Wertschätzung, Führung und Selbstmanagement

Wertschätzung ist unverzichtbar im privaten und beruflichen Alltag, in Wirtschaft und Politik, in Kultur und Gesellschaft. Sie gründet im Selbstmanagement und eröffnet Wege zu nachhaltiger Wertschöpfung. Wertschätzung ist eine Haltung des Herzens, in der vermeintliche Gegensätze zur Synthese gebracht werden: Wohlstand und Wohlfahrt, Macht und Liebe, Potenzialentfaltung und beruflicher Erfolg. In Zeiten der Globalisierung ist sie vordringlicher denn je. Und sie entspricht einem tiefgreifenden Bedürfnis von Menschen nach Verständigung und Entfaltung.

http://www.communio-fuehrungskunst.de/

subscribe
share





102 Ein Bewusstsein für die Qualität von Orten entwickeln


Prof. Dr. Barabara von Meibom im Gespräch mit Dipl. Ing. Architekt Martin Buchner Orte sind nicht einfach tote Materie. So wie Menschen eine eigene Persönlichkeit haben, so auch Orte. Mensch wirken auf Orte ein und dies wiederum wirkt auf den Menschen zurück. Frühere Epochen und Kulturen hatten ein Wissen um die Qualität von Orten. Sie suchten und fanden Antworten darauf, wie mit ihnen harmonisch umzugehen sei. Seit der Aufklärung ging dem modernen Menschen dieses Wissen jedoch weitgehend verloren. Wer heute einen ko-kreativen Umgang mit der Natur lernen möchte, kann sich dieses Wissen neu erschließen und damit zu einem harmonischeren Verhältnis von Mensch und Mit-Natur beitragen. In diesem Sinne nimmt uns der Architekt und Geomant Martin Buchner mit zu einem neu-alten Verständnis von der Qualität von Orten und was dies für uns heute bedeutet.


share







 2021-05-11  26m