Gestern Heute Übermorgen

Der Talk über Star Trek Picard

https://compendion.net/gesternheuteuebermorgen

subscribe
share





episode 45: Der Feuersturm (VOY 6x19) (Lessons) [transcript]


Wie ist das eigentlich mit der Energie auf der Enterprise? Warum muss man allen Strom umleiten, um in dunklen Räumen kleine Lichter anzuschauen? Und warum kann Nils nicht multitasken, also sprechen und gleichzeitig Ideen entwickeln? Was ist eigentlich ein Subsubplot und was machen diese komischen Hände vor der Brust von Picard? Wo bleibt der namensgebende Feuersturm, warum ist Riker nicht einfach ein Chef, ohne Angst vor der Freundin vom Chef zu haben und besteht diese Folge den Bechdel-Test? Nach vielen Wochen Abwesenheit von der Enterprise haben wir mal wieder gaaaaanz viele Fragen, die aber letztendlich total nebensächlich sind, wenn man sich die niedlichen Turteltäubchen Nella und JL anschaut. Links: -… GHU045 Der Feuersturm (VOY 6x19) (Lessons) weiterlesen


share







 2021-05-15  1h33m
 
 
00:12  Nils
Moinderseits und willkommen bei unserer kleinen Star Treck Talkrunde, wie immer mit dabei der Arne. Hallo Anne.
00:17  Arne
Hallihallo, auswanderbar natürlich der Frank. Schönen guten Tag.
00:20  Frank
Ja, guten Tag und ich gebe zurück an Nils.
00:23  Nils
Ihr werdet es nicht glauben, aber ich freue mich.
00:27  Frank
Wahnsinn.
00:30  Nils
Aber dieses Mal ist es.
00:31  Frank
Pathischen Zug?
00:32  Nils
Ja, aber dieses Mal ist es was ganz besonderes, denn es ist verdammt lange her, dass ich mit,
00:39
diesen beiden Herren hier zusammengekoppelt bin und wie etwas aufnehmen in dieser Art und Weise. Das ist echt jetzt schon so ein bisschen her. Und deswegen darf ich mich verdammt noch mal heute wirklich freuen und mit Arne und Frank
00:52
eine Folge Star Trek zu besprechen und ihr werdet es nicht glauben, es geht um PK.
00:57  Arne
Nee, glaube ich nicht. Oh.
00:58  Nils
Nein, glaubst du nicht, wirst du aber gleich sehen. Ja, doch. Leute, wir haben uns echt lange nicht gehört, wie geht's euch? Arne, wie geht's dir?
01:05  Arne
Mir geht's hervorragend, ich bin einfach total platt, weil wir als so einen großartigen Auftritt äh bei Benjamin äh abgelegt haben, ne. Wer möchte, darf das Video gerne nachgucken. Und ansonsten ähm es scheint ja ein äh
01:18
ein Corona-technisch Fortschritt zu geben, was die Impfung angeht. Ähm also irgendwann hoffe ich auch geimpft zu sein, so.
01:27  Nils
Wir drücken die Daumen. Frank, wie geht's dir?
01:31  Frank
Och, es geht so. Ich bin tatsächlich etwas äh,
01:35
arbeitsmäßig noch etwas unter Druck so, aber es ist äh, sagen wir mal, Licht am Ende des Tunnels und das ist ja auch auch was Schönes und daher würde ich sagen, es geht, ne? Also, ich meine, so richtig schlecht äh geht's einem hier eh nie, ne? Insofern äh,
01:48
Genau, also freue mich auf jeden Fall jetzt hier auch auf den Abend mit euch und äh dann kann eigentlich auch alles gar nicht so schlecht sein.
01:56  Nils
Das klingt echt gut. So soll's das sein. Ja, wie geht's mir? Ich äh bin immer noch Papa, meine Tochter ist acht Monate inzwischen. Was soll ich da mehr sagen? Diejenigen, die Kinder von euch haben, äh die wissen, wie's mir geht. Ich bin müde, aber,
02:11
jetzt bummelig. Ich weiß es nicht, Stunde anderthalb, wie auch immer, Star Trek abnörden,
02:17
Anna hat's gesagt, wer möchte, kann sich gerne mal siebzehn null eins live anhören. Ähm ich hab's da im Stream gesagt. Ich bin dabei gerade, das Spielzeug, das ich als Kind,
02:27
nicht haben durfte, endlich zu kaufen, das ist ganz toll. Heute ist äh der Captain angekommen, aus der Playmate Serie. Ich freue mich wie ein Schnitzel, das ist total toll.
02:37
Was gibt's noch Schönes zu erzählen? Oh ja, ich habe da einen total tollen, coolen, neuen Podcast gehört. Ich hoffe, dass der mir Starcheck Lora deckt, etwas äh näherbringen wird.
02:45  Arne
Oh, von dem habe ich auch gehört, der soll gut sein.
02:47  Nils
Ja, wie heißt der Arne?
02:48  Arne
Der heißt vier unter Deck und da bin ich zusammen mit Tanja, Daniela und Boris und wir reden über und zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses äh
02:57
ist die Nullnummer bereits erschienen. Am ersten Samstag vom Juni erscheint sogar schon die erste,
03:04
Reguläre Folge, wo wir dann die erste Folge der Folge, nee, warte, das war jetzt ein bisschen zu oft. Äh also die Podcastepisode, wo wir die erste Folge der Serie Loward Decks besprechen. So, dann machen wir,
03:16
Episoden folgenweise, wie ich das immer so mache im Grunde.
03:20  Nils
Sehr gut, also,
03:22
So wie immer und äh und sehr schön. Ich habe das äh glaube ich in einem kleinen Kommentar geschrieben. Ich bin sehr gespannt, ob ihr mir die Serie schmackhafter machen könnt. Sie ist ja nicht schlecht, aber ich war noch nicht so richtig gehobt.
03:33
Bin sehr gespannt. Ja schön, schön.
03:37
Wenn ihr, liebe Hörig, das Ganze schon hört, dann werdet ihr bestimmt schon ganz viele Infos zu Star Trek Picar gelesen und gehört haben, nichtsdestotrotz will ich ganz schnell ein, zwei Sachen mal sagen,
03:47
Es sind Fotos aufgetaucht von der Produktion der zweiten Staffel. Das ist natürlich ganz spannend, weil diese Fotos uns äh Patrick Stewart und Jerry Rine heißt die gute Frau, gezeigt haben in ganz, ganz komischen Uniformen,
04:02
Also das äh sind so so schwarze. Ich habe ich habe das so ein bisschen,
04:07
SS-mäßig gedacht sind ja aus, keine Ahnung. Dann haben wir wilde Fahnen gesehen, die das äh das das Starfleek
04:16
zeigen in komischen Farben. Ich bin sehr gespannt.
04:20
Ich glaube, äh wir hatten das auch schon mal bei uns aufm Twitter-Account gezeigt. Ich äh versuche das immer rauszusuchen, dann können wir das verlinken. Irgendwas hatte ich gerade noch im Kopf.
04:31  Arne
Wer wissen möchte, wie viele Folgen Q denn überhaupt in der zweiten Staffel dabei sein wird, der kann das inzwischen auch wissen, ich würde das hier an dieser Stelle nicht verraten.
04:41  Nils
Nee. Nee. Nein, das haben wir nicht. Wir hatten ja mal gesagt, wir wollten so wenig wie möglich.
04:46  Frank
The a Q.
04:47  Nils
Ich glaube, da haben wir was zu.
04:50  Arne
Ja, das ist doch der Typ, mit den Gadgets bei James Bond, der ihm immer diese kleinen Kugelschreiber und so zuschiebt.
04:55  Frank
Ach der, der aus äh aus aus äh äh Gadgets, ne, diesem Typen, der der immer mit dem Hut fliegt, ne.
05:00  Nils
Genau, Gogo Gatdato. Sehr gut. Ich glaube, damit habe ich so ein bisschen was zusammengefasst. Ich glaube, das reicht dann auch.
05:07  Frank
Mehr dürfen wir auch nicht spoilern jetzt.
05:08  Nils
Nee. Obwohl das ist, kann ja eigentlich gar kein Spoiler sein, weil wir keine Informationen haben. Wir sind ja nur ganz wild am Spekulieren. Gut. Wo wir auch so ein bisschen weiter.
05:15  Frank
Und haben das Skript geschrieben, aber.
05:22
Auf Drogen, nein, haben wir leider nicht, haben wir leider nicht.
05:26  Nils
Spekulieren werden wir jetzt auch über eine neue Folge und zwar jeder mit seiner Meinung und ich habe mir eine schöne Folge ausgesucht und zwar,
05:35
Die neunzehnte Folge der sechsten Staffel, die da hatte, Uraufführung am fünften vierten neunzehnhundertdreiundneunzig in den Vereinigten Staaten,
05:45
Sie heißt Lessons im englischen und auf deutsch ist es der Feuersturm.
05:50
Am zwölften Fünften neunzehnhundertsiebenundneunzig. Also wenn ihr, liebe Höries, das hört, sind es fast siebenundzwanzig Jahre her, dass diese Folgen hier in Deutschland hatte.
06:01
Meine gute, das ist schon ein bisschen her. Ja, wie ihr es gewohnt seid, werde ich jetzt gleich ein bisschen spoilern und Frank und Arne werden dann mit einsteigen und als alles,
06:11
Als allererstes werde ich versuchen, die Folge so kurz wie möglich einmal zusammenzufassen.
06:18
In der heutigen Folge lernen wir die neue Leiterin der.
06:27
Auch Picatut dies und ist von ihrer einnehmenden Art so sehr begeistert, dass er sich in sie verliebt,
06:33
Dieses Gefühl wird von zurückgegeben. Nachdem die beiden totäubchen das gemeinsame Musizieren entdeckt haben. Doch leider bringt diese Beziehung einige Probleme mit sich.
06:45
Erstes Problem. Pikarr weiß nicht, wie er mit der Öffentlichkeit umgehen soll, weswegen er sie erst einmal ignoriert, was sie natürlich wenig Gentleman Haft findet.
06:55
Nachdem Pica aber die Erlaubnis für die Beziehung bekommen hat, danke Diana, entschuldigt sich Pica bei Nella und die beiden freuen sich sehr,
07:05
Zweites Problem,
07:07
Weiß plötzlich nicht mehr, wie er mit Commander deren einer seiner Abteilungsleiterin umgehen soll. Wie geht man mit einer Untergebenen um, die den Chef datet?
07:18
Drittes Problem. Als ein Föderationsaußenposten durch einen Feuersturm in Gefahr gerät, ist es schneller, die die rettende Idee hat. PK will nicht nur widerwillig ein, dass sie sich in Gefahr begibt.
07:32
Als er denkt, dass schneller umgekommen ist, verliert er seinen Lebenswillen, will plötzlich zum Megabeschützer, als sie doch überlebt hat, was das Paar dazu bringt, sich zu trennen. Sehr schade.
07:45
So. Das in aller Kürze. Und jetzt in äh epischer Breite.
07:51  Arne
Jetzt in aller Länge.
07:53  Nils
Ja. Wir sind auf unserem Lieblingsschiff der Enterprise D und ähm.
08:00  Arne
Bevor wir tatsächlich in den in den Inhalt dieser Folge einsteigen, möchte ich kurz erwähnen, dass auch diese Folge nicht nur vom Namen her, es gibt eine Folge, die Feuer Sturm heißt. Äh das ist, glaube ich, die elfte Folge der ersten Staffel und es gibt auch den kompletten ähm kompletten Plot
08:14
mehr oder minder von diesem von dieser Folge in Leorwell, den wir großartigen neuen Serie, die,
08:21
von auch übrigens gerade die dritte Staffel wird gedreht so News, die keinen unserer Hörer interessieren. Trotzdem äh spannend für mich. Ähm,
08:31
in der ersten Folge der zweiten Staffel,
08:44
Hat die zum ersten Mal auf, die dann später ähm nee, spoilen wollen wir nicht, aber hier ist halt der Captain, der sich mit ihr anfreundet und ich habe behauptet, dass da der gleiche Plot, also scrollen wir mal lieber links.
08:56  Nils
Okay,
08:59
auch nicht schlecht. Nicht dass er Orwell aber auf der Enterprise sind wir in der Nachtschicht. Woran singen wir das? Also ich gehe davon aus, denn Data ist äh ja grade kommandierende Offizier. Das macht er gerne in der Nachtschicht,
09:12
Ganz offensichtlich ist es noch nicht so ganz so spät, der Chef kommt an Bord,
09:15
der Brücke, also kommt auf die Brücke und ähm scheint alles in Ordnung zu sein, aber er möchte so ein paar Sachen,
09:23
nebenbei arbeiten und Data erzählt ihm, das geht alles nicht. Also er möchte auf irgendwelche Daten zu äh greifen oder Kommunikation äh betreiben. Und das geht alles nicht. Also die nächsten drei Stunden und zweiundzwanzig Minuten zumindest nicht, weil die ist der La
09:38
Kartographie. Die ganze Energie braucht, die sind da irgendwie ganz wild am Machen. Ja, dann mache ich hier was anderes und geht in sein Büro.
09:48
Und ähm ja will da arbeiten oder ein Tee sich sogar holen und auch das funktioniert alles nicht, weil die Energie,
09:56
Abgestellt wurde, weil die komplett umgeleitet wird in die Stella-Kartografie. Finde ich spannend. Dieser, also
10:03
Uns wird ja gezeigt eigentlich, dass die Enterprise oder dass das Schiff ist
10:07
und äh ich frage mich allen Ernstes, was machen die da unten? Also die Frage, die sich Picaja und auch gleich stellen wird, was machen die da unten, dass es sinnig ist oder unsinnig, so viel Energie
10:19
brauchen, dass auf gut Deutsch gesagt das komplette Schiff ausgestellt ist. Hat sich mir nicht so ganz erschlossen.
10:28  Arne
Da gibt's so viele Punkte dran zu hinterfragen. Also A, ich sehe das total ein, dass die natürlich sämtliche
10:35
Ressourcen, die dieses Schiff bietet. Ich meine, der läuft sowieso rund um die Uhr. Das heißt, die haben Energie, so viel, wie sie eben brauchen. Warum soll nicht der Computer die ganze Zeit auf Hochschulen laufen? Ich meine, Abwärme dürfte im Weltall jetzt auch nicht das Problem sein
10:49
Das finde ich total sinnvoll. Also warum nicht einfach den Computerkern und was weiß ich, was für Systeme die da haben, einfach mal hier zeitweise diesen Dingen suchen oder ich meine, in der Folge wird ja später auch noch gesagt, dass Jordi auch irgendwelche Experimente durchführen muss. Irgendwo müssen sie ja diesen ganzen Computerquatsch haben. So
11:03
Das finde ich total sinnvoll. Aber auf dem Schiff gibt's ja im Grunde keine Downtime. Das heißt,
11:11
auch wenn offiziell Nacht ist, sind ja Leute unterwegs. Und es ist mir völlig schleierhaft, wie irgendeines dieser Systeme dafür sorgen kann, dass die Replikatoren nicht mehr funktionieren.
11:21  Frank
Ja, das halte ich auch für totalen Quatsch. Also, ich meine, wenn man sich mal vorstellt, auch, also dass man den Energievergleich, ne, also ich meine, das Schiff kann ja auch einen Walbantrieb betreiben. Und was macht denn ein Replikator eigentlich, also ein Replikator repliziert aus Materie, mit Energie
11:35
ist gleich im C Quadrat äh äh neues Zeugs. Also das ist so wahnsinnig viel Energie, die da quasi,
11:44
verbraten wird. Da ist also was ein Computer braucht quasi,
11:48
das ist äh das ist absolut nebensächlich und klar haben die denen super, super, mega sonstwas äh übertrieben äh in der Zukunft Computer.
11:57
Aber ich halte das auch eher für Quatsch, weil,
12:00
Selbst wenn das ein Computer ist, der sagen wir mal nach heutigen Maßstäben auch äh mega viel verbraucht, obwohl er so mega leistungsfähig ist. Also uns geht ja eigentlich die Tendenz eher Richtung schneller und äh äh trotzdem tendenziell weniger
12:12
dann dann dann muss müssen ja also der kann ja nicht mehr schlucken als die ganzen anderen Systeme zusammen, die ja das ganze Schiff
12:20
Überlichtgeschwindigkeit durch den äh Weltraum transportieren. Also das ist schon so ein bisschen hanebüchen, was ein bisschen realistischer ist. Es später wird ja auch gesprochen. Es geht darum, dass Leute sie Rechenzeit haben wollen. Also die ist natürlich knapp,
12:33
der Computer hat halt eine maximale Auslastbarkeit und ich sage mal, realistischer hätte ich's jetzt gefunden, wenn der Captain vielleicht auch irgendeine Berechnung hätte machen wollen und,
12:43
Die wäre dann vielleicht nicht gegangen, aber um ehrlich zu sein, was der jetzt gefragt hätte, wäre wahrscheinlich auch so gewesen. Also na ja.
12:51
Halt so eine, das ist, baut einfach nur jetzt den Spannungsbogen von der Captain, will eigentlich nur was machen und jetzt soll er mal da die die seine zukünftige Herzensfrau da im Dunkeln erwischen, also da in dem Labor.
13:04  Nils
Genau, also wir brauchten einen Grund, irgendwie um ja, ihn jetzt da runterschicken zu lassen, wobei also was du gerade sagst, damit fängt's ja an. Er will ja irgendwelche Daten haben, wo man sagt, so okay, ja gut,
13:16
wobei selbst das ja, finde ich, so ein bisschen fraglich ist, denn grundsätzlich sind ja drei Computerkerne auf der Enterprise, wenn ich mich recht in der Nähe,
13:25
Nee, ich habe jetzt keine Lust in die Konstruktionszeichnung zu gucken. Aber ich meine, wie gesagt, du hast vollkommen recht, Frank. Es geht darum, wir sollen A,
13:36
Katografie kennenlernen. Ich weiß nicht, ob die jetzt schon mal vorher gezeigt wurden, aber auf jeden Fall sollen wir halt mitbekommen, da ist jemand äh ganz neues und ganz Tolles und ähm,
13:47
Grund für diese Folge.
13:50
Der Chef denkt sich das ja auch und geht da jetzt runter. Ähm ich finde das ganz spannend, äh dieses Hereintreten in das düstere und die versuchen da ihr komisches ähm kleines, wie heißt das, Experiment zu machen? Alles schön, alles gut,
14:04
und das misslingt ja nun leider.
14:07
Ich finde das ganz spannend, dass sie denn ja so so genervt ist, toll. Sie haben jetzt hier so und so viele Stunden Arbeit kaputt gemacht und ich finde das so klasse, diese relativ trockene,
14:19
Entgegnung von Pica, wo man sie Töter nicht gesichert,
14:23
Warum hast du nicht zugeschlossen? Nur an Schild dran gehängt, so bitte du noch dich stopp, bitte nicht eintreten für zwei Stunden sechsundzwanzig. Super,
14:31
Also ich finde es sowieso allgemein, muss ich schon mal sagen, ich finde das sehr cool. Die beiden,
14:37
sind auf ihre Art hier, also die haben beide Haare auf den auf den Zähnen, also schneller auf jeden Fall, aber auch PK finde ich,
14:45
Ähm reagiert,
14:48
teilweise nicht so wie der diplomatische ja sonst ist, habe ich das Gefühl gehabt, sondern so ein bisschen ähm erschießt so ein bisschen aus ausm ausm Holz da so, er schießt einfach dagegen so,
14:58
Ja toll, morgen haben sie dann was nicht gesagt und er hat's ja gerade so einmal gesehen. Man könnte jetzt nicht mal sagen, oh, er ist frisch verliebt, weil er hat sie gerade das erste Mal gesehen, dass oder oh, das muss wirklich das verlieben auf ersten Blick gewesen sein.
15:10
Das echt ganz witzig, finde ich.
15:12  Arne
Also ich finde, ich finde ihn ja total nachvollziehbar und sie ist einfach hier ein bisschen forsch an der Stelle gewesen. Äh ich meine, dass sie einfach nachts sämtliche Computersysteme lahmlegt, ohne den Captain darüber zu informieren,
15:23
ist ein gewagter Schritt, sage ich mal. Und er ist natürlich, er wollte halt seinen Tee trinken und äh,
15:28
Zeit nicht gekriegt. So und dann ist sie natürlich aber auch sauer, dass sie jetzt quasi äh das, dass er ihr Experimente äh kaputt macht, was völliger Quatsch ist, dass er das kann, dadurch, dass er Licht in den Raum reinlässt. Also,
15:41
bei so viel Computerpower brauchen die auch kein Licht in dem Raum. Also da das kann mir keiner erzählen, dass es jetzt daran gescheitert ist. Das ähm.
15:49
Es ist ja halt es ist halt so ein Kaffee, ne.
15:51  Frank
Ja, es ist genau, es ist halt auch ein Vorwand, der da konstruiert wird. Ich meine, alleine das sind ein Experiment machst, wo halt also im Computerexperiment, wo laufende,
16:01
Beobachtung nötig ist und wo quasi eine Iteration äh wenn sie nicht permanent super überwacht wird, dann auch verloren ist. Also ich meine,
16:10
soll denn das sein, ja, also.
16:12  Nils
Und du warst so viel Energie braucht, dass im Prinzip das komplette Schiff lahmgelegt ist. Also es ist.
16:16  Frank
Ja, ja. Na ja, egal.
16:19  Arne
Egal, ja komm. Sehen wir drüber hinweg.
16:20  Frank
Geschenkt.
16:21  Nils
Absolut. Ich fand's halt nur witzig. Also, wie gesagt, ich ich mag.
16:24  Frank
Seine neue Flamme überrascht.
16:25  Nils
Genau, also ich mag also diese Chemie, die ist so vom ersten Moment halt da ist, die finde ich einfach super ähm und er hat auch erzählt, so, oh, ich könnte hier nicht mal einen Tee trinken, aber das sollten sie auch gar nicht machen. Also da ist sie auch schon wieder so ein bisschen burschikos. So, nee, wir
16:38
am Abend,
16:40
Captain, das ist wie Kaffee. Lassen sie mal. Ich habe hier mal was und dieses Gesicht ist köstlich. Ja, irgendwie kann man das andere auch noch mal probieren. Da fängt der doch schon an zu flirten.
16:51  Frank
Klar.
16:51  Nils
Das ist schon so, also ich habe ich habe das Gefühl so, Mensch, der hat wirklich von Anfang an, der hat sich direkt verguckt, unser guter.
17:00  Arne
Aber es muss ja auch.
17:01  Frank
JR
17:01  Arne
Gesagt. Also ich meine die der der Spannungsbogen von dieser Folge, der ist ja rasant. Der steigt wahnsinnig schnell an. Dann sinkt er wahnsinnig schnell ab, dann steigt er wieder an, dann also ne es ist halt es ist halt ein ewiges Hin und Her in dieser Folge. Und ich finde, die ist aber,
17:15
kommen wir später so, wie ich die finde. Also, ob ich, also wie ich die finde, das werde ich.
17:19  Nils
Wie du die.
17:21  Arne
So, okay, vorspannen, wunderschön. Äh.
17:23  Nils
Ja, so wie immer, tipptopp, grad in.
17:24  Arne
Ähm wie immer und dann sehen wir ein typisches Bild von RYKA, wo ich dachte, ha, das Bild kennst du doch. Er steht nämlich mit dem Fuß auf der Konsole neben Data.
17:34  Nils
Typische.
17:35  Arne
Wo ich jetzt grade kürzlich gehört habe, dass er das wohl tut, tat, weil er Rückenprobleme hatte und nicht so lange ohne ohne irgendwelche äh Schiffen quasi stehen zu können.
17:45  Nils
Genau, das habe ich irgendwo auch nochmal gelesen.
17:47  Arne
Ähm genau und bei diesem Bild ist mir schon aufgefallen, klar, ich kenne das Bild, ne, das taucht im Internet so oft auf, wie ihr da steht neben Data und PK steht daneben und guckt sich das an, so oh Mensch, stimmt doch irgendwas nicht,
18:00
du hast dieses Verlag-Kartographerin hast du noch nie gesehen? Diesen Pica kennst du nicht? Was ist denn das eigentlich für eine Folge? Und dann ist mir aufgefallen, verdammt, ich kenne diese komplette Folge überhaupt nicht,
18:12
Ich habe die jetzt grade vor ein paar Tagen zum allerersten Mal gesehen. Ich war hundertprozentig sicher, dass sich sämtliche Folgen von NextGeneration gesehen habe und auswendig kenne,
18:23
Kannte ich nicht. Und jetzt frage ich mich natürlich, gibt's vielleicht noch mehr? Vielleicht gibt's ja noch mehr. Ah, vielleicht gibt.
18:27  Nils
Rewatch.
18:29  Frank
Das kann ich, das kann ich aber auch nur, kann ich nur sagen, sehr beneidenswert, also mir ist es auch vor ein paar Jahren nochmal so gegangen, als ich erstmals die Folgen wirklich mal systematisch durchgegangen bin
18:40
also so mit Liste und und abstreichen und und solchen Sachen da habe ich auch nochmal eine Folge erwischt, das fand ich auch echt heiß, also na ja.
18:49  Nils
Ja schade.
18:50  Frank
Auch schon ein paar Jahre her ist.
18:51  Nils
Also da beneide ich dich wirklich. Ich habe ähm,
18:54
Weiß nicht, vor ein, zwei Jahren habe ich einen vollständigen gemacht über halt äh ja den Streamingdienst, den wir viele, die viele von uns, also bei euch beiden weiß ich's. Und äh bei euch höre ich's bestimmt auch viele Nutzen,
19:07
und da weiß ich, ich habe alle geguckt, oh wie geil, einen nach fast dreißig Jahren eine neue Folge, oh wie cool.
19:14  Frank
Oder.
19:19  Nils
Oh Mann, was schön. Ja, dann bin ich wirklich sehr gespannt, was du am Ende von dieser Folge hältst.
19:24
Ganz kurz bevor wir wirklich dann weitergehen. Ich muss hier direkt einhaken bei dieser schönen Szene, wo Ryker halt ähm seinen zweiten hat, beziehungsweise den die Rückenentspannung. Ich finde das habt ihr das Gesicht auch von PiK gesehen? Ergrinst da schon so ein bisschen? Ja, ja.
19:38
Dass man die mal machen, ne.
19:41
Frühlingsgefühle vom Feinsten. Ach, ich mag das. Ich habe das, glaube ich, schon mal irgendwann gesagt, ich mag das, wenn BPK sehen, das war hier bei der Folge die sich neulich äh ausgesucht hat, äh Begegnung mit der Vergangenheit,
19:53
Ja, das ist so schön.
19:55  Arne
Noch ein Punkt zu dieser zu dieser Szene,
19:57
bevor wir da weggehen, äh apropos weggehen, ähm äh und PK sind dann fertig mit ihrem Gespräch. Hier die Darin, die hat schon wieder irgendwelche Computersysteme äh ein Geheims und so. Und ihr geht gerade weg und das ist ein Moment, den kenne ich von meinen Kindern, ganz genau,
20:12
Ich habe mich grade drauf eingestellt. So, jetzt ist der Teil des Gesprächs fertig. Jetzt kann ich mich neuen Dingen widmen, habe einen Plan entwickelt, den ich in meinem Kopf habe. Plane, den durchzuführen, bewege mich dahin, dann komme von hinten eine Stimme. Papa.
20:27
Das macht Data an dieser Stelle, der nämlich in dem Moment, wo Pikat schon auf vollem Tempo weg ist, quasi sagt, Captain,
20:35
damit er sich nochmal extra umdrehen muss, um nochmal zurückgehen muss, um mit Data dann auch nochmal einen Moment zu sprechen. Und nur, damit Data ihm sagen kann
20:44
ach Käpt'n, wissen sie? Ich habe da ich habe da ja dieses total tolle Konzert vorbereitet und ich möchte gerne, dass du da auch kommst und dir das anguckst. Nicht vergessen, ja.
20:52  Frank
Lieber Papa.
20:54  Nils
Ist, ist ja geil. Ich gucke gerade und Pikat dreht sich um, so, ja, ja, was denn ein Delta? So wie du das jetzt erzählst,
21:01
müsste eigentlich folgendes Gesicht machen, also ihr hört das jetzt leider nur, man sieht das nicht so ich kann das als Papa, als Pushpapa auch grade sehr nachvollziehen, was du da sagst, oh, das hört nicht auf.
21:15  Arne
So gerade in dem Moment, wo du was Neues planst und eigentlich dachtest, fertig zu sein, kommt dann halt noch äh das andere Kind kommt dann an und will noch irgendwas anderes so. Hätte das das nicht drei Sekunden früher sagen können, wo du noch da standest? Nein, hm.
21:26  Nils
Dann kommt bei dir das zweite Kind und danach hast du vergessen was du wolltest, die.
21:29  Arne
Ja, genau.
21:30  Nils
Ich freue mir. Auf jeden Fall werden wir jetzt tatsächlich die Brücke verlassen und wir haben ein ja ein sehr bekanntes Bild, nämlich JL, unser lieber Käpt'n, der mit seiner,
21:44
Freundin, Arbeitskollegin, langjährigen Freundin, auf jeden Fall mit Beverly, schön einen am Schnabulieren ist. Die essen da. Und.
21:53  Arne
Diese Teekanne so geil. Die sieht aus, als hätte man so ein Tablett genommen, hätte da vier Becher drauf gestellt und dann hätte man diese Teekanne dazwischen gegossen.
22:00  Nils
Das ist Kunst.
22:01  Arne
Die ist total geil, diese Kanne, also wirklich.
22:03  Nils
Bestimmt viel.
22:04  Arne
Halt so so bauchige Aussparungen für die Tassen drum rum. Sein schönes Exemplar, würde ich mir nie anschaffen, aber ich finde es beeindruckend, dass jemand sowas herstellt.
22:13  Nils
Kunst. Ich finde diese Szene ganz komisch, muss ich sagen.
22:19
Ich finde die total komisch, weil hier wird uns ja doch irgendwie na ja,
22:26
Wir haben über ganz viele Staffeln und viele Folgen, weil das ist nicht das erste Mal, dass Jean-Lyu zusammen mit Beverly irgendwie hier sein Frühstücks oder Kaffeekränzchen macht und die da zusammen sitzen und
22:36
irgendwie ist das auch wenn's später war. Das ist für mich immer so ein bisschen wie Fox Mulde und und Dayna Scali, das ist,
22:42
irgendwie als wenn das da immer ja wie immer wieder so ein bisschen knistert zwischen den beiden und möglicherweise so eine Backup-Freundin oder wat auch immer das sein sollte. Wir haben das auch schon gesagt gerade das war in der ersten Staffel Begegnung mit der Vergangenheit. Da war Beverly ja schon regelrecht
22:57
ja ähm,
22:59
Eifersüchtig als seine Ex auftauchte und hier ja, das er erzählt ja von der neuen Leiterin und hast du die schon kennengelernt und,
23:09
Ich weiß nicht, das ist ähm natürlich äh.
23:14
Unter Freunden erzählt man sich das ja so, aber ich fand das hier so ein bisschen komisch tatsächlich, dass die beiden also dass er das so erzählt und bis jetzt ist mir immer noch so im Gedanken gewesen, Mensch,
23:25
Bis dato war das immer so wie als wenn die sagen, wie so ein Deal gehabt haben. So, ach weißt du was? Wenn wir bis sechzig nichts gefunden haben, dann dann machen wir beide das.
23:36  Frank
Ich glaube, das Ding ist, wir sind jetzt einfach sächsisch, Staffel neunzehnte Folge und äh die davor war ja früher.
23:45
Vielleicht ist es so, dass sie jetzt einfach ein paar Jahre später sich langsam doch mit ihrer tonischen Beziehung irgendwie arrangiert haben,
23:54
natürlich aber nicht erklärt,
23:58
Also ja, also ich sage mal so, ich kann's ich würde es auch immer noch genauso sehen eigentlich, weil mindestens in der letzten Folge haben wir ja auch noch mal wieder diese,
24:06
mit, dass die dann doch verheiratet waren und so, also da ist, glaube ich, schon so ein vielleicht ist es auch so eine Art Auf und Ab und nun ist gerade mal eher so ein Ab, äh also so ein so ein down oder so. Ich weiß auch nicht, wann war die Folge,
24:17
die noch danach? Komm noch, okay, ja gut, das ich dachte nur, vielleicht na gut, nee, dann passt die Erklärung nicht.
24:24  Nils
Keine Ahnung. Also wie gesagt, das ist ja auch nur so mein persönliches Tool. Ich dachte so, hm, hm, hm, hm, hm, hm.
24:31
Ähm ich habe mir natürlich jetzt nicht die die äh neunzehn Folgen davor und danach nochmal angeguckt. Ähm das mag gut sein, dass das da jetzt wirklich so ein bisschen auf,
24:39
oder so hinausgelaufen ist, aber genau runden, obwohl wir die nicht toll finden, da ist es dann ja doch wieder anders. Es passt natürlich hier einfach in die Geschichte. Punkt. Alles gut.
24:50  Arne
Würdig. Also ich find's dort völlig okay, also dass die jetzt ticken, wie hier eine platonische Beziehung haben, das ist halt erheblich später als die Folge, die wir besprochen haben. Ich meine, er hat ja auch irgendwie seine
25:00
seine ähm äh Liebe leider mit dieser anderen Dame gehabt. Ich weiß gerade nicht, das war in der vierten Staffel oder so. Es scheint mir alles harmlos zu sein.
25:06  Nils
Wasch, magst du waschen oder wen meinst du?
25:11  Arne
Nee, ich meine die Dame in dem in der Folge, die wir jetzt, also meine letzte ausgesuchte Folge, was war das denn? Nee, das war in der zweiten Staffel, ne? Die Paris Folge.
25:18  Nils
Du meinst die Begegnungen äh mit der Vergangenheit die Ex-Folge? Das ist erste Staffel.
25:23  Arne
Erste sogar, okay, ja, nee, dann habe ich überhaupt nichts gesagt.
25:27  Nils
Ich bin mir ziemlich sicher, dass das erste Staffel war. Aber gut, so wichtig ist das ja auch nicht. Ja, erste Staffel. Wurscht.
25:36
Wir müssen ja auch nicht da irgendwie jetzt eine Lösung finden. Das ist ja nur mein Bauchgefühl. Wir gehen weiter, weil auch PK und Beverly wollen nach Ten vor Ort, wie Data gesagt hat, Papi, Papi, du kommst doch bitte bitte, bitte, bitte, mit. Ja, Tinte, hä?
25:50  Arne
Und das Data, das kann das Konzert ohne Frage. Ne, Data bringt sich zum Konzert in Bruchteil einer Sekunde bei. Kein Problem. Aber die Darren, also das muss ja auf ihrem Mist gewachsen sein, dieses gesamte Konzert zu machen, wenn sie erst seit wenigen Wochen auf dem Schiff ist.
26:05
Also wir wissen, sie ist länger als eine Woche da, weil in dem Gespräch grade halt Crusher ja gesagt, na ja, vor einer Woche war sie bei mir für ihr Examen, also für ihr ne für ihre Untersuchung, medizinische Untersuchung,
26:15
Also eine Woche ist sie mindestens da, aber ich schätze nicht viel länger. Und ähm,
26:20
Diese Vorbereitung für das Klavierstück, die sie da macht, wo man leider sieht, dass es nicht sie selber ist, die spielt. Ich meine, sie hätten ja auch mal eine schauspielende Klavierspielerin nehmen können so.
26:29  Nils
Komme ich nachher nochmal drauf.
26:31  Arne
Ähm ja bitte, ja bei der Flöten. Äh egal. Ähm.
26:36
Also das muss äh es muss lange, lange geprobt werden, bis du so ein Stück kannst. So und das muss also auf ihr Mist gewachsen sein, hier jetzt, um in der Story zu bleiben,
26:45
dann finde ich spannend, dass sie einfach Data sagt, hier komm, du spielst mit und äh dann machen wir hier mal so den.
26:51  Nils
Ja gut, also ich meine, es sind ja immer wieder irgendwelche großartigen Konzerte grade um Data herum. Also er scheint ja einer der superduper Spieler, der ist, einer der Superstuperspiele, aber er wechselt ja auch seine seine Partner aus. Also ich glaube, sogar Miles hat ja mal, weiß ich gar nicht, so ein
27:07
Ist das Don Cello oder so gespielt?
27:08  Arne
Es gibt hier ja auch noch eine Schildliste, ne? Die muss ja auch irgendwie das das können. Ich meine, die hat jetzt nicht dieses krasse Solo, was sie gleich auf dem Klavier spielt, die Darren, aber trotzdem.
27:17  Nils
Ich glaube einfach, dass Date ein Aushang äh außerhalb von äh,
27:22
Macht und sagt so, hey, ich möchte nächste Woche wieder ein neues Team haben. Wer hat Bock und sie ist an Bord gekommen. Oh ja, cool, kann ich. Und dass sie.
27:30  Arne
Ja, kann ich mir auch vorstellen.
27:31  Nils
Ähm na ja, also von sich selbst mittelmäßig bis ganz ganz sehr hohen Anspruch habt. Das sieht man auch daran, also da können wir bisschen nach vorne springen. Sie hat's ja innerhalb dieser,
27:42
paar Wochen, die sie an Bord ist, geschafft von diesen sechshundert Schießmicht-Todmeter langem Schiff, den Ort zu finden, wo sie die perfekte Akustik finde.
27:53
Die hat, glaube ich, äh nur ihre Arbeit, ein, zwei Hobbys und ähm alles drumherum. Also Zeit fließt nur da rein, damit sie genau das perfekt machen kann.
28:04  Frank
Es kann ja auch sein, dass sie einfach nach Leuten gesucht hat, die,
28:08
wo sie schon gesagt hat, so, das ist mein Repertoire, das sind so die Stücke, die ich ganz gut kann. Da ist es eh wurscht. Und die dritte war doch noch eine dritte Person dabei, ne. Die ähm haben sie sozusagen auch,
28:19
die haben die haben sich sozusagen über so 'ne so 'ne Stückeliste gefunden wo sie sagen können OK da kommen wir jetzt einigermaßen fix rein, weil wir jetzt alle einigermaßen frisch haben, vielleicht ist er auch so gelaufen,
28:28
Und genauso, ich sehe es auch wie Nils, ne. Also ich glaube, es ist eine das ist einfach schon so ihre Leidenschaft und äh ich meine, wenn man als erstes erstmal in seiner Freizeit das Schiff kriecht, um da den besten Raum zu finden, dann äh scheint das schon Thema zu sein, was ihr wichtig ist.
28:43  Nils
Definitiv. Das sehen wir dann ja auch relativ lang, wie ich finde, wie dort gespielt wird und die machen das ganz schön und ganz toll.
28:50  Arne
Du wolltest das Moment. Das geht mir zu schnell. Es gibt nämlich da eine sehr gute Kamerafahrt, wo man erst ihre, ihre spielenden Hände sieht, dann fährt die Kamera an dem Klavier vorbei und für einen Frame ist es komplett schwarz, die Seite des Klaviers nämlich,
29:04
danach wechseln wir zum Bild ihres Gesichtes, wo sie leider spielt wie jemand, der spielt, dass er Klavier spielt und nicht wie jemand, der Klavier spielt
29:13
Also sie schauspielt wie jemand, der so aussehen will, als würde er Klavier spielen und nicht wie jemand, der Klavier spielt, in Wirklichkeit so. Das ist ein bisschen schade. Aber diese dieser Übergang, den finde ich sehr, sehr genial gemacht. Also Kameratechnisch
29:26
top. Also das das ähm Musiker, sie ist eine sehr musikalische Folge und an dieser Stelle finde ich das immer sehr gelungen.
29:34  Nils
Das stimmt. Da kommen nachher noch die. Ja.
29:38
Auf jeden Fall ähm ist auch danach, was ich sehr schön finde, wieder dieses dieses bisschen näckende zwischen PK und Nella,
29:47
ich habe mir das so gern angeguckt. Das kann ich mir immer wieder angucken. Dieses äh also Beverly und Data verziehen sich ja relativ schnell, weil die auch noch mit N sind äh Jenny sprechen wollen. Und dann sind
29:58
beiden da zusammen. Oh, ich finde das toll. So, du hast so gespielt und warum hast du acht Sekunden, das hören sie, machen Musik und so haben wir schon mal die beiden noch näher gebracht, weil sie beide Musik machen. Das ist.
30:09  Arne
Ich finde es auch schön, wie gerade, wie, wie Data und äh, On Beverly dann einfach abhauen und sagen, ah, übrigens, wir haben noch was anderes zu tun, wir lassen die beiden jetzt mal alleine, zack, fertig. So, also, da ist sie schon eher Wingman, als als äh äh erboste, nicht ganz Liebhaberin hier, die Beverly Crusher.
30:24  Nils
Also wirklich, das war nicht negativ, was ich gesagt habe. Es ist das war vorhin wirklich nur so ein bisschen so,
30:31
Ich finde schön, dass sie das macht, dass es wirklich wie eine Freundin, aber ist halt so ein bisschen komisch, wenn's immer wieder impliziert wird, so eigentlich na ja vielleicht doch mal so ein bisschen,
30:38
Ist egal, alles gut. Dafür ist es halt viel schöner, wie die beiden hier, wie gesagt, dass es auch schon nicken und sie einen Spruch von PiK,
30:47
den er vorhin in erster Lagerkatografie aufgebracht hat. Sie müssen hier am Boot der Enterprise das unerwartete erwarten,
30:56
und das bringt sie hier zurück, tja,
30:58
Captain, so ist das halt, wenn ich hier bin, müssen sie halt von mir auch das Unerwartete erwarten. Das finde ich so schön. Das ist wirklich ja, also flirten wie's eigentlich im Buch ist. Und an diese breite Grinsen vom Chef. Ach, das ist schön. Das gucke ich mir gerne an. Das ist ganz toll.
31:15
Und dann kommt das, was ich als zweites Problem äh genannt habe.
31:22
Commander, der so langsam Probleme kriegt, obwohl die ja hier noch gar nicht wirklich zusammen sind, aber er ist da auch schon so ein bisschen ähm na, wo eigentlich ist das der der Vorschritt,
31:32
tatsächlich. Das merke ich jetzt erst,
31:36
kommt zu und sagt hier ich brauche mehr Zeit, ich brauche mehr Möglichkeiten meines Verlag-Kartografie, wir müssen hier ganz viel machen. Ja, schwierig, die anderen wollen auch und ja Mann, aber ich ich brauche mehr,
31:48
Ja, Zeit et cetera, blah, weil sie halt ganz viel arbeiten möchte und sie ist ja auch hochmotiviert. Und er sagt, ja, was sind auch noch andere Abteilungen, die arbeiten wollen. Und ich merke jetzt erst, dass hier das Problem noch nicht anfängt, weil,
32:02
die ja wirklich noch nicht zusammen sind. Aber es macht mehr Sinn mit der zweiten Folge, die wir später nachher, bei der zweiten Episode, wo sie nochmal fragt. Arne lacht schon wieder. Ich ich denke gerade und ich denke.
32:11  Arne
Ja du denkst und redest die ganze Zeit gleichzeitig. Ist total schön, mir anzugucken.
32:15  Nils
Wieso gucken?
32:18
Es ist eine schöne Folge, da ist einfach eine Abteilungsleiterin, die von will, von ihrem Chef was ähm mehr Zeit haben, mehr äh Power haben auf gut Deutsch gesagt. Er sagt, nein. Und sie denkt sich, oh Mann
32:28
Na gut, ähm das ist halt ein Gespräch zwischen Abteilungsleiterin und Chef, was Ryker ist, fertig aus Mickey Mouse, nett. So, hilf mir jetzt mal.
32:39  Arne
Genau. Ich finde das spannend, dass es diese B Story gibt, also diese, warte mal, diese G Story zu der F Story, dass Pica sie ja dann quasi als also die Hauptstory dieser Folge,
32:53
Kommen wir später zu ist, dass ein Vorgesetzter nicht mit einem Untergebenen zusammen sein sollte, weil der Vorgesetzte dem Untergebenen vorgesetzt ist und der Untergebende dem folgen muss, was der Vorgesetzte von ihm will und wenn er es gefährlich ist, dann kann der Untergebende dabei draufgehen. So,
33:06
Und diese Geschichte, wie geht man denn eigentlich mit persönlichen Beziehungen innerhalb von Dienststrukturen, also innerhalb von.
33:15  Frank
Hierarchie.
33:16  Arne
Tun um. Ähm das ist ja quasi die die der Plot hier zwischen PiK und Darin Silber.
33:23
Und interessanterweise haben sich hier noch diesen Sub-Sub-Plot eingebaut, wo sie dieses Problem mit Ryker halt auch schon hat und er sich auch schon komplementiert fühlt, weil er eben seinem Liebling Jean-Luc nicht irgendwie in die Karre fahren will. Und das finde ich.
33:39
Ähm überflüssig. Aber das war vielleicht schon ein Fazit zu viel. Also.
33:43  Frank
Ich finde, ich finde das aber auch, also ich finde, ich meine, das ist ja auch interessant und nett, das einmal durchzuagieren, aber es ist schon wirklich so ein bisschen nineties. Also man hat schon sehr den Eindruck,
33:54
die die neunzehnhundertfünfziger oder die neunzehnhundertdreißiger, ich weiß gar nicht, wie viele Jahre genau, sind jetzt vorbei und die Leute fangen an, langsam so ein bisschen so Beziehungen kennenzulernen und wie man das so macht und so, ne, ganz ohne strikte Regeln
34:06
dann kommt's so ein bisschen wie Kindergarten vor. Es sind ja jetzt alles erwachsene Leute. Ich meine, vielleicht ist es aber auch wirklich diese, man sagt das ja manchmal auch über Schiffe, ne, dass es so eine konservierende
34:16
hat und da sind alle Beziehungen sozusagen immer komplett gleich über Jahre, ne? Und da ist dann vielleicht tatsächlich ist so eine neue Beziehung, bringt da vielleicht so eine ungewohnte Störung rein. Vielleicht ist das so und man darf das vielleicht gar nicht so von Omara betrachten,
34:28
wie ich das jetzt gerade veranstaltet habe. Keine Ahnung, ja, also weiß ich gar nicht.
34:35  Arne
Ich würde mich würde das einfach überspringen jetzt und zur nächsten Szene kommen, wo sie Darin äh nämlich den Pika besuchen kommt und äh wie wir das äh schön finden, privat Klamotten an, weil er ist nicht im Dienst. Das mag ich,
34:49
das war anders vorhin übrigens bei dem Konzert, da hatten sie alle Dienstklamotten an, hier ist aber privat und spielt irgendwie an seiner Flöte rum, während sie reinkommen. Das ähm,
34:57
hört sich jetzt blöd an. Äh sie fragt ihn dann, was das für eine Flöte ist und er sagt, sie ist resiken. Ähm äh ich weiß nicht, ehrlich gesagt nicht, wie das.
35:05  Frank
Eine rassicanische.
35:07  Arne
Natürlich von der Folge fünf fünfundzwanzig glaube ich war das die wir besprochen haben als allererste Folge in diesem Podcast. Großartige Folge nach wie vor und,
35:17
Ich finde das toll, weil ich das auch gar nicht wusste vorher, dass es überhaupt jemand wieder aufgegriffen wird. Ähm dass das hier passiert so. Ich finde das richtig gut. Also hier ist ja tatsächlich mal ein bisschen Content drin, was ähm,
35:29
was für beide Folgen aber völlig egal ist im Grunde nur für Leute, die beide Folgen gesehen haben, total schön.
35:36  Nils
Das stimmt. Auch hier seht ihr ich weiß gar nicht, wie ich das sagen soll,
35:43
diese Szene hier bringt ja unsere beiden Liebenden sehr nah aneinander und das ist ja eigentlich auch fast schon der,
35:51
Dieser Punkt, wo es heißt, so, ah, es ist wirklich da fehlt nur so ein ganz kleiner Punkt, dass die beiden wirklich äh zusammenkommen sozusagen. Das passiert dann ja gleich später in der,
36:00
was ich nur irre finde an dieser Szene. Schön, wenn ihr gleich musizieren, aber ich habe da mehrere Fragen. Warum kommt Nella zu ihrem obersten, obersten Chef.
36:13
Eine Szene nachdem sie bei war,
36:17
Warum geht's jetzt zu Pica und will mit dem Piano spielen? Also sie hat ja ihr komisches äh Ausroll ähm Piano, was ich irgendwie total fancy finde. Also es ist Science-Fiction, finde ich cool.
36:28  Arne
Das ist gar nicht Science-Fiction, aber die Version, die man damals kaufen konnte, die sah nicht so fancy aus. Dieses hier sieht sehr fancy aus, aber auf keinen Fall so, als würde es funktionieren. Aber gut, das kann man vielleicht auch später vielleicht noch genauer zu.
36:40  Nils
Wie gesagt, also ich find's halt komisch.
36:44
Ich bin ja Mama wie eine Mensch gewesen. Ich bin ja mal zur See gefahren. Ich würde wäre nie auf die Idee gekommen, obwohl ich mir da wirklich viel rausnehmen konnte aufgrund meiner Dienststellung, will ich nicht zum Kommandanten gesagt, so.
36:54
Pass mal auf, hast du mal Bock jetzt ein bisschen Flöte mit mir zu spielen? Ähm der taucht gerade ganz komisch. Ähm also,
37:04
Ja, die haben sich mal kurz bei ihrem komischen Konzerter unterhalten und dass sie auch Musik machen. Aber ich fand das, das ist sehr holterdipolter, dass sie sagen, hallo, hier bin ich und ich habe auch mein Klavier mitgebracht, dann können wir ihr spielen. Und das ist schon so,
37:18
Okay, also das Hereinkommen finde ich schwierig,
37:22
und was ich auch völlig finde, also das muss ich jetzt mal wirklich sagen, die ist eine Weltklasse Pianospielerin, ja,
37:31
Und dann bekommt sie von Pica diese Flöte in die Hand, weil sie sie interessant wird, darf ich die mal antworten? Sag mal spielen. Und die fasst die an, wie meine Tochter sie anfassen würde,
37:42
Ich wiederhole, meine Tochter ist acht Monate alt.
37:45
Hm, nee, komm, also was soll das denn? Soll das sein, damit er sie anfummelt oder
37:51
fand ich doof. Also das fand ich wirklich so ein bisschen drüber, das geht gar nicht. Also wenn er jetzt von hinten gekommen wäre und ihr dann die Flöte äh die Hände richtig an die Flöte gelegt hätte, dann hätte man sagen, okay, das wäre irgendwas auf einer Seite, die mit You anfängt, ähm,
38:06
Und nicht heißt, dann hätte man daraus vielleicht was machen können, aber das hier fand ich bisschen drüber. Das danach finde ich sehr schön, wo die beide ins Musizieren kommen,
38:15
Und ähm ich weiß gar nicht mehr, was später da ähm Brahms oder was auch immer er da gespielt hat, so ja, das funktioniert nicht so ganz. Er ist halt aufgeregt
38:22
ah, dann spielen wir was Leichtes, was Einfaches und fangen halt mit an. Das passt natürlich sehr schön. Unser Captain ist Franzose. Das harmoniert sehr.
38:31
Also ich finde diese Szene sehr holte die Polter. Wir haben halt nur ein paarundvierzig Minuten Zeit. Ah das fand ich komisch. Der zweite Teil, die das Musizieren finde ich sehr schön,
38:41
einer klitzekleinen Ausnahme.
38:44  Arne
Bevor also es war nicht nur um das nochmal klarzustellen wenn deine Tochter mit acht Jahren tatsächlich auf Flute schon so anfassen kann dann solltest du sie frühzeitig in den Hochbegabten Musikunterricht stecken, weil so schlimm ist es tatsächlich nicht, wie du es gerade dargestellt hast, ne? Sie hat die Flöte schon so angefasst, wie man eine Flöte
39:00
pielen würde. So, äh das traue ich deiner Tochter und Tochter noch nicht zu,
39:05
und jetzt bittet das gemeinsame Mudizieren. Das äh ist wirklich faszinierend.
39:11  Nils
Wie gesagt, also ganz so schlimm ist es nicht, aber wie gesagt, sie fasst halt über, ich meine, da sind Flöte, da sind Löcher drin. Sie fasst halte mit einer Hand komplett über den Löchern an. Das sollte, na, ist egal. Gut.
39:21
Da kommt Flöten äh Unterricht äh vor gefühlt dreißig Jahren heraus und egal.
39:30
Zusammen musizieren ist schön. Finde ich schön. Erstmal ist das klingt schön, ich höre auch gerne auch klassische Musik, was mich hier so ein bisschen stört. Nicht nur ein bisschen, das ist ähm,
39:41
Also wenn wir Pica in ähm.
39:45
Rumfummeln sehen an der Flöte. Das sieht halt niedlich aus und ist halt auch so, ist auch aufgeregt. Aber dann wird der gespielt
39:52
Und dann finde ich diese Szene, wo sie denn auch einsteigen. Es wird schön gespielt und ich finde das irgendwie total irre, dass dieser Typ ich weiß nicht, wo der seinen Kopf hat, damit er dann mit seinen Händen Picardi die Flöte in den Mund ram.
40:04  Arne
Absurd.
40:06
Es ist wirklich absurd. Also es sieht sowas von falsch aus. Ich habe ja die Folge tatsächlich zum ersten Mal gesehen neulich und es sieht so was von falsch aus. Ne, zwischendurch gibt's immer so ein paar kurze Schnitte, wo dann äh seine eigenen Hände benutzt,
40:19
So und nicht die die Hände von einem äh ähnlich behaarten Mann dann zu sehen sind. Aber es gibt halt gerade die Szene, wo er sehr lange flötet, ähm irgendwie die die spannendere Version von Frere Jackle,
40:31
ähm dass es wirklich, wirklich sieht sehr, sehr, sehr, sehr creepy aus. So ein bisschen
40:37
Anken, ne? Man man möchte gerne, dass es irgendwie passt und irgendwas
40:41
und du weißt nicht genau was. Und die Arme also deine Oberarme müssten einfach zehn bis fünfzehn Zentimeter länger sein, damit er die Hände so halten kann vor seinem Hund. Und das ist einfach das das funktioniert so gar nicht und es ist wirklich,
40:54
furchtbar mal anzugucken.
40:57  Nils
Irritierender für mich ist es, dass also dieser Flötenspieler, also das ist ja tatsächlich, dass die Hände, das haben wir bei bei dem Klavier jetzt auch schon gesehen, Arne hat's schon gesagt, das sind ja Profimusiker gewesen, weil das heißt, wenn wir da die Hände sehen sollten, dann sollte das gut aussehen. Ich finde die Idee ja grundsätzlich gut
41:11
und bei dem Klavier haben sie das auch mit den Schnitten, hast du gesagt, einigermaßen gut hingekommen. Aber diese Szene, ich weiß gar nicht, ob das eine Jeffrey ist, äh in der nachher auch noch so ist
41:21
Aber das hier äh Patricks Stewart folgt mitm Kopf diesen Händen. Weil natürlich, du kannst einfach, also ich kann nicht,
41:29
Die Hände simulieren von jemand anders und das mit dem mit den Körperbewegungen richtig zusammenbringen und deswegen geh da mit dem Hund hinterher und den anscheinend zu erwecken, als wenn er diese Flöte munde. Es ist so.
41:42  Arne
Aber es sind ja auch nur dreißig, fünfunddreißig Sekunden, die wir das ertragen müssen in der Fernsehfeld super.
41:47  Nils
Es gibt so eine Szene, ich weiß gar nicht so ganz genau, wann das ist, das ist ähm keine Ahnung, fünfzehn irgendwas zwischen fünfzehn, zwanzig und fünfzehn, vierzig. Also müsst ihr einmal durch, müsst mal gucken. Da ist Pika und,
41:58
Er hat so ein Grinsen in den Augen, also im Gesicht auch schon gut und sagt so, ich glaube, das ist Patrick Steward, der sagt, ey, das ist hier so so surreal, das das geht einfach gar nicht.
42:07
Aber wir nehmen's mit und das ist einfach.
42:09  Arne
Ich also was ich gut finde, sind tatsächlich die Szenen, wo er dann tatsächlich die Flöte selber hält. Weil das netter hält er halt den Ton, da wurde ihm vorher gesagt, du hältst deine Finger genau auf diesen Löchern, bewegst die keinen Millimeter. So und das kriegt er dann hin. Das finde ich gut. Also da da wirkt er dann authentisch.
42:24  Nils
Und das ist einfach auch schön, das zu sehen und darum soll's ja gehen, ähm wenn sie ihnen dann sagt, Mensch, du bist viel besser, als du denkst und er freut sich einfach nur und das ist einfach ach wieder, da geht mein Herz auf, das ist schön.
42:38
Das ist schön. Ja und dann haben wir halt dieses bisschen creepige hinter uns gebracht.
42:43  Arne
Ja, der kommen wir direkt zum nächsten creepigen, weil äh dann äh geht nämlich Picat zu Riker.
42:49
Also, ich nehme mal an, es ist irgendwie der nächste Tag, die haben den Abend unbeschadet überstanden, die beiden. Und hat gesagt, übrigens, mein Partner hat abgesagt und ähm äh es wäre voll cool, wenn du jetzt mit mir Fechten gehst und es richtig gut gelaunt und dann,
43:03
sagt so, ja aber ich habe noch nie Esel, ich kann das gar nicht, ich bin doch gar nicht so richtig, das ist gar kein Problem, du machst einfach und pikst ihn damit
43:12
Finger auf den Kopf, den Brustkorb. Ich dachte, was ist denn hier los? Was, wo sind wir denn eigentlich? Ist das ein Outtake oder was?
43:19  Nils
Ja, welche Drogen hat er genommen?
43:21  Arne
Gemeint. Das ist voll geil.
43:23  Nils
Ist klar, es soll natürlich nur zeigen, der Captain, der fühlt sich richtig gut, der hat äh nicht von einer Fledermäuse sagen, nein, wie heißen die Dinger.
43:30  Arne
Fledermäuse im Po.
43:31  Nils
Ja, Mäuse im Bauch, nee, wer ist denn das? Schmetterlinge heißt das. Auch schön, aber da auch da so ein bisschen drüber. Ja.
43:42
Und ich finde auch, dass es äh danach noch wieder so ein bisschen creepy weitergeht. Und da ist bei mir tatsächlich ähm die Folge, die wir schon mehrfach angesprochen haben, die Anna sich gewünscht hat aus der ersten Staffel im Hinterkopf gewesen,
43:53
Wir müssen natürlich die beiden Damen aus Pikas Leben jetzt nochmal zusammenbringen. Nella hat sich irgendwie vom äh Spielen ähm viel spielen mit dem Captain irgendwie einen Arm so ein bisschen kaputt gemacht. Keine Ahnung. Oh, muss zu Frau Doktor Crusher,
44:08
und dann wird er über ihn gesprochen und äh keine Ahnung. Ich ähm für mich hätte es das nicht gebraucht, bin ich ganz ehrlich
44:17
Das ist so ein bisschen ähm Beverlezer ist jetzt nicht so wie in der ersten Staffel. Der hat jetzt eine andere. Aber ich habe ich weiß nicht, ob das gleichgültig war. Das war auch so ein bisschen, ja gut äh.
44:32
Viel Spaß, wir sind netter, mach mal, viel Spaß, also ja. Ich weiß nicht, ähm,
44:37
Ich habe da nicht viel rausgenommen und ich fand die so ein bisschen fehl am Platze. Also da finde ich schöner, was gleichkommt, weil das ist für mich einfach eine
44:44
nahezu epische äh Szene, aber Arne möchte bestimmt was dazu sagen, weil er hatte ja zum ersten Mal gesehen, wie ich fand sie einfach nur du nicht, nicht, nicht witzig und ich fand sie auch nicht toll, aber Anne.
44:55  Arne
Kurzer Hinweis hier. Ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Folge den Bechteltest nicht bestehen würde.
45:02  Nils
Bechteltest. Ich kenne den, aber es wäre schön, da du den ja.
45:07  Arne
Die Kriterien für das Bestehen dieses Bechteltests sind es, gibt es mindestens zwei Frauenrollen, haben wir. Sprechen sie miteinander, haben wir? Unterhalten sie sich über etwas anderes als einen Mann.
45:22
Und das macht halt schlechtes Fernsehen, also,
45:25
Schlecht aus der Sicht von damals, ja, nein, aber aus der Sicht von insgesamt und von heute ja, weil ich finde, die hätten sich auch mal über was anderes unterhalten können und überhaupt, es gibt einfach auch,
45:36
Frauen, die relevante Dinge machen auf diesem Schiff. Lasst die doch mal bitte was Relevantes machen. Aber nein, hier geht's nur um Männer oder? Wenn die Frauen sich unterhalten, dann über einen Mann natürlich.
45:46  Nils
Ich muss ist schwierig. Ähm.
45:50  Arne
Lass uns vielleicht nochmal auf den, auf den, den Rest der, der, äh, Folge gucken, aber ich glaube.
45:55  Nils
Sie sprechen nochmal miteinander, aber nicht alleine. Ich weiß nicht, ob das dann den Test ähm bestehen würde. Aber das sehen wir dann später.
46:04
Gut, jetzt kommen wir zu einer Szene, die wirklich mir sehr gut gefällt, denn wie wir schon gesagt haben, Nella ist schon einmal durch dieses sechshundert Paarundvierzig Meter lange Schiff, glaube ich, gelaufen und sie hat den Spot gefunden, wo man,
46:19
musizieren kann.
46:20  Arne
Sie hat den Spot gefunden, von dem sie erfolgreich vor PK behaupten kann, dass es der Beste sei.
46:27  Nils
Hm, der schlau und dieser Spot muss so gut sein, ich sehe gerade meine Güte, da gibt's einfach ähm in in Jeffreys Uhren gibt es also diese Öffnung und das ist einfach nur Map-Panting, oh Gott, manchmal.
46:40  Arne
Schön, ne? Also die.
46:41  Nils
Ja tut hat dem manchmal überhaupt nicht gut.
46:43  Arne
So so kunstvoll die Enterprise, da sind sogar in den Gemälde, die so aussehen wie Jeffreys Girls.
46:48  Nils
Ja, grandiose. Ich habe das oh Gott. Na egal.
46:51  Arne
Aus der Perspektive später, wenn die beiden Spielen die Kamera wegfährt. So, da sieht es sehr gut aus.
46:57
Dieses dieses Painting gemacht worden, aber nicht für die, die sie gerade haben, die Perspektive. Schadet drum. Genau, sie spielt dann die Mondschein-Sonate, ein wunderschönes Stück, kennt, glaube ich, jeder Beethoven. Ähm.
47:10
Und dann spielen sie eine Weile zusammen. So.
47:12  Nils
Ja, aber sie spielen nicht irgendwas, sondern jetzt kommt wieder diese rassicanische Weise, also das Lied, das Lied aus äh the Light, das zweite Leben. Und ähm,
47:24
dass er schon mehr als einmal gesagt,
47:26
Bin ja so ein kleines Sensibelchen. Also ich ich ähm ich stehe da auch zu. Und ich kriege jedes Mal, wenn ich dieses Lied höre, kriege ich Tränen in den Augen. Und gerade hier ist das eine so
47:37
tolle Version, wenn sie mit dem Klavier dann auch an. Das ist ganz toll. Ach, das macht mir Spaß und ähm ich glaube, ich muss mir das irgendwann noch mal da irgendwo drauf kopieren, dass ich das häufiger hören kann. Und das Ganze.
47:48  Arne
Tatsächlich selber übrigens äh und man sieht ihn auch komplett
47:51
aber das Lied ist halt auch relativ simpel, muss man sagen, anders als die Version von vorhin. Was ich schön finde, ist, als die Szene wechselt, äh ähm also kurz bevor die Szene endet, sieht man halt die Kamera wegfahren, also,
48:03
deutet ja Dauer an, ne, die spielen da tatsächlich eine ganze Weile und danach kommt dann dieser schöne Moment, wo Jordi in seinem Maschinenraum steht und irgendwoher Musik hört
48:12
Das finde ich wahnsinnig sympathisch, dass sie dass sie diese Räumlichkeit von einem Schiff eingebunden haben, quasi in den Effekt, dass die Crew davon mitkriegt,
48:21
dass er halt jetzt mit dieser was hat.
48:24  Nils
Was ich noch ganz kurz dazu sagen muss, er spielt ja, also er macht die Fingerbewegung, aber er spielt nicht. Das hatten wir tatsächlich als einen der ersten Trivie Effects in unserer ersten Folge. Es gab keine spielbare Version dieser Flöte,
48:38
Also das macht er nicht, aber es sieht trotzdem schön aus. Und diese schöne Szene endet natürlich damit, dass
48:43
die Musik nicht hören kann, der neben Jordi steht. Warum? Weil die beiden sich endlich küssen. Ach, wir sind ziemlich genau in der Mitte der Folge und das Paar ist endlich,
48:54
zusammengekommen,
48:56
Ja, aber das Ganze dauert natürlich nicht sehr lange dieses schöne Gefühl, denn man muss sich natürlich auch nochmal wieder aus den Jeffrey Scoren zurück äh ins,
49:07
Quartier oder zum nächsten Schicht oder wie auch immer, begeben. Man ist im Turbolift und es dauert nicht lange,
49:12
bis ein Crewmitglied reinkommt und schaltet sofort auf professionell.
49:22
Ja, ist ähm krass. Finde ich krass. Also ich äh ich finde.
49:29  Arne
Unsicher, was ich für ähm nicht schlecht finde, weil der hat nicht so wahnsinnig viele Romanze in seinem Leben gehabt und mit einem Commander äh mit einem mit einem untergebenen Offizier bislang auch nicht, deswegen finde ich, es passt einfach,
49:42
net zu pikat, genauso wie zu jedem anderen Menschen.
49:46  Nils
Okay, ich habe mir hier aufgeschrieben tatsächlich eine Frage. Also die müsst ihr nicht beantworten, aber,
49:52
Was hättet ihr gemacht? Hättet ihr auch so reagiert, ich meine man muss bedenken, man ist irgendwie Chef eines Schiffes, wer wer man da genauso drauf oder ähm hätte man da,
50:05
Anders reagiert. Ich ich fange mal an, weil ich finde das eine ganz schwierige Situation, wie Anna auch grade gesagt hat. Ich weiß nicht, ob ich nicht sogar wirklich auch so reagiert hätte und ich weiß, das klingt überhaupt nicht gut und ich möchte das auch nicht, aber.
50:18
Man reagiert, glaube ich, manchmal in so einer Situation, die ganz frisch und auch wirklich so wie ich, ich habe das hier geschrieben, das sind so ganz zarte Knospen. Und ähm wie du auch sagst,
50:29
Das ja nicht großartig mal gezeigt, also ich meine,
50:33
Das hat ja ähm die Crew gar nicht großartig mitbekommen und äh das mit der guten äh mit seiner Ex,
50:40
Aus äh Begegnungen mit der Vergangenheit. Das ist ja die Exfreundin gewesen, das heißt also die die Crew kennt das gar nicht so richtig, dass der Kapitän in einer Beziehung ist. Also das ist ich finde es schwierig,
50:51
Glaube, ich werde genauso doof, wie er gewesen.
50:54  Frank
Ja, ich auch. Ich finde halt, dass das auch erstmal gar nicht alle was angeht. Ich meine, es war klar, dass relativ schnell das dann so die Runde macht und ich glaube, ab A würde ich dann auch das nicht mehr vereinlichen, aber nach meiner ersten Interaktion direkt,
51:07
würde ich das weniger aus Gründen dessen ich stehe nicht hinter dir oder hinter unserer Beziehung mäßig, sondern,
51:16
geht einfach erstmal niemand anders was an. Und äh dass er jetzt da der Vorgesetzte ist,
51:21
Extra Nummer ich würde das auch und kann das auch aus meiner persönlichen Vergangenheit so sagen,
51:28
dass ich da jetzt nicht äh so der Typ bin, der dann gleich das äh äh überall vor sich her, also vor allen Dingen jetzt gegenüber Leuten, die man nur so halb kennt, ne, also.
51:39
Das hat sich auch verändert, ne? Als ich jetzt jünger war, war ich da vielleicht weniger unbedarft, aber irgendwie denkt man da vielleicht weniger nach, aber,
51:47
so seid ihr mich vielleicht so Ende zwanzig bin oder so, das ist,
51:51
gewisse Rollen auch in denen man ist und äh zu manchen Rollen passt eben, dass man auch einen Privatmensch ist und zu anderen eben weniger. Also und ich glaube, das ist für einen Chef schon nochmal so eine extra Schwierigkeit. Ich glaube, das kann ich mir schon sehr gut vorstellen.
52:06  Arne
Das glaube ich auch. Also gerade dieses als Chef ähm viele von den Crewmitgliedern, die kennen ihn nicht privat. Und grade die Dame, die da jetzt reingekommen ist,
52:15
die hätte das wahrscheinlich irritiert, wenn er irgendwie der Derorant zum Abschied Kurs gegeben hätte und gesagt hätte tschüsselchen,
52:22
und hat dann ab jetzt abgehauen, wäre so leichtfüßig wegschwebend, ähm das hätte wahrscheinlich seine Autorität auch untergraben
52:30
und dann hätte sich das schnell rumgesprochen und plötzlich wäre er zur Lachnummer geworden und das wollte er wahrscheinlich vermeiden in diesem Moment. Er muss, natürlich ist es auch irgendwie das Recht, der Crew zu erfahren
52:42
dass er eine Beziehung hat, aber diese Beziehung war gerade ein paar Minuten alt
52:45
Er kann sich schon selber aussuchen, finde ich, wie er das preisgibt. Ne, ich meine, es ist ja völlig okay, irgendwann zu sagen,
52:52
Übrigens, ich äh Schiffsdurchsage hier, Alarmstufe äh äh rosa. Wir brauchen äh hier mal in äh,
52:59
Champagner im Captains Büro, denn der hat jetzt eine neue Freundin sorgt, also äh ich meine, das könnte man schon irgendwie schiffsweit.
53:06  Frank
In so Orgel gäbe es, dass.
53:08  Arne
Ja, wahrscheinlich. Ähm aber es ist halt nichts, was irgendwie durch durch ein Crewmitglied irgendwie in einem Turbolift sich durch das Schiff verbreiten sollte.
53:18  Nils
Gerüchte. Wahrscheinlich wär's auch anders gewesen, wenn das ein äh gewesen wäre, der in den Turbolis gekommen ist. Da war PKJ auch vorher so zack, zack, zack, zack, zack, wir fechten jetzt. Da war auch schon ein bisschen anders. Ja, stimmt. Doch okay.
53:30  Arne
Also deswegen, ich kann das hier total nachvollziehen. Äh ist natürlich in dem Moment hat er aber auch sehr wenig Handlungsspielraum, wenn er das einfach nicht preisgeben will, ne? Deswegen muss er ihr da auch einfach so vor die vor den Kopf stoßen. Das tut ihm dann ja später auch leid.
53:44  Nils
Nee, das stimmt. Aber bevor ihm das Leidkommen, das finde ich sehr schön, reagiert er ja auch da drauf. Also er scheint in ihm zu arbeiten, also in der nächsten Szene wird ja erstmal unser
53:54
Feuer, Sturm, Plott tatsächlich aufgebaut. Wir müssen jetzt schnell hier zu dieser komischen äh Station da und ähm auf diesem Planeten, da ist, da müssen wir was machen. Vorher Sturm bla, bla, bla. Ja, ja, machen wir mal. Alles gut. Das wird viel schlimmer.
54:08
Ähm und dann schon fast übergriffig, obwohl das geht noch so gerade erfasst Jenna an. Das machen die sonst gar nicht so sehr, dass sie sich irgendwo auf den Arm fassen, aber ich finde das hier schon wieder fast passend,
54:19
weil es hier nicht dienstlich ist und er da sagt, hier nimmt sie auf den Arm, so Unterarm, finde ich, dann geht das noch. Hier pass mal auf, Diana, ich muss mal mit dir sprechen, komm mal mit und das ist mir sehr wichtig,
54:30
Und das finde ich ganz schön eigentlich dieses äh er holt sich Hilfe darüber mit, weil er ja gerade ein Problem hat,
54:36
Und dieses Problem, das sie dann ja auch besprechen, ich finde das total toll und irgendwie.
54:41  Arne
Sie an, ich habe das noch nicht gefunden.
54:42  Nils
Hast du noch nicht gefunden.
54:44  Arne
Nicht in dem Moment bevor sie zu ihr zu ihm in den in den Ready rum.
54:47  Nils
Nee, nee, nee, das ist ähm ähm kurz nachdem es darum geht, hier pass mal auf, auf versales drei ist das Problem. Ähm Kurs setzen äh wir fliegen da jetzt hin,
54:58
Es ist zweiundzwanzig, fünfundzwanzig und folgende irgendwann. Und äh fünf, ja, Sir, wir fliegen los und dann greift,
55:07
Gar nicht rüber, sondern äh ich habe mich verguckt. Das ist äh sein Kettenstuhl gewesen. Na, Halleluja, das.
55:14  Arne
Ergreift den Stuhl an, ja, aber nicht sie, das wäre tatsächlich auch sehr übergriffig gewesen und ich hätte auch vermutet, dass es mir aufgefallen wäre, ich war gerade schockiert.
55:22  Nils
Dann habe ich mich tatsächlich der Code vergesst einfach, was ich gesagt habe, liebe Höris, ähm,
55:27
Wir nehmen nur das Positive, er geht in mit seinem Berater, mit seiner Beraterin, geht er in sein Büro und ähm
55:35
versucht erst relativ entspannt diese Situation zu erklären. Ja, es gibt da keine Regularien und da ist auch noch sehr verschlossen. Er öffnet sich dann. Ähm er setzt sich sogar neben sie, also er hatte erst die Arme verschlossen
55:47
dann nimmt er die Arme auseinander, dann setzt er sich neben sie und sagt, Mensch, was soll ich denn jetzt nur machen? Und ich finde dieses Lächeln von Diana auch total toll, als sie sagt
55:56
fragen Sie mich gerade, um Erlaubnis? Vielleicht? Und ich finde das echt schön
56:04
dass sie sich freut. Ich meine, die beiden haben viel miteinander durch und auch da müssen wir einfach mal wieder auf Angriffsziel Erde beziehungsweise in den Händen der Bork, den großen Zweiteiler, dritte, vierte Staffel gehen
56:14
PK hat ein Trauma hinter sich und der wird ganz, ganz viel Zeit, auch wenn wir das nicht gesehen haben, er wird viel Zeit mit Diana verbracht haben und die werden sich sehr nah sein. Plus natürlich das ist ihr Job verdammt nochmal, dass sie den Captain berät, aber sonst ist das ja eher dienstlich,
56:28
ein paar Ausnahmen. Und ich finde das sehr schön, dass sie hier einfach dieses Lächeln zur Ketten, das ist genau das, was sie brauchen. Finde ich toll. Und das geht genauso toll weiter,
56:37
ähm wie er da ja mit gesenktem Kopf und du es tut mir leid. Ich finde das,
56:43
ganz niedlich, wie er dann hinkommt und das macht. Und natürlich.
56:48
Situation verändert, also wird nicht verändert, sondern wiederholt sich im Hintergrund kommt einer der Mitarbeiter von Nelle rein und der geht dann einfach weiter, wie die beiden da zusammen sind. Ach, ich finde das schön. Das ist einfach eine.
56:58  Arne
Genau, das da ist er sich quasi darüber im Klaren geworden, ne, in Absprache mit Diana natürlich, dass das okay ist
57:05
Und dann bleibt da halt auch irgendwie auf, ich sage mal, ungefähr siebzehn Zentimeter Entfernung an ihr stehen, wo sich normale Leute nicht unterhalten
57:12
also in unseren Corona-Zeiten sowieso nicht, aber auch auch später und da hält man sich eher so auf einem Meter Abstand ungefähr und nicht auf der Entfernung, die die beiden da gerade haben. Die stehen schon sehr nahe dafür
57:22
dass sie eigentlich ein dienstliches Gespräch führen könnten. Deswegen merkt man halt, dass Crewmitglied das da reinkommt, dann auch sofort,
57:29
Ähm da ist irgendwas komisch, aber da machen sie halt nichts gegen so. Das ist dann okay. So, da haben sie sich dann quasi damit abgefunden. Das finde ich ähm finde ich schön, so.
57:39  Nils
Definitiv. Es geht ja auch schön weiter. Ich meine, wie gesagt, wir haben ja nur ein paarundvierzig Minuten Zeit. Ähm fünfundvierzig Minuten,
57:47
Wir müssen jetzt die beiden sehr schnell aneinander bringen. Und ich finde diesen Kniff, den ähm den sie hier gemacht haben, ähm,
57:55
wie bringen wir das jetzt hin, dass PiK und die beiden sich nicht nur, also sie haben jetzt nicht einmal geküsst, dann gab's natürlich diesen.
58:00  Arne
PK und die beiden Watt.
58:02  Nils
Pica und Dela haben sich geküsst. Dann gab's natürlich erstmal diesen diesen Dämpfer, den wir einmal haben müssen
58:09
Normalerweise ist das so nach einer Stunde, in dem drei Stunden Film, dass dann der Dämpfer kommt, hier kam das relativ zügig. Jetzt müssen wir die beiden aber auch schnell wieder aneinander bringen. Und wir haben ja schon im Prinzip dieses Thema DNA Light, das zweite Leben mit der tollen Musik,
58:23
das ist ja auch was sehr, sehr persönliches, diese Geschichte, die er da erlebt hat. Und die erzählt er ihr
58:30
Dass ein komplettes Leben durch diese Sonde der Rexikaner gelebt hat, inklusive Frau, um Kinder und Enkelkinder und ähm also eröffnet sich hier sehr, sehr schnell.
58:41
Das finde ich eigentlich einen tollen Kniff, um einfach zu sagen, wir können dieses Ganze, wir gehen jetzt Drama daten und machen sonst was. Ähm,
58:48
in einem kleinen Gespräch, was natürlich total hollywoodypisch, denn mit diesem ähm wir fallen küssend aus dem Bild heraus, wo man weiß, okay, auch der Captain darf jetzt mal ähm,
59:01
knutschen, da da vielleicht auch ein bisschen mehr gehen vielleicht. Ähm ich finde das einfach schön, um einfach nicht viel Zeit zu verbrauchen.
59:11  Arne
Und es ist ja auch, er sagt ja auch, dass das quasi das erste Mal ist, dass er das irgendwie anders erzählt hat, diese ganze Geschichte und ich glaube ihm das auch, abgesehen von Diäna, also die wird die Story auch komplett kennen, da gehe ich mal von aus.
59:22  Nils
Ja, genau. Das haben wir ja schon auch in der Folge gesagt, dass ähm er sogar also nichts gesagt hat, als er als die Flöte gebracht hat. Also das sehr, sehr, ja, privat sein.
59:35  Arne
Ich finde übrigens bewundernswert immer noch, also obwohl wir das schon vor fünfundvierzig Folgen besprochen haben, dass er sich nach seinem kompletten Leben jetzt als Rexikaner noch an seine Rolle als Captain erinnern kann. Ich weiß ja nicht mal mehr, was ich vorhin gegessen habe. Also von daher, ist schon echt beeindruckend.
59:49  Nils
Das stimmt, ja.
59:51  Arne
Ich meine, er hat ja in seiner Käpten-Fähigkeit nichts eingebüßt in seinem kompletten Leben als Rexikaner.
59:55  Nils
Ja
59:56
da würde man wirklich mal, also es wäre wirklich mal interessant zu wissen, wie das so rein neurologisch oder verschaltungsmäßig funktioniert das und plötzlich komplettes Leben? Nein, doch, ein komplettes Leben in deine Birne reinkopiert bekommst, dich daran erinnerst, aber das andere auch noch.
1:00:11
Auf der anderen Seite, man weiß ja nun wirklich nicht, wie viel Platz es da auf unserer persönlichen Festplatte noch wirklich frei oder wird nicht genutzt und er kann das halt nur besser. Ich weiß es.
1:00:21
Die nächste Szene ist die, die ich vorhin schon denkender und sprechender Weise so ein bisschen miteinander vermauseln wollte. Es hat gar nicht funktioniert. Aber jetzt kommt halt nochmal das Gespräch zwischen der Abteilungsleiterin Nella und ihrem Chef, dem RYKA.
1:00:36  Arne
Geil, geil übrigens, als dieses Gespräch beginnt. Da geht direkt hinter Riker so ein Typ in einem blauen Anzug lang, also in in der blauen Uniform und sie steht in der Mitte des Ganges. Ryka steht,
1:00:47
Zur Seite und der Typ geht quasi äh der schmiergelt sich so hinter Riker durch diesen Gang durch. Das ist sehr beeindruckend, wenn man weiß, da wie wo eigentlich die beiden gerade stehen,
1:00:59
Das ergibt überhaupt keinen Sinn. Der hätte auf der anderen Seite viel mehr Platz gehabt, aber wahrscheinlich ne, in Deutschland haben wir Rechtsverkehr, also gehen wir einfach auf der rechten Seite, egal, ob da nur dreizehn Zentimeter Platz sind,
1:01:09
er muss sogar seinen Oberkörper drehen, damit er da lang kommt. Das ist ziemlich geil.
1:01:14  Nils
Sternflottenvorschrift, siebenundvierzig Strich.
1:01:17  Arne
Bei achtzehn vierundzwanzig ist es, nee, bestimmt nicht, bei sechsundzwanzig, siebenundzwanzig, dreißig oder so. Ist witzig.
1:01:26  Nils
Ja ist so. Das muss so sein. Ich hab's ja schon mal gesagt, die Sternflotte wurde von einem Deutschen gegründet. Da gibt's genug ähm Vorschriften. Das hat sozusagen.
1:01:34  Arne
Ja, die können auch ständig auf ihren Recorder gucken, auf welcher Seite denn rechts ist, dann wird das auf dem Fußboden eingeblendet und.
1:01:37  Frank
Soldat hat ab einer Tiefe von ein Meter selbsttätig mit Schwimmbewegungen zu beginnen.
1:01:43  Nils
Stimmt. Falle.
1:01:43  Arne
Ja, richtig. Und er wird übrigens erst als Tod äh anerkannt, wenn der Kopf vierzig Zentimeter entfernt vom Körper liegt.
1:01:52  Nils
Für Kleintiergrau so, fertig aus Mickey Maus.
1:01:55  Frank
Roman.
1:01:57  Nils
Hier sprechen die Abteilungsleiterin und ihr Chef nochmal. Und im Prinzip ist es das Gleiche, sie will was von ihm,
1:02:06
und jetzt kommt er, ja, sie bringen mich jetzt aber in eine ganz komische Situation
1:02:11
Wieso? Ich will nur einfach das beste Personal und ich will den aus der einen Abteilung abziehen, die ich sowieso überbemannt. Hm ja, aber weiß auch nicht, sind ja die Freunde vom Chef und ich muss mir da mal drüber Gedanken machen.
1:02:21  Arne
Ich finde das auch geil. Ich glaube, Rike hat hier das Problem, ehrlich gesagt.
1:02:24
Also weil denkt sich so, hm, die will jetzt was von mir, weil ich bin ja der Kumpel vom Chef. So und dann hm, nee, das geht ja jetzt nicht. Und dann geht
1:02:31
auch zum Captain hin und sagt, du Captain, ähm hier ich habe ein bisschen Problem, weil deine Freundin, die kommt zu mir in die redet mit mir und dann will die Dinge von mir und dann fragt.
1:02:40  Frank
Und ich will gar nicht zu mir, sondern von dir. Da bin ich dran gewöhnt sonst.
1:02:44  Arne
Nähen lecken, naja also ähm was was wollte sie denn jetzt? Äh und was was machst du denn, Josef? Na ja, sie macht halt ihren Job und ich mache auch meinen Job,
1:02:51
Wo ist dein Problem? So, diese ganze Szene. Er gab für mich gar keinen Sinn.
1:02:56  Nils
Genau, da hat also ich finde das irgendwie ganz niedlich, weil sonst hier zeigen wollen, ne. Ja, das ist ja alles so schwierig, wenn,
1:03:05
da zwei Kollegen miteinander was haben und der eine ist sogar der Chef, wie das denn mit anderen Leuten da drumherum sind. Das kann ja ganz schwierig sein. Also wenn man professionell ist, nicht also.
1:03:13  Frank
Ja, ja gut, dass dass so was aber passieren kann, äh das halte ich auch für durchaus realistisch und dass man da vielleicht zumindest einmal drüber spricht, finde ich auch,
1:03:23
auch nicht so verkehrt. Also ich seh's aber auch ein, das ist jetzt vielleicht nichts, was ich sage mal so zwischen Picar und und auf die Enterprise und in die Sternenfutter und ins Vierundzwanzighundert auf die Enterprise gehört. Aber so ganz grundsätzlich äh gibt es sowas ja durchaus. Also oder
1:03:37
hätte ich einige Storys, wo
1:03:39
die Beziehung mit einer Untergebenen auf einmal doch sagen wir mal gewisse Präferenzen und Erwartungshaltung dass man die jetzt im Grunde genommen auch wie auf einmal höher gestellt zu beachten also zu behandeln hat und so weiter,
1:03:53
das sowas gibt's auf jeden Fall in der Realität schon.
1:03:58  Nils
Hm, ja klar.
1:03:58  Arne
Glaube ich sofort, ja.
1:03:59  Nils
Ja, aber wie gesagt, das es passt, aber wie gesagt, diese plötzliche Reaktion von Riker schon ein bisschen doll, aber es ist so ein bisschen minica, manchmal so, wie er halt ist. Das meint, das mein Captain, da muss ich aufpassen.
1:04:13  Frank
Ich glaube, ist aber auch ein bisschen so, wie du das ja anfangst in der Zusammenfassung gemacht hast. Die arbeiten jetzt quasi einfach so ein paar Punkte ab, ne? Und das müssen sie irgendwie jetzt in den vierzig Minuten auch unterbringen und ja.
1:04:23  Nils
Das ist genauso wie diese nächste Szene, die er kommt, wo dann ähm unser Liebespaar zusammensitzt, einen netten Arm hat, so einen kleinen oder was trinkt,
1:04:31
und ähm
1:04:33
Gar nicht so richtig ihr zuhört und sie ja schon denkt, Mensch, langweilig. Nee, nee, nee, nee, nee, hier war vorhin bei mir. Ach so, Personaltransfer, bla, bla, bla. Und er der effektiv sagt, ja, ne, das kann das, was ihr auch gerade gesagt habt, das kann ganz äh ganz
1:04:47
ganz komisch wirken, wir müssen hier vorsichtig sein. Und ich denke mir da so.
1:04:53
Das ist wie vorsichtig. Also wenn mal ein Chef mit seiner untergebenen was angefangen hat. Das habe ich,
1:05:02
Schon ein, zwei Mal gesehen und das nicht problematisch sein, aber die beiden machen das doch nun wirklich professionell. Also darum, warum sagt er eh denn jetzt, ja, wir müssen hier vorsichtig sein. Das könnte immer Problematisch sein. Am Ende
1:05:14
Ist diese Szene ja wieder schon ganz nett, dass er sagt, so, Mensch, hier, wenn du nicht effizienter arbeitest, dann äh müsste ich dich auch rausschmeißen.
1:05:20  Arne
So ein bisschen humoristisch. Ich glaube aber.
1:05:22  Frank
Ja, diesen den Satz fand ich auch überflüssig, ja.
1:05:24  Arne
Nee, ich fand den, ich fand den okay, weil es ja heißt, für ihn,
1:05:28
Also ich kann damit leben, aber bei ihr ist hier so ein bisschen Zweifel gesät, was ja dann letztlich am Ende der Folge auch dazu führt, dass sie sagt, okay, das funktioniert so nicht. Und zwar aus diesen vielen Gründen,
1:05:39
nicht nur daran, dass sich hier jetzt grade fast umgekommen wäre und du deswegen deinen Job komplett vernachlässigt hast, sondern es liegt eben auch an dem Ding, was wir hier in dieser Szene schon sehen.
1:05:47  Nils
Welchen Zweifel hast hat sie da.
1:05:51  Arne
Naja, ähm sie sagt ja, ähm sie hat Probleme damit, dass Leute äh jetzt immer, also dass sie immer nicht genau weiß, mit welchen Intentionen die Leute zu ihr kommen.
1:06:02
So und das liegt eben daran, nicht, dass sie ihre Stellung hat, sondern eben, dass sie äh ihre, ihre ähm Beziehung zu PK hat.
1:06:08  Nils
Ja, okay, ja.
1:06:09  Arne
Und das ist natürlich was, was in ihrem äh für ihren Charakter jetzt wichtig ist, dass sie quasi diese diese Idee hat, das funktioniert nicht wahnsinnig gut zusammen.
1:06:20
Zwar nicht deswegen, weil wir uns menschlich nicht verstehen würden, sondern weil das Problem mit dem Job hat.
1:06:24  Nils
Hm, okay, ja. Okay, das gucken wir uns nachher noch mal an.
1:06:29
Sind wir gleich an dieser Szene, die ich meine, ob das mit dem Bechtel-Test passt oder nicht, weil hier sind ähm.
1:06:37  Arne
Ja
1:06:37  Nils
Unsere gute Crew zumindest in Teilen, also irgendeiner hier in einer grünblauen Uniform, den ich nicht kenne, der auch nicht zart, fragt mich, warum sie da Diana nicht hingesetzt haben, aber Wurscht. Wir haben halt die Führungselite da sitzen und.
1:06:51  Arne
Sagtest du, ich weiß nicht, warum sie nicht die Jänner dahin gesetzt haben, sondern Wurst.
1:06:55  Nils
Ja, der heißt. Wusstest du das nicht? Du hast dich du hast die Folge ja noch nicht gesehen, der taucht noch.
1:07:00  Frank
Genau, genau, der, der macht's genau so.
1:07:05  Arne
Das ist der für den für die Wurstkäse, ne?
1:07:07  Frank
Bass.
1:07:09  Nils
Das ist.
1:07:13
Also das Problem.
1:07:15  Frank
Mit Remoulade.
1:07:16  Arne
Ich finde das schön übrigens, dass wir nach dreißig Minuten dann doch mal quasi zum Plott von dieser Folge kommen, die den Titel gibt.
1:07:21  Frank
Ja, eigentlich krass, ne? Ja, es hat mich auch voll gewundert, als ich das Ding gesehen habe. Wo ist die dieser Feuersturm, verdammt?
1:07:27  Nils
Da muss ich sagen, finde ich den Englischen deutlich besser. Lessend, weil hier werden viele, viele ähm Einheiten oder ja, ähm übersetzt, das wisst ihr besser. Und Stunden.
1:07:39  Arne
Lehrstunden. Lehrstunden.
1:07:40  Frank
Ja lehren oder sowas.
1:07:43  Nils
Lehrstunden ist gut, sind da wirklich viel. Egal, wir wollen.
1:07:44  Frank
Genau Lehrstunden. Ja, ich sage mal, ich glaube, den Feuerstuhl muss man auch so doppelt interpretieren, ne. Das ist eben auch diese diese feurige Beziehung vielleicht so ähm.
1:07:52  Nils
Oh, das Gute, das Gute ist gekauft. Auf jeden Fall hier sprechen ähm Diana und der Diana sagen schon äh Nella und ähm Crusher kurz zusammen, ähm weil die eine hat eine Idee und dann wird darüber gesprochen, ob das jetzt reicht, weiß ich nicht, dafür.
1:08:06  Frank
Ein ganz kurzes Gespräch im Übrigen, kurz nach äh äh Musikgeschichte im äh äh nach dem Konzert nach dem ersten. Da stehen sie zu viert und da quatschen sie auch drei Sätze. Aber egal, lass erst mal weitergehen.
1:08:20  Arne
Ja, das stimmt. Das stimmt.
1:08:22  Frank
Also ich sage mal, ich persönlich finde auch, aber das gehört ja äh Goethe das Fazit, lassen wir erstmal jetzt weitermachen.
1:08:26  Nils
Genau. Es geht darum, an das finde ich ganz witzig an dieser Hauptstory in Anführungsstrichen. Das ist so, ja, da ist ein Problem auf diesem Planeten, das wissen wir. Das fliegen wir jetzt hin. Das haben wir auch erst zur Mitte der Folge mitbekommen,
1:08:36
Jetzt ist das Problem richtig dolle und wie kann's anders sein? Da sitzt dieser Bus, der einfach gar nichts sagt und dann haben wir Nella da, also die Neue in in der Serie,
1:08:47
zumindest in dieser Folge, wer wird die Idee schon haben? Tipp ist es für euch, data ist es nicht.
1:08:53  Arne
Aber
1:08:53
Das ist eine ganz schöne Geschichte hier. Also ne, hier funktionieren sie als Crew tatsächlich sehr gut. Das ist so ein richtig,
1:08:59
Crew Moment, ne, sie haben ein Problem, sie haben verschiedene Ideen aus verschiedenen Ecken und am Schluss geht Rykah hin und sagt, okay, wir machen Folgendes, du machst das, du machst das, du machst das, du gehst runter und machst diese Dinger, wir haben dies und wir haben das, zwischendurch hat Jordi sich irgendwie hingestellt, gesagt, okay, wir haben hier das, das ist die nördliche Perimeter
1:09:16
Finde ich richtig gut. Also diese Szene für die Crew und die Funktionsweise von so einer, von so einer Raumschiffcrew, super. Also da habe ich nichts dran auszusetzen.
1:09:24  Nils
Das Ende ist auch Bombe, wo Pinker ankommt, kann ich verstehen, ne? Also es ist ähm, Mensch, musst du das machen, also er macht sich halt Sorgen, also wenn man verliebt ist, dass
1:09:33
ich kann das total nachvollziehen. Ich habe viel und häufig mit meinen mit meiner besseren Hälfte auf dem Rettungswagen früher gearbeitet. Ich habe mir auch, wenn da irgendwie was, ich komme hier den bisschen aggressiven Patienten, den nehme ich
1:09:44
ich äh übernehme ich ähm als Patienten, ich habe mir auch, man macht sich ja Sorgen, das ist einfach so und das ist auch nicht böse gemeint oder man,
1:09:51
stellt sich anders hin, nein, das ist einfach so. Und das finde ich auch in Ordnung. Aber ich finde auch, wie sie darauf, du pass mal auf, ich bin die Beste und das, was weiß und deswegen mache ich diesen Job. Okay, super. Also das ist ein wirklich sehr, sehr runde,
1:10:05
runde Szene, ja. Ähm daraufhin passiert relativ viel, wie ich finde
1:10:12
was wir, glaube ich, zügig abhandeln können. Es geht halt darum, dass dieser Feuerstrom auf dem Planeten da ist. Und Nella hat halt diese Idee, irgend so ein komisches äh Forcefield da aufzubauen, so ein so ein Schutzschild aufzubauen und ähm da muss immer wieder kalibriert werden und,
1:10:29
ganz gefährlich und.
1:10:30  Arne
Planeten miteinander reden und das,
1:10:32
dann hinkriegen und so und die haben halt eine bestimmte Breite und müssen sich über Lappen und so. Alles total clever gedacht. Also ne ich ich kann das als Laie total nachvollziehen nachvollziehen, wie dieses Feuerschild funktioniert und den Plan setzen sie jetzt um. Was ich toll finde an diesem Plan ist, ähm,
1:10:47
schauspielerische Leistung von Patrick Stewart, weil der hier nämlich tatsächlich zeigt, wie er aussieht, wenn dieser Plan denn nun losgeht. Und er weiß genau, Moment mal, das kann ja meine Liebste ihr Leben kosten. Also in dem Moment, wo sie auf die Transporter Plattform springt, da guckt er schon relativ besorgt, sagt aber nix dazu. Und in dem Moment, wo dann die
1:11:06
die ähm Kommunikation abbricht. Ähm da sagt er auch nur zu Jordi, ich möchte, dass sie sämtliche Leute, die da unten sind mit ihrem Transporterstrahl festhalten und sie die Signale erfassen und so äh in keinem Moment ist er da unprofessionell und man sieht es ihm aber sowas von an, dass es ihm dermaßen gegen den Strich geht. Das finde ich richtig, richtig.
1:11:24  Nils
Er er macht sich halt Sorgen, dass es da wieder, ich finde, dass man merkt, dass auch einmal wie schwer ihm das fällt ähm,
1:11:30
Obwohl er professionell ist und er auch die richtigen Entscheidungen trifft. Das ist ja diese dieser eine Punkt, wo dann da ja, das bricht alles zusammen, in vier Minuten oder in sechs und aber wir brauchen noch zehn Minuten, um die restlichen Kolonisten rauszuholen. Und
1:11:43
und er diesen Teams den Befehl gibt, halten sie aus. Wir müssen die Kolonisten retten,
1:11:49
diesen Teams und damit sagt er auch du schaffst, du musst da jetzt unten bleiben.
1:11:55
Sehr professionell, aber in dieser Art und Weise, wie er das sagt. Und da kann ich auch wirklich nur wieder sagen, hört's euch einmal auf Deutsch an,
1:12:01
das ist schon echt gut gemacht, aber im Original von Stewart ausgesprochen noch mal nochmal mehr dieses, ich will's nicht sagen, aber ich muss es sagen, weil's richtig ist, also bombastische Schauspieler.
1:12:11  Arne
Und man sieht ihm so was von an, dass es ihm gegen den Strich geht.
1:12:14  Nils
Na klar
1:12:15
Wie nicht anders zu erwarten. Ähm es werden alle Kolonisten gerettet, aber zwei Teams konnten nicht mehr rechtzeitig hoch gebeamt werden. Und natürlich ist es das Team sechs, in dem auch Neller war.
1:12:29  Frank
War ich da fertig, ey.
1:12:31  Nils
Ja, das ist echt so.
1:12:32  Arne
Ich habe ja die Folge grade erst zum ersten Mal gesehen. Ich habe gedacht, sie ist wirklich gestorben.
1:12:35  Frank
Aber auch wieder trotzdem.
1:12:37  Nils
Aber ich finde auch diese Art und Weise, auch da wieder Chapeau an Patrick Stewart, wie er da spielt. Ich habe hier stehen, er bricht zusammen. Also das ist irgendwie im das Gesicht entgleitet ihm, finde ich. Also dieser dieser leere Blick ähm
1:12:49
ist auch so ein kleiner Schritt, den er gemacht hat. Also das ist wirklich, sie ist weg. Das geht nicht. Und viel, viel krasser,
1:12:56
Nachdem er also wortlos sich umdreht aus der Krankenstation rausgeht und er in seinem ähm Quartier sitzt.
1:13:07
Also die, ich kann das gar nicht beschreiben. Er sitzt auf seinem Sofa, die Hände im Schoß und erstarrt ins Leere. Also der ist im im Leeren, der ist, der hat gerade alles verloren. Das ist so,
1:13:21
Krass und gut gespielt und ich finde das auch so aussagekräftig, dass er die die Flöte, also die, diese diese die Geste zumacht.
1:13:30  Arne
Das war für mich der Moment, wo ich wusste, dass sie gestorben ist.
1:13:33  Frank
Ich fand das auch, es ging mir echt so hart an die Nieren, ey, auch dieses Mal, obwohl ich sie ja echt schon xmal gesehen habe jetzt auch, boah, ich find's richtig übel.
1:13:42  Nils
Und denn natürlich so ein kleines Anteasern von worauf, so, Mensch, wir haben da noch jemanden gefunden, PiK kommt rein und die.
1:13:48  Frank
Ja, Alter.
1:13:49  Nils
Irgendwie sechs, sieben Leute, die da völlig verschmutzt und verschwitzt hochkommen.
1:13:53  Arne
Und die sich richtig freuen, dass sie am Leben sind und dann kommt ihr Captain an und beachtet sie null.
1:13:58  Nils
Und er so, och, verdammt doch nicht, aber wir können ja irgendwie nur sechs oder sieben Leute hochbiemen. Es wird noch zweites Mal hochgebeamt. Und ach wat schön.
1:14:07
Ist auch dabei, Nella hat überlebt. Sie guckt ihn auch ganz schön piesig an, finde ich, sondern du hast es gemacht, aber ich kann's verstehen, aber du hast mich trotzdem da unten gelassen.
1:14:21  Arne
Und kein Moment der Freude in ihrem.
1:14:22  Nils
Das ist äh.
1:14:23  Arne
Sie ist wirklich erschüttert irgendwie, dass sie überlebt hat und dass es jetzt passiert ist, so und das ist, glaube ich, der Moment, in dem ihr klar wird, nee, das funktioniert so nicht.
1:14:34  Nils
Ja, weil sie weiß, das würde wahrscheinlich wieder passieren. Also sie will ihn auch nicht in diese in diese Situation bringen. Ähm,
1:14:42
Das, was du vorhin gesagt hast, kann natürlich auch noch mit reinspielen, dass sie wirklich sagt, so, Mensch, ja, jeder wird mich immer nicht mehr nur als Chefin der Starkheitografie sehen, sondern als die Freundin des Chefs,
1:14:52
Ja und ähm so traurig es ist, aber die beiden trennen sich in diesem Moment.
1:14:58  Arne
Und es, ich meine, die die Mission hat ja funktioniert, ne, sie haben sechshundertdreiundvierzig Leute gerettet,
1:15:03
die da auf diesen Außenposten waren und dabei sind leider acht Crewmitglieder gestorben. Ne, für die ist es natürlich total furchtbar, also für die nicht, sondern für ihre Angehörigen, aber.
1:15:13
Vor allen Dingen die ähm die Beschreibung, wie sie gestorben sind, die war ja auch ziemlich barbarisch, ne, dass sie irgendwie diese
1:15:18
Schutzfeld mit Fasern bearbeiten mussten, um dann Bubbles zu erstellen, wo sie sich reinstellen und retten konnten und dann zusehen mussten, wie die anderen verglühen quasi. Ist schon ziemlich fies, bei über dreihundert Grad. Das ist schon echt übel Geschichte.
1:15:33  Nils
Kein schöner Tag zum Sterben würde, worauf jetzt vielleicht sagen.
1:15:38  Frank
Ja, jeden Fall nicht im Kampf, nicht Zweikampf.
1:15:42  Arne
Sagt sie dann halt auch nee, jetzt äh so funktioniert's nicht. Ich lasse mich versetzen.
1:15:47  Nils
Ja und dann wird da noch so ein bisschen gesagt, so, na ja, wir können ja auch äh.
1:15:51  Frank
Uns mal treffen, so Urlaub aufeinander abstimmen, Pipapo. Ja, ja, genau, klar. Na sicher.
1:15:56  Arne
Ja ja.
1:15:57  Frank
SMS, ne? Äh oder so.
1:15:59  Arne
Eine Nummer, ne? Rufst du an, ne, ja.
1:16:01  Nils
Also wir wissen ja, die, die weitergeguckt haben, außer Arne, der vielleicht noch zwei oder drei Folgen nicht gesehen hat. Jetzt und jetzt darf ich nicht mal mehr TNG-Spoilern verdammt hax.
1:16:10  Arne
Ey, ich kenne alle Folgen.
1:16:12  Nils
Das hast du schon mal gesagt. Also die Nella wird es äh in dieser Serie nicht wiedergeben. Also die sagt uns nicht mehr und die taucht auch nicht bei die ist nein noch mal auf. Ja Anne, das sind Spoiler, nicht so wie.
1:16:25  Arne
Und bei auch nicht.
1:16:26  Nils
Das weiß ich nicht. Das habe ich.
1:16:27  Arne
Ah, siehst du. Gut, keinen Spoiler.
1:16:29  Nils
Gott sei Dank. Auf jeden Fall, aber das das ist jedem klar, dass ich hier die beiden wissen, die wissen's auch. Wir sehen uns nicht wieder, kommt nicht wieder auf.
1:16:39
Genau. Damit haben wir diese, wie ich finde, schöne Folge, um so ein bisschen vorzugreifen, besprochen und wie es sich gehört, wollen wir natürlich auch unsere große Fazitrunde machen. Und wie immer beginnen wir mit
1:16:53
der Topszene und ich freue mich, da ich diese Folge ausgesucht habe, darf derjenige, der diese Folge, das allererste Mal gesehen hat, anfangen. Arne, hast du eine Topszene für diese schöne Folge.
1:17:06  Arne
Also meine Topszene ist natürlich auf jeden Fall die mit den Flötenden.
1:17:15
Nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein, definitiv nicht. Also meine Topszene ist ähm,
1:17:21
vielleicht tatsächlich dir am Anfang, wo Pekal rumläuft und alles mögliche nicht funktioniert und er sich total wundert und der dann einfach reingeht und,
1:17:28
Ganz logisch und platt sagt man ja, sie hätten ja die Tür auch einfach zumachen können
1:17:33
Das fand ich sehr charmant und überhaupt auch den ganzen Werdegang von ihm, wie er sich in diese Beziehung reinsteigert und wie sich's innerhalb von dreißig dreißig Minuten schaffen diese Beziehung plausibel,
1:17:43
entstanden sehen, gesehen, zu zeigen. Also,
1:17:48
Ich habe an dieser Beziehung in in keinem Moment gezweifelt. Die ist für mich einfach funktional, die ist äh sie läuft so, wie sie dargestellt wird. Das ähm,
1:17:56
Das mag ich. Und ähm das zeigt sich halt äh in der ersten Szene, das zeigt sich dann in der Szene auch, wo sie dann im Turbolift sitzen,
1:18:03
Nee, im Turbolift nicht, sondern im im in der Jeffreys Röhre sitzen und dann Flöte spielen. Ähm,
1:18:09
Ja, also ähm ich habe sehr, sehr viele positive Szenen.
1:18:14  Nils
Frank, hast du eine positive Szene?
1:18:16  Frank
Ich kann das auch noch sagen, ich finde eigentlich, dass da auch sehr viele überwiegend positive Szenen drin sind. Ich würde vielleicht die Szene tatsächlich nennen, wo sie dann ähm äh der Röhre zusammen musizieren und,
1:18:30
da knutschen und witzig fand ich eben, wie gesagt, auch diese,
1:18:34
diese diese Musik, die dann von den Leuten den Marsch auf der Maschine, auf dem Maschinendeck gehört wird, das ist so ein so ein so ein bisschen so ein
1:18:41
Ja, sie machen da so so halbgeheimes äh Liebesleben und das kriegt sozusagen so einen Teil der Crew dann so auch so unfreiwillig freiwillig äh,
1:18:50
das finde ich einfach sehr, sehr romantisch und niedlich.
1:18:54  Arne
Idee, ich stelle dir mal vor, sie hätten nicht einfach Musik gemacht in diesem Moment, sondern sie wären da übereinander hergefallen und hätten andere Laute produziert. Das wäre ja dann auch überall,
1:19:04
Äh noch eine Lieblingsszene fällt mir gerade ein, die äh die Crew-Szene, die so reibungslos funktioniert, um dieses Problem zu tackeln, das hat mir jetzt sehr gut gefallen. Äh habe ich ja vorhin schon während der Besprechung gesagt.
1:19:14  Nils
Das stimmt, die ist auch sehr schön. Ich mag geckigerweise die letzte Szene, weil es geht ja nun leider im Berg hinab,
1:19:24
Also das ist geht ja auch sehr von von Nella aus, dass sie jetzt diese Beziehung beenden möchte und man merkt wirklich, dass Pica das nicht will. Also er möchte, dass er versteht das auch alles und das ist auch irgendwie ich meine, die gehen ja
1:19:36
in Freundschaft, wie man immer so schön sagt, auseinander. Aber er kämpft dafür und das ist einfach so, Mensch,
1:19:42
der ist verliebt und er wollte sie doch nur beschützen und
1:19:47
ach, das mit der Musik und wir beide zusammen und das ist irgendwie schön zu sehen und dass er da wirklich nochmal für kämpft. Und ähm irgendwie mochte ich das. Aber das nochmal, er versucht das wirklich, aber er muss dann doch irgendwie leider einsehen, dass das nichts wird,
1:19:59
und irgendwie hat die mein Herz berührt und ich fand die einfach so ganz besonders, obwohl die nicht wirklich positiv ist. Aber es muss ja nicht sein, nur also mir gefällt sie einfach unheimlich gut,
1:20:10
Ja, mir gefällt das alles sehr gut, muss ich sagen. Ähm aber gibt's irgendwas, was ihr nicht mögt? Arne, hast du was, was du nicht magst?
1:20:17  Arne
Auf jeden Fall die Szene mit den Flötenhänden, die so furchtbar, also ich ertrage das nicht wie diese Hände aussehen. Äh das ist wirklich, wirklich nicht,
1:20:27
nicht gut,
1:20:28
Ansonsten habe ich was den Plot angeht, ähm tatsächlich ja schon ein bisschen an den Szenen gekrittelt. Das sehe ich auch immer noch. Das ist so ein so eine äh nebenliegende, die hätte man vielleicht auch rauslassen können. Also Rikers Position hier in dieser Folge ist
1:20:42
bisschen zu viel. Andererseits gibt es natürlich auch so ein bisschen Charakter für äh für ihre Entscheidung dann letztlich zu verschwinden. Also von daher ist sind die nicht ganz,
1:20:51
nicht ganz äh schlecht für den Plot. Ähm also eine eine tatsächlich überflüssige Szene habe ich hier nicht gefunden,
1:20:58
deswegen muss ich eine nehmen, die mir halt filmerisch einfach schlecht gefallen hat und das war nur die mit den Händen.
1:21:04  Nils
Mhm. Frank, hast du etwas, was du nicht magst?
1:21:08  Frank
Ich finde die Trennung einfach Quatsch.
1:21:10
Ich finde halt, ähm klar, das ist jetzt eine echt böse Situation, die immer passiert ist, aber ich sage mal, die haben sich ja beide unabhängig auch von der Beziehung für diesen Dienst entschieden, der das Risiko,
1:21:22
zu sterben, eben mit sich bringt und dass man da dann eben auch mal verbunden ist mit Personen, die einen was äh wert sind,
1:21:29
Finde ich, ist irgendwie eine das, das ist sozusagen eine Sache, die irgendwie die irgendwie logisch ist. Ähm also ich finde es halt,
1:21:38
Das war für mich so ein Bruch,
1:21:40
Ich muss echt sagen, ich habe die Folge, wie gesagt, X mal gesehen und auch wenn es grauenvoll gewesen wäre, ich hätt's echt logischer gefunden, wenn sie sie nun wirklich nur eine Folge gebucht haben, dass sie dann wirklich stirbt.
1:21:52
Ich find's halt Quatsch, dass die dann sofort weg ist. Also irgendeinen Preis oder eine bessere Stelle oder man hat die noch im Kommando angeboten. Das wäre auch noch möglich gewesen,
1:22:01
wegen dieses Vorfalls, ich meine klar, man kann da mal ein bisschen in Therapie gehen und sagen, boah, das war jetzt alles aber auch ganz schön schlimm und so,
1:22:08
Das sind Therapie, also ich meine, sie hat's ja jetzt letztlich überlebt. Das ist dann das eine drastische Erfahrung, aber man kann sich doch auch voll dann freuen, dass es geklappt hat und man kann ja sich muss sich ja nicht vorwerfen, dass man jetzt im Gemäß dieser Struktur,
1:22:20
so gehandelt hat, wie das jetzt jeder erwartet hätte. Also ich sage mal, es gibt ja auch äh Polizisten, Soldaten, äh Paare, also ich finde das,
1:22:30
für mich war das übertrieben. Also ich finde, da hätte man auch sagen können, entweder sie finden einen anderen Grund oder in der nächsten Folge, das ist ein paar Monate später und dann gab's ein,
1:22:39
läppischen Grund von mir aus oder man hält sich auch mal ein paar Folgen,
1:22:43
behalten können. Der hat Captain hätte für mich ruhig auch mal ein paar folgende Freundinnen haben können oder was sich auch das gefällt mir zum Beispiel an der Serie Brooklyn nein gut,
1:22:53
die ja vielleicht hier auch manche kennen, es man muss ja nicht die Leute mal loswerden, man kann aber sagen, die sind irgendwie da, die spielen aber halt keine so große Rolle, die,
1:23:02
die Partner von X-Leuten, die muss man nicht immer gleich sterben oder weggehen lassen, sondern die gibt's einfach, die sind noch nicht so wichtig dann war er dann im Verlauf der Handlung, die tauchen vielleicht einfach mal so wieder auf. Also das hat mir persönlich eigentlich am schlechtesten gefallen. Und ähm.
1:23:16
Ja, genau, whatever.
1:23:18  Nils
Ich habe ja gesagt, dass diese letzte Szene mit der Trennung meine Lieblingssehne ist,
1:23:23
Und ich muss da jetzt in die gleiche Kerbe reingehen wie Frank. Das ist auch die Szene, die ich überhaupt nicht mag. Denn,
1:23:30
Das ist schön, dass sie das so filmerisch gemacht haben und dass die sich auch einig sind, aber ich finde's totalen Blödsinn, zu sagen, weißt du was?
1:23:38
Musste ich immer wieder dahin schicken, in Gefahrensituation und wir sind hier ja auf den Flaggschiffen. Und dann ja und ich mag dann.
1:23:45
Und dann kommt man auf die Idee, na ja, wir können ja machen, wir können ja Urlaub zusammen machen, wir können uns ja Briefe schreiben oder was weiß ich. Kenne ich aus eigener Erfahrung, zweieinhalb Jahre Fernbeziehung,
1:23:55
zwischen Flensburg und Jena damals noch. Das funktioniert. Das funktioniert,
1:24:00
Und es wird hier nicht mal darüber nachgedacht zu machen. Ich habe das ja gerade schon gesagt, für die beiden ist es klar, diese Beziehung ist hier beendet
1:24:09
Also obwohl sie sagen, ja, wir können das ja machen und wir so wie sie es sagen und so wie die sich angucken, ist den beiden bewusst, dass
1:24:15
wird nichts und das finde ich so schade, dass die da nicht mal drüber nachdenken oder es versuchen wollen, so wie Frankkarte sagte, Mensch, sei doch mal schön gewesen. Und wenn es einfach nur mal,
1:24:26
Keine Ahnung, darauf angesprochen wird. Mensch, hier, Nella hat geschrieben und das ist ganz nett. Später im Deep Space nein,
1:24:32
Ähm bei Benjamin. Ich habe vergessen jetzt, wie seine spätere Frau heißt. Da wird das ja auch management, die ich mit ihrem Frachter unterwegs, die kommt wieder und ja und da wird auch irgendwie eine Rendite haben, auch eine Fernbedienung. Das funktioniert. Und das finde ich bisschen schade, dass sie das hier nicht gemacht haben,
1:24:46
weil ich ähm ja doch ähm.
1:24:50
Eigentlich viel hier gut finde wie Pica damit umgeht. Und das äh fand ich schade, dass das einfach gar nicht ist. Ich wollte da jetzt schon fast ins Fazit rein.
1:24:58
Springen, aber das tue ich natürlich nicht, denn Ahne darf als erstes dieses Fazit bringen für eine Folge, die siebenundzwanzig Jahre alt ist und ahne sie das erste Mal gucken durfte.
1:25:10  Arne
Die ist brandneu, die Folge. Ich weiß gar nicht, was du hast. Ähm,
1:25:14
Ich finde sie großartig. Ist eine ganz, ganz tolle Charakterstudie von PiK und auch natürlich von Kommando Darren und von dir Möglichkeit, also von der,
1:25:22
Option einfach eine Beziehung zu haben auf diesem Raumschiff und das funktioniert halt für Pika hätte es, wie ihr grade gesagt habt, möglicherweise funktioniert für sie halt nicht. Ähm.
1:25:33
Ich finde die ganze Folge sehr, sehr gelungen. Die hat so viele schöne Szenen, so also grade Musik holt mich immer sehr ab und da gibt's in dieser Folge wirklich genug. Ähm,
1:25:41
Und äh ich finde auch, auch ähm Charaktergeschichten gut, abgesehen davon, dass die den Bechteltest nicht besteht hier. Also ich es hätte einfach ein paar gute gute Frauencharaktere mehr auf der Enterprise. Insgesamt gebraucht. Ähm
1:25:53
Aber gut, das ist ein anderes, anderes Problem vielleicht. Ich finde, das ist,
1:25:58
Ganz äh ganz, ganz schöne Folge, weil die auch so viele Dinge richtig darstellt. Nicht nur diesen Crew Moment, wo die einfach dieses Problem mit der mit der Feuerwand haben und das dann angehen und
1:26:07
das dann ja auch letztlich lösen mit Verlusten von acht Personen zwar, aber trotzdem ist es ja
1:26:13
ganz gut ausgegangen, als auch diese ganz persönlichen Geschichten von PK hier. Ähm der ja nun auch, wie wir auch schon besprochen hatten, mit Beverly inzwischen sehr platonisch gut klarkommt
1:26:23
Und mit ähm ähm mit äh wie heißt die Diana Try sowieso? Ähm,
1:26:28
Und mit sowieso, der sich viel mehr Sorgen macht über die ganze Geschichte als er. Ähm schöne Folge, gefällt mir sehr gut.
1:26:34  Nils
Frank.
1:26:35  Frank
Ja, kann ich eigentlich genauso unterschreiben, auch sehr gut gefallen. Ähm,
1:26:42
was ich zum jeden Ende der Beziehung äh finde, habe ich ja schon gesagt, äh ähm,
1:26:50
Ja, ich glaube, ich habe dem eigentlich gar nicht viel weiter hinzuzufügen. Ich denke mal, ich würde tatsächlich auch sagen, dass wir in dem Bechteltest, finde ich, für diese eine Folge selbst nicht so wichtig, weil da einfach die Beziehung zwischen,
1:27:01
PK und äh ähm ja ebenso wichtig ist. Ganz grundsätzlich finde ich das aber für DNG schon,
1:27:10
sagen wir mal eine Schwäche einfach, dass es dort tatsächlich erstens einfach zu viel mehr Männer gibt als Frauen.
1:27:16
Und ähm da dann eben tatsächlich dann auch die Chance gar nicht so da ist für mehr Interaktion. Das ist zum einen eine statistische Geschichte. Man hätte ja aber auch trotzdem da,
1:27:24
spezifisch drauf eingehen können, ne? Weil ich sage mal, es kann ja auch aus übergeordneten Gründen da eine Konstellation geben, die ihm so ist, ne, wenn man nicht jetzt grade eine eine Quote hat, ne, wo man sagt, wir machen wirklich gezwungenermaßen fifty fifty und das hatte man in den neunziger Jahren ja, glaube ich, auch noch nicht so weit
1:27:37
im Kopf ähm ja, genau, also ich sage mal so, ganz herzlich äh hätte man da mehr machen können. Und eine Sache, die mir auch einfallen würde.
1:27:46
Vielleicht also Verteidigung ist auch das falsche Wort,
1:27:49
Ich sage mal so, diese Interaktion zwischen den Charakteren sind ja ein Team insgesamt eher ein bisschen hölzern, so mein Empfinden. Und grad da sticht diese Folge für mich positiv heraus, weil man diese Beziehung,
1:28:01
und dieser glaubwürdig ist. Das finde ich auch was, was Jana auch schon gesagt hat, äh jetzt nicht im Fazit aber noch mal vorher. Das finde ich auch sehr schön, weil es gibt nämlich auch Beziehungen,
1:28:13
dargestellt werden in der Serie. Insgesamt wo man denkt so, naja, also gut, das äh haben sie sich jetzt mal irgendwie so verbrochen,
1:28:20
nichts zu tun und ich finde das sehr glaubhaft, auch wenn ich blöd finde, dass sie sich am Ende trennen, sehe ich's auch genauso.
1:28:27
Das ist eben äh jetzt so wie sich das wünscht und er macht's dann auch eher mit so nach dem Motto, okay, dann bin ich auch ein bisschen aus dem Obligo
1:28:34
schlimmes nicht leicht passieren kann, weil und das finde ich auch spannend eigentlich an der Geschichte, er hat trotz seiner ich sage mal so äh rauen, äußeren Schale,
1:28:43
offensichtlich dann doch einen sensiblen Kern hat, der hier mal zum Tragen kommt. So.
1:28:49  Nils
Ja. Warum habe ich mir diese Folge ausgesucht? Ich wollte mal wieder PK sehen, nachdem ihn mit seiner Ex gesehen haben, ich wollte ihn mal wieder verliebt sehen.
1:28:59
Also so richtig. Ich wollte das sehen, so ein bisschen mal wieder auch so Charakterdarstellungen haben. Das war,
1:29:05
mit der Vergangenheit und das war ja auch so ein bisschen, aber ich meine, das ist ja noch erste Staffel, sehr hülzan und ich hatte gedacht, ein bisschen was späteres und dann kam mir diese Folge in in den Hinterkopf und ich dachte, ja, die war gut.
1:29:16
Und jetzt habe ich die gesehen und wie bekannt, ich habe ja schon mal ein bisschen äh früher diese Folge vorbereitet und ähm
1:29:26
Ich fand ihn nicht nur gut. Ich finde die außerordentlich grandios. Ich finde die einfach super, weil da einfach ein super Schauspieler aufeinander kommen
1:29:33
das Frauenbild ist, wir haben das in den letzten Folgen leider immer wieder und das ist halt in den neunziger Jahren echt grandios schlecht dargestellt, also die Frauen, das ist wirklich nicht schön, wie die dargestellt worden sind und wie die da uns gezeigt werden im vierundzwanzigsten Jahrhundert. Und hier wird uns eine Frau gezeigt, die einfach mal die Haare auf den Zähnen hat, die ihren Weg geht, die einen super Job macht
1:29:51
Das ist halt also doch in dieser in dieser in diesen beiden Szenen, wo Ryka ja so
1:29:56
dann macht die ihren Job und das ist ganz toll und das etwas so viel. Und ich sehe ein Pikader irgendwie fechten will und irgendwie Spaß hat und
1:30:05
Ich finde die toll. Also das Ende ist halt so ein bisschen schade, wo man sagt so, Mensch, versucht's doch einfach. Versucht's doch einfach mal. Und wenn's dann nach vierzehn Tagen nicht geht und nach dem ersten Shaw lief, nach dem ersten Landgang, dann nicht,
1:30:17
meine Güte, dann wär's so gewesen, aber bombenmäßig. Ja, dann haben wir's,
1:30:24
Dann haben wir es diese Folge gesprochen, sehr positiv beendet. Das freut mich sehr, dass die auch Ane so gut gefallen hat, der sie das erste Mal gesehen hat. Jetzt hat er bis auch häufig genug gesagt.
1:30:33  Arne
Ich.
1:30:34  Frank
Ha, wie im Moment Ana, die.
1:30:36  Arne
Tatsächlich neue Folgen TNG. Wer wünscht sich das nicht? Ich habe eine gehabt. Ich bin richtig, richtig glücklich.
1:30:43  Nils
Dass nach fast dreißig Jahren, ich find's bombenmäßig.
1:30:45  Arne
So eine fantastische Folge.
1:30:47  Nils
Also nein, ich sage das jetzt nicht. Also ich ich könnte da irgendwie, ich weiß nicht, Ohren dranhängen. Ich finde die echt bombastisch. Ob dann die nächste Folge,
1:30:56
Nee, ich muss erst mal was anderes sagen. Also, wir würden hier ganz gerne, also ich würde hier ganz gerne einen Orden dranhängen, wenn wir könnten. Ähm wenn ihr das mal für uns auch machen wollt, wenn ihr uns vielleicht einen Orden oder Fünf-Sterne oder was auch immer geben wollt, dann tut das gerne bei Apple Podcast,
1:31:11
wenn ihr der Meinung seid, das war eine tolle, besprechende, sagt uns das doch gerne auf unserer Webseite GHU Punkt Compenium Punkt net,
1:31:20
oder auch gerne direkt bei Twitter at Gestern HU da reagieren wir eigentlich mit am besten und am schnellsten. Jetzt aber der Ausblick,
1:31:29
Arne hat heute eine Folge. Ja, ich sag's euch nochmal. Das nächste Mal hat Arne sich eine Folge ausgesucht, da gehen wir in die siebte Staffel und das wird die.
1:31:37  Arne
Habe ich schon mal gesehen, ist richtig.
1:31:38  Nils
Das ist sehr gut, das ist sehr gut. Dass eine Freude und da freue ich mich mal wieder drauf
1:31:44
das ist die zwölfte Folge der siebten Staffel, das ist das Pegasus Projekt The Pegasus. Es ist wunderbar, dass du so viel Spaß hatten. So sollen diese Folgen das sein. Anna hast du noch was zu sagen.
1:31:56  Arne
Ich hatte vor der Aufnahme tatsächlich relativ schlechte Laune jetzt äh meine Laune sehr, sehr, sehr gut. Vielen Dank dafür.
1:32:02  Nils
So soll's sein. Frank möchte Spargel essen, soweit ich weiß, hast du noch was zu sagen?
1:32:05  Frank
So sieht das aus, ja, nee, ich bin auch wirklich viel besser drauf. Also, ich hatte echt wirklich ein eigentlich anstrengend, also wirklich sehr, sehr anstrengenden Tag. Ich habe das am Anfang auch so ein bisschen angedeutet und äh da muss ich sagen, das ist mit euch wirklich immer, dass ich danach äh
1:32:20
einige Punkte besser drauf bin. Also auch vielen Dank dafür. Und natürlich für diese Folge natürlich auch, ne, also.
1:32:26  Nils
Dann habe ich doch das richtige.
1:32:27  Arne
Ja, ich kannte die ja noch gar nicht, habe ich das schon gesagt.
1:32:30  Frank
Mensch ahne eine neue Folge, Wahnsinn.
1:32:32  Nils
Dass du die noch nicht gesehen. Alles klar. Liebe Höris, vielen lieben Dank. Ich hoffe, ihr habt.
1:32:37  Frank
Entschul.
1:32:38  Nils
Genauso viel Spaß wie wir. Vielleicht ist ja auch bei euch jemand gewesen, der diese Folge noch gar nicht kanntet, dann schreibt uns das bitte gerne und dann werden wir uns in vier Wochen, also in im nächsten Monat wiederhören
1:32:52
auf der Pegasus glaube ich zumindest. Doch, wir werden auch auf die Pegasus gehen.
1:32:57
Und ich verabschiede mich wie immer, ich wünsche euch alles Gute und ich wünsche euch einen guten Morgen, guten Tag, guten Abend und eine gute Nacht.
1:33:05  Arne
Bye, bye.
1:33:06  Frank
Make it so.