WUAM: Weltherrschaft und andere Missverständnisse

Podcast über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und Queeres mit Wolfgang, Florian und Maik. Jede Folge ist aufgeteilt in ein Hauptthema und eine meist spielerische wiederkehrende Kategorie (z.B. Verschwörungen zur Weltherrschaft, Astrologie und Sex, Historische Vorbilder,...). Außerdem werden in jeder Folge mindestens sechs Lieder auf eine Playlist gesetzt, die bei Apple Music und Spotify abonniert werden kann.

https://weltherrschaft.jetzt

subscribe
share





episode 18: Ein Jahr Weltherrschaft | Das Making of des Trailers [transcript]


Am 26.04.2020 ist unser Trailer erschienen. Damit nähern wir uns unserem ersten Geburtstag. Zur Feier dieses Tages veröffentlichen wir heute die komplette Aufnahme unseres Trailers. Der war eigentlich nur zwei Minuten lang. Für diese beiden Minuten haben wir allerdings über eine Stunde gebraucht. In dieser Stunde hatten wir allerdings auch Spaß, Alkohol und die Idee, diese ungeschnittene Perle der Podcast-Geschichte zu unserem ersten Jubiläum zu veröffentlichen.

Dieses innere Versprechen machen wir nun wahr. Natürlich nicht ohne Einleitung und Epilog. Es lohnt sich also, bis zum Schluss dranzubleiben.

Kapitel

00:00:00 Unser erstes Jahr
00:09:00 Making of des Trailers
01:10:00 Unsere liebsten Kategorien

***

Unsere Playlist:
  • Apple Music
  • Spotify

***

Soziale Netze
  • Instagram: weltherrschaft.jetzt
  • Youtube: Weltherrschaft und andere Missverständnisse
  • Kalender: Unsere Release-Dates

***

Mitwirkende
  • Maik
    • Email
    • Instagram
    • Twitter
    • Maik bei Apple Music
  • Florian
    • Email
    • Instagram
    • Twitter
  • Wolfgang
    • Instagram
    • Email

***

Schlagwörter: Jubiläum (1)


share







 2021-04-24  1h15m
 
 
00:00
Music.
00:10
Ja, herzlich willkommen zu unserer Jubiläumsfolge. Wir haben uns ja vor einem Jahr genau vorgenommen,
00:18
des Trailers für unseren Podcast, der sich sehr lohnt nochmal anzuhören. Ähm,
00:26
Einfach mal posten zu unserem Jubiläum, weil wir nämlich finden, das solltet ihr nicht verpassen,
00:32
man kann dazu sagen, wir haben an diesem Abend für, ich glaube, es sind drei, vier Minuten, die der Trailer am Ende lang geworden ist.
00:42
Haben wir über eine Stunde gebraucht, soweit ich mich erinnern kann, eine knappe Stunde. Genau. Und wir haben dabei getrunken,
00:52
Und es ist, glaube ich, wirklich die letzte Folge auf äh die Idee, nicht die letzte Folge die letzte Option geworden, ne. Also das letzte, was wir aufgenommen haben in dieser Stunde, haben wir dann als Trailer gemacht.
01:06
Ich glaube ja, es war tatsächlich ähm wenn ich mich recht erinnere, zumindest war bei ähm am Schluss so ein Fall dabei, der der nutzbar war. Also sagen wir mal so, wir haben ja diesen Trailer,
01:17
vorher den Text vorbereitet. Ja. Ja. Äh und wir haben uns danach vorgenommen, das nie wieder zu tun. Ja. Das merkt man auch.
01:26
Ja und warum kann man dann ja auch nachher hören, aber es war doch insgesamt ein sehr witziger Abend und äh wir hatten noch sehr viel Spaß dabei. Zumindestens für uns sehr amüsierend,
01:37
wir sind gespannt wie es euch so gefällt genau möchtest du noch was zu unserem Jubiläum sagen Wolfgang?
01:46
Wir wollten ja nur fünf fünf Minuten reden jetzt oder wollten jetzt doch fünfzehn Minuten reden,
01:52
Ich bin jetzt schon wieder raus aus dem ganzen Thema, wie immer. Du warst doch noch gar nicht drin.
01:59
Ja, das ist schwierig, ja. Ähm zweimal gefragt Mike. Ich habe dich zweimal gefragt, ob wir das heute Abend noch machen sollen. Ja, nee, machen wir heute schon, weil wir also ähm ja, jetzt ist es zu spät, jetzt sind,
02:14
Es ist sehr wichtig, es ist sehr wichtig, weil wir ein Jahr alt werden. Ein Jahr, das ist ja dreihundertfünfundsechzig Tage.
02:23
Sind zwölf Monate und vor allem, es ist ein Pandemiejahr. Ein Jahr ist auch ganz gut, um ähm aufzuhören,
02:32
Das Ganze einfach,
02:36
Nein, zu sagen. Ja, man, man, man, man bekommt, also, unsere ganzen Folgen haben ja Höhen und Tiefen,
02:43
Pandemie ja auch und deswegen ist es gut, dass hier jetzt sozusagen unser Making of raushauen nach einem Jahr.
02:55
Dann sozusagen dann entscheiden ob wir gut waren oder schlecht waren.
03:06
Und dafür braucht es jetzt diese Jubiläum. Wie möchtest du das Ganze hier also abrunden? Also ich würde jetzt ganz,
03:16
Wolfgang, möchtest du das abrunden oder möchtest du äh uns aus der aus dem Wahnsinn entlassen?
03:25
Ja gut, ich finde das ich finde das gar keinen Wahnsinn. Wahnsinn ist gerade, was die CDU macht
03:33
aber und deswegen bin ich das Ganze ab kriege ich hier eigentlich auch Urlaub bei dem Podcast, ich bräuchte mal Erholungsurlaub, glaube ich. Nein, äh ich würde, ich meine, wir sind jetzt ein Jahr alt. Shit, Kinder, ein Jahr,
03:48
Schrei nicht so.
03:52
Vor einem Jahr haben wir unseren Trailer rausgehauen und das war für uns und ich möchte jetzt mal ein Maß an Feierlichkeit reinbringen, dass angemessen ist halt Würde sein.
04:04
Äh ein Maß an Freilichkeit äh reinbringen, was angemessen ist für den äh das erste Jubiläum eines solchen Projektes. Eines Projektes, was uns alle drei Wochen,
04:16
zumindest äh zumindest Florian und mich an den Rande des Nervenzusammenbruchs zu zu bringen droht mich schon öfter gefragt, warum ich mir das Ganze anschaue, weil er musste mich öfter danach fliegen. So viel zu meinem Privatleben.
04:32
Ja. Ja, was uns aber immer wieder eine Freude
04:36
was er ist, macht trotzdem Spaß. Uns macht es Spaß. Wir haben auch einen kleinen Kreis von Leuten, denen das auch genau. Ja.
04:48
So, das ist so ein ganz netter Kreis. Und äh für die machen Australien. Machen's für unser Publikum. Aber äh trotzdem, ich finde, wenn man sich unsere dieses Jahr anguckt, was wir erreicht haben,
05:01
die ganzen Folgen. Äh und was wir auch besprochen haben, da waren einige sehr schöne Perlen dabei. Was war, was war deine Lieblingsfolge?
05:10
Florian, vielleicht doch erstmal den Wolfgang. Oh nein. Wolfgang, was war deine Lieblingsfolge?
05:17
Es gab so viele Folgen. Ich glaube.
05:24
Ich glaube, die über die golden Girls hat mir am besten gefallen. Mhm. Weil's einfach sozusagen meinem Alter entspricht. Würdevoll.
05:33
Ähm andere Generationen, ja, das hat mir am besten gefallen.
05:37
Also für mich war's ähm eine der letzten Folgen und zwar Coming Out ein Leben lang. Das fand ich für mich die wichtigste Folge, die schönste Folge und ähm,
05:48
Ja, die, die mir auch sehr am Herzen liegt, so. Und dir, Mike?
05:52
Also ich glaube, ich fand das mit den US-Wahlen ziemlich äh schön, weil da war auch dieser Error mit dabei, ja, aber auch auch der die die Folge wie Ikonen und äh und die ganzen Sachen, die wir über
06:04
kultur gemacht haben. Ich fand auch unsere äh Sommerlöcher alle sehr schön. Und ein eine Folge darf nicht äh unerwähnt bleiben die Tatortfolge
06:11
ne? Die hat dir ja vor allen Dingen lieber Mike am meisten Spaß gemacht,
06:15
und es ist ein Teil der deutschen Kultur, finde ich diese Folge und das sollte man auch so benennen können, nicht wahr, Mike?
06:23
Ja, wenn du die schlechteste und am wenigsten runtergeladene Folge,
06:31
Ja, ich meine, äh ist auch schön. Du hast hier Fake News vorbereitet. Äh gibst du Mic? Fake nicht.
06:38
Ja, aber wisst ihr noch, womit wir angefangen sind?
06:42
Also nicht mit dem Trailer, wir sind mit äh CSD angefangen, glaube ich, ne? Wir sind mit unserem CSD-Enzug angefangen. Mhm.
06:49
Und ähm der besteht immer noch, kann man glaube ich,
06:53
Ja. Wir haben damals noch ein bisschen geübt, also der Ton war noch nicht so besonders gut. Äh wir haben bei manchen aus der Runde ist der Ton immer noch nicht besonders gut. Ja, für die Stimme kann er ja nichts. Ähm,
07:04
Der Inhalt perfekt hier. Genau, aber äh wir haben auch also,
07:11
Wir haben auch technisch was gelernt, um um mal so ein bisschen vor dem Thema abzulenken und haben uns äh ein bisschen professionalisiert
07:19
und äh von daher ist das ein Prozess und äh der der ganz spannend war und ich hoffe, auch bleibt, weil ich äh fänd's ja schön, wenn man
07:28
einzige Geburtstag ist, den wir feiern können.
07:32
Ja, durchhalten, Jungs. Und Mädels. Habe ich ja mit euch beiden gesprochen und ich gehe davon aus, dass keiner von euch beiden Mädels ist. Von daher,
07:45
Ja.
07:54
Ja, viel Spaß beim Hören. Genau, viel Spaß beim Mecken auf unser Trailers. Es wird feucht fröhlich. Und das,
08:06
Genau und ich äh ich äh also ich denke ich spreche jetzt im Namen von uns allen,
08:12
Äh wenn ich äh mich dafür bedanke, dass ihr uns treu geblieben seid, dass ihr reingehört habt, dass ihr ähm auch Feedback gegeben habt und ähm,
08:22
dass es euch gibt und äh ich würde mich freuen
08:25
Ähm wenn wir uns noch äh öfter begegnen. Und ganz besondere Grüße gehen nach Russland, Australien, Südamerika, die Schweiz,
08:36
an Österreich, jetzt siehst du's in lächerlicher Wolfgang. Wir wollen schon bei den Fakten bleiben. An unsere polnischen Freunde haben wir auch eine Folge äh drüber gemacht. Nach Norwegen selbstverständlich. Island ist dabei,
08:50
und natürlich ganz, ganz herzlichen Dank an unsere deutschsprachigen HörerInnen. Und damit gehen wir ab in unser Making-Off. Macht's gut.
09:00
Music.
09:22
Ach, wie geht das nochmal?
09:34
Ja, wer kennt das nicht? Morgens auf
09:43
Auch nicht schlecht als einfach das Lied von sehr gut an bei denen. Ich glaube, die würden uns so feiern, weißt du?
09:58
Ich glaube auch. Mhm. Ja.
10:08
Auf geht's auf die Straße, auf geht's auf die Straße. Leistet wie der Stand. Okay, ähm dass man,
10:20
erinnert mich bisschen dran. Okay, ich glaube, wir sollten nochmal neu anfangen gleich.
10:29
Ich nehme ja schon auf. Deshalb meine ich ja. Bisschen Contenance jetzt.
10:40
Ja, wollte er, äh das war ein Bernd Ohrwürmer. Ja. Ja, das waren die beiden.
10:45
Mhm. Nicht schlecht, oder? Nee, überhaupt nicht schlecht. Ja. So. Sehr schönes Lied, was ich gerne höre momentan. Hoffnung von Tocotronic. Habe ich von gehört. Finde ich nicht so geil,
11:00
Ich schon. Ja.
11:04
Kannst ja auf die Liste Plaken packen. Platten ja ne, je nachdem, wann wir die Liste unplacken äh könnte das in Frage kommen. Ja.
11:13
Ich habe dabei momentan etwa ein anderes Album. Wir haben das mal besprochen, ähm Wolfgang und ich würden Spotify übernehmen, die Liste zu pflegen,
11:22
Mhm. Apple, also iTunes ähm nehmen. Ja, den Variante, genau. Genau.
11:28
Melden wir uns beide nicht so aus. Genau. Das ist was für.
11:34
Ich habe da auch einen Account, ja, ja nicht, ne? Von daher. Ich glaube aber Mike, wir sollten für die Aufnahmen nochmal neu starten, weil das jetzt alles gleich rauszusuchen wird, ein bisschen aufwendig sonst für dich,
11:45
Wieso? Ich brauche da einfach nur gucken, bei welcher Minute wir sind. Bist du schlau. Ja, wie du meinst.
11:59
So, okay, Kinder. Jetzt waren die Arbeit. Ja. Wo ist denn mein Text?
12:15
Steht da unten, ganz unten. Ah,
12:21
Stimmt. Ja. Warum steht denn da Pankow? Ja, weil ich die alle reingestellt habe. Ach so, ja, okay. Und Action. Ja, wer kennt das nicht?
12:35
Und Aufnahmen vielleicht während des,
12:45
Trinken, den wir trinken wollen, Wolfgang. Ja, oder ihr schaltet euch, ne? Einfachste? Nee. Das finde ich unsinnig. Ja, mach doch mal, Mike.
12:56
Wir warten hier die ganze Zeit. Minute dreiundvierzig Tape. Action.
13:06
Ja.
13:12
Ja, auf, auf. Jetzt. Genau und. Wer kennt das nicht?
13:18
Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann. Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte
13:28
Nur um am Abend froh zu sein, dass man's überhaupt unter die Dusche geschafft hat.
13:32
Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständen. Für Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten.
13:40
Darum soll es in unserem Podcast geben. Wir fangen jetzt besser nochmal an. Ja, ich habe nämlich auch mal zu Ende reden, dann können wir es eher. Ja.
13:49
Die ganze Zeit und ich komme nie dazu philosophieren ist dabei wohl zu hoch gegriffen
13:55
Ich bin doch noch gar nicht zu Ende gesprochen. So, warum soll es den Kleinen mal sprechen? Darum soll es in unserem Podcast gehen
14:04
Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ja ähm du willst auch noch philosophieren, oder Wolfgang?
14:13
Philosophieren ist dabei zu viel gesagt, Flohm. Eher den Ringen auf den Grund gehen. Unbeeindruckt. Dabei fokussiert,
14:22
nee, dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles, wissen die Bescheiden.
14:30
Weil ich glaube, das wird heute nichts. Im speziellen sehen wir aber schon sehr schön, ehrlich gesagt. Und queeres. Wir freuen uns auf euch.
14:42
Wir nehmen die Aufnahme. So, fertig, okay, super. Ciao. Ich glaube, wir müssen wirklich so auf so ein Niveau runterkommen.
14:54
Was für ein Niveau? Hier auf dem Niveau, dass dass wir das jetzt nehmen. Ich habe das Wasser.
15:03
So, okay, lass uns noch mal Bike. Ja. Wir machen's nochmal. Fünfzig, take hundertfünf. Hier, bring mich immer zum Lachen.
15:15
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie.
15:43
Ich muss mich ausziehen.
15:50
Ah, sehr schön.
15:59
Nee, es läuft, es läuft. Ja. Ja. Probieren wir's doch noch mal, Mike. Ja, da probiere ich's noch mal, Mike.
16:10
Du schaffst das. Eher sieben Minuten jetzt, okay. Äh und wir haben ganze zweimal versucht, ja. Ähm
16:30
Wir schaffen das noch.
16:38
Also wir bereiten uns wenigstens professionell vor, Wolfgang.
16:44
Ist wieder nur ans Blasen klar. Ja. Okay. Auch einfach in den Mund stecken aus seinem Zimmer, dann spricht er vielleicht besser.
16:55
Eher schlechter wird's nicht. Okay ähm oh, nun gut. Ja, wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann
17:09
Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte. Nochmal am Abend froh zu sein, dass man überhaupt unter die Schuhdusche geschafft hat.
17:18
Ja, ich habe das S vergessen. Ja, lass mich trotzdem abstecken. Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten.
17:30
Darum soll es in unserem Podcast gehen,
17:33
Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ja ähm du willst auch noch philosophieren oder Wolfgang?
17:41
Philosophien ist dabei zu öffnen,
17:44
eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen. Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles. Wir sind ja bescheiden. Im Speziellen reden wir aber über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur, Quires,
17:58
Wir freuen uns sehr auf euch. Also ich fand unsere beiden Text, ehrlich gesagt, gut, Mike,
18:04
Ich auch. Ah, sehr schön. Nur noch dran, ne? Auf, auf.
18:14
Also ich möchte meins nochmal sprechen, weil ich habe das S vergessen. Klar, das war jetzt nicht du hast ja auch in Mainz reingesprochen.
18:24
Klar, das nochmal aufnehmen. Ja, aber das hört man ja nicht. Ich habe ja zwei Spuren, ich könnte es ja rausschneiden, aber du hast darauf reagiert. Du bist unprofessionell.
18:35
Von uns beiden gerade unprofessionell ist, möchte ich jetzt gerade nicht erwähnen. Könntest du nochmal anfangen,
18:42
Oh. Ja, so. Ja, ja, ich kann.
18:48
Ja ehrlich, du bist nicht so sicher, aber ja. Toi, toi, toi. Wir glauben ja alle an dich. Wie wieso ist das denn jetzt doppelt drin, deine Ansprache?
19:02
Weil ich noch mal die korrekte mit dem S reingeschrieben habe. Welches S? Vergleich die beiden Texte doch mal in einem fehlt ein S.
19:18
Ey, das ist mein SÜ überhaupt, unter die Dusche geschafft hat. Ah.
19:26
Ach ein S, ja, ein S,
19:31
Ah, ich hatte ein S, du Schätzchen, kümmere dich mal um deinen Text. Ich,
19:37
Das ist ein S, aber es ist ein S. Ja, es ist ein S, habe ich doch gut gemacht. Eine S. Ja, dann sprich's doch jetzt mal ein mit Ernst.
19:50
Wenn man mich lassen würde. Aber toi, toi, toi.
19:58
Wieso macht denn das?
20:03
Ich schalte euch mal stumm. Gar nicht. Ich kann das.
20:11
Habt ihr gesehen, ich habe euch schon geschaltet? Ja, schalt nochmal stumm. Ah, ich kann's wieder aufgeben, das ist gut.
20:20
Muss hier einmal kurz was ändern. Wir müssen Technik, Technik, Technik, eine Sekunde bitte.
20:28
Finger hernehmen. Was wollt ihr mit dem Finger machen?
20:39
Ein Stück Käse auf der Hand. Du kannst ein Stück Käse haben.
20:44
Nee, du hast nicht gesagt, dass es dass ich sie anreichen soll. Ein langes, dickes Stück. Äh, nee, davon haben wir nicht mehr so viele. Ja. So, Technik ist behoben, Leute. Mhm. Schön.
20:58
Mike Holzmann, Michi, nicht Räuspern, sondern husten. Reusband ist für die Stimmbänder wie so ein ähm Gewalt, genau.
21:11
Ähm, okay. Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann.
21:21
Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft anrisst, sich reißen sollte, nur um am Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat,
21:30
Das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten. Darum soll es in unserem Podcast gehen,
21:38
Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ja ähm du willst auch noch philosophieren, oder Wolfgang?
21:46
Philosophien ist dabei ein wenig zu hoch gegriffen. Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen.
21:55
Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles. Wir sind ja bescheiden. Im Speziellen reden wir aber über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und.
22:06
Wir freuen uns auf euch.
22:09
Bis auf ein, zwei Haken war das nicht schlecht. Ja, ich habe mich einmal verhaspelt. Mhm. Äh Wolfgang, möchtest du Dance nochmal machen? Ich fand's äh Floß und Mainz. Super.
22:19
Das ist, warte, lass uns gleich trotzdem noch takesen machen. Du möchtest einfach nur deine Fresse aufhalten, ne?
22:29
Philosophieren ist dabei wohl zu viel Gitarre. Spannung bitte. Nee, du musst dich doch mal einsprechen. Ich nochmal eben den letzten Satz. Ja. Komplett? Hm, den letzten Satz. Okay.
22:41
Und ja ähm du willst auch noch philosophieren, oder Wolfgang? Philosophieren ist dabei, wo viele gesagt,
22:49
floh. Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen. Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles. Wir sind ja bescheiden.
22:58
Im Speziellen reden wir aber über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und. Wir freuen uns auf euch.
23:06
So, lass uns direkt noch mal. Ja. Ich glaube, jetzt sind wir gerade gut im Sprecher. Ja. Alles noch mal? Ja.
23:16
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann
23:22
Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reisen sollte, um am Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat. Ja
23:31
Das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten. Darum soll es in unserem Podcast gehen,
23:39
Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ja hm du willst auch noch philosophieren oder Wolfgang?
23:49
Philosophieren ist dabei wohl zu hoch gegriffen, floh.
23:52
Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen. Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles. Wir sind bescheiden.
24:01
Speziellen reden wir aber über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und natürlich Queres. Wir freuen uns auf euch.
24:12
Schon gar nicht so schlecht. Mhm. Ich finde das unbeeindruckt nicht so betonen. Mhm. Wolfgang, Wolfgang.
24:22
Aber das, ja, okay. Nicht unbeeindruckt. Das von Wolfgang. Warte, ich muss nochmal kurz,
24:31
eher den Dingen unbeeindruckt. Ja, okay. Mhm. Wir sind bescheiden, werde ich auch genauso aussprechen.
24:40
Oder denn wir sind ja bescheiden. Dann noch einen vor.
24:45
Weißt du, weil da mit dem hier. Mhm. Wenn wir das Problem bei beim Ablesen von Texten ist nämlich, dass man äh entweder zu wenig oder zu viel äh betont,
24:57
da muss man gucken, dass man in einem Satz höchstens ein Wort ein bisschen betont.
25:04
Ja, sollen wir nochmal probieren? Also eher so philosophieren ist dabei wohl zu hoch gegriffen. Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen. Dabei fokussieren wir uns auf,
25:15
Ja. Magst du mal deinen Text machen? Äh also du äh ich du okay, ich will da jetzt dann andere Leute text rum, okay. Genau,
25:25
Wir können auch tauschen. Wir beide? Wir können auch mal so, wir können auch mal tauschen, klar. Mhm.
25:34
Nee, lass mal rein. Nee, das möchte der Mike, nee. Ganz toll findet und an Anfang sein soll. Ja, dann machen,
25:42
Ja. Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann.
25:51
Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte. Noch mal am Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat.
26:00
Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten.
26:06
Darum soll es in unserem Podcast gehen. Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ja ähm du Wolfgang, willst auch noch philosophieren, oder?
26:18
Philosophieren ist dabei wohl zu viel gesagt, Flur. Erde dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen. Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles. Wir sind bescheiden. Im Speziellen reden wir über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und Queres.
26:32
Wir freuen uns auf euch. Vielleicht schon gar nicht so schlecht.
26:39
Ja, ich fand's auch gut. Ich fand's nachher gut. Wir waren jetzt bei Minute siebzehn. Äh okay.
26:47
Jetzt ist aber Ende Minute siebzehn. Was ist da vor? Ja äh ja. Ich finde das schon wieder. Alles toll, Mike. Toll, toll, toll. Also, du hast nur ein, zwei Mal, damit wir auch zwei Möglichkeiten haben,
27:01
Ja, weißt du, ich werde einfach die gesamte Aufnahme als Trailer hochladen, auch nicht schlecht, auch nicht schlecht. Dann merken die Leute auch, wie wie ähm ähm
27:11
unfassbar professionell werden die Sache ran. Genau. So schnappen, aufstellen. Schnaps, Schnaps. Mhm,
27:19
Ich hätte jetzt echt Lust auf so ein Likörchen? Ja, aber erst die Arbeit, dann die Zunge,
27:25
Ja, komm, lass. Wir holen uns einmal ein Likörchen. Holst du den? Mach das. Die Wolfgang holt einen. Holst du dir auch einen Mic? Ich habe keinen Likörchen, brauchst keinen Likörchen, hm.
27:37
Hm.
27:40
Ich gucke mal, ob ich einen Alkohol habe. Guck mal, ob du Alkohol hast, weil Mike. Da bist du auf unserem Level vielleicht irgendwann, wenn man Aufnahme jetzt noch eine Stunde machen oder so, dann kommst du so langsam auf unser Level.
27:52
Das bin ich von Natur aus, so. Genau.
28:19
Ich könnte auch noch was auf der Gitarre hier einspielen, die hier steht.
28:27
So für zwischendurch. Muss man erkennen. Ähm aber der holt sich auch Alkohol. Dankeschön. Geil.
28:36
Nein. Halt das ein bisschen zusammen den Spur ein.
28:48
Mike trinken? Nein. Mike.
28:59
Ach, ihr habt schon getrunken, ohne mich. Ich höre so nein, nein, wir haben fürs Anstoß auf dich gewartet.
29:10
Okay. Ich habe ein Knöllchen gefunden.
29:14
Das ist schlecht, hast du das schon bezahlt?
29:23
Das äh ist Alkohol, den kriegt man in der Knolle, dem urigen Kartoffelhaus äh nach dem Essen und,
29:30
Ich hätte das mitgenommen. Mike. Ja. Das kann ich jetzt mal trinken. Ja, dann lass uns doch anstoßen. Lass uns anstoßen. Bist du bereit?
29:40
Ja.
29:50
War locker. Jetzt gehen sie es allen gut. Die stimmen mir dann nicht blöd. Okay. Uns geht's gut, also Wolfgang und mir, Mike, scheinbar eher nicht, aber
30:04
Ja, mir geht's mir gut. Sie könnten hieraus übrigens eine komplette Folge machen. Also, wenn wir das jetzt mal einfach als erste Folge machen. Genau.
30:18
Aber ich finde das. Aufbehalten. Ja, bitte. Da können wir bestimmt noch was draus verwerten für die nächsten Folgen. Ja, bestimmt.
30:30
Ja. So Marillenschnaps oder sowas. Äh wir haben hier dreiundvierziger. Ja. Aber das ist mir womit macht ihr das?
30:42
Mit einem Glas. Wischt ihr das nicht? Ehrlich gesagt, grade nicht. Nein, gerade nicht. Oh, könnte ich das wärmt die Stimme grade so schön. Interessanterweise, wenn ich das mit Milch mische. Ja.
30:55
Gehe mal davon aus, dass Wolfgang gerade Milch gesagt hat. Ja. Äh dann ähm wird das bei mir so flockig.
31:05
Dann ist die Milch nicht mehr gut okay das falsche Missverhältnis, deswegen, wenn ich die Kurt dreiundvierzig trinke, mache ich das lieber mit Orangensaft, das ist auch sehr lecker. Auch nicht schlecht, hm?
31:17
Mhm, schlecht. Wer kennt das nicht?
31:25
Continuous. Continenos. Ja, ich wollte grad anfangen zu sprechen. Es spricht mir nicht rein.
31:33
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann
31:39
Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte, um am Abend froh zu sein, dass man das überhaupt unter die Dusche geschafft hat,
31:48
Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten,
31:54
Darum soll es in unserem Podcast gehen. Wir wollen miteinander miteinander,
31:59
nochmal neu. Das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen verpassten,
32:07
Sekunde.
32:13
Take dreiundvierzig. Ja.
32:24
Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten,
32:30
Darum soll es in unserem Podcast gehen. Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ja, hm, du willst auch noch philosophieren, oder Wolfgang?
32:42
Philosophien ist dabei ein wenig zu viel gesagt, floh. Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen.
32:50
Jetzt habe ich den Text vergessen. Und ich finde nicht mehr in dieses verdammten Gebote. So, mich würden wir mal an.
33:01
Ah. Philosophieren ist dabei zu hoch geköpft. Ach, echt? Ja. Okay. Unbeeindruckt. Mhm.
33:08
Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles. Ja, wir sind ja bescheiden, ne? Im Speziellen reden wir aber über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und Queers.
33:18
Und,
33:24
Vielleicht ist das gar nicht so schlecht, wenn ich mit wir also wenn wenn das wir freuen uns auf euch, vielleicht doch von Flo kommt am Schluss,
33:36
Also das hat ein bisschen lebendigerer Abschluss.
33:42
Ich finde das wir wir sind ja bescheiden, wenn wenn das jemand anders macht, gar nicht so schlecht. Ja. Ja. Mike, willst du das machen?
33:52
Und ich mache dann Schluss? Ja, wir freuen uns auf euch, ja? Weil wir machen uns, wir freuen uns auf euch. Das finde ich immer kitschig.
33:59
Hm, das ist schlimm. Das ist so wie Grußkarten aufnehmen oder so was. Ähm ich freue mich auf euch, dass ich ich so,
34:10
Und dann wir beide. Ich auch. Ich auch. Ich auch. Ich auch. Juhu. Ähm ja. Nee, lasst uns das doch tatsächlich so machen, dass ähm wir sind ja bescheiden von dir kommen, Mike?
34:24
Ja also wir dezimieren jetzt Wolfgangs Text, das ist eine gute Idee. Und ich mache dann am Ende nochmal, wir freuen uns auf euch. Ja. Von dir durch. Genau, einfach zwischendurch einfach rein. Bin ich, habe ich ja gerade auch so gemacht.
34:38
Ich finde es gar nicht so schlecht tatsächlich. Also wir machen eine lebendige Geschichte jetzt aus bei dir.
34:44
Wir sind äh wir sind ja bescheiden oder äh wir freuen uns auf euch, sagen mal.
34:49
Ich bin lieber ehrlicher, äh ich weiß nicht, was von beiden jetzt ehrlich ist. Das Freuen eher, oder? Nee, dann nehme ich das mit der Bescheidenheit. Ja.
34:59
Da müssen wir aber noch ein paar Takes machen,
35:04
Ja. Wer kennt das nicht? Ich muss mal ein Schluck aufhängen hier. Wieso hast du denn jetzt nochmal noch mal mehr reingepackt? So kann ich meinen Text doch gleich gar nicht mehr lesen, Mike. Ich habe unten extra wolle noch davor ist, damit,
35:19
der Mike ist wirklich sowas von professionell, ne? Da mache ich einmal den Text richtig schön rein. Für mich, damit ich den auch gut lesen kann. Und dann wird hier wieder alles versaut.
35:29
Einmal will Profis aus. Einmal, weißt du Mike?
35:37
Okay, lass uns doch mal. Der Alkohol kickt rein. Irgendwie,
35:50
zwanzig Milliliter, siebzehn Prozent Knülle. Also uns geht's noch gut,
36:00
wäre schön für euch. Danke. So langsam auch so eine nasale Stimme, wie so besoffen, ne?
36:08
Okay, lass uns noch mal probieren. Ja, Moment, Moment kurz.
36:17
Hallo kurz und nur einen. Kannst du doch für dich den machen.
36:32
Und jetzt, wer kennt das nicht?
36:40
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf. Nee, ich glaube, ihr braucht eine Minute, um uns einmal kurz zu beruhigen.
36:53
Ich nicht, ich bin ich bin Profi, bis in meine Zehenspitzen. Glaube ich dir nicht. Ich gehe einmal kurz Toilette.
36:59
Ja, dann haben wir eine kurze Pause, wo wir uns einmal kurz runterkommen.
37:05
Gut im Flow, weißt du? Dann sprech doch einfach immer weiter hintereinander ein und wir können eben bis gleich.
37:15
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voll morgens auf.
37:22
Oft denkt man sich hm, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte, nur um am Abend froh zu sein, dass du so überhaupt unter die Dusche geschafft hast? Du und die Weltherrschaft, dich, bitte.
37:33
Flo? Ich weiß.
37:38
Hast mitgekriegt in USA ist jemand gestorben nach dem Aquariumsreiniger getrunken hat? Nein. Doch nach der Rede von Trump,
37:47
Oh Gott. Der hat das wirklich getrunken? Ja.
37:55
Ja in oder mit voller Absicht,
37:58
In Absicht, genau, weil er gedacht hat, das hilft von innen gegen Viren. Äh ich kenne das immer noch. Ich glaube, dass Trump das wirklich gesagt hat.
38:07
Ich finde, wir haben's doch gesehen. Ich hab's nicht gesehen, deswegen.
38:11
Doch und daneben saß da die, die Chefin von dieser Corona-Bekämpfungsgeschichte und die wirkte sehr schockiert. Er meinte auch, weil äh Viren ja auf UV-Strahlen äh ungünstig reagieren für die. Ja.
38:24
Dass man vielleicht das Licht in den Körper reinkriegt irgendwie, also den Körper beleuchtet. Und so eine eine Lampe in den Anus ein und muss sagen,
38:38
Was? Ja. Ja.
38:47
So blockt noch ein bisschen, glaube ich. Gary Leanes und seine Frau Wonder sahen gemeinsam eine Fernsehansprache von ihrem Präsidenten,
38:55
Donald Trump sprach über das Malariamittel Hydroxypiere und es könnte gegen das Corona-Virus helfen, so der Präsident.
39:06
Doch das Ehepaar machte einen tödlichen Fehler, es verwechselt es Malaria Medikament, mit Chloro-Hyposofat und Trank-Aquariumreiniger. Da will er den Stoff, der eigentlich Fischparasiten bekämpfen soll,
39:19
Okay. Mhm.
39:24
Frau des äh also die Witwe hat ja gesagt, wir hatten Angst, dass wir krank werden können hier im Land. Auf geht's auf die Straße, raus geht's auf die Straße, wehrt euch. Livestream, Widerstand. Okay, sagen wir nochmal,
39:41
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann. Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte, um am Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat.
39:56
Ja, das Leben ist eine Ansammlung von.
39:59
Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten. Darum soll es in unserem Podcast gehen,
40:07
Wir wollen miteinander miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ähm ja, du willst auch noch für diese Wortler.
40:17
Philosophieren, dein Ernst. Was? Du machst doch ein anderer Alter. Ja, aber ist doch scheißegal.
40:27
Philosophie ist der Bauch und zu hoch gegriffen.
40:37
Genuss dabei. Hochgegriffen. Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen. Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles
40:46
Ja, wir sind ja bescheiden. Wird gut vor allem im Speziellen sind wir aber über unsere Gesellschaft wie Kultur und Quires. Wir freuen uns auf euch,
40:56
Nein, das ist sozusagen, hallo, du kannst Flo doch nicht den Text klauen, den er dir geklaut hat. Okay, nochmal.
41:05
Ja. Nicht Räuspern, sondern husten.
41:08
Besser. Okay. Jedes dabei wurde zu hoch geglückt. Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund. Wir fangen von vorn an, oder? Und.
41:22
Was? Action. Ach so.
41:29
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf,
41:37
Man stellt sein Handy doch auf lautlos. Das sollten wir einfach im Podcast zwischendurch einfach reinpacken, diesen Spruch. Ja. Das ist gut.
41:51
Apropos Mike? Mike? Mike? Mike? Mike? Mike.
42:00
Ja, wer war das? War es wieder dein Lotta? Nein, das das war der Harry. Ja. Okay, liebe Grüße.
42:10
Mache ich bei Gelegenheit. Machst du. Sollen wir nochmal versuchen? Ja.
42:18
Jetzt ist das so unübersichtlich geworden, die Texte. Ich find's viel übersichtlicher. Ich finde, man sollte vielleicht nochmal ein Drepper rein drunter machen. Ja, noch so fünf Uhr auch noch drunter gekommen. Das ist denn, also,
42:32
Julian, ungut?
42:35
Hallo? Fachuniverität. Mhm. Das heißt fuck you.
42:44
Ja. Dann versuch's nochmal.
42:53
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann. Oft deckt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte. Nur um am Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat.
43:08
Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten.
43:13
Darum soll es in unserem Podcast gehen. Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ähm du willst auch noch philosophieren oder Wolfgang?
43:24
Philosophieren ist dabei wohl zu hoch gegriffen, Flo. Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen. Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles,
43:34
Ja, wir sind ja auch bescheiden. Im Speziellen reden wir aber über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und Queeres. Wir freuen uns auf euch.
43:45
Vielleicht solltest du vielleicht doch nochmal auf Mike da noch eingehen,
43:50
so dieses vor allen Dingen buch finde ich gar nicht schlecht. Ja, habe ich auch gut gedacht, es wirkte auf einmal gerade so ähm nicht ganz normal? Einstudiert. Ja, genau. Wollen wir nochmal direkt? Ja.
44:05
Ihr Lieben, na ja, ich fange doch nicht mit an. Nee. Ja, wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf,
44:14
ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann. Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte. Hör mal, nur mal, nochmal, nochmal.
44:25
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann
44:32
Oft denkt man sich, dass man vielleicht endlich, nee, noch mal. Wie sieht's die Note sechsunddreißig? Lass es, lass es, komm noch mal kurz runter.
44:41
Ich komme runter,
44:43
Wer kennt das nicht? Man macht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann. Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte, nur um am Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche die Dusche geschafft hat.
45:00
Willst du nochmal? Ich möchte noch einmal. Lass, lass uns einmal, warte mal, bis sechsunddreißig oder irgendwie sowas äh ganz entspannt, alles gut.
45:17
Au. Und ich habe den Hinterkopf. Okay.
45:25
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man an diesem Tag anstellen kann,
45:32
Oft steckt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte, um am Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat.
45:40
Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten. Darum soll es auch in unserem Podcast gehen
45:48
Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ähm ja, du willst auch noch philosophieren, oder Wolfgang?
45:57
Philosophien ist dabei wohl zu hoch gegriffen, Floh. Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen. Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles,
46:06
Ja, wir sind ja bescheiden. Ja, vor allem du, Mike.
46:10
Speziellen reden wir über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und Kiosk. Wir freuen uns auf euch.
46:19
So schlecht. Ich fand's auch ganz gut. Ja. Noch ein, zwei Mal so oft und weise und dann haben wir's glaube ich. Ja. Mhm. Genau.
46:29
Weil macht ruhig, alles gut. Mhm, nein, ich find's, ich find's interessant, dass wir mittlerweile eine komplette Folge eigentlich aufgenommen haben. Ja.
46:40
So, Take sieben dreißig. Ich habe einfach nur an euch. Ja, na okay,
46:50
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann.
46:56
Oft denkt man, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte, um beim Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat.
47:06
Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten.
47:11
Darum soll es auch in unserem Podcast gehen. Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ähm ja, du willst auch noch philosophieren oder Wolfgang?
47:22
Philosophien ist dabei gut zu hoch gegriffen, Floh. Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen. Wir fokussieren uns dabei grundsätzlich auf alles,
47:31
Ja, wir sind ja bescheiden. Ja, vor allem du, Mike. Im Speziellen reden wir aber über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und.
47:41
Wir freuen uns auf euch.
47:43
Und jetzt die Ziehung der Lottozahlen. Ich fand das fand ich echt gut. Ja. Mhm. War nicht. Leider. Lass uns noch so einen oder so machen und dann haben wir's, glaube ich. Mhm.
47:57
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf. Wer war das? Wer war das? Wer war das?
48:07
Wir beide. Mhm, okay.
48:12
Das ist das Gute, wenn man äh ein Video mit dabeilaufen hat was sagt, weißt du? Ja ja, aber ich meine, da würde ich auch kochen. Ähm innerlich.
48:26
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann. Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte, nur um am Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat.
48:40
Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten.
48:46
Darum soll es in unserem Podcast gehen. Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ähm du Wolfgang, willst auch noch philosophieren, oder?
48:56
Philosophien ist dabei wohl zu viel gesagt, Flo. Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen,
49:03
Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles. Ja, wir sind ja bescheiden. Ja, Mike, vor allem du,
49:10
Im Speziellen reden wir aber über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und Quirus. Wir freuen uns auf euch.
49:19
So abschätzig sagen. Ja. Gut. Was was abschätze ich sagen? Vor allen Dingen du Mike.
49:26
Ach so, mein Gott, bin ich's, ich bin ja herrlich, bin ich gewesen, aber ich bin ja nicht so empfindlich. Überhaupt keine Namen nennen. Vielleicht nicht ganz so empfindlich wie die Prinzessin, aber äh ich glaube,
49:39
In unserer Gruppe rangierst du so auf Platz zwei. Nachflug. Was?
49:43
Hinter Wolfgang, hoffentlich, oder? Ja, wer kennt das nicht?
49:53
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann. Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte
50:04
nur um am Abend froh zu sein, dass man das überhaupt unter die Dusche geschafft hat. Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten.
50:14
Darum soll es auch in unserem Podcast gehen,
50:16
Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ähm ja, du willst auch noch philosophieren oder Wolfgang?
50:25
Philosophieren ist dabei zu viel gesagt, Flo. Er den Dingen und mir eindruckt auf den Grund gehen. Dabei sind wir bescheiden,
50:39
und alles.
50:43
Ich hätte auch gedacht, dass das bei einer die besten äh aber okay. Noch mal. Ja,
50:51
Verdammte Scheiße, ey.
51:04
Mike konzentriere dich mal wegen dir. Haben wir die ganze Scheiße hier.
51:14
Okay. Gut zu wissen. Okay. Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann,
51:27
Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte, um am Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat.
51:35
Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten,
51:41
Darum soll es in unserem Podcast gehen. Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ähm ja, du willst auch noch philosophieren oder Wolfgang?
51:52
Philosophieren ist dabei wohl zu viel gesagt, flogen. Verdammt noch mal. Philosophieren ist dabei wohl zu hoch gegriffen, Floh.
52:01
Er den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen. Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles. Ja Wolfgang, du bist ja zu Recht bescheiden. Ach, Mike, du bist mein Vorbild in dieser Hinsicht,
52:14
Im speziellen reden wir aber über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und Quires.
52:21
Wir freuen uns auf euch. Auf euch. Dieses vorletzte Tape. Das beste war. Leipzig, glaube ich.
52:31
Mhm. Hast du dir die Zahlen aufgeschrieben, Mike?
52:34
Ne, ich kann mir sowas merken. Oh mein. Wenn du das Video aufgeschrieben hast. Ich weiß, dass wir in einem annehmbaren Zustand zwischen dreißig und vierzig waren, so rum.
52:47
Also ich weiß auch, dass wir nach sechsunddreißig eigentlich äh diese konzentriertere Phase hatten. Ja. Jetzt noch einmal und dann ist gut. Ja. Ja. Aber warte, mein Bein ist eingeschlafen.
52:59
Ja schläft gleich noch was ganz anderes ein. Was denn? Dein Gehirn?
53:06
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann. Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte, um am Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat.
53:21
Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten. Darum soll es in unserem Podcast auch gehen,
53:29
Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ähm ja, du willst auch noch philosophieren oder Wolfgang?
53:37
Philosophien ist dabei wohl zu hoch gegriffen. Eher dem Ding unbeeindruckt auf den Grund gehen. Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles. Ja, wir sind ja bescheiden. Vor allem du, Mike.
53:50
Im Speziellen reden wir aber über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und Queers. Wir freuen uns auf euch,
53:58
Auch das fand ich, glaube ich, gar nicht mal so schlecht, oder? Ja, ich weiß, aber das eine, was wir gut fanden, fand ich, war's noch besser, glaube ich. Eckiger reagiert hast auf Mike. Ah. Ja. War bisschen Leben drin. Noch einmal.
54:12
Okay.
54:16
Wer kennt das nicht? Er wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann. Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte, um am Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat.
54:32
Ja, das Leben ist.
54:36
Ja, das Leben ist gut. Ja, aber wieso spricht der Mann jetzt rein? Ich hätte doch nochmal und du hättest das rausschmeißen und schneiden können. Setz das nochmal an. Ich stelle mich auf stumm.
54:51
Ja, einfach noch mal anfangen. Ja, wenn der Wolfgang nicht die ganze Zeit dazwischen sprechen würde, wäre es wäre das okay. Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten,
55:03
Darum soll es in unserem Podcast auch gehen,
55:06
Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ähm ja, du willst auch noch philosophieren oder sowas, ne Wolfgang?
55:14
Ach, Philosophieren ist dabei wohl zu hoch gegriffen, Floh.
55:18
Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen. Dabei wollen wir uns fokussieren auf alles.
55:26
So ein Scheiß. Ja, wir sind bescheiden und können deutsch.
55:30
Ja, vor allen Dingen du, Mike. Philosophie ist dabei wohl zugegriffen, Flo. Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen.
55:39
Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles. Ja, wir sind ja bescheiden. Vor allem du, Mike,
55:46
Im Speziellen reden wir aber über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und Queres.
55:51
Wir freuen uns auf euch. Ja. Ja. Das war wieder mit so,
55:59
Was? Mit so Ärgernissen. Ja, weil,
56:07
also das ja lass uns noch einmal
56:14
Wir müssen jetzt noch eine richtig Gute gucken und dann was wir gut fanden, abwegen und zwischen der, den wir jetzt gleich machen, nochmal. Ja.
56:24
Hä?
56:25
Mehr zwei, drei Stück, die wir gut fanden, müssen wir gleich abwägen. So ab, ab fünfunddreißig, alle mal probieren. Ja, ja, ja. Also, wir wir konzentrieren uns noch mal,
56:35
auf unseren Text und versuchen, möglichst viel Lebendigkeit reinzukriegen
56:38
Ja, wenn du da nicht so viel im Tape äh im Text rumgewichst hättest, dann wäre alles gut
56:46
Ah, du möchtest gar nicht sehen, wie ich rumwichse.
56:51
Aber wie gesagt, wir können das Making of auch online stellen. Das sollten wir, glaube ich. Aber erst in einem Jahr. Ja. Ja, als Jubiläum.
57:03
Fußball machen können. Nee. Mit den Alkohol anstoßen und so, das ist gut. Ja, ist zu spät. Es ist alles zu spät.
57:15
Wer kennt das nicht? Morgen wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann
57:23
Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte, nur am Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat,
57:32
Ja, das Leben ist eine Sammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten. Darum soll es in unserem Podcast gehen. Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ja, du willst auch noch philosophieren oder Wolfgang?
57:46
Ach, Mike,
57:47
Philosophien ist dabei wohl zu hoch gegriffen. Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen. Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles. Ja, wir sind ja schließlich bescheiden. Vor allem du, Flo.
57:58
Im Speziellen reden wir aber über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und.
58:03
Wir freuen uns auf euch. Ich wollte mal ein bisschen was anderes reinbringen. Mhm, aber cool, äh das ist gut, dass wir das äh so leicht tauschen konnten. Ja.
58:13
Dann lass uns noch einmal richtig, weil jetzt sind wir gleich vorm Kopf. Ja. Nochmal ein bisschen,
58:19
du bist voll der Anker. Wer kennt das nicht?
58:25
Man wacht morgens auf, isst voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann. Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte, nur mal mit Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat.
58:38
Ja, das Leben ist eine Einsamung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten. Darum soll es in unserem Podcast auch gehen,
58:46
Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ähm ja, du willst auch noch philosophieren, oder Wolfgang?
58:55
Ach, Flo, Philosophieren ist dabei wohl zu hoch gegriffen. Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen. Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles. Hm, ja. Wir sind ja auch voll bescheiden. Ja, vorhin, du, Mike.
59:08
Im speziellen reden wir aber über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und Quires. Wir freuen uns auf euch.
59:17
Ich würde gerne noch ein Take machen. Ja. Ja. Weil ich äh habe das Gefühl, dass vor dem Bescheiden ich hätte, müsste dann eine längere Pause lassen. Ja und du hattest auch oben so so ein, zwei ähm,
59:30
Ja, ich hatte eins, zwei. Ja, genau. Vor dem Bescheiden müssen wir Pause machen.
59:36
Oder ich muss dann nach dem Bescheiden einer Pause machen. Du musst äh nein, nein. Du musst äh fokussieren auf alles, mich reden lassen, aber ich lasse dann so eine kleine
59:46
Atempause. Ah. Ja? So wirkt das so angeschlossen. Und das muss auch ein bisschen lustiger sein.
59:53
Also so von wegen, ja, wir sind ja auch schließlich bescheiden und dann sagst du, ja, vor allen Dingen du Mike. Und dann geht's wieder raus. Ja. Zumindestens so ein bisschen. Ja. Mhm. Das darf nicht so ernst sein. Ja.
1:00:08
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann
1:00:14
Oft deckt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte, nur mal am Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat.
1:00:23
Ja, das Leben ist eine arme von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten.
1:00:29
Darum soll es in unserem Podcast gehen. Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und im ja, du willst auch noch philosophieren, oder Wolfgang?
1:00:40
Philosophien ist dabei wohl zu hoch gegriffen, floh.
1:00:42
Er den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen. Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles. Ja, wir sind ja bescheiden. Vor allem du, Mike,
1:00:53
Im Speziellen reden wir aber über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und Kiosk. Wir freuen uns auf euch,
1:01:01
Wir freuen uns auf euch. Wir freuen uns auf euch. Es war fast perfekt. Nee. Nee. Los noch mal. Ja. Team. Was?
1:01:12
Peitsche. Soll ich mal das mit, ja wir sind ja schließlich bescheiden machen? Nein.
1:01:18
Ja, warum nicht? Dann freue ich mich noch weniger. Hä, wieso? Das hier, was Mike sonst sagt.
1:01:27
Also ich meine, äh zähl mal die Buchstaben und äh und und gerade, nur, dass ich diesmal das vom Mike Neo und Mike den Schluss nenne. Na gut.
1:01:39
Lass uns das nur mal probieren und da nochmal, das ist hier normal. Das ist auch der Bundespräsident gesagt.
1:01:49
Wer kennt das nicht? Man wacht bei uns auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann. Oft denkt man sich, dass das vielleicht heute,
1:01:59
Wer kennt das nicht?
1:02:01
Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann. Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reisen sollte. Nur am Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat.
1:02:15
Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten. Darum soll es in unserem Podcast auch gehen,
1:02:24
Miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ähm ja du willst auch noch philosophieren oder Wolfgang?
1:02:33
Ach, Flohm, Philosophien ist dabei wohl zu hoch gegriffen. Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen,
1:02:39
Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles. Ja, wir sind ja schließlich bescheiden. Hm, das sagt der Richtige,
1:02:46
Speziellen reden wir über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und. Ja und wir freuen uns auf euch.
1:02:57
Wir freuen uns auf euch. Und ich erst, das habe ich doch gerade gesagt. Hallo? Schmeckt's? Ja. Ich will den Schlüssel, alles geil.
1:03:12
Gesamt jetzt ganz gut. Ich fand das auch nicht schlecht tatsächlich. Mhm. Mhm. Okay. Genau vor vierundfünfzig und noch wo du sagst, ja wir sind ja schließlich bescheiden.
1:03:26
Und dann können wir den Schluss noch mal gerne so machen. Also ich ich freue uns auf euch und dann ja. Ja. Mhm. Okay? Ja. Super.
1:03:35
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann.
1:03:41
Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte. Nur um am Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat. Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten.
1:03:55
Darum soll es in unserem Podcast auch gehen,
1:03:58
Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ähm ja, du willst auch noch philosophieren oder Wolfgang?
1:04:06
Philosophien ist dabei wohl zu hoch gegriffen. Eher den Dingen unmitteleindruckt auf den ich habe da jetzt mal vor mir lief,
1:04:14
kenne das und nicht. Warte mal kurz, ich stelle mal eben die Benachrichtigung meiner Chatgruppe aus, die mit denen Wolfgang gerade nicht so klarkommt,
1:04:25
stört. Einmal mit Profis arbeiten, ne. Kann man das denn hier ausstellen? Weiß ich nicht. Äh.
1:04:34
Benutzereinstellungen.
1:04:38
Benachrichtigungen. Da könnte es ja sein, Testerbenachrichtigung. Ja, zack, zack, machen wir einfach erstmal aus, klar. So Mike, wollen wir nochmal? Ach, okay.
1:04:53
Ja.
1:04:59
Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann. Oft denkt man, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reißen sollte,
1:05:10
um am Abend froh zu sein, dass man überhaupt unter die Dusche gekommen ist.
1:05:14
Ja, das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten. Darum soll es in unserem Podcast auch gehen,
1:05:24
wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ähm ja, du willst auch noch philosophieren, oder Wolfgang?
1:05:32
Geflogen. Philosophien ist dabei wohl zu hoch gegriffen. Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen. Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles.
1:05:42
Wir freuen uns auf euch.
1:05:43
Fick dich, fick dich. Von da an nichts gekommen.
1:05:52
Ich habe eine dramatische Pause gelassen. Ich habe auch angekündigt, dass ich eine Pause lasse,
1:06:00
Ja aber vor dem Bescheid, ich vor dem Bier. Wir freuen uns auf euch.
1:06:08
Tue mir doch, oder? Ich habe gar nicht mehr richtig hingehört, dass was okay.
1:06:17
Wir machen's nochmal. Ja.
1:06:20
Wir können auch Ende, was wir gerade hatten mit den dreimal, wir freuen uns auf euch. Können wir einfach auch einfach hinterpacken für nach. Einfach ausschneiden und hinterpacken. Das fand ich nämlich ziemlich gut.
1:06:32
Ich gucke mal, wie ich das also ich habe jetzt echt viel Material, wie ich das irgendwie zusammenkriege. Ah, du schaffst das schon. Ja, okay. Das war vor vierundfünfzig, ne? Also man kann ja irgendwie nach sechsunddreißig und vor vierundfünfzig zusammenpacken,
1:06:45
Ja und die anderen hörst du dir bitte auch nochmal alle an, ob da irgendwas Gutes dabei ist und dann schneidest du perfekt das auch gut gut klingt. Ja. Und bitte nicht so ein, dass es so geschnitten klingt. Ja.
1:06:56
Hallo, das klang schon alles so geschnitten, ohne dass das man schneidet, was was äh wie soll ich das denn hinkriegen? Ich dich auch, Mike. Mhm. Mike.
1:07:09
So, das war das Making Off, unseres war schön, dass ihr reingehört habt. Äh wir wollten uns einfach mal euch präsentieren, damit wir uns äh mal erlebt, wie wir so arbeiten. Ja. Nur mit Diditanten zusammenarbeitet. Ja, nur einmal mit Polos arbeiten
1:07:25
einmal und da das so gut läuft, werden wir in allen Folgen nur vorher äh geschriebene Texte ablesen.
1:07:34
Und das möglichst so, dass man es das klingt, als wäre er spontan. Ja und das Interessante ist hier, dass wir jetzt eine Stunde gebraucht haben, um einen Text für dreißig Sekunden zu sprechen,
1:07:44
dann richtet man durch, wie viel wir aber auch für eine Stunde, Wodka. Ja und vor allen Dingen, ich habe noch einen halben Likör übrig, also
1:07:53
Aber wir sollten auch mal einen Take versuchen. Ein letztes Mal. Ein aller, aller, aller, allerletztes Mal. Ja, aber nur, wenn's gut klappt.
1:08:02
Aber nur noch nur, wenn's gut klappt,
1:08:07
und ich beginne. Ja, das ist schlecht. Und,
1:08:15
Ich stehe nicht auf Action, so. Wer kennt das nicht? Man wacht morgens auf, ist voller Energie und fragt sich, was man mit diesem Tag anstellen kann.
1:08:23
Oft denkt man sich, dass man vielleicht heute endlich die Weltherrschaft an sich reisen sollte. Nur um am Abend froh zu sein, dass man es überhaupt unter die Dusche geschafft hat. Ja
1:08:32
Das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen, Chancen und verpassten Gelegenheiten. Darum soll es in unserem Podcast auch gehen,
1:08:40
Wir wollen miteinander diskutieren, streiten und das Leben feiern. Und ähm ja, du willst auch noch philosophieren oder Wolfgang?
1:08:48
Ach, Philosophieren ist aber wohl zu hoch gegriffen. Eher den Dingen unbeeindruckt auf den Grund gehen. Dabei fokussieren wir uns grundsätzlich auf alles,
1:08:57
Ja, wir sind ja bescheiden. Ja, Mike, vor allem du. Im speziellen reden wir aber über unsere Gesellschaft, Politik, Kultur und Quires.
1:09:06
Wir freuen uns auf euch. Ja, ja, ja, wir freuen uns auf euch. Ja und wie? Ja, aber wir freuen uns auf euch. Ja. Wir freuen uns auf euch. Yeah. Ja, das war mein Text, okay, tschö.
1:09:19
Ja, okay, also wow, ich fande, ich fande bis zu wir freuen uns auf euch, alles ganz gut. Hallo? Sag mal,
1:09:29
Kritik an mir oder was hier,
1:09:32
Hallo, ich fand's gut. Ja. Ich auch. Also die Sache kann man nebeneinander Stunde haben wir es geschafft. Ja, also äh guck mal, sechsunddreißig nochmal drauf.
1:09:42
Oder zwischen. Ja. Dann jetzt das letzte. Ja und,
1:09:51
ja? Genau, wir brauchen aber soll ich jetzt mal auf auf Stopp drücken? Ja, bitte.
1:09:57
Music.
1:10:03
Ja und ähm zum Schluss dieser,
1:10:06
dieser Special-Folge wollten wir jetzt noch darüber sprechen, was denn unsere Lieblingsfederkenden Kategorien sind. Ähm soll ich einfach mal anfangen? Ja.
1:10:17
Von mir ist es ganz klar,
1:10:21
Weltherrschaft. Ich glaube, die würden äh diese Kategorie würde aber bei uns allen dreien auftauchen, tatsächlich. Also Verschwörung zur Weltherrschaft ist für mich hm ein Highlight für mich immer. Ähm,
1:10:36
und da wir aber.
1:10:40
Ja, ähm dass alle drei sagen würden, bin ich jetzt nochmal eine eigene und zwar unsere Lieblingsgedichte. Ah.
1:10:50
Die hatten wir doch noch gar nicht. Vollkommen richtig. Die bringe ich hier mit ein. Okay, Wolfgang, was ist dein? Deine Lieblingskategorie?
1:11:02
Also ihr könnt jetzt ausholen und sagen, dass die ja. Ich muss jetzt die ganze Sache einordnen und äh mir Qualität versehen hier.
1:11:13
Also, die die Weltverschwörung ist finde ich auch immer ganz, ganz toll. Ich kann mich noch ganz gut erinnern an mein Hufeisen, das ich sorry, aber sie heißen nicht Weltverschwörungen, sie heißen Verschwörungen zur Weltherrschaft. Ja,
1:11:25
wie auch immer Verschwörung zu Weltherrschaft,
1:11:29
Tatsächlich, so steht es auch hier in er ist ganz klar unsere Qualität halt an der Achse bei uns hier im Podcast. Ja,
1:11:38
aber natürlich an was ich mich gut erinnern kann natürlich auch die Heldinnen,
1:11:44
oder die Heldinnen oder unsere Heldinnen, irgendwie sollen wir es genannt. Unsere Heldinnen.
1:11:51
Es ist ja immer anders und die Empörung, die bei Mike war, als ich Jesus Christus gesagt habe,
1:11:59
So und ähm trotzdem fand ich diese äh diese ähm Folgen immer sehr interessant, weil sozusagen das hier aus dem Innersten von uns kommt und,
1:12:11
Helden ja auch sowas wie Leitsterne sind. Und das finde ich immer finde ich immer sehr interessant, welche Leitsterne ihr habt und deswegen finde ich das immer ganz gut.
1:12:21
Ja, was hast du denn noch für Kategorie, lieber Mike, was? In der Tat ist meine Lieblingskategorie auch die Verschwörung also die, ich finde die sehr spannend,
1:12:35
Äh da macht auch Spaß, sich drauf vorzubereiten. Ähm aber ansonsten ist es äh Kapitalismus für die Sinne.
1:12:46
Ja, das hat mir nur einmal diese Kategorie überhaupt nicht funktioniert hat,
1:12:54
Genau, das war die. Sie verstanden hat.
1:12:57
Ja ganz klar, die ja, verstehe ich. Das war die aller, allererste Folge, wo wir diese Kategorie hatten. Ja. Äh und bei mir funktionierte die sehr gut. So, also ich habe sehr viel Spaß mit gehabt,
1:13:11
Wolfgang ist vorher nicht ja und vielleicht auch ein Hinweis, ich nochmal die erste Folge anzuhören, es ist eine wunderbare Kategorie,
1:13:21
Hinweis darauf, dass wir die Kategorien, die das nächste Mal vorbesprechen müssten, genauso wie so ein Lieblingsgericht oder aus aller Welt, also was vielleicht besprechen sollst, das nächste Mal lieber vor, damit jeder weiß, was er zu,
1:13:34
Ja und letztlich,
1:13:37
Und am besten auch noch mal am Tag der Aufnahme, weil bei Dinge hier aus der Runde, sie sind ja auch schon etwas vergesslicher und vergessen dann einfach mal Kategorien, wie man die so macht. Ähm deshalb ähm setzt ihr das einfach immer wieder auf die TO.
1:13:51
Ja
1:13:52
Genau, aber wie gesagt, äh ich weiß jetzt nicht, ob's wirklich als wiederkehrende Kategorie gilt, wenn's nicht wiederkehrt. Das ist eine sehr gute Frage. Aber es war äh vom Konzept her ist das super. Ich finde, bin dafür, dass wir's nochmal probieren.
1:14:11
Ja und dem Thema äh wir haben hier mitten in der Runde, die sehr schnell etwas vergessen, ja. Wie Kapital ist was für die Sinne noch mal. Ist der Jeck,
1:14:24
Jetzt reiten die so drauf. Wolf, äh Mike, du wolltest das heute aufnehmen, ne. Ich ja. Ich hole mir welche auch Alkohol fern.
1:14:34
Uns auch noch ein weiteres Jahr treu und,
1:14:39
Und äh Grüße gehen noch mal raus an Australien, Russland, Polen, Dänemark, die Schweiz, Island, Norwegen, ähm Südamerika,
1:14:51
und Polen. Und an unsere deutschen Hör Inn, deutschsprachigen Hör in. Auf Gran Canaria.
1:15:00
Und an die Leute, die uns nicht hören, insbesondere Natalie, den Bären und äh Joschka. Weil seinen echten Namen dürfen wir ja nicht sagen, deswegen nenne ich ihn jetzt mal. Liebe Grüße, Prost Viertelchen, ne?
1:15:14
Apropos Jesus und so, ja. Tschö.
1:15:21
Music.