Küchen-Psychologie

Ich bin Caroline, Psychologie-Studentin und möchte hier einen Beitrag für mehr Offenheit und bessere Kommunikation über das Thema Veganismus leisten. Dazu werde ich psychologische Theorien und Modelle aufgreifen und im Kontext der Ernährung reflektieren. Dabei sollen ganz verschiedene Perspektiven zur Sprache kommen. Egal, ob du bereits vegan bist oder noch nie etwas damit zu tun hattest: Ich hoffe, einerseits deine Bedürfnisse und Bedenken aufgreifen und dir vielleicht sogar ein paar Gedankenimpulse mitgeben zu können, andererseits ein Verständnis für die anderen Perspektiven schaffen zu können. Selbstreflexion, persönliche Erfahrung und Neugierde werden dabei eine zentrale Rolle spielen. Du hast Fragen, Anmerkungen, möchtest deine eigene Erfahrung teilen oder  mir Feedback geben? Du findest mich auf Instagram: www.instagram.com/kuechen_psychologie/ oder schreib mir eine Mail: kuechen-psychologie@gmx.de Infos zu Datenschutz und Impressum: https://kuechen-psychologie.letscast.fm/

https://kuechen-psychologie.letscast.fm

subscribe
share





episode 4: #04 Handeln Menschen nach Gründen oder suchen sie Gründe für ihr Handeln?


Folge 4: Handeln Menschen nach Gründen oder suchen sie nach Gründen für ihr Handeln?

Heute geht es um eine echte Henne-Ei-Frage (und Alien-Tiere)!

Oft denken wir ja, dass Menschen zuerst einen Grund haben und dann danach handeln. Heute spreche ich über eine Theorie, die auch einen umgekehrten Zusammenhang annimmt: 

Die Selbstwahrnehmungstheorie (Bem, 1972) nimmt an, dass Menschen ihr eigenes Verhalten beobachten und danach auch auf ihre Einstellung zu einer Sache schließen. Beispielsweise wachsen wir alle in einer Gesellschaft auf, die Fleischkonsum von bestimmten Tieren als Normalität ansieht (siehe Karnismus). Wir können also bei uns selbst beobachten, dass wir z.B. Rinder-Fleisch essen. Haben wir uns schon einmal bewusst darüber Gedanken gemacht, warum? Selten. Haben wir trotzdem sofort eine Meinung dazu? Na klar!

Um das zu verdeutlichen, stelle ich euch im Podcast eine Studie von Piazza & Loughnan (2016) vor, in der die intelligente Alien-Spezies Trablans kennenlernt.  

Warum ist das alles für uns spannend? Ich finde, wir dürfen öfter mal unsere Meinung hinterfragen. Oft scheinen wir auf den ersten Blick viele Argumente dafür zu haben. Wir können Argumente jedoch sehr strategisch dazu einsetzen, um ebendiese Meinung zu rechtfertigen. Dass wir dabei logische Fehler machen und einen unschönen Zustand aufrechterhalten und rechtfertigen, fällt uns dann eventuell gar nicht so sehr auf. Und woher diese Meinung kommt, ist uns oft auch nicht bewusst. Wir stecken also in einer unbewussten Schleife der Selbstbestätigung drin. Umgekehrt finde ich es auch wertvoll mir bewusst zu machen, dass Menschen, die gegen den Veganismus argumentieren, nicht immer WIRKLICH dieser Überzeugung sind, die sie da vehement vertreten. 

Viel Spaß beim Anhören!



share







 2021-02-22  22m