Sneakpod

Hören, was wir gesehen haben. Sneakpod der Sneak Preview Podcast. Jede Woche ein Film, eine Kritik - aktuell und alt.

https://www.sneakpod.de

subscribe
share





episode 666: Good Omens [transcript]


Und siehe, ein fahles Motorrad. Und der darauf saß, dessen Name war Tod. Und die Hölle folgte ihm nach. (Offb 6,8) Und so haben auch wir unsere Maschinen gesattelt und, um uns pünktlich zur satanischen 666. Folge fit für den Weltuntergang zu machen, die Miniserie Good Omens geschaut, weswegen wir jetzt wissen, das wir zumindest musikalisch gut vorbereitet sind. Insbesondere Christoph hat das diabolische Thema ernst genommen und sich intensiv dem Horror-Genre gewidmet, das als Kulisse gerne schaurige Wälder wählt, sei es nun im Amerika des 17. Jhdt. (The Witch), Schweden (The Ritual), Baskenland (Errementari - Der Schmied und der Teufel) oder China (The Perfection). Weniger unheimlich geht es, zumindest in der guten, ersten Staffel der Rassismus-Drama-Serie Dear White People zu. Die 2. Staffel von Bonding hingegen findet nicht durchweg in unserer Komfortzone statt, was aber natürlich auch an unserer konservativen Sexualmoral liegen kann. An der St.-Andreas-Kreuzung stehend hat sich Stefan mal wieder aus einem Escape Room herausgekämpft und unser Freund Eric vom Kinocast musste erfahren, dass dem Sneakpod GeoGuessr im Blut zu liegen scheint. Wenn ihr noch mehr von Christoph hören wollt, dann sei euch sein Gastspiel über Troja beim Spätfilm empfohlen.


share







 2021-02-04  2h12m
 
 
00:00
Musik
00:16  Stefan
Es ist Zeit für Amagedon. Willkommen zur Folge sechs, sechs, sechs, sechs, des. Wir sprechen passend zur Folge Nummer heute über Good Omens. Von oben kommt dazu, Robert Krüger.
00:30  Robert
Wie viele Nippel hat er, die das alle, wie viel Nippel habt ihr?
00:34  Stefan
Und ähm passend zur Vorbesprechung, unser Computerspezialist. Christoph Perner.
00:39  Christoph
Bin dann wohl ich und äh Stefan Gießbert kämpft noch mit seinem brennenden.
00:56  Stefan
Ach ja, jetzt weiß ich's wieder. Ja, ja, ja. Brennendes Schwert, ja, ja. Aber es war ja dann weg.
01:01  Robert
Wurde ihnen wurden sie nicht mit einem brennenden Schwert ausgestattet? Ich ähm das also ähm.
01:08  Stefan
Also ich weiß nicht,
01:11
Ja, Christoph hat uns letzte Woche passend zur sechs, sechs, sechs, dass wir mal sechshundertsechsundsechzig war absurd, oder?
01:17
Aber das ist bei jeder neuen Zahl in zwei Wochen wieder. Sechshundertacht. Wow. Gab's da nicht so ein Computerspiel mit so U-Booten, Bob.
01:28  Christoph
Sechshundertachtundsechzig.
01:29  Stefan
Sechs, sechs, acht oder so.
01:30  Robert
Keine Ahnung, ist bestimmt so ein so ein berühmtes untergegangenes U sechshundert sowieso und dann.
01:36  Stefan
Ich meine, es sei so egal Grafikspiel, wo du einfach stundenlang vor deinem Rechner saßt, sonst passiert nichts und dann macht's bum und du bist versenkt oder ja,
01:44
also so so ein ganz absurdes Spiel. Ich weiß äh ja. Ich glaube, bin ich noch zur Schule.
01:49  Robert
Ich ich weiß noch, dass ich sowas mal gespielt habe mit meinem Vater zusammen, ähm weil er nicht wusste, wie die ganzen Kürzel zu drücken sind, aber er fand die Idee, Ubo zu spielen toll und deshalb musste ich das dann für ihn bedienen.
02:00  Stefan
Ist doch gut, oder? Der erste Captain und gibt die Kommandos und du du fährst das Boot.
02:08  Robert
Aber es war eins der wenigen Computerspiele neben Tetris, dass mein Vater wirklich gesuchtet hat. Ähm.
02:12  Stefan
Und das nur als Captain hatte sich die Mütze aufgesetzt in seinen Fernseh auf seinen Fernsehschemelgesetzen.
02:19  Robert
Tetris konnte irgendwann sogar besser als ich, es war erschreckend. Äh der hat dann wirklich irgendwann so so,
02:24
richtig schnell fliegende rechte Hand genehm auf dem auf dem PC,
02:28
PC Tetrus. Ich weiß nicht mehr, was für eins. Ähm da wurde dann irgendwann so,
02:33
Ich weiß noch genau, Level vierzehn ist er immer gescheitert, aber es war halt echt so, ich bin nicht bis Level vierzehn gekommen, es war echt so ein fies schnell äh in diesem Spiel,
02:41
geht's her. Also ja.
02:44  Stefan
Okay, viel schnell ging auch die Zeit vorbei, als wir good Omens geschaut haben. Christoph, worum ging's?
02:49  Christoph
Äh gut Omens ist eine.
02:52  Stefan
Entschuldigung, weil es zu schnell.
02:54  Christoph
Nein, nein, BBC äh und Amazon äh kurz, ne, wir als Mini-Serie,
03:04
die von,
03:10
Kumpels, der eine ist ein Erzengel und der andere ist ein Dämon und äh,
03:16
Die man begleitet sie so durch die Menschheitsgeschichte.
03:20  Robert
Nee, ist kein Erzengel, ist ein normaler Engel, oder?
03:22  Christoph
Na ja, ist RC Raphael. Also ich nehme an, das ist an den Erdengel Raphael angelehnt.
03:27  Stefan
Äh du musst dich mal ganz kurz, ich dachte mir, ert, also wenn jemand ein Erzengel ist, dann ist er schon böse.
03:33  Robert
Ein Erzengel ist, ist ein Chef.
03:34  Christoph
Das sind die obersten.
03:35  Stefan
Oh, siehst du mal, was ich wieder lerne über die.
03:38  Christoph
Genau, es gibt nur.
03:39  Robert
Die nein, die die wird so abgekürzt, weil er doch Asiraffeil heißt. Äh ist wahrscheinlich so, Azi. Abkürzung für Asiraffe.
03:49  Christoph
Also ich habe fast Deutsch geschaut, die meiste Zeit, da heißt es halt RC Raphael, was halt totaler Quatsch ist, aber ähm,
03:56
wie auch immer, ist also einer der höchsten Engel auf jeden Fall und soll halt so die die Menschheit begleiten und äh die äh Anfangsszene beginnt im Paradies bei der Vertreibung der Menschen auf dem Paradies, also Arm und Eva so,
04:10
kennt man ja mit Apfel und Schlange und sowas und ähm,
04:16
die beiden, also der Dämon und der
04:19
der Erzengel kommen überein, dass das äh ja dass es besser ist zusammenzuarbeiten, mehr oder weniger und ähm wir springen dann in die,
04:29
Wir jetzt Zeit mehr oder weniger. Ähm,
04:34
äh kurz vor die Apokalypse, also die Apokalypse steht an und äh die beiden werden eben jeweils von ihren Lagern, also von Himmel und Hölle äh im Endeffekt informiert, dass es jetzt langsam losgeht
04:45
und,
04:47
auch da kommen sie überein, dass das nicht so eine gute Idee ist und das ist eigentlich ganz angenehm war, so die letzten paar tausend Jahre jetzt auf der Erde und dass man das doch so weitermachen kann und ähm,
04:58
Ja, sie versuchen oder sie vereinbaren, dass sie das verhindern wollen, die Apokalypse,
05:03
Als diesen großen Krieg von äh von Himmel gegen Hölle und ähm und überhaupt die.
05:11  Robert
Weil bei der.
05:12  Stefan
Und Vernichtung der Erde, alle.
05:13  Christoph
Ja und der der Teufel ist eben,
05:18
der der Sohn des Teufels ist geboren worden in auf der Erde und der soll dann eben die das Armageddon einleiten und ähm,
05:30
den versuchen sie mir irgendwie zu beeinflussen äh dahingehend, dass er das es vielleicht nicht macht. Ja und dann begleiten wir sie bis zur Apokalypse.
05:41  Robert
Ja und darüber hinaus? Ähm ja ich fand's ganz nett, dass die also ähm diese,
05:51
deren eigentlicher Auftrag sozusagen, äh der eine muss irgendwie hin und wieder mal Wunder bewirken und der andere muss immer böse Sachen machen,
05:58
beide haben sich so irgendwie,
06:00
So ein bisschen damit eingerichtet, dass man so unter den Menschen und speziell mit seinen Sonderfähigkeiten, die man so hat und sterblich zu sein und eben ähm
06:08
ja gewisses bisschen so, wenn du so willst, wie zaubern zu können, so ja, so die die,
06:13
die Dinge beeinflussen können auf Art und Weise, wie es die Menschen nicht können. Ähm und vor allen Dingen auch die Menschen beeinflussen,
06:19
und dass man damit so recht bequem rumkommt, so sechstausend Jahre lang. Ähm und das ist deshalb irgendwie, dass sie deshalb irgendwie so richtig so kein Bock drauf haben, so.
06:29  Christoph
Nee.
06:30  Robert
Avocalypse jetzt, dann sind ja alle Menschen tot, dann kann ich keinen Sushi mehr essen, dann kriege ich nicht mehr in die.
06:34  Christoph
Ja, Sushi, das fand ich so gut, diese Sushi, das ist der Erzengel, behauptet irgendwann, dass er noch nie ein Tier getötet hat oder so was und dann ist er halt Sushi. So ein leicht.
06:46  Robert
Tötet die nicht, äh tötet die nicht selber, aber er ist sie halt.
06:51
Ja, ich habe noch nie irgendwas getötet. Ähm.
06:54  Christoph
Äh vielleicht sollten wir erstmal erwähnen, also das Ganze ist eine ist schon eine Comedy-Serie und basiert auf eine Geschichte von Terry Pradget. Ähm.
07:05  Robert
Der auch Regie geführt hat.
07:08  Christoph
Ja, richtig. Und das merkt man schon auch. Also das ist halt so britischer Humor, gell? Wie man das halt von denen so kennt.
07:16  Robert
Mhm. Ja, das ist alles so ein bisschen äh also es sind so viele kleine,
07:22
Scherze eingebaut irgendwie, also immer wieder sind so entweder sind es so Wortwitze oder so Kommentarwitze, wo irgendwas Absurdes passiert oder hast halt so gibt eine so eine so eine Folge, wo wir so zwanzig Minuten durch die Zeit reisen und irgendwie sehen, wie die beiden,
07:37
wie ist denn so 'ne Art Rückblick durch die Menschheitsgeschichte, wie sie halt überall dabei waren?
07:43
ein bisschen wie diese Ratte bei Ice Age, die auch irgendwie alle wichtigen Elemente der Weltgeschichte ausgelöst hat, sind auch die beiden irgendwie bei Jesus.
07:51  Stefan
Erzengel ist ja auch das gleiche wie eine Ratte oder was hast du gerade gesag.
07:53  Robert
Ich meine nur die Ratte war auch immer anwesend, wenn irgendwas Wichtiges passiert ist. Und so war das auch bei den beiden. Ähm und,
08:02
Das sind dann so diese diese kleinen Witze irgendwie so, weißt du, ich die die Ladung der von von Noas Arche und und dann sagt er irgendwie euch haut da ein Einhorn ab und dann keiner reagiert, niemand interessiert sich dafür. Ach, ihr habt ja noch eins und so und dann ja,
08:17
mit einem wird das halt nichts, ja so.
08:18  Christoph
Ja, oder die Dinosaurier. Ha ha, Dinosaurier, das war ein guter Witz.
08:27  Robert
Und es sind immer so kleine Witze, die werden dann auch gar nicht von den anderen Charakteren gar nicht weiter aufgegriffen. Also es ist nur so ein Kommentar irgendwie und manche davon sind wirklich berühmt komisch, manche verrecken so ein bisschen, aber ähm es es hat immer mal wieder sowas. In jeder Folge und
08:41
Das finde ich sehr unterhaltsam.
08:43  Christoph
Dann hat's aber auch Stellen, wo so argbritische Humor ist, der dann so übertrieben wird, dass ich hier aussteige. Also die Sache mit der mit dieser SEO oder was das war,
08:53
ähm.
08:54  Robert
Mit dieser geschwätzigen alten.
08:57  Christoph
Genau, wo die irgendwie so irgendwie beschwören und in dem Jenseits reden und so,
09:02
und es es geht halt so lange und ist so albern. Ja. Am Anfang fand ich's lustig und habe gedacht so Leute, Briten, ist jetzt mal gut? Ja, es ist halt so britisch.
09:15  Robert
Ja. Na ja gut, ähm ich äh habe am Anfang auch gedacht, wozu ist diese Figur da? Die sind diese diese ähm,
09:22
sich gelegentlich prostituierende Nachbarin von unserem fantastischen, von unserem fantastischen Witch Finder.
09:29  Stefan
Den man fast nicht verstehen konnte, oder? Was hat der denn für einen Dialekt gesprochen?
09:32  Robert
Ach doch, großartig. Das war die, es war irgendwie schottisch oder sowas oder oder ich fand den großartig.
09:35  Stefan
Ja war ich froh um die Untertitel. Also Mannomannomann.
09:42  Robert
Äh Wich Finder Sargean Chatwell. Ähm sie,
09:47
Übrigens gespielt von dem Typen, der den kennen wir aus Batter Call Sall, der spielt ja den Bruder von Soul und ähm auch da ist es so eine Rolle von so einem
09:56
seltsam allein zurückgezogen lebenden Wirkhof, also bei Soul hat er irgendwie Elektrostrahlen äh,
10:06
Panik und liebt deshalb in einem Haus ohne Elektrogeräte nur mit Kerzen und so. Und jetzt hat er hier schon wieder so eine Rolle, wo schon wieder so einen eigenargen, sonderling spielt, wo ich dachte, das passt ja. Fantastisch. Michael Keep McQueen heißt der Schauspieler. Äh,
10:21
Ja, es ist war äh irgendwie auch ganz lustig, wie das wie diese wie diese ähm,
10:28
diese Sachen so eingearbeitet waren, also so der Erzengel äh Gabriel von John Helm gespielt, müsste doch was für für euch Madman Fans gewesen sein, oder?
10:36  Christoph
Ja, total, total. Und der halt völlig abgehoben wird, weil sowohl wird dieser Höllenverbindungsmann als auch eben John Ham. Wenn die halt auf die Erde kamen, die waren halt angeekelt von allem. So i, was essen, warum? Äh,
10:50
Wir sind Astralwesen, also die waren so da hat man richtig gemerkt, okay, die haben die sind halt nicht so verseucht von der Erde, sondern leben halt noch ihre Angel da.
10:58  Stefan
Leben noch woanders, genau.
10:59  Christoph
Dann halt unsere zwei als Kontrast auf der Erde ähm gefegt von Michael Jean auch wieder grandios Mikrofin ist immer grandios in allem. Ähm David Tennent als als Damon,
11:13
also ja fantastisch.
11:17  Stefan
Ich ich fand die.
11:18  Robert
Die er macht. Ey, mach du.
11:20  Stefan
Ich, ich fand die auch richtig gut. Äh ja, jetzt kommt ein bisschen der Laune, aber mich hat's halt net so,
11:26
ich hab's fertig geguckt, ich habe auch nicht groß unterbrochen, ich habe auch an einem Abend zwei Folgen hintereinander geguckt, also schon fast gebüncht für meine Verhältnisse. Ähm Christoph wahrscheinlich ein kurzer Abend. Was nur zwei, hä? Ähm,
11:40
also von daher schon irgendwie, aber es hat mich nicht so,
11:45
so begeistert. Also ich habe erkannt, dass es gut ist, unterhält mich, das ist da sind viele Gags drin, das ist ist auch lustig teilweise, aber so richtig, dass ich gedacht habe, so oh, das ist das Allercoolste und da gebe ich jetzt,
11:58
Ganz viele Punkte drauf und nee, ich weiß nicht, also entweder,
12:03
einfach nicht lustig genug und versteh's nicht.
12:06  Christoph
Nicht britisch genug.
12:07  Stefan
Kann ja durchaus sein, dass mir da auch vielleicht auch äh ist mein, mein britisches Englisch oder mein Englisch auch nicht gut genug. Und äh mir geht dann halt irgendwie achtzig Prozent der Scherze flöten, dann
12:17
kann ich mir auch vorstellen, dass das ein bisschen ja, mäßig lustig ist, aber ähm ja irgendwie so richtig,
12:26
begeistert, begeistert hat's eben hat's mich irgendwie nicht, aber vielleicht könnt ihr mir das noch mehr schmackhaft machen. Also natürlich, ihr habt jetzt so die ein oder andere Szene erzählt, feindlustig, fand ich alles lustig, habe ich echt überall kaputt gelacht.
12:39  Christoph
Auch der Musikgeschmack vom vom Dämon, super, oder?
12:43  Stefan
Sensa.
12:44  Christoph
Down Queen, war das so.
12:46  Robert
Nur Queen.
12:48  Christoph
Nur, ja, nur in seinem selbst, selbst wenn sein Auto Lichterlob brennt, hört er noch
12:52
Und immer passend, ja? Also wenn du jetzt um Fahrräder geht, hört er bei Sical Race und äh ich weiß nicht, es war mehrere Dinger, wo es einfach super gepasst hat, fantastisch.
13:03  Robert
Ob der ganze Soundtrack, die haben einfach nur die Rechte für irgendein Queen-Album gekauft, wir sind Best of und haben damit die ganze Vollmaus gestartet. Das war.
13:11  Christoph
Fantastisch.
13:13  Robert
Ja übrigens äh äh Satan äh gesprochen von von Benedikt Camberbatsch und Gott von Francis McDowend. Ähm,
13:23
finde ich auch großartig. Also einfach auch so in so Nebenrollen dann noch wie so eine auch so eine völlige Nebenmorde, dieser komische US-Botschafter von Nick Offerman gespielt, also die haben wirklich so äh gute Leute auch besorgt dafür.
13:34  Christoph
Ja auch äh hier der der Tod, den man ja auch nicht,
13:38
sehen kann, war doch auch von äh hier aus Troja, der Argamemdon,
13:44
mir der Name. Prime Cocks, genau. Überhaupt auch die die Reiter der Apokalypse fand ich so cool auf diesen Motorrädern,
13:53
Die Reiter der Apogalypse als Motorradgang. So grandios.
13:57  Robert
Die eine hatte eine Dukati, das fand ich sehr schön. Ähm ja, ist toll,
14:05
äh die Route, ja, die war Krieg, ja, die war Krieg, genau.
14:09  Christoph
Ähm.
14:09  Robert
Ähm ja und auch diese diese zwei Dukes of Hell, ähm die äh Ligua und ähm Hasstuhr. Komischen Frost auf dem Kopf hatte oder ist es da war irgend so ein irgend so eine Echse.
14:20  Christoph
Ist super. Die von der Hölle hatten ja immer ein Tier auf dem Kopf.
14:24  Robert
Ja und die waren auch immer irgendwie so so
14:26
ekelig angeschmuddelt so ein bisschen irgendwie so ein bisschen schuppig oder sonst irgendwas, grünes da irgendwie aus der Haut oder so und ähm dann auch da die Szene zu nehmen, von der ich die ich vorhin angesprochen hatte, wo er mit den ähm,
14:41
Mit den schlechten Witzen ähm äh bei bei dieser Szene, wo sie dem, wo sie in der Wüste, dem, dem, dem,
14:48
US-Botschafter da begegnen für diese Fotooper Tunity und er so, das ist ein Selfie. Was ist ein Computer, er hat von von nichts von diesem Menschenkram irgendwas je gehört und muss sich dann als Mensch ausgeben, was ihm überhaupt nicht gelingt,
15:02
und ähm diese ja diese Szene hatte so,
15:06
wieder so einen, so einen unterschwelligen Humor, den ich total lustig fand.
15:10  Stefan
Aber diese diese ganzen Szenen mit den Kindern.
15:16  Robert
Er der.
15:17  Christoph
War ein bisschen langweilig, gell?
15:17  Stefan
Hm? Ja, ist so, oh ja und jetzt hier, ach dann machst du Münder weg, ja okay Oli. Ach ja.
15:26  Christoph
Ja da geht's mir geht's mir ähnlich ein bisschen ja.
15:31  Robert
Da würde ich auch zustimmen. Also man hatte die ganze Zeit so ein bisschen so dieses, oder ist ein Kind und der ist jetzt ein kleiner Junge und am Anfang ist ein Baby und dann ähm ist er irgendwann elf Jahre alt, also der Anti-Christ und ähm,
15:43
Man wartet jetzt quasi darauf, dass so dieses dieses Mame von ähm.
15:47  Christoph
Irgendwas passiert.
15:48  Robert
Ultraböses Kind, was so ja genau und und das,
15:52
das treut immer so im Hintergrund und man hat so ein bisschen Angst, dass es jetzt gleich furchtbar wird, aber meistens ist es einfach dann nur so, hm, ja, okay, wieder nichts passiert und irgendwie war's öde.
16:01  Stefan
Ja, man schaltet nochmal zu den noch sehr. Ja, wir haben's.
16:05  Christoph
Ich meine, es war schon notwendig, das zu erzählen. Also aber auch da hätte man's eventuell eine Idee schneller erzählen können. Genauso wie die Serons eben auch ähm
16:15
Aber ja das ja hatte für mich dann aber auch sowas Terry Bridget mäßiges,
16:20
treten wir halt nochmal drei Runden mit mit dann eben nur so,
16:25
halb guten Gags und dann kommt wieder ein ganz guter Gag und also es ist ja bei interry Brachit Büchern schon auch so. Ähm,
16:32
Aber ja, da hat er mich auch manchmal ein bisschen verloren oder wo ich mir dachte so ah das ist jetzt äh ja weiß nicht, ist nicht so sineastisch oder so, ich weiß es nicht. Ähm.
16:44  Robert
Fandet ihr ähm äh irgendwie einen Unterschied in der in der Qualität der Folgen? Also hattet ihr irgendwie das Gefühl, am Anfang schwach und dann stärker oder andersrum oder irgendwie sowas.
16:56  Stefan
Nee, also die, die du vorhin schon angesprochen hast, mit dieser Zeitreise, wo auch der Vorspanner nicht überspringen konnte und irgendwie drei Minuten lang war. Ähm,
17:07
der er nach fünfundzwanzig Minuten kam oder so. Ich war so, ich war schon so richtig im Flow drin, so, ah ja okay und dann wie Vorspann warst du.
17:15  Robert
Ja, der kann ruhig.
17:16  Stefan
Wo ist denn das jetzt?
17:18  Robert
Ja
17:20
Wie ich fand zum Beispiel nämlich die erste Folge, weil das kann auch daran liegen, dass die einzig als einzige auf Deutsch geguckt hat, weil da habe ich sie noch mit meiner Frau zusammen geguckt, die hat dann gesagt, sie hat keinen Bock auf die Serie und dann habe ich
17:30
auch da auf Englisch weitergeguckt. Die erste fand ich fürchterlich geschwätzig und hab
17:35
das Gefühl gehabt, dass die alle so ultraprätentiös sind und alles so viel zu dick auftragen und und viel zu viel zu viel zu viel Reden von Sachen, die offensichtlich sind, sich gegenseitig den Plot erklären und so, ähm, dass,
17:50
Im Nachhinein war entweder war das nicht so kam mir nur so vor oder es lag irgendwie an der deutschen Übersetzung, ich kann's dir nicht sagen.
17:58  Christoph
Ne, also ich hab's ja hauptsächlich auf Deutsch geschaut, ich habe nur mal so rübergeguckt, um zu gucken, wie die so klingen auf Englisch. Ähm.
18:05  Stefan
Müsst ihr doch eigentlich ganz gut gefallen, oder?
18:07  Christoph
Ja, hat ja, hat mir auch gefallen. Ähm aber ich hab's eben auch mit der Theresa geschaut, deswegen war das keine Option, das die ganze Zeit auf Englisch zu schauen. Ähm und ich fand, ich fand's auch nicht so schlecht auf Deutsch. Ähm,
18:19
Aber eher so ein bisschen prädenziös warst, da hast du Recht, aber das war nicht.
18:23  Robert
Habe ich gedacht, dass das wird eine Qual, das zu Ende zu gucken für die, für die äh Dings und dann ab der zweiten hatte ich Spaß dran irgendwie.
18:30  Christoph
Okay. Ja, zum, ich meine, die zweite war ja das mit der Geburt von vom Anti-Christ, oder? Das war ja echt eine ganz andere Geschichte.
18:38  Robert
Äh nee, nee, nee, nee, nee, die ist noch im, das ist noch im ersten drin.
18:43  Christoph
Okay.
18:45  Robert
Sogar äh der kriegt sogar noch einen Hund in der ersten. Der kriegt sogar noch den Hund und alles, ja.
18:51  Stefan
Jim, da habe ich mich gewundert, so. Äh äh wie, wie, wie ist der jetzt, ist ja fast durch, wie wollt ihr denn daraus noch Sex? Äh oh Gott, aber das war dann nicht so. Ne.
19:00  Christoph
Ja gut, man hätte es schon auch in fünf erzählen können. Ähm hätte ihm wahrscheinlich nicht so schlecht getan. Aber ja. Habt ihr diese diese Petitionsgeschichte? Habt ihr davon gehört,
19:15
da gab's eine eine Petition von so äh Christen, so Ultra-Christen, ähm die ähm eine eben eine Petition gemacht haben, dass äh sie,
19:29
Die Netflix äh das Netflix, das absetzt und keine weitere Staffel macht. Äh was Netflix dann in einem Tweet auch versprochen hat. Äh zu tun,
19:40
und.
19:41  Stefan
Of Prime oder? Hast du auch richtig in Erinnerung gehabt? So lustig.
19:46  Christoph
Woraufhin? Woraufhin Amazon Amazon sich dann eingeschaltet hat? Und Amazon äh getwittert hat, ähm dass äh wenn Netflix verspricht äh Good Omans abzusetzen, dann werden sie als Changer Twings absetzen.
20:03
Ah herrlich peinlich. Ja.
20:07  Stefan
Sehr gut,
20:10
Ja, so.
20:15  Robert
Ah, ich jetzt übrigens um das nochmal aufzuklären, mich, mich, mich, mich hat das die jetzt nicht losgelassen, dass der,
20:22
dass der Erzengel sein soll, weil ist er nämlich nicht ähm weil weil Gabriel ist ja Erzengel, der ist ja sein Chef, er ist doch nur einfacher Fußsoldat, er soll ja am Schluss sogar mit einer Waffe in der Hand in den Krieg ziehen. Ähm.
20:33  Christoph
Na, aber es gibt ja nicht nur einen Erzengel. Gibt ja mehrere.
20:36  Robert
Ja, ich weiß, ich weiß, aber ähm er heißt in Deutsch, Edsirafiel. Sie haben Asirafiel mit Erzieherfehl übersetzt. Und insofern.
20:46  Stefan
Wenn du es als RC Raphael betonst, dann ist es halt.
20:50  Robert
Dann wird das so.
20:51  Christoph
Ich glaube, sie haben das äh RC Raphael. Na, ich weiß es nicht.
20:57  Robert
Ja, du kannst das so betonen. Erzieher, VE oder Fehl? Mhm. Und es ist ein Wort, Erzieher fehlen. Wenn du die deutschen Namen anguckst und.
21:07  Christoph
Ja, die Frage ist nur, wo wo kommt die der äh Name her, gell?
21:11  Robert
Ja, aber Gabriel wird explizit als Erzengel Gabriel gelistet. Und insofern machen sie das schon Unterschied. Ja, ist ja nicht Erzieht Gabriel. Er ist ja schon auch eindeutig sein Chef, also er ist seitdem untergeordnet.
21:26  Christoph
Ja, weil auch das ja, das hat mich auch verwirrt mit dem mit dem Flammensherd, das Flammensherd ist ja eigentlich Michael zugeordnet, dem Erzengel Michael, also so ganz konsistent ist da.
21:35  Robert
Da sind sowieso so viele Sachen drin. Also da tauchen da.
21:39  Stefan
Warum weiß man sowas?
21:41  Christoph
Weil Michael übersetzt das Schwert Gottes heißt. Das weiß man doch. Und der verstößt doch auch ähm Luzifer, oder? Der äh der verstößt ihn doch mit dem Schwert aus dem Himmel. Weil Luzifer war ja auch ein Erzengel.
21:56  Stefan
Irgendwie kam dieser Teil der Bibel bei uns nicht vor.
21:59  Christoph
Ich bin seit Protestant. Ja, echt.
22:04  Robert
Da sind aber sowieso da da sind auch Biest davon,
22:09
Kosulo, also hier so, so, so ähm,
22:12
also völlig andere ja Gate, Love Graf Gin, Monster sind da drin und ganz ganz viele andere Sachen auch noch, also ist da wird da wird 'ne Menge.
22:22  Christoph
Durchgerührt, ja, es.
22:23  Robert
Dinge. Ja. Wenn dadurch durchgerührt ist, trifft's.
22:28
diese Hexenjäger. Äh, ach so, wir haben die Dings noch gar nicht erwähnt, die Hexe an der FiMa, die weiß, auch schöner Name von dieser heißen Mexikanerin oder Pultorikanerin gespielt.
22:40  Christoph
Mexikanerin ja. Mhm.
22:42  Robert
Ähm irgendwie ich fand das alles ganz lustig, wie das so zusammengefügt wurde und auch mit diesem mit diesem UPS-Fahrer, der da noch dauernd über die, die Botschaften zustehen muss.
22:53  Christoph
Fanta.
22:57  Robert
Das hatte, das hatte schon was. In seiner Gesamtkonstruktion. So ihr äh Nonnendeck des geschwätzigen Ordens, jetzt brauchen wir Punkte.
23:09  Stefan
Also ohne die, die vorbesprechen hätte ich glaube ich sechs oder sechseinhalb gegeben, jetzt gebe ich sieben sieben mehr. Ähm irgendwie.
23:20  Christoph
Äh er lästern halt doch irgendwie mit einem guten Gefühl zurück.
23:24  Stefan
Ja, das schon es ist halt so ein bisschen. Also,
23:30
wir hatten ja jetzt ein paar Mal irgendwie Filme, wo wo ich die ganze Zeit,
23:34
weiß ich nicht, geschimpft oder wir viel geschimpft haben und dann doch viele Punkte, weil's irgendwie dann doch hm und hier war's irgendwie so, wir haben eigentlich die ganze Zeit gutes geredet, aber es war mehr so, hm und dann,
23:45
Kommst du eben von der anderen Seite äh quasi von oben an die überraschenden nicht so überraschend anderen Punkte, deswegen sieben von mir.
23:57
traut sich einer. Ach so.
23:58  Christoph
Ich ich traue mich ähm ich fand schon, dass er ein bisschen Längen hatte, manches wäre schneller erzählbar gewesen,
24:06
Ähm und da dadurch war er dann zum Teil ein bisschen unrund, also wie der Bob erwähnt hat, diese Geschichte mit dem Anti-Christen,
24:17
Oder hast du's? Ich weiß es nicht mehr. Ähm ja, das war hat mir auch nicht alles gelegen, aber insgesamt fand ich schon unterhaltsam und fand's lustig und äh Schauspieler super. Ähm also ich gebe acht Punkte.
24:33  Robert
Okay, dann setze ich mich genau dazwischen, siebeneinhalb ähm wie gesagt, am Anfang die erste Folge fand ich furchtbar,
24:39
muss ich auch was für abziehen, also nicht furchtbar, aber ich muss da was für abziehen, weil ich bin da überhaupt nicht reingekommen und dann hat's mich aber,
24:46
Ich, also ich glaube, wenn wir nicht, wenn ich nicht die Pflicht gehabt hätte, es jetzt für die Sendung zu gucken, hätte ich's weggelegt und ähm,
24:55
Jetzt bin ich froh, dass ich's nicht gemacht habe. Deshalb fällt's dann doch ziemlich hoch aus.
24:57  Christoph
Wunderbar. Der Geist der Sneak.
25:00  Stefan
Ja
25:02  Christoph
Darum geht's doch bei der Sneak.
25:04  Stefan
Eben auch mal was durchhalten, was jetzt nicht sein muss.
25:07  Christoph
Und dann doch gut finden. Ja, okay.
25:09  Stefan
Genau. Ja, siebenmal Put ist jetzt nicht schlecht.
25:10  Christoph
Gut. Nee, überhaupt nicht. Botti ist wirklich hübsch,
25:17
Ich habe jetzt gerade ihre IMDB Adria Argina.
25:19  Robert
Es ist auch schön, dass der ähm,
25:23
das Mehm wäre ja sozusagen äh im im Film die Geschichte, die unwahrscheinliche zu erzählen, dass der dass der Computer Nerd die äh die heiße Latina bekommt, weil das ja in der Realität so selten passiert. Und hier ist es der,
25:36
Computer nicht, der nicht Computer Computer nicht nördt.
25:40  Christoph
Das ist so gut, die sind nicht nördlich. Der egal was er anfasst beim Computer, es bricht immer alles zusammen.
25:48  Stefan
Putz.
25:48  Robert
Ähm ähm im Grunde weiß er wie's geht, er weiß sofort, wo er drücken muss, aber es geht dann trotzdem kaputt.
25:53  Christoph
Aber so riecht mich kaputt. Es wird gleich der ganze Server und das ganze Gebäude praktisch dunkel. Ehrlich.
26:01  Stefan
Warte mal, diesen Six an der Grund, den haben wir doch auch schon mal geguckt, oder?
26:07  Christoph
Mir sehr bekannt vor.
26:09  Stefan
Weitere Filme von der Frau. Ja, das.
26:12  Christoph
Geschaut, so ein ganz fieser Action-Film.
26:15  Stefan
Wo ich dann festgestellt habe, bis ich ihn schon mal geguckt hab.
26:18  Robert
Ah ja der, genau.
26:21  Stefan
Äh ich habe, ich habe nur mal geguckt, wo die noch so mitspielt.
26:26  Christoph
Hm. Triple Freund hier habt ihr doch auch gesehen, oder?
26:30  Robert
Ja, den habe ich mal irgendwann besprochen, ja. Benefleck.
26:32  Christoph
Ja, ja.
26:34  Robert
Baspernefflink oder was der andere.
26:38  Christoph
Doch das auch bei Netflix. Ah ja, nee, ist Beneflect, ja,
26:42
Ja und hier der der Oscar Eisek und noch andere,
26:50
Gard hat auch Austroja. So, ja ähm dann gehen wir mal zum nächsten Tagesordnungspunkt über oder?
26:56  Stefan
Genau, du wartest ja schon die ganze Zeit da drauf. Es ist Zeit für die Droge der Wahl.
26:58  Christoph
Ja
27:01  Robert
Ich mache mir mein Thermobecher auf und befreie meinen Eiswürfel.
27:04  Christoph
Das hat mir ein Bier aufgemacht.
27:06  Stefan
Ich mache auch mein ähm Thermobehälter aus und gieße mir einen Glühwein ein.
27:11  Christoph
Wirklich? Glühwein. Gute Idee.
27:18  Stefan
Ja, ich habe äh von einem Freund,
27:22
Thomas, den ihr auch beide kennt. Ähm ja, kann man Weihnachten kurz vor Weihnachten vorbei und hat uns ähm eine Flasche Glühwein von Weingeniers,
27:33
Siebenundachtzig, achtundsiebzig Grad, Weiß, Glühwein, hausgemacht, biologisch vegan
27:39
und den habe ich ich habe am äh Montag schon mit Thomas gesprochen. Da habe ich schon angefangen, diesen Glühwein zu trinken und jetzt habe ich ihn mir vorhin schnell noch in ein Thermoskanne, also erwärmt und dann in den Thermoskanne gefüllt. Der ist echt lecker.
27:52  Christoph
Das finde ich immer so anstrengend, wenn Dinge verdienst eigentlich, also diese, ja, das Weinen, vegan sein muss, na ja ich weiß, es sind diese diese Platten, diese Filtrierplatten und sowas.
28:05  Stefan
Siehst du, sowas weiß ich nicht. Ich habe das einfach so als gegeben hingenommen. Es gibt gibt auch Leute, ja, es gi.
28:09  Christoph
Du hast dir gedacht so, ja, ist doch klar, ist doch eh vegan.
28:14  Stefan
Ja genau, es gibt auch Leute, die auf Kartoffeln schreiben, vegan, so wie ja, sind Kartoffel,
28:20
was soll der oder sind nicht Kartoffeln, aber ich habe neulich irgendwas so so ganz absurd offensichtliches gesehen, wo auch vegan draufstand so ja, wo willst du denn da irgendwie Tier dran tun.
28:30  Christoph
Auf Avocado oder so, ja.
28:32  Stefan
Avocado, vegan.
28:34  Robert
Ja oder oder äh wenn wenn so auf Produkten draufsteht, dass die laktosefrei sind, wo du dann nicht so der.
28:39  Christoph
Ja, die Elak.
28:40  Robert
Keine Kuh in der Nähe vorbeigelaufen.
28:42  Stefan
Vegan, laktosefrei, glutenfrei so. Ja, ist Cola oder also bitte.
28:49  Robert
Das ist eine Erdnuss natürlich.
28:50  Christoph
Eben nicht. Cola ist eben nicht vegan, weil Cola wird ähm irgendwie über Schilatineplatten gefiltert oder irgendwie sowas. Und deswegen ist es nicht vegan. Habe ich mir mal erklären lassen. Deswegen ist es bei Getränken eben gar nicht so einfach.
29:03  Robert
Würmern.
29:04  Stefan
OK, dann irgendwas anderes, aber es war so.
29:06  Christoph
Deswegen ist Wein oft nicht vegan.
29:08  Robert
Wegen der Würmer.
29:10  Christoph
Fuck, was ist das denn? Oh, ich glaube, ich habe mich nur verschluckt.
29:16  Robert
Es war ein schlechter Witz, aber dass du dir so reagierst, äh ist natürlich äh.
29:20  Christoph
Ja. Nee, ich habe gerade hier ein Bier äh mir eingeschüttet. Ich muss gerade mal, ob ich mich verstehe, ob ich nur verschluckt habe oder ob es wirklich so krass ist. Hm,
29:30
Ja, es ist schon ziemlich krass. Ähm das nennt sich passend. Ich habe heute nämlich zwei Getränke dabei ähm die passend zu uns sechs sechs sechs Thema sind. Äh und jetzt trinke ich erstmal dieses IPA, was ich,
29:40
Bones Blätter nennt.
29:42  Robert
Oh ja, das ist ein bisschen, das kenne ich.
29:44  Stefan
Das ist knackig, das hatte ich glaube ich auch schon mal, ja.
29:46  Christoph
Mhm. Und es ist tatsächlich knackig. Also ich habe äh deswegen der erste Schluck war auch so ein bisschen, ich habe mich, glaube ich, zusätzlich auch noch verschluckt, aber es hat auch also es zieht einem schon auch irgendwie Schuhe aus. Ich kann noch nicht so rechts, ja, das ist recht bitter, gell.
29:59  Robert
Ja, es ist eins von den bitteren, ja. Das wird bei jeder aus der Gegend, das kommt aus Aschaffenburg, glaube ich, oder?
30:03  Christoph
Ja, ich glaube, das habe ich wieder aus dem hier ja, Aschaffenburg äh aus dem von dem ich schon mal erzählt habe, die das so so trapieren, dass man's im Endeffekt kaufen muss, wenn man an den Bieren vorbeikommt.
30:13  Robert
Ich springe dir von alleine in den Wagen.
30:16  Christoph
Aus Stockstadt ist es, die schreiben drauf äh da ist so vorne so ein Aschaffenburg-Bavaria äh Stempel drauf, aufm Cover, aber wenn man hinten genau guckt, dann sieht man, dass es aus Stockstadt kommt, also direkt neben Aschaffenburg, aber,
30:31
So ein Kaff halt. Ähm ja, aber boah, ist krass, bitte. Ist nicht schlech.
30:39  Robert
Gerne.
30:39  Christoph
Ich, also ich will auch gar nicht sagen, dass ich's nicht mag, ähm aber es ist schon, also es ist schon heftig, bitte.
30:48
Gut.
30:50  Robert
Heute wilder ich mal in der Kategorie, wo du eigentlich immer wilderst, nämlich äh Supermarkt-Gin.
30:55  Christoph
Echt?
30:56  Robert
Supermarkt. Ähm habe ich zu Weihnachten bekommen. Ähm und zwar ich glaube der ist vom Aldi, ich bin nicht sicher. Ähm,
31:06
der Hopfenjean,
31:08
Und insofern trinke ich irgendwie auf eine Art, was Verwandtes zu deinem, zu deinem Bier. Und ich habe da, habe da einen winzigen Tropfen ähm Juice reingemacht, so Gimlet-Style-mäßig und das versuche ich jetzt. Cheers.
31:22  Christoph
Tropfen Gin, okay? Kann ich nicht bisher uns da hopfen drin oder.
31:26  Robert
Ich hätte eine würde ich sagen, schmeckt.
31:30
ja halt als Botanical wahrscheinlich mit reingeschmissen,
31:36
Unter anderem.
31:37  Stefan
Schmeckt jetzt irgendwie hopfig oder also oder Bier-Rich.
31:39  Robert
Ich tue mich schwer, ich tue mich schwer äh außer von Bier den Geschmack von Hopfen genau zu identifizieren, aber ich würde sagen nein. Für mich schmeckt das wie ein ganz normaler. Nomariert.
31:50  Christoph
Die Flasche nummeriert. Hinten drauf, guck mal hinten drauf.
31:54  Robert
Ach so, ja, der hat so eine ist irgend so eine Nummer, ey, irgendwas,
31:57
nee, das ist nicht diese klassische Flaschennummer ist das nicht. Nee, nee, nee.
32:02  Christoph
Okay, weil ich sehe das hier, dass man das, aber auf dem Discounter. Also wenn man das googelt, spricht nix für Discounter. Keine Ahnung.
32:11  Robert
Ich suche dir das aus. Ich war mir ziemlich sicher, dass das ein Discounter schön ist.
32:14  Christoph
Okay. Okay. Äh ich trinke übrigens mein zweites Getränk, was ich noch trinke, auch passend ist äh Jim Beam Devis Cut.
32:24
heute, ich hab's ernst genommen und auch was die Filme angeht, äh habe ich's ernst genommen, wie ihr gleich merken werdet.
32:30  Stefan
Genau, der nächste Film, den du besprichst, ist nämlich The Wich. Nachdem wir eben schon die Hexenjäger in dem äh in der Serie hatten, worum ging's jetzt hier.
32:39  Christoph
Es geht um Wald, so wie bei, äh, ich glaub nächsten drei Filmen auch über die ich spreche,
32:45
Ist nur die Frage in welchem Wald wir uns rumtreiben. Ähm.
32:48  Robert
Können wir das alles in eins rühren einfach?
32:51  Stefan
Einfach alle drei Geschichten irgendwie parallel erzählen, komplettes Durcheinander anricht.
32:56  Christoph
Ich glaube, es sind sogar vier, vier Waldgeschichten, habe ich. Ähm nee, sind ziemlich unterschiedlich tatsächlich. The Witch ähm bin ich drauf gestoßen, erstmal, weil ich äh per se einen Horrorfilm haben wollte und möglichst auch mit Teufel oder so. Ich glaube, habe ich bei Netflix eben gesucht
33:10
Da wird man gar nicht so finde ich, habe ehrlich gesagt, dass ich, wenn ich irgendwie sechs, sechs, sechs oder Teufel oder irgend so das Satan eingebe in die Netflix suche, dass ich da vollgeschmissen werde mit sowas, aber
33:20
wenn man nicht ganz altes Zeug nimmt eigentlich nicht,
33:24
und bin ich drüber gestoppert oder wusste ich eh, dass ich eigentlich schauen will, weil äh ich ja in,
33:31
dem Damengarmbiet die Hauptdarstellerin Anja Taylor Joy so toll fand und möglichst alles mit ihr schauen will und das ist eben ein Film mit ihr,
33:41
und es spielt in im siebzehnten Jahrhundert in Neuengland,
33:50
und handelt von einer Familie, die äh aus ihrer,
33:55
Gemeinde, äh die auch schon irgendwo in der Pampa ist, ähm aus im Endeffekt der Kirchengemeinde und somit eben auch der Wohngemeinde verbannt wird,
34:04
ähm und das ist ein Vater, Mutter,
34:11
dann die älteste Tochter eben gespielt von Anja Tellerjoy und noch ein kleiner Junge und noch zwei ganz kleine Kinderzwillinge.
34:22
Und dann ja sind die haben die eben so ein Hof irgendwo in der Wil,
34:26
an einem Waldrand,
34:31
In der ersten Hälfte des siebzehnten Jahrhunderts und es geht ihnen ziemlich schlecht und sie haben nichts zu essen und äh sie schlagen sich so durch und äh sind sehr sehr gottgläubig natürlich und ähm,
34:45
Es sind Sinnfarmatiker. Ähm was ja wahrscheinlich die meisten waren, die da zu der Zeit nach Amerika gegangen sind, weil das war ja einer der Gründe, warum es nach Amerika,
34:55
Ähm also von daher,
34:58
und das mir scheint es so baptisten zu sein, nachdem was die so erzählen über ihren Glauben und so irgendeine baptistische äh Geschichte, also die sind immer sehr ähm,
35:10
Es ist schon alles vorbestimmt und äh also gerade da geht's dann darum äh,
35:16
Ist der Teufel unter ihnen? Es ist einer von ihnen vom Teufel besessen oder eine gibt's eine Hexe, also der kleine Junge, der kommt dann um, beziehungsweise der äh der kommt weg,
35:26
irgendwie wird wohl irgendein Ritual äh fällt der zum Opfer, ähm, ein Blutritual,
35:34
und ähm eben die Frage, ob.
35:36  Stefan
Alles äh sehr unangenehm.
35:38  Christoph
Ja, ist total unergeh nicht in den Wald äh und die gehen natürlich trotzdem in den Wald und ähm die also die die Frage, ob sie,
35:48
ähm diese Obsit,
35:51
Des Teufels Sinn oder in den Himmel kommen und so, das sehen die alle schon als sehr vorbestimmt und ähm und so ja so auf so eine,
36:00
komisch baptistische,
36:02
Art fatalistisch. Also auch das Thema äh kommt man in den Himmel, wenn man noch nicht getauft ist. Ähm also die werden auch erst getauft, wenn sie in bestimmtes Alter erreichen, was auch eben für Optisten spricht. Aber ist auch eigentlich Wurst. Ähm man kann's äh,
36:16
Subsumieren unter es geht ganz stark um religiösen Fanatismus. Ich habe lange Zeit überhaupt nicht,
36:23
war ich mir überhaupt nicht sicher, ob's am Ende wirklich ein Horrorfilm ist oder ob's wirklich vielleicht nur um,
36:28
religiösen Fanatismus geht. Ich weiß es bis jetzt nicht so richtig, also obwohl,
36:32
echte Horrorelemente auch gezeigt werden, könnte das auch durchaus in der Vorstellungskraft von einzelnen, also im Endeffekt von auch von unserer Produktionistin sein. Ähm.
36:42
Es schon schauerlich und macht wenig Spaß und ist,
36:48
Ist auch so mit so einer fiesen, die diese fiese jetzt leider sehr verbreitete Horrormusikmusik. Ja, Horrorfilmmusik. So dieses äh,
36:59
eine Geige auf zwei Tönen quälen, so. So, es ist ja im Endeffekt so ähm,
37:05
Seiko oder oder bei den Vögeln ist das glaube ich auch, es ist immer,
37:10
ein altes Hitchcock-Motiv. Aber das übertreiben die Horrorfilme jetzt finde ich sehr.
37:16
Eben bei Beseito war's ja noch irgendwie ein Musikmotiv, gell? Ähm was man auch zitieren kann und,
37:24
mittlerweile, also in diesem und neulich habe ich auch in Sachen gesehen, wo es auch dauernd kam, weiß gar nicht mehr. Ähm,
37:32
Ist es einfach ein ein sehr atonales, hochquietschendes Geigengequietsche ähm ja das,
37:40
erzeugt halt also Unwohlsein und und wenn sie dann auch in den unheimlichen Wald gehen und äh und sich gehetzt umschauen, dann ja dann braucht man halt nicht viel mehr als das, gell, dann dann fühlt man sich halt unwohl. Aber.
37:52  Stefan
Nur klar, dann ist die Aufregung schon garantiert.
37:55  Christoph
Genau, es hat eigentlich billig konstruiert, ja. Also ja, ich weiß nicht, also ist nicht, ist nicht meine Art von Film. Ist äh macht halt wenig Spaß, gell?
38:03  Stefan
Okay. Hast äh aber trotzdem fertig geguckt.
38:08  Christoph
Ja, ich habe ihn fertig geguckt,
38:10
weil ich eben auch wissen wollte, ob's ob's am Ende wirklich ein richtiger Horrorfilm wird oder ob's einfach nur äh die die Misere ihrer schlechten Verhältnisse gepaart mit äh,
38:20
mit religiösen Fanatismus äh erzeugt irgendeine Art von Psychodrama, aber es ist dann auch am Ende auch egal eigentlich, ob's, ob's echt ist oder nicht. Äh.
38:31  Stefan
Du wolltest ja den Teufel sehen.
38:33  Christoph
Ja genau. Die Hexe, die ja ich weiß nicht. Ähm.
38:37  Stefan
Hm, okay, gut, also The Wich äh.
38:40  Christoph
Nichts, nix für euch.
38:42  Stefan
Eher nichts lohnt. Wie sieht's denn bei The Ritchual aus? Ist das nicht so ein so ein Duftgedöns oder so Parfum und Duschgel von kaufen kannst?
38:53  Christoph
Gestimmt.
38:53  Stefan
Richard Renee, die heißt Rich Wilds glaube ich. Da gab's ein Wiesbadener Geschäft oder gibt's wahrscheinlich immer noch.
38:58  Christoph
Stimmt, ja. Die ist auch so keltisch angehaucht, oder? Das das Symbol oder irre ich mich? Ja und äh.
39:06  Stefan
Wir dieses Jahr in der Firma glaube ich so jeder hat was zugeschickt bekommen was kein großes Fest gab,
39:13
von vier sah, also sah richtig toll aus, super verpackt, sehr schön. War sehr schön. Gut interessiert natürlich jetzt keinen, aber ja, The Ritchual.
39:23  Christoph
Aber wir haben ein bisschen. Aber wir haben ein bisschen Werbung für Düfte gemacht, von denen wir kein Geld bekommen. Ähm.
39:28  Stefan
Ja, ich ich weiß noch nicht mal hundert Prozent davon überzeugt bin. Ich habe damit jetzt neulich geduscht. Meine Frau so, oh du hast dieses neue Zeug benutzt. Du riechst so krass danach, das ist echt ich rieche gar nichts. Oh, das ganze Zimmer riecht so. Okay.
39:43
Ja, dann hat sie mir meinen Rückenrücken wieder mit äh Tiger-Balm eingerieben und jetzt äh riecht alles nach Zimt. So, jetzt aber.
39:53  Christoph
Nach Tiger.
39:57
The Ritchual ist ein britischer Film und ich habe ihn auch im Original geschaut,
40:05
weil die einfach ein sehr schönes, die sprechen einfach schön britisches Englisch. Ähm es spielt unter anderem der der Ober,
40:15
äh äh oh Gott, jetzt weiß ich seinen Dienst grad nicht mehr aus Downton Ebby, der der etwas fiese äh Homosexuelle.
40:25
Im Krieg verstümmelte ihr, ihr wisst eh nicht. Äh da draußen wissen es vielleicht ein paar. Äh er spielt diesmal nicht ein ein Bösewicht, sondern äh eigentlich äh ja so einen, der die die Gruppe ein bisschen zusammenhält. Es handelt von einer äh Gruppe von,
40:38
jungen Männern so in unserem Alter etwa, ähm die ähm sich überlegen irgendwie wegzufahren,
40:47
im Urlaub, also in Urlaub zu fahren, zusammen und äh wissen nicht so, können sich nicht so richtig einigen wohin, ob irgendwie wieder äh irgendwie Balearen oder
40:58
keine Ahnung. Amsterdam ähm und der eine sagt, ja, wir können doch in Schweden wandern,
41:03
Also ja, kleinen Schweden wandern, fuck off. Und als sie dann,
41:09
Nach Hause gehen, gehen zwei von denen, ähm nochmal in so ein, in so ein Näch,
41:15
kleinen Supermarkt und geraten in einen Überfall,
41:20
Und derjenige, der das äh der das vorgeschlagen hatte mit dem in Schweden wandern. Ähm wird ähm erschlagen von den von den.
41:29  Stefan
Oh
41:31  Christoph
Von den Räubern
41:32
und der andere, der schafft es irgendwie, sich so zu verstecken hinter einer, also der kriegt das irgendwie früher mit und und verpisst sich so ein bisschen hinterm Regal und fällt deswegen nicht auf und äh kommt eben ganz ohne Flezuren davon
41:47
und dann kommt ein Zeitsprung, ein Jahr später, ähm und die vier,
41:56
Übrig gebliebenen haben eben jetzt ein Jahr später tatsächlich diese Reise nach Schweden gemacht und wandern in Schweden und,
42:05
haben ähm.
42:06  Stefan
Holt sie.
42:08  Christoph
Nee, nee, nee, nee, so einfach ist es nicht. Und haben eine ähm praktisch ihn so mehr oder weniger beerdigt dort oder haben da so ein kleines Ritual, halten die ab. Ähm,
42:19
wo ich nicht wusste, ob das der Name des Films ist und da, deswegen Richard heißt. Ähm,
42:25
Und ähm ertrinken Whiskey und äh gießen, gießen den Whisky dann auch dahin und und stellen da ein ähm ein Bild von ihm auf von so einem Stein, wie nennt man so ein Steinmännchen oder sowas,
42:39
Und dann wandern sie halt noch ein bisschen durch Schweden. Und ähm,
42:44
wunderschöne Landschaftsaufnahmen, so weite und.
42:48  Stefan
Kann ja Schweden, haben wir ja schon bei Geogäster gelernt.
42:51  Christoph
Und ähm.
42:54  Stefan
Landschaften, rotes Haus. Skandinavien auf jeden Fall.
42:59  Christoph
Damit's ein Haus ist, muss es Schweden sein. In Norwegen sind's nur Scheunen rot. Ähm.
43:02  Stefan
Ja, das habe ich schon so oft so oft geraten und dann bin ich immer Finnland. Immer Finnland.
43:08  Christoph
Das kann auch sein. Ähm ist jetzt noch nicht das Thema. Wir reden nachher über George. Ähm,
43:14
Auf jeden Fall äh der eine verletzt sich, äh irgendwie verknickt sich das Knie und so und sie haben's noch ziemlich weit bis zum nächsten äh Punkt und müssen noch um sein, um so ein,
43:28
Hügel mit welchen herumlaufen und entscheiden, dass sie die Abkürzung gehen durch den Wald, durch den düsteren Wald.
43:35  Stefan
Schon wieder Wald.
43:36  Christoph
Ist die Frage, genau, schon wieder ist die Frage, ob die die so gut war. Ähm,
43:42
denn sie kommen dann an eine irgendwann im Wald, äh sie verlaufen sich natürlich heillos, klar und ähm kommen an eine Hütte, äh eine verlassene, kleine Blockhütte und in der übernachten sie,
43:54
und,
43:57
Da nimmt das äh Drama dann seinen Lauf. Die haben nachts dann äh alle irgendwelche ähm Visionen dann oben in der Hütte, im im oberen Stockwerk ist so eine Art wie so ein, so eine, so eine,
44:11
Strohpuppe in,
44:14
komisch deformiert, mit äh mit Runen, also man findet überall Runen äh und sie wissen nicht so recht, ob das irgendwie irgendwas Vegingermäßiges oder Parganmäßiges oder irgendwas oder Satanisches ist.
44:30  Stefan
Auch da können wir noch denken, dass die Darmritual durchgeführt haben oder so.
44:35  Christoph
Und ähm ja, auf jeden Fall,
44:39
sie sie kommen irgendwie nicht so wahnsinnig gut durch die Nacht, aber das ist schon alles noch im Bereich des Psychoterrors, Psychohorrors
44:47
somit so Flashbacks zu der Sache, als der Freund gestorben ist und so. Alles gut und schön. Also da kann man auch einfach sagen, findet alles noch in deren Kopf statt oder fast alles.
44:57
So und am nächsten Tag laufen sie also weiter durch diesen Wald,
45:03
und finden halt nicht m.
45:04  Robert
Runterkommen.
45:05  Stefan
Ich muss Glühwein nachschicken.
45:09  Christoph
Gregor Gisi steht hier neben mir und hat noch sein Mikro an. Ähm.
45:13  Stefan
Was.
45:14  Christoph
Habe ich doch auch schon erzählt. Da gibt's doch genau die Geschichte. Ich glaube, es war Grägergiese,
45:20
gegangen ist und sein Mikro angelassen hat und dann hat man halt gehört, wie er auf dem Klo ist und pinkelt und mit sich mit irgendjemand unterhält und so.
45:27  Robert
Es war doch bei bei nackte Kanone viel viel besser. Da hat er doch noch gesungen und Geräusche und Melodien gepippt, gepullert und so.
45:36  Christoph
Ja, aber das Schlimme war, dass es bei Gisi wahr ist. Wirklich passiert. Na ja. Ähm,
45:43
Auf jeden Fall hat man dann zunehmend das Gefühl und die haben auch zu einem Gefühl, dass sie von irgendwas verfolgt werden, irgendetwas Großem,
45:52
also wahrscheinlich in einem großen Tier oder einem Untier. Ähm,
45:57
und es war es dauert auch nicht sehr lange, bis dann ähm ja sie finden dann auch irgendwie eine eine ausgeweidete Leiche, die im Baum hängt.
46:08  Stefan
Menschenleich oder Tier.
46:10  Christoph
Ich glaube, das erste war noch eine Tier, war noch ein Kadaver, aber es,
46:13
dann zunehmt und irgendwann hängt dann auch einer von ihnen ausgeweitet im Baum und,
46:18
ähm ja, sie, sie werden immer weniger und ähm es ist schön schauerlich und echt richtig spannend,
46:27
Und aber eben hier ist es auf eine Weise spannend, wo man sagt, ja okay, es ist ein ernsthafter,
46:34
Psychohorror oder Horror, ich weiß ja die Abstufen nicht so genau,
46:38
aber ähm es ist nicht so, weißt du bei dem anderen, bei diesen vorhin hier in Amerika ähm,
46:47
Da da fühlte man sich einfach,
46:49
Weißt du, ich habe gehört so okay, es ist total dissonant, es ist total entsättigt, es sind so Schreckeffekte drin, ja, die wollen einfach, dass ich mich schlecht fühle und das erreichen sie auch. Und hier war es einfach so, ne, das ist einfach,
47:04
ordentlich erzählt, aber,
47:06
ist, ich bin da vollkommen aus der Komfortzone natürlich raus, gell? Also es ist ähm ich will nicht sagen, dass mir das Spaß macht, aber es ist einfach brutal spannend. Also es ist halt,
47:17
Gell? Aber.
47:18  Stefan
Klingt auf jeden Fall wesentlich empfehlenswerter als den Ersten.
47:20  Christoph
Ja, ja. Finde ich auch. Also wer an sowas Spaß hat, ähm ist schon auch ein bisschen cheesey und treshig, aber äh das darf sowas ja auch sein. Ähm,
47:30
Und insgesamt, also ich fand ich ziemlich einen ziemlich runden Film, auch wenn er mir keine Freude macht.
47:35  Stefan
Na gut. Aber es ist ja, ist ja bei Horrorfilmen dann oft so, dass das,
47:40
eben nicht der Fall ist, dass man da groß Spaß dran hat,
47:44
Okay, it's a reatul. Eher empfehlenswert als beides äh Netflix unterwegs wahrscheinlich irgendwo,
47:51
Okay. Bist du bereit für die nächsten oder musst du nachschenken.
47:56  Christoph
Nee, ich bin bereit. Ähm.
47:58  Stefan
Erimentarier, Mentarie, der Schmied und der Teufel. Ist das Match und Leder und Teufel oder.
48:07  Christoph
Fast dachte ich am Anfang. Äh super passend übrigens fällt mir jetzt erst auf, äh spielt ja ein Baskenland und Basket ähm habe ich mal irgendwo gelesen, ist ja auch die Sprache des Teufels. Ähm,
48:20
ich glaube weil sie von der Sprachfamilie zu keiner der umliegenden Sprachen gehört und deswegen von niemandem verstanden wird und deswegen,
48:28
eben komplett fremd ist. Ich glaube, das ist der.
48:30  Robert
Das ist, ich sehe auf jeden Fall, also da muss ja nur die Straßenschilder da unten lesen.
48:34  Christoph
Genau, es gefährliches Halbwissen jetzt, aber ähm ich meine, das habe ich in einem tatsächlich in einem Jugendbuch mal gelesen und seitdem nicht wieder vergessen.
48:43  Robert
Und hier im Podcast auch schon mal zu Protokoll gegeben.
48:46  Christoph
Wahrscheinlich ja. Ah guck mal hier. Ich hab's dir einmal erzählt und selbst du hast es nicht wieder vergessen.
48:52  Robert
Richtig. Ich vergesse sowieso selten was.
48:55  Stefan
So, der Schmied und der Teufel.
49:00  Christoph
Ähm große Scheiße. Ähm.
49:03  Stefan
Alles klar, nächstes.
49:08  Christoph
Warte mal, ich muss mal gucken, ob ich überhaupt was dazu aufgeschrieben habe, weil es ist wirklich so ein Scheißdreck ist. Ah hier. Also, das basiert auf einer ähm auf einem alten Märchen,
49:18
Was glaube ich auch nur eine Variante von einem Krimmärchen ist oder umgekehrt, völlig egal. Ähm und das Grundkonzept,
49:27
auch in den Märchen, da geht's darum, dass halt ein Schmied äh den Teufel überlistet. Und ähm das ist hier als Kern auch drin.
49:36
Ähm, wir befinden uns irgendwo im ich glaube im achtzehnten Jahrhundert oder so.
49:43
Ach, ich weiß nicht, irgendwie im im Schlamm und Lederbereich auf jeden Fall. Es geht mit so einem in so einem Krieg los und da dachte ich so, ach cool, sieht eigentlich ganz gut aus und so, halt sehr dreckig und so und ähm und dunkel
49:56
tauchte dann auch so ein bisschen bisschen trashig so äh im Nebel ein ein,
50:02
tatsächlich ein Teufel auf oder ein Dämon ebenso mit zu Schwanz und so wie man's kennt, gell? Und Hörnern
50:07
und drei Zack, wo ich, wo ich noch dachte, ja, okay, ja können sie machen, ja. Und ähm dann kommt,
50:17
So eine Geschichte von so einem Dorf und,
50:22
in diesem Dorf und,
50:26
dem vorgelagert ist ein ein Bereich im Wald wo ein Schmied wohnt und der ist dieser Bereich ist so,
50:33
so wie so ein Hochsicherheitsbereich,
50:37
da ist so ein Zaun außen rum und und lauter Kreuz und also da sollen wir nicht rein, weil der Schmied, ich weiß auch gar nicht, ob die draußen es wissen, hm, weiß ich nicht, ich glaube, die wissen nur, dass da irgendwas nicht stimmt. Äh der Schmied hat äh einen Dämon gefangen,
50:50
ähm in einen Käfig und quält den, also quält den auf verschiedene Weisen,
50:56
Also äh mit mit so glühenden Eisen und und indem er äh irgendwelche Kichererbsen auf dem Boden äh wirft und den Teufel zwingt, die zu zählen und ja, so komische Dinge halt. Ähm.
51:10  Stefan
Ist das Sachen, die man wissen muss, also wenn ich jetzt einem Teufel begegnen würde.
51:18  Christoph
Das wird einem erzählt. Das ist glaube ich eher so eine.
51:21  Stefan
Aber das ist nicht so ein Allgemeinwissen so.
51:23  Christoph
Doch.
51:24  Stefan
Bodenwürfel, dann zählt der Teufel das.
51:26  Christoph
Ja, ja, das mit den Zielen beim Teufel, das kommt mir bekannt vor, das ist glaube ich in so ein, es kam auch so ein Märchentrope sein
51:32
Aber das kam mir bekannt vor. Ich wusste jetzt nicht mehr den Kichererbsen war mir neu, aber ähm dass der Teufel mir irgendwas zählen muss, das habe ich schon gehört, vielleicht kenne ich auch das das Grimmärchen, weiß ich nicht. Ähm,
51:44
Aber was da schon richtig gestört hat, war, dass die Schauspieler unfassbar schlecht sind. Also es,
51:52
wirklich unwäglich und selbst Schauspiele, die man aus anderen kennt, zum Beispiel die ähm,
51:58
aus äh Haus des Geldes, die ähm die Polizistin, ja, die spielt hier auch mit,
52:08
und ähm ich hab's dann auch mal auf äh auf Bass mal versucht zu schauen, aber es war da nicht besser. Ähm
52:16
es ist unfassbar überzeichnet überspielt, also sie überspielen wahnsinnig. Die Kinder sind nicht zu ertragen, also gut Kinderschauspieler sind oft wahnsinnig schlecht, aber diesen, die haben wirklich das nochmal top Tier in allem,
52:28
ist wirklich unfassbar. Die, die Mimik ist alles so drüber,
52:32
Ähm ich habe keine Ahnung, was das, also,
52:37
so ein bisschen haben wir in den spanischen Serien ja schon häufiger auch.
52:41  Stefan
Ja, ja gut, das war ja auch bei.
52:43  Christoph
Ist so.
52:44  Stefan
Aus des Gelde.
52:45  Christoph
Hast des Geldes auch, aber es ist hier einfach so, also das ist es kommt einem zum Teil so so comedymäßig vor, ja? Also,
52:54
Ich weiß gar nicht mit was ich es vergleichen soll. Es ist so drüber, aber es soll überhaupt nicht kommen, die sein. Also es ist total Bierernst. Ähm,
53:04
Also wenn zum Beispiel irgendwie die Mutter schimpft ihre Tochter, weil sie irgendwie den Wald gespielt hat oder so, ist jetzt nur ein Beispiel. Und macht das auf einer Art,
53:13
und ich denke so, äh was hä? So redet doch niemand mit seinem Kind und so schifft schon niemand sein Kind und so vielleicht in einem,
53:21
In einem Theaterstück oder so oder? Ich weiß nicht. Ah, ich weiß nicht, was das sollte. Ähm und dann im bei dem Schmied selbst, der Schmied genauso wie dem der Däme uns auch völlig überzeichnet. Ich meine, wir haben vorhin über,
53:34
Dämonen gesprochen und Engel auch überzeichnet,
53:38
auch gut aussehen und und Spaß machen und hier macht's halt gar kein Spaß,
53:42
ähm und dann dann kommt so ein kleines verstümmeltes Mädchen äh und dann quälen sie zusammen den Teufel und dann dann geht's halt um
53:51
die haben irgendwie einen Deal oder einen einen äh einen alten Vertrag mit dem Teufel geschlossen und oh und dann kommt noch ein Dämer, noch und und die Hölle öffnet sich und äh es ist,
54:04
Blödsinn, es ist wirklich schwer zu ertragen. Ähm aber ich hab's auch durchgestanden,
54:11
Aber es ist eben nicht Horrorhorror.
54:12  Stefan
Das geht aber noch schrecklicher.
54:14  Christoph
Also es macht es macht gar keine Angst oder so, gell? Es ist, es ärgert eigentlich nur. Ja, eigentlich ist es noch schlimmer.
54:25
So, komm, lassen sie mal einen guten Film reden.
54:29  Stefan
Es geht um sie Perfection, the perfection.
54:32  Christoph
The Perfection ist tatsächlich relativ perfekt. Relativ perfekt, auch ein Quatsch, gell? Ist perfekt, alles nicht.
54:38  Stefan
Perfekt oder nicht, genau, ist ziemlich spinär.
54:40  Christoph
Dann würde ich sagen, ist perfekt. Ist ein guter Film,
54:46
Ähm diesmal im Wald in China ähm ist aber tatsächlich nicht die ganze Zeit in China im Wald. Es handelt von einer,
54:55
oder von mehreren Chelistinnen,
55:00
die ähm auf einer Schule waren, auf einer, so ein, ein, ein,
55:06
Amerikanisches wie so ein Internat für Chilisten könnte man sagen. Und ähm.
55:15
Die dieses Internat, das wird so von so einem äh.
55:21
Von so einem, zu einem ja, auch ehemaligen Chilisten geführt und äh da geht's halt um ganz viel um Drill und um äh auf der ganzen Welt ähm die richtigen ähm,
55:34
Talente finden und dann früh zu sich holen und die eben zu den perfekten Chilisten auszubilden und,
55:45
Wir haben hier eine,
55:48
Ehemalige, die wo erst nicht so ganz klar wird, warum die nicht mehr Cello spielt, die hat irgendwie ihre Mutter verloren oder sie hat ihre Mutter glaube ich pflegen müssen und war deswegen ähm,
56:02
Ist deswegen ausgestiegen aus dieser Chilistenausbildung und,
56:07
war dann zehn Jahre praktisch, hat ihre Mutter gepflegt und jetzt sind wir nachdem die Mutter gestorben ist, äh, trifft sie wieder auf die und trifft zwei äh und zwar trifft die in Shanghai auf die ähm auf diese,
56:20
Cello Schulen Community sage ich mal und,
56:24
trifft sie auch eine eine andere Ehe mal oder gerade ehemalige
56:28
Ähm und sie sind so praktisch beim Auswahlprozess von so einer jungen Chinesin, also zum Kind dabei, die da eben äh aufgenommen werden soll und ähm,
56:40
Sie beginnt dann eine eine Liebesbeziehung,
56:44
mit der mit der anderen gerade ehemaligen Joystin. Ähm die.
56:49  Robert
Ehemalige Chelistinnen, die ach Gott, jetzt wird's kompliziert, ja weiter.
56:53  Christoph
Genau. Äh diese andere wird ähm übrigens gespielt von äh Logan Browning, die ähm man in ein paar,
57:02
die man häufiger sieht in letzter Zeit werde ich auch gleich noch über eine Serie sprechen in der ich sie gesehen hab,
57:10
Und äh die kommen dann überein, dass sie äh raus äh da ein bisschen China sich anschauen und mal raus äh durch die Gegend fahren, mit dem Bus. Und das machen sie und ähm dann
57:21
Nimmt das Schrecken seinen Lauf, sie sind offensicht,
57:24
dann so Horrorelemente, es ist irgendwie besessen oder sie haben irgendeine ja irgendein,
57:29
ansteckende Krankheit vielleicht, also es wird dann von einer äh ansteckenden Krankheit ist die Rede, die sich in Luhan was lustigerweise,
57:37
neben Wuhhan ist. Ähm der Film ist aber von zweitausendneunzehn, also ist erstaunlich,
57:44
und die sich wohl gerade ausbreitet, diese Krankheit und die eine ist der Meinung,
57:49
könnte sein, dass sie die hat und dass sie jetzt sterben muss und sie sind irgendwo mitten in der Pampa und,
57:55
Und dann kriegt das so Horrorelemente und äh ihr kriechen irgendwelche Maden äh unter der Haut entlang und sowas. Also sehr schauerlich. Ähm.
58:03  Robert
Die Corona Marbe.
58:05  Christoph
Genau, die Corona Made. Ähm und sie werden aus dem Bus geschmissen und so, weil die wollen natürlich so so komische Leute nicht haben und dann das ist irgendwo eine Mittel of Nowe und ähm,
58:15
Dann kommt ein ziemlich harter Twist, den ich jetzt nicht verrate, ähm der aber wirklich gut ist,
58:22
Und dann kommt der nächste Akt. Also es kommt tatsächlich der Film ist. Ich weiß nicht, wie viele vier Akte, glaube ich, vier oder fünf Akte. Ähm und,
58:31
Alle sind sehr rund und,
58:33
haben sehr krasse Twists, die du am Ende denkst, du weißt du schon, okay, es kommen, es ist hier üblich, dass hier Twisteds kommen. Ähm also auch das Thema, wer ist gut und wer ist böse, das wechselt dauernd, also es ist in der,
58:48
im in der darauffolgenden, in den darauffolgenden Aktiven die beiden dann zum Beispiel nicht mehr zusammen und das hat dann auch Gründe. Ähm,
58:58
und das ist ist unheimlich gut konstruiert. Ähm und dann auch mit aller Akte zusammen,
59:06
ergeben sehr runde Story,
59:10
es, ja, sehr, sehr elegant gemacht.
59:15
Und ist dann eben kein Horrorfilm mehr. Also dieser dieser erste Akt, der hat Horrorelemente, eher psychothriller Elemente und alles in allem weiß ich gar nicht, welches Shore, das also Psychothriller am ehesten noch. Ähm,
59:29
Aber kann man also nicht mal nicht mal ganz klar, also ist durchaus ein Film, den ich euch empfehlen würde.
59:37
Weil der schon, also das ist ist schon Filmkunst,
59:41
Ist jetzt das ist jetzt noch kein kein Arthouse Kino, ja? Es ist immer noch in meiner,
59:46
In meiner Komfortzone ähm aber es ist einfach, es ist schön konstruiert, es ist einfach gut gemacht. Bis zum Ende, bis man am Ende denke ich mir so, okay, was was soll denn da jetzt noch kommen? Und dann kommt noch ein Twist, wo ich yeah.
59:59  Stefan
Okay, cool.
1:00:01  Christoph
Ja? Nee, ist wirklich hat mir Spaß gemacht.
1:00:10  Robert
Das ist ja alles wieder kompliziert.
1:00:12  Stefan
Stimmt, das hattest du gestern noch empfohlen, dass ich den noch schau.
1:00:15  Christoph
Genau, wenn dann den.
1:00:16  Stefan
Aus der Werkstatt gekommen bin und dann habe ich irgendwie gegen die falschen angeklickt und,
1:00:19
Na ja, vielleicht reden wir über die nächste Woche.
1:00:23  Christoph
Das denke ich auch. Ähm einen anderen Anja Taylor Joy Film. Aber jetzt möchte ich noch über eine Serie sprechen mit Logan Browning in der Hauptrolle.
1:00:32  Stefan
Jetzt wirfst du dir die Bälle selber zu.
1:00:35  Christoph
Ich habe den Ball ja eben schon losgeworfen, deswegen ähm,
1:00:41
eine Serie, die ich schon länger vor mir herschiebe zu besprechen und zwar Deal White People. Habt ihr davon schon mal gehört?
1:00:48  Stefan
Nur als du davon gesprochen hast, dass du es auf jeden Fall besprechen würdest.
1:00:52  Christoph
Ja, das ist auch schon wieder Monate her.
1:00:54  Stefan
Ja, ich hatte ja vorhin äh vorgestrichen schon so eine Andrucks, warte mal, da haben wir doch schon drüber geredet, oder? Aber haben wir nicht, weil du nur erzählt hast sozusagen.
1:01:04  Christoph
Genau, ich hatte mich nicht getraut bisher. Ähm aber jetzt passt's einfach so gut, weil Logan Brownie auch wieder dabei war und ähm in in dem Film eben fand ich sie eigentlich,
1:01:13
fast durchweg sympathisch. Hier in der Serie finde ich sie,
1:01:18
nicht sehr sympathisch. Ähm die Serie handelt von,
1:01:23
Einer weiß, einer Uni mit ganz vielen Weißen, so halt typische amerikanische Uni, äh auf der es ein Studentenwohnheim gibt, also ein Haus, äh was hauptsächlich von äh People of Kalle ähm bewohnt wird.
1:01:38  Stefan
Mhm.
1:01:39  Christoph
Unsere Protagonistin,
1:01:42
ähm macht eine Radiosendung, die dir White People heißt und in dieser Radiosendung geht es eben um ähm,
1:01:51
Diskriminierung von People of Color. Ähm ja,
1:01:58
Soweit so gut erstmal. Ähm die,
1:02:03
Zur Konstruktion der ersten Staffel, die ich sehr abtrennen möchte von den anderen Staffeln. Ich glaube, es gibt drei, wenn ich mich recht erinnere, vielleicht auch vier, bin ich jetzt gar nicht mehr sicher. Ähm,
1:02:13
Die erste Staffel erzielt, wird da wird jede Folge,
1:02:16
Aus einer anderen Sicht erzählt. Also die erste ist halt aus ihrer Sicht, da wird auch sie so ein bisschen stilisiert am Anfang eingeblendet in einem Faststandbild,
1:02:27
wo man weiß, okay, jetzt geht es um sie, ist auch ihr Name drunter und so und dann wird eben irgendwas erzählt aus ihrer Sicht und ähm die anderen Folgen sind eben immer aus der Sicht von anderen, hauptsächlich ähm.
1:02:38  Stefan
Gleiche gleiche Szene oder entwickelt sich's weiter.
1:02:40  Christoph
Nicht die hm.
1:02:44  Stefan
Gleichen Zeitraum, sagen wir es mal so, die Leute erleben ja unterschiedliche Sachen.
1:02:48  Christoph
Genau, den gleichen Zeitr.
1:02:49  Stefan
Aber es sind immer irgendwie die gleiche Woche oder die gleichen Monate, was auch immer.
1:02:51  Christoph
Mehr oder weniger, ja? Also es geht.
1:02:55  Stefan
Ja gut plus minus.
1:02:55  Christoph
Teil schon auch,
1:02:58
Genau, das sind zum Teil auch mal ein Rückblick oder sowas drin, klar, aber grundsätzlich geht's um die gleichen Ereignisse oder um ähnliche Ereignisse ähm und also man man begegnet
1:03:08
Dann hin und wieder auch wieder äh Dingen, die man in anderen schon aus einer anderen Richtung gesehen hat und sowas. Ähm,
1:03:15
aber auch da ja elegant gemacht ähm,
1:03:20
Eben nicht nur Schott und gegen Schott, sondern es sind halt alles für sich stehende Geschichten, aber doch irgendwie miteinander verwoben und ähm,
1:03:30
Thema Rassismus wird ähm.
1:03:35
Ja, sehr ausgewogen und uns gut bearbeitet. Ähm ich ich finde, dass sie zum Teil.
1:03:46
Aber das ist halt eine, sich auch irgendwie eine persönliche Sache. Sie schießt zum Teil ein bisschen übers Ziel hinaus, was sie vielleicht auch muss in ihrer Rolle da beim ähm als in dieser von dieser Radiosendung ähm,
1:03:57
Als Essi ist nicht immer sympathisch, also sie hat auch einen weißen Freund, also ihr Freund ist weiß, ähm der sich eigentlich versucht, sehr stark einzubringen in dieses äh ähm,
1:04:09
antidiskriminierungsding und so, den sie aber ganz oft ganz furchtbar,
1:04:13
außen vorlässt oder oder ja ebenso dieses Argument du bist weiß, du darfst dazu keine Meinung haben und so. Ähm,
1:04:21
Da dann ganz viel Potenzial verschenkt eigentlich äh was sie in ihm hätte. Ähm,
1:04:28
ja? Aber es ist gut und ähm und eben ausgewogen gemacht, eben auch klar,
1:04:35
das eben auch gezeigt wird, dass sie ähm ja da durchaus auch Defizite hat und da eben auch äh ja nicht nicht zwingend. Ja, natürlich ist hat nur sie als schwarze äh,
1:04:48
die diese Diskriminierung erlebt, anders als er. Das ist ja Klage, die hat er nicht erlebt. Das ist klar. Ähm,
1:04:55
trotzdem.
1:04:57
Ich mich ich möchte jetzt gar nicht auf dieses Thema gehen, dürfen Weise eine Meinung zu diesem Thema haben, ja? Das ist ja schon so ein, so ein Trope im Endeffekt. Ähm das möchte ich jetzt, ja, da da will ich gar nicht hin, sondern,
1:05:09
Wie erkennt eigentlich nicht oder sie erkennt zum Teil nicht, dass dass sie dieses Potential gar nicht nutzt, was in ihm ist,
1:05:16
Es ist so, ich kann's nicht richtig ausdrücken, aber es ist ja, es ist net alles Menschen. Ähm.
1:05:22  Stefan
Mhm.
1:05:23  Christoph
Und dann kommt die zweite Staffel und ich in die dritte und ich weiß nicht wie viel noch? Ich glaube die vierte, ich bin dann irgendwann, glaube ich, auch ausgestiegen äh und habe immer nur die Theresa jetzt fertig geschaut. Ich habe dann immer mal nochmal eine Folge und es wird dann zu so einer,
1:05:35
zu so einer ganz komischen ähm Geheimbund an der Uni Geschichte, so mit.
1:05:45
Mystery Elementen, aber eigentlich dann auch so,
1:05:48
hauptsächlich und weißt du so, es gibt an dieser Uni einen schwarzen Geheimbund, ähm der dann eben auch irgendwas erreichen soll und und äh für,
1:06:00
ja und die Diskriminierung bekämpfen soll und so und das hat dann aber sowas, es ist so schade und so, oh, ich weiß,
1:06:08
Da habe ich gedacht, so, was soll denn das jetzt? Bisher habt ihr, habt ihr elegant und,
1:06:11
so eine so eine Rassismusgeschichte erzählt.
1:06:16
Eben nicht nur theoretisch, sondern passiert dann auch was, ja? Da wird dann,
1:06:20
äh wird dann eine mit einer Waffe bedroht von einem äh von einem Polizisten und die überhaupt nicht kapieren, wer auf der Party gerade der Störenfried ist und so, ja? Aber es wird halt der, der äh,
1:06:31
der ähm dunkelhäutige, hier wird das mit der Waffe bedroht von ihnen und uns dann traumatisiert daraufhin, als es alles tolle Geschichten, die da erzählte, aber das hat alles in der ersten Staffel,
1:06:40
Und in der zweiten ist dann so, ah es gibt einen Geheimwunsch schon seit Generationen von People of Colle äh an der Uniblabla und müssen wir keine Ahnung äh müssen wir finden und uns den anschließen und,
1:06:53
wo ich denke so, ey, was erzählt denn ihr für eine Scheiße jetzt? Das ist doch das schießt doch voll an. Das war so,
1:07:00
Du fängst an mit so einer sehr ernsthaften, gut gemachten Rassismusgeschichte,
1:07:06
endest bei Riverday. Also es war dann wirklich so zu Riverday mäßig, es echt nur noch gefehlt, dass dass irgendwelche äh was was bei Rim River jetzt irgendwelche grünen Dämonen oder sowas auftauchen, habe ich gesagt, ey,
1:07:18
Vogel.
1:07:19  Stefan
Ich habe, ich habe jetzt für eine Sekunde im Kopf Riverdance gehabt, aber dass ich mir dann doch noch, dass es zu weit.
1:07:28  Christoph
Sechste Staffel, River Dads.
1:07:32
Also so verschenkt, ich weiß nicht, manchmal sollte man vielleicht auch nach einer Staffel einfach aufhören und dann eben keine Nächste. Wenn du halt keine neuen Ideen mehr hast. Also ja, schade.
1:07:41  Stefan
Okay. Also gut White Dear White People White People. Deal White People äh Staffel eins gucken und dann ausmachen.
1:07:50  Christoph
Die erste Staffel und genau, auf jeden Fall aufmachen.
1:07:53  Stefan
Siehst du? Könnt ihr euch dann beim Christoph bedanken, dass er euch wieder viel Zeit gespart hat,
1:07:59
Wie schaut es, du hast heute wieder ein Programm vorgelegt und wir haben schon einiges auf nächste Woche verschoben.
1:08:05  Christoph
Ja, ja, ja, oh Gott.
1:08:06  Stefan
Ähm du hast äh Bonding Staffel zwei geschaut.
1:08:13  Christoph
Ja, das geht ja schnell, äh weil da sind die Folgen ja immer nur sehr kurz, also die sind total wir.
1:08:18  Stefan
Haben wir das nicht mal hier auch alle geschaut.
1:08:21  Christoph
Ich glaube, weiß nicht, die erste Staff.
1:08:23  Stefan
Was war denn das.
1:08:24  Christoph
Das handelt von der Domina.
1:08:27  Stefan
Die in irgendeinem Schulkumpel äh akquiriert zum Aufpassen oder so ähnlich kann's sein?
1:08:33  Robert
Ah ja, da hast du die erste Staffel besprochen. Ich erinnere mich.
1:08:36  Stefan
Dabei haben wir das nicht irgendwie bisschen zumindest sind, ich meine, in Teilen habe ich das auch geguckt.
1:08:40  Christoph
Vielleicht hast du reingeschaut, ja?
1:08:44
Ja, jetzt ist halt die zweite Staffel gerade raus. Ähm auf Netflix und äh die Folgen sind ultrakurz, also die sind so manchmal hat man das Gefühl, es ist nur eine Szene in der Folge, so dauert irgendwie,
1:08:57
Zehn, zwölf, fünfzehn Minuten. Vielleicht übertreibe ich's jetzt, aber vom Gefühl her so.
1:09:01  Stefan
Okay, krass. Ist auch so ein Netflix-Ding oder was?
1:09:05  Christoph
Ja, ja, genau. Ähm es ist jetzt mehr ähm mehr so zwischenmenschliches, persönliches, also so Beziehungen und,
1:09:16
Thema Liebe ist sie überhaupt fähig zu Liebe ähm dann auch so ein bisschen Thema ähm die,
1:09:26
die machen dann so eine bei ihrem Vor oder bei ihrer Mentorin, machen sie dann so eine so eine Domina Schulung oder Auffrischungsschulung oder sowas äh ja okay ähm,
1:09:40
Ich weiß nicht, ob denen irgendwie die die,
1:09:43
Die Ideen aufgegangen sind oder ah ich weiß nicht, es ist irgendwie ist anders als die erste Staffel und es ist nicht mehr so,
1:09:52
So leichtfüßig, es macht nicht mehr so Spaß, es ist ich bin schon auch muss ich sagen, ja gut, ich bin da auch aus meiner Komfortzone, also das ist einfach es gibt mir sexuell einfach gar nichts, also es ist halt nicht mein Ding. Ähm,
1:10:03
Aber das ist gar nicht.
1:10:04  Stefan
Erste Folge zumindest in Tagen geschaut. Habe ich gerade entdeckt.
1:10:10  Christoph
Ähm,
1:10:12
das und ich glaube, dass ich aus meiner Komfortzone raus bin, liegt aber gar nicht mal so daran, dass ich damit sexuell nichts anfangen kann mit SM, sondern eher wie es gefilmt ist. Also das sind halt solche Szenen drin, so so ähm,
1:10:27
im Danschen, also wohl eben irgendwelche Leute also äh nennt man die dann Freier, ich weiß nicht. Kunden ähm,
1:10:37
oder Klienten? Ich habe keine Ahnung, wie man das bei Dominaz nennt. Ähm Sklaven wahrscheinlich.
1:10:42  Stefan
Kannst ja für die nächste Sendung mal jemanden einladen und äh befragen.
1:10:46  Christoph
Ich nehme ein Sklaven. Ähm wie die also ähm,
1:10:52
ja ihre ihre Gelüste ausleben, also sie werden gar nicht mal zwingend immer gequält, sondern die ist noch ganz komisch oder ist so eine so eine Szene. Da hat haben die beide einen Pinguinkostüm an,
1:11:03
und der der also der praktisch ihr Schulkamerad der der so ihr,
1:11:11
rechte Hand ist. Und der muss dann eben Pinguin spielen und muss dann eben so,
1:11:16
komisch rumalbern, so Pinguinmäßig, jetzt und pinken. Ich so, ja, och, ich suche mein Ei, wo ist denn mein Ei? Ich finde mein Ei nicht mehr und so, ja. Und äh und der andere holt sich halt unter seinem Pinguinkostüm dabei einen runter und so
1:11:28
Ähm und die die Kamera ist so,
1:11:34
Ich kann es nicht genau beschreiben, ich glaube, die ist immer sehr frontal und sehr statisch,
1:11:40
und dadurch also auch ähm auch in den persönlichen Sachen ist mir so sehr frontal auf die Gesichter und immer eine Idee zu lang,
1:11:48
wodurch es irgendwie für mich so unangenehm wird. Und gerade wenn dann eben sowas gezeigt wird, was womit ich nichts anfangen kann. Ist jetzt nichts, ekelt mich nicht an oder so, aber ist so.
1:11:57  Stefan
Ist halt nichts, ja.
1:11:59  Christoph
Ja genau, ich schaue jetzt einem Pinguin zu, wie er einem anderen dazu bringt, dass der, weil das halt fetisch ist, sich einen runterholt. Also ich schaue eine Szene, die,
1:12:11
jedenfalls so getan für jemand anderen total sexuell ist und für mich irgendwie,
1:12:17
OK ja?
1:12:22
Und die schaue ich mir irgendwie zu lang und zu frontal an. Und dadurch bin ich dann halt komplett aus meiner Komfortzone raus. Und ich denke so, ja, ey, was soll das denn jetzt äh,
1:12:35
Okay. Ja mhm so die ganze Zeit so,
1:12:43
wo ihr denkt so äh ja, wenn das jetzt nicht so schnell vorbei wäre immer, ich weiß nicht, ob ich dabeibleiben würde, weil's also hat mir nicht die erste Staffel hat schon irgendwie Spaß gemacht, die war irgendwie die war auch irgendwie komediantischer und so und jetzt ist es so,
1:13:00
Na, ich weiß nicht. Und dann ist sie noch ganz fies schlecht übersetzt. Ich habe die auf Deutsch geschaut, eine Katastrophe. Der eine sagt so äh erzählt irgendwie äh ja, da hätte er an dem an der Andrea an der Sankt Andreas Kreuzung gestanden,
1:13:14
Genau, ich hab an der Sankt Andreas Kreuzung gestanden und hinausgeschaut und hab irgendwie keine Ahnung ich so,
1:13:20
Du Idiot, du standst am Andreas Kreuz. Ja, du warst an der ans Andreaskreuz gefesselt. Du standst nicht auf einer Sankt Andreas Kreuzung. Mein Gott, das kann doch nicht wahr sein.
1:13:31  Stefan
Oh
1:13:32  Christoph
Idiot hat öfter übersetzt. Das gibt's doch gar nicht. Also hat, hat derjenige, der es übersetzt hat, wusste nicht, dass es um SM geht. Also er hat offensichtlich den Film nicht gesehen,
1:13:42
dass hinter ihm, dass Andreas Kreuz sogar dran, also der steht halt vor dem Andreaskreuz. Also äh.
1:13:48  Stefan
Okay, ja gut, das haben wir dann schon sinnverlierend.
1:13:51  Christoph
Völlig Sinn verlieren.
1:13:52  Stefan
Ja, das sah scheiße.
1:13:54  Christoph
Absolut. Hat halt Cross, Cross, ne, muss halt so ein, ja, muss halt eine Kreuzung sein, ja, ist halt die, die St. Andreas Kreuzung, muss ja, es muss ja sein. Andrews.
1:14:04  Stefan
Dass das auch keine Korrektur liest. Was stimmt denn nicht mit euch.
1:14:09  Christoph
Unfassbar. Ja. Genau. Äh ist alles mit ein bisschen zu heißer Nadel gestrickt. Hat man das Gefühl. Und auch die Story ist äh etwas unausgegoren.
1:14:24
Weiß ich auch nicht, ob man das braucht. Es ist schnell vorbei, also man kann es schon mal durchbinden, bin ich mehr an einem Arm,
1:14:29
man muss halt zwischendrin zweimal Netflix sagen, ja ich bin noch nicht eingeschlafen,
1:14:34
will weiterschauen. Das ist eigentlich, hatten wir sie heute von mir. Ähm das haben wir ja regelmäßig die Theresa und ich, das Netflix uns fragt, ob wir noch weiterschauen wollen oder ob wir eingeschlafen sind und ähm,
1:14:46
hat man, glaube ich, das kommt, glaube ich, automatisch nach vier Folgen oder sowas. Ich glaube, wenn man von irgendein,
1:14:52
vielleicht kommt weiß ich nicht genau von der Serie im drei Folgen schaut, dann geht halt Netflix irgendwann vergwissert sich,
1:14:59
Ob man wirklich noch dabei ist oder ob's einfach nur weit entnudelt.
1:15:02  Robert
Jetzt weiß ich, warum ich das dieses Ding nicht mehr sehe. Äh ich habe das automatische Abspielen der nächsten Folge ausgeschaltet.
1:15:09  Christoph
OK
1:15:11  Stefan
Du musst einen immer quasi mit Netflix reden zwischendurch.
1:15:14  Christoph
Würdest du jemals mehr als drei Folgen schauen an einem Abend? Von einer.
1:15:18  Robert
Nee, ja da, deshalb habe ich's ja nicht ausgemacht, sondern weil mich das nervt, dass es immer sofort losläuft. Ähm unabhängig davon, ob ich zwei oder nur eine schauen will oder fünf, äh dadurch muss ich halt immer klicken und dadurch kommt diese Meldung nie.
1:15:33  Christoph
Und wenn halt die Folgen nur eine Viertelstunde alt lang sind oder zwanzig Minuten, dann kommt das halt dauernd, weil Netflix, das,
1:15:40
halt nicht kapiert, das halt nicht lange ist, dass waren drei drei Folgen, dann muss das gefragt werden, weil könnte ja sein, dass du eingeschlafen bist,
1:15:49
Na ja.
1:15:50  Stefan
Ja gut, sei auch ja äh muss man vielleicht sein Programm, also sein das Angebot kennen, wenn man sowas programmiert. Ich habe mir jetzt noch einen Schluck beim eingeschenkt.
1:16:02  Robert
Würde ich jetzt eigentlich auch tun wollen, aber ich habe leider keinen Börsengriffbereit.
1:16:06  Stefan
Kannst du ja rübergehen und dir aus der Bar einen holen.
1:16:09  Robert
Verpasse ich ja.
1:16:10  Stefan
Du solltest du, du solltest im Studio immer Boarben stehen haben, auch insbesondere, wenn's dein Arbeitsplatz ist.
1:16:16  Robert
Ich habe neulich neulich während eines Teams Meetings ähm ähm,
1:16:22
zum Glück keine keine ähm Chef-Chefetage dabei. Ähm äh wie hier so umgeräumt und bin gegen mein Weinglas vom Vorabend gestoßen. Das hatte so ein richtig mark erschütterndes Ding,
1:16:35
sind alle so, was war das? Ich soll mein Weinglas? Trinkst du schon um zehn und ich so, nein, es steht hier noch.
1:16:42  Stefan
Gestern ab zehn getrunken,
1:16:47
Ich warte eigentlich drauf, dass hier eine von den Flaschen leer wird ähm und dann würde ich gern irgendwie mit Wasser oder gefärbtem Wasser füllen und dann für so Sachen mal verwenden.
1:16:59  Robert
Ja, und zwar dann einfach aus der Flasche direkt so große Schluck.
1:17:02  Stefan
Bin wieder aus der Flasche direkt oder bei Kollegen, wo man weiß so, die verstehen das schon genau richtig als Scherz. Ähm,
1:17:09
Kann man das ja auch einfach gesehen, Glas einrührst, ein bisschen am besten noch so einen, weißt du, so einen schönen Rührlöffel aus der Bar und machst die den ganzen Fetisch drum rum und dann äh ja.
1:17:20  Robert
Oder du machst halt einfach in so einer Videokonferenz, wo so zwölf Leute sind oder so äh und dann nimmst du einfach in dem Augenblick, wo du stummgeschaltet bist, aber die Kamera anhast, nur kurz die Flasche und trinkst aus der Flasche so, einen großen,
1:17:32
stellst die Flasche wieder weg, ohne irgendwas zu sagen, ohne überhaupt den Ton anzumachen.
1:17:36  Stefan
Ist ja die Frage, ob die Leute erkennen, dass das eine Spritosenflasche ist.
1:17:42  Robert
Ja gut von zwölf Leuten erkennt's vielleicht drei und einer von denen schickt ihr irgendwie die Abteilung für für weiß ich nicht Betreuung von schweren Fällen oder weiß nicht so. Gibt's ja ein großen Unternehmen so.
1:17:55  Stefan
Was ist denn bei dir los.
1:17:58  Robert
Kommt die Abteilung medizinischer Gesundheitsdienst oder so hoffe ich zu,
1:18:02
Der Gießberg möchten sie, möchten sie reden.
1:18:06  Stefan
Ja, möchte ich und zwar über eine Scaperoom. Oh, danke für diese Überleitung. Grandios.
1:18:13  Robert
Meine eigentliche Überleitung wäre gewesen, wie kommen wir jetzt hier raus aus dem Thema? Fragen wir doch mal Stefan, wie man da rauskommt. Also.
1:18:20  Stefan
Genau, ähm ich habe ja vorhin erzählt bei der Droge der Wahl, dass ich ähm einen Wein getrunken habe, den ich mit Freund Thomas schon am Montag getrunken habe. Da haben wir uns nämlich mal wieder in bewährter Runde, von der ich jetzt schon ein paar Mal erzählt habe zum Online-Escape-Raumspielen
1:18:36
getroffen, diese Runde ist jedes Mal so lustig, dass wir alle hoffen, dass da dieses wir dürfen nicht rausgehen und das in Realität machen, noch lange bestehen bleibt
1:18:44
damit wir uns einfach treffen können und dieses Online-Dings zusammen machen können.
1:18:50  Robert
Dieser Wunsch, dieser Wunsch ist leider ungültig, ihr müsst es dann schon so hinkriegen.
1:18:57  Stefan
Ja ähm ja wir treffen uns da noch so, denke ich. Ähm jedenfalls haben wir diesmal von der Firma House of Tales, die sind in Berlin das Spiel äh Hongkong Renige before, das,
1:19:09
ist so in so einer Triadenwelt im weitesten Sinne angesiedelt, gespielt und ähm,
1:19:17
Hier war das Besondere so, dass du ähm quasi wie so ein,
1:19:24
Ich will jetzt Flash sagen, aber es ist halt so eine so eine Spielumgebung, Ha,
1:19:29
die alle gleich sehen und du siehst auch immer, was die anderen klicken,
1:19:34
Also du hast dann irgendwie am Anfang so ein Foto und dann kannst du auf den auf den auf das Telefon klicken und dann geht plötzlich der Anrufbeantworter an und erzählt dir irgendwie, hey du wolltest doch vorbeikommen und uns das und das vorbeibringen und jetzt kümmer dich mal drum und dann klick demnächst auf irgendwas anderes und dann
1:19:51
muss man muss man irgendwas rausrätseln. Hier ist ein seltsame Geräusche. Was sind die Toilettenspülung? Okay.
1:19:58  Robert
Wir haben's auch gehört, glaube ich, hier irgend so ein.
1:20:03  Stefan
Ja und der Zufluss, der Zufluss ist halt wirklich in, in arm Reichweite von mir hier. Das Studio ist nicht so ganz optimal geschürmt, möchte ich sagen. Also ich nenn's immer Studio, es ist einfach nur ein Kellerraum ohne Heizung. Ähm,
1:20:18
und äh wo war ich jetzt? Ach so, genau, man man spielt halt alle quasi die die Sachen in der gleichen Umgebung und ähm,
1:20:26
Äh das macht's natürlich, also da musst du viel mehr kommunizieren, weil wenn irgendeiner irgendwas klickt oder eine Lösung eintippt, insbesondere ist es so, dass wenn du irgendwas in so ein Lösungsfeld tippst, dann sehen die anderen nicht, was du tippst und jeder kann gleichzeitig ähm,
1:20:41
in die Sachen reintippen,
1:20:43
Was ist natürlich nicht einfacher macht? Und äh plötzlich das Rätsel gelöst und dann so was war denn jetzt die Lösung eigentlich? Und es war so, dass das erste Rätsel war halt so.
1:20:57
Unglaublich schwer und ohne vernünftige Hinweise,
1:21:02
man muss irgendwie einen Zahlencode finden, aber es es war überhaupt nicht klar nach was wir suchen sollten und,
1:21:09
Wie viel Zeichen der Code haben könnte oder sonst irgendwas. Das war wirklich ein bisschen ärgerlich, da hat's mich,
1:21:17
Am Anfang schon stark verloren. Ich habe dann dem Glühwein weiter zugesprochen und äh
1:21:23
macht natürlich Rätsellösen nicht leichter. Hinten raus kamen ein paar echt schöne Rätsel. Ähm also wer jemand wenn jemand Bock dadrauf hat, kostet irgendwie fünfundzwanzig Euro, wenn das durch vier oder fünf Leute teilt, sind's irgendwie fünf, sechs Euro,
1:21:38
geht immer locker gut. Ähm,
1:21:41
und ähm ja beschäftigt einen für so ja gut anderthalb Stunden würde ich sagen. Äh mit mehreren Leuten,
1:21:51
insofern war's schon unterhaltsam, aber wie gesagt, dieses erste Rätsel war schon ärgerlich,
1:21:59
Ähm auch sonst die Effekte sind gut, es sind so Hörspielsequenzen da, was natürlich was natürlich schwierig macht, wenn das alle gleichzeitig gucken,
1:22:07
du aber auch gleichzeitig irgendwie mit Facetime oder irgendwas verbunden bist mit den anderen und du hörst dann das Übersprechen von deren Ton.
1:22:15
Also alle gucken das gleiche Video und ähm der Ton von den anderen kommt natürlich auch noch zu dir. Das heißt, du hast deinen eigenen Ton und dann dreimal,
1:22:25
den Ton von den anderen. Da muss man halt gucken, dass man die anderen dann kurz stumm schaltet oder einfach schnell das Handy leise macht, dass man das eben nicht dann wieder hört,
1:22:35
Ähm sonst.
1:22:36  Robert
Aber da können sie auch nichts machen, oder?
1:22:38  Stefan
1:22:39
Nee, da kannst du nichts machen. Es ist erste Rätsel. Also da muss ich echt sagen, das war wirklich ärgerlich. Und äh ja, aber sonst waren waren schöne Sachen dabei ähm musste mal irgendwie,
1:22:52
Bei Instagram Sachen suchen, man muss da eben auch mal so ein bisschen bisschen weiter, bisschen raus im Internet irgendwie Sachen raustüfteln, Sachen gemeinsam überlegen und so. Ähm da waren echt,
1:23:06
so schöne, schöne Rätsel dabei. Manchmal waren's halt auch so leider leider so Rätsel, wo dann irgendwie klar ist, weißt du, ich habe dir dieses,
1:23:16
ähm bringe einen Kohlkopf, eine Ziege und einen Wolf über die übern Flussrätel schon mal gehört.
1:23:23  Robert
Wer hat das nicht.
1:23:24  Stefan
Genau. So äh ja und dann ist die ist aber die Frage und das ist das, was mich so ein bisschen ärgert ähm,
1:23:33
Wie oft muss ich ihn hin und her fahren.
1:23:37  Robert
Äh ja.
1:23:37  Stefan
Ja. Also es muss ungrade sein, weil ich halt mal rüber muss und dann eben noch ein paar Mal hin und her. Und äh weiß ich nicht. Eins, drei, fünf, sieben, neun, elf habe ich so schnell eingegeben.
1:23:51  Robert
Dass du nicht wirklich denken musst.
1:23:53  Stefan
Da brauche ich nicht nachdenken. Also und da waren waren zwei oder drei so Rätsel, wo ich mir denke, Alter, das kann ich ja, dieses Rätsel kann ich auch einfach betrügen,
1:24:02
Äh wir haben's dann trotzdem versucht zu lösen.
1:24:07
Ähm aber gerade bei diesem, bei dem gerade besprochenen Rätsel waren dann alle so, hä, warte mal, das käme doch, das musste doch irgendwie so und dann tippst du halt, weiß ich nicht,
1:24:17
Einfach die umgeraden Zahlen ein und dann hast du's sofort. Ähm nee, aber sonst
1:24:24
schon ganz gut und macht halt Spaß. Also ich find's halt trotzdem eine eine gute Möglichkeit mit den ähm guten mein Cousin spielt mit, mit dem mache ich schon ein bisschen mehr Kontakt, aber die anderen beiden. Ähm das eine ist der beste Freund von meinem Cousin und das andere ist ein sehr guter Freund von dem,
1:24:38
irgendwie diese Gruppe hat sich jetzt da zusammen aufgetan,
1:24:42
den anderen beiden hätte ich halt sonst insbesondere eine in der,
1:24:46
Corona Zeit kein Kontakt gehabt. Mit dem einen, der ist aus Stuttgart sowieso nicht, weil das ist eh nur der Freund von dem Freund und mit dem anderen hätten wir uns vielleicht zweimal getroffen oder einmal oder keine Ahnung, aber
1:24:57
So trifft man sich halt regelmäßig, ähm weiß nicht alle zwei Monate und äh macht gemeinsam dieses Rätsel und hat halt einfach einen Arm, wo man zusammensitzt.
1:25:07
Dahinten trinkt ein Bierchen, der andere trinkt Glühwein oder man schnackt, man redet ein bisschen dummes Zeug, man macht Witze auf anderen Leuten Kosten äh oder auf sich auf seine eigenen Kosten und löst dabei nebenher oder als Hauptziel so ein Rätsel. Und,
1:25:22
dafür finde ich das halt echt eine gute Möglichkeit ähm diese Zeit jetzt hier Corona sperrt uns alle ein ähm zu nutzen,
1:25:30
Also von daher online Escape Games kann ich wirklich empfehlen. Macht äh viel Spaß.
1:25:38  Robert
Christoph macht das einfach anders, der spielt auch online, aber einfach mit Leuten, die er gar nicht kennt oder nur einen davon und das dann auch noch äh so, dass alle zugucken können.
1:25:49  Stefan
Räumt sie alle weg.
1:25:53  Robert
Genau, das das kommt noch dazu.
1:25:55  Stefan
Gleichen Abend war das.
1:25:56  Robert
Gefunden und äh die trinke ich jetzt aus.
1:25:59  Stefan
Das.
1:26:02  Robert
Ja, ich habe eine Flasche Cellery Dinkel gerade unter meinem Schreibtisch gefunden, wo ist gerade vorhin.
1:26:05  Stefan
Unter deinem Schreibtisch ja.
1:26:10  Robert
Nur noch ist noch ein kleiner Schluck drin und den trinke ich jetzt einfach so aus.
1:26:13  Stefan
Ach so, wahrscheinlich hast du noch irgendwo Leimjuise stehen,
1:26:15
angenehm. Ich habe jetzt mal auch den Gin geguckt, den du vorhin geschickt hast, der hasst dich ja richtig in Unkosten gestürzt. Der kostet ja.
1:26:21  Robert
Gesagt, ich hab den zu Weihnachten bekommen.
1:26:22  Stefan
Der kostet ja sieben Euro, alter Schwede.
1:26:25  Robert
Man, manchmal kriegt man Sachen geschenkt und so ist es hal.
1:26:26  Christoph
Ja, das ist was anderes als ich dachte. Ich äh es gibt wohl mehrere Produkte, die hopfen, Gin heißen. Es scheint nicht geschützt zu sein, diese Bezeichnung.
1:26:38  Robert
Wie denn auch hopfend geschehen ist, ist ein bisschen sehr generisch, um es schützen zu lassen.
1:26:45  Stefan
Also am Montag während ich versucht habe dieses Escape
1:26:49
Game zu lösen, hatte Christoph gleichzeitig mit unserem Podcast Kollegen Erik vom Kinocast und,
1:26:56
ein paar weiteren Leuten ähm Geogessher gespielt. Es war ja sowieso so nach
1:27:02
nachdem ich das letzte Woche empfohlen habe, ging's irgendwie die halbe Nacht noch in unserem Chat, so oh ich habe jetzt das gefunden. Ich bin nur zwei Kilometer daneben gelandet, ich war nur sechshundert, ich gucke mal, ich habe hier Luvere, ach ja ähm und.
1:27:14  Christoph
Oder auch Frankfurt. Frankfurt auf dem auf dem Hohlbein steht, sehr gut. Ja, ja.
1:27:18  Stefan
Das habe ich noch nicht gehabt. Ähm ich.
1:27:21  Robert
Ich stand, ich stand vor dir
1:27:23
vor der Botschaft der Royaltei irgendwas, Empassy in Nairobi, steht einfach so direkt und ich musste nicht mal laufen. Ich bin wirklich reingesprungen und drehe mich nach links und da steht Thaibotschaft. Hi Robi. Ich so, ich glaube, ich bin da hinten, der Robi.
1:27:37  Stefan
Ja, das ist ganz gut. Ich ich habe auch von von unserem geschätzten Hörer Willens äh eine Nachricht gekriegt, dass er das auch spielt. Ah, ich bin jetzt hier ganz in der Nähe. So, okay.
1:27:47  Christoph
Äh ich find's erstaunlich, wie man ähm,
1:27:51
Also man kommt halt sehr unterschiedlich da zum Ergebnis, gell? Ich habe ähm also zum Teil liest man halt irgendwelche Schilder oder so. Ähm aber ich hatte auch eins, wo ich so das sofort das Gefühl habe, so äh es kommt ja irgendwie bekannt vor,
1:28:05
so geologisch irgendwie, ja? Also ich habe gera,
1:28:10
Diplomarbeit gemacht, also das waren so, ne, das waren so Kalksteine und da habe ich gesagt, nee, das ist das ist nicht Kroatien. Und da habe ich gedacht, das sieht aus wie Kriech, das sieht aus wie,
1:28:20
Quartiergebiet von meinem Komilitonen damals ähm in Griechenland, aber,
1:28:26
Es ist viel zu viel Vegetation drauf. Also es das ist halt nicht Griechenland,
1:28:31
Da ich dachte, hä, was kann das sein? Und dann habe ich halt gedacht, naja, das dann ist es vielleicht irgendwie nördlich von Griechenland und habe halt Albanien gemacht, obwohl ich noch nie in Albanien war und zwar halt Montenegro
1:28:40
also noch halt noch eins nördliche, aber es war jetzt die Denkweise, weil korrekt, komplett korrekt, ja. Äh wo ich auch dachte, ey, cool, wie wie, ja.
1:28:49  Stefan
So habe ich mal was in in Slowenien gefunden. Ich habe diese rote Erde, die wir hatten.
1:28:53  Christoph
Mhm. Ja, genau.
1:28:54  Stefan
In Kroatien, da in der da sind Kawinke. Ah, das könnte doch sein und dann dann habe ich aber irgendwie noch drei Straßenschilder gefunden, wo Slowenien draufstand, so okay, ist nicht Kroatien, sondern Slowenien. Und äh aber so dieser erste Gedanke war so.
1:29:07  Christoph
Ja, da waren wir genau, waren wir gar nicht weit weg von Slowenien.
1:29:11  Stefan
Nee, nee, nee, nee, nee, nee, aber eben das, also aber dass ich halt was geologisch.
1:29:15  Christoph
Geologisch, super.
1:29:17  Stefan
Du also du hast mir da echt viel von erzählt und eben auch eine gewisse Begeisterung geweckt von daher ähm,
1:29:28
Jetzt hast du am Montag.
1:29:30  Christoph
Genau, jetzt bin ich mit Erik ähm und anderen. Ähm und,
1:29:35
das war alles sehr neu für mich. Ähm denn ich habe das Spiel bisher, ich weiß nicht, ob ich's richtig,
1:29:41
Vielleicht habe ich nicht richtig verstanden bisher oder ich hab's in dem Modus nur gespielt, der keine Ahnung, ich hab's bisher in diesem Modus gespielt, dass man sich nur umdrehen kann,
1:29:51
und ein bisschen zoomen. Aber man kann sich nicht so.
1:29:54  Stefan
Ach, aber nicht nicht mit hin und her laufen.
1:29:56  Christoph
Genau, das kannte ich bisher nicht. Vielleicht habe ich's auch einfach nicht verstanden, dass das geht. Kann es durchaus denkbar.
1:30:02
weiß ich nicht. Ich hab's auch nicht wahnsinnig viel gespielt, also,
1:30:06
irgendwie zweimal spielt das, aber ähm gut, das heißt, die haben gesagt, okay, wir spielen diesen
1:30:12
der Erik sagte ja ähm.
1:30:14  Stefan
Ich muss mal kurz zum Kind, ich bin gleich wieder da.
1:30:17  Christoph
Bob, du bist noch da, oder?
1:30:19  Robert
Ich bin hier, ich höre dir zu.
1:30:20  Christoph
Äh der Erik sagt, ja wir wir äh irgendwie drei Minut,
1:30:24
Limits, wie drei Minuten Limit für alles oder für,
1:30:29
nee nee pro, also pro äh äh pro Karte praktisch,
1:30:35
Und dann habe ich erst äh hat er gemacht, ja das braucht man ja auch, das diesen schnell vorbei, äh weil man muss ja erstmal bis zur nächsten Stadt kommen, manchmal ich so, wie bis zur nächsten Stadt kommen. Und also dieses Konzept, dass man da halt sich da durchklickt, äh,
1:30:50
Google, streetviewmäßig. Äh das war mir vollkommen neu.
1:30:55  Robert
Äh Google Street View, dass man sich da bewegen kann, das war dir schon geläufig soweit.
1:30:58  Christoph
Kante ich, aber habe ich, glaube ich, auch das letzte Mal vor acht Jahren mir angeschaut oder so, also habe ich halt, als es damals anfing, mir mal angeschaut und dann halt nicht mehr, aber braucht man ja eigentlich nicht. Ähm.
1:31:09  Robert
Dauernd.
1:31:10  Christoph
Echt? Für was nutzt du das.
1:31:12  Robert
Ja äh na ja gut, jetzt aktuell in Corona-Zeiten nicht so wahnsinnig oft, aber wenn ich zum Beispiel plane, irgendwo Urlaub zu machen äh und und,
1:31:21
entscheiden will, ob ich irgendwie, ob das das schöne Hotel ist oder dass da der richtige Campingplatz oder sowas in der Richtung oder überhaupt die Gegend, die Gute ist, wo ich hinfahren will, dann dann schaue ich mir das alles an.
1:31:31  Christoph
Das stimmt, ja da dafür, ja, ich glaube, dafür habe ich sogar auch schon mal genutzt für meine Eltern. Da wollten die irgendwie nach Italien haben, ist das erstmal bei Streetfight. Ja, stimmt. Ähm na gut, aber so richtig erfahren bin ich dann nicht. Ähm hinzu kam noch,
1:31:46
dass sich auch ähm was die ganze andere Computertechnik anging, also ich fühlte mich wie der etwas mich vorhin damit verglichen und es ist absolut zutreffend.
1:31:54  Robert
Ich sage gar nichts.
1:31:55  Christoph
Wie in Good Omens, dieser Typ, der alles kaputt macht bei äh.
1:32:00  Robert
Ja
1:32:02  Christoph
Also ich kam da rein in diesen Chat irgendwie über wie heißt dieses Programm? Ich habe schon wieder irgendwas mit D.
1:32:09  Robert
Discord.
1:32:09  Christoph
Cord. Das war mir völlig fremd. Ich wusste nicht, ich hatte keine Idee, was das ist und habe mir das dann habe mich da eingeloggt,
1:32:18
Und habe dann erst langsam verstanden, habe ich gesagt, hä, das ist ja ein Chatprogramm. Ich dachte, ich hatte halt sowas erwartet wie Studiolink oder sowas, ja? Also wo man sich einfach äh mit den anderen äh über Audio zusammenklickt,
1:32:31
und da war so ein Chatprogramm, habe ich gedacht, hä,
1:32:34
Ja und jetzt, wie höre ich die anderen jetzt? Bist dann kapiert hat, dass man da irgendwo in so ein wie so ein so ein Audio-Chatroom muss und so. Also ich habe das diese ganze Oberfläche überhaupt nicht verstanden. War völlig überfordert.
1:32:45  Robert
Du du outost dich gerade vor einem Millionenpublikum, hätte ich beinahe gesagt, aber nein, vor einem Sneak Pott Publiku,
1:32:50
als totaler Nooper so moderne Gamer Kommunikationsmittel angeht.
1:32:56  Christoph
Genau, Discod war mir vollkommen fremd. Auch äh Twitch war mir äh ja, du hattest mir mal oder hattest uns mal davon erzählt, dass du da irgendwo äh irgendwie dein Programmieren abfilmst und so ähm,
1:33:10
Aber dass jetzt das parallel zu Discord noch läuft,
1:33:13
und dass man da auch Dinge in,
1:33:17
einen Chat wirft, was dann glaube ich die Leute auch sehen konnten und so,
1:33:21
Wo uns die Leute zugeschaut haben, ob auf Discot oder auf Twitch oder das war mir alles. Also ich habe das alles überhaupt nicht verstanden.
1:33:27  Robert
Habt ihr nur benutzt, um um euch zu unterhalten und zugucken konnte man euch nur auf Twitch. Das war nämlich auch sehr unterhaltsam, weil ich, ich saß bei meiner Tochter,
1:33:35
im Schlafzimmer und im Bett und sie hat so halb, war schon so halbwegs in Dämmert und ich habe auf meinem Handy ein bisschen oben geklickt und hatte zum Glück Kopfhörer dabei,
1:33:44
und dann habe ich das angemacht und habe euch zugehört und habe ich in den Twitch-Chat irgendwie reingeschrieben,
1:33:49
ähm weil du warst grad irgendwie wild am Gewinnen und da habe ich irgendwie reingeschrieben, läuft bei ihm. Einfach nur so, läuft bei ihm,
1:33:55
Oh, der Erik hat das, hat das gesehen, dass ich das da rein und hat es dann kommentiert, dass äh ich eben und der wusste ja, dass das wir irgendwie äh uns kennen und äh hat das dann irgendwie,
1:34:06
zu euch gesagt und dann hast du auch so eine Safari gegangen, diesen Chat zu finden und ich habe für fünf Minuten eures Spiel die Rails mit meinem Kommentar.
1:34:15  Christoph
Völlig.
1:34:16  Robert
Dann dachte ich so, okay, ich hätte es nicht schreiben sollen, jetzt outet er sich zehn Minuten lang als völliger Computer Noop, nichts funktioniert mehr. Warum habe ich nur irgendwas gesagt? Ich hätte immer nur zugucken sollen.
1:34:28  Christoph
Ja genauso war das.
1:34:29  Stefan
Wer an sowas Spaß hat. Äh der Erik hat das äh auf YouTube gepostet. Also man kann sich die eineinhalb Stunden da locker reinziehen wie Christoph ähm,
1:34:41
ich möchte nicht sagen äh abräumt, aber doch bei Geo gestern deutlich zeigt, wie man das spielen kann und äh aber technisch dann vielleicht,
1:34:53
Verbesserungswürdig handelt.
1:34:55  Christoph
Es, es wurde mir unterstellt, ein entschlumpft zu sein, ein ein Smooth ähm.
1:34:59  Stefan
Genau, so heißt es, so heißt die, das Video auch gesmurft vom Sneak Pot oder doch nur Anfängerglück?
1:35:06  Christoph
Ich also ich glaube beides nicht.
1:35:09  Stefan
Noch runter kommentiert. Ich hab den Link kopiert in unser vielleicht können wir das in der Sendung verlinken hier.
1:35:13  Christoph
Ja, auf jeden Fall. Ähm ich glaube, dass ähm also wenn nee, nee, ich glaube, sondern ich ich habe tatsächlich diese Bezeichnung dieses Murphon, das,
1:35:20
auch neu. Ähm was wohl bedeutet, dass man ein,
1:35:26
so tut, als wenn man einen Up in irgendwas, aber ist eigentlich ein Pro und und macht dann alle äh fertig. Irgendwie ich glaube, das bedeutet das. Ähm.
1:35:34  Robert
Mit solchen, mit solchen Sachen kann man ja ganze filmskripte schreiben und dann ganze Hollywood Filme füllen.
1:35:41  Stefan
Du neigst ja auch äh,
1:35:42
wie vielleicht andere in diesem Podcast dazu, wenn Dinge getan werden, dann richtig.
1:35:47  Christoph
Dich.
1:35:49  Stefan
Ja, man kann man
1:35:50
man kann halt Locations äh so, also ich spiele spiele ja mehr so, oh ich bin froh, wenn ich's lande oder vielleicht die Stadt finde und dann klicke ich das an und dann reicht mir das. Irgendwie wenn ich da fünfzehntausend Punkte oder so am Ende von so einer Runde habe, dann bin ich echt schon zufrieden
1:36:05
Aber du spielst es ja so, also wenn mehr als zehn Kilometer weiter weg bist, dann bist du enttäuscht.
1:36:10  Christoph
Mehr als ein Kilometer bin ich enttäuscht. Also ich habe ähm ich habe eben am Anfang war ich da so reingeworfen, dachte so, äh ich soll mich jetzt echt da durch die Landschaft klicken,
1:36:22
weil meine Befürchtung war halt,
1:36:25
Ähm ich habe halt gemerkt, diesen Pros alle, ja, mit denen ich da spiele, die haben das, die spielen das jetzt seit das, das gibt. Wahrscheinlich ist es auch erst seit zwei Wochen wieder so.
1:36:34  Robert
Das gibt's schon ewig. Ja, ja.
1:36:36  Christoph
Okay. Also ich hatte so
1:36:37
Okay, die sind richtig erfahren darin. Dann auch so, ja und äh man kann dann ja an den man muss da halt bis zum nächsten Schild klicken und dann gucken, äh welche welche Farbe das Schild hat, dann kann man sehen, ob der Highway in in hier oder in da ist,
1:36:51
Wo ich mir dachte, so ja toll, das ist ja Wissen, was mir fehlt, ja Scheiße,
1:36:55
ich hab keine Chance, ich hab mich 'n bisschen zurückerinnert wie damals bei euch, Stefan, als ich mit euch Age of Empires gespielt hab, das ist zwanzig Jahre her.
1:37:02  Stefan
Mindestens.
1:37:03  Christoph
Und und da halt auch so das war noch im Laden, haben wir noch im Laden gespielt ähm.
1:37:09  Stefan
Hier ist ein Computer durch die Gegend schleppen.
1:37:12  Christoph
Genau und dann.
1:37:12  Robert
Mit Monitor.
1:37:14  Christoph
Ja natürlich und dann erstmal vier Stunden einrichten, bevor wir überhau,
1:37:18
die Vernetzung äh zum Laufen gebracht haben und dann waren wir alle schon bemüde.
1:37:22  Robert
Und es waren es waren keine Laptops, sondern wirklich mit Röhrenmonitor.
1:37:25  Christoph
Großen Turm und so. Und äh und dann spielt man halt ein ein Aufbaustrategiespiel gegen Leute, die das halt äh auf einem anderen Niveau schon gespielt haben und geht halt
1:37:35
so brutal baden, das ist halt also die eine richtige Demütigung war ähm und auch dann,
1:37:42
Spaß macht einfach, äh, weil man halt einfach, weißt du, man man ist grad auf dabei auf die nächste Entwicklungsstufe zu gehen und freut sich drüber, dass deine Leute endlich schwerter machen können und dann kommt schon die äh die Kavalerie vom Kasi eingeritten und macht die einfach platt, ja. Ich denke so
1:37:57
wie geht das? Ähm ja und ich weiß es nicht und sowas hatte ich hier auch befürchtet,
1:38:05
als ich so als die sich so vorbereitet haben und wir dann da rein gingen und ich mir Schwane so, oh Gott, das wird furchtbar. Es wird demütigend und es wurde demütigend, aber für die anderen.
1:38:16
denn ich habe das ziemlich schnell adaptiert, das Spiel und ähm habe auch dann am Anfang viel Glück gehabt,
1:38:24
aber hab einfach dieses schnell durch die Gegend klicken und Schilder suchen und dann daraus Informationen ziehen,
1:38:31
Da das hat mir einfach sehr gelegen ähm und ich habe tatsächlich ähm,
1:38:39
bis auf einen Aussetzer, wo ich vergessen habe, die äh einzuloggen und da ich glaube, da war ich vielleicht hundert Meter entfernt von da, wo es war, es war in Mannheim. Ähm.
1:38:49
Hab ich wirklich ja war ich sehr nah dran immer und das ich weiß nicht es liegt mir einfach macht einfach,
1:38:59
War einfach ein großer Spaß, also du weißt ja, du wirst in so einem, du wirst in so einen Hafen geworfen.
1:39:06
Drehst dich um, siehst, ah cool äh Flagge von Libanon, äh ja, dann,
1:39:12
Ich gehe mal davon aus, dass ich einen Libanon, ich habe zum Teil noch ein bisschen geraten, muss ich sagen, ja? Ich hab dann halt eine Flage von Libanon, habe ich gedacht, okay, dann bin ich im Libanon,
1:39:19
Ähm war halt an in einem Schiff hätte auch in die Hose gehen können.
1:39:23  Stefan
Uh
1:39:24  Christoph
Ja klar, ja. Ähm und dann bin ich halt weiter und dann war irgendwie so eine Bar,
1:39:30
die hieß äh oder bei Pipi.
1:39:37  Robert
Bei Pep bei Pepe, genau.
1:39:39  Christoph
Heißt so Französisch und dann aber auch arabische Schrift sein, sagt mir so, ja das passt schon zum Libanon. Total
1:39:44
und da habe ich halt, bin ich halt ein bisschen weiter geklickt, hab geguckt, wie die, wie die Form dieses Hafens ist und wie das da so aussieht und dann hab ich gesagt, naja, guck mal, ob bei nicht Bayreuth,
1:39:54
Beirut bei Ruth so eine von Yachthafen hat, nee hat's nicht und dann bin ich halt an der Küste entlang und dann war ich,
1:40:01
ziemlich schnell da und dann sind drei Minuten schafft man das halt auch, gell? Also
1:40:05
ähm und ja und dann dann waren halt äh äh Locations, wo ich schon war,
1:40:12
wo ich hinkam und dachte so, ey, Moment einmal, hier bist du schon mal vorbeigefahren. Ähm, da in Padua.
1:40:20
ähm oder in Leipzig, ja, wo ich gedacht habe, so, äh hier wo doch meine Cousine in der Nä,
1:40:25
Weil einfach Glück, gell? Und ähm.
1:40:28  Stefan
Ja gut, aber du, du hast auch eine relativ hohe Allgemeinbildung, also da kennst du dich halt auch echt mit vielen Sachen aus. Also die Flagge vom Libanon kennt vielleicht nicht jeder.
1:40:37  Christoph
Nee, der Erik nicht. Jetzt schon. Ähm ja, ja, habe ich, klar. Ähm das,
1:40:48
Also zum Teil komme ich da schon auch an meine Grenzen. Also so in Südamerika boah habe ich mir echt schwer getan. Ich hatte einmal Glück in Ecuador, bin ich auch ganz nah dran gekommen, weil da habe ich wirklich nur Glück gehabt, da habe ich Schilder gesehen, wo es im Endeffekt ich mit der Nase drauf gestoßen wurde. Ähm,
1:41:03
Aber also in Südamerika,
1:41:07
tue ich mich auch mit der Vegetation so so schwer äh und mit der Geologie auch, weil ich war da halt noch nie, ich habe da wenig Fühlung dazu,
1:41:13
ich kenne halt ähm ja, kenne halt von Südamerika mehr oder weniger nur die Landkarte und das ist bisschen wenig.
1:41:19  Stefan
Das ist bisschen dünn, ja.
1:41:21  Christoph
Es, also das hilft bei dem Spiel schon extrem, wenn man dort oder in dieser Gegend schon mal war, weil es durch irgendwas Komisches,
1:41:30
erkennt man so gegen. Also man man merkt irgendwie, wenn man in Frankreich ist oder in Spanien ist es. Ich man kann es nicht genau fassen wie, aber irgendwie.
1:41:39  Robert
Denn es sind manchmal so Kleinigkeiten, Gelder sind, da sind es nur die Arten, wie irgendwie die Straßenrandbegrenzungssteine oder so aussehen oder wie, wie, so in Irland, zum Beispiel sind, ja, genau.
1:41:46  Christoph
Und die man gar nicht bewusst erkennt, sondern man man sieht das dann nur und denkt sich, ah ja, genau so sieht's in Neuseeland aus,
1:41:54
warum, aber irgendwas sagt mir, dass die Straßenbemalung, so dass das irgendwie Neuseeland ist und ja.
1:42:01  Stefan
Genau, es hilft auf jeden Fall, wenn man weiß, in welchen Ländern Rechts und Linksverkehr ist.
1:42:05  Robert
Lustig, lustig, dass du das gerade sagst. Ich spiele es gerade nebenher die ganze Zeit schon während du sprichst und habe eben äh in Neuseeland zwei Komma ein Kilometer daneben getippt. Ist ganz okay.
1:42:14  Christoph
Jawoll. Ja, ganz okay, genau. Ja. Ich glaube das nächste was.
1:42:22  Robert
Aber wie, wie gehst du, wie gehst du vor? Ich habe eben gerade hatte ich vorher irgendwas, das das war am Ende in in oder unten bei Feuerland. Ähm,
1:42:31
Du du stehst auf einer Landstraße, du hast gelbe Schilder, die irgendwie so aussehen wie,
1:42:35
wie Amerika und es gibt keinerlei Vegetation und du klickst dich einfach fünf Minuten lang diese Landstraße entlang in eine Richtung. Es kommt kein Auto entgegen, es kommt kein Schild, es ist einfach nur,
1:42:46
Steppe und du klickst und klickst und klickst und klickst und die Zeit läuft weiter. Also jetzt in dem Fall hier bei mir,
1:42:53
Version nicht. Äh was machst du dann? Dann rätst du irgendwas, wo Gesteppe ist oder.
1:42:58  Christoph
Ne, also.
1:42:59  Stefan
Deutet halt ein bisschen auf hin, oder?
1:43:01  Christoph
Also da habe ich,
1:43:03
immer oder habe ich tatsächlich jetzt bei den Spielen, die wir gemacht, ich glaube, wir haben vier Spiele oder sowas gemacht und dann noch zwei andere Modi. Da habe ich viel Glück gehabt. Ähm,
1:43:13
und bin mit den drei Minuten gut hingekommen und wir haben natürlich auch ein bisschen miteinander geredet, gell, da sagt dann der eine dann so
1:43:18
Oh ich weiß es Schild oder hast du das gesehen oder so was? Und dann merkst du, okay, ich bin in die falsche Richtung gegangen. In der anderen Richtung gibt's offensichtlich ein Ortsschild oder irgendwie sowas und dann rennst du halt nochmal in die andere Richtung, ne?
1:43:30
Ähm und dann muss man halt ja, ich meine klar, wenn du, wenn du nur Stepper hast und nichts, dann dann ist halt nichts da. Aber häufig,
1:43:38
Finn halt dann doch irgendwelche kleinen Schilder irgendwo steht irgendwas innen, Auto mit eine,
1:43:43
Ähm, was einen dann natürlich auch nicht genau hinbringt, weil das Auto kann ja,
1:43:48
dahin gefahren sein, aber oft sind Autos dann doch eben irgendwo aus der Gegend, gell? Wenn da Werbung äh für irgendwas in Johannes,
1:43:55
ist, dann gehe ich mal davon aus, dass ich in Johannesburg bin und nicht in Pretoria oder ganz woanders, gell?
1:44:02
Oder Kairo, genau. Ähm und das also unterm Strich das ist natürlich ein Risiko, aber ich bin damit gut gefahren, ähm kommt man damit immer an,
1:44:12
Aber äh natürlich ist innerorts immer besser als irgendwo draußen in der Steppe, also draußen in der Steppe. Äh gerade in Südamerika, ähm weil da wahnsinnig viel ähm,
1:44:22
draußen ist. Ähm habe ich mir auch schwer getan.
1:44:27
Aber also was ich mache ist tatsächlich kann man nicht so leicht sagen, also weil es ist immer sehr unterschiedlich. Manchmal hat man sofort ein Gefühl dafür, wo man ist zum Teil,
1:44:38
renne ich auch einfach die Landstraße lang und hoffe, dass irgendein Schild kommt. Und dann oft kommt irgendein Schild.
1:44:44  Stefan
Wenn man ein Land hat und eine eine Straßennummer oder vielleicht in den USA noch einen Bundesstaat dazu.
1:44:50  Christoph
Ja
1:44:51  Stefan
Kommt man schon relativ schnell relativ nah dran und dann irgendwie noch ein Schild. Dann war fuffzig Meilen oder so, dann findet man das.
1:44:59  Christoph
Genau. Ja oder nach rechts irgendwie hier nach rechts geht's nach Washington oder so. Ähm.
1:45:05  Stefan
Ja und nach links im Dorf und dann weißt du, okay, gut, würde irgendwo in der Nähe von diesem Dorf sein.
1:45:12  Christoph
Äh ja oder ähm was auch ganz gut ist, wenn du irgendwelche Schilder hast mit Werbung, äh wo eine URL drauf ist mit einem.
1:45:21  Stefan
Das hilft auch sehr.
1:45:23  Robert
So habe ich eben Crash Church gefunden, ja. Ja.
1:45:26  Christoph
Na ja, Fisch. Genau. Und hätte ich wahrscheinlich sofort erkannt. Gehe ich davon aus. Das ist halt, ja, Glück.
1:45:32  Stefan
Also zumindest ein Gefühl gehabt, dass so Südteilkugel irgendwie neben Australien gucken musst.
1:45:38  Christoph
Ja, Christusch erkennt man halt relativ leicht, wenn man mal dort war, weil ähm das kurz bevor ich dort war komplett zerstört wurde durch ein äh Erdbeben und dann praktisch neu langsam wieder aufgebaut wurde,
1:45:52
ähm das heißt Crash hat so eine ist eine Mischung oder verwechsle es jetzt mit dem anderen. Ohne ich verwechsle es haha. Wie heißt denn die andere Stadt in.
1:46:01  Stefan
Hockland.
1:46:03  Christoph
Orklin, nicht Christchurch, sondern.
1:46:05  Robert
Wellington.
1:46:06  Christoph
Ah nee, doch ich meine doch Christchurch.
1:46:08  Stefan
Die von den Beef, gell.
1:46:10  Christoph
Genau, aber bei Linken würde ich auch erkennen, dass das auch sehr sehr unfächsbar. Nee, aber Crash ist so so einmal platt gemacht worden und als ich dort war, war es ja so wie Zombie-Apokalypse eigentlich,
1:46:22
Und jetzt haben wir so ein bisschen neues dazwischen gebaut, aber es ist immer noch sehr prägnant, also erkennt man das, sehr gut. Aber das ist halt ja, es hat Glück, wenn du da warst, dann warst du da halt, gell? Du erkennst es eben zum Teil. Auch Berlin hatte ich ja, stehe ich vor diesem katholischen Dom,
1:46:37
Direkt davor und denke mir so ja das ist der katholische Dom in Berlin, aber wo ist der in Berlin? Äh keine Ahnung.
1:46:43  Robert
Da hätte ich dir helfen.
1:46:45  Stefan
Berlin hatte ich neulich auch, du musst ja auch an dich denken, Bubs, ah, du hättest das jetzt hier wahrscheinlich gewusst.
1:46:50  Christoph
Mhm.
1:46:51  Stefan
Ich laufe hier durch die Stadt und beweise nochmal hier, ob Westen oder Osten oder ob's doch Cottbus ist, aber nee war Berlin.
1:46:58  Robert
Ich hatte es noch nie, also wenn ich World gespielt habe, dass ich ähm irgendwo rausgekommen bin, wo ich schon mal war, hatte ich noch überhaupt nicht.
1:47:08  Christoph
Ja, wir haben einmal Deutschland gespielt, da war auch Berlin dabei und auch Mannheim.
1:47:13  Stefan
Ich hatte schon Paris, da war ich schon. Äh du hast gesagt, ihr habt noch zwei andere Modi gespielt, was war das?
1:47:20  Christoph
Ja genau, einmal Deutschland halt, also eigentlich den gleichen Modi Modus aber in Deutschland. Ähm.
1:47:24  Stefan
Also drei Minuten ihr ihr spielt immer drei Minuten pro.
1:47:27  Christoph
Ja, genau. Drei Minuten und man kann sich bewegen. Und der andere Modus war dieses ähm wie hieß es.
1:47:28  Stefan
Session und okay.
1:47:36  Christoph
Game Royal oder so. Kann aber so ähnlich. Ähm,
1:47:42
oder Battleroy Battle Royal, genau. Ähm das ist total stressig. Ja okay, hätte man w.
1:47:48  Stefan
Der Bob erklärt dir gleich wieder, was das ist.
1:47:52  Robert
Ich ich wollte einfach schweigen.
1:47:55  Christoph
Er sagte, sag doch mal, erkläre mir das mal, warum Battle Royale, weil es ja genauso blödsinnige Mischung aus äh Englisch und Französisch.
1:48:04  Robert
Es ist halt ein Spielmodus, ähm der der in Schuttern halt oft gespielt wird und äh weil voran sowas wie im Moment wie Papschi oder Fortnight halt. Aber das gibt's schon viel, viel länger. Ähm,
1:48:17
Ist halt so ein, so ein, so eine, so eine Last-Ment-Standing-Sache quasi. Ähm wo wo immer Leute eliminiert werden, ja.
1:48:25  Christoph
Genau, so hier ist hier ist es auch so und zwar ist es so, dass du ähm irgendwohin geworfen wirst und musst,
1:48:33
sagen äh in welchem Land du bist. Und du hast, du kannst drei Mal,
1:48:41
Also du sagst praktisch, okay, ich glaube, ich bin in Ecuador, dann drücke ich Ecuador, log das ein und sagte mir, nee, falsch. Und äh dann habe ich noch zweimal die Möglichkeit, noch anders zu raten,
1:48:53
und ähm wenn ich das nicht schaffe mit diesen drei Versuchen,
1:48:57
bin ich raus. Ähm, wenn alle richtig raten,
1:49:03
dann ist der letzte, der geraten hat, ist raus. Also der letzte, der nicht eingeloggt hat das Richtige, ist raus. Ähm und dann kommt halt die nächste Runde.
1:49:14
Und das führt halt du dazu, dass man sich nicht seine Zeit einteilen kann, weil bei den bei den drei Minuten habe ich erstmal rumgelaufen, hab nach Schildern gesucht, hab geguckt, was mir so passt,
1:49:25
Ähm und dann bin ich halt auf die Karte gegangen und habe da dann geguckt, wo das also bin da halt möglichst nah reingescrollt, äh um zu gucken, ob ich da Muster wiederfinde und äh,
1:49:39
um da halt den richtigen. Und das kannst du halt bei dem Battle Royal nicht, weil du musst eben möglichst schnell einen Tipp abgeben, weil es dir halt sein kann, dass die anderen schneller das richtige Land tippen, ja? Ähm ist halt.
1:49:52  Stefan
Gut, aber wenn du's falsche rätst, bist du auch raus. Oder?
1:49:56  Christoph
Ja, du kannst aber ja drei Mal raten.
1:49:58  Stefan
Ach so, ach so, du redest erstmal irgendwas, Antarktika.
1:50:02  Christoph
Ja, nicht irgendwas, aber ja, gell? So zum Beispiel mit dem Libanon, ja? Hätte ich sofort Libanon raten können.
1:50:08
ähm und das kann halt dann,
1:50:11
relativ schnell relativ bitter werden, wenn da dir so ein bisschen zu viel Zeit lässt und dadurch ist das Ganze wird das Ganze halt sehr gehetzt und ist halt nicht mehr so, bei dem anderen weißt du, du hast drei Minuten, darfst natürlich die Zeit nicht vergessen, wie bei mir in Mannheim, aber ähm,
1:50:26
eigentlich bist du da entspannt und kannst auch ein bisschen plaudern und so und es ist alles gut. Und bei dem Battle Royal bist du halt im Stress und ähm ja, das war nicht so meins. Ähm,
1:50:39
war ja nicht so gut. Aber ja, ja, es ist auch, wenn ich's mein, mein Spielmodus. Hat äh einmal, wir haben zwei Runden gespielt, äh eine Runde ähm,
1:50:49
Ist irgendwie das letzte Bild, wann irgendwie, glaube ich, ich weiß nicht, wie viele noch drin waren, aber es war ähm die, es war ein Belgier mit dabei und ich glaube auch seine Freundin ist auch.
1:50:59  Stefan
War nicht Luxemburger.
1:51:01  Christoph
Fuck, ich hab schon wieder so durcheinander geworfen. Luxemburger waren sie, Luxemburger, nicht Belgier, Entschuldigung, ähm, aber auf jeden Fall kam als letztes Bild halt irgendwas in Belgien,
1:51:10
Und die haben's halt sofort erkannt,
1:51:12
Ich hätte überhaupt keine Chance gehabt, ja? Und ihr habt sofort Belgien eingetippt und gewonnen. Und ich habe so, hä? Und dann habe ich gesagt, ah okay, eine Luxemburgerin, die Belgien, sofort erkennen, es waren halt irgendwelche Supermärkte, die typisch sind für Belgien und irgendwie.
1:51:24  Stefan
Okay.
1:51:25  Christoph
Das weißt du halt, wenn du mal in der Gegend warst, ne? Oder oder wenn du von dort in der in der Nähe bist. Was ich jetzt mal so verallgemeinere.
1:51:33  Robert
REWE siehst oder einen Nahkauf, dann ja oder Albert Hein, dann wüsstest du auch.
1:51:39  Christoph
Das war so so,
1:51:42
Genau und das war so als Supermarktgegend irgendwo in Belgien und dann ja. Dann schafft man das halt als Luxemburger. Ziemlich schnell,
1:51:49
dafür waren die in Leipzig nicht so gut.
1:51:53  Stefan
Okay, sehr schön. Ähm das Video daz.
1:51:56  Christoph
Sehr großen Spaß gemacht.
1:51:58  Stefan
Video dazu verlinken wir und wir werden es sicherlich nicht zum letzten Mal gemacht haben, habe ich das Gefühl.
1:52:02  Christoph
Nee, glaube ich auch nicht. Äh.
1:52:03  Stefan
Die Technik so einfach funktioniert, können wir das ja auch dann richtig spielen,
1:52:10
Du warst allerdings noch bei einem anderen äh Podcast Kollegen zu Gast, wie schon vor zwei Wochen, glaube ich ähm.
1:52:20  Christoph
Länger her, glaube ich. Anfang Januar war das. Von einem Monat her.
1:52:25  Stefan
Die erste Folge.
1:52:26  Christoph
Ach so, wie du meinst die erste Folge war vor zwei Wochen, ja, das stimmt. Beim Daniel vom Spätfilm war ich.
1:52:29  Stefan
Genau, äh genau und ihr habt über, ich habe schon wieder vergessen, über Trojan natürlich geredet habe ich nicht vergessen, dein Lieblingsbrad Pitt Film oder so ähnlich.
1:52:39  Christoph
Ja, kommt hin, ja. Ja, Fightlup schon auch. Ähm ja, wir haben über Troja gesprochen, sehr ausführlich, sie hatten, ich, ich mag das.
1:52:46  Stefan
Ja. Kaum Sonntag raus, ich hab's direkt am Sonntag gehört, ich bin kaum fertig geworden.
1:52:52  Christoph
Ich hab's auch am Sonntag gehört. Ähm sehr ähm unterhaltsam.
1:52:56  Stefan
Sehr unterhaltsam wieder. Ja, launig.
1:53:01
Christoph, sag ruhig, du warst toll. Also Daniel war.
1:53:03  Christoph
Ich ich bin ja auch nur Hö.
1:53:05  Stefan
War's toll.
1:53:07  Christoph
Nee, der ich weiß nicht, ich bin früher nicht so in das Konzept, ich muss die alten Folgen nochmal hören vom Daniel. Ich bin da früher nicht so reingekommen. Ich weiß nicht woran's liegt. Ich habe eine Vermutung, aber ich weiß es nicht sicher. Ähm,
1:53:20
Aber ich mag sein Konzept, also spätestens jetzt wo ich dabei war, habe.
1:53:26  Stefan
Du es so rausgerissen hast.
1:53:28  Christoph
Jetzt habe ich's endlich verstanden, das Konzept, äh wo ich dabei war und jetzt finde ich es gut und bin Fan. Ähm der geht halt viel tiefer rein in die in die Filme, als wir das machen. Ähm.
1:53:38  Stefan
Retisern die ja fast nur.
1:53:41  Robert
Sendet aber auch seltener. Das muss man auch sehen, ne?
1:53:45  Christoph
Mittlerweile nicht. Nee, nee. Ähm ja und das ist schon ziemlich krass, aber mit.
1:53:51  Stefan
Ich habe jetzt versucht, mit ihm einen neuen Termin zu machen. Da sagt er,
1:53:54
Anfang März, Christoph hat sich vorgedrängelt, wie Christoph hat sich vorgedrängt, was denn das.
1:53:57  Christoph
Was heißt, ich habe mich vorgedrängt, ich habe früher Bescheid gesagt.
1:54:03  Stefan
Ja genau.
1:54:04  Christoph
Sehr gut, gefällt mir. Ein Like. Ja, wir haben.
1:54:07  Stefan
Daniel, lass uns doch mal reden. Das geht nicht.
1:54:11  Christoph
Wir haben uns mittlerweile sogar auf den Film geeinigt und äh ähm Datum tatsächlich Anfang März, genau. Äh der ist ein Gefragter.
1:54:18  Stefan
Und auch ein Drink. Ihr habt gar nicht über Drinks gesprochen in der Vorbesch.
1:54:21  Robert
Muss ich ja, muss ich ja auch mal, oder?
1:54:24  Christoph
Auf jeden Fall. Ähm das würde ich gerne hören, ja,
1:54:29
Ähm also ich finde das Konzept gut mit diesen diesen sehr,
1:54:34
Kniefieselig reingehen in den Film und und äh komm lass uns noch über die Frauenrollen reden und lass uns noch drüber reden, inwieweit er eine äh Veränderung der Gesellschaft propagiert oder nicht und so. Ja, also wirklich vollkommen,
1:54:49
Klasse, finde ich super. Ähm,
1:54:52
und macht einfach großen Spaß. Also ich ich war wirklich es hat mir richtig Spaß gemacht dabei zu sein. Und mir hat's, ich muss mich jetzt doch ein bisschen setzen und mir hat's auch Spaß gemacht mir das dann nochmal an,
1:55:05
Ich höre mir da gerne zu.
1:55:08  Stefan
Du hast so einfach so unfassbar viele kluge Sachen gesa.
1:55:10  Christoph
Ja, es war so klug, was ich gesagt habe. Das das kenne ich sonst gar nicht bei anderen Podcasts. Ähm,
1:55:18
Nein, Scherz beiseite, ähm nee, ist was mir einfach Spaß gemacht hat, war da auch wieder in diesem Film so so tief einzusteigen, weil früher war das halt für mich einfach Popcornkino, was mir,
1:55:29
Irgendwie nahe gegangen ist und was ich halt gerne schaue, auch oft geschaut habe, aber dass ich mir wirklich darüber so Gedanken gemacht habe, das habe ich dann jetzt,
1:55:37
im Podcast und dann beim nochmal drüber hören. Äh beim, ja, bei mir selbst dabei zuhören, wie ich darüber rede und dann eben vielleicht auch so ein bisschen wei.
1:55:44  Robert
Podcast machen sollen.
1:55:46  Christoph
Ja, habe ich ja auch. Ähm also ich habe mich jetzt einfach sehr intensiv in diesem Film befasst und äh freue mich jetzt schon darauf, mich jetzt mit einem neuen Film befassen zu können. Ähm das ist schön. Also ich bin sehr gerne in diesem Podcast. Ich hoffe, ich werde noch häufig sein.
1:56:00  Stefan
Es ist halt ein ganz anderes Konzept als bei uns. Wir wir versuchen ja insbesondere nicht ähm enden oder große große Elemente spoilern und äh beim Daniel spricht man halt
1:56:15
alles komplett an und fertig. Ja, ich find's.
1:56:19  Christoph
Ja, das stimmt es, vielleicht ist das auch das, was einen, wenn man von uns kommt, so,
1:56:25
Ähm also was so angenehm ist, weil man eben nicht sich Gedanken machen muss, ah, das darf ich jetzt nicht spoilern, sondern nee, man spoilert als frei heraus und redet über alles in dem Film. Und das hat schon auch was. Es ist sehr befreit irgendwie.
1:56:37  Stefan
Ja, auf jeden Fall. Genau.
1:56:40  Robert
Na ja, so ein anderes Konzept Leuten irgendwie äh einen Hinweis zu geben, ob sie das schauen sollten oder nicht oder halt mit Leuten zu reden, die es schon gesehen haben.
1:56:50  Christoph
Ja, genau richtig, das ist der. Ja, stimmt's denn an? Es, also stimmt, bei bei Filmen, die ich gar nicht kenne, wenn ich bei ihm höre, ähm,
1:57:04
das ist schon also eigentlich ist es besser, wenn ich den Film wenigstens mal einmal gesehen habe und so grob weiß.
1:57:10  Stefan
Es gibt einen zumindest so ein Gefühl, worum's worum's so geht und so, ja.
1:57:15  Christoph
Ja. Obwohl seine seine Partner auch unterschiedlich gut sind darin,
1:57:20
einen damit einzubeziehen, wenn man's nicht gesehen hat. Ne, also manche,
1:57:24
äh können da halt wirklich dieses dieses Bild erschaffen von, wie dieser Film aussieht und dass man gar nicht gesehen haben muss.
1:57:31  Stefan
Nicht jeder so gut sein wie du jetzt. Also ohne dich zu loben, aber.
1:57:36  Christoph
Der zweite, das kann ich nicht beurteilen, weil ich habe den Film ja gesehen, also.
1:57:39  Stefan
Ich habe mich ja nicht gesehen, aber ich habe so ein Gefühl dafür. Jetzt mittlerweile.
1:57:44  Christoph
Ganz viel Sand.
1:57:46  Robert
Trojan nicht gesehen.
1:57:46  Christoph
Um Gottes Will.
1:57:47  Stefan
Ich habe vorher nicht gesehen, aber sagst du zum Christoph nicht.
1:57:51  Robert
Okay, wenn ich ihm nicht verraten.
1:57:53  Christoph
Gottes Willen.
1:57:55  Stefan
So, gerade hatte ich noch ein Thema, jetzt habe ich's vergessen.
1:58:03  Christoph
Wie? Hast du's nicht aufgeschrieben? Gibt's keinen Tagesordnungs.
1:58:06  Robert
Machst du dann, wenn wir Stopp gedrückt haben.
1:58:09  Stefan
Ne
1:58:12
Ach nee, ich wollte, ich wollte eigentlich nur kurz, äh, aber das ist schon fast rausplaudern. Äh noch erzählen, was man machen kann, wenn man sich so eine so ein Bällebad baut. Ich habe euch ja da schon ein Foto von geschickt. Ähm
1:58:23
und dann nach einer Woche das Bällebad uninteressant. Ich glaube, das Bällebad macht mehr Spaß, wenn man da nicht alleine reinturnt, habe ich mittlerweile so das Gefühl
1:58:31
dann kann man aber die Kisten, in denen diese zweitausend Bälle angereist kommen,
1:58:36
die kann man ideal in ein, in eine Höhle umbauen und äh ich habe dann die Kisten, also
1:58:42
Waren irgendwie drei große Kartons. Habe ich äh aneinander geklebt und Löcher reingeschnitten, dass man von einem in den nächsten krabbeln kann
1:58:51
und äh ich hab's bis zur Hälfte von diesem Zwischengang geschafft, weil da komme ich leider nicht rein. Und äh aber es ist echt, also was man so sagt.
1:59:00  Robert
Zu klein oder Vater zu dick.
1:59:02  Stefan
Ja.
1:59:03  Christoph
Chall.
1:59:04  Robert
Okay, weiter nächstes Thema.
1:59:07  Stefan
Äh ich glaube, das schaffe ich's eher noch in die stehende Kiste von oben reinzuspringen, als durch diesen Tunnel zu kommen,
1:59:15
also ich vielleicht fühle ich auch den Tunnel schaffen, aber die die Kurve würde ich nicht schaffen. Das ist das.
1:59:17  Robert
Sag aber gut aus, was du da gebaut hast. Die Kurve ist fies, ja. Ich glaube, die ist einfach ein Problem.
1:59:23  Stefan
Oh, ich habe Fenster reingeschnitten und kleine Fenster und große Fenster und alle möglichen Quatsch noch gemacht und äh
1:59:30
ich habe jetzt quasi diese Woche noch äh
1:59:33
Kinderbetreuung sozusagen. Da muss ich mir dann eben was überlegen, was man, was man gemeinsam machen kann und habe das eben genutzt, da ähm die Kartons zusammen zu kleben und zu schneiden und ja, ich habe dann auch angefangen, die quasi so ein bisschen so ineinander zu
1:59:48
zu falten, damit die auch sich ohne Kleber sozusagen ein bisschen aneinander festhalten würde. So viel Tape habe ich dann doch nie übrig, um diese riesigen Kartons aneinander zu kleben. Oma, ist äh großer Spaß und,
2:00:01
Füllt unser halbes Wohnzimmer aus.
2:00:05  Christoph
Ich hätte, ich hätte Lust darauf, äh durch diesen Gang zu kriegen. Es ist wirklich sowas, wo man sich denkt so, äh so ich will es probieren.
2:00:11  Stefan
Auch ohne dir zu Nase, das ist echt eng.
2:00:15  Christoph
Ja, natürlich, dann scheitern darin, ist ja klar. Dann aus diesem kleinen Loch in der Mitte rausgucken und so.
2:00:21  Stefan
Dieses dieses kleine Loch in der Wind. Das Problem ist halt, du kommst dann hinten an diesem, also ich habe ein, ein, ein äh Wagrecht liegenden relativ weiten Karton, wo man gut reinkrabbeln kann. Dann neunzig Grad Winkel davon,
2:00:33
relativ also ein ein schmaleren Karton ähm,
2:00:38
und dann den gleichen, also wie der wie der erste Karton ein relat,
2:00:45
ich glaube nicht, dass man's eben aus diesem kleinen Konton dann senkrecht nach oben schafft ohn.
2:00:51  Christoph
'ne Schlange muss man da halt so.
2:00:52  Stefan
Ja, aber du, du kannst ja nicht hochdrücken an irgendwas. Also,
2:00:57
Also ich hab's probiert, ich komme halt kaum um die erste Kurve rum. Kann auch sein, dass ich da ein bisschen ungelenkig bin.
2:01:02  Christoph
Ja, der Verbindungsgang, der der hat halt vielleicht dreißig mal dreißig Zentimeter, oder? Ja. Das ist hal.
2:01:08  Stefan
Ja vielleicht vielleicht vierzig mal dreißig, aber ich äh kann's ja mal ausmessen, dann schicke ich euch das mal, die Maße der.
2:01:19  Robert
Man kann sich da auch böse verschätzen. Wir haben hier so eine so eine kleine Holzrutsche ähm die haben wir mal irgendwann vom Spämmel befreit und hier äh im Kinderzimmer aufgebaut und dann hat meine Frau versucht, sich da reinzusetzen und hat festgestellt, dass sie da nicht reinpasst.
2:01:32
weil die zu schmal ist und dann wollte ich einen habe ich einen blöden Witz gemacht über ihren breiten Hintern, wie man das halt so macht an der Stelle.
2:01:39  Stefan
Super. Seitdem schläfst du auf der Couch.
2:01:40  Christoph
Immer gut.
2:01:43  Robert
So ungefähr. Ne, also sie hat, sie hat es einfach gekontert und hat gesagt, nee, setzt du dich halt da rein und ja, ich ja, ich habe da auch nicht reingepasst, mein Arsch ist genauso breit und an der Stelle bist du dann so, ja okay, Maul zu voll genommen, ich nehme das zurück.
2:01:56  Christoph
Ah.
2:01:57  Robert
Geht da. Insofern man verschätzt sich da enorm schnell.
2:02:01  Christoph
Allerdings äh muss man auch äh zu deiner Ehrenreden muss ich sagen, dass du auch wahrscheinlich doppelt so viel wiegst wie deine Frau. Du hast auch das Recht dazu.
2:02:07  Robert
Äh
2:02:11  Christoph
Ich äh versuche für mich nicht weiter im Kopf und Kragen zu reden.
2:02:14  Stefan
Das wird dich besser, Christoph. Ja, jedenfalls ähm.
2:02:20  Christoph
Ich bin ja deutlich deutlich äh übergewichtiger als meine Frau,
2:02:26
Ähm muss aber sagen, dass bei so Rutschen tatsächlich ich besser reinpasse, also ihre weiblichen Formen sind doch zu weiblich und ähm ich habe halt mein Gewicht nicht im Hintern, sondern im Bauch,
2:02:38
und das hilft, wenn man rutschen mus.
2:02:41  Robert
Ich ging davon aus, dass das auch so ist, aber wie gesagt, an dieser Rutsche
2:02:46
bin ich in der Annahme einfach kapital gescheitert und hab dann auch, ich hab, ich hab's natürlich, wie das so ist, man kann es ja dann nicht eingestehen, dass man das mal verloren hat. Also hab ich mich da drauf gesetzt und bin da runtergerutscht, aber eigentlich bin ich quasi rechts und links auf den Rändern,
2:02:59
in meinem Arsch so aufgehen, da runtergeschossen und habe gute Miene zum bösen Spiel gemacht.
2:03:03  Christoph
Wird dein Becken aufgeschabt sehr gut.
2:03:08  Robert
Ja, so ungefähr. Ähm meine Tochter fand das alles witzig und hat danach weiter rutschen. Papa geh mal da wieder weg. Ich will jetzt weiter und dann,
2:03:16
Genau.
2:03:17  Stefan
Nicht rutschen. Ah ja,
2:03:22
Ja, also äh von daher, falls euch irgendwie Kartons über den Weg laufen und ihr kleine Kinder habt, ähm,
2:03:28
man kann die auch einander bauen und dann wird's halt echt. Ah, ich habe die Kartons gesehen, als die gekommen waren und ich noch nichts ausgeholt. So
2:03:34
daraus baust du irgendeine Höhle oder ein Schloss oder eine Burg oder ich hatte auch überlegt, ob ich einfach so zwei senkrechte Türme baue und den den Tunnel dazwischen, aber ähm ich habe mir dann überlegt, dass es doch sinnvoller ist, wenn die beide liegen und
2:03:47
Ja, großer Spaß, kommt gut an.
2:03:51  Christoph
Ja, schöne Idee.
2:03:56  Stefan
Habt ihr noch weitere Themen über die wir jetzt hier kurz reden müssen.
2:04:02  Robert
Nö, nicht wirklich, ich würde ja am liebsten über mein neues Auto reden, da bist du immer noch nicht da, insofern mein.
2:04:08  Stefan
Hattet ihr nicht irgendwie eine Battle ausgerufen im November? Boah, welches Auto ist wohl als erster da,
2:04:13
Könnte knapp verloren gegangen sein.
2:04:16  Robert
Ganz knapp.
2:04:17  Christoph
Aber nächste Woche ist es da, oder?
2:04:19  Robert
Also ich hatte jetzt einen Lie.
2:04:22  Christoph
Echt nicht? Das klang doch so.
2:04:23  Robert
Unverbindlich zugesagt für den nächsten Montag aber heute kam eine Mail, warte, ich kann dir die grade vorlesen.
2:04:33  Christoph
Kommt dauernd, du wirst bombardiert mit solchen Mails.
2:04:35  Stefan
Allein wenn du schickst ja wahrscheinlich nur zwanzig Prozent der Mails an uns und ich fühle mich schon voll gespamt.
2:04:41  Robert
Nee, nee, ich kriege ja ganz viele Informationen aus dieser kratze ich ja aus dieser VW-Webseite raus. Ähm da steht seit gestern äh sowas wie es ist beim Händler. Ähm aber das heißt natürlich nicht, dass der jetzt äh den Brief schon hat,
2:04:54
Er hat jetzt das Auto. Dadurch hat er noch nicht.
2:04:56  Christoph
Na ja, aber dann, also dann kann es noch nicht mehr lange dauern. Also bei uns hat das.
2:05:00  Robert
Ja gut und dann muss er natürlich muss er natürlich noch den Zulassungs.
2:05:03  Christoph
Vier Tage oder so. Oder drei Tage.
2:05:07  Robert
Ja gut, der muss jetzt aber eine Zulassung äh.
2:05:09  Stefan
Hab noch mal Gin nachgeschenkt, falls jemand interessiert.
2:05:12  Robert
Sehr gut. Ähm ich habe den Cellerie-Gin leer gemacht, aber es war wirklich nicht mehr viel drin. Ähm.
2:05:18  Stefan
Ich habe eine Literflasche Jiwein, ich lasse es mit dem Leer machen.
2:05:21  Robert
Weil das das Liebe.
2:05:22  Christoph
Trink noch ein bisschen Devil's Cut.
2:05:26  Robert
Die Zulassung bis zum achten zweiten kann ich Ihnen unter anderem auch Corona bedingt leider noch nicht zu sichern. Ich gebe mein be,
2:05:33
Das zeitlich alles glatt läuft, wir sollten uns trotzdem schon mal nach einem anderweitigen Termin in der darauffolgenden Woche oben sehen. Viele Grüße und so weiter. Ähm also das könnte jetzt sein, dass das noch klappt, äh aber er will sich die Tür offen halten, dass es nicht klappt
2:05:46
Ähm will sie.
2:05:50  Christoph
Okay. Na gut, wir sind gespannt.
2:05:51  Stefan
Ja schade schade,
2:05:57
Gut aber was garantiert nächste Woche passieren wird? Ist, dass es einen neuen Sneakpott gibt und.
2:06:02  Christoph
Ich bin so gespannt.
2:06:02  Stefan
Du verrätst uns jetzt, äh, was wir denn bis nächste Woche schauen.
2:06:06  Christoph
Wollen wir nicht erstmal klären wie das Prozedere ist, weil wir wurden gefra,
2:06:11
was das mit diesem neuen Prozedere auf sich hat, wir haben das vielleicht nicht gut genug erklärt.
2:06:15  Stefan
Wahrscheinlich haben wir es nur untereinander besprochen. Als es dann in der Sendung soweit war, hatten wir alle einen Tee und dann oh ja, wissen wir ja alle, worum's geht. Genau.
2:06:25  Christoph
Also das Grundproblem, was wir hatten, so im letzten Frühsommer war, äh dass wir uns immer versucht haben, auf einen Film zu einigen, den wir zusammenschauen, was schon eine Besserung war zu dem vorher, da hatten wir nämlich das nicht mal abgesproch.
2:06:38  Stefan
Irgendjemand hat irgendwas geschaut.
2:06:41  Christoph
Genau, jeder hat irgendwas geschaut und dann wurde halt äh geguckt immer so, welches davon ist der neueste und relevanteste Film und der ist dann der Headliner. Äh und dann haben wir irgendwann gesagt, so im letzten Frühsommer, so äh lass uns doch äh auf irgendwas absprechen und dann
2:06:55
ist aber haben wir festgestellt, dass unsere Schnittmenge von unserem Geschmack irgendwie dann immer halt immer dumm für Actionfilme ähm.
2:07:06  Stefan
Gleichen Film geguckt quasi. Ja auf je.
2:07:09  Christoph
Ja wirklich, es war doch wirklich so ähm und,
2:07:14
Ja und dann habe ich irgendwann vorgeschlagen, äh ob wir's nicht so machen wollen, dass jeder,
2:07:18
dass wir immer abwechselnd jede Woche eine, einen Film,
2:07:23
vorschlägt, also als Präsentator praktisch,
2:07:26
der wo es nicht viel Vorgaben gibt, nämlich außer, dass er ihm erreichbar sein muss für uns, also im Endeffekt einer von den üblichen Streaming Diensten, die wir halt haben und ähm und neu, möglichst nicht älter als ein Jahr.
2:07:39  Stefan
Deswegen haben wir heute auch einen von Mai zweitausendneunzehn, gell? Ja. Ist mir vorhin aufgefallen.
2:07:46  Robert
Gut oben ist, gut oben ist.
2:07:49  Christoph
Ach so, den heute? Ja, das gut ums ist bisschen älter, weil weil wir halt, es sollte halt so gut zu dem Thema pa.
2:07:53  Stefan
Wir haben ja über die sechs, sechs, sechs gewartet, ja. Ist mir nur vorhin aufgefallen so. Hm, der ist aber alt und Christoph besteht auf zweitausendzwanzig.
2:08:00  Christoph
Der ist ein bisschen alt, aber ähm äh ich wollte halt, dass es einerseits zum Thema passt und andererseits ein gutes Werk ist und nicht eins von dem Schrott.
2:08:09  Stefan
Ja, auf der anderen Seite, wenn jetzt jemand jemand was Gutes von neunzehn findet, ist ja auch nicht so, dass wir.
2:08:14  Christoph
Eben haben wir auch schon gehabt.
2:08:15  Stefan
Andere, dass die anderen das dann einfach nicht gucken, sondern wir versuchen halt, möglichst aktuelle Filme zu finden, dass wir eben diese Sneak-Idee noch im weitesten Sinne.
2:08:28  Christoph
Genau, das ist ja.
2:08:28  Stefan
Weiterleben könn.
2:08:29  Christoph
Wir heißen ja immer noch Sneak Pot, passt zwar eigentlich nicht mehr, aber wir heißen halt so. Ähm,
2:08:35
Genau und äh so präsentieren ist jede jede Woche präsentiert einer einen Film und die anderen wissen, dass in der Regel, außer es handelt sich um Serien, wo man sich mehr Luftvorlaufzeit braucht, die wir gut Omes zum Beispiel. Ähm,
2:08:47
Wissen das in der Regel nicht, das heißt, ich weiß jetzt nicht, was der Bob gleich vorschlagen wird ähm und werde überrascht sein, hoffe ich.
2:08:55  Stefan
Du bist auf jeden Fall überrascht tun.
2:08:57  Christoph
Was ich, was ich tatsächlich äh bestätigt hat, ist, dass unser Spektrum dadurch sich stark verbreitet hat. Ähm,
2:09:06
Wir haben so ein bisschen uns vorher versprochen, dass wir nicht komplett absichtlich immer außerhalb der Komfortzone der anderen uns aufhalten, sondern schon sowas, was man gucken kann,
2:09:17
Ähm aber ja ebenso wie früher in der Sneak. Manchmal schaut man eben was, was so ein bisschen,
2:09:24
man sonst nicht geschaut hätte und dann aber dem vielleicht doch was abgewinnen kann oder auch nicht.
2:09:29  Stefan
Ja, schaut zumindestens fertig. Also ich finde, das ist so dieses.
2:09:32  Christoph
Und und dann kommt auch mal wieder irgendein Albert Actionfilm,
2:09:36
was heute was nächste Woche kommt, das kam uns jetzt der Bob sagen.
2:09:41  Robert
Äh richtig, aber was ich dazu noch sagen möchte zu deiner Erklärung ist, dass das klingt so ein bisschen nach äh so dieses Präsentator klingt so, als ob derjenige den Film ähm im im Brustton der Überzeugung präsentiert, weil den.
2:09:53  Christoph
Nee, muss nicht.
2:09:54  Robert
Sondern in der Regel ist es so, dass derjenige den selbst auch noch nicht gesehen hat. Und insofern auch einfach so ein bisschen ins Blinde rein äh präsentiert
2:10:02
Anführungszeichen im Sinne von den wollte ich vielleicht eh gucken und jetzt müsst ihr den mitgucken so ungefähr aber ist halt überhaupt nicht ausgeschlossen dass man dann in der Folgewoche dasteht und sagt also das war eine ganz schöne Scheiße wie.
2:10:15  Stefan
Das war eher nichts, wa.
2:10:17  Christoph
Jetzt zum Beispiel, so wie ich bei diesem Kinder-Vampirfilm so ja, okay, aber wir sind halt gar nicht die Zielgruppe, so äh ja. Diese Vampires in the Bronx, ja.
2:10:29  Robert
Hattest du aber nicht hattest du den?
2:10:32  Christoph
Doch doch? Ja, ja. Den habe ich präsentiert, ja, ja. Echt nicht? Du warst vielleicht die Woche nicht da?
2:10:39  Robert
Seltsam.
2:10:39  Christoph
Aber was sehen wir denn jetzt nicht? Mach's mal nicht so spannend hier Trommelwirbel.
2:10:43  Robert
Ja gut, genau, Trommelwirbel, wir sehen den koreanischen Oscarkandidaten für dieses Jahr. Ähm, das Attentat,
2:10:51
The Main Standing Next ähm ein Film über,
2:11:01
nicht zu sagen der Präsident äh in den siebziger Jahren,
2:11:05
Von einem Geheimdienstmenschen ermordet worden ist und warum und wieso und weshalb, dass es hier in einer leicht fiktionalisierten Version äh ins Kino gebracht worden.
2:11:14  Stefan
Auf auf.
2:11:15  Christoph
Finde ich das?
2:11:17  Robert
Ich glaube auf Prime, wenn ich jetzt mich recht erinnere.
2:11:20  Christoph
Oh ja, ich hab's das Attentat. Denn ach so, das zusammen, das Attentat, The Man Standing Next. Da wäre ich ja im Leben nicht drüber gestolpert. Gut.
2:11:32  Stefan
Übereinstimmung vier Prozent, ja, es wird ja ein Fest.
2:11:36  Christoph
Bei mir.
2:11:37  Stefan
Nein, stimmt nicht. Das gibt's bei Amazon nicht.
2:11:41  Christoph
Nein, gibt's das nicht, gell? Sehr schön.
2:11:44  Robert
Ja
2:11:45  Christoph
Ja gut, äh wunderbar. Äh das genau wieder sowas, was ich, wo ich nie drauf gekommen wäre.
2:11:51  Robert
Ich auch nicht. Ich habe lange gesucht. Ich habe, ich habe viel die andere Alternative, die ich noch gehabt hätte, hätte mit wieder mit Religion zu tun gehabt. Ähm aber das habe ich dann doch nicht genommen. Das kann halt irgendwer anders picken.
2:12:03  Christoph
Okay. Äh gut, dann äh freue ich mich darauf, das zu schauen. Ich befürchte alleine,
2:12:10
mit meiner Frau. Ähm meine Frau bitcht nämlich immer noch Dorsen Screek, wie eine wahnsinnige.
2:12:23
Also äh ja, habe die Ehre.
2:12:28  Robert
Sagen wir einfach tschüss und bis nächste Woche.
2:12:44  Christoph
So dringt Pipi, ich halt's nicht mehr.
2:12:45  Stefan
Wann mussten da was sein? Wann hast denn du die Abmon.
2:12:47  Christoph
Mir gleich neben. Ich piss mir gleich in die Hose.
2:12:48  Robert
Ich war ich war, ich war auch kurz verwirrt. Ja, dann mach, komm auf, tschüss. Komm wieder.
2:12:52  Christoph
Es wird schiss.
2:12:53  Stefan
Tschau.