Sneakpod

Hören, was wir gesehen haben. Sneakpod der Sneak Preview Podcast. Jede Woche ein Film, eine Kritik - aktuell und alt.

https://www.sneakpod.de

subscribe
share





episode 662: The Midnight Sky [transcript]


Lasset alle Hoffnung fahren! Trotz überwiegend als überzeugend bewerteten schönen Bildern und großer Dramatik lässt The Midnight Sky von und mit George Clooney leider etwas an Fallhöhe vermissen, was immer noch besser ist als die überambitionierte Hektik-Langeweile von Maniac. The Lego Movie muss, ebenso wie Alice in Borderland, zu unserer Überraschung wohl als Geheimtipp eingestuft werden, wohingegen The Show must go on - The Queen + Adam Lambert Story zwar gewaltig und atemberaubend ist, jedoch wahrscheinlich eher nur für Fans wie Stefan und Christoph. Nachdem der Legofilm für unsere Kinder eher noch zu erwachsen und knallig ist, empfehlen wir mit Der kleine Lord und Die unglaubliche Geschichte von der Riesenbirne einen unsterblichen Weihnachtsklassiker und eine sehr runde, na gut: birnenförmige, Geschichte, die auf einem wunderbaren dänischen Kinderbuch basiert. Die dritte Staffel von Cobra Kai hingegen könnt ihr euch getrost sparen. In der gesparten Zeit schaut ihr besser noch mal Hamilton. :)


share







 2021-01-05  2h12m
 
 
00:00
Musik
00:16  Stefan
Wir sind im ewigen Eis unterwegs und sprechen in Folge sechshundertzweiundsechzig des über den Film The Midnight Sky. Mit mir heute hart am Stück, das ist Christoph Perner,
00:30
geschnitten, Robert Krüger.
00:33  Robert
Stefan Gießbert sitzt hingegen mit seiner Waffe, geladen in einem Eis.
00:51
War der aber nicht.
00:52  Stefan
Das stimmt. Aber der hat auch keine Waffe, oder?
00:59  Robert
Klar, der ist auch mit seiner mit seiner Gewehr da, mit seinem drei.
01:00  Stefan
Ach der, ich dachte der andere, der da.
01:05  Robert
Ach so, der, ja, nee, der war gar nicht mehr fit.
01:08  Christoph
Ach so eine Idee.
01:10  Stefan
Gut, da müssen wir jetzt gleich mal in Ruhe drüber reden. Ähm wer von euch Christoph du hast äh letzte Woche es vorgeschlagen? Mitnight Sky, worum geht's?
01:20  Christoph
Ähm in Midnight Sky geht es um ja eine nahe Zukunft. Die Erde ist völlig runtergewirtschaftet mit äh,
01:32
Umweltverschmutzung und so, das also es wird nicht so genau erklärt, aber das ist wird wohl jetzt gerade akut so, dass man nicht mehr leben kann auf der Erde, also die die,
01:42
die Erde geht den Bach runter ähm und die Menschhei.
01:45  Robert
Auf mich wirkte das eher wie wie äh Atomkrieg oder sowas, ne? Also es wird nicht so genau gesagt, aber.
01:52  Christoph
Aber es wurde, glaube ich, irgendwann mal von Google Verschmutzung gesprochen, aber du hast Recht, dass Sabi, Atomkredit, die so eine war so eine Karte mit solchen sowieso Einschläge, gell? So.
02:00  Robert
Ja und da stand irgendwie auf dem Ding stand Reduation, er hat immer Readyation gemessen und die hat sich massiv ausgebreitet, also es sagt recht atomunfall oder sowas, keine Ahnung.
02:09  Christoph
Also auf jeden Fall kann man nicht mehr leben auf der Erde und die Menschheit ist gerade dabei auszusterben und äh evakuiert und kann nur noch unter der Erde leben und das wird aber nicht gezeigt, das wird nur mal angesprochen. Ähm wir befinden uns äh auf einer
02:24
Weit entfernten Polarstationen, die gerade evakuiert wurde oder gerade wird, warum die evakuiert wird, ist mir nicht ganz klar, aber ähm.
02:35  Robert
Keine kein Unterirdisch gibt.
02:38  Christoph
Ja, stimmt, das kann sein, aber es wird auch irgendwann gesagt, dass man da wohl noch am leichtesten beleben kann. Genau. Ja gut, aber,
02:43
eben, ja, aber wahrscheinlich unterirdisch noch länger. Gut und ähm George Cluonie ähm blei,
02:50
als mehr oder weniger scheinbar einzige äh zurück. Ähm weil er eh totkrank ist und eh sterben wird. Also er macht dauernd sowas was wie Dialyse aussieht. Ähm,
03:04
und er versucht Kontakt aufzunehmen zu einem ähm,
03:11
eine Jupiter Mondmission, die auf der Rückreise ist von von einem Jupitermond, um dort herauszufinden, ob man da leben kann und äh die haben schon festgestellt, man kann,
03:23
und die sind eben gerade auf dem Rückweg und wissen nicht, dass die Erde gerade untergegangen ist und er will Kontakt zu ihnen aufnehmen, um ihn um sie dazu zu bewegen, umzukehren und zurückzufliegen zum Jupiter und weil auf der Erde geht halt nichts mehr.
03:36
Ja und ähm.
03:40
Das äh wird dann durch gewisse Widrigkeiten noch erschwert, also ähm er hat kein keine vernünftige Antenne und muss erst eine eine entfernte
03:49
Antenne erreichen durchs ewige Eis äh und begleitet wird er von einem kleinen Mädchen, was wohl vergessen wurde bei der Evakuierung
03:59
ähm die nicht mit ihm redet, also jedenfalls nicht aktiv redet, aber ihn wohl, also ihn hört und versteht und so auch ganz zutraulich ist, ähm.
04:08  Stefan
Zutraulich. Wie so ein kleiner Hund, na, komm mal her, bist du ganz zutraulich.
04:13  Robert
Zutraulich und ganz niedlich.
04:15  Christoph
Ja auch. Ähm ja und das ist die Story. Genau und er kämpfte ihm zu dieser dieser Antenne durch und nimmt dann Kontakt zu den Raumfahrern auf.
04:29  Robert
Genau, aber ein relativ großer Teil des Films spielt auch auf dem Raumschiff, also wir wir lernen auch diese Raumschiff-Crew
04:35
noch so als also ist jetzt nicht nur eher mit dem man keine falsche Vorstellung von dem Film bekommt, nicht nur er und das Mädchen, das ist zwar vielleicht so sechzig Prozent des Films oder so, aber die anderen vierzig, fünfzig irgendwie so in der Größenordnung spielen dann aber auch im Raumschiff und ähm,
04:52
da ist eine Crew aus zwei Damen und drei Herren, wenn ich mich jetzt nicht täusche, ungefähr.
04:58  Christoph
Mhm.
05:00  Robert
Wir sehen halt so wie die so ein bisschen also zum einen sehen wir ganz kurz mal den Jupiter auch und dann sehen wir halt so deren Rückreise und die die sich eigentlich schon darauf freuen, dass sie ihre Familien wiedersehen und ja die haben dann auch noch ein paar.
05:12  Christoph
Zweieinhalb Damen sogar.
05:15  Robert
Ja genau. Und ähm,
05:19
So Widrigkeiten kommen da oben auch noch, also hat so ein äh ich ich war zwischendurch mal so ein bisschen an Gravity erinnert so. Ähm so Widrigkeiten im All.
05:28  Christoph
Away erinnert diese äh Serie mit Tillery Swing, die ich im Herbst besprochen habe. War ziemlich ähnlich, da ging so eine Mars-Mission, aber,
05:39
Also ich fand diese diese ähm Szenen auf dem auf dem Raumschiff waren eigentlich so eine kondensierte Version von Away, weil das war halt,
05:52
eine Netflix-Serie auf, ich glaube zehn Folgen oder sowas. Ähm auch eben mit so Widrigkeiten und Probleme beim Raum, beim beim Nassraumspaziergang, Weltraumspaziergang und ähm,
06:05
Ähm ja, unsere Probleme, die hier halt auftauchen und uns kein den Kontakt verlieren und alles mögliche andere. Ähm,
06:14
Das hat man da auch alles gesehen, aber eben auf auf zehn Folgen gestreckt und hier war das so sehr schön kondensiert, also ähm fand das war gerade so, dass es, dass es Atmosphäre verliehen hat und auch spannend war, also es hat mir gut gefallen.
06:30  Robert
Dann müssen wir doch gleich mal über die über das Raumschiff Design reden, weil das machen wir ja immer, wenn wir über Raumschiff, Serien reden. Wie fandst du das.
06:37  Christoph
Ja gut, wahnsinnig innovativ was nicht. Ähm das ist ja mittlerweile hat sich das ja so eingebürgert, dass man so ein so einen Arm hat, wo ein eine,
06:50
Praktischen Ravitationseinheit drum rumkreist, um eben einen Bereich zu haben, wo man Gravitation hat. Ähm,
06:59
auch dieses Innen, das war ja einmal muss bei so einem Notfall, der eine ja mit dem Medikit möglichst schnell irgendwo hin und gleitet dann so durch die Gänge und nicht so einfach die Abzweigung zu zu erwischen. Ähm,
07:14
Fand ich ganz gut gemacht, aber ja, war jetzt nicht super neu, also hat man, hat man schon mal gesehen, aber.
07:20  Robert
Ey, Fips,
07:21
zweitausendneun und zweitausendneunundvierzig und ähm ich fand die die äh also die Raumstation mir hat's oder nicht Raumstation, sondern Raum, Raumschiff hat mir sehr gut gefallen, weil sie halt so,
07:32
das war sehr nah an dem, was wir jetzt haben. Also die sah so ein bisschen aus wie ähm ein Teil von der ISS und dann diese.
07:39  Christoph
Ja, die ISS sind.
07:40  Robert
Vitationsrotations ja in Flugfähig, also ich meine, die ist flugfähig, aber in in weiter Flugfähig, hinten noch mit Antrieb dran
07:47
größere Sonnensiegel und dann dieses Rotationsding sie und ähm,
07:52
Es hatte so dieses ja Beginn, das aus zweitausendeins hat das äh äh damals schon gemacht ähm
07:58
in den Siebzigern mit diesem Rotationszeug, aber halt ein bisschen anders und jetzt hat man das halt noch und noch und nöcher gesehen, aber es ist ja an sich auch keine so schlechte Idee und dann halt
08:07
so diese Module dazwischen und die Sonnensegel und so, dass da alles sehr ähm,
08:13
in in unserer jetzigen Realität, aber eben ein bisschen weiter gedacht. Es war halt nicht so äh Orgel oder so, ja, wo dann so so ein glattgelutschtes Ding, sondern,
08:22
Es sah so aus, als könnte das wirklich so sein, was wir jetzt dann irgendwie in dreißig, vierzig Jahren bauen werden, wenn wir dann mal irgendwo anders hinwollen.
08:29  Stefan
Aber warum bauen die so eine Riesenkuppel auf jeder Seite,
08:33
Also warum verschwenden die so viel Platz in diesen in diesen beiden Räumen am Ende von dieser von diesem von dieser Stange mit nach oben einfach acht oder zehn Meter Luft,
08:46
also das ist ja, das sah schön aus, ja die Idee ist auch okay, aber ähm,
08:52
Wenn man da so nach oben guckt, wenn die da in dieser Konsole oder was ist, sitzen,
08:59
es gibt keinen Grund, also das ist eine Mission, der da wo es auf auf jedes Gramm wahrscheinlich ankommt, wenn die über fünf Jahre Futter da mitnehmen müssen und alles ähm.
09:09  Robert
Ach so, du meinst hier die Raumhöhe oder so.
09:11  Stefan
Ja. So ein.
09:12  Robert
Versteht das erste Song.
09:14  Christoph
Die Raumhöhen waren heftig, ja das stimmt auch auf der Brücke, gell? Ja bis äh genau.
09:17  Stefan
Ja genau, das meine ich ja, das äh was was soll das.
09:21  Christoph
Geil aus.
09:22  Stefan
Ja, sieht, es sieht, es sieht schick aus, es sieht wirklich cool aus, auch wie sie, wie sie das äh steuern und so alles cool, ja, aber
09:30
Ja, auch so manche Manöver, die sie machen, sind fühlten sich für mich zwischendurch an, als wären sie an Bord einer,
09:39
Over Enterprise sonst irgendwas, so wir drücken und dann passiert irgendwas, aber wissen wir jetzt mittlerweile lange genug, so ist ja Raumfahrt eher nicht.
09:48  Christoph
Na ja gut, aber das wird zum Teil auch genau anders gemacht, also dieses Thema äh sie haben jetzt vor,
09:55
Wie sieht da jetzt was ganz Spezielles machen, so ein so ein Manöver und da sitzen sie nur noch neben auch im Abspann ja dann auch. Sitzen sie nebeneinander und rechnen und rechnen und rechnen,
10:04
Also das fand ich gar nicht so verkehrt, also.
10:12  Robert
Ja und ich aber auch dieses dieses dieser Länder, als er dann da äh abgedockt wird und und Richtung Atmosphäre fliegt ähm der Anflugwinkel für für einen Wiedereintritt war großer Bullshit, aber egal,
10:26
Ähm.
10:27  Stefan
Genau, so so fliegt ein äh äh Länder von der Enterprise rein.
10:31  Robert
So fliegt eine eher so fliegt Shuttle von der Interprise runter, genau.
10:34  Christoph
Das stimmt ja. Das war Quatsch.
10:35  Robert
Ähm ja da ist man vielleicht Expert verwöhnt, aber okay, jetzt.
10:40  Stefan
Hab ja Expens nicht mal geguckt, aber der komplette Mangel an Physik in diesem ganzen Film fand ich schon wirklich ärgerlich,
10:48
ich ich war kurz davor, ich als ich den geguckt hab schon zu schreiben so wo ist denn hier Physik? Also was ist also boah da war ich.
10:57  Christoph
Nee, das fand ich nicht so.
10:57  Stefan
Hab ich zum ersten Mal seit langem wieder ein ein Zettel genommen, damit ich die Sachen auch net vergesse. Also.
11:04  Robert
Okay. Also da war ich jetzt auch nicht so abgestoßen. Ich fand das das sah alles so wunderschön aus, dass ich so ein paar Sachen durchgehen lassen wollte.
11:10  Stefan
Die hängen da draußen in diesem Raumschiff dran. Ja? In der Schwerelosigkeit. Also zieht nichts in.
11:16  Christoph
Sichert immer, gell? Jetzt, das war mir auch immer alles bisschen zu ungesichert.
11:20  Stefan
Ja, das sowieso. Ähm.
11:22  Robert
Vielleicht haben sie so kleine Düsen, mit denen sie sich im Zweifel wieder zurückschießen können. Das weiß man nicht.
11:27  Stefan
Ja von mir aus.
11:29  Robert
Ich ich würde hoffen, dass sie sowas haben. In dreißig Jahren ist es.
11:33  Stefan
Dann passiert irgendwas, weswegen sie sich verstecken müssen. Und dann krallen sie sich mit aller Kraft an ihrem Raumschiff fest. Warum? Warum.
11:40  Christoph
Ja genau. Ja, du V. Ja, Schütz.
11:42  Stefan
Das das ist da zieht nichts in die andere Richtung, wenn's dich trifft jo dann ist aber blöd, weil weiß ich nicht mit achtundzwanzigtausend KM.
11:51  Christoph
Klein.
11:52  Stefan
Achtundzwanzigtausend KMH und Stein an Kopf ist also jetzt brauchst nicht überlegen.
11:57  Christoph
Ja, das ist stimmt, das war großer Quatsch, ja. Das.
11:59  Stefan
Aber dann,
12:02
Ähm es tritt Blut auf in der äh aus in der Schwerelosigkeit. Ja, was macht was in der Schwerelosigkeit,
12:10
ich hab's ja eine lange Zeit lang vorgemacht, Tropfenform, ideal, ja? Weißt du jetzt ohne Training, keine Tropfen vor mehr? Aber die Flüssigkeit ist einfach ein Haufen Spritzer,
12:21
Nein. Nein, sind keine Spritzer, Tropfen, immer. Und die haben auch in so einem, in so einem Ding,
12:28
saugen die das immer ähm saugen die die Luft immer in in Richtung weg. Ja? Und diese.
12:34  Christoph
Aber dann sieht das, dann wird das halt nicht so imposant und sieht, das sah halt schon geil aus, gell? Das war halt schon so ein Wow-Effekt.
12:43  Stefan
Ja, aber bitte tropfen,
12:46
net, nett, ein Haufen Matsch, der einen großen Blubb rauskommen lassen, die ihren Kopf da drin hängen lassen. Ok.
12:52  Christoph
Ja, ja.
12:56
das fand ich schon sehr imposant mit dem Blut. Also das ja, du hast Recht.
12:58  Robert
Ja, ich fand's auch, ich fand's auch gut gemacht. Ich.
13:01  Christoph
Physikalisch war das äh ja, Netpicking, aber äh aber ich fand das also insgesamt war das hat es gewirkt. Also und uns sah auch gut aus.
13:09  Stefan
Ja, ja.
13:17  Robert
Aber haben wir auch alles in Experts schon gesehen.
13:20  Christoph
Ja natürlich. Aber aber nicht.
13:21  Robert
Sind alles Sachen, die jetzt, die jetzt hin und wieder.
13:23  Christoph
Schon.
13:25  Robert
Ja, weiß nicht. Erinnerst du dich an die Szene, wo es eben mit dem mit dem ganzen Talking Head, da den Kopf weggeschossen hat in der ersten Staffel? Also gab schon auch heftige Szenen.
13:36  Christoph
Ja, klar gibt's auch heftige Szenen.
13:39  Stefan
Ja zum zum Innenhin gab's auch noch so ein paar Sachen, die mich so ein bisschen irritiert haben. Also ein bisschen bisschen hart Alarm und Eva Geschichte. Ja.
13:50  Christoph
Ja gut die Adam und Eva Geschichte da muss ich halt sagen ähm,
13:55
Für mich war halt das Ende so trostlos, also überhaupt eigentlich auch der Anfang schon, ja? Also die Erde ist halt im Arsch, ja? Ähm,
14:04
Und dann kommen die da eben zu fünft ähm mit dem, ja, man kann's ja sagen, die eine ist als noch schwanger, ja? Also im Endeffekt kommen sie zu sechst äh vom von diesem Jupitermond zurück. Ähm,
14:14
Und das Ziel ist, dass die jetzt wieder zurückfliegen und praktisch eine neue Menschheit gründen. Zu sechst,
14:21
Ja, also das ist halt großer Quatsch, du kannst halt zu sechst keine neue Spezies gründen, das geht halt nicht. Ähm.
14:29  Robert
Naja, nee, also ich meine, nee, aber was, was die Alternative? Also ähm.
14:33  Christoph
Ja klar, du hast keine Alternative. Ja, aber am Ende ist es ja so, eins geben sie ja auf und ähm,
14:42
Also es es macht ja eigentlich jeder, was er will am Ende und das ist ja auch okay so, weil eh alles im Arsch ist und ich fand für mich als Zuschauer war es auch nicht so, dass es also,
14:53
dass mich das so stark bewegt hat, weil ich weil eben alles schon so im Arsch war. Es war halt so, ja es ist eh alles egal, ja? Also es es muss jetzt, ist es eigentlich auch Wurst, ob die überleben oder nicht,
15:05
weil es hat für die, ja, selbst wenn jetzt überleben und selbst wenn jetzt diesen Flug zurück zum zum Jupiter schaffen,
15:12
Ja, dann gibt's halt die Menschheit noch irgendwie zwanzig Jahre länger, solange wie die jetzt halt überleben. Und dann war's das halt mit der Menschheit. Ähm das ist halt, das war halt alles so,
15:23
so zu Ende, dass es egal war dann. Also es gab keine Perspektive eigentlich mehr für die Menschheit. Und damit eigentlich auch für die Einzelperson nicht mehr.
15:33  Robert
Ja, theoretisch geht da schon, geht da schon was, also du kannst sicherlich mit mit zwei Leuten äh eine eine neue Menschheit gründen, wenn du, wenn du ein bisschen vom Glück gesegnet bist, aber äh das wird dann halt ähm genetisch erstmal eine schwierige Zeit,
15:49
kann aber funktionieren. Also es naja, das kann durchaus funktionieren. Ich meine, es ist nicht garantiert, dass das schiefgehen muss.
15:55  Christoph
Na ja gut, aber wenn wir uns anschauen, wie das bei Tier,
15:58
wenn die aussterben, da sind schon bei viel kleineren äh Stückzahlen von Tieren gelten die als ausgestorben und sterben dann auch aus, weil das einfach also das ist halt nicht realistisch. Klar, theoretisch gibt's da noch eine Chance, aber.
16:12  Robert
Die sind halt aber auch, sage ich mal. Die sind halt auch nicht äh äh mit äh unserer Intelligenz gesegnet und wenn da auf dem Jupiter Mond sonst nichts lebt, dann ist da auch wenig Gefahr, dass du dir irgendwie, weiß ich nicht, die Oberkra.
16:24  Christoph
Also ich glaube,
16:25
gerade praktisch aussterbendes Tier bist, was in einem extra dafür angelegten Zoo gepampert wird. Ich glaube, dass du bessere von Pflanzenschancen als auf einem Jugendtermon.
16:40  Robert
Ja gut, aber du, das, das, das, das, das Tier weiß dann aber auch nicht, dass es das jetzt unbedingt mal dringend machen muss, weil's sonst ausstirbt, dass diese intellektuelle Leistung verbringt, dass dann auch dort.
16:49  Christoph
Ja gut, das aber dieser Druck äh führt meistens auch nicht dazu, dass man schneller ähm schwanger wird, oder?
16:57  Robert
Mag sein.
17:00  Christoph
Ja gut, aber was das angeht, habe ich mir gedacht, ich habe dann zwischendrin so gesagt, okay, also sie haben jetzt,
17:04
die Frauen, die und dann noch ein Kind praktisch, also jetzt und drei Männer, da müssen sie jetzt immer durchtauschen und warten, bis das Kind alt genug ist, die Männer
17:14
können dann wahrscheinlich, sind wahrscheinlich noch zeugungsfähig. So, ja. Okay, ja, es könnte noch irgendwie klappen.
17:21  Robert
Du hast schon Mitnights Guide zwei quasi geschrieben.
17:23  Christoph
So gefährlich,
17:25
Weißt du, man sieht dann schon so okay und äh für die muss das dann aber auch okay sein, dass äh oder für ihren Mann muss das auch okay sein, dass sie sich dann direkt danach mit einem der anderen part und dann mit dem Dritten,
17:38
äh Diversität bei den Kindern zu erzeugen.
17:44  Stefan
Und dann, dann bekommen sie nur Jungs.
17:51  Christoph
Genau. Ja. Ja, aber.
17:54  Stefan
So eine so eine Geburt, ihr habt das ja auch schon mitgemacht.
17:58  Christoph
Ja, totaler Spaß auf so einem Raumschiff.
18:00  Stefan
Zum Raumschiff.
18:01  Robert
Ja sie hatte ja sie hatte ja dieses Gerät, was irgendwie Alien Live Forms aus dir entfernen kann, also insofern der ist zweitausendneunundvierzig, alles alles erfunden, alles dabei.
18:08  Stefan
Ach so, ja gut. Nee, dann ist alles anders.
18:12  Robert
Magic Magic Removel Device.
18:14  Stefan
Ja aber lass uns dann doch nochmal auf die Realität auf die Erde gehen, ja? Was meint ihr, wie lange, wie la.
18:18  Robert
Ja und in den Film zurück. Wir sind ja jetzt so ein bisschen auf der.
18:20  Stefan
Wie wie lange ich, ich bin gerade in Rage. Wie lange, wie lange macht man's wohl, nachdem man kurz im Eismeerschwimmen war? So ungefähr. Vier Minuten oder.
18:29  Christoph
Viel das hat mich viel mehr gestört. Während er noch während er noch im Eismeer tauchte, ja? Normalerweise,
18:36
Dreißig Sekunden, dann bist du hinüber, ja? Da kannst du deine Arme und Beine nicht mehr bewegen. Also, der war so lange da drin, das geht gar nicht. Und genau das habe ich jetzt zur Theresa auch gesagt so. Äh da draußen tobt gerade ein Schneesturm,
18:48
Wie kriegen die den so trocken, dass er nicht sofort erfriert? Ja, sie nimmt denen ein bisschen Arm und geht schon.
18:55  Robert
Genau. Und was machen die.
18:56  Christoph
Und sie haben ja auch kein, dann kein, kein Zelt mehr und legen sie einfach ein bisschen Schnee mit ihren nassen Kleidern, ja aber das geht schon bei minus dreißig Grad oder so.
19:07  Robert
Und was machen diese Obstkuren Eiswülfe dort? Also die.
19:10  Christoph
Ja und das.
19:12  Robert
Wie viele, wie viele Wölfe leben da oben in der in.
19:15  Christoph
Ja, nee, ich habe mal,
19:16
tatsächlich geguckt, wo diese Station ist. Das wird ja am Ende gesagt. Äh die sind ganz im Norden von Kanada. Also so eigentlich nördlich von Grönland, aber auch fest, weil das habe ich mich nämlich auch gefragt
19:27
Es wird ja gezeigt, diese Station, wo sie hinwollen, da habe ich gesagt, hey, da sind Berge außen rum. Seit wann sind im Nordpolar mehr Berge? Da ist ja keine Landmasse, ja? Das ist ja,
19:36
nur Eis auf Wasser. Ähm und dann habe ich eben mal äh als der dann gesagt haben, hier Station so und so. Da habe ich geguckt, oh das ist halt nördlich oder nordwestlich von von Grönland noch zu Kanada gehörend,
19:48
da kann's schon sein, dass da Öl für sind. Ich weiß es nicht. Aber.
19:53  Robert
Und die jagen in dem krassesten Sturm.
19:55  Christoph
Ja, das ja.
19:57  Stefan
Ist die Frage, ob die an der Stelle gejagt haben oder nicht einfach gefressen haben, was da so rumlag. Kann ja alles sein, aber das war auch also ne, äh.
20:04  Christoph
Das mit dem Eis mehr, das war auch heftig, ja ja.
20:10  Robert
Ja, es auch wie wahrscheinlich ist es, wenn du da oben rumläufst, dass du dann äh weiß ich nicht. Diese Kisten findest, dieses Flugzeug frag findest, also ich meine, der ist ja da rumgelaufen, durch so eine Eiswüste und findet dauernd irgendwelches Zeug.
20:23  Stefan
Doch bei jedem anständigen Computerspiel, so das bohnt halt einfach vor dir.
20:27  Robert
Ja? Du hast ein Dialysegerät, was bis zu total im Arsch, du hast schon in dieser warm, kuscheligen Station, ist irgendwie echt schwer gehabt, so dich von von Tag zu Tag zu schleppen,
20:37
Und dann nimmst du dir mal äh ein kleines Mädchen, eine Knarre unten und ein äh Motorschlitten und ähm und und denkst dir so, ja jetzt fahre ich hier mal durchs durchs,
20:48
durchs Eis und trotzdem kann man sagen, das ist nicht der Inhalt des Films geworden. Also es ist kein so ein Eis-Survival-Film auf einer Art. Er erzählt das irgendwie so nebenbei,
20:57
aber es ist alles nicht so richtig schlimm und nicht so richtig dramatisch, also an mich ist das nicht rangekommen. Es war nicht so dieses Typische wie wenn wenn man denn die im nächsten Film auch mit Wölfen, The Grey, glaube ich, hieß der, wo er da irgendwie,
21:10
sich durch so eine Eislandschaft schleicht und die Würfe sind ständig hinter ihm her. Ähm das war natürlich eine komplett anderes Konzept vom Film, klar, aber,
21:19
Da war das greifbar, dass das wirklich alles gefährlich ist. Und hier hatte ich immer das Gefühl, ähm ich weiß eh, dass der da ankommt bei dieser Station, weil sonst geht das mit dem Weltraum nicht weiter, wenn der jetzt da.
21:30  Stefan
Voll b.
21:31  Robert
Dann ist es also ich man wusste.
21:32  Stefan
Das ist saulustig einfach so. Okay.
21:35  Robert
Sofern hat hatte das keine Fallhöhe für mich und ich hab das nur so angeschaut irgendwie.
21:40  Christoph
Ja, das und das genau da hat es positiv keine Fallhöhe, genauso wie es dann in der Folge, wie ich schon gesagt habe, negativ keine hat. Also, du hast vollkommen recht. Man weiß im Endeffekt, der muss bei diese,
21:52
Bei dieser Station, bei dieser Antenne ankommen,
21:55
Und man weiß aber, es wird die Menschheit trotzdem nicht retten, ja? Es wird trotzdem egal sein. Also selbst wenn er's schafft, dieses Jupiter Raumschiff auf den Rückweg zu schicken, ja,
22:05
Wofür? Das ist alles, du hast Recht, es ist keine Fallhöhe, in keine Richtung. Ja, es klingt jetzt so, als hätten wir den Film so schlecht. Ich fand den Film gar nicht so schlecht. Ähm.
22:18  Robert
Ja aber nicht viel besser als ein bisschen oberhalb Mittel so finde ich oder? Also ich weiß nicht wo du da am Ende rauskommst werden wir nachher sehen aber.
22:26  Christoph
Ich fand die Darsteller fast durchweg wirklich gut, wirklich tolle Darsteller, Spock finde ich nie gut, also dieses Bockrückblenden, also er, er ist ja,
22:38
in der Rückblende ist er halt äh Spock. Ähm,
22:43
Aber gut sei's drum, aber sonst fand ich als das Mädchen und das finde ich echt, das soll schon was heißen, weil Kindertasche sind oft ganz beschissen. Ähm ich fand sie echt gut und,
22:52
er war super, ähm fand die auf dem auf dem Raumschiff fand ich super. Ähm,
22:59
ich fand auch die Beziehung untereinander, sowohl auf dem Raumschiff als auch jetzt zwischen dem Mädchen und ihm fand ich wirklich rührende, berührende Beziehung, die sich da entwickelt haben oder die schon da waren. Ähm ich fand zwar,
23:12
gute Atmosphäre und es sah gut aus, es fühlt sich,
23:16
richtig an. Okay, es war nicht wahnsinnig berührend, angreifend, aber ähm insgesamt,
23:25
fand ich das ein ziemlich runder Film, also ähm ich glaube, wenn wenn's am Ende ein bisschen ein bisschen mehr Lichtblick gewesen wäre, dann wäre es alles ein bisschen offener gewesen, dann hätte es ja bisschen Fallhöhe bekommen und ähm,
23:40
Ja, hätte irgendwas gebracht, aber ich fand insgesamt keinen schlechten Film,
23:46
Also ich verstehe die die ultraschlechte Bewertung bei IMDB verstehe ich nicht ganz muss ich sagen.
23:54  Robert
Also ich ich stimme allem zu, was du gesagt hast. Ähm es hat halt tatsächlich dieses Problem ähm der der Auftakt des Films, übrigens die einzige Szene, wo man äh äh Tim Russ, also Tuwok,
24:07
ähm ganz, ganz kurz sieht, der steht irgendwie in den Credits relativ prominent drin und dann habe ich mich den ganzen Film gefragt,
24:14
wo er denn ist und am Schluss habe ich nochmal zurückgespult. Er ist der Typ, der ihm am Anfang sagt, äh wieso willst du hier bleiben, äh wenn du das.
24:21  Christoph
Ach so. Okay, habe.
24:23  Robert
Der Dialyse da aufhörst, dann dann Transfusions haben sie es genannt im Englischen. Ähm dann dann machst du, dann schaffst du's keine Woche mehr oder so?
24:32
Und der dann zum Helikopter geht und zum Helikopterpiloten sagt, nee der da bleibt da so nach dem Motto. Also ist genau einmal ist dein Gesicht zu sehen und ansonsten ist er unscharf und einmal von hinten. So, dafür steht er in den Credits ziemlich weit oben, ist sehr star.
24:44  Christoph
Nicht viel mehr als ein Cameo.
24:46  Robert
Wenn überhaupt, ja ähm,
24:50
Genau, nee, aber ich stimme allem zu, was du sagst und der bei der in dem Auftakt in dieser Szene, ganz am Anfang, wo die alle in die Helikopter steigen, beginnt es,
24:57
Bei bei dem Zustand, wo er Fakt und wir enden bei URFAG. So, das null Entwicklung.
25:03  Christoph
Ja.
25:03  Robert
Zwischendurch passieren irgendwelche Dinge, die nichts am Status quo ändern und bis es das Hauptproblem von diesem Film, weshalb ihr mich irgendwie gelangweilt hat, weil es, wie du schon sagst, ähm,
25:13
Was ich meinte, der kommt da bei der Station an, weil sonst geht das hier nicht weiter und mit dem Raumschiff, ob die jetzt ankommen, ob die umdrehen, ob die äh äh,
25:23
ob die irgendwo in einem Meteroritenhagel draufgehen, ob die äh das ist alles irgendwie egal. Also klar man macht sich dann so diese Gedanken über Restart.
25:32  Christoph
Fünf mehr Tote zu den zu den zehn Milliarden Toten.
25:36  Robert
Genau und ob ja vielleicht weiß ich nicht, du rauscht das Ding ins.
25:41  Stefan
Vor allen Dingen, wenn wenn's einfach klar gewesen wäre, also sie hätten's so leicht lösen können, sie hätten sagen können, da oben sind schon hundert Leute. Fertig,
25:50
Das sind hundert, die warten nur auf uns. Okay. Und das Problem wäre gelöst gewesen.
25:54  Robert
Wer ist sein sein Kampf diese fünf zu retten? Ja, das wäre okay und ich meine, da hat er.
25:57  Stefan
Die fünf kommen. Noch noch fünf mehr ist es dann besser, wenn.
26:00  Christoph
Oder oder in dem Raumschiff in dem Raumschiff hundert Leute.
26:04  Stefan
Oder so, ja. Ja gut, aber die haben keine haben die, ach nee, die die konnten da atmen noch diesen Mond, gell? So, auch so.
26:12  Robert
Ja, konnten sie. Da gab's sogar äh Weizenfelder, ich weiß nicht warum, aber da waren so wogende Weizenfelder.
26:18  Christoph
Also ja.
26:23  Robert
Weizenfelder sollen irgendwie nicht so natürlich aus Wachsen, Weizenfelder, Monokulturell, einfach so, weil man nichts macht? Nee, glaube ich auch nicht.
26:32  Stefan
Also ja, wenn du sie erntest und dann da wieder ausstreust und dann wieder erntest und wieder aus. Also dann, ja.
26:36  Robert
Nee, nee, ich meine so, so du kommst irgendwo hin und findest ein Weizenfeld auf einem unbewohnten.
26:41  Christoph
Nee, Weizen ist ja eine kultivierte Pflanze. Die gibt's ja.
26:44  Robert
Ja, Herr Kolidan, dann war's, dann war's irgendeine war's eine dann war's eine Jupiter Mondpflanze, die im Weizen zufällig ähnlich sieht.
26:51  Stefan
So Monokulturen ist generell nicht so eine gute Idee. Ich glaube nicht, dass das sich irgendwie entwickelt in so einer.
26:56  Christoph
Ja Monokultur ist halt super, aber dann brauchst du halt eine ultrainvasive Pflanze, die alles andere vernichtet. Also das gibt's schon, aber es hat dann nicht Weizen. Ist halt dann die die wie heißt die, diese japanische, die Frababagewächster,
27:10
nie ja kennt es nicht. Die knöterich, der japanische Knöterig. So,
27:19
sieht man ganz vielen Bahnlinien und so. Ähm so ein so ein ganz äh invasive Pflanze, die,
27:27
sich halt überall auspreist und die man, wenn sie jung ist, also die jungen Triebe, ähmnlich wie Rhabarber benutzen kann, also kannst du auch ernten und und Rhabarberkompott machen? Halt dann zu knitrig, kompott.
27:37  Stefan
Knöterich sagt ein toller Name.
27:42  Christoph
Ja ähm oder auch die andere Pflanze ist die diese Essigbaum. Was unglaublich schön aussieht, unheimlich schöne Pflanze, aber auch da auch wächst auch an allen Bahnlinien. Ich weiß nicht, warum Bahnlinien da immer so prätestiniert sind.
27:56  Stefan
Ja, weil da keiner mäht.
27:59  Christoph
Mehr da wirklich keiner, ich weiß es nicht.
28:02  Robert
Na ja, doch da wird schon gemäht, aber halt einmal im Jahr oder so, mit so einer Maschine und was da wächst, ist denen völlig verrückt so nach dem Motto. Hauptsache aus Grün und.
28:08  Christoph
Ja und dann ist der Knödrig vielleicht das erste, was da ist und und dann sofort hochwächst und so. Ja. Na ja. Ja, sowas würde dann da wachsen und nicht weizen.
28:19  Robert
Ja gut okay, also dann ist es vielleicht äh dass das Jupiter Mond Equivalent vom Knöterich, was zufällig aussieht wie Weizen, kann ja sein.
28:26  Christoph
Ja, stimmt. Das wäre ja praktisch.
28:28  Robert
Samuel halt so typisch aus wie so ein Feld auf der Erde halt so, so die ganzen, sie steht da so drin und die ganzen Ehren und das alles so so gelb, orange, braun, weil wie Weizen halt so aussieht im Sonnenlicht und dann denkst du dir so, wo kommt denn das her.
28:39  Stefan
Deswegen dachte ich, dachte ich auch eine ganze Zeit lang so, da oben ist ja noch eine Zivilisation. Also da sind schon Leute hingeflogen, aber es wird ihr dann sehr klar kommuniziert so, ja, das war jetzt ihr erste Erkundungstour. Ist schade.
28:51  Christoph
Ja. So. Ja, da werden noch mehr drauf machbar gewesen als diesen Film. Keine Frage. Ähm trotzdem mochte ich ihn.
29:06  Robert
Ja, also allein wegen der Optik war der schon sehenswert irgendwie auf einer Art, ja?
29:11  Christoph
Ich fand der fühlte sich gut an. Ich sage im Eismeer hat mich am meisten gestört.
29:17  Stefan
Ja, da, das, das war der Moment, wo ich dann so, okay, was ist denn hier? Das, also da war ich so in dieser Physikrage und dann kam der Schnitt,
29:25
Schnitt nach oben und dann krallen die sich da fest und ähm ja auch auch wie sie durch diese Röhretouren in der in der vermeintlichen Schwerelosigkeit. Ich glaube, das ist auch irgendwie falsch,
29:38
aber ich habe da nicht weit genug drüber nachgedacht, um mir das genau zu überlegen.
29:43  Christoph
Oh, so schlimm. Das fand ich nicht schlimm. Also ich finde das das ja so so.
29:50  Stefan
Äh warte mal, wenn die.
29:55
Wie wie rum haben die denn da in diese Röhre eigentlich gesteckt oder in dem der Boden, also die Schwerkraft müsste nach außen sein, oder?
30:05  Christoph
Unten erst recht, die müsste in eine Richtung fallen, ja.
30:09  Robert
Nee, das haben sie schon gemacht. Die sind, du, du, du gehst dann, du gehst dann äh quasi kletterst am Anfang, eine Leiter hoch, je weiter du hochkletterst, umso leichter wirst du und irgendwann.
30:17  Stefan
Dann kannst du dich so durchschubsen, fast.
30:18  Robert
Schwerelosigkeit, dann genau, dann solltest du dich aber rechtzeitig umdrehen, weil irgendwann zieht's wieder nach unten.
30:23  Stefan
Genau, das das haben sie nicht geschnitten, ist okay. Ja, ich ich hatte nur eben kurz irgendwie in meinem Gehirn den Boden auf die falsche Seite gemacht, aber es stimmt nicht. Die standen nicht Richtung Richtung Zentrum, sondern die Stammrichtung außen,
30:36
Ja, ja. Nämlich jetzt, also jetzt minus drei Punkte, also.
30:43  Christoph
Dieses fand ich alles so
30:45
Ja okay, da da war noch so als wie wie der eben da durchgeleitet, dass du eben gesagt hast, da war so, wo ich mir dachte so, okay, wenn ich da jetzt ganz genau drüber nachdenke, dann finde ich wahrscheinlich irgendwas, woran ich's kritisieren kann, äh was ich daran kritisieren kann
30:57
aber so im grob drüber schauen sieht's stimmig aus so, also zwar so.
31:01  Stefan
Ja, ich ich habe das sogar gemacht. Also ich habe versucht,
31:05
da zu sehen so, äh nee, das ist falsch, das stimmt, die das stimmen nicht. Wo ist der Fehler? Aber sie haben immer so gut weggeschnitten. Ich war dann in dem, im Kritisch, also in den im Meckermodus sozusagen,
31:17
und äh ja dann äh da war nichts nichts falsch oder nichts, was ich offensichtlich falsch finden konnte, finden wollte,
31:28
Also von daher, das war, das war schon gut. Äh für mich waren halt die Sachen mit dem Ausstieg. Also auch diese diese Szene vom Ausstieg, dass die zieht sie oder die ist etwas länger und ausführlicher. Ähm und äh das ist glaube ich,
31:43
Also das das sieht auch so schön aus und so,
31:49
Man möchte gerne mit da da draußen rumschweben und reparieren und Sachen machen. Gut, man weiß, wie es weitergeht nicht, aber ähm fand ich sehr schön. Das hat mir großen Spaß gemacht.
32:02  Christoph
Was ich mir überlegt hab ist wie viel man von diesem Raumschiff draußen zerschießen kann mit Asteroiden
32:07
Und das funktioniert immer noch und man hat sogar noch Kommen und Tradar und so. Alles gut. Also
32:13
wird ja alles zerschossen eigentlich, das alles geht noch. Wo ich mir auch denke, okay, ihr habt einen Haufen Unnützen, Blech einfach durch die Gegend geflogen, bisher, wenn's immer noch funktioniert, also.
32:23  Robert
Aber ist schön gemacht, fand ich diese weiche Außenhaut, die so ähm die so gefedert hat, wenn das ist irgendwie wie so wie so irgend so eine Art Kunststoffdecke als Wand oder so ist, so gespannt, wie so ein, wie so.
32:37  Stefan
Glaub da darf man auch nicht drüber nachdenken. Also mir hat's auch echt gut gefallen. Aber man darf da nicht drüber nachdenken.
32:43  Robert
Und dass das aber.
32:44  Christoph
Macht das nicht.
32:45  Stefan
Also nimm elastischen Gummi und schieße mir eine Pistole drauf. Der wird nicht nachgeben.
32:52  Robert
Aber nein, nicht nein, hör auf, hör auf, stopp! Aber was ich auch.
32:57  Stefan
Sah sehr hübsch aus, coole Idee, toll, also su.
33:00  Robert
Ja und auch das.
33:01  Christoph
Die Geschwindigkeit von so einem Meteoriten ist ja eine ganz andere in Wirklichkeit, gell?
33:07  Robert
Ja gut, die haben aber selber ja auch eine enorme Geschwindigkeit gehabt. Also ich meine, das hat die Frage von Relativgeschwindigkei.
33:10  Christoph
Ja, großes Glück, dass dies genau in der gleichen Geschwindigkeit, also.
33:14  Stefan
Sie beide in die gleiche Richtung fliegen. Äh warte. Nee.
33:17  Christoph
Ja
33:20  Robert
Quer zueinander oder so, weißt du? Ähm, nee, aber auch, dass die Reparaturen mit mit ähm mit drei Druckern machen, ist ja irgendwie,
33:28
Also das ist ja eine naheliegende Idee irgendwie und ähm das dann innen drin diese ganzen Support-Struk,
33:33
von dem Dings, also wie ultra leicht Dinge, die man aus dem 3D Drucker holt, auch aussehen. Also diese ähm,
33:42
Weißt du, wenn du mit einem, wenn du, wenn du beim Drehdrucker irgendwas druckst und du brauchst eine Supportstruktur, dann sind das ja in der Regel solche Waben, ähm die so ein bisschen.
33:50  Christoph
Gewehr auch war auf der Erde.
33:51  Robert
Sowie das Gewehr, der Gewehrgriff war so äh auf der Erde und oben in äh im Raumschiff waren so ähm zum Beispiel die Treppengeländer und die ganzen so so alle Strukturen, die irgendwas gehalten haben, Tischfüße und so war alles,
34:04
aus aus dieser Art von drei D gedrucktem Kunststoff ähm
34:09
Material, was dann diese Bestrebungen so ein bisschen sieht, bisschen organisch aus, aber ist halt durchaus realistisch, dass man das so machen würde. Ähm
34:17
und dann wird auch irgendwann erwähnt, dass bei diesem Metroidendings, da ist irgendwas kaputt und dann so, ja, das kriegt der Drucker wieder hin. Und dann sieht man
34:23
mal auch so einen kleinen Druckerarm irgendwie außen drauf rumsausen und irgendwas zuflicken und.
34:28  Stefan
Super Idee, viel total cool.
34:31  Robert
Sehr, sehr, sehr schön, ja? Ja, was machen wir jetzt da draus? Wer will anfangen? Punkte.
34:41  Christoph
Ja, ihr habt mich jetzt, ich weiß nicht, ob ich mich jetzt runterhandeln lassen von euch. Ähm,
34:46
ich mochte den Film. Ich mochte den Film in in Kleinigkeiten und auch im Ganzen und vom Gefühl her und von Schauspielern und ja, da gibt's Dinge zu,
34:57
kritisieren, es gibt sicher bessere Filme, ähm aber es insgesamt fand ich's doch eher ein guten Film und ich wollte ihm acht Punkte geben,
35:08
und ich okay, ich lasse mich von euch runterhandeln auf siebeneinhalb bis acht. Aber.
35:15  Robert
Bitte, jetzt gib ihm deine acht Punkte, wenn du das möchtest.
35:17  Stefan
Acht Punkte sind auch Punkte, warum denn nicht? Hat er.
35:20  Christoph
Komm, ich gebe acht Punkte acht Punkt zwölf Punkte. Ich ich mochte den und ja klar, bei bei äh Raumschiff im Weltall ähm,
35:27
da kann man immer kritisieren und ich fand's aber insgesamt sah das gut aus und fühlte sich gut an und ähm,
35:34
ich äh das Problem mit der Fallhöhe, das ist eigentlich mein mein Hauptproblem und die Sache im Eismeer. Aber sonst fand ich's einen guten Film.
35:43  Stefan
Pop.
35:44  Robert
Ich bin bei sechs, weil die Story nicht,
35:50
ja genau, Fallhöhe, also es ist bewegt sich nicht, wir starten in einem Ausgangspunkt und wir enden im Grunde an dem gleichen Punkt und dazwischen,
36:00
Wird uns viel Zeug erzählt, was zum Teil vorhersehbar ist. Ähm,
36:05
Aber das sieht halt unfassbar gut aus, ist toll gespielt und äh zum Teil auch wie Christoph das gemacht äh erzählt hat äh auf dem Raumschiff mit anrührenden ähm Kleinigkeiten,
36:15
aber das große Ganze bewegt sich nicht und dafür muss ich Punkte abziehen, aber ich bleib bei sechs Punkten.
36:20  Stefan
Ich gebe sogar sechseinhalb, obwohl ich die ganze Zeit geschimpft habe.
36:24  Christoph
Das hätte ich gedacht.
36:25  Stefan
Aber auf aber er hat mich halt auf eine Art äh unterhalten, indem ich einfach mal gucken konnte, was jetzt hier äh alles äh nicht stimmt,
36:34
habe aber trotzdem irgendwie,
36:36
zumindestens auf dem Raumschiff eine gute Geschichte erzählt bekommen. Ich mag so äh Menschen kämpfen sich durchs Eis, Geschichten eh gar net, das
36:45
deswegen da hat er mich nicht so sehr und dann springt er auch noch ins Wasser und schwimmt rum und ah ja gut ähm das das war nicht so, aber sonst,
36:56
gute Schauwerte und äh spannende Physikgedankenspiele, die ich äh während des Filmschauens machen konnte. Ich glaube, ich habe sogar ein Stück geguckt, was ja auch was heißt. Ich habe mir, glaube ich, erst um zehn Uhr angefangen, also,
37:10
Sechseinhalb Punkte,
37:15
Ja, apropos Eis. Ich gehe jetzt mal direkt Eis holen und ähm jetzt steht hier sechs Komma fünf B von zehn, weil ich B gedrückt habe für eine neue Kapitelmarke. Ja äh,
37:31
Ja, aber die Drucke der Wahl habe ich jetzt auch gemacht. Ähm ich gehe mal Eis holen und ihr könnt ja schon mal anfangen, was ihr gerade trinkt. Passend zu dem Film oder nicht? Jetzt höre ich das wieder nicht. Das blüht.
37:39  Christoph
Nee, passen, passend zum Eis. Ähm,
37:43
warum ich wusste zwar nicht die Überleitung vom Stefan, aber passend zum Eis äh trinke ich Dealbany Winterscold ähm,
37:53
obwohl man ja weiß nicht, in den gelben Schnee nicht essen soll. Aber gut, ich trinke jetzt äh äh goldenen Winter Whisky,
38:01
ähm einfach nur, weil ich den äh in einer diesen dieser Amazonen äh Aktion kurz vor Weihnachten für wenig Geld geschossen habe und ähm,
38:14
und den halt jetzt neu habe. Aber der hat jetzt nichts mit dem Film zu tun.
38:20  Robert
Okay. Ähm ich habe jetzt auch.
38:22  Christoph
Was was passend gewesen wäre zu dem Film, weil es ist ja eigentlich trägt er irgendwann mal Marco Annet.
38:26  Stefan
Der besäuft sich doch mit Burbon am Anfang oder Ry.
38:29  Christoph
Ach du hast Recht, ja?
38:31  Robert
Oder bin ich ja sehr passend, weil ich trinke Mitches. Einfach pur.
38:34  Christoph
Was auch Quatsch ist, wenn man Dialyse macht, oder?
38:37  Stefan
Aus der Flasche bitte, Bob, aus der Flasche, wenigstens einen Schluck für sie, für die, fürs Foto.
38:43  Robert
Nee, ich habe das Foto schon gepostet, wie es hier auf dem Tisch ste.
38:46  Christoph
Der gibt sein klar wird derb folge.
38:49  Stefan
Ja und später trinkt das auch aus der Flasche. Ja.
38:54  Robert
Tja, dann bin ich ja richtig thematisch super, weil ich trinke es einfach pur ohne Eis, Matches, Single Barrel.
39:02  Christoph
Sehr gut.
39:04  Stefan
Ich habe mir seit langer Zeit mal wieder meine äh Reverse Manhattan-Variante gemacht, die ich mit ähm Orangelikör noch ein bisschen äh twiste. Wir hatten auch mal rausgefunden, wie das heißt, aber ich habe es schon wieder vergessen,
39:19
der Schlauch. Okay. Also viel.
39:22  Robert
Nee, nee, nee, nein, nein, der Schlar ist nicht ist nicht rivös.
39:26  Christoph
Nee, aber nicht reverse, wäre es ein Dachler, also man könnte sagen Dachler.
39:31  Stefan
Dashler rückwärts. Ja, äh viel Wermut, ein bisschen Roggenwhisky, bisschen Orangenlikör und äh ordentlich bitter rein.
39:45  Christoph
Okay.
39:45  Stefan
Ja.
39:51  Robert
Relset.
39:54  Stefan
Oh, der ist geil.
39:58  Christoph
Ich habe noch gar nicht eingegossen. Ah ja, ja.
40:02  Stefan
Soll das, was aber ich habe jetzt nicht gehört, jetzt tut mir Leid, liebe Hörer.
40:06  Christoph
Ich trink Scotch. Aus der Nähe von Invenes. Na, wobei? Eigentlich nicht. Äh auf dem Indones Shaya, aber nicht aus der Nähe von Innolos. Mehr südlich.
40:18  Robert
Dass in den Highlands rum, oder?
40:20  Christoph
Mhm. Ist ein ziemlich ziemlich milder gut zu trinken, ne.
40:24  Stefan
War das nicht dieser lustige Schotte, den wir mal im DGKUS Bar kennengelernt haben beim Sushi Essen, der den vorgestellt hat? Nee, das war bell wie nie oder so ähnlich, gell? War was anderes? A hat sich erledigt.
40:38  Christoph
Es war auf jeden Fall davon.
40:39  Robert
So ähnlich.
40:40  Stefan
Ja
40:43  Robert
Nee, nee, nee, das äh nein.
40:45  Stefan
Ne, Belvini hieß der, glaube ich.
40:46  Robert
Stefan schon recht, das hieß irgendwie was mit BALL irgendwas.
40:50  Christoph
Ja, dann war das Peveny. Kann auch sein.
40:54  Robert
Gut, dann ist Christoph dran.
40:55  Stefan
Das Sushi war toll. Christoph, du hast Maniak geschaut ähm.
41:01  Christoph
Ah, Moment, da muss ich erstmal ein bisschen blättern. Oh, da muss ich was klettern. Schuckert schon lang hier.
41:05  Stefan
Du hast äh ich weiß nicht, wir wir haben vorher vorher so viel besprochen und irgendwas war besonders gut und irgendwas war gehypt und dann scheiße und was was schauen wir denn jetzt hier?
41:16  Christoph
Fuck, ich find's nicht. Ähm.
41:19  Stefan
Möchtest du was anderes besprechen vorher?
41:21  Christoph
Nein, nein, nein, ich find's schon. Ähm ja, sage mal.
41:29
Hier. So, äh ja, Emma Stone und Jona Hill ähm in eine Netflix-Serie ähm oder oder hier haben wir es kurzserie, nee, ähm Miniserie. Ähm,
41:45
Und der Trailer sah fantastisch aus und insgesamt wird die Serie schon auch eher gehypt. Ähm es geht um eine,
41:53
Medikamentenstudie ähm mit abtauchen in so Traumwelten oder,
42:01
Erinnerungsschrägstrich Psychosen, Psychosen ähm,
42:08
ja wahnsinnig viel Potenzial dachte ich als ich einen Trader gesehen hab.
42:13  Stefan
Das klingt also jetzt die paar paar Worte, dachte ich mir schon so, oh, dann habe ich eben kurz gegoogelt und noch ein Bild dazu gesehen. Ja, ja.
42:22  Christoph
Ja genau, wer wenn man eben,
42:24
Wenn man das schnell hintereinander schneidet, äh wie im Trailer, dann sieht man eben Johnner Hill und Amazon äh wie sie in allen möglichen ähm Settings,
42:37
sich zurecht kämpfen. Ähm also zum zum Beispiel so ein Fantasy Setting, wo sie dann so ein elf ist ähm oder dann so ein,
42:47
Äh Setting, wo sie so,
42:50
zwanziger Jahre Geheimagenten sind ähm oder dann so achtziger Jahre White Trash,
42:59
oder ach ich weiß gar nicht. Ne, noch so ein paar. Ähm,
43:05
und dann eben immer wieder die die Realebene, die in einer wahrscheinlich in einer nahen Zukunft spielt ähm aber angefühlt ist mit so äh,
43:19
Computertechnik, die so Retro aussieht, ganz seltsam. Ähm also einerseits ist auch das ist auch im im ne, so im im Vorschaubild äh ganz häufig zu sehen, ähm so eine,
43:33
Strafenreinigungsroboterdrohne ähm.
43:39
Überhaupt keinen Belang hat in dem Film, aber wirklich oder in dieser Serie, also praktisch kein Belange, völlig egal ist, weil es nur Staffage, ich weiß nicht, was das soll. Ähm,
43:52
Und dann eben in diesem Institut, wo sie eben leben während dieser Studie ähm,
43:59
ganz viel so ultra Retro, was dann so nach ja,
44:05
Nach Stanley Cubrick aussieht oder Konsorten, ja? Also es sind noch so,
44:11
So siebziger Jahre, Science-Fiction mit ganz viel blinden Lichtchen und Computern, die dann ähm diese blinkende so wie bei Blinkenleids von äh Tim Pridlov. Ähm.
44:26  Stefan
Immer noch alles fast gut. Äh warum jetzt nicht.
44:28  Christoph
Darüber kommunizieren? Ja, ähm, das Ganze.
44:36
Irgendwie kein ähm das wird nicht rund. Also ähm die diese,
44:44
Dieses Schnipsel, wo sie eben in irgend irgendwelchen, ja, ich sag's jetzt mal in virtuellen Realitäten sind, sind keine echten Werte, sind eher Erinnerungen oder,
44:53
Ersten Teil sind's auch virtuelle Realitäten. Ähm die werden halt so pro Folge eine angerissen,
44:59
Aber die werden halt so wenig auserzählt, obwohl man das ja könnte in einer in der Folge, ne? Also das ist ja wären leichtes, dass sie ziemlich egal bleiben.
45:08
Auch wenn sie actionreich sind, zum Teil sind sie auch ein bisschen zu überdreht. Ähm sie sind überhaupt nicht berührend. Also gar nicht,
45:18
auch sonst, also der Protagonist von Johnner Hill gespielt, der hat halt eine eine so eine Schizophrenie oder so. Ich bin da auch nicht so ein Film drin, aber ich,
45:28
Weiß jetzt nicht, ob eine Psycho, sondern eine Schizophrenie, irgend sowas hatte er halt selbst auch wieder schon ähm der ist wirklich krank,
45:36
Borderlinerin. Damit habe ich mehr Erfahrungen gemacht. Ähm,
45:43
und das ich finde das auch wird ist nicht wahnsinnig überzeugend, dass sie das ist, aber gut, das haben wir dahingestellt. Ähm,
45:52
Aber es ist vor allem auch nicht besonders berührend. Also es ist ähm es ist alles so ein bisschen egal und unausgegoren und dann.
46:01  Stefan
Nur um den Look oder was was wollen die? Wollen die, wollen die einen erschrecken, was wollen die von mir.
46:05  Christoph
Nee, die wollen doch nicht erschrecken. Nee, die wollen ein so ein bisschen verstören,
46:11
Ähm es ist unheimlich überambitioniert, also man hat so das Gefühl, sie wollen ähm so,
46:21
So ein bisschen wie äh Fightclub hoch zehn oder so, ja? Also so, dass ich gar nicht mehr weiß, was wahr ist und was nicht wahr ist. Ähm,
46:33
Ja, die Figuren sind so egal und das sind alles dann am Ende sind's alles belanglose Schnipsel und ähm und es ist trotzdem viel zu lang, obwohl die Schnipsel alle viel zu kurz sind, ist alles dann viel zu lang und selbst innerhalb der Schnipsel langweilt man sich. Also,
46:48
ich weiß nicht, da weiß ich jetzt nicht, warum IMDB sieben Komma acht Punkte gibt. Ganz ehrlich nicht. Ist mir unbegreiflich. Ähm also es ist ziemlich öde, es ist ähm,
47:00
Ich weiß nicht, ob's ich glaube, als als Film, wär's nicht geeignet, weil man dann eben,
47:06
Dann werden halt die Einzelschnipsel noch kürzer. Gut, müssen wir vielleicht weniger zeigen, keine Ahnung. Ähm.
47:10  Stefan
Ja gut, aber wenn man, wie viel hat es, zehn Folgen oder so, hast du gesagt.
47:14  Christoph
Ich weiß jetzt keinen, vielleicht hat's noch nur acht, aber.
47:16  Stefan
Ja, aber wenn man da irgendwie drei weglässt, also um das zu erzählen, was sie erzählen wollen, muss man doch nicht zehn zeigen, oder? Oder gibt's da so viel zu erzählen.
47:26  Christoph
Neo und dann auch die die Ebene, die die Realebene,
47:30
Das sind so völlig überdrehte Wissenschaftler mit ganz albernen Perücken auch zum Teil offen. Also das ist Perücken Sinn. Ähm,
47:41
Die mit so einem Mutterkomplex und mit so einer ganz der eine da kommt dann die Mutter von dem einen, die natürlich noch Psychologin ist oder sowas ähm,
47:52
von dem von dem leitenden äh Forscher, da kommt dann noch und dann hat er lebt er da noch sein Mutterkomplex aus und so, oh es ist total ja irgendwie belastend, aber dann auch irgendwie völlig Wurst, also so,
48:04
Nee, was soll denn das? Also,
48:08
Also ja, wahrscheinlich hätte es geholfen, wenn wenn jemand richtig der Reb darin rumgeschnitten hätte und daraus ein anderthalb Stunden Film gemacht hätte oder höchstens zwei Stunden Film. Vielleicht hätte es das zu einem passablen Film gemacht.
48:20  Stefan
Ja oder vielleicht vier Folgen oder sowas? Vier Folgen einer Stunde, sowas. Also schade, schade.
48:28  Christoph
Ja, aber das ist halt so überambitioniert. Die, die dachten halt, okay, wir haben zehn Folgen Zeit, da können wir jetzt mal richtig zeigen, hier, Johnner Hill und Amazon als Geheimagenten und als, als White-Trash und als Elven und weiß der Teufel noch was für einen Scheiß. Ich habe vergessen, als was noch
48:42
ähm.
48:43  Stefan
Haben die das vielleicht produziert und hatten einfach Bock, sich irgendwie sind die sind die zusammen, die beiden, vielleicht ist das irgendein Fetisch von denen oder so. Weiß ja nicht so. Lass uns erst verkleiden und dann lassen wir uns ein bisschen dabei filmen und dann knicken und so, weißt du? Nee,
48:58
Jedem sein Fetisch.
49:13  Christoph
Es ist mit hohem Aufwand nichts erreicht.
49:19
Also es ist wirklich, es ist für die Füße. Ist wirklich für die Füße. Und ich habe mal nachgeschaut, es ist nicht von John Ahil und Emmaston. Es ist von Kario Fugunager und Patrick Sommerwill. Pat Patrick Sommer, wir kennen ihn doch.
49:34  Stefan
Äh Christoph, wir müssen hier nochmal neu reinholen.
49:38  Robert
Ich glaube auch er fängt an Jimmy Summer will von irgend so einer Band.
49:40  Stefan
Christoph, ich hole dich gleich nochmal neu rein. Schade, es klangt echt gut. Ich hätte große Lust ähm da ist er wieder. Ich hatte echt große Lust, das zu gucken.
49:54  Christoph
Ja, Lars Zeitverschwendung.
49:56  Robert
Ich hab das auch immer noch auf meiner Liste irgendwie, also ich hatte das damals auch irgendwie auf meiner To-Watch-List.
50:01  Christoph
Es ist nicht mal nicht mal so, dass ich das Gefühl habe, es trifft nicht meinen Geschmack und es könnte euch gefallen, sondern es ist einfach, es ist so unaufgegoren,
50:10
Ich glaub Stefan, dich wird's sogar noch mehr ärgern als mich. Weil dieses,
50:14
dieses äh diese komisch cleaning äh Wissenschaftler in der Jetzt-Welt. Das ist so blöd. Also,
50:22
Und die und diese Retrocomputerscheiße, das ist so ein Quatsch. Nee, also wirklich nicht. Ist richtiger Mist.
50:29  Stefan
Ich hab genug zu gucken, mir wird nicht langweilig so.
50:32  Christoph
Ich ich kann dir noch was empfehlen. Ich habe noch was, was ich empfehlen kann. Es kommt dann später noch.
50:36  Stefan
Okay, ja.
50:37  Christoph
Was auch nichts für dich ist.
50:38  Stefan
Ja, gut äh ich gucke gerade mal durch. Hm ja, ja.
50:46  Christoph
Was haben wir denn? Noch was kommt denn jetzt?
50:49  Stefan
Gut, also ähm lieber nicht schauen.
50:52  Christoph
Nee, nee, nee, schaut das nicht. Ist überhalb der Quatsch, völlig überwertet. Krasse Bewerte.
50:58  Stefan
Bob war ähnlich aufregend unterwegs. Ähm ist es auch so, Entschuldigung ist es auch überbewertet, es geht um Legomovie.
51:08  Robert
Ähm nee, also da kann ich direkt mit dem Titelsong einsteigen. Everything ist außer. Ähm der ist ein ein unfassbarer Urwurm und lässt mich schon seit den ganzen Tagen, seit ich den Film gesehen habe, nicht mehr los. Ähm,
51:24
Zum Film selbst ähm ja Dilegomovie, also ähm hier schon mal von Claudia besprochen worden in der Folge dreihundertneunundneunzig.
51:32  Christoph
Das ist der von zweihundert von zweitausendvierzehn, gell? Dieser ältere.
51:35  Robert
Genau. Ja. Genau, es gibt ja dann noch einen zweiten Teil. Es gibt, glaube ich, noch diese Batman-Version,
51:41
Aber ich habe den ersten gesehen, weil den kannte ich noch nicht und ähm mir jetzt so ein bisschen mit dem Hintergedanken zu überlegen, ob das vielleicht mal was für die große Tochter wäre, aber.
51:50  Christoph
Ach so, du hast ihn jetzt nicht mit deiner Tochter geschaut, sondern du hast den tatsächlich alleine geschaut.
51:54  Robert
Ich habe mir mit meiner Frau geschaut, ähm,
51:56
Und es ist auch glaube ich tatsächlich für eine Vierjährige jetzt gerade kürzlich viel geworden. Ähm äh die jetzt noch keine Spielfilme guckt. Also wir haben jetzt mal Winnie Winnie Depu geguckt. Ähm,
52:08
das ist okay, aber ich glaube, dass das einfach visuell noch zu krass überladen wäre für das, was sie bisher so an Sehgewohnheiten hat. Da muss man irgendwie noch ein paar Zwischenschritte einbauen. Ähm,
52:21
weil's doch ja,
52:23
extrem ist, was da an visuellem Feuerwerk geboten wird. Also Storyline ist ähm es gibt einen einen so ein Legomännchen, das ist alles alles in der Lego-Welt, ja? Also du bist innerhalb eines, einer, einer Stadt.
52:35  Stefan
Ist das eigentlich Stopmotion oder äh Animation?
52:40  Robert
Ich würde sagen, es ist Animation, es ist alles sehr, sehr flüssig. Ähm nee, es ist kein Stopmo, schreibe ich mir relativ sicher. Ähm,
52:49
das geht, das geht auch nicht. Also es ist so ultra opulente, was da alles gleichzeitig durch die Luft fliegt, das das könntest du nicht stoppen, Motionisieren. Ähm.
52:58
Ja, wir wir lernen also am Anfang eine, eine dieser äh,
53:02
Legofiguren, so typischer, gelber, kleiner Bauarbeiter, äh Kenn namens Emit und ähm wir wir kriegen relativ schnell mit, dass er keinen keine herausragenden Eigenschaften in irgendeine Richtung hat, er ist hal,
53:12
eine gelbe Lego-Figur wie alle anderen gelben Lego-Figuren auch. Und da ist er aber irgendwie
53:17
voll cool mit, weil das ist so, er ist halt, wie er ist und er geht immer auf den Bau und baut irgendwelche Hochhäuser und ähm dann ähm,
53:26
Kriegt man so langsam mit, dass es da ein ein Lord Business,
53:32
und laut Business möchte als der Präsident von dieser Stadt und ähm,
53:37
möchte irgendwie eine eine seltsame Waffe den Cragle zum Einsatz bringen und das soll irgendwie die Welt wie wie die Legomännchen sie kennen,
53:47
vernichten, aber warum und so genau, das weiß man nicht, das entfernt man dann alles noch und Emit wird ähm durch Zufall Zufall Zufall. Ähm findet er ein ein,
53:57
ein Objekt, ein Artefakt und Artifakte sind in dieser Welt quasi Dinge, die aus aus der
54:03
der Welt der echten, also der Menschen sozusagen stammen, wenn irgendwas in so eine Lego-Stadt du stell dir vor du hast da eine deine große Eisenbahnplatte Christoph und,
54:11
alles in dieser Welt, äh wenn du jetzt aus der Sicht des Lokführers guckst, dann ist alles konkurrent. Äh er sieht Locken und Motiven und jetzt fällt plötzlich irgendwie ein Donut da rein oder sowas oder irgendwas, was da nicht reingehört, was aus unserer,
54:22
Menschen wild. Ähm, da rein.
54:24  Christoph
Mache ich mache hier direkt gerade mal ein Bild von was hier direkt neben mir in der äh das ist nämlich absolut passend in meiner Eisenbahnwelt. Da sind nämlich sowohl Legosteine als auch eine Tange liegt da einfach quer drin.
54:39  Robert
Die Zange wäre dann, die Zange wäre dann das Artifakt und ähm er hat jetzt ein ein ähm,
54:46
Ach, die haben irgendein Wort dafür, ich komme gerade nicht drauf. Egal, hat irgendein Objekt, ja? Weil sie wissen nicht, was das ist, es ist so ein kleines, rotes Ding. Und das klebt ihm auf dem Rücken,
54:53
Und es geht auch nicht mehr von ihm ab. Also er hat das jetzt wie so ein Rucksack, hat er das auf und ähm,
54:58
die die Prophezeiung sagt, wenn er das zu dem Cragle bringt, dann deaktiviert das den Cragle. Und dann kann diese Waffe halt nicht benutzt werden,
55:06
dann schart sich so eine Horde von Desidenten um ihn und dann geht halt eine große Jagd los und,
55:13
ähm Lord Business, der böse Wicht äh schickt, schickt seinen,
55:18
Good cop und Bad Cop in einer Person, der kann immer so den Kopf drehen, er hat zwei Gesichter. Hast du mal so den den Kopf wie so Lego-Figuren haben noch so eine aufgesteckte Frisur,
55:27
Kopf da drunter ist aber ein eigenes Teil, den man selbst drehen kann. Und ich glaube, das gibt's wirklich so Lego-Figuren, die haben zwei Gesichter und du kannst dich halt entscheiden, welche du quasi nach innen hinter die Frisur drehst und welches Gesicht nach vorne gucken soll,
55:40
und äh das macht er immer, der dreht immer sein Gesicht rum und er ist immer Kutkop und Bad Cop gleichzeitig. Und ändert dann auch seine Persönlich.
55:46  Stefan
DE
55:47  Robert
Ja, also es ist voll von wunderschönen Ideen und es spielt halt auch viel mit diesen Fragen, wie mit Lego umzugehen ist, da gibt's ja so die Fraktion ähm
55:57
baut alles nach Anleitung
55:59
und dann muss das so sein, wie es in der Anleitung steht, das muss man so bauen, dann baut man das so, dann stellt man das irgendwo hin und schaut es an und findet es schön und dann gibt's natürlich diese
56:08
diese diese Mainex, denen die Anleitung egal ist und die einfach alles mit allem kombinieren und äh und ihrer Kreativität freien Lauf lassen und daneben sitzt dann vielleicht dieses etwas eher OCD-mäßige Kind, was die Anleitung nachbauen will und das
56:21
jetzt aber übertragen auf die Sicht und die Welt der Legofiguren. Was bedeutet das für die und ähm
56:26
das da sind sehr sehr viele schöne Ideen drin und dann ist das Ding halt unfassbar voll von Popkulturreferenzen, also es gibt dann den Lego Batman, ähm, der,
56:38
im Deutschen, glaube ich, sogar von der Stimme gesprochen wird, die auch diesen Christopher Noln ähm äh Christin Bell Batman gesprochen hat. Ähm,
56:47
Im englischen Original sind die Stimmen noch sehr viel geiler. Da ist es dann äh Wul Annette, sprich den Batman und ähm
56:54
Die, die haben den Originalsprecher für C3PO, weil auch C drei PO und JUI und Hans Solo und Lando Chorisian kommen in in kurzen Szenen vor und,
57:04
spricht Wort Business und ähm.
57:08
Morgen freement spricht so einen Zauberer, der so ein bisschen an Gandal verinnert, aber Gandalf kommt trotzdem auch vor und Johna Hill und ich weiß nicht, also sie haben wirklich eine Million äh äh tolle Schauspieler als Sprecher engagiert und ähm,
57:20
Dadurch ist es alles,
57:22
Vollgestopft mit lustigen Gags, die wie das dann immer so bei diesen hochklassigen Animationsfilmproduktionen ist. Das funktioniert, glaube ich, für sechsjährige Kinder
57:32
als als so einen ultra Joy Ride, der extrem bunt, extrem schnell, extrem visuell überladen ist, funktioniert das gut und für Erwachsene, die das mitgucken
57:42
funktioniert es halt auf dieser Popkultur, Anspielungsebene und und Hinweise auf hier und dies und das und
57:48
größere Zusammenhänge, die du dann halt als Erwachsener verstehst, dass da auch so ein paar Alliguren auf auf Politik und Zeug und Konsum äh drin sind. Das,
57:56
Funktioniert dann für uns auf der Ebene. Und dadurch ähm muss ich sagen,
58:01
zwischendurch war mir dieses überdrehte, bunte Knallbummzeug ein bisschen zu viel, aber vielleicht war ich an dem Abend auch einfach müde
58:09
aber er geht sehr rührselig zu Ende und ähm erzählt am Ende nochmal eine eine Geschichte, die die so gar nicht angelegt war, aber die dann trotzdem das Ganze sehr rund macht und sehr schön ist.
58:19  Stefan
Wo gibt's sie.
58:21  Robert
Netflix, gerade frisch neu.
58:23  Christoph
Ah, okay.
58:23  Stefan
Okay. Legomovie.
58:27  Christoph
Okay, wäre ich nie auf die Idee gekommen, das zu schauen, also.
58:30  Stefan
Nee, ich auch nicht, aber jetzt. Also Maniac hätte ich freiwillig geguckt, äh Legomovie nicht, jetzt ist es umgekehrt.
58:37  Christoph
Wie man hier umgepolt wird, das ist der Wahns.
58:39  Stefan
Eijeijei.
58:40  Robert
Du du musst an dem, du musst an dem Tag bereit sein äh wirklich dich visuell überfrachten zu lassen, also müde oder betrunken bist, glaube ich, nicht so gut.
58:51  Stefan
Okay. Also wenn man quasi die ganze Zeit raus ins trübe Wetter geschaut hat oder so.
59:00  Robert
Ja, dann dann kommt es vielleicht zu schwungvoll daher.
59:03  Stefan
Okay, Legomovie, also eine Empfehlung.
59:09
Christoph, du hast Alice in Borderland geschaut. Ist das auch eine Serie oder ist das.
59:16  Christoph
Das ist eine Netflix-Serie, ja? Äh und die.
59:20  Stefan
Nicht umsonst Edlis im Wunderland nah.
59:23  Christoph
Ja, nicht umsonst. Ähm das ist eine japanische Serie. Ähm und ja, wo fange ich an?
59:37
Es handelt von einem Gamer, einem jungen Gamer äh und Tauge nichts, äh der mit drei Freunden nehme zwei Freunden, also die sind zu dritt,
59:50
Ähm in Tokio,
59:56
Sich vor irgendetwas verstecken, nicht weiß gar nicht mehr vor was irgendwie Polizei oder so was. Ähm und die verstecken sich in einer öffentlichen Toilette,
1:00:07
und,
1:00:10
Als die wieder herauskommen auf der öffentlichen Toilette, sind alle Leute weg. In ganz Tokio oder in da, wo es was sie halt überblicken so, ja? Also es ist alles leer. So dystopisch, hm?
1:00:17  Stefan
Okay? Und gerade in Tokio ist das ja schon.
1:00:21  Christoph
Genau. Ist das auffällig. So und.
1:00:24  Stefan
Auffällig ist sehr schön formuliert.
1:00:29  Christoph
Hm und ähm dann nach nicht so langer Zeit ähm,
1:00:37
Stellen sie oder geraten sie in ein Spiel,
1:00:41
Äh was in einem Haus stattfindet und wo dann auch noch andere Personen sind, von denen sie auch so ein paar Informationen bekommen. Und ähm dieses Spiel ist nicht wahnsinnig ähm,
1:00:51
innovativ gefilmt. Äh das ist so ein bisschen wie ich weiß nicht, ob ihr euch erinnert, The Cube. Es war so ein so ein Survival Horrorfilm.
1:01:01  Robert
Ja irgendwie Horror mit einem Würfel.
1:01:04  Stefan
Den habe ich mal auf ein Date geguckt.
1:01:06  Christoph
Sehr gut. Ähm.
1:01:08  Robert
Ist was geworden mit dem Date.
1:01:10  Stefan
Ähm und dann.
1:01:15  Christoph
Ähm sehr schön. Manchmal sind die Sachen, die nicht erzählt werden, ja die Westen. Ähm,
1:01:24
Genau und das es läuft ziemlich ähnlich wie bei The Cube ähm und es geht im Endeffekt darum zu überleben und das ist schon auch recht martialisch. Also wenn du dann falsche Entscheidungen triffst, dann wirst du halt von irgendeinem,
1:01:36
irgendeinem Flammenwerfer geröstet oder ähm oder wenn du gegen die Regeln verstößt ähm,
1:01:43
wirst du von einem roten Laser der senkrecht aus der aus dem Himmel kommt, äh wird dir quer durch den Kopf, also senkrecht durch den Kopf geschossen und dann bist du hinüber. Also die Leute sterben ziemlich schnell ähm,
1:01:57
Und der junge Gamer ist ja zum Glück ein Gamer und ähm gerade so Puzzlegames und sowas, hat er gut drauf ähm und schafft es deswegen durch dieses äh auch mit seinen Freunden, äh durch dieses äh Rätsel hindurch zu kommen,
1:02:13
und kriegt dann ein ähm,
1:02:18
Also die die Rätsel oder dieses Spiel ähm war unter einem bestimmten Motto, nämlich eine Spielkarte ähm und ich glaube, es war ein.
1:02:30
Kreuz drei oder sowas und ähm die,
1:02:37
diese Spielkarte bekommen sie dann am Ende äh und das auch im übertragenen Sinne, aber auch in Wirklichkeit ähm und das bedeutet, dass du so viel Visum,
1:02:49
Ich glaube, es nennt sich wie so ein Hass. Das heißt, äh du kannst dann drei Tage, äh, kannst du danach einfach leben,
1:02:57
und wenn die drei Tage abgelaufen sind, kommt dieser rote Laser vom Himmel und schießt dir durch den Kopf und du bist hinüber. Ähm, das heißt, du musst innerhalb dieser drei Tage möglichst neue Spiele spielen und auch überstehen, um dir wieder Visum auf dein Konto zu spielen.
1:03:12  Robert
Kennen sie diese Regeln? Lernen sie immer nur, weil anderen Leuten das, weil ander.
1:03:16  Christoph
Also wie das jeweilige Spiel funktioniert, das wird ja am Anfang des Spiels gesagt
1:03:21
zum Teil ein bisschen kryptisch, also es sind halt auch so Rätselspiele. Es sind auch verschiedene Arten von Spiele, also das dieses Kreuz bedeutet eben, ich glaube, jetzt war Kreuz war das, äh, bedeutet eben, dass du ein so ein Rätselspiel hast und dann Piek bedeutet, dass du so ein
1:03:35
Ausdauersportspiel heißt, es gibt so verschiedene Arten von Spiel, ne? Und ähm.
1:03:41  Stefan
Ausdauerspiel ist ja schon gemein.
1:03:43  Christoph
Ja, ja, genau. Ähm ja und äh sie stellen halt fest, dass es noch andere Leute gibt, die eben in
1:03:52
in dieser Welt noch leben. Also es nehmen nicht alle weg gewesen, sondern es sind auch noch andere da. Ähm und diese dann zum Teil auch wieder treffen, ja? Die sind in einem Spiel treffen und dann später wieder in einem anderen Spiel. Ähm,
1:04:05
und es geht dann schon auch ein bisschen darum, sich mit anderen zu verbünden, ähm weil manches eben zusammen doch besser,
1:04:12
bewältigbar ist. Die Spiele sind so ja ich hab's vorhin ja.
1:04:18  Stefan
Ist in jeder Folge dann ein Spiel oder wie ist das? Wie muss ich.
1:04:21  Christoph
Das ist ziemlich genau, es ist relativ einheitlich, also am Ende nicht, am Ende von der Staffel, es wird eine Zweitstaffel geben, bin ich ziemlich sicher. Ähm am Ende von der Staffel ist glaube ich das letzte Spiel auf zwei Folgen gedehn.
1:04:33  Stefan
Kann man ja machen. Also.
1:04:34  Christoph
Folgenden auch kann man machen. Aber grundsätzlich ist es immer so, sie zeigen ähm,
1:04:41
Also eigentlich ist in der Folge so zu zeigen irgendwie eine eine Viertelstunde so das Leben in dieser Dystopie und ein bisschen ja vielleicht planen, was machen wir jetzt und so und vielleicht auch mal eine Rückschau in ihr
1:04:53
je früheres Leben und dann kommt zwanzig Minuten äh das Spiel und ja und insgesamt dauern die Folgen darauf, die man so um die vierzig Minuten, also ähm,
1:05:03
Das recht wiederholend, aber insgesamt,
1:05:08
Erinnert jetzt natürlich auch ein bisschen an das Mania, gell? Du zeigst so in eben immer für neue Spiele und damit irgendwie immer neue ähm Settings.
1:05:17  Stefan
Schon sehr ähnlich, ja, hast du recht?
1:05:20  Christoph
Ja, ist natürlich nicht so, äh, die gehen nicht in eine Traumwelt, ja? Das nicht, sondern die Settings finden also immer in diesem Tokio statt,
1:05:26
Ähm aber es ist halt, ja, es ist eben wirklich, ja, gut, ich bin halt auch ein Gamer. Mich spricht es halt schon an. Ähm dieses ähm,
1:05:37
Ein Rätsel so mit Knobeln vielleicht ein bisschen, natürlich fehlender wenn wir so ein paar Informationen ähm,
1:05:45
die einem halt eigentlich nicht fehlen, sondern am Ende wird dann immer eingeblendet. Du hattest die Information also doch, ja, also wenn wenn er dann drauf kommt oder so, ähm,
1:05:53
Man kann sich nicht drauf verlassen, dass dass die Figuren einen die ganze Zeit begleiten werden, also die Fallhöhe ist durchaus da. Äh das heißt, die sei auch seine Direktleute, die umgeben sterben, wie die fliegen. Also es ist wirklich,
1:06:06
Ist wirklich der ähm aber,
1:06:11
Was heißt Abe? Nee, das macht Spaß. Also es ist ähm es ist berührend und ähm und spannend.
1:06:22  Stefan
Okay?
1:06:23  Christoph
Es ist halt eine japanische Serie. Ich weiß nicht, ob ihr schon mal eine japanische Serie gesehen habt. Ähm,
1:06:29
Dies ist die Neigenheit stark so zum Overack Ding, das ist dann zum Teil auch in der in der Synchro,
1:06:35
durch die Synchro kommt es, weil japanisch einfach wahrscheinlich irgendwie schlecht übersetzbar ist ohne so,
1:06:41
zu sein, aber die sind auch in ihrer, also in ihrer Mimik und so, die das auch in unserem Gefühl Overacted. Ähm ja, damit muss man halt zurecht kommen. Ähm, wenn man das nicht,
1:06:53
kann das halt eine komische, artifizielle Art, dass dieses japanische Schauspiel, aber ähm wenn man sich darauf einlässt, so von der Story her,
1:07:02
Ich finde das eine richtig coole Story und es ist sehr rund und hat genau die richtige Länge ähm das macht richtig Spaß.
1:07:10  Stefan
Hm
1:07:12  Christoph
Uns nicht es klang jetzt noch, es klang jetzt so nach so ultra the cube, das ist es schon nicht, also das ist schon es ist schon guckbar, da ist schon fünf Blätterelemente drin, aber ist nicht alles und auch nicht alles Blätterspiele, gell? Also.
1:07:26  Stefan
Es geht nicht ums Blättern, sondern es geht schon um die Geschichte zu erzählen. Okay?
1:07:32  Christoph
Und es ist echt cool, also ähm und auch so mit so ein bisschen bisschen äh Drehs und noch eine noch eine zweite oder dritte Ebene und so. Ist echt doch wirklich Empfehlung. Absolute Empfehlung.
1:07:45  Stefan
War das das, wo du vorhin gesagt hast, das soll ich schauen, aber dann doch nicht oder.
1:07:49  Christoph
Nee, schau das ruhig. Ich bin mir nicht sicher, ob das aber jetzt wirklich jetzt drüber gesprochen habe, denke ich mir, doch so zum Gamer bist du ja auch, also das könnte schon funktionieren, also.
1:07:59  Stefan
Okay.
1:08:00  Christoph
Es ist halt, es hat japanisch sehr schöne Frauen, sehr schöne japanische Frauen. Ähm wenn man das mag, ähm,
1:08:08
ja? Es ist halt sehr japanisch. Ich weiß nicht, ob ob dir das liegt, aber es ist, es ist halt auch gamermäßig, also.
1:08:13  Stefan
Vielleicht gucke ich mal rein, wenn's nicht zu gucken. Na ja, also jetzt muss ich im Moment meine Leute hinschauen, deswegen ich komme zum nix und der Pop wird nachher noch eine Aufgabe geben und.
1:08:21  Christoph
Ja, Monta Lorry hat mir in an zwei bis drei Abenden durchge.
1:08:24  Stefan
Nächste Woche ist ähm äh hier Wildcard Weekend, da komme ich zu Samstag, Sonntag nichts zu gucken, da muss ja das die ganze Zeit.
1:08:35  Robert
Musst du vorschauen, ja?
1:08:36  Christoph
Ich habe die Woche tatsächlich auch ein ein Spiel geschaut endlich mal. Ja, aber sehr altes und frau auch nicht. Ich hab's zufällig.
1:08:38  Stefan
Echt? Ach. Warum? Jetzt wo es spannend wird.
1:08:44  Christoph
Ich habe einfach ein zufälliges Spiel genommen äh und das war Washington, nee, andersrum. Ähm also in Washington und zwar,
1:08:57
TV Hacks. Seehocks in Washington. War nicht schlecht, aber nicht supertoll.
1:09:02  Stefan
Okay, jetzt wo am Wochenende richtige Spiele guckst du irgendwas Alters aus der Konserv.
1:09:08  Christoph
Ja, das war, war blöd, ist hinterher habe ich's mir auch gedacht, ja, aber nein.
1:09:11  Stefan
Ich's nicht. Also gerade jetzt ist es ja wirklich ähm wird's ja wirklich spannend. Okay.
1:09:18  Christoph
Ja
1:09:19  Stefan
Wir haben immerhin der Crown, ich will mal The Queen sagen, der Crown fertig geschaut an an Silvesterabend irgendwie drei Folgen hinter dreieinhalb Folgen, aber glaube ich, hintereinander weggebeacht.
1:09:32  Christoph
Ja, als Silvester habe ich Alison Borderland geschaut. Ne.
1:09:34  Stefan
Komplett acht Stunden.
1:09:39  Christoph
Nee, nee, aber groß Teil davon.
1:09:41  Stefan
Ja
1:09:44
The Crown, das füllt uns ja fast zu The Queen und damit auch zu Queen. Ähm wir beide haben das Showmust-Go angeschaut, äh Queen in Adam Lambord Story.
1:09:53  Christoph
Mhm.
1:09:55  Stefan
Ähm da geht es,
1:09:58
darum einfach kurz quasi die Geschichte von Queen zu erzählen, wie sie nach Freddies Tod ähm dann erst,
1:10:07
Paul Rogers gefunden haben und dann eben Adam Lambert und wo Adam Lambert herkommt und wie sieht's dann zueinander gefunden haben,
1:10:17
Ähm hatten wir,
1:10:22
Ich hatte es angefangen, ja und dir dann empfohlen. Ja. Ich muss sagen, also diese diese erste, weiß nicht, halbe Stunde oder so, wo wo eben noch die Konzerte mit Free Macury waren. Irgendwie also ähm,
1:10:36
Das wirft mich immer ganz schön um, muss ich sagen,
1:10:40
Also da da ist das, wenn äh da werde ich emotional. Wenn du bei allen möglichen Filmen holst, das ist der Moment, wo es, wo es mich umwirft.
1:10:47  Christoph
Ähm ich muss aber sagen, auch mit ähm Edam Lambert geht mir das ähnlich. Ich finde den der so gut in dieser Rolle.
1:10:58  Stefan
Genau, er versucht eben nicht Freddy zu spielen, sondern.
1:11:00  Christoph
Aber er passt da so gut rein.
1:11:02  Stefan
So geil, oh.
1:11:04  Christoph
Wir haben ja damals mit Paul Rogers das das gesehen in der Festhalle.
1:11:11  Stefan
Genau, an dem Tag, wo wo Papst mal war, gell? Das war so lustig.
1:11:15  Christoph
Und das das war schon auch gut. Also Paar Rogers hat schon auch gut gesungen, die die Songs, die er gesungen hat, der hat halt eben, das haben sie ja auch besprochen hier, dass der eben das, was er kann, kann er halt echt gut, aber der kann halt nicht das ganze Queen Repertoire, weil das halt viel zu breit ist,
1:11:30
ähm und aber so der letzte Funke,
1:11:34
Freddy ist er halt nicht, gell? Das wir sind also raus und gesagt, ja, der gut gemacht, war echt cool und war auch cool mal äh Bryan May und Roger Taylor wiederzusehen und so und hat uns schon auch umgehauen und so. Aber Paul Rogers war es schon so, dass man sich gedacht hat so.
1:11:47  Stefan
Sein Rocker.
1:11:48  Christoph
Ja, genau. Kann man machen. Ja. Genau, ist halt ein Rocker, genau, ist so wie Plus Princetin mit Queen spielen würde, gell? So oder,
1:11:57
Ja, schon ein bisschen, oder?
1:11:59  Stefan
Ja, ja.
1:12:02  Christoph
Und ähm Adam Lambert zeigt gemacht für Queen. Also es ist halt.
1:12:07  Stefan
Krass.
1:12:10  Christoph
Wahnsinn. Wirklich Wahnsinn. Und ohne sich zu verstellen, ja? Das ist, wo ich mir dachte so.
1:12:15  Stefan
Ist einfach so.
1:12:16  Christoph
Grade. Und ich dachte mir, als ich in den Film getan habe, so, boah, da müssen wir nochmal reingehen. Also du und ich.
1:12:20  Stefan
Müssen wir hingehen.
1:12:22  Christoph
Das ist so heftig und es ist halt auch echt eine eine schöne Doku, weil halt so die Hälfte ist halt so dieses der Weg zueinander hin, also sowohl wie du gesagt hast, die Emlema, der hat ja auch so eine so eine Castingshow Vergangenheit ähm.
1:12:37  Stefan
America Skatent, oder? Ah super. Star ist das, glaube ich, das Deutsche.
1:12:42  Christoph
Ja, genau. Und,
1:12:45
Und eben Queen, wie sie eben ja danach nicht so recht wissen, wie es weitergehen soll und dann diese Sachen Poragers, dann die Sache mit dem Musical ähm.
1:12:53  Stefan
Ich find's auch so toll wie die, wie die beiden oder drei John Dieten taucht auch einmal kurz auf.
1:12:58  Christoph
Nee, Blonditen taucht auch nur ganz kurz auf das sagen sie im Endeffekt, der hatte keinen Bock mehr und es ist gegangen.
1:13:03  Stefan
Genau, der der ist ja auch jetzt komplett Privatperson. Der ist ja.
1:13:06  Christoph
Ja ja, hat keinen Bock mehr.
1:13:07  Stefan
Hat keinen. Kann man ja auch gut machen. Also ähm und die anderen beiden haben halt noch Bock, Musik zu machen.
1:13:16  Christoph
Man hatte so das Gefühl, dass sie eben nicht noch Bock haben, sondern wieder, dass die so wie der neuen, neuen Atem bekommen haben, neues Leben,
1:13:26
ähm durch durch diesen Restart jetzt mit Alem Lembert, weil das war so. Mit war es so. Ja, wir wir gehen heute nochmal zusammen auf Tour und und gucken mal, wo es uns hintreibt und so
1:13:36
Und jetzt mit einem Limit ist es halt so, wow, wow, wow, ist das geil. Wir wollen wieder und wir wollen und vielleicht machen wir auch mal was Neues wieder und so, ja? Also,
1:13:44
ist halt ja, ist halt jetzt ein neues Queen, gell? Also,
1:13:50
Aber man muss natürlich sagen, die sind halt auch echt alt, gell? Also die sind halt so alt wie unsere Eltern. Mal gucken, was da noch kommt. Ähm.
1:13:58  Stefan
Ja, also hoffentlich kommen die nochmal auf Tour, echt.
1:14:02  Christoph
Ich meine, grundsätzlich, die können natürlich das das Queenzeug, das können die noch spielen, ne? Und das, das wollen die Leute auch noch sehen, uns eingeschlossen. Ähm,
1:14:11
Die Frage ist halt.
1:14:11  Stefan
Ich brauche auch kein neues Album irgendwie, oder? Nö.
1:14:14  Christoph
Brauchen die eigentlich nicht, gell? Das ist so können, können sie machen, aber ist die Frage, ob sie sich die Zeit überhaupt nehmen können und wollen, ne? Weil, wie gesagt, die sind so alt wie unsere Eltern. Ähm ja, mal gucken.
1:14:25  Stefan
Der eine macht hier dauernd äh der Bryan May macht ja immer wieder YouTube-Videos. Hast du die mal gesehen? Diese kurzen.
1:14:34  Christoph
Alle aber viel davon, ja.
1:14:35  Stefan
Queen Songs lernen mit Bryan May. Okay, ich zeige euch jetzt das Solo von so und so. Dann kam Kamera auf den auf den Nacken und dann äh Alter.
1:14:43  Christoph
So, jetzt jetzt könnt ihr's. Aha.
1:14:44  Stefan
Genau, ist ja nicht so schwer. So, mach als Low-Motion an. Erklärt nichts dazu, er spielt's einfach einmal mit äh Kamera voll drauf. Also man kann sich das abgucken. Ich glaube, wenn man das kann und weil sich nicht da die Noten ablesen oder wie.
1:14:57  Christoph
Ja, ist nicht gerade für Anfänger.
1:15:00  Stefan
Wow, ja. Aber auch da merkst du, wie Bock auf Musik hat bei diesen, selbst bei diesen kleinen Schnipseln,
1:15:09
Also echt gut. Und die, diese Dokus ist, ist wundervoll. Also.
1:15:15  Christoph
Cool, ja, wirklich schön gemacht. Man hat richtig Lust. Aber gut, ich wir sind halt auch Fanboys, muss man schon was sagen. Aber gut, gibt's ja genug. Queen Fanboys gibt's ja viele.
1:15:24  Stefan
Ja gibt's genug und.
1:15:27  Christoph
Aber es hat mich mehr berührt als dieser Bohimir Rapsity-Film.
1:15:31  Stefan
Wen ich ja immer noch nicht gesehen habe,
1:15:37
Ja, also mich hat's echt ich hab euch den ersten Teil. Und da habe ich habe ich unsere Tochter ins Bett gebracht,
1:15:49
und hab dann so ach guckst du mal rein, ob ob das was ist und dann lief das los und die ist halt eingepennt und dann habe ich weitergeguckt und dann lag ich halt halb schluchzend neben mir im Bett,
1:16:02
Also hat sie nicht mitgekriegt, ich bin, ich bin runtergekommen und so, natürlich so, ey, was ist denn mit dir los? Alles gut, ich habe äh eine Queen-Doku geguckt. Was über die Queen? Nein, über die Band,
1:16:14
Okay, aber gut. Von mir aus.
1:16:18  Christoph
Ja, meine Kinder sind es gewohnt, dass ich bei allen möglichen Wasser in den Augen kriege. Ich bin einfach sehr nah ans Wasser gebaut.
1:16:23  Stefan
Ja, ist ja nicht schlimm. Also, das Showmaske an auf Netflix äh unbedingte Seeempfehlung. Bob, was für dich oder eher.
1:16:38  Robert
Hm. Weiß ich nicht. Wahrscheinlich jetzt nicht besonders weit oben auf der Liste. Ich glaube, ich würde das schon gucken, aber,
1:16:46
steht noch so viel anderes und ich bin nicht so der große Queen Fan, ich höre mir so ein, zwei Screensongs mal gerne an. Ich glaub ich würde diesen Bohemian Rapsity-Film auch tatsächlich.
1:16:57  Christoph
Ja, der ist schon empfehlenswert, keine Frage.
1:16:59  Robert
Aber so Dokumentationen jetzt, dazu ist mir Queen nicht wichtig genug in meinem Leben.
1:17:07  Stefan
Okay? Äh wie wichtig ist dir hingegen der kleine Lord?
1:17:12  Christoph
Ich habe mir gerade gedacht ich habe ja gerade gesagt, da könnte man auch eine Überleitung machen, denn auch Wasser in den Augen habe ich beim kleinen Lord. Immer.
1:17:21  Stefan
Das ist lustig, der der kleine Lord war früher irgendwie bei uns der Film von meinem Bruder. Ich war ich weiß gar nicht warum,
1:17:29
Aber das ist irgendwie der kleine Laut ist sein Film,
1:17:34
ohne jetzt genau zu wissen, was mein Film ist und warum es sein Film ist, aber der kleine Lord, das ist schon der Film von meinem Bruder, eindeutig.
1:17:43  Christoph
Also der kleine Lord ist ja einer von in Deutschland, einer von diesen Weihnachtsfilmen ähm,
1:17:50
Und ich habe den erst ganz spät gesehen. Also ich verbinde keine nostalgischen Erinnerungen damit. Also ich habe den ich weiß nicht, vielleicht vor drei oder vier Jahren zum ersten Mal gesehen,
1:18:01
vielleicht ist auch erst zwei Jahre her, ich weiß es nicht. Ähm,
1:18:06
und da ist ein Film von, ich glaube neunzehnhundertachtzig mit Ella Guiness und handelt von einem, also in, im.
1:18:15  Robert
Obi Man Kinobi.
1:18:18  Christoph
Ist ja das, ja, kann sein.
1:18:20  Robert
Ja, ja.
1:18:21  Christoph
Und als Rittmeister über.
1:18:22  Stefan
Guinness gehört, ich war irgendwie daneben.
1:18:25  Christoph
Super, oder? Äh, neunzehnhundertachtzig. Wohl gemerkt. Auch da hat er schon eine hohe Stirn gehabt. Ähm,
1:18:36
Naja, da hat er noch Haare gehabt, aber ist schon sehr hohe Stimmen. So bis zum Hinterkopf. Ähm,
1:18:42
So und es spielt im äh vielleicht frühen zwanzigsten, späten neunzehnten, ne ich glaube es. Nee, es kommen noch keine Autos vor. Ich glaube, es spielt noch im neunzehnten Jahrhundert. Ähm,
1:18:54
Ja, doch Newsen Leute dabei, die sich noch an die Revolution erinnern können, dann spielt's wohl im frühen und sind, na ja ähm.
1:19:01  Stefan
Ich finde das raus.
1:19:01  Robert
Achtzehn, achtzehn zweiundsiebzig steht im DBB.
1:19:05  Christoph
Ah okay. Dann können die dann tun die nur so, als könnten die sich an die Revolution erinnern. Also, auf jeden Fall ähm.
1:19:11  Stefan
Es kommt drauf an, welche Revolution.
1:19:13  Christoph
Die Revolution, die Hamilton Revolution. Ähm,
1:19:19
So ähm wir wissen am Anfang in Amerika, kleiner Junge, Arbeiterkind, äh was nur eine Mutter hat, also der Vater ist gestorben. Ähm,
1:19:30
Und äh so ein ein netter, kleiner Junge, der sich mit den anderen Arbeitern so anfreundet und äh ein und mal Demokrat werden will. So und ähm,
1:19:42
Der ja eines Tages kommt ein ein Engländer,
1:19:49
ein ziemlich versnopter und eröffnet der Mutter, dass,
1:19:55
Kleine der Erbe von einem Landgut in äh England ist, weil nämlich die der verstorbene Mann, der war nämlich der Sohn von irgend so einem,
1:20:05
so und so. Ich habe vergessen, wie er hieß. Ähm und so wird also der kleine ähm,
1:20:12
Nee, Fonto Ray ist der, das ist sein Titel. Ähm das ist aber praktisch nur als, als Erbe,
1:20:22
Genau.
1:20:23  Stefan
Das ist lustig, das ist das ist noch so drin. Obwohl's der Film von meinem Bruder, äh egal. Aber wir haben ihn drüber früher äh geguckt.
1:20:30  Christoph
Mhm. So und also du hast, das heißt, du bist da auch voll drin, ja? Ähm.
1:20:36  Stefan
Seit neunzehnhundert weiß ich nicht neunundachtzig wahrscheinlich nicht mehr gesehen. Ja siebenundachtz.
1:20:40  Christoph
Es solltest du mal nachholen. Das äh der ist unfassbar gut gealtert. Ähm ja, ja. Also man mag es nicht glauben. Ähm.
1:20:49  Stefan
Hast du die mit deinen Kindern geguckt?
1:20:51  Christoph
Ja, meine Kinder haben jetzt äh haben jetzt drei Spielfilme mittlerweile gesehen und zwar alles drei so äh Weihnachtsfilme. Ähm also jetzt die Muppet Weihnachtsgeschichte, jetzt diesen und dann noch einen sprechen werde. Ähm.
1:21:08  Stefan
Nee, was?
1:21:10  Christoph
Ähm und jetzt kommt er also nach England und lebt bei dem bei dem äh Earl Downing Corder wie er heißt. Ähm,
1:21:20
und seine seine Mutter lebt in einem äh in einem Cottbus in der Nähe und,
1:21:25
der Earl ist halt ein sehr grieskremig und sehr egoistisch und seine seinen Leuten geht's schlecht und die die haben alle fiese Krankheiten und und leben im Dreck und und haben kein Geld und ja
1:21:37
Und er ist ganz hartherzig und der der kleine Junge erwärmt sein Herz mit seiner frischen ähm,
1:21:45
unbekümmerten Art und sein und und seine Gutherzigkeit und der Alte wird dadurch zum also ist eben das Weihnachtswunder im Endeffekt das Gleiche wie bei der Weihnachtsmarkt Weihnachtsgeschichte auch, also der der äh,
1:21:59
erweicht ihm sein Herz und am Ende sind alle,
1:22:03
alle gut mit allen und Netz allen. So, ist halt eine schöne Weihnachtsgeschichte. Ähm,
1:22:10
Und äh das sieht natürlich nach neunzehnhundertachtzig aus. Ja insofern ist es auch,
1:22:16
nur bedingt gut gealtert. Die Frisur vom kleinen Lord ist zwar einer der Aufhänger, warum wir es geschaut haben. Weil nämlich meine Mutter wieder mal gesagt hat, dass der Luzis die gleiche Frisur wie der kleine Lord hat,
1:22:26
Was nicht ganz stimmt, weil der Lutz ist nämlich kein Pony hat, aber sonst stimmt's schon, also er hat schon auch so einen so einen blonden Page.
1:22:32  Stefan
Also nicht so ein Pilzkopf.
1:22:35  Christoph
Ja genau, so einen längeren Pilzkopf, Pagenschnitt ist das, ja. Ähm,
1:22:39
der äh Luzis hat ein bisschen ähnliche, also ähnliche Haarlänge. Also wie gesagt, von keinen und halt auch so blond. Ähm und,
1:22:49
Ja, aber es ist einfach unheimlich berührend, unheimlich schön erzählt und und sieht sogar ganz gut aus,
1:22:55
Ähm auch wenn's natürlich äh nach neunzehnhundertachtzig aussieht, also man kann es unheimlich gut noch schauen und äh selbst ich, der ich keine Nostalgie damit verbinde, ähm das berührt mich extrem. Also es ist,
1:23:09
Einfach der perfekte Weihnachtsfilm. Das auch wenn's überzeichnet ist und ein bisschen kitschig und ja muss aber halt Weihnachtsfilm auch sein ja?
1:23:16  Stefan
Ja, auf jeden Fall. Also, mein Herzfilm dürfen kitschig sein, übertrieben und alles. Es macht eine Lieder von mir aus. Ähm nun.
1:23:24  Christoph
Wirklich schöner Film. Solltest du mal wieder anschauen.
1:23:29  Stefan
Vielleicht warte ich bis sie groß genug ist. Dann gucken wir den.
1:23:32  Christoph
Ja, genau. Die äh übrigens die Rosa fand fand ihn fast noch, also ihr versteht natürlich die Story nicht so gut,
1:23:41
Aber der hat's viel Spaß gemacht, die hat das, hat dann am nächsten Tag noch davon erzählt, ähm wie toll sie das findet, was was der alles in seinem ähm in seinem Spielzimmer hat.
1:23:52
Und dass der mit dem Pferd reiten darf und so. Das fand die ja, hat er als.
1:23:57  Stefan
Auch demnächst äh kein Hühnerstall mehr, sondern ein Reitstall.
1:24:02  Christoph
Die Rosa hat ja ein Schaukelpferd bekommen. Ähm da wird wahrscheinlich nächstes Jahr wird dann das richtige Pferd. Richtige Pony wird dann verlangt werden. Mal gucken.
1:24:11  Stefan
Und trat einen Schaukel Alpaka bekommen. Das kann ich euch nachher mal ins Bild schicken.
1:24:16  Christoph
Unbedingt.
1:24:17  Stefan
Möchtet ihr, möchtet ihr das Kind drauf oder meine Gattin?
1:24:21  Christoph
Deine Gatte natürlich. Unbeding.
1:24:24  Robert
Wie wär's mit beidem?
1:24:27  Christoph
Ähm nee, wir haben ein ein altes Schaukelpferd im Keller gefunden, äh was mein Schwiegervater bekommen hat, als er ein Kind war.
1:24:35  Stefan
Ah, das ist schön.
1:24:36  Christoph
Und die Theresa hat es wieder aufbereitet,
1:24:41
zum Teil mit gewissen Schwierigkeiten so wie sieht denn das Zaunzeug genau oder weil es ist Zahntag eben nachgebildet hat und dann haben wir eben Bilder im Internet angeschaut und dann so gemerk,
1:24:52
unser Pferd hat noch gar keine Ohren. Das könnte der Grund sein, dass das Songs euch nicht,
1:24:58
war uns nicht aufgefallen. Ja, da musste sie noch Ohren modellieren und so, aber na ja. War auch gut geworden. So, das ist der nächste Punkt, Stefan.
1:25:10  Stefan
James und der Riesenpfirsich,
1:25:15
war ja in der in der Sneak-Zeiten äh oftmals die richtige Antwort auf alle Fragen, die es gab,
1:25:21
Aber du hast jetzt in unser Dokument reingeschrieben, dass du einen Film geschaut hast, die unglaubliche Geschichte der Riesenbirne. Ich finde, das ist schon ganz schön nah dran.
1:25:32  Christoph
Ja ähm das stimmt. Äh Bob, bist du noch da.
1:25:38  Robert
Natürlich.
1:25:38  Stefan
Der legt sich immer zurück und chillt.
1:25:41  Christoph
Dich würde ich bitten im Hinterhintergrund direkt äh mal das passende Buch dazu bei Amazon rauszusuchen und ein Affiliate-Link zu erzeugen, den ich dann ins Dokument machen kann. Also ähm meine Kinder.
1:25:55  Robert
Metermeter hier gerade.
1:25:59  Christoph
Ja ähm so läuft das bei uns hier, damit die Leute mal merken, wie das im Sneak Partier äh die Abläufe so sind. Ähm,
1:26:08
Meine Kinder haben von meiner Schwester ähm hier unseren höheren bekannt sein dürfte. Ähm ein Buch bekommen,
1:26:15
Ich glaube zu Weihnachten ein eins der beiden Kinder, ich weiß es nicht mehr genau. Ähm und die Kinderbücher, die die Claudia verschenkt sind of,
1:26:22
nie sind eigentlich in der Regel wirklich außergewöhnlich gut. Ähm so eben auch zum Beispiel dieses Lindbergbuch, wo wir letzte Woche das Armstruck-Buch empfohlen haben, was ich auch dann gleich gekauft habe,
1:26:32
ähm,
1:26:34
ist sehr gut angekommen. Mehrmals erzählt äh oder mehrmals vorgelesen. Allerdings habe ich da auch das Problem, wenn ich am Ende gibt's ja noch so ein äh so einen Anhang, Geschichte der Raumfahrt und wenn ich das vorlese, habe ich auch dauernd Pipi in den Augen. Ähm,
1:26:47
mir schwer fällt, das vorzulesen,
1:26:51
Ja, so bin ich. Ähm jetzt habe ich auch.
1:26:55  Stefan
Unglaubliche Geschichte von der Riesenbirne.
1:26:57  Christoph
Ja, die unglaubliche Schicht von der Riesenbirne ist das Buch, was meine Kinder dieses Jahr bekommen haben, ist von einem dänischen ähm.
1:27:04  Stefan
Jakob Martinsdorit.
1:27:06  Christoph
Was auch immer Kartonisten oder oder Kinderbuchautoren.
1:27:09  Stefan
Illustrator nennt er sich hier.
1:27:11  Christoph
Idustrator, genau. Und das ist ein Buch, was unheimlich schön gezeichnet ist und auch die Schrift darin unheimlich schön eingefügt. Es sieht toll aus. Ähm das ist sehr die Storys sehr rund, wenn auch ziemlich kondensiert,
1:27:24
aber sehr viel drin. Ähm es handelt von zwei Freunden, die ähm hm,
1:27:34
Also es gibt die die zwei Freunde, die in eine,
1:27:38
in eine sonnigen Stadt Glücksstadt am am Meer wohnen und deren Bürgermeister ihn abhand gekommen ist und der Bürgermeister schickt ihnen eine Flaschenpost, dass er auf irgendeiner fernen Insel äh ist,
1:27:52
und,
1:27:54
dieser Flaschenpost schickt er ihnen auch einen Samen und dieser Samen, diesen Samen pflanzen sie ein und der wird über Nacht zu einer riesigen Birne äh und diese Birne hüllen sie aus und bauen sie zu einem Schiff um und fahren mit dieser dieser Birne
1:28:08
übers Meer auf der Suche nach dem Bürgermeister.
1:28:11
Ähm das so in in Kürze die die Story, da tauchen dann noch Piraten auf und alles mögliche andere. Also wilde Dinge ähm,
1:28:21
Und das Buch ist, ja wie gesagt, ist einfach ein sehr schönes Buch ähm.
1:28:28
Und jetzt haben wir zufällig gesehen, dass an Silvester äh auf KiKa die Riesenbirne ähm,
1:28:37
im äh ja im Fernsehen lief, also eine eine äh Animationsumsetzung davon, wo ich mir dachte so, ah, ob das gut geht, ähm,
1:28:48
Ja, haben wir aufgenommen. Äh was Blödsinn war, weil's ist auch bei Amazon Prime. Aber gut. Ähm,
1:28:55
Habe ich erst hinterher gesehen, stellt sich raus auch die Filmumsetzung ist richtig gut, obwohl sie,
1:29:02
Nicht genau die gleiche Geschichte erzählt, weil das war nämlich genau meine Angst, weil ich dachte so, hä, die Story ist doch in. Na ja, eine Viertelstunde, zwanzig Minuten erzählt, wie wie bläht man das denn auf,
1:29:13
Ich glaube anderthalb Stunden oder so auf. Ähm ja die haben,
1:29:20
wirklich auch ganz grundlegende Dinge verändert, also sowohl was den Ablauf der Geschichte angeht,
1:29:26
Also manche Figuren sind also zum Beispiel Figuren, die im Buch einfach nur so als ja trifft man, ist hilfsbereit, hilft einem bei irgendwas? Sind hier plötzlich ganz seltsam zum Teil gruselige ähm.
1:29:41
Ja, Figuren mit so einer, so einer so einer Zusatzagenda, ja, das ist so eine der dann versucht versucht zu entführen, weil er so einsam ist und der ist aber total gruselig und so, also so,
1:29:54
Ja, total seltsam und äh auch die Figuren selbst, also es nehmen hier nichts, weil zwei männliche Freunde, sondern hier ist es ein Junge und ein Mädchen. Also gespielt von einem Elefanten und einer Katze, aber ähm
1:30:05
Im Buch ist es halt äh ist ein der Elefanten, der und die Katze eben äh beide männlich und hier ist ein junge Mädchen, ich weiß nicht genau warum, aber ähm,
1:30:15
Es ist halt einfach einiges so ein bisschen anders, sodass es für jemanden, der das Buch kennt, trotzdem interessant und spannend ist, weil die Geschichte eben,
1:30:23
Man kennt sie, aber sie ist einem sie birgt eben doch noch Überraschung und sie ist auch echt spannend und äh so spannend, dass der Lutz ist dann, aber das heißt natürlich nichts. Äh auch an ein, zwei Stellen äh so,
1:30:35
und und schmiegt sich an einem und sagt dann so ausmachen, ausmachen, ausmachen,
1:30:43
Aber es war so, dass es noch ertragbar ist. Also er hat, ich glaube ausmachen hat er sogar nicht gesagt mit dem Film. Ähm,
1:30:51
Aber es ist wirklich eine unheimlich runde Umsetzung. Also das habe ich selten so erlebt, dass sowohl das Buch als auch der Film,
1:30:59
So rund und eigenständig,
1:31:02
funktionierend sind. Also wirklich Empfehlung, sowohl für das Buch als auch für den Film.
1:31:07  Stefan
Okay. Ähm ab welches Alter würdest du.
1:31:12  Christoph
Also die Rosa ist jetzt dreieinhalb. Ist kein Problem.
1:31:17  Stefan
Okay, unsere zwei.
1:31:19  Christoph
BC. Ist ein bisschen früh, versteht sie noch nicht. Also in einem Jahr.
1:31:25  Stefan
Ich bin jetzt kurz davor, es zu bestellen. Hm.
1:31:29  Christoph
Ist wirklich schön.
1:31:32  Stefan
Sieht, sieht doch toll aus, was man so sehen kann.
1:31:39  Christoph
Ja, es ist äh.
1:31:39  Robert
Mal auf meine Liste geklickt.
1:31:41  Christoph
Es ist sehr schön innen gemacht mit der mit der Schrift so ja es ist ja es ist einfach schön designed, also industriert, ja? Es ist wirklich kastriert, es ist nicht einfach irgendwie Text irgendwohin geklatscht, sondern es ist einfach gut gemacht.
1:32:00
Empfehlung. Äh den Affiliate-Link findet ihr auf unserer Seite in unserem äh im Artikel.
1:32:07  Stefan
Wenn ihr da drauf klickt oder irgendwas kauft, tut ihr uns was Gutes.
1:32:11  Christoph
Genau.
1:32:14  Robert
So ist es. Und das nächste Thema ist schon wieder Christophsthema. Was ist denn da l.
1:32:18  Christoph
Och nee. Ich dachte wir hätten's so gemacht, dass wir so abwechselnd haben. Was ist denn.
1:32:23  Robert
Mehr zum Abwechseln.
1:32:23  Stefan
Wir haben halt nichts. Wir werfen unsere Themen so so zwischendurch ein, mal kurz mit Football und weiß nicht, die Bob hat auch irgendwas eben geworfen und.
1:32:34  Robert
Hat den Lego-Film immerhin.
1:32:36  Christoph
Komm ich den jetzt.
1:32:37  Stefan
Äh Kobrakai hat sie, habe ich doch vorhin schon angekündigt.
1:32:41  Christoph
Ja, stimmt. Kopalkai, dritte Staffel ist jetzt gerade raus und wir haben sie direkt durchgebünst in zwei Abenden.
1:32:48  Stefan
Zwei Abenden nicht.
1:32:49  Christoph
Ähm ja, äh Kobrakai, ihr erinnert euch äh die Fortsetzung von äh Karate-Kit äh also von diesen ganz alten Karate-Kit-Filmen,
1:33:04
Ähm.
1:33:04  Robert
Mit abgehalfterten, neu aufgebauten älteren Leuten.
1:33:08  Christoph
Exakt. So und äh der der Kniff war ja der, dass Kobra Kai, was ja damals so der der Bösewicht Dojo war, ist jetzt ja, sind jetzt ja praktisch die Guten, ja? Ähm,
1:33:20
So die die Underdog Fluser, die zu was aufgebaut werden und ja,
1:33:26
So, in der dritten Staffel hat das leider alles wieder ein bisschen gedreht. Die Kobrakai sind jetzt wieder die Bösen und zwar die richtig bösen. Äh sie sind jetzt nämlich auch wieder übernommen von von dem alten Say, der im
1:33:37
ersten Karate-Kit-Film auch der Sensaver, äh der ein hochtraumatisierter Ex-Vietnam äh,
1:33:45
äh Krieger ist. Ähm.
1:33:51
Und das Ganze ist ja wird jetzt zu so einem gut gegen Bösekampf sehr stark,
1:33:58
ist voll mit Testosteron und toxischer Männlichkeit, also es werden wird dauernd als Argument benutzt, äh dass man doch keine Pussy ist und so. Und dass man sich jetzt mal ein bisschen zusammenreißen soll und äh also Beispiel,
1:34:12
Ähm selbst auf der Seite von dem von dem Miawi Dojo, gell? Also äh der die Tochter von unserem alten Karatekit, ähm also von dem ist halt traumatisiert,
1:34:26
ähm und was sagt ihr oder uns ist halt so traumatisiert, dass sie eben sich nicht rühren kann, wenn sie in so Krisensituationen kommt und so, gell?
1:34:36
die Theresa hat die ganze Zeit gesagt, äh so gesagt sie, jetzt schickt das arme Kind doch mal inne äh in äh na?
1:34:44
Beratung, sondern so eine äh in eine Therapie, ja?
1:34:47  Robert
Psychotherapie ja.
1:34:48  Christoph
Und was fällt dem Vater dem äh Derufo äh ein? Der sagt zu ihr im Endeffekt in bisschen blumigen Worte, aber er sagt im Endeffekt äh reißt dich zusammen,
1:34:58
So. So äh es kommt drauf an, dass du dich fokussierst und bla, bla, bla und wieder das, was wichtig ist und bla, aber im Endeffekt der Effekt sagt ihr einfach nur,
1:35:08
pads, die Arschbanken zusammen, du Pussy, ja.
1:35:11  Stefan
Oh Mann.
1:35:12  Christoph
Habe ich gedacht, so, nee, oder? Und und halt so ironiefrei. Und die Figuren, also klar, der der ähm,
1:35:22
Lorenz, also der praktisch damals der böse blonde Gegenspieler vom Karatekit war, der ja jetzt so der der Protagonist eigentlich ist und der Gründer von oder wie der Gründer von Cobrakai, der ist schon gut und alles, was um ihn rum erzählt wird, das ist schon stimmig und,
1:35:37
passt schon. Ähm aber der Deruso ist halt furchtbar,
1:35:42
und seine Tochter finde ich, also es ist so unfassbar unattraktiv und und nervig und und,
1:35:50
ist so gar nicht mein mein Frauentyp ähm und auch nicht mein mein Protagonistentyp und so ich finde einfach furchtbar.
1:35:59
Und dann taucht auch die die damalige Love Interest also aus dem ersten Film
1:36:05
taucht eben jetzt auch auf und die ist auch so eine, so ein All-American-Girl. Auf eine Weise, wo ich's richtig zum Kotzen finde, also so Fremdscham kam richtig. Also es war wirklich,
1:36:16
Wir haben Folgen folgen lang nur Fremdscham empfunden, es war furchtb,
1:36:21
war immer so eine so eine Mischung aus All American Girl und und toxischer Männlichkeit. Es war so richtig eklig. Und dann unfassbar schlechte Karate. Also ich will sie gar nicht, ich würd's eigentlich gar nicht Karate nennen, weil es ist,
1:36:34
ja irgendwie Kampfsport Choreographie Choreographie, aber es hat mit gerade nichts zu tun,
1:36:42
Ich mein ich mag Karate nicht, ja? Also ich mir ist das zu statisch und zu ähm und zu zu formelhaft und so, aber,
1:36:50
wenn's das wenigstens gewesen wäre, das war's nicht mal. Es war einfach ja irgendwelche Teamiedarsteller, die,
1:36:57
von Kampfsport keine Ahnung haben, aber wirklich von Tuten und Blasen keine Ahnung. Ähm,
1:37:03
Versuchen hier jetzt irgendwie irgendwie ein Karatekampf und zwar so Streetfight Mädels, jetzt nur noch Street Fight, ja? Das ist jetzt gar nicht mehr innerhalb von einem Wettkampf oder so,
1:37:12
Sonst ist nur noch Streetfight, also es sind eigentlich nur noch Gangs, die eine Gang,
1:37:17
kommt zur anderen äh und mischt die auf, ja? In und zerlegen dabei irgendeine Wohnung noch und so. Also es so schlecht gemacht.
1:37:26
Wahnsinn. Also wie eine, wie eine Serie so abbauen kann, ist wirklich schlimm. Weil die erste Staffel hat so so Spaß gemacht und die zweite war schon so äh ja okay,
1:37:39
Aber die dritte Katze voll in die Tonne treten. Also es ist wirklich ist schwer anzuschauen.
1:37:44  Stefan
Okay? Gut, ähm Kobrakai, dritte Staffel nicht schauen. Zeitgespart, vielen Dank Christoph. Maniak, nicht schauen, Kobakai nicht schauen, geil. Was wir an Zeit heute gespart haben.
1:37:58  Christoph
Ja
1:37:59  Robert
Ist richtig gut. Gut, dass wir nicht äh äh auf Christoph reingefallen sind und die erste Staffel geguckt haben, einfach direkt komplett ignoriert, wunderbar.
1:38:08  Stefan
Ist noch viel besser, gell? Einfach nicht schauen, genau.
1:38:14  Christoph
Schaut an auf alles, was sie empfehlen nicht, weil es könnte eine schlechte Fortsetzung. Go.
1:38:20  Stefan
Ja.
1:38:23  Robert
Außer Christoph sagt, dass irgendwas nicht drin war, was er da drin unbedingt haben wollte, dann auf jeden Fall gucken.
1:38:28  Christoph
Ordentliche Kampfkunst, die hätte ich da gerne drin haben wollen. Ich finde, das wäre auch nicht zu viel verlangt. Na ja.
1:38:36  Stefan
So wir sind durch mit den Filmthemen. Man glaubt es kaum.
1:38:43  Robert
Unfassbar. Okay.
1:38:48  Stefan
Ist ja ganz gut. Wir haben jetzt schon eine Stunde vierzig, wenn wir jetzt noch vierzig Minuten rausplattern haben, sind wir auch wieder weit über über äh drei Stunden.
1:38:56  Christoph
Nee, die Seelen werden ja auch nicht schlecht, die kann ich ja nächste Woche noch. Ob sie dann doch die eine wird, die andere, eine ist schon schlecht, das heißt.
1:39:02  Stefan
Die ist schon schlecht.
1:39:03  Christoph
Nächste Woche wieder eine okay und eine schlechte Serie. Mal gucken.
1:39:07  Stefan
Okay.
1:39:07  Christoph
Was noch dazu kommt. Was haben wir noch für Themen? Silvester, frohes Neues.
1:39:11  Stefan
Ne, äh neue Ukulele erst nochmal.
1:39:15  Christoph
Ja, so essen war das. Okay. Also noch nicht frohes Neues.
1:39:16  Stefan
Ein echtes Thema haben wir noch. Ja, auch ein frohes neues von mir aus, wir haben auch halt. Ähm,
1:39:26
Genau, wir wir haben ja vor es sind schon einige Wochen her. Äh,
1:39:32
von jetzt, es fällt mir der Hörmilch ein, von unserem lieben Hörer, jetzt helft mir bitte, Karel. Ähm,
1:39:41
Ukulelenbausätze geschenkt bekommen und meine Gattin hat äh unseren gar schön dekoriert und ähm.
1:39:49  Christoph
Ich hoffe, du postest ein Bild.
1:39:53  Stefan
Ich poste jetzt in diesem Moment in den Sneak Pot ähm Instagram Account, ein Bild. Wenn du möchtest, kann ich es dir auch persönlich gleich nochmal.
1:40:04  Christoph
Ne, wozu? Ich habe ja den ich gucke einfach bei Instagram.
1:40:06  Stefan
Ja, dann guckt direkt meinen Instagram-Account. Sie hat sich viel Mühe bei der bei der Gestaltung gegeben.
1:40:11  Christoph
Oh hübsch Inja äh ne es gibt doch eine eine Minions-Versions äh Inja äh Bokule.
1:40:23  Stefan
Ja, genau, sie hat einen ein Minion draus gemalt, unsere Tochter ist nämlich großer, großer Minions-Fan,
1:40:31
und ähm ja ich glaube sie hat ähm so Backfarbe, die sie vom Backen hatte verwendet und dann ah nee
1:40:38
der irgendwie wir haben auch so ein, zwei Stoffminions, da mussten die immer her transportiert werden und dann okay ist das die gleiche Farbe? Nee, ich glaube, da musst du ein bisschen mehr schwarz rein und dann wurde die richtige Farbe angerührt und dann äh
1:40:50
wurde dieses,
1:40:51
Dieses Minion ähm gemalt und ich habe sie zusammengebaut. Ich habe leider irgendwo an einer Stelle nicht aufgepasst, deswegen sie äh nicht buntrein ist. Das heißt ähm,
1:41:04
Das sind, da sind mehrere.
1:41:05  Christoph
Sagen, ich ich glaube deine dein Christbrett ist an einer anderen Stelle als meins.
1:41:09  Stefan
Genau, ich habe glaube ich das Griffbrett an die falsche Stelle geklebt, aber die die Beschreibung ist da auch so null Komma eins neun Inches von von irgendeinem Stelle weg. So.
1:41:22  Christoph
Ja und zwar eine Stelle, die nicht klar definiert ist, die so eine Rundung ist.
1:41:25  Stefan
Ja genau so. Ja.
1:41:27  Christoph
Kann überhaupt nicht funktionieren eigentlich. Ja äh ich habe eine ähm eine subranokole ausgemessen und habe geguckt äh.
1:41:34  Stefan
Dass dass wäre klug gewesen. Ähm ja.
1:41:43  Christoph
Meine ist aber auch nicht bunt rein. Vor allem der erste Bund ist halt, ja, aber dabei sparen wir ja schon. Ähm.
1:41:49  Stefan
Wahrscheinlich muss man's auch einfach zum ersten Bund hinstimmen. Nee, geht das dann.
1:41:56  Christoph
Ne
1:41:57  Stefan
Ich kenne mich dazu, wie ich Musik, der das mir zu theoretisch ist nichts für mich. Ja, aber sie ist, sie ist halt äh sieht super aus und.
1:42:06  Christoph
Ja, sieht super aus.
1:42:10  Stefan
Ja und jetzt gibt's eine eine neue Ukulele bei uns im im Haus,
1:42:17
Ähm,
1:42:23
Ja das ist große es gibt ja diese diese mini Kurzfilme und die habe ich irgendwann mal auf DVD gekauft und die werden bei uns sehr oft geschaut. Da kann sie mittlerweile fast mitsprechen,
1:42:38
Okay, jetzt ist was explodiert. Du weißt es schon ganz genau,
1:42:42
Ja. Müssen auch alle Leute immer mit dir mitgucken. Schon schön. Ja, also neue Ukulele, das wollte ich eigentlich eigentlich nur schnell. Das äh Bild zeigen.
1:42:54  Christoph
Sehr hübsch.
1:42:57  Stefan
Jetzt warten wir gespannt auf Bob, was er daraus machen wird.
1:43:01  Robert
Ja, das dauert noch. Ähm schön.
1:43:08  Stefan
Jetzt darfst du nochmal Christoph.
1:43:10  Christoph
Was? Mit was? Ach so, äh guten Rutsch.
1:43:11  Robert
Kannst du nochmal mit deinem frohen Neuen reinspringen?
1:43:15  Stefan
Nein.
1:43:18  Christoph
Mit was denn.
1:43:19  Stefan
Ja frohes Neues.
1:43:21  Robert
Wünschen, gut gerutscht zu sein.
1:43:21  Christoph
Ja, eben. Ach ja, genau, wünschen gut Gerutsch zu sein, ja.
1:43:25  Stefan
Ja, wir wir hatten ja schon erzählt, Christoph, du hast die Alison Boyland geschockt, wir haben The Crown geschaut. Bob, was hast du an Silvester? Auch große Party mit.
1:43:35  Robert
Ähm nee, nee. Na, ja, genau so. Fünf. Wir hatten meine Schwiegermutter ja zu Besuch.
1:43:41  Stefan
Ah, au ja.
1:43:42  Robert
Uns ja vorher Quarantänisiert und und sie hat sich auch Carantinisiert und dann haben wir sie vor Weihnachten hierher geholt und dann kurz nach Silvester wieder,
1:43:52
nach Hause gefahren. Ähm,
1:43:56
Ja insofern war irgendwie, ich weiß nicht, das Raclette, was irgendwie alle Leute, ich habe auf Instagram äh zu Silvester irgendwie dauernd Raclette gesehen. Alle Leute hatten Raclet,
1:44:04
das war so ein Dauerthema auf mir, siehst du? Und das hatten wir schon irgendwie ähm weiß gar nicht. Ersten Weihnachtsfeiertags zweiten.
1:44:11  Stefan
Wir hatten so einen Heiligabend und dann eine Silvesterdirekt Nummer ist ja Woche her,
1:44:16
Wir hatten noch Perlzwiebeln übrig und die kann man nicht so essen.
1:44:19  Christoph
Man kann gibt's ein.
1:44:20  Stefan
Kann ich gar nicht trinken.
1:44:22  Robert
Komm, jetzt dreh dich mal an. Ah.
1:44:23  Stefan
Ich habe keinen trockenen Wehrmut. Schon seit der Sendung übrigens nicht, wo ich behauptet habe, ich hätte Martini getrunken. Da habe ich meinen Hettens getrunken.
1:44:33  Christoph
Jetzt kommt's raus.
1:44:35  Stefan
Ich habe sogar gepostet auf unserem Account, aber es hat keiner von euch gemerkt.
1:44:45  Robert
Ja, nee, also ansonsten, ähm, ich weiß nicht, Stefan hast du deine, deiner Tochter, das das doch verhalten, aber ja, zumindest hier vorhandene Feuerwerk gezeigt, hast du die geweckt? Um null Uhr.
1:44:56  Stefan
Also ich musste sie, sie, sie war gestern Nacht, war irgendwie die Windel ein bisschen ausgelaufen, da musste Neuwindel machen, das Geschrei,
1:45:05
Nee. Das hat mir also nicht wecken,
1:45:11
nicht wecken, wenn sie schläft. Ja genau dann, dann ist sie nämlich so. Nein, nein, nein, nein, nein, ich habe die Windel, es ist alles nass, wir müssen das jetzt hier trocken machen. Nein, nein, nein, nein, nein. Doch, wir machen das jetzt trocken. Nein, nein, nein, nein, nein. Ja.
1:45:26
Ist schön. Kinder sind was Tolles.
1:45:30  Robert
Na ja unsere hat groß verkündet, sie, sie muss ähm sie will es wissen, also sie ist letztes Jahr ähm.
1:45:36  Stefan
Das war so lustig.
1:45:38  Robert
Warst du hier bei uns? Ähm und wir hatten ja irgendwie beschlossen, dass wir sie wecken und dann stand sie zehn Minuten vor null Uhr einfach plötzlich mit ihren ganzen Kuschelhasen.
1:45:47  Stefan
Hatten wir ja gerade darüber gesprochen und du hast uns erklärt, wie toll dieses Video, Dings, äh, Kinderüberwachungstool ist, wo halt immer,
1:45:56
die Kinder gerade machen und plötzlich kommt das Kind in den Raum gelaufen und das erste, was alle machen ist, auf dieses Videoding zu gucken, um zu gucken, ob das Kind noch im Bett liegt. Nein, es liegt natürlich nicht im Bett, weil's gerade im Raum steht, aber.
1:46:07  Christoph
Ja gut.
1:46:09  Stefan
Das war so lustig. Aber alle, wirklich, habt ihr alle so äh warte mal, in dem nee, es liegt nicht im Bett. Ja, natürlich liegt's nicht. Wo soll's denn sonst.
1:46:17  Christoph
Saugut. Herrlich.
1:46:22  Robert
Und dieses Jahr hat sie das, also sie hat sich da noch dran erinnert, also für sie bedeutet Feuerwerk, wenn's dann glitzert,
1:46:29
und ähm ja ist sehr schön. Und dann haben wir hier schon versucht vorher zu erklären, dass dieses Jahr wahrscheinlich also deutlich weniger sein wird. Das war's ja auch, aber es war immer noch reichlich für ein Kind, dass ein Jahr lang kein Feuerwerk gesehen hat, war das mehr als genug.
1:46:42  Stefan
Euer von euch aus, da ist sieht man auch relativ weit.
1:46:46  Robert
Ja, man kann quasi über die ganze Stadt gucken und ähm ja, haben halt genug Feuerwerk gesehen, also die Leute hatten offensichtlich noch Vorräte, oder,
1:46:55
in Polen bestellt oder keine Ahnung, wo sie das alles her hatten. Ähm
1:47:00
Ja und dann habe ich sie geweckt und diesmal hat es Nico so gut funktioniert. Diesmal stand sie nicht, dreiundzwanzig fünfundvierzig, einfach magisch neben uns, sondern ich bin um dreiundzwanzig vierundfünfzig oder sowas rüber gelaufen und ähm
1:47:12
Nachdem meine Frau da raus kam und gesagt hat, ich kriege die nicht wach, mache du mal.
1:47:17
Bin ich da rein und habe beschlossen, ich nehme sie jetzt einfach auf den Arm und trage sie rüber und stelle mich ans Fenster und dann wird sie schon irgendwann wach werden und das hat dann auch funktioniert,
1:47:25
Aber da, das ist immer auch immer sehr lustig, wenn so Kinder so beim Aufwachen verwirrt sind und nicht wissen,
1:47:30
Wo? Was, wer, warum, wo bin ich? Warum stehe ich hier am Fenster? Was ist hier los? Haben wir schon den nächsten Tag? Warum bin ich so müde
1:47:38
dann erst so langsam in diesen in diesen Vorgang von ah ich bin geweckt worden das mit dem Feuerwerk,
1:47:44
also die Lebensgeister machen so langsam auf, aber alle nicht alle Subprozesse fahren gleichzeitig hoch und,
1:47:51
Manche Dinge werden schon verstanden, andere noch nicht Sprachzentrum noch nicht an und so. Ähm, das ist sehr unterhaltsam, mir mal anzuschauen.
1:47:58
Aber bevor das Feuerwerk so richtig äh losging und wir angestoßen haben, in den sechs Minuten, die sie da noch hatte. Äh hat sie's geschafft, soweit wach zu werden und dann,
1:48:07
war mir glaube ich um null Uhr dreißig tatsächlich alle mehr oder weniger im Bett, weil ich habe sie dann,
1:48:12
wieder im im Bett versenkt, bevor bevor sie zu sehr wach ist,
1:48:16
und dann gar nicht mehr einschlafen kann und da hat's mich gleich mit umgefällt und ich glaube die anderen sind dann auch ins Bett gegangen. Das war dann auch okay.
1:48:22  Stefan
Man sieht zwar viel lang um dreiundzwanzig Uhr dreißig pünktlich im Bett,
1:48:28
Haben dann noch ein paar von ja The Crown war fertig und dann so, ey, jetzt brauchen wir uns auch nicht hier unten irgendwie,
1:48:34
Wach halten dafür, dass Mitternacht ist und da nichts passiert. Ähm dann haben wir,
1:48:40
Zu mir ins Bett gegangen, da haben wir dann noch irgendwie ein paar von unseren YouTube-Köchen oder so geguckt und plötzlich knallt's und knallt und so, ach ist schon mitten. Ach ja, ah, schönes neues Jahr, da haben wir die Folge noch fertig, guck mal, dann sind wir schlafen gegangen. So,
1:48:53
Es war sehr entspannt diesmal.
1:48:57  Christoph
Hm. Ja, wir haben Raclette gemacht. Ähm und äh Kinder ins Bett gebracht und dann ist die Teresa relativ schnell auf der Couch eingeschlafen. Und ich habe.
1:49:09  Stefan
Ja, dann konntest du in aller Ruhe dein Metzel.
1:49:13  Christoph
Zehn oder so genau und dann habe ich Elson Borderwand geschaut und äh habe dann mehr oder weniger zufällig gemerkt, so ach wir haben ja fünf vor zwölf. Dann habe ich die Theresa geweckt und sind wir hochgegangen,
1:49:25
Und man wusste ja nicht, ob ob Feuerwehr kommt. Es war ja nicht so,
1:49:30
So richtig prognostizierbar war's ja nicht. Ähm und ja, war dann aber do.
1:49:36  Robert
Ich war mir sehr sicher für meine werten Großstadtmitbewohner hier war ich mir sehr sehr sicher das Feuerwerk kommen würde.
1:49:41  Stefan
Euch. Ja.
1:49:43  Christoph
Also bei uns wird schon also es schon viel weniger als sonst, klar und vor allem nicht so lang, also normal geht es ja bis eins oder bis nach eins,
1:49:52
das war schon so innerhalb von zwanzig Minuten war das durch, aber in den zwanzig Minuten war schon ordentlich was los und auch so, ja gut, wir haben so einen, der so vier, fünf Häuser weiter wohnt,
1:50:03
Der so äh das das mal ähm so halbprofessionell gemacht hat und der hat halt so der haut halt so professionelle Dinge in die Luft. Ähm und das hat er auch dieses Jahr wieder gemacht,
1:50:12
Und das ist halt gleich eine ganz andere Nummer, gell? Ähm,
1:50:18
und ja, dann äh hier Nachbar direkt schräg über die Straße äh,
1:50:26
Hat auf seinem Hof, wir haben ja Ausgangssperre, gell? Wir dürfen ja, wir dürfen ja nicht auf die Straße raus, um die Dinger zu starten. Wir mussten ja alles von unserem Grundstück aus starten
1:50:34
wenn wir, also ich nicht, ich habe ja nicht gestartet, aber ähm wenn, wenn wir das machen wollten, dann mussten wir das vom Grundstück aus und der hat tatsächlich
1:50:42
Aus seinem Hof, dann auf Raketen startet und eine, also der Klassiker ist äh,
1:50:48
hat irgendwie festgeklemmt und ist dann in seinem Hof explodiert.
1:50:52  Stefan
Deswegen soll man keine machen, die ist ja man.
1:50:55  Christoph
Ja, genau. Wo ich mir auch dachte so, okay, das sind jetzt böse ins Auge gehen können ähm und genau deswegen dies ja nicht, ja?
1:51:03
Aber er hat sich nichts getan. Also er hat danach auch noch irgendwelche Kanonenschläge in unseren Garten rübergeworfen und so. Ja.
1:51:11  Stefan
Der hat eure Füße erschreckt.
1:51:13  Christoph
Nee, sowas kann ich nicht werfen. Nee, unsere was was würde der erschrecken? Unsere Kartoffeln, wenn da noch welche wären oder sind keine mehr. So, diese eine. Oder ja, den den Birnenbaum, den Wilhelms-Christbirnbaum.
1:51:28  Stefan
Oh, den gibt's immer noch.
1:51:30  Christoph
Ja klar, trägt auch. Also jetzt momentan nicht, weil er jetzt eher verschreckt ist durch die ganzen.
1:51:37  Robert
Völlig nächstes Jahr keine Birnen, Baum wurde ver.
1:51:41  Christoph
Genau. Ja.
1:51:43  Robert
Tja. Nee, was ich angenehm fand, an an dem weniger Feuerwerk, wie du gesagt hast, hier war's auch so zwanzig Minuten, vielleicht dreißig Minuten, also es knallte dann noch hier und da mal nach. Aber was ich sehr angenehm fand, war, dass die Leute halt nicht vor null Uhr anfangen.
1:51:58
Auch nicht an dem an dem Nachmittag des einunddreißigsten schon das Gefühl hast, dass Draußen sein, ein Spießrutenlaufen zwischen wahnsinnig gewordenen Teenagern ist, die äh mit Böller nach allem werfen, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Nicht, dass ich nicht auch so einer gewesen wäre, als ich jung war, aber,
1:52:14
ich kann mich erinnern, dass wir als ich als ich Kind war, ähm, hatten wir einen Hund und ähm Stefan hat das ja auch lange Jahre Hunde, ne? Das ist ein echtes Problem, weil ich meine, die Viecher müssen halt nochmal,
1:52:27
Gassi gehen irgendwann auch an Silvester und ähm klar, du kannst irgendwie dafür sorgen, dass das Tier um null Uhr nicht raus muss und dass es vielleicht von zweiundzwanzig bis zwei Uhr nicht raus muss, aber irgendwie musst du halt um neunzehn Uhr oder so schon nochmal mit dem Hund rausgehen,
1:52:41
Und wenn dann um dich rum alle schon in so einer absoluten äh Kriegsmodus sind, ähm,
1:52:48
dann ja, dass Hunde mit ihrem Gehör mit dem enorm feinen Gehör, für die ist so ein Böller halt echt fies. Und,
1:52:56
Das fand ich diesmal, ich habe jetzt keinen Hund aktuell, aber ich fand das total angenehm, dass es so,
1:53:00
im Grunde bis null Uhr halbwegs Ruhe herrscht. Hin und wieder hörst du hier und da mal was knallen, aber im Großen und Ganzen ist,
1:53:07
Ist es ein normaler Tag und ähm und dann um null Uhr macht's Peng Bum und dann ist irgendwie dreißig Minuten später vorbei bist, fand ich irgendwie, so sollte es eigentlich immer sein. Die können dann gerne um null Uhr richtig Alarm machen, einmal,
1:53:19
Denn wenn's drum rum nicht so nervig ist, ist eigentlich auch viel besser.
1:53:22  Christoph
Ja, kann ich nachvollziehen, obwohl ich sagen muss, obwohl ich keinen Hund habe und auch nie einen hatte,
1:53:29
Mich, dass diese diese Argumentation, die dann jedes Jahr wieder aufkommt, nein, kein Bölle, weil's die Hunde so schrecklich finden,
1:53:36
Als das, was du geschrieben hast, so dass dass dann rundherum, ja, so keine, kein Slot mails, wo du mit dem Hund rausgehen kannst, ja? Das sehe ich alles ein.
1:53:44
Aber Böller komplett zu verbieten wegen der Hunde, der armen Hund, das finde ich so ein spießiger Argumentation. Also
1:53:52
da da ich weiß nicht irgendwas irgendwas wiederstrebt mir da komplett. Ja also ich ich verstehe nicht was das mit diesen Kanonenschlägen und so soll, also warum man überhaupt diese also diese echten Böller,
1:54:03
verstehe ich den Spaß nicht, aber gut, manche haben da irgendwie Spaß dran. Ähm,
1:54:09
Aber ich finde jetzt, wenn's wirklich darum geht, jetzt an an dieses zwölf Uhr Ding, wie du sagst, ja, dann sollen sie da halt Alarm machen,
1:54:16
Das finde ich auch so komisch Deutsch, dem so so nein, wir böllern nicht wegen der armen Hunde,
1:54:24
Ich weiß auch nicht, ja. Ich weiß, ich hatte nie einen Hund. Es kann sein, dass ich da sehr entspannt bin, was das angeht deswegen, aber,
1:54:33
Weiß nicht, ich bin schon eher Pro-Feuerwerk. Jetzt außer dieses Jahr, weil ich sehe, sehe das ein, dass es ein Problem ist mit den äh,
1:54:42
der Krankenhausbelastung, aber grundsätzlich finde ich Vollwerk schon schön, also ich mag das.
1:54:47  Stefan
Ich finde es sehr schöner, wenn das jemand macht, der das kann. Also weißt du, wenn mir jemand irgendwie einen Kanonenschlag zwischen die Beine wirft, habe ich nicht so viel Spaß dran, wenn jemand,
1:54:56
Print, wo ich einfach entspannt zugucken kann und sich da,
1:55:03
ja vor mir was Großes auftut.
1:55:08  Christoph
Ja, das stimmt.
1:55:09  Stefan
Also das, das finde ich auch toll. Also Feuerwerk in in so Ausmaßen finde ich finde ich super. Gucke ich total gerne. Aber ja, als,
1:55:19
wo es auf der Straße Krieg gibt, brauche ich echt net.
1:55:23  Robert
Sowie zurückdenke an an die Zeiten, wo ich irgendwie in Berlin selber noch so ein richtig aktiver Feuerwerker war.
1:55:29  Stefan
Vier Tage lang wahrscheinlich.
1:55:31  Robert
Kommentar.
1:55:34  Stefan
Dich nicken gehört. Das ist drauf.
1:55:36  Robert
Da äh da hatte man ja diese heutzutage hast du ja diese komischen Batterien, die du so kaufen kannst, wo du dann irgendwie eine Zündschnur anzündest. Und dann musst du eigentlich nichts mehr machen,
1:55:46
ist natürlich irgendwie auf einer Art auch langweilig, ich meine man zündet eine Zündschnur an und dann stellt man sich daneben und denkt sich, oh ah mh ah mh okay. Ähm, das ist dann auch nur noch,
1:55:56
Diese eine Zündschnur davon entfernt, dass es irgendjemand anders anzündet. Also,
1:56:01
der selbst machen Effekt ist nicht mehr so wahnsinnig. Dafür sieht's halt toll aus. Und ähm jetzt bei bei so einem Silvester, wo es jetzt nichts zu kaufen gab,
1:56:09
reicht dann ja quasi ein, ein Typ, der noch ein eins Batterie mit fünfzig Schuss von letztem Jahr übrig hat. Ähm,
1:56:16
dass du dann mal fünfzig Schuss hintereinander innerhalbwegs sinnvollen Choreographie, die zusammen auch halbwegs nach was aussehen. Ähm siehst und,
1:56:25
Sowas, ich kann mich nicht erinnern, dass es damals irgendwie in den frühen Neunzigern so zu kaufen gab.
1:56:30  Stefan
Ne. Der Rast vor allen Dingen, die mir diese Säcke mit irgendwie drei Raketen und dann achthundert Kilo Kanonenschläge.
1:56:37  Robert
Genau und und diese drei Raketen, selbst wenn du jetzt sechs oder zehn Raketen hast,
1:56:41
Ähm, wir haben dann teilweise irgendwie diese Dinger alle nebeneinander aufgestellt und haben dann zu dritt oder zu viert versucht ehm möglichst viele Raketen,
1:56:49
Gleichzeitig anzuzünden, jeder mit zwei Händen mit zwei Feuerzeugen quasi ähm und dann versuchst du quasi mit äh ob ich's schaffe, zwei oder drei oder vielleicht sogar vier Raketen anzuzünden, bevor die erste nach oben fliegt. Ist natürlich alles nicht zu empfehlen, so ist es so zu machen.
1:57:02  Stefan
Oh.
1:57:02  Robert
Aber.
1:57:03  Stefan
Formuliert, ja.
1:57:04  Robert
Die Idee war, die Idee war halt, dass wir möglichst viele Raketen gleichzeitig oder kurz nacheinander hochbringen wollten, damit es halt nach was aussieht und ähm,
1:57:14
Ja, das das muss sollte man so nicht machen und muss man jetzt heute so auch so nicht mehr machen, weil man hat diese diese Sets kaufen kann, die sich so allein nacheinander abfeuern. Ähm,
1:57:23
Dadurch können halt manche Leute, die bei denen Geld da jetzt kein, kein begrenzter Faktor ist, halt heutzutage mit mit sehr wenig Aufwand, sind zwei so Batterien gleichzeitig an, dann sieht er schon richtig nach Feuerwerk aus,
1:57:36
Choreo aber ist echt viel und echt bunt. Ähm.
1:57:44
Bei meiner Tochter hat's direkt dazu geführt, dass sie am nächsten Tag ähm,
1:57:48
gefragt hat, wie wie wird Feuerwerk hergestellt? Und wo wird das hergestellt und wie sieht das Haus aus, wo Feuerwerk hergestellt wird,
1:57:57
ähm und dann habe ich ihr gesagt, das Haus ist relativ unspektakulär, das ist so Fabrikhalle, so offen sieht aus wie jeder andere auch. Ja, aber sie will das jetzt sehen und dann äh ja, was machst du dann,
1:58:10
exakt, genau das war dann auch meine Idee und das die gibt es auch dazu es gibt eine Sachgeschichte zum Thema Feuerwerk und da wird dann halt erklärt, wie man ein Gesicht an den Himmel bringt, also wie man so ein Höhenfeuerwerk mit mit Mustern macht,
1:58:25
und der wird dann wirklich,
1:58:28
Schritt für Schritt erklärt, wie so ein wie so ein Profi-Feuerwerker, so ein so einen großen Sprengkopf quasi baut, der dann oben ein Smiley an den Himmel ballert. Und,
1:58:40
Fragen dann beantwortet, das kann ich nur empfehlen.
1:58:46
Wenn sie groß ist, dann wird sie Feuerwerkerin. Hat sie da ihre Mutter verkündet, die Feuerwerk nicht so unbedingt mag?
1:58:51  Stefan
Hä? Oh, das ist ja schön.
1:58:56  Robert
Ich habe mal ein Silvester gefeiert mit einer Freundin, die ähm den Bosnien-Krieg miterlebt hat. Für die ist das ähm auch nochmal problematisch
1:59:05
Also die versteht natürlich auf so einer intellektuellen Ebene, dass man das neue Jahr feiert und dass das für die Leute ein freudiges Ereignis ist, aber gerade so diese Böller, ähm die in der Entfernung explodieren
1:59:15
Also der Böller so unmittelbar vor dir im Hof, der ist nicht so das Problem, weil der der klingt halt sehr artifizieren wie ein Böller
1:59:22
Aber so Böller in der Entfernung haben halt was von Beschuss und das triggert bei ihr Sachen, die schwierig sind. Und das kann ich auch gut verstehen.
1:59:32  Stefan
Ja, das ist auch fies.
1:59:36  Christoph
Ähm ich habe ähm bei Facebook bin ich mit einem Vater von,
1:59:47
Ja, auch ein bei uns aus dem Kindergarten. Äh der, der war früher mal mit mir im Elternbeirat. Und ähm der wohnt hier auch die Straße hoch und äh der hat ein Boot.
1:59:58  Robert
Christoph, du musst das nochmal, wir haben dich gerade nicht gehört. Oh, Entschuldigung, dann.
2:00:04  Christoph
Dann muss ich's nicht.
2:00:07
der, das ist ein eigentlich ein Handwerker ähm also jetzt nicht so, es klingt jetzt danach hier ganz high-End, sondern nee, der hat einfach ein Boot, also so ein so ein Motorboot und der fährt gerne ähm,
2:00:20
so Wakeboard auf dem Main, also lässt sich von seiner Frau im Motorboot durch die Gegend ziehen und fährt ein Wakeboard,
2:00:28
Sportlicher Typ und äh der hat jetzt ein Video gepostet, äh kann man auch von halten, was man will. Ähm es nicht von diesem Jahr ist von vor, weiß ich, fünf Jahren oder sowas, ähm wo er an Silvester,
2:00:40
ähm sich auch auf dem Main durch die Gegend ziehen lässt. Ähm und ähm zwei Raketen mit,
2:00:50
der Kippe, die er im Maul hat, äh anzündet und nacheinander aus der Hand startet. Also richtig so richtige Silvesterraketen, ja? Also und wartet halt bis sie zünden und als dann losspritzt, lässt er halt los, ja?
2:01:05  Robert
Das haben wir früher aufgemacht. Da passiert nix.
2:01:07  Christoph
Ja, aber du standst dabei nicht auf Wasserskieren und bist Wasserski gefahren.
2:01:10  Robert
Mädels, das nicht.
2:01:12  Christoph
Ist schon derb.
2:01:13  Stefan
Oh man.
2:01:16  Christoph
Hast du noch die die eine, die nächste Rakete unterm Arm, ja? Zündest die erste mit der Kippe an, während du Wasserski fährst,
2:01:26
Wo ihr auch dachtet so, ja Respekt, aber schon auch schon ein bisschen gefährlich. Nicht das, was ich sehen möchte, dass mein Sohn das tut,
2:01:38
Ja
2:01:39  Robert
Ja, stimmt. Okay, nicht nachmachen. Dontrades it Hom.
2:01:46
Ja. Ja, das sind natürlich die Sachen, die genau dieses Jahr nicht passieren dürfen, damit äh Leute nicht im Krankenhaus landen. Wo eh schon.
2:01:53  Christoph
Nee, deswegen hat er's auch gepostet so ungefähr. Schade, das können wir dieses Jahr nicht machen. Also.
2:01:58  Stefan
Na gut, aber wenn's vernünftig das nicht tut, also ist okay.
2:02:00  Christoph
Ja klar. Ja.
2:02:06  Robert
Ja, ich glaube, da ist das gefährlichere an der Stelle. Äh wahrscheinlich war er auch vielleicht unterstelle ich jetzt mal gemeinerweise nicht mehr ganz nüchtern, dass glaube ich das Wasserskifahren im nicht ganz klaren Kopf ist vielleicht gefährlicher,
2:02:20
äh okay.
2:02:21  Christoph
Das war durch ganz geplante einfach äh Selbstdarstellungsgag. Und zwar auch am Tag, also es war nicht war kein Nacht.
2:02:27  Robert
Ach so, okay. Ey, ich dachte jetzt, du fährst um null Uhr, fährst um null Uhr äh ja. Ja eben, das.
2:02:31  Stefan
Wasserski fährst, das ist äh da plumpst du einmal ins Wasser und dann ja.
2:02:36  Robert
Größenordnung gefährlicher als das äh Dings, ja.
2:02:37  Christoph
Nee, nee, es war am Tag und ganz kalkuliert. Es war einfach es war einfach, also wenn man's runterbricht, es war einfach eine Angeberei, aber er hat schon eine coole Nummer, muss er schon sagen, also.
2:02:50  Stefan
Ich würde nichts davon machen. Ich würde keine Rakete aus der Hand starten, ich würde kein Wasserski fahren und ihm also an im Dezember Wasserski fahren.
2:02:59  Christoph
Ja, großer Spaß, ja.
2:03:00  Stefan
Doppelt nett, also war okay.
2:03:03  Robert
Auch komm, dicken, dicken Leo, das geht doch, oder? Ist das.
2:03:06  Stefan
Hast du mich gerade Fett genannt?
2:03:09  Robert
Äh ich das, wenn ich das wollte, würde ich das direkt machen. Ähm,
2:03:18
Ich könnte mal wieder Wegboden gehen, fällt mir dabei auf.
2:03:19  Stefan
Jetzt im Januar,
2:03:23
Warst du nicht der, der sich bei so Wasser spielt, Spaß immer irgendwie den Fuß rausbricht oder irgendwas.
2:03:28  Christoph
Ja, stimmt. Du machst immer mimimi, wenn's zu kalt ist.
2:03:32  Robert
Ja, aber nicht, wenn ich ein Neo habe, wenn ich ein Neo habe, ist.
2:03:34  Stefan
Nee, nee, aber ihr wart doch mal irgendwie an der Konstiege oder irgendwo wo du dir den den Fußsee blau und grün gefahren hast oder so.
2:03:42  Robert
Nicht den C, den ganzen den ganze Oberseite vom Fuß. Ähm.
2:03:44  Christoph
Den Mittelfuß, ja.
2:03:46  Robert
Ähm ja, das stimmt, aber ähm beim beim Wakeboarden im See oder so, ist mir das noch nie passiert.
2:03:50  Stefan
Wie ist das eigentlich ausgegangen? Hast du das hier erzählt.
2:03:53  Christoph
Klar, damit auch hier drüber.
2:03:54  Robert
Das habe ich hier erzählt.
2:03:55  Christoph
Ei groß oder oder Straußeneikos war.
2:03:58  Stefan
Das Ergebnis.
2:03:59  Robert
Ach so, das Ergebnis ja, die waren sicher im Krankenhaus nicht sicher, ob das gebrochen ist und haben mich erstmal eingegipst und ähm dann bin ich noch in.
2:04:07  Stefan
Am Ende hieß es, es war nix, stell dich nicht so an.
2:04:09  Robert
So ungefähr, nee, die haben dann, die haben dann noch in einem anderen Krankenhaus, wo ich dann im Nachgang hin bin, haben sie äh gezität und sowas und gerünscht,
2:04:19
und waren sich auch nicht sicher und haben dann irgendwie noch andere Kollegen dazu gezogen und haben irgendwie dann zu dritt über diesen Bildern beraten, ob das jetzt irgendwie Artifakte das bildgebende Systems sind oder ein Haarriss in meinem Knochen und ähm oder sonst irgendwelche.
2:04:33  Stefan
Das sagt doch keiner von den Ärzten.
2:04:40  Christoph
Beim Fuß ist es dann auch egal, oder?
2:04:43  Robert
Na ja, net, die die Entscheidung.
2:04:45  Stefan
Fuß, egal.
2:04:46  Robert
Die die Entscheidung war an der Stelle schon, ähm, wenn das, wenn das ein Riss ist, dann bleibt der eingegipst oder wird er wieder eingegipst, die haben ihn aufgemacht, dann gibt's für die für das äh.
2:04:54  Christoph
Ach so, okay.
2:04:55  Robert
Fürs Drunterlegen und wenn nicht, dann äh dann kann ich nach Hause gehen,
2:05:00
am Ende haben sie dann irgendwie so einen, so ein, irgendein Professor Herrn sowieso nochmal angerufen, der da irgendwie schon fünfzigtausend Jahre nichts anderes macht, als diese Bilder angucken und der hat da einmal drauf geguckt und hat gesagt, da ist nichts. Ist wie er gegan.
2:05:12  Stefan
Heul net rum.
2:05:14  Robert
Und dann und dann bin ich heim gegangen. Allerdings ist tatsächlich so, dass ich heute noch manchmal äh bei gewissen Auftrittssituationen merke ich die Stelle noch. Also ich glaube so ganz nix war da nicht, aber meinem Fuß geht sonst blind. Also,
2:05:30
Musik im Hintergrund.
2:05:32  Stefan
Ich bin's nicht. Meine sind nicht.
2:05:33  Christoph
Ich ich bin mittlerweile angenehm betrunken. Ja, man ist.
2:05:38  Stefan
Ich auch, ich, ich saufe hier die ganze Zeit weiter. Ich habe jetzt diesen Squats von letzter Woche. Erstmal habe ich ihn kurz auf Eis probiert, was auch sehr lecker war. Dann habe ich ihn mit Dom Benek Thiem gemischt, auch
2:05:48
Sehr geil. Da habe ich keinen Parisoda getrunken. Jetzt trinke ich Dom so da. Eijeijeijei das wird nicht gut morgen.
2:05:54  Robert
Ich bin auch beim dritten Nachschütten vom Mädchen oder so.
2:05:57  Stefan
Müsst ihr auch arbeiten oder.
2:05:59  Robert
Ja, ja.
2:06:00  Christoph
Homeoffice.
2:06:02  Stefan
Ja trotzdem, ich habe auch Romeoffice, aber trotzdem.
2:06:06  Christoph
Home of ist doch easy. Macht wirklich großen Spaß. Äh nee, ich muss morgen tatsächlich Proben nehmen. Also ähm mal gucken.
2:06:13  Stefan
Das heißt, du fährst mit dem Fahrrad durch den Odenwald und versuchst die Lastplatte zu transportieren.
2:06:20  Christoph
Nach Lemmerspiel fahre ich morgen, wenn euch jetzt was sagt, dem Bob schon dir nicht.
2:06:26  Robert
Ja, irgendwas sagt mir das ja.
2:06:28  Christoph
Ja, das da wo der Bock mal gewohnt hat. Bei Hanau.
2:06:32  Robert
Na ja, nicht wirklich, aber also ich habe nicht wirklich bei einer Maschine gewohnt, aber da in der groben Nähe.
2:06:37  Christoph
Ja von hier aus gesehen und auch von Hofheim ausgesehen ist das.
2:06:41  Robert
Okay. Von mir aus.
2:06:48
Na dann, dann mach das mal, fahren wir nach Lemmerspiel, ist übrigens auf der falschen Mainseite auch komplett. Ähm.
2:06:54  Christoph
Ich habe auch eine Waagevorstellung, wo das ist, ich hoffe, mein Navi führt mich dahin.
2:06:58  Robert
Ja ja, es ist ein Stück neben Offenbach. Ähm das ist jetzt aber Stefan, oder?
2:07:08  Christoph
Ja, ja, das ist Stefan Set, sofor.
2:07:09  Robert
Blusige Metallseitending, ja. Gut, äh, ja, dann würde ich sagen, ich übernehme hier mal die Abmoderation oder hat noch einer von euch ein Thema.
2:07:19  Stefan
Ja, ich hätte noch ein Thema.
2:07:22  Robert
Das wollte ich jetzt einbauen.
2:07:23  Stefan
Was schauen wir nächste Woche.
2:07:25  Robert
Das wollte ich einbauen, ganz langsam.
2:07:26  Stefan
Da machen wir ab.
2:07:29  Christoph
Mach einfach als hätte als hätte der Stefans nicht gesagt, wir schneiden's aber trotzdem nicht raus,
2:07:33
Also, nee, nee, wir haben nix mehr, ne. Hast du noch.
2:07:37  Stefan
Ich habe, ich habe nichts mehr, Pop, wie wär's?
2:07:39  Robert
Ja, dann hätte ich neulich, dann hätte ich euch noch eine kleine Aufgabe mitzugeben für die nächste Woche. Nämlich den Film und es geht um The Gentleman, den habe ich rausgesucht oder besser gesagt, hat meine Frau gesagt, dass sie den sehen will. Und ob ich den schon gesehen hätte,
2:07:54
und dann drück ich euch den jetzt einfach aufs Auge. Äh, ein Gay Richie Film insofern hab ich einigermaßen hohe Erwartung.
2:08:01  Christoph
Was? Gar sind doch immer Scheiße.
2:08:04  Robert
Nein. Lockstock ins Fußmoking Barrels ist ja wohl ein Meisterwerk, ein Verdammtes. Ähm.
2:08:08  Christoph
Oh Gott.
2:08:11  Robert
Und und äh hier Snatch, Schweine und Diamanten mit Brad Pitt als Chipsy ist auch großartig.
2:08:18  Christoph
Na furchtbar.
2:08:19  Robert
Okay, also wir haben schon mal einmal zwei Punkte für nächste Woche, wissen wir jetzt schon. Ähm Stefan, was der gi.
2:08:25  Stefan
Gentleman äh ich dachte jetzt, wenn deine Frau den aussucht, dann geht sie nicht zum Reggae-Musik, aber ist auch nicht so.
2:08:31  Robert
Nee, nee, es geht um ähm um einen ähm um einen Expat, wie sagt man, einen Auswanderer, einen amerikanischen, der ein Marihuana ähm Empire hat und das möchte er.
2:08:43  Stefan
Ist doch fast gleich, oder?
2:08:45  Robert
Und dann äh passieren alle möglichen Dinge und es geht also.
2:08:48  Christoph
Ach, das ist ja hier mit Mäfchen.
2:08:51  Robert
Mit dem McConney, mit McConney,
2:08:55
Übelkoi, vielleicht kriegen wir den Stück. Christoph doch noch, äh, wenn wir den Guy Richie verschwiegen hätten, hätte er nichts gesagt.
2:09:02  Christoph
Ja, vielleicht. Oh, Michelle Doggery mag ich aber gar nicht.
2:09:05  Stefan
Ich habe schon wieder vergessen, wie hieß der.
2:09:08  Christoph
This Gentleman, Conference, auch äh hart an der Grenze. Na, ich bin mal gespannt. Tja.
2:09:16  Robert
Nun denn. Äh auf Amazon.
2:09:20  Stefan
Äh deswegen finde ich dir meinen Netflix auch nicht.
2:09:23  Robert
Da kannst du lange suchen, ja?
2:09:24  Christoph
Sieben Komma acht bei IMDB. Okay, ich bin gespannt,
2:09:30
steht er dabei bei Amazon, sehr einfach.
2:09:34  Stefan
Guck mal, hier wird's, hier wird's mir sogar direkt angezeigt. Da kann man es gibt diese Watch-Party-Option. Habt ihr das schon mal probiert? Also nicht, dass wir es schaffen würden, noch einen zweiten Termin als unseren Aufnahmetermin zu.
2:09:46  Christoph
Ja, ich wollt's gerade sagen.
2:09:47  Stefan
Ähm.
2:09:49  Christoph
Nee, sich.
2:09:50  Robert
Habe ich das nicht schon mal bei Access bei Disney Plus eingeführt wurde vorgeschlagen und wir haben schon mal gesagt, das kriegen wir eh nicht hin.
2:09:55  Christoph
Hast du schon mal vorgeschlagen und wir haben damals schon gesagt, das kriegen wir eh nicht hin und ich habe auch damals schon, glaube ich, gesagt, so oh nee, warum?
2:10:02
Also ich sehe da wenig Grund drin, also außer man würde jetzt parallel dazu darüber twittern wollen, aber wollen wir das? Eigentlich so nicht, oder?
2:10:10  Stefan
Äh vor allen Dingen wollen wir ja eins eigentlich danach drüber austauschen.
2:10:14  Christoph
Ja eben. Also ich ich.
2:10:15  Robert
Ja und vor allen Dingen, wenn einer aufs Klo rennt und Pause drückt, dann sitzen die anderen bei sich zu Hause rum und denken, warum ist denn jetzt Pause? Schreibt irgendwie, weil ich auf dem Klo bin oder warum muss ich jetzt war, weil der auf dem Klo ist.
2:10:25  Christoph
Weil Theresa eingeschlafen ist. Nee, wir müssen jetzt nochmal zehn Minuten zurückgehen, zurückspringen.
2:10:29  Robert
Pause drücken. Ich muss jetzt nochmal Pause drücken, das Kind schreit äh und weiß ich nicht. Und dann muss ich nochmal Pause drücken, weil die.
2:10:39  Christoph
Schon ja.
2:10:41  Robert
Ja, insgesam.
2:10:42  Christoph
Nee, nee, nee, das machen wir nicht. So ein Quatsch.
2:10:43  Stefan
Ich scrolle mal hier unten durch, was noch so empfohlen wird, Rum Diry, an denen habe ich ja nur wenig Erinnerungen. Ich glaube, das habe ich schon mal erzählt, oder?
2:10:54  Robert
Viel rum dabei getrunken.
2:10:55  Stefan
Den habe ich mit meinem Cousin geschaut und wir waren halt wirklich so drauf so ähm,
2:11:00
Ja, jetzt wir müssen rumtrinken, dass die die ganze Zeit Bier saufen hier für waren's dann auch egal. Wir haben uns halt einfach,
2:11:08
Wir haben uns in kürzester Zeit so zugelotet, dass ich die Hälfte vom Film mich nicht mehr erinnern kann. Ich weiß aber, dass wir dann,
2:11:16
noch uns ein Bier geholt haben, weil die ja die ganze Zeit Bier getrunken haben. Dann sind wir zu mir gelaufen und sie haben's bei ihm geschaut. Sind zu mir gelaufen und haben da nochmal zwei Drinks genommen, weil es war ja klar, dass äh das war kurz bevor wir hier aus Hofheim weggezogen sind.
2:11:30
Und da haben wir nochmal zwei Drinks in der Bar genommen und das war so der Abschluss, um die Bar zuzumachen. Deswegen ist Rumdiref für mich nur ein müder Match
2:11:40
Aber ja, vielleicht muss ich ja nochmal gucken. Ich habe das Buch gelesen sogar da, macht's kurz vorher noch,
2:11:46
Der wurde nämlich zweitausendelf als hier in New York war, wurde der groß beworben. Ja.
2:11:54  Robert
Na dann. Aber nächste Woche Bill Gentleman und,
2:11:59
dieser Aufgabe an die Hörerschaft beenden wir dann diese Sendung, die ist tatsächlich noch über die zwei Stunden Marke geschafft hat.
2:12:07  Stefan
Locker.
2:12:08  Robert
Mich auch gewundert, wenn wenn sie es nicht geschafft hätte.
2:12:11  Stefan
Mir hat mein Hörer geschrieben, ich gucke auf die Uhrzeit und ich weiß, äh ich gucke auf die Länge der Folge und ich weiß, wer dabei ist.
2:12:18  Christoph
Momentan ist nicht so schwierig ja stimmt.
2:12:24  Robert
Genau, also Kommentare auf Sneakboard Punkt DE und ähm auf Instagram gibt's die ganzen Bilder. Äh im Artikel gibt's die Amazon Affiliate-Links, das war die sechs sechs zwei. Vielen Dank fürs Zuhören. Nächste Woche The Gentleman.
2:12:37  Stefan
Tschüss.