Feuilletöne - Der Podcast mit wöchentlichem Wohlsein, der den Ohren schmeckt

Wir besprechen neue und alte Musikalben und verkosten Whisky und andere leckere Dinge

https://www.feuilletoene.de

subscribe
share





episode 409: Nik Bärtsch, Breezy, Vijay Iyer Trio und Vignobles Arbeau


Moin! Wir hören uns mal wieder durch drei verschiedene Alben. Dabei: ‚Entendre‘ von Nik Bärtsch, ‚Schwarzfahren‘ von Breezy und ‚Uneasy‘ vom Vijay Lyer Trio. Zu guter Letzt gab es auch diesmal wieder einen Vignobles Arbeau, diesmal den Noootres.

In der UKW-Sendung gespielte Titel

Nik Bärtsch – Modul 13

Nik Bärtsch – Déjà-vu, Vienna

Breezy – Decolonize Moisturize

Breezy – Super Dankbar

Vijay Iyer Trio – Night and Day

Vijay Iyer Trio – Uneasy

Nik Bärtsch – Entendre

Nik Bärtsch ist ein Komponist, Pianist und Produzent aus der Schweiz.

Seine Musik bewegt sich zwischen zeitgenössischer Musik, Jazz und Funk-Einflüssen. Die Musik von Steve Reich spielt für Nik Bärtsch eine große Rolle. Er hat sich zudem intensiv mit dem Werk der amerikanischen Komponisten John Cage und Morton Feldman auseinandergesetzt.

Das aktuelle Album ‚Entendre‘ wurde im September 2020 im Auditorio Stelio Molo RSI in Lugano aufgenommen und wurde von Manfred Eicher produziert. Es ist das 13. Studioalbum des Künstlers.

Breezy – Schwarzfahren

Breezy ist das Projekt einer US-Amerikanischen Rapperin und Produzentin, die in Berlin lebt.

Breezy wollte ein Album zu produzieren, das schwarze und queere Musiker*innen aus Berlin vereint, nachdem die internationalen Proteste der Black-Lives-Matter-Bewegung im Sommer 2020 weltweit für Aufsehen gesorgt hatten. Aus diesem Gefühl, was sich aus der globalen und wichtigen Bewegung ergab, ergab sich auch der Ansatz für die Idee dieses Albums.

Und so besingt und rapt Breezy ihre zwei Heimaten. Es geht auf diesem Album um Rassismus, Homophobie, #sayhername und Black Lives Matter. Und es bietet auch noch einigen Gastmusiker:Innen der feministischen und queeren Szene Berlins die Möglichkeit, sich Gehör zu verschaffen.

Vijay Iyer Trio – Uneasy

Das Vijay Iyer Trio besteht aus eben jenen Vijay Iyer, Tyshawn Sorey und Linda Oh.

Vijay Iyer erhielt bereits ab dem Alter von drei Jahren eine klassische Violinausbildung, wechselte aber schon bald zum Klavier. Nachdem er zunächst ein Physikstudium absolviert hatte, studierte er an der University of California Berkeley Musik.

Linda Oh ist eine australische Jazzmusikerin, die Kontrabass spielt, singt und komponiert. Sie lebt in den Vereinigten Staaten.

Tyshawn Sorey ist ein US-amerikanischer Jazzmusiker, der Schlagzeug und Piano spielt und komponiert. Außerdem ist er Musikpädagoge.

Diese drei haben sich nun zusammengetan um das Album ‚Uneasy‘ aufzunehmen. Es ist das Debütalbum dieses Trios. Das Trio spielte 2019 im Vorfeld dieser Studioaufnahme live. Tyshawn Sorey hatte bereits seit 20 Jahren mit Iyer zusammen gearbeitet. Linda Oh lernte die beiden Musiker kennen, als sie als Gastdozentin beim Banff International Workshop für Jazz und kreative Musik in Alberta tätig war, an dem Sorey und Iyer künstlerische Leiter waren.

Auf dem Album ‚Uneasy‘ spielte das Trio neun Stücke ein. Es werden ältere Stücke wie z.B. Überarbeitungen von Vijay Iyer, Interpretationen von anderen Künstlern und neue Kompositionen der drei Musiker:Innen auf diesem Album gespielt.

Vignobles Arbeau – Noootres

Der zweite Wein den wir verkosten ist ein Gamay. Und auch dieser kommt aus der Region, die in etwa zwischen Bordeaux und dem Mittelmeer liegt. Es handelt sich um einen Wein der Familie Arbeau. Die Rebstöcke sind etwa 25 Jahre alt und wachsen in Sand und Kiesböden.

Dieser Gamay ist Im Stahltank vergoren und gereift, mit einer leichten Filtration und geringen Schwefelung (30 mg Gesamt SO2) abgefüllt. Er hat 12%.


share







 2021-09-03  38m