Sneakpod

Hören, was wir gesehen haben. Sneakpod der Sneak Preview Podcast. Jede Woche ein Film, eine Kritik - aktuell und alt.

https://www.sneakpod.de

subscribe
share





episode 658: The Boys in the Band [transcript]


Happy Birthday! Diese Woche feiern wir wie The Boys in the Band eine ausgelassene, wenngleich ereignisarme Geburtstagsparty, bei der wir alle möglichst gemein zueinander sind. Zur adventlichen Einstimmung dient diese Woche der Disney-Kitsch Noelle. Wer auf der Suche nach leichter, deutscher Unterhaltung ist, sollte besser 25 km/h als Der Nanny aufsuchen und im Gegensatz zu unserer Beurteilung des Hauptfilms herrscht Einigkeit über die Bewertung von John Wick: Awesome, Wow! Nein, ganz unironisch und auch ohne Hamilton-Referenz mit einem Wort zu beschreiben: Kunst. Ebenfalls im künstlerischen Bereich dürfen wir uns in den kommenden Folgen wohl auf akustische Genüsse freuen, denn Stefan hat eine neue Ukulele.


share







 2020-12-09  1h43m
 
 
00:00
Musik
00:16  Stefan
Wir sind zurück in New York und machen uns gemütlich in diesem plüschigen Apartment, um für euch über The Boys in the Band zu sprechen. Bevor wir mit unserem munteren Telefonspiel anfangen, stelle ich unsere Teilnehmer vor. Frisches.
00:36
Der Kauer hier drüben, das ist Robert Krüger.
00:39  Robert
Hardy Hope bist du Harold.
00:41  Stefan
Ja
00:57
Das habt ihr wieder erkannt und ich hab's nicht erkannt.
01:00  Christoph
Klar.
01:01  Robert
War ja noch nicht zu verkennen, aber du bist ja auch nicht so ein Star Track Filmgucker, oder? Die Neuen hast du.
01:04  Stefan
Ne, ne. Also ja, ich,
01:07
ich glaube, ich habe den mal gesehen, aber das ist es dann auch schon.
01:12  Robert
Also wir sprechen von Secury Quint.
01:14  Christoph
Sicher wie viel ich von den neuen Starttracks gesehen habe, nicht mir auch überhaupt nicht sicher. Ich glaube, es gibt drei oder?
01:21  Robert
Ich glaube auch, ich glaube, ich habe sie alle gesehen.
01:23  Stefan
Ich glaube, ich habe den ersten gesehen, das war zweitausendneun, das ist jetzt elf Jahre her. Da muss ich den nicht mehr kennen.
01:28  Christoph
Als würdest du ihn noch erkennen, wenn die Skets dann gesehen hätte.
01:34  Stefan
Vermutlich,
01:37
Oh ja, stimmt, das war dieser erste, gell?
01:41  Robert
Ja, ja. Ach, dann berichte uns doch mal, Herr Giesbert. Ähm du hast uns letzte Woche in diese Richt,
01:49
Und hast dafür gesorgt, dass wir The Boys in der Band geguckt haben, worum ging's.
01:56  Stefan
Worum ging's? Ähm The Boys and Event ist ein äh Remic eines Films und eines Theaterstücks aus den
02:04
Ende sechziger, Anfang in der siebziger Jahre und es geht um eine
02:09
schwuler Freunde, die sich trifft, um ein Geburtstag eines der Freunde zu feiern und ähm ja, die Stimmung schwankt von
02:19
freundlich, oberflächlich bis ähm
02:22
beleidigend und wütend. Später kommt dann noch,
02:26
ehemaliger Studienkommilitone des Gastgebers
02:30
Hinzu ähm der Hetero sei aber,
02:35
die Jungs wollen das nicht so ganz glauben und äh ja,
02:41
Danach fangen sie irgendwann an, ein wirres, ich wire es, ein ein seltsames Telefonspiel zu spielen,
02:49
Können wir ja gleich vielleicht nochmal drüber reden. Ja, wie hat's euch gefallen?
02:57  Robert
Christoph, du atmest so schwer, du möchtest anfangen.
03:00  Christoph
Mich interessieren, ob's dir gefallen hat, Stefan. Oh, das das freut mich sehr.
03:07  Stefan
War sehr überrascht, muss ich sagen, weil es geht ab Mitte des Films ja dann doch hart bergab,
03:15
Macht schlechte Laune und hat nicht genau gleich, aber irgendwie so ein,
03:20
Was auch im letzten Film ja mein Problem war, ist, irgendwie sketern immer weiter runter und sie ziehen sich gegenseitig runter und es wird immer schlechter, aber.
03:31  Christoph
Warum hat's dir trotzdem gefallen.
03:33  Stefan
Ich weiß es nicht. Ich saß die ganze Zeit da und dachte mir so also das gefällt mir sehr gut. Also zum einen sehe ich äh Jim Parsens unglaublich gerne. Da ich konnte es ihm noch nicht mal übel nehmen, dass er,
03:45
so ist, wie er da ist in der, in der Rolle. Äh.
03:50  Christoph
Halt so ist, wie er immer ist.
03:52  Stefan
Ja, er war schon ein bisschen er ist schon, ist schon sehr schäden.
03:56  Christoph
Er ist halt schon immer ein Soziopat irgendwie, gell? Also,
03:59
und auch fies und und äh und rücksichtslos halt, weil was auch Gefühle anderer angeht, ne, was in der Scheldenrolle, finde ich,
04:08
eben mit seiner mit seinem Asberger erklärt ist und dann man auch gut hinnehmen kann und hier muss ich sagen fiel mir das bisschen schwerer, es einfach hinzunehmen, weil hier ist er einfach ein Arschloch, gell? Und damit wird er auch konfrontiert von der.
04:23  Stefan
Würde eben auch deutlich gesagt, ja.
04:25  Christoph
Genau. Ähm,
04:28
Also ich ich bin froh, dass dir der Film gefallen hat. So ganz habe ich werde ich hoffentlich noch verstehen warum, aber äh ich hatte nämlich so, als ich vorhin das äh den Artikel angelegt habe,
04:39
und gesehen hab, was für Punkte wir letzte Woche dem Film gegeben haben, habe ich gedacht,
04:42
hoffentlich wird es nicht diese Woche wieder so. Vor allem so Genre, Drama,
04:47
Punkte, niedrig, niedrig, niedrig, habe ich gedacht, oh Gott, seit wir die neue Regel haben quälen wir uns mit Filmen, die uns alle nicht gefallen ähm und ich hätte, also es hätte jetzt hier durchaus hätte es nicht für unmöglich gehalten, dass uns der allen nicht gefällt
05:00
Also mir hat er nicht gefallen.
05:01  Stefan
Okay?
05:03  Christoph
Ich mochte einmal diese Stimmung überhaupt nicht. Also es war halt ja viel Bad so richtig ähm,
05:13
und hatte dann aber auch keine echte Dramatik, ja? Also ja, die treffen sich da zu dieser Feier, sind die ganze Zeit richtig Scheiße zueinander. Ähm,
05:23
Dann kommt dieser andere ist zu ihnen, weil er auch noch äh,
05:28
schulenfeindlich ist und so, obwohl er vielleicht selbst verkappt ist, aber ja, unklar, auch egal eigentlich, ähm, dann spielen Sie dieses Spiel,
05:37
wo nicht so ganz klar ist, warum lassen sie sich darauf überhaupt ein, es geht eh nur darum, sich gegenseitig zu demütigen. Ähm,
05:44
Es ist auch nicht wahnsinnig ähm originell. Ja, es ist im Endeffek,
05:48
Flaschen drehen, ein bisschen aufgebautes Flaschen drehen. Ähm,
05:52
Aber eigentlich nichts anderes, ja? Es geht darum, sich selbst äh irgendwie gefühlsmäßig zu outen, also jetzt nicht outing im Outing sind, sondern eben ja, sich bloß zu stellen vor Fremden im Endeffekt und vor den anderen. Ähm,
06:07
ich hab's nicht ganz durchgezählt, aber ich hatte das Gefühl, es haben auch nicht alle teilgenommen.
06:12  Stefan
Nee, nee, es haben nur vier oder fünf gespielt.
06:16  Christoph
Das war dann auch auch nur so eine so eine man kann nicht sagen, dass dieser Film von diesem Spiel handelt. Dann hätte ich sogar noch irgendwie Spann oder interessanter gefunden, wenn es
06:25
stärker sich um dieses ähm diese Telefongeschichte getretet, aber es war im Endeffekt nur so eine Capriole am Ende, so als die Stimmung schon scheiße war, haben sie halt auch noch
06:35
spielt damit auch wirklich alle richtig Scheiße drauf sind.
06:38  Stefan
Sie sich schön gegenseitig runterziehen können.
06:40  Christoph
Eher wirklich und und dann ist es plötzlich verpufft, gell? So, ja, nun gehen alle nach Hause. Ja, okay und wir weinen ein bisschen. Ja, das war's.
06:48  Stefan
Ja und wir wir sprechen uns morgen wieder. So. Okay.
06:51  Christoph
Oder so, ja.
06:52  Robert
Habt ihr die letzte Szene so gelesen?
06:55
wo er losrennt? Also, ich will hier jetzt nicht spoilern, aber ich, da kann man auch was anderes reinlesen, ne.
07:05
Egal. Das wäre jetzt Spoiler.
07:07  Christoph
Okay, interessiert mich nachher äh von dir erzählst du kriegen, was man da reinlesen kann. Also ja, ich habe sie nicht ganz verstanden wahrscheinlich. Die letztes Jahr. Ole, sie war mir dann doch zu egal. Also ähm ja.
07:21  Robert
Fand den Film sehr zweigeteilt. Ähm,
07:25
es liest sicher, ähm äh wenn der IMDB so überflogen hat, bevor, bevor Stefan, also, sagt uns, wir sollen nicht gucken, dann habe ich
07:32
guckt, dann steht da Drama und dann fängt das ja so total fröhlich an, so ist irgendwie lustig am Anfang, ja? Dann kommen die da alle in die Stadt und man sieht, lernt die
07:39
nacheinander kennen, wie da so die Stadt laufen und alles sehr happy und und fröhlich und beschwingt, inszeniert irgendwie so, wie du da so durch seine Wohnung dings mit dem Eisbeutel am Anfang, also es ist alles so
07:50
inszeniert und wir fängt sehr fröhlich an, dann dachte ich, das ist jetzt das steht nicht Comedy-Commer-Drama, da steht nur Drama. Ähm,
07:59
Eigenartig. So, warum ist dieser Film? Warum beginnt der so, so, so, so, wie so ein, wie so eine viel Komödie, ja? Ist alles so ein bisschen lustig und dann ist er ja auch enorm spitzzügig und und ähm und ähm alles was er sagt und formuliert ähm ähm ist irgendwie,
08:14
ja sehr porntiert, manchmal sehr gemein am Anfan,
08:19
diese Scheldenfigur, ja ich ich guck kein ähm Big Bang Fury, insofern, ich,
08:23
bin da völlig unvorbelastet. Ich habe glaube ich vielleicht sogar noch nie einen Film mit ihm gesehen. Ähm.
08:28  Christoph
Ja, ich habe ihn noch in in Hollywood gesehen in dieser Serie und da war er halt auch so, also mir scheint halt, ich weiß nicht, wie er persönlich ist, aber ich habe langsam die Vermutung, dass ihm dieses Rolle besonders liegt und dass er halt das, ja, dass er es das halt immer gerne spielt, ich weiß es auch nicht.
08:42  Stefan
Vielleicht kommt am einfachsten da rein, ja.
08:44  Robert
Ebenfalls,
08:46
habe ich die ganze Zeit immer darüber nachgedacht, wie wie sehr mir dieses Gesicht vertraut ist, obwohl ich noch nie was mit ihm geguckt habe, einfach weil der so präsent ist in der Popkultur irgendwie diese Scheldenfigur ähm und und,
08:57
Jetzt zum ersten Mal habe ich dann so wirklich auf dem großen Fernseher so sein Gesicht mal angeschaut und habe gedacht so ich,
09:03
Kenne diesen Mann nicht, aber er ist diese Figur ist mir total vertraut in irgendeiner Art und Weise. Es war so ein bisschen ambivalent irgendwie und dann habe ich dem halt einfach eine Weile zugeguckt und und dann,
09:14
kommen diese ganzen Gäste, die Party beginnt so ein bisschen und es droht im Hintergrund, dass der, ähm, dass dieser ähm Straight da oder also wie auch immer.
09:23
ehemaliger Mitbewohner, der nicht weiß, dass er Gay ist ähm,
09:28
das Comingout nicht mitbekommen hat und auch nicht mitbekommen soll, dass der irgendwie auftaucht, das,
09:33
Dreut so ein bisschen als Problem im Hintergrund, aber ähm jetzt kommen die alle,
09:38
Äste und fangen an sich so gegenseitig so anzufrotzen und irgendwie,
09:43
liegt schon da so eine so eine stressige Stimmung in der Luft, aber sie sind irgendwie ist noch Party und es ist.
09:50  Stefan
Aber es ist schon, es ist doch schon in der Art gemein, also weiß nicht, ich,
09:57
Dass man das immer sich so ein bisschen anfrotzelt, das schaffen wir sogar wir hier mal, aber äh die sind gemeinen Unterton, das ist hat man doch eigentlich nicht in also so kenne ich das nicht mit.
10:07  Christoph
Sind die.
10:09  Stefan
Genau diesen Offensivverletzten so.
10:11  Robert
Genau und das hat mich, das hat mich schon so ein bisschen rausgebracht, weil ich dachte so, will mir das was über,
10:17
erzählen, ähm, ist das damals so gewesen?
10:21
heute noch so, ich hab halt einfach super null Einblick an der Stelle, die die Gast, die ich so kenne, ähm,
10:27
die die verhalten sich mir gegenüber nicht so, ich nehme die immer alle als als meistens sehr herzliche Leute wahr, aber natürlich weiß ich nicht wie sie untereinander, wenn wenn keine St
10:36
äh Heten dabei sind, miteinander umgehen, habe ich keinerlei Einblicke. Insofern habe ich das einfach erstmal so auf mich wirken lassen und dachte so, was wird mir hier erzählt? Ähm die sind einfach,
10:45
alle fies zueinander. Sie sind alles sehr, sehr unterschiedliche Charaktere. Da ist so ähm der Stille und der der so extrem aus sich rausgeht und der Sporty-Typ und der keine Ahnung, also das ist so eine so eine Sammelsurium von von Typen,
10:58
ähm aber es verbindet sie alle eins, dass sie ist, dass sie nie äh äh schmallippig sind, wenn's darum geht, aufeinander rumzuhacken. Also bis auf den.
11:06
Bis auf seinen Ex-Freund vielleicht, der ist der einzige, der sich ein bisschen zurückhält. Ähm und Harold, also die, die äh das Geburtstagskind von Security Quinto ge,
11:15
taucht dann irgendwie sehr, sehr, sehr viel später aus und der ist ja quasi äh genauso wie die Scheltenrolle. Der kommt ja rein und das erste, was er macht, ist auf allen rumhacken mit noch viel mehr Spitzzügigkeit. Ähm,
11:26
Und,
11:27
Ja? Und dann kommt dieses, dieses ähm dieser ehemalige Mitbewohner, also der, der nicht weiß, dass sie alle schwul sind, dann geht's irgendwie ein paar Minuten darum, dass sie sich zusammenreißen sollen und dann fängt der Film an so diesen Turn zu nehmen, dann fängt dieses mit dem Spiel an und dann ist eben äh der der Schwulenfeind im Raum ähm.
11:42
Und dann wird es stark, ja? Aber ähm es war halt auch.
11:48
Der hat der Film angefangen, mir zu gefallen,
11:51
Vorher habe ich gedacht, die sind doch alle unfassbar oberflächlich. Das geht die ganze Zeit nur darum, ob du jetzt Falten im Gesicht hast und ob deine Hairline irgendwie Receading ist oder also zurück zurückdingsend, also äh.
12:01  Stefan
Hat mir das nicht neulich in unserem Chat auch irgendwie.
12:04  Christoph
Ja. Zwischen Bob und mir ist es genauso.
12:08  Robert
Genau. Genau. Wir haben keine anderen Themen miteinander, keine.
12:13  Stefan
Es geht nur um die zurückliegende Haarlinie. Zurückgehen.
12:16  Christoph
Nur dass der genau, nur, dass der Bob dann halt, als ich schon gesagt habe und mehrmals gesagt hatte, dass das völlig in Ordnung ist und dass es stimmt. Äh noch mehrmals gar nicht, nee nee, aber so war das gar nicht gemeint, so wollte ich gar nicht und.
12:28  Stefan
Weil ich es zwar nicht mal als Beleidigung äh hingelegt, sondern nur so verstanden. Ironisch falsch verstanden fast.
12:30  Christoph
Nee, nee, nee, nee, gar nicht. Ja, ja. Du, genau, bewusst so verstanden. Ja, das ist halt der Unterschied. Äh.
12:37  Robert
Und und das habe ich nicht verstanden, dass die so, also dass mir der Film in der ersten Hälfte oder im erst,
12:42
zwei Drittel oder ein Drittel ähm erzählt er mir so eine Gruppe von Gast, die irgendwie eine Party zusammen feiern wollen, sich aber offensichtlich nicht leiden können oder lendibischen Spaß darin haben
12:52
auf absoluten Oberflächlichkeiten rumzuhacken und gemeint zueinander sein und dann in der zweiten Hälfte,
12:58
Getriggert durch dieses Spiel und durch die Anwesenheit von dem äh von dem ehemaligen Mitbewohner, der da eigentlich nicht reingehört, ähm,
13:05
geht es dann unter die Oberfläche, dann ist es nicht mehr, dann hacken sie nicht mehr auf den Oberflächlichkeiten rum, sondern dann geht's richtig tief rein, dann werden die Messer reingerammt und rumgedreht und.
13:14  Christoph
Ja ähm.
13:15  Robert
Da hat er mir besser gefallen, aber gut gefallen hat er mir, also Spaß gemacht hat er mir immer noch nicht.
13:20  Christoph
Ähm dem, es gab ja schon mal eine Verfilmung von diesem Theaterstück in, ich glaube siebzigern ähm.
13:25  Stefan
Ja
13:26  Christoph
Dass in der schwulen Szene meines Wissens nicht wahnsinnig gut gelitten war, ähm weil die Figuren alle vom Selbsthass zerfressen sind aufgrund ihrer homosexualität. Ähm,
13:40
Und das, was du gerade gesagt hast, Bob, dass die eben so fies zueinander sind. Das kann man ja schon auch so deuten, ja, dass man sagen kann.
13:46  Robert
Das wird das wird offen angesprochen. Das wird offen. In dem hier wird's offen angesprochen.
13:51  Christoph
Ja, genau, die agieren ihren Selbsthass damit aus. Äh insofern muss man sagen,
13:57
es wird vielleicht nicht mehr so krass dargestellt wie in den Siebzigern, aber am Ende ist halt äh kann man diesen Kritikpunkt wieder anbringen, ja? Ähm und ich muss sagen, also,
14:06
Ich hab jetzt auch nicht wahnsinnig viel Einblick in die Szene, aber den den ich hatte bisher und es waren schon ein paar halt auch ein ganz anderer.
14:14  Robert
Ja gut, aber was du nicht vergessen darfst, ist, ich meine, so viel so viel Schwulen hass es heute immer noch gibt, äh, äh, der, der noch, der noch aus der Welt geschafft werden muss, damals,
14:22
herrschten da halt schon nochmal ganz, ganz andere Druckpunk,
14:25
die auf diese und vielleicht ähm wie du sagst, du hast nicht den Einblick in die Szene, ich habe ihn auch nicht, aber selbst wenn wir ihn hätten, wäre das der zwanzig zwanziger Blick oder vielleicht,
14:35
seit neunzehn neunundneunzig, neunzehnhundertneunziger bis zwanzig zwanziger Blick oder so, aber,
14:40
eben nicht neunzehnachtundsechzig. Ähm und insofern, das war auch so eine Frage, die die ganze Zeit mitschwang, wie muss das damals gewesen sein? Ich kann mich da sowieso ja nur sehr, sehr schwerlich reinversetzen, wenn überhaupt. Ähm,
14:53
und dann noch in eine Zeit, in der ich nicht gelebt habe, wo es noch viel krasser gewesen sein muss. Ähm vielleicht musstest du so zynisch und böse werden, aber das ist halt auch nur eine Vermutung, die ich, die ich haben kann, die ich nicht,
15:05
die, also,
15:06
bloß einer Vermutung. Ähm aber das war dann irgendwie auch so eine Erklärung, die ich mir so hingebastelt habe, warum das vielleicht so ist und die sprechen's ja so an, dass irgendwie das am Ende ähm,
15:17
ja, irgendwie Harold sagt, glaube ich, einmal sowas wie ähm eine das entweder im Selbstmord oder halt irgendwie also er formuliert das ein bisschen verklausulierter, aber.
15:27  Christoph
Mhm.
15:29  Robert
Ja, das ist eben das Selbsthass, dieses Thema wird ein, zwei Mal angetriggert.
15:38
Ja, aber Freude hat das nicht gemacht, aber ich fand's extrem gut gespielt, das muss man sagen, an manchen Stellen ein bisschen overacted, also die gefielen sich schon alle sehr, die Schauspieler in ihren Spitzendialogen oder Monologen.
15:50  Christoph
Aber ja sowohl Schäden als auch ähm Spock waren für mich halt,
15:55
Diese Figuren, also die waren halt wieder, was ist Bock kam rein und ist halt Spock von der ersten Minute an. Äh ist halt so dieses,
16:01
was distanzierte, sehr scharfzündige, züngige sehr,
16:05
beleidigend auf den Kopf zusagen,
16:07
ähm sich völlig über die anderen stellen. Und das ist halt der war die ganze Zeit Spock, gell? Und Sheldon war die ganze Zeit schälden. Ähm,
16:15
Ja, keine Ahnung, wie es jetzt im Original war, ob die Figuren einfach nur da gut besetzt sind.
16:20  Stefan
Haben die aber nicht den die gleichen Texte genommen? Das ist doch das gleiche Drehbuch, oder?
16:26  Christoph
Ich habe jetzt hier nicht nur das, was man sagt, sondern auch wie man's sagt, gell? Oder wie man sich darstellt, wie man sich gibt und so. Ich weiß nicht, ob das die gleichen Texte sind, keine Ahnung. Ähm.
16:36  Stefan
Meine ich habe dieses, dieses Bonusvideo noch geguckt, da klang das für mich so durch.
16:42  Christoph
Also ich habe ich finde das bisschen, ich finde, grundsätzlich ist das natürlich gut, äh Leute klug zu besetzen und sagen, okay, ich ich habe da eine Rolle, die soll so und so sein, die besetze ich halt mit dem und dem Schauspieler, weil weil der genau das halt gut macht,
16:56
Aber ich find's problematisch und da habe ich heute noch einen Film, wo das ganz ähnlich ist. Ähm ich finde es problematisch, wenn du so Figuren hast, die immer exakt dieselbe Rolle spielen, ja? Und
17:06
egal ob die jetzt Androiden spielen oder,
17:10
Asberge oder ein ähm,
17:14
'n Hollywood Boss oder eben hier ein ein schwulen Gastgeber und die sind halt immer gleich,
17:23
Ja, das finde ich schwierig, gell? Also weil das ist dann eben nicht mehr Schauspielen, sondern dass es dann nur noch darstellen, also selbst darstellen im Endeffekt.
17:33
ähm oder diese eine Rolle darstellen, die man eben gut kann. Weil möchte ich gar nicht unterstellen, dass der wirklich so ist, aber ja, finde ich ein bisschen schwierig,
17:43
Oder finde ich es auch anstrengend? Also oder langweilig? Ich weiß es nicht. Der Stefan überzeug uns doch mal, aber was warum.
17:52  Stefan
Ich ich kann dir ja nicht mal sagen, ich ich saß ja gestern selber davor und dachte mir so, boah, ist so cool. Also, ich mochte diese diese Theateratmosphäre, ist ja,
18:02
davor und danach so ein bisschen drum herum, klar, aber sonst spielt ja irgendwie alles in einem Raum und gefühlt auch fast nur in eine Richtung. Also ist schon so ein bisschen dieses dieses Theater,
18:15
Gefühl ähm,
18:18
fand ich total toll, ohne jetzt sagen zu können, Mensch ich gehe so gern ins Theater, ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal,
18:24
Theater war wahrscheinlich irgendwie mit der Schule, als man da war.
18:27  Robert
Was echt okay.
18:30  Stefan
Ich wusste nicht, dass ich danach nochmal, aber vielleicht war ich auch nochmal irgendwann im Theater ohne mich da jetzt erinnern zu können, aber es hat jedenfalls nicht so starken Eindruck auf mich hinterlassen, dass ich mir das jetzt noch merken kann,
18:40
Und ähm ich mochte den,
18:45
den Look, die Ausstattung, ich mochte, wie die miteinander gespielt haben, mir ist auch an manchen Stellen aufgefallen, dann hat ja wirklich jeder so einen längeren Monolog, ähm also Harald, äh Michael, also ähm,
18:59
Scherden und ähm auch jede nicht jeder, aber viele der anderen, dass sie eben ihr Thema mal länger vortragen. Auch das ist ja sowas, was mich eigentlich so boah, nee, jetzt net nur einlaber. Nee, ich ich fand das auch hier,
19:14
irgendwie passend irgendwie cool gespielt irgendwie ja,
19:20
eine gute Stimmung ähm die kleinen Scherze für die immer der Cowboy zuständig war,
19:26
Ähm die er da abgekriegt hat.
19:30  Robert
Auch exorbitant dumm.
19:33  Stefan
Ja, so war schon hart.
19:38
Hat mich auch gut unterhalten dann wurde er hart getrunken irgendwie auch spannend, also nicht so richtig spannende Sachen, aber ähm sowas, du fickst mich ja auch immer an,
19:52
und dann war's ein Film, der mich irgendwie so hatte.
19:56  Christoph
Haben die denn getrunken aus der Champagne.
19:59  Stefan
Die haben Martinis getrunken und dir der der Michael hat am Schluss einfach ähm Gin ausm Wasserbecher getrunken.
20:06  Christoph
Stimmt ja.
20:08  Stefan
Tin pur ohne.
20:10  Robert
Nachdem er am Anfang eher immer Wasser aus dem Gin Becher getrunken hat ist es dann irgendwann.
20:13  Stefan
Genau. Ja. Irgendwann und dann wird er auch erst böse. Auch wie am Anfang bis die Wohnung läuft und überall das Licht anmacht, der macht drei Minuten lang Lichter an. In seiner Wohnung.
20:26  Robert
Ja das meinte ich mit sah gut aus und war extrem gut ähm irgendwie so,
20:31
so die Kleinigkeiten, wie du gesagt mit dem Licht anmachen und so und die Art, wie es inszeniert war, ähm die pointiertheit der Texte, das fand ich alles toll,
20:41
Aber der Inhalt blieb mir unverständlich und und ähm die Figuren,
20:46
Ja, wie du schon sagst, sie sind halt einfach alle Arschlöcher und gemeint, sondern also nicht Arschlöcher, aber sie sind gemein zueinander,
20:51
und das ähm,
20:54
Das erklärte sich mir nicht und vielleicht fehlt mir der Einblick.
20:59  Christoph
Ihr auch hier die Sache von von Schelden, also die, ich, Entschuldigung, dass ich mal Schäden sage, ich weiß nicht, wie seine Figur hieß.
21:07
ähm dieses Telefonspiel, was er da initiiert,
21:13
warum macht er das? Um sich selbst loszustellen? Weil also das musste ihm doch klar sein, dass er da wirklich,
21:21
den absoluten Zonk gezogen hat. Also er verliert doch dieses Telefonspiel haushoch. Und zwar äh war es ja von vornherein klar eigentlich. Weil, was hatte er denn da vor? Wen hatte er vor, denn anzurufen? Also.
21:34  Stefan
Ne, er wollte ja eigentlich nur nur, dass es dazu kommt, dass äh,
21:40
einen Typen anruft und nicht seine Frau.
21:45  Christoph
Ja, gut, aber das, dass er sich da ein Eigentor schießt, das war doch eigentlich klar, oder?
21:52  Stefan
Vielleicht ist er auch nicht einer der Hellsten,
21:56
Also, ja, vielleicht ist wirklich seine Idee so jetzt endlich kann ich Ellen sagen, dass er in Wirklichkeit doch schwul ist und er muss nur draufkommen,
22:05
und deswegen lass ihn doch äh Justin oder wie der heißt anrufen.
22:16  Robert
Ja, okay. Jetzt brauchen wir Punkte.
22:18  Christoph
Ja, genau. Ja, gut. Bin ich auch dafür.
22:21  Stefan
Fangt ihr an, dann hört's auf eine hohe Note auf.
22:24  Christoph
Also ich habe das nicht genossen. Ich kann denen nicht viel abgewinnen. Ich fand's auch nicht so doll geschauspielert. Ich gebe dem zwei Punkte.
22:35  Robert
Alter, okay.
22:38  Christoph
Ich weiß nicht, warum ich den Punkt nehmen soll. Ganz ehrlich, es hat mich nicht unterhalten und ich fand's nicht gut. Also ja, sah ganz gut aus, aber es ist äh ja, es reicht mir halt nicht. Also, weil der letzte Woche,
22:50
Der hatte wenigstens für mich noch irgendeine Art von Story, das hat er eigentlich nicht hier. Die kommen dahin, demütigen sich gegenseitig, spielen halbherzigen Spiel, bei dem sie sich noch demütigen und gehen wieder nach Hause. Also sorry, das brauche ich nicht.
23:02
Hopp, mach weiter.
23:04  Robert
Ähm ja nee, also von mir kriegt er fünfeinhalb Punkte, weil ähm wie gesagt, er hat mir nicht viel Freude gemacht und die Sachen blieben mir uns,
23:12
unverschlossen. Äh nee, wie sagt man? Verschlossen. Warum? Also die Motivation der Figuren, aber,
23:17
was mir sehr viel Freude gemacht hat, ist A die Optik B, dass vielleicht etwas overakes Schauspiel, was aber doch an vielen Stellen einfach sehr,
23:26
Wenn jetzt gerade so die Kante nicht gerissen hat zum Overding, dann war es eigentlich ziemlich gut und ähm.
23:33
Und ich hatte viel Spaß an diesen an diesen sehr pointierten,
23:38
Texten, die sie so, die hatten ja enorm viel Spaß, sich richtig gemein zu beleidigen,
23:46
Fand es nicht schön, dass es dass es halt dass dieses Frotzeln, was sie so zwischeneinander haben, ähm nicht,
23:52
Also da sind manche Treffer sind darauf angelegt gewesen richtige Treffer zu werden. Und das sowas kann ja auch sehr lustig sein, wenn man weiß, der andere kann das vertragen. Ich kann das machen, weil der andere verträgt es und er kann vielleicht irgendwie,
24:04
die Art, wie es formuliert war, war irgendwie pontiert, war, war, waren, waren, waren ein gut gemachter,
24:10
Verbaler Angriff quasi und der andere weiß, das zu nehmen,
24:13
und es perlt an ihm ab und als nächstes haut er mir einen rein
24:17
und und dann kann man an sowas ja Spaß haben, das kennt man ja unter unterhebten auch, ja, also so. Aber die hatten einen dibischen Spaß daran, das Messer wirk,
24:26
sollte treffen und das sollte nicht der andere sollte das nicht wegstecken können. Und das hat mich enorm
24:31
rausgeworfen, aber dennoch waren die, waren diese diese
24:35
verbalen Punch ist natürlich extrem gut formuliert und und extrem gut vorgetragen und das hat Mädchen doch irgendwie dran gehalten und ich hatte viel mehr Vergnügen an diesem Film als an dem letzte Woche
24:46
und insofern kann ich jetzt nicht nur mit zwei Punkten daher kommen, da kriegt er jetzt fünfeinhalb von mir.
24:53
Aber irgendwie es ist halt extrem zweigeteilt, auch die zweite Hälfte des Films viel besser als die erste Hälfte, die erste Hälfte war viel zu oberflächlich. Ähm,
25:00
Aber vielleicht brauchte es das so als Aufbau, keine Ahnung, ich, ja, Zwiegespalten. Stefan, mach da acht dran oder so.
25:07  Stefan
Achteinhalb Jahr.
25:09  Christoph
Boah, das ist der irre.
25:11  Stefan
Ja, ich ich bin fast euphorisch. Äh da rausgegangen, also ich bin ja nicht rausgegangen, sondern ich saß im Wohnzimmer. Ähm der Film vielleicht auch nur dieses dieses Stück, also,
25:25
wie es vorgetragen wurde, wie es, wie ich's erlebt habe, hat mich einfach in,
25:32
äh begeistert und ähm ich habe, ich habe mich davon,
25:38
Ich weiß auch nicht warum, eigentlich, eigentlich ist es sowas so, Alter, ziemlich nett so runter, lass mich bitte in Frieden. Nee, ich
25:45
vielleicht wollte ich mich davon nicht runterziehen lassen, vielleicht konnte ich mich davon nicht runter, vielleicht habe ich da auch keine Emotionen für, ich weiß es nicht, aber,
25:53
ich ich fand's großartig.
25:57  Robert
Ja, wenn ihr die ganzen besprechendes Wort das Wort Queen noch nicht verwendet. Ähm,
26:02
du wirst jetzt hier noch zur Drama Queen ja und du wirst demnächst wieder solche Filme für uns picken,
26:08
Auweia.
26:11  Stefan
Beim nächsten Mal laden wir den Chris ein, dann kann er uns das vielleicht noch besser erklären.
26:14  Robert
Ja, wer weiß, ob wir's dann verstehen, vielleicht fehlt uns wirklich irgendein Einblick. Also, aber Versuch macht klug, ne? Können wir ja mal ausprobieren.
26:22  Stefan
Genau. So jetzt bin ich gespannt, was Christoph passend zum Film trinkt.
26:30  Christoph
Ist äh nicht so passend. Ähm ich ich hatte es vergessen, dass die, ich, ich hatte nur noch den Champagner in Erinnerung. Ähm.
26:40  Stefan
Wann haben die denn Champagner getrunken?
26:43  Christoph
Hat zu einer Erinnerung, dass die Champagner trinken, aber vielleicht habe ich's auch falsch erinnert. Ich weiß nicht. Aber jetzt, wo ich jetzt gesagt habe, ist mir auch der Beef wieder eingefallen, aber den hätte ich natürlich trinken können, aber ich ähm habe,
26:54
äh weil wir heute nicht so recht eingefallen ist, was was gut zu dem Film passt. Äh bin ich mal wieder danach gegangen, was leer getrunken werden muss? Ähm,
27:04
und äh deswegen trinke ich heute äh,
27:09
also Himbeerbrand ähm und.
27:15  Stefan
Leer. Die nächsten letzten halb Liter oder.
27:18  Christoph
Den werde ich leer trinken jetzt. Ich das ist nicht mehr so viel. Ist noch so ein halbes Wasserglas wahrscheinlich voll. Mal gucken.
27:30  Stefan
Okay, ähm ich werde mir ein äh Martini rühren. Fand ich jetzt passend,
27:36
aber im Wasser, also in einem in einem hier im Tumbler auf Eis, weil jetzt dieses ganzen Spaß mit äh Rühglas und dann umschütten. Das vielleicht mache ich das nächste Woche. Da passt es ja nochmal.
27:48  Christoph
Ich weiß schon, was ich nächste Woche trinke.
27:50  Stefan
Ja, gibt's eine Pelzwiebel mit Pupszwiebeln.
27:54  Christoph
Ja, genau, ich habe schon die Zwiebeln extra, wir haben Mixpickels nämlich neulich äh gekauft und da habe ich extra aufgepasst, dass mindestens eine Zwiebel übrig,
28:03
werde ich das bestimmt schon drei Wochen herziehen. Die werde ich brauchen in vier Wochen.
28:08  Robert
Die Zwiebel ist zurückgelegt, sehr gut. Ähm ich trinke heute ähm Charity Drinking sozusagen. Gibt's das? Wenn man Saufen für den guten Zweck? Ja, das gibt's auf jeden Fall.
28:21  Christoph
Auf jeden Fall. Jetzt bin ich gespan.
28:23  Robert
Ich trinke einen Brandy, ein Bio-Brandy von Artwerk. Ähm und der ist mir aufgefallen oder ist äh so eine PR-Kampagne hier über mich gerollt? Ähm äh vor ein paar Wochen schon. Ähm das war eine Startnext Kampagne
28:37
wo ähm,
28:39
ist eine eine Charity Edition von diesem Brandy, der ist aus dem Rheingau glaube ich hier, nee, aus Rüth ist doch aus Rüdesheim am Rhein. Ähm.
28:47  Christoph
Das ist also ein Asbach oder was?
28:50  Robert
Ja wahrscheinlich, ne, keine Ahnung. Ähm Vakuum, Vakuumdestilierter, ähm,
28:56
Bio-Weißwein ähm in Old Oke Barrels gelagert. Aus irgendeinem Grund sind da noch und das ist wahrscheinlich schon der erste Hinweis da irgendwas seltsames, weiß ich nicht genau. Muss mir mal jemand erklären,
29:08
wenn ich mal in so einen Cocktail-Podcast kennen würde. Ähm enthält Auszüge aus Wahlnüssen und,
29:12
Mandeln, Klammer auf, Mandelschalen, Klammer zu,
29:16
Vielleicht mit der Farbe getrickst in irgendeiner Art und Weise, mit Mandelschalen.
29:20  Stefan
Oder süß.
29:22  Robert
Ja gesüßt ist er, das ist ein bisschen seltsam, ich habe vorhin schon mal ein bisschen probiert. Jedenfalls der der Charity-Gedanke dahinter ist,
29:28
dass der komplette Gewinn aus dem Verkauf dieser dieser Edition und den haben sie halt über Startnext gecrowdfunded,
29:35
an eine Initiative Gastronomie Frankfurt geht, die sich nennt, FFM, Lypsil, also Family sozusagen mit FFM und damit unterstützt man ähm,
29:48
Gastronomie und Kulturszene, die jetzt in Korona Schräglage äh liegen und ein Problem haben. Ich weiß nicht, inwiefern,
29:55
am Ende hoffentlich wirklich irgendwo ankommt und und wie, wie entsprechende Gastrobetriebe da irgendwie partizipieren können, wo dieses Geld dann am Ende lang geht, keine Ahnung. Ähm,
30:05
Aber ich habe mir gedacht, saufen für einen guten Zweck, kann ich mal so einen Brandy bestellen, stört ja nicht.
30:09
und ich hatte ihn schon wieder völlig vergessen, wie das so ist mit diesen Kickstarter und Startnext Sachen und so, man man klickt da irgendwie und wirft irgendwo seine Kreditkartendaten ab und vergisst es dann und ähm heute klingelte plötzlich der Postmensch bei mir und drückte mir in den
30:22
Paket in die Hand, von dem ich überhaupt nicht mehr wusste, was und wie und wo und dann packe ich das aus und dann ist es dieser Brandy, weil ich dachte schon, hey, was, was kommt hier für ein Zeug geliefert?
30:31
aber äh ja, jetzt habe ich hier Rüdesheimer äh Schnaps.
30:36  Christoph
Zwei, zwei Fragen dazu. Erstens äh in welcher äh in welchem Preis äh von welchem Preis reden wir da etwa?
30:46  Robert
Äh knapp über dreißig, glaube ich, wenn ich mich recht erinnere. Wie gesagt, ist schon eine Weile her.
30:50  Stefan
Für null fünf oder.
30:53  Robert
Null sieben.
30:55  Christoph
Sehr okay. Und jetzt wäre natürlich die Frage, kann man da noch irgendwie teilnehmen oder ist das lange durch?
31:01  Robert
Äh suche ich raus.
31:03  Stefan
Noch kaufen oder so.
31:04  Robert
Ja, ich glaube, man kann den noch kaufen, ja? Ähm ob das dann noch diese Charity Edition ist oder ob das nur noch dieses Produkt dann ist, das kann ich dir nicht sagen, aber er hat hier oben bei mir so eine Banderole
31:13
über den Korken geklebt, wo Charity Edition draufsteht. Ansonsten ist das Label davon unbeeindruckt. Ähm das Produkt scheint es also an sich wohl vielleicht so,
31:22
schon zu geben,
31:24
Weil es wäre ja auch seltsam, ne? Du machst ein Brandy, Vakuumdestillation bei unter dreißig Grad, ist ja schon mal zumindestens eigenartige Taktik, so kennen wir das ja eigentlich nicht. Ähm sorgt auch dafür, dass der,
31:36
Sehr anders schmeckt als man das Kind. Ich kann das gar nicht richtig in Worte kleiden, der der,
31:42
Der schmeckt, als wäre irgendwie noch, als hätte einer noch einen restsüßen Wein mit reingegossen. Ähm oder vielleicht sogar einen lassen wir das Rest weg. Ein Süßwein mit reingegossen. Ähm das äh das ist ein, das wird nicht mein Lieblingsbrandy.
31:55  Stefan
Zum zum Konzept.
31:57  Robert
Ja, vielleicht gehört das zum Konzept, genau, also ich habe ihn auch noch nicht vermixt, wie gesagt.
32:01  Stefan
Diesen diesen, wo die das auch machen.
32:05  Christoph
Ja gut, bei mir Taxa machen die das auch.
32:08  Robert
Ja aber,
32:12
Ja, es ist wie gesagt, es ist auf jeden Fall eigenartig. Und ihr solltet den mal probieren, wenn ihr mal hier sei,
32:17
ist auch alles bio, alles Organic Ingoldience und so weiter, bla, bla. Ähm.
32:21  Stefan
Leer getrunken bis wir mal wieder da hier raus dürfen.
32:23  Robert
Ja, das könnte sein, nee, ich ich bin immer am Anfang der Flasche schnell und ging unten, wenn ich dann extrem langsam insofern.
32:30  Stefan
Das keine gute Strategie, das habe ich probiert, da ist der ganze Raum voll am Ende.
32:34  Robert
Ja, ich weiß. Na ja, also ähm Artwerk.
32:39  Christoph
Also der, der Finanzierungszeitraum, der ging bis zum fünfzehnten elften von diesem Projekt, aber das heißt jetzt nicht zwingend was.
32:51
limitiert.
32:53  Robert
Ich glaube, man rettet die Gastroszene wahrscheinlich mehr. Ähm wenn man regelmäßig mal Essen zum Abholen bestellt und dann abholt,
33:02
Trinkgeld gibt und Drinks zum Abholen und so. Äh damit ist wahrscheinlich mehr geholfen als äh dieses Produkt hier zu bestellen. Womit ich das jetzt solche Initiativen nicht nicht kleinreden will,
33:12
ähm wenn man die dreißig Euro hat und ein Brandy Loch in der Bar, dann einfach immer äh dann kann's ja nicht schaden, da auch noch mitzuhelfen. Wenn man das Geld über hat.
33:22  Stefan
Ja, das heißt, aber er schmeckt dir schon.
33:24  Robert
Ja ich,
33:25
das wird so zum Pool trinken. Ich habe ihn wie gesagt vorhin achtzehn, neunzehn Uhr kam hier der der DHL Mensch, die kommen ja heutzutage immer sehr spät und sind sehr im Stress. Ich drücke dir mal diese Flasche in die Hand, meine Frau und ich haben dann jeder einen CL in so einem kleinen Glas zum Nippen äh äh probiert
33:40
Und das jetzt hier mein zweites Glas, ich werde den noch um irgendwie vermixen ein Purtrinker ist es glaube ich eher nicht, also zumindest nicht für mich. Ähm.
33:48  Christoph
Klingt eigentlich eher wie ein Purtrinker,
33:52
Weil dadurch, dass der Süßung schon drin ist, klingt's eigentlich genau nach einem Porträ.
33:56  Robert
Ja, ist mir eigentlich zu süß. Also vielleicht brauche er vielleicht würde er einen Spritzer, Limette ihn aufmachen, das ich habe grad keine da, kann ich jetzt nicht probieren.
34:02  Christoph
Gimlet.
34:04  Stefan
Kimlet bitter einfach bisschen bitter rein und dann.
34:07  Robert
Alles wert ich kann nicht alles, kann ich alles ausprobieren, habe ich jetzt alles nicht zur Hand. Tut mir leid.
34:12  Christoph
Stimmt ein paar Bitte rein, dann ist es schon fast Mittag so. Ich bin gespannt, ich hoffe, ich komme irgendwann mal wieder zu dir und dann höre ich das.
34:23  Stefan
Gesehen, dass man den auf Amazon bestellen kann.
34:27  Christoph
Ja, aber das ist ja dann sicher nicht diese Charity.
34:28  Robert
Wahlthema komplett komplett.
34:31  Stefan
Nee, nee, die nicht.
34:32  Christoph
Billiger auf Amazon.
34:34  Stefan
Zweiunddreißig.
34:35  Christoph
Charity Edition. Ja, genau, fünfunddreißig kostet der Charity Edition.
34:43  Stefan
Okay, wo waren wir? Ach hier, Sneak Pott.
34:48  Robert
Richtig. Nächster Film.
34:48  Stefan
Christoph glaube ich, ich muss jetzt erstmal Eis holen, genau, es war ich es war zu aufregend, ich wollte erstmal fertig zuhören. Ähm du hast Noel geschaut, Nöle.
34:59  Christoph
Ja. Nöle.
35:02  Robert
Nöle.
35:04  Christoph
Stefan, was trinkst du nochmal? Einen Martini, gell?
35:04  Stefan
Sogar Nille. Ja.
35:07  Christoph
Dass ich das hier festhalte, damit ich das nicht wieder vergesse, ich vergesse das nicht immer. Artwerk. So, gut. Ähm Nöde. Also Noel,
35:20
Ja, äh neulich Französisch und äh heißt Weihnachten,
35:25
Also äh unschwer zu erkennen, äh das ist einer dieser Filme, die ich angedroht habe letzte Woche. Äh ich werde jede Woche jetzt einen aktuellen Weihnachtsfilm schauen. Ähm.
35:40
Ja ist ein Disney-Film auch, habe ich auch auf Disney Plus geschaut. Anna Cendri.
35:46
Die äh Tochter des gerade verstorbenen Weihnachtsmanns,
35:52
Also Santa Claus, die Amerikaner vermischen das ja, den Nikolaus sind denn äh Weihnachtsmann und beziehungsweise machen aus dem Nikolaus ein ein männliches Christkind, aber ja das ist jetzt äh ja,
36:05
Das wisst ihr selbst. Ähm und äh die wohnen halt am Nordpol in so einer,
36:11
seltsam kulissigen in so einem kulisischen Dorf, wo auch andere wohnen, die äh im Endeffekt dann wohl alle Elfen sind, werden nicht näher gezeigt, aber ich gehe jetzt mal davon aus,
36:24
wie gesagt, ihr Vater ist gerade gestorben vor einem halben Jahr und jetzt soll ihr Bruder eben der neue Center werden, also ihr Bruder Nick,
36:33
Ja, naheliegender Weise. Ähm und der hat aber gar keinen Bock und.
36:40
Der macht sich dann äh nachdem er mit ihr mal drüber gesprochen hat, dass er keinen Bock hat und der ist auch nicht richtig begabt und so. Ähm also hat er irgendwie kein Gefühl für für dieses Weihnachtsgedöns
36:52
und es wir sind jetzt kurz vor Weihnachten und sie sagt äh ihm er soll halt mal eine Auszeit nehmen und mal eine Woche für ein Wochenende frei nehmen und mal einen Kopf frei kriegen und so. Und das macht er und hat aber wohl nicht richtig zugehört mit dem ein Wochenende freinehmen, sondern er haut einfach ab, ja? Also
37:06
der Nordpol steht also plötzlich kurz vor Weihnachten ohne Center Closed da und,
37:14
sie wird mehr oder weniger verstoßen von den.
37:18
Von dem Weihnachtsmann,
37:22
Kollegium oder wie das heißt ähm also vom obersten Gericht der Weihnachtsmänner und soll,
37:30
ihren Bruder halt oder sie, sie macht sich auf ihren Bruder wiederzufinden in der Welt der Menschen. Ähm,
37:41
und währenddessen wird ein neuer Weihnachtsmann bestimmt, der
37:45
Ihr Cousin ist und der so ein Technokrat ist, also so der im Endeffekt alles auf
37:51
Amazon umstellen will und ja und auch viel viel strenger ist wie ein braves Kind ist, also wer wäre Nordi und wer nice ist
38:01
ähm also es darf halt viel weniger Kinder äh Geschenke kriegen und die, die äh dies die Geschenke kriegen, die kriegen sie mit Amazon, ne? Also es ist,
38:10
Ja, halt sehr technokratisch. Und ähm sie,
38:14
sich dann eben auf nach äh in die USA in irgend so eine.
38:20
Irgendeine dieser amerikanischen,
38:23
Ja, nach unseren Verhältnissen Großstädten, aber nach deren Verhältnissen also eher so mittelgroße Schläger, ich weiß jetzt nicht, an welches, ich glaube, Phoenix. Ja, wird glaube ich Phoenix.
38:32
ähm und findet auch ihren Bruder, der dort mittlerweile ein Yogazentrum aufgemacht hat und da viel glücklicher ist, weil er viel lieber Yoga macht als ähm
38:42
dieses Weihnachtsmann-Gedöns und ja,
38:49
Ähm was ich vielleicht noch vorweg sagen sollte, ist das schon am Anfang recht deutlich klar wird, dass sie diese Fähigkeiten, die man zum Weihnachtsmann braucht, äh eben,
39:02
in Perfektion besitzt, also so.
39:04  Stefan
Das ist aber jetzt überraschend. Also auf den Twist wäre ich nicht gekommen. Du hättest mir alles sagen können, aber das im Leben nicht.
39:11  Christoph
Ja genau. So dieses Thema so äh sie spricht alle Sprachen, also sie versteht alle Menschen und sie sie merkt genau, ob jemand Norty oder nice ist. Und ähm,
39:23
Sie weiß genau, was die Leute brauchen und was sie sich wirklich wünschen, tief im Innersten und so. Ähm,
39:31
Ja und ihr wird aber eben von vorne rein gesagt, ja du bist aber ein Elf, gell? Also du bist halt eine Frau, das der Weihnachtsmann ist ein Mann, ja? Klar. Und wo ich am Anfang dachte so,
39:42
Okay, es ist jetzt sehr mit der äh sehr mit dem Holzhammer, ja. Aber also wenn ihr das nicht am Ende auch wirklich zum Happy End dreht, dann,
39:51
dann könnt ihr den Film voll in die Tonne treten, ja? Also es ich war wirklich nicht ganz sicher, also obwohl es so mit der Brechstange ist, habe ich mir gedacht so,
40:00
Boah, aber das kann auch sein, dass sie trotzdem irgendwie abgespeist wird und am Ende und sich dann,
40:04
und dann ihnen irgendwie nur unterstützt seine Weihnachtsmannfähigkeiten zu entwickeln und so, ja? Hätte auch sein können, wo ich dann so, boah, das wäre ein harter Schlag in die in die äh Gleichberechtigungsfresse gewesen und ich möchte vorweg,
40:19
spoilern, das ist es nicht, ja. Es ist, es geht alles gut aus und,
40:24
ist schon also ist am Ende dann doch ein ähm wie nennt man das ein ein.
40:30
Female Empowerment äh Movie, oder? So nennt man das so, ich glaube ähm als das ähm,
40:40
das ist alles überhaupt nicht überraschend dann. Äh zum Glück muss man sagen, also damit rettet sich der Film so ein bisschen, auch wenn er da nicht überrascht ist, aber so ein Film muss er auch nicht überraschend sein, ja? Der muss zuckrig und schön sein. Er ist in der Idee fast zu zuckrig. Ähm,
40:55
Er ist zum Teil echt hässlich animiert, also die Rentiere sind so beschissen, schlecht animiert. Ich habe neulich äh Monsters in Corporated geschaut von wie alt ist der? Fünfzehn Jahre alt oder so.
41:07
Also er sieht halt viel besser aus, viel besser äh als hier dieser Disney-Film von zweitausendzwanzig, was ich nicht verstehen kann. Ähm aber gut,
41:18
und äh ja und dass das eben zum Teil nach nach Kulisse aussieht, finde ich auch gar nicht so schlimm, weil ja das soll halt auch
41:26
komplett überzuckerte Weihnachtskulisse sein und auch Energy ist zuckersüß. Ich sonst ist sie ja nicht so hundertprozentig mein Fall, weil sie mir auch
41:34
eben immer ein bisschen zu süß ist, aber hier passt ja jetzt super rein. Sie sagt so eine süße Elfe, gell? Also ähm so so leicht, ironisch, aber immer
41:43
ganz liebenswert und wertschätzend und,
41:46
niedlich. Also äh schon es geht schon ans Herz,
41:50
muss man schon sagen, auch das Ende, ich hab schon auch geweint,
41:54
Ähm es ist ja, ist ein schöner Weihnachtsfilm, schöner Familienweihnachtsfilm. Tut überhaupt nicht weh, also ist natürlich läppisch und ähm und nicht überraschend und und all das, aber ähm,
42:08
Das ist wirklich angenehm zuckrig, ja? Das ist halt so dann so ein Weihnachtszuckerguss. Mit Sherly McLane dann auch noch als äh als Nanny Elfe und so. Es ist einfach nett. Lauter Nettigkeiten,
42:22
So, das das Gegen.
42:22  Robert
Bill Hader total gern, aber du äh überzeugt hast du mich trotzdem nicht.
42:28  Christoph
Bill Hayde ist, glaube ich, der Nikolaus, oder? Nik.
42:29  Robert
Er der Nick Nick Nick, Nikolaus, genau.
42:31  Christoph
Äh ist auch ganz, ist auch lustig, ja? Ähm ist halt ähm ist so der Gegenentwurf zu äh the Boys and the Band.
42:45  Robert
Ich dachte jetzt Superheld Center oder so, aber okay.
42:47  Christoph
Weiß ich gar nicht, ne. Ja. Nee, kann man schon machen, aber ist halt äh ganz fieser Zuckerguss, also.
42:55  Stefan
Ja gut, aber wenn's um Weihnachten, Weihnachtsfilm sein darf und es schön kitschig sein darf, dann ist es doch einfach wunderschön.
43:00  Christoph
Genau. Ja, es ist richtig kitschig. Ja.
43:04  Stefan
Gut äh Bob, du hast es mal geschafft äh endlich äh werden wir beide auch mal wieder vertreten einen eigenen Film mitzubringen.
43:14  Robert
Äh Gott, ja.
43:15  Stefan
Und du hast dich nicht mal getraut, dann hast du eine Vorfreude schon gesagt.
43:20  Robert
Ja, das war so.
43:21  Stefan
Äh uns diesen Film zu uns darüber zu informieren, dass du ihn gesehen hast. Du hättest ihn ja nicht mehr empfehlen.
43:26  Christoph
Geschaut.
43:27  Stefan
Aber der Christoph wollte ihn schauen. Jetzt warum äh hätte Christoph der Nenny nicht schauen sollen.
43:33  Christoph
Ich bin da völlig schmerzbefreit. Ich hätte ihn gern mitgeschaut.
43:36  Robert
Es tut mir leid,
43:37
Ich gelobe Besserung. Ähm das ist offensichtlich ein, ich weiß nicht, ob Erstlingswerk oder mehr, mehr zwei, keine Ahnung. Ähm Hauptdarsteller und Regisseur und Mitautor Matthias Schweighöfer.
43:52
In der zweiten Hauptrolle Milan Peschel. Ähm, Milan Peschel sehe ich ja eigentlich ganz gerne und den Schweighöfer,
43:58
ist halt immer so so rumkompitsch quatsch, aber irgendwie hin und wieder gucke ich den auch mal ganz gerne zumindest früher. Ähm,
44:07
Worum geht's? Äh der Film heißt der Nenny äh also wir haben hier klassische Gentrifizierungsgeschichte, Milan Peschel wohnt in so einer,
44:16
wegzugentrifizierenden Eckbebauung in bester Lage und und der Herr Schweighöfer spielt einen Immobilieninvestor,
44:26
der ultra ultraeklick schwierig,
44:32
Sein seinem, seinem Millionen nachgeben, in seinem Hubschraubersitz und sich darüber amüsiert, wie da unten die die Wichte rausgedonnert werden von der Polizei aus seinen zu räumenden Gebäuden. Ähm,
44:44
Also sehr überdreht, überzeichnet, gespielt, absichtlich äh äh so überdreht und jetzt äh begibt sich die Sache, dass äh diese Matthias Schweighöfer Figur,
44:54
Ähm,
44:55
zwei Kinder hat, die offensichtlich echte Tyrannen sind und eine Nanny nach der anderen verschleißen. Äh wir sehen das am Beispiel einer Nebenrolle ähm gespielt von,
45:05
Ähm äh wie heißt sie? Ach, die ich auch nicht leiden kann. Hach, Hilfe, Veronika Ferres. Ich komme nie auf ihren Na.
45:12  Christoph
Ach, herrlich.
45:13  Robert
Ja, die wird da als als Nanny von den Kindern von den Kindern verschließen. Und die die von von Milan Peschel gespielte rauszuentrifizieren, herauszumobbende Figur, beschließt dann, er fährt da jetzt mal hin und haut dem aufs Maul,
45:28
und ähm gerät da rein und kann sich nicht so richtig überwinden, jetzt wirklich zuzuschlagen, steht dann vor ihm und er ist äh
45:34
aufgrund einer Verwechslung stellt er dann die Milan Passion Figur als neue Nanny, als der Nenny ein und macht sich dann auch erstmal ein bisschen lustig über ihn, aber überschüttet ihn bei der Gelegenheit schon mit so viel Geld, dass der irgendwie denkt
45:46
Erstens äh ja, mhm. Und jetzt bin ich ja mal in seiner Nähe, jetzt kann ich vielleicht versuchen auf ihn einzuwirken, dass er unser Haus nicht abreißt. Und na ja, dann folgt was folgen muss, ja.
45:57
Quatsch, Unfug mit Kindern und äh,
46:01
Er muss natürlich irgendwie versuchen das Haus zu retten und gleichzeitig diesen Mann mit seinen Kindern, die er offensicht,
46:08
ähm die die mein Klotz am Bein sind und für sonst nichts gut äh und die deshalb irgendwie abgeschoben werden müssen.
46:13  Christoph
Ässliche ah jetzt weiß ich jetzt wer das ist. Ja, ja.
46:17  Robert
Du meinst Mila Peschel? Ja, ist schön, das ist er nicht, aber ein guter Schauspieler ist er schon. Ähm.
46:21  Christoph
Da habe ich neulich einen Film gesehen, den ich glaube ich nicht mal hier besprochen habe, weil ich so furchtbar fand. Ähm.
46:28  Robert
Ja. So und dann äh ja äh dann eskaliert das so langsam vor sich hin,
46:34
und ähm das war so ein Tiefpunkt, wo man irgendwie, ich hatte mit meiner Frau irgendwie, wir hatten den, in, in, einen sehr stressigen Tag gehabt irgendwie zusammen und dann die Kinder endlich irgendwann im Bett und dann meinte sie so
46:45
Ich muss jetzt irgendwas gucken
46:47
was mich aufheitert, irgendwie eine eine dumme Komödie, irgendwas, was einfach wenig, wenig Belastung aufs Hirn ähm und und wir gucken irgendwas, was simples, lustiges und dann haben wir so durchgeklickt, dann haben nichts Passendes gefunden und dann,
47:00
blieben bei dem Ding kleben und irgendwie haben wir dann gedacht, so, wahrscheinlich ist der nicht gut, aber wahrscheinlich ist der dumm und einfach genug, um hier jetzt zu gucken, haben wir ihn geguckt? Ich glaube, sie hat zwanzig Minuten ausgehalten, hat sie gesagt, es ist so ein Blödsinn, ich gehe ins Bett,
47:13
habe ich da alleine gesessen und habe ihn zu Ende ge.
47:16  Stefan
Warum guckst du ihn dann? Also.
47:18  Robert
Damit ich ihn hier besprechen kann, Mann.
47:21  Christoph
Aber äh ich habe jetzt mal äh ein bisschen Trivia zu dem Film. Äh es ist überhaupt nicht sein erster. Er ist irgendwie sein vierter oder sowas. Ähm als Regisseur und ich habe mir die Gesetzungsli.
47:31  Robert
Das lässt nicht, das lässt keine gute Tojectory erkennen.
47:34  Christoph
Die Besetzungsliste mir angeschaut, da sind halt lauter Leute besetzt, die Schweighöfer heißen mit Nachnam,
47:39
Also der hat im Endeffekt seine ganze Familie da reingesetzt.
47:42  Robert
Ja, das sind alles irgendwelche kleinen Nebenrollen,
47:45
Also die Hauptfiguren sind tatsächlich diese beiden Kinder äh äh Theo und Winnie und ähm Milan Peschel und der Schweighöfer und Joko Winterscheidt als sein Arbeitskollege. Ähm,
47:55
der der ist aber auch irgendwie insgesamt nur zehn Mal drin und darf halt immer Ultraschmierig sein. Den brauchen wir dann am Ende, weil wenn er sich
48:02
langsam verett. Wenn er sich so langsam weg verändert von diesem fiesen Immobilienhai, immer mal wieder so Rückfälle ins Immobilienhai da sein und dann aber langsam dann doch zum Familienvater werden
48:13
dann brauchen wir halt Joko Winterscheidt am Schluss nochmal so als Gegenpol, damit wir sehen, wo er hergekommen ist. Ähm für mehr ist da auch nicht wichtig in dieser Geschichte. Ähm,
48:23
ja also völlig völliger Film zum Vergessen, muss man nicht gesehen haben ähm bin ich halt so reingeraten. Tut mir leid.
48:32  Christoph
Wenn man sich die ähm übrigens die Filmographie von äh Schweighöfer anschaut als Regisseur äh und da die Bewertung bei IMDB,
48:42
die sind wirklich extrem gleichbleibend, also super konstant. Ähm,
48:48
Ging los mit Waterman fünf Komma fünf, der Schlussmacher, fünf Komma sechs, Vater Freud, fünf Komma sechs, der Nenny fünf Komma sechs. Sechs Komma null, also schon krass, wie man
48:59
so konstant auf einem wirklich beschissenen Wert fahren kann. Ähm.
49:04  Stefan
Wahrscheinlich genug Fans die Scheiße finden.
49:07  Christoph
Scheint so.
49:13  Robert
Ähm war auch diese Serie, gell?
49:17
was alles auch grober Unfug war. Ich innere mich dunkel.
49:19  Christoph
Mhm. Ist die beste Bewertung, die hat.
49:24  Stefan
Das habe ich glaube ich sogar gesehen, ja.
49:26  Robert
Wann ich wollte mähen, dass wo er in Frankfurt irgendwie fünfundzwanzig Mal über die Brücke fährt, auf dem Weg zur Arbeit. Also irgendwie,
49:33
sich mal über den Main rüber, immer wieder hin, her, hin, her, hinterher, nur damit die geile Skyline dauernd im Bild sein kann und er ist aber offiziell nur auf dem Weg von zu Hause zur Arbeit und fährt aber immer wieder über irgendwelche Mainbrücken, wo ich sage, so, es ist immer der selbe Fluss, wo willst du hin? Warum fährst du.
49:48  Christoph
Immer zickzack.
49:50  Stefan
Es kann ja sein, dass der Flussbögen macht und der geradeaus.
49:54  Robert
Mhm. Ja, genau.
49:56  Stefan
Ja, gut. Okay. Äh noch abschließender lieber nicht.
50:01  Robert
Äh abschließend lieber nicht, nein, lieber auf gar keinen Fall.
50:04  Stefan
Gut.
50:05  Robert
Tut natürlich nicht weh, aber muss muss man nicht gesehen haben.
50:08  Stefan
Sehr schön.
50:09  Christoph
Seit Lebenszeitverschwendung, ja.
50:11  Stefan
Kommen wir zum Christoph. Ähm fünfundzwanzig KMH auch Lebenszeitverschwendung.
50:16  Christoph
Nee, gar nicht mal. Ähm habe ich heute mir angeschaut, fast nee, bei Mofas. Ähm.
50:25  Stefan
Hier Björne Mädel, das ist doch auch einer, wo du immer hinterherlaufst, Pop, oder?
50:30  Robert
Ich mag die gern, ja?
50:31  Christoph
Also äh fünfundzwanzig KMH ist ein Roadmovie. Ähm,
50:36
handelt von den Brüdern, gespielt von Berne Medel und Larv Eidinger äh Lars Eidinger hatten wir ein,
50:43
Ja genau, hatten wir neulich als Psychopath in abgeschnitten äh und hat man ja eigentlich immer als Psychopath, deswegen hatte ich so ein bisschen Angst, dass er hier wieder in den Psychopathen gibt. Ähm,
50:54
Macht er nicht ganz. Es geht ein bisschen so los, dachte ich, oh nee, bitte nicht. Ähm aber ist dann ist dann nicht so, er spielt so ein ähm so ein,
51:04
Kajaristen, der ja in auf der ganzen Welt arbeitet und ganz viel Geld verdient und halt ja so der der,
51:13
So der Japi unserer Zeit im Endeffekt und er kommt äh zurück in den Schwarzwald, wo er herkommt,
51:21
Weil sein Vater gestorben ist und er zur Beerdigung muss,
51:24
und äh im Schwarzwald geblieben ist sein Bruder gespielt von Bjarne Mädel und ähm äh die beiden harmonieren nicht so wahnsinnig gut miteinander, haben sich auch, glaube ich, fünfzehn Jahre nicht gesehen. Ähm und äh,
51:40
Ja, raufen sich dann aber mehr oder weniger zusammen in so eine Hassliebe, muss man sagen und ähm.
51:47
Die haben sich vorgenommen als Fünfzehnjährige so eine Mofa-Tour quer durch Deutschland zu machen. Vom Schwarzwald an die ans Meer,
51:56
um dann in ins Meer zu pinkeln am Timmendorfer Strand und haben dazwischen noch irgendwelche Dinge sich vorgenommen die sie eben machen wollen im Sex haben und eine Kuh umschmeißen und ja solche Dinge halt, gell?
52:12
so ganz erwachsenes Zeug, ja? Und dann in so 'ne Sufflaune,
52:20
äh beschließen sie also ja dann dann lassen sie doch die Mofa-Tour machen, ja? Also dann komm, fahren wir los und dann fahren sie los und ähm sie fahren erstmal in den Ort, heizen damit ihren nachts mit ihren Mofas rum. Ähm,
52:35
Weil diese irgendwie im Schuppen wiedergefunden haben und dann sind sie an an diesem Brunnen in diesem Ort und äh da fällt ihnen ein, ja, äh der erste Punkt war ja, dass der, dass der Roadtrip,
52:46
an diesem Brunnen losgehen soll. Und ja, jetzt sind wir doch hier. Also, ja dann fahren wir doch los und dann fahren sie halt direkt los,
52:53
haben nichts dabei außer ihren ihren äh schwarzen Berdigungsanzügen,
53:00
fahren dann halt ja, fahren halt auf Mofa quer durch Deutschland. Ähm.
53:07
Ja halt auch nicht überraschend natürlich lernt sich dabei im Endeffekt wieder kennen oder finden wieder
53:16
zueinander in irgendeiner Form schaffen's
53:19
endlich sich auszusprechen, was auch den Tod ihres Vaters angeht, äh was ihre Beziehung zueinander und zum Vater angeht und zu ihrer Heimat, warum sie weggegangen, warum sie nicht weggegangen sind, sowas eben. Ähm,
53:34
Ja bisschen persönliches sonst noch. Das ist nicht unheimlich überraschend, das sind schon Versatzstücke ähm aber das,
53:44
da kommt man immer mehr rein und und es es macht immer mehr Spaß sich das anzumäß,
53:49
es macht Spaß. Es ist halt ein Roadtrip, ja? Also es ist halt so, ja, da kommt halt eins nach dem anderen und äh mal hier noch eine lustige Begegnung und äh Wilke Möhring zum Beispiel, Wotan Wilke Möhring spielt einen wunderbaren Assi. Ähm,
54:03
gegen,
54:04
den und seinen seinen Sohn sie ein ein Tischtennismatch bestreiten und was dann total eskaliert und so sehr unterhaltsam ähm,
54:14
Insgesamt.
54:15  Robert
Ich hab in den Fotos ich hab in den Fotos Franka Potential Sideboos entdeckt, also hi also.
54:20  Christoph
Ja, ja, ja, genau, Frank Kompetenz auch dabei. Ja, auch hier äh Alexandra Maria Lara ist dabei und so. Also also es sind schon die üblichen Verdächtigen natürlich. Hm? Ja, genau, ja, richtig.
54:29  Robert
Hase? Jeder ihrer Hase werden vier Könige gesehen. Ähm, also gut bis jetzt, ne? Ziemlich gut besetzt.
54:37  Christoph
Ja, total, total. Ähm und das, also es macht schon Spaß. Ähm ich hatte, wie gesagt, am Anfang Angst, dass sie
54:44
zu arg sich selbst spielen. Das ist bei Eidinger, der ist manchmal, der kann da nicht aus seiner Haut. Manchmal ist er einfach creepy, also er spricht da an der Tankstelle, spricht er die jungen Mädchen an,
54:55
Da dachte ich mir so, oh geht geht weg, geht weg, ihr wisst doch, das ist ein ganz fieser Massenmörder ist, ja? Also da ist er sofort wieder in diese völlig gruseligen, ja, der ist halt einfach ein gruseliger Typ, aber ähm insgesamt ist er dann doch auch,
55:10
Liebenswert und zerbrechlich und er ist halt doch ein guter Schauspieler. Äh was ich von Björn Mädel übrigens nicht,
55:15
kann, ähm, weil der halt wieder so massiv sich selbst spielt, also
55:20
und da wage ich mich doch soweit aus dem Fenster zu sagen, das ist nicht nur die Rolle, die er eben immer bedient, sondern ich glaub der ist tatsächlich so. Also der ist halt hier wieder genau wie in
55:30
Tatortreiniger oder in hier Mord mit Aussicht, also eigentlich genau wie ein Mord mit Aussicht. Ähm!
55:39
Er ist als dieser Hinterwäldler dieser leicht gebremste,
55:44
Äh ich ja ich weiß nicht, ob ich das noch sehen will, weil es mich einfach langweilt, dass der Typ einfach immer so exakt er selbst ist, immer im gleichen Tonfall redet und,
55:55
mich langweilt, das zunehmt. Das, ich finde, das ist ein Grundproblem bei deutschen Schauspielern, dass die immer so krass festgelegt sind auf ihre, dass sie ja bei Schweighöfer auch so im Endeffekt
56:05
und und bei Elias Embarek und und ja ist eigentlich fast egal oder Tiefschweige, die sind immer so so krass,
56:13
diese eine Rolle, die sie halt bedienen. Ähm vor ja,
56:22
Nee, aber insgesamt ja sehenswert. Doch durchaus kann man schön anschauen. Ist jetzt nicht ganz groß. Kinokunst, aber also da hat man, hat man keine Zeit vertan, also ist ist schön.
56:34  Stefan
Bob kannst du ja dann auf eure Liste schreiben, wenn's mal wieder um einen Film.
56:38  Robert
Ja absolut, der kommt genau dahin, da habe ich den gerade schon.
56:40  Stefan
Das müsste doch für euch müsste es doch passen, oder?
56:43  Christoph
Ja, glaube ich schon, das ist was für euch, ja? Das ist so nette Unterhaltung, die man eben, der tut nicht weh und geht trotzdem bisschen ans Herz und und ist nicht total,
56:52
total äh flach, aber dann doch irgendwie plätschernd und also es ist eigentlich wirklich kann man gut schauen.
57:00  Robert
Genau, also wenn man wieder in dieser, in dieser Stimmung vorm Fernseher landen, wo wir uns nicht mit Dingen entlasten wollen, dann dann kommt ihr auf jeden Fall auf diese Liste, genau.
57:09  Stefan
Sehr fein. Äh ich bin gespannt, ob äh Christophs nächster Film auch auf die Liste kommt, aber ich vermute nicht, es geht um John Week eins und zwei.
57:20  Robert
Nichts für meine Frau, aber habe ich ja hier schon mal gesprochen. Erzähl, wie haben sie die gefallen?
57:25  Christoph
Ähm hat dich bisher ja nicht geschaut, war irgendwie bei mir durchgerutscht. Ich weiß auch nicht, ich
57:31
habe dann irgendwann gemerkt, dass es ein Phänomen ist, dass Kiano Reefs mittlerweile eben nicht mehr neo ist aus dem Matrix, sondern jetzt eben so gleichbedeutend mit John Wick und es scheint irgendwie das ein großes Ding zu sein unserer Zeit. Ähm,
57:45
und ich dachte immer so, ja okay, wird halt, es ist doch irgendein Action-Film, verstehe ich gar nicht, weil was die Leute da so Gedöns machen. Jetzt habe ich das mal geschaut, beide,
57:54
weil sie jetzt eben beide bei Netflix waren. Ich glaube, eine Zeit lang war nur der zweite bei Netflix oder so. Ähm und jetzt irgendwie beide dort und ähm das ist tatsächlich, also der erste Film,
58:08
finde ich, ist ziemlich ist Kunst in gewisser Weise ähm ist halt ein wirklich,
58:16
harter, marzialischer Racheactionfilm,
58:20
der wirklich brutal in die Fresse geht, aber der unheimlich gut inszeniert ist und und choreographiert ist, also die die sind ja ist ja ein Massaker im Endeffekt, ja? Es handelt von eben diesem, diesem Ex,
58:34
Killer. Akiller im Endeffekt, der aber eben ausgestiegen ist und der jetzt äh.
58:42
Dem durch einen blöder blöden Zufall, der das Auto geklaut wurde und der Hund gekillt wurde
58:49
und da eh ein Trauer ist um seine Frau bringt das eben jetzt das Fass zum Überlaufen und er geht auf ein Rachefeldzug gegen die das sind das größte
59:03
den größten Fisch im Teich im Imafiateich dieser Stadt. Ähm ist, glaube ich, in New York, oder? Weiß ich gar nicht, ehrlich gesagt. Weißt du, ist Bob.
59:12  Robert
Weiß ich auch nicht so genau, es ist generische Großstadt mit Lichtern und so und viel Regen.
59:16  Christoph
Genau, es ist, es ist alles von von der Optik, ist so ein bisschen film Noah mäßig, es ist so ein also ich würde sagen, es ist ein ein,
59:24
ultrabrutale ultramoderne Variante des Film Nors. Ähm aber so vom Feeling her eben auch, gell? Also und das unterscheidet den finde ich auch so ein bisschen vom zweiten, der zweite,
59:37
Ja, der schlägt schon auch in die Kerbe, der denkt das schon weiter, aber der der ist nicht ganz so rund wie der erste, was das angeht. Ähm,
59:46
hat auch dieses offene Ende, der zweite, ich weiß nicht, wer das soll. Ähm aber der ist schon auch der ist schon auch.
59:53  Robert
Na ja, das äh das erklärt sich, das erklärt sich, wenn du den Briten guckst. Ähm der dritte setzt nämlich quasi eine Minute hinter dem zweiten wieder an.
1:00:00  Christoph
Ja klar, denke ich, ist er mit dem zweiten nach dem ersten auch im Endeffekt.
1:00:03  Robert
Ja, genau.
1:00:04  Christoph
Geht ja auch genau weiter. Äh das ist schon also das ist halt Hochvirtuos in in so vielerlei Hinsicht, also sowohl schauspielerisch als auch in Besetzung, also auch die Besetzung im ersten ist ja toll,
1:00:17
die böse wie auch als halt einfach weggeballert werden. Äh das sind halt was das sind so Leute wo wo du denkst so, ah äh von denen sehe ich jetzt hoffentlich mehr und dann ups, ups, jetzt okay,
1:00:30
So, also ähm,
1:00:34
So hier zum Beispiel spielt mit und die dann die aus äh hier erste Offizier von der Orwil,
1:00:44
und ja und noch ein paar andere. Also hier ähm ne? Ähm.
1:00:53  Stefan
Krass besetzt, Mannomann.
1:00:54  Christoph
Nee, nee, nee, nicht, nichts, was ähm mir quist. Michael Nickwist. Äh ja äh ja also es,
1:01:03
Ja, ist ja toll, aber es ist halt,
1:01:04
Ja, ich fand's einfach so, es ist so virtuos und so rund. Es ist so, es sieht so super aus, es ist so unheimlich gut choreografiert, obwohl's natürlich,
1:01:13
unfassbar brutal aus, ist also der der Body Count ist halt absurd, ja? Und und die Headshots ähm und wie der, also wie der tötet, den beim Töten zuzuschauen, das ist halt,
1:01:25
das ist halt Tötungskunst, also das ist halt wieder die Leute der der wurschtelt sich irgendwie,
1:01:32
Während er Leute erschießt, um andere um den Hals rum, nimmt die in den in irgen,
1:01:37
ein Hebel, dass sie nicht agieren können, erschießt erstmal drei andere und dann, wenn er eben eine Sekunde Zeit hat, erschießt er die halt noch in immer so,
1:01:45
so extreme Kopfschüsse ähm.
1:01:47  Robert
Jeden immer zweimal.
1:01:50  Christoph
Genau, es ist es ist halt wirklich der ist halt nicht nur also das das wird dem schon nicht mehr gerecht zu sagen, dass es ein Profi ist, ja? Also es ist halt ein Künstler, das ist das sind,
1:02:01
das Massaker ist ein ein Kunstwerk, ja? Natürlich ist das unheimlich menschenverachtend zu was zu sagen, ist mir klar, ja? Aber es ist halt als das dargestellt, ja? Es ist einfach ähm,
1:02:11
der der agiert auf einem anderen Niveau und das ist eben nicht mehr nur ähm ich bin auf einem Rachefeldzug, sondern das ist halt das ist eine Choreographie. Und das äh das muss einem nicht Spaß machen, zuzuschauen.
1:02:24  Robert
Das ähm das übertreiben wir gibt's ein schönes Interview, wo ähm,
1:02:29
zum zum Dreier, ähm zum Jump John Week drei ähm in irgendeiner Talkshow sitze ich glaube bei Steven Corbär oder so ähm und ihn, wie sie ihn fragen, so jetzt, ja, More of the Same so nach dem Motto, also ich weiß jetzt nicht, genau
1:02:41
Ablauf des Gesprächs nicht mehr, aber es ist dann halt so, ähm,
1:02:46
Jeder dieser Filme hat so ein oder zwei Tötungsarten, die so ikonographisch für diesen Film geworden sind. Jetzt fallen sie mir vom Einser und Zweier gar nicht mehr so wahnsinnig ein, aber drei war dann halt so,
1:02:57
ähm war da war der Zweier das mit dem Buch töten mit Buch war, nee, war glaube ich auch am Anfang vom Dreier.
1:03:03  Christoph
Nehmen wir die Bleistift, ist ja das wird ja gleich.
1:03:05  Robert
Irgenau Bleistift bricht.
1:03:07  Christoph
Kommt es dann ja wirklich.
1:03:09  Robert
Genau. Ähm
1:03:11
Bleistift und dann ist es äh ist es Buch und dann Pferd. Und ähm also das ähm und jetzt sind natürlich alle gespannt, was wird's im Vierer und dem Fünfer? Ähm die sind ja schon,
1:03:22
angekündigt mehr oder weniger?
1:03:24
Qualität jetzt halt so es es hat jetzt halt angefangen wie du am Anfang gesagt hast so ein so ein gewissen Hypetrain zu bekommen und und so ein Phänomen zu werden und demzufolge haben die Fans jetzt natürlich Erwartungen an die nächsten Filme
1:03:38
und ja wie gesagt Buch, Bleistift, Pferd, whatever,
1:03:45
immer zweimal, weil das ist halt der Insel ist halt so der Profikiller, ne, so dieses dieses du schießt auf irgendwen und der steht da nochmal auf und liegt am Boden rum und gleicht sich nochmal eine Waffe und und schießt nochmal zurü,
1:03:54
so ein Quatsch passiert ihm nicht, ja? Also dazu ist er zu zu professionell.
1:03:58  Christoph
So fantastisch.
1:04:03  Robert
In der Tücher haben da hat er auch mal.
1:04:04  Christoph
Eine, die sich die die sich die Pulsadern aufschlitzt, gell? Selbst die erschießt halt trotzdem noch den Kopf, ja? Muss halt sein. So, die begeht Selbstmord, aber ja, das äh ist nicht sicher genug.
1:04:18  Robert
Genau und was ich halt schön finde, ist dieses dieses so ein bisschen so dieses Rahmenwerk, was da drum rum gebaut wird, das wird dann im zweiten und dritten Jahr noch richtiger. Ähm es gibt halt so diese, diese, wie so eine Art Gilde oder sowas, könnte man sagen,
1:04:29
man so ein bisschen erinnert's auch so ein bisschen an diese Assassin, was wir letzte Woche von äh von den Assistent Screet hatten so. Es gibt halt so dieses äh diese Killergilde und die haben halt auch so Treffpunkte, ist dann so dieses Kontinent Kontinental Hotel,
1:04:42
auf den auf den Boden dieses Kontinental Hotels in der Lounge und in den Zimmern und überall,
1:04:48
das sind wie so neutrale Treffpunkt, das ist so wie die Schweiz, ja, da da führen wir keinen Krieg, da darf wohl nicht gekillt werden und da können halt so die,
1:04:56
Die Leute, die eigentlich vielleicht einen Auftrag haben, sich gegenseitig umzubringen, können dann nochmal einen Martini miteinander trinken, ähm weil es ist so, es ist so, safe äh wie sagt man so sicherer, sicherer Hafen, sicherer Boden,
1:05:07
da passiert nix. Äh, neutraler Grund, genau
1:05:10
Und das ist halt auch so cool inszeniert, wenn er da immer reinkommt und dann ist ein Hund da abgibt, den er dann ja irgendwo wieder hat und so können sie wieder auf den aufpassen, so ich habe noch und alle wissen so, ja, er hat jetzt so bisschen Killing-Business, so wie der Hund, das kann er jetzt nicht brauchen, er holt ihn später wieder ab. Ähm
1:05:26
das ich fand diese diese Atmosphäre, die da herrschte, ähm in diesen,
1:05:31
In dieser Geschichte, die drumrum erzählt wird, auch wenn die totale Hahne Büchnerunfug an vielen Stellen ist, sonst Fischbörn ist ja dann noch drin, im ist das erste.
1:05:38  Christoph
Ja, das war auch so gut, oder? Die beiden wieder miteinander.
1:05:41  Robert
EM McChain ähm auch ganz toll. Ähm also irgendwie hat diese Serie was und ich ich werde die, ich werde den Vierer auch gucken, ich werde den Fünfer auch gucken. Und du solltest den Dreier gucken.
1:05:55  Christoph
Ja, kann man denn irgendwo gucken? Ist der irgendwo wahrscheinlich.
1:05:58  Robert
Ich habe den hier mal besprochen, ich hab's grad in der, in, in, in, äh, auf Sneaker DE gesucht und wir haben's wahrscheinlich äh dummerweise schlecht vertegt, weil man findet ihn nicht, aber ich weiß, dass ich ihn je besprochen hab. Ähm,
1:06:11
keine Ahnung, wer streamt das? Wer streamt Punkt ES wird es dir verraten, wo es den gibt? Ähm ich habe ihn damals irgendwo gefunden, also muss es ihm irgendwo geben.
1:06:21  Stefan
Na gut, das vom letzten Jahr kann sein, dass der noch nicht bei den kostenlosen Streaming Diensten ist.
1:06:29  Robert
Vielleicht habe ich da Geld reingeworfen, das vermag ich nicht zu sagen, ja. Also der.
1:06:33  Stefan
Wochen im Sneak Pot gemacht hast.
1:06:37  Robert
Wahrscheinlich. Äh Chapter vier ist für zwanzig zweiundzwanzig angekündigt. Also da müssen wir noch ein bisschen warten. Ähm der Dreier ist von neunzehn genau. Parabello.
1:06:48  Stefan
Sehr schön.
1:06:53  Christoph
Ja, durch also durchaus zu empfehlen. Ich bin gespannt, wie es im dritten weitergeht mit dem äh Continental Hotel, weil das ist ja muss ja im Endeffekt die Dynamik, die in den die in den ersten zwei hatten, muss es ja dann verlieren. Ähm,
1:07:08
das ist schon, das ist ein interessanter interessanter Aspekt, finde ich, weil das dem Ganzen so ein bisschen Führung gi,
1:07:16
so oder Gesetz, das so in in dieser Welt der Gesetzlosen gibt es dem Gesetz ähm
1:07:23
Es hat mir sehr gut gefallen.
1:07:25  Robert
Ich hab's gefunden, ich habe ihn in Folge sechshundertvier die Geldwäscherei. Ähm habe ich den Dreier besprochen. Ich werde das mal nach vertagen, dass man das mal finden kann hier.
1:07:35  Stefan
Mach das mal.
1:07:37  Christoph
Mach das. Ja, also das ist äh Kunst meiner Meinung nach. Auch wenn's ultra brutal ist, aber oder nee auch dadurch im Endeffekt. Das ist Kunst,
1:07:48
Das ist nicht nicht irgendein äh Michael Beige, Pfasten, Fast and Furious Serien Scheißdreck. Das ist schon das ist schon ernsthaft.
1:07:59  Stefan
Sehr schön. Also Johnny, vielleicht vielleicht sechzig Jahre doch nochmal reingucken.
1:08:02  Christoph
Mhm. Ja, guck.
1:08:05  Stefan
Ich mein ich hab den ersten sogar geguckt aber ich kann mich natürlich wieder nichts erinnern. Es ist ein bisschen doof echt,
1:08:13
Also natürlich kann man dann auch Filme öfter mal gucken, weil man sich wieder nicht dran erinnert.
1:08:18  Robert
Weil's ja so wenig Filme gibt, dass man manche doppelt gucken muss.
1:08:23  Stefan
Na ja. In der vergangenen Woche habe ich äh darüber berichtet, dass ich eine neue Ukulele kaufen darf oder so und äh.
1:08:35  Robert
Ähnlich war das ja.
1:08:36  Stefan
Doch war schon so.
1:08:39  Robert
Du hast so berichtet, dass du da eine gewisse Freigabe rausgehört hast, ja.
1:08:42  Stefan
Ja genau. Jetzt habe ich eine neue gekauft. Ähm jetzt kann ich die Alte haben. Und sind die Neue. Das Ding. Die ist aber echt schön. So, ja, die ist schön.
1:08:53  Christoph
So läuft das ja nicht.
1:08:54  Stefan
Die klingt auch so toll so. Ja, die klingt super, oder?
1:08:57  Christoph
Mhm. Ja, die hat auch dreimal so viel gekostet.
1:09:00  Stefan
Ja ungefähr, ja. Ich habe mir eine eine Fender-Ukulele gekauft, jetzt gar nicht wegen des Fendernamens,
1:09:10
Ähm die sind ja,
1:09:12
dann doch eher für die E-Gitarren bekannt, ähm aber es ist eine ganz normale akustische Ukulele. Ähm aber sie hat eine eine sehr schöne Decke ähm und,
1:09:26
die Oberseite, also Decke, ähm die es eben aus aus Chor, Vollholz.
1:09:32  Christoph
Sehr nobel.
1:09:35  Stefan
Vollholz gemacht, ich muss jetzt kurz äh mich konsumieren, damit ich die hinstelle und nicht quer auf meinen Schreibtisch werfe und äh mir dann irgendwas abbricht. Ja ähm ein sehr schönes Instrument, ähm die auch direkt von äh von Werk,
1:09:49
oder Abwerk mit einer gestimmt war, was jetzt nicht unbedingt
1:09:53
notwendiger Grund war, dass ich die dann gekauft habe. Ähm ich wollte nicht,
1:10:00
mehr als zweihundert Euro ausgeben. Ähm,
1:10:04
ob wir benutzen da ja dieses ähm Tool, um auf gewisse Sachen hinzusparen und ich habe einfach mal Wild in ähm Ukulelenkategorien eingespart und dann gab's halt die Möglichkeit, da etwas Geld auszugeben,
1:10:19
Da habe ich dann äh ja die äh Fender entdeckt und,
1:10:24
die hat mir vom vom Look auf den Fotos gut gefallen und jetzt seit sie da ist, ähm gefällt's mir auch jeden Tag besser und der Sound ist halt einfach. Also es kommt jetzt hier nicht so rüber eben beim irgendwie mal die Seiten anschlagen. Ähm ist echt ein cooler Sound, schön warm,
1:10:39
Klingt ganz toll. Klingt doch irgendwie, ja besonderer als die anderen. Die anderen klingen ja auch schon gut, also.
1:10:51  Robert
Sehr schön.
1:10:52  Stefan
Kann ich auch bei den zuübenden Weihnachtslieren die Tiefennoten unter einer tiefen, also C mittleren C spielen. Was ja dann doch bei dem ein oder anderen Dietmar vorkommt.
1:11:05  Christoph
Ja. Still nach heiligen Nacht zum Beispiel.
1:11:08  Stefan
Genau da. Ich hab jetzt neulich ein ein noch ein Lied gefunden, da muss ich an dich denken, da war diese Kombination von äh D sieben, dann diesen,
1:11:18
diese, was bei äh leise Riesel der Schnee ist, Umgriff und dann auf das E-Moll. Da gibt's noch so zwei oder drei Lieder in dem Buch,
1:11:28
wo das auch drin vorkommt. So, ach, das ist hier wieder der Übergang, den Christoph so mag. Ja.
1:11:32  Christoph
Ja, total schön. Habe ich heute das Dieter gespielt, ja? Ja.
1:11:36  Stefan
Bietet sich ja auch an,
1:11:39
Ja, also es ist hat wieder mal ähm eine neue Ukulele hier Einzug erhalten.
1:11:45  Christoph
Sehr schön.
1:11:47  Stefan
Ja. Und sie ist von allen freudig begrüßt worden und jetzt seit heute hat sie auch einen eigenen Ständer. Jetzt muss ich nur noch ähm diese Halter reinschrauben,
1:11:59
Also dass du, dass du so ein so eine Band dir umhängen kannst. Ich find's einfach zu zu blöd, wenn du die so mit randrücken, festhalten musst. Ich mag lieber, wenn die zum Gurt hat.
1:12:10  Christoph
Ja, mag ich auch. Hm, Mann, auch dich muss ich bald mal wieder besuchen. Verdammt.
1:12:16  Stefan
Ja, es gibt Ukulelen zu bespielen. Also nur eine, die.
1:12:19  Christoph
Tja, den Bob zu saufen, bei dir zu bespielen.
1:12:23  Stefan
So eine ganze Tour sitze ich auf dein Mofa und fährst mal um mehr,
1:12:31
Der Bob hat aber noch Fragen an dich. Ähm das Thema Hüter betreffend hat er in der Vorbesprechung angekündigt. Ich bin gespannt, was jetzt kommt.
1:12:40  Robert
Ich, ja, das war einfach nur, ich muss,
1:12:44
Christoph nochmal Trizen, weil wir haben's in der alten Sendung versprochen. Äh ich habe einen alten Sneak Pott gehört, äh irgendwie aus der Mitte des Jahres, ähm
1:12:52
für das Thema Hühnerstallbau äh wieder auf der Liste hatten
1:12:55
und dann hat Stefan irgendwie gesagt so, ja Bob, wenn du dann diese Folge in ein paar Monaten hörst, mit da in deinem Backlog dazu kommst, dann kannst du den Christoph ja wieder fragen, wie's mir im Hühnerstall steht und
1:13:05
Ich kannte mich an diesen Satz auch nicht mehr erinnern, den du da gesagt hast, aber plötzlich war der in meinen Ohren und dann hatte ich an mich gedacht, muss ich aufschreiben, muss ich Christoph in der nächsten Sendung fragen, äh wurde mir aufgetragen vorm Vergangenheitsstefan? Ähm wo steht der Hühnerstall? Wie sieht's aus,
1:13:20
Ja, genau.
1:13:20  Christoph
Ähm also ich habe jetzt gerade mal hier in meinen Bildern geschaut, das letzte Bild, was ich vom Hühnerstall gemacht habe, habe ich am fünfzehnten November gemacht,
1:13:29
Ist jetzt schon ein bisschen her, als ein Monat ähm und das werde ich aber jetzt gleich mal posten, damit ihr wisst, wie weit ich,
1:13:38
Äh bei Dings, bei Instagram.
1:13:40  Stefan
Bei uns oder bei Insta.
1:13:42  Christoph
Bei Instagram. Ähm also es ist so ich äh das Ding steht und ist angestrichen und ähm,
1:13:54
ist auch befüllt und auch eine Stange drin ähm,
1:14:00
Theoretisch ist es bezugsfertig, es ist jetzt noch keine Voliere außen dran, was wahrscheinlich ganz gut wäre, dass wir die noch bauen, weil im Moment äh rollt gerade wieder so eine
1:14:10
Geflügelpest ähm an. Also es gibt glaube ich schon Bundesländer, die,
1:14:16
Bestallungspflicht haben. Ich glaube Schleswig-Holstein zum Beispiel. Ähm ich möchte da jetzt ungern,
1:14:23
Also erstmal glaube ich, dass es besser ist im Frühjahr Hühner reinzusetzen, aber ich möchte jetzt auch,
1:14:27
Ungarn Hühner reinsetzen und dann äh irgendwie in ein paar Wochen gesagt, sie kriegen so ab jetzt Bestellung
1:14:34
oder Aufstallung heißt das glaube ich und dann erstmal schnell noch eine eine Voliere bauen müssen und dann dürfen die Viecher nicht raus und so, das darf nicht irgendwie fies. Ähm, deswe.
1:14:43  Robert
Oder oder du hast deine Hühner neue das erste was angesagt wird. Sie müssen die jetzt alle keulen, weil irgendwas. Äh.
1:14:48  Christoph
Genau. So, also grundsätzlich bin ich theoretisch bin ich bereit für die Hühner. Ähm,
1:14:55
Ja gut, im äh der mein Ei Ablagekasten, das ist noch nicht so optimal, da regnet es von der einen Seite dran und das wird nicht ewig halten, da werde ich glaube ich noch irgendwas Dachmäßiges machen müssen. Ähm,
1:15:06
Und äh die Unterteilung im im Dings sind auch noch nicht. Ähm ach ich sehe gerade auf dem Bild hat das Ding auch noch keine Regenrinne. Das hat's mittlerweile. Ähm,
1:15:17
ja, aber grundsätzlich,
1:15:19
Ist es das ziemlich? Ja, außen muss halt noch eine eine Hühnerleiter dran, damit die Viecher auch rauskommen, aber grundsätzlich ja, ihr werdet es gleich sehen bei,
1:15:33
Instagram.
1:15:33  Stefan
Instagram. Und das du machst es ja in dem normalen Feed, das heißt auch wenn man wie der Bob in viereinhalb Jahren die Sendung hört kann man direkt nochmal gucken wie's damals beim Hühnerstall aussah.
1:15:46  Christoph
So ist es.
1:15:47  Stefan
Ja. Wo wir gerade bei Fortsetzungsgeschichten sind. Ich habe ja letzte Woche und die Wochen davor
1:15:54
äh von meinem Handy berichtet und hatte ja letzte Woche schon erzählt, dass ich am nächsten Tag einen Termin bei den äh Freunden im Apple Store
1:16:02
haben würde und äh ja, da war ich jetzt und äh die freundliche Dame hat
1:16:09
äh gemeint, ja. Dann ähm versuche einfach mal das Handy neu aufzusetzen und kein Backup zu nehmen und dann schauen wir uns die Kamera nochmal an. Sie hat's ausgelesen
1:16:19
Kamera wurde auch als komplett funktionsfähig, also nicht wie beim letzten Mal, als nicht funktionsfähig angezeigt. Und ja, es war der Fall, dass der Fehler tatsächlich im Backup
1:16:29
festgeschrieben worden war, dass eine der Kameras nicht funktionieren würde und damit ähm,
1:16:37
konnte ich nicht wieder mal als Backup zurückspielen ohne äh mir die Kamera wieder kaputt zu, also nicht kaputt zu machen, aber funktionsunfähig zu machen.
1:16:46  Robert
Ich hatte das ja letzte Woche so als mehr oder weniger abseitige Theorie aufgestellt, jetzt kommt es tatsächlich als wahr raus, das äh schockt mich jetzt selber ein bisschen. Äh hm.
1:16:58  Stefan
Ein bisschen blöd. Aber jetzt habe ich quasi wie es bei Bitzen so so schön heißt, den Ulmer gemacht und wieder komplett von vorne angefangen und das ist schon ganz schön lästig, wenn du jede Banking-App,
1:17:13
Pincode App Quatsch,
1:17:16
Allen einzeln wieder Zugriffsrechte dann nochmal bitte gib hier die Kartennummer ein und gib da das ein und wie ist denn das da und das Passwort von dort,
1:17:27
die die sind natürlich alle gespeichert ähm aber dann ah jetzt das und so ein paar Sachen, die man nicht so regelmäßig benutzt
1:17:35
Die fallen einem dann irgendwie äh erst nach einer Woche oder ein paar Tagen auf die Füße irgendwie jetzt am Sonntag wollte ich auf dem Handy nochmal schnell gucken, wie es beim Football so aussieht. Ja, muss ich erstmal die App von hier ran oder ProSieben Max oder wie sie alle heißen, runterladen, nämlich da reingucken kann und
1:17:51
So kommt einem, der fängt mal an, die Sachen zu sortieren,
1:17:54
und dann fliegt ein wieder um die also dann hat man alles gerade sortiert und dann kommen wieder so drei neue Sachen so, ach ja das wolltest du auch noch,
1:18:01
weiß ich nicht, die die gemeinsame Einkaufslisten-App mit meiner Frau,
1:18:06
Ja, hatte ich nicht dran gedacht, war kein Platz mehr auf der zweiten Seite, wo sie hingehört. Ähm,
1:18:12
Ja, er musstest du da die ganze Seite wieder umräumen und wieder alles neu machen, weil paar Sachen müssen an bestimmten Punkten, aber ist ja dann so auch ein bisschen autistisch veranlagt, also ich jedenfalls ähm dass die Sachen äh zumindest alle immer ähnlich aussehen,
1:18:26
und.
1:18:26  Robert
Mittlerweile schmerzfrei. Erste Seite ist so Autismus-Seite und zweite Seite und dahinter ist Suchfunktion. Ist alles meldendes.
1:18:39  Stefan
Hast du's alles gelöscht dann oder also die Seiten weggemacht?
1:18:41  Robert
Ja ja habe ich genau, habe ich alles in die App Library verschoben, die ich allerdings nie benutze, sondern die normale Suchfunktion tippe ich irgendwie zwei Buchstaben ein und dann springt mich das an.
1:18:51  Stefan
Ja, das sollte ich vielleicht auch mal machen.
1:18:56  Robert
Also ich hatte irgendwie auch so vier Seiten und auf jeder dieser Seiten äh quasi fast nur Ordner und die hatten alle eine bestimmte Ordnung und eine bestimmte Struktur und auch innerhalb der Ordner war noch klar, irgendwie die erste Seite dreht sich um das, die zweite um das, aber,
1:19:09
es hatte da die Umsortierfunktion auch irgendwie immer kaputter geworden ist über die Jahre.
1:19:15  Stefan
Ist total schwer, da die richtigen Punkte zu treffen, irgendwie die Rutschen nicht mehr so schön weg und so äh nerv.
1:19:20  Robert
Ja und manchmal rutschen Sachen weg äh auf die nächste Seite und rutschen da nicht zurück, obwohl du's da nicht droppst und so, das also da passieren ganz komische Fehler, es waren ja dreizehn noch schlimmer als in der vierzehn jetzt und seitdem habe ich keine Lust mehr auf umsontieren.
1:19:33  Stefan
Ja. Ich würde es doch gerne am Computer machen können, also wo ich mehr Platz habe.
1:19:36  Robert
Ging früher, ging früher, gibt nicht mehr, ja.
1:19:39  Stefan
Es wäre so schön, dass man einfach alle Ordner nebeneinander, also alle Screens nebeneinander und dann schiebt man das wild umher ähm das wäre schon schön und so ist es halt, es dauert halt so ewig,
1:19:51
alles wieder richtig eingerichtet hat,
1:19:55
na ja, auf der anderen Seite ist natürlich jetzt so viele Müll-Apps, die man eben nicht nutzt,
1:20:01
kommen auch nicht wieder zurück, wo man immer dachte so, ach, lässt du mal drauf vielleicht brauchst du es ja doch nochmal. Und ne, wenn wir ehrlich sind, eigentlich brauchen wir es nicht,
1:20:09
Aber weiß nicht, wenn ich jetzt demnächst mit irgendjemanden
1:20:12
wie wir im Urlaub das hatten, gemeinsam Geld, okay, ich treffe im Moment niemanden, aber äh dieses man gibt gemeinsam Geld aus und am Ende rechnet dieses Tool aus, wer wer wann, wie viel, wem noch zu geben hat,
1:20:26
Das war cool,
1:20:27
hatte ich auf dem Handy, auf der siebten Seite links oben, wusste ich, aber ich weiß leider nicht, wie es heißt. Deswegen werde ich das wächstig demnächst in, wenn wir uns wieder mit Leuten treffen können. Also,
1:20:38
Äh dann auch nochmal.
1:20:40  Robert
Kann ich dir dann sagen.
1:20:43  Stefan
Ah ja gut, das ist ganz gut, danke. Ich lad's mal runter.
1:20:45  Robert
Das ja solche ähm solche Apps klar und und tausend so Kleinigkeiten für, hier ist die ISS zu sehen und da ist irgendwie der Mond am Him.
1:20:56  Stefan
Oh, verdammt ISS.
1:20:58  Robert
Ja ähm,
1:21:00
Und diese diese Eridium Flair App und also tausend so Kleinigkeiten ähm irgendwelche Spiele, wo man denkt, das kann ich nicht löschen, dann ist mein Highscore weg. Ähm.
1:21:10  Stefan
Alles weg.
1:21:11  Christoph
Oh Scheiße.
1:21:12  Robert
Genau. Wenn wenn der, wenn der äußere Zwang kommt und einem sagt, du, das ist jetzt weg, weil ist jetzt so,
1:21:19
Ja? Gibt kein, gibt keine Wiederrede. Dann befreit das total, aber man kann sich nicht aufraffen, es selber wegzumachen.
1:21:25  Stefan
Ja das stimmt, das hat was total befreiendes
1:21:28
aber so am Anfang ist schon so ein bisschen stressig die ganzen Sachen wieder zu finden, ist zwar für mich sogar so stressig, dass das gar nicht richtig sortiert gekriegt habe, mich dann an meinen Arbeitsrechner gesetzt habe und gedacht so, oh Mist, jetzt musst du erstmal Teams wieder installieren und dann musst du Outlook holen und
1:21:41
Ey, nein, der war ja überhaupt nicht betroffen, also Arbeitsrechner, der nicht mit meinem Handy reden kann, den habe ich im Kopf auch komplett gelöscht, gab alles weg,
1:21:51
So ja.
1:21:52  Christoph
Das ganze Leben weg.
1:21:53  Stefan
Alles ist ganz lebensgelöscht worden.
1:21:57  Robert
Ich ich hatte jetzt gerade kürzlich hier Privatfamilienfeier, weil wenig Gäste, aber trotzdem keine Gäste genau genommen,
1:22:06
aber ich habe äh gefilmt relativ viel ähm und dann hat mir plötzlich meine ICloud gesagt, so ist jetzt voll.
1:22:13
deine zweihundert Gigabyte sind jetzt Finito, du hast eigentlich noch fünfhundert Megabyte oder so. Äh und dann ist äh
1:22:19
voll. Das ist so auch so ein Scheißding, weil das fängt dieses Handy an, dich an allen möglichen Stellen vollzupöbeln, deine Fotoapp pöbelt dich an, deine E-Mail-App, pöbel dich an, dein deine Settings-App
1:22:28
pöbelt hier an und alle feiern so übrigens das demnächst fängt das hier alles an, aufzuhören zu funktionieren, mach irgendwas. Buch, buch was oder löscht was, ja? Und äh äh kauf mehr Speicher oder oder räum auf
1:22:39
und dann fängt man an so so Apps zu suchen, mit denen man zum Beispiel so Duplikate in Fotos finden kann. Also wenn du irgendwie,
1:22:46
keine Ahnung beim Kinderfotografieren, dazu neigst, auf den richtigen Gesichtsausdruck zu warten und die blöden Grimassen äh sozusagen durch drei, vier, fünf, sechs, sieben, acht Mal abdrücken äh äh,
1:22:57
den guten Schuss mitzunehmen ähm und dann aber bisschen faul bist beim Aufräumen, wo du dich nicht entscheiden kannst und statt den einen Besten aufzuheben, dann doch irgendwie fünf davon aufhebst,
1:23:07
dann sammelt sich der Scheiß an.
1:23:09  Christoph
Das.
1:23:10  Stefan
Oh ja, ganz fies.
1:23:13  Robert
Und ähm da gibt's eine ganz gute Apps, die der der Olmer, den wir gerade, den du gerade schon erwähnt hast, äh Alexander Römer hatte auch neulich erst eine,
1:23:21
im Blog hießen die irgendwas mit Bestfotos oder so ähnlich? Nee, noch irgendwas anderes,
1:23:27
Ach, jetzt komme ich selber nicht drauf, wie peinlich. Ähm reiche ich nach, werde ich in den in entsprechend verlinken. Ähm.
1:23:34  Stefan
Eh net.
1:23:35  Robert
Damit kann man ähm ja oder ihr guckt mal.
1:23:39  Stefan
Das kündigen wir immer an und dann machen wir es am Schluss nicht.
1:23:42  Robert
Ich habe jetzt schon vergessen, was ich vorhin verlinken wollte. Ähm.
1:23:45  Stefan
Läuft ja hier. Hast du Schnaps getrunken? Christoph, wie weit ist dein dein äh.
1:23:52  Christoph
Ist durch, ich steige jetzt auf Börben um. Oder Wodka, nee, ich glaube, ich trinke weiter diesen Wodka, der steht hier auch noch.
1:23:59  Stefan
Wörtern. Ich trinke mittlerweile ähm ich trinke mittlerweile Pech Show Bitter mit Sprudelwasser.
1:24:08  Robert
Ist so ein Klassiker bei dir, ne?
1:24:11  Christoph
Total,
1:24:12
Kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe übrigens, um das nachzureichen. Ich schimpfe ja sonst immer,
1:24:17
obwohl ich's trotzdem immer kaufe über diese Discounter äh Schnapsgeschichten,
1:24:23
Ähm mehr habe ich nicht, aber dieser von Bors, den ich gerade leer gemacht habe, das ist tatsächlich ein Lidl äh Odevie, Himbeerbrand und der ist gut.
1:24:36
Aber jetzt ist es leer.
1:24:43  Robert
Creativity heißt der Ordner, da muss es drin sein, ich habe das bestimmt gleich. Cashfotos, da ist es. Cashfotos heißt es, Hash Fotos. Ähm,
1:24:53
und damit kannst du so ähm Duplikate finden, also von wirklich, wenn du irgendwo,
1:24:58
Was es sich durch irgendwie dummes importieren oder die Dropbox knallen und dann irgendwann später nicht merken, dass man das Foto schon hatten, nochmal importieren oder so, dann hast du manchmal wirklich doppelte Bilder drin, aber du kannst auch ähnliche Bilder finden und damit findet er dann halt solche Serien von
1:25:12
fünfzehn Mal das gleiche Kind auf dem selben Sofa mit dem selben Kuscheltier in der Hand, aber mit fünfzehn verschiedenen Gesichtsausdrücken
1:25:19
und hält er die dann nebeneinander und dann kann man relativ schnell entscheiden, dass da ist es und der Rest ist alles unfug und dann,
1:25:25
bin ich gerade auf so einer Safari durch meine letzten zehn Jahre Fotos oder so.
1:25:31  Stefan
Ist auch schön.
1:25:33  Robert
Den ganzen Klatter da rauszuhauen, um zu verhindern, dass ich jetzt so als bald das nächst größere ähm i-Cloud-Paket buchen muss. Immer ist schon klar, dass das nicht zu verhindern sein wird, aber ich versuche das jetzt nochmal aufzuschieben durch Ordnung machen und,
1:25:49
Das geht dann auch wieder damit einher, dass man dann denkt so, äh diese ganzen Videoschnittprojekte, diese ganzen äh Haufen von Videos, von Kindpackt, Geschenke aus, äh, von Weihnachten, Ostern, Geburtstag und ich weiß nicht, was noch alles, wo man eigentlich immer dachte
1:26:03
diese zwölf Clips von jeweils drei Minuten, die sind natürlich alle totaler Bullshit in der Gänze,
1:26:08
man wollte ja eigentlich nur die entscheidenden eins dreißig daraus destillieren,
1:26:12
und dann kann ich die Rohrmaterialien auch alle wegwerfen und kann das auf schmale,
1:26:17
neunzig Megabyte zusammendampfen von siebenhundert oder so. Ähm,
1:26:22
Müsste man halt mal machen, ne?
1:26:24  Stefan
Auch erstmal die ganzen Rohfilme dazu finden und so. Ich wäre sogar die alten Sneak Pots auf in Ruhe. Das ist auch Quatsch, glaube ich.
1:26:33
also nicht im Wolkenspeicher, sondern hier auf so einer Festplatte, aber das mache ich auch irgendwann schmeiße ich lieber weg.
1:26:38  Robert
Vor allen Dingen, äh, wenn du sie, wenn du sie dann produzierst bei Ofonic hebt aufonic noch eine Flaggversion von der geschnittenen Fassung auf, also das kannst du dir sparen. Also nicht ofonic, sondern auf Fonic schiebt die in meinen Amazon S drei.
1:26:51  Stefan
Ja, aber es könnte ja sein, dass man die nochmal neu schneiden muss mit Sachen, die wir für sie nicht gelöscht haben.
1:26:54  Robert
Mhm. Mhm. Ja.
1:26:57  Stefan
Ich weiß. Ich habe da irgendwann mal wieder angefangen und da wieder mit aufzuhören.
1:27:03  Robert
Ja, ja, ja, stimmt schon.
1:27:05  Stefan
Ich will gar nicht wissen, wie viel das ist. Ich versuche das mal rauszufinden.
1:27:10  Robert
Mein seit ein paar Wochen ist mein Synology mit seinem mit seinem Upload in die Cloud fertig. Ähm,
1:27:16
Ist ein sehr angenehmes Gefühl jetzt wieder genug Festplattenplatz auf so einem Nass zu haben und diesen Upload von von dem Backup abgeschlossen zu haben, ist so ein Gefühl von,
1:27:27
Ordnung, ganz ganz fantastisch, hatte ich lange nicht.
1:27:30  Stefan
Ja
1:27:34  Robert
Aber ich kenne das. Da jetzt was löschen.
1:27:36  Stefan
Hundertzweiundachtzig Gigabyte Sneakbots.
1:27:42
Ja, das ist seit Folge dreihundertachtundsiebzig,
1:27:51
Dann ist unregelmäßig und dann ja die letzten zwei, dreihundert, habe ich ja fast alle gemacht,
1:27:57
Ja, aber gut ähm das führt jetzt hier ganz schön weit weg. Wir haben noch ein Thema auf der Agenda und zwar ist zwar nicht so aufregend, weil wir es schon seit Wochen ankündigen, was schauen wir nächste Woche,
1:28:10
Christoph.
1:28:10  Christoph
Ja, ist nicht sehr aufregend. Ähm wir schauen eine Serie, eine.
1:28:16  Robert
Die Frage muss eigentlich lauten, was schaut Stefan nächste Woche und wir besprechen das nächste Woche, weil wir haben es ja schon geguckt. Und du bist auch schon.
1:28:22  Christoph
Ja, genau. Vielleicht hat Stefan mittlerweile auch gesehen.
1:28:24  Stefan
Nee, fertig bin ich nicht, aber ich habe äh drei oder vier Folgen schon geschaut.
1:28:32  Christoph
Na ja, dann hast du's ja fast. Hast ja die Hälfte.
1:28:33  Stefan
Ja, ja. Ich werde auch nicht aufhören.
1:28:35  Christoph
Wir schauen die Netflix äh Miniserie, dass Damengambit. Äh eine Schachserie,
1:28:45
und wenn ihr gerne,
1:28:48
noch informiert sein wollt, bevor wir darüber reden. Netflix ist ihr werdet's nicht bereuen. So viel kann ich schon verraten.
1:28:55  Stefan
Spoilerst du jetzt unsere Bewertung? Zurecht.
1:28:58  Christoph
Ja, das ist bollernd wieder. Haben wir doch schon letzte Woche ein Spoilert, glaube ich.
1:29:03
zurecht genau. Ich befürchte, wir werden uns da ziemlich einig sein nächste Woche, aber das macht ja nichts, darf auch mal sein.
1:29:08  Stefan
Ja, muss ja nicht immer so sein, wie er sie heute.
1:29:12  Christoph
Obwohl letzte Woche waren wir uns ja auch einig, aber anders.
1:29:14  Stefan
Ja aber heute von von zwei bis achteinhalb, das hatten wir selten.
1:29:18  Christoph
Ja, das stimmt der.
1:29:22
Ja dann äh schaut das Damogambeat.
1:29:31  Stefan
So, die letzte halbe Stunde, der Sendung ist angebrochen. Ich habe gerade auf die Kapitelmarke rausplaudern gedrückt. Was gibt's denn noch für Themen, Jungs?
1:29:38  Christoph
Die zwei Stunden sind noch gar nicht voll. Äh wir haben dummerweise meine meine äh hier uninformierten,
1:29:47
Elektroauto fragen, äh habe ich den Bob vorhin schon im Off gestellt, deswegen äh werden die heute nicht kommen
1:29:54
es sei nur so viel gesagt, keiner von uns hat bisher ein Elektroauto bekommen. Wir warten gespannt, wer das Rennen gewinnt. Ähm mal gucken.
1:30:03  Robert
Genau. Ja, viele Neuigkeiten gibt's da nicht. Äh an der Stelle, aber äh.
1:30:08  Stefan
Der eine oder andere Fachangestellte in diversen Firmen wurde bepöbelt, aber sonst.
1:30:14  Christoph
Ja, genau.
1:30:14  Robert
Genau. Wir verraten jetzt nicht, wer hier. Wer von uns beiden gepöbelt hat, in welche Richtung.
1:30:21  Stefan
Wenn das Wort Pöbeln auftrete.
1:30:24  Robert
Wie Christoph, wieso hast du diesen VW-Mitarbeiter angerufen, was es da losging,
1:30:28
Äh
1:30:32  Christoph
Ja, ich ich hab's noch nicht meiner Mutter gleich getan, aber ähm ich weiß nicht, habe ich die Geschichte mit dem Bier mal erzählt? Die kann ich noch erzählen, oder?
1:30:41
wir ähm wir vor,
1:30:44
Jahrzehnten als wir noch mit meinen Eltern in Urlaub gefahren sind, also als ich wir noch Kinder waren im Endeffekt waren wir einmal im Urlaub
1:30:51
ähm am Attersee. Also wir waren mehrmals am Attersee, aber da waren wir eben einmal und wir kamen an, am einem Abend waren ziemlich geschafft von der Fahrt und so. Äh das ist in im Salzkammergut in Österreich
1:31:02
und gingen so zum größten Hotel Schrägstrich Restaurant am Ort, um eben noch was zu Abend zu essen und ähm,
1:31:12
Wir waren wohl auch ein bisschen später. Es war nicht sehr spät, ja? Es war irgendwie so halb acht oder so, ja, keine Ahnung.
1:31:18
und ähm die ließen uns ziemlich lang warten. Wir konnten nicht mal was bestellen, dann haben wir irgendwann äh Getränk bekommen und äh es dauert und dauert und dauert und irgendwann hat man uns dann gesagt, so nachdem er irgendwie, ich weiß nicht, anderthalb Stunden gewartet hatten oder so
1:31:31
äh zu essen gibt's die die Küche ist jetzt leider zu.
1:31:35  Stefan
Nach anderthalb Stunden.
1:31:37  Christoph
Ja und es war richtig fies, ja? Irgendwie mit drei Kindern und alle hungrig von der Fahrt und äh die Stimmung war sehr gereizt,
1:31:46
und ähm meine Eltern, also vor allem meine Mutter wurde ziemlich ausfallend ähm und hat dann als wir gingen, wir standen dann auf und gingen, ähm hat dann das Bier noch genommen,
1:31:57
ich hab's noch vor Augen. Die nimmt das Bier und schüttet es halt mit voller Absicht quer übern Tisch.
1:32:04  Stefan
Ich deiner Mutter nicht zugetraut.
1:32:06  Christoph
Nee, wir auch nicht und umgeschaut. Und seit äh noch mit in so einem pöbelnden Kommentar, gell? Und ähm,
1:32:14
Seitdem ist es bei uns sprichwörtlich, dass äh wenn wir uns irgendwie über irgendwas aufregen, äh wir eben so die, die als letzte Eskalationsstufe ankündigen, dass wir es unsere Mutter gleich tun und äh noch ein Bier übern Tisch äh äh,
1:32:29
äh was meine Mutter natürlich bis heute peinlich ist, ja? Aber es lässt sich nicht verleugnen. So, ja, ich bin schon unfreundlich geworden, aber ich habe noch nicht ein Bier übern Tisch gegossen,
1:32:41
Ja, das äh wird sich meine Mutter bis zum Ende anhören müssen, das befürchte ich dich, ja.
1:32:48  Stefan
Ist aber auch eine su.
1:32:50  Robert
Rüberstehen oder ist das äh immer noch ein wunderpunkt?
1:32:53  Christoph
Jeder kann sich schon drüber stehen, aber sehen natürlich schon ein bisschen peinlich, weil sie halt eigentlich schon so gesittetes, konservatives Bildungsbürgertum ist, gell, die sowas eben nicht macht,
1:33:04
Aber da ist einfach völlig aus der Rolle gefallen, da ging nichts, immer alles Sicherung durchgebrannt. So mit Anlauf quer über Tisch gegossen.
1:33:12  Stefan
Ja, also im Endeffekt, so ein Bier über den Tisch, ist auch jetzt nicht schlimm, die hat nicht dieses Glas in die Küche gefeuert von da oder also so das geht immer noch weiter, aber trotzdem.
1:33:23  Robert
Dem Kellner ins Gesicht oder so.
1:33:26  Christoph
Nee, aber für meine Mutter war schon echt sehr hart.
1:33:29  Stefan
Ist schon hart, ja?
1:33:30  Christoph
Ja, genau. Mal gucken, ob ich das in Kürze bei Renault machen werde, aber ähm wir werden's sehen.
1:33:41  Stefan
Schön so eine Batterie quer durch die Werkstatt feuern.
1:33:45  Christoph
Bei VW kann man auch immer einen Tisch über äh ein Bier übern Tisch gießen. Das ist trifft nie den den Falschen.
1:33:51  Robert
Ja, ja, also ich sage mal so ganz vorbehaltlos zufrieden bin ich mit dem ganzen Verkaufsprozess auch nicht, aber es hat sich am Ende dann irgendwie eingerenk.
1:33:59  Stefan
Man sollte immer ein Bier dabei haben, was man irgendwo übern Tisch gießen kann.
1:34:05  Christoph
So ist es ja. Ja gut, solange wir am Ende äh ein ein Elektroauto haben und zwar möglichst noch zwanzig zwanzig, dann ist alles gut, dann brauchen wir kein Bier übern Tisch gießen.
1:34:17  Stefan
So viel Sendung haben wir nicht mehr.
1:34:19  Christoph
Nein, stimmt.
1:34:20  Robert
Ja und vor allen Dingen, ob wir die noch abholen dürfen, ne? Also ich meine, ähm.
1:34:24  Stefan
Ach so, bin jetzt hier richtig alles zugeht.
1:34:26  Robert
Verschärfung nochmal alles zu oder so, wie ist denn das dann?
1:34:30  Christoph
Oh Scheiße und ob überhaupt das mit der Anmeldung noch funktioniert und so.
1:34:31  Stefan
Dann ist es zu. Keine Zulassung.
1:34:36  Robert
Das ist eine Behörde, ist.
1:34:37  Christoph
Das würde mich ankotzen.
1:34:40  Stefan
Nee, ich glaube.
1:34:41  Christoph
Wenn wenn die Zulassung nicht funktioniert und wird deswegen das Auto nicht kaufen können, dann kotze ich.
1:34:48  Robert
Kaufen, ohne dass du es zulässt und beim Händen stehen lassen.
1:34:52  Stefan
Christoph möchte aber fahren.
1:34:54  Robert
Ja gut, aber dem Christoph.
1:34:55  Stefan
Nee, die du willst ja die Mehrwertsteuer haben, gell?
1:34:58  Christoph
Ja, bei mir gibt's eine Mehrwertsteuer. Ich weiß es nicht, aber das klärt sich nächste Woche, wenn mein Sachbearbeiter aus dem Urlaub zurückkommt, hoffe ich.
1:35:06  Stefan
Oder du vorher seinem Kollegen.
1:35:09  Robert
Was kackst, weißt du.
1:35:12  Stefan
Gehst du ein Bier auf den Tisch gießt? Was für solche schöne Geste.
1:35:18  Christoph
Ganz genüsslichen Glas mitbringen, eingießen und dann über den Tisch.
1:35:24  Robert
Äh
1:35:25  Stefan
Das gefällt mir sehr gut an. Die Idee ist super.
1:35:31  Christoph
Ja. Was ist selten Bier dabei,
1:35:35
ja oder irgendwo irgendein Thema hatte ich jetzt grad noch. Ach genau,
1:35:41
Es kommen auch gleich im Off. Äh haben wir Kanten können wir auch hier. Wie lange habe ich noch Zeit Mandalorien fertig zu schauen? Wann, wann ist das durch? Es kommt doch auch bald.
1:35:51  Stefan
Glaub noch zwei Folgen fehlen oder so,
1:35:55
Ja, ich habe noch gar nicht angefangen. Also es kann sein, dass nächste Woche, wer ist denn dran? Mit nächste Woche empfehlen Pop, gell? Kann sein, dass du das nächste Woche auf den Tisch legst.
1:36:06  Robert
Könnte sein, dass.
1:36:07  Stefan
Könntest du natürlich nächste Woche auch passenden Weihnachtsfilm dir raussuchen.
1:36:10  Robert
Ja, ich glaube, ich werde es nicht machen, weil ich bin selber auch noch nicht sehr weit und dann würde ich mich selbst äh unter den Zugzwang setzen, nicht nur dich, Stefan. Ähm.
1:36:17  Christoph
Ja und eine zweite, eine zweite Staffel, wo wir schon die erste Staffel als Headliner hatten, ist auch bisschen Dame, oder?
1:36:25  Robert
Na ja, ich meine, der ist ja nun aktuell und.
1:36:29  Christoph
Ja, stimmt schon. Kann man schon machen. Also wegen mir, also ich bin fast durch, gell? Also.
1:36:31  Robert
Also genau. Das ist auch das dann eher eine eine Diskussion fürs Off. Ach so, ich könnte dich noch triggern. Ich habe die erste Folge ähm Disco geguckt, also Staffel drei von ähm Discovery Stud Discovery.
1:36:45  Christoph
Schrott oder.
1:36:46  Robert
Sehr anstrengend.
1:36:47  Christoph
Echt? Ja und jetzt sehr anstrengend meinst du auch, fände ich es schrecklich oder wird's starttrackiger?
1:36:57  Robert
Nee, nee, wird's nicht. Es wird, es wird Michael The Michael Burnom Show. Ähm,
1:37:03
Also in der ersten Folge ist vielleicht ein bisschen Sondersituation, weil die ganze äh war die ganze Crew noch gar nicht drin ist. Das ist mehr oder weniger Michael,
1:37:09
und neue Figuren und sonst niemand. Ähm,
1:37:14
Damit habe ich jetzt vielleicht schon fast ein bisschen was gespoilert, weil mir egal. Ähm.
1:37:19  Christoph
Scheiß Serie kann man auch spoiler.
1:37:19  Robert
Ähm,
1:37:22
Und also sie, sie braucht ungefähr zwei Minuten, um den ersten Heukrampf zu kriegen und ähm.
1:37:29  Christoph
Nee, ich schaue diesen Scheiß nicht.
1:37:30  Robert
Das macht sie den Rest der der Folge dann auch weiter öfter mal noch. Ähm,
1:37:36
ja. Ich habe so ein paar Fan-Podcasts dann schon gehört, so ja, sie zeigt die großen Gefühle, bla, nein, tut sie nicht. Also, ich ich werde diese ganze Staffel gucken und ich werde mich dann hier auch darüber auskotzen, da müsst ihr durch, aber ähm.
1:37:50  Christoph
Fürchten, du wirst nicht alleine auskotzen lassen, äh auskotzen. Ich glaube, ich schaue mir diese Scheiße nicht an. Das ich fand es schon so schlimm in die letzten beiden Staffeln. Also das,
1:37:58
das macht mir Star Trek einfach kaputt. Aber obwohl ich hab's mittlerweile innerlich glaube ich so sehr schon von Star Track abgespalten äh dass es dass ich sogar unter dem Gesichtspunkt schauen könnte, aber ich find's einfach schrecklich.
1:38:10  Robert
Das Gute ist ja, das Gute ist ja, dass sie einfach ähm dass sie,
1:38:15
jetzt den Kern verlassen haben, indem sie ja äh Ende Staffel zwei in die Zukunft springen und damit sind sie jetzt irgendwo, weil sie nicht neunhundert Jahre weiter oder so und da ist.
1:38:25  Christoph
Können wir drüber streiten, ob es den Can verlässt, gell? Man könnte auch sagen, es ist jetzt eigentlich erst richtig im Kennen drin, ja. Weil ist halt eine Sequel, gell.
1:38:35  Robert
Ja okay, so gesehen, ja, aber jetzt können sie halt kennen äh definieren, wenn du so willst. Sie sind ja eine offizielle Startreck Serie, jetzt können sie das definieren und natürlich gibt's für andere äh Schreiberlinge, die irgendwie die nächste, wieder richtige, schöne Startschuck Serie im Jahr zweitausend
1:38:49
Achtunddreißig machen werden. Ähm genügend Wege diesen Quatsch zu ignorieren und da drumrum zu schreiben. Ähm.
1:38:56  Christoph
Zweitausendachtzehn, zweitausenddreihundertachtunddreißig Messer.
1:38:59  Robert
Nein, ich meine in unserer Zeitlinie, wenn wenn.
1:39:02  Christoph
Ach so, äh in unserer Zeit, ah ja okay.
1:39:04  Robert
Wenn unsere, wenn bei uns hier die nächste gute Starttreck Serie geschrieben wird, nach, wenn Discovery lange vergessen und vergeben ist. Ähm,
1:39:11
dann dann wird es Leute geben, die irgendwie Stories drumrum schreiben und denen Quatsch ignorieren können. Und da können sie jetzt halt nichts kaputt machen, gell? Also, sie können jetzt da in diesem in dieser
1:39:20
die sie sich da jetzt ausgesucht haben, da können sie jetzt ihren ganzen Unfug erzählen und ihren ganzen da ausrollen, ähm die nächsten Schreiber von der nächsten Serie müssen das ja nicht,
1:39:30
ernst nehmen, was.
1:39:30  Christoph
Aber die nächste Serie ist ja ist ja schon in Planung und das scheint ja genauso ein Schrott zu werden. Dieses Sektion für Scheißdreck Mist,
1:39:40
oder könnte ich kotzen,
1:39:42
die kapieren einfach nicht um was es geht im Startrec Universum und dann schreiben sie zu, so pseudodüsteren Bullshit. Oh, da könnte echt, könnte verrückt werden. Ich glaube, da werde ich werde ich nicht mal die erste Staffel schauen von diesem Kack.
1:39:56  Robert
Okay, ich bin eher mal gespannt, ich will Lower Decks sehen. Ähm, aber das ist so eine.
1:40:02  Christoph
Ja okay, Leute, Ex von mir aus.
1:40:05  Robert
Mal gucken. Ich habe, das habe ich, habe ich noch keine Minute von gesehen, außer so ein paar Teaser, aber insofern.
1:40:12  Stefan
Was ist das?
1:40:14  Robert
Das ist so eine ja geht's quasi im Endeffekt mal um um Leute, die nicht in der ersten Reihe stehen, eben die Lower Decks. Ähm ist nicht oben die Brücke, sondern ähm irgendwelche Hanseln, die irgendwo,
1:40:27
So, der eine ist der Kaminkehrer und der andere muss irgendwie die Plasma, wenn ich faust sauber machen, sowas in der Art, ja? Ähm.
1:40:33  Christoph
Aber das war, war mild so Bryan of Dias Nine im Endeffekt auch, gell? Also.
1:40:38  Robert
Na ja gut, aber die jetzt halt zur Hauptfigur einer Serie zu machen ähm und das ist aber also so früher hat man gesagt, Zeichentrick wahrscheinlich sanimiert. Ähm ja, so, aber ich habe da wie gesagt bis auf den Teaser noch nicht viel gesehen von.
1:40:53  Stefan
Okay?
1:40:53  Christoph
Soll glaub ich Kinder kompatibel sein oder?
1:40:57  Robert
Ja, jetzt so sah es aus, genau. Das ist so ein bisschen mehr in Richtung Kinderserie geht.
1:41:02  Christoph
So bisschen wie äh Clown Wars. Ja, mal gucken.
1:41:06  Robert
Wo ich übrigens auch nicht mehr so richtig weiterkomme, aktuell bei Klonewars, stecke ich auch gerade so ein bisschen fest. Irgendwo in der ersten Staffel, am Ende der ersten Staffel. Mal gucken.
1:41:19  Christoph
Ja oder auch nicht.
1:41:26  Robert
Ja, gut, dann äh machen wir einen Deckel drauf jetzt, wenn keine mehr neue Themen einfallen,
1:41:33
Auf Sneakboard Punkt DE kann man jetzt in der Suche finden, wann ich John Weck drei besprochen habe. Ich hab's erfolgreich nachgedeckt. Äh da kann man aber auch sechshundertsiebenundfünfzig weitere veraltete Folgen finden und nachhören oder Kommentare zu dieser heutigen schreiben.
1:41:47  Christoph
Was heißt denn hier veraltet? Du meinst alte, aber veraltet sind die alle nicht. Sind alle.
1:41:51  Robert
Stimmt. Nee, wir haben wir.
1:41:53  Stefan
Na ja, also davor da hat schon gut rumgehangen.
1:41:59  Robert
Als ob die hier jetzt schwungvoller war. Also, wir wir würden gerne erklärt,
1:42:05
warum warum diese Gays in diesem Film alle so gemeint zueinander sind? Dazu müsst ihr euch an,
1:42:11
Podcasteinladung at Nikot Punkt DE binden und dann können wir entscheiden, ob wir euch dazu einladen und,
1:42:17
Chris, komm, wir brauchen wir brauchen Aufklärung, guck mal in die Sendung. Ähm ja und ansonsten danken wir natür.
1:42:24  Christoph
Der heute da sein müssen.
1:42:26  Robert
Ach, wir können das auch nochmal aufgreifen. Das ist ja nicht schlimm,
1:42:30
Ähm genau und äh die Kommentare werden gerne genommen auf äh Instagram, äh unserem Sneak Podcast zu folgen lohnt sich diese Woche natürlich auch besonders, weil da gibt's den Hühnerstall zu sehen. Sehr rot und,
1:42:43
danken fürs Zuhören, bis nächste Woche, Damen Camp Beach schauen. Wieder reinsch.
1:43:02  Christoph
Die Körkirschen sind auch leer. Na ja.