Gestern Heute Übermorgen

Der Talk über Star Trek Picard

https://compendion.net/gesternheuteuebermorgen

subscribe
share





episode 44: Es geschah in einem Augenblick (VOY 6x12) (Blink of an Eye) [transcript]


Vor einiger Zeit haben wir uns den Gott der Mintakaner angeschaut und danach mitbekommen, dass Jean-Luc sich für das Überschreiten der Ersten Direktive bei Starfleet rechtfertigen musste. Heute biegt Katie (nicht Kelly!) mal wieder ab und verändert somit den Lauf der Dinge auf einem kompletten Planeten. Die Voyager wird somit zu einem Gott und damit ist direkt auch erklärt, wo Götter grundsätzlich herkommen... Kleiner Scherz! Wir versuchen neben der spannenden Frage der Region und der Herkunft dieser auch noch zu klären, warum Starfleet-Captains wie Kleinkinder sind, unsicher herumwackeln und ihre Sandburgen kaputthauen. Und wir müssen einfach mal den unheimlichen Mut des eigentlichen Sulus des 2009er TOS-Reboots loben, der all seine Freunde und… GHU044 Es geschah in einem Augenblick (VOY 6x12) (Blink of an Eye) weiterlesen


share







 2021-04-03  1h30m
 
 
00:12  Nils
Moin allerseits und willkommen bei unserer kleinen Star Track Talk Runde. Wie immer mit dabei, der Arne. Hallo Arne.
00:17  Arne
Halli hallo und außerdem natürlich dabei der Frank, hallo.
00:21  Frank
Ja, guten Tag und natürlich auch unser Erstsprecher Nils. Guten Tag.
00:25  Nils
Ja hallo und schön, dass ihr wieder alle da seid. Wir sind wieder da und wollen ein wenig über Star Track sprechen. Und wir haben uns auf den langen Weg gemacht, um in den Delta-Quadranten zu reisen.
00:40
Ich werde heute nicht sagen, dass ich mich freue, Arna hat gesagt, ich sage zu häufig, dass ich mich freue, aber es wird bestimmt wieder eine spannende Aufnahme,
00:47
aber wie immer, Arne, wie geht's dir.
00:50  Arne
Ja, geht so. Ich bin von den Maßnahmen verwirrt, die wir momentan auf Korona Gründen so haben, aber ansonsten ist eigentlich alles okay.
00:59  Nils
Da bist du in sehr guter äh wie nennt man das äh nicht doch Gemeinschaft könnte man sagen, also ähnlich, ne? Also ich glaube, da.
01:06  Frank
Zur Gesellschaft, ne.
01:08  Nils
Gesellschaft, sehr gutes Wort. Ja gut, das ist ein Thema.
01:12  Frank
Gesellschaft, man weiß es gerade nicht so genau. Also nicht jetzt mit uns, sondern wegen den Regeln und und dem nicht oder den, ja, ich weiß es auch nicht genau. Denken wir lieber nicht so danach.
01:21  Nils
Nee, ich glaube, da könnte man den ganzen Podcast drüber machen, das äh.
01:27  Frank
Oh, du lieber nicht, das ist aber schon so viele Leute rüber, die auch keine Ahnung haben, das ist echt schlimm. Und die sollten eigentlich Ahnung haben, teilweise, also na ja.
01:36  Nils
Wir lassen's lieber. Wir bleiben bei unserem Thema Frank, äh, Bechue heraus, dass es dir effektiv genauso geht, so einigermaßen so la.
01:42  Frank
Ja, doch, ach so, so mir selber geht's schon ganz ganz gut ähm,
01:49
Ja, ich weiß auch nicht, ich glaube, es ist auch der Wetterumschwung, ja, also heute war jetzt nur ein Tag, da war mal kurzfristig siebenundzwanzig Grad und ich bin echt nicht so der Warmwettertyp. Jetzt ist es zum Glück wieder auf erträgliche, ich glaube siebzehn Grad zusammengeschrumpelt, aber ich weiß auch nicht ganz genau
02:03
Ja, egal, also ich würde sagen, ich würde sagen, so im guten Dreierbereich, aber ich sage mal äh,
02:09
Lieber bin ich bei zwei Minus plus und da bin ich sonst und äh deswegen ja whatever.
02:16
Ist schon okay, die Folge ist geil und ich glaube, die wird alles rausreißen, was man noch erlebt haben mag. Also vielleicht nicht alles, aber ein paar Dinge vielleicht.
02:23  Arne
Wo du gerade sagst, Dreierbereich, da fragte ich mich, auf welcher Skala und da fiel mir ein, das schöne, neue Video zu den ähm Schauspielern für die neue Serie Strange Word,
02:33
wo nämlich,
02:34
der den Spock spricht, einen schönen Witz bringt, ähm wie excited er ist und er sagt, na ja, auf einer Skala von eins bis zehn bin ich so bei einer siebenhundert und vier.
02:46  Nils
Das stimmt, das stimmt, das ist ein sehr schönes Video. Das kann man auch verstehen, wenn man was Neues.
02:53  Frank
Ich will's bei Schulnoten gewesen, aber whatever.
02:56  Nils
Ja, das habe ich fast gedacht, aber ich meine, das ist ja in Ordnung, es könnte sehr viel schlimmer sein. Zumindestens keine sechs, genau.
03:00  Frank
So sieht's aus. Nee, ne.
03:03  Nils
Immer Luft.
03:04
Bin. Super, dann lasst uns doch mal anfangen. Wir wollen heute, wie schon sagt, in den Delta-Quadranten,
03:13
fliegen und ich habe hier in meinen Shownotes stehen, irgendwas von TNG. Das ist natürlich totaler Quatsch. Wir gucken uns die zwölfte Folge der sechsten Staffel Voyager an. Die da heißt Blink of and Eye,
03:27
Am neunzehnten ersten zweitausend in den USA erstmalig ausgestrahlt und,
03:33
Sie hieß hier bei uns in Deutschland oder heißt bei uns in Deutschland ist geschah in einem Augenblick. Dreißigster zwölfter zweitausend. Man merkt das so irgendwann dann doch so die Zeiten weniger wurden. Das ist ein knappes Jahr. Spoilerwarnung, ne? Ihr wisst Bescheid,
03:47
Wir können direkt in die Folge gehen sozusagen. Der Frank wird uns etwas dazu erzählen.
03:53  Frank
Ja wunderbar, leider ist es nicht die sechste Folge der zwölften Staffel soll umgekehrt, aber das ist auch okay. Sieben Staffeln
03:58
TNG äh und TNG übrigens, sind auch eine super Sache. Ja genau, also äh wir kommen zu Blink of and Eye. Und ich möchte jetzt den außergewöhnlichen Weg wählen und da einmal quasi ein Hintergrund
04:11
eine Hintergrundinformation vorher zu bringen und das hat auch einen guten Grund. Und zwar basiert diese Story ursprünglich auf einem Buch von Robert L Forwart.
04:22
Auf Deutsch der Titel das Drachenei. Das heißt, wenn jemand außergewöhnliche Hardscience-Fiction, also Science-Fiction, die sich,
04:30
so nah es irgend geht an Wissenschaft heranschmiegt und dann gar nicht gespoilert werden will
04:36
Der solle bitte das hier heute jetzt nicht hören, sondern erstmal das Buch lesen und dann aber auch zurückkommen, weil das ist eine sehr, sehr spannende Adaption
04:44
hier für Voicer gemacht wurde. Also es lohnt sich auf jeden Fall beides. Aus meiner Sicht kann man auch die Reihenfolge umkehren. Also ich habe erst das Buch von dem Buch erst durch diese Folge erfahren, also ist auch wunderbar nur ähm
04:55
falls da irgendjemand böse sein sollte, das nur als Vorwarnung und ansonsten mehr noch dazu später. Kommen wir zur Handlung.
05:03
Die Volte erreicht ein nicht mehr benanntes Sternsystem, indem sie einen Planeten mit einer ähm sehr besonderen gravimetrischen Signatur vorfinden. Ähm ähm,
05:17
Techno gebabbelt, Pipapo, jedenfalls ist es so, dass sich dieser Stern relativ schnell dreht,
05:22
Und ähm sie also auch ähm dann äh bald feststellen, dass es eben ein sogenanntes Zeitdifferenzial gibt. Das heißt, dass auf der Planetenoberfläche die Zeit deutlich schneller vergeht,
05:36
als außerhalb äh also außerhalb von Planeten, außerhalb des Orbits, also irgendwo,
05:42
wenn wenn man quasi die Atmosphäre verlässt, dort äh findet irgendwann der Übergang statt. Jedenfalls ist es so, dass die Enterprise eigentlich nur mal gucken möchte, wie so oft und dann dabei im gravimetrischen Feld des Planeten stecken bleibt,
05:56
können sie nicht anmachen, nur dem Wortmantrieb kämen sie weg, also die Lage ist erstmal auswegslos.
06:03
Wir wechseln auf dem Planeten, auf dem eine ähm.
06:08
Eine Spezies äh auf Steinzeitniveau lebt die sogenannten Calamane. Ich weiß nicht genau, ob das auf Deutsch so genannt wird. Calamaines ist es auf Englisch. Jedenfalls ist es so, dass dort ein,
06:20
ich sag mal ein steinzeitlicher Priester könnte man vielleicht sagen
06:24
die das Ankommen der Voiager als das Auftauchen eines neuen Sterns wahrnimmt
06:31
und das jetzt viel interpretiert als einen neuen Gott, weil zu dem Zeitpunkt hält diese Spezies alle Sterne für Götter und jetzt meint
06:38
dass die Enterprise äh die Enterprise ja so in äh Fluss, das ist immer die Enterprise, nein, es ist die Volta. Die Volta äh eben für einen neuen Gott hält, der jetzt eben alle Feuerfrüchte für sich beanspruchen möchte. Sie bauen einen neuen Altar
06:53
auf dem von da dann eben die Feuerfrüchte dem,
06:58
Donner neun Donnergot, dem Grown Shaker der geopfert werden sollen. Also das Besondere ist, dass die ähm Voir seitdem die Voir dort eben jetzt am Orbit ist, im Orbit angekommen ist ähm werden immer wieder
07:12
Erdbeben auf dem Planeten ausgelöst, die es vorher so nicht gab. Das wird später dann auch erklärt damit, dass die Varia quasi wie so eine Art,
07:21
dritter magnetischer Pool wirkt, whatever. Auf jeden Fall ist es so, dass die ähm Voicer ihren Einfluss auf die Oberfläche hat.
07:32
Genau, jetzt ist es so, äh dass wir, wir sind wieder auf der Voiager, die Voicer schafft es irgendwie, sich dennoch zu stabilisieren und ähm,
07:42
die äh seven of Nine stellt dann dort eben auch erstmals im astrometischen Labor, die schon benannte Zeit, dieses Zeitdifferenzial,
07:51
dar und stellt also fest, dass im Prinzip pro Sekunde auf der Volger ungefähr einen Tag auf dem Planeten vergeht, das heißt.
07:59
In etwas mehr als drei Stunden vergebt dort ein Jahr oder in zehn Stunden drei Jahre, das wird noch später wichtig, deswegen sage ich das jetzt schon mal. Ähm.
08:11
Genau, auf jeden Fall ist es so, dass innerhalb von wenigen Tagen da im ganzen Jahrhunderte vergehen, dass äh ist eben das, was interessant daran ist, denn wir erleben jetzt quasi ein Zeitraffer und das ist das, was J
08:21
Coachie auch wittert, also eine grandiose, asarchäologische ähm,
08:27
Entdeckung nämlich quasi das die die Möglichkeit eines Spezies zu beobachten eine Zivilisation wie sie sich im Zeitraffer von der Steinzeit eben äh über die Jahrhunderte
08:37
hinweg entwickelt.
08:40
Ähm als wir wieder quasi in der nächsten Szene dann auf dem Planeten wieder sind, ist schon Mittelalter und es ist jetzt so, dass ein Protektor dort, dass es äh so eine Art.
08:51
Adelsfigur oder,
08:53
eine Figur eines eines lokalen Herrschers oder so, der möchte jetzt eben äh mit Hilfe eines weisen Mönchs,
09:02
komischerweise seine Nachricht auf Englisch schreibt, also die scheinen da auch englische Sprache entwickelt zu haben. Äh eine Nachricht im Namen des Protektors jetzt an die Voyager schreiben soll,
09:13
nämlich jetzt schon nicht mehr wie seine Vorfahren für ein.
09:18
Für ein für einen für einen Gott eine Gottesgestalt hält, sondern eben für eine Art andere Stadt im Himmel, die auch Protektoren von Protektoren beherrscht wird und,
09:31
stellt sich jetzt quasi vor, dass er mit einem sehr primitiven Fessel Luft äh Ballon, den quasi eine schriftliche Nachricht zukommen lassen kann. Ähm,
09:40
das misslingt leider ähm denn ähm gerne hätten sie die Voicer auch darum gebeten, eben die.
09:50
Erdbeben zu unterlassen, die nach wie vor stattfinden und die.
09:56
Aufgrund eben des ursprünglichen Events, wo die steinzeitliche Variante der Spezies immer festgestellt hat, dass es mit der Beuter zusammenhängt, also immer noch davon überzeugt sind,
10:06
vielleicht auch irgendwie wie auch immer geartet merken, dass es damit mit ihr zusammenhängt. Ähm genau, wir sind,
10:16
wieder auf der Voiager und äh es ist so, dass wir quasi in eine Szene wechseln, in der gerade Checoti und,
10:24
Ich glaube, Bilana, irgendwelche Messungen oder vielleicht auch nein, irgendwelche Messungen ähm analysieren, die mit einem mit einer Sonde,
10:33
in der Lage ist 'ne hohe Frequenz Fotos aufzunehmen jetzt also mittlerweile feststellen dass wir auf dem Planeten mittlerweile in so 'ne Art frühmoderne angelangt sind oder na ja eigentlich,
10:45
eigentlich ja einfach moderner würde ich sagen. Also sie haben, es gibt auf jeden Fall schon Verbrennungsmotoren, wohl es gibt äh Straßennetze, es gibt Städte.
10:53
Ähm.
10:56
Genau und was sie eben auch feststellen ist, dass wohl dir der Konsum von Stahlrecht hoch ist, mit denen die Bewohner offenbar ihre Gebäude stärker befestigen, um wahrscheinlich, wie sie vermuten, erdbebensicherer zu werden,
11:09
Wieder auf dem Planeten sehen wir zwei Astronomen in einem,
11:14
in einem astrometrischen Labor in Anführungsstrichen, also sie haben ein kleines Teleskop, durch das sie eben jetzt schon recht genau erkennen können, wie die Wolger aussieht.
11:24
Da sie jetzt kein bisher wohl keine Raumschiffe oder Science-Fiction Literatur im Sinne.
11:30
Unserem Sinne haben ist es jetzt so, dass sie das jetzt nicht äh in irgendeiner Form klassifizieren, aber sie sehen im Grunde genommen klar, die Umrisse,
11:39
und versuchen sie mit Radiosignal anzufunken. Also die Idee, dass man vielleicht mit der Volta sprechen kann, die ist ungebrochen, ähm über die Jahrhunderte.
11:49
Und ähm tatsächlich ist es dann auch so, dass äh mit,
11:54
einer deutlichen Entzerrung des Signals, ne, weil das auf der Planinoberfläche haben wir eben dieses dieses Zeitdifferenzial und dann ist es eben so, dass die Signale, die vom Planeten an die geschickt werden, die massiv gestaucht sind,
12:06
und wenn dann äh seven of nein sie wieder entstaucht hat, können sie eben erstmals führen, aha, die senden uns Primes Hallen, wir senden, senden uns äh mathematische fundamental Konstanten ähm oder oder physikalische Fundamentalkonstanten und eben eine,
12:21
englische Nachricht, also wie gesagt, die Spezies scheint einfach Englisch zu sprechen, in der sie sie eben nochmal wiederum bitten, vielleicht doch mit den Erdbeben aufzuhören, dass wir eine tolle Sache.
12:32
Die Voljoy auch gerne täte, weil sie gerne weg würde, aber im Moment noch nicht hinbekommt. Es ist jedenfalls so, die Crew weiß jetzt, dass die,
12:42
Bevölkerung auf der Oberfläche sich sehr wohl ganz konkret ihrer bewusst sind und überlegen jetzt, hm, wie antworten wir denn jetzt darauf,
12:49
Lange Rede, kurzer Sinn, äh Primedirective, whatever, sie schicken den Doktor runter, denn offenbar ist es.
12:57
Indiskutabel dort jetzt einen Menschen runterzuschicken, irgendwie auch klar, wenn der halt nur kurze Zeit unten ist.
13:02
Dann ist der, wenn man ihn nicht schnell genug wieder hochbekommt, schon sehr alt und außerdem gibt's eine ähm Transformationswirkung.
13:11
Der Zeitverzögerung et cetera. Jetzt wollen sie den Doktor eigentlich nur für drei Sekunden, sprich drei Tage unten lassen,
13:20
Das klappt nicht, daraus werden einige Stunden, nämlich wo diese ominösen Zehn, von denen ich am Anfang schon mal sprach.
13:27
Ergo, der Doktor ist drei Jahre dort unten, hat inzwischen eine Frau, äh ist Opernsänger, mal wieder,
13:36
und ist Fan einer lokalen Sportart geworden.
13:42
Et cetera et cetera. Jedenfalls ist es so, dass mit den Daten, die ihr über Wetter, Grafitation, et cetera jetzt an Seven of Nine liefert,
13:50
Versuchen sie das Modell, das sie eben von dem Planeten haben nochmal zu verbessern. Versuchen dann also auch,
13:57
aufzusteigen, also die Atmosphäre zu verlassen, wobei eben diese Eismische Aktivität auf dem Planeten dramatisch zunimmt und es jetzt eben da in einem,
14:06
kontinentalen Teil da zu massiven Erdbeben kommt und bevor es da eben wirklich zu schweren Auswirkungen kommt.
14:12
Unterlassen sie das Manöver wieder und sitzen also wieder fest. Ähm,
14:19
In der nächsten Szene ist es so, wir sind wieder auf dem auf der Seite des Planeten, auf der Seite der Karl Mar, die haben mittlerweile,
14:25
die ähm Raumfahrt entwickelt, die bemannte Raumfahrt,
14:29
Vor der der Doktor übrigens schon gewarnt hatte, ob es wo es noch nicht so ganz klar war, schicken sie jetzt Crewmitglieder, also,
14:36
So wie wir jetzt erstmal Menschen ins All oder schicken sie einen Sprengkopf ähm.
14:41
Zum Glück sind es die Astronauten eben, die sie schicken, effektiv und zwar äh ich glaube Terina und.
14:49
Jetzt weiß ich nicht mehr genau, Gutaner Rez, genau, das sind glaube ich die zwei,
14:55
Astronauten die sie schicken und ähm da wird erstmals den an körperlichen Leibe sozusagen bewusst, dass sie dieses Zeitdifferential haben, weil sie auf einmal,
15:06
Zero Station die Signale nicht mehr hören können, sondern sie hören nun auch so, ne, also als wenn man so ein eine Spur eben mega schnell abspielt.
15:15
Sie schaffen es tatsächlich ähm zu wollte, betreten die Volger und seltsamerweise stehen alle Leute auf der Voice still.
15:25
Erst halten sie das für Stasis, später stellen sie dann fest, als sie auf der äh Brücke ankommen und sehen, dass eben eine Flüssigkeit, die Nilix aus einer Kanne in Jane Mays Tasse gießt.
15:37
Kaffee natürlich. Ähm dass diese auch in der Luft steht. Es hat also einen zeitlichen, einen temporalen Effekt,
15:45
kurz danach brechen die beiden Astronauten halt zusammen. Das sind offenbar diese Anpassungswirkungen, von denen schon mal gesprochen wurde, die um dieses zeitliche Differenzial zu
15:55
Überwinden, jetzt ist es so, dass die eine Astronautin das leider nicht überlebt, der andere der,
16:00
Rez überlebt und wird sozusagen als Botschafter einige Szenen später zurückgeschickt.
16:09
Was auch bitter nötig ist, in der Zwischenzeit ist es nämlich so, die Zeit läuft natürlich immer weiter und in den wenigen Stunden, in denen der Gothaner Redster, also erst auf der Krankenstation war, dann noch mit Jame netten Kaffee getrunken hat,
16:21
sind natürlich schon alle Leute tot, die er je kannte und ähm er nimmt das wohl aber relativ äh.
16:29
Gefasst und jetzt ist aber so, dass in der Zwischenzeit seine Kumpanen auf der Oberfläche in der Lage waren, Antimaterie,
16:38
Äh Explosionen ähm zu entwickeln, mehr oder weniger kontrolliert, damit eben die Volger bombardieren, deren Schilder jetzt nach und nach abnehmen. Also alle paar Tage,
16:50
Schrägstrich alle paar Sekunden kommt eine neue stärkere Explosion an. Sie schicken den Gothaner Rez wieder runter.
16:57
Und der kann quasi im letzten Augenblick sein Volk davon überzeugen, dass sie vielleicht doch nicht die,
17:03
platt machen müssen und nur ist so ein bisschen komisch, jetzt ist es so, dass also innerhalb der dann noch Restlebenszeit des Gothaner Reds auf der Oberfläche,
17:13
schaffen, die jetzt also den Sprung ähm jetzt auch schon über die technische Grenz, über die technischen Möglichkeiten der Voice hinweg ähm,
17:23
Kommen also mit ihren Raumschiffen und ziehen mit einer Art Traktorstrahl, der dann ja offensichtlich dieses gravimetrische Differential oder whatever
17:30
eben überwinden kann, Zini wollte halt raus und nur ist die Voicer sozusagen draußen. Wir sehen den Gothaner Rätsel nochmal wie er als alter Mann auf seinem Planeten sitzt und nochmal sieht, wie die Volger dann in Anführungsstrichen zwei Stunden später oder bei ihm dann einige Jahrzehnte
17:46
den Planeten verlässt. In der.
17:50  Nils
Ja, vielen Dank Frank für die Zusammenfassung. Dann lasst uns gleich mal,
17:56
Wir sind auf der Brücke der und unsere Helden hier entdecken etwas. Also ich ich finde das sieht aus wie ein Donut. Ein Donut, ein grauer Donut im Weltall.
18:10  Arne
Zum Weltalldonut.
18:11  Nils
Und genau und das ist natürlich was total spannendes, was man noch nie gesehen hat. Man kennt das nicht. Und ähm jetzt kommt ein Spruch von Katie, den ich total geil finde,
18:23
sie sagt hier und ich dachte mir nur dazu, ach.
18:29  Arne
Habe ich auch gedacht, also die sind ja inzwischen sechs Staffeln drin, weil ich habe ja jetzt gerade die erste Folge der ersten Staffel gesehen, so die sind ja quasi siebzig Lichtjahre, ne, also siebzig Jahre entfernt.
18:41  Nils
Weit weit weg.
18:42  Arne
Weit weg so. Und deren einzige Mission scheint jedenfalls in der ersten Folge am Ende so zu sein, ist es, dass sie wieder zurückkommen. Und ähm offensichtlich ändert sich das über die Zeit und dann sind sie irgendwie doch am Ende irgendwie dafür da, um alles zu entdecken.
18:58  Frank
Ich habe das so verstanden, dass sie als äh Mitglieder der Sternenflotte einfach immer als Submission auch das Erforschen
19:06
des Weltraums, das Kontaktaufnehmen haben und wenn sich eben mal die Möglichkeit bietet
19:11
was Außergewöhnliches mitzunehmen, ja und hat vollkommen recht, äh, ähm, Janewell nimmt nicht unbedingt immer die Abkürzung. Ähm
19:19
aber schon sie, sie, sie vertreiben sich sozusagen auch mal die Zeit, wenn sie irgendwas Besonderes erkennen und das ist hier auf jeden Fall sowas, dann gucken sie sich das eben auch mal an. Und geraten dann natürlich immer in Lebensgefahr, aber das, ja, das so ist das eben als äh
19:32
Sternklotten Sternkloppen äh Sternflottenmitglied.
19:37  Arne
Ich meine, wenn man so Unternehmungen im Subraum macht, dann ist man ja auch natürlich ein Subraumunternehmer quasi.
19:45
Ja, das hat mich hat mich ein bisschen irritiert jedenfalls, also äh ich.
19:49  Nils
Es ist ja nichts Neues, also.
19:50  Arne
Drum rum auch sehr wenig von dem, was da drum rum passiert, äh weil ich habe nicht viel Star Track Wager geguckt.
19:58  Nils
Du wirst es noch sehen, also wie gesagt, das ähm du hast jetzt ja, ist ja, ist eine Doppelfolge, die der Pilot, hast du den ersten Teil nur gesehen oder schon in zwei.
20:06  Arne
Nein, nein, ich habe, ich bin tatsächlich in der vierten Folge inzwischen.
20:09  Nils
Das ist doch wunderbar. Also die sind ja weit weit weg. Das haben wir auch schon ein zweimal besprochen und die wollen eigentlich nach Hause, weil sonst brauchen sie ja ewig.
20:18
Und ähm wenn ich weit weit weg von zu Hause wäre, weil irgendjemand mich keine Ahnung gecatcht hat und meint, Menschen jetzt, ich schmeiße dich jetzt hier raus, dann würde ich einfach versuchen, schnell nach Hause zu kommen,
20:31
Gerade wenn mein Plan ist, dann das sagt äh Captain Janeway immer wieder, ich will meine Familie nach Hause bringen.
20:38
Das ist eine schöne Idee und sie macht ja auch teilweise, vielleicht kommen wir da sogar nochmal zu fragliche Dinge.
20:44
Um halt irgendwie, ich weiß es nicht. Ähm wir haben's ja schon gesehen, wo sie einfach auch einen Bockkubus äh platt geballert haben, um an diese Transformspule zu kommen, um mal eben irgendwie, ich weiß es gar nicht, äh.
20:55  Arne
Jahre oder so zu überspringen.
20:56  Nils
Genau. Zehn, fünfzehn Jahre zu überspringen. Aber nichtsdestotrotz kommt sie auf die glorreiche Idee, an jeder Kaffeekanne zu halten.
21:04
Natürlich ist sonst kriegst du keine sieben Staffeln voll mit irgendwelchen Folgen, die ähm interessant sind, aber ähm ja, also das ist für.
21:12  Frank
Ja
21:13
das Thema hatten wir aber auch schon mal. Es ist natürlich ein Stück weit auch so, wenn man halt siebzig Jahre unterwegs ist, dann lebt man halt in der Zeit halt auch, ne? Also niemand hält ein siebzig Jahre Sprint durch. Das ist ein Marathon so. Erstens das
21:25
ne? Also die wollen schon auch nochmal Teile ihres Lebens vielleicht einfach verbringen, wie man das vielleicht,
21:31
ignierungsweise auch täte, wenn man nur auf einer langen Forschungsmission wäre. Und Nummer zwei, sie müssen halt auch den Tank nachladen. Das hilft nichts. Das müssen sie halt tun. So, ne? Der fühlt sich nicht von alleine mit. Die Lithium oder wie auch immer, der Stoff da jetzt heißt.
21:44
Insofern äh ja, also finde die Kritik ist angemessen in Grenz.
21:48  Arne
Gar nicht fertig mit meiner Kritik.
21:51
Sie haben sich einfach inzwischen dran gewöhnt auf diesem Schiff zu Hause zu sein und das Ziel nach Hause zur Erde zu fliegen ist gar nicht mehr so geil, weil
22:01
Ja schon, weil da wohnen irgendwie die Leute, die sie früher mal gekannt haben, aber die sind ja jetzt auch schon sechs Jahre auf diesem Schiff. Also von daher ähm.
22:09
Zwischen deren Zuhause und das ist nicht mehr so super eilig jetzt
22:14
noch mehr zu schaffen. Vor allen Dingen nicht, wenn sie wissen, jeder dieser Planeten, den sie sich zwischendurch angucken, da könnte es irgendwelche geile Technologie geben, die uns einfach mal fünfzehn Jahre früher nach Hause bringt.
22:24  Frank
Ja genau, also das ist in der Tat so, dass äh Janewe das häufig sagt, dass ähm,
22:30
Die Emeas als nur ein Sternpflummenschiff, sondern dass es eben ihre Familie ist. Sie ist ja im Prinzip auch so ein bisschen da die große Mama. Das ist durchaus Thema ähm und sie haben in der Tat ja auch einige Male,
22:42
Option ähm äh auf bestimmten Planeten zu bleiben. Ähm einmal sieht es sogar danach aus, als müssten sie das und ähm,
22:52
also da finden sozusagen alle Dinge irgendwie Raum und es gibt eben auch viele moralische Konflikte, die jetzt eben entweder dazu führen, gerade auf einen Sprung zu verzichten oder nicht.
23:04
Genau, also das ist äh sagen wir mal,
23:06
Da kommen alle Dinge vor, die man sich so vorstellen könnte, wie man die, weil er vielleicht auch von so einem Marco Polo erwarten würde, der irgendwie vierzehn Jahre
23:15
für den
23:18
chinesischen Kaiser irgendwie im elften Jahrhundert unterwegs war. Also das wie gesagt, das ist halt äh eine relativ ein relativ unschräger Pfad sozusagen, auf dem sie da unterwegs sind. Aber letztlich kommen sie irgendwann ja an.
23:31  Nils
Ja glücklicherweise.
23:32  Frank
Kann ich schon mal verraten.
23:33  Arne
War das ein Spoiler.
23:37  Nils
Ist es verständlich. Grundsätzlich sind ja in dieser Zeit zumindest ich
23:44
bin gerade dabei so ein bisschen nochmal mir PK anzugucken. Das ist ja doch eine bisschen andere Sternflotte, aber hier ist es ja doch so, dass dann die meisten, wenn wir mal die Bettmerals wegnehmen, dass da doch viele Forscher sind und natürlich, wenn du da irgendwo bist, auf dem Weg JWD nach Hause, dann guckst du schon mal rechts und links, also natürlich
24:00
Also irgendwie ist das auch verständlich. Ja, dann gehen wir auf diesen netten, kleinen Planeten einmal ganz kurz runter und ähm ja.
24:10
Also ich meine, das ist ja also was ist das? Ich bin nicht so gut, was äh dieses geschichtliche angeht, ist das in Kreide oder Steinzeit oder Kupfer. Ich weiß es nicht. Ich kenne mich damit nicht aus. Es ist auf jeden Fall weit weit prävob.
24:24
Und äh plötzlich bewegt sich der Boden und ein neuer Stern taucht auf. Was wird man da denken? Natürlich denkt man, es ist ein Gott.
24:33  Arne
Ich finde das sehr spannend, um mal dieses Fass komplett aufzumachen, weil das haben wir, glaube ich, noch nie gemacht
24:39
dass bei all diesen Starttrack Folgen davon ausgegangen wird, dass man Götter vernünftig erklären kann, dass das alles irgendwelche Wesen sind, die von außen kommen. So
24:49
Und das nimmt der Religion, die wir hier auf der Erde haben, so ein bisschen.
24:56
Zauber, also wisst ihr, worauf ich hinaus will? Weil wer irgendwie Christ ist und an Gott glaubt, der ähm,
25:04
Der Held ist für nicht erklärlich aus Menschensicht. Sonst würde es sonst würde es ja passieren.
25:13
Und diese Starttrackfolgen sagen, das muss alles erklärbar sein sollte, also deswegen ähm hier in diesem Fall ist es halt die Wolte, die da auftaucht. Und in allen.
25:22  Nils
Da ist ja noch der andere Gott.
25:24  Arne
Gibt's immer irgendeine Erklärung für irgendwas, welcher andere Gott. Wir sehen hier keinen anderen Gott in dieser Folge.
25:29  Nils
Nee, den siehst du nicht, aber es ist doch ähm als die Wolke auftaucht, da ist doch dieser eine junge Mann, der da seine Feuerfrucht, dem Gott sehen will, irgendwas mit Tee heißt er.
25:42  Arne
Ja, ja klar, es gibt ja ja.
25:43  Frank
Ja, das ist glaube ich ein anderer Stern.
25:46  Arne
Aber das ist also das irgendjemand sich irgendjemanden ausdenkt, den er dann anbietet, ist jetzt auch kein neues Thema.
25:54  Frank
Ja, also ich würde sagen, es gibt ja nun Religionsgeschichtlich schon einige Hinweise dafür, also die Ägypter haben ja beispielsweise auch die Sonne einfach verehrt, ne. Also, dass man jetzt Objekte, die wir heute wissenschaftlich erklären können, auch mal als Gottheiten
26:07
verehrt hat, das ist ja jetzt ivident, ne? Und äh
26:12
dass man dafür jetzt dann auch alle anderen Religionen erklären muss, wenn man denn an sowas glaubt, also ich tu's zum Beispiel nicht. Ähm, das wird ja hier gar nicht verallgemeinernd getan, ne? Also wenn der der
26:23
der christliche Gott äh in in seiner Neutestementarischen Form
26:27
äh wüsste ich nicht, wo der jetzt schon mal als Equivalent in das Star Treck Folge vorgekommen wäre. Das äh genau, das wird jetzt meine fünf Cent dazu.
26:35  Arne
Ja okay okay, okay.
26:38  Nils
Ja, also ich glaube an gewisse Art und Weise hat man das ja bei den Mitarkanern schon. Also ich finde, ich finde Entschuldigung, ich ich finde,
26:47
es ist eigentlich nur,
26:50
Also schnell erklärt wo der neue Gott herkommt. Das ist in diesem Fall die Volger und bei dem Interkanern, das ist der Pican. Aber die hatten ja grundsätzlich schon ein Gott davor und der ist halt ja irgendwie,
27:04
nicht so einfach erklärbar. Der ist ja entwickelt über Jahre, Jahrzehnte, sonst irgendwas. Also das ähm ich glaube, das nimmt das.
27:12  Arne
Ein, der Gott der Edo.
27:15  Nils
Ja, der ist auch schon da. Aber gut.
27:18  Frank
Mehr was das war.
27:21  Arne
Das ist halt so eine Lichtgestalt im Horbit. Also ja, es ist irgendwie materiell, materiell, zumindest irgendwie halb sichtbar.
27:27  Frank
Ah ja okay, den gibt's aber irgendwie, ne.
27:29  Arne
Genau, den gibt's tatsächlich, ja, richtig.
27:30  Nils
Aber das war ja auch noch so ein, so ein, so ein Tos,
27:34
Bösewicht auf gut Deutsch gesagt, also es war auch schon so ein äh so ein so ein so ein Pseudocu, der da irgendwie rumwabert und äh ja meine Kinder angefasst so nach dem Motto,
27:43
da ist es in der tatsächlich auch noch eher erklärbar, weil es denn eine eine andere Lebensform ist, die sich in den Kopf gesetzt hat, die losen jetzt meine Kinder.
27:53
Aber sage ich mal dieser ich weiß jetzt nicht, Frank du es gerade sagt, ja Satellal, Talal, der andere Gott.
27:59  Frank
Glaube ich.
28:00  Nils
Taral Tar.
28:01  Frank
Ja okay. Ja.
28:03  Nils
Der ist ja nicht erklärt und das ist ja der der christliche Gott oder von mir aus auch der Buddha oder Allah
28:12
muss halt überlegen, wer es, also die Linie alle nicht erklärbar. Es kann natürlich sein, dass da irgendwann irgendwo mal die gewesen sind und gesagt haben, hey, ich
28:20
bin übrigens der Mohammed und keine Ahnung, ich kenne mich damit nicht aus, bitte das nicht falsch verstehen und es ist auch keine Gotteslästerung. Ihr wisst, dass ich das mit der Region nicht so sehr habe.
28:31
Es soll nur heißen, wir wissen es nicht. Das ist natürlich ähm der Zauber an der Religion, dass man's nicht erklären kann, außer es kommt da irgendwie die Volta, macht da einen neuen Stern aus sich selbst sozusagen da oben und ähm wir gucken uns das an oder ein PK kommt auf einen Planeten raus. Also ich würde sagen, für diejenigen, die glauben,
28:51
ist, wird das nicht entzaubert. Also das.
28:56  Arne
Ich habe halt so ein bisschen das Gefühl, dass diese Starttrack Folgen, die das behandeln, jetzt abgesehen von der von der EDO-Folge. Ähm alle implizieren, dass es dafür vernünftige Erklärungen gibt.
29:08  Frank
Ja gut, also ich würde sagen, dass die meisten Religionsvorstellungen, die wir da sehen, haben halt eben mit.
29:13
Sind auf recht primitivem Niveau, ne, sind auch so Naturreligionen und ich sage mal, es ist glaube ich auch natürlich, je weniger man versteht, desto mehr möchte man oder kann man eben einfach auch nur durch.
29:24
Besinnliches erklären und sagen wir mal auf unseren Abstraktionsniveau sind wir jetzt eben auf einer Ebene angekommen, wo wir sagen, okay.
29:31
Vielleicht kann man sogar auch, ne? Je nachdem, wie weit man eben da jetzt glaubt, kann man das bewusst bewusst sein vielleicht noch physikalisch erklären, vielleicht aber auch nicht, ne? Stichwort ich-Perspektive
29:41
Da bleibt sozusagen immer noch was übrig, was sozusagen man entweder einem spirituellen oder göttlichen,
29:48
Prinzip irgendwie unterordnen kann, ne? Und manche machen da eben mehr und manche weniger. Das hängt dann eben von der Persönlichkeit.
29:54
Erkenntnisniveau und ist fast weiß wie's ich halt ab. Aber zum Beispiel ich weiß es ist gerade nicht mehr ob's bei den Gott der ELO tatsächlich war,
30:02
aber da fand ich zum Beispiel auch relativ inconclusive, weil wie sich denn ein Gott nachher tatsächlich offenbaren würde, wenn er das denn täte.
30:12
Also irgendwie muss es ja eine Energie oder sonst was sein, die wir in irgendeiner Form wahrnehmen können, weil wenn wir sie nicht wahrnehmen können, dann dann ja, dann ist das wie so ein Neutrino, das fliegt dann hier durch uns durch und dann
30:23
hattet auch keine Beziehung mit uns. Also irgendwie wenn es einen Kontakt gäbe, dann muss der ja in einer Form stattfinden, die auch irgendwie für uns greifbar ist, sonst
30:31
keinen Kontakt, also dass wir jetzt müssen mein Take darauf. Ähm, aber ja, klar, du hast Recht. Ich würde sagen, die einfachen äh Religionsvorstellungen, die werden eben immer nach diesem.
30:41
Wissenschaftlichen Schema abgehandelt, aber ich würde auch meinen, man kann immer noch, also wir sehen das ja glaube ich, ich hab's gerade vergessen.
30:48
Ja, zum Beispiel Babylon fünf, ne? Da gibt's ja zum Beispiel die ähm jetzt habe ich's vergessen. Du weißt Nils, die die Membari zum Beispiel, die haben ja.
30:54  Nils
Die Schatten, die mit dem.
30:56  Frank
Auch sehr religiös, ne? Und ähm die sind ja nun überhaupt nicht primitiv in dem Sinne. Das heißt also, es gibt sehr wohl auch die Möglichkeit.
31:06
Religionen eben etwas moderner auszufassen und da ja, da muss man sich.
31:11  Nils
Ja, weil deren Religion ist.
31:12  Frank
Un
31:12
potenziell eben bisschen anpassen. Also wenn man dann irgendwann irgendeine Sache verstanden hat, dann kann man halt entweder sagen, na ja, entweder wir nehmen das jetzt aus dem Kanon raus oder sagen, na ja gut, es ist halt möglich, weil wir eine Welt haben, die et cetera und so weiter und so fort, ne? Oder man lässt es eben sein und.
31:29
Gibt ja viele Möglichkeiten damit umzugehen.
31:32  Nils
Wobei bei den Membariner,
31:34
Ja, glaube ich, das ist ein einfach spirituell auf einer anderen Ebene, weil deren Religion in Anführungsstrichen ähm um den Wählen hieß er, glaube ich, erklärt wird, das ist ja ein Mensch, der in die Vergangenheit gereist ist.
31:48  Frank
Also sie haben doch irgendwie den Seelenpool, den sie sich mit den Menschen teilen und deswegen fangen sie dann auch, hören sie nur noch auf sich umzubringen.
31:56  Arne
Ich hab noch einen Punkt für dieses Thema. Du hast gesagt wie hieß das Buch Frank von auf dem das alles passiert?
32:03  Frank
Das Drachenei oder Dragons Eck von Robert Elsa vor Ort. Basierend auf eine Idee von Frank Greak, also es ist eine wissenschaftliche Grundidee aber zu dazu jetzt zähle ich später.
32:13  Arne
Ähm weil nämlich, ich bin ja, ich bereite ich, ich habe ja auch andere Podcasts und einer davon, bespricht die äh Serie The Orvel, habt ihr vielleicht schon.
32:20  Frank
Genau, ja, da kommt es auch vorher.
32:21  Arne
Und da gibt's nämlich in der äh zwölften Folge der ersten Staffel ähm exakt. Das ist quasi exakt dieselbe Folge wie diese hier.
32:30
Und das ist wirklich spannend, weil wir die nämlich kommende Woche veröffentlichen. Also liebe Hörer, wenn ihr das hört, äh kommenden Samstag kommt hierher die nächste Folge Orwell, mit genau demselben Thema nur zu einer Folge vom The Ovel.
32:44  Nils
Noch nicht schlecht. Wer hat da geklaut?
32:46  Arne
Ja, offensichtlich alle.
32:48  Frank
Alle von Frank Drake ursprünglich.
32:54
Genau, also wobei man muss, wie gesagt, ein bisschen unterscheiden, wenn du es jetzt schon angesprochen hast, also es ist halt so, dass die,
33:00
die hält sich halt relativ nah an der Vorlage, die im Übrigen auf einem Neutronenstern spielt. Also es gibt jetzt tatsächlich die Idee
33:08
von Frank Drake, das ist ein Physiker, das also auf einem Neutronenstern, der dreht sich halt unheimlich schnell und da ist die gibt es die Theorie, dass man statt einer Chemie,
33:17
eine Atomchemie haben könnte, wo also nicht jetzt chemische Verbindungen anhand ihrer Elektronen sozusagen neue Verbindungen und dann vielleicht auch Leben machen, sondern eben,
33:27
ähm! Atomteile eben in gewisse Relationen eingehen. So und da haben sie mal theoretisch rumgerechnet und kamen tatsächlich auf die Idee, wenn es eine Spezies geben sollte.
33:37
Und 'ne Atmosphäre und Berge, wie müssten die also aussehen, da kommen Sie dann drauf, das müsste so groß wie so ein Sesamkorn, wäre dann so 'n, so 'ne Spezies und auch flach,
33:46
Die Atmosphäre, wie er irgendwie fünf Zentimeter hoch und würde aus Eisendampf bestehen und Biebhabo, also da wird relativ viel überlegt und darauf darauf hat dann eben der,
33:55
ehrlich gesagt in einer Serie von anderen Autoren, die sich da schon mal dran probiert haben, hat er eben diese Geschichte draus gemacht, dass also äh die Menschen im Jahr zweitausendfünfzig zu so einem Planeten fliegen,
34:06
tatsächlich mit so einer Spezies Kontakt aufnehmen. Und hier ist es natürlich schon so in der Volta,
34:11
Planet, der ist irgendwie ein Tachionenquarzar äh Pulsar, whatever
34:16
Und das ist die Spitze ist eben Menschen und bei äh Orwell hört die das dann äh
34:22
Bei Arne im anderen Podcast, wie das da genau ist. Also sie unterscheidet sich schon ein bisschen von der Modellbildung. Insofern lohnt sich's auch, das sich nochmal anzuhören. Wenn es einen interessiert.
34:34  Nils
Genau. Ja.
34:37  Arne
Ich würde ich ich glaube, ich würde wieder einen anderen Ansatz wählen hier für diese Besprechung.
34:42  Nils
Ja, das glaube ich auch.
34:43  Arne
Weil,
34:44
die Story wir haben sie zum einen schon gehört und zum anderen äh scheint sie ja auch läufig zu sein. Ich finde das ganz faszinierend, ehrlich gesagt, dieses Zeit,
34:54
Zeitphänomen in mit Weltraumgeschichten irgendwie, das begreife ich einfach nicht. Das ist ne wie Zeit in dem Moment kaputt gehen kann, also,
35:03
aus meiner Sicht kaputt gehen kann, das ist mir irgendwie nicht so ganz klar. Aber das das scheint ja wohl so zu sein, auch innerhalb von also in der Nähe von schwarzen Löchern verläuft ja auch die Zeit irgendwie anders und so. Ich meine, wer so einen Film wie Tastella gesehen hat, da kommt das auch drin vor. Ähm,
35:17
also das das Thema scheint ja schon Leute zu faszinieren. Warum wurde denn diese Folge überhaupt gemacht? Also ich meine, bringt das die Figuren hier irgendwie weiter.
35:26  Nils
Ich glaube hier sind einfach zwei interessante Geschichten, die sie zeigen wollten. Also erstmal, dass in einer Blase im Weltraum, glaube ich,
35:35
einfach mal was anderes passiert. Also ich glaube nicht, dass das irgendwie ein Fehler ist oder ein Unfall, sondern einfach warum auch immer. Ich meine, wir haben ein, wir haben ein Kontinum irgendwo da noch, wo irgendwelche übermenschlichen Lebewesen
35:48
existieren. Also ich kann mir gut vorstellen, dass es einfach alles gibt in irgendeiner Art und Weise. Und ich glaube, das Interessante, was hier.
35:58
Behandelt wird, ist nicht nur die Religion, die sehr, sehr wichtig ist.
36:03
Sondern es geht hier auch wieder mal um die erste Direktive. Denn das ist schon eine essenzielle Frage, die sich ja immer wieder gestellt wird.
36:11
Wie, wie gehen wir jetzt mit dieser Situation um? Also es gibt ja wichtige
36:15
Streitereien, auch gerade durch Tom Paris, ja, wir müssen da jetzt runter und wir müssen was tun, weil die kaputt gegangen sind, auf der anderen Seite will er ähm später dann da den Planeten wegbomben, als sie angegriffen werden. Und es steht ja dahinter, gerade wenn wir in diesem Bereich sind ähm,
36:30
Mittelalter, also da wo dieser, ich ich habe ihn da Vinci Mensch gesagt hat, also der wirklich äh schon ein bisschen vom Kopf ein bisschen weiter ist, sich den Kleriker holt, der ihm dann ähm den Brief schreiben soll.
36:42
Also da noch nicht, aber ein bisschen später, wo wir, sage ich mal, im Bereich des zwanzigsten Jahrhunderts sozusagen sind, wo die mit ähm.
36:50
Dem Teleskop die wollt ihr schon sehen, also effektiv und evidenten Beweis haben, da ist dieses Schiff. Aber eigentlich ist es ja immer noch mythologisch,
36:59
Also da ist immer noch die, also die ganze Zeit auch irgendwo der religiöse Ansatz noch drin. Auf der anderen Seite fragt man sich oben, wann dürfen wir eigentlich da irgendwie was machen, weil ähm es ist ja auch immer wieder die Frage, schicken wir jemand runter, können wir das machen? Und nein, die erste Direktive
37:15
die ist ja noch da. Das sagt ja, glaube gerade Tuwok immer wieder, weil ähm,
37:21
es ja so ist, dass äh man erst Kontakt aufnehmen darf, wenn die überhaupt Fähigkeit da ist.
37:27
Das sind glaube ich nochmal Punkte. Es ist so ein Standardtrupp. Das darf schon wieder, weil ich finde das total spannend, weil wir halt dieses.
37:35
Ähm diese.
37:38
Diese Gesellschaft haben, die sich halt über diese paar Tage so massiv natürlich entwickelt und am Ende ja sogar die.
37:48
Also unsere Jetztzeit, die wir da kennen, übertrumpft haben. Also das ist, ich finde, dass ich in dieser Folge auch, also vielen Dank, äh, Frank, das ist eine total geniale Folge,
37:58
uns einfach ähm A eine Gesellschaft zeigt im Durchschnelldurchlauf ganz viel, aber auch so viel Fragen aufbringt. Also ihr wisst, ich finde das ähm.
38:08  Arne
Ich habe noch eine Frage, wenn wir da schon gleich sind. Ähm diese dieser Planet innerhalb dieses Zeitlochs hat ja keine eigene Sonne, sehe ich das richtig?
38:19
Wo kriegt der bitte sein Licht und seine Energie her, wenn sämtliche Sonnenstrahlen, die dahin gehen von einer Sekunde auf drei Jahre verlangsamt werden.
38:27  Nils
Dann kriegen die.
38:28  Arne
Ja, ich meine Licht ist schnell, okay, aber das kann doch nicht angehen.
38:32  Frank
Ja
38:33  Nils
Kriegen sie denn ihr Licht aus der Vergangenheit? Ne.
38:38  Arne
Weiß man nicht, ne? Nee, die kriegen einfach erheblich weniger, die kriegen ja quasi ein ein Sekunden, also ne, wenn wie war das? Drei Sekunden sind zwei Tage, dann ist das ja quasi der Faktor, mit dem sie weniger Licht kriegen.
38:52  Frank
Ja, stimmt schon. Ja.
38:55  Nils
Moment, also da wird dich ja.
38:57  Frank
Beantworten sie jetzt nicht. Wir können auch davon ausgehen, dass die Sonne einfach mehr einfach mehr Energie abstrahlt. Das können wir uns jetzt einfach vorstellen, die strahlt einfach auch entsprechend hundertmal so viel Energie wie unsere Sonne und die Voicer kommt damit klar, weil sie ein Schild hat. Punkt fällig.
39:10  Arne
Aber der geht ja kaputt später.
39:13  Frank
Ja, ja, ja, der geht dann später kaputt, ja. Na ja, ja, ja, das ist in der Tat, das äh könnte man diskutieren, ja.
39:20  Nils
Aber Sonnenstrahlen bewegen sich doch von Punkt A der Sonne irgendwohin. Das braucht nur ewig lange, das heißt selbst wenn die sich langsamer.
39:31
Der super schnell, aber dann kriegen die doch ähm wenn sie jetzt da ankommt, wie so ein weniger.
39:37  Arne
Die Modulation wird ja geändert,
39:39
Ne, die Ampitude, die bleibt natürlich gleich von dem Ding. Weil die Modulation wird erheblich gestreckt. Das heißt, sie kriegen einfach erheblich weniger Licht. Die kriegen das Licht, was in in drei Sekunden ausgestrahlt wird, kriegen die in zwei Tagen.
39:55  Frank
Ja genau, also ich habe das, weiß ich jetzt nicht mehr ganz genau, wie das mit Amtitude und sonst sowas ist. Ich hätte jetzt eher gesagt, da wird tatsächlich die Frequenz gestreckt, weil das haben wir eher so gestreckt, weil wir das ja wir haben ja umgekehrt die Stauchung, wenn man von von unten nach oben gehen,
40:08
bei der, bei der Radiowelle und es sind beides elektromagnetische Banden. Whatever, aber es ist im Prinzip schon so, ne? Du kriegst ein bestimmtes fixes Maß an Energie pro Fläche,
40:17
oben in der Atmosphäre, ne? Ich sag mal ein Watt pro Quadratmeter oder wat,
40:21
Und äh das ist natürlich konstant. Das hängt jetzt davon ab, ob die metabolische Rate der Spezies, die hat sich, also ich würde jetzt davon ausgehen, die hat sich einfach im Kontext dessen.
40:31
Einfach angepasst, was da ist, ne? Also die kommen einfach natürlich mit der Energie aus, die da ist, weil sie hatten halt nur die. Ne, wir können jetzt nicht da so,
40:39
menschliche Maßstäbe anliegen, das das funktioniert halt nicht, aber dass das in der Tat ein Unterschied ist, sehe ich ganz genauso wie Arne, das würde ich auch denken. Das ist ja eigentlich auch das meines Erachtens, was an dieser Story eigentlich interessant ist, ist es eben tatsächlich jetzt keine,
40:52
keine Charakterentwicklungsstudie per se, sondern es ist wirklich so, dass was wäre, wenn äh eine solche absurde Welt existierte,
41:01
und dann wie Nils schon gesagt hat, dann hat man eben diesen krassen Konflikt zwischen am Anfang gilt die Direktive sozusagen von Voiager zu dehnen,
41:11
Und auf einmal sind sie über den hinweg und das ist nämlich genau das, was in dem Buch auch stattfindet, dass sie erstmal,
41:16
quasi sehen sich sozusagen so eine primitive Spezies auf diesen Matronstern an,
41:22
Und auf einmal ist es so, dass die quasi technologisch weiterentwickelt sind als die Menschen, die sie beobachten und zwar innerhalb von wie gesagt.
41:29
Zehn Minuten oder was? Und auf einmal sind es nur noch die komischen Langsamen. So, äh ne und.
41:36
Das ist glaube ich auch so ein Effekt. Und zur Religion würde ich auch noch einen Satz sagen, ich finde das ziemlich eigentlich gerade hier ganz schön, weil so ein bisschen das Mythologische, das Unerklärliche, das wird ja auch zu Triebfeder hier für die Entwicklung der Spezies,
41:49
Ich würde gar nicht sagen, dass am Ende muss ja nicht alles erklärt sein und man hat dann immer noch einen Raum sozusagen für den,
41:56
religiösen Teil, der vielleicht auch ohne jetzt diese, sagen wir mal, Gesellschaftsfunktion auskommt, so würde ich das jetzt mal interpretieren, aber die,
42:04
die äh ich find's eigentlich ganz spannend eben, dass es so ein so ein Motiv für die Leute gibt, wo sie erst sagen, ja, das ist irgendwie alles unerklärlich und Gott und wo, nein und hoffentlich tun die uns nix und auf einmal entwickeln sie sich aber damit auch.
42:19  Arne
Um noch so eine Frage aufzubringen, die mit dem Licht einhergeht, wenn die Volta, ich sage mal, ein Tag früher gewesen wäre, wären dann auf dem Planeten nur irgendwelche Armöben gewesen und wenn die einen Tag später gekommen wäre, wären die dann schon längst ausgeschwärmt, also.
42:34
War das wichtig für die Wolter, exakt diese paar Sekunden zu treffen, wo die äh die Zivilisation sich entwickelt hat oder aber können die quasi nicht raus aus diesem Bereich, weil der Typ, der dann am Schluss ja auf dem Schiff ist, auf dem Weitscher Schiff
42:48
ähm sagt, er kann nur drei Minuten außerhalb seines Zeitframes leben. Können die überhaupt,
42:53
aus ihrem Bereich raus oder ist es quasi so ein so ein wiederkehrender Zyklus, dass die ständig neue Zivilationen generieren auf diesem Planeten, die dann
43:03
wieder zerfallen, weil die da nicht runterkommen und dann sich neu generieren. Wisst ihr, was ich meine?
43:08  Nils
Ja, ja. Ähm ich glaube wenn sie einen Tag früher kommen, wenn wäre ich bei dir, da wäre zumindest kein Human Humano, ich habe heute Probleme schon mal wieder. Humanoides Leben. Ähm da werden,
43:22
mögen und irgendwelche Tieren und ich weiß es nicht. Ein Tag später wer weniger das Problem gewesen, weil dann wären wir,
43:31
hundert Jahre, zweihundert Jahre weiter oder wie auch immer. Ähm denn wer hätte sich aber vielleicht die Religion verändert? Was passiert,
43:39
Wäre, wenn sie eine Woche vorher gewesen wären, du, man müsste das ja eigentlich nur berechnen, ähm denn wenn man sich überlegt.
43:47
Wie lange sind wir in der Existenz unseres,
43:52
Zeitrahmens unseres Universums, also wie lange sind wir da? Da gibt's so schöne Videos und auch Überlegungen, wenn man sich überlegt ähm ich glaube, ich habe das irgendwo neulich mal gehört oder ich weiß nicht, hat er sogar Frank gesagt? Ich weiß es gar nicht mehr. Wenn man sich ein Fußballfeld vorstellt.
44:07
Weil das hat glaube ich jeder schon mal gesehen, mindestens alle vier zwei bis vier Jahre. Ähm wenn irgendwie EM und WM ist und die nicht verschoben wird. Und man nimmt äh sozusagen die den den einen äh das eine Tor, die Torlinie,
44:22
als den Urknall. Und dann würde man einmal rüberlaufen und gucken, wann irgendwann wir Menschen kommen. Wir sind schon wieder auf der Torlinie.
44:32
Und wirklich nur im im Millimeterbereich, weil wir einfach da nichts sind. Und ich denke so wird das da auch sein, diese komische Donut wird da schon natürlich auch. Ich weiß nicht, ähm keine
44:44
Billionen Jahre oder Milliarden Jahre da sein, der wird irgendwann aufgetaucht sein vor sagen wir mal,
44:50
zweihundert oder dreihunderttausend Jahre, nicht zweihundertachtzigtausend Jahre, zweihundert oder dreihunderttausend Jahre und dann nimmt er, warum auch immer Tag gedauer.
44:58  Arne
Ja, schön. Na komm, erklär's doch gleich.
45:03  Nils
Es geht darum, dass ähm äh unsere liebe Doktor Jurati, die ja ähm
45:09
Na ja, ist egal. Doktor Duraty erklärt irgendwann, wann äh die ganz großen bösen Über äh Siss wollte ich gerade sagen, äh über Sins,
45:17
Androiden schon mal so ein bisschen böse Geschichten gemacht haben und da sagst
45:23
da heißt es ähm wer es war vor zweihundert oder dreihunderttausend Jahren. Und wir haben uns halt äh so ein bisschen Spaß daraus gemacht. Es müssen vor zweihundert oder dreihunderttausend Jahren Gewitter nicht vor zweihundertachtzig oder nicht vor zweihundertvierzig oder zweihundertdreiundvierzigtausendsechshundertachtundzwanzig
45:37
entweder oder ähm wir fanden es damals sehr witzig. Nein, also das meine ich einfach, also irgendwann vor also einer für uns relativ
45:46
kurzen Zeitlinie ist dieses Ding halt entstanden in einem vielleicht eigenen kleinen Urknall, der diesen Donut äh hat entstehen lassen und dann ist halt deren vierzehn Milliarden Jahre sind losgegangen
45:59
wenn sie eine Woche später gekommen wären, wären da ähm diese diese Lebensform ähm von dem wir nicht so ganz weiß sind, wie sie heißen,
46:08
die vielleicht schon gar nicht mehr existent sind oder auf einer höheren Bewusstseinsebene auf dem Planeten, da das Leben oder die haben tatsächlich schon den Weg gefunden, halt diesen komischen Donut zu verlassen.
46:19
Interessante Geschichte, aber ähm ganz offensichtlich ist da auch so ein bisschen ja, es musste jetzt sein, damit halt die Wolte auch dann halt genau in diesem Punkt,
46:28
deren Entwicklung.
46:30
Verändern oder in die Entwicklung eingreifen konnte und da auch ähm die dazu zu bringen, dass die sich ja doch entsprechend entwickelt haben
46:40
So würde ich mir das jetzt erklären.
46:42  Frank
Ich denke aber auch, dass es dass es ein mögliches Argument ist, dass es da so schnell ist, dass einfach jetzt die Spezies, die da jetzt gerade neu entstanden ist, die,
46:52
Und weil sie eben merken, dass sie in Kontakt mit anderen Spezies wegen dieses Zeitdifferenzials irgendwie, dass das halt keinen Bock macht, dass die da quasi alle auswandern
47:02
dann ist der Planet wieder leer. Da läuft die Zeit ja ungebrochen schnell weiter. Bis dahin haben sich dann da alle Spuren der Zivilisation wieder zerlegt und Erdöl neu gebildet, weil da schon wieder Zigpflanzengenerationen oder was auch immer da jetzt genau wächst,
47:16
Gelaufen ist und dass der Laden dann einfach, ich sage mal, in drei Monaten nach unserer Zeitrechnung wieder von vorne losgeht. Also,
47:24
Halte ich jetzt nicht für total unberechtigt, dass also das Modell, ne? Also nicht, dass das wirklich so garantiert passiert, aber könnte halt auch ein witziger Gedanke.
47:34  Nils
Das ist wirklich gar nicht so doof. Dann passt das wirklich ja was an. Er sagt, wer weiß, was wir machen. Also wir, hier auf der Erde, wir persönlich nicht, weil ähm so lange werden wir drei und wahrscheinlich auch unsere hören nicht äh mehr auf diesem Planeten sein, aber irgendwann.
47:48  Frank
Genau, ich wollte nämlich dann woanders sein. Auf dem Mars oder so.
47:51  Nils
Wenn die Natur sich ihren Lebensraum wiederholt, wie man so schön in irgendwelchen apokalyptischen Filmen immer sagt, ja wer weiß, ob denn die Dinos nochmal wiederkommen, ja? Spannende Frage, Anne, wirklich sehr spannend.
48:03  Arne
Ich bin mir übrigens sicher, auch wenn unsere Zivilisation untergeht und die neue Zivilisation entsteht, dann hören auch die diesen Podcast und dann werden sie wissen, dass wir da schon mal drüber gesprochen haben.
48:14  Nils
Der ist ewig. Ich möchte mal eine andere These aufstellen. Ähm da haben wir schon mal ganz grob drüber gesprochen und zwar auch in in der Gotte Mintakaner. Kann das sein, dass Darflied so ein bisschen Volumistisch veranlagt ist.
48:30
Okay, gut. Die dieser Punkt weg, der schreibt mir das mal auf.
48:36  Frank
Alles im Namen der Wissenschaft.
48:37  Arne
Na ja genau, das ist ja genau der Punkt. Also die Starfleezen sind ja eigentlich Wissenschaftler. Und deswegen sagen sie, wir müssen alles beobachten und alles angucken. So, in diesem Fall ist es total schief gegangen, wie fast immer, wenn man irgendwas nur beobachten will,
48:52
So, dann ne, weil der Beobachter ist immer auch Teil der Geschichte. Und in diesem Fall sieht man's halt extrem krass.
48:57  Frank
Ich glaube, da hast du eigentlich ein super Argument für die NSA. Ich meine, die müssen einfach nur sagen, sie machen Forschung. Ist doch eine super Sache. Hey, wir müssen halt wissen, welchen Crap ihr euch im Internet anguckt und was ihr genau im Schlafzimmer macht, wiegen Forschung, Digger.
49:10  Nils
Nein, also mal Spaß beiseite, also des Feuerismus. Natürlich die wollen ja forscher und ich ich bin da nicht ganz eins mit dir. Also es ist ja nicht in die Hose gegangen. Das Problem war ja nur, dass sie da zu nah ans Feuer gegangen sind. Dann haben sie sich ja effektiv silber verbrannt und ähm
49:24
Ja gut, es hat auch Auswirkungen auf diesen kleinen.
49:26  Arne
Volle Lotte Auswirkungen gehabt. Ich meine, du hast es ja erfahren, die haben alles, ne, die Kinder haben irgendwie Spielzeug, Wagers gehabt und so und haben die aus Steinen gebaut, also die komplett, die, die komplette Planet hat sich danach ausgerichtet, dass Caddy darunter, ah nee warte, das ist der andere
49:40
Podcast. Ähm das die Vollstadt am Himmel aufgetau.
49:44  Nils
Der Doktor geht ja wenigstens runter.
49:46  Frank
Ich sage mal so die Vorsichtigkeit, um diese Regeln, die sie sich ja alle netterweise ausgedacht haben, um die auch wirklich einhalten zu können,
49:54
die ist echt schlecht, ne? Also das ist so
49:56
wie so wie mir, wann macht man Coronatest? Ne, das pusten wir uns heute auch überlegen. Ja, hey, den machst du am besten wirklich kurz bevor du irgendwo hingehst, wo du nicht krank sein solltest, weil dann die Möglichkeit dir besteht, dass zumindest vielleicht die nächsten zwölf bis vierundzwanzig Stunden
50:12
deine Viruslast niedrig ist, das das erzielt dir aber keiner vorher. Du machst da einfach einen Termin und fertig. Also Regeln super,
50:18
der Text, der dann sozusagen dazu folgen sollte, nicht so gut. Und das ist halt bei der, dass bei Star fliegt auch nicht anders. Also die haben diese tolle Regel, aber dass man vielleicht danach nicht dieses bekloppte Labor da auf dem Gotte Minta Canamäßig.
50:32
Dass man da mal einen Backup-Generator hat oder weiß der Geier da vielleicht nicht unten sitzt, sondern einfach nur ein Satelliten runterschickt oder irgendwelche Nanometergroßen äh Sensoren oder irgendwas.
50:43
Darauf kommen die halt nicht, ne? Das sind so Leute, die sagen,
50:47
Ist doch nett, wenn wir dahinter einer Glasscheibe sitzen und den ganzen Tag Kaffeesaufen und dann äh ja, dann passiert da halt sowas, ne? Also und hier jetzt dasselbe.
50:55  Arne
Janeway Waterproof.
50:56  Frank
Ja Janeway halt, ne? Ach, die haben da so einen gravimetrischen Effekt. Ach, das ist wie so ein Pulsarguzar. Ja, lass doch mal hinfliegen, ja, kein Ding, da wird schon nichts schiefgehen, was soll da passieren.
51:06  Nils
Ich hab grad ein anderes Bild im Kopf von also von von Star Track oder Starflieg Captains. Ich hab grad 'n, so ein, so ein, so ein kleines,
51:13
Kleinkind, ein Baby im im Kopf, dass du gerade angefängt zu laufen und dann da so rumtapst und rumtuckelt,
51:22
Dieses Baby hat eine eine Kommandouniform an, taps drum und klatscht in volle Leute auf die Sackbook.
51:29  Arne
Also ich meine, stellen wir uns nochmal vor, dass wir ein Körkchen geflogen zu diesem Planeten, der wäre erstmal runtergebien und hätte irgend so einen grünen Riesen gehauen.
51:35  Frank
Klar, der wäre da runtergesprungen, aus dem Orbit, Digger. Beidbeinig.
51:41  Nils
Aber da wird das Problem beendet gewesen und es Bock hat den Laden übernommen. Weil das wäre ja dann in Kürze weg gewesen.
51:47  Arne
Lass uns doch nochmal über den anderen Punkt sprechen. Der Doktor, der Doktor geht ja runter für zwei Sekunden, äh drei Sekunden, zwei Tage, das würde ursprüngliche Planung und dann geht das schief
51:56
Ich gehe jetzt mal nicht darauf ein, dass ich überhaupt nicht wusste, dass der Doktor dieses Ding am Arm hat, womit er sich quasi frei bewegen kann. Was mir völlig neu war übrigens, ist, dass er sich mit diesen Dingen am Arm nicht nur frei bewegen kann, sondern offensichtlich auch Spermien generieren, die Kinder zeugen, was er hier in dieser Folge t.
52:11  Nils
Danke, danke.
52:13  Frank
Das habe ich anders interpretiert.
52:14  Arne
Okay, erzähl.
52:15  Frank
Also ja, ich verstehe, dass das ein seltsamer äh seltsamer Umstand ist, aber ich würde denken
52:21
er hat im Grunde einfach da quasi die Vaterschaft übernommen, aber dass er da jetzt selber ernsthaft der Faller war, also er zählt ja auch die Storys kompliziert, aber da würde ich, also später ist es ja so
52:31
ich weiß nicht, ob ja, ich ich erzähle das einfach, also als dann später der ähm wollte auch mal nach Hause kommt, irgendwann hat er dann auch eine Frau,
52:40
eine menschliche.
52:42
Klar, ich weiß es natürlich nicht, ihr könntet auch Recht haben in eurer Theorie, äh ne, weil das wird letztlich nicht erklärt, aber ich würde jetzt mal davon ausgehen, dass es kein ja, ich weiß nicht mehr, wie man das nennen soll. Das ist ja nicht mehr interspitzierst, dass es in Intermodus Kinder vielleicht, ne? Also der,
52:57
interdigital biologisch nachkommen, ne? Aber ja, ich meine.
53:02  Arne
Also nach nach äh nach Orkops Racer müssen wir einfach davon ausgehen, dass er hier ein Kind adoptiert hat, fertig.
53:07  Nils
Finde ich eine super Idee, habe ich auch nicht drüber nachgedacht. Ich habe auch das irgendwo hier stehen, also das muss mir mal bitte jemand erklären
53:13
Das ist auch wieder so ein, so ein, so ein Lichtblick gewesen, also wirklich nicht nur Lichtblick, Diebe, super. Aber das war so einfach die Geschichten, die erzählt hat, ich mag den Doktor, das ist super, das ist ja genauso wie später, wenn äh Gothama, Gutana, Ritz, ähm, auf
53:27
auf die Enterprise wollte ich gerade sagen, auf die kommt und ähm die beiden miteinander interagieren. Das ist ja bombastisch
53:35
Also wenn da über irgendwelche Sportgeschichten gesprochen wird. Ich würde der, also den, den ich gesehen habe, der würde lieber ins Exil gehen, als äh so so eine so.
53:45  Frank
Freiwillig in sechs Ziel als dreizehn Punkte weniger oder? Keine Ahnung wovon sie reden, ja, also.
53:51  Nils
Ich habe auch überhaupt nicht, aber die Art und Weise, dass es so wo man denkt so, ey, das ist ein Programm, ne? Das ist,
53:57
Also ich finde, die haben da so so das ist wie eine Hommage an Data, wo wo sie das mit dem Gefühl nicht so ganz wussten, wie sie es umsetzen sollten und hier haben sie einfach gesagt, ist es programmiert, es ist drin, dass er einfach sich so ausdruckt und entwickelt sich einfach geil, super. Also das passt schon echt
54:11
ganz klasse.
54:14  Arne
Ich finde es auch clever, dass sie einfach eisig auf den Planeten geschickt haben. Ach nee, das war auch der andere.
54:20  Nils
Ihr müsst mir mal was erklären. Ihr seid ja hier so eine schlauen Tech-Typen und so weiter und so weiter. Ihr habt vorhin auch da das mit
54:28
der Licht und dem Licht und so, das habe ich alles nicht verstanden. Erklärt mir doch jetzt mal, irgendwann kommt ja halt der Gothaner mit seiner Freundin oder seiner Vorgesetzten auf die Wolter, weil.
54:38  Arne
Ja, das funktioniert überhaupt nicht. Das ist kompletter Bu.
54:40  Frank
Gott haben wir Buddha, ne? Der kommt dahin.
54:42  Arne
Das ist komplett, also Bullshit ist ein hartes Wort, das ist Quatsch. Also, dass die auf die, ich habe, ich habe gedacht, die würden einfach ewig lange weiterfliegen. Weil die logische Konsequenz ist ja, dass die Zeit draußen viel,
54:56
langsamer vergiet. Das bedeutet, sie fliegen und fliegen und fliegen und fliegen und sterben auf dem Weg, weil sie zwischendurch viertausend Jahre alt geworden sind.
55:03  Nils
Okay. Weil ich habe mir gefragt, wie kann das sein? Deren Zeit ist so viel schneller. Die kommen da drauf. Die anderen bleiben aber stehen.
55:10  Arne
Ja, nee, also nein.
55:11  Nils
Wo ich noch gesagt hab, oh, oh, hm, okay, okay, also es gibt keine Übergangsphase, das ist wie so ein,
55:17
wenn die aus halt aus ihrem komischen Donut rauskommen und die Enterprise äh verdammt das,
55:23
ich ich sehe von mir die Enterprises. Ich habe hier ähm die Konstruktionszeichnung vor mir stehen. Ähm ich glaube, ich muss sie mal wegstellen. Also ewiger Tasti Beute. Also,
55:34
die Voltaire ist ja, wenn ich das verstanden habe, die die schwimmt so irgendwie halb auf diesem komischen ähm Donut drauf. Deswegen gibt's hier auf dem Planeten, der in dem Donut drin ist, diese Probleme,
55:43
okay, aber wenn die dann rauskommen, dann sind die ja auf der Volte.
55:49
Und ich habe nicht verstanden, also wer soweit noch so okay, vielleicht von mir aus. Also das es gibt keinen, so wie Arne sagt, so einen so schleichenden Übergang, ähm dass die langsamer werden, sondern okay, die kommen wie durch eine Tür. Okay, jetzt sind wir da. Hallo, wir sind jetzt auf der Volte. Aber warum,
56:04
Ist da denn irgendwie alles noch so? Okay, warte mal, jetzt müssen wir uns überlegen, wann denn plötzlich die Zeit angepasst ist. Die sind doch aus ihrem Donut raus. Also das habe ich nicht verstanden, was das sollte.
56:15  Arne
Also die Schreiber hatten einfach verschiedene Ideen von wir müssen die Zeit verlangsamen. Und da hat halt einer gesagt, wir brauchen dieses diesen Effekt, dass ähm dass der Doktor darunter bient und dann irgendwie zwei Sekunden,
56:28
drei Tage sind oder andersrum und da ist schon komisch, dass er dann quasi von der selben Position hoch wieder hoch gepeamt werden kann
56:37
So, also ich meine in äh die die Dauer, die das braucht, auf der Woicher, den Doktor zu erfassen und ihnen hoch zu beamen, da müsste der ja quasi auf dem Planeten drei Tage lang stillstehen.
56:48
Also das ist alleine schon Unsinn. Und dann diese Geschichte, dass die auf der Wolzer Stillstehen während der Typ da rumläuft mit seiner mit seiner ähm Kosmonautin und äh äh sie dann irgendwie beobachtet, wie da kein Kaffee fließt, weil sie die Zeit nicht weiter
57:02
das ist auch schon Unsinn und auch die diese Abschussgeschichte,
57:07
ne, wenn die da unten im Abstand von mehreren Tagen die Sachen hochschicken, dann müsste die Voltaire innerhalb von Sekunden getroffen werden.
57:15
Und zwar auch wenn sie ein Ja brauchen, um da alles zu zu verschicken, müsste die wollte innerhalb von zwei Minuten komplett zerbombt werden.
57:23  Nils
Genau. Ich habe noch.
57:24  Frank
Ja, also die, ich sag mal, auch die, die Zeitskala, die kriegen sie auf jeden Fall häufig in den Arsch
57:30
ähm das ja, das verstehe ich auch nicht so ganz, warum sie das nicht einfach konsequent einmal ausgerechnet haben, wieder die zeitlichen Abstände sein müssen und dann einfach diese Zahl nennen, aber ja, das haben wir ja ganz oft in Star Track, dass da nicht so richtig Wert draufgelegt wir.
57:45
Also ich habe da, ich könnte da noch ein paar Dinge beifügen, also zum Beispiel zum einen ist es halt so, im Original ist es so, es gibt keinen Zeiteffekt
57:53
Ne, also in dem Buch von äh ähm Robert L Forward, sondern es ist einfach so der der Stern, auf dem jetzt diese äh seltsame Spezies sich da bildet, diese Chila heißen die da
58:03
die haben einfach eine ein höheres Lebenstempo, einfach weil sich der Stern so schnell dreht. Punkt aus,
58:10
Das ist schon alles. Und deswegen haben sie auch ein Problem mit der Kommunikation, weil während wir quasi ein Wort sagen, ist für den einfach schon zwei Tage rum. Also hier gibt es keinen echten,
58:21
Garitational Time Dialation Effekt. Ne? Dann ist es auch noch so, dass das quasi eigentlich umgekehrt ist. Also wenn du auf ein schwarzes Loch von oder näher ran gehst, je näher du eine Gravitationswert bist, desto langsamer läuft die Zeit
58:32
je weiter du von der Erde weg bist, je weiter du von einem Gravitationsfeld erzeugende Objekt bist, desto schneller läuft die Zeit. Es ist auch noch verkehrt rum. Dann ist es natürlich totaler Quatsch, dass wir einmal
58:43
diesen diesen Übergang haben. Also einmal gibt es ja den den sukzessiven Effekt, auf einmal können sie nämlich Grown Zero nicht mehr hören. Eigentlich geht es ja auch sprunghaft, ist nicht so, dass erst die Stimme leicht schneller wird und dann, sondern auf einmal ist es
58:56
und gleichzeitig sind sie aber immer noch nicht so schnell wie die wollte. Also das macht alles überhaupt keinen Sinn. Und dann kommen sie,
59:01
Voltsch und sind noch in ihrem Zeitrahmen und die Voltrolle. Also das ist das ist alles Technoblabel. Aus meiner Sicht ist es halt so, wenn die tatsächlich jetzt hochkämen.
59:10
Dann wäre das Problem immer noch, dass ihr Lebensrhythmus einfach an sich schneller ist und jetzt wird sozusagen hier, um irgendwie das zu überbrücken,
59:19
dass sie dann irgendwann auch mal Face to Face miteinander reden, da finden sie im Buch deutlich zu Mossofisticated
59:25
wie sie das auf die Kette kriegen, dass diese Spezies, die einfach völlig unterschiedliche Uhren haben, was ist so, wie wenn du mit einer Armöbe redest und die Armöbe ist schon wie gesagt
59:33
ein Jahr älter während du halt drei drei Worte gesprochen hast, also in ihrer Zeitskala sozusagen, in ihrer Wahrnehmungsrate,
59:40
da müssen sie einfach irgendeine Erklärung für gesucht haben und da haben sie jetzt einfach so einen Kram da zu sein gebaut. Das ist eben immer so ein bisschen ja, so ein bisschen Mittel, finde ich.
59:50  Nils
Wo du gerade gesagt hast, Face-to-Face reden. Wir lassen mal die Zeit so ein bisschen beiseite. Auf der anderen Seite auch gar nicht. Kommunikation,
59:58
Nachdem dann äh der liebe Gutaner total schnell auch verstanden hat, worum's geht und so weiter und so weiter, muss natürlich Mami Katie mit ihm sprechen. Finde ich gut.
1:00:07  Arne
Schön entspannt, ewig lange.
1:00:08  Nils
Genau. Weil wir sich hingesetzt, es wird natürlich ein Kaffee gedenzt, ne? Wir wissen, dass Kaffee ist wichtig, überwichtig, deswegen der wird nicht nur getrunken auf der auf der Brücke, als er auftaucht, nein, wir setzen uns hin, hier probier mal lecker. Ja, ja.
1:00:23  Arne
Übrigens jede Sekunde, die du hier bist, vergehen auf deinem Planeten ja mehrere Jahre, ist klarer.
1:00:27  Nils
Genau, das ist so war eine Sekunde ein Tag oder eine Woche, ich weiß es gar nicht mehr, auf jeden Fall extremst viel und es wird einfach,
1:00:36
Ja, nein, wir müssen da jetzt mal drüber reden. Also das ist ja, du könntest dies machen und das machen und ich würde da nur denken, okay, mein Enkel ist dann inzwischen auch schon weg. Ähm,
1:00:48
Ich find's spannend, weil es ist wirklich, ich habe mich jetzt nicht hingesetzt und äh das ausgerechnet. Ich glaube, vor vierzig Folgen hätte ich das möglicherweise gemacht.
1:00:58
Aber,
1:00:58
das ist ja doch, man muss ja auch irgendwo dahin gehen, da wo der hat der Typ ja auch noch, der liebe Gutaner, hat dann ja auch noch geholfen, da diese ganzen ähm sei es mischen ähm Geschichten, die der Doktor mitgebracht hat aus, also lass den mal irgendwie
1:01:11
fünf, sechs Stunden da zu sein, wenn wir das hochrechnen würden, das ist ja ewig weit weg. Wenn dann nachher mal wieder runtergeht.
1:01:19
Diese nette Tante da in diesem komischen Wetterballon ähm.
1:01:24  Arne
Die kennt seinen Namen.
1:01:26  Nils
Die kennt die Damen noch. Und wie sagst du?
1:01:29
Das knirscht, das knirscht. Von mir aus, vielleicht ist er, weil er mit seiner Freundin da, wo ich den Namen jetzt gerade vergessen habe. Vielleicht sind die zu Helden oder zu Märtyrern geworden, wie auch immer,
1:01:40
aber in dieser Zeit, die so schnell gelaufen ist. Ich meine, das ist, als sie da hochgeflogen sind, das sah mir aus, also nicht mal mehr nach sechziger Jahre bei uns. Das war schon ein bisschen mehr entwarnst aus, also ich sage mal, die
1:01:52
die die Russen hochschießen könnten immer noch so aussehen. Da hast du halt so 'ne Kapsel, die wird hochgesprungen.
1:01:57
Aber in dieser ewigen Zeit, die da gelaufen ist. Ich meine, je weiter man in Bounce, also ich ich versuche das auf unsere Zeit zu projizieren, desto schneller entwickelt sich das, ne? Überlegt mal ganz kurz, das erste Apfelfon, weil wir gerade hier bei Herrn Jobs waren,
1:02:12
Ähm das war zweitausendneun, richtig? Ich glaube ihr,
1:02:17
Von mir aus auch zweitausendsieben. Wir sind bei zweitausendeinundzwanzig, haben das iPhone zwölf und da sind ja also nicht nur zwölf Generationen, das ist ja einfach, das ist eine Quantensprunge
1:02:27
und das müsste daher eigentlich auch sein, die müssten da doch schon in dieser Zeit gedacht gefühlt schon weiter sein,
1:02:32
Selbst wenn nicht, er geht zurück und dann dauert das paar Sekunden und dann kommen die da mit diesen komischen super Dupa-Raumschiffen und ziehen sie daraus.
1:02:42
Also ich finde irgendwie haben sie versucht das ganz schön zusammenzusetzen, aber irgendwie hätte dieses lass den Jungen doch wieder zurück, dass er wenigstens noch so ein Ur-Ur-Ur-Ur-Enkel treffen kann.
1:02:52  Arne
Keine Chance, das ist das dauert so so viel zu lange. Da sind so viele Sachen unlogisch. Warum machen die nur einen einzigen Versuch da ein Schiff hochzuschicken.
1:03:01
Ich meine so lange, wenn der sechs Stunden da ist, da vergehen auf dem Planeten mehrere hundert Jahre.
1:03:07
Warum haben die nicht einen weiteren Versuch unternommen, da jemand hochzuschicken?
1:03:11
Also diese Zeitgeschichten sind total kaputt, da brauchen wir gar nicht weiter drüber zu reden. In dem Moment, wo er hingeht und sagt, ähm na übrigens, ich fühle mich, als hätte ich jetzt eine Familie, also ganz am Ende, ähm als würde ich eine alte Freundin besuchen und so. Ich habe nur drei Minuten
1:03:27
Da redet ihr dann drei Minuten auf dem Schiff, was genau passiert da, ist ja in der Zeit Bubble gefangen und geht hinterher in seine alte Zeit zurück
1:03:35
Anders kann ich's mir nicht erklären, weil wenn er drei Minuten auf dem Schiff ist, dann sind er auf dem Planeten auch schon wieder mehrere hundert Jahre vergangen.
1:03:42  Nils
Ich habe mal geguckt, so schnell läuft's gerade gar nicht. Ähm eine Sekunde ist äh das weiß ich jetzt gar nicht. Also ich lese gerade das äh hundert Jahre.
1:03:52  Frank
Der Seite stand halt ein Tag in etwa eins Komma null drei Sekunden sind etwa ein Tag.
1:03:59  Nils
Also es sind zehn Komma vier Stunden, etwa hundert Jahre, also soweit ist es dann doch nicht, aber trotzdem,
1:04:06
ist es äh lass ich mal wirklich nur die zehn Jahre da, also zehn Jahre, die zehn Stunden da gewesen sein, dann sind es etwa hundert Jahre möglicherweise, kennt man den dann trotzdem noch? Ich meine von äh Bass Al-Olgin weiß man ja auch noch, wer das war. So ganz grob wie ihr wisst nicht, liebe Hörerinnen, wer was Oldtimer ist, B
1:04:22
Ähm ja gut, also da lasse ich.
1:04:26  Frank
Nummer zwei, ne?
1:04:28  Nils
Ja, die Regel Nummer zwei, genau. Ähm aber.
1:04:32  Frank
Ach so ein Quatsch finde ich, also ich meine, der Typ ist trotzdem voll der Megaheld für mich, ja, also na ja.
1:04:37  Nils
Was Aldrin? Oder achso ja.
1:04:42
Alle drei, ne? Also ich mache mir eher Gedanken über den dritten Mann. Wer war denn bitte der dritte Mann? Also das ähm ist eher so schade. Ja,
1:04:52
Nein, also das ist ähm also für mich ist aber auch dieser Guthaner wirklich irgendwo auch ein Held, ich meine, der hätte ja auch da oben bleiben können.
1:05:00
Um zu sagen, oh ja, sind alle weg und um das wäre so ein äh so ein Toss oder TNG Truppe gewesen, wo man sagt, oh, ich bin weg. Oh, ich komme mit dir mit
1:05:09
ähm lieber Captain Curk, ich komme mit und ich passe auf die Wale auf und aber so toll finde ich dich gar nicht. Ich
1:05:15
Pass weiter auf die Wahl auf, tschüss, tschüss. Aber ist dann plötzlich im dreiundzwanzigsten Jahrhundert. Ich finde das cool, dass er sagt, nee, es geht jetzt hier um meinen Planeten. Ich kann euch auch dabei helfen und ich gehe dann irgendwie hundert Jahre später wieder runter, um versuche denn da
1:05:30
irgendwie uns alle zu retten und das finde ich eigentlich ganz cool. Also die ich gut aufgemacht, ich finde den sehr empathisch den jungen Mann da.
1:05:38  Frank
Findet auch tierisch so sympathisch, find's auch sehr schade, dass der nicht Sudo wurde in
1:05:44
in in der neuen Enterprise Geschichte, dafür wurde er nämlich mal
1:05:49
gehandelt und gespielt hat er tatsächlich in Endmalen drei Folgen und zwar Sindy
1:05:57
Die anderen Zeuge schon wieder vergessen. Also der hat nochmal einen anderen Gig bekommen, aber ich finde es ein unheimlich sympathischer Schauspieler und ich fand's immer sehr schade, dass man ihn nicht häufiger gesehen hat.
1:06:06  Nils
Sollte warte.
1:06:08  Frank
Daniel. Du hast es bestimmt auch, ne.
1:06:12  Nils
Daniel Day Kim. Daniel Delkem. Welchen Sulu sollte er spielen? Den in in den Film, in den JDA-Filmen.
1:06:21  Frank
Ich glaube, ich habe das bei auf seiner Memory Alpha Webseite gelesen, dass sie ihn da als ähm ja, ich guck's nochmal nach und ihr sagt erstmal, was ihr sonst noch sagen wollt.
1:06:36  Nils
So viel habe ich jetzt gar nicht mehr, also das ist einfach ähm eine.
1:06:42
Also wie gesagt, es ist halt irgendwie ich will noch nie ins Fazit reingehen. Also es ist einfach diese Figur ist äh für mich ein Held. Ich hab's gerade schon mal gesagt. Ähm,
1:06:51
Ich weiß nicht, aber das haben wir glaube ich in anderen Folgen auch schon mal gehabt. Wie für mich ist es einfach, der ist ja aus seiner Zeit raus, aus seinem Leben raus
1:06:59
und jetzt kehrt der zurück, so sagen wir einfach mal hundert Jahre später. Alle, alle, die du kennst, sind weg.
1:07:08
Weil ich gehe mal davon aus, dass diese diese Spezies da so aufgebaut ist, dass sie ja doch sehr ähm den Menschen äh nild, also unserem normalen Lebenslauf so etwa, sage ich mal, vielleicht da in dem Fall hundertzwanzig Jahre oder so, keine Ahnung,
1:07:22
Ähm und ich weiß nicht, ob ich das irgendwie psychisch aushalten könnte, wenn ich nach hundert Jahren zurückgehe. Also Respe.
1:07:32  Arne
Ja, ja, sehe ich ein.
1:07:33  Nils
Ich finde das total klasse, weil er einfach sagt, ja
1:07:37
ich gehe zurück und das das hilft ja auch. Also er rettet seinen Planeten definitiv. Also den müssen sie da unten, also gerade wenn wir ihn am Ende nochmal sehen als als älteren Mann, der da sitzt und äh
1:07:48
den den Lichtbringer, den Groundhaker verabschiedet. Also eigentlich müssten um ihn hunderte Leute sein, die ihn einfach verehren, weil der rettet diesen Planeten.
1:07:58
Aber nichtsdestotrotz,
1:08:00
muss ich, glaube ich, für mich persönlich sagen, ich hätte, glaube ich, den einfachen Weg genommen, so um auch kommt, dann bleibe ich halt hier. Denn es manchmal was einfaches in einer neuen Situation zu sein, die man nicht kennt, als,
1:08:11
was Bekanntes zurückzugehen, was aber sich so verändert hat, dass man's eigentlich doch nicht mehr kennt. Versteht ihr, was ich meine?
1:08:21  Frank
Ja, absolut total, ja. Ich fand die, ich fand das.
1:08:23  Arne
Glaube ich, ich weiß nicht, ob ähm ich weiß nicht, ob Michael Collins das ähm äh überlebt hätte, wenn der quasi hundert Jahre draußen geblieben wäre, ähm während hier seine Kumpel, wie hießen die noch, die da auf dem Mond waren? Ähm.
1:08:36  Frank
Keine Ahnung mehr, wer weiß schon, wie die hießen.
1:08:38  Arne
Weiß man nicht, ne? Also Michael Collins ist ja ein Begriff, aber ähm reißt man.
1:08:43  Frank
Andere, der hat angemeine Endchen glaube ich geschrieben auch, ne? Ich weiß es gerade nicht.
1:08:48  Nils
Behauptet noch immer, dass er irgendwie was anderes gesagt hat.
1:08:51  Frank
Also ich hab's nochmal nachgeguckt, also ist schon Hikaro, äh Sulu
1:08:55
in Abrim Star Track. Dafür stand er im Gespräch. Ich meine John Choe ist auch eine super äh eine super Sau, aber ich mag einfach den Daniel D Kim, den finde ich super. Also ich mochte den schon mega gerne, als ich die.
1:09:09
Folger das erste und zweite Mal gesehen habe und ja.
1:09:14  Nils
Ja das stimmt. Ja.
1:09:16  Arne
Haben wir denn insgesamt noch was zu dieser Folge? Ich glaube eher nicht, ne?
1:09:19  Nils
Nee, wo die auch sagen, ich finde das Geld total schön, Arne, dass du mal wieder vorgeschlagen hast und etwas anders zu machen. Und ähm ich habe das ja, glaube ich, in der letzten oder vorletzten Folge gesagt, ich höre uns gerade mal wieder durch. Einfach so, was haben wir früher mal gesagt.
1:09:31  Arne
Ach du bist unser Hörer. Ich habe mich immer gefragt, wer das ist.
1:09:35  Nils
Ja, ich bin das natürlich.
1:09:37
Für irgendwen muss man diesen Kram ja hier produzieren mit den Kram ja, wenn ich selber bin.
1:09:41  Arne
Liebe Hörer, wir schätzen euch alle sehr, wenn ihr uns hört, sagt uns doch mal Bescheid, wir wissen gar nicht, wer ihr seid.
1:09:47  Nils
Nee, genau. Ähm nein, also es ist, ich finde das ganz cool, weil das ist ähm und das können wir gerne
1:09:53
bei Volt, also äh beibehalten. Das ist so ein bisschen Oldschool
1:09:57
TNG und auch bei PK haben wir uns das angewöhnt als sehr dezidiert durchzugehen, aber das ist auch unsere Fachkompetenz, aber ich es ist ähm ich merke das an Frank, wenn ich in die Liste gucke, was noch so kommt und bei mir selber auch. Es drängt uns immer wieder in den in den äh in die Delta-Quadranten.
1:10:12
So ein bisschen die Fachecken. Du musst mit, du musst du, du hast E-Chapti ausgesuch.
1:10:17  Arne
Ist so weit weg, Mensch.
1:10:19  Frank
Okay, verstehe ich das? Und richtig soll ich dann das nächste Mal die Geschichte auch wieder ein bisschen länger erzählen und dann reden wir trotzdem auf Topic, damit wir nicht alle durch alle Szenen gehen müssen.
1:10:28  Arne
Fände ich glaube ich tatsächlich für Wolcheck gut.
1:10:30  Frank
Okay, einverstanden.
1:10:32  Nils
Das behalten wir einfach mal so bei, habt ihr Rech
1:10:34
Nee, dann würde ich sagen, liebe Freunde, weil das behalten wir definitiv bei. Wir haben ja noch Top-Flopszenen und das Fazit. Und jetzt muss ich mal schnell auf einen anderen Monitor gucken. Oh guck mal, ich muss anfangen
1:10:47
Ich fange mit der Topszene an. Yeah, also heißt, ich kann mir die aussuchen, die mir wirklich am besten gefallen hat, deswegen ist es eine Topszene und jetzt habe ich es endgültig gefunden. Ich mag die Szene, wo der Doktor mit Gothaner über den,
1:11:00
ich hab null Ahnung von Sport überhaupt nicht und das klingt für mich wie Baseball oder Football oder keine Ahnung oder vielleicht ist es auch was ganz anderes, vielleicht ist das,
1:11:09
Quietscheentchen über Wasser schieben, ist es mir völlig egal, aber es macht so einen Spaß, weil das sind,
1:11:16
Einfach zwei Typen, die Bock haben über irgendwas zu sprechen, also genauso wie wir drei ja hier auch über Starttrack reden,
1:11:21
und der Doktor einfach irgendwie einen anderen Blick auf diese Zeit hat, ähm beziehungsweise durch seinen Blick,
1:11:29
aus einer anderen Zeit, aber in das gleiche Medien rein und er war so lustig ist und ich habe einfach gelacht und der hatte Tränen in den Augen und deswegen ist es meine Topszene.
1:11:38
Arne, was ist deine Topsinger.
1:11:39  Arne
Ist schwer zu sagen. Ich glaube,
1:11:43
meine Topszene, ich hätte tatsächlich auch die genannt, wenn du sie jetzt nicht genannt hättest, deswegen nenne ich jetzt da andere. Äh ich nehme ihn bestimmt nicht die mit dem kleinen Mädel mit äh mit lila Klamotten. Naja Wildman.
1:11:55
Ich finde, glaube ich, am geilsten tatsächlich das, was ähm wir,
1:12:00
Eine Entwicklung des Planeten sehen. Also diese kurzen Abschnitte, ganz am Anfang, ähm wie der Planet sich entwickelt.
1:12:07
Während die Wolter quasi da draußen sitzen und zuguckt. Das finde ich
1:12:10
das finde ich ziemlich gelungen. Also gerade diese Kopernikus-Geschichte, wo der eine sagt, ja wie ihr wisst ja, ich zweifel an einfach an allem, so. Weil das genau diese diese Aufklärungsgeschichte widerspiegelt, die wir halt äh in der Welt in in ähm
1:12:23
der Welt in unserer Welt auch hatten so und das finde ich irgendwie cool.
1:12:26  Nils
Ja, sehr schön. Frank, was ist deine Topszene.
1:12:29  Frank
Musst du sogar nachgucken, vierzehnhundertdreiundsiebzig,
1:12:33
geboren, fünfzehnhundertdreiundvierzig gestorben, achtzehntes Jahrhundert, was erzähle ich hier eigentlich? Ja, ich find's auch schwierig, also ich finde das, was ihr beides gesagt habt, hat total,
1:12:43
ne? Also ich finde das ist für mich also ich finde die Szene, ich finde die Folge einfach großartig und ich fand's auch,
1:12:48
witzig, dass die äh tatsächlich auch insgesamt sehr positiv bewertet wird, aber wir sind auch bei der Topszene, ne? Ich würde ähm,
1:12:55
Ich würde tatsächlich einfach, weil ich auch den Doktor hier einfach Herz allliebst finde, ich würde dann tatsächlich in die Szene auch äh mit dem ähm äh Gutaner Reds gehen, wo er quasi ihn gerade noch in den,
1:13:07
Turboli wollte ich schon sagen, in Transporterraum verabschiedet und er quasi sagt äh sag mal, wenn du wieder unten bist, frag doch mal nach dem Jason so und so. Das war mein Sohn,
1:13:18
das finde ich einfach auch mega witzig und dann dieses wo dann die Jane Way
1:13:27
so ein bisschen so ein bisschen so huhu gucken und er dann so sagt, ja wenn man halt drei Jahre alleine ist, dann braucht man auch Kompenienchip und so. Das finde ich auch sehr, sehr witzig,
1:13:38
Genau, ansonsten ist der Star die Story ganz klar, aber wenn man jetzt mal eine Szene wählen soll, dann finde ich eigentlich auch die beiden Sachen, die ihr schon genannt habt und dann eigentlich, was ich gesagt habe, erst, aber ich nehme das jetzt einfach damit mit drei Sachen ab.
1:13:51  Nils
Ja, sehr schön. Ich möchte da nochmal drauf hinweisen, wir können auch gerne gleiche Szenen nehmen, so ist es nicht. Das haben wir schon ein, zwei Mal gemacht und das.
1:13:58  Frank
Ja, das stimmt, das stimmt, ja.
1:13:59  Arne
Ich fand auch die Szene wunderbar, wo der Doktor wieder hoch geblieben wird und dann erstmal um Hals fällt, weil
1:14:06
weil er sich so freut und das das finde ich halt auch nett an dieser Erzählung, weil da ist ja nämlich sehr anders als Eisequal. Eisek einfach wiederkommt nach ich weiß nicht wie viel Jahren, siebenhundert oder so und
1:14:17
sagt, ja, hier bin ich wieder, ist alles cool, so. Und der Doktor ist halt schon erheblich menschlicher.
1:14:23  Nils
Ist noch ist das noch die erste Staffel die fol.
1:14:25  Arne
Ja, ja, die letzte Folge der ersten Staffel Or.
1:14:27  Frank
Fand ich auch krass, ja.
1:14:28  Nils
Dann dann muss ich die aber fix gucken noch, bevor er das rauskomm.
1:14:32  Frank
Vorbereitung dieser Folge geguckt und zwar gerade eben.
1:14:35  Arne
Geil.
1:14:37  Nils
Mal gewusst, sehr gut. Ich brauche einen Link nachher noch von anderen, kann man das noch verlinken. Flop sehen, ich fange wieder an. Ich ähm das geht gar nicht, fällt mir gerade auf. Das wäre auch ein Zeitding. Und dann kam mir kein Link geben, weil das ist ja, ist ja egal.
1:14:51  Arne
Kann ich, natürlich kann ich, ich weiß den Link jetzt schon. Meine Links generieren sich doch, ich kann ja den jetzt schon sagen, ich kann auch den, den Link für die dreißigste Folge sagen.
1:14:58  Nils
Ich mag diese zwei Dinger nicht, aber gut, dass es einfach, ja, ist egal, jetzt war ich selber weg, aber ich wollte eine Flopszene. Ich bin da echt hin und her gerissen. Ich bin da hin und her gerissen. Irgendwie,
1:15:08
habe ich dieses dieses ähm wir retten jetzt mal den Planeten und wir holen die Volta daraus mit irgendwelchen Super Dupa Raumschiffen, die ganz plötzlich da sind. Und wir haben jetzt gesagt, okay, da sind irgendwie hundert Jahre vergangen, die da
1:15:23
Ritz ähm auf der oder Ritz auf der Enterprise wollte ich gerade wieder sagen, auf der Voltava alles okay,
1:15:30
irgendwie ja, aber ich fand's so schnell, also vielleicht ist das bei uns in hundert Jahren auch, dass das so mit einem Schnippen ganz
1:15:39
toll ist, aber das ging mir ein bisschen zu schnell, aber ich weiß nicht, ob die mich wirklich, ob mich das wirklich nervt oder ich am Ende einfach wirklich wieder sagen müsste, es gibt gewisse Punkte an Volker, die mich durchweg genervt haben und ähm das ist hier zum Beispiel auch äh Nomy Wildman,
1:15:53
weil das jetzt überhaupt nicht gebraucht und das ist einfach nur, wir müssen unbedingt, weil's ja auch ein Kind
1:15:57
bei Volt, äh bei bei Enterprise Cup. Wir müssen hier auch ein Kind haben, das irgendwie rumnervt und da ist mir sogar Westley lieber, sogar in der ersten Staffel. Ich mag diese Nomy Wildman nicht. Ich finde diese Geschichte sie immer da rein und dann irgendwie so ich muss jetzt mal hier einen Auftrag machen von Nillix, nee, danke, ich mag die nicht
1:16:15
Das ist meine Flop Szene jetzt.
1:16:16  Arne
Bei mir ist die Flopszene, dass die Entwicklung des Planeten einfach nicht wahnsinnig realistisch ist aus meiner Sicht,
1:16:24
weil der entwickelt sich einfach sehr, sehr, sehr schnell und dafür passieren da zu wenig komische Dinge. Also das einzige, was wir erfahren ist, dass in den drei Jahren, wo der, wo der Doktor da war, da gab's wohl einen Krieg,
1:16:36
Aber es passieren mir viel zu wenig krasse, globale Dinge auf diesem Planeten, dafür, dass die Zeit da so schnell vergeht. Es gibt keine keine Naturkatastrophen, von denen wir irgendwie erfahren, ne. Die Stadt, die ist einfach mehrere von der Steinzeit,
1:16:50
bis zur bis zum Raketenzeitalter ist die an derselben Stelle. Das erscheint ja extrem unwahrscheinlich. Und diese Logik zusammen mit dem ganzen Zeitquatsch in dieser Folge. Ähm das ist meine Flop.
1:17:02
Thema.
1:17:03  Nils
Okay.
1:17:06  Arne
Zehner.
1:17:07  Nils
Schöne Gedingst. Frank, hast du etwas, was dir nicht gefallen hat?
1:17:13  Frank
Ja, ich habe ursprünglich tatsächlich das mit der Zeitgeschichte doof gefunden, also dass sie da irgendwie erst die
1:17:20
Leute alle in Starsystem und dann ist mir halt erst durch meine Erklärung selbst vorhin klar geworden
1:17:25
dass das ja letztlich nur der Hack war, um die quasi in der im selben Zeitrahmen miteinander quatschen das zu lassen. Deswegen finde ich das jetzt im Nachhinein gar nicht mehr so schlimm, das ist zwar auch irgendwie Quatsch, aber
1:17:35
irgendwie mussten sie es halt machen. Ich sage mal, ich finde es halt ein bisschen albern, dass sie erst die das ist auch Geschichte irgendwie, ne? Also, dass sie auf der einen Seite die.
1:17:45
Die Enterprise. Ja, ich ich kann überhaupt kein anderes Raumschiff reden. Die Volger mit äh Antimateri-Bomben beschießen,
1:17:52
Dann geht der Vogel runter und dann sagen sie auf einmal nein, wobei das ist halt ein Held und der ist nach hundert Jahren wieder da, das ist auch eine riesen Absaunderlichkeit. Eigentlich finde ich's auch nicht so schlimm,
1:18:01
Eigentlich, ich glaube, ich habe keine richtige Flopszene. Also ich finde auch, dass mit einer Omi Whiteman ein bisschen überflüssig. Ich finde auch mit einem Whiteman insgesamt gar nicht so schlimm,
1:18:09
Aber ich finde sie hier einfach echt, das muss halt nicht sein und die Interaktion mit Seven of Nine ist auch irgendwie Unsinn.
1:18:15
Also grundsätzlich kann ich mal sagen, wenn mir etwas nicht gefallen hat, dann ist es tatsächlich, geht es eher in die Richtung von dem, was Arne gesagt hat,
1:18:22
und zwar in die Richtung noch, ich hätte mal eine Doppelfolge draus gemacht, mindestens, ne, dass man wirklich mit sich Zeit nimmt,
1:18:29
Genau das, was Arne sagt, dass man bisschen die dynamische Entwicklung irgendwie ein bisschen äh bisschen auffächert, dass man vielleicht mehrere Versuche der Kommunikation unternimmt,
1:18:38
Da gibt's ja in dem Original auch viele Vorlagen und man hätte sich ja auch echt geilen Scheiß selber überlegen können, ne? Das hätte ich glaube ich richtig cool gefunden, wenn man da mal ein bisschen in die Vollen gegangen wäre. Und mir war das auch im Nachhinein gar nicht mehr Erinnerung, als ich sie jetzt heute sogar nochmal zur Auffrischung geguckt habe.
1:18:53
Ähm mir war gar nicht mehr bewusst, wie schnell sie dadurch die Zeiten reiten,
1:18:59
Und am Ende finde ich, wie gesagt, auch irgendwie Quatsch, dass sie da erst an die Materie bomben und dann,
1:19:04
Innerhalb der Restlebenszeit von dem äh Gunare haben sie dann schon Future Raumschiffe mit dem ultra äh Track da, der dann auch gravitationsfelder manipuliert. Also das
1:19:15
ist mir nicht also das ging mir zu schnell an der Stelle. Also da sind so ein paar Inkonsistenzen drin, die ich gut verkraften kann, andere nicht so und vor allen Dingen zu viel Zeit. Also es geht sehr, sehr hektisch für eine Story, die aus meiner Sicht relativ deep ist oder oder zumindest mehr Potential gehabt hätte, so
1:19:32
sagen wir's mal so. Punkt.
1:19:34  Nils
Okay. Ja, schön. Ich möchte meine Flop-Sendung nochmal ändern.
1:19:40
Nee, das geht nicht. Ich nee. Da gibt's noch böse Briefe und dann noch zu Recht. Ähm ich habe jetzt einmal gesagt, sie ist doof an.
1:19:47  Frank
Ja, in der Dieslaufszene ist auch okay.
1:19:49  Nils
Ja, nein, ich, ich finde den nehme ich doch das, was ich vorher gesagt habe, ich finde das ähm, was du auch gerade äh noch effektiv auch nochmal bisschen gesagt hast. Es ging am Ende zu schnell mit diesem super Dubai Gigaraumschiffen, die da kam. Ich fand das ein bisschen zu schnell. Das hatte ich auch vorhin schon mal gesagt. Er war irgendwie nur
1:20:03
zwischen fünfzig und hundert Jahre weg. Ja, das mag alles schneller sein, aber das fand ich zu doll. Lasst uns nochmal ganz kurz in ein Fazit gehen. Ich fange wieder an.
1:20:13
Ich mag die äh die die Folge. Ich wusste nicht mehr, dass es um Hot Dog ging. Nein, Hot Dog heißt das gar nicht um Donut.
1:20:19
Aber ich habe mich an diese Zeitgeschichte erinnert und das war irgendwie ich finde das klasse. Also was ich auch anfange schon da ist viel drin, die erste Direktive. Wir sehen die Gesellschaft einmal wirklich von von Steinzeit bis hin in die weiteste Zukunft
1:20:33
Religion, wir haben hier der Gott der Mintakaner hoch zwei irgendwo drin, weil es geht hier nicht darum, dass irgendwie eine Gruppe von sechzehn Mentakanern irgendwie da einen neuen Gott haben, der PK
1:20:44
sondern hier ist einfach das Raumschiff, das eine komplette Gesellschaft verändert.
1:20:49
Und das ist irgendwie total spannend. Interessanter nochmal ganz kurz, das kann man dann für sich mitnehmen. Pika kriegt ja voll auf den Sack wegen dieser sechzehn Mintakaner. Eben mich würde mal interessieren, was hier mit äh Captain Jan Way passiert, die, ne?
1:21:03  Arne
Da ist über den Bericht einfach Kaffee geflossen, deswegen konnte das keiner mehr lesen.
1:21:06  Nils
Sehr gut, sehr gut.
1:21:08  Frank
Wie mit Kelly, ne? Das äh war dann ja auch nicht im Report drin.
1:21:12  Nils
Sehr gut. Nein, also das ist richtig, richtig gut. Ähm gefällt mir toll, also finde ich echt super. Ist halt nur das Ende, dass ein bisschen zu schnell geht. Ansonsten Top Folge. Arne.
1:21:25  Arne
Ich mag die Folge auch. Ich finde sie total faszinierend. Ich also ich habe die ganze Zeit fasziniert zuge
1:21:29
weil ich das Thema einfach sehr, sehr spannend finde, äh so spannend, dass ich da viel zu viel drüber nachdenke und an sämtliche Zeitfehlerleiter entdecke, deswegen hat es mir so ein bisschen diese Folge verhagelt. Da fand ich tatsächlich das Phänomen bei der Orwel, dass das einfach eine Phasenverschiebung gibt, irgendwie spannender, weil das
1:21:44
kann ich mir halt gar nicht erklären, da kann ich keinen Fehler finden, weil ich begreife das Grundprinzip schon nicht. Von daher fand ich, fand ich das ein bisschen cleverer, gelöst dort. Ähm dies hier finde ich, finde ich, geht aber auch irgendwie in Ordnung und die Folge macht einfach,
1:21:55
das die ist einfach spannend, gerade der Nils hat vorhin gesagt, die
1:21:58
oberste Direktive, die ist halt auch ein sehr zeitspezifisches Phänomen, weil in dem Moment, wo die Zeit anders läuft, auf anderen Planeten und es
1:22:06
da dreht sich ja das Verhältnis dann später um und das ist halt das Faszinierende an Zeit, dass das halt
1:22:12
keine konstante ist, sondern sie ist halt relativ egal wo man ist und dadurch geben sich halt sehr, sehr viele Gedankenspiele, die mir alle nach dem Gucken dieser Folge gekommen sind
1:22:22
finde ich total faszinierend. Also es wurde jetzt auch festgestellt, dass ein Wein, der auf der ISS war irgendwie erheblich besser gereift ist, nur weil er ein Jahr dort war und ähm
1:22:32
dann ist er wieder runtergekommen und dann schmeckte er irgendwie wie so ein fünfzehn Jahre älterer Wein. Ähm ist jetzt gerade eine News-Meldung gewesen, aber egal, ich, also diese Zeit.
1:22:41  Frank
Das hier in dieser radioaktiven Strahlung liegt.
1:22:43  Arne
Es ist faszinierend, es ist wirklich faszinierend und deswegen mag ich diese Folge eigentlich sehr gerne.
1:22:48  Nils
Ja, sehr schön. Frank, was sagst du zu deiner Folge?
1:22:51  Frank
Ja, ich fand's wie gesagt auch sehr cool, finde sie halt cool, dass es auf dieser Story da irgendwie basiert und dass man sich das eben mal anschauen kann.
1:22:59
Schade, dass sie nicht ein bisschen länger ist. Doppelfolge wäre hier für mich gut gewesen,
1:23:04
Ich find's auch lustig, dass die Folge, ich habe sie jetzt echt schon häufig gesehen ähm dass dass es immer so einen anderen Aspekt nochmal gibt, auf den ich dann eher gucke. Also, dass ich das erste Mal gesehen habe, da war für mich zum Beispiel das physikalische Phänomen.
1:23:18
Hab ich gar nicht so das war für mich gar nicht so wichtig sondern ich war da so der Check-Code Day ja? Der einfach sagt ja geil jetzt kann ich hier mal.
1:23:25
Von A bis Z, ne, so der mit der, ne? So, das das fand ich spannend irgendwie, dass man wirklich in der Lage ist, hey, dann kannste
1:23:33
musst du nicht nachher raten, wie die Ägypter irgendwas gemacht haben, sondern du hast ja Bilder, ne? Kannst dir einfach angucken, wie haben die denn jetzt XY gemacht? Das zum Beispiel hätte man auch besser ausweisen können, dann finde ich,
1:23:45
sehr, sehr witzig, das war für mich diesmal viel präsenter diese Story vom Doktor. Ne, so da sind wir jetzt hier auch schon drauf eingegangen, fand ich auch mega cool und dann in den letzten vielleicht zweimal, die ist jetzt,
1:23:56
vor einem Jahr und vielleicht vor drei Jahren gesehen habe, da war es erst so, weil ich das erste Mal als ich die Folge gesehen habe, wie gesagt, war mir war mir das mit der Buchvorlage gar nicht klar. Das habe ich auch erst ein bisschen später erfahren
1:24:07
und dann eben diese Buchvorlage gefunden und da so viel spannendes Zeug dann dazu gelesen. Also kann ich auch nur empfehlen entweder,
1:24:15
das Buch greifen oder wer Lust hat, einfach mal zu misst auf die englische WG Pedia Seite. Ich weiß nicht, vielleicht gibt's auch eine deutsche Gute dazu. Habe ich jetzt so spontan nicht gefunden, also da das sind so viele coole Ideen drin, weil es natürlich,
1:24:27
Also es ist wird nicht natürlich klar, aber es ist ist jetzt so auf diesen zumindest in dieser Neutrensternen äh Vorlage ist es so, dass jetzt eben die Gravitation auf dieser,
1:24:36
diesen Planeten, also auf dieser dieser diesen Neutrenstein viel viel höher ist in Relation als zum,
1:24:42
zur Erde und deswegen ist es viel gefährlicher zum Beispiel relativ gesehen auf Berge zu reisen.
1:24:48
Wenn du da runter fällst, dann ist die Beschleunigung dort viel viel höher, das heißt, wenn du da irgendwo runterfällst, dann bist du also nicht nur tot, sondern sowas von mega tot.
1:24:56
Also die Gefahr ist viel höher und dadurch haben die sozusagen zum Beispiel in der Gesellschaft also egal also ich würde könnte jetzt ganz viele Details noch erwähnen, die man also entdecken kann, wenn man jetzt von dieser Folge sozusagen so ausgeht,
1:25:07
Und jetzt haben wir ja auch schon darüber gesprochen, zeitlich vielleicht gut oder schlecht erklärt, also dass es dann auch nochmal so eine interessante Idee auf den Take ähm,
1:25:16
dann das mit dem Gonarz, also ja, ich finde einfach, dass sind sehr viele Aspekte drin, die einfach ähm interessant und spannend waren,
1:25:26
Und selbst die Sachen, die vielleicht sagen wir mal, der Handlung nicht so richtig zuträglich waren, du jetzt die Folgen äh äh die Szene mit äh Seven of Nine und Nahomy Whiteman, die war halt auch nicht so schlimm, ne. Also es gibt wirklich Szenen, es gibt wirklich Folgen, da denkt man bei manchen,
1:25:40
Szenen so richtig so was war das denn jetzt? Und da ist einfach hier finde ich nichts drin, da denkt man höchstens na ja war jetzt mal ein bisschen banal. Also ich zumindest jetzt, ja, also ich sprech's von mir.
1:25:52
Punkt. Also für mich äh super klasse Spitzenfolge auf jeden Fall Top Ten und äh so. Also von Voiager.
1:25:59  Nils
Sehr schön. Da muss ich dir nochmal danken, Frank, dass du uns diese schöne Folge gebracht hast. Das hat äh einfach Spaß gemacht, so wie fast immer, außer man ist mal auf Maxia oder so.
1:26:11
Nein, also es war wirklich schön.
1:26:12  Frank
War geil, was wir da noch rausgeholt haben, fand ich.
1:26:16  Nils
Das stimmt, das stimmt auf jeden Fall. Nein, wirklich gut. Ich mag ja aber auch diese Zeitfolgen. Ich finde das einfach klasse, was lachst du?
1:26:23  Arne
Nix, alles gut.
1:26:24  Frank
Nein, nein, nein, alles gut. Ging nochmal um Max hier, glaube ich.
1:26:27  Nils
Das wird ihn ewig verfolgen. Ich mag Zeitfolgen. Also es ist einfach ähm es ist nicht so straight vor Ort, wie irgendwie so diese Standardplanetennummer. Wir kommen dahin und retten Wesley, weil er irgendwie in einen Blumenweg gefallen ist, sondern dass es einfach wo geht's jetzt
1:26:41
nicht hin, wer ist der richtige PK oder sonst was.
1:26:43  Frank
Wer ist der richtige Vegan.
1:26:44  Nils
Ja, hatten wir auch schon alles,
1:26:47
Aber bei diesen ganzen Zeitfolgen muss man auch immer sich äh überlegen, wer hat denn an der Uhr gedreht? Und ist es wirklich schon so spät? Und ja, es ist spät. Ähm ich muss morgen ganz früh raus
1:26:58
Deswegen denke ich mache ich jetzt mal den Sack zu,
1:27:02
Vielen Dank lieber Frank, dass du uns diese tolle Folge kredenzt hast sozusagen. Vielen Dank Arne, dass du mal wieder sehr sehr coole Ideen auch hattest, die du hier einbringen konntest. Ich habe mal wieder ganz andere Sachen äh sehen können als das, was ich aufm Papier stehen hatte
1:27:15
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht ihr beiden. Liebe Zuhörerinnen.
1:27:20
Wie hat euch diese Folge gefallen? Seid ihr auch so verwirrt wie ich? Habt ihr das mit den mit den Sonnenstrahlen verstanden? Ich nicht, überhaupt nicht. Wer das äh vielleicht nochmal mir erklären kann, außer diese beiden Techners da, weil ich habe null verstanden. Äh schreibt uns,
1:27:34
Bitte gerne aber so, ich bin, ich bin Krankenwagenbeifahrer, ich habe von sowas keine Ahnung. Schreibt uns.
1:27:39  Arne
Also also schreibt Nils.
1:27:42  Nils
Ja genau, schreib mir. Bei Twitter, Nils weltweit,
1:27:47
Schreibt uns, ob ihr die Folge gut fandet. Nicht nur die Volt, sondern auch unsere bei Twitter zum Beispiel,
1:27:53
gestern HU. Ihr könnt aber auch gerne, wenn ihr wollt, ganz, ganz viel schreiben, was wir so im Blödsinn reden oder ob ihr das toll fandet oder was ihr von Katie und ihrem Abbieger zum Zeitdonut so denkt. Das war jetzt Quatsch, aber ihr wisst, was ich meine.
1:28:07  Frank
Kelly, äh Katie, äh.
1:28:08  Nils
Katie, was ihr davon denkt, dass Katie ihren Abstecher zum Zeitdonner macht. Meine Güte, das am besten auf unserer Webseite GHU Punkt Kompendion Punkt net. Und wenn ihr noch,
1:28:20
schon dabei seid, solche tollen Sachen zu machen, dann geht doch gerne nochmal zu Apple Podcast oder zu irgendwelchen anderen Podcast äh Ketchup Geschichten, wo man bewerten kann und da freuen wir uns über so viele Sternchen, Daumen hoch oder was auch immer man da verteilen kann.
1:28:35
In vierzehn Tagen geht's wieder zurück in den ich glaube Alpha Quadranten. Ich weiß es nicht, ob's Alpha oder Peter ist, wo die Enterprise gerade ist. Aber wir gehen wieder auf die Enterprise.
1:28:44  Arne
Wolltest du Folscher sagen?
1:28:46  Nils
Ich wollte jetzt wollte ich das sagen, das ist jetzt der.
1:28:50
Irgendwo da oben. Danke Captain Jamway. Wir gehen in,
1:28:55
nächste Jahrhundert. Wir gucken uns die neunzehnte Folge der sechsten Staffel an. Das ist der Feuersturm oder im englischen Lesons. Letzte Worte, meine Lieben, habt ihr für diese Woche noch was zu sagen.
1:29:09  Frank
Ja, ich möchte mich auch bei dir bedanken, lieber Nils, ne? Auch deine Kommentaren, Beiträge finde ich immer sehr gut, deine Moderation klasse, ne, weil du uns beiden so nett gedacht hast, wollte ich das einfach mal zurückgeben, richtig, so. Ja, äh, habe ich jetzt auch nicht mehr mitzuteilen.
1:29:25  Arne
Ich wollte mich auch nochmal bei euch bei allen bedanken. Ich finde auch eure Beiträge immer total gut und ich glaube, dass der Podcast ohne euch nicht so viel Spaß machen würde. Also alleine würde ich hier glaube ich nicht so viel z.
1:29:34  Frank
Du meinst, wenn du da allein reden würdest.
1:29:35  Arne
Alleine hätte ich sehr, sehr, sehr lange über die Schlacht bei Maxia gesprochen, aber so habt ihr mich ein bisschen aufhalten müssen. Also ich glaube, wir sind ganz gut, wir ergänzen uns gut.
1:29:44  Nils
Sehr gut. Ja, das auf jeden Fall. Deswegen machen wir das jetzt ja auch schon ein paar Folgen lang. Und ich freue mich schon auf die nächsten Folgen. Die sind alle schon geplant und die Hälfte davon habe ich vorbereitet. So, also ihr könnt nicht aufhören, ihr seid durch. Nein, ich bin durch.
1:29:56  Arne
Wollte meine Folgen übrigens alle ändern.
1:30:00  Nils
Ich bin hier der Captain und der Captain sagt jetzt, so wird's gemacht und ich sage vielen Dank fürs Zuhören, vielen Dank fürs Quatschen mit euch, ihr beiden. Wir sehen und hören uns, wie auch immer und ich verabschiede mich mit den Worten guten Morgen
1:30:15
guten Tag, guten Abend und gute Nacht.
1:30:17  Arne
Bye, bye.
1:30:18  Frank
Tschüss.