1908 - Der Life Radio LASK Podcast

- präsentiert von Zipfer, urtypischer Partner des Lask Der große Fußball Fanpodcast von Life Radio und dem LASK. 2 Mal im Monat wirft Moderator Wolfgang Müller einen Blick hinter die Kulissen des Spielbetriebs und diskutiert mit Fans, Spielern und Offiziellen die wichtisten Themen bei den Schwarz-Weißen. Du hast Feedback zum Podcast? Schreib uns an podcast@liferadio.at!

https://www.liferadio.at

subscribe
share





episode 33: Der LASK ist mein Herzensverein! [transcript]


Diesmal zu Gast bei Wolfgang Müller Mittelfeld-Beißer, Mentalitätsspieler und personifizierte LASK-DNA Lukas Grgic. Der 25jährige Welser spricht in der aktuellen Ausgabe des Life Radio-LASK-Podcast über seine Ronaldo-Wette und woher die Liverpool-Affinität kommt, wie seine erste Zeit in Wels war, wie turbulent sein Regionalliga-Debüt in seinen Anfängen zustande gekommen ist und warum er stolz auf seinen Weg ist. Dazu seine persönlichen LASK-Highlights, das durchwachsene Comeback-Jahr in Linz, was er mit den Schwarz-Weißen in seiner Fußballer-Karriere noch alles erreichen will und – kurz vor der EM – sein persönlicher EURO-Tipp, von A bis F!


share







 2021-05-12  27m
 
 
00:00
Music.
00:13
Mit Wolfgang Müller. Servus, grüßt euch, hallo, herzlich willkommen zum.
00:18
Neunzehn null acht, heute bei mir zu Gast. Er ist fünfundzwanzig Jahre alt, gebürtiger Welser, a besser, Mentalitätsspieler im Mittelfeld und aktuell auch Assistgeber der Stunde.
00:28
Lukas Kregitz, danke für die Zeit. Danke für die Einladung.
00:31
Was darf ich da zum Trinken anbieten? Ein Zipfel-Uhrtyp, bei drei an Radler oder blähfreies, helles beziehungsweise a Wasser von BWT oder prickelnd. In ihm äh stilles BWT-Wasser bitte.
00:43
Wie immer, ein Zipferurtyp, Prost Lukas. Jawoll, Prost.
00:47
Aktuell intensive Wochen, wir sehen uns zwischen Watten, sonst dem WRC, wie geht's da noch, der gestrigen Partie?
00:53
Gemischte Gefühle, glaube ich, wie für alle von der Mannschaft. Ähm ich glaube, dass wir gestern auch wieder Charakter haben, äh dass wir über weite Teile das Spiel so viel im Griff gehabt haben.
01:08
Natürlich an so einem Tag, wie so halt der Neues zusammenkommen
01:13
Entscheidungen wo man natürlich diskutieren kann
01:23
äh haben wir leider nicht genutzt und dann wird halt so ein Spiel äh kommt so vor, was äh ja, wie's halt dann kumma ist.
01:31
Ähm nichtsdestotrotz glaube ich, können wir sie heute in den Spiegel schauen, äh wir haben noch wichtige äh drei Spiele, wo wir wo wir unser Ziel verfolgen und äh
01:41
unbedingt erreichen und jetzt jetzt erst recht. Drei zu drei, frei noch an die Breme, hast die Kacke am Fuß, hast die Kacke am Fuß, schau doch mal einen Sieg, oder?
01:50
Ja, auf jeden Fall. Wie gesagt, äh war's nicht glaube ich.
01:55
Ja bitter und
02:07
in so einer Phase, ja, so kommt halt dann alles zusammen und leider war das gestern so wieder. Nachdem's Rapid in der letzten Minute geschlagen haben, wird langsam enge Meisterplayoff, finde ich, oder?
02:19
Ja, sicher wird's eigentlich, ähm aber ich glaube, das Wichtigste ist, dass man trotzdem nur auf uns schauen, äh wann wir unsere Leistung bringen.
02:27
Wirklich, dass man da nicht hadern mit uns selber, ja, haben wir alles gegeben, haben wir nicht alles gegeben, ja. Das Wichtigste ist, dass wir alles aushören, dass wir sie
02:36
noch im Spiegel schauen können bei uns und drum bin ich da positiver Dinge, dass wir dass wir das nur erfolgreich äh
02:48
absolvieren die letzten drei Spiele. Ja, da zeigst du aufsteigende Formen, bist jetzt da der Assistgeber der Stunde, wie ich eingangs gesagt habe, mit zwei Sichtsgestern
02:57
wie Füße kurz vor dem Saisonfinale persönlich.
02:59
Okay, zwar siehst der erste vom Jojo, das war überragend, dass er dennoch verwerten hat. Ich kann mich erinnern, gegen Sturm haben wir auch irgendwie so ähnliche Situationen, wo ich aufm äh ja
03:15
Domson auf der Linie klärt, ähm vom das war glaube ich nicht wirklich viel
03:21
von mir beigesteuert. Ich glaube, das war überragend eine Einzelaktion, so ehrlich muss ich auch sein. Aber natürlich steht dann äh zwei, aber für mich ist viel wichtiger natürlich, dass ich der Mannschaft auch so helfen kann und und.
03:33
Dass man einfach äh drei Punkte holen. Das ist für mich das Wichtigste. Nichtsdestotrotz von dir läuft intern im Team sogar
03:42
Um was geht's da genau? Ähm da haben wir dann äh bei vier Toren muss i muss immer Ronaldo Frisur schneiden.
03:51
Da werde ich stehen über zwei und das war nur letztes Jahr kurz vor Weihnachten, glaube ich, war das einmal, da bin ich auf die Wette gestiegen, dann habe ich mich gleich verletzt und ja, schauen wir mal, ob ich auf die vier Saisontore komme
04:03
Das ist kein Christiano Ronaldo Friese, sondern Ronald, oder?
04:07
Das ist die die oder? Ja genau, genau, bissel vorne so so halb Halbkreis oder was das ist. Die müsst ihr aber erst wachsen lassen, oder?
04:18
Ja, sicher, aber das wird, muss ich, muss ich mal heute ganz auf null, seitlich schneiden und und oben lasse ich halt noch ein bissel was was darstell.
04:27
War net so a gute Wetter, glaube ich, für mich, was ich da eingegangen bin, aber ja. Schauen wir mal, ob das noch.
04:35
Passiert. Auf alle Fälle lustig. Wie geht's dir seit zweitausendsiebzehn bist du es zum zweiten Mal beim Schwarz-Weiß. Geht's mir überragend, da, wie gesagt, da gibt es schon mehrmals auch erwähnt, äh das ist mein.
04:48
Dann wieder
04:58
dass ich, dass ich die Chance habe, da da wieder zurückkomme. Aber das gleich wahrgenommen und habe gesagt, na, da kommt nur der Lars für mich in Frage und äh bin richtig stolz, dass ich wieder ein Schwarz-Weißer bin
05:10
Genau und im Detail sprechen wir über deine bisherigen Karrierestationen von Anfang an. Am siebzehnten August neunzehnfünfundneunzig
05:22
bist du in West zur Welt gekommen mit sieben Down zweitausendzwei hast du beim FC Wörs zum Vereinskicken angefangen, wie war das damals?
05:30
Wir waren damals net so unweit vom vom Platz auch äh gewohnt und haben eine Wohnung gehabt äh äh das war aufgelegt, dass ich da äh Anfang auch beim FC das war, das hat Spaß, das war Klasse, aber jetzt da nicht irgendwie.
05:43
Da war der Spaß im Vordergrund, jetzt nicht mit irgendeinem Hintergedanken, dass ich das hinkt von Profifußballer werde, äh kann ich mich nur erinnern, äh beim ersten Training.
05:53
Ja, als kleiner Buwe ist ja anhänglich an die Mutter, Muttersöhnchen sozusagen und da kann ich mich noch erinnern, da bringen halt die.
06:03
Bringen die Kinder zum Training und gehen heute dann in die Kantine, trinken einen Kaffee
06:08
und ich wollte immer, dass die Mutter daneben steht und und mir zuschaut und dann mit dir an, damit in die Kantine eine marschieren
06:17
und ich bin ein Voraussetzung vom Training weg und ihr nachgange. Aber es war eine schöne Zeit auch beim FC Wöhrs und.
06:25
War schon gut, aber jetzt da nicht, dass ich von irgendwie an Druck gespielt habe. Du musst Fußball spielen, aber ist wichtig, dass man und.
06:34
Ganz gut passt und bin froh, dass dass ich Fußballer geworden bin. Warum grad Fußball? Was war da ausschlaggebend, außer die Nähe zum Fußballverein äh zum Blatt?
06:46
Ja, es war, es war halt schon so familiär, dass dass man.
06:50
Fußball verrückte Familie san, äh der Papa war auch Fußballer jetzt net auf irgendeinem professionellen Niveau, aber.
06:58
Schon immer Fußball verfolgt und von demher war das glaube ich auch die einzige Option, dass wir zum Fußball spielen.
07:07
Bringen. Und wer hat äh zum kicken gebracht? War das der Papa oder wohin das andere Verwandte? Ja, der Papa war relativ früh in der Arbeit. Das war die Mutter, die hat mich da immer.
07:19
Zum Training braucht, also äh ob er der Papa beziehungsweise.
07:25
Immer richtig viel Unterstützung kriegt und von dem her bin ich auch sehr dankbar, dass ich.
07:35
Die was mich da unterstützen. Mit zweitausendzwei starten im Nachwuchs haben wir vorher gesagt vom FC Wörs zweitausendelf aus dann die Debüt.
07:45
Zweiten Mannschaft mit sechzehn gefährdet. Hast du noch irgendwelche Erinnerungen dran? Ja, das war kann ich mich erinnern, das war ein
07:53
ähm da kann ich mich noch erinnern, da war ich aber so in der U achtzehn und da dann der Trainer hat mich angerufen.
08:00
Ja, ich bin im Kader und da habe ich aber nicht gewusst, ob ich jetzt von Anfang an spiele oder wie wie's da ausschaut, das erste Mal. Ich habe auch nie mit einer mittrainiert und dann fahren wir halt hin und der Papa, da habe ich noch die.
08:11
Berufsschulsachen im Auto gehabt.
08:16
Berufsschule nämlich, dann sind wir hingefahren nach Kirchberg, dann hat er gesagt, ja der Trainer, ja
08:22
Na, du fängst da, links, hinten, habe ich gespielt. Kann man mich nicht mehr erinnern, wie, wie's ausgangen ist, aber es war schon ein cooles Gefühl, weil, weil trotzdem ältere Spieler, es war ein erwachsener Fußball, es ist es ist gleich mal zur Sache gegangen, auch wenn's erste Klasse Mitte West war's, ja, genau. Mhm. Ähm es ist zur Sache gegangen, es war erwachsener Fußball
08:40
wichtiger Schritt für mich erste Klasse und dann auch
08:46
in die erste Mannschaft habe ich dann schon eine mittrainiert äh und danach glaube ich, ich war drauf oder was, das war in Klagenfurt glaube ich dann das Debüt geben.
08:57
Genau, da hast du dann in der Regionalliga immerhin schon mit siebzehn der Debüt gegeben.
09:01
Genau, genau. Aber uns nur ein Minuten war, aber das war äh spezielle Geschichte, wo ich heute in der Lea ist und da hat man am Freitag Abfahrt und dann habe ich den Chef gefragt, weil ich gewusst habe, ja, ich muss mitfahren und um zwölf Uhr Abfahrt und
09:15
Bis heute waren sie die Hackeln müssen und dann habe ich den Chef gefragt, ja, wie schaut's aus? Ich muss nämlich äh zum Spiel. Wir fahren heute nach Klagenfurt. Ja, dann hat er gesagt, äh.
09:25
Betonieren fertig san, äh darfst fahren früher.
09:30
Und dann haben wir so Gas geben, äh da wir nur eine offene Baustelle gehabt, was fertig sei und müssen an dem selben Tag
09:36
und dann haben wir so Gas geben, die die Mitarbeiter der poliert, die haben alles organisiert, dass das äh zustande kommt, dass ich da dann früher weg war und so war's dann auch, dass ich mit dem Arbeitsgewand äh zum zum Platz gefahren bin und
09:49
dort dumm zogen, duscht äh und dann ab nach Klagenfurt. Na wie geil. Super. Ja, richtig geil.
09:57
Der nächste Schritt war dann sehr drauf beim Lokalrevalen. In die oberste Liga
10:04
dann war ich jetzt irgendwie so die Frage, der FC Vers hat gesagt, ja wir wollen das schon gern da behalten.
10:10
Mit der Berufsschule wird's halt schwer, ich hab da nur zwei oder ein Jahr gehabt und dann hab ich abends mal gesagt, ja, es wird schwer, dass wir auf die dann bauen, ja, das ist dann auch nicht wirklich.
10:22
Was Gescheites, weil in der ersten Klasse wollte dann mhm. Äh jetzt nicht überheblich, dass das um mich kommt, aber
10:28
Ich wollte schon ein bissel auf einem höheren Niveau step by step, dass ich trotzdem gehe und äh net nochmal in der ersten Glas spüre, sondern vielleicht dann auch ja, dann hat sich das mit der Hers ergeben.
10:38
Dass ich Landesliga spielen konnte, immer gesagt.
10:42
Berufsschule äh habe ich einen Kooperationsverein mit Freistadt gefunden, da habe ich trainieren können und dann bin ich am Wochenende nach Wörs gefahren und habe dort dann in der Landesliga.
10:53
Und das Jahr war war nicht so einfach wegen der Berufsschule und das ganze Drumherum, äh aber war irgendwie äh schon wichtig
11:01
Das war drauf dann noch der Herd
11:04
äh bis zu Wahlen gegangen, dass du dann mit achtzehn immerhin in der Regionalliga Klärstammspieler durchgesetzt. Ja, genau. Es war eigentlich ein komischer Transfer, weil äh
11:20
Ich habe aber trotzdem da irgendwo die Chance gesehen, äh dass ich mich da oben durchsetze, weil's mir gesagt haben, oben darf ich eh mittrainieren und bin ja Trainings äh Gas, sage ich einmal ähm und habe dann.
11:30
Vollgas geben. Der Trainer hat mir das Vertrauen geschenkt. Äh ACS linker Verteidiger gespielt, das erste Derby Jahr und dann haben sie mich auf die
11:39
ob dann wirklich auch gut performt äh gute Leistungen braucht und und ich glaube, wir waren vierter damals äh mit unserer Mannschaft. Das war schon ein Verein.
11:48
Weil
12:02
hat man auch gut da hat mich beißen müssen, eine kämpfen und das habe ich dann auch gemacht und
12:09
war erfolgreiches Jahr und und äh ein gutes Jahr, weil die Mannschaft wirklich benannt war. Wir waren eine richtige Truppen, hatten richtig Spaß gemacht. Lukas, der erste Zeit beim Lars ist dann gleich drauf gekommen, nämlich von unserer vierzehn bis zwei sieb
12:22
sein, mit Netzein bis zu uns kommen, schaut's von außen wie der erste Schritt in Richtung Profischäft aus, wie war die Zeit damals im Rückblick? Da war es dann nämlich so, dass ich mit der Lea schon fertig war, ausgelernt, äh
12:35
Lehrabschlussprüfung auch.
12:41
Äh habe ich, habe ich alles erledigt, äh dass da auch nichts gibt. Äh von dem her äh war das schon ein gescheiter Unterschied auch mit mit der Intensität.
12:49
Dann äh beim
12:50
wobei man das jetzt auch nimmer vergleichen kann, wie es jetzt ist. Mhm. Aber damals war's halt trotzdem noch von zum großen Schritt, wo ich sage, äh ist nicht so einfach gewesen mit der Intensität. Äh tust mit bessere Mitspieler, tust mehr Konkurrenz, äh der Verein ist groß. Äh es war
13:09
Am Anfang wirklich habe ich mich nur mit der Intensität kämpfen müssen, aber ja, als junger Spieler muss da muss da drüber kommen
13:17
und das habe ich ganz gut gemacht. Ich habe mit dem Thomas Geginger, mit dem Dominik Fräser eben Podcast über diesen Tag.
13:25
Eher unklassischen Weg gesprochen, der zumindest beim doch einige Spieler gangen san. Ich meine, von unteren Ligen sie durchzukämpfen bis zur Bundesliga und statt dem klassischen Akademieweg
13:38
Wie sagst du das aus deiner Perspektive siehst du da einen Unterschied, äh wie wie siehst du es
13:44
Weg Versus ähm Akademieweg. Ja, ich glaube, äh dass ich nicht für für Auswahl gehabt habe. Äh jetzt im Nachhinein sage ich
13:53
super richtiger Weg war's, ähm aber dann denke ich mir manchmal, Akademie hätte man trotzdem net, vielleicht war ich jetzt nur weiter gewesen. Mhm. Nur ein reiferer Spieler
14:04
von dem her ist, glaube ich, schon schwierig, dass man sagt, natürlich jetzt kannst du hergehen und sagen, das war der richtige Weg
14:09
aber ich habe äh keine andere Möglichkeit gehabt, weil eben da mit der Leer, der beste Schüler war, wo ich jetzt auch net
14:16
Mhm. Äh von dem her, das hätte sich dann auch irgendwie einpendeln müssen und äh von einer Akademie, wo ich damals äh schon eigentlich weit weg
14:25
Hobby als Donaubegriff mit siebzehn, achtzehn, was äh was neues investieren muss, äh nebenbei, außerhalb vom Platz, äh
14:34
dahaben, äh wie viel man investieren muss, äh dass man da zubekommt, dass man besser wird, dass man einfach ins Profigeschäft eine eine rutscht und ja, das ist man aufgange.
14:44
Trainiert an mir selber, äh in Wolland kann ich mich noch erinnern, da habe ich ein paar Kilo zu viel gehabt und ja, das ist dann auch nicht so.
14:54
Äh lustig war man mit äh zwei Kilo herumrennen. Äh von dem her, na, der Akademie weg. So, denke ich mir schon mal, dass äh vielleicht nicht schlecht war, aber ich bin stolz den Weg, was ich jetzt gange bin, äh.
15:05
Vierzig Stunden in der Woche zum Hackeln.
15:09
Ähm das ist auch nicht äh immer lustig gewesen. Mhm. Ähm drum schätze ich das jetzt nur mehr, dass ich
15:16
Fußballer bin äh und unglaublich guten Verein bin, ja, bin stolz auf auf meinen Weg. Bevor wir zum Lars kommen, zwar siebzehn bist du äh nach Viertel und später noch die Ruhe zu warten, sind Bundesliga gewechselt. Was nimmst du aus derzeit mit?
15:31
Ja, das war gerade so eine Zeit, ähm Meistertitel in der zweiten Liga mit Lars gefeiert, dann kann ich mich erinnern, wo haben wir.
15:39
In Urlaub äh und die Frau, das war damals nicht so einfach für mich. Man hat's Kassen. Wir haben jetzt den James Holländer verpflichtet, jetzt haben wir.
15:48
Nur mal an mehr auf deiner Position zwar spülen.
15:51
Vielleicht suchen wir was oder oder wie es für dich passt, äh dass man, dass man ausleben auch und ja, das war keine leichte Entscheidung für mich, weil.
16:00
Trotzdem auch lokal ist die und.
16:04
Für mich war es aber trotzdem damals wichtig, dass ich Spielpraxis sammelt und das hat mir der Lars gar nicht äh gewähren können, dass ich da zu früh einsetzen konnte, was ich zu derer Zeit auch gebraucht habe, sage ich mal. Und das habe ich in Trier damals gehabt und die.
16:18
War nicht immer lustig. Äh dummen Aufstieg kämpft, äh net geschafft äh dann nur mehr um den Aufstieg kämpft, wieder nicht geschafft und dann habe ich habe ich die Möglichkeit a genutzt, dass ich einfach in die Bundesliga komme, weil ja
16:28
jünger werde, werde ich auch nicht. Äh und das Zieh war halt trotzdem auch immer.
16:33
Für mich, dass ich Bundesliga seit zwanzig zwanzig bist, wieder.
16:39
Überzeugt warum hast du wieder in deiner Heimat angeheuert?
16:43
Überzeugung braucht, äh weil ich nach wie vor oder oder damals auch immer schon vom Verein überzeugt war, dass ein.
16:51
Gute Leiter am Werk der Verein funktioniert das Umfeld wie wie zum Unterschreiben die Plätze, die Kabine angeschaut.
17:01
Wo ich damals bei der Zeit da war, haben wir vielleicht zwei Trainingsplätze gehabt, die vier in äh die Kabine,
17:10
war nicht also da war ich wirklich sehr froh, dass ich die Chance wieder gekriegt habe, dass ich daher komme, dass ich wieder.
17:21
Und da bin ich lange überlegen müssen, weil wie wie ich schon vorher gesagt hab, das ist.
17:26
Herzensverein und mehr erster Ansprechpartner immer gewesen. Das wären wir gern. Äh wie geht's dir jetzt beim in deiner zweiten Zeit bei den Schwarz-Weißen? Gut, gut am Anfang habe ich auch wieder
17:36
müssen äh bin frisch von einer Blind am OP.
17:40
Ins Training eingestiegen hab ich auch wieder kämpfen müssen weil's schon.
17:48
Ein Durchbruch war damals der Blinddarm. Schmerzen bereiten da, aber
17:56
bin
18:00
wo er immer besser in Form und dann habe ich mich leider wieder verletzt äh mit dem Muskelbündelis in der Wade. Äh es war ein bissel zwar auf und ab und dann kommen wir wieder zurück äh vom Bündelriss. Dann habe ich mit der Bahnscheiben äh Probleme gehabt.
18:14
Ja, es war von da ab und jetzt
18:16
jetzt geht's zum Glück äh wieder bergauf und und ich bin gesund und das ist das Wichtigste. Absolut. Lukas, der Spielstil steht ja sichtbar für Intensität. Du bist also quasi die personifizierte Lask DNA
18:29
letzten Podcast, dem Führerschnapser vor dem Cup-Finale, woas Tattoo Thema bei meinen Gästen und zur ausnahmslos positiv besetzt.
18:38
Spieler, besser hat der Frosche gesagt.
18:41
Artura Vitalis, wie siehst du dich selber in dem Zusammenhang, kannst du mit dem was anfangen?
18:49
Ja, sicher. Ähm damals auch äh wie's zur Vertragsunterschrift gekommen ist
18:55
haben gesagt, dass ich ein sehr wichtiger Spieler bin, dass dass man die
19:01
dass ich da auch gefordert bin, meine Mitspieler zu pushen, mitzunehmen, ähm natürlich freut's mich, dass ich äh dargestellt werde, äh das bin ich auch. Ich gebe hundert Prozent äh.
19:15
Drüber
19:18
das habe ich in mir drinnen, dass ich einfach sage, äh dass ich das gescheit mache, mit voller Überzeugung, ähm hundertprozentiger Einsatz, mit Herz äh und da ist einfach für unsere Form, das zeichnet mich aus äh
19:31
und ich glaube aber, dass ich richtig gut kicken kann, von dem her, glaube ich, dass ich ein Besser bin und Fußball spielen kann.
19:38
Premier League FC Liverpool, Lieblingsliga und Lieblingsverrät im Ausland. Äh ist fußballerisches Vorbild, Steven Gerard, warum gerade die ihr Ex-Kapitän und die Insel?
19:50
Der Verein ist, weiß ich nicht, ähm mit dem kann ich mich eigentlich auch so richtig gut identifizieren
19:56
wie wie die Fans, die haben unglaubliche Fans, dazu in Werte eben Steven, weil er weil er ist verkörpert zu einer Legende
20:11
der war noch nie bei einem anderen Verein. Genau. Mhm. Genau. Ja, das geht so bei mir leider nimmer aus. Äh war cool gewesen. Waren das bei mir auch so war.
20:21
Ob er unglaublich groß richtige Mentalität aus, wie's wie's die internationalen Spiele a Traut haben, äh.
20:33
Ja, da bin ich ganz laut heute noch.
20:35
Warum die Insel? Nee, die die besonders jetzt Diensel, sondern äh eher nur der Verein äh.
20:43
Da bin ich jetzt nicht so irgendwie überzeugt von von denen.
20:48
Mhm. Du hast ja schon ein Teil der Vorgehen der neuen Lars Gera mitbekommen und äh mitgestaltet, was ist dein persönliches Highlight, deine persönlichen Highlights beim Lask
21:01
Glaubt der Meistertitel, das war für mich bis jetzt ja schon ähm sehr großes Highlight. Ähm natürlich auch das in Lissabon.
21:10
Äh wieder in die Euroleague äh Gruppenphase zu kommen. Das war unter anderem äh sehr großes Highlight
21:18
und ja, ich hoffe, dass dass nur ein paar dazugekommen werden in den nächsten Jahren. Abgesehen von aktuellen Tabellenstädten und Spielergebnissen
21:27
Was macht aus deiner Sicht ein Lars zu einem besonderen Verein? Ja, das hat man gestern wieder gesehen. Ähm die Mannschaft hat einfach Charakter, mir taugt es, äh war eine war eine
21:37
mit solchen Charaktere tagtäglich arbeiten darf. Ähm da gibt jeder für jeden äh alles äh das ist das, was mich so.
21:46
Gesprochen positive entwickelt sich wirklich von Jahr zu Jahr oder von
22:00
Minute zu Minute, der der Verein schläft nicht.
22:03
Der Verein schaut die ganze Zeit äh äh was können sie besser machen, was können wir besser machen, was können sie uns zur Verfügung stellen, dass dass wir besser werden. Ich glaube, das ist das Besondere an dem Verein und und die Fans, Fans sind auch natürlich a Hammer.
22:16
Ja, die Fans san natürlich aktuell dazu, dass neben den Stadion gingen äh
22:22
Wie sagt sie diese Entwicklung? Du sagst, das ist äh äh sukzessive Weiterentwicklung des Vereins, wie dürfen sie das als Außenstehender vorstellen? Wie da im Verein her, nimmt das Stadionprojekt
22:36
da ist glaube ich auch schon gut genug, äh dass man so so ein so ein Projekt auf die Kaderkaderzusammenstellung muss man auch hergehen und sagen
22:47
das ist einfach top
22:48
äh wie gesagt, äh man man kriegt das sicher als Außenstehender mit, dass dass da für richtig äh gemacht wird a äh im Umfeld äh
22:57
Kadermäßig äh Trainerteam, wir sind breit aufgestellt, äh der Verein, ja, im Büro, wie da zu Unterschiff gekommen bin
23:05
sitzen auf einmal weiß ich nicht und zwanzig Mitarbeiter glaube ich allein im Büro oder und vorher waren's halt wenige
23:14
Das ist halt das, was mich so fasziniert an dem Verein. Also, dass man generell
23:18
im Vergleich zu der Zeit von vor ein paar Jahren. Ja, sowieso. Dann kriegen wir einen Ernährungsberater zur Verfügung gestellt.
23:27
Es wird einfach auf Details wir sie verkrampfen, es werden uns einfach Hilfsmittel zur Verfügung gestellt.
23:34
Die wo's jeder dann nutzen kann, nutzen darf äh aber auch nicht Pflicht.
23:39
Mhm. Der Vertrag läuft noch bis Mitte zwanzig zweiundzwanzig, also zumindest a Saison. Wie schaut's mit deiner Zukunft aus? Was sind deine Pläne?
23:48
Über die Zukunft, aber wenn man jetzt nicht wirklich irgendwie Gedanken gemacht, äh habe aber immer erwähnt, dass dass ähm mehr als der Ansprechpartner
23:57
ist sein wird. Von dem her ähm wichtig ist, dass ich jetzt einmal gesund bin. Das war, das war für mich das Wichtigste, wo ich jetzt äh das letzte Jahr so.
24:07
Äh mit immer wieder Rückschläge äh und natürlich muss man dann auch hergehen, äh wie plant der Verein mit am Server.
24:15
Gespräche und ich bin guter Dinge und kann äh die nächsten Jahre beim Lars sehr gut vorstellen und ich hoffe, dass es so kommen wird.
24:22
Was willst denn du mit dem Lars Kear und auch noch in Zukunft erreichen? Juhair auf jeden Fall, dass man international wieder vertreten san
24:31
ähm und in Zukunft wollen wir sicher wieder mal äh einen Titel äh in die Heimat holen
24:37
das ist sicher äh in Zukunft ein Thema und und das müssen wir erleben und und auf das werden wir hintrainieren und hinarbeiten.
24:44
Lukas, die Augen zumachst, was ist dein fußballerischer Lebenstraum, was willst du noch unbedingt dir selbst erfüllen? Boah!
24:52
Das ist schwach, das ist schwer zum Sagen. Probieren wir's nochmal. Ja. Oh.
25:08
Mein Lebenstraum ist, dass ich mit Lars noch mehr einen Titel feiere. Das ist das, was ich will. Monat ist, wir schlagen sich die Österreicher bei der ORA und wer wird heuer Europameister? Ja, ich glaube, dass die Österreicher die.
25:22
Gruppen äh überstellt werden. Ähm im Achtelfinale wird, glaube ich, Endstation sein. Das ist jetzt meine Meinung. Ähm ich glaube, dann kommen.
25:31
Kaliber ja Europameister wird vielleicht Albanien.
25:38
Ist das jetzt lustig? Ernst, oder? Ja, sicher, Ernst. Na, klar. Europameister ist für mich ein ganz aßer Favorit
25:51
äh Frankreich äh wobei man wünscht, dass das für anderer wird. Ich glaube, dass Frankreich das das holen wird.
26:00
Alles klar. Abschließend schaffen wir hier noch den Platz drei in der Bundesliga und was müsst ihr noch in den kommenden drei Spielen dazu tun, dass man den dritten Platz
26:10
nach Oberösterreich holen. Ja, äh wir schaffen das, wir schaffen den dritten Platz, äh da bin ich positiver Dinge äh und äh eben, wie gesagt, ich hab's vorher schon angesprochen, auch der Charakter von der Mannschaft. Äh wir schauen von Spiel zu Spiel
26:23
jetzt fahren wir nach Kärnten äh und äh machen dort wieder geile Spül.
26:28
Haben die letzten drei Spiele und äh wie gesagt, einfach, dass man sich in den Spiegel schauen können, äh alles gegeben haben.
26:36
Um das geht und und dann wird's auch keine
26:40
Gesichter geben. Lieber Lukas, danke fürs Gespräch bei neunzehn null acht im Podcast. Danke dir, Wolfgang. Alles Gute.
26:47
Uns vor allem Gesundheit. Ich wünsche dir noch viel Erfolg und viele wunderbare, geile Momente in Schwarz-Weiß. Danke. Neunzehn null acht. Der Live-Radio Lask Podcast. Powered by Energie AG.