Spur der Verbrechen

Kaltblütige Mörder, ungeklärte Fälle und Ermittler, die nicht ruhen, bis die Täter entlarvt sind. Life Radio Reporterin Martina Schobesberger spricht mit Polizisten, Richtern, Anwälten und Journalistenkollegen über die spektakulärsten Kriminalfälle in Oberösterreich - von der Bestie von Sierning bis zur kopflosen Leiche von Sarmingstein. Du hast Feedback zum Podcast? Schreib uns an podcast@liferadio.at!

https://truecrime.at

subscribe
share





episode 1: Die Bestie von Sierning [transcript]


In den 1950er Jahren traut sich im Raum Steyr keine Frau nachts allein auf die Straße. Ein Sexualmörder und Triebtäter verbreitet Angst und Schrecken. Er verfolgt Frauen mit seinem Fahrrad, schlägt sie mit einem Maurerfäustel nieder, missbraucht sie und lässt seine Opfer zum Sterben liegen. Im Interview mit dem letzten Gendarmeriekommandanten Oberösterreichs, Manfred Schmidbauer, sprechen wir über die jahrelange Mörderjagd. Schmidbauer schildert, wie ein junger Arzt wegen einer verbotenen Liebesaffäre unschuldig unter Verdacht geraten ist. Und wir beleuchten den schicksalshaften Tod des Serienmörders durch Frauenhand.

Fotos: LPD OÖ – Michael Dietrich


share







 2021-05-16  n/a
 
 
00:00
Spur der Verbrechen, Oberösterreichs spektakulärste Kriminalfälle. Immer sonntags, alle zwei Wochen
00:08
ab siebzehn Uhr. Es ist der einunddreißigste Juli neunzehnhunderteinundfünfzig. Wir sind in Sellinghofen.
00:15
Es ist bereits dunkel. Eine junge Frau ist allein zu Fuß auf einem einsamen Straßenstück unterwegs.
00:21
Sie hört hinter sich ein Fahrrad näher kommen. Plötzlich ein Schlag auf den Kopf und alles wird schwarz. Sie ist das erste Opf,
00:28
der Bestie von.
00:33
Herzlich willkommen zur ersten Folge des neuen Podcasts Spur der Verbrechen. Ich bin Martina Schobelsberger, Reporterin bei Live-Radio in Oberösterreich und mich interessieren spannende Geschichten. Ich habe immer einen Krimi im Rucksack, aber.
00:46
Feinen Herrchen im Nacken
00:48
einem bei wahren Kriminalfällen auf. Wenn das Böse plötzlich ins eigene Umfeld einbricht, wenn die Nachbarin, die immer so freundlich grüßt oder der Arbeitskollege zu kaltblütigen Mördern werden
00:59
Ja und die spektakulärsten Kriminalfälle in Oberösterreich, die schauen wir uns ab heute an. Jeden zweiten Sonntag im Monat im Podcast Spur der Verbrechen.
01:07
Ja und wir sind jetzt hier im Gemariemuseum in Oberösterreich. Das befindet sich im Schloss Schornstein. Es ist noch ein wenig kühl heute hier. Die Mauern sind
01:16
und alt, aber die Atmosphäre passt, denn hier werden außergewöhnliche Felder aufgearbeitet
01:21
In Vitrinen sind ja original Beweismittel, Waffen, Kleidung von Opfern, Fotos und neben mir steht der letzte Kommandant von Oberösterreich Manfred Schmitbauer.
01:32
Ja, ach, guten Tag, ich bin wirklich froh, dass sie eigentlich Interesse für
01:37
unser Museum zeigen und ich bin gerne bereit, dass ich da ihnen Auskampf gebe.
01:42
Ja und wir stehen hier vor einer Vitrine, in der einer der kaltblütigsten Serienmordfälle, die sie in Oberösterreich gegeben hat, gezeigt hat und zwar die Bestie von Searning oder der Mörder mit dem Mörderforstel.
01:55
War ein Lustmürder, ein äh Freund, Vergewaltiger und er hat Sexualmorde begangen.
02:04
Er ist in der Gegend zum Schrecken der Frauen geworden, sechs Jahre lang äh ist dieser Angst eigentlich umgegangen, bis dass er dann endlich neunzehnsiebenundfünfzig gefasst werden konnte.
02:17
Mhm. Und der Mörder ist bei allen seinen Taten immer mit dem gleichen Muster vorgegangen.
02:23
Alfred Engleder äh ein Mann, der ungefähr dreißig Jahre alt ist, der einen Meter fünfundfünfzig nur misst und einen unheimlichen Hass auf Frauen hat.
02:37
Den Frauen immer dann genähert, wenn sie unterwegs waren, auf einsameren Straßen.
02:46
Ist dann mit seinem Fahrrad äh ihnen nachgefahren, auf gleicher Höhe, wenn sie waren, hat er sie mit den,
02:54
niedergeschlagen,
02:56
in das gelähmte Geschläft, hat die Kleider vom Leb gerissen und sich vergewaltigt. Sechs Frauen hat der Mann insgesamt überfallen, vergewaltigt, zwei von ihnen getötet,
03:11
Wie ist das Ganze losgegangen? Also wann und wie war der erste Fall,
03:15
Der erste Fall war neunzehnhunderteinundfünfzig in Sierlinghofen eine Frau äh unterwegs auf einen einsamen äh äh auf einer einsamen Straße,
03:26
entweder kommt mit seinem Fahrrad äh fährt ihr nach, schlägt sie nieder.
03:32
In das anstehende Gebüsch und äh wie sie vergewaltigen,
03:38
ist aber so noch nicht ganz eigentlich bei der zu diesem Zeitpunkt ein Auto
03:46
mit den Scheinwerfern, diese Situation beleuchtet und er flüchtet. Die Frau kommt schwer verletzt mit dem Leben davon. Mhm.
03:54
Das war der erste Fall. Der Täter ist damals nicht gefasst worden, aber es war dann auch einige Jahre Ruhe, vier Jahre lang war nichts, äh bis die Bestie dann äh das zweite Mal zugeschlagen hat.
04:06
Der zweite Fall war um,
04:08
dreiundzwanzigsten August fünfundfünfzig in Müllkrob auch wieder in gleicher Weise äh wiederum eine.
04:16
Und wiederum,
04:21
Endglieder fährt wiederum mit dem Fahrrad äh auf gleiche Höhe schlägt die Frau nieder,
04:29
Frau ist entweder bewusstlos oder kann sich nicht mehr wehren, äh schläft sie wieder in das äh Gelände neben der Straße, reißt er wieder die Kleider von Leib,
04:39
und er hat aber wiederum das Pech, dass ein Auto eigentlich äh diese Szene im Scheinleer verlief hat und er muss flüchten. Auch diese Frau
04:49
schwer verletzt mit dem Leben davon,
04:51
Ja, aber jetzt wird der Täter gierig. Vorher sind ja vier Jahre zwischen den Taten vergangen. Jetzt wartete nur mal drei Monate, bis er wieder eine Frau überfällt. Auch hier kommt immer ein Autofahrer dazwischen und er flüchtet
05:03
Aber jetzt hat er offenbar Blut gelegt, also nur vier Tage später äh überfällt er eine junge Krankenschwester und sie wird jetzt sein
05:11
erstes Opfer. Dieser Fall ist ganz besonders spannend, äh weil da auch eine verbotene Liebesaffäre dabei war.
05:19
Spielt am zehnten November fünfundfünfzig in Steyr.
05:26
Eine fünfundzwanzig jährige Krankenschwester, die Bernardine Fluch äh hat sich in einen Narkosearzt verliebt.
05:36
Und die sind Narkosearzt äh hat äh ganz einfach immer einen bestimmten Treffpunkt äh mit äh Krankenschwester ausgemacht.
05:45
Und ist an diesem sogenannten und diesem zehnten November,
05:50
geht diese Frau Richtung dieses Treffpunkts und zum gleichen Zeitpunkt natürlich äh kommt wiederum entweder mit dem Fahrrad.
06:01
Mit dem einige Schläge auf den Kopf,
06:06
und erzählt sie wiederum in das anschließende Gelände, Reste, die Kleider vom Lab.
06:13
Und sie ist aber zu Bewusstsein gekommen und er schlägt wiederum mit dem Fessel zu,
06:20
und beginnt sie jetzt zu vergewaltigen. In diesem Moment ist aber wiederum ein Auto äh vorbeigekommen, dass wiederum die Situation beleuchtet hat.
06:30
Und äh entweder flüchtet die Krankenschwester ist aber noch nicht tot. Sie kann sich noch einmal erheben,
06:39
aber sie ist so benommen, dass sie offensichtlich in die falsche Richtung wankt.
06:44
Geht auf einen Weg, der zum Stereofluss hinunter äh geht,
06:50
dann hinunter und bleibt dort unten eigentlich liegen und stirbt langsam. Sie die Leiche wurde erst zwei Tage später gefunden. Und verdächtig worden ist äh damals natürlich der geheime Liebhaber,
07:03
Dieses Verhältnis mit diesem äh Narkosearzt war natürlich äh irgendwo bekannt geworden, der Narkosearzt hat aber ursprünglich äh die.
07:14
Ganze Affäre bestritten, muss das aber äh doch zugeben. Und jetzt dann natürlich hat er das Pech gehabt,
07:23
dass die Standsmarken äh die normalerweise von Meurerstel äh stammen, aber genau mit der Fußplatte von seinem Wagenheber überstimmt haben.
07:34
Und er geht in Untersuchungshaft.
07:37
Natürlich immer wieder dieses Abstreiten und nicht zugeben auf alle Fälle bleibt ja hundertsiebenundachtzig Tage in Untersuchungshaft.
07:48
Bis dann äh Gerichtsmediziner dann feststellen,
07:52
dass diese dieser Abdruck, diese Standsmarke nicht vom Wagenheber stammen können,
07:58
und er wird dann fähig lassen. Das war aber eine riesen Aufregung damals, eine riesige Geschichte, so groß, dass der Fall sogar verfilmt worden ist. Äh gestehen Sie, Doktor, war der Titel mit dem bekannten Schauspielern Harry Krüger und Siegfried Lowitz äh in Schwarz-Weiß natürlich,
08:13
da haben wir auch kurz reingeschaut. Wer hat die gleiche.
08:22
Ich meine, wer hat sich zuerst gesehen? Herr Doktor Kord an. Doktor Gruber hat im kriminaltechnischen Institut festgestellt, dass dieser Teil des Wagenhebers, genauso wie in jeder der Kopfbunden passt,
08:30
Das heißt also, dass mit diesem Instrument die tödlichen Schläge geführt auszudenken, was geschieht, was mit uns geschieht, meine Herren, wenn sich herausstellen, sollte das tatsächlich nicht Doktor Korn, also klar, das nicht auszudenken.
08:43
Es ist der Film zu diesem Fall. Ähm Herr Schmidbau, Sie haben viele Jahre später denn damals falsch verdächtigten Arzt kennengelernt, wie ist es ihm danach dann äh weiter ergangen? Wie hat er das Ganze verkraftt?
08:55
Ich glaube, er hat das dann eigentlich gut verkraftet und er hat selbst eingesehen, dass er ja Fehler gemacht hat, ne? Also,
09:02
hätte von Haus aus eigentlich sagen müssen Suaris und die Sache lässt sich ja nicht mehr ändern und ja,
09:09
dann natürlich auch mitgearbeitet, das muss ich auch sagen. Und die Leiche ist ja äh deshalb also rasch unter Anführungszeichen nach drei Tagen.
09:20
Deshalb so rausgefunden worden, weil er den den,
09:24
den Platz, wo sie sich immer getroffen haben, hat er eigentlich bekannt gegeben und in diesem Bereich ist dann intensiv gesucht worden. Und dann ist erst die Leiche gefunden worden,
09:33
Sonst hätte man die ermorderte Krankenschwester gar nicht gefunden. Oder erst später, net?
09:37
Also das ist eigentlich so durch seine Mithilfe eigentlich dann passiert. Ja und es stellt sich daneben heraus, äh der Hauptverdächtig, der Arzt ist unschuldig, wobei es hat in dieser Zeit auch ähm der wahre Täter stillgehalten. Es war da zwei Jahre lang nicht. Äh bis neunzehnhundert
09:54
siebenundfünfzig.
09:55
Zehnten Juni siebenundfünfzig hat er dann in weitere Frau überfallen die Hertha Fechting.
10:05
Und äh diese Frau hatte wiederum in das anschließende Wetzen Fehl gezerrt, hat sie dort wiederum ausgezogen, hat sie vergewaltigt.
10:14
Und nachdem die Frau wiederum zu bewusstsein gekommen ist, hat er sie mit dem so schwer verletzt, dass sie dort doch gestorben ist.
10:24
Hat sich gedacht da werde ich das Ganze als Rabe überfallt Daniel hat.
10:30
Weggenommen und äh das da den Ring, das die Halskette und ist dann geflüchtet. So und dann haben sich aber die Ereignisse quasi überschlagen, weil der Täter praktisch sofort wieder zugeschlagen hat.
10:45
Etwas fünf Tage später, am fünfzehnten Juni siebenundfünfzig.
10:51
Inzwischen laufen ja die Ermittlungen muss man sich vorstellen, nach dem Täter.
10:56
Ist es dann so gewesen, dass ein äh ein junger Mann, um schon am Rieposten im Partei sieht, der wirkt gerade vernommen, es ist zweiundzwanzig Uhr.
11:07
Und hat eine blutüberströmte Frau mit.
11:13
Er sagt, äh ich habe den Mörder gesehen, er war genau in meinem Scheinwerferlicht und äh wir können ihn vielleicht noch erwischen.
11:22
Und es wird sofort nach diesem Mann gefandet und dieser Tatort eigentlich ist dann die Spurensicherung ist fündig geworden. Es wurde dann ein Fahrrad sichergestellt, das wurde sichergestellt.
11:36
Und was ganz wichtig ist, die Armbanduhr, die eben das äh letzte Opfer beim ihrem Kampf äh eigentlich abgerissen hat. Mhm, also das war dann quasi der Durchbruch eigentlich. Das war eigentlich der Durchbruch.
11:50
Wir haben noch hat dann also die Kollegen haben dann das Fahrrad auf einem Auto montiert und sind dann mit einem Lautsprecherwagen durch die Ortschaften gefahren und haben gefragt, wer kennt dieses Fahrrad?
12:02
Das war die eine Sache, die andere war, dass äh die Uhr eigentlich also dem Uhrmacher von Sioning vorgezeigt worden ist, der hat gesagt.
12:11
Diese Uhr, die kenne ich, die habe ich vor drei Wochen. Da habe ich das Armband eigentlich dem dem Alfred Engländer montiert,
12:18
gewusst ist eigentlich der gesuchte äh Sexualverbrecher. Äh das heißt, die Ermittler haben den Namen gewusst, auch wo der Mann wohnt. Ähm aber der Verdächtige, der hat das natürlich alles mitbekommen, äh wie hat sich der jetzt verhalten?
12:34
Alfred ist nach dieser Tat nach Hause. Da hat er eine schwangere Frau, drei Kinder gehabt.
12:42
Es war so, dass er gegenüber vom Posten war und,
12:48
Die Frau hat zuerst eigentlich gesagt, das Fahrrad kennt sie nicht, aber das ist nur so nebenbei.
12:54
Alfred hat dann zu Hause, hat er sich achthundert Schilling, es war alles noch in der Schillingzeit äh geholt, ist dann äh,
13:03
zur Sinne, er hat das eine kleine Werkstätte gehabt, in in einem E-Werk und da tut er sich noch einmal zweihundert äh Schilling geholt und ist dann zu Fuß äh nach ähm Städten äh geflüchtet.
13:17
Neue Kleider gekauft, hat sich danach eine.
13:21
Eine äh Bankkarte nach äh Rez äh besorgt. Ist über St.
13:29
Dann an die Nordgrenze gefahren und hat dann sich in eine Kamera gekauft, einen dann hat er sich.
13:40
In den Kompass gekauft und ist dann auf zur Aufbruchung Richtung tschechische Grenze
13:47
Also er wollte die damalige Tschechoslowakei flüchten, aber in einem kleinen Grenzod dort in Niederflatnitz im Bezirk Colabron, in Niederösterreich, ist er dann aufgefallen, weil er sich da so unheimlich verhalten hat, auch wieder Frauen gegenüber.
14:00
Eine eine.
14:03
Und Rosenschule. Da äh hat dann mit dem Feldstecher hat er hat er dann die die Fahrerin dort beobachtet,
14:11
Eine Frau musste einmal zur Seite. Vor mir sieht sie den Mann und fangt zu schreien an und dort war auch ein,
14:18
in äh ein Mann äh der dort die Aufsicht geführt habe, ein Forstwart.
14:24
Und der hat dann gefragt, was was er da will und Engländer hat einige Ausflüchte gemacht.
14:30
Und er hat aber gesagt, dass so äh er glaubt ihm nicht, er sie gehen jetzt zur zur Zollstille noch nieder.
14:38
Und auf dem Weg dorthin. Man hat dann gesagt.
14:42
Sie haben heute einen guten Funk gemacht mit mir auf meinem Kopf, sind zehntausend Schilling ausgesetzt. Ich bin der Mörder Engleder. Ja und dann war sie gefasst
14:51
Bestie von. Also das ist super spannend. Und hier im Gendarmerie-Museum in Schornstein in dieser Vitrine, vor der wir hier stehen, ähm da sind einige Originalgegenstände, Beweismittel von diesem Fall hier ausgestellt, zum Beispiel und das ist äh
15:04
wirklich ein bisschen Gänsehaut mäßig, auch das Kleid, dass das letzte Opfer bei der Ermordung getragen hat, nämlich ein weißes Kleid mit,
15:11
Punkten, da sieht man auch noch die eingetrockneten Blutflecken, aber es sind auch noch weitere Beweise und Fotos hier ausgestellt.
15:19
Ja, das sieht man Bilder vom Lokal. Da sieht man auch, wie wie äh Alfred mit dem Fahrrad fährt und wie er dann äh zuschlägt.
15:29
Man sieht natürlich dann auch da, also den Totenkopf, der zertrümmert ist und man sieht auch, dass Maurerfäustler,
15:35
äh da drinnen ist, man sieht dann auch also,
15:39
eine Leiche äh wie sie ähm da dort dann äh eigentlich äh fotografiert worden ist und,
15:47
Gegenstände von den Frauen, die auch äh äh an den Tatorten zurückgeblieben sind. Man sieht dann auch die die Uhr auf einem Foto und das Fahrrad.
15:57
Und das Ganze ist natürlich irgendwo äh ganz eigentlich spannend dargestellt. Man sieht auch die Verhaftung von Endleder.
16:06
Zwischen zwei Gendarmen drinnen da. Also es ist wirklich also,
16:11
eine ganz spannende Vitrine und es ist der Einstieg eigentlich zu unserem Museum
16:19
zum Kriminalistischen Teil des Generie Museums. Hm, also wirklich, wirklich sehenswert, das Gendarmeriemuseum im Schloss Schornstein, das ist jetzt dann auch wieder offen und sicher einen Besuch wert
16:29
Aber zurück zur Bestie von. Die ist jetzt in Handschellen, kommt vor Gericht und da geht's natürlich auch um das Motiv. Was hat er denn gesagt, äh warum er die Morde begangen hat?
16:39
Cemotio, ein Abgrund, die vor Hass gegen die Frauen und mit den Vergewaltigungen wollte der die Frauen demütigen.
16:46
Hat aber zu Hause eine schwangere Frau und drei Kinder gehabt? Ja, so wie es so war, ist, ja. Mhm. Der Angeklagte ist dann schuldig gesprochen worden.
16:55
Wurde dann zur lebenslänglicher Haft verurteilt und äh ist aber dann im Jahre einundneunzig.
17:04
Ist er dann wieder frei gekommen und äh es ist eigentlich doch ein bissel Ironie der Geschichte. Erwies neunzehnhundertdreiundneunzig von einer Prostituierten mit einem Messer erstochen worden,
17:18
und diese dieses Foto sieht man da in der Vitrine ganz hinten, wie äh äh eingeledert da als äh ermordete aufgefunden worden ist.
17:28
Also Wahnsinn, das ist eigentlich ein ewig Saison eine Ironie der Geschichte. Ja, es ist, es ist wirklich für so eine, eine, eine, eine Geschichte, die eigentlich so für mich so äh eigentlich deshalb auch interessant ist.
17:42
Es gibt nämlich äh von den Kriminalisten, die seiner Zeit äh an diesem Fall gearbeitet haben auch noch drei Leute, die.
17:52
Bei mir in der Kriminalabteilung worden, als ich als junger Beamter dorthin gekommen bin und natürlich hat man dann auch öfters über diesen Fall gesprochen,
18:01
und äh was auch noch interessant ist, das letzte Opfer, das mit dem Leben davon gekommen ist, hat denen dieser Beamten dann auch geheiratet.
18:10
Eine der ermittelten Beamten. Erinnerte ermittelnden Beamten war das, ja, eine haarsträubende Mordserie und eine Liebesgeschichte mit Happy End zum Schluss?
18:19
Bestie von oder der Mörder mit dem Maurerfäuster. Sicher einer der spektakulärsten Kriminalfelde in Oberösterreich. Vielen Dank, Manfred Schmitbau hat im letzten Journal-Marik-Komandanten in Oberösterreich fürs Interview.
18:31
Ja, ich bin immer wieder froh, wenn ich äh von diesen Fällen eigentlich berichten kann. Das ist äh wiederum eine Initiative, dass man unser Museum
18:43
besucht und äh diese Felle eigentlich hier so äh wenigstens bildmäßig irgendwo mitverfolgen kann.
18:50
Wenn ihr Fragen oder Feedback habt, dann freue ich mich über eine Nachricht an Podcast at live Radio AT. Und in der nächsten Folge, in zwei Wochen, da beleuchten wir in Spur der Verbrechen den Fall der
19:00
kopflosen Leiche von Samingstein. Spur der Verbrechen, Oberösterreichs spektakulärste Kriminalfälle. Immer sonntags
19:10
alle zwei Wochen ab siebzehn Uhr.