Podlovers

Podlove ist eine Initiative zur Verbesserung der Open Source Infrastruktur zum Podcasting. Podlove ist gleichzeitig auch ein Netzwerk an Entwickler:innen zur Diskussion von Features und Standardisierung.

https://podlovers.org/

subscribe
share





episode 14: StudioLink mit Sebastian Reimers [transcript]


Feedback

  • Joey zu Podcastindex
  • Sven (SdV2) auf Community zu LOV006
Was haben wir in der letzten Episode gelernt?
  • Amazon Transcribe ist immer noch Mist, vielleicht Model training
  • Andi ist super Host, aber Einspieler sind im Kontributorenmodell vom Publisher noch nicht abgedeckt
Was haben wir bei Podlove verbessert?
  • Spenden bei Open Collective
Schon wieder nicht Erics Technikecke
  • Yamaha AG03
  • V-Moda BoomPro Microphone Cable
Thema: Sebastian Reimers und StudioLink
  • https://twitter.com/studio_link
  • Opus
  • Raspberry Pi
  • BeagleBone Black
  • Ultraschall
  • Systemadministration Sendegate und Community
  • Podcast: Sendegarten
  • Podstock
  • Studio Link
  • SIP
  • baresip


share







 2021-02-12  1h53m
 
 
00:03  Alex
Also, dann willkommen zur Episode vierzehn des Pot Love Entwicklerinnen Podcast in äh dem wir
00:10
Pott Lavers, über den aktuellen Geschehnisse bei Potlove berichten und äh einen kleinen Blick in die Technikraum der freien Podcastszene werfen. Und heute sind wir immer dabei ähm die Michi, hallo Michi.
00:24
Der Erik, hallo Erik.
00:26  Eric
Hallo Alex.
00:27  Alex
Und ich, Alex sind auch mit dabei und außerdem haben wir ein guter alter Tradition natürlich einen Gast, nämlich den Sebastian Reimers. Hallo Sebastian.
00:36  Sebastian
Ja, hallo zusammen.
00:39  Alex
Genau, Sebastian werden wahrscheinlich viele aus äh den.
00:43
Na ja, wie soll ich sagen, Umfeld, vom Sendegate oder auch vom Pod Love äh Umfeld kennen, nämlich äh er ist verantwortlich dafür, dass wir ein so exzellenten Ton.
00:54
Eine sehr latenzarme Übertragung unserer unseres Audios haben. Er macht nämlich Studiolink. Ähm, ja,
01:01
Sebastian, ich würde jetzt eher ähm mal so in die kurze Vorstellungsrunde gehen, bevor er dann tiefer in das ähm Thema eintauchen, weil du ja wahrscheinlich.
01:10
Auch ansonsten etwas anderes auch außer Studiolink gemacht hast. Was machst du denn eigentlich.
01:17  Sebastian
Ja beruflich
01:18
bin ich eigentlich äh selbstständiger Systemadinistrator für Linux und Unique Systeme, das ist eigentlich so mein äh Hauptjob des äh Studiolink quasi dann auch als Finanzierungsmodell dann dazu kam. Ähm,
01:32
gewesen und ist es nach wie vor noch parallel. Ähm ja und ansonsten ja bin ich halt.
01:40
Versuche ich halt diese Podcast-Community viel zurückzugeben, weil ich einfach als Hörer
01:46
sehr viel konsumiere und halt auch das einfach eine sehr tolle Community finde und da versuche ich dann immer mein Anteil irgendwie zu haben, dass,
01:56
dass es auch so fleischig bleibt und alle sich ja immer,
02:00
quasi vernetzen können irgendwie und das vor Ort, was natürlich jetzt von dem Übung etwas schwieriger geworden ist, aber ja, das wird hoffentlich bald auch wieder möglich sein irgendwann.
02:12  Alex
Ja, du ähm du wartest auch dir das Sendegate und auch unsere Community, ne? Also du machst dein Systemadimistration auch äh im Podcast.
02:22  Sebastian
Genau, das Sendegerät oder wenn's halt so um Veranstaltungen geht, zum Beispiel beim Kongress oder sowas da oder Subscribe, da bin ich auch meistens irgendwo involviert, ähm wenn's die Zeit zulässt.
02:34  Alex
Sehr schön, cool. Ja, mehr wahrscheinlich dazu später, wie du überhaupt dazu gekommen bist, Studiolink äh zu machen. Das wird wahrscheinlich auch ein paar Hintergründe haben.
02:43
Machen wir so einen kleinen Kliffhänger und äh arbeiten uns jetzt erstmal an den Standardkategorien ab, die wir uns so langsam gebildet haben. Und da geht.
02:50  Michi
Muss kurz einhaken, ich hätte so gerne so ein kleines, ich muss mir mal schauen, wie das geht, so ein kleines,
02:56
Irgendwie so ein Knopf, wo ich jetzt die ganze Zeit so Dankesapplaus hätte, einblenden wollen, was so geil ist irgendwie, was Sebastian, der Community, Kleines zurückgibt und so cool ist. Ja, danke auf jeden Fall für das wow.
03:10
Drei Stellen hätte ich schon mal Applaus geben wollen.
03:13  Eric
Kannst jederzeit einfach Applaus geben, also dein dein Ton ist ja an. Die ganze ganze Zeit nur applaudieren.
03:22  Alex
Das ist meine wunderbare Brücke zerstört mich ihm. Ich habe so super ins ins Feedback rübermoderiert. Na ja aber ist ja nicht schlimm. Feedback gab's.
03:32  Eric
Was denn für ein Feedback.
03:34  Alex
Ja Joey hat äh zur unserer letzten Episode ausführlich geschrieben.
03:39
Hat Erik auch was dazu geantwortet etwas länglicher und ich habe auch meine zwei Gedanken dazu geäußert. Ich glaube da ging's hauptsächlich da äh darum, dass wir ja gesagt haben hier, wir oder dass es so wirkte, dass wir den Podcast Index Punkt org.
03:55
Die Text nicht implementieren wollen, ist vielleicht ein bisschen falsch rübergekommen, ist einfach nur wir haben halt einige Kritikpunkte gehabt.
04:05
An speziellen implementierung, da wird Herik wahrscheinlich gleich nochmal ganz kurz drauf eingehen. Für mich ist es hauptsächlich so.
04:12
Problem, dass da einfach die Bitcoin-Szene mit reinstrahlt und das irgendwie sehr schwer ist zu vertreten finde ich,
04:20
RSS, was da natürlich sollte man sich Gedanken machen über die Finanzierung von Podcasts, aber generell ist es ja so, dass er es erstmal unabhängig davon ist. Die Finanzierung kann man ja immer noch äh parallel dazu hochziehen.
04:32
Und da finde ich fand ich das generell recht schwierig, dass dann die ähm.
04:40
Nächsten Standards oder die nächsten Phasen im Podcastindex Punkt Oc erleiden oder sehr stark darauf abzielen, ähm, da Finanzierungsmodelle auf Basis von Bitcoin zu machen oder von Kryptowährung.
04:51
Deswegen.
04:52  Eric
Ja, ich denke, aus meiner Perspektive
04:55
also woran Joey sich ausgestoßen hat, ist, wir sind halt relativ lange auf diesen Kapitelmarkenthema rumgetreten, einfach weil's da relativ viel bringt, Berührung drumrum gab und eventuell kam daraus halt ähm der Eindruck
05:09
das wird das ganze Ding irgendwie doof finden und jetzt unser eigenes machen, weil es natürlich,
05:13
wir auch so gesagt haben, so wie dann machen wir doch heute unser Eigenes und setzen sie erstmal in die Welt. Das war natürlich so ein bisschen Nigur-Craction auch und nicht hundertprozentig ernst gemeint. Ähm,
05:24
Also grundsätzlich hatte ich das zwar immer noch von weiterhin habe ich auch geschrieben im Forum. Gang war ein Weg, wenn sich tatsächlich mal was anbietet,
05:32
Ähm, wo uns was im Feed fehlt, dass wir es tatsächlich einfach mal in den Feed reinbauen und dann ist es halt erstmal in der Welt, aber
05:39
Es geht uns jetzt nicht darum, eine Gegeninitiative zu Podcastindex aufzubauen, sondern äh wir verfolgen das weiter. Ich werde auch äh versuchen weiter mitzudiskutieren,
05:48
wo ich irgendwie was beizutragen habe und ich bin auch dafür deren Standards zu implementieren, sobald es eine gewisse Reise erreicht hat und irgendwie sinnvoll wird und die Zeit auch da ist, ähm, entsprechend das umzusetzen. Ähm.
06:03
Ja, also grundsätzlich unterstützen wir das weiterhin als äh Pot Love, das möchte ich hier nochmal so darstellen und,
06:10
Wir beobachten es weiter und drücken die Daumen, weil äh nutzt es dem kompletten Podcast Ökosystem, wenn ähm das irgendwie Erfolg hat,
06:17
mehr Ausführung dazu können im verlinkten Fond Trad nachgelesen werden. Da wird's nochmal technischer, das muss ich jetzt hier nicht nochmal bereittragen.
06:28  Alex
Dann gab's noch ein sehr langes Feedback von Sven. Ähm SDV zwei äh auch in der Community zur sechsten Episode. Mal sehen, wann er das hier hört,
06:37
äh hat er noch ein paar vor sich. Da ging es äh glaube ich äh war so ein großer Rundumschlag um Themen, die wir so angerissen hatten in den ersten sechs Episoden. Waren ein paar interessante äh Ansätze dabei. Da hattest du auch ganz schön viel dazu geschrieben, ne, Erik.
06:52  Eric
Ja, ich habe versucht, auf jeden Punkt äh einzugehen. Wir verlinken das auch in Show Notes. Ich weiß es nicht, was du gerade in ein besonderes Thema, wo man's mal drüber sprechen könnte und ich möchte dir nicht alles durchgehen.
07:02  Alex
Nee, alles muss man nicht durchgehen. Ich fand's ganz cool, mal so zu hören, dass ähm dass man auch so, dass es auch okay wäre, Breaking Changes reinzuführen für die äh ähm Analytics. Das fand ich einen validen Punkt, den er da gebracht hat.
07:15
Ansonsten glaube ich ist da nicht sehr viel äh Desonantes zu dem was wir normaler oder sonst so erzählt haben.
07:23  Eric
Wer mehr äh von unseren Perspektiven da auch äh lesen möchte, ist in den Shownots verlinkt.
07:30  Michi
Genau oder noch was dazu sagen möchte, da kann man ja auch, ich meine, es war jetzt Episode sechs, aber man kann ja auch jetzt noch drüber diskutieren.
07:37  Eric
Ja. Wobei es war so eher so seine gesammelten Fragen oder Feedback von hat sich irgendwie scheinbar durchgehört von äh eins bis sechs und dann einfach mal alles da abgeworfen.
07:46  Michi
Genau, stehen in Opfersode sechs oder unter Episode sechs.
07:50  Eric
Ja. Ja, aber äh super, also solches Feedback ist wertvoll äh mehr davon bitte.
07:58  Alex
Ich habe auch das Gefühl, das wird mehr angenommen. Es gibt ja auch ähm zum Beispiel bei ihm wieder jemanden, der extra sich dafür angemeldet hat, das ist auch immer so ein ähm habe ich.
08:07
Erwartet, dass das eine größere Hürde wäre für Leute dazu zu kommentieren, weil das ja dann tatsächlich ähm mit einer Registrierung in der Community zu.
08:15
Nur zu machen ist. Gibt ja keine anonymen Kommentare.
08:18  Michi
Ja genau, gebt uns mal Feedback, falls das.
08:21  Alex
Genau, schreibt mal ein Kommentar äh drunter, ob das okay ist.
08:28
Gut ja was haben wir in der letzten Episode gelernt
08:33
betrifft hauptsächlich Milch, weil nämlich ich für den Schnitt und das Recording äh zuständig war.
08:40
Nochmal einen großen Dank an Andi, der mir da mein Händchen gehalten hat. Ich habe nämlich versucht Amazon Transcripe wieder zu verwenden,
08:49
aber immer noch Mist. Also ich habe da äh ich habe glaube ich einen halben Tag da reingesteckt, dann diese wirklich diese, das ist genauso schlimm wie die ganzen Etablios Interfaces. Ich weiß nicht, ob ihr da mal äh reingeschaut habt. Die sind alle.
09:01
Echt grottig und genauso ist das Transkreib auch. Ich habe alleine zwei Stunden damit äh verbracht, herauszufinden, warum er eine Liste oder ein Textdokument mit.
09:12
Die eindeutig oder exklusiv erkannt werden sollen, sowas wie auf Honig.
09:19
Oder Pott Love oder so. Ich hab's wirklich ewig probiert, bis mir dann auch Andi gesagt hat, hier du hast da irgendwie noch ein Leerzeichen oder so drin, aber das Ding ist, schmeiß das einfach um die Ohren, sag ne.
09:32
Na ja.
09:33  Eric
Ich erinnere mich irgendwie in der Anfangszeit an, daran versuche einen Versuch im S drei Bucket irgendwie Dateien öffentlich zu machen, was irgendwie so ein fünfzigteiliges Polydokument war,
09:44
Äh ja, geht wahrscheinlich mittlerweile einfacher, aber ABS war immer wenig wenig Spaß.
09:51  Alex
Na, was ganz cool ist, ist, dass man ähm bei Transkreip sein eigenes Modell anlernen kann. Da könnte man theoretisch die ersten zehn Episoden mal reinstopfen und die äh handgeschriebenen Transkripte, die wir ja alle haben.
10:03
Da mal als Gegen.
10:06
Wert oder als quasi zur zur Überprüfung führt, dass das Modell da reinschmeißen, dann mal schauen, was da geht, aber es ist halt auch immer, das kostet halt jedes Mal irgendwie einmal die Episode da durchwerfen, drei Euro oder so, was jetzt nicht so mega schlimm ist, aber ist natürlich ein Mist, wenn mit meinem ersten Mal ist wirklich
10:20
falsche Sprache eingestellt, da kam echt nur äh nichts, nichts Lesbares raus,
10:26
Beim zweiten Mal war es dann schlechter als Wit Ay Eye und dann ja weiß nicht, es ist ein sehr teures Testen auf einer gewissen Menge.
10:37
Ähm genau, Andi hat ja war ja so nett und hat uns noch ein Spieler mitgebracht, das war das zweite Learning, weil nämlich das Bot Love Contributor Modell äh ein Spieler nicht richtig abkann.
10:47
Äh das war sehr lustig jetzt äh dann habe ich überlegt, wie wir das bei uns reinkriegen. Ich habe auch einen Weg gefunden. Wir haben jetzt nämlich einen ähm Nutzer, der heißt ein Spieler.
10:56
Und denen konnte ich das dann zuordnen, der hat jetzt auch ein Eigen, also der hat ein eigenes Profil sogar jetzt auf der Pott Lava Seite, wie viel er gesprochen hat und wann.
11:04
Das Problem ist einfach, das sieht halt doof aus, das heißt, da muss ich die Pottlaber-Seite nochmal ein bisschen anpassen, dass man das nicht sieht, das das heißt, man kann jetzt da auch setzen, welche.
11:14
Gruppen und welche Rollen man gerne sehen möchte.
11:17  Eric
Glaube da hat Tim auch schon immer mal bei mir gedrängelt, dass der Publisher doch irgendwie ein Konzept für einen Spieler bräuchte.
11:24  Michi
Ich hab da auch Stefan Schulz im Kopf, der hatte uns da auch schon sein Leid geklagt. Ähm weil die ja auch immer Clips in den Podcasts haben.
11:35  Eric
Aber ich meine, geht ja mit Workarounds, was äh was soll man dann noch irgen.
11:38  Alex
Ja, genau, warum einen guten Weg äh anbieten, meinten sie mit Workarounds lösen kann? Äh ja, aber ansonsten fand ich das ganz cool, da die einen Spieler drin zu haben hat, äh irgendwie den Fluss der der Episode ähm schön aufgelockert.
11:54
Gut. Dann die nächste Kategorie ist, was wir bei Pottlar verbessert haben. Und da gibt's tatsächlich etwas. Wir haben uns ja seit.
12:04
Nun dreizehn Episoden äh quasi merklich gemacht, dass wir gerne äh.
12:09
Quasi finanzielle Hilfe in Anspruch äh nehmen wollen und äh haben aber nie eine Möglichkeit geboten, das auch durchzuführen und da haben wir, glaube ich,
12:20
als ein bisschen länger. Wir haben schon ähm fast einen Monat daran äh gewerkelt, äh jetzt die Open Collective endlich am Start gebracht.
12:27
Gibt's auf Open Collective Punkt com Slash Pot Love, da kann man jetzt Geld einwerfen. Ja, bitte werfen sie eine Münze ein.
12:34  Michi
Ja. Genau und auch einen easy Weg äh kann man das so promoten, einen easy Weg äh jetzt an die Plus-Features vom Publisher zu kommen.
12:44  Eric
Kann man, ich meine ja ich sag mal.
12:49
Letztendlich, also diese diese Tiers, die wir äh holen wir mal soweit aus. Ähm wir haben in
12:56
auch so ein paar Tiers äh definiert. Ähm also man kann natürlich einfach einen beliebigen Spendenbetrag einwerfen. Aber man kann auch irgendwie sowas abscription, Tierstich auswählen, wie man das eben auch schon aussieht wie Patreon und so weiter kennt.
13:10
Einige davon sagen auch, äh du hast Zugriff auf äh Plus Punkt Pott Love Punkt org. Tatsächlich hatte ich diese Chias schon mal vor,
13:18
Das ist ein halbes Jahr her sein oder noch länger definiert, als äh ich auch überlegt hatte, das Ganze mal über Gitup Sponsors zu machen, aber dann haben wir uns gedacht, das macht jetzt irgendwie keinen Sinn, das über mich zu machen. Wir wollen's ja doch eigentlich als Podcast machen. Deswegen haben wir das jetzt rausgezögert,
13:33
Und ähm damals dachte ich auch noch, dass äh mit dem Plus, das geht ja bestimmt bald richtig los, aber immer noch in der Beta, weil äh nun ja Apendemie und so. Ihr kennt das. Ähm,
13:43
Aber grundsätzlich äh kann man schon da so stehen lassen. Also äh wer wer sich ähm wer sich das im Moment ist, der letztendlich so jeder, der Interesse an Plus hat, der äh schreibt mir eine E-Mail und der kriegt äh bitter Zugriff.
13:57
Ohne Probleme. Ähm aber ich die App wird es hier auch einfach mal drin lassen, ähm zu sagen, klar, wer sich das klickt, der hat auch äh so Zugriff auf Plus.
14:07  Michi
Wer sich das klickt, versorgt vielleicht dafür, dass Plus schneller aus dem Petersstadium raus.
14:13  Eric
Also welches wird da auch nochmal drauf äh eingehen, ähm was wir eigentlich mit dem Geld anfangen wollen? Ich meine, der der Vorteil von Open Collective ist natürlich, dass alles mehr oder weniger öffentlich ist, also ihr könnt,
14:24
dort nachvollziehen, äh wie viel gespendet äh wurde regelmäßig gespendet wird und vor allem könnt ihr auch sehen, wie das ähm Budget verwendet,
14:34
also wenn wir uns irgendwie Geld auszahlen, dann gibt's da auch einen Blog davon und dann seht ihr eben äh Erik hat sich drei Euro fünfzig ausgezahlt, äh um sich einen Kaffee zu kaufen oder,
14:45
dreieinhalbtausend Euro, weil er ein Bucket hat.
14:50  Alex
Weil er in den Shownotes Modul äh was gefixt hatte.
14:54  Michi
Bei deinen Hobbys ist es auch eher andersrum, die die Geldverteilung, oder?
14:58  Alex
Kaffee ist teurer, ja.
15:00  Eric
Ja Gescharr Café.
15:04
Ähm ja, aber ihr könnt da sehr gerne Geld einwerfen und dann äh mal schauen. Also letztendlich mein mein Ziel ist, dass da irgendwie genug Geld rumkommt, um äh wirklich mal fest irgendwie einen Zeitslot für,
15:18
Pott Love reservieren zu können. Das wäre so meine meine Hoffnung, dass da einfach ein bisschen Stabilität dadurch kommt.
15:26
Und wir sind da auch offen für, wenn ihr irgendwie Toilettenideen habt für Chias, äh, wie wär's denn, wenn, keine Ahnung, also derzeit haben wir halt das Übliche genommen, also wäre so wirklich als Business,
15:36
Ähm hier nennenswerte Geldbeträge einwirft, der bekommt eben auch eine ein Rücklink auf sein Business, seine Webseite so quasi Werbeflächen auf,
15:44
Werbeflächen in Anführungszeichen, also halt das Logo.
15:47
Mitten im Link auf das Business auf Pott Love Org und der Dokumentation, wie das halt so üblich ist in Opensoats äh Projekten.
15:56
Und ähm ja, wir schauen jetzt einfach mal, wie so die die Resonanz ist und ähm ja, werden sicherlich in den nächsten Episoden immer wieder drüber reden, wie's so läuft und.
16:06
Und so. Ähm müsst darauf hinweisen, dass es wohl derzeit mit Bunkprobleme gibt.
16:12
Es es gab schon einen Spendenversuch über Bug, der Fehlschlug, dann habe ich mir gedacht, hm, ich habe doch auch Punkt, probier's mal, ich habe irgendwie fünf Euro hin überwiesen. Das ging.
16:23
Allerdings hat uns auch Digital Ocean, also wo die Spot Lovers Orgits und Plus zum Beispiel gehostet ist, hat uns auch irgendwie unsere Kreditkarte rausgehauen und auf Nachfrage meinten die so, ja nee, Punkt, da ist irgendwie zu viel Frot gerade unterwegs, das nehmen wir gar nicht mehr an.
16:38
Ähm ja, also das mit äh Fintech ist äh alles nicht so einfach.
16:41  Alex
Nur Deutsche Bank, nichts anderes.
16:43  Eric
Sparkasse geht bestimmt auch.
16:46  Alex
Ja. Genau. Nur Sparkasse Brandenburg. Ähm okay. Ja cool, wir haben mehr dazu ähm in den weiteren Episoden. Kann man da echt ein RSS-Feed reinlegen? Das äh wäre ganz interessant.
17:00  Eric
Der SSV wovon woran linken.
17:03  Alex
Von irgendwas in, also weiß ich nicht, von diesem Podcast beispielsweise in äh die Open Connective.
17:10  Eric
Bestimmt, gibt's da irgendwelche Integrations oder.
17:14  Alex
Na nur.
17:17  Michi
Kannst auf jeden Fall irgendwelche Webhocks hinzufügen.
17:21  Alex
Ja, mal gucken, weil die haben halt auch so einen Nachrichten-Channel oder den man nutzen kann, keine Ahnung, ob wir da das verwenden oder das anders machen. Wir haben ja noch andere Kandidaten dafür.
17:34
Gut. Alles klar, dann kommen wir jetzt äh zur Technikecke. Mhm. Und diesmal nicht Eriks.
17:41
Hab mich in der in letzter Zeit häufiger gefragt warum ich hier mit mein.
17:47
Bayer Dynamik Fox ohne ohne allen Chichi hier rumsitze und Podcaste.
17:54
Und brauche quasi auch für beruflichen Kram mag ich das aber nicht einsetzen, weil es ein bisschen nervig ist die ganze Zeit zum Mikrofon-Gesicht äh Schweben zu haben,
18:03
Deswegen habe ich mir mal das Jammerh AG null drei bei Thomann geklickt und das V Moda Boom Pro Microphone, also das, was,
18:13
Ralf auch im Sendegate beschrieben hat. Da werde ich in den nächsten Wochen mal berichten, ob das taugt oder nicht taugt.
18:20
Gesehen, es gibt einige Mods für die DT äh äh zweihundertsiebzig Pro, also die die quasi Kopfhörer ohne Headset-Anteil, wo man dann einen Klinkestecker reinlöten kann. Das sah machbar aus.
18:33
Also kann sein, dass ich mir dann auch mein, mein ähm Headset da mal zur Lötung oder mein meine Kopfhörer. Genau.
18:40  Michi
Wir sind gespannt.
18:41  Eric
Viel Spaß dabei.
18:44  Alex
Ja, danke schön. Keine Eriks Technikecke heute.
18:49  Eric
Ich kann nur mal ganz kurz erwähnen, nur dass es keine keine leere Ecke oder die Sektion muss es ja einfach geben. Ähm.
18:57
Und zwar mit meinem äh M eins Mac Mini hatte ich immer äh längere Zeit das Problem, dass das Aufwecken.
19:06
Lange dauert. Äh also er steckt natürlich an irgendwie im externen Display über HDMI und das Aufwecken dauerte so lange, ähm dass tatsächlich der,
19:15
Monitor,
19:16
wieder äh einschläft bevor der Mac aufgewacht ist, das heißt ich muss da so alle zehn Sekunden mal irgendwie der Taste drücken während des Aufwachs äh Prozesses ähm,
19:27
bis das Ganze funktioniert hat, ich dachte mir auch bestimmt irgendwann ein Update, mit dem es funktioniert, habe dann aber irgendwie später auch mal gegoogelt und irgendwie haben wo sehr viele andere das Problem,
19:35
mag wohl am HDMI liegen, denn ich hab jetzt mal das Display über USP angeschlossen und damit geht's ganz normal schnell.
19:45
Und ohne Probleme.
19:48  Alex
Ich hab das Problem aber auch, ne? Also also ich hab kein äh kein M eins Gerät aber ich hab auch manchmal irgendwie so das Gefühl dass das Aufwecken ewig dauert.
20:01  Eric
Apple liefert man nach. Ich möchte dieses diese Crack Fetter Ricky Experience äh.
20:08  Alex
Also ein bezahlbares Display.
20:13  Eric
Gut, das äh soll's aber mit meiner Technikecke gewesen sein.
20:17  Alex
Ich hast du dir, hast du eigentlich in der letzten Episode die Kapitelmarke dazu gesehen?
20:23  Eric
Äh ne.
20:25  Alex
Das hieß nicht Eriks Technikecke. Das äh fand ich ganz gut. Das äh.
20:26  Eric
Das gehst gehe ich gehe ich noch nachträglich ädient.
20:30  Alex
Kannst du kannst du machen.
20:33
Gut. Alles klar, dann haben wir ja quasi die ähm Standardkategorien abgehandelt und kommen jetzt endlich zum spannenden Teil dieser Episode. Nämlich zur Studiolink und Sebastian.
20:47
Genau, also ich habe äh versucht, dein.
20:50
Oder dein Twitter-Link mal rauszusuchen, Sebastian, ich habe aber nur einen Studiolink, äh Twitter-Account gefunden. Gibt's dich nicht privat auf Twitter?
20:58  Sebastian
Äh nur auf Masterdorn, äh auf Twitter tatsächlich noch nicht.
21:03  Alex
Okay. Gut, ich dachte, dass äh Einmann Union zu verschmolzen in äh Studiolink. Genau, ähm.
21:13
Ja, wie bist du denn eigentlich, ich weiß nicht, wie wir können zur historisch aufrollen, das ist glaube ich immer am besten so ein bisschen so die Geschichte dahinter zu erzählen,
21:20
Wie bist du eigentlich in die Situation gekommen erstmal zu Podcasten beziehungsweise dich mehr mit Podcast auseinanderzusetzen und später dann äh Studiolink zu machen.
21:32  Sebastian
Also Podcast kam sehr spät. Also ich, wie gesagt, ich,
21:37
war eigentlich komm aus der Hörer Ecke quasi, ich hab NSF gehört und da hatte Tim dann Holgi mal so vorgestellt, so es gibt dieses Open OB Projekt und ähm.
21:50
Das wäre irgendwas mit Opus und das das könnte man dann vielleicht für so Romo-Podcast benutzen und seine Idee so ein bisschen skizziert mit einem Wespe Pai das Ganze vielleicht so als kleine Hardwarelösung ähm
22:04
quasi ähm
22:05
könnte man ja mal versuchen, dass da drauf lauffähig zu bekommen und da ich sowieso gerade auf der Suche war, so nach so einem Seitenprojekt einfach mal wieder was mit Hardware zu machen
22:16
fand ich diese Idee ganz spannend und auch mal mit Audio ein bisschen mehr zu machen, ähm habe ich mich dann quasi da einfach mal ähm dran versucht
22:25
und ja
22:27
jetzt Jahre später ist es dann halt äh zu dem geworden, das hätte ich glaube ich damals gar nicht so ähm so äh kommen sehen, ähm vor allem, weil wir dann ja auch die Hardware-Ecke irgendwann verlassen haben. Also
22:40
Wesperrypi hat sich dann damals auch relativ schnell so zum Mist in der ersten und zweiten Generation. Ich hab's jetzt lange nicht mehr getestet wirklich, aber ich glaube die dritte und vierte Generation vom Wrestberry Pi sind da schon ein bisschen besser aufgestellt ähm.
22:55
Weil da war einfach der USB
22:57
Chip äh viel zu äh langsam und äh konnte quasi kein also äh abspielen oder aufnehmen mit achtundvierzig Kilohertz ging, aber wenn man beides im äh Dualsteck laufen ließ, äh
23:10
hat Zeit nur noch geknistert und da war einfach die Bandbreite nicht da, um das wirklich äh über den,
23:17
abwickeln zu können. Deswegen bin ich dann damals auf dem Black gewechselt. Ähm war quasi zu der Zeit so der Konkurrent, wenn man so will. Ähm.
23:29
Ist heutzutage immer noch verfügbar, aber nicht mehr,
23:33
Ganz so aktuell, also es gibt zwar ein paar neuere Biggel bauen äh Geschichten, aber ich glaube
23:39
die orientieren sich gerade so ein bisschen anders und sind jetzt nicht unbedingt mit dem Wrestplay Palm mehr auf auf einer Linie zumindest nicht vom Preis her.
23:48
Die sind halt dann schon dreistellig oder so. Und können's zwar auch wesentlich mehr, aber ähm zumindest von den Schnittstellen, glaube ich, aber ähm ja.
23:59  Alex
Ich fand die Idee ganz smart. Also ich glaube, da war ja so die die Kernidee war ja, man ähm schickt dann einfach mal eine Box los mit Mikrofon und äh den Studiolink im Resperry Piform,
24:09
vielleicht sogar noch mit einem LTE-Stick dran und dann hast du dann dein Podcast Studio einmal zum Empfänger oder zu deinem Gast geschickt.
24:17  Michi
Ja, ist total cool.
24:20  Alex
Es gab aber, es gibt ja auch diese Audio äh Schilds für den Resperry Pire Sadamin mal rumgespielt.
24:26  Sebastian
Ja, das wäre halt auch noch äh oder das war eine Möglichkeit und das das hätte auch ganz gut funktioniert ähm das Problem ist dann halt, dass man das einmal alles zusammenbekommt und,
24:38
Ralf hatte mich dann irgendwann auf einem, also ich war dann zum ersten Mal auf dem Podcast äh Pot Love Podcast einen Workshop.
24:48
Zweitausendvierzehn, ich glaube zweitausenddreizehn Ende zweitausenddreizehn hat Tim, also dreizehn B hat er das vorgestellt, schon mal so.
24:56
Projekt am vierzehnten A war so mein erster, äh, wo ich zum ersten Mal in der Community aufgeschlagen bin und ähm.
25:04
Ja, das das war äh worauf wollte ich jetzt hinaus ähm.
25:10  Alex
Ralf hat irgendwas äh.
25:11  Sebastian
Ey, genau, Ralf hatte dann mich darauf äh äh hingewiesen, dass ähm.
25:16
Dass halt 'ne Softwarelösung halt, er war ja auch grad mit Ultraschall unterwegs halt schon so ein bisschen
25:22
schneller vielleicht auch adaptiert werden könnte und dann
25:27
natürlich die Reichweite und auch das ganze Projekt halt wesentlich schneller Fahrt aufnehmen könnte. Ähm
25:33
Weil Hardware ist halt immer das Problem, das muss natürlich laufen, also klar, du kannst natürlich auch immer irgendwelche Firmen bei Updates machen, aber wenn der Pack in der Hardware dann selber sitzt, dann hast du natürlich ein Problem, weil dann mus
25:45
entweder das Zeug wieder zurückrufen, äh wo und sitzt dann irgendwie äh Wochenenden am am Lütkolben und versuchst den Back
25:53
zu fixen. Ähm.
25:55  Alex
Verschicken.
25:56  Sebastian
Ja. Oder SD Karten für so einen Notfallrekavorie. Also ich hatte schon das soweit, dass man quasi wirklich so ein ähm,
26:03
wie man's heutzutage eigentlich auch so aus kommerziellen Bereichen kennt, dass man quasi so
26:08
zwei, zwei Bootsteps hat, das heißt also, wenn ein Boot äh Loader nicht lädt, dass quasi der Nächste nachlädt, um man die Firma es quasi
26:17
nicht immer eine hat, die man austauscht, sondern quasi so im Wechsel austauschen kann, sodass wenn man sich mal mit einem Update irgendwas kaputt,
26:26
man quasi immer noch das andere zur Verfügung hat auf der SD-Karte, um darüber zu buden.
26:31
Ähm aber das ja im im Prinzip hat's da einfach so ein bisschen dran gehakt und dann bin ich ja auch nur eine Einzelperson, das heißt also dann Software und Hardware gleichzeitig zu entwickeln, das war dann doch
26:44
äh etwas viel und deswegen ist das Projekt zwar nicht tot, aber tatsächlich sehr weit hinten angestellt, aktuell. Ähm.
26:53
Das ähm hat sich dann so ein bisschen überholt.
26:56  Alex
Wie bist du denn eigentlich in die Verlegenheit gekommen, dann das Sendegeld äh zu administrieren.
27:02  Sebastian
Ja wie es immer so ist, wenn man nicht schnell genug weg.
27:08
Ähm nee äh im Prinzip wurde ich halt net gefragt, ob ich das irgendwie übernehmen könnte und ähm ich nutze das ja auch für meine Kommunikation ganz gerne, für Studiolink, um da irgendwas vorzustellen oder irgendwie Support zu machen und,
27:22
weil der Ralf hatte damals die Idee für so ein Forum oder Nicht-Forum wie auch immer und dass.
27:30
Hatte ich ihnen auch gleich gesagt, das wäre super toll, weil ähm bis dato war halt das Feedback entweder irgendwie über Social Media Kanäle oder per E-Mail. Es war halt alles irgendwie so lose Enden und ähm,
27:43
war dann mit dem Sendegate natürlich wesentlich zentraler und.
27:46
Dort waren irgendwie alle zusammen und man hatte eine Möglichkeit, sich zwischen den äh Workshops oder halt zwischen den Subscribes oder ähm,
27:55
irgendwie auszutauschen und äh in äh Verbindung zu bleiben, was ansonsten halt, wenn dann überhaupt über Social Media irgendwie gegangen ist.
28:05
Oder Mailinglisten hatten wir damals noch.
28:07  Alex
Ist ja schon eine sehr zentrale äh Stelle für äh geworden, also eine eine Anlaufstelle für so die ganzen Projekte, die jetzt in dem in der Akosphäre sich so bewegen, ne.
28:21
Und genau, ich weiß nicht was zuerst kam, also du hast ja dann irgendwann auch angefangen, selber einen Podcast mitzumachen.
28:29
Den Sendegarten gibt's noch andere Podcasts beziehungsweise wie bist du dazu gekommen den Sendegarten mit zu übernehmen?
28:38  Sebastian
Der Sendegarten ist ja ein wenig der Nachfolger von dem Magazin
28:48
ähm Projekt, was Martin Rützler und andere damals hatten und ähm als das zu Ende ging, hatte mich Martin dann halt gefragt, ob ich da irgendwie Lust hätte beiz
28:58
dabei zu sein und ja, genauso wie ich beim Sendegate dann ich nein gesagt habe, ob ich da jetzt auch nicht nein gesa,
29:04
Also war ich dann auch da dabei. Ähm man sieht einen roten Faden auch nicht.
29:11  Michi
Bist du freiwillig heute hier?
29:14  Sebastian
Ich glaube schon.
29:16  Michi
Ich glaube schon.
29:22  Sebastian
Gesteuert.
29:24  Alex
Dann gibt's noch ein Ding, was ich auch sehr beachtlich finde, obwohl ich noch nie dran teilgenommen habe, äh wo du wahrscheinlich auch sehr stark involviert bist, das ist das Potsdom. Jetzt erzähl mal, was das ist oder was so die die Idee hinter dem Potsto.
29:37  Sebastian
Genau, also das ist nicht von mir selber. Ähm also ich habe das nur quasi ich war auch wieder nicht schnell genug weg. Ähm ja, also.
29:46
Zweitausendvierzehn hat Branko quasi nach einem Hörerinnentreffen von ähm Holgi.
29:53
Ich glaube es war irgendwo in der Nähe von Köln oder so, da war ich leider nicht anwesend. Ähm und
29:59
äh Sven Menke auf einer Rückfahrt haben die sich quasi so gedacht so, Mensch, so einen höreren Treffen, das war irgendwie so so toll mit Grillen und.
30:09
Da wäre halt irgendwie könnte man da nicht irgendwie eine regelmäßige Veranstaltung draus machen und da sind sie dann halt so,
30:16
ins Schwämmen gekommen, haben das dann halt auch so mal mit den Begrifflichkeiten, also äh Woodstock, Potstock ähm dann den Begriff kreiert und ähm.
30:26
Ja und äh dann fing das halt an, dass das dann zweitausendvierzehn dann ein Almkirsch stattgefunden hat zum ersten Mal. Das ist in der Nähe von Wolfsburg. Äh da hat auch
30:35
dann noch der Christian Corde ist so ein bisschen mitgemacht und ähm ja, da war ich dann auch zum ersten Mal mit dabei und es war halt auch eine nette, nettes Zusammentreffen
30:46
und ähm es war halt ein bisschen anders, weil in dem Fall konnte man halt auch vor Ort übernachten und alles ist halt irgendwie
30:54
bisschen anders als wenn man das jetzt von so einer Subscribe oder so kennt, wo dann abends alle ins Hotel gehen oder halt sich zwar vielleicht auch nochmal auf ein Bier irgendwo treffen, aber meistens ist ja irgendwo eine Sperrstunde und dann ähm
31:05
ja entweder verabredet man sich dann noch weiter zu ziehen oder man geht halt aufs Hotel. Ähm
31:10
und beim beim Potsdam war's halt immer schon so, dass das eigentlich immer vor Ort alles alle irgendwie,
31:16
Da geblieben sind, entweder irgendwie im Camper übernachtet haben, ein Zelt äh oder halt äh vor Ort gibt's meistens auch irgendwelche Möglichkeiten ähm zu zu schlafen.
31:26
Und das ähm fand ich äh immer schon eine sehr kuschelige Angelegenheit und das war irgendwie ganz nett, weil ähm so so hatte man wirklich so.
31:36
Zwei, drei Tage.
31:37
Wo man wirklich sehr sehr schön ins Gespräch kommen konnte und nicht irgendwie äh abbrechen musste und es ist halt kein durchgetaktetes Programm
31:46
sondern eher etwas, wo man ja gut, wir haben zwar auch Bühnenprogramme mittlerweile, aber es ist halt immer so ein bisschen mehr ähm.
31:55
Get together die ganze Zeit, ähm, sodass man eigentlich immer irgendwie jemanden beim Essen oder sowas relativ entspannt, ähm,
32:04
kennenlernen können, zum Beispie.
32:05  Alex
Ja. Also es hört sich auf jeden Fall sehr sehr äh interessant an, ja.
32:11  Michi
Darf ich noch was fragen dazu? Wie oft habt ihr das schon gemacht und wie viele ähm Gästinnen sind denn so vor Ort oder Teilnehmerinnen.
32:19  Sebastian
Also zweitausendvierzehn hat's angefangen. Zweitausendfünfzehn waren das zweite in zwei sechzehn sind wir dann nach Sorschid gegangen. Ähm das ist dort unten im Hunsrü
32:30
gewesen, da ist dann noch die LTE Antenne kreiert worden, weil wir da,
32:35
gar kein Internet hatten und dann habe ich halt so ein, so ein Mast gebaut, der dann quasi auf dem Berg quasi nach unten der Richtfunk äh das Internet äh zur Verfügung gestellt hat
32:46
ähm.
32:47
Und ähm ja äh und zweitausendsiebzehn in Sorstedt war das erste, was ich dann organisiert hat, weil Frankfurt dann gesagt hat, es passt zeitlich nicht mehr, er kann das leider nicht mehr so äh die Zeit wir
33:00
die das vielleicht
33:02
notwendig hat, dann habe ich mir quasi aus der Community auch noch ein paar andere Orga-Menschen gesucht äh und mittlerweile gibt's halt so ein, ja, zehnköpfiges, fünfzehnköpfiges Orga-Team immer mal wechselnd ähm,
33:15
quasi mit mir zusammen. Also ich stehe quasi mit meinem steht quasi auf dem Papier dort äh als äh Person dort ähm für gerade was da passiert ähm aber dass das Orgateam ist dann quasi ähm.
33:29
Doch noch ein bisschen größer, Gott sei Dank.
33:33  Alex
Krass, das stelle ich mir anspruchsvoll vor, sowas zu.
33:36  Sebastian
Genau und jetzt hatten wir
33:38
Peinlich bedingt letztes Jahr an Remote Porzoc, also eigentlich hat sie jetzt seit zweitausendvierzehn jährlich stattgefunden. Jetzt letztes Jahr im August haben wir dann auf Remote äh gewechselt einmal ähm,
33:48
na ja, dieses Jahr mal schauen, ähm will die Hoffnung noch nicht ganz aufgebe, aber es sieht ja nicht ganz,
33:54
gut aus. Wir werden das wahrscheinlich so Ende April entscheiden, wann wir da wieder ähm ja, was passieren wird, also,
34:02
Wir werden wahrscheinlich, wenn's halt nicht geht wieder auf Remote zurückkommen. Ähm, ansonsten war's vor Ort das letzte Mal so um die hundertzwanzig Personen, die wir da waren. Ähm, in der Kulturberge.
34:17  Alex
Sehr schick. Ja, also ich drücke die Daumen, dass das dieses Jahr klappt.
34:22  Sebastian
Ja hoffen wir mal, also es ist halt wirklich schwer einzuschätzen jetzt noch, aber na ja.
34:32  Alex
Kiem.
34:34
Gut, dann haben wir uns einmal quasi so ganz knapp, oh obwohl ich auch echt äh viele Fragen zu dieser LTR-Antenne hätte. Äh die äh mal einmal dadurch gehangelt,
34:44
ich weiß nicht ich würde jetzt einfach mal direkt dann in Studiolink weiter einsteigen.
34:51
Weil das ja wirklich 'n unglaublicher Treiber ist oder beziehungsweise für uns war es einfach gesetzt. Das ermöglicht ja eigentlich erst dieses recht reibungsfreie ähm.
35:02
Ja Podcast oder auch Emote-Podcast, was wir jetzt die ganze Zeit machen. Ich wir hatten unsere boah war das die zweite und die die welche, wann hatten wir mit Ben, äh, die Episode, das war der Subscribe-Button.
35:17
Genau. Ähm und Ben äh wohnt ja in New York und äh ich habe das erst überhaupt nicht geschnallt, weil nämlich die Latenzo unglaublich gering war, dass ich gedacht hätte, dass halt, weil die Latenz so gering war. Deswegen meine erste Frage wäre.
35:30
Wie schaffst du es und du kannst auch sehr gerne technisch komplett einsteigen. Äh wir sind da, wir sind da nicht so hier.
35:36
Äh wir haben schon, glaube ich, äh alle anderen Hörer eh schon vergrault mit äh anderen RSS äh Episoden oder.
35:42
Die Webplay-Episode oder andere. Ähm, wie schaffst du es denn, dass solche geringen Latenzen überhaupt möglich sind.
35:50  Sebastian
Ja
35:53
Ähm im Prinzip lasse ich zum einen sehr viel weg, also äh alles was irgendwie unnötig ist, habe ich mir damals halt gesagt, dass ähm
36:02
Also
36:03
Eine Voraussetzung sind ja zum Beispiel gute Headsets und äh dass man hier irgendwie nicht in ein offenes Mikrofon sprechen kann ähm weil ich sowas wie Eco Cancilation einfach von vornherein ausschalte
36:17
das hilft schon mal, also das ist schon mal so ein Grundanker, weil einfach diese Algorithmen entweder Latens mitbringen, wo das Audiosignal halt beeinflussen und die Qualität ziemlich schnell runterziehen können.
36:30
Ähm dann technisch gesehen ist es halt so, dass ähm.
36:37
Zum Beispiel also jetzt die Standalone und auch ähm,
36:40
Wenn man Ultraschallmetrieper betrachtet, das Ganze natürlich in einem Audiokontextläuf, den ich beeinflussen kann, beziehungsweise in einer DAW ist der sowieso schon relativ gering, also das heißt, da sind gute Voraussetzungen, dass,
36:54
quasi dieser Weg vom Mikrofon übers USB-Interface oder was auch immer dazwischen hängt, gerade ähm
37:02
zur DAW und zu meiner Software quasi dann gar nicht so groß ist, weil weil da kann ja auch schon sehr viel Latenz entstehen,
37:10
wie das eingerichtet ist. Ähm das ist also ein ein Teil des Weges, äh den ich versuche gering zu halten und dann ähm ist es natürlich so, dass ja der Rest dann über ähm.
37:23
Voice of Vipe, das heißt also RTP äh in dem Sinne also ich basiert.
37:30
Also Studiolink basiert komplett auf Sipp. Ähm das ist ja eigentlich auch nur die der das Aushandlungsprotokoll, ne? Wir kommen im Gespräch zustande und dann wird das über klassisch RTP ähm,
37:42
UDP-Verbindung äh wird quasi die einzelnen Audioschnipsel versendet
37:47
und da ist halt der Vorteil vom Opus Kubel Kodek, dass man da relativ weit runter gehen kann, auch was die
37:53
Latenzen und trotzdem noch mit sehr guter Qualität übertragen kann. Also
37:58
dass äh ich glaube, ohne wäre es jetzt möglich. Mittlerweile ist das auch der Standard, also damals zweitausendvierzehn war, war das grad so der Anfang, dass Opus sich anfing durchzusetzen und mittlerweile ist es eigentlich fast de facto
38:11
der Standard, den fast über, der überall verwendet.
38:15  Alex
Was ist das eigentlich für ein Bitterer ähm für eine Bitrate, die du da über die Leitung sendest, ist adopti.
38:21  Sebastian
Vierundsechzig Kilo Bit pro Sekunde, ist es ein bisschen adaptiv, das heißt, wenn äh wenn man jetzt nicht spricht, ähm dann wird auch weniger übertragen. Ähm.
38:37  Alex
Und ähm wird was für Serverinfrastruktur hast du da im Hintergrund laufen, also ist das ist das wirklich eine eine Pierturpierverbindung oder geht der ganze ganze Stream auch nochmal über einen Zauber durch, nachdem also ich glaube die das Aushandeln, klar, das muss eine zentrale Stelle machen, aber danach.
38:52
Wie funktioniert das da.
38:54  Sebastian
Das kommt ein bisschen drauf an, in welchem Netzwerk man sich befindet, ob das irgendwie genattet ist, ob das der Router zulässt, ob der Provider das zulässt, dass man quasi äh Peter P machen kann. Dann wird das versucht bei der Aushandlung, wenn das nicht klappt
39:09
fällt das zurück auf einen äh ähm sogenannten ähm Turnserver von mir.
39:17
Genau und dann ansonsten die Sip-Aushandlung, das ist halt ähm,
39:21
rein fast komplett statt Sip Server. Also das Einzige, was nicht statlast ist, halt die Registrierung klar, die da meldet sich,
39:30
dass die ganze Zeit immer wieder mal an und ähm hat halt eine Registrierung offen, aber ansonsten ist der ziemlich statelist, deswegen kann der auch äh relativ viel Verbindung managen, weil er da gar nicht so viel Overhead hat, den er da verwalten muss.
39:45  Alex
Okay, krass. Ähm das heißt äh jetzt mal so ich wie viel Nutzer hast du eigentlich gerade so aktiv äh und wie viel wie viel Hardware musst du da drauf schmeißen, was abzubilden.
39:57  Sebastian
Also, ich fahre mal gerade reinschauen, also.
40:01
Heute Abend äh sind angemeldet. Zweihundertneunundsiebzig registrierte Accounts. Dazu muss man jetzt ein bisschen sagen, dass so knapp.
40:12
Gute hundert Accounts glaube ich ähm schon allein feste sind, die dadurch kommen, dass mittlerweile ja auch so ähm.
40:21
Äh Smartphones mit dabei sind, die ständig angemeldet sind,
40:25
Also die sind jetzt nicht alle gerade am Podcasten, das sind eher so es ist ungefähr die Hälfte grob, die da jetzt grade aktiv am Podcasting sind oder halt andere Sachen über Audio machen. Ich weiß das ja gar nicht, was da passiert,
40:37
alles Ende zu Ende verschlüsselt ist.
40:40  Alex
Ich sag wir hatten wir hatten schon das letzte Mal gewitzelt, dass du dann irgendwie dich einfach reinschaltest und sagst ja klar komm ich mach ich mit aber das geht ja dann leider nicht.
40:49  Sebastian
Nee, also wenn ihr einen Livestream hättet, dann hätte ich zuhören können, aber tatsächlich, wenn ich da genauso wie alle anderen darauf eingewiesen, dass ihr das anbieten müsst, sonst kann ich das auch nicht.
40:59  Alex
Ja ähm die Live-Feature äh oder das Live-Feature ist auch ein sehr interessant auf jeden Fall. Ähm.
41:07
Wie also kannst hast du da irgendwie Informationen da dazu wie wie populär das ist? Äh ich hatte letztens, hatte Tim glaube ich auch erzählt.
41:16
Da auch irgendwie so ein, äh, dass so eine eine Begrenzung drinnen ist und dass es nicht als Rundfunk gilt, da hat sich glaube ich auch was getan, oder?
41:25  Sebastian
Genau, also ähm ich glaube, wir haben jetzt so groß tausend,
41:34
On Air Streams, die zumindest das Profil schon mal grob ausgefüllt haben
41:38
gefühlt haben, wie viel davon jetzt wirklich aktiv sind, also es sind so ungefähr fünf bis zehn Streams, die abends meistens so laufen. Das hängt immer vom Wochentag.
41:48
Gerade Sommer ist, ob das Winter ist, Corona be,
41:51
ist das natürlich gerade alles ein bisschen mehr als wahrscheinlich sonst. Ähm also es wird schon äh gestreamt, aber es macht auch nicht jeder P
41:59
Cast, also das äh ist immer so ein Ding, ob man darauf Lust hat, das live zu machen oder ob man das lieber in Ruhe aufnehmen will ähm und ähm ja manche
42:09
Formate eignen sich vielleicht auch besser dazu als andere. Ähm das ähm das merkt man da schon ganz deutlich, also dass jetzt grad dieses Livestreaming ähm nicht von allen Podcasts gemacht werden, die die jetzt auch Studiolink nutzen.
42:25  Alex
Da wirst du wahrscheinlich dann den Relay-Server am Start haben, der dann die äh einzelnen Kleins bedient, oder? Das ist nicht alles hier von den tausend Leuten.
42:33  Sebastian
Richtig, das ist ein, also aktuell ist es ein Eiscast, der da läuft und ein MP3 Streaming macht. Ähm die Verbindung wird auch über ganz normal über einen ähm.
42:43
Quasi aufgebaut, also es läuft erstmal über Opus, dann wird das,
42:48
ungepackt den MP3 Stream, der das dann an so einer Eiskast und der kann das dann quasi beliebig quasi skalieren auf mehrere hunderttausend
42:58
die dort vor der Hörerin, die das dann auch entsprechend konsumieren können.
43:05  Alex
Cool. Und du hast auch eine API dazu, ne? Hatte ich gesehen, das heißt äh du äh es können ja auch live ähm Streams andounced werden.
43:14
Und es gibt ja auch die die App von Funkenstrahl dazu, die das dann auch quasi für Freiblei bleibt, genau auf iOS äh dann abbildet.
43:23
Da deine Erfahrung? Also mit der API in der Nutzung.
43:28  Sebastian
Also Pottlife ist aktuell die einzige Applikation beziehungsweise jetzt ist die Tage noch jemand dazu gekommen, der da auch gerade mit so ein bisschen mit experimentiert ähm aber das war's dann eigentlich auch schon. Ähm.
43:42
Das Ganze ist auch schon sehr alt. Also ich bin da sowieso grad dabei das komplett neu zu bauen und auch nochmal neu zu denken. Da gibt's noch so ein paar neue Spins, da können wir vielleicht vielleicht nochmal ein bisschen,
43:51
eingehen ähm,
43:53
Aber das ähm also im Endeffekt ist das halt schon sehr abgehangen, das war halt so damals die Lösung. Wir wollten irgendwie einen Ultraschall, hatte auch der Ralf so die Idee, Mensch, es wäre doch irgendwie cool, wenn man halt
44:05
mit mit einem Button irgendwie direkt streamen kann und so ist es ja auch, man drückt den Ultraschall auf den Button und dann geht eigentlich schon dieses Webfenster auf, dort trägt man vielleicht noch ein paar Meter Daten ein, ähm
44:16
und dann ist man eigentlich on air.
44:20
Und das Gleiche gilt mittlerweile auch für die Stantalone, die kann das also auch, wobei mittlerweile habe ich immer das Gefühl, dass dieser Button sehr verwirrend ist für viele, äh, weil meinte gar nicht mehr wissen, was so hinter On-Air,
44:32
ähm das wird hoffentlich muss ich mal irgendwann überdenken, also das.
44:38
Ich merke das halt immer, da drücken Menschen drauf, die da eigentlich gar nicht drauf drücken wollten.
44:42  Alex
Ist gut. Und dann live, huch.
44:45  Sebastian
Oder ja also das das sieht man schon, die sehe ich meistens nur, weil die halt dann meistens nur zum Anonymstream daher kommen, aber ähm da merkt man schon, dass dass es äh meistens so eher so eine Verzweiflungstat, wo muss ich jetzt hier hin ähm
45:00
als dass das bewusst glaube ich gemacht wird. Ähm.
45:04
Ja, wahrscheinlich muss ich den einfach nochmal ein bisschen mehr verstecken oder so. Ich ähm beziehungsweise es gibt sowieso Pläne jetzt ein komplett neues Interface zu designen. Also das muss man auch dazu sagen. Das Ganze
45:16
Interface, wie man's jetzt sieht, das ist im Prinzip immer noch der Pruf auf Concept, wie ich ihn damals mal
45:22
konzipiert habe. Das heißt also es war nie eigentlich dafür gedacht, dass dass quasi so lange wie überlebt und dass das auch
45:29
äh quasi von vorne rein irgendwie dafür gedacht ist ähm äh und und ich mir da auch intensivst Gedanken darüber gemacht habe, wie kann man das anordnen, wie kann man die Elemente, die sein, dass das wirklich auch benutzbar
45:43
Es ist zwar sehr reduziert und dann dadurch wahrscheinlich auch relativ einfach zu nutzen, aber ähm das ist das neue System, was ich mir zum Beispiel jetzt vorstelle, wird.
45:52
Wesentlich flexibler sein, weil ich da so einen Kachel
45:55
basiert das System dann mir vorstelle, wo man also eine Kachel, eine Audiospur so in die Richtung soll das dann gehen und dann kann man diese Kacheln auch
46:04
bisschen besser konfigurieren, was natürlich dann auch so äh Funktionen ermöglicht, wie zum Beispiel, dass man in Minus eins ausschalten
46:13
kann oder halt wirklich mal
46:15
von einem Audiointerface mehrere Spuren einfach einzeln übertragen kann, das ist zum Beispiel so für Simultanübersetzer innen, ist das sehr interessant, da gab's mittlerweile schon ein paar Anfragen äh in die in diese Richtung gegen
46:29
und das versuche ich halt alles so ein bisschen in so ein neues Webinterface dann einfach mal ein bisschen mit einzuarbeiten, dass das alles auch möglich ist, ohne es jetzt superkomplex zu machen.
46:39  Alex
Also du bleibst auch bei diesen Standalone-Server, der oder den Server, den du da auf deinen auf den Lokalhost sponst, um dann dadrauf das äh Interface zu zeichnen. Da wird sich nichts ändern.
46:50  Sebastian
Genau, da wird sich jetzt so erstmal nichts großartig ändern, weil das Problem bei Cross-Plattformen ist halt einfach ähm da gibt's halt mehrere Wege, wie man's bauen will. Ähm.
47:02
Dass ähm das einfachste ist natürlich so wie,
47:07
wahrscheinlich wie ich es jetzt mache, dass man halt so ein Webinterface hat, weil das einfach die Goe ist, die auf jedem System irgendwie läuft äh und wenn man's zur Not einfach in so ein Webview packt, das ist eigentlich so das nächste der nächste Schritt, dass man das ein bisschen mehr
47:19
app mäßig macht, so wie das jetzt auch so von Elektronapps quasi
47:25
adaptiert wird ähm und ohne jetzt wirklich eine Elektrone auszuliefern, weil da ist mir tatsächlich die Größe einfach,
47:33
bisschen viel, weil das sind ja gleich irgendwie achtzig MP, die da mitkommen, äh weil da ein ganzer mit ausgeliefert wird.
47:41  Alex
Da gibt's auch schlimmere, also gibt auch kleinere äh Frambox dafür, um das zu machen, aber ja klar. Äh es ist dann.
47:48
Es fühlt sich dann meistens nur wie so ein irgendwie so ein schlechter Kompromiss an, ne? Ähm.
47:52
Wobei das natürlich dann auch solche Möglichkeiten dir gibt, dich in die Manue Barder einzuklinken. Das finde ich ganz cool, dass man sieht, ob der das Recording noch läuft, das ist immer so mein.
48:02
Ich habe nicht leider nicht genügend Screenspace, um das Studiolinkapp immer offen zu haben und äh ich ich hoffe einfach, äh dass es stabil läuft, aber wissen äh deshalb ab und zu klicke ich äh mal panisch reingucke, äh funktioniert nur ganz klar, gut, dann kann ich wieder rausklicken.
48:15  Sebastian
Ja, da ist noch viel Luft nach oben, also weil im Prinzip laufe ich ja nativ, also ähm dass das Webinar Face ist ja wirklich nur zur Bedienung. Und äh im Prinzip könnte ich solche Sachen, also bei dem,
48:26
Unter McOS ist es ja im Prinzip ja schon etwas mehr Appartig, weil ich da zumindest schon mal so den Container einer ähm,
48:35
normalen Applikationen benutze ähm.
48:39
Aber da gehe ich natürlich nicht auf alle Features aktuell ein, die dem anderen nutzen könnte ähm und da da könnte man tatsächlich nochmal ein bisschen optimieren.
48:48  Alex
Hast du da bei solchen Designen äh Fragen oder auch so User hinterfallst, Fragen? Hast du da Hilfe oder machst du das alles komplett alleine.
48:56  Sebastian
Also ähm der Sven Sidiwi, den hatte ich dann damals mal äh zum Beispiel auch der das Logo Designer, der da auch mal so dieses Webseitendesign das erste gemacht hat ähm und ähm
49:11
im Prinzip, also wenn ich so einzelne Designelemente brauche oder irgendeine Idee habe, der auch zum Beispiel aus Botsdorf Logo designt hat, dann irgendwann ähm und,
49:20
da greife ich dann immer drauf zurück, wenn ich da irgendwie so ein Design aus äh brauche ähm ansonsten das UX tatsächlich ist
49:28
mache ich jetzt größtenteils selbst, ich hole mir dann natürlich auch immer so ein bisschen Feedback, also Malik ist auch ein guter Ansprech
49:34
aus dem Ultraschallteam, die ich da gerne mal konsultiere oder insgesamt reif oder so, das heißt, da hole ich mir, wenn ich so ein erstes Design habe, meistens schon mal so ein erstes Feedback, geht das in die richtige Richtung oder denke ich da komplett falsch gerade,
49:48
weil man selber natürlich häufig dann sich auch schnell mal irgendwie verzettelt oder denkt, das ist einfach und es ist eigentlich
49:58
gar nicht einfach nur für einen selbst.
50:01
Weil man ist ja mal so einfach bedeutet ja immer entweder man hat das Wissen, weil es einfach ist oder weil es wirklich einfach ist, das ist immer ein bisschen schwierig.
50:12  Alex
Ja, in die Falle sind wir alle schon getappt. Glaube ich.
50:16
Genau, ähm du ähm hast quasi erwähnt, dass diese Rieper-Integration gibt, äh kannst du da nochmal irgendwie ein bisschen ausholen, wie das funktioniert, also wie kommunizierst du jetzt äh mit Studiolink, mit Reper.
50:30  Sebastian
Ja, das läuft als Plug-in, also äh solche Digital Audiowork Stations haben immer die Möglichkeit, meistens irgendwelche Audioeffekte laufen zu lassen. Ähm das war damals so der der sinnvollste,
50:42
Ansatzpunkt, um in die DAW reinzukommen.
50:47
Ähm, weil so ein virtuelles Audiointerface, weil damals war's halt so, dass man zum Beispiel unter Mac irgendwie so ein Device gebaut hat, dann hat man irgendwie die externe Applikation, Skype oder so dann darüber gerotet und dann irgendwie in,
51:00
Rieper reingeholt oder in die DAW und dann damit aufgezeichnet. Das geht ja heutzutage auch noch, aber,
51:07
ist halt ein sehr Fehleranfälliger Weg, da ist dann auch die Latenz eventuell auch wieder problematisch ähm.
51:13
Es kann mal besser funktionieren, es kann schlechter funktionieren. Mittlerweile gibt's ja auch so Audioroting Software, aber auch da gibt's immer wieder,
51:21
ist es halt schwierig, weil
51:24
gerade diese Integration schnell mal so ein bisschen holprig werden kann. Das kann eine Zeit lang stabil laufen und dann ist es plötzlich kaputt und man weiß gar nicht warum
51:32
durch den US-Update oder ähnliches. Es ist hat sich eigentlich immer so ein bisschen als als problematisch erwiesen. Wenn's gut läuft, dann läuft's meistens auch recht okay und dann kann man damit auch arbeiten, aber
51:43
Insofern kam die dieser Weg halt nicht in Frage und deswegen war dieser Plug-in-Weg eigentlich so,
51:49
Der Weg, den den ich dann versucht habe zu beschreiten und ähm das hat sich dann eigentlich auch ganz gut integriert, also unter Mekko ist läuft das Ganze als äh Audi Unit Plugin.
52:02
Und unter Windows als VSC Plugin. Ähm das sind so die gängigsten Formate auch und äh im Prinzip benutze ich dann,
52:11
Trick, also es ist so, dass quasi jedes Plug-in im gleichen Prozesskontext der DAW,
52:20
läuft als eigener Fred. Und dadurch, dass es als Fred läuft, habe ich trotzdem die Möglichkeit, dass äh,
52:29
Diese Fans auch untereinander kommunizieren können, weil das halt alles im gleichen Prozess space,
52:35
arbeitet und ich quasi nicht unterschiedliche Prozesse hab, die sehr stark voneinander abgetrennt sind, weil da müsste ich halt irgendwie Interprozesskommunikation machen.
52:43
Es ist also gar nicht notwendig, sondern ich kann also direkt ähm äh ja, ich es ist also Securitytechnisch ist da ist es eigentlich nicht so
52:52
prickelnd, aber das hilft jetzt bei so einer DAW
52:56
glaube ich ist das da auch nicht so so gefordert. Insofern macht das da schon Sinn und deswegen ist es eigentlich so, dass es eigentlich der erste, also wenn man Studiolingspur anlegt, dann ist das nichts anderes, man legt einen Effekt auf diese auf diesen Track bei.
53:09
Und jede weitere Spur ist ein weiterer Track der quasi dann zwar nicht mehr das Webinterface startet, aber dann sozusagen in.
53:18
Dieses gleiche in den ersten hineinarbeitet und zwar als Selbstständiger Fred.
53:24
Das ist zwar von der Synchronisation wer schon mal irgendwie Multifirding gemacht hat äh gerade wenn man so außerhalb
53:31
selbstständig agiert in diesem Prozesskontext von Reeper und man quasi eigentlich keine Synchronisationsinformationen hat
53:39
beziehungsweise auch das Rieb war, äh die Riepersynchronisation tatsächlich äh halt eine Blackbox für mich ist. Ähm nicht ganz einfach.
53:49
Weil man würde ja jetzt ausgehen, okay, dann startet halt also so so ein, so ein Audio ist halt immer in.
53:55
Verschiedene, also es gibt halt immer ein ein Event so gesehen, wo wo das wo die Abarbeitung startet, also worüber sagt so jetzt ich brauche mal Audioinformation, das kann aber auch mal.
54:08
Hundert Nanosekunden früher oder später. Das ist, ist nicht immer gleich getaktet. Das kann gleich getaktet sein, das muss aber nicht gleich getakt,
54:17
sein oder Faszienultan auf allen Plugins gleichzeitig ankommen. Und das ähm führt dann natürlich zu äh Problemen, wenn man darüber dann irgendwie ähm ja selber irgendwie rutet, das heißt dieses N Minus eins, man schick
54:31
quasi nicht,
54:32
anderen die eigene Spur wieder zurück, sondern lässt die halt wegfallen. Ähm das äh kann dann schnell problematisch werden.
54:41
Es war auch tatsächlich so eine sehr lange Baustelle. Ich hoffe, ich habe die mittlerweile abgeschlossen
54:46
ähm also in der Neueren Version ab äh zwanzig zwölf habe ich dann nochmal das komplette, diese komplette Synchronisierung nochmal mir äh zu Gemüte geführt und äh nochmal neu geschrieben.
55:01
Die sollte jetzt wesentlich stabiler sein, deswegen musste ich immer quasi immer auch mitgeben, so wenn ihr wirklich mehrere Spuren habt, legt ihr alle bitte erst an, schließt.
55:12
Ultraschall einmal startet Ultraschall neu, damit es quasi wirklich diesen Synk auch macht, weil Reeper tatsächlich,
55:19
äh ansonsten diesen Versatz drin hat und den kriege ich halt nicht mehr ausgeglichen. Oder habe ich bis dato nicht mehr ausgeglichen bekommen. Mittlerweile ähm,
55:28
habe ich da einen anderen Ansatz, der hoffentlich gut funktioniert. Ähm,
55:33
Das hängt auch immer ein bisschen von der Situation ab, aber zumindest habe ich jetzt kein negatives Feedback bisher dazu bekommen, aber das kann manchmal ein bisschen dauern. Es tat sich bei mir auch immer ein Problem, Feedback zu bekommen
55:44
zu solchen speziellen Themen meistens warte ich da dann auch immer länger drauf und ähm
55:50
Ich freue mich immer, wenn früh Feedback kommt, weil dann kann ich das auch direkt äh dann das ist auch noch frisch, was ich da gemacht habe, wenn ich nach einem Jahr irgendwie Feedback bekomme, das funktioniert nicht, dann muss ich mich natürlich auch wieder neu reindenken.
56:04  Michi
Holst du aktiv Feedback ein.
56:08  Sebastian
Ja und nein, also ich hol mir.
56:14
Meistens halt aus diesem klassischen äh wie gesagt wie bei Ultraschall oder ich bin mit in dieser Ultraschall ähm Gruppe, wo ich dann natürlich auch immer gucke, wenn da irgendwas aufschlägt oder im Sende geht und,
56:26
meistens, wenn ich meine, okay, jetzt ist eine Version, da brauche ich jetzt unbedingt Feedback, dann hole ich das mir darüber rein.
56:34
Damit das einfach so ein so ein begrenzter Kreis erstmal ist und wo ich dann auch weiß worüber das Feedback kommt und die meisten auch ziemlich aktiv sind, das auch sehr schnell testen ähm und ähm.
56:48
Also wenn dann darüber aber so richtig aktiv dass ich jetzt.
56:54
Personen jetzt auch fremde Personen anschreibe eigentlich nicht, also ähm könnte ich mittlerweile, weil ich natürlich über meinen Studiolink jetzt auch mittlerweile E-Mail-Adressen habe. Da kommt mittlerweile auch natürlich sehr viele Support-Requests rein, die ich dann natürlich aber weiter.
57:08  Alex
Ja. Wie würdest du denn jetzt sowas die backen, also jetzt beispielsweise äh die Report-Spuren laufen auseinander ähm oder die äh Studiolinksspuren in Reperb, wie gehst du denn da drum.
57:21  Sebastian
Ja, da habe ich mir dann extra dafür mal so ein Tracing geschrieben, ähm weil das Problem ist halt, dass das findet halt teilweise wirklich im Nanosekundenbereich statt.
57:31
Und damit kannst du mit mit Frint oder Echo-Anweisung irgendwas ausgeben auf der,
57:37
Konsole kannst du schon mal äh komplett vergessen, weil das sind irgendwie zehn Millisekunden im im schlimmsten Fall äh gepuffert
57:45
das heißt das blockiert dann auch, dann hast du Audioknackse allein durch dein die heißt du brauchst irgendwas was
57:53
Low Lethancy in den Rahmen reinschreibt und dann später das irgendwann mal wieder auf eine in eine Datei eine Logdatei oder so rausschreibt oder als Jason. Was ich jetzt ganz gerne benutze dazu ist quasi es gibt ja wenn man ähm
58:07
Ähm den kann man ja auch selber füttern mit Jason, das ist ja eine Spezifikation.
58:17
Genau und damit kann man sehr, sehr gut, weil das auch relativ schön so über mehrere Frage sozusagen visualisierbar ist
58:25
wo Events stattgefunden haben. Hier hat eine Audiospur.
58:29
Gefunden, angefangen zu verarbeiten, dann hat die nächste um den Zeitstempel. Das ist auch Nanosekundengenau, äh kann man das dort äh relativ gut anzeigen lassen
58:38
Und so hab ich jetzt quasi das Problem dann einmal mehr analysiert.
58:45
Gibt's sicherlich auch noch andere Möglichkeiten, aber das war jetzt einer der Ansätze, den ich ganz, ganz spannend finde, weil ähm
58:52
ähm dass halt überall kann ich das kurz mal aufrufen diese Jason Datei, wo ein Browser, wo komm installiert ist. Ähm
59:00
oder Chromium und ähm das macht's dann sehr einfach, das zu zu analysieren.
59:08  Alex
Was mir gerade aufgefallen ist, wir haben noch gar nicht gefragt, was ist denn eigentlich, also die Frage ist wahrscheinlich komplizierter zu beantworten, aber ähm was ist denn eigentlich Studiolink geschrieben,
59:16
Also die Clients, die weil das das äh hört sich so an, als ob da du da einen ganz schönen krassen Durch äh Stich durch unterschiedliche Programmiersprachen machst. Äh allein den Zauberkram, den kleinen Kram.
59:29  Sebastian
Ja, also genau, also das Ganze basiert eigentlich auf dem Framework, das nennt sich äh Berse, Lipper E
59:38
Das ist zumindest so das grundsätzliche Frambok, wenn es um SIP-Kommunikation, TSP, IP Geschichten geht, ähm das ist Cross-Plattform und NC geschrieben.
59:49
Da sattel ich sozusagen auf und mache halt meine Sachen auch nochmal als zehn Module dazu.
59:56
Wobei das dann immer ein bisschen drauf ankommt, natürlich unter McOS kommt dann halt auch natürlich irgendwann zwangsläufig Objekte dazu. Ähm an gewissen Stellen ähm also wenn's dann,
1:00:10
gerade in so so Treibergeschichten geht, dann dann muss ich natürlich gucken, was ist auf der jeweiligen Plattform gib,
1:00:17
Bessere Programmiersprache oder die Schnittstelle, die ich da am besten bedienen kann. Ähm das hält sich aber in Grenzen. Also das ist tatsächlich sehr wenig Kurt, was ich da ähm dann ähm,
1:00:27
quasi oder C plus plus habe ich zum Beispiel als Rapper drumherum, um das halt ähm als Audio-Plugin äh zu zu haben.
1:00:37
Da benutze ich dieses Juice Audio Framework
1:00:40
was auch für das Soundboard zum Beispiel zum Einsatz kommt, ähm, hätte ich wahrscheinlich irgendwann jetzt mal ablösen, weil die auch die Lizenz nicht mehr so ganz open sorgig darüber kommt
1:00:52
aber das war damals so der Weg, den ich mir da damals dann angeschaut hab und eigentlich am ja am schnellsten dann irgendwie so 'n, so 'n.
1:01:01
Setups zum Laufen gebracht hat, dass ich da mich jetzt nicht so sehr dann auch im Cordio und Audionetz kümmern musste mittlerweile.
1:01:11
Könnte ich das jetzt auch selber schreiben und das werde ich wahrscheinlich jetzt so bei der nächsten Gelegenheit mal anpacken, ähm weil,
1:01:16
Das nimmt halt so eine Firt-Party-Software einfach mal wieder raus und man entschlackt das ganze System etwas, weil man den ganzen Kamin nicht nutzt, dann dann ist das halt nur ein Overhead, der halt äh,
1:01:29
Äh im im schlimmsten Fall jetzt, ich hab's auch bei Daiser M eins Migration gemerkt, dann einfach halt wieder Zeit kostet, äh wo man dann einfach die die Leibe wieder updaten muss und ähm dass äh das könne man alles ein bisschen schlanker wieder lösen, ja?
1:01:45
Ja, das äh das ist C äh C, das ist eigentlich im größten Sinne, dann dass das ähm ist halt,
1:01:53
größten Teil Jaraskript. Ähm ich mache das Ganze über Websop,
1:01:57
Kommunikation ähm quasi der der wird quasi von diesem äh Studiolink ein ein,
1:02:06
verschiedenste Websockets, das sind glaube ich fünf oder sechs Websocke, die geöffnet werden für die verschiedensten ähm
1:02:12
Also zum Beispiel, wenn jetzt dieser Rekord dreimal läuft oder das Recording oder das ganze Visualisieren der Signale, das läuft alles über einen eigenen.
1:02:23
Websocket
1:02:24
das ist recht geschmeidig, also da hatte ich damals auch gar nicht so mit gerechnet, dass es so geschmeidig laufen kann
1:02:33
das hat sich eigentlich bisher noch nie als irgendwie ein Problem herausgestellt und damit ich diese ganze State Geschichte umgehe, ist es eigentlich immer so, dass quasi der gesamte State im im Server ist
1:02:46
und ähm jede Änderung sozusagen einmal zum Server hingeht und dann der State zurückgepusht wird,
1:02:54
Das hätte sogar den Vorteil, den ich zwar noch nie ausnutzen konnte, äh außer auf einer.
1:02:59  Alex
Kannst du sünden, ne? Ja.
1:03:00  Sebastian
Ja du kannst hundert Kleins offen haben und alle haben den gleichen State in Santan, ohne dass es wird auch einmal wenn geöffnet wird, da wird halt einmal der State gepusht an den Cliint und ähm ja alle könnten synchron arbeiten quasi mit dem Interface.
1:03:18  Alex
Cool, ja das äh einen ähnlichen Ansatz hab ich schon mal so für Displays gefahren, das war ganz praktisch.
1:03:23  Sebastian
Genau, das macht's halt auch ein bisschen einfacher, weil wir wollten nicht die ganze Zeit überlegen muss, wo ist welcher State? Ähm
1:03:30
ja eigentlich eigentlich ganz praktisch, dass man quasi den State wirklich nur an einem Ort hat und nicht irgendwie nochmal getrennt hat in in Freundinnen und Backend. Ähm.
1:03:41
Wobei ich beim neuen Ansatz mal gucke, da werde ich wahrscheinlich das ein bisschen aufbrechen, ähm aber da muss ich noch ein bisschen experimentieren, was da sinnvoll sein könnte und was nicht.
1:03:53  Alex
Genau, okay und weil du wirst mit Studiolink dann den ähm die und dem.
1:04:02
Na gut, das Live-Feature ist noch was anderes und äh den Mai-Studio-Link, oder? So, so hieß das, dass äh die die das Feature für quasi mit äh mitlocken und äh Authentifizierung.
1:04:19
Da hattest du genau äh da hast du dir gedacht, dass du jetzt noch ein ein weitere Technologieebene aufmachst, nämlich das äh Quickwap und äh da dann noch äh Spaß hast.
1:04:30  Sebastian
Genau, also das war eigentlich so, ja, also der die Standalone war ja immer bisher eigentlich so das, was man dem Gast oder der Gäste dann geschickt hat und gesagt hat, hier lad das mal runter und öffne das mal, also,
1:04:44
zwar wieder häufig dabei gesagt, dass es eine Installation, aber im Endeffekt ist es ja nur eine ausführbare Datei.
1:04:50
Also war eigentlich von Anfang an so einfach konstruiert, dass es wirklich runterladen, ausführen und dann eigentlich hoffentlich gleich direkt loslegen ist. Das Problem ist natürlich, dass das immer wieder so an manchen Stellen natürlich hapern kann, weil dann vielleicht,
1:05:05
Doch irgendwelche Rechte so zugenagelt sind von dem System, dass noch nicht mal das Ausführen irren naher Datei möglich ist
1:05:13
oder weil auch dann ja entweder weil man dann dort einfach.
1:05:21
Die Problematik hat, dass irgendwas dann doch nicht funktioniert. Also,
1:05:25
Meistens hat's eigentlich sehr gut funktioniert, aber es gab halt immer so dieses Bedürfnis, vielleicht doch nochmal eine Option zu haben, wo man halt wirklich gar nichts herunterladen muss. Ähm,
1:05:36
und das ist natürlich mit so einer Webrowsergeschichte und Web RTC Geschichte wesentlich ähm.
1:05:44
Einfacher zu lösen, ähm da dann wirklich nur noch ein Link aufgerufen werden muss und ähm das dann so einfach wie möglich zu gestalten ist, dass man quasi wirklich,
1:05:55
Kaum Hürden hat, über die man dann noch springen muss, ähm oder ja, der Gast oder die Gäste dann springen muss, ja.
1:06:03  Alex
Also das läuft komplett im Browser. Da gibt's keinen äh nur die Freigabe auf das Mikrofon. Äh muss dann gemacht werden.
1:06:11  Sebastian
Genau, das einzige, was ich noch mache, ist ein bisschen C ist immer noch dabei, weil das über Websampler läuft, das Recording, das hat den Vorteil, dass es wirklich auf allen Platz
1:06:21
Form läuft, auch auf den, wo jetzt dieses ähm Media-Rekord noch nicht verfügbar ist, unter Iros, glaube ich, ist das noch nicht verfügbar. Ähm
1:06:30
insofern äh und darüber mache ich dann Opus Recording. Das ähm ist halt auch den Vorteil, dass das Ganze relativ klein.
1:06:39
Ist vom Format und dann hat man auch eine kleine Datei, selbst für eine vier Stunden Sendung irgendwie nur siebzig MB oder so ähm sind dann wirklich ähm.
1:06:48
Da kann man dann schon bisschen Bandbreite sparen.
1:06:53  Alex
Ja krass. Ich habe auch gerade gesehen, du hast ja auch noch ein iOS und ein Android-App, ne.
1:07:00  Sebastian
Ja wobei das sind tatsächlich noch Fremd-Apps sind auch mir so ein Dorn im Auge, also die werden hoffentlich irgendwann mal jetzt ersetzt von mir, ja weil jetzt das ist so der wo man halt immer gleich die Befürchtungen hat und wie die
1:07:13
kommen dann auch,
1:07:14
die nicht unter Kontrolle, die bringen irgendein Update raus, sprechen das natürlich nicht mit einem ab, äh weil klar, man ist nur ein kleiner Kunde, sei so eine White-Label-Lösung, die man einkaufen kann ähm.
1:07:25
Und dann pro Klein bezahle ich die, deswegen ist die halt auch so in dem teuersten Paket drin, weil
1:07:31
da wird schon einiges an Geld aufgerufen für diese Clients und.
1:07:37
Äh genau und ja, da habe ich wenig Kontrolle drüber und ähm
1:07:43
Bin da auch nicht immer ganz zufrieden mit den Sachen, wie es umgesetzt wird. Also letztens hatten wir erst so ein Rechteproblem, äh dass quasi im User Interface unter andere quasi dann angezeigt wird. Ich gehe auf Rekord. Ähm die App fragt zwar am Anfang
1:07:55
die ganzen Rechte ab, aber Fix ist zum Beispiel den äh die Mediafreigabe äh abzufragen oder,
1:08:03
mit zu erlauben und dann wenn man auch Heikraut geht, kommt unten halt ein roter,
1:08:07
so ja, hier funktioniert noch nicht und dann wird man quasi noch in das rechte Menü geworfen, ohne zu sagen, was für ein Recht aktiviert werden soll und wieso und ähm man kommt natürlich irgendwann drauf, weil dann noch zwei rechte frei waren, die nicht erteilt worden sind, aber,
1:08:21
dass es natürlich gerade so für für Benutzerinnen das schlimmste Ding, weil die da überhaupt nicht wissen, was zu tun ist.
1:08:28
Und gerade in so einer Aufnahmesituation man auch andere Sachen zu tun hat und gar nicht gar nicht darauf kommt. Ich musste auch ein paar Mal hingucken, erst dachte ich, man hat ein Recht über Sprung
1:08:38
bis ich dann drauf gekommen bist nee selbst wenn man alle Rechte aktiviert wird das nicht mitaktiviert und der Support hat das zwar auch danken angenommen aber ich müsste nachgucken ich glaub bis heute ist noch kein kein Update raus
1:08:49
kommen, was das irgendwie fix äh.
1:08:52  Alex
Ist natürlich fies.
1:08:53  Sebastian
Ähm.
1:08:55
Und auch ziemliche Kleinigkeiten, also selbst wenn ich Support Requisits äh sehr detailliert aufgegeben habe, dann kommen halt Nachfragen, wo man dann denkt, okay, das ist jetzt ähm ja.
1:09:08
Das hilft mich jetzt, hilft mir jetzt nicht weiter, so so teilweise sehr unbefriedigend da ähm
1:09:15
drauf einzugehen, da habe ich dann ganz gerne immer die Kontrolle drauf und ähm ja es ich denke es wird jetzt, wenn jetzt wieder ein bisschen Zeit ist, dann auch eigene Apps geben,
1:09:24
Aber das war halt damals so die Lösung von einem Jahr, wo ich gesagt habe, okay, es integriert sich eigentlich ganz geschmeidig ins System, weil's halt eine SIP-Applikation ist
1:09:33
und eigentlich macht die auch ganz gute Sachen, aber ja es sind dann halt immer so Kleinigkeiten, die ich ganz gerne, wo ich den Fokus drauf habe, wie das Recording, ist halt so in der normalen Telefoniewelt eher ungewöhnlich, dass das benutzt wird wahrscheinlich und äh eher so.
1:09:48
Ne. Wenn's dann mal sein muss, aber fürs Podcast Recording ist sowas natürlich essentiell wichtig.
1:09:58  Alex
Krass, okay gut äh das ist ganz schön viel, was du da ähm stimmst
1:10:04
Du bist, du entwickelst das Ding auch komplett alleine, ne? Also quasi von jetzt unabhängig unabhängig von den den Android und den Eiweiß-Applikationen, die sind quasi, die hast du dir äh dazu gekauft, aber der der Rest ist alles selber ohne weitere externe Controlutions.
1:10:20  Sebastian
Genau, abgesehen davon, dass ich natürlich wie gesagt auf dieses Berse
1:10:26
Ehe, das sind halt ähm wo ich auch selber grad sehr aktiv bin, ähm wo ich auch letztes Jahr dann auch ähm also
1:10:36
gerade durch die finanzielle Situation, das habe ich halt auch letztes Jahr, glaube ich, äh noch nie so viel Open Source gemacht, ähm weil
1:10:45
quasi dann auch die Zeit hatte in diesen Librarys zum ersten Mal bisschen mehr Zeit zu investieren, hab auch so ein Maintainer-Ship, weil ich wieder nicht schnell genug weg.
1:10:54
Aktiviert bekommen für eine Library. Ja. Was aber super Spaß macht, weil tatsächlich ist es so, dass Studiolink ja die Standard und Plugin-Geschichten komplett Open Source sind.
1:11:06
Aber die Contribusens an einer Hand abzählen kann über die letzten Jahre. Was ich aber auch verstehen kann, es ist wirklich ein sehr komplexer Steck,
1:11:15
Man muss sich im Zeh auskennen, man muss diese Familie so einigermaßen verstanden haben und weil ansonsten.
1:11:23
Also ich hatte auch schon Contributions, die sind halt so Oldstyle, C und gehen halt nicht auf diese Fams ein. Was es dann.
1:11:31
Wirklich als so als Fremdkörper sich sich bemerkbar macht. Das ist dann ziemlich schade, weil da jemand sich natürlich Gedanken gemacht hat, wie er da ein Feature äh implementiert
1:11:41
aber ist dann letzten Endes dann das doch wieder größtenteils wieder entfernen musste und dann nochmal Reimplementiert habe, weil's dann halt.
1:11:49
Schwierig war, dass das zu warten und es halt auch Probleme gemacht hat und Packs und das.
1:11:55
Ist dann schade, aber ist halt einfach so, ich denke, das kennt ihr sicherlich auch irgendwie ähm,
1:12:00
Ähm tut irgendwo weh, aber ist ja, was was will man tun? Und ähm ja ähm ja,
1:12:10
Und da hat das ganze Open Source Projekt jetzt bisher keine Früchte getragen, dass da irgendwie jetzt großartig eine also vielleicht habe ich's auch einfach nicht geschafft, eine Community drum aufzubauen, das ist ja auch immer eine gewisse Art,
1:12:22
Arbeit, aber bei Bersip und Lipper E ist halt eine Community schon da, eine sehr gute und ähm insofern,
1:12:30
habe ich da jetzt eigentlich auch den Fokus drauf, da meine Communityarbeit zu sehen und äh dort zu unterstützen, weil,
1:12:37
Zwar sind da auch viele Sachen dabei, die ich erstmal nicht nutze, wo ich kein Direktnutzen von habe in Studiolink, aber ähm das kann jederzeit mal kommen und ähm dann ist es für mich immer,
1:12:48
ganz nett gewesen da Sachen schon zu haben gerade der ganze Videobereich den nutze ich ja grade gar nicht, der wäre potentiell möglich.
1:12:56
Ist halt nochmal so ein eigenes Ding und.
1:13:01  Alex
Das wäre mega. Wirklich. Also gerade so was was wir uns glaube ich alle jetzt gerade tagtäglich äh mit äh Google oder äh Zoom reindrehen. Äh gerade wenn man die Audioqualität sieht, das ist echt anstrengend. Es wäre schon t.
1:13:15  Michi
Ja, ja.
1:13:22  Sebastian
Gerne. Also ja die
1:13:24
äh Roundmap ist groß und lang, aber ja das steht auch schon lange drauf und muss mal getan werden. Ähm das ist auch so ein bisschen der Hintergrund, warum ich jetzt auch das Interface neue Designer
1:13:35
so ein kachelbasiertes System, da ist es natürlich wesentlich einfacher auch mal dann irgendwie ein Video anzuknipsen, wenn man eh schon Kacheln hat, wie man das jetzt auch bei den meisten
1:13:43
Konferenzen irgendwie kennt, ähm die man dann vielleicht so umklappt oder so was das halt auf der einen Seite
1:13:49
Einstellungskachel ist und auf der Rückseite ist dann das Videosignal und man klappt das dann nur noch um oder ähnliches. Also da kann man ja sehr viel mitspielen mit solchen Gedanken, also da dahin geht das auch und deswegen meinte ich ja auch eben, man man das muss sich jetzt einfach mal Grund auf
1:14:04
neu denken, damit dann halt solche Spielereien auch zumindest schon mal im Userinterface mit mitverankert sind, äh weil wenn man die natürlich nachträglich wieder draufsetzen will.
1:14:13
Dann wird's halt kompliziert.
1:14:18  Alex
Abgefahren, ja, dann hast du ja ziemlich, also irgendwann hast du dir äh dann auch gesagt, äh wäre ganz cool, wenn ich damit Geld verdienen könnte. Wann hast du denn eigentlich angefangen ähm darüber nachzudenken, ähm das zu kommerzialisieren.
1:14:31  Sebastian
Äh das war eigentlich, also ich habe das eigentlich schon sehr früh angekündigt. Ich habe immer gesagt, es geht,
1:14:36
'nem Euro los, ähm, das hat dann sehr lange gedauert und das war die längste Betaphase der Welt, weil ich immer gesagt hab, während der Betaphase ist immer kostenlos, eigentlich war's schon alles ein bisschen stabiler und.
1:14:47
Es klebt halt über den Peter Label noch dran, ähm weil ich das halt mit diesem kostenlos verbunden habe zu dem Zeitpunkt. Und ja, letztes Jahr.
1:14:57
Also angefangen drüber nachzudenken, habe ich äh schon ja fast direkt, weil mich hat das schon immer interessiert, wie kann man mit Open Source
1:15:05
Geld verdienen, welche Möglichkeiten gibt es da und wie kann man, womit kann ich da experimentieren und ähm das ähm das wollte ich unbedingt irgendwie mal
1:15:14
die Praxis umsetzen und somit war klar, es soll auf jeden Fall Open Source bleiben, aber auch schon so mit dem Gedanken da ähm,
1:15:23
ja 'ne Monetarisierung mit drin zu haben.
1:15:28  Alex
Und dann wie hast du die Preisstufen festgelegt? Äh das ist glaube ich so ein würde mich echt mal interessieren, wie du hast du da
1:15:35
eine Evolution gemacht, wie viel Kosten dadurch verursacht werden oder einfach pi mal Daumen oder was war da so deine Vorgehensweise.
1:15:44  Sebastian
Ja, ist eine Mischkalkulation, wie ich das eben schon sagte, also bei den Softphones musste ich ja eine Kostennote äh mit einrechnen, bei den restlichen Sachen bin ich natürlich ein bisschen freier, weil,
1:15:54
die Infrastruktur, da hat es ja eben noch eine Frage gehabt, zum Beispiel.
1:15:58
Aufläuft das alles und das ist im Prinzip nicht viel. Also ja das sind ein paar Verbindungen, die offen gehalten werden und das kostet auch alles ein bisschen Bandbreite, aber es ist nicht also wenn man jetzt keinen Livestream mit irgendwie tausend User innen hat, dann ähm,
1:16:13
ist das alles zu vernachlässigen größtenteils, ähm weil das meiste passiert ja lokal. Ne, also weil weil das Audio wird ja lokal zusammengemischt, das wird lokal gerotet.
1:16:24
Und ich stelle von außen eigentlich nur so Hilfskonstrukte zur Verfügung, die das dann möglich machen, sich zu verbinden. Ähm insofern ist der das
1:16:34
Der der Lastanteil jetzt nicht gerade äh extrem hoch. Bei Video wird's wahrscheinlich mit einem Traffic wieder ein bisschen mehr, aber jetzt auch nicht so viel, glaube ich, dass es dass es ein Problem wird. Ähm das das kann man ja auch sehr gut wegskalieren heutzutage,
1:16:49
Also insofern ist die Kostnote jetzt nicht so groß, wenn man jetzt nur den reinen Preis, den man monatlich an
1:16:58
Hardwarekosten an Hosting Kosten hat zu betrachten. Natürlich hat man da die Pflege, den Aufwand, das ist natürlich 'ne Kostennote, wenn ich das jetzt mit meinem normalen Stundensatz irgendwie verrechnen würde
1:17:11
ist ein bisschen schwierig so 'ne Mischkalkulation natürlich aufzustellen. Ich weiß wo du hin willst. Es ist tatsächlich nicht ganz einfach und.
1:17:20
Wenn's nach mir ging, ich würd's auch am besten alles kostenlos anbieten, weil sich darüber Gedanken zu machen, das ist so die Hölle auf Erden, weil das frisst halt wirklich so viel Zeit und Energie äh,
1:17:32
die man wirklich besser umsetzen könnte, aber irgendwo muss natürlich das Geld, manchmal macht's mir Spaß, aber es ist manchmal auch wirklich sehr, sehr anstrengend. Wo packe ich das jetzt wieder rein in welche Preisstufe und wie setze ich's an? Also, was ich schon immer versuche, ist halt zu sagen, okay.
1:17:47
Ich versuche zu vermeiden etwas Kostenloses, kostenpflichtig zu machen
1:17:53
ist natürlich so der schlechteste Move, glaube ich, den man machen kann, dass man irgendwas wegnimmt, was bisher kostenlos war. Deswegen versuche ich es eigentlich, wenn dann eher,
1:18:02
sich irgendwo einzustufen und dann vielleicht mit der Zeit runterzustufen, wenn das dann geht oder wenn ich merke, dass das funktioniert nicht. Ähm.
1:18:12
Als als andersrum, ne? Und ähm ja im Prinzip sind die Preisstufen daher auch relativ,
1:18:20
beliebig, ich habe jetzt das Modell gewählt, dass ich gesagt habe, okay, diese Wunschnamen fangen halt ab einen Euro an. Ist halt so die kleinste Stufe. Man kriegt ja so einen automatisierten Link generiert oder ähm so eine,
1:18:34
Ja, Telefonnummer, wenn man so will, sage ich gerne dazu, muss einfach zu erklären ähm oder E-Mail-Adresse könnte man's jetzt auch nennen im Prinzip basiert das Sipp äh sehr stark.
1:18:44
Dem gleichen Modell, was da gefahren wird und ähm da kann man sich dann quasi mit einem Euro schon so eine schöne.
1:18:54
Nur mal registrieren, die dann Podcast, als Studiolink oder so lautet, um ein bisschen schneller und einfacher zu erreichbar zu sein.
1:19:03  Alex
Ja oder wie wir, wir vergessen andauernd die die IDs äh und dann schicken wir sonst jedes Mal wieder neu zu. Ich glaube, wir müssen aber ein bisschen Geld reinwerfen.
1:19:13  Michi
Wir sind auch immer neidisch auf Leute, die eine echte.
1:19:16
All die hier haben.
1:19:19  Sebastian
Genau, es ist der gewünschte Effekt, dass man dann quasi merkt, okay. Ja, man kann ja, was man machen kann, ihr könnt unter Kontakte natürlich da so ein bisschen verwalten, das ist ein bisschen Verwalo, also das ist nicht so schön, das kann man auch noch ein bisschen schöner machen, also man kann die,
1:19:34
Kontaktbuch natürlich ein bisschen nutzen dafür. Ähm, das geht dann schon
1:19:39
aber ja das das da hab ich auch noch nicht so viel Liebe reinfallen lassen wie das vielleicht gebrauchen könnte.
1:19:46  Alex
Hält uns nicht davon ab, dir Geld zu geben, ist glaube ich äh ist glaube ich okay.
1:19:51  Sebastian
Ja und das Streaming sollte da eigentlich auch mal reinwandern, das ist jetzt Corona bedingt habe ich das halt kostenlos gelassen bis jetzt, ähm weil ich das auch nochmal komplett überarbeiten möchte
1:20:02
deswegen ist das quasi zwar eigentlich tendenziell unter den Sachen, aber das war von Anfang an auch so angekündigt, dass es halt jetzt einfach nur aus Kulanz
1:20:11
auch Corona Bedingfeld einmal noch kostenlos später, weil das kostet nachher auch mit an die meisten Ressourcen, ne? Also wenn man da irgendwie plötzlich fünfhundert Personen auf dem Server hat äh und die Streams quasi ausliefert, dass,
1:20:24
macht sich dann schon irgendwann bemerkbar, das skaliert dann nicht mehr so einwandfrei, dass man da quasi dann insbesondere wenn vielleicht so Features wie.
1:20:34
HDS Streaming oder sowas, die sehr, sehr cPU-Intensiv sein können, teilweise ähm dazukommen.
1:20:41  Alex
Hast du dir da mal Gedanken gemacht, dass irgendwie Pierre Pierre zu betreiben? Also du kannst ja auch theoretisch so ein, so einen Stream in mehrere Schnipsel aufteilen, dann wieder weiter äh distributieren lassen von den Nutzern.
1:20:54  Sebastian
Da habe ich ganz am Anfang mal drüber nachgedacht, da ist natürlich immer so dieses Bootstrapping Problem, also so ein bisschen Infrastruktur brauchst du ja dann immer und dann hast du auch immer bei diesem Netzwerken das Problem, dass die,
1:21:08
Potentiell, wenn sie gut gemacht sind, nicht so leicht zu übernehmen sind, aber das hängt dann meistens davon ab, also,
1:21:16
Bei Peer Toupet ist ja so, wenn quasi dieses Bootstrapping Modell.
1:21:20
Und man übernimmt irgendwie über fünfzig Prozent der Kleins, dann hat man die Kontrolle, äh weil die das dann vorgeben und man quasi äh einmal das Netzwerk übernimmt. Deswegen gibt's meistens entweder eine zentrale Instanz, die dann.
1:21:33
Erlaubt oder halt zumindestens irgendeine sehr hohe Anforderung, äh keine Ahnung fünf Minuten dauert bis der Schlüssel generiert wird, um jetzt nicht beliebig viele Clients erzeugen zu können, also irgendein Algorithmus
1:21:46
um diese Sache zu lösen. Also da steckt sehr viel Komplexität drin. Also ich habe mir da tatsächlich Gedanken drüber gemacht, aber,
1:21:54
Es ist halt wirklich sehr komplex und äh da muss man schon wirklich drin sein, glaube ich, in dieser Pertopier äh Geschichte, um das immer ordentlich umsetzen zu können und.
1:22:05
Habe ich mich damals nicht so dran getraut, äh dass da wirklich äh hinzubekommen und ähm
1:22:11
Da wir dann auch das Finanzierungsmodell wieder spannend, ne? Also wie kriegt man das dann ohne zentrale Instanzen wirklich hin oder Not.
1:22:20  Alex
Na ja, du kannst da schon zentrale Instanzen haben, aber du könntest ja theoretisch dann die äh ja gut die Clients
1:22:26
Ja, dann wird's wahrscheinlich wieder schwierig, dann kannst du nicht einfach nur einen Stream raushauen
1:22:30
wir müssen quasi müssen sie wirklich irgendeinen kleinen installieren, um dann an den Livestream teilzunehmen. Da hat zum Beispiel die Areas-App könnt ihr das ja theoretisch machen, die das dann weiter den den kleinen weiter Stream von dem äh Mobilgerät.
1:22:44  Sebastian
Ja, ja und das ist dann ja auch eine rechtliche Frage, dann streamen natürlich wieder Anregen, Content, wenn da niemand wirklich mal irgendwie Musik streamt und äh dann wird das über den eigenen Anschluss, da sind wir wieder bei diesen Popiernetzwerken, wo dann,
1:22:57
ja schwierig, also
1:23:00
prinzipiell bin ich für solche Ansätze ja eigentlich mag ich solche Ansätze ja auch, aber es ist halt dann doch wieder so viel.
1:23:08
Probleme noch nicht mal die technischen, sondern eher halt so dieses ganze drumherum und man gibt halt so diese Kontrolle ein bisschen raus und ja ich ich,
1:23:19
bin da, also ich skaliere das lieber deinen Server seitig. Einf,
1:23:22
weil ich dann ähm tatsächlich die Kontrolle drüber habe und weil wie es dann mit der Updates dann hast du halt kleinst, die aktualisieren dich, damit habe ich jetzt schon teilweise Probleme, dass äh,
1:23:33
Also es hängt natürlich auch so ein bisschen äh davon ab, also jetzt gibt's endlich mal Update-Benachrichtigungen. Ähm die jetzt kommen und ähm.
1:23:43
Dann auch vielleicht hoffentlich irgendwann mal perspektivisch irgendwie ein Autoupdate-Funktion, die man irgendwie aktivieren kann oder relativ einfach updaten kann.
1:23:51
Muss ich nochmal schauen. Aber das ist halt so ein Problem, ne? Wie hält man die klein,
1:23:56
Aktuell und dann hast du alte Kleins und gerade bei so einem sprechen die noch nicht das neue Protokoll und dann
1:24:04
das ist dann immer ein bisschen schwierig und wenn ich das dann auf Serverseite relativ schnell die pläuen kann und das selber unter Kontrolle hab dann kann ich da natürlich wesentlich schneller voranschreiten als.
1:24:15
Und muss da nicht solche Rücksicht auf irgendwie alte Clients nehmen.
1:24:19  Alex
Ja, okay, äh also trägt sich das äh Finanzierungsmodell für für dich, also du hast du schon mehr Einnahmen als Kosten?
1:24:31  Sebastian
Ja, das auf jeden Fall. Also da war ich auch sehr überrascht, dass das so geklappt hat. Natürlich hat das jetzt auch ähm,
1:24:38
wäre mal spannend gewesen jetzt in der Parallelen Welt zu sehen, wie das ohne äh Pandy äh geklappt hätte, äh was das überhaupt für eine Auswirkung hatte. Das kann ich natürlich schwer einschätzen, weil ich am ersten dritten letztes Jahr gestartet bin und.
1:24:50
Quasi zwei Wochen später der Lokdown kam das war quasi 'ne direkte Überschneidung, aber,
1:24:58
Ja, ich, also ich bin, also es, ich kann zwar nicht in Vollzeit drauf entwickeln, aber so eine Halbzeitstelle ist es mittlerweile und das finde ich sehr angenehm und das hat halt, wie gesagt, auch dazu geführt, dass ich mir dann auch mehr Zeit für Open Sourc.
1:25:12
Sachen schon nehmen konnte, wo ich, wo ich wirklich extrem geflasht und dankbar für bin, dass
1:25:18
Community das auch ermöglicht, weil das Modell war auch immer so ab einem Euro und man kann ja auch einen beliebigen Preis eingeben neben den Standardpreisen ähm um das einfach so ein bisschen nach diesem
1:25:30
Urspacemode.
1:25:32
Modell quasi, dass man einfach sagt, okay, ich habe ein bisschen mehr, ich habe ein bisschen weniger, ich gebe das, was ich kann und dann ähm ja, dann dann kommt man da irgendwie zusammen und ähm sodass niemand ausgeschlossen wird, das wollen wir auch irgendwie immer,
1:25:47
Ganz wichtig.
1:25:48
Damit zum Zahlungsmodell denn auch niemanden auszuschließen und ja ich denke man kommt auch schon sehr weit mit der UNO Source Variante und der Premium Geschichte aber wenn man dann natürlich dann so ein so ein Onlines,
1:26:00
Stream on Air Stream machen möchte, dann ähm.
1:26:04
Dann ist das jetzt auch nicht eine Kostennote, wo man sich gleich überlegt, okay, dann mache ich doch lieber einen eigenen Server oder so, sondern kann das dann doch relativ.
1:26:14
Schnell finanzieren vielleicht.
1:26:18  Alex
Cool. Ja, das sind äh interessante Erfahrungen, weil das wird glaube ich auch äh bei Plus ähnliche Fragen dann aufwerfen.
1:26:27  Eric
Mhm. Derzeit zögern wir es ja noch äh etwas heraus, die die Erkenntnis, indem wir einfach künstlich herauszögern, indem wir einfach kein Geld verlangen. Und die Spannung äh beibehalten.
1:26:39  Alex
Äh machen die.
1:26:40  Sebastian
Meine meine längste genau.
1:26:43  Eric
Was müssen wir denn, was hast du denn für ein Zeitspanne?
1:26:46  Sebastian
Man müsste jetzt mal rausgucken, welchen Vortrag ich das zum ersten Mal auf einen äh Workshop äh müsste so wahrscheinlich zweitausendfünfzehn perspektivisch gewesen sein, also fünf Jahre.
1:26:59  Eric
Okay, da haben wir noch ein bisschen was zu schaffen. Also ich hab's plus am elften Juni zwanzig zwanzig angekündigt, als kommt bald. Ähm bald ist äh jetzt auch schon irgendwie
1:27:13
ähm ein sehr gestreckter Begriff, aber ja, um äh Studiolink-Dimensionen zu erreichen. Es ist noch ein Stück zu schaffen.
1:27:23  Alex
Okay. Ich überlege gerade, ich habe so ein bisschen die äh lange langsam geht mir so die Themenliste aus hier. Ähm ich habe natürlich noch so ein paar Fragen zu diesen diesen Live äh Feature, aber das ist dann auch eher so aus Interesse Richtung Webplayer.
1:27:37  Sebastian
Kann ja nochmal ein bisschen, also wo wir jetzt auch letztens im Sendegarten, jetzt ist ja so ein bisschen dieses Clubhaus Ding gestartet und ähm ich war jetzt sowieso schon so ein bisschen dabei, am überlegen, wie man diese ganze Livestreaming-Geschichte überarbeiten kann
1:27:50
Und die haben natürlich so im im Kern etwas getroffen, äh was natürlich sehr attraktiv ist, auch ebenfalls zu haben, dass man etwas hat, wo
1:27:59
halt Hörerinnen auch einen sehr niederschwellige Geschichte haben
1:28:04
auch selber zu Wort zu kommen, ob das jetzt unbedingt im im äh im Hauptprogramm ist oder ob man danach irgendwie einen Stream startet und sagt, hey ähm
1:28:13
jetzt machen wir mal eine offene Runde oder sammeln mal Feedback in Audioform auch einfach ein, indem wir mit den Personen sprechen
1:28:22
das heißt, dass man so eine Bühne hat, wie wie bei Clubhaus, äh, dass im Prinzip funktioniert und dann quasi dann dazugeholt werden kann.
1:28:31
Und da mache ich mir gerade sehr viel Gedanken, wie das aus Skalierungstechnisch äh funktionieren kann, äh dass man also quasi zwar auf der einen Seite sehr niedrig latenziege,
1:28:42
Hörerin äh hat, die dann natürlich dann relativ in Santana zugeschaltet werden können
1:28:49
da habe ich schon so einige Lösungen im Kopf und im Prinzip ist auch vieles schon da, was dafür notwendig ist. Aber ja, da bin ich gerade so ein bisschen, dass es so ein bisschen das fast geheime Projekt, aber wie gesagt, wir haben,
1:29:03
letzten Sendegarten schon ein bisschen drüber spekuliert und das ist so ein bisschen auch der Punkt, wo ich dann mit On-Air mal gucken muss, wie dann die Integration damit ist. Also ich denke, eine MP3 Livestream macht, macht immer noch Sinn und ähm HLS ist ja auch schon lange auf der Roundmap
1:29:18
dass man da quasi auch vielleicht so eine Realive-Funktion hat, um auch mal was nachhören zu können.
1:29:24
Aber da muss ich halt mal gucken, wie dieses gesamte Konzept dann aussehen könnte. Und da versuche ich jetzt gerade so die ersten Vorwurfkonzepte zu bauen, um da halt ähm die Möglichkeit zu bieten. Das kommt auch so ein bisschen aus der Richtung
1:29:36
direkt als die Panemie losging, hatte ich halt auch schon die Anforderung so, ja, was ist denn, wenn man mal fünfzig Personen in so einem
1:29:43
haben möchte, wie wie sieht das denn aus? Das ist dann natürlich tendenziell schwierig, wenn man jetzt kein kein Gigabit-Anschluss oder sowas hat oder eine gute Glasfaseranbindung
1:29:53
mit ablenk.
1:29:55  Alex
Deutschland ausgeschlossen habe.
1:29:56  Sebastian
Ja, insofern ist das eine Sache, die dann im in der Cloud passieren muss, letzten Endes irgendwie ähm und das ähm würde dann quasi so ein ähm, deswegen läuft's wohl mir auch so unter Studiolinkrooms das Projekt aktuell
1:30:10
dass man quasi wirklich so Räumlichkeiten hat, wo dann auch wirklich ja im Prinzip
1:30:16
Nur noch die Bandbreite vom Server, eigentlich das Limit darstellt ähm und äh die CPU und die anderen Ressourcen aber nicht mehr der der eigene Internetanschluss,
1:30:25
das Problem ist. Ähm das ist eigentlich so, dass wo ich jetzt gerade dran arbeite als nächstes, während ich natürlich den
1:30:33
ganzen anderen Support noch mache, aber ähm ja, das versuche ich gerade so ein bisschen voranzubringen, dass man da so eine erste.
1:30:41
Man hat mit denen man rumspielen kann, weil das ist auch etwas, was beim letzten Remote Potsdam so ein bisschen gefehlt hat. Das hatten wir auch. Wir hatten so ein ähm
1:30:49
Podatrie Slam, quasi ein Poetry Slam halt für Podcaster innen und da war's zum Beispiel auch so der der Stream hat,
1:30:57
in der Regel so diese MP dreizehn mal so acht bis zehn Sekunden Latenz und dann wurde quasi das Feedback abgefragt und das ist dann natürlich nochmal,
1:31:06
Zeitversetzt und HLS hat auch tendenziell nochmal ein bisschen mehr Streaming, ist auch nicht so einfach, denn sehr laulet sie hinzubekommen
1:31:13
und äh wenn man da einfach so einen langen Versatz drin hat, dann merkt man das einfach, dann dauert es halt natürlich, bis alle das zu Ende gehört haben, sich überlegt haben, wen
1:31:22
können wir denn jetzt nominieren und ähm das da da macht sich so eine selbst so zehn bis zwanzig Millisekunden natürlich zehn bis zwanzig Sekunden Latenz
1:31:32
schon sehr schnell bemerkbar und äh ähm da werden so Niedriglatenzige Konzepte natürlich ganz ganz angenehm zu haben.
1:31:44  Alex
Gut hast du natürlich dann noch den in diesen ganzen Moderationsaspekt, ne? Den glaube ich, der ist auch nicht zu unterschätzen, den du dann ähm auch bei Clubhaus hast. Hm.
1:31:55  Sebastian
Genau, das wird auch nicht wie gesagt, das ist immer so so die Frage, was man für seinen Podcast macht, also wie wie eben schon gesagt, Livestream ist nicht für alle etwas, so ein äh Room-Konzert, so ein Clubhausaspekt ist jetzt auch nicht für alle etwas,
1:32:09
ob man das dann wirklich dann aufnimmt und sagt hier das ähm ist halt eine normale Podcastfolge,
1:32:16
Das hängt dann immer vom Konzept ab und oder ob man sie einfach nur so unterhält, ähm dann muss man vielleicht auch nicht so stark moderieren. Ähm sondern kann da eigentlich entspannt in diese Runde gehen. Das ist immer,
1:32:27
glaube ich ähm da da das ist liegt an deiner Community daraus was zu machen. Ich stehe ja immer nur Infrastruktur und versuche die sinnvoll am Laufen zu halten. Ähm da äh ja.
1:32:40
Da freue ich mich dann immer, wenn.
1:32:42  Alex
Ja, wenn du's gut gemacht hast, kann ich mir das echt gut vorstellen. Das wäre natürlich cool, wenn du dann einfach äh auch äh höher bin aus der Community zu Wort kommen lässt, auch in Livesendungen. Es gibt ja auch bestimmte vom Formate, die erst so möglich dann sind.
1:32:55  Sebastian
Ja, du hast halt sonst immer beim Feedb
1:32:57
diesen Medienbruch, ne, dass man halt irgendwie über Textkommentare oder halt sehr zeitversetzt dann das erst kommt, das haben wir mit dem Sendegarten halt auch immer so das Problem, dass wir so also wir senden ja so alle vierzehn Tage, wenn's klapp,
1:33:10
ähm und ähm selbst da ist es dann schon schwierig, dann nach vierzehn Tagen sich noch zu erinnern, okay, da kommt kam jetzt so ein Twitter-Kommentar rein
1:33:19
Worauf hat sich das jetzt eigentlich bezogen? Da müsste man selber nochmal nachhören. Meistens ist auch kein Zeitstempel dabei und wenn man das dann nicht mehr frisch in Erinnerung hat, dann.
1:33:29
Äh ja, dann bricht das einfach sofort direkt ab, dieses Feedback, weil man da gar nicht mehr drauf eingehen kann auf den Punkt, weil man gar nicht mehr vor Augen hat, was was da eigentlich genau.
1:33:39
Besprochen wurde zu dem Punkt. Das ist dann immer schade und ne? Das denke ich
1:33:47
könnte tendenziell durch so eine Funktion halt, wo man auch mal nachhaken kann, so wie meinst du das denn? Und ich bin da gerade gar nicht so, also da fehlt dann der Rückkanal und wenn man den dann mit drin hätte und dann,
1:34:00
weiß vielleicht jemand anderes aus der Community, das auch gerade dazu hört und kann da vielleicht irgendwie drauf eingehen, das wäre schon ganz spannend, ja.
1:34:09  Alex
Hab schon überlegt, ob man solche solche Experimente mal irgendwie in so Software wie ein Discord mal macht.
1:34:16
Allerdings ist dann natürlich auch mal ein bisschen schwierig, man man kann halt auch große Audiochats bauen theoretisch und auch moderieren, aber die Qualität ist natürlich unter aller Kanone.
1:34:28
Ja äh ja freuen wir uns natürlich dann, wenn das äh live ist.
1:34:36  Sebastian
Genau, warte. Genau und da kann man auch nochmal gucken, also du äh in der letzten Episode hattest du es ja auch schon angesprochen, also wegen dem ähm.
1:34:46
Wegen dem Webplayer
1:34:48
den hatte ich, also wenn man das für Player zwei, wo du schon die Live-Inszen zum ersten Mal dran hattest. Ich glaube, den hatte ich schon mal irgendwo eingesetzt, äh auf einem vierunddreißig C drei, das hatte auch schon sehr gut funktioniert. Dann äh hatte ich das,
1:35:03
Potsdam versucht dann festgestellt, okay, live ins Dekration funktioniert nicht mehr so ganz und jetzt hast du es glaube ich wieder eingebaut, ne? Dass ähm man zu mir so ein bisschen live machen kann.
1:35:14  Alex
Ja ja jetzt hat er auch richtig äh die Möglichkeit, also bei HLS-Streams, auch bei MP3 Streams, aber dann nur auf den lokalen Buffer, dann äh so eine Reality-Funktion noch mitzuhaben. Also das K ist jetzt voll unterstützt eigentlich.
1:35:30  Sebastian
Okay.
1:35:31  Alex
Genau, also da eben, was mich halt da interessiert, wäre gerade wenn du äh irgendwie wenn du die API umschreibst, ähm für die ähm
1:35:40
Für das äh Live-Feature oder das On-Air-Feature,
1:35:43
das dann aussieht, wie du die Sendung einkündigst und so weiter. Das ist ja mehr als nur diesen Stream abspielen, denn du willst ja auch irgendwie den Leuten kommunizieren. Es geht bald los. Wir sind gerade noch in der Pre-Show oder sowas, da gibt's ja noch so Statusinformationen, die äh die äh Hörerin interessiert in dem Moment.
1:35:59  Sebastian
Genau, dass das ähm zum einen und wie gesagt, das.
1:36:05
Dieses Live-Feature, da muss man mal gucken, also ich denke, da ist ein bisschen was möglich, denn wenn ich da mal was hab, dann würde ich dich einfach mal antickern,
1:36:14
wir da mal drüber schauen können, wie der Player da am besten integrierbar ist und welche Statusinformationen, die du wiederholst und ja, das äh ist quasi jetzt gerade wirklich sehr,
1:36:26
sehr frisch und ich denke, dass wir da ähm,
1:36:30
Das hat mich jetzt auch alles noch ein bisschen zurückgehalten, ne? Da jetzt an On-Air irgendwie direkt was zu implementieren, weil da muss ich mal gucken, wie das auch äh so im Zusammenspiel dann gut funktioniert. Ähm
1:36:43
'ne Chatfunktion soll auch dann zumindest rudimentär wieder rein, dass man halt so ein bisschen bisschen die Möglichkeit hat auch irgendwie ja,
1:36:51
vielleicht auch wieder irgendwie kuratiert irgendwie links in so einem Chat zu sammeln und das nicht irgendwie alles so zersplittert ist. Ich hatte ja ganz am Anfang hatte ich mal einen Chat drin, der ist dann wegen DSGVO rausgeflogen. Die hat eine sehr schöne einfache Integrierung drin. Ähm ja
1:37:06
Es ist halt immer diese Fremdgeschichten da. Das äh macht eigentlich fast immer noch Probleme irgendwann
1:37:13
Vor allem die machen dann Probleme, wenn wir uns am am wenigsten, glaube ich, gebrauchen kann. Das äh äh irgendwie Murphys Gesetz, zwei Punkt null bei den Geschichten.
1:37:25  Alex
King. Sehr schön. Das war auf jeden Fall ein sehr umfangreicher Rundgang durch Studiolink. Ähm Erik, Michi, habt ihr noch was? Ähm.
1:37:35  Eric
Nö, also ich fand's sehr, sehr interessant so zuzuhören ähm quasi so zurückgelehnt. Ähm ich habe ja nur so ein bisschen schon aus mich geschrieben. Ähm.
1:37:45
Nee, sehr, sehr schöner Zusammenfassung auch für mich. Ich meine, ich verfolgte natürlich auch durch seine Geldgeschichten und so seit seits es gibt,
1:37:51
aber das jetzt mal nochmal zusammengefasst auch so ein bisschen mit Zublick hinter die Kulissen. Sehr schön.
1:37:58  Sebastian
Und wie sind eure Erfahrungen? Habt ihr irgendwie Feedback jetzt nach vierzehn Sendungen, wo ihr sagen würdet, okay, das müsste unbedingt jetzt bis auf die Videofunktion äh unbedingt noch mit rein oder es müsste besser werden.
1:38:13  Alex
Nah die also so eine so eine Stantalone App wäre schon cool glaube ich, also allein schon um äh man hat ja immer so ein bisschen so die Angst, so jetzt habe ich das den Browsertag beschlossen, jetzt ist alles hinüber. Ist ja nicht, aber äh die.
1:38:27
Das ist eigentlich so das Einzige, was mich jetzt. Es kann schon deutlich präsenter sein ähm bei der Aufnahme. Finde ich.
1:38:34  Eric
Ja, also all den Webinterface, aber ich meine, es wurde auch thematisiert
1:38:39
ist durchaus noch was zu holen. Ich meine, ich habe überlegt, man könnte selbst wenn's in dem Rosetup bleibt, man könnte ja das den Titel, den Tabtitel irgendwie High Jacken und da irgendwie.
1:38:51  Alex
Ja, Recording. Ja, doch die Zeit hochziehen, ja? Doch, das.
1:38:54  Eric
Irgendwas reiten, dass man zeigt, wie viel Chaos grad offen sind, ähm oder wie viel Kanälen ausschlag ist, dass man einfach sieht, okay, da ist jetzt eine drei und da soll da halt immer eine drei stehen, oder,
1:39:04
irgendwie ein äh irgendwie ein Feedback, dass irgendwie noch alles okay ist. Vielleicht sollte man auch einfach äh reinschreiben, alles okay.
1:39:12
Aber ist ja klar, umso besser natürlich, wenn das irgendwie wirklich standlos wird, wo man da richtig eine Menge bei Integration hat.
1:39:20
Irgendwie mit dem roten Aufnahme oder so.
1:39:25
Auf jeden Fall. Also ich habe heute tatsächlich erst äh das mit dem Kontaktbuch äh erklärt bekommen.
1:39:32
Alles genervt war, dass ich immer wieder nach seiner nach seiner Adresse frage. Tja, dass es tatsächlich versteckt, wobei ich meiner Sicht ist ein großer, grüner Button, ähm kann man eigentlich fast nicht übersehen, aber ich hab's eben doch geschafft, ihn zu übersehen.
1:39:47  Alex
Ja, was ich auch ganz cool finde, ist auch so die ganzen Deeperging Features, die da mit drinnen sind. Ähm um um da erstmal irgendwie selber ein dafür zu ein Gefühl dafür zu bekommen, ähm wie
1:39:55
dann ähm das ist also auch so das Echo, das Musical Musicwort, das ist äh das fand ich ziemlich lustig, äh das, ich weiß nicht, wie oft das verwendet wird, um überhaupt erstmal ein Gefühl dafür zu bekommen, wie die
1:40:05
ob's funktioniert, aber ja da also.
1:40:12
Die Einstiegshürde war, das haben wir auch schon mal gesagt, wir sind wir haben uns ja eins gemacht in Estra äh reingesetzt, ne? Wir sind mit, haben mit Ultraschall äh losgelegt, wussten, dass Studiolink da ist und dann ging's halt einfach los.
1:40:24
Deswegen also jetzt so konkrete Feature-Wünsche, die jetzt außer Anpassung von, hätte ich persönlich nicht.
1:40:34  Michi
Es macht genau was es soll.
1:40:36
Der ist also ist so eine iOS App tatsächlich glaube ich ist wahrscheinlich für also jetzt nicht für uns oder bestimmt für Menschen, die unterwegs sind, total geil. Aber ja, bin ich selbst auch noch nicht drauf gestoßen.
1:40:52  Alex
Für mein meine täglichen Arbeitsvideocalls wäre das super. Aber da kannst du wahrscheinlich wenig machen, wenn der ich weiß nicht, wie deine Kontakte zu Google sind.
1:41:04  Sebastian
Ja ähm! Ja, klar, ich mein, das das kommt immer drauf an, aber das ist ähm! Ja
1:41:10
Aber es wird mittlerweile auch sehr stärker in Firmen eingesetzt, wo wir das auch immer so einige Barrieren äh mit sich bringt den Einkauf auch glücklich zu stellen mit irgendwelchen Zertifikaten,
1:41:23
und andere Anforderung was
1:41:27
ja teilweise dann doch doch sehr sehr starke Hürden sein können, hab ich jetzt auch erst letztens wieder ver,
1:41:34
Datenschutztechnisch bin ich eigentlich sehr gut aufgestellt, aber da ist dann auch wieder schwierig zu erklären. Ich habe so ein bisschen das Gefühl, dass dadurch, dass andere Firmen das Thema Ende zu Ende Verschlüsselung irgendwie vergeigt haben und äh,
1:41:46
eigentlich dann nur Transportverschlüsselung war, glaubt keiner mehr, dass das Ende zu Ende verschlüsselt ist und ähm
1:41:54
geht dann erstmal davon aus, dass es dann doch irgendwie im Klartext übertragen wird, also das ist.
1:42:01
Also zumindest in der Kommunikation schwieriger, das irgendwie rüberzubringen, es ist verschlüssel,
1:42:06
Verschlüsselt, verschlüsselt und nicht nur verschlüsselt, ähm dass ähm hatte ich letztens auch erst, also Datenschutz ist auch dieses Jahr so so ein bisschen mehr Thema gefunden, habe ich das Gefühl, ähm war schon immer ein Thema, aber äh gerade dieses Jahr waren.
1:42:21
Nämlich viele Anfragen datenschutztechnischer Art dabei. Was mich auch ein bisschen überrascht hat, keine Ahnung, ob jetzt wann, wann auch interessanterweise sehr viele Juristen.
1:42:32
Kann es dann scheinen, die da gerade gestartet werden. Ja.
1:42:39  Alex
Da sagen wir nichts Negatives über Juristenpodcast, die sind alle super.
1:42:43  Eric
Aber wenn du wirklich äh von äh Firmen auch irgendwie mit Kontakt hast, ähm ich kann mir vorstellen, dass die eher die Augenbrauen heben, weil du so billig bist, also irgendwie so mit äh ein Euro pro.
1:42:56
Aktiven Nutzer mehr oder weniger, ähm die man in alle Kulturrettensprodukte haben da ja ganz andere Preise, oder? Oder hast du da irgendwie nochmal.
1:43:03  Alex
Slash Enterprise und dann quasi äh gibt's da nur einen großen Knopf. Fragen sie mich nach einem Preis so mach.
1:43:11  Sebastian
Ja im Prinzip wird's
1:43:12
den wahrscheinlich, ja? Also wenn's dann da konkreter wird, dann wollen die auch meistens ein eigenes Angebot haben und da kann ich dann natürlich ein bisschen besser drauf eingehen, weil tatsächlich, wie gesagt, diese Hürden sind ja auch mit
1:43:23
schon sehr viel Aufwand verwunden, ne? Also normalerweise
1:43:26
sich ja jemand einfach dann den den Account und da habe ich wenig mit zu tun, wenn ich natürlich dann erstmal irgendwie fünfzehn Seiten Dokumente ausfüllen muss, um den Kunden zu bekommen, dann äh ist das für einen Euro, der da am Ende runter,
1:43:40
im Monat ja da kann ich dann lieber andere Dinge entwickeln die machen mehr Spaß als sich dadurch zu fühlen. Das ist,
1:43:49
aber das ist den dann auch meistens klar und dann kann man das dann auch individuell vereinbaren. Meistens haben die auch Ehe Sonderanforderungen wo man dann nochmal drauf eingehen kann und dann kann man das darüber lösen.
1:44:04  Alex
Ist halt auch so so lustig, weil.
1:44:07
Mir ist letztens erst auch aufgefallen, dass auch in größeren Meetings, dass man sich ja so schnell ähm überspricht, ähm was bei uns sehr selten passiert.
1:44:17
Dass Google ja dieses Handheben-Feature eingebaut hat, was da eigentlich so eine Bankrotterklärung dafür ist, dass es halt einfach nicht hinkriegen. Ich glaube, wenn man das einmal miterlebt hat, wie ähm,
1:44:29
gut so was auch Remote funktionieren kann, auch wenn du jetzt zum Beispiel du hast von der Videospur, aber die Autospur ist viel relevanter.
1:44:36
Da mal ich würde das gerne einfach irgendwie mal ausprobieren so mit äh mit einem Team und dann mal, ich ich guck mal vielleicht für wenn ich das nächste Mal für irgendwie eine Pepprogramming-Session oder sowas, um da mal zu sehen, wie responsiver das Ganze wird.
1:44:51  Sebastian
Ja. Ja, das ist halt auch immer also Google hat ja zum Beispiel das Problem, da muss man die auch irgendwie wieder in Schutz nehmen, da.
1:44:59
Beim beim Podcasting nimmt man halt meistens gutes Equipment oder so halbwegs gutes Equipment, wenigstens Headsets und,
1:45:07
kann's einfach passieren, dass jemand sich wirklich einfach nur
1:45:10
Lautsprecher an und Mikrofone einschaltet und dann brauchst du halt diese Eco-Kensilation, damit nicht alle verrückt werden ähm weil meistens ist es dann ja auch schwierig für diejenigen dann auch irgendwie zu minuten ähm und ähm.
1:45:24
Dann hast du halt dieses Problem. Skyphart löst es ja teilweise, ich weiß nicht, ob du das immer noch so machen. Ich hab's mir lange nicht mehr angeguckt, zum Beispiel so, dass sie alle Mikrofone abdrehen,
1:45:34
immer nur ein Mikrofon offen ist und dann dauert's natürlich bis die anderen Mikrofone aufgedreht werden, sobald jemand anders sprechen will, was natürlich dann dazu führt, dass das total lange dauert, bis man sich irgendwie ins ins Wort fallen kann, weil
1:45:48
man den anderen gar nicht hört, dass er gerade versucht anzusetzen, zu reden. Das,
1:45:53
das sind halt so diese Problematiken, deswegen hatte ich auch sehr früh gesagt, ich ich möchte eigentlich versuchen, ohne Echo Centilation auszukommen und das,
1:46:01
hilft dann natürlich erstmal, bringen natürlich auch das Problem mit sich, wenn dann jemand Wicker wirklich so ein Echo hat, deswegen überlege ich halt so ein so ein Feature vielleicht einzubauen, dass man das wirklich,
1:46:11
einschalten kann für wirklich schwierige Gastsituationen. Ähm allerdings so, dass das der Host quasi dann macht oder ähm.
1:46:21
Und die Personen, die den Podcast postet.
1:46:24  Eric
Der schwierige Gastboard.
1:46:26  Alex
So ein Knopf so die die äh Call oder die Hotlines auch haben. Ähm ein schwieriger Kunde.
1:46:33  Eric
So ein roter, großer Button. Sehr schön.
1:46:39  Alex
Da fällt mir ein, ähm, wo du gerade Skype erwähnt hast, ähm wie ist das eigentlich? Ich meine, die die US-Podcaster, die nutzen ja wahrscheinlich auch immer noch Skyprom überhaupt hier im Podcast ähm aufzunehmen.
1:46:50
Hast du da irgendwie ähm mal einen Einblick, wie ist die Nutzung so aus den Staaten von Studiolink.
1:46:57  Sebastian
Ähm also international ist sie relativ gering. Ich habe da so ungefähr zwei bis drei Gigabyte.
1:47:07
Im Monat. Das ist jetzt im Vergleich zu dem, was in Europa in Deutschland passiert. Ähm vielleicht.
1:47:17
Fünf Prozent von dem, also,
1:47:20
Insofern ist die Nutzung international nicht sehr hoch, was auch natürlich daran liegt, dass ich da tatsächlich von der Webseite und so weiter, von der ganzen Dokumentation noch sehr deutschsprachig unterwegs bin.
1:47:32
Ist auch also die, das, die Webseite sollte eigentlich schon längst mal neu gemacht werden. Ähm das ist auch noch so ein Sei
1:47:39
Projekt, was was immer noch bevorsteht, aber es war auch ganz gut so erstmal diese Erfahrung, glaube ich, in der in der äh deutschsprachigen Community zu sammeln, weil international sind dann halt bestimmte Dinge
1:47:51
dann auch wieder schwieriger in der Kommunikation und ähm was was man einfach hier auf einem kleineren Weg viel schneller irgendwie ein Feed.
1:48:00
Nochmal beheben kann, das ist dann dort nochmal ein bisschen schwieriger. Ab und zu tauchen ja auch im Sendegeld irgendwie so ein paar englischsprachige Sachen
1:48:10
Bei mir als Support-Requist auf. Ähm
1:48:13
Da sieht man schon so ein bisschen den qualitativen Unterschied, dass die natürlich dann ähm relativ wenig Information geben und ähm da da ist es dann schwer und meistens auch irgendwie dann nicht wieder auf Feedback reagieren, das ist halt
1:48:26
weiß ich nicht.
1:48:29
Ein bisschen schwierig an der Stelle und ähm deswegen bin ich jetzt ganz froh gewesen, dass jetzt in der ersten Zeit erstmal so in dieser Community.
1:48:37
Ist und dann kann man, glaube ich, wenn's dann wirklich abgehangener ist, einfach damit,
1:48:42
besser rausgehen, weil man dann weiß, okay, da gibt's jetzt einfach ein paar Standardantworten und,
1:48:49
da gibt's jetzt gar nicht so viel potentielle Probleme hoffentlich, die da noch auftreten.
1:48:56  Eric
Gesagt äh die Argumentation von Greif zu Ultraschall war ja eine ähnliche äh der auch bewusst auf äh deutschsprachig gegangen ist.
1:49:06  Alex
Das hat äh hat aber die chinesische Community sie.
1:49:10
Abhalten lassen, äh das trotzdem für sich zu übersetzen, das war fand ich ganz geil.
1:49:17  Sebastian
Ja, also da müsste ich auch nur mal gucken, dass ich mir da irgendwie vielleicht mal international jemanden hole, der da irgendwie auf,
1:49:24
mal. Also was, was interessant ist, dieses hatte ich immer auf dem letzten Potsdam auch mal rausgesucht, dass tatsächlich ähm man würde ja jetzt meinen, dass vielleicht irgendwie in den USA sehr viel passiert, da ist jetzt also äh Westcoast ist schon im in der Traffic-Statistik recht.
1:49:39
So so an zweiter Stelle an erster Stelle habe ich so Brasilien und an dritter Stelle Indonesien. Äh,
1:49:46
was sehr interessant ist, also da muss es irgendwelche Einschläge gegeben haben bezüglich irgendwie Weiterempfehlung, ähm dass sich das da irgendwie verbreitet hat. Ähm,
1:49:56
fand ich dann auch skurril, aber,
1:49:59
ja, ähm! Habe ich, habe ich bis heute noch nicht rausgefunden, warum das so dort anscheinend stärker benutzt wird. Wahrscheinlich irgendein ein Podcast oder Podcast oder wird darauf aufmerksam geworden sein und das da in der Community weiterverbreitet haben, vermute ich mal
1:50:14
anders kann ich's mir irgendwie nicht erklären.
1:50:17  Alex
Vielleicht die äh Pott Lovers AGA, man weiß.
1:50:22
Ja, cool.
1:50:24
Ja, der Sebastian, das war ein wirklich ziemlich coole Einblicke, ähm weil sich ja so die ähm tatsächlich die Tätigkeitsfelder doch ähm obwohl wir andere äh Ziele haben, doch sehr stark überschneiden.
1:50:38
Es ist äh interessant.
1:50:40  Sebastian
Ja, ich denke im Kern sind ja alle um Source Projekte, ich merke das ja jetzt auch, wie gesagt, da ich da ja auch stärker.
1:50:47
Bei bei Lippa E und Bersepeit da auch dabei bin, kann ich auch, ich höre ja euren Podcast auch und äh kann den den Schmerz da auch natürlich teilweise nachvollziehen, wenn man wenn man da Feed.
1:50:58
Und andere Sachen, dass da ist es halt immer das gleiche Problem. Also man hätte natürlich am liebsten Instantan sehr gerne Feedback, weil gerade wenn man ein kleines Team ist, ist es natürlich schwierig, alle Konstellationen irgendwie zu testen. Ähm
1:51:13
Das ähm das geht mir dann ja besonders genauso, weil ich ich habe zwar hier extrem viel Technik,
1:51:20
Equipment, ich habe ein MacMine, ich habe einen Mc,
1:51:23
ich hab ich hab verschiedene Vinussysteme wo drauf ich teste. Ich kann leider kaum in Vitualisierung testen weil das meistens das Audio schneller kaputt macht als es funktioniert. Ähm.
1:51:37
Bricht meistens sehr gerne und es ist gibt nichts Schlimmeres, wenn man grad irgendwie einen Back sucht und feststellt, okay, das ist eigentlich die VM, die gerade Probleme macht und.
1:51:46
Gar nicht das Problem bei mir und wenn man da eine Stunde versenkt hat das erste Mal dann überlegt man sich das zweimal, ob man nochmal in der Vitualisierung testen will, ähm.
1:51:58
Und dementsprechend teste ich eigentlich fast nur auf reale Hardware manchmal mache ich es einfach so, ich man kann ja sehr gut von externen Festplatten booten, ähm dass ich da verschiedene Systeme habe, Windows sieben oder sowas noch teste.
1:52:10
Also das ist nochmal so ein einiger.
1:52:14
Sehr viel test intensiver und wenig automatisierbar, wobei einiges hoffentlich,
1:52:21
Zukunft auch mal zumindestens so die Standards ähm bisschen besser automatisiert getestet werden von mir, aber ähm ja, gerade wenn's um Audio geht, dann.
1:52:30
Kann man leider nicht ganz so viel automatisieren, ja.
1:52:34  Alex
Sehr schwierig.
1:52:36  Sebastian
Sind wir alle im gleichen Boot, das stimmt allerdings grad so in dieser Open Source Community ja.
1:52:44  Alex
Gut, dann würde ich sagen, nochmal vielen Dank Sebastian und ich glaube dann haben wir die Episode durch, oder?
1:52:53  Eric
Joel im Kasten. Ja, vielen Dank von mir.
1:52:57  Michi
Danke, danke und.
1:52:58  Alex
Alles klar, dann hören wir uns beim nächsten Mal.
1:53:02  Michi
Bis bald.
1:53:04  Eric
Ciao.
1:53:04  Alex
Ciao.
1:53:05  Sebastian
Tschüs.