Die wichtigsten Sachen. Und diese Links waren dann vorbereitet. Das war das nächste Ding. Wir haben die halt ähm,
1:51:30
die die Sendungsvorbereitung an sich war halt Lief halt parallel zur Fernsehsendung, das heißt wir hatten ein Paddel haben darin schon unsere Sachen gemacht und unsere Sachen die wir erwähnen wollten, dem halten wir auch zu entwickeln und Sendung abgehandelt, wenn ich irgendwie uns,
1:51:43
abschweifen, sondern wie wirklich strigent die Punkte, die wir wirklich unterbringen wollten, abarbeiten. Das war halt tatsächlich ähm,
1:51:50
dass es mehr Radio als ich das jemals machen wollte tatsächlich dieser Podcast,
1:51:54
das wirkt nicht so, aber es ist sehr format getrieben alles bei den Sachen, weil's das quasi erforderlich macht, wenn du halt so eine tägliche Produktion machen möchtest,
1:52:05
Abkürzung haben, Abkürzung, Abkürzung. Egal in welcher Form.
1:52:10  Eric
Sehr schön. Aber ist alles irgendwie WordPress Publisher Afonic.
1:52:18  Dennis
Genau. Repar und dann geht das kurz raus, geht das auf, es ist keine große Magic am Ende. ich bin tatsächlich da, wenn da so ein bisschen wie ein Schuster,
1:52:28
Schuster tragen, grundsätzlich immer die schlechtesten Schuhe,
1:52:31
meine Podcast-Webseiten sehen alle furchtbar aus, weil ich nicht die Zeit habe, mal mich ordentlich hinzusetzen und mal ein Feamed zu bauen. ich habe, ich hatte mal eigene Feams, ja, aber die habe ich dann irgendwann dektiviert, weil ich die nicht mehr gepflegt habe und jetzt bin ich auch mal für ein Standardfe,
1:52:44
äh und äh bin da nicht so meine Podcast-Webseiten sehen, dass es sich nicht danach aus, als würde ich das beruflich machen. So.
1:52:53
aber sie erfüllen ihren Zweck, weil ist halt tatsächlich eben mein Gedanke war auch immer, irgendwann wie ich mal hätte es gehen, tatsächlich mit der Sache,
1:53:02
weil ich nicht so angenehm finde zum Schreiben,
1:53:07
und hinzu kommt, dass die Erfordern es eine Podcast-Webseite sich leicht verändert haben, die sollten sich schon ein bisschen mehr wie so ein Spotify Webclint verhalten,
1:53:17
also durchklicken kannst und der Sound läuft halt weiter. Das ist einfach so die die Erwartungshaltung mittlerweile bei den Nutzerinnen. Ähm.
1:53:27
Das ist dann das da neigt man eher dazu und dann macht man's dann vielleicht auch als Reakt-App ähm,
1:53:33
nimmt jetzt vielleicht irgendwas Nextart, Nextpunkt Next, um da ein bisschen auch Serverside Rading wieder reinzubekommen. Und arbeitet in der Front halt voran. So und deswegen habe ich dann nie mehr Zeit investiert seit
1:53:46
sieben Jahren oder so ein Wort Stream zu schreiben, sondern es ist einfach alles sehr standardmäßig. macht aber das Mentaine nur noch einfacher,
1:53:53
Und am Ende ist es tatsächlich den den Nutzerin wichtig, dass es dem Feed ankommt. Also ich glaube gerade die Leute, die die Menschen, die jetzt meinen Podcast hören, die sind halt mit dem Ökosystem sehr, sehr gut vertraut,
1:54:05
ähm und die ähm,
1:54:10
die Wissen damit umzugehen und für die ist ein funktionierender Feed, das Relevante. Ich glaube auch die Würste, die gehen gar nicht so viele Leute. und der Dschungel-Podcast der findet tatsächlich seine Höherin über Spotify,
1:54:21
Tatsächlich, das ist ein Podcast, der vor allem sehr, sehr gut über Spotify funktioniert. Er hat irgendwie die passende Länge für für so den für die Spotify-Nutzerinnen. Es ist thematisch äh kompatibel für viele Leute. Ähm.
1:54:36
Also da bist im Gegensatz zu einem, weiß ich nicht, einem Podcast, der sich thematisch nicht eingrenzen lässt und zu einem Podcast, der über die Bahn spricht.
1:54:44
ist halt ein Podcast, der halt über eine Sendung geht, die von ein paar Millionen Leuten geguckt wird, tatsächlich zugänglicher. Und der findet tatsächlich über Spotify sein seine Reichweite.
1:54:59
Und ich muss mich darum auch nicht kümmern. So das einzige,
1:55:06
ob's einzige komische an Spotify ist, dass du halt in dieses Backend gucken kannst und es einem sagt, na ja, bis wann haben die Leute gehört, welches Geschlecht nimmt Spotify an, haben die Menschen, die den Podcast hören? Welche Interessen haben sie, welches Alter haben sie,
1:55:22
man stellt sich halt pressig fest, dass das was wir an den durchschnittlichen Höherinnen uns gedacht haben für den Podcast so gar nicht stimmt so. Ähm,
1:55:31
und was wir wiederum tatsächlich man kriegt sogar bei Spotify anzeigt, also was die die Podcast-Hörerin auch für Musik hören,
1:55:40
Und daraus haben wir dann Running Gags im Podcast gemacht. Nach dem Motto, so das ist halt, das ist dann so die Meterzyklen, die man uns dann so dreht an der ganzen Nummer. Und wegen Spotify,
1:55:48
auch nur ein Abfallprodukt, das aber für diesen Podcast sehr sehr gut leider funktioniert.
1:55:53  Eric
Ja, kann dir gut vorstellen bei dem bei dem Format.
1:55:57  Dennis
Ja. Ich glaube, ich kann's sehr gut verstehen, wenn Leute die Nase hümpfen, wenn sie sagen beim über das Dschungelcamp eine Sendung ähm,
1:56:08
deren Intellektuelles Niveau für viele fragwürdig ist, ich würde aber argumentieren, gar nicht so ist,
1:56:15
Aber das ist ein ein ein Diskurs, der glaube ich.
1:56:22
Am Ende werden Kakerlaken gefressen in der Sendung und das ist halt für viele Ausschlusskriterien, was ich sehr sehr gut nachvollziehen kann,
1:56:28
Und deswegen ist dieser Podcast kann ich sehr gut verstehen, wenn da viele eher sagen so, das würde ich mir ungern anhören, vor allem, wenn da noch zwei Menschen sitzen, die quasi drüber erzählen.
1:56:41
Wobei auch da, um jetzt quasi nochmal komplett dir alles zu entreißen in dieser Sendung. es gibt Leute, die nur den Podcast aber nicht das Lungencamp.
1:56:50  Michi
Ich wollte gerade sagen, dass das einzige, das würde mich tatsächlich jetzt interessieren, weil das Dschungelcamp an sich, dass ich finde es schon spannend, Menschen,
1:56:59
dabei dabei zu beobachten, wie sie so zueinander finden, vielleicht irgendwie,
1:57:05
miteinander nicht gut klarkommen oder doch gut klarkommen in Stresssituationen, das würde ich mir eigentlich aus gilt die Blechergründen schon gerne angucken, aber sobald es eklig wird, denke ich mir, nee, dann dann geht es, das kann ich nicht sehen. Aber wenn man jetzt mir
1:57:18
die Highlights davon erzählen würde. Leute, die Highlights aus Trash, die wir erzählen, sind ja auch sehr erfolgreich und ich finde das eigentlich
1:57:25
das beste Format am Trash TV, wenn Menschen kurz das Beste zusammenschneiden und mir dann darüber berichten. Glaube ich gut und gerne.
1:57:36  Dennis
Das bachen tatsächlich Leute. Möge verwirrt, weil ich habe den Eindruck, also also ich.
1:57:41
Ich kann's halt nageln nachvollziehen, wenn ich halt die Sendung sehe, ich kann halt mir den Podcast leider nicht anhören, ohne zu wissen, was tatsächlich passiert ist in der Sendung. Um nachzuvollziehen, ob er das öffentlich. Das, was wir da reden, Sinn ergibt, ohne zu wissen, was in der Sendung passiert ist,
1:57:53
Aber wir haben uns da deswegen angewöhnt mit diesem Wissen, dass das Leute halt tun die ein oder andere Referenz dann trotzdem nochmal zu erklären. So, weil wir wissen, der Podcast wird von Leuten gehört, diese Sendung nie gesehen haben.
1:58:07  Alex
Vielleicht ist das so ein so ein soziales Hilfsmittel für das er zumindest mitreden können, wenn wenn auf Arbeit oder wo auch immer sie dann mit anderen Menschen, die das Dschungelcamp gesehen haben, kommunizieren wollen. Vielleicht kann ich schlecht so. Crashguy oder.
1:58:21  Eric
Dann auf den Podcast denkt man sich will irgendwie mitreden können, also so wie ich mal auf Spotify, ob's einen Podcast zu dem Thema gibt, der vielleicht kürzer ist also ist der überhaupt kürzer als die als die eigentliche Sendung.
1:58:36  Dennis
Nee, also der Podcast ist schon kürzer als die eigentliche Sendung. Auch also auch wenn wir hart kratzen daran.
1:58:42  Alex
Weniger Werbung drinne.
1:58:44  Dennis
Ja, also es ist schon überraschend, dass man plötzlich über eine, weiß ich nicht, eine fünfundvierzig Minuten Sendung plötzlich eineinhalb Stunden reden könnte. So ähm.
1:58:53
Was wir tun, die's vermeiden wollen, weil da muss man irgendwie aufpassen, dass man die Sendung nicht einfach klar hat, nacherzählt und dann ist das da so ein bisschen der der Sinn verloren. ähm.
1:59:03
Glaube die meisten, die das so machen, dass quasi diesen Podcast hören, aber nicht die Sendung zu sehen, sind über die anderen Podcasts reingekommen,
1:59:11
Und sie haben sich entschieden, ja ich finde die beiden sympathisch, ich höre mir, egal was die reden, ich höre mir das einfach an. Was ich Respekt, weil.
1:59:21
Also es gibt so Themen über die ich rede, wo ich mich ungern selber zuhören würde, wo ich darüber reden muss.
1:59:27
Es gibt halt Leute, die sich einfach sagen würden, ist egal, was er redet. Hauptsache er redet. Okay. Das ist äh.
1:59:35
Spannend und vor allem also vor allem musst du halt auch also also das ist halt der Schmerz über ein Thema zu reden, was einen vielleicht nicht interessiert.
1:59:43
Einfach weil die Stimmen oder die die Menschen sympathisch sind schon es hat eine krasse Wirkung was so Podcasts an an diesen diesen sehr persönlichen Medium halt haben so.
1:59:53
Um da die Brücke wieder zurückzuschlagen. Das ist halt vor allem ein persönliches Medio. So. Deswegen bin ich auch nie nie, nie traurig, dass mein Podcast irgendwie nicht von drei Millionen Leuten gehört wür.
2:00:05  Eric
Also sie sind personenbezugange verschiedenen Ebenen nachvollziehen. Also zum einen beim Studium hatte ich das sehr bald. dass ich einfach Profs hatte, wo ich gesagt habe, okay, wenn der im nächsten Semester irgendwas macht, wo ich mich einschreiben kann, dann mache ich das einfach, weil ähm,
2:00:20
Das Thema kann noch so interessant sein, wenn's ein Prof erzählt, der das nicht überbringen kann, dann bringt mir das nichts, aber wenn es einen Prof gibt, der Themen gut rüberbringen kann, dann ist das Thema fast egal,
2:00:32
ich werde dann schon was lernen dabei. genauso gibt's halt Leute die jetzt eher in leerer Zeit keine Ahnung oder Buchau Buchautoren wo du einfach jedes Buch kaufen kannst auch wenn sie irgendwie mal das Genre wechseln ähm,
2:00:47
und solche Geschichten. Also ich kann also gerade diesen Personenbezug, also wenn eine Person sympathisch ist oder eine Stimme sympathisch ist, dass man da einfach dranbleibt. Das kann ich schon nachvollziehen,
2:00:57
generell das das ganze Fernsehthema finde ich ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal Fernsehen hatte. Ich persönlich schon als Student kein Fernseh kein Fernsehanschluss mehr hatte.
2:01:08
Das muss da, als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, irgendwie so mit des Studiums und ich ich weiß, ich habe auch mal Dschungelcap, also,
2:01:15
ich weiß was das ist. Ich habe da auch mal die ein oder andere Folge davon gesehen, als es anfing. ich glaube, davor er noch so Big Brother, was ja, glaube ich, sind, wenn die welche Kerbe schlägt.
2:01:27
aber jetzt kenne ich das eher aus dem, was so auf dem Laptop meiner Frau manchmal läuft oder regelmäßig, was so die
2:01:36
Reality TV Shows aus Asien sind und so Japan, Taiwan. Andere Kerbe, also wenn man da so als Europäer drauf schaut, ist die haben,
2:01:48
meine ander.
2:01:48  Alex
Ich finde das sehr angenehmer als also zum Beispiel Terrors House finde ich deutlich angenehmer als jetzt irgendwie Big Brother oder so, weil das die sind halt einfach nett. Also gut, die sind halt manchmal auch Scheiße zueinander, aber so generell.
2:02:00
Sind sie eigentlich ganz ganz zugänglich.
2:02:03  Eric
Naja, die die Art Fernsehen zu machen ist, da glaube ich einfach nochmal eine komplett andere. Also,
2:02:09
Talkshows, also wenn sie dann manchmal Ton an hat und was da alles an, also was bei uns irgendwie früher an, ich weiß nicht, was jetzt ist, aber was früher am Lachen eingespielt wurde, was da an an Zounds die ganze Zeit eingesperrt und vor allem,
2:02:22
Wiederholung, also wenn irgendjemand lacht, das reicht jetzt nicht, dass der lacht, sondern es wird dreimal wiederholt wieder lacht, um einfach dazu betonen, dass das gerade lustig war und und irgendwie hier Boying und Pjangeräusche noch und nöcher. Ähm,
2:02:36
unterhaltsam, also als Beobachter, also verfolgen kann ich's nicht. chinesisch spreche ich noch nicht fließend genug oder verstehe ich noch nicht, fließend genug, um da folgen zu können. ja, Fernsehen, interessante.
2:02:49
Interessante Welt, die mir so nicht mehr erschlossen ist.
2:02:56
Ach ja, wo waren wir denn? Bahnhelden, ja. wart auch in der Bahn und habe da habe da meine Episode aufgenommen.
2:03:03  Dennis
Ja, wir haben mehrere unterwegs Folgen in gemacht in aber Bahn ja ist spannend. weil ähm.
2:03:12  Eric
Und unterwegs wie ähm.
2:03:16
Ich habe, ich habe immer so so grob reingehört irgendwann hat hast du mal eingespielt wie irgendeine Bahn einfuhr, hast du eine Tonaufnahme gemacht irgendwie ein großes Erlebnis irgendwie neuer ICE.
2:03:30  Dennis
Voll mal die Bahn halt eine riesen Schuhe abgezogen hat. also mit so Feuerwerk im Bahnhof, also so Konvetti, Konfetti, Feuerwerk ähm,
2:03:39
Also da gibt's dann mehrere Stufen, also einerseits sind wir halt draußen rumgelaufen und einen Zug aufzunehmen, ist eine Herausforderung. Ähm.
2:03:50
Es ist eigentlich ganz also so von von der Erlaubnis, das ist relativ einfach, man sendet eine Presse an eine E-Mail an die Presseabteilung und sagt so, ey, wir wollen in diesem Zug fahren,
2:03:57
Da kriegt man so ein Papier, den kann man ausdrucken und dann steht der ganz gut läuft, ist aber kein Ticket, bitte noch Kit Ticket kaufen bitte. und dann darf man sich in Zug setzen und dann zahlt man das ganz nett und ist alles super. Ähm.
2:04:09
Mitfahrende sind sehr sehr davon genervt, dass da Menschen Podcasten.
2:04:14  Alex
Schöne Ruheabseil.
2:04:17  Dennis
Lehnt nicht im Ruheabteil, aber selbst selbst, wenn man halt versucht, so so umgänglich und rücksichtsvoll zu sein ähm.
2:04:26
So ein Podcast Gespräch ist nochmal auf eine andere Art nervig als ein normales Gespräch. Ähm,
2:04:35
weil ich hat so eine so eine Anspruchshaltung, so eine Live-Anspruchshaltung, so eine so eine man das Sendebewusstsein wird halt ein bisschen anders, man spricht automatisch lauter ähm,
2:04:48
Man redet über Dinge, die.
2:04:51  Alex
Man möchte auch keine Pausen zulassen, so ein Gespräch hat ja manchmal auch irgendwie so eine Ruhephase. Das ist ja im Podcast nicht so.
2:04:58  Dennis
Und deswegen haben wir quasi, glaube ich, nur eine Folge gemacht, wo wir wirklich in einem Zug saßen. Alles andere haben wir versucht, immer um Züge herum oder so Züge rumzulaufen,
2:05:10
Oder wir haben eine Folge gemacht, die ist glaube ich die coolste bis heute und die werden wir demnächst nochmal irgendwann nochmal neu machen, ist halt wir haben uns vorgenommen, dass wir alle Apps, die die Bahn hat, einmal in einer Sendung auszuprobieren.
2:05:22
Das heißt wir sind gefangen, haben angefangen erstmal ein Draht zu mieten. So, Kollabike, das hat erstmal katastrophal nicht funktioniert. Also haben wir bei Hotline angerufen. die Sendung an sich, die Aufnahme hat glaube ich einen fast den ganzen Tag gedauert, das ist glaube ich in zwei Stunden runtergedampft am Ende alles,
2:05:37
inklusive einem fast gebauten Autounfall. weil wir natürlich auch ein Bahnauto uns gemietet haben, wo wir dann natürlich auch bei der Hotline rufen mussten, weil es auch nicht so funktioniert hat, wie es halt soll sein sollte,
2:05:48
versucht es sich von von quasi uns ein ein eine Sprecher ausgedacht,
2:05:52
A nach B und wollten halt auf dieser Strecke quasi alle Bahn-Apps mal benutzen. Alle Modal äh den kompletten Verkehrsmodal Ding was zu gibt auszunutzen und das ist dann auch ganz cool, wenn das macht man macht auch Spaß,
2:06:06
Aber es verzweifelt am Ende einen, weil es hat sich hier wirklich das auch viel viele Apps gibt, die bekommt sind, für die waren da zum Beispiel auch hatte.
2:06:16
Also von so Simulatoren, wo man spielen konnte und so, es war alles dabei.
2:06:22
Die Leute, die sind unterwegs, unterwegs, Podcast ist eine ganz coole Sache. vor allem das, was jetzt an Technik möglich ist, also wirklich, du hast halt dein, dein, dein, dein Lavaier, Lavaier-Mikrofon dran, das eine sehr gute Qualität hat, du hast deine Empfänger,
2:06:36
ähm,
2:06:37
und kannst einfach das aufnehmen und kannst dich halt frei bewegen, interagieren im Schnitt ist das relativ sinn. Also ist das mittlerweile machbar. einfach sehr viel Spaß einfach draußen Putzpodcasten,
2:06:51
und so Dinge einfach draußen zu tun. Das ist ganz cool, bei den Bahnhofen geht das halt ganz gut, weil Züge halt draußen fahren, so. Und dann kann man halt einfach irgendwohin gehen und äh.
2:07:03
Sachen. Was wir glaube ich nicht mehr machen werden, ist uns einfach in Zug setzen und dann zu Podcasten und,
2:07:08
um diesen Zug herum was zu machen, weil das glaube ich einfach die Umstände immer schwierig sind. weil du willst halt weil einmal kann man's halt rausschneiden, wenn man halt ermahnt wird, sonst musst du die Fresse zu halten jetzt endlich mal und man halt.
2:07:22
Versucht mit so einem so einem Zettel dieser Autorität der Bahn zu sagen, na ja, wir dürfen das jetzt hier aber ähm,
2:07:28
Am Ende gilt halt Faustrecht. So und man möchte halt auch irgendwie, dass es halt ähm,
2:07:34
Deswegen ist es bei den Bahnhelden konzentriert auf wirklich draußen Dinge zu tun, um Umzüge herum zu machen oder irgendwas uns einfach lustig äh,
2:07:44
wie gesagt, sind alle Apps einzugeben oder sowas zu tun, aber so Podcasts aus dem Zug heraus ist glaube ich keine Sache, die man lach machen sollte,
2:07:55
nur Ärger.
2:07:56  Alex
Das war auch so also eine Formatide, die ich mal hatte, weil ich auch recht häufig von Thüringen nach Berlin gefahren bin, irgendwie mindestens einmal im Monat oder so.
2:08:05
Und da hast du halt einfach Zeit. Und eigentlich hätte ich mich immer interessiert für die Leute, die da mitfahren, dass man sich mit denen zusammensetzt und da mal einfach eine Episode reinquatscht oder halt einfach ein Gespräch führt und das mit mitschneidet.
2:08:18  Dennis
Ich glaube, das könnte trotzdem funktionieren. Die Longs einmal man muss halt nur bei der Technik so, also man muss man halt darauf achten, wie man's halt macht, dass man halt nicht mit so riesen Headsets.
2:08:27  Alex
Würden Sie bitte dieses Headset aufsetzen.
2:08:30  Dennis
Genau.
2:08:32
Und mittlerweile geht er auch gerade an quasi so kleinen Sachen die die Soundsituation hat sich auch in den iPhones, also du kannst ja auch aufm iPhone Podcast und das hört sich einfach gut an,
2:08:42
So, das sind halt so die Sachen, die jetzt einfacher geworden sind als vorweislich nicht fünf Jahren, wo wir quasi mit.
2:08:49
Diesen riesen Headset im Bahnhof von Cottbus rumgelaufen sind und alle wirklich verdächtig geguckt haben, weil.
2:08:56
Da laufen halt zwei Leute mit so riesen Hetze, das sind halt so es sind halt diese Hetze sind wir immer so schnell, die halt riesig, sind halt so Studio-Headsets und man sieht halt aus wie ein Bombenbauer, also es ist halt äh.
2:09:07  Alex
Würden sie mal kurz auf den Koffer hier aufpassen? Equipment.
2:09:13  Dennis
Und da muss man halt ein oder ein oder zweimal halt doch dem den Zettel nochmal rausgraben, um den dem Sicherheitsmann zu geben und zu sagen, ja, das ist hier. Also das, was wir tun, ist schon hier richtig so da ist dieser Zettel.
2:09:26  Eric
Papier und schon sind alle Deutschen beruhigt.
2:09:30  Alex
Genau, natürlich darf ich in das Stellwerk, ich habe hier ein Zelt, was ich aufnehmen darf.
2:09:36  Eric
Sehr schön. Und Enni Kast, da kommt bald die hundertste Episode ja, bald bestimmt.
2:09:42  Dennis
Ja, bald, ich bin leider gerade Wissen, hat gerade so arbeitstechnisch alle überlastet und die hundertste kommt irgendwann noch und dann kommt sie auf Kallette, so wie versprochen.
2:09:54
Aufkassete, ja.
2:09:56
Es weil es gibt immer noch Dubizierwerke in Deutschland, die Kassetten produzieren. für die Nerds unter euch,
2:10:08
das ist alles Typ eins leider. das sind keine Chromen oder Metallmetal Metaltabletten mehr. Metal Kassetten mehr.
2:10:18
Alles dieses Typo Typ eins, das rauscht halt wahnsinnig ähm,
2:10:24
aber es ist einfach ganz cool, es ist halt einfach so ein sehr obskures Möglichkeit, es ist relativ preiswert am Ende auch. also ein paar Euro nur pro Kassette,
2:10:33
Und es ist halt so was schon, also weil weil das was wir hier an Livesendung im Elicas gemacht haben, hat mir nie Spaß gemacht. Ich finde Livesendungen funktioniert nicht so im Format nicht,
2:10:42
weil wir das Publikum dafür nicht haben. Also ich glaub letzte Sendung live fand vor allem Publikum statt das nicht dafür bereit war so.
2:10:52
Das Saaster, weil sie eigentlich auf den nächsten Podcast gewartet haben.
2:10:56  Michi
Nicht auch manchmal auf den Kongress gepodcastet.
2:10:59  Dennis
Ja, das war der, der letzte war auf dem Progress und da wirkte nach uns war glaube ich die Feakshow angeplant. Und deswegen saß da Freakshow Publikum und die waren verwirrt. Und das hat man den an.
2:11:13  Alex
Das soll schon was heißen bei dem Freakshowpublikum, ja.
2:11:16  Dennis
Und äh,
2:11:17
war auch ganz lustig war am Ende wir haben halt sehr viel Zeug was wir dann noch hatten an Konfettikanonen und so haben wir dann in der Freakshow noch den Spaß gemacht uns den Spaß,
2:11:28
Aber deswegen fand ich halt Live-Sendung auch jetzt in Zeiten an Ampanemie, alles irgendwie ungeil oder nee, da machen wir jetzt ein sehr analoges Medium, macht Kassette,
2:11:38
haben wir uns besonders überlegt und die Sendung ist auch fast fertig,
2:11:42
Da muss sie irgendwann noch zum Kapierwerk und dann muss sie noch zur GEMA, weil man braucht, wenn man Kassetten produzieren möchte, ein GEMA in Deutschland eine GEMA-Freigabe.
2:11:50  Michi
Wow.
2:11:53  Dennis
Auf der, man muss halt nur, da geh mal sagen, so, ey, wir produzieren eine Kassette, wir nutzen aber kein Reparatur von euch. Und dann kriegt man nach zwei Wochen eine E-Mail zurück. Ja, macht mal. Und mit dieser, ja, macht mal E-Mail, geht mal zum Kopierwert.
2:12:02  Michi
Muss man erstmal freigeben lassen natürlich.
2:12:05  Dennis
Und mit dieser mit dieser Freigabe der GEMA kann man wirklich darf das das Kopierwerk erst legal Kassetten produzieren.
2:12:13  Alex
Wär's nicht cooler irgendwie so eine raubkopierte Kassette vom Kopierwerk zu haben, die es nicht gebener freigegeben?
2:12:20  Dennis
Aber der Vorteil ist, dass diese Gama Gamagebühren gar nicht so hoch sind. Wir haben echt überlegt, ob wir nochmal Charlotten treiben,
2:12:27
und einfach noch irgendwie Gamarepertoire von richtig furchtbaren Songs die unterbringen, weil du zahlst nur pro ausgespielter Sekunde. Das heißt, wenn du so dreißig Sekunden von irgendeinem Müll auf die Kassette packst,
2:12:40
Dann sind das halt nur wenige Cent. So, das kann man plötzlich dann machen,
2:12:44
öffnet dann auch, dass ich neue Möglichkeiten auch damit einfach Schaberlack zu treiben. Vor allem zahlst du auch nur die Hälfte, wenn du draufquatscht auf die Songs.
2:12:54
Das heißt es gibt auch als finanzielle Intercentive damit Quatsch anzustellen mit der Musik.
2:13:02
Das heißt, aber es ist halt ich finde Kassette total spannendes Medium weil's halt einfach so komplett.
2:13:11
Vor allem hat es, hat es nicht wie wie Vinyl mittlerweile so ein Kult drumherum, sondern Kaffett ist immer noch sehr,
2:13:18
ehrlich. Es ist halt es rauscht. Es ist halt irgendwie nicht das Geilste der Welt, es hat es hat so einen soliden Dienst mal getan,
2:13:29
Aber es ist halt so die Fakt der die so diese solide Arbeitskraft in dem Musikabspielmedien,
2:13:37
und es deswegen finde ich es total sympathisch und es hat einfach diese diese Begrenztheit, weil Kassetten Kassetten zu kopieren ist tatsächlich ein, also ist halt einfach ein aufwendiger Prozess,
2:13:48
weil man halt im Gegensatz zum Beispiel CDs oder Vinyl macht man ja keinen Master und dann wird er gepresst,
2:13:53
Du kannst einfach wirklich innerhalb von Minuten halt oder Stunden halt wirklich Millionen Kopien erzeugen, sondern da muss halt ein Gerät tatsächlich jedes Band einzeln magnetisieren,
2:14:04
Das kannst du zwar irgendwie paralysieren, aber auch das ist halt limitiert, sondern es ist halt und da kannst du auch nur eine bestimmte Geschwindigkeit machen. Und das ist halt limitiert halt das Medium auch so ein bisschen. Das ist also ganz cool,
2:14:14
Und irgendwann mache ich noch mehr Podcasten auf Kassette und dann finde ich die in Leuten, weil es einfach auch dieses haptische, das Coole ist und einfach dann gibt's auch keinen Podcast auf Kassetten und da muss man, muss er auch immer wegkommen von den Spotify und so.
2:14:25  Eric
Kassettenabo statt Podcast Feed.
2:14:29  Michi
Ja, ja, ja.
2:14:30  Alex
Geil, wenn der irgendwie jede jeden Monat eine Kassette zugeschickt bekommt.
2:14:35  Dennis
Ist auch der selbe Grund, warum bis heute auch Hörspiel auf Kazelle verkauft werden, weil's jetzt dieses Medium diesen Reiz hat von Sprache und Kassette. weil Musik auf Kassette ist halt.
2:14:45
Haben wir uns also unsere Ohren sind mittlerweile an was anderes gewöhnt, aber Sprache fuß sieht auf Frechheit immer noch wunderbar gut und,
2:14:52
ja, der hat letztens, ja, hast du die wiedergefunden, wo mein Opa seinen vierzigsten Geburtstag aufgenommen hat, auf Kassette.
2:15:02
Und es ist total faszinierend, dieses dieses Zeitkapselding, sie, weil das war einfach ein ein Medium, was einfach verfügbar war. Also, Kassetten und Recorder hatte irgendwie zu dem Zeitpunkt einfach jeder,
2:15:14
Aufnahme gedrückt und hat Mikro irgendwie in den Raum gestellt, hat man einfach Geburtstag aufgenommen,
2:15:19
Und ich finde das einfach Kassel hat ein sehr faszinierendes Medium, deswegen wird die hunderte, die hundertste Folge von Kassette und dann irgendwann packen wir sie noch in Feed, aber dann halt in einer Version, die die GEMA hoffentlich nicht ärgert.
2:15:33
Dafür wollen wir nicht bezah.
2:15:34  Alex
Das ist cool. Ich habe gerade überlegt, ich hätte sogar noch einen Kassettenabspielgerät, aber zum Beispiel ein VHS-Ab Abspielgerät hätte ich nicht mehr. Ist dann vielleicht falls falls du eine YouTube-Karriere anstrebst, dann kommst du, dann kommt vor so VHS raus.
2:15:47  Dennis
Ich glaube, es gibt tatsächlich keine VHS-Kopierwerke mehr, das ist das Problem und.
2:15:50  Alex
Schade.
2:15:50  Dennis
Weil Kassette, es gibt einfach so eine das ist gerade so so Indi-Musik Bandcam,
2:15:57
Es ist immer noch ein sehr beliebtes Medium. Im Kleinstauflagen zu machen, so fünfzig Stück oder so,
2:16:03
vor Kassetten da gibt's einfach Leute, die das hören. es gibt halt auch vor allem, ich glaube, was ganz cool ist noch die ganze Generation von ähm.
2:16:14
Menschen, die Fernseher und Radiogeräte reparatarieren. Die leben ja noch. Noch leider. Das ist halt das Schlimme. Die die ist halt.
2:16:26
Genau, die das ist eine Generation, die halt älter wird und dann irgendwann halt auch an ihre, weiß nicht, biologisch biologische Klippe kommen. Ähm.
2:16:34
Und jetzt besteht halt noch die Gelegenheit, Geräte auf Vordermann zu bringen, dass sie nochmal zwanzig Jahre durchhalten,
2:16:39
Kassettenabspielgerät zu reparieren in vierzig Jahren oder ins fünfundzwanzig Jahren ist das echt schwierig,
2:16:45
vor allem weil halt die ganzen Bänder, also das ganze Gummi dort sich nach zehn Jahren einfach auflöst und alles verklebt. Es ist halt einfach ein riesen Aufriss immer,
2:16:54
und es ist eine Technologie, die tatsächlich ein ein zeitliches Limit hat, weil das Wissen darum, das zu reparieren, verschwindet leider. So und das ist jetzt noch grad die Gelegenheit, wenn man sich jetzt ein Kassettengerät kauft, ähm,
2:17:08
das zum lokalen TV Reparaturbetrieb zu bringen, wo der Mensch ist, dessen Beruf ausstirbt gerade, dem das noch in die Hand zu drücken und zu sagen, ey, mach mir das nochmal richtig.
2:17:20
Und dann hat das nochmal zwanzig Jahre. Und hältst nochmal zwanzig Jahre durch und dann kann man's am Riesen das Medium und ich glaube, das sind irgendwann wird dieses Medium leider doch das zeitliche Segnen gesagt zu Vinyl, was glaube ich scheinbar ähm,
2:17:33
jetzt seine seine Resonanz erlebt, wo auch tatsächlich neues, also werden ja neue Plattenspieler gebaut.
2:17:39
Werden aber neue wenig neue Kassettenspieler gebaut. Haben keine guten. Also das was es gibt halt irgendwie ein Standardwerk von so Kassetten Abspielgeräten, was überall jetzt mittlerweile eingebaut wird, wenn man sich so,
2:17:51
Es werden ja immer noch diese Geräte verkauft, so Küchen, diese Küchen Dinger, wo man CDU oben hat, zwei Lautsprecher und Kassette. das Kassettenlaufwechsel drin ist halt Scheiße.
2:18:00  Alex
Toaster mit Kazette.
2:18:02  Dennis
Und,
2:18:04
Und das, was an so guter Kassettenhardwelter ist, aus den Neunzigern, aus den Achtzigern, das zerfällt ja langsam leider und das jetzt ist noch die Gelegenheit, das irgendwie auch so abs Abstauben wie preiswert zu schießen und das nochmal für einen okayen Preis referieren zu lassen,
2:18:18
und das nochmal ein paar Jahre zu genießen. So und deswegen ist das Spidium gerade sehr.
2:18:21  Alex
Ich stelle mir gerade vor, ich meine mit sowieso, dass diese Platten, die wird, das wird der wirklich richtig zelebriert und Audio viele Menschen, die die investieren da auch wirklich viel Geld geht da rein. Das mal irgendwie in Kassetten und du nimmst das wirklich
2:18:32
Ernst das ganze Ding und packst dann so ganz vorsichtig deine Kassette aus und packst in dein dein Arschspielgerät. Moment kotzen.
2:18:42  Dennis
Der macht auch plötzlich Sinn wieder Bleistifte im Haus.
2:18:46
Und das Problem ist einfach, dass die Bänder halt, also halt das, was so an diesen Standardbändern sind, das ist dieses Typ eins. jetzt einfach komplett rumzunörden,
2:18:55
Es wird noch produziert heutzutage. Das das ist halt Bänder, die kann man in allen Sachen, die sind so diese das sind das die bestehen Haus Plastik und Rost,
2:19:03
ist einfach Metalloxidrost. Die Kazetten sind Rost, das sind Rostbänder. Ähm,
2:19:09
Sie werden magnetisiert und dieses dieses diese Rossbände haben einen Hintergrund rauschen, die haben einfach einen Eigenklang und dann hört man halt, aber dieses kalten Rauschen. Das kriegt man halt weg, wenn man halt ein bisschen mehr ins Material investiert, aber,
2:19:19
So viel Chrombänder werden heutzutage nicht mehr produziert und werden auch nicht mehr also es wird keine Fabrik mehr geben. Also falls sich's finanziell nicht lohnt und was glaube ich eine richtige Umwelt äh,
2:19:28
Gefahr ist, diese Bänder zu produzieren.
2:19:32
Und das als das, was man auf eBay jetzt bekommt, an diesem Typ drei und sorry, Typ zwei und Typ vier Bändern. das ist quasi.
2:19:41
Quasi nie verkauftes Originalmaterial und es hat auch quasi eine begrenzte Verfügbarkeit teurer. Also muss jetzt für eine gute Kassette muss man jetzt so fünf, sechs Euro investieren, eine Lehrkassette.
2:19:53
Und das ist halt so, das ist jetzt das ist halt das das Drama leider an dieses Medium, das ist wirklich einfach einsetzt, als ausstirbt und austrocknet. Das ist leider um's quasi viel zu betreiben zu nieschlich ist.
2:20:05  Eric
Audio vieles Kassettenhörn.
2:20:09  Dennis
Und es ist eher so eine man muss einfach, glaube ich, die Ehrlichkeit an dem Mediumkassette einfach schätzen.
2:20:14  Alex
Charmant. Also ich finde das charmant, dass es auch eine Endlichkeit hat und dass das irgendwann halt vorbei ist. Also finde ich jetzt ja.
2:20:19  Dennis
Und Mixtapes. Man macht Mixtapes. So, man kauft sich paar Lehrkassetten und macht Mixtape und das ist halt ein sehr cooles Ding, wo man halt plötzlich Level einstellt und die Pausen, wie man's haben möchte und.
2:20:30
Hat was hat was.
2:20:34  Eric
Sehr schön. Zurück zum Podcasting, also es war natürlich sehr podcast klar das Thema, aber doch ein Stück näher zurück.
2:20:43  Alex
Haben wir noch irgendwas? Also, würde jetzt mal, wenn ich jetzt mal hier so auf den, auf unseren unser Pad gucke.
2:20:48  Eric
Ich hatte noch eine Frage, es kann sein, dass die Antwort nein ist, aber Sendungsvorbereitungstools, also was tut's dir da? Schreibt er in den Pad rein oder habt ihr da irgendwelche Sonder.
2:21:04  Dennis
Wir haben also für den Ellicast machen wir keine Vorbereitung mittlerweile mehr. Also wir wir überlegen uns, was wir mal ansprechen wollten, das machen wir für uns selber, wir reden also nicht mit drüber, mittlerweile vor der Sendung.
2:21:16
Podcast? Das ist auch so konsequent, dass wir zwei Tage vor dem Podcast, wenn wir mal einen machen, einfach nur heißen so, nee, ich kann nicht mit dir reden, sonst erzähle ich dir schon was, was ich dir aus dem Podcast erzählen möchte.
2:21:26
Ist so, bei den Bahnhelf ist es so, dass wir mit dem Trello arbeiten und sehr intensiv dort uns vorbereiten, also auch die Sendung selber ist die Aufnahme einer einer Bahnhellsendung ist äh,
2:21:37
ist oft viel auch. wir reden erstmal kurz übers Thema und dann machen wir die Aufnahme erst. Und so machen wir uns quasi von Sektion zu Sektion handeln wir uns,
2:21:46
Es ist sehr detailliert alles dann,
2:21:48
Es ist noch kein, es ist noch nicht die Ebene eines wirklich eine Skriptes, aber schon sehr hier sind die Punkte, die ich ansprechen möchte und wie ich zwischen diesen Punkten komme, das ist immer noch frei, aber es gibt da schon einen Ablauf,
2:22:01
Und das ist dann das Deutschland in Trellow vor allem. und dort, weil da der Vorteil ist, dass wir einfach die Karten die ganze Zeit umschieben können. Können wir Themen rauswerfen, rüberschieben,
2:22:10
das macht ganz cool. Deswegen haben wir da kein exklusives Tool, aber es ist halt Trello ist da, man kompatibelsten,
2:22:17
Ich weiß, dass zum Beispiel Tim auf dieses Workflow abfährt komplett,
2:22:21
das mit so einer Outline zu machen, aber es ist mir immer zu anstrengend, ist das zu verschieben. dafür sind halt dann die Sachen, die ich mache, einfach zu fluide und ich muss die Möglichkeit haben, das immer wieder durch die Gegend zu schieben und Dinge zu tun.
2:22:35
Einfach einen Überblick zu haben, was dann jetzt geplant ist. Das ist so ein Dokument, was ihr alle auch zum Beispiel benutzt, um das mal hier zu Transparenz zu machen,
2:22:42
zu zu verraten. man hat keinen Überblick am Ende, also man scrollt halt nicht ganz so rauf und runter, rauf und runter, rauf und runter. da ist so ein Trello halt ganz cool, weil man auf einen Blick sehen kann, was durch ist und man hat diese Form, das Coole ist, glaube ich, das Beste an Trello ist, man hat dann diese ähm,
2:22:56
Das Erfolgsgefühl, dass man so eine Karte einfach wegwerfen kann, wenn man sie fertig hat. Man kann sie einfach Physik, also man kann sie halt physikalisch einfach,
2:23:03
ins ins digitale schieben oder das ist teilweise ein Thema, was irgendwie ein anstrengend, was man anstrengend kann, was man wirklich ist ein Thema, das man wirklich anstrengend fand, auch wirklich mit dem mit der mit dem.
2:23:16
Gefühl, einfach einfach weg, Mülleimer und das ist ganz cool.
2:23:20  Eric
Ja, also das Pad ist sicherlich auch nicht so Tool dabei. Also, Schatten, aber.
2:23:25  Dennis
Ich wollte, ich wollte keinen Krieg, aber es.
2:23:27  Eric
Ist halt einfach irgendwie das, was wir mal genommen haben und es funktioniert irgendwie okay, aber ja hat diverse Nervigkeiten und.
2:23:35  Alex
Optimieren dabei, haben ja noch neue neue Tools, die bald kommen.
2:23:38  Eric
Ist interessant dafür, kann ich mir durchaus vorstellen.
2:23:42  Alex
Hab nie so richtig Zugang zu Trello bekommen. Es ist irgendwie so, ich weiß nicht, irgendwie so es will, will irgendwie mehr sein als es ist. Ich ich habe irgendwie nie so die richtige Ebene gefunden auf der Trello so richtig gut ist
2:23:54
irgendwie so für Softwareentwicklung ist es zu unterkomplex, so für Planung ist es manchmal zu überkomplex.
2:23:59  Eric
Ich habe also heute Abend nicht verwendet, aber einfach generell irgendwie ein digitales kann man Board als zur Sendungsplanung und mag allgemeiner zu formulieren, ist eine interessante Idee.
2:24:13  Dennis
Ja, aber das sind halt die, die Spalten sind die einzelnen Sendungen, wo du einfach die Themen drüber schieben kannst und sagen kannst. Genau. Genau, du hast dann quasi.
2:24:22  Alex
Ich einfach weiter schubsen.
2:24:24  Dennis
Genau, kannst du einfach Themen rüberschieben, kannst einen Überblick haben, äh kannst auch mal Themen schieben und so. und das ist ganz cool eigentlich.
2:24:32  Eric
Dann bleibt eigentlich nur noch eine Kategorie, nämlich wünsche dir was.
2:24:37
Wenn da du den Publisher noch nutzt, was was fehlt dir denn als einen der oder hast du irgendwas zu kritisieren, was zu wünschen, was wo drückt der Schuh?
2:24:50  Dennis
Ich ich traue mich gar nicht was zu kritisieren, weil die korrekte Antwort darauf ist ist eigentlich, dass ich ja die die Möglichkeiten hätte es einfach zu verbessern,
2:25:00
es aber nicht tue und ich das einfach jetzt drunter leiden muss unter die Situation. Nee, es gibt eigentlich nicht so viel, also ist glaube ich ähm,
2:25:07
Bin damit schon einigermaßen zufrieden. deswegen war auch nie mein Reiz daran, einfach selber da was zu investieren und selber zu machen. Ähm.
2:25:16
Ich glaube, ich glaube, was ich was ich quasi komplett ähm.
2:25:22
Was ich für den falschen Weg halte, um das mal zu sagen, so zu formulieren, ist die ganze Zwicksache. Ich glaube, das ist einfach komplettes äh ist halt einfach normal, es ist wie ein BER, noch eine zweite Etage einzuziehen. ist ja halt äh,
2:25:36
ist halt so ein bisschen zu paar Abhängigkeiten und ich das ist was, was ich persönlich nicht mag, deswegen versuche ich es nicht so viel im Twick zu machen, also wirklich im Team zu tun,
2:25:48
oder immer Daten und das nicht dann noch dazwischen, da irgendwas zu haben, was dann immer so, hm? das ist glaube ich das Einzige, ich glaube, das alles andere ist finde ich ganz cool, so wie es ist,
2:25:56
und mir steht da immer frei da, also mal endlich mal ein Pulled Protest wieder zu machen und Dinge reinzuschieben, die mir die mal geändert werden müssten. aber es ist, glaube ich, das Einzige, ist einfach dieses Twick ähm.
2:26:11
Alt im Becken zu schreiben, halt sehr nervig ist. Als lieber schreibe ich also, ich ich nutze halt Twick, auch für meine WordPress Projekte, also ich nutze Timba und so also Tickets sehr, sehr cool. das einmal am Backen zu schreiben, ist halt furchtbar nervig. So.
2:26:25
Und dann schreibe ich lieber mal gucken. Das ist Feamin Twick und mache das dann lieber so und dann ist es dann einfach angenehmer.
2:26:32  Eric
Verhalten ja ich hasse natürlich recht. Ist aber.
2:26:39
Ich meine, der Publisher an selbst ist halt schon ein sehr nördiges Tool. und das ist,
2:26:44
Twick ist da, die ganzen Potlof Templates sind einfach nochmal eine Nummer höher, weil letztendlich ist es halt ein programmierender Face. Ähm,
2:26:54
und klar, ich meine, wenn du,
2:26:57
Teams rumschreiben kannst, dann mach's halt in den Leams, man die API funktioniert auch direkt. In den Teams, aber es ist halt nochmal eine Höhe mehr über ich kann zumindest irgendwie ein bisschen HTML und irgendwelche Texte in mein,
2:27:10
wird Prespecc and reinkippen, aber letztendlich ist eine Krücke und vielleicht mittlerweile mit guten Berg, wenn man da richtig mal Hirn reinstecken würde, mit gutem Berg besser umsetzbar.
2:27:23
Weiß nicht, inwiefern man dieses Feature von Standardblöcken oder Standardelementen mit gut bergabdecken könnte, könnte man wahrscheinlich aber auch irgendwie über Hooks oder welche Geschichten,
2:27:34
Weiß ich nicht, da stecke ich zu wenig in Buttenberg drin,
2:27:37
weil das ja auch eine eine große Geschichte der Templay ist, dass man eben Standards definieren kann für das es eben immer mein Tablet ohne dass ich jetzt jedes Mal die Shotcodes oder Komponenten oder Blöcke wie jedes Mal in meiner Episode reinziehen muss.
2:27:50  Alex
Ja, es ist halt immer noch die Frage, ob wir, ob der Plapp-Hublisher gleichzeitig zum Layouting gedacht hast oder ob einfach nur eine Meterdatenmaschine für den Podcast ist, ne.
2:27:59  Dennis
Du denkst wieder zu kompliziert sind, die meist.
2:28:01  Eric
Wieder eine Softwarearchitektur denke und nicht in den zur denke.
2:28:06  Alex
Ja, nee, ich mein, ich meine nur das kann ja sein, aber die, die eigentlich zum Beispiel auch die die,
2:28:12
dann hat auch zum Beispiel so ein Offronic oder so ist auch die, die quasi was eigentlich in der Produktion ist, weil was wir ja machen, wir vermischen ja irgendwie Layouting und gleichzeitig mit irgendwie Produktion die ganze Zeit.
2:28:24
Das behandeln wir immer mit eins mit diesen Abstreiben, mit dieser abstrakten Episode. Und.
2:28:31
Ich da gibt's glaube ich viele Einstiegshürden, die wir dadurch haben und das ist bestimmte Sachen möchte, möchten sich halt einen Nutzer nicht ans Bein oder Nutzerinnen nicht ans Bein binden.
2:28:39  Eric
Ja. Also was, was wäre.
2:28:41  Dennis
Glaube, ich glaube, was der.
2:28:43  Eric
Was wäre die du bist?
2:28:47  Dennis
Wirklich so. ich glaube, was was der Publisher, wo er drunter leidet, ist diese Vision als Betriebssystem für Podcasts. Das konnte er leider nie erfüllen. Durch die technisch liegende Limitation,
2:28:58
und ähm.
2:28:58  Michi
Love O S. Ja, ja.
2:29:00  Dennis
Ja, das sind so, wenn man sich alte Vorträge von Tim anhört, dann da ist die Idee, glaube ich, da wo die da oben müssen herkommt. Ähm,
2:29:10
dem konnte der der Public halt, glaube ich, nie gerecht werden, sich seine durch die technische Limitation der Plattform an sich. und ich glaube,
2:29:19
Wenn ich den Publisher heutzutage, also wenn man die neu schreiben würde, will man halt sehr viele Zöpfe abschneiden und sagen, ey, man will verfahren, man blöde in Blöcke voll investieren. gerade jetzt mit dieser Blockgallerie, das heißt, man würde
2:29:29
paar Bloggaleries anbieten, wo du sagst, hier, hier, das ist ein hier ist dein, dein Player, hier ist seine Kontopetrone, hier ist deine Shownotes, das ist einfach zusammengepackt in,
2:29:37
kannst auch auseinanderziehen, kannst du wiederverwenden und hier arbeite in Blöcken. Ähm,
2:29:42
und es gibt auch nur einen Podcast, es gibt keine Chance, aber sie halt sehr viel vereinfachen, weil ähm,
2:29:48
aber ich glaube immer, wenn man halt sich auf die Features konzentriert, die halt neunundneunzig Prozent der Nutz Prozent der Nutzerinnen nutz,
2:29:54
eine Prozent vielleicht mal sagt ey das macht man vielleicht an einem Plugin-Plugin so, das ist auch eine Möglichkeit,
2:30:01
glaube, wenn man, würde man Fliersinge, als ich sie einfacher machen, aber dieser Wunsch ein quasi die umfassende Wahrheit oder die Antwort auf die zu sein auf der Podcasting. ich glaube, das,
2:30:14
war eine nette Idee, aber ich glaube, das funktioniert heutzutage nicht mehr ganz, weil das sind glaube ich das Medium-Podcast hat sich dafür zu sehr verändert und Wortpress ist hal,
2:30:23
nicht hilfreich bei der Aktion gewesen. So und.
2:30:27  Alex
Aber wie du, wie du meintest, ne, die es geht nicht darum, die das das muss muss man halt auch verstehen, die das Ziel des Publishers ist es nicht die Webseite zu erstellen, sondern den SS Fee.
2:30:39
Da das ist glaube ich so die das, worauf's eigentlich hinausläuft.
2:30:43  Eric
Also die Frage ist, wo stand der Publikum anfangen, wo steht er jetzt? Also am Anfang war schon die Ansage, wir machen,
2:30:49
der Publisher umfasst alles, was dir ein leeres WordPress als Basis nimmt und dich zu einem kompletten Podcasting-System alles, was du brauchst.
2:31:00
Bringt und deswegen hat das halt alles das, was es hat.
2:31:06
Aber das zu trennen würde aus heutiger Sicht sicherlich mehr Sinn machen.
2:31:12
In der Größe des unrealistischen, wie weit es noch unrealistischer und was mit dem Rene da passiert ist, haben wir, was mir auch, also mal schauen, wie's.
2:31:23  Michi
Auf die Folge wollte ich auch gerade verweisen. Ich dachte nämlich da ich bin nur kurz jetzt auf die Seite gegangen, gut, dass es die Transkripte gibt, weil da lese ich genauso den Satz
2:31:32
erklärt, wie der Radiator sein sollte und dann sagt hallo, ich bin dein Podcast, Betriebssystem, wie kann ich dir heute helfen? Und die ganzen Komponenten spielen magisch zusammen und so weiter, ja, ja. Also wer darüber
2:31:46
nochmal über den Radiator nochmal genaueres hören will und das Podcast Betriebssystem in Anführungszeichen. Ich scrolle und scrolle, das ist die Folge.
2:31:56
Steht hier.
2:32:01  Alex
Wir haben keine.
2:32:02  Michi
Denke ich mal.
2:32:04  Eric
Also auch das kann schon das Ziel sein, hatte das Ziel war okay als Ziel, dass nur kannst du sowas halt nicht.
2:32:12
Von null aufbauen, man muss ja gerade anfangen. Also das Hammer hat an dem Projekt gelernt, dass wir uns da einfach überhoben haben. Ähm.
2:32:20  Michi
Ja und den WordPress kannst du es auch nicht anfangen, wie Dennis gesagt hat, weil da bist du zugefangen.
2:32:25  Eric
WordPress hast du halt die technischen Limotierungen, dass du nicht andere Softwareteilsysteme als nutzen kannst irgendwie,
2:32:34
hast du halt immer irgendwo ein Radis stehen um irgendwie was zwischen zu cashen oder irgendwelche Dinge zu quoen oder andere.
2:32:44  Dennis
Also QS gibt's den World Presse Punkt.
2:32:47  Eric
Ich mein ich hab mir halt mein eigenes Q System gebaut um überhaupt mit der mit dem Tracking, mit der Auswertung ähm,
2:32:54
irgendwie zurechtzukommen, um einfach mit den Mengen an Datenverarbeitung klar kommen zu können, die einfach notwendig sind für so ein Tracking und Analyticsystem und das ist,
2:33:06
eine Krücke, die noch unfassbarer ist als diese Zwick-Names-Basing-Geschichte, die ich hier eingangs erklärt habe. Also auf da will ich am besten gar nicht drauf eingehen. Wie.
2:33:15  Alex
Das hatten wir, glaube ich, einmal auch irgendwo, da müssen wir mal linken, wo wir das ja erklärt hatten, ne.
2:33:20  Eric
Erklärt, kann sein.
2:33:21  Alex
Das war auch wahrscheinlich in der Publisher die Episode. Ähm.
2:33:27
Genau. Ja, na gut, die Zukunft von von dem Publisher, sage ich, sagen wir auch immer auch, auch wenn's immer viele Wunder sind, liegt ja außerhalb vom WordPress, deswegen
2:33:35
was das außerhalb ist, ist halt so die Frage. Was mich interessieren würde, ist dadurch, dass wir den Headlers-Ansatz ja jetzt auch schon für die Potlovers Punkt org Seite fahren,
2:33:45
da auch mal konkretes technisches Feedback über das, wie wir das da da machen, nicht jetzt live, aber falls du da mal irgendwie ähm,
2:33:53
rüberschauen magst, das würde mich sehr interessieren. Weil's, weil du da auch eine, glaube ich, eine interessante Zielgruppe bist, die da die technische Expertise hat, das auch mal selber irgendwie zu betreiben.
2:34:05  Dennis
Sehr gerne, ich bin halt, also ich weiß halt, dass die West Artiv aus Entwicklerin Sicht hat so ein bisschen immer ein bisschen haarig ist, also ähm.
2:34:12
Da muss man halt den muss man sich überwerfen wollen deswegen ja aber es ist ja es ist so müssen die also,
2:34:23
wobei auch jetzt bisschen den Eindruck habe, also sah lange Zeit danach aus, dass so die klassische Podcast-Webseite so ein bisschen ausstirbt.
2:34:30
Und dass alle noch quasi den Player irgendwo einbinden und wahrscheinlich ist das auch jetzt die Zukunft, so jetzt gerade Apple war jetzt auch mal bei Player,
2:34:38
haben, die kannst du einfach irgendwo einbinden. und äh da ist vielleicht auch die die Frage. Das ist auch glaube ich das, was der der,
2:34:48
der durchschnittliche die durchschnittliche Nutzerinnen und Nutzer, die sich in Publisher installiert, die wollen halt einfach einen Player irgendwo einbinden, die wollen halt nicht ihren Blog zu einem Podcast machen, sondern die haben ihre irgendwie ihre Infrastruktur und die wollen dann noch in Podcastrand kleben. Da war halt ähm,
2:35:02
das Grundsystem, dass man halt einen Wortpresse zu einem Podcast Publishing-System umbaut, über ein Plug-in,
2:35:09
ist glaube ich zu inversiv für viele. So und da muss man glaube ich,
2:35:13
vermutula angehen die Sache, aber es ist halt ich glaube der erste Schritt ganz persönlich wäre einfach knallhart zu verabscheiden, also das, was an Features ist und sagen so, ey,
2:35:23
Nett, dass du dieses FIFA benutzt, aber es ist so intensiv und du bist irgendwie einer von drei.
2:35:30
Ohne jetzt Namen zu erwähnen, aber du musst jetzt diesen Tod sterben und diese auf dieses Feature jetzt verzichten.
2:35:37
Und das sind so dann so Dinge, die man halt tun müsste, aber es ist wie immer bei solchen Projekten auch weniger das das Technische an sich, sondern dass ich eher so man muss halt Leute finden, die drauf Bock haben, Kommunikation zu tun, Planung zu machen,
2:35:52
ich glaub das daran scheitert's viel an Omsource, das ist halt sehr viel Kommunikationsaufwand ist da irgendwie Code auf die Straße bekommen, das kriegt man noch irgendwie hin. Ähm,
2:36:00
aber halt Leute zu koordinieren und auch zu kommunizieren einfach Erwartungshaltung an die Nutzer dann zu machen. Ey
2:36:06
hey, dieses Feature braucht jetzt noch oder hey, dieses Feedback muss jetzt raus, weil so und so. Das ist halt ein riesen Aufriss, weil da kommt halt sehr viel Feedback rein. Leute haben eine Anspruchshaltung, sie erwarten halt, dass dass man halt auch auf sie antwortet und ähm,
2:36:20
diese somit diese diese wo's einfach ist so.
2:36:26
Schwierig, deswegen ist halt kann ich verstehen, dass man halt diese Baustelle Pabelschein nicht so richtig anfassen möchte, weil das ist weniger, glaube ich, ein technisches Ding am Ende ist, sondern auch viel.
2:36:37
die Zielgruppe bisher äh
2:36:41
dermaßen haben wir vorm Kopf stoßen würde. Für den Benefit, dass man in der Zukunft vielleicht mehr Nutzerinnen erreicht, vielleicht auch nicht, keine Ahnung, das ist halt sehr, sehr schwierig. Und das ist halt kann ich verstehen. Und so wie er jetzt gerade ist, ist er glaube ich für alle
2:36:55
ganz okay und funktioniert ja und von da aus kann man vielleicht Headler sagen, die Siegerin werden.
2:37:02  Alex
Auch so ein bisschen die Strategie, die wir fahren.
2:37:05  Dennis
von daher bin ich mit dem Publisher an sich gerade sehr, sehr zufrieden. Also, er funktioniert. das Einzige, was mich persönlich nervt, Shownotes, aber da habe ich eine komplett anonyme Philosophie als Summer Tim mit seiner Timeline,
2:37:19
die auch nie kommt, wie ich normales gesagt haben, er verspricht mir die Timeline seit zehn Jahren und sie kommt nicht. Ähm.
2:37:27  Alex
Na ja.
2:37:31  Dennis
Ich sage, ich sage nur Bilder im Player. ist auch ein großes Thema. deswegen habe ich am ernten mal angefangen mir in Gutenberg mal so einen Schonungsplugin zu schreiben, dass meine Art von Shownotes spricht,
2:37:43
und damit muss ich jetzt demnächst mal migrieren, damit das halt mal aus diesem sehr, sehr alten Wortbild schon aus Plugin rauskommt, dass ein ein sehr obscurer Teil Code ist so. Da passiert auch sehr, sehr viel,
2:37:55
HTML-Pasing, weil diese Shownotsprache wurde halt nie formalisiert. und das alles ein bisschen.
2:38:05
Mischmarsch. Und das da das ist meine ganz persönliche Baustelle, mir meine Shownotes und Meterdaten sauber zu ziehen, aber es ist weniger ein papplischer Problem, sondern mein meine Mieterdaten sind halt an der Stelle in einem anderen Plugin gefangen, was mir nicht gefällt. So.
2:38:19  Alex
Aber pinguins nochmal an, also das ist für uns auch ein aktuelles Thema. Schauen wir uns. Wirklich ein der aktuelle Sommer.
2:38:31  Dennis
Deswegen ich möchte mich über den Paul Schein nicht beschweren. Ich bin happy. Ich bin sehr dankbar, dass es dir existiert, weil sonst müsste ich's selber machen. Und ich ich kenne meinen Code vom Ennicas vom Publisher und das möchte ich nicht wieder haben.
2:38:42  Eric
Du hast das selbst geschrieben, du hast nicht irgendein.
2:38:45  Dennis
Der der also gab's den Publisher zweitausendelf? Nee. nee, nee, das war schon selbstgeschriebenes Podcast Ding sie, das war das war ein Custom Post Tipes in im Workpress,
2:38:58
mit Feldern, die das dann rausgehandelt haben alles. Und dann kam da ein Feed raus. So und jetzt habe ich dann irgendwann zu Pott Live migriert.
2:39:09  Eric
Ich hatte einfach angenommen, dass du eins der anderen existierten Podcasting-Plugins genutzt hast, deswegen habe ich mich gefragt, sieht man wieder. Man muss einfach alles fragen. Kommt immer was Neues.
2:39:19  Dennis
Nee, nee, ich ich glaube, ich glaube, es gibt sogar auf Gist noch tatsächlich den Kot. dav.
2:39:24  Alex
Gießt.
2:39:25  Dennis
So. Weil jemand mal gefragt hat, ich hab's einfach mit ihm reinkopiert, so.
2:39:29  Eric
File Podcast.
2:39:30  Dennis
Ah hier ist hier ist mein mein hier ist mein mein Kot um mein Vieh zu generieren. Er ist noch drin, Crate acht jetzt go. Und das ist.
2:39:39
der ach den ah fragwürdig, fragwürdig, aber funktioniert. Es sind hundertzwölf Zeilen, die einen Podcast feed generieren. Mit äh.
2:39:50  Alex
Hört, die Challenge ist draußen.
2:39:54  Michi
Mhm.
2:40:01
Okay, Eric ist auch getriggert. Wie geht das.
2:40:04  Dennis
Ich habe, ich habe halt, ich habe halt im Gegensatz zu dir, habe ich einfach schon vor acht Jahren das Feed Template von WordPress mitgenutzt.
2:40:11  Eric
Nee, das habe ich bewusst nicht. Nicht, nicht nicht bewusst nicht benutzt.
2:40:16  Dennis
Und dann kommt man auf hundertzwölf.
2:40:17  Eric
Okay, dann naja, dann okay, dann verstehe ich's. Mysterium geklärt.
2:40:27
Sehr schön. Dann vielen Dank, dass du da warst.
2:40:33  Alex
Dankeschön Dennis. Das war sehr.
2:40:35  Dennis
Vielen Dank für die Einladung. Es hat mich sehr gefreut.
2:40:36  Eric
Sehr gemütlich mit dir.
2:40:41  Michi
Sehr schön, danke. Der Link zum.
2:40:43  Eric
Habe ich gleich noch eine Nachtlektüre. Schönen PAP kurz vorm Einschlaf.
2:40:47  Michi
Für die Shownotes. Ach so, die macht ja jetzt Alex.
2:40:52  Alex
Muss ich mich mal rauskopieren.
2:40:54  Eric
Dann sage ich gute Nacht und bis zum nächsten Mal. Ciao.