Gefährliches Halbwissen

Gefährliches Halbwissen ist ein Bremer Podcast von und mit Niklas, Mihaela, Pascal und Kevin. Wir reden einmal im Monat über ein Thema und was uns bewegt hat.

https://halbwissen-podcast.de

subscribe
share






episode 123: Urlaub [transcript]


Eigentlich hatten wir vor den trüben Pandemie-Allag zu entfliehen und beschäftigen uns mit einem fröhlichen Thema. Urlaub. Das kann ja kein schwieriges Thema sein!
Was herausgekommen ist, ist ein Querschnitt durch 4 Kindheiten und ganz unterschiedliche Sichtweisen und Positionen.

Einig sind wir uns aber: Urlaub ist extrem persönlich und ein großes Privileg.
Wir waren uns der Brisanz nicht bewusst und versuchen das Thema so gut wir können, gut zu beleuchten.

Dokus, die wir Empfehlen Die Geschichte unseres Urlaubs

Gegen uns – Rassismus, rechte Gewalt und Migrantifa in Erfurt

Unsere Reiseberichte:
  • Kevins USA Reisebericht in #35 (Timestamp)
  • GHW#036 – Kevin fast allein in New York
  • GHW#086 – Kleiner Kern, aber große Avocado
  • GHW#089 – Kevin allein in der Dusche

Wenn du uns unterstützen möchtest, findest du alle Möglichkeiten dazu auf unserer Spenden-Seite. Natürlich kannst du auch Mitglied bei Steady werden!
Hast du Bock auf Community? Dann besuche uns bei Discord oder in unserer Telegram Gruppe. Wir bauen uns übrigens auch gerade eine Karriere auf Twitch auf!
Für einen Blick hinter die Kulissen sind wir auf Instagram zu finden.

Eine Bewertung bei iTunes würde uns übrigens riesig freuen!

  • Niklas
    • Instagram
    • Xing
    • Webseite
    • Mastodon
    • Twitter
  • Kevin
    • Twitter
  • Mihaela
    • Instagram
    • Twitter
  • Pascal
    • Soundcloud
    • Youtube
    • Spotify


share








 2021-03-30  1h51m
 
 
00:20  Niklas
Hallo und herzlich willkommen zu hundertdreiundzwanzigsten Folge vom gefährlichen Albwissen. Heute mit dabei, wie auch schon das letzte Mal und das Jahr mal davor Pascal.
00:29  Pascal
Hallo.
00:30  Niklas
Michaela und Kevin.
00:34  Kevin
Eins, zwei, drei.
00:36  Niklas
Es ist ein Monat vergangen, es ist ein neuer Podcast raus, diesmal wollen wir, haben wir uns wieder ein neues Thema rausgesucht zu dem Thema
00:44
gleich würde ich sagen, ansonsten mal wieder eine kurze Stimmungsrunde. Leute haben sich schon in ihre ähm Pullover eingewickelt, habe ich gesehen, eine Person hat sich ein eine Mütze aufgesetzt. Unter anderem.
00:56  Pascal
Setzt völlig nackt vorm Rechner.
01:00  Miha
Nackt und legt die Beine auf die Fensterbank.
01:04  Kevin
Aber Socke.
01:04  Niklas
Ist neuer Move, ne?
01:05  Pascal
Lockeren Bödenstock, weiße Socke, Anthrazitböckenstock. Oh.
01:13  Niklas
Wie sieht's so aus? Ist irgendwie noch genauso wie vorm Monat alles, ne?
01:18  Miha
Ja. Außer, dass ich bald Urlaub hab nächste Woche.
01:20  Pascal
Irgendwie. Ich habe auch bald Urlaub in drei Wochen.
01:24  Miha
Geile.
01:28  Kevin
Du arbeitest ja nicht mal mehr.
01:29  Pascal
Ja, Urlaub. Ich habe ja eigentlich immer Urlaub, wenn man zu will.
01:34  Kevin
Ja, so wie so wie du arbeitest, würde ich gerne mal Urlaub machen, ne?
01:42  Niklas
Okay, okay.
01:43  Kevin
Ich war gestern einfach nur unfassbar lange, unfassbar doll sauer und hab gezittert vor Saurigkeit wegen dieser wegen dieses Heckmax um um um,
01:53
um um diesen Donnerstag, der uns jetzt nicht freigegeben wird und nicht, weil ich frei haben will, sondern einfach wegen des Satzes Aufwand und Nutzen stehen sich nicht gegenüber,
02:04
da da war bei mir dann einfach vorbei. Ich habe jetzt auch einfach wirklich keine Lust mehr, so alle die, die seit einem Jahr zu Hause bleiben und einen fürs Team nehmen und so.
02:14
Einfach wirklich keine Lust mehr. Ist jetzt ist also anscheinend, es wird einfach nicht ernst genommen, es ist okay, so fliegt nach Mallorca, bringt euch alle gegenseitig um,
02:22
So sorgt dafür, dass Leute, die komplett überarbeitet sind und sich noch weiter überarbeiten und am Stock gehen und ihre Familien nicht sehen und im Zweifel noch selber erkranken. Ist alles cool. Aufwendung und Nutzen stehen sich nicht,
02:33
gegenüber.
02:34  Niklas
Ich glaube generell, ich glaube generell ist tatsächlich so in dieser Woche oder spätestens letzte Woche,
02:40
So ein bisschen irgendwie in die die Stimmung gedroppt, habe ich irgendwie das Gefühl, also ich habe auch in ganz vielen auch so Leute, die sich nie zu irgendwas geäußert haben, haben irgendwie einfach so ins Internet auch geschrieben, dass sie sauer sind oder irgendwie was war das? Wütend.
02:53  Miha
Gringo auch Alter.
02:55  Niklas
Mütend. Mütend ist das ist das Wort.
03:00  Miha
Müde und sauer.
03:02  Kevin
Müde und wütend.
03:04  Niklas
Mauer, aber das gibt's schon.
03:06  Pascal
Ja
03:09
weil Mauer schon wegfahren.
03:14  Miha
Mentäuscht, klang zu komisch.
03:18  Niklas
Mensch, Licht enttäusch.
03:18  Kevin
Auch ein Schlachtruf für irgendwelche Leute sein. Mehr enttäuschend. Nein. Ja.
03:25  Niklas
Aber wir haben, wir haben uns zumindest gedacht, weil weil einfach ein neuer Ment hast. Ich hatte ja so menschlich enttäuschend. Das wäre es irgendwie so für mich. Na gut.
03:34  Kevin
Männern enttäuscht, enttäuschend.
03:36  Niklas
Wir haben uns, wir haben uns aber gedacht, dadurch, dass wir,
03:39
Eh hier nicht so richtig rauskommen und dass wir ähm vielleicht auch nicht unbedingt die beste Laune vielleicht haben in die Richtung, dass wir ähm trotzdem in sogar Laune ein bisschen auf,
03:49
indem wir über schöne Dinge reden, die wir in der Vergangenheit gemacht haben. Ich rede zu lange um den heißen Brei. Wir haben uns gedacht, dass wir diese Folge vielleicht mal über Urlaub reden wollen. Dinge, die man,
03:59
Vermisst vielleicht, aber die einfach auch mal geredet werden muss, weil man sich vielleicht auch drauf freuen kann. Und ich habe so ein paar, ich habe mir Pascals letzte Ansage so ein bisschen als ähm Vorbild genommen,
04:11
um so ein paar interessante Fanfacts über Urlaub zu droppen. Wusstet ihr beispielsweise woher das Wort Urlaub eigentlich kommt.
04:18  Pascal
Nein.
04:19  Niklas
Wollt ihr raten, was soll ich euch sagen.
04:21  Miha
Das ist der Opa vom Laub, der Urlaub.
04:26  Kevin
Danke, das mein wir.
04:28  Niklas
Tatsächlich ist das ursprüngliche Wort hört sich eigentlich fast genauso an. Es heißt einfach Urlub oder Ul. Also es wird wie Urlub geschrieben. OP statt UP und das kommt irgendwie von einem alten Wort deutschen Wort für Erlaubnis. Also man hat sich die Erlaubnis geholt ähm,
04:43
Wegzugehen, weil man ursprünglich in so einem Dienstverhältnis zum Beispiel zu irgendwelchen Leuten war, die dann Land gehört haben und du hast dir dann ähm wenn du die Ernte eingeholt hast und alles fertig war, hast du deine Erlaubnis geholt,
04:57
jetzt mal nichts machen zu dürfen. Und manche Leute haben dafür auch sogar Geld bekommen, also sie haben quasi so ein Trinkgeld bekommen dafür, dass sie in der Zeit, wo sie nicht arbeiten mussten, dann,
05:07
Mal was anderes machen konnten und dass sie dafür auch Geld bekommen haben. Und irgendwie stand bei Wikipedia, da stand tatsächlich auch was drin, dass ähm auch Ritter von ihren,
05:16
Dienstherrinnen ähm ähm Urlaub bekommen haben als Erlaubnis, dass sie jetzt einfach mal nichts tun können. Also Urlaub kommt eigentlich vom vom Erlaubnis bekommen, nichts machen zu können.
05:27  Kevin
Was heutzutage nicht anders, ne?
05:29  Niklas
Ja, es ist, es ist tatsächlich, ja, es ist ja tatsächlich so, dass man so ein bisschen die um die Erlaubnis fragt, aber dieses ähm ich,
05:35
Ich habe eine geregelte Urlaubszeit, um solche Geschichten. Das kam mir tatsächlich erst viel später. Aber bevor wir dazu kommen, die zweit interessante Sache, Tourismus, das Wort kommt eigentlich von Grand Tour,
05:46
Und Grand Tour, weil die Adeligen früher ihre ähm Söhne wohlgemerkt, ihre Söhne ähm einmal so auf eine Grand Tour geschickt haben durch Europa, damit die so ein bisschen die äh die Welt kennenlernen, die in dem Fall nur Europa war,
06:01
und so hat sich so ein bisschen Tourismuswillen kennen ähm etabliert. Das heißt, Leute reisen durch verschiedene Länder und gucken, was da so abgeht und zum Schluss kommen sie ein bisschen schlauer wieder.
06:10  Kevin
Zum Schluss besetzen sie sie.
06:11  Niklas
Genau. Und.
06:14  Pascal
Und aus Korntour ist dann auch das Spiel Korntourismus entstanden für die Leute, die das nicht wissen. Ja.
06:21  Miha
Den so ja ich hatte auch überall so einen nachgedacht, du hast ihn gut verwand.
06:24  Pascal
Einen musste ich ein mus.
06:28  Miha
Ich wäre noch gekommen, somit ähm ja heutzutage macht man das bei der Tour de France.
06:33  Pascal
Ja, auch kurz drüber nachgedacht und das Lustige ist, ich wollte gerade in den Chat schreiben, lass mal ein bisschen zusammenreißen.
06:42
Selbst so einen dummen Witz. Na ja, Niklas. Gut.
06:47  Niklas
Na wieso? Also Grand Tour und und das ist, ich weiß nicht, das fand ich irgendwie interessant, dass es so dieses ähm ich habe frei, dass es irgendwie nicht so genau ähm rausgekommen ist, äh bis vor Kurzem eigentlich. Also ich habe so ein bisschen geguckt,
07:00
Wann haben die Leute denn beispielsweise so richtig geplant Urlaub gemacht und so ist es? Das gab's eigentlich nicht. Also,
07:06
Dazwischen da habe ich noch eine ähm eine Doku so halb geguckt von von ZDF, Ziffistery und da wurde halt auch gesagt, so na ja,
07:15
dann mal irgendwann und das ist ziemlich bitter eigentlich, bis dann mal die so die ersten Weltkriege kamen, ähm hat eigentlich niemand so so richtig sein Land verlassen, außer wenn du wirklich viel Asche hattest und sehr viel äh dir das leisten konntest mal irgendwie woanders hinzukommen,
07:29
Viele Leute sind erst mit dem mit den ersten Weltkriegen in anderen Ländern gekommen. Was echt? Das hätte ich mir nie so gedacht und das ist schon eine harte Ansage, finde ich.
07:38  Pascal
Aber also irgendwo auch voll logisch finde ich, also auch einfach, weil die also alle Umstände waren ja auch
07:44
damals komplett anders. Ich glaube auch tatsächlich, dass es oft gar nicht den Drang gab, den vielleicht heute manche verspüren, weil auch viele Sachen vielleicht einfach gar nicht wusstest und deinen Lebensumstand so aussah, dass es dich auch nicht gejuckt hat,
07:57
quasi, weil du warst da, wo du warst und du bist vielleicht da mal hin und her gereist oder von Dorf zu Dorf, Rhein und Mau, aber der Rest war wurscht. Was mich jetzt nochmal so interessiert hätte,
08:05
was man kann man dann auch nochmal nachgucken oder so, wie das so ist tatsächlich in so einem,
08:10
in so einem Arbeitsverhältnis so mit Urlaub, so ob das schon immer gleich war, ob das irgendwie, ob's früher,
08:16
keinen gab und dann gab's irgendwann welchen, weil ich habe irgendwann nochmal was von anderen Ländern gehört, da ging's um so, ging's um Mutterschaftsurlaub und so oder äh Elternzeit halt. Ähm
08:26
Das ist voll crazy, weil da äh
08:28
Da ist Deutschland eigentlich ganz gut bei weggekommen, wenn du so in Frankreich, nach Frankreich guckst oder so irgendwie Kind auf der Welt, zwei Wochen später gehen alle wieder arbeiten so, tschau.
08:37  Kevin
In Amerika musste quasi aus dem Kreißsaal direkt wieder an die Schreibmaschine, als.
08:40  Pascal
Das ist komplett crazy so.
08:43  Niklas
Also hier in Deutschland zumindest haben wir halt irgendwann so in den dreißiger Jahren ähm so richtig den bezahlten Urlaub bekommen, habe ich zumindest rausgefunden, als die ersten Gewerkschaften kamen. Also.
08:52  Kevin
Aber da war auch immer noch sechzig Stunden Woche.
08:54  Niklas
Ja ja genau, daher kommen ja noch zum Beispiel diese Geschichten mit, ja, ich arbeite nur acht Stunden am Tag, weil die Leute einfach bis zu diesen ersten Gewerkschaften einfach gnadenlos ausgeboten worden sind.
09:03  Pascal
Früher war das besser.
09:08  Niklas
Und das ist zumindest Ding. Aber was ich noch so für interessante Sachen gefunden und gefunden habe, war zum Beispiel, ähm was so Namen, die auftauchen, wenn man sich das so anguckt, die man heutzutage noch kennt oder weniger kennt, aber zum Beispiel Thomas Cook,
09:21
Kennen wir ja nun auch noch den Namen für manche Reisen oder ich glaube auch in Flugzeuggesellschaft heißt es jetzt mittlerweile so, dass jetzt schon wieder.
09:26  Miha
Bruder von TUI.
09:28  Niklas
Ja genau. Ähm und Thomas Cook war tatsächlich, das waren Brite und das ähm war der erste, der also der hat quasi die Gruppenreisen erfunden.
09:36
Der, der hat das Leute gemeinsam in den Urlaub fahren und das dadurch ein bisschen, also es waren trotzdem nur noch für reiche Leute,
09:42
Aber zumindest, dass diese reichen Leute sich zusammengepackt haben und zusammen in den Urlaub gefahren sind und so eine geplante Reise woanders hingemacht haben. Das hat tatsächlich scheinbar Thomas Cook erfunden.
09:52  Miha
Hey, der dachte sich einfach, kolonialisierung, bad Make-Up Urlaub.
09:56  Pascal
Ja, dachte ich auch so, krieg but make it happy. So, ohne Tod.
10:01  Niklas
Ja, ich glaube tatsächlich, dass Tourismus unseren ganzen Kram wirklich echt mit viel mit Krieg und und irgendwie Leute unterdrücken und deswegen mal eben kurz vorbeigucken und sowas zusammenhängt. Also in der ZDF-Doku kam das nicht so rüber, aber irgendwie schwang es die ganze Zeit so mit.
10:15  Kevin
Ja man will ja auch niemanden aus dem ZDF irgendwie nochmal seinen Urlaub vermiesen, ne.
10:20  Niklas
Ansonsten die der erste Deutsche, der so in die Richtung gegangen ist, war Karl Stangen und irgendwie hat war das zumindest in dieser Doku. Ja, ich,
10:28
Es wurde zumindest so gesagt oder es hörte sich so an, als wäre das Wort von der Stange irgendwie so ein bisschen da und daher kommend,
10:35
Wobei eigentlich, wenn man mal von der Stange googelt, dass dann eigentlich mal dazu kommt, dass man eigentlich Klamotten von dieser typischen Stange bei, weiß ich nicht,
10:43
Egal, wo man Klamotten kauft. Du holst es ja von der Stange oder so, dass das irgendwie davon kommt, aber ich fand's interessant, auch mal vielleicht ein bisschen was Älteres zu haben und dass jemand, der kahl Stangen heißt, eventuell das auch mitgeprägt haben könnte.
10:57
Obwohl wir gerade bei bei äh bei Krieg waren. Warum fahren eigentlich die warum sind eigentlich die Deutschen so gerne ähm irgendwann nach Italien gefahren.
11:07  Pascal
Oh, es ist eine Quizfrage.
11:09  Niklas
Das ist so eine kleine Quizfrage, die ist äh sie eigentlich ziehen, wenn man drüber nachdenkt, eigentlich ziemlich einfach, aber die Deutschen haben ja irgendwann mal so dieses, dieses ne, die Deutschen haben irgendwann einfach angefangen, ähm so Italien, Best, Best Place to be so hingegangen.
11:20  Kevin
Kannst du dich zweiten Weltkrieg erinnern, so best Friend von Adolf Hitler, so kam aus Italien und war halt einfach nur so cool, Hakenkreuz,
11:30
dann gibt's da halt so ein, so eine innereuropäische Freundschaft und Italien ist es auch nicht so weit weg und wo führt wo fährst du durch, wenn du nach Italien willst?
11:39
Was haben wir da im Süden? Die Österreicher, die Schweizer, so, das ist alles, kannst du so durchfahren, ohne Probleme.
11:46  Niklas
Ja und tatsächlich ist es so, dass ähm nach dem nach dem Zweiten Weltkrieg die Deutschen halt einfach sehr gerne nach Italien gefahren sind. Unter anderem, weil da jetzt niemand so genau nachgefragt hat, was da ja für Personen reingekommen sind, weil
11:57
Die Deutschen fanden's gut jetzt nicht unbedingt unter der Lupe genommen zu werden, die Italiener hatten jetzt auch nicht so großartig Bock.
12:02  Kevin
Deswegen sind doch alle nach Argentinien geflogen.
12:05  Niklas
Ja, das war ein bisschen schwieriger, glaube ich zu der Zeit noch.
12:08  Kevin
Ja, nicht für die, die schnell weit weg wollten.
12:12  Niklas
Äh auf jeden Fall, wie gesagt, im Ostdeutschland ähm DDR ähm ist halt in natürlich eher nur in den Osten gefahren und irgendwie habe ich in dieser ZDF-Doku gehört, dass es für Ostdeutsche scheinbar irgendwie teilweise einfacher war nach Afrika zu kommen, also irgendwie nach
12:25
Portugal oder sowas. Äh keine Ahnung, was da jetzt drin war, aber wisst ihr in etwa, wie DDR und Afrika hing?
12:32  Kevin
Das da sind ähm viele unterschiedliche Geschichten, die dazu,
12:35
äh gehören, äh so ganz grundsätzlich kann man halt sagen, es gab ähm zu gewissen afrikanischen Staaten ähm und und Ländern und Regierungen ähm gewisse,
12:46
Nähen auch von aus hinter dem eisernen Vorhang
12:49
in in die Richtung, aber auch für die DDR-Leute an sich war es überhaupt nicht einfach irgendwo hinzukommen. Du musst es halt ein Astrennes äh Führungszeugnis haben, wo die Partei gesagt hat, okay, der ist absolut nicht ähm selbst selbst die Sportler, die zu Olympia und so gefahren sind, ne? Und Fußballweltmeisterschaften und so,
13:04
das ging alles nur mit einer einser Parteiakte und dass die Partei gesagt hat, ist cool, teilweise wurden den Leuten auch äh direkte SED-Leute mit abgestellt, die dann permanent die unter der,
13:13
permanent beobachtet haben und so, also auch Urlaub mal eben schnell nach Polen oder so war da nicht so richtig drin.
13:22
Aber checkt ähm also zu dieser ähm Ost und also zu DDR und und ähm Länder aus äh oder afrikanische Länder. Ähm,
13:32
könnt ihr euch auf jeden Fall nochmal die Doku von Cillebist äh von von äh Dingens reinfahren. Oh Mann, wie heißt der Dude? Dicker, eben ich und mein Namensgedächtnis, ne? Fick mein Leben, ey. Ähm Sonne rar.
13:45
Sonne Ramstein, ja, genau, danach habe ich gegoogelt. Ähm verlinken wir euch in der in der.
13:53
In den in den Shownotsdicker. Mein Gehirn ist richtig. Namen und ich, ne, wir können nicht.
13:59  Niklas
Ansonsten das ist so die die historischen,
14:02
Dinge, die ich jetzt so auf die schnelle ähm ich will ja hier nicht so einen halben Geschichtspodcast irgendwie jetzt auf einmal kreieren. Aber es sind zumindest so die Sachen, die ich so mitbekommen habe und ähm die man so auch auf die Schnelle mal so googeln kann, was einfach so die Historie von von Urlaub war. Und das, wo ich dann am Ende dann hingehe, hängengeblieben ist, was tatsächlich einfach so die verschiedenen
14:20
Arten von von Urlaubsdingen, die es gibt. Klar, kann man ins Hotel düsen. Ähm aber was hat Leute oder
14:26
Generell deutsche wahrscheinlich machen's halt so Wohnwagen. Ich gehe Zelten oder ich weiß.
14:33  Pascal
Sexurlaub.
14:37  Niklas
Oder ähm tatsächlich, was irgendwie wo in den siebziger, achtziger Jahren FHK genau, was in den siebziger, sechziger Jahren auch so passiert ist. Ähm diese ganzen,
14:47
VW-Bus, also Bullireisen. Also es hat Leute da schon gesagt haben, ich gehe gegen den Einheitsbrei und ich kaufe mir halt irgendwie so ein, so ein VW-Bus, so ein, so einen alten,
14:57
fahr damit halt durch Europa.
14:58  Kevin
Die damals neu waren.
15:01  Niklas
Ja genau. Und die sind dann halt losgedüst und haben halt verschiedene Sachen gemacht. Und so ein bisschen komme ich ja quasi auch aus so einer ähm,
15:10
Äh also mein mein Vater hat das viel gemacht und ähm ich bin ja auch ähm viel mit dem mit dem Bus durch die Gegend worden, dass ähm ich dann halt irgendwie nach,
15:19
bin dann irgendwie nach, weiß nicht, wo halt man auch immer surfen konnte oder irgendwie ähm nach Spanien dann irgendwie zwei Tage dahin gefahren sind und sowas. Also so ein bisschen ähm,
15:28
Kann ich glaube ich persönlich zumindest die ähm Faszination VW-Bus und irgendwie irgendwo hinfahren zum Campen verstehen. Und damit würde ich so ein bisschen einleiten,
15:38
In das, was ihr da irgendwie habt, so so mitbekommen habt, habt ihr irgendwie ähm warte wie weite Kinder, die irgendwie was mit Urlaub mitbekommen habt oder ähm seit ihr doch eher,
15:49
Zu Hause geblieben oder was war in dem Fall?
15:52  Kevin
Also nee, Urlaub, ich habe bis ich mein eigenes Geld verdient habe, war ich nicht, war ich ne, also war ich in Bremen.
16:03
Das also ja, ich bin in München geboren und ich bin mit drei dann nach Bremen gezogen, vielleicht,
16:07
einen sehr langen Urlaub nennen. Ähm und äh ich bin dann während meiner Schulzeit bin ich einmal,
16:14
nach äh nach in der Schweiz rein mit so neunzehn. Da habe ich auch schon da habe ich auch selber bezahlt. Das war so eine Schulexkursion und,
16:24
nach Holland bin ich ein paar Mal gefahren so mit Freunden, also die dann Führerschein hatten und so, aber das war's auch. Mehr, mehr von der Welt äh hat der kleine Kevin nicht gesehen, bis er dreiundzwanzig war.
16:39
Weiß ich nicht, wie euch das so geht.
16:40  Miha
Also ich bin immer nur mit meiner Familie zu meiner Familie gefahren, nämlich nach Kroatien. Das war unser Urlaub und dann waren wir sechs Wochen einfach nur in Kroatien, um dort, ja, genau. Um dort äh,
16:54
Na ja, bei meiner Tante zu wohnen,
16:56
und wir sind auch mit dem Auto hingefahren, haben äh halbe Rewe eingekauft und sind dann zu denen damals noch extra und ähm,
17:05
Ja, das, das war mein Urlaub, ich war nie woanders bis glaube ich äh irgendwann,
17:12
genau Sprach äh nicht Sprachaustausch, aber so ein Sprachkurs von der Schule oder so, war ich in Spanien in Salaba, das war so nicht wirklich ein Urlaub,
17:22
Ja, ich habe eine Woche lang so einen Sprachintensivkurs besucht und so, aber das war das, glaube ich, das erste Mal, dass ich's so richtig in einem anderen Land war, aber ansonsten,
17:32
Kroatien all day everyday, weil ja Familie sehen und theoretisch günstiger Urlaub machen. Ich habe zum Beispiel auch noch nie in einem Hotel gepennt, bis ich gearbeitet habe und auf Geschäftsreisen war. So.
17:45  Kevin
Same, Alter, das erste Mal in einem Hotel habe ich tatsächlich auch geschlafen, als ich von der Firma aus damals auf die erste Konferenz gefahren bin.
17:53  Miha
Na voll wild.
17:54  Kevin
Ich bin komplett durchgedreht, Alter. Ich hatte so ein kleines pissiges Minimal ein ein Quadratmeterzimmer. Und ich war einfach komplett freigedreht und weiß, was so ich habe auch minibar leergefressen und leer gesoffen. Ich wusste nicht, dass es Geld kost,
18:05
einfach so komplett getiltet in diesem Zimmer. Es war sehr war sehr gut, hat sehr viel Spaß gemacht.
18:11  Miha
Ja, Perks of äh Going Up pur. Anyway. Pascal, was geht bei deiner Urlaubssituation?
18:19  Pascal
Ich habe ähm also ich habe jetzt auch mal so Kindheit und Jugend gemacht und ähm,
18:24
Ich glaube, wir als Family hatten das Glück, dass äh mein Stiefvater relativ okay verdient hat. Ähm ich glaube, wir waren so ähm dreimal an der Nordsee irgendwie,
18:36
alle zwei, drei Jahre oder so. Ähm,
18:40
einmal davon war richtig OEG, weil wir waren so mit in Anführungszeichen Freunden der Familie da und das war total das war total beschissen so, weil du hast dann also,
18:51
Alleine ist ja schon, also ab zwei Personen,
18:53
Hast du schon das Problem, dass du immer einen Kompromiss machst, wenn du irgendwas machen willst, wenn zwei Familien da sind, Digger? Das war einfach nur weg und dann war das, war dieses Ferienhaus auch nicht so richtig geil. Das war irgendwie war das ganz komisch. Keiner hatte so richtig Bock.
19:07
So, aber als Kind war natürlich geil, Nordsee und also das war für uns natürlich auch alles neu, weil in Rheinland-Pfalz gibt's keinen mehr, nur Berge, auch schön. So ähm aber das war ganz cool und ich erinnere mich noch bei dem einen Nordseeurlaub,
19:20
Wir waren irgendwie so fünf, sechs Tage da und haben dann so einen, so einen Spielpark entdeckt, der hieß irgendwie, wie hieß denn der,
19:27
komme ich nicht mehr drauf. Klabautermann oder so, ein, das war einfach so ein, so eine Halle halt, ne, mit so für Kinder, wo du Kinder reinsteckst und dann waren wir aber glaube ich so von sechs Tagen, drei Tage einfach da,
19:37
so. Wir wollten, wir wollten gar nichts anderes machen, wir haben gesagt, können wir wieder dahin. Ach so, ich glaube für für Eltern eigentlich ganz geil, wenn sie so denken, ja gut, chillen wir halt hier, müssen nichts machen. Das war ganz nett. Also das waren so diese Familienurlaube, das war aber auch alles so,
19:52
sage ich mal zwischen dem fünften und dem zwölften Lebensjahr oder so. Ähm ja Micha.
20:03  Miha
Ich wollte dich nicht unterbrechen. Ich wollte nur sagen.
20:06  Pascal
Dann lass es. Ähm genau und dann was ich noch aufgeschrieben habe ist ähm
20:14
Dass ich aber auch, weil irgendjemand grade Austausch sagte, ähm dass ich einmal auf so einem Englandaustausch war, ähm von der Realschule damals, sie hatte so eine Partnerpartnerstadt
20:27
North Wall Chim irgendwo in England, Idono. Und das war ein bisschen Wake, weil es war fünfte Klasse. Wir sind da mit dem Orchester, also es war so ein äh Schulorchesteraustausch.
20:36
Und ähm ich sollte eigentlich mit so einem Dude aus meiner Klasse eine Gastfamilie, der ist aber krank geworden und musste ich halt alleine dahin so, ne? Und fünfte Klasse, wie viel Englisch kannst du da
20:45
nichts. So erkannt und war mein häufigster Satz und ich kam ich kam mit nichts klar, es war auch ein bisschen
20:52
gruselig so diese die Gastma. Die hatte extra so ein bisschen Deutsch gelernt, das war mega gut. Aber ansonsten die hat auch so zwei Kinder so und ich hab,
20:59
Also ich war eine Woche da und gefühlt so, ich weiß gar nicht, wie ich richtig da überlebt habe, weil ich habe nichts gerafft so. Auch alle anderen hatten dann immer so richtig geile äh Families mit so riesigem Haus und so, Trampolin und so und,
21:11
das war, das war okay, wo ich war so, aber es war einfach diese Situation so
21:16
fünfte Klasse, kannst kein Englisch, ich habe das Geld null verstanden, immer, wenn ich was gekauft habe, ich habe mein ganzes Geld vorhin gegeben und die dann immer so, nein, so, das Ding hat das viel zu viel, du bist hier nur irgendwie ein Eis kaufen, so,
21:28
nichts gerafft. So, das war das eine und das andere war noch ein Orchesteraustausch äh mit
21:34
so einer Partnerstadt in Frankreich, also auch wieder über die Schule äh Joy Nee hieß die.
21:39
Und äh das war ganz cool. Da war da war ich dann mit dem Typen, mit dem ich eigentlich in England auch zusammen sein sollte ähm in der Gastfamilie und das war ganz geil, weil das war so richtig
21:48
super rudimentär, so ein altes französisches Haus irgendwie doch äh irgendwie kein kein Föhn und so und so ganz irgendwie zum Frühstück gibt's dann halt so
21:57
tatsächlich so Real Talk einfach so ein äh Schokoladencroissant und halt so ein Kakaoarbeit mit Wasser so, ne, weil Milch, warum Milch so. Ähm das war irgendwie, das war ganz crazy, aber es war auch,
22:07
auf jeden Fall geil. Und ich bin gleich fertig. Dann war ich noch so mit.
22:12
Vierzehn, fuffzehn, glaube ich, auch zwei Jahre hintereinander. Äh drei Wochen auf so einer Jugendfreizeit,
22:18
in Österreich, in Wildschönau, das glaube ich Südtirol oder so. Das war auch ganz cool. So ähm drei Wochen von zu Hause weg,
22:28
irgendwie mit anderen Leuten so, das war ganz ganz nett.
22:35  Miha
Ich wollte nur sagen, weil du auch das mit diesem Vergnügungspark so erzählt hast,
22:40
Es war bei uns auch immer so ein ähm Tagesausflug Urlaub, dass wir dann ähm das war auch richtig äh aufregend. Wir sind dann auch One Up Burthers, Movie World. Heißt das einfach,
22:49
nur Moviepark oder sowas. Und zum Phantasialand war das war auch bei uns in der Näh.
22:54  Pascal
Fantasienland.
22:56  Miha
Da sind wir immer hin und äh haben wir dann einen Tag lang gechillt so und ähm entweder so mein
23:01
Mein Bruder, mein Vater und ich oder mein Bruder, mein Vater, meine Mutter und ich und meine Mutter, äh die konnte halt nie auf irgendwelche Achterbahnen und so, weil die immer Angst bekommen hat, deswegen war die immer, hat die immer alle Taschen geschleppt und für uns gewartet,
23:13
mit den ganzen Taschen und Snacks und so. Und äh ja da erinnere ich mich auch noch dran, dass das auch immer so eine,
23:22
Form von Urlaub für uns war immer auf diese in diese Fahrgeschäfte quasi und da haben wir auch so ein paar Bilder von wo wir halt auf so einer Wasserwildwasserbahn fotografiert wurden oder äh
23:35
Bilder, wo ich ähm
23:36
wo mein Bruder und ich klein waren und ihn auch so Fahrgeschäfte waren, noch damals in Wonder Brothers Movie World und äh das hat auch immer sehr viel Spaß gemacht, aber das war dann halt,
23:45
auch eher so eine Art, ja, Grow People Kurzurlaub so, weil es ist ja nur ein Tag, du zahlst deinen Eintritt, so das ist dann irgendwie
23:54
Eintritt achtzig Euro insgesamt für den ganze Familie oder hundert oder Dealbark damals noch und ähm ja, bringt sich seine eigenen Snacks mit und äh ist da nix und äh
24:05
fährt dann diese Fahrgeschäfte.
24:07  Pascal
Ja, so war das bei uns auch.
24:08  Kevin
Einfach das.
24:09  Pascal
Weil die Snacks auch alle super teuer sind da. Also du kannst da einfach nichts kaufen so, du hast so irgendwie willst du äh eine Zuckerwatte? Bitte ja okay achtzehn Euro. Ach so achtzehn.
24:17  Miha
Dreißig Euro. Danke für drei Juros.
24:18  Pascal
Ja genau, diese scheiß Churos, Alter, die die wollte man immer, was war immer so, vergiss es, wir haben hier acht, wir haben hier achtzehn Brote dabei in dem Wald, so.
24:28  Miha
Als ich dann irgendwann so sechzehn war, ähm bin ich mit den äh mit meinem damaligen Freund und seiner Familie äh in so ein Movie Park Phantasialand Ding,
24:36
Und die waren halt Rich so. Und ich war als war das erste Mal, dass ich in einem Vergnügungspark überhaupt irgendwas dort gegessen habe. Und da habe ich dann auch zum ersten Mal diese geilen Schuhdose gegessen, Alter.
24:47  Pascal
Ich glaube deshalb habe ich Angst vor Schulos. Ich habe dir bis heute, ich habe bis heute keine gegessen, weil und wenn, dann weiß ich, das ist so ein richtiges Rich People Essen so.
24:55  Miha
So geil. Ich hatte auch welche in Salamca, als sie da auf dieser Sprach äh Reise war. Da waren wir auch in so einem Café und du hast halt kriegst so eine Tasse, so eine so eine kleine Tasse, kriegst du voll mit purer, geschmolzener Schokolade,
25:08
so drei Schudos und natürlich denkst du dir so verfressenes Arschloch. Oh Mann, warum kriegst du drei, ich will mehr, ne? Aber du isst halt ein und bist halt so,
25:16
Ähm ich verstehe, warum ich nur drei habe. Danke, weil es halt so krass stopft, ähm weil sehr frittierter Teig ist, mit da noch mit Schokolade und so, also der Belly ist full,
25:29
ähm kennen. Was geht bei dir?
25:31  Kevin
Ach so, ich wollte eigentlich nur bei dem Heidepark Ding einsteigen und ähm ich glaube, das ist auch der Grund, warum der Heidepark bis heute tatsächlich so so mit das Wichtigste ist, was ich einmal im Jahr machen muss. So, weil ich ich wurde einmal, als ich so sechs oder sieben war von,
25:45
Den besten Freunden meiner Eltern, denen es nicht wirklich viel besser ging als uns. Ähm mal mitgenommen und da waren wir dann mit vier
25:54
Kindern insgesamt und den beiden und da wollen wir den ganzen Tag in diesem scheiß Heidepark. Oh, ich bin komplett durchgedreht. Das war das erste Mal, dass ich irgendwo woanders war, Alter. Für mich das musste sich halt reinfahren, ne, zu der Zeit war für mich von,
26:06
Von Blumenthal nach Feh gesagt, das ist eine Busfahrt von zehn Minuten war eine fucking Welt, das war, das war für mich, das war wie von Bremen nach Hamburg für mich,
26:13
richtig verrückt einfach und ähm,
26:18
wo das halt so mit mit Broke People Urlaub und so. Das das ist halt das ist exakt das Alter. Sommerferien,
26:25
Alle meine Freunde, alle Leute aus meiner Schule sind halt entweder in in äh also ne, kann sind halt alle zurück in die Türkei oder sonst irgendwohin,
26:34
und Broke erst Kevin war halt so der einzige der Blumenthal noch so rumgeseifert ist von allen Leuten aus meinem Jahrgang so und ähm,
26:44
also das das war sehr traumatisch,
26:48
an dieser Stelle sagen. Also es ist wirklich wirklich für für einen für ein kleines Kind vor allen Dingen dann also das Schlimmste was ein Lehrer machen kann ist nach den Sommerferien zu fragen, wo wart ihr Alter,
27:00
es ist halt.
27:00  Pascal
Tschu.
27:01  Kevin
Also für alle für alle Kinder cool, die irgendwo waren, aber halt für die zwei, drei Kevins, so die die halt Broke, Scheiß zu Hause gesessen haben und irgendwie sich mit Videospielen äh über Wasser gehalten haben, ist es halt.
27:16
Die erste, das erste, zweite, dritte Klasse voll egal, weil du checkst es nicht so. Aber später, wenn das passiert, ist es ein richtiger Tritt in die Eier einfach so, weil du fühlst dich so unfassbar minderwertig, obwohl du halt nichts damit zu tun hast, nichts dafür kannst
27:30
dass absolut gar keine Bedeutung hat, aber wenn dann andere man am am geilsten sind halt diese,
27:35
Dreckskinder, die halt so aufwachsen mit einem goldenen Löffel im Arsch. Da können die auch nichts dafür,
27:41
Und das das ist auch total toll für die so, aber dann ja, wir waren im Reiterurlaub, waren wir auf Korsika und dann waren wir noch kurz eine Woche auf Sylt und dann haben wir noch hier und du bist halt so, du hörst diese Worte und du bist, du hast,
27:53
für dich ist das alles so wie das, was du im Fernsehen siehst, aus irgendeiner irgendwelchen Naturdokumentation, net alles hat Wasserfälle und hat immer dreißig Grad und.
28:03  Pascal
Ja Setup Lux.
28:05  Kevin
Ja, es ist alle auch sowas Centerparks. Heutzutage weiß ich, dass das halt alles voll die das sind machbare Urlaube mehr oder wenig.
28:12  Pascal
Aber früher war es Hinterparks war so Gold, wir hatten auch den Katalog irgendwie so ein, zwei Mal zu Hause und das war so Digga, das können wir uns einfach nicht leisten. Aber ich erinnere mich auch noch voll gut an das Gefühl zurück, weil es war ja tatsächlich so, dass wenn dann Sommerferien waren und die waren halt nur mal sechs Wochen und dass man echt so wusste, okay
28:26
einfach die und die Leute, mit denen man sonst irgendwie rumhängt oder auf dem Bolzplatz ist. Die sind jetzt einfach so vier Wochen nicht da und dann war so okay, dann,
28:33
spiele ich jetzt vielleicht mal mit dem oder halt allein. So.
28:37  Kevin
Ja genau, also und ich, also
28:39
da war ich ein bisschen in der glücklichen Position, auf was ich ja gerade meinte, so die die äh die Kinder von dem besten Freund meiner Eltern so, ähm die waren halt also der Jüngere, von denen ist vier Jahre älter als ich, der andere sechs Jahre, sieben Jahre älter als ich,
28:53
so
28:55
Die sind halt auch nicht weggekommen. So und mit dann äh habe ich halt, ich habe eh viel mit denen gehangen, aber dann war es halt einfach so, okay. Dann hängen wir jetzt wieder jeden Tag so miteinander. Und das schon,
29:05
Das ist belastend Alarm. Niklas.
29:09  Niklas
Ich hatte nur irgendwie das Ding, dadurch, dass ich ja scheinbar eine von diesen Kindern war, die ähm von solchen Hippie-Heltern und irgendwie großgezogen sind, die immer mit
29:17
Bus immer an die gleiche Stelle ähm gefahren sind. Also ja, wir haben, wir haben äh eine eine Urlaubsreise einmal im Jahr gemacht, die ähm halt an einem Campingplatz in Spanien war,
29:28
hörte sich immer sehr exotisch an und war wahrscheinlich auch, wie du schon sagst, für alle anderen Kinder total krass, aber ich wurde halt einmal im Jahr wurden wir halt einmal eingekehrt,
29:36
und in diesen Bus reingesteckt und da war halt Proviant drin für ähm,
29:40
Weiß nicht, wie viel Wochen drin und dann dann ist halt die wilde Reise irgendwie dahin gegangen und es war halt immer ähm es war halt immer die gleiche Stelle, es war halt immer der gleiche Campingplatz und,
29:51
Der Witz aber der ganzen Sache ist, dass ähm ich irgendwann dazu entwickle, mich dazu entwickelt habe, ein bisschen.
29:57
Es romantisiert bekommen zu haben äh Deutschland mal Urlaub zu machen, auch irgendwie totaler Strange, aber was ich eigentlich ähm interessant fand, ist, dass ich ähm,
30:08
Dass ich,
30:09
Irgendwie dazu erzogen wurde, Leute, die irgendwie in Hotels oder in sagen wir mal so in in festen Wohnräumen Urlaub zu machen, dass die halt irgendwie merkwürdig sind. Also wir,
30:20
diesen beweglichen Dingen, wo man überall hinfallen kann, wir sind halt die coolen und können uns irgendwo überall hinstellen, wo wir gerade wollen oder können wohin fahren und ähm,
30:29
Alles andere ist irgendwie merkwürdig und deswegen ich habe halt auch kein, kein Hotel oder solche Sachen. Sie ich kannte halt immer nur diesen Bus,
30:35
So der Bus, der wo alles irgendwie drin war, so in dem Bus konntest du auch irgendwie während der Autobahnfahrt halt irgendwie aufs Klo gehen, wenn du wolltest. Das war halt immer nur dieser kleine, dieser ne, VW-Bus kennt man ja, diese kleinen Dinger,
30:45
Aber es ist zumindest irgendwie so eine ganz merkwürdige Sache, so dass ich erst,
30:49
Ja, auch wenn ich irgendwann dann zwanzig war gut, irgendwann, was ich noch sagen wollte, wurde mir ähm von meiner Freundin gesagt, ich soll noch sagen, Niklas hat ähm erst viel später in seinem Leben gelernt, Urlaub zu machen wieder, weil ich glaube ich einfach ab dem Punkt, wo ich ähm,
31:02
Weiß nicht. Wann, ich bin halt nie von selber irgendwann in Urlaub gefahren, so erst so mit mit Mitte Ende N zwanzig habe ich angefangen irgendwie was zu machen, Richtung Urlaub wieder so richtig. Und es ist zumindest ähm.
31:12  Pascal
Bestimmt noch, ne?
31:13  Niklas
Genau, aber es ist zumindest für mich irgendwie ähm ja meine Kindheit bestand, zumindest darin,
31:19
Eins von diesen Kindern zu sein, was halt Urlaub machen konnte, aber irgendwie in so einer strangen Welt irgendwie jedes Jahr einmal geführt zu werden, was halt irgendwie in Spanien war und da halt immer jedes WMA zu sein. Und immer wenn man wiedergekommen ist, hat, war es gefühlt so, als würde man von einem anderen Planeten kommen,
31:33
Und es hat sich so viel geändert und und irgendwie waren ja die ganze Welt ist irgendwie immer weg gewesen komplett. Ganz komisch.
31:43  Pascal
Also dieses dieses diese Art von Urlaub, die ist ja zum einen ist sie glaube ich einfach auch eine Kostenfrage, weil es ist einfacher für dich, wenn du einen Bus hast und kannst damit auf einen Campingplatz fahren, als wenn du irgendwie für eine Familie, die aus vier Menschen besteht, irgendwie eine Woche Hotel irgendwo zahlen muss oder Ferienhaus,
31:58
So und zum anderen ist es glaube ich aber auch krasse Typsache, weil zum Beispiel ich habe jetzt also ab dem Alter, wo ich dann alleine Urlaub machen konnte, kam ich nie auf die Idee,
32:06
mir irgendwo also tatsächlich für Urlaub im Hotel oder so anzugucken. So ich wollte halt immer so autark sein und
32:14
hab mir dann irgendwie auch auch wenn man sich irgendwie so Buden anguckt dann halt immer gefälligst bitte für mich alleine so. Also irgendwie immer weiß ich auch nicht, hatte nie das Bedürfnis dann in in Hotel zu gehen oder so,
32:27
kenne aber natürlich auch Leute, die sagen, nee, finde ich cool, da muss ich mich um weniger kümmern so. Weiß ich nicht. Also ich glaube, dass es dann auch äh eine Typsache tatsächlich.
32:37  Niklas
Ja, bestimmt.
32:37  Pascal
Und wahrscheinlich auch ein Generationsding. So.
32:42  Niklas
Ja, definitiv. Also es ist wie gesagt ähm also ich habe bis heute auch kein Problem damit irgendwie.
32:49
Sehr variabel zu sein in dem wo ich gerade Urlaub mache. Also ähm ich kann mir halt auch, also ich habe ja auch, ich bin ja auch mit Rucksack unterwegs gewesen oder solche Sachen ähm und das ist, ich glaube, dass das kommt tatsächlich so ein bisschen auch wieder davon her, dass ähm ich das einfach auf eine gewisse Art und Weise einfach kenne,
33:04
So, dann dann regnet ja halt die Bude voll, weil oder du musst halt irgendwie gucken, dass dein Zelt nicht voller Wasser läuft und solche Sachen, ne?
33:10
Aber nicht aus einem, also es ist halt nicht diese Campermentalität, die ist ja auch wie gerne unter Deutschen so gibt, so dieses Ding mit, ich, ich ballamie jetzt äh von meinem Wohnwagen, wir sind Zelte und bleibe da den ganzen Sommer irgendwie drin,
33:22
Sondern na ja so ein, weiß nicht,
33:25
Keine Ahnung, das ist ein Dia, wie nennt man das? Keine Ahnung. Na ja. Aber es ist zumindest das von von früher, aber ich glaube, das, was interessant ist, ist ja tatsächlich für uns, wie es, wie es heute vielleicht ist.
33:37
Oder.
33:38  Pascal
Bestimmt mir ist mir auch eingefallen, dass ich noch zweimal auch wieder, also was ich gerade merke, es gab ging viel über Schule oder über Musik
33:46
halt, dass ich noch zweimal in Barcelona war, tatsächlich dann wahrscheinlich so mit vierzehn, fuffzehn oder so
33:51
für festhalten für das Oktoberfest dort. Ich war ja in einem in einem Musikverein in der in der Blaskapelle Etringen und ähm die ist seit ähm,
34:04
Alle zwei, drei Jahre nach KL Jahr gefahren. Äh dort wurde das Oktoberfest gefeiert so. Und da habe ich ähm jetzt äh prägende Erinnerungen, da habe ich mit siebzehn mein erstes Cola-Bier getrunken.
34:16
Vorher keinen Alkohol oder so, jemals gesippt. Das äh ist für viele crazy, vor allem, wenn man aus vom Dorf kommt oder so,
34:26
Wahrscheinlich mit einem Eierlikör eingeschult wirst oder so.
34:31  Miha
Der Muttermilch drin.
34:32  Pascal
Ja. Hör mal, hier der Kleine, der geht jetzt in die erste Klasse, der kann sich schon mal hier ein.
34:39  Miha
Statt Abdabiel Folgemilch einfach so ein schönes Eierlikörchen.
34:42  Pascal
Ja, ich glaube ja, ähm so Bauchgefühl,
34:47
Das aber dann, wenn wir jetzt so ab dem Zeitpunkt, wo man dann irgendwie äh erwachsen oder halt sich selbst Urlaub plant und ähm finanziert, dass Kevin wahrscheinlich am meisten unterwegs war, oder?
34:59
Glaube ich der umtriebig.
35:02  Kevin
Wie wie sie kommen darauf. Ich glaube, ich war nur am weitesten weg.
35:05  Pascal
Ist mein ja, das kann auch sein, aber vielleicht trügt mein Ge.
35:09  Niklas
Insgesamt am weitesten am längsten sogar.
35:13  Kevin
Ja also wahrscheinlich schon, also das ist halt das, was ich mir äh,
35:18
Ich glaube, ich das das ist glaube ich so dieses Ding. Ich ich hole das nach, was ich nie hatte, so und bin jetzt einfach das Dekadenteste Stück Scheiße, wenn es um Urlaub machen geht und sage halt einfach so,
35:30
Ist mir alles kackegal, er hat alles, was ich verdiene, geht äh geht dafür drauf, woanders zu sein und äh ja,
35:39
aber weiß ich nicht, ob das jetzt, ob ob ich jetzt von uns der der war der das am meisten gemacht hat oder sonst irgendwas. Ähm.
35:48
Find's immer wieder lustig, dass das Erste, was ich gemacht habe, also das das erste, wo ich hingeheflogen bin in meinem Leben, auch mein erster Flug, den ich erlebt habe in meinem Leben,
35:56
Und mein erster eigener Urlaub war einfach Israel. So, das ist bis heute finde ich das
36:01
nicht das, was so so alle machen irgendwie danach mal lotze oder sonst irgendwohin, so, sondern einfach erstmal nach Israel so. Und ey, wahnsinnig spannend, alles cool da. Ähm habe ich aber glaube ich im Podi auch damals äh,
36:13
Merz bereitgetreten und erzählt die die Geschichten. Das war ähm es war spannend. Und da habe ich auf jeden Fall verstanden,
36:21
Also schlussendlich für für mich verstanden, dass ähm Reisen,
36:28
Bedeutet den Horizont zu erweitern und je weiter du deinen Horizont erweiterst, desto desto mehr Verständnis schaffst du,
36:35
und ähm deswegen finde ich Reisen halt so unfassbar geil und auch weil ich ich esse wahnsinnig gerne Dinge und ähm wenn wenn man wenn ich eins so so zwischenmenschlichen gelernt habe mit Menschen, mit denen man sich nicht verständigen kann, ist,
36:50
wenn man zusammen isst oder irgendwie wenn es um irgendwas geht, was man sich ins Maul stopft, so ähm dann sind.
36:58
Dann ist, dann ist das Kommunikation ja Fußball auch. So ist, ist das ist das da ist schon, da da findet einfach Kommunikation statt und und so ein gegenseitiges Verständnis irgendwie so und das ist ähm das etwas sehr Schönes. Das mag ich, das mag ich, das ist eigentlich so das,
37:13
schönste und wichtigste für mich, was was so Reisen ausmacht. So, der die Kommunikation mit anderen und das Verständnis,
37:22
und und den eigenen Horizont irgendwie erweitern so und ähm auch ja das das ist es so.
37:29  Pascal
Wo warst du überall.
37:32  Kevin
Ähm wo war ich überall?
37:37
Ähm.
37:39
Warte, ich habe, ich habe tatsächlich im im äh so ein bisschen, ich war in, also ich war in Kanada, ich war in den USA, ich war in Japan, ich war auf Bali, ich war in Israel, ich war ähm in der Schweiz, ich war in Holland, Österreich,
37:53
Dänemark und ja eigentlich wäre letztes Jahr Japan und Kanada nochmal dran gewesen und.
38:03
Japan habe ich halt so von Tokio Südwärts war ich überall, also zumindest in den größeren Städten und in den in den Dörfern und so. Ich liebe dieses Land,
38:11
so krank doll. Ähm Kanada war ich leider nur im Vancouver und Toronto, da hätte ich gerne auch mehr von gesehen, aber ähm kann man alles in, in den Podies von der Zeit nachhören, was da passiert ist. So, es gibt ja so Tagebücher, die ich dann äh aufgenommen habe. Ähm Amerika
38:26
also USA habe ich dank der Hilfe der Menschen, die diesen Podcast hören, sehr krass bewerkstelligen können, also so Seattle, Detroit, dann ähm komplett
38:36
diese New Englands Ecke da oben rechts mit Boston und Main und so, dann runter bis New York. Das war sehr, sehr krass. Detroit,
38:45
ähm das waren extrem kranke Sachen. Ähm Bali, die gesamte, ich glaube, rechte Seite der Insel. Ich bin mir nicht ganz sicher. Wir waren aber auf jeden Fall nicht in diesem ganzen U-But und also,
38:55
Nur zum Ankommen und wegfahren, so, aber den Rest waren wir.
39:00
In der Wildnis draußen. Aber da muss man halt auch sagen, äh Nina ist da halt mehr so wie du Niklas, die ist halt auch so hippiemäßig aufgewachsen, die mir auch so von Reisen als Kind erzählt. Ähm wo die halt mit so Bus,
39:11
Unternehmen einfach nach Portugal gefahren sind so und sie ist halt so, na ja, wenn ich zwei Stöcker finde, dann schlafe ich da. Okay, das ist ein Dach,
39:20
Und ich bin halt so, ja ähm wir können unter den Stöckern schlafen, aber ich möchte zumindestens ein oder zwei oder drei Nächte einfach ekelhaft,
39:29
übertrieben heftig, asozial, dekadent, da dann auch sein. So.
39:35  Pascal
So okay.
39:37  Kevin
Genau hier Dingens ähm scheiße, da waren wir auch irgendwo in Südamerika, waren alle.
39:45  Niklas
Ach äh.
39:46  Kevin
Ihr wisst, mein mein Name ist Gedächtnis ist nicht.
39:47  Niklas
Das mit dem Meerschweinchen.
39:49  Kevin
Mein Name ist Gedächtnis ist tatsächlich nicht das beste Peru,
39:53
Ähm auch kranke Reise so und äh das sind auch derbe viel Spaß gemacht, aber auch da war so fast alle Nächte, haben wir halt in wirklich ähm,
40:02
Bretterverschlägen gehaust, aber bei bei so drei Stops, wo wir dann so eine Nacht, da habe ich halt einfach gesagt, so nee, Alter, da hauen wir einfach richtig auf die Kacke. So, ist mir scheißegal. Auch wenn wir dann als wir sind sowieso die weißesten Weißen hier so
40:15
sprechen fünfunddreißig Wörter spanisch und die meisten davon sind dafür da nicht auf die Fresse zu kriegen so. Also können wir auch einfach diesen ekelhaften
40:23
raushängen lassen und einfach sehr dekadent sein. Und das haben wir getan und das ist das ist nett. Also das hat das hat was für sich. Ähm trotzdem bin werde ich nie auf diesem Planeten ein Fan von äh All-in-Urlauben, wo man einfach nur,
40:35
Ägypten und dann in so einem Hotelverschlag und dann nur am Pool rumhockt, weil kann ich auch hier in der Fegesack ins Freibad fahren, so. Das ist ähm,
40:44
kommt irgendwie aufs gleiche bei rum. Ähm ja, da war ich überall unterwegs, das war alles sehr, sehr schön und ähm ich hoffe, dass es äh bald auch wieder geht,
40:53
und ich mir dann noch in bisschen mehr von der Welt angucken kann, denn eine Sache ist ganz, ganz wichtig ähm auch wenn ihr ganz doll arm seid, versucht,
41:04
In irgendeiner Weise irgendwo anders hinzukommen, nicht nur für den eigenen Horizont, sondern auch,
41:11
Wenn ihr nicht mehr in Rufweite von Menschen seid, die euch rufen könnten.
41:15
Macht der Kopf ganz tolle und interessante und schöne Sachen. Und wenn ihr das noch teilen könnt mit einem Menschen, den ihr ein bisschen mögt, dann wird das Ganze nochmal potenziert an Dingen, die da.
41:28
Euer Kopf machen kann. So ähm bisschen esoterisch, aber ähm solche Sachen vergisst man nicht. So Kleinigkeiten geht einfach um Kleinigkeiten. Ist, ist was Schönes.
41:40
Ihr guckt so Fragen.
41:41  Miha
Wenn ihr einfach mal chillt. Warum hast du das zu verklauseln ausged.
41:44  Niklas
Mach einfach mal das Handy aus.
41:46  Miha
Einfach mal Handy ausmachen und nicht von allen angefickt werden von der Seite.
41:49  Kevin
Ja, nein, es das Handy aus kannst du halt immer machen. Es ist tatsächlich was anderes, wenn du ähm ein einen halben Kontinent dazwischenlässt oder sei es nur, Digger, steig in dein Auto, fahr
42:00
Dreihundert Kilometer, dann bist du auf jeden Fall aus Deutschland immer in einem anderen Land irgendwie. So und sei einfach da, so. Sei einfach da. Oder in eine andere Stadt, Alter.
42:09  Pascal
Du hast halt angefangen mit äh wenn man sich das jetzt nicht unbedingt leisten kann, dann ist halt sowas auch schwer, aber genau was du jetzt zum Schluss sagt, dass also andere Stadt oder so hilft auch manchmal einfach mega viel, ne? Ich war irgendwann mal
42:21
Vor zwei Jahren oder so war ich zwei Tage in Cuxhaven in so einem,
42:27
Saunading, einfach mal gegönnt, zwei Tage und es kam mir vor wie eine Woche Urlaub. So und das war jetzt auch über irgend so eine Rabattaktion und so. Es hat wirklich nicht viel gekostet. Also irgendwas und wenn du irgendwie zwei Nächte in der Jugendherberge fährst, in der,
42:40
dieser Perspektivwechsel, der bringt halt manchmal einfach schon.
42:43  Kevin
Also das da, guck mal, ich ich bin auch mit einem Ford Fiesta, mit einer Freundin vor Digga, da war ich,
42:49
achtzehn, neunzehn, zwanzig. Fort Fiesta und einfach so zwei Wochen Urlaub. Wir sind dann einfach,
42:56
hoch bis zur dänemarkischen Grenze und dann von links nach rechts Ostsee äh Ostseeweste, ja. Ostsee, Nordsee, Ostsee, Nordsee, Ostsee, Nordsee, Ost, bis die zwei Wochen vorbei waren, so. Und ähm,
43:08
also da das, was meine Eltern halt versäumt haben, so, das wäre trotz, also ich bin mir ganz sicher, dass es irgendwie machbar gewesen wäre, die Prioritätensetzung war halt nur eine andere und äh dementsprechend so alles, was eine andere Stadt, eine andere alle,
43:21
die Luft zu verändern um dich herum, mach
43:24
ganz, ganz, ganz viel und wenn's nicht ein anderes Land ist, eine andere Stadt, wenn's nicht ein Hotel ist, penne in deinem es gibt immer Möglichkeiten, das irgendwie zu machen. So, das.
43:35
Punkt. Fertig aus.
43:38  Miha
Andererseits muss man auch nicht reisen um sein um sein Horizont zu erweitern. Ich zum Beispiel fünf Reisen,
43:46
strengend, exakt, nein, ich finde Reisen übelst anstrengend, also könnte ich mich einfach telepotieren, finde ich es geil, aber ich finde dieses ganze Hinkommen und diese ganze Organisation, finde ich so krass ermüdend, deswegen könnte ich auch niemals so Rucksackreise machen oder sonst irgendwas.
44:00
Weil weil
44:02
ich irgendwie ja, ich möchte hier mit dem Rucksack, ich möchte lieber an einem Ort, nein, es ist mir einfach alles viel zu anstrengend, weil für mich ist das so ein bisschen,
44:11
Existenzangst. So, also im, in meinem Hirn so, weil wenn ich jeden Tag gucken muss, wo ich jetzt,
44:20
übernachten kann oder sollst du das, wenn man vorher so etwas vorher schon bucht und so iccount, Alter? Ich brauche, ich will chillen und ich möchte auch eigentlich, wenn ich im Urlaub bin, mich nicht mit dem Urlaub machen beschäftigen, sondern halt einfach,
44:34
irgendwo anders sein und halt machen so,
44:37
Aber ansonsten habe ich bisher keine nicht viele gute Erfahrungen mit Urlaub, weil also wenn ich mal woanders war, waren's immer nur so sehr kurze äh so Tagestrips, Städtetrips oder ähm,
44:49
Ja, ansonsten war ich auch in meinem Erwachsenenleben bisher immer nur in Kroatien länger im Urlaub. Der Rest wie gesagt Städtetrips und ähm bisher war es so immer, wenn ich Urlaub hatte, war ich massiv depressiv. Also.
45:01  Kevin
War ich auch.
45:03  Miha
Okay. Jedenfalls ähm gute Nacht. Kennt der Winter, der herkommt. Das ist gut. Jedenfalls war ich massiv depressiv,
45:13
und ähm ja, hatte nicht so viel von meinem Urlaub, außer dass ich halt äh,
45:20
Depression freien Lauf lassen konnte. Also Urlaub ist für mich immer auch ein bisschen,
45:25
gewesen, ich hab zum Beispiel ein Kroatienurlaub nur geschlafen, ich weiß es ist jetzt so ein bisschen so ein Downer, aber es ist halt grad meine Beziehung zu Urlaub, so ich ich kann schon Urlaub haben und Urlaub nehmen oder so, aber,
45:38
Bisher schaffe ich es noch nicht, auch einfach zu chillen, weil selbst wenn ich nichts zu tun habe, mein Hirn war bisher halt immer trotzdem gepresst AF und.
45:47
Ja, dann schlafe ich halt einfach zwanzig Stunden am Tag und die restlichen vier Stunden gehe ich kurz pinkeln. Vielleicht vielleicht duschen, vielleicht verlasse ich mal kurz mein Schlafzimmer. Vielleicht esse ich zwei Stück Brot. Und dann gehe ich wieder schlafen. Also,
46:02
Ähm ich würde sagen, ich bin jetzt so aus dem größten raus
46:06
ich bin auf jeden Fall trocken nachts und ich wein nicht mehr so viel. Zerrennen hab ich auch schon durch und deswegen würde ich sagen
46:16
dass ähm ich jetzt gespannt wäre auf einen an, also auf einen weiteren Urlaub und vielleicht würde ich dann mal nicht nach Kroatien, auch wenn ich dann natürlich gerne meine Familie wieder sehe, aber Familie ist auch ein bisschen anstrengend, vor allen Dingen, weil ich immer so in Alien bin bei meiner Familie,
46:29
weil ich einfach wird bin. Und wenn ich einfach mal ganz alleine Urlaub machen könnte, irgendwohin einfach chillen,
46:36
und mein Ding machen. Das habe ich vorher noch, also das habe ich noch nie gemacht.
46:40
Und ähm ich würde das jetzt mal interessieren, wie wie das so wäre. Ähm Joggs on me, äh seit zwei Jahren, wo ich äh in der Lage wäre, theoretisch mir das leisten zu können, ist Corona. Also oder anderthalb, wie auch immer. Ähm das heißt ähm,
46:55
diese Experiment,
46:59
aber davor auch einfach nie Kohle gehabt, um alleine in Urlaub zu gehen oder woanders hin als Kroatien, weil Kroatien musste ich nur Flug bezahlen und konnte wohl meine Familie pennen. Also das ist doch einfach,
47:08
stumpfe, ganz stumpfe Pragmatismus. Auch wenn ich weiß, es tut mir vielleicht nicht besonders gut, aber es ist günstig, ich bin in der Sonne und am Meer, geile,
47:18
This is my depressing Urlaubsstory.
47:21  Niklas
Ja, aber es ist ja genau das ähm also da kann ich auf jeden Fall bei einer Sache unterstreichen und zwar diese Geschichte mit ähm es ist ganz schön anstrengend. Also es ist ganz schön anstrengend, irgendwohin zu kommen und es ist ganz schön anstrengend zu gucken, wo man bleibt. Gerade wenn man ähm so ein bisschen,
47:34
Länger weg möchte, also ich habe jetzt seit ähm ein paar Jahren bin ich wieder in der glücklichen Situation, dass ich, dass meine Eltern sich wieder in Bus irgendwann geholt haben, weil einfach,
47:42
Diese diese Uhrschrei scheinbar wieder rausgekommen ist. Und ähm ich konnte mir das Ding halt einfach ausleihen und dann äh konnte man damit losfahren. Aber ähm wir waren beispielsweise in Belgien, ähm wo wir,
47:54
Uns eine Tim Birthon Ausstellung angucken wollten, aber wir haben, sind losgefahren, wir wussten, wo wir, dass die erste Nacht so bleiben wollten,
48:02
Wir wussten, dass wir am Ende dieser Phase so nur ein paar Tage, wo wir das war, glaube ich, ein Wochenende ein verlängertes wo wir weg waren. Wir wussten nur.
48:09
Wir wollen dahin, wir wollen dahin, aber und wir wissen nur, wo wir in der ersten Nacht bleiben. Und alleine an am ersten Tag oder nach ich glaube, nachdem wir diese Ausstellung, diese Timbirton-Ausstellung in Belgien angeguckt haben,
48:20
sich zu fragen, ja wo bleiben wir jetzt? Wo schlafen wir jetzt? Weil in Europa kannst du ja größtenteils nicht wild kämpfen oder willst du vielleicht auch nicht unbedingt, weil ist halt schon ganz geil, morgens eine Dusche zu haben oder vielleicht mal ein Klo oder so,
48:32
Und deswegen dieser dieser alleine in diesem innerhalb von von Belgien, diesen Stress dann doch wieder ausgesetzt zu sein, sich zu überlegen, wo bleibe ich eigentlich jetzt als nächstes und was hat eigentlich noch auf? Also wir haben's dann dann echt mit,
48:44
Mit Affenzahn, innerhalb von einer halben Stunde auf so einem Campingplatz geschafft,
48:48
Der eigentlich schon zu hatte, wir sind nur raufgekommen, weil wir irgendeinen Typen, wo eine Telefonnummer an der Schranke angepinnt war, angerufen haben und er hat gesagt, ja, ich mache euch jetzt hier remote das Ding auf und dann könnt ihr ja morgen bezahlen, wenn ihr wollt.
49:00
So war das und dann halt immer weiter sich zu überlegen, wo bleibe ich als nächstes? Und das habe ich,
49:04
Auch mega unterschätzt, ähm auf dieser längeren ähm Südostasienreihe Reise, wo wir zweitausendneunzehn waren, sich einfach mal.
49:12
Also du hast einfach auch mal den ganzen Tag gebraucht, zu überlegen, wo du jetzt als nächstes bist und das ist,
49:18
Sowas von anstrengend, also diese ganze Reise, Reiserei und Dasein und so ist ganz, ist ja ganz schön. Aber,
49:25
Ähm wir ich hatte irgendwann den den oder wir hatten irgendwann den Effekt, dass wir von,
49:30
umherfahren oder mal im Bus stehen sitzen und irgendwo hinfahren und sich überlegen, wo man jetzt als nächstes wieder schläft und wie man dahin kommt, wie viel das kostet, kann ich das überhaupt bezahlen,
49:43
dass wir irgendwann so im Urlaub wieder Urlaub hatten. Also, dass wir überlegt haben, okay, wir bleiben jetzt einfach mal zwei bis drei Tage hier einfach irgendwie liegen,
49:52
machen einfach nichts, weil's so anstrengend ist Urlaub zu machen. Also das ist halt auch etwas, wo,
49:59
Was ich eigentlich nicht, also es ist irgendwie schön weg zu sein, aber so dieses,
50:04
Orte wechseln und sich ähm und und ähm sich als Aufgabe machen, viel zu sehen. Ist halt mega anstrengend. Und habe ich total unterschätzt und weiß nicht, ob ich das, also ich würde es definitiv weiterempfehlen,
50:15
Mal länger weg zu sein und versuchen am Stück vielleicht eine Reise zu machen mit mehreren Etappen, aber es sollte dann doch schon etwas besser geplant sein als am Anfang schlafe ich hier und den Rest gucke ich mir mal, wo ich bleibe, weil das einfach hart.
50:29
Hart einfach an an die Zert.
50:32  Kevin
Ja, aber das, also das machst du, das ist beim ersten Mal hart zerrend. Ab danach weißt du, wie die Abläufe sind und wie das so im Team funktioniert ähm.
50:39  Pascal
Typs Typsache.
50:40  Niklas
Ist halt überhaupt nicht passiert.
50:42  Kevin
Also es ist zumindestens äh so meine Erfahrung damit, aber wir haben das halt für uns auch das,
50:49
irgendwo in einem der Reisebeiträge von vor hundert Jahren, wo ich das erzählt habe, ist das auch so als Resümee Resümee der Reise rausgekommen. Ähm auch schöne Literation an dieser Stelle. Ähm,
51:03
dass es sinnvoller ist, definitiv sich eine Area zu suchen,
51:08
die zu erkunden, also so keine Ahnung ähm statt von Chicago mit dem Auto bis nach Borsten und dann runter nach New York wäre es halt sinnvoller gewesen, Chicago als Homebase zu nehmen und dann das Drumherum zu erkunden
51:22
anstatt halt diese ganzen Kilometer wegballern zu müssen, aber dieses sich was zu schlafen organisieren und so, das geht ja zum Glück dank dieser schwarzen Kästen, die wir
51:31
die Gegend tragen und so relativ einfach heutzutage, weil ich also was was Schönes für den Kopf.
51:39  Pascal
Gut, alles gut, schwarzer Kasten, ganz normale Bezeichnung für Telefon oder Smartphone.
51:46  Niklas
Schwarzer Glaskasten.
51:47  Miha
Ich brauche da auch eine Weile, bis ich mir so dachte, hä, schwarze Kästen, die will mit uns.
51:50  Niklas
Er hat das sein, seit er sonst, hat das sein iPhone in die Kamera ge.
51:53  Pascal
Was mache ich Weiterkehrung?
51:58  Kevin
Es ist halt relativ easy so und ähm wie gesagt, du musst es halt einmal machen, musst einmal in die Gülle greifen und danach weißt du halt Bescheid, wie der Hase läuft.
52:07  Niklas
Ja, also das mit dem äh Area Reisen, ähm das würde ich auch auf jeden Fall sagen, dass wir auch irgendwann auf den Trichter gekommen sind, vielleicht nicht eine lange Kette reisen zu wollen, sondern doch eher ähm zu versuchen, sich irgendwie eine Region auszusuchen, in der man unterwegs ist. Aber.
52:21
Wenn man die Zeit, wenn man sich halt Zeit nimmt als als äh also keine Ort, sondern eine Zeit als ähm Urlaubsslot in dem Fall es ist und und man sagt, okay, ich habe die Möglichkeit, irgendwie Hotel unterwegs zu sein und es ist nicht unbedingt teuer, auch unterwegs zu sein in diesem Bereich,
52:37
Ich glaube, dann fällt man automatisch in so einem in, das ist ja fast schon wie so ein Reisefomo. Also ähm ich muss jetzt unbedingt was über etwas erleben an solche Sachen und das ist,
52:45
Ja, ich weiß auch nicht, ganz, ganz ähm ganz merkwürdig.
52:49  Pascal
Wart ihr denn schon mal komplett alleine irgendwo? Also Kevin Niklas seid ihr schon mal alleine verreist.
52:55  Niklas
Komplett alleine.
52:57  Miha
Ich höre nur Kroatien.
53:02  Niklas
Ist immer nur.
53:04  Kevin
Also im großen Teil war ich in Israel und einen großen Teil war ich in Irland allein unterwegs und ich hab mich dann jeweils dann irgend also in Israel zuerst mit meiner damaligen Freundin da getroffen und dann war ich ein großen Teil alleine und dann am Ende wieder getroffen
53:18
und in Irland hatte ich eine Wohnung
53:22
Bei einer Freundin, aber wir haben uns de facto so mal abends gesehen, aber eigentlich auch nur so die Woche, die ich da war. Ich glaube, ein, ne, zweimal haben wir uns abends gesehen.
53:32  Niklas
Kann mich eigentlich ganz schön an äh Zeiten in Berlin erinnern, auch wenn das nicht wirklich ähm Urlaub war, wo ich da war, sondern es waren ja so Konferenzen oder Sachen, wo ich ähm gearbeitet hatte da,
53:42
aber ich hab ich war bei in einer WG, wo ich etwas länger gewohnt hatte wo ich,
53:48
Ja, wie bei Kaviar bei Kevin, ne? Man, man, man sieht sich halt morgens und irgendwann vielleicht mal abends, wenn überhaupt. Und ansonsten hatte ich ähm doch recht viel Zeit, mir die Stadt anzugucken und ähm auch mal da ein bisschen Sachen zu machen. Deswegen habe ich zumindest,
54:03
Irgendwie immer eine eine sehr,
54:05
Heimelige ähm Empfindungen, wenn ich irgendwie an Berlin denke, einerseits war ein Teil meiner meiner Familie natürlich auch da bei mir wohnt und ich ähm da sowieso auch sein könnte, wenn ich wollte, aber auch andererseits werde ich ähm das so eine, was so eine Stadt ist, die die ich für mich selber irgendwie dann nochmal erschlossen habe, wo ich mir auch
54:22
ganz bewusst die Zeit genommen habe, auch da mal unterwegs zu sein und auch mal, wo es einfach egal ist, wo man ist und man muss da auf niemanden warten, sondern man ist einfach nach Hause gekommen, wo man woll.
54:32  Pascal
Ja, ich habe auch nur gefragt, weil Michael das ja eben sagte, dass äh alleine reisen auf jeden Fall mal so ein Ziel wäre. Ich habe das ja, also ich war dann im im,
54:41
Ab dem Zeitpunkt, wo man selber Geld hatte, auch irgendwie ein bisschen unterwegs, aber vor allem habe ich mir auch eigentlich vorgenommen, jetzt die letzten
54:47
Zwei Jahre ging das halt nicht. Ähm jedes Jahr eine Woche wohin zu fahren oder fliegen oder whatever. Ähm und das hat ja dreimal geklappt. Also ich war ja einmal ähm auf Korfu
54:58
und ich nehme mir dann meistens so eine Woche, eine Woche bis zehn Tage und äh das war halt irgendwie also generell allein, Reisende ein anderes Land,
55:07
fand ich halt jedes Mal crazy, ne? Also es war halt einmal Koffo, also Griechenland, einmal Lettland
55:12
und einmal Schleswig-Holstein. Ähm das war jetzt nicht ganz so crazy, aber äh die anderen zwei Sachen waren halt schon so, weil ähm klar andere Sprache und so. Du kennst halt keine Sau und ähm,
55:24
und gerade deshalb bin ich immer ein großer Fan davon, also generell liebe ich ja ähm auch wenn man das vielleicht nicht denken mag, aber Planung und Struktur bei manchen Sachen
55:34
und ähm habe halt bei Corefo zum Beispiel auch vorher geschaut, okay, welche Busse fahren da wie, wo muss ich genau hin, was mache ich, wenn das und das nicht passiert so, weil sonst wäre ich einfach, Digger, ich kam abends um zehn Uhr oder an und musste halt auch irgendwie eine Dreiviertelstunde, ich war nicht in der Hauptstadt selbst, also Kauf, wo die Hauptstadt ist
55:49
Koffu, ähm sondern so eine Dreiviertelstunde mit dem Bus weg. Halt in irgend so einem das war so ein Mini Hotel so ähm.
55:59
In so einem kleinen Pipi-Ort so, das war auch absichtlich, weil ich dann schaue, dass ich dann doch eher also die Erfahrung habe ich gemacht, eher in der Umgebung rumhänge, als dann immer so in dem in dem Zentrum
56:09
irgendwie da habe ich das Gefühl, man kriegt mehr mit wie es da wirklich ist so,
56:14
Als wenn du jetzt in der Hauptstadt rumhängst, ähm und es auch günstiger so, aber das war halt schon crazy, ne, weil du bist halt, also was da immer das Krasse ist, wenn du keinen kennst und alleine reist,
56:25
dann bist du halt darauf angewiesen, mit Leuten zu sprechen einfach, ne? Und da habe ich ja auch mal mehr und mal weniger Bock drauf. Ähm aber es ist irgendwie du lernst dadurch einfach andere Sachen kennen so, ne? Und auf Korfu war das zum Beispiel so.
56:37
Bin dann da angekommen und musste mit dem Bus dann halt in diese Ortschaft
56:40
alle Anzeigen auch komplett nichts auf Englisch oder so, Digger, ich wusste nicht wo ich bin. Ich habe irgendwie zwanzig Mal nachgefragt so hier, ich muss da und dahin muss ich da raus, so. Die erste Person hat einfach nicht mit mir geredet. Ich so, fragst du nach dem Weg, guck mich so an, geht weiter, okay, gut,
56:55
ich versuch's bei den nächsten. Ähm war dann aber irgendwann da, sondern das war auch alles komplett geil. Ähm da war auch die Erfahrung gemacht. Ähm also es war jetzt nicht richtig,
57:04
vier auf missinger Out oder so. Ich hatte dann eher manchmal, also ich war da eine Woche oder zehn Tage und habe aber auch, glaube ich, so drei Tage einfach Breaking Bad geguckt
57:12
in meinem Zimmer und habe einfach Serie geguckt und es war aber okay, so. Ich hatte nicht das Gefühl, irgendwas zu verpassen und es war auch irgendwie zwischendurch,
57:20
bisschen langweilig, komplett alleine, was ja auch in Ordnung ist, aber was einfach so ein Gefühl ist, was man äh lange nicht mehr gefühlt hat so, ne.
57:27
Natürlich auch andere Möglichkeiten hatte. Das Ding war, ich habe bei jedem, bei jeder Reise eigentlich immer meinen Rechner dabei ähm und eine Art von Instrument oder so. Ich habe halt da auch immer Mucke gemacht so, ne? Und das ist halt ganz geil, weil du irgendwie subtil natürlich schon andere,
57:41
Einflüsse so hast als sonst und dann noch was anderes mitnimmst so,
57:45
und ähm genau in Lettland war's halt eigentlich das gleiche. Da wurde ich dann in Riga am Flughafen abgeholt. Da hatte ich ja echt nur so ein, so eine Miniholzhütte, wo ich dann war. Das war ja auch bewusst
57:55
gewählt und ähm ja äh hieß das, wo ich war, ist so dreißig Minuten von Riga entfernt.
58:04
Und das heute auch crazy, weil der der Dut, ähm der mich da abgeholt hat, so allein das, ne, du kommst irgendwie in einer fremden Stadt am Flughafen an, dann fährst du mir halt mit irgendeinem fremden Menschen dahin. Da zeigt sie, hier ist deine Holzhütte. Dusche geht hier so halb und so, das war schon,
58:17
schon echt crazy, so, aber auch geil. So, also das hat auf jeden Fall auch,
58:21
Spaß gemacht und es ist dann auch immer geil so in irgendwie in den Supermarkt zu gehen oder so in anderen Ländern irgendwie. Ich habe da habe ich glaube ich die meiste Zeit verbracht, einfach zu gucken, was da so abgeht und in Lettland zum Beispiel hat sich total eingeprägt
58:32
haben da im Supermarkt, also mega viele Süßigkeiten immer rumstehen, also quasi wie wie man das kennt aus so einem Süßigkeitenladen, wo du diese Tüten voll machst, einfach überall so und also
58:42
hunderte Bonbons jetzt nicht irgendwie mal so fünfzig oder so, sondern du bist einfach zugeschissen mit Süßigkeiten und süßem Gebäck auch überall
58:49
und richtig nice. Äh so so Knobi-Brot steht da einfach offen rum, so kannst du so Kilo nehmen irgendwie so zwei Euro, ein Dollar. Das war auf jeden Fall
58:58
Das war richtig six so.
59:00
Und ähm ja wie gesagt, dieses Alleine-Reisen ist geil, ähm weil du halt gar keine Kompromisse machen musst so. Und da bin ich ja auch großer Fan von. Also auf Koffer war es so, ich springe nochmal kurz zurück. Ähm musste ich einmal morgens kurz raus, war irgendwie dieses
59:14
Zimmer wurde so ein bisschen gemacht da von diesem in Anführungszeichen Hotel oder bin ich so rausgegangen und dachte so ja okay, gehe ich mal jetzt den Berg da hoch, so, ne,
59:21
war ich aber irgendwie so sechs Stunden wandern
59:24
fucking Birkenstock, so hat am Ende voll die Blasen, das war dann ein bisschen dumm, aber es war einfach so, es ging so, weißt du, wenn du zu zweit im Urlaub bist, dann wäre ich ja jetzt nicht einfach sechs Stunden weg gewesen, so, dann hätte man wahrscheinlich gesagt, so ja, also hätte ich wahrscheinlich einfach nicht gemacht, so und das ist halt das Geile, wenn du komplett,
59:38
alleine bist, so, ne? Es ist irgendwie immer so ein bisschen Überwindung und auch dann ruiert, einfach allein zu fliegen und so. Aber irgendwie ist das auch eine,
59:47
'ne gute Erfahrung so dass es mir noch zum Thema Alleinreisen eingefallen. Und Schleswig-Holstein war super langweilig,
59:56
da war ich wirklich richtig ab vom Schuss. Ähm, ich habe auch, ich hab extra ein Ferienhaus gesucht, wo so ein Klavier drinsteht, das war auch eigentlich viel zu groß für mich. Es hatte so zwei Stockwerke. Ich war einfach allein, da ist auch Creepy und äh
1:00:08
es war wirklich creepy, es war einfach so ein, also nein, ja. Ähm hallo? Ach so.
1:00:16  Niklas
Ja, ja, die ich vorhin wollte so das Echo, wenn du in dem Raum stehst und das.
1:00:21  Pascal
Ich habe gedacht, hier wäre was in braun, Schleswig-Holstein verfolg,
1:00:24
Ähm,
1:00:25
Und das war, aber das habe ich mir quasi dann extra genommen, um Musik da zu machen, aber irgendwann ist echt so irgendwie auch ganz schön, wenn man dann tatsächlich mal wieder so ein bisschen was wie Langeweile empfindet,
1:00:35
aber dann fällt einem auch krass auf äh wie,
1:00:38
überflutet man sonst wird von allen Sachen so, ne? Und dann bist du so kurz in diesem, also was ich dann doch auch jedes Mal hatte, war so Struggles von
1:00:46
Okay, aber du kannst es jetzt hier schon mal genießen auch so, ne? Weil du bist jetzt hier irgendwie
1:00:51
in Griechenland so, irgendwie hast du das Meer vor der Nase und mussten jetzt drei Abende Breaking Band gucken. Auf der anderen Seite ist auch geil, mit offenbar bei Coache, du hast Meeresrauschen, du guckst halt Breaking Bad, warum nicht? So,
1:01:03
das ja ist immer ein spannendes Gefühl.
1:01:08  Miha
Ich denke mir auch immer so, ja okay,
1:01:11
Ich würde mich ja jetzt ja nur stressen, wenn ich jetzt auf auf Zwang so Sightseeing mache, aber wenn ich in dem Moment gerade brauche, dass ich halt drei Tage lang Breaking Bad schaue oder ähnliches in meinem Zimmer, dann ist das so und es ist ja dann auch mein Urlaub,
1:01:26
ich glaube man man schießt sich da nur ins eigene Bein, wenn man dann,
1:01:31
plötzlich auch diesen, ich muss ja was machen, Zwang hat, obwohl na ja, also du bist im Urlaub, das ist ja aktiv so gedacht, dass du halt chillst eigentlich.
1:01:42  Pascal
Ja, genau das wusste ich aber dann tatsächlich so ein bisschen lernen. Ähm aber wenn's dann also generell ist es glaube ich so, dass man
1:01:48
Mit den Jahren merkt Dollar auch einfach auf seinen Körper zu hören oder dass die Sachen, die man halt gerade braucht oder die gut tun, dass die dann einfach richtig sind, so. So, wenn's jetzt, wie du sagst, wenn sie einfach rumliegst, den ganzen Tag,
1:01:59
Ist das voll okay, so. Du musst nichts unternehmen, musst auch nicht rausgehen, wenn's Wetter geil ist oder so, chill einfach. Ist auch gut. So. Sonst wird's nicht so schön sein, so, wenn du's nicht bräuchtest.
1:02:09  Niklas
Deshalb ist mir auch aufgefallen, so schöne Dinge, die man in Deutschland tun kann. Ähm letztes Jahr ähm haben wir uns ja dann irgendwann, ich glaube, es war irgendwann,
1:02:17
Ende des Jahres so ähm waren wir dann auch in Schleswig-Holstein in der Ecke und haben uns ja auch genau so ein Ding ab vom Schuss geholt und ich glaube, da habe ich auch einen Podcast von mir erzählt, dass es einfach, ich bin dann morgens
1:02:28
in diesen Garten gegangen und habe Äpfel gepflückt oder Pflaumen da waren standard irgendwie gegessen hab und ähm,
1:02:35
Es war halt, es war halt nichts, so klar hätte man einen Handyempfang gehabt oder so, aber ich habe mir auch extra ein Buch gut mitgenommen und sowas, das das du einfach nicht auf die Idee kommst, in irgendeine Richtung zu gehen, wo du sagst, okay, ich hänge jetzt irgendwie rum, sondern ich habe halt mich aktiv so ein bisschen dem ausgesetzt, dass du gar nicht die Chance hast.
1:02:50
Irgendwie dein Hirn, mit irgendwas bedroppeln zu wollen. Und das, was ich ähm.
1:02:54  Pascal
Ja okay, so.
1:02:56  Niklas
Ja klar, ich meine, bei mir ist es dann zumindest auch so ein bisschen das, was Michaela sagst, so ja, du bist halt aktiv. Es ist ja dafür gedacht, dass du mal ein bisschen runterkommst und dich,
1:03:04
zumindest für mich immer so das Gefühl, dass halt diese.
1:03:07
Ja ich guck jetzt irgendwas oder so, also ich will, ich will ja dann irgendwie schon versuchen, einfach mal irgendwie auch auf einer Wiese rumzustehen und einfach mal in den Himmel zu guck,
1:03:14
Weil ich das einfach für mich interessant finde. Und apropos Himmel gucken, ich hatte sehr lange immer ähm.
1:03:21
Ich hatte irgendwann mal, als ich, glaube ich, äh auf einer Klassenfahrt war in der N-Klasse oder so, war ich in der Mecklenburgischen Seenplatte und da habe ich irgendwann mal in den Himmel geguckt, nachts und da war halt echt extrem viele Sterne,
1:03:31
Also gar viele gesehen und dann habe ich irgendwann ähm glaube ich dann Jahre später mit einem Podcast von den äh Dark Sky Regionen in Deutschland und irgendwas gehört,
1:03:41
Und das sind ähm Regionen, wo extra nachts in den Städten und auch in umgelegenen äh Regionen ähm keine Nachtbild, also keine Beleuchtung gemacht wird. Das heißt, die haben keine Straßenlaternen, kein gar nichts,
1:03:55
Wo einfach mal komplette Finsternis größtenteils ist, weil da halt ähm die Sterne beobachtet werden können. Und auch per per eher per Auge. Und du kannst ähm gucken, also es ist so eine einerseits in der Nähe von Trier, glaube ich,
1:04:06
andererseits in der ähm in dieser Region von der Mecklenburgischen Seenplatte, die ein bisschen dunkler ist tatsächlich als die Region in Trier,
1:04:14
Und da kann man Urlaub machen, das ist dann halt wieder eher was für Leute, die,
1:04:17
Wahrscheinlich Leute, die her so campen oder Zelten oder sowas, wahrscheinlich kannst du da auch irgendwelche Hotels oder Ferienwohnungen gehen, aber da werden dann wirklich auch so Touren angeboten, wo du hinfährst, um dann,
1:04:29
einfach auf einer Wiese zu stehen und das ist einfach Stockducker dunkel um dich herum und dann äh hatten wir, also ich habe das dann gemacht in der Nähe von von Trier und.
1:04:38
Da stand dann halt so ein Dude mit so einer, mit so einem fetten Teleskop, wo was wo mit so einer Fernmeldung bedient wurde. Also du hast dann da eingegeben, welchen Stern du jetzt mal angucken wolltest, dann mach das Ding wütend. Also es war halt ein fettes Teil. Das war halt so groß wie so ein wie so ein Kleinwagenbloß, dass es halt steht,
1:04:53
Und dann äh guckst du halt da rein und kannst mit bloßen Auge beispielsweise gerade explodierten Sternen so angucken. Also,
1:05:00
Auch in der Auflösung, wo du denkst, so, okay, krass, was ist das denn jetzt so? Ist es nicht, es ist jetzt nicht so wie auf diesem NASA-Habbelteleskop-Sachen, aber es ist zumindest etwas, wo du, wo du was sehen kannst und ähm,
1:05:11
Das fand ich krass, dass man sowas in Deutschland machen kann. Also, dass Deutschland ähm an manchen Stellen so dunkel ist, auch bewusst, dass du einfach,
1:05:19
Sehr schöne Naturerfahrung hast.
1:05:21  Pascal
Ja und ich finde auch davon abgesehen, also ich war jetzt auch schon oder also so Sachen wie Schwarzwald oder so, sind halt auch richtig geil so, ne? Da brauchst du halt auf jeden Fall ein Auto, weil da ist so Öffis ist nicht so gut. Aber
1:05:33
ähm also in Deutschland selbst gibt's natürlich auch richtig richtig kranke Gegenden, so wo du richtig schön abhängen kannst und wo es dann
1:05:40
wo es auch gar nicht, also wo's halt einfach schön ist so, ne? Und gerade diese, was du meintest, so mecklenburgische Seenplatte und da so irgendwie so hinter Rostock rum und so, da an der Ostsee
1:05:49
da gibt's auch viel, voll viele schöne Orte. Ich war mal in einem äh der heißt Keksdorf,
1:05:54
Cookie-Town, liebevoll genannt. Ähm und da war's halt richtig geil, weil das war damals noch so eine gesetzliche Grauzone. Du durftest da mit deinem Zelt am Strand äh zelten, so.
1:06:05
Hast irgendwie, glaube ich, die Parkplatzgebühr dafür bezahlt, weil wahrscheinlich der Parkplatz Vechta auch einfach cool war. So und mittlerweile ist das so, dass aufmerksame Bürger da auch manchmal rumschauen, wer sich da so aufhält, die Wichser. Ähm,
1:06:18
Genau und irgendwie Nachbar, die Nachbarortsbullerei irgendwie einmal die Woche rumfährt so, das geht halt heute einfach nicht mehr, aber das war richtig krank, weil man konnte am Strand zelten,
1:06:28
Hast du halt einfach morgens so das Zelt aufgemacht
1:06:30
und hast einfach das Fucking mehr vor dir und da waren vielleicht noch so vier, fünf andere oder so, da war so gut wie nichts los, das war komplett geil und generell finde ich die die Natur da ist richtig schön so, also Ostsee zum Beispiel finde ich auch richtig,
1:06:43
gewesen, hätte ich auch voll Bock gehabt. Also das war eigentlich der Plan ähm an die polnische Ostsee zu fahren. Äh letztes Jahr und auch dieses Jahr wird wahrscheinlich auch nichts. Ähm,
1:06:54
Genau, weil ähm auch geile Landschaft so.
1:06:58  Niklas
Hast du noch irgendwie ein ein Ding, als du irgendeine Idee? Also du hast ja selber gesagt, dass du wie irgendwo hinkommen, dass das. Also am besten wäre, wenn wenn's wenn's gebeamt wäre,
1:07:08
Aber hast du irgendwie auch so ein Ding, wo du, wo du dich überlegst, ja,
1:07:14
Herr würde ich gerne mal sehen, also ich glaube tatsächlich auch, also was ich zum Beispiel interessant finde, ist, ich war noch nie in diesem äh Bunker hier, dieser Bunker Valentin, total peinlich, aber das sind so so Sachen,
1:07:25
Oder Bremerhaven, ich habe auch schon mal Bremerhaven als Urlaubsziel gehabt, wo ich einfach mal einen Tag irgendwie im Bremerhaven rumgegeistert bin und geguckt habe, was da so abgeht. Aber hast du irgendwas, wo du sagen wirst, für habe ich mal was von gehört, würde ich gerne mal irgendwie hin?
1:07:37  Miha
Ja, ich weiß nicht, ob ihr aber schon mal von gehört habt, aber Japan.
1:07:41  Pascal
Äh das bei, das ist bei ähm Dings hier bei Kaiserslautern, oder?
1:07:48  Miha
Ja es ist glaube ich äh östlich von Rostock.
1:07:51  Pascal
Ach so, ja, genau.
1:07:53  Miha
Genau und äh da würde ich tatsächlich auch äh auch wenn ich's so ungerne reise,
1:07:58
ähm tatsächlich gern mal hin, also nicht nur aus Gründen, ähm wobei ich da natürlich versuchen würde, einen Abstecher in die ähm Konnenstadt zu machen und äh.
1:08:09  Niklas
Jetzt gibt es Stadt. Okay. Viva.
1:08:12  Miha
Es gibt eine Stadt, die komplett kontinuierend ist und auch überall so Statuen von äh Detektiv Connord Charakteren stehen.
1:08:20
Würde ich natürlich auch gerne sehen, aber insgesamt äh würde ich auch wenn ich den Prozess des Reisens,
1:08:26
super anstrengend finde, glaube ich, würde ich das in Kauf nehmen dafür. Ansonsten habe ich glaube ich diesen Kontinent noch nie verlassen. Das wäre vielleicht eine Idee, aber ich habe zum Beispiel auch keinen Plan, wo man in Deutschland Urlaub machen kann oder sonst irgendwas. Also du hast jetzt ein paar Sachen genannt. Ähm,
1:08:40
ja klingt cool, aber weiß ich nicht. Ich habe wirklich überhaupt keine Vorstellung von Urlaub. Urlaub ist für mich so abstrakt zum Teil. Urlaub ist.
1:08:50
Ja ich ich weiß, I don't now, für mich war Urlaub immer nur Familie besuchen gehen, äh demnach nicht wirklich Urlaub, also klar,
1:08:59
habe ich das Glück in einem aus einem Urlaubsland zu kommen mit äh schöner Landschaft und so und äh da auch kostengünstige Schlafmöglichkeiten äh zu haben,
1:09:10
aber so richtig dieses, ich mache jetzt Urlaub, ich reise woanders hin,
1:09:17
gehe aus meiner Wohnung raus, um dort einfach
1:09:21
woanders zu sein, das Woandersseinswegens. Das ist für mich noch so ein werdes Konzept, so, das geht auch nicht in meinen in meinen Kopf, das ist doch irgendwie nichts, was so in meiner Budgetplanung drin ist. Das hat so voll viele Leute haben. Äh ja, ich habe
1:09:35
ich spare mir Urlaubsgeld oder sowas, um dann halt eine große Reise zu machen oder mehrere Reisen zu machen. Ist überhaupt nicht in meinem,
1:09:42
In meinem, in meinem Vorder, Vorderhirn mit drin, so, das ist halt wirklich,
1:09:47
viel zu randing für mich und das heißt vielleicht bin ich gerade an dem Punkt, wo äh Niklas mal war, das ist dieses, ich weiß nicht, wie man Urlaub macht.
1:09:54  Pascal
Kann mir aber auch vorstellen, dass ähm also das Ding ist ja auch ähm also Hypothese jetzt einfach mal. Du hast um dich herum, Mira fast alles, was du brauchst und,
1:10:04
Wenn du Urlaub machst, heißt das so oder so, dass du auf Sachen verzichten müsstest, so selbst wenn du jetzt äh deine achthundert Aquarellpapiere mitnimmst, so vielleicht passen die letzten zweihundertfünfzig nicht mit rein und wenn du dann irgendwo sitzt in
1:10:17
Dänemark und willst du was machen? Du brauchst dieses Papier, dann ärgerst du dich, dass du jetzt da bist und das nicht hast, so. Vielleicht ist das auch sowas, das ähm
1:10:25
dass da quasi mit zusammenhängt so, weil sich glaube manchen macht das dann vielleicht Spaß, dass sie wissen, okay, ich bin jetzt hier einfach ein bisschen limitierter so, weil das natürlich auch dann auf einer Art
1:10:34
für neue Möglichkeiten auch sorgt, weil du keine Alternative hast so, aber vielleicht ist auch das, was das quasi erschwert
1:10:41
zu checken, warum soll ich eigentlich irgendwo anders hin, um woanders zu sein, so ne? Was ich, was ich ganz spannend finde ist,
1:10:47
Ich habe jetzt ähm also ganz viele sagen so, ja ich will alles sehen. Und das finde ich halt äh.
1:10:53
Ganz interessant, weil mir geht das gar nicht so so. Also es gibt ja so Leute, die sagen, ich will überall mal gewesen sein, so, ne? Und ich habe so ein paar Sachen, die,
1:11:01
finde ich jetzt zum Beispiel gar nicht so spannend irgendwie, also ich muss jetzt nicht unbedingt nach Amerika oder so, ne? Es ist so, also in in die USA meine ich ähm
1:11:11
Das finde ich halt irgendwie dann immer crazy, dass es halt so Leute gibt, die sagen, okay, ich will auf jeden Fall da und da und da hin. Und aber auch andere, die sagen, nö, ist doch auch eigentlich cool, hier zu chillen so.
1:11:20
So und eigentlich finde ich das auch positiv, wenn man, weil wir haben ja sowieso eine Reizüberflutung, so wenn dazu nicht noch kommt, dass man jetzt das Gefühl hat, man hat irgendwas verpasst, nur weil man nicht irgendwie in Schweden, Norwegen und Finnland war, sondern nur in Schweden oder so.
1:11:35  Miha
Ja, tatsächlich, was du eben meintest mit diesem äh,
1:11:38
dass man Angst hat und irgendwas dann doch nicht dabei zu haben, was man jetzt gerade braucht. Das ist tatsächlich auch immer sowas, was ich beim beim Packen mitbedenke, egal ob ich einen Tag verreise oder äh drei Wochen,
1:11:50
dass ich immer einfach viel zu viel stuff, aber halt nicht Klamotten oder so, sondern wirklich viel zu viele Blöcke mitnehme, viel zu viele Stifte, Pinsel, mein Laptop, alles so und am Ende ähm,
1:12:03
dann glaube ich noch weniger Male äh als wenn ich einfach zu Hause geblieben wäre und ähm
1:12:10
Das ist mir auf jeden Fall auch schon auch cool. Das heißt, ich glaube, wenn ich das nächste Mal äh verreise, nehme ich einfach gar nichts mit. Ich nehme vielleicht noch mein iPad mit, aber nur aus aus äh Unterhaltungszwecken oder keine Ahnung was oder als Laptop-Ersatz, aber,
1:12:23
Wenn ich das nächste Mal verreise einfach, ich nehme gar nichts mit, vielleicht ein Kulli und einen Bleistift oder so, keine Ahnung. Ähm,
1:12:30
aber letzten Endes, alles, was man, weil wenn ich doch das Bedürfnis habe, jetzt plötzlich aquarell zu malen, kann ich's mir immer noch im örtlichen Kunstgeschäft holen, aber vielleicht ist es auch mal gut, limitiert zu sein, vielleicht ähm,
1:12:43
regt das nochmal an, dass die Kreativität an, aber äh außerdem äh Reisen, Huischi, ähm,
1:12:53
Das geht ja gerade nicht so gut.
1:12:55  Pascal
Habe ich mir aber auch halt gedacht, dass es vielleicht ganz schlau wäre, das mal auszuprobieren, weil ich hatte jetzt tatsächlich bei diesem Schleswig-Holstein Ding zum Beispiel so, dass ich mich ein bisschen unter Druck gesetzt habe selber, weil ich dachte, okay, du bist jetzt hier, du hast dieses Haus, da steht Klavier drin, so, du musst jetzt was machen, aber zwischenzeitlich auch einfach gar keinen Bock hatte
1:13:11
und dann auch nichts gemacht habe, aber mich dann so kurz auch deshalb schlecht gefühlt habe. Und vielleicht ist das eigentlich auch mal ganz also vielleicht ist das mal was, was ich ausprobiere. Kein,
1:13:21
Kein Musikzeug mitzunehmen oder so, weil dann kann dieser Druck gar nicht aufkommen, irgendwas äh Produktives machen zu müssen, sondern ich muss zwangsläufig irgendwas anderes machen, was mir aber dann ganz oft auch,
1:13:32
gut tut, so wie wenn Nikolaus spricht.
1:13:35  Niklas
Ich wollte nur sagen, dass das Gepäckstück, was ich ähm am das unnötigste Gespeck,
1:13:43
das unnötigste? Ja. Nein, es war tatsächlich ähm während meiner Asienreise, musste ich es durch die ganze Zeit mit mir mitschleppen und ich habe es kein einziges Mal genutzt. Es war ein Stativ für meine Kamera,
1:13:55
Ich habe ein Stativ für meine Kamera äh mitgenommen, weil ich dachte, natürlich brauche ich ein Stativ für meine Kamera, weil da kann ich meine Kamera irgendwo hinstellen und dann kann ich Fotos machen, die nicht verwackeln.
1:14:05
Mal genutzt und ich hab's kein einziges Mal genutzt und das sag ich jetzt jemand der ein Magic Deck mit in den Urlaub genommen hat und ich habe das Magic Deck,
1:14:14
Mehr genutzt als diese Kamerastativ. Und und also nicht nur mit mir selber irgendwie da sind Karten hingelegt, nein ich habe hier auch mit anderen Menschen Magic gespielt,
1:14:24
Das war diese dieses dieses Fotostativ war unnötiger als ein Magic Deck.
1:14:29  Pascal
Hätte es verkaufen kö.
1:14:30  Kevin
Stichwort.
1:14:32  Pascal
Ja
1:14:34  Niklas
Ja verkaufen, verkaufen, also jetzt die nachträgliche in wohnen, wenn ich hier ab und zu mal dann doch ein Stativ benötige oder sowas ähm ist ein Stativ an sich ist schon gut, aber für einen Urlaub ein Stativ mitzunehmen, habe ich gemerkt.
1:14:46  Pascal
Ja, ich meine natürlich auch da, du jetzt ja hier wieder ein neues kaufen können, so gebraucht oder so.
1:14:50  Kevin
Aber seid seid ihr so generell Menschen, die also das hört sich ja so an, dass wenn ihr alle permanent viel zu viel Bullshit einpackt.
1:14:58  Pascal
Also ich bin auch safe einer davon.
1:15:03  Miha
Chillig, also das ist, ich habe zwei kurze Hosen, also gerade wenn man Sommerurlaub macht, also braucht man eigentlich nicht viel. Zwei große Hosen, zwei Bikinis und fünf T-Shirts oder so, ein paar Unterbuchsen,
1:15:15
Da ist mir alles relativ egal. Aber halt meine ganze Kunstsutensilie in unserem Shit ist halt unnormal.
1:15:22  Pascal
Also ich merke, ich kann bei so also bei längeren Reisen, wie gesagt, bin ich richtiger Planungsfan, dann
1:15:26
pack ich perfekt so, das passt alles. Ich hab hier auch auf dieser auf dieser Letlandgeschichte, ich hatte ja, da hab ich ja noch für Marathon trainiert, das heißt ich hatte auch meine ganze Laufausrüstung dabei, also Laufschuhe, normale Schuhe
1:15:38
und ich hatte im im Rucksack, ich bin mit diesem ihr kennt den Rucksack, ne? Äh mit dem bin ich verreist und da war auch noch MacB,
1:15:44
Ukulele Mikrofon und Aufnahmezeug, da war alles mit drin und die ganzen Klamotten für zehn Tage. Es hat alles gepasst so.
1:15:51
Aber wo ich richtig schlecht drin bin, sind so Kurzaufenthalte, wenn ich jetzt so fünf Tage nach Hamburg fahre, dann habe ich entweder,
1:15:56
viel zu wenige Klamotten mit oder so viel, dass sie eigentlich im Monat bleiben könnte, mal richtig wird. Und wenn ich dann zu viel mit hatte und denke, okay, beim nächsten Mal fackst du weniger ein, merkst du noch zwei Tage,
1:16:06
ah fuck, jetzt musst du irgendwie waschen, weil du hast keine Sachen mehr so. Also da bin ich irgendwie weg.
1:16:13  Kevin
Ist ja lustig, so, weil ich habe irgendwie vielleicht haben mich auch alle Festivals, auf denen ich je in meinem Leben war, so, weil wenn ich daran zurückdenke, so mein erstes Festival Gott hatte ich viel Scheiße dabei
1:16:21
dann das zweite das zweite Festival war so die Hälfte, aber immer noch zu viel und ab dem dritten Festival war's halt einfach so, ja
1:16:28
das das ist so die Menge, die kann ich mitnehmen und da wurde so über die Jahre das halt verbessert und viel trotzdem noch zu Hause gelassen oder Sachen einfach ausgetauscht, die dann
1:16:37
besser passen so und ich glaube diese Festivalerziehung hat mich dazu gebracht, Festival ist ja auch immer komplett Urlaub so. Das ist ja wirklich
1:16:45
Das ist auf einem anderen Stern sein, das das ist keine fünfzig Meter von der Haustür weg, aber du bist einfach so komplett auf einem anderen Stern und ähm,
1:16:54
da ich vielleicht habe ich das da einfach gelernt mit ganz, ganz, ganz, ganz viel Luft im Koffer um die Welt chetten zu können.
1:17:03  Pascal
Ja, das kann sein. Festival finde ich, ist auch nochmal ein gutes Beispiel. Ähm was man danach sagen muss, was ja dann immer geiler wurde, auch über die Jahre, dass du einfach so einen Supermarkt auf dem Fest, auf dem Campinggelände hattest
1:17:14
fast ja halt die ganze Scheiße erspart von
1:17:16
Du musst alle Dosen und äh alles andere vorher kaufen, so das war für mich richtiger Gamechanger so. Du hast natürlich immer noch ein paar Sachen vorher gekauft, weil sie dann günstiger waren, aber allein dieses
1:17:27
Du kannst morgens, wenn du irgendwie bisschen verkatert bist oder volle Pulle ähm dahin gehen und kaufst irgendwie ein frisches Brötchen und eine Banane oder so
1:17:35
neue Leben, so.
1:17:38  Kevin
Ich war original noch nie in einem dieser Supermärkte.
1:17:40  Pascal
Ja klar, ich weiß.
1:17:43  Kevin
So wirklich das einfach.
1:17:45  Pascal
Wir würden uns vielleicht auch, oh, ich weiß gar nicht, ob wir uns hassen würden, wenn wir uns auf ein Festival, wenn wir so nebeneinander kämmen würden oder so. Ich glaube nicht, aber,
1:17:53
habe ich tatsächlich nur nur Toast und Schablettenkäse gegessen, drei Tage lang morgens aufgestanden, zwei Dinger rein, fertig. Das war aber.
1:18:02  Kevin
Also so ganz wild nur nur drei Dosenravioli für vier Tage Festival mitnehmen, so die Zeiten sind komplett vorbei, aber ich war auf dem Festival auch schon immer, immer nie Fan von denen, die da noch richtig Party im Zelt gemacht haben.
1:18:15
Gehasst, Alter. Immer so, also so bis zwei, drei Uhr ist ja alles fein. So, aber dann möchte ich halt auch langsam so mich mich,
1:18:23
bewegen oder so und dann hast du halt es gibt immer irgendwo irgendein Zelt, das halt komplett die Nacht durchmach.
1:18:28  Pascal
Mit so einer Schiffspartner gespielt.
1:18:32  Kevin
Ja ja genau und und auch immer ein Kompressor dabei hat, um dann halt auch die zwölftausend Wattboxen noch zu betreiben. Das ist halt asozial,
1:18:39
ob ich feier die auch für ihren Film, ne? Sollen die machen, alles cool, nur halt nicht in meiner Nähe. So, da äh da braucht er dann doch sein, sein Schlaf und beim nächsten Morgen dann verkatert schlechte Laune zu haben.
1:18:50  Niklas
Dafür wurden nur noch diese ganzen Greencamps und sowas erfunden.
1:18:52  Kevin
Ja, Fan, Alter, ab der ersten Sekunde, das das Schlimmste war auf dem ersten Splash, wo die Greencamps drinnen waren, haben halt alle anderen die Greencamps halt gehasst, weil so diese dicke Dint äh nicht richtig fett, die,
1:19:04
ihr packt euren Müll in gelbe Säcke. Ähm,
1:19:08
Das war bisschen anstrengend, also vor allen Dingen in der letzten Nacht, weil auf dem Splash ist es halt so Tradition in der letzten Nacht werden äh Zelte abgebrannt so. Ähm
1:19:16
halt eigentlich nicht wild die Zelte von anderen, aber es war schon so, dass das ein bisschen sehr pöbellich ums Greencamp drumrum wurde. Und äh,
1:19:25
musste dann vielleicht.
1:19:26  Niklas
Ihr müsstet schon eure Lanzen rausholen.
1:19:27  Kevin
Musst du vielleicht an der einen oder anderen Stelle äh verbal äh Menschen zurecht weisen, so eventuell ist das passiert. Aber,
1:19:36
Ansonsten nur gute Erinnerungen an alle Fälle. Und ab dem Zeitpunkt, wo ich angefangen habe, auch aufs Zelten zu scheißen und einfach in meinem Auto zu pennen. Ab da wurde es noch viel.
1:19:43  Niklas
Ach so, ich dachte gerade.
1:19:46  Kevin
Es wurde auch, ich, ich habe auch mitbekommen, wie in Zelte geschissen wurde.
1:19:50  Niklas
Ja, ja, ich.
1:19:51  Pascal
Ich finde Festivals ist vielleicht irgendwann nochmal, aber das müssen dann äh Kevin und ich vielleicht alleine machen. Ich.
1:19:57  Kevin
Ich glaube auch, Alter.
1:19:57  Niklas
Auch. Ihr könnt euch jemanden einladen, ihr könnt euch jemand einladen.
1:20:01  Pascal
Eigentlich sehr gutes Thema.
1:20:03  Kevin
Ja Festivalkiller, eine große Liebe auf jeden Fall.
1:20:05  Miha
War zweimal in meinem Leben auf Festivals, da war ich recht jung, also so ähm vierzehn und sechzehn oder sowas und.
1:20:14  Kevin
Alter wohnt auf dem Festival gehen sollte.
1:20:16  Miha
Genau und ähm mein erstes Festival war das Meld-Festival.
1:20:21  Kevin
Wow mit vierzehn.
1:20:22  Miha
Ja ja also ziemlich fünfzehn glaube ich fünfzehn.
1:20:26  Pascal
Aber mit wem warst du da? Also.
1:20:28  Kevin
Oder alleine.
1:20:30  Pascal
Mit vierzehn hal.
1:20:32  Miha
Nee ähm damals ist das Match Festival noch nicht so ähm.
1:20:36  Pascal
Äh
1:20:37  Miha
So hyped war, ne Schwarz, aber ähm ja, zwölf äh nicht zwölf. Ähm eigentlich fünf, wenn ich fünfzehn war,
1:20:47
Ähm war das zweitausend.
1:20:54  Pascal
Zehn.
1:20:56  Kevin
Zweitausend Punkt.
1:20:57  Pascal
Idono. Ich weiß es nicht.
1:21:00  Miha
Ich kann nicht rechnen Leute, zweitausendfünfzehn glaube ich nee.
1:21:02  Kevin
Ich weiß nicht mal, wie alt du bist. Dementsprechend hätte ich sonst schnell gerechnet.
1:21:06  Miha
Ich bin jetzt fünfundzwanzig, sechsundzwanzig.
1:21:08  Kevin
Denn vor zehn Jahren, also zweitausendzwölf.
1:21:11  Miha
Ja. Genau, dann war doch mein erster Brainfahrt, war richtig. Zweitausendzwölf war ich auf dem Meld,
1:21:16
Und da war ich mit meinem damaligen Freund, der äh schon achtzehn war und seinen besten Freund und ähm deswegen durfte ich halt dahin noch so mit so einem Muschizettel und so was. Äh was natürlich niemand kontrolliert hat, aber ähm das wir waren jetzt alle drei, nicht
1:21:30
die haben nicht gesoffen, kein, also wir haben alle nicht getrunken, wir haben alle nicht ähm nicht irgendwie
1:21:37
teilgenommen oder sonst irgendwas, sondern wir fahren einfach wirklich da, um geile Mucke zu hören und äh ich fand aber,
1:21:45
Ich fand es einfach so anstrengend Alter und mein zweites Festival,
1:21:50
Oder es war andersrum, ich war zuerst aufm MS Dockwill und dann auf dem Meld, das Doctor war damals tatsächlich noch gar nicht äh so krass ähm,
1:21:58
halb wie jetzt, also da war ich dann wahrscheinlich zweitausenddreizehn, keine Ahnung und ähm,
1:22:04
Ja, das war auch sehr cool. Und ich finde es schon geil, irgendwie ganz viel Mucke, ganz kondensiert am äh an über zwei, drei Tage verteilt zu hören. Ähm ich
1:22:13
War leider auf dem Dockel in dem Jahr, als es komplett unter Wasser AKA im Schlamm stand und ähm da waren glaube ich einige Leute, auch in meinem Bekanntenkreis haben wir irgendwann rausgefunden, so dass da einige waren, so das.
1:22:25
Siehst du? So also richtig funny, eine andere eine gemeinsame Freundin von Kevin und mir Annika. Grüße geht raus. War da auch und das ist halt so crazy, dass wir halt alle da waren, als wir.
1:22:36  Kevin
Habe ich da sogar getroffen. Alter, das das war das Wierdeste auf der Welt. Ich sitze da ganz weed the Stories.
1:22:43  Miha
Na ja, jedenfalls ähm genau, äh sehr viele Menschen, die ich so Rennen getroffen habe, waren halt auch auf diesem vollkommen zugematschten Dockwill-Festival,
1:22:51
Es war aber sehr, sehr cool. Das Einzige, was mir halt aufgefallen ist, ist das Festivals viel zu krass anstrengend sind. Also, du bist den ganzen Ta,
1:22:58
in Beinen nachts irgendwann, nachdem der letzte geile Act war, ähm
1:23:03
stolperst du dann irgendwie auf zum Zeltplatz so beim Doppel, wo du halt, wo ich halt bis zu den Knien einfach einen Schlamm musst zu einer Durchwarten. Das war, hat das Ganze natürlich noch anstrengender gemacht, aber äh
1:23:15
sehr, sehr viele gute Acts und Musik gehört, Kollektivturmstraße äh live gesehen. Ähm auf dem Festival mit äh,
1:23:23
geile Bass abends. Ähm einzelne Problem war natürlich, dann die ganzen vielen Leute, die Troffis, die dann noch geredet haben, als ich dachten, die Musik ist gerade leiser als mein mein Troffi rumgelaber. Das war richtig nervig, aber ansonsten,
1:23:35
Ich glaube, habe ich dann irgendwann für mich festgestellt, ich hasse Zelten ähm.
1:23:42
Punkt. So, ich glaube, wenn wenn es wenn ich irgend sollte ich irgendwann nochmal auf ein Festival wollen und so unfassbar fucking viel Geld dafür ausgeben wollen, weil Festivals einfach,
1:23:50
scheiße teuer sind. Ähm,
1:23:53
würde ich glaube ich direkt, wenn ich schon mal Geld in die Hand nehme, einfach sagen. Wisst ihr was? Ihr könnt euch alle ficken gehen. Ich miete mir ein Auto und penne darin oder ich äh miete,
1:24:01
oder so. Ist mir alles scheißegal. Ich habe keinen Bock, ein Zelt aufzuschlagen und dann Ravioli aus dem Arsch zu fressen.
1:24:08  Kevin
Also also selten selten hassen,
1:24:12
bin ich absolut bei dir, so ich hab das viel und genug getan in meinem Leben, um sagen zu können, so, nö, ich schlaf einfach in meinem Auto, ist mir egal.
1:24:20  Pascal
Ist 'ne Equipmentfrage. Einigen wir uns darauf.
1:24:22  Miha
Mein Coach war, was ich für viertausend Euro gekauft habe, ein Cratch Roy Wurfzelt.
1:24:29  Niklas
Man muss in die richtige Hose tragen.
1:24:31  Kevin
Also ich ich hab tatsächlich in allen Arten von Zelten geschlafen, von teuer bis günstig, von durchgerechnet bis staubtrocken, alles Scheiße. Also, ist wirklich einfach selten ist Müll. Für mich. Für mich ganz persönlich.
1:24:43  Niklas
Finde ich aber auch.
1:24:44  Kevin
Selten Scheiße.
1:24:46  Miha
Abteilen. Vor allem wenn du den ganzen Tag auf den Beinen bist und tanzt und so und dann dich auf dein auf dein theoretisch auf dein warmes Bett freuen würdest und dann einfach auf.
1:24:57
Richtig unangenehmen Basis und menschlich erniedrigen Basis im Zelt kriechen muss.
1:25:02  Pascal
Okay, ich erzähle nur kurz, ich hatte immer ein Drei-Mann-Zelt, meistens für mich alleine und ich habe eine aufblasbare Matratze, die so hoch ist
1:25:09
Es war quasi wie eine richtige Matratze und ähm das war schon eine ganz andere Welt. So dieses Ding mit Isomatte, die du dir eigentlich auch sparen kannst und lieber
1:25:19
einen alten Zocken drunter legst, falls mehr bringt gegen diese Huckel, völlig bei euch, aber wie gesagt, einfach diese Matratze, kompletter Gamechanger auch wieder,
1:25:28
So, es geht morgens immer eklig, weil voll warm im Zelt, du gehst raus, voll scheiße, du bist viel zu früh wach und so, alles weg. Schimmer ich euch zu, aber ansonsten Equipment macht viel aus. Und überleg dir, mit wem du in ein Zelt gehst,
1:25:38
So, weil's hält immer unordentlich dann auch, ne?
1:25:42  Kevin
Oder mit wem du in der Nähe zähltest. Auch ganz wichtig.
1:25:45  Pascal
Ja, ja, sehr, sehr richt.
1:25:47  Kevin
Das ist. Und am schlimmsten ist, wenn ein guter Freund von dir einfach jemanden mitnimmt. Also halt so sagt so, ja hey, wir fahren alle zusammen aufs Festival, ja cool.
1:25:54  Pascal
Nee, ist nicht drin. Ja.
1:25:56  Kevin
Dann so an dem Tag, wo man los wird. Ach so, ja, hier übrigens.
1:25:59  Pascal
Ja, ja, ist raus.
1:26:01  Kevin
Ticket äh so den nehmen wir auch noch mit. Und,
1:26:07
lasse dann einfach das gesamte Wochenende nichts anderes zu tun hat, als sich äh morgens eine Flasche Body reinzufahren, weil er denkt, so geht Festival und dann den Rest des Festivals durchschläft. So, weißt du, lasse einfach.
1:26:19  Pascal
Äh nicht mehr das nicht mehr das Campinggelände verlässt. Das sind auch immer die größten Idioten, die einfach nur auf dem Campingplatz bleiben.
1:26:27  Kevin
Ist auch ein Weib, so kann man machen.
1:26:29  Pascal
Ja klar, aber zahl doch keine dreihundert Euro dafür. So, da triff dich so.
1:26:36  Niklas
Sind zwei Sachen, die man meinen Hirnzellen nochmal, die noch nicht ganz aufgeräumt waren, äh, entgegengesprungen und einmal, das ist das, das ich mal als Kind
1:26:43
ein Wochenende so ein Survival ähm äh
1:26:47
sind Survival Schulung gemacht habe, ähm, das ist in dem Fall, dass ich dass ich irgendwie, ich hab damals hier zugemacht und wir haben uns irgendwie ein Wochenende, mussten wir wir alle los und ähm haben dann.
1:27:00  Miha
Spanne von dreißig Sekunden, solche Facts droppen. Einfach in einem Nebensatz.
1:27:04  Kevin
Ich finde gerade mein, ich finde so viel explodiert gerade in meinem Gehirn, das.
1:27:09  Pascal
Zu Fivil Train.
1:27:11  Miha
Survivalcamp in Euten.
1:27:13  Pascal
Habe ich auch gedacht, so geht zum Briefkasten. Oh Gott.
1:27:17  Kevin
Einfach Bär weg weg Judo Rolle.
1:27:21  Niklas
Aber da haben wir wirklich das komplette Protoprogramm gehabt. Wir haben äh auf einer irgend so einer alten, auf so einer Wiese gekämpft, wo in der Nähe irgendwie so ein kleiner Wald war,
1:27:29
In diesem Wald müssen wir dann ein Plumpsklo tatsächlich aus äh graben und wir haben wirklich das komplette Ding gemacht mit wie mache ich Feuer
1:27:36
lese ich Karten, also das kann ich bis heute noch. Ich weiß bis heute noch, wie ich Karten lesen kann, mit mit Kompass und so. Deswegen als als mir Kevin damals ähm Kevin und Nina haben wir, glaube ich, haben wir damals ähm diesen diesen Kompass geschenkt,
1:27:48
der hatte alles drin, was man halt so da was ich damals alles so gelernt hatte, wie man wie man diese Karten liest und solche Sachen,
1:27:56
Ja, weil weil du mir, weil du halt auch da wieder meine drei Hirnzellen, die das noch, die sich noch dran erinnern können, getriggert haben. Und das ähm,
1:28:04
Zweite ist, dass ähm was war denn das? Ihr hättet irgendwas mit.
1:28:08  Kevin
Was hatte das Überlebenscamp jetzt mit dem YouTube zu tun?
1:28:11  Niklas
Es gibt ähm in dieser Selbstverteidigungsgeschichte gibt es irgendwo ein Abzeichen, was du machen kannst, was ähm,
1:28:19
Was du für für Selbstverteidigungs ähm was du für fürs Survivalcamp Training oder sowas machen kannst,
1:28:25
weiß nicht wie das zusammenkommt aber das ist auf jeden Fall 'ne Sache die die man als Abzeichen bringen kann. Das ist so 'n so 'n so 'n grünes Abzeichen was du dir dann halt an dein dein Dings hier an deinen Anzug da rannähen kannst. Und da ist irgendwie so ein änderen. Ich weiß nicht genau was das ist,
1:28:40
Auf jeden Fall.
1:28:41  Miha
Numms Klo.
1:28:42  Niklas
Genau. Und das Zweite ist, was ich ähm ich hab's lange nicht mehr ausprobiert, aber es ist eine Sache, die mein Bruder immer sehr viel schockiert hatte,
1:28:51
ich kann einfach, weil Pascal, nämlich sagte, ja, dann kannst du auch einfach die Isomatte weglassen auf dem auf dem Socken schlafen. Kann ich. Ich habe überhaupt kein Problem, einfach auf dem Boden zu schlafen,
1:29:00
Also es ist es ist eine Sache, die die,
1:29:03
Die, die kann ich einfach tun, ich kann nicht gut auf den Bauch auf den Boden schlafen, aber ich kann so, wenn ich mich jetzt einfach auf den Boden lege, kann ich schlafen, ohne irgendwie Rückenschmerzen bekommen für mehrere Tage. Ich habe das schon mehrmals gemacht und es ist überhaupt kein Problem.
1:29:17  Miha
Ich kann auch überall schlafen, auch immer noch. Also ich bin als Kind schon immer überall gepennt. Ja, ja.
1:29:21  Niklas
Aber kannst du auch da schlafen? Okay. Also.
1:29:24  Kevin
Also auf Zwang kann ich auch überall schlafen. Das ist nicht das Problem. Also so einfach einpennen kann ich auch überall, aber geil finden. Das ist das, das ist ja die.
1:29:32  Pascal
Ja, aber ist geil finden, beziehungsweise nicht dran stören. So und scheinbar ist das Niklas sehr egal, wo du ihn hinlegst. Er pennt dann einfach irgendwann.
1:29:40  Kevin
Warum habt ihr denn überhaupt ein Bett.
1:29:43  Niklas
Bei Betten natürlich irgendwann auf lange Sicht schon geil ist, aber wenn wenn's sein muss oder ich hatte irgendwie so so ähm Situationen, wo ich mein Bruder sich um das eine Bett irgendwie streiten mussten, das ist
1:29:55
gab und ich hatte kein Bock auf Betthalle, dann habe ich gesagt, gut, dann nimm du das Bett und ich lege mich einfach hier auf den Boden.
1:29:59  Pascal
Geil.
1:30:01  Niklas
Und es hat funktioniert.
1:30:02  Pascal
Heute im Büro, aber da steht keine gute Nacht,
1:30:06
Also unters Bett gelegt dann bei deinem Bruder auf, oft gar nicht Creepy.
1:30:13  Niklas
Das sind so die die.
1:30:14  Miha
Wie hoch Bettarbeit unterm Bett.
1:30:19
Niklas, es ist kein Hochbett, doch ich schaffe unten.
1:30:25  Pascal
Das ist viel zu lustig. Boah, ihr habt ein Hochbett, alle gucken verwürzelt. Nein.
1:30:31  Miha
Äh warte ich habe eine kurze Geschichte zu diesem unten schlafen.
1:30:34  Pascal
Deswegen, deswegen.
1:30:38  Miha
Aus meiner, aus meiner Kindheit, ähm, eines morgens meine Mutter aufgewacht und ich war weg. Es ist ich, sie ist einfach in meinem Zimmer und ich, ich war weg.
1:30:49
Ich war einfach weg und sie hat die ganze Wohnung durchsucht, es war nicht viel, es war zwei Zimmer, Wurzel war Küche Bad, sich ganze Wohnung durchsucht, Kleinmira,
1:30:59
meine Mutter geheult, Füße gebludelt, nein Spaß. Und ähm,
1:31:06
dann äh hat sie meinen Vater komplett aufgelöst, angerufen und meint so, Michael ist weg. Michael, sie ist weg und mein Vater sie hat, wie sie ist weg ist, sie ist weg und noch während des Anrufs hört sie plötzlich so ein,
1:31:18
so ein Kind Schlafgeräusch oder sowas und sie so äh warte mal. Und ich habe mich einfach mitten in der Nacht einfach unters Bett gelegt und da weiter gepennt und ähm,
1:31:30
Dann hat meine Mutter mich irgendwann wieder gefunden. Und ich habe unterm Bett geschlafen. Unter meinem Fucking Bett.
1:31:34  Pascal
Wieder wieder.
1:31:35  Miha
Meine Hochbettgeschichte.
1:31:37  Pascal
Wieder halbe, fünfte Juni Ultra Sünk, weil ich war eins dieser Kinder, die immer aus dem Bett gefallen sind beim Schlafen. Ich hatte irgendwann auch so ein, ich hatte so eine, es gibt doch diese, so eine, so eine Bande, die kannst du dir so unter die Matratze klemmen.
1:31:50  Miha
Ja, so ein Zaun.
1:31:51  Pascal
Und ich
1:31:52
ohne Scheiß, ich bin so oft aus dem Bett gefallen im Schlaf und das Ding ist, ich habe aber einfach weiter gepennt. So und ich wurde heute morgens geweckt zum Muttern kam rein, ich so, äh wat und lag einfach so auf dem Boden. Ich bin einfach aus dem Bett gefallen und habe wei,
1:32:05
was da los war. Aber dieses Ding habe ich auch.
1:32:09  Miha
Nur einmal aus dem Bett gefallen,
1:32:13
Ich konnte auch wirklich überall schlafen als Kind. Auch in damals im Kroatienurlaub, wo wir zum Urlaub kommen, die den Kreis schließen, in Kroatien Urlaub ähm war's immer so äh,
1:32:22
Also die Kinder gehen halt irgendwann ins Bett, so abends so Nightlife, Kinder kommen mit, man sitzt noch ewig im Café und so und die blagen,
1:32:28
Rennen da irgendwo rum und das war auch bei uns so. Und meine Eltern waren dann immer so, Michael bist du sicher, dass du mitkommen willst, du wirst safe einschlafen. Ich so, nein, ich will mit, Alter, ich will mit in die City. Komm, Schluss, Big City Life, tschau. Und ähm,
1:32:40
Wirklich, wir waren wir sind ins Café gegangen und da will sie dann ja diese ekelhaften Ratternstühle oder sowas und äh wir setzen uns hin,
1:32:47
Meine Eltern bestellen ein Getränk und bevor Kellner in zurückkommt und ich so schlafe einfach in der widerlichsten Position in diesem ekelhaften Rattern-Kaffeestuhl ein und zwar hal,
1:33:00
immer wirklich immer. Bis heute, Alter.
1:33:07  Kevin
Dicke, du bist auch schon eingepennt, als du ein Missi gestreichelt hast. Also von daher, bis heute.
1:33:11  Miha
Ja, wirklich.
1:33:14  Niklas
Wer unsere Seele ähm sonst auch immer sehr stark streichelt, sind natürlich die Leute, die ähm uns auf Steady folgen,
1:33:23
und
1:33:28
Dadurch, dass äh wir das in den auch schon ein bisschen länger machen, ähm haben wir natürlich auch ein paar Leute eingesammelt
1:33:34
uns da jeden Monat Geld geben und ohne die ähm wir diesen ganzen Schamanack mit den ganzen Krimskrams, die wir so machen, auch ähm bezahlen können.
1:33:44  Pascal
Ich hole kurz, ich hol.
1:33:44  Niklas
Mal was bezahlen wollen.
1:33:45  Pascal
Instrument für Hintergrundmusik, okay? Wie immer.
1:33:48  Niklas
Du möchtest es tun, sehr schön, ok.
1:33:49  Pascal
Hole, ich suche was anderes. Ich habe was.
1:33:52  Niklas
Pascal greift jetzt einfach irgendwo in seinem in seine Wohnung äh mal im langen Arm machen. Ähm ich tippe gerade auf Nasenflöte, die ich äh neulich auch schon mal wieder irgendwie gehört habe. Nein, was ist diesmal etwas komplett anderes?
1:34:06  Pascal
Einer muss einer muss machen aber, ne? Ich mache nur Melody.
1:34:15  Niklas
Okay, dann sinkt euch kurz, dann steige ich dann.
1:34:26
Die Leute, die uns,
1:34:28
jeden Monat Geld geben auf Steddy, was ihr auch machen könnt. Ihr geht einfach auf die Seite Halbwissen Punkt CO Slash Spenden. Und dann habt ihr da Möglichkeiten uns, äh wenn euch das gefällt und ein paar Groschen unseren Hut werfen wollt, dann habt ihr die Möglichkeit,
1:34:43
Und die Leute, die das tun, sind äh tatsächlich ähm auf Saddam zu finden.
1:34:51
Und sie heißen wie folgt. Norman? Michael, noch ein Michael? Fiona.
1:35:01
Teddy, Jora, Jan, Nalena.
1:35:08
Katharina. Christoph, Wolle,
1:35:13
Henke und Sven. Danke, dass ihr,
1:35:18
Das hier ähm nicht nur anhört, sondern dass er das so gut findet, dass wir auch ein bisschen Geld gibt und dafür auch,
1:35:24
bekommt, was ähm die Leute, die uns nämlich ein bisschen Geld in den Hut werfen, jedes Mal
1:35:30
Am Freitag bevor die Folge rauskommt, meist ist es immer ein Tag später, bevor wir aufgenommen haben, denn ein Vorgespräch bekommen, das können sie sich das Ganze anhören. Ansonsten ähm zwischen,
1:35:39
Zeit, wo wir aufnehmen, dass er immer jetzt immer ein Monatsabstand ist, habt ihr die Möglichkeit unseren ganzen Krimskrams, den wir so machen, ähm auf äh Twitch noch zu verfolgen,
1:35:48
Da gibt es mittlerweile sogar ein bisschen ich würde sogar sagen, wir haben, wir haben letzten Monat ganz schön was ein Fortschritt gemacht,
1:35:55
Wir haben paar neue Leute mitbekommen, wir haben äh so ein bisschen,
1:35:59
Krims Krams gemacht, wir haben Spiele gespielt, aber wir haben auf jeden Fall echt viel verschiedene Leute einfach da, die auch immer wieder in den Chats unterwegs sind. Kevin hat auch schon gesagt, die Mittagschats laufen ganz,
1:36:10
Wir haben uns gegenseitig so ein bisschen mittlerweile in einen kleinen Magic Hype wieder reingedreht. Und Micha ist die ganze Zeit im Simstream. Das ist so ein bisschen das, was da passiert. Ich übergebe mal so ein bisschen an den Head of Twitch.
1:36:22  Pascal
Es ist so.
1:36:24  Kevin
Wollte gerade ich wollte gerade mal gucken, ob ich irgendwo die Abonnentinnen sehen kann, um die auch vorzulesen. Das gibt mir Twitch nicht. Ich kann im Akti
1:36:34
halt so mir nur die Abos angucken, aber das sind alle nur die, die in eine, ich kann den Zeitraum nicht erweitern. Ähm also wir sind auf auf äh zehn Abos haben wir, das ist äh das ist gut
1:36:47
großes Danke. An dieser Stelle nenne ich jetzt einfach die Person
1:36:52
die ich hier sehen kann, das ist einmal unser guter Freund Pro Gamer Tim. Einen herzlichen Applaus an dieser Stelle. Dann äh der der Alu Kai und der Lito,
1:37:02
extrem geile Lito vor allen Dingen äh auch einfach schon seit sechs Monaten am am Ababonnieren. Es ist äh,
1:37:08
geiler Maga, dann Marcel, eins eins eins eins eins eins eins eins.
1:37:15
Wahrscheinlich ist Marcel äh auch mit zwei Monaten am Start, dann auch liebe Grüße von dieser Stelle.
1:37:24  Pascal
Man.
1:37:24  Kevin
Dann haben wir noch Pauls, Pauls,
1:37:28
der auch am Start ist und die restlichen kann ich leider nicht einsehen. Ansonsten werdet ihr an dieser Stelle natürlich auch genannt worden. Danke für euer Engagement und natürlich auch ähm,
1:37:38
Geht große Liebe raus an die ähm.
1:37:41
Mittlerweile weit über zweihundert Followerinnen, die bei uns abhängen. Das ist ein großer Spaß und ähm,
1:37:50
Ich muss einfach sagen, ne? Ich, also ich,
1:37:52
ich bin ja nur in den Mittagspausen mittlerweile aktiv, alle anderen Sachen habe ich irgendwie so eingestellt, weil die sich in meinen restlichen Tagesablauf mit Sport und hast du nicht gesehen, alles nicht mehr so richtig einbinden lässt. Aber Mittagspausen, da bin ich am Start,
1:38:04
und ist immer eine geile Crew und auch divers so, ne? Mal sind irgendwie zehn Leute, die da im Chat rumrandalieren, dann äh mal wieder sehr intim nur zu zweit oder zu dritt oder zu viert. Das ist ein großer Spaß, aber auch das, was äh Niklas auf die Beine stellt, äh mit mit seinen Streams äh dann im Weltraum gemeinsam einfach,
1:38:22
holt zum Abhängen, ist richtig geil
1:38:25
auch immer sehr sehr nette Leute im Chat unterwegs und bei Micha, bei bei den Sims-Tagen, da ist immer komplettes Chaos, aber alles sehr, sehr liebe, tolle Menschen da am Start. Das ist sehr, sehr geil. Ich finde, wir haben da äh eine sehr nette Community aufgebaut,
1:38:40
und jeder und jede die da abhängt will einfach eine gute Zeit haben so und alle sind irgendwie lieb zueinander das ist so ein ganz anderer Internetdiskurs als ich sonst irgendwo gesehen habe und ähm,
1:38:54
Es macht Spaß, das macht richtig doll Spaß und nebenbei kann man noch ein bisschen zocken. Ist geil.
1:38:59  Pascal
Oder wie ich der einfach nur beobachtet, seine Freunde einfach sehen. Das meine meine Funktion in dem ganzen Game. Wir können abhängen Leute, kommt rum, es ist schön.
1:39:08  Kevin
So, komm, komm, komm gern einfach bei Twitch vorbei, ähm die die Pläne dazu gibt's jeden Montagabend äh auf Insta, wann wir wo was machen. Ansonsten könnt ihr natürlich auch. Falls ihr euch einfach nur fragt, wann Stream Micha wohl einfach mal,
1:39:21
äh WWW Punkt Stream Micha heute Punkt DE gehen und euch informieren, ob Mira denn heute streamt oder auch nicht. So, das ähm.
1:39:31  Niklas
Ist bestimmt eine Seite, die wir noch ausbauen werden.
1:39:33
Ansonsten, wenn ihr ähm den Podcast hört und aber auch den Twitch-Stream abonniert oder zumindest folgt oder irgendwas damit tut und wenn das jetzt hier irgendwie so zusammenpasst und ihr irgendwie das eine und das andere auch tut, dann sagt doch mal Bescheid, was ihr das macht, weil das interessiert mich tatsächlich ein bisschen. Wie sind wir schnell überschneidet sich das Ganze überhaupt? Also
1:39:51
Was was passiert da eigentlich in dem Fall? Das würde mich mal interessieren. Ja
1:39:56
Ansonsten haben wir ähm zumindest ja auf meinem äh kleinen Aufnahmegerät haben wir jetzt die zwei Stunden Marke gerissen. Das heißt, ist auf jeden Fall bei mindestens ähm glaube ich eine halbe Stunde für die Stadty Leute da rauskommt im Vorgespräch. Und ähm
1:40:11
Ja, ich würde wenn ihr nichts anderes mehr zu sagen habt, würde ich mal unsere Automusik ein bisschen einspielen und äh einen Ausklang einleiten in dem Ganzen.
1:40:24
Finden wir gut. Immer wieder schön eigentlich diese Musik zu hör.
1:40:35
Immer noch.
1:40:37  Pascal
Kevins neue Single kommt nämlich jetzt erstmal längere Zeit nichts, da hab.
1:40:45  Kevin
Ja, Sonntag, äh, letzte Folge Hype ähm so also jetzt, wenn, wenn ihr das hört, ähm war die.
1:40:51  Niklas
War die letzte Vorgehalt? Aber die Kammer, ob es gut ist, also der der das das wird ja jetzt nicht einfach so verschwinden. Das kann man sich ja dann noch ja genau. YouTube ist für immer da.
1:41:02  Kevin
Geile Scheiß.
1:41:09  Niklas
Ansonsten.
1:41:13
Ansonsten hört ihr uns dann wieder im nächsten Monat, wenn ihr einfach nur diesen Podcast hören möchtet. Aber es lohnt sich definitiv, auch vielleicht mal eine Aufzeichnung oder sowas mit Twitch anzugucken. Ähm es ist eigentlich immer irgendwie lustig. Irgendwas, irgendwas für euch wird ja immer dabei sein,
1:41:27
und ansonsten freue ich mich einfach weiterhin darauf. Ich hoffe, dass dass es jetzt einfach immer so weitergeht und immer weiter so lustig bleibt.
1:41:36
Keine Ahnung, was das nächste Thema sein wird, aber wir finden schon was, würde ich sagen.
1:41:40  Kevin
Ich mache mir da gar keine Sorgen.
1:41:42  Niklas
Ich mache mir auch gar keine Sorgen.
1:41:44  Kevin
Ähm schön, ciao. Seid lieb zueinander, Bremen Nord, meine Liebe, Stay Head Redit.
1:42:38  Pascal
Richtige March Simpson of Crack Sounds gemacht beim Auto.
1:42:44  Niklas
Mich so ein bisschen, als ich das als äh als würde ich, da kann ich das von von Mira kann ich das jetzt als Autorauto reinschneiden.
1:42:49  Pascal
Ich hoffe und auch gerne die dreieinhalb Minuten Lacher davor nach Kevin Zurübs Geschichte. Schöne Abrundung des Statements war. Ja, nächsten Sonntag gehypt. Guckt euch das an, geiler Scheiß.
1:43:05
Voll gut.
1:43:07  Kevin
Es war einfach alles nur noch egal, ey.
1:43:09  Miha
Das hat das hat man während des Röpsers gehört so und ich finde, das war, das hat das Ganze ausgemacht.
1:43:16  Niklas
Ja, definitiv. Ja, war ähm eine sehr äh ruhige Folge, würde ich sagen, aber was was will man, was.
1:43:23  Miha
Songs sei ruhig People Sale, Depressing.
1:43:26  Pascal
Ich habe auch schon.
1:43:27  Niklas
Was will man auch erwarten über von der von der Urlaubsfolge innerhalb von einer Pandemie.
1:43:31  Pascal
Ja und wahrscheinlich also abgesehen davon auch die, also was Kevin ja auch meinte so, ne, wenn man sich das nochmal so äh quasi in den Kopf dann reinhämmert, was damals eigentlich war. Ich habe zu zu Micha zwischenzeitlich auch äh,
1:43:42
geschrieben, nicht gesagt. Ähm,
1:43:46
Das ist so, ich irgendwie ich wahrscheinlich Glück hatte so, weil ich davon nicht mehr so richtig getriggert würde werde, beziehungsweise damit schon durch bin. Ähm ansonsten hätte ich noch Vorschläge für die nächsten Episoden, nämlich Erziehung und Familie oder,
1:43:59
oder,
1:44:01
oder Sucht und Depression. Ach, das ist können wir auch noch machen.
1:44:06  Niklas
Ja, es hört sich nach Spaß an.
1:44:07  Kevin
Das sind, das sind auf jeden Fall auch mein, meine top fünf Vorschläge für Folgen. Ähm.
1:44:10  Pascal
Mit ähm ich glaub ich glaub tatsächlich es war nicht so richtig klar ähm also,
1:44:16
Es war mir gar nicht so klar, dass natürlich das Thema Urlaub auch nicht das einfachste sein kann, weil man das natürlich auch also.
1:44:23
Wie gesagt, ich habe das jetzt nicht verdrängt oder so. Ich bin mit den meisten Sachen durch, aber natürlich kann das viele Sachen äh wieder hervorrufen, äh mit dem man sich einfach ewig nicht befasst hat, ne? Oder heute dann vielleicht aus einer anderen aus einer anderen Perspektive tut so.
1:44:38
War glaube ich vorher nicht so bewusst.
1:44:39  Kevin
Tatsächlich ähm also Krieg kriegt von mir äh sieben von zehn Johnny Jokerson. Ähm.
1:44:47
Ich fand das Thema stabil, auch so was wir so getan haben, aber irgendwie fehlte mir noch so ein, so ein Kniff, so ein kleiner Kniff, irgendwas und und.
1:44:58  Niklas
Ja der der Witz, der Witz war glaube ich so ein bisschen weg, oder? Oder die Dynamik vielleicht? Ich weiß.
1:45:02  Pascal
Ja ich fand's auch so, es hat ein so ein bisschen gedauert so das Anrollen irgendwie. Ich weiß auch nicht, ich kann noch nicht richtig sagen, woran's lag, aber es war so ein bisschen bisschen zäh.
1:45:11  Kevin
Also Vorgespräch fand ich tatsächlich war, war sehr klasse, waren waren sehr klasse Vorgespräch, ähm würde ich mir, wenn ich nicht dabei gewesen wäre, direkt einfach auf Stadty shoppen gehen, sage ich, sage ich, wie es ist,
1:45:22
ähm Killer vor Gespräch. Ähm dann Völkchen war, war gut, so das plätscherte so, das war so nett, aber irgendwie hat mir so ein kleines, ein kleines.
1:45:33
Ne, so ein Grand.
1:45:37  Pascal
Kleine Kniff, kleine Kniff.
1:45:38  Niklas
Aber das, was ich, was man sich aufschreiben kann, ähm nochmal als Idee, diese diese Geschichte mit ähm Festivals und sowas, ne? Also ähm vielleicht sind halt irgendwie Micha und ich, also gut Micha war auch auf Festivals, aber ich jetzt auch nicht so sehr.
1:45:49  Kevin
Niklas, ich werde mit dir nie wieder das Thema Festivals.
1:45:53  Niklas
So stimmt.
1:45:57  Kevin
Ich wollte es in der Folge nicht so die aber es es gibt davon ein Video im Internet, wo ich komplett alleine gelassen wurde, von allen, von allen.
1:46:07  Pascal
Ja ja, zwar es war auch auf einem Festival, auf einem.
1:46:10  Kevin
Es war auch auf einem Festival und es ist also so mit mit Pascal setze ich mich gerne hin, schnacken wir schön zwei Stunden über über unsere schönsten Festivalerlebnisse,
1:46:20
Und was was für ein asoziales Stück Scheiße ich bin,
1:46:23
oder war und äh,
1:46:26
Plastik habe ich mir das tatsächlich ganz schwer vorstellen, dass dass da so ekelhafte Geschichten passiert sind, sondern mehr so, ja, gemütlich Musik, bisschen Essen, bisschen trinken, net, net.
1:46:34  Pascal
Ja, auf jeden Fall wahrscheinlich äh also an an einer Hand abzuzählen, glaube ich.
1:46:40
Also ich war auch mal jünger und auch mal ein bisschen dumm und so, aber wahrscheinlich lange nicht so wie du,
1:46:47
sind wir, aber Bro, komm, weißt du selbst. Sagst du ja selber sogar.
1:46:53  Kevin
Ja, ja, so, ich, ich bin, ich bin da tatsächlich, ich, ich, deswegen spricht mit Tour aus aus dem Dingsong, so so sehr, aus, aus der Seele, wenn er halt sagt so, ähm er guckt sich sein altes sich an und weiß halt selber nicht, was er davon halten soll. So, ja.
1:47:12  Pascal
Wo wir gerade bei Namen sind, ähm kannst du noch deine Pflicht tun? Kevin.
1:47:17  Kevin
Nein, was? Ich weiß nicht, wovon du sprichst. Was meinst du.
1:47:19  Pascal
Ach so, okay. Okay, ist mir nur gerade aufgefall.
1:47:22  Miha
Mal.
1:47:24  Niklas
Ist das, ist das gerade ein Moment, Moment, lass doch, lass doch.
1:47:26  Miha
DSDS.
1:47:29  Pascal
Daran Daniel.
1:47:33  Miha
Nee, da vorne gleichen Staffel wie äh da.
1:47:36  Niklas
Vielleicht sollten wir das erste Mal äh in der Geschichte.
1:47:39  Pascal
Wie heißt denn nochmal dieser eine Typ da? Hm, der Große.
1:47:43  Kevin
Karl. Der hieß Karl.
1:47:44  Pascal
Ja stimmt. Ähm.
1:47:45  Miha
Anderen, es gibt noch einen anderen. Ähm wie heißt der noch.
1:47:50  Niklas
Ja, ich weiß auch nicht grade.
1:47:51  Kevin
Jedenfalls haben Alex und ich geplant, dass wir ähm Ende Ende Mai mit dem äh Motorrad auf Reisen gehen und
1:48:00
auch da wieder bei dem bei den Packgeschichten. Deswegen habe ich's da nicht erzählt. Ich wollt's einfach eine Folge jetzt durchziehen. So, um euch alle zu befrieden, aber ihr wollt es ja einfach. Also, wir werden Ende Mai mit dem Motorrad durch die Lande ziehen und ich habe jetzt gelernt zum Packen für so eine Motorradtour, einfach eine,
1:48:16
äh zwei Boxer-Shots, zwei T-Shirts und zwar, ne, pass auf, ist ganz easy.
1:48:22
Nein, du ekelhaft, struktur.
1:48:27
Du nimmst die und holst die die aus äh Bambus zum Beispiel, weil die sind schon mal nicht so geruchs ähm.
1:48:33  Niklas
Bambus stimmen. Das zwei Bambus.
1:48:38  Kevin
Nein, äh aus Bambusfasern hergestellt, weil die nehmen Gerüche nicht so krass an und dann
1:48:44
hast du halt ein ein paar T-Shirt-Boxer-Shots für den ganzen Tag fahren, das kannst du dann abends in in der Herberge oder wo du pennst, eben schnell waschen und aufhängen. Bambus trocknet auch voll schnell und dann hast du halt ein paar, womit du abends dann halt weggehen kannst, halt irgendwie nochmal ein Eis essen oder zu Abend irgendwas, was man halt Abends so macht, so, keine Ahnung.
1:49:03  Niklas
Nur in Boxershorts, ich.
1:49:05  Kevin
So und die drüberklammern, du hast ja eh den ganzen Tag Kombi an und dann hast du halt noch ein, eine Jeans und weil der Sommer ist, brauchst du nur ein T-Shirt so und fertig ist so, mehr brauchst du nicht einpacken. Ist großartig. Ich werd's.
1:49:18  Niklas
Ja, ich hatte in Asien auch jemanden kennengelernt. Ich hatte in Asien auch jemanden kennengelernt, der einfach ähm ich glaube, diese drei T-Shirts dabei. Aber halt auch so schnell trockene Teile.
1:49:27  Kevin
Schreibt ihr eigentlich miteinander oder schreibt die mit anderen.
1:49:29  Pascal
Nee, ich habe versucht, einen Mann aus Holz zu finden und wollte einen Pumi machen.
1:49:36  Kevin
Ein Mann aus Holz. Ach so wegen Bambus. Ja okay.
1:49:40
Ja ähm Mira, wie wie viele Jolly Jokersonnen kriegt diese äh Reisefolge von dir?
1:49:47  Miha
Ähm sieben von zehn Depressionen.
1:49:56  Kevin
Nice, da weiß ich jetzt aber auch nicht, ob eine hohe Zahl besser ist.
1:50:00  Miha
Besser ist immer mehr.
1:50:05  Kevin
Neu ist immer besser.
1:50:09
Und Niklas? Wie wie viel.
1:50:12  Niklas
Ja, ich würde mich da glaube ich anschließen. Das sind so sieben von zehn Plumpslöchern. Plumpskloß.
1:50:17  Kevin
Judo Rollen gegen Natur.
1:50:18  Miha
Jut zu Gürtels.
1:50:20  Kevin
Aber Judo und Ju-Jutsu sind schon zwei komplett verschiedene S.
1:50:23  Niklas
Ja ja definitiv.
1:50:24  Miha
Macht man so mit Flüchen und so, das kann ich aus der Anime aus dem Anime You YouTube heißen. Da macht man auch ganz viel mit Flüchen und ich glaube, Niklas war mal äh Sourceround hat mal ein bisschen Füche gemacht und Sachen exorziert, den Mond exorziert.
1:50:38  Pascal
Und vor allem hat Niklas nicht das normale gelernt, sondern das Euter, dass nochmal eine Stufe härter. Achim, Achim, Ochim.
1:50:42  Miha
Sag mal ganz anders. Achim? Alter, du bist ja eine lebende Waffe.
1:50:48  Pascal
Ja, schläft auf dem Boden. Achima hier zu. Ja.
1:50:57  Miha
Mira rückwärts Achim heißt.
1:51:00  Kevin
Das ist durchaus richtig.
1:51:04
Archim, Archim.
1:51:05  Miha
Ja
1:51:06  Pascal
Ich gebe sechs für einen zehn.
1:51:07  Niklas
Ja
1:51:10  Kevin
Warum? Einfach nur weil du anders sein willst.
1:51:12  Miha
Wars.
1:51:15  Pascal
Nein, einfach sechs von zehn.
1:51:16  Niklas
Jute Hütten.
1:51:17  Pascal
Könnt euch äh nee, ich fand's so, ich glaube da geht noch was. Sieben von zehn finde ich Bauchgefühl zu hoch. Vielleicht spreche ich auch nur von mir selbst. Ich werde es niemals auflösen. Wer seid ihr? Lasst mich in Ruhe.
1:51:29
Hab euch lieb.
1:51:30  Kevin
Ähm und damit.
1:51:31  Niklas
Man soll ja auch ein bisschen Luft noch nach oben haben.
1:51:32  Kevin
Allen auf jeden Fall äh ein ein schönes Restleben. Bis zur nächsten Folge, das war das gefährliche Halbwissen für dieses Mal. Schaut euch das nächste Mal wieder ein, wenn wir über witzige Themen sprechen.
1:51:44
Seid lieb zueinander.
1:51:47  Miha
Tschaui, Bremen-Nord, meine Liebe.