1908 - Der Life Radio LASK Podcast

- präsentiert von Zipfer, urtypischer Partner des Lask Der große Fußball Fanpodcast von Life Radio und dem LASK. 2 Mal im Monat wirft Moderator Wolfgang Müller einen Blick hinter die Kulissen des Spielbetriebs und diskutiert mit Fans, Spielern und Offiziellen die wichtisten Themen bei den Schwarz-Weißen. Du hast Feedback zum Podcast? Schreib uns an podcast@liferadio.at!

https://www.liferadio.at

subscribe
share





episode 31: Bei uns gehts um Haribo und Soletti! [transcript]


Kurz vorm Schlagerspiel gegen Red Bull zu Gast bei Wolfgang Müller der frisch gebackene Papa Marvin Potzmann. Der gebürtige Wiener spricht über seine Kindheit und Jugend, Karrierehighlights beim LASK, seine Baby-Bubble, „Karteln“ im Bus, die schwere Verletzung samt Reha-Sparring mit Thomas Goiginger, wie es ist den Cup zu gewinnen, dazu die Entwicklung des Klubs, was den LASK ausmacht und was er mit dem LASK noch vorhat, gesteigerte Erwartungshaltung und Kritik in den sozialen Medien, Nationalteam, EURO und was es mit Titelambitionen, Glatze, Tattoo und Mariazell auf sich hat. Viel Spaß!


share







 2021-04-16  41m
 
 
00:00
Music.
00:13
Mit Wolfgang Müller. Servus, grüß dich, hallo, herzlich willkommen zum Live-Radio Lars Podcast neunzehn null acht. Zur aktuellen Ausgabe bei mir zu Gast. Siebenundzwanzig Jahre,
00:23
personifizierte Schiene, links und rechts gebürtiger Wiener und einer der weiß, wie man sie als Kapsiger fühlt. Marin Potzmann, servus und danke für die Zeit.
00:32
Ja, gerne, danke schön, dass ich da sein darf und freut mich. Freut mich, dass wir uns hören.
00:37
Zum Trinken anbieten, da zieht vor Urtüp, da drei, ein Radler oder bleifreies Helles beziehungsweise ein Rostock von BBT, still oder prickelnd? Ja, ich glaube, ich habe gehört, du bist auch paar paar Quaten vor kurzem? Ja, genau, genau, das bin ich auch Quartner.
00:51
Gratuliere. Ja, danke schön. Ihr gesagt, da kann man dann schon mal mit einem Bier anstoßen. Gerne, für mich auch. Zieht positiv. Prost Marin. Na, Prost an. Ja, gratuliere. Was ist denn wer? Ein Busch Scheiß geworden,
01:05
Super, bei mir auch. Und wie heißt der Junge? Emilio. Emilio. Und bei dir? Unser kleiner heißt Julia,
01:11
Ah sehr schön, sehr schöner Name auch. Ah, ich muss noch sagen, ähm für den Ramsel Reinhold, ähm der zweiten Name ist inoffiziell Reinhold. Also im Video Reinhold Potzmann. Also es wird unbedingt und ja.
01:25
Was ist oder inoffiziell? In ganz neu inoffiziell, also offiziell. Wo man das nicht cool. Du, Marvin.
01:35
WHT, Bogen und ähnlich in der Meisterrunde angeschrieben, Salzburg fördert Wurst,
01:41
Bis auf das, was kein Papa geworden bist und sich äh die ganze Würde einen Regenbogen forben will. Mir geht's da gerade.
01:48
Ja, mir geht's wirklich gut, also mich fällt's einfach wieder, dass ich am Brot stehen darf, ähm nach der langen Verletzung, was ich gehabt habe.
01:54
Und ihr genießt es einfach richtig ähm und hier hat es man merkt einfach dann in der langen Zeit ähm was wirklich wichtig ist und dann überhaupt, wenn's dann ein paar Parkworten bist,
02:05
und um die HS ist ist einfach schön am Platz stehen zu können, egal ob Training oder dann während des Spül.
02:11
Und ja das genieße ich einfach zur Zeit Irsinnig. Dürfen bei Auswärtsfährten nie fahren. Wie kommt das.
02:19
Na ja aber eigentlich weil du vorher gesagt du hast gebürtiger Wiener, ich fühle mich da eher als Bugengehender muss ich ehrlich sagen. Ähm und ja im Poolgang da durchzeit Karten spielen. Das ist einfach so. Das kriegst du eingimpft und ja.
02:32
Deswegen dürfen sie auch bei der Auswärtsfahrt nicht füllen, aber wobei, dass wir sagen, jetzt haben wir schon flexibler geworden. Ist ab und zu, hat du mal Pokern, ja. Also ist jetzt nicht so streng genommen.
02:41
Äh wird da richtig um Görz gezockt oder liegen da maximal die Zähne. Na, um die Haare positiv. Um die Haare bauen, die Solete ist, wird er meistens gespielt.
02:54
Jeans für Bill Blask, die hat hier dem Karton das Wasser reichen kann, da sind alle Chancenlos gegen den Kartengott ausmusten.
03:01
Na, also hier gibt's Tagesformen, wo wir besser sein und schlechter sein. Aber insgesamt so wie nehmen wir uns nicht für. Also,
03:08
San schon gute Burschen dabei, PC Michel, der Rene Renner ist auch vorzügig, muss ich sagen in der Hinsicht. Und ja, also haben wir schon dabei, ein paar dabei, was sie so können
03:17
zu kommen, zumindest aus Linzer Fansicht, die ist zumindest der bemerkenswerte Geschichte, die war das damals irgendwie irgendwas gespürt davon von der Rivalität der beiden Clubs
03:28
Ja, also du merkst halt schon, dass es net die besten Freund sein, sage ich jetzt einmal. Aber
03:33
ich glaube, das gehört auch im Fußball einfach dazu, so eine gewisse äh Rivalität und und ja, der Lars hat die letzten Jahre, also überragend performt,
03:41
Ich glaube, dadurch ist es natürlich noch stärker geworden, weil,
03:44
auch dann die Wiener Vereine gesehen haben, hey äh da gibt's a andere Vereine aus Salzburg oder vielleicht dann eben das die zwei Wiener Vereine, die wo es da richtigen Grundfußball sagen können,
03:54
und dann wieder automatisch, glaube ich, die Riovalität einfach krasser. Und ja, für mich war's damals eigentlich eine einfache Entscheidung, dass ich das gemacht habe.
04:02
Und und bis jetzt bereue ich's auch nicht und fühle mich riesig wohl beim Lars. So deine sportlichen Wurzeln, du hast im Nachwuchs von Wiener Postes V angefangen, wie war das damals, ein Zwerginger, von denen Anfängen pünktlich,
04:15
Ja, da muss ich mich eigentlich bei meinem Bruder bedanken, weil wie kleiner war, habe ich eigentlich Angst gehabt, dass ich Fußball spielen gehe oder trainieren gehe zum Verein.
04:24
Und habe immer gesagt, ja, wenn mein Bruder der Dominik nicht geht, dann gehe ich auch nicht und ja dann.
04:30
Und so hat sich das eigentlich alles entwickelt und dann habe ich halt bissel gespült und dann haben wir einen Umzug gehabt ins dann habe ich in Allersdorf gespült in der Jugend.
04:40
Und dann waren's eigentlich ähm die klassischen Schritte, LAZ und dann BNZ und ja dann Mattersburg und so weiter halt. Kicken angefangen aus und
04:50
Sagt der Bruder, hat die zum Kicken gebracht, mehr oder weniger. Ja, ohne dem glaube ich hätte ich net, also hätte ich mich nicht traut besser gesagt.
04:58
Und und dann war die, da war ich noch im Kindergarten. Ich glaube, was würdest du gewesen sein.
05:04
Fünfer, vierer, fünfer, so irgendwo, glaube ich. Okay. In der rechten Sicht ja. Und die USA,
05:10
Kannst du dran erinnern irgendwie draußen an diese ersten ja. Da hat's damals noch net so die guten Kunstrasen geben. So wie es weitergeht und das war eher dann sagen wir so als Falk mit ein bissel Farb drauf.
05:23
Und da sind wir auch mal richtig das Knie aufgeschnitten habe, also du hast dann einen Knochen dann richtig gesehen. Vielleicht jetzt ein bissel übertrieben, äh war damals als Kind habe ich das so empfunden und.
05:32
Das kam in einer gut erinnern und ja und halt auch, dass mir jesmig Spaß gemacht hat und,
05:37
ja, also soll's richtig gut passt. Du bist dann Ackerpulver und SV Mertersburg, hast vielleicht ein bissel was über diesen, diese nächsten Schritte dann im,
05:47
Hätte ich mir nicht doch, dass ich in die Aktemie komme, damals. Ähm habe es aber dann doch geschafft zum Glück.
05:54
Und war halt dann doch ein bissel größere Umstellung für mich persönlich, weil dann einfach ins Internat
05:59
ziehen haben müssen, weil einfach der Weg vom Südungland, wo wir jetzt ein Gewohn oder gewohnt haben damals und noch immer tun. Ähm haben halt schon eine Stunde, anderthalb Stunden,
06:10
jeden Tag in der Fuhr da hin und her pendeln und dann nach der Schule vielleicht auch noch ein Training.
06:16
Und dann bin ich in der Aktie gekommen, was mir persönlich ähm.
06:21
Irrsinnig viel gebracht hat, weil ich da mal gesehen habe, was eigentlich meine Eltern alles für mich gemacht haben, was eigentlich früher selbstverständlich war, wo ich meine Tochter, wie stehe auf und Frühstück da, alles da Quantgerichtet, also,
06:31
ziemlich verwöhnt gewesen, der da hinsiegt und Alabama stehe auf und dann passt es doch nicht so und auf einmal muss ich mein Zeug selber wegrammen und,
06:39
Und ja, also von dem her hat's mich irrsinnig weitergebracht,
06:42
von Selbstständigkeit her und da tut muss man ehrlich sagen, also wo es dann Mathesburg gemacht hat mit der neuen Akademie.
06:50
Also war schon hervorragend, wie sie's gestaltet haben auch schulisch, weil du dann auch in der Akademie,
06:54
direkt ähm hast du auch Unterrichtsklassen gehabt und du hast dann gar nicht meine Schuhe oft fahren müssen, so alles dann im Akademiegebäude. Es war wirklich äh von den Bedingungen her fantastisch, du hast glaube ich sechs Plätze gehabt, davon zwar Kunstrasen, ähm vier Naturrosenplätze,
07:09
und ja, es war also von dem her wirklich überragend. Das heißt, du hast äh gute Zeit gehabt. Ja, fui, also ich kann mich nur an Gutes erinnern und und ja, es war also wirklich.
07:23
Muss man ehrlich sagen. Der nächste Schritt, wo er dann nach Salzburg, wie war der Zeit in Kollegen? Also am Anfang war nochmal eine größere Veränderung, weil's dann doch nicht mehr Arschtund war.
07:32
Waren's dann doch auf einmal dreieinhalb Stunden, dann erste eigene Wohnung gehabt, hatten wir richtig viel in persönlicher Hinsicht gebraucht, dass es einfach das Selbstständige nochmal weiterentwickelt worden ist. Ähm was man alles nicht gut dann hat,
07:45
und muss ich ehrlich sagen, damals und ähm Hydradi habe ich richtig viel lernen dürfen und können bei ihr.
07:51
Sei Spiegel und war schon damals überragend. Man sieht jetzt den Erfolge bei der Eintracht.
08:00
Und jetzt wechselt er wieder zu zu Gladbach. Also das war ein irrsinnig guter Trainer und ich habe das jetzt nicht genossen, dass ich unter ihm abspielen darf.
08:08
Wobei das bei mir dauernd nicht so leicht war, die Umstellung dann auch von Martersburg, weil da war damals eher die Spielität, dass ja immer sicher King am Ball spülst und er,
08:18
hinten und taktisch ein paar ein bissel nachrennen und das war dann halt in Ingrid ganz anders, weil tut wo er dann Kontakt spiel und
08:26
das hat schon dauert, bis ich das Intus gehabt habe, weil man doch gedacht habe, ja, ich komme eigentlich vom Bundesligaverein, gehe jetzt zu den Aufsteiger, das wird eigentlich schon relativ gut gehen und dann war's, glaube ich, die ersten zwei, drei Monate,
08:37
Kader. Mhm. Und haben mich dann eigentlich eine kämpfen messen und und ja, hab's im Endeffekt geschafft, aber das war wirklich äh richtig großer Schritt für mich äh sportlich, so wie persönlich,
08:50
die Zeit zu begrüdigen und es war sehr schön, muss man sagen. Wie alt warst du? Wisst ihr noch, wer die gegangen bist? An der achtzehn oder neunzehn? Ich glaube,
08:58
Nein, zum, wenn ich mich nicht teile. Das heißt, gerade am Sprung zum erwachsenen werden komplett weit weg von der Heim und äh Weißneil.
09:06
Ja, full, full, also da mal schauen, wie das ist, dass man Strom hat in der in
09:12
in der Wohnung und so. Also es waren schon coole Dinge dabei und dann bin Waschen und die ganzen Dinge, also es hat schon gepasst, also wirklich, also so wie das damals war, klar, was jetzt da net so einfach.
09:25
Am Anfang, aber im Endeffekt ist es alles gegangen und und ja, hat gut gepasst,
09:31
noch Kräutergewürz sagen äh wichtiger Schritt auf der Karriereleiter für Kicker, der Wechsel zu einem größeren Namen im hemischen Fußball. Noch dem Ford Club in Salzburg, wem auch erfolgreich bist du
09:44
kam mir wirklich an für positive Dinge erinnern, also es war echt a tolle Zeit.
09:53
Und sie aus sicherter Unterschied am Anfang haben wir doch, ja, jetzt fange ich gut an, wo ich aufgehört habe, mit dem Fußball spielen, aber wenn's dann bei ein bissel größeren Vereinen bist, merkst, dann halt da ist, dass dann halt auch bissel Druck dazukommt, weil,
10:06
wenn wir uns ehrlich sind, da haben wir's in Kröte, ja, sicher wird das jede Partie gewinnen, aber da war jetzt net ein Truck, der du sagst, du musst jetzt jede Party können, da wo sie ja so, ja, jetzt.
10:15
Super, jetzt spielen wir gegen Wasnitz gegen gegen Sturm, gegen Rapid, gegen die Austria, wenn's klappt, ist super und wenn nicht, dann ja, das ist auch nichts Schlimmes passiert, aber dann. Mhm. Wenn du jetzt zu Sturm kommst, dann hast du dann schon andere Ansprüche und.
10:27
Das ist gar nicht so ohne, dass dann eben damit umgehst, auch wenn's dann mal net so läuft, dass dann merkst schon für die Zeitungen her, auch von den Fans her, dass das ist.
10:37
Ja, net so ohne ist und ja, das ist halt auch ein stätiger Lernprozess und im ersten Jahr war's eigentlich relativ, habe ich bissel gespült.
10:46
Zweiten Jahr war vor der Spielzeit eher weniger wobei, dass man sagen muss, da ist dann heute richtig gut laufen und dann im dritten Jahr ist dann für mich eigentlich alles perfekt gelaufen,
10:56
und war eigentlich trotzdem insgesamt a super Zeit und was mir auch wirklich wieder viel weiterbracht hat im Leben auch, weil's da einfach andere Situationen gehabt hast, andere Dinge gesehen hast,
11:07
war richtig coole Zeit, ja. Für Stuhl war sicher der Cupsieger Highlight, wie war das damals, das Würzburger Ziel? Naja, es war.
11:16
Also wenn ich mich noch jetzt daran zukriegen oder die Videos anschaue, kriege ich jetzt noch Gänsehaut, weil's einfach wirklich damals das war.
11:23
Unglaubliches Spül und aber muss da ganz ehrlich sagen, wie in die Partie eingegangen bin, ähm.
11:30
War für mich eigentlich klar, dass wir gewinnen. Ich weiß nicht warum, aber ich habe da damals so ein gutes Gefühl gehabt, auch von der Mannschaft her.
11:37
Wir sind einfach reingegangen und es war einfach irrsinnig gute Stimmung, also das war jetzt keiner, dass ich sag's in der Kabine, der es halber Zahn brauchen, weil so so nervös war.
11:47
Es war eher die Vorfreude aufs Spiel und und im Endeffekt haben wir es dann auch in der Nachspielzeit noch geschaff,
11:52
es war einfach fantastisch, der auch mit den Fans und war ein riesiges Erlebnis.
11:57
Ein riesiges Highlight bis jetzt in meiner Karriere, muss ich ehrlich sagen. Das glaube ich. Vorm Lars bist du noch im Hingegang, äh Rabit, wo dann äh.
12:06
Recht kurze und unspektakuläre Verbindung zumindest für mich als Außenstehender, wieviel gebürtiger Wiener, das.
12:15
Guten Jan da. Ich glaube, gebürtiger wieder zu schnell. Ja. Der nee, dass der,
12:21
Essen, Katerschmiedestrand. Ja, es war dann doch nochmal a Schritt Aufe von ganz drum her, vor stummen Grazen muss man auch sagen.
12:31
Für mich persönlich hat's ihn eigentlich ganz gut angefangen, habe viel viele Spiele gehabt, dann auch international in der Europa League, was was ist nicht cool war.
12:38
Klar in der Meisterschaft ist dann damals nicht so gut gelähmt, ähm war dann auch der Trainerwechsel.
12:43
Und ja für mich persönlich war's dann eigentlich auch vom Leben her.
12:48
Bin ich's gewohnt gewesen, eher dann ländlich zu wohnen, sage ich jetzt einmal und habe mir deshalb dementsprechend außerhalb was gesucht mit der Freundin. Zwar Hund haben wir halt gehab.
12:58
Aber ich habe dann auch gemerkt und mir bei meiner Freundin Autos ist einfach für uns jetzt net so Leibwand ist, in Wien zu leben, weil wir einfach ähm eher die ländlichen Typen sind. Also das war halt auch vom Wohlfühlfaktor her nicht so,
13:10
so cool wie es jetzt da zum Beispiel in Linz ist bei Pistum Graz ist jetzt auch nicht so die Riesenstadt und ja das habe ich heute auch gemerkt und,
13:19
Im Endeffekt hat's dann eh noch ein Jahr für beide Seiten dann nicht mehr passt und da war einfach dann die beste Lösung oder die perfekte Lösung für mich.
13:27
Zum Lars zu gehen und und ja, das war's dann auch im Endeffekt. Das wäre dann immer nächste Frage gewesen, da scheint noch links so ein bisschen zweitausendneunzehn.
13:35
Gerade zum Ausgang. Na, eh schon wie ich vorher gesagt habe, du haben mehrere Faktoren mitgespielt und man muss sich anschauen, was der Lars in den letzten Jahren alles erreicht hat, wie es gewachsen san.
13:49
Und ja das war für mich eigentlich richtig coole Option und und es hat mich irrsinnig gefreut, dass es geklappt hat.
13:57
Und bis heute freue ich mich, dass es geklappt hat, muss ich ehrlich sagen.
14:00
Klappt man sieht selber jetzt. Jetzt wollen wir zweimal hintereinander in der Europa League. Ähm wie wie der Club sich entwickelt. Ähm wir sind in der Meisterschaft,
14:08
immer eigentlich ganz vorne dabei jetzt dann im nächsten Jahr, wenn's denkst und ich werde mich in Eichelstadion. Also es ist da wirklich was im Aufbau oder äh.
14:16
Entwickeln und es ist einfach richtig cool, da darf er da zu sein können und und ja, es macht wesentlich Spaß,
14:23
bist du im August zweitausendneunzehn zwanzig Komma wie war diese.
14:27
Die ersten Wochen in der Stoßstadt. Ähm irrsinnig positiv, also von der Mannschaft her, also ist irrsinnig cooler Spirit drinnen, also ich bin da aufgenommen worden.
14:38
Wie wenn ich schon fünf Jahre spielen daran ähm und und ja es war einfach richtig leicht deine zu kommen, muss ich sagen, weil's die Burschen auch immer sehr einfach gemacht haben und auch rundherum für die ganzen Mitarbeiter, also also ich bin da wirklich herzlich willkommen geworden.
14:54
Und dann ist natürlich zehnmal einfacher, das zeigst du, wie man sie schneiden, du kannst bessere Leistungen bringen,
15:00
Also es war echt echt toll. Ich habe gehört, zumindest habe ich das jetzt nur so in Erinnerung, dass du am Anfang vor allem von der außergewöhnlichen,
15:08
Intensität im Training gesprochen, was so heftig wie bei den Schwarzweißen,
15:12
Hast du das vorher offenbar noch nie erlebt? Ich denke, dass die anderen Clubs, du hast kostenlos gesprochen, äh ihre Trainingspläne mit einer gewissen Intensität äh haben, wie dürfen sie das vorstellen,
15:25
liegt da der große Unterschied zu deinen bisherigen Erfolg in Form lassen? Ja, du sehe ich eigentlich ganz gut, sage ich mal, die Hütte, da war's eigentlich ähnlich mit dem Pressing, mit dem Stil, was die Mannschaft spielen will.
15:37
Aber bin Lars war das heute nochmal um ein Vielfaches höher, also wenn man sie anschaut, wie wir spülen, ähm mit dem King Pressing schnell nach vorne spüren, dass es eigentlich alles auf Intensität aufbaut. Also sehr viel und dementsprechend musst du natürlich auch trainieren.
15:51
Und das war davor ab wie bei Stunden Kraus gespielt habe ähm war jetzt das net so viel, da waren wir eher auf, sage ich jetzt mal, Konter auf äh ausgerichtet, Balbis ist Fußball ein bissel mehr, weil da bietet das Gleiche,
16:01
Der Lasko hat dann für andere Philosophie und dementsprechend musst du natürlich auch trainieren und dementsprechend.
16:08
Habe ich das dann natürlich so empfunden und da braucht man halt eine gewisse Zeit, dass wir das dann auch die Intensität mitgehen kann und ja, aber es bringt die, glaube ich, als Spieler nur vierer.
16:17
Und ist richtig cool, wenn so viel, ich habe jetzt schon viel Spielstile gesehen und umso mehr, umso besser im Endeffekt, was du spüren kannst und das mit Larski ist trotzdem nochmal was Außergewöhnliches gewesen,
16:28
Mhm. Ist nun mal eben was Außergewöhnliches. Wo liegt generell der Unterschied zu deiner bisherigen Erfahrung im Vereinsfußball oder anders gesagt? Was macht denn Lasko aus? Was macht der Lask.
16:41
Aus deiner Sicht. Also beim Lars, muss ich ehrlich sagen, also kann man mit dem ersten die Prinzipien in Gedanken ein, ja, also dass du wirklich sagst, jeder Spüler ähm verfolgt genau.
16:51
Prinzipien, Armblau zu nehmen am Plotz, also da gibt's wirklich Richtlinien, wo du sagst, ähm entweder du machst das, dann passt das.
17:00
So wie das jeder Spieler macht oder du machst es nicht, dann wirst du heute keinen leichten Stand haben beim Lars. Das ist einfach so und ich finde das ein ist eine gute Sache, dass da wirklich als Mannschaft,
17:09
und da drumherum die Mitarbeiter verfolgen das genauso, dass du wirklich deine Prinzipien hast,
17:14
und dass jeder gemeinsam an Anstrang zieht. Also da gibt's jetzt net an, der wo sie sagt, ja, na, mir taucht das jetzt nicht so, deswegen mache ich's anders. Das gibt's einfach nicht und das finde ich irrsinnig gut, weil,
17:23
All in A Richtung holen und und arbeiten,
17:28
und das finde ich macht Anlass zurzeit uns Hepten, auch für die vielen anderen Vereine, wenn du oft liest.
17:35
Dass da gewisse Spannungen, Probleme, egal ob in die Führungsentagen oder wo auch immer gibt, ist es ein Lars ein bisschen anders
17:43
National und international, wo ja einiges los, seitdem du da bist, also Angesprochen äh jeder Spieler hat da bisher seine magischen Momente gehobst und äh hier,
17:55
Podcast beschrieben, was waren deine bisherigen Highlights beim Lars? Meine bisherigen Highlights beim Lars,
18:02
Ersatzfühle geben bis jetzt schon, weil es war eine richtig coole Partien dabei, international, sowohl national, ähm auf jeden Fall die Rupoli-Spieler waren einfach.
18:11
Richtig cool,
18:12
dann auch wie man die Gruppenphase überstanden haben, BSW Einthoven auswärts, bevor da das Spiel angefangen hat, wo es dafür schon eigentlich war, wie es gesehen hat, die ganzen Legenden, was bei Bernd Hofen gespielt haben.
18:23
Also es ist richtig cool, wenn man international spielt, sich so viel verschiedene,
18:28
Stadien richtig große Clubsaar und ich glaub das ist für den Fußball immer was Besonderes. Ich will da jetzt nicht ausspielen besonders auszuheben. Es ist einfach die ganze Europacup Reise was was Besonderes,
18:40
Mhm. Ja und so die Augen zumachst, durch das Blüte hat sie besonders in deiner bisherigen Glaskazere im Prin.
18:47
Muss ich mir die Augen zu machen? Ja, es war das, äh das bei Berndhofen auswärts, das hat sich bei mir einfach an den Kopf, also wie das war, also.
18:56
Wie mit seinen Spielern im Spielerturm gut gestanden sind, auf einmal hast du über die riesen Lautsprecher einen Herzschlag, alles ist schwarz, dann kommen so rote Laserstreuen, klar wie oben vom Stadion.
19:06
Im BSW Trikot, wo man drumlauft und Tore schießt ohne Ende. Das war unglaublich, also das war richtig.
19:15
Und auch sonst also der Aufstieg vor der Gruppenphase.
19:19
Also es waren echt coole coole coole Momente bis jetzt dabei. Tofen nicht noch viel mehr.
19:26
Wie viel du hast zerrasch ins Team reingefunden, äh intensiver Spielstil,
19:32
der dir offenbar tagt und liegt äh zwei eins getante schwere Verletzung jetzt gegen Harzberg, rechtes Knie, Kreuzband
19:41
gleich mit dem Thomas Gohlginger, er hat mir über seinen Dickzug, sein Hortendick zurück erzöhlt und wie wichtig der Austausch mit dir in dieser Zeit, wo er nimm uns mit auf die Reise, wie wir das
19:55
fit. Ja. Also an den Tag war ich hier, also da war ich wirklich also kurz nach dem Spiel war ich fertig.
20:03
Weil meine Tochter jetzt ist.
20:06
Alles allsinnig sozusagen. Aber dann habe ich eigentlich am nächsten Tag, wo ich eigentlich schon viel positiver, weil meine Tochter, ja, das gehört einfach zum Sport dazu,
20:15
Wichtig ist, wo sie dann im Endeffekt was machen. Also ich kann jetzt natürlich bemitleiden und sagen, ah, wie warm, wenn ich net bin.
20:21
Oder alles eine, was geht, kommt noch stärker zurück und und so gut wie möglich und.
20:29
Und ja eben wieder damals, das war halt leider, dass ihm das passiert ist, aber ich glaube für uns beide war das dann ein irrsinniger Vorteil, dass wir die Reha dann zusammen machen können, weil wir doch.
20:41
Wettbewerbstypen sind, sage ich mal, unter Hotz. Richtig coole Battles geben, nicht mit der Koch kann man auch außerhalb,
20:48
Aber ich glaub das ist oft auch mal wo a i vielleicht net so motiviert, dann hat er mir aufgezahlt, weil er viel motiviert war und anders herum,
20:55
und natürlich du würdest heute nie verlieren und das hebt die Qualität natürlich dann auf ein anderes Level und da mit unserem Physio, mit einer mit dem Schopper Phillip, der ist mit uns wirklich also derart ist,
21:05
fantastisch gemacht, der hat sich so viel Zeit für uns genommen und es war ein sehr anstrengender und und harte Zeit, aber ich habe dennoch viel Rückschluss draus ziehen können.
21:16
Und für Dinge lernen können, ähm von meinem ob's um meinen Körper geht persönlich, was auch immer, also es war irgendwie.
21:24
Ah, wenn's scheiße ist, wenn's verletzt bist, es bringt ja doch was im Endeffekt. Mh.
21:29
Der Weg zurück ist er beim Glasbandriss nicht wirklich einfach, weil's ja Zero dauert. Äh davor können zwei Kollegen von dir.
21:38
Wie war's bei dir bis zum Kabek? Also du hast das gesagt, die Geschichte mit dem mit dem, das Beton äh in der Reha.
21:49
Wo sich gegenseitig pusht habt, was heute dann sonst nun so bei der Staun, dass man, dass man da noch voranschaut und das.
21:58
Fokussierter beibeholzt. Dieses Comeback-Ziel,
22:01
Ja, ich glaube einfach vor der Grundeinstellung. Du kannst einerseits so also die Bemitleiden und immer schlechte Laune haben und sagen, scheiß, jetzt bin ich verletzt oder du nimmst das einfach an,
22:12
und sagst du machst einfach jeden Tag das Beste draus. Du hackelst einfach wie deppert jeden Tag und,
22:17
egal was kommt, egal wie dann im Endeffekt ab und zu das Knie reagiert, du du gehst weiter, du machst deinen We.
22:24
Und kommst einfach stärker zu, als äußerst vorher warst und ich glaube einfach, dass vor der Grundeinstellung das ja das Wichtigste ist, dass du auch wirklich dann zu neun eins
22:33
Prozent für der Reha immer motiviert bist, für immer geht's halt net. Irgendwann hast du mal einen schlechten Tag oder laufst du net so wie du wüst, aber ich glaube einfach, dass der der Grundoptimismus da sein muss und.
22:43
Den kann man natürlich auch bissel unterstützen und trainieren sag ich jetzt einmal im Kopf kannst du viel machen.
22:50
Was da hilft als als Fußballer und das habe ich in der Zeit ausgemacht und ja trainiert sozusagen.
22:57
Nicht nur im Körper, sondern auch im Kopf. Der Gurke hat man vor ein paar Wochen sehr spektakuläre Geschichte mit OPN Tirologan und danach relativ wütend,
23:07
dazu. Ähm wie war das bei dir? Äh hast du da was ähnliches erlebt? Äh war das auch so spektakulär, wie bei uns,
23:22
weil sonst sind's die Grenzen zugemacht. Echt jetzt? Nein, ich bin auch so mal. Ich bin ganz normal mit Auto bin ich, also haben sie mich auch geholt.
23:32
Zurück nach Oberösterreich gefahren. Also bei mir war es net so spektakulär
23:36
Früher habe ich Wahnsinn. Okay. Äh zurück in die Gegenwart. Äh du bekommst immer mehr Spielzeiten, die kann man ja links und rechts bringen wie bei der Einkaufsbeschreibung. Sagt so, du bist ja vielseitige Einsetzbar
23:51
wie geht's dem rechten Knieherz? Wie geht's der Wimpel,
23:55
Also richtig gut muss ich sagen. Ähm klar, dass du jetzt sagst, es ist gar nichts mehr oder so, das das ist halt noch nicht noch ein Jahr, das ist durch Sichergespießes hier und da mal.
24:06
Aber es waren Kleinigkeiten, also dann zieht's einmal da mehr, tut ein bissel mehr, aber es schränkt mich überhaupt nicht ein. Und und das spielt man heute. Es ist heute a,
24:15
Es braucht halt eben sein Zeitl, du kannst es nicht alles zerreißen, weil eben dann das Bahnlassezeit braucht, das wieder gescheit samwochs und ja, was so von dem her habe ich überhaupt keine Probleme und darüber bin ich irrsinnig froh.
24:27
Und deswegen genieße ich auch die Zeit zum Plotz, weil ihm war's. Wie,
24:31
es auch sein kann, wenn's verletzt bist und wenn's nicht am Platz stehen kannst und umso mehr muss einfach die Zeit genießen und das erschätzen, wenn du gesund bist, uns und eben den Beruf ausführen kannst,
24:42
dass das Volk grade angesprochen Hashtag Comeback Stronger, so eine schwere Verletzung mit einer langen Pause macht ja.
24:48
Im Regelfull, was mit der Heim, auch mit dir, was nimmst du aus den.
24:53
Verletzungspause persönlich miet, Armentall. Ja, ich glaube eben der der Optimismus ähm den nehme ich auf jeden Fall mit, ähm dass ich den beibehalte.
25:03
Dass egal was kommt, es geht immer weiter, das ist, das ist einfach so, es können auch so viel Rückschläge kommen
25:09
du musst einfach bereit sein, dass du dann wieder aufstehst und und weitermachst und einfach immer dein Bestes gibst. Das geht, der hat nicht immer nur gerade nach oben und,
25:16
Glaub da dürfen wir einfach keine Angst davor haben, weil sonst dürfen die nie wieder auf den Platz aussehen, weil so boah jetzt könnte man vielleicht da irgendwie der wo was weh tun oder kennt man wieder irgendwas reißen.
25:27
Shitapen ist ganz ehrlich und und das dann einfach annehmen, das Beste draus machen, also.
25:33
Mhm. Das nehme ich am meisten davon mit und das tut mir gut und es ist einfach, ja, das hat mir einfach Beschlag geprägt. Corona, kubelt neunzehn, wo ich auch noch ein zusätzlicher Faktor, in denen Comeback Monaten oder zu äh in einem Staat.
25:48
Beziehungsweise bist du und wie geht der Familie.
25:56
Der Marvin hat sie gehabt, leider. Also ich hab's gehabt. Ähm kurze Zeit nach dem, dass ich, dass ich wieder am Platz gestanden bin. Ähm ich war eben auch im Dunning in Quarantäne.
26:09
Natürlich hat die Freundin dann auch in Caraon gemessen. Zwei, drei Wochen in Quarantäne. Mhm. War nett Leinwand, muss ich sagen. Also ich habe zum Glück jetzt nicht ähm wie das im Domer irgendwas gehabt. Mir ist auch zwei Tage net so gut gegangen und danach war's eigentlich.
26:23
Bis auf den Geschmack sind wir alles da. Wenn's zu den zwei Wochen nur daheim bist und nicht außer darfst und dass die Zeiten jetzt zur Zeit sehr fordernd sind, wenn ich mir denke,
26:33
Es tut einfach richtig weh, wenn's jedes Mal aus dir gehst, dann plotz und es sind einfach keine Zuschauer da, wobei du wiederum glücklich sein musst oder.
26:42
Oder dankbar sein muss, dass du überhaupt das machen kannst, dass überhaupt Spiele spielen darfst.
26:46
Ähm ich glaube ist einfach für jeden ein schwieriger Zeit gibt sicher Leute, wo es viel schlimmer trifft als uns. Also ich glaube, wir als Fußballer, der auf uns drüber überhaupt nicht zu, dann ja, weil wir einfach eh das machen, der auf unseren Beruf machen dürfen.
27:00
Und ja da gibt's einfach viel viel mehr Leute, was davon betroffen sind, wo es schlimmer geht und ich hoffe einfach, dass jetzt mit die Impfungen.
27:08
Und jetzt auch mit dem ja, dass wärmer wird, dass das jetzt hoffentlich bald ein Ende hat und wir einfach wieder unseren Alltag zukriegen, so wie es früher war und einfach wieder die Leute wieder ins Stadion einkommen dürfen,
27:20
Schön, wenn man hinterfeiern können, jetzt einmal dann in,
27:25
dann auf der neuen Google. Und außerdem bist ja auch in einer Babybabel und da zieht man sich auch gern.
27:32
Mit der kleinen Familie jetzt. Ja, das sowieso schon bringt's jetzt. Ja, bislang beim losen fünf Jahren geht nichts schöneres beim Ankommen. Also,
27:41
Super. Am zweiundzwanzigsten dritten, am zweiundzwanzigsten dritten, ne? Ja, ich glaube, du warst ein bissel davor, gell? Mit den Julian. Genau, ist auch noch am achten. Sag mal achten. Na ja,
27:56
Geht dahin, die Zeit vergeht, gell? Absolut, ja. Können wir nochmal zum äh der Verein ist wieder wer? Da schlafen die Riese, da oft zitiert der,
28:08
schlafende Riese ist erwacht, wie siehst du die Entwicklung des Vereins in den letzten Jahren jetzt da als Außenstehender und et äh,
28:16
Mitglied der Lask Familie und dann also dem du da bist. Ja, ich hab's damals schon bei Sturm. Ähm haben wir schon ein paar Mal übern Lars Gerät gehabt, eigentlich.
28:27
Glaube, dass uns dann aufgestiegen die Bundesliga.
28:30
Und das eigentlich schon zweite Liga, dann ich glaube, einmal haben's Bech gehabt, aber erwarten sie dann vorhin aufgestiegen, wenn ich mich da teile und dann haben sie die geschafft, dass das eigentlich äh guter Verein ist vom Spielstil her, dass es ein bissle Autotoxis, sage ich jetzt einmal, äh wie sie spüren, so intensiv und,
28:45
haben uns gesagt, das können die ja nie in der Bundesliga so so durchhalten mit dem Preis Singanal. Wir haben einfach gemerkt, ja, da entwickelt sich eigentlich was beim beim Larskater, mit der Erfolge was gehabt haben, dann bei Rapid sowieso,
28:57
Hast dann gesehen, dass du das dann sonst zweiter geworden, dass du,
29:00
richtig gute Kicker dabei sein, dass er richtig coole Philosophie haben, dass die auch richtig gute Mannschaft haben und und dass sie eigentlich für keinen mehr Verstecken messen. Und dann habe ich's dann eh selber,
29:11
gesehen, wie das ist. Wenn's beim Glas gespüßt, was da gefordert ist und und ja, ich glaube einfach, dass das,
29:18
letzten Jahre irsnig schnell gegangen ist, natürlich auch irrsinnig erfolgreich war. Einfach, dass das sehr, sehr viel richtig gemacht worden ist im Verein und ja und ich glaube, dass einfach das jetzt mit dem Stadion der nächste Schritt ist,
29:31
und dass man da einfach nochmal weiter wachsen kann. Man darf sich jetzt natürlich jetzt nicht erwarten, dass jetzt äh der Lars G ist ja Meister wie zu sowie Red Pool, weil es gibt eben Red Bull heute auch noch,
29:40
der muss ein bisschen mehr Budget an euch haben und so Pirapid und aber ich glaube, dass der Glasgesetz so wieder gesagt hast.
29:47
Einen richtigen Namen gemacht hat, jetzt eben national, aber jetzt auch international mit den zwei Europa League Saisonen.
29:53
Und ich glaube, dass da einfach auf einem irrsinnig guten Weg sind oder wie auf einen riesen, guten Weg sind, dass wir uns da einfach etablieren und.
30:00
Dass die Leute sagen, ja, schaut's um mit in Oberösterreich, da da tut sich einiges. Also, das sind richtig gute Burschen da. Die, die Ansprüche der Feen steigen natürlich auch nach tollen Phasen der letzten Jahre.
30:12
Wie geht's euch im Team? Zwischendurch wachsenden Leistungen zum Teil heute Kritik von draußen. Ich persönlich ähm haben mir das aufgehört komplett. Also das habe ich bei Sturm, dann bei Rapid, wo er immer gelernt.
30:27
Also wenn du das liest, was da in den sozialen Medien geschrieben wird, über die über die Mannschaft ja wenn's da drei Kommentare liest, noch ein Spiel, was halt net so Leinwand war, dann muss die hinterfragen, ob's überhaupt grade ausgehen kann.
30:40
Somit dokumentiert wird und sahen Maaßens auch dann auch leid, der wo es jetzt.
30:45
Sagen wir mal, ja, jetzt nicht per Du san mit dem Boy, ähm aber großartig,
30:50
herumreiten. Klar, jeder Fan, der auf seine Meinung haben und es ist auch legitim, das passt alles. Aber ich glaube, als Fußballer darfst du das offene zu Herz nehmen, weil da viele Emotionen draus anzusprechen durch das und,
31:02
Ich glaube, wir messen einfach selber, wir wissen dann eh selber, wann wird's gut, waren wir nicht gut,
31:07
und da messen wir uns einfach auf uns konzentrieren, ob bei uns bleiben und einfach schauen, dass wir einfach wirklich jedes Spiel unsere Leistung bringen können, weil es es hilft nix, dass jetzt einer in die sozialen Medien schreibt, ja.
31:19
Super war's heute und dann glaube für uns alle auf die Schulter und im nächsten Spiel schreiben sie haut jetzt die ganze Mannschaft aus, äh,
31:25
wo sie zum Beispiel davor ist, aber hat's auch schon gegeben, keine Roys, die die Geschichten und deswegen glaube ich als Fußballer ist man da gut beraten, wenn man nicht alles kiest und schaut, was,
31:38
sozialen Medien oder in Zeitungen geschrieben wird, also das glaube ich ist ein wichtiger Faktor.
31:44
Mhm. Zweitausendachtzehn bist du das erste Mal ins Nationalteam einberufen worden, wie war das, bist du fürs Team aufgelaufen bist, Gefühle, Erinnerungen an deinen Beruf.
31:54
Jo, auflaufen, habe ich leider nicht dürfen.
31:57
Das war Peter. Aber im Training hast du halt schon gemerkt, äh Futter sind richtig gute Kicker, aber war jetzt auch nicht so, dass ich sage äh das, was die machen ist eine andere Spur.
32:08
Und ähm das war für mich heute wichtig zu sehen, dass ich immer äh mitteln kann, das Tempo, der Qualität.
32:17
Und das war für mich jetzt sehr aufschlussreich, weil du einfach viel mitnehmen kannst vor Leute, wo es zum Beispiel wie ein wie in Aalerbad, der was bei Bayern spielt, was macht der zum Beispiel im Training? Wie macht er das? Ähm da kannst du halt isnig viel so Kleinigkeiten anschauen und und Dinge so ein Isnick.
32:32
Super zum Sägen und und ja hat man natürlich auch wesentlich viel gebraucht einfach zu schauen, äh wo muss ich mich verbessern, was kann ich besser machen, wo bin ich eigentlich schon recht gut.
32:42
Und ja, das sind halt richtig coole Erlebnisse und ja war richtig Leim und muss ich sagen,
32:49
Also war für die Jungs her, bin nur da super aufgenommen worden. Also war tolle Erfahrung. Apropos Nationalteam, wer wird her, Europameister und Roland, Österreich?
33:00
Als gute Frage.
33:02
Europameister. Muss ich bissel überlegen. Hm. Ja, ich glaube, dass Frankreich wieder eine sehr gute Rolle spielen wird.
33:12
Mhm. Das ist meine Meinung und.
33:15
Ja. Wo landet Österreich? Ich hoffe, ich hoffe, Saison für Vorware. Also, dass man äh eine coole Stimmung haben im im Land und und ja.
33:24
Endeffekt bei so einem Turnier, bei den wenigen Spiele, es kann alles passieren.
33:30
Und ja, ich hoffe einfach auf richtig coole Spieler für Österreich und und wer war's? Vielleicht gelingt uns ja ein paar Überraschungen, das war jetzt richtig cool und werde ich einen Gassi sagen, also da bissel.
33:43
Ausgezanzen wie ein paar Bälle und so. Also die Hütten. Ja. Ja, sage ich eben schon. Wenn ihm wieder motivieren vorm Spiel dann. Das kriegen wir schon hin. Apropos Tipps, ich habe vor zwei Wochen den Tipp abgegeben,
33:57
dass wir hierher mit dem Lars ein Titel holen, egal ob Cup oder Masterschaft, was sagst du zu meiner Ide.
34:04
Das ist eine sehr, sehr gute Demos ich da sagen. Und ja also ich hab's eh schon oft gesagt, auch wie ich hergekommen bin, also die Mannschaft wird einfach oder.
34:15
Bin ich der Überzeugung, muss einfach Titel holen zu,
34:19
so wie es beieinander san, weil das einfach ist eine Qualität vorhanden und es war schade, wenn man da wirklich jetzt nicht sagen, ähm dass man unseren Antitel holen können, ob's die Saison ist, nächste Saison ist, ist,
34:30
ist egal, muss ich ehrlich sagen, aber wenn's mit der Mannschaft kein Titel ist, das ist, das war echt bitter, weil eben auch bissel vergleichen kann, damals mit Stunkrad.
34:39
Mit Rabida, wo wo man jetzt nicht unbedingt mal einen Titel mitgespielt haben, aber,
34:44
Qualität her, vor der Mannschaft und da ist der Lars, braucht sich davor gar kein Verstecken. Ganz im Gegenteil und also ich unterschreibe das, was du gesagt hast.
34:53
Es wird Zeit und und jetzt haben wir eh ein Finale dann vor der Brust.
34:58
Es richtig cool wird und auf das freuen wir uns, glaube ich, einfach irrsinnig und da werden wir natürlich alles einhan
35:04
Vorbereitung fürs Cupfinale am ersten Mai. Dann noch ein Dorf, gell, ein paar Tage später gegen Rapid, beides wichtige Partien in der Ausrichtung im Meister Playhoff. Wie stößt du dir auf diese,
35:18
sehr wichtigen kommenden Wochen, mentale. Ich freue mich einfach für einen Fußball, das hat das richtig coole Spieler, weil's einfach sagst,
35:26
die da wirklich dann mit die besten vor der Liga und das finde ich immer am besten, weil es einfach äh ist eine coole Sache ist.
35:35
Wenn du einfach merkst, da drüben sind richtig gute Kicker, wir haben richtig gute Kicker und und ja, schauen wir, was da heute aus so kommt. Ähm wir werden alles einhauen.
35:45
Wenn's das nicht macht, dann wird's verlieren und wenn wir das nicht möchten, dann wenn wir verlieren, also das ist einfach, ich finde das einfach irrsinnig cool. Ich freue mich auf solche Spiele einfach.
35:54
Also ich bin da jetzt nicht irgendwie so boah, jetzt bin ich nervös, wenn da Förder passiert oder irgendwas. Ich glaube, das ist die komplett falsche Einstellung, weil dann passiert genau sowas. Also ich glaube, du musst da einfach eine gehen.
36:04
Und sagen hey geil, heute spielen wir gegen Salzburg, heute spielen wir gegen Rapid, Fußball, was gibt's Schöneres.
36:10
Und ja, so wie ich heute in die Partien eine so so bereite ich mich eigentlich mental darauf vor, dass ich sag.
36:16
Geil einfach, ich freue mich auf die Partie, brenne einfach drauf. Wann auch noch was.
36:21
Wie das geht, dass man so jetzt wirkt, dann bist du das. Kleiner Flashback für uns.
36:30
Und wie schaffts ihr das her am ersten Mai, dass ihr die Bude knackt,
36:37
Ja, also Red Bull ist einfach paar mit Redner in Österreich mit dem Budget und mit den Spielern, was haben wir einfach eine überragende Mannschaft. Das Signal der letzten Jahre, ich glaub.
36:48
Bis auf Stummkratz damals, haben's, glaube ich, die letzten.
36:51
Fünf Jahre nein Titelcode im bis auf das Carpfinale. Das ist Irsnick Schwawid gegen sie zu gewinnen, da brauchen wir nicht drumherum reden.
36:59
Aber ähm hier war mit den Burschen schon Krebs.
37:03
Wir brauchen uns auch vor gar kein verstecken. Das ist wir messen einfach da mit Spaß, mit Freude eingehen, einfach unser Ding durchziehen.
37:10
Und und ja und das habe ich auch einer gesagt, weil.
37:14
Zum Spaß, wie man da einige ähm und und ja, also.
37:22
Einfach nicht verstecken, einfach nicht nervös sein oder Angst haben vor irgendwas, einfach mit Freude eingehen und sagen, hey, wir können da sowas Geiles erreichen und was wo ganz ober Österreich wahrscheinlich immer dumm springt, da haben dann und,
37:35
So muss man finde ich eine kennen in sowas und ja nicht irgendwie ängstlich sein. Das finde ich wichtig.
37:42
Wann ihr uns den ersten Titel seit neunzehnfünfundsechzig kurz marschieren sich zahlreiche Fans nochmal wieder zu ihrer Wolf,
37:49
Österreich feiern. Hast du da was Spezielles vorgenommen bei einem Sieger und ersten Mai.
37:57
Beziehungsweise laufen in der Kabine irgendwelche Wetten, wie wie schneiden wir glotzen, der einen Sieg oder ihre Nacker übern Hauptplatz oder so was? Wow, eher eher mit tätowieren, was ich heute auserklärt habe, da wollen sie,
38:09
Pokal tätowieren,
38:13
Okay, wie war's denn, wie ernst, dass das ist? Ähm und ja, jetzt wichtig ist, dass man jetzt mal die nächsten Spiele wirklich konzentriert spüren, dass man die A geht auch für in der Meisterschaft,
38:25
und wenn's dann soweit ist, wenn dann das Finale vor der Tür steht, dann werden wir uns natürlich auf DSGB vorbereiten und ja, einfach so wie gesagt habe, muss noch Spaß haben
38:35
einfach das durchziehen, was man jetzt uns die letzten Monate, Jahre erarbeitet haben,
38:40
Mhm. Und damit sicher ein geiles Spiel und wie es dann ausgeht, das wird mäßig, das kann man im Fußball ja vorher nicht sagen,
38:46
Ich sage, es schaut dann gut aus, wenn man wirklich Spaß, Freude und alles einhauen, dann wird's ein richtig cooles Spiel werden. Und hoffentlich dann mit einem richtigen Gewinner.
38:56
Kommen wir zum Schluss, einmal allgemein Kalten zum Lars. Wo geht's deiner Meinung nach die Reise mit in schwarz weißen in sagen wir mal den kommenden fünf bis zehn.
39:08
Äh Verein und da die Mannschaft will sie immer weiterentwickeln. Und ich glaube, das ist irrsinnig gut, dass man sich einfach nicht mit dem, was man bis jetzt erreicht hat, zufrieden gibt, sondern immer schaut, hey, was kann man besser machen, wie können wir uns weiterentwickeln.
39:21
Wo können wir uns einfach verbessern und ich glaube, alleine geht's mit dem Stadion, wo es da hinkommt, also.
39:27
Das ist ein riesiger Meilenstein für für Linz, für Oberösterreich und für ganze Fußballöstereich.
39:32
Und auf dem hinauf willst du natürlich auch natürlich die Ansprüche so wie du vorher gesagt hast. Du hast die Fans haben, wenn er höher werden, aber,
39:40
ich glaub einfach, dass man dann den auch gewachsen sein
39:43
und wir werden einfach alles dafür tun, ähm am Trainingsplatz, dass wir dann am am Spültag unsere Leistung bringen können und die Fans viel Freude bereiten können, neu. Dieses Jahr nächstes Jahr und in die nächsten fünf bis zehn Jahre.
39:56
Und ich glaube, da ist der Lars auf einem irrsinnig guten Weg und für mich da hat jetzt eigentlich nichts darauf hindeuten, dass das irgendwie in die andere Richtung gehen könnte,
40:04
aber natürlich muss man immer dahinter sein und uns immer harter anarbeiten. Konkret zu deiner Zukunft, Vertragsverlängerung, vorerst bis Juni, zwanzig, dreiundzwanzig, das heißt.
40:15
Für die kommenden zwei Saisonen, was sind deine Pläne neu in Linz? Was gibt's für die beim Lars.
40:19
Neues zu erreichen. Ja, du glaube, du hast es gerade exakt Dithl. Titel holen, also.
40:26
Auf jeden Fall ähm weiter erfolgreich so ähm arbeiten wie bis jetzt.
40:30
Mit der Mannschaft, dass wir in Erfüllung haben, da geht's gar nicht so jetzt um meine Person, da geht's eigentlich um einen Erfolg der Mannschaft und dazu will ich einfach beitragen, ähm und das ist für mich das Wichtigste, es ist einfach ähm jeden Tag komme ich wirklich mit einem Lächeln.
40:44
Zum Training, weil war es äh irrsinnig cooler zu arbeiten mit den Jungs, mit dem Trainerteam und allem drum und dran und auf das gefreue ich mich einfach und das ist einfach riesen im Geschehen und und ja.
40:55
Schön, dass das jetzt noch zwei Jahre ist und schauen wir dann,
40:59
wie es weitergeht, was, was wir dann ernten im Endeffekt und ja, bin ich schon ganz gespannt. Ist mir ein trakisches Gespräch bei dem Leferdulas Podcast. Alles Gute, hast vor allem Gesundheit,
41:11
deine Familie, wünsch dir noch viel ganz natürlich viele großwertige, tolle Momente, schwarze. Danke dir jedenfalls, dir an deiner Family, ge
41:20
neunzehn null acht. Der Live-Radio Las Podcast. Powered bei Energie AG.