Feuilletöne - Die Sendung mit wöchentlichem Wohlsein, die den Ohren schmeckt

Wir besprechen neue und alte Musikalben und verkosten Whisky und andere leckere Dinge

https://www.feuilletoene.de

subscribe
share





episode 397: Tony Allen, W.A. Mozart, Gary Numan und Mackmyra


Einer der größten Schlagzeuger, einer der größten klassischen Komponisten und einer der einflussreichsten Komponisten der Popmusik, um die geht es in dieser Sendung. Wir hörten ‘There is no End’ von Tony Allen, das Klarinettenquintett und das Hornquintett von W.A. Mozart, gespielt vom Klenke Quartett, Nicola Jürgensen und Stephan Katte und ‘Intruder’ von Gary Numan. Zu guter Letzt gab es wieder einen Single Malt, nämlich einen Rök von Mackmyra. Herr Martinsen sprach diesmal in ein Sennheiser MK4.

Pre-Show

Diesmal besprach Herr Martinsen ein Sennheiser MK4, ein Mikrofon, was in Niedersachsen hergestellt wird. Es handelt sich um ein Großmembran-Kondensatormikrofon. Es gibt dieses Mikrofon auch mit verschiedenen Richtcharakteristiken, dann heißt es MK8. Diese beiden Mikrofone sind die einzigen Großmembran-Kondensatormikrofone, die von Sennheiser hergestellt werden. Wir nutzen kein EQ oder sonstige Effekte. Das einzige, was wir machen ist Leveln, so dass wir nicht unterschiedlich laut sind.

In der UKW-Sendung gespielte Titel

Tony Allen – Cosmosis

Klenke Quartet/Nicola Jürgensen- W.A Mozart – Klarinettenquintett in A-Dur, KV 581 – IV. Allegretto con Variazioni

Gary Numan- The Gift

Gary Numan- Now and Forever

Tony Allen – There is no End

Tony Oladipo Allen war ein nigerianischer Schlagzeuger, Komponist und Songwriter, der in Paris lebte und arbeitete. Allen war von 1968 bis 1979 Schlagzeuger und musikalischer Leiter von Fela Kutis Band ‘Africa ’70’ und war einer der wichtigsten Wegbereiter des Afrobeat. Fela Kuti sagte, dass es “ohne Tony Allen es keinen Afrobeat geben würde.” Er wurde von Brian Eno als “vielleicht der größte Schlagzeuger, der je gelebt hat” bezeichnet. Wir haben ihn hier auch schon über alle maße gelobt für sein unfassbar gutes Schlagzeugspiel auf dem Album ‘Merrie Land’ von The God, the Bad & the Queen. Allens Beats wurden von so vielen Musiker:Innen gesampelt, dass es den Rahmen hier sprengen würde, diese alle aufzuzählen.

Er starb am 30. April 2020. Dieses Album ist also nach seinem Tod erschienen. “I play yours, you play mine. The music never ends.”, sagte er. Dieses Zitat passt natürlich zu diesem Album. Vor seinem Tod arbeitete er an einem Album, was nun posthum von Produzent Vincent Taeger zusammengebaut wurde.

Klenke Quartett/Nicola Jürgensen/Stephan Katte – W.A Mozart – Clarinet Quintet & Horn Quintet 

Das Klenke Quartett gründete sich 1991 an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. Seitdem ist die Besetzung unverändert geblieben. Das Repertoire des Quartetts reicht von Joseph Haydn über W.A. Mozart bin hin zu modernen Komponist:Innen wie Matthew Hindson. 2021 feiert das Klenke Quartett sein 30-jähriges Bestehen.

Nicola Jürgensen ist die Klarinettistin, die auf diesem Album zu hören ist. Von 2001 bis 2018 spielte sie Soloklarinette beim WDR Sinfonieorchester in Köln und ist seit 2018 Professorin für Klarinette an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Neben traditionellen Repertoire liegt ihr Schwerpunkt auf zeitgenössischer Musik wie z.B. Karlheinz Stockhausen.

Stephan Katte ist derHornist, den wir auf diesem Album hören können. Sein Schwerpunkt ist die historische Aufführungspraxis. Er hat Lehraufträge an den Musikhochschulen in Weimar und Rostock

Auf diesem Album nun hören die geneigten Zuhörer*innen zwei Quintette von Mozart. Das viersatzige Klarinettenquintett in A-Dur, Köchelverzeichnis 581, was aus dem jahr 1789 stammt. Es gilt als Meisterwerk der Kammermusik und als eines der bedeutensten Kompositionen für dieses Instrument. Und das dreisatzige Hornquintett in Es-Dur, Köchelverzeichnis 407 aus dem Jahr 1782. Aufgenommen wurde das Ganze im Hans Rosbaud Studio in Baden-Baden 2019/2020.

Gary Numan- Intruder

Gary Numan ist englischer Musiker, Sänger, Songwriter, Komponist und Musikproduzent. Er trat zunächst als Frontmann der New-Wave-Band ‘Tubeway Army’ in Erscheinung. Nachdem er zwei Alben mit der Band veröffentlicht hatte, veröffentlichte er 1979 sein Debüt-Soloalbum ‘The Pleasure Principle’, was Nummer eins der britischen Albumcharts wurde. In den späten 70er und frühen 80er Jahren hatte er mit Songs wie ‘Are ‘Friends’ Electric?’, was es genau wie ‘Cars’ auf Platz eins der UK Singles Charts schaffte zwei sehr erfolgreiche Singles. Er hat über 10 Millionen Platten verkauft.

Numan gilt als Pionier der elektronischen Musik mit einem charakteristischen Sound, der aus Synthesizer-Melodien besteht, die durch Gitarreneffektpedale ihren charakteristischen Sound erhalten. Er hat außerdem eine unverwechselbare Stimme und ist für eine androgyne Erscheinung bekannt. 2017 erhielt er den Ivor Novello Award von der British Academy of Songwriters, Composers, and Authors. Er ist einer der Erfinder des Eukalyptus-Bonbons am Stiel und hat zusammen mit Bryan Ferry, Kraftwerk und Joy Division die frühen 80er erfunden. Und zusammen mit Kraftwerk den Synthiepop.

‘Intruder’ ist das 21. Soloalbum des Künstlers und das 23. insgesamt. Es wurde wie einige Alben in der letzten Zeit von Ade Fenton produziert. „Als ich anfing, Intruder zu schreiben, war das lange vor der Pandemie, und da waren schon Lieder über das Zurwehrsetzen der Erde drin – das war schon Teil des Albums. Als Covid auftauchte, gab es durch einen schrecklichen Zufall nun einen Rahmen für das, was ich sowieso schon schrieb. Und ich fing an, Covid als die erste von vielen Möglichkeiten zu betrachten, wie sich die Erde wehren würde, denn es gibt nichts ausgeklügelteres als ein tödliches Virus.”, so Gary Numan. Das Album wurde dann inmitten des Lockdown fertiggestellt. 

Mackmyra Rök

Mackmyra Whisky ist eine schwedische Single Malt Whisky Brennerei. Es ist nach dem Dorf und Gut von Mackmyra benannt, in dem die erste Brennerei im Wohnviertel Valbo südwestlich von Gävle gegründet wurde.

Mackmyras Geschichte begann 1998, als sich acht Freunde vom Royal Institute of Technology zu einem Skiausflug trafen. Im folgenden Jahr wurde eine Brennerei in einer alten Mühle in Mackmyra gebaut, die im Oktober des gleichen Jahres in Betrieb genommen wurde. 

Der Malt reifte in ehemaligen Bourbon-Fässern. 10% des Ganzen wurde anschließend mindestens 18 Monate in schwedischer Eiche gefinished.

Der Mackmyra Rök wird mit 46,1% abgefüllt und ist nicht gefärbt und nicht kühlgefiltert.


share







 2021-06-11  1h2m